Pressemitteilung vom 26.März 2008 - KUMULUS-PLUS

kumulus.plus.de

Pressemitteilung vom 26.März 2008 - KUMULUS-PLUS

www.kumulus-plus.de

Pressemitteilung 26.03.2008

Migrantinnen aus Osteuropa auf dem Arbeitsmarkt

„Ganz am Anfang, als ich aus Russland kam, war ich so stark, voller

Energie, ich wollte unbedingt arbeiten. Dann habe ich schnell

verstanden, dass ich gar nichts machen kann.“ Eva Sakurova,

Architektin und Designerin aus Sankt Petersburg, hatte schon fast

den Mut verloren, als sie vom Angebot von Life e.V. für

Akademikerinnen aus Osteuropa hörte. Mithilfe des Vereins konnte

sie nach zwei Jahren in Deutschland Arbeit in ihrem Beruf finden.

Auch die Wirtschaftswissenschaftlerin Lucyna Dzikowski aus Stettin

fand trotz hervorragender Abschlüsse und erfolgreicher

Weiterbildung in Deutschland zunächst keine Arbeit. Mit der

Unterstützung von Life e.V. gelang es ihr, sich selbständig zu

machen. Heute bietet sie in ihrem Betrieb selbst Einwanderinnen aus

Polen berufliche Chancen.

Migrantinnen aus Osteuropa können auf dem deutschen Arbeitsmarkt

Erfolg haben – wenn sie die richtige Unterstützung bekommen. Der Verein

Life e.V. und das Netzwerk Kumulus-Plus helfen dabei. In der Broschüre

„Heldinnen wie wir“ berichten sieben Frauen, wie sie es geschafft haben.

Viele Einwanderinnen aus Osteuropa kommen mit guter Ausbildung

und beeindruckender Berufserfahrung nach Deutschland. Trotzdem

stehen ihre Chancen darauf, einen ihrer Qualifikation entsprechenden

Job zu finden, oft nicht gut. Die Gründe dafür sind vielfältig:

unzureichende Deutschkenntnisse und mangelnde Informationen

über den hiesigen Arbeitsmarktes stehen am Anfang, Verunsicherung

und sinkendes Selbstvertrauen sind die Folgen. Dazu trägt nicht

selten die Beratung der Jobcenter bei, die zu wenig auf die

spezifische Situation der Migrantinnen zugeschnitten ist.

Der Berliner Verein Life e.V. hat deshalb mit der Unterstützung des

Netzwerks Kumulus-Plus ein Beratungs- und Bildungsangebot

Kompetenzzentrum

KUMULUS-PLUS

Beratungsnetzwerk Berlin zur

Verbesserung der beruflichen

Integration von Menschen mit

Migrationshintergrund

Koordiniert durch

Arbeit und Bildung e.V.

Lindenstraße 20-25

10969 Berlin

Telefon: +49(0)30/259 30 95-24

Telefax: +49(0)30/259 30 95-18

Ansprechpartner:

Stefan Nowack

Özcan Ayanoglu

E-Mail: oezcan.ayanoglu@

aub-berlin.de

Das Netzwerk IQ wird gefördert

durch das Bundesministerium für

Arbeit und Soziales und die

Bundesagentur für Arbeit.


www.kumulus-plus.de

entwickelt, das sich speziell an Ingenieurinnen und

Naturwissenschaftlerinnen aus Osteuropa richtet. In intensiver

Betreuung werden sie dabei mit den Strukturen des deutschen

Arbeitsmarktes vertraut gemacht. Im Assessment Center lernen sie,

ihre Stärken und Fähigkeiten einzuschätzen und finden heraus, wo

und wie sie ihren Traumjob finden können.

Life e.V. verfügt über rund 20 Jahre Erfahrung in der beruflichen

Beratung und Aus- und Weiterbildung für Frauen und Mädchen. Ab

dem 21. April 2008 beginnt bei Life e.V. ein neues Angebot. Das

Programm ‚Mit Energie in die berufliche Zukunft’ soll Ingenieurinnen

und Naturwissenschaftlerinnen mit Migrationshintergrund dabei

unterstützen, einen Arbeitsplatz im Bereich erneuerbare Energien zu

finden.

Das Netzwerk Kumulus-Plus entwickelt Strategien und Angebote, um

erwachsenen MigrantInnen berufliche Orientierung zu geben.

Kumulus-Plus arbeitet mit zehn Partnern in Berlin und Mecklenburg-

Vorpommern zusammen und ist Teil des bundesweiten Netzwerks

Integration durch Qualifizierung.

Weitere Informationen unter www.kumulus-plus.de und www.lifeonline.de.

Auf beiden Websites finden Sie auch die Broschüre

„Heldinnen wie wir“ als PDF-Datei zum Herunterladen und näheres

zum Programm ‚Mit Energie in die berufliche Zukunft. Bei weiteren

Nachfragen wenden Sie sich bitte an: Andrea Simon, 030-30879817

oder Magdalena Adamczyk-Lewoczko, 030-30879819 (Infos auch in

polnisch und russisch).

Kompetenzzentrum

KUMULUS-PLUS

Beratungsnetzwerk Berlin zur

Verbesserung der beruflichen

Integration von Menschen mit

Migrationshintergrund

Koordiniert durch

Arbeit und Bildung e.V.

Lindenstraße 20-25

10969 Berlin

Telefon: +49(0)30/259 30 95-24

Telefax: +49(0)30/259 30 95-18

Ansprechpartner:

Stefan Nowack

Özcan Ayanoglu

E-Mail: oezcan.ayanoglu@

aub-berlin.de

Das Netzwerk IQ wird gefördert

durch das Bundesministerium für

Arbeit und Soziales und die

Bundesagentur für Arbeit.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine