Deutscher Kalibrierdienst - GRG

grgsas.net

Deutscher Kalibrierdienst - GRG

Deutscher Kalibrierdienst

Akkreditierungsstelle

Anlage 05

Registriernummer:

vom 2009-01-19 zur Akkreditierungsurkunde des Kalibrierlaboratoriums DKD-K-27401

Seite 1 von 2

bei

FRENCO GmbH Verzahnungstechnik, Meßtechnik

Messgrößen:

Jakob-Baier-Straße 3

Länge /

90518 Altdorf

Zahnrad

Telefon: 09187 9522-0

Telefax: 09187 9522-40

E-Mail: frenco@frenco.de

Leiter:

Stellvertreter:

Dipl.-Ing. (FH) Jan Kühl

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Peter

Werner Schiller

Akkreditierung seit: 2000-04-17

Permanentes Laboratorium

Messgröße /

Kalibriergegenstand

Messbereich /

Messspanne

Messbedingungen /

Verfahren

kleinste angebbare

Messunsicherheit 1)

Bemerkungen

Verzahnungsmessgrößen

Evolventennormale

F α

f Hα

f fα

Grundkreisdurchmesser: d b

Auswertebereich: L α

30 mm

10 mm

≤ d b ≤ 50 mm

≤ L α ≤ 16 mm

Substitutionsmessung auf

Verzahnungsmessgerät:

Korrektion von F α , f Hα

durch Vergleich gegen

Evolventennormal mit

1,8 µm

1,4 µm

1,0 µm

Außenverzahnung

Symbole nach

ISO 1328-1

F α

f Hα

f fα

F α

f Hα

f fα

F α

f Hα

f fα

F α

f Hα

f fα

25 mm

7 mm

80 mm

31 mm

60 mm

20 mm

80 mm

14 mm

≤ d b ≤ 60 mm

≤ L α ≤ 18 mm

≤ d b ≤ 120 mm

≤ L α ≤ 43 mm

≤ d b ≤ 130 mm

≤ L α ≤ 53 mm

≤ d b ≤ 120 mm

≤ L α ≤ 28 mm

d b = 40 mm

L α = 13 mm

Korrektion von F α , f Hα

durch Vergleich gegen

Evolventennormal mit

d b = 100 mm

L α = 37 mm

bzw. mit

d b = 93,96 mm

L α = 20 mm – 23 mm

2,0 µm

1,8 µm

1,0 µm

1,5 µm

1,0 µm

1,0 µm

1,8 µm

1,5 µm

1,0 µm

1,8 µm

1,4 µm

1,0 µm

Auswertung nach

Richtlinien

VDI/VDE 2607 (2000)

VDI/VDE 2612 (2000)

F α

f Hα

f fα

60 mm

8 mm

≤ d b ≤ 130 mm

≤ L α ≤ 34 mm

2,0 µm

1,7 µm

1,0 µm

F α

f Hα

f fα

8 mm ≤ d b ≤ 150 mm

L α ≤ 60 mm

Messung ohne Korrektion;

Rückführung durch

Kontrollmessungen der

Evolventennormale mit

d b = 40 mm, L α = 13 mm

bzw. mit

d b = 100 mm, L α = 37 mm

bzw. mit

d b = 93,96 mm

L α = 20 mm – 23 mm

2,3 µm

2,0 µm

1,0 µm

1)

Die kleinsten angebbaren Messunsicherheiten sind nach DKD-3 (EA-4/02) festgelegt. Diese sind erweiterte Messunsicherheiten mit

einer Überdeckungswahrscheinlichkeit von 95 % und haben, sofern nichts anderes angegeben ist, den Erweiterungsfaktor k = 2.

Messunsicherheiten ohne Einheitenangabe sind auf den Messwert bezogene Relativwerte, sofern nichts anderes vermerkt ist.


Anlage 05 zur Akkreditierungsurkunde des Kalibrierlaboratoriums

DKD-K-27401

Seite 2 von 2

Messgröße /

Kalibriergegenstand

Messbereich /

Messspanne

Messbedingungen /

Verfahren

kleinste angebbare

Messunsicherheit 1)

Bemerkungen

Verzahnungsmessgrößen

Flankenliniennormale

F β

f Hβ

f fβ

F β

f Hβ

f fβ

F β

f Hβ

f fβ

F β

f Hβ

f fβ

F β

f Hβ

f fβ

Teilkreisdurchmesser: d 0

Schrägungswinkel: β

Auswertebereich: L β

28 mm

10 °

34 mm

20 mm

10 °

30 mm

85 mm

56 mm

10 mm

30 mm

85 mm

10 °

56 mm

≤ d 0 ≤

≤ β ≤

≤ L β ≤

≤ d 0 ≤

≤ β ≤

≤ L β ≤

36 mm

20 °

46 mm

45 mm

20 °

50 mm

≤ d 0 ≤ 115 mm

β = 0°

≤ L β ≤ 72 mm

≤ d 0 ≤ 125 mm

β = 0°

≤ L β ≤ 90 mm

≤ d 0 ≤

≤ β ≤

≤ L β ≤

115 mm

20 °

72 mm

Substitutionsmessung auf

Verzahnungsmessgerät:

Korrektion von F β , f Hβ

durch Vergleich gegen

Flankenliniennormal mit

d 0 = 32 mm

β = 15° r+l

L β = 40 mm

Korrektion von F β , f Hβ

durch Vergleich gegen

Flankenliniennormal mit

d 0 = 100 mm

β = 0°

β = 15° r+l

β = 30° r+l

1,9 µm

1,6 µm

1,0 µm

2,0 µm

1,8 µm

1,0 µm

1,7 µm

1,3 µm

1,0 µm

1,8 µm

1,5 µm

1,0 µm

L β = 64 mm 1,9 µm

1,6 µm

1,0 µm

Außenverzahnung

Symbole nach

ISO 1328-1

Auswertung nach

Richtlinien

VDI/VDE 2607 (2000)

VDI/VDE 2612 (2000)

F β

f Hβ

f fβ

70 mm

7 °

46 mm

≤ d 0 ≤

≤ β ≤

≤ L β ≤

125 mm

23 °

82 mm

2,0 µm

1,7 µm

1,0 µm

F β

f Hβ

f fβ

85 mm

25 °

56 mm

≤ d 0 ≤

≤ β ≤

≤ L β ≤

115 mm

35 °

72 mm

2,1 µm

1,8 µm

1,0 µm

F β

f Hβ

f fβ

70 mm

23 °

46 mm

≤ d 0 ≤

≤ β ≤

≤ L β ≤

125 mm

37 °

82 mm

2,3 µm

2,0 µm

1,0 µm

F β

f Hβ

f fβ

F β

f Hβ

f fβ

F β

f Hβ

f fβ

Teilung und Rundlauf

F P

f P

F r

Maß über Messkreis

MdK

10 mm

10 mm

10 mm

0 °

10 mm

10 mm

20 °

10 mm

≤ d 0 ≤ 150 mm

β = 0°

≤ L β ≤ 100 mm

≤ d 0 ≤

≤ β ≤

≤ L β ≤

≤ d 0 ≤

≤ β ≤

≤ L β ≤

150 mm

20 °

100 mm

150 mm

40 °

100 mm

Teilkreisdurchmesser: d 0

Normalmodul: Mn

5 mm ≤ d 0 ≤ 350 mm

Mn ≥ 0,5

Maß über Messkreis: MdK

Schrägungswinkel: β

Normalmodul: Mn

MdK ≤ 200 mm

β = 0°

Mn ≥ 0,5

Messung ohne Korrektion;

Rückführung durch

Kontrollmessungen der

Flankenliniennormale mit

d 0 = 100 mm, L β = 64 mm

β = 0°, β = 15° r+l

β = 30° r+l

bzw. mit

d 0 = 32 mm, L β = 40 mm

β = 15° r+l

In sich rückgeführtes

"Rosettenverfahren" auf

Verzahnungsmessgerät

Durchführen nach AA

im QMH

Messung des MdK auf

Längenkomparator gegen

rückgeführte

Einstellnormale nach AA

im QMH

2,0 µm

1,7 µm

1,0 µm

2,2 µm

1,9 µm

1,0 µm

2,3 µm

2,1 µm

1,0 µm

1,1 µm

0,9 µm

1,1 µm

1,5 µm

Außenverzahnung

Symbole nach

ISO 1328-1

Auswertung nach

Richtlinien

VDI/VDE 2613 (2003)

MdK

MdK ≤ 200 mm

β ≥ 0°

Mn ≥ 0,5

1,9 µm

1)

Die kleinsten angebbaren Messunsicherheiten sind nach DKD-3 (EA-4/02) festgelegt. Diese sind erweiterte Messunsicherheiten mit einer

Überdeckungswahrscheinlichkeit von 95 % und haben, sofern nichts anderes angegeben ist, den Erweiterungsfaktor k = 2. Messunsicherheiten

ohne Einheitenangabe sind auf den Messwert bezogene Relativwerte, sofern nichts anderes vermerkt ist.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine