Doppelzimmer« mit Heiner Lauterbach und Christoph M. Ohrt!

gemeinde.baiersbronn.de

Doppelzimmer« mit Heiner Lauterbach und Christoph M. Ohrt!

11. Dezember: Star-Kabarettist

Mathias Richling in der

Schwarzwaldhalle Baiersbronn

28. Dezember: »Magic & Crime«,

Kriminalstück der besonderen

Art im KinzigHaus in Lossburg

21. Januar: »Doppelzimmer«,

Komödie mit Heiner Lauterbach

und Christoph M. Ohrt

Dezember 2009 / Januar 2010 Kostenlos für Sie


Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Feriengäste!

Herzlich willkommen in unserer

wunderschönen Ferienregion

Baiersbronn, Lossburg und Freudenstadt.

Natur, Landschaft, saubere Luft

und gesundes Heilklima – das sind

natürliche Vorzüge, die Sie wahrscheinlich

dazu bewegt haben, zu

uns zu kommen oder auch Ihren

Aufenthalt zu wiederholen.

Eine weitere große Stärke ist

aber die Tatsache, dass bei uns immer

etwas los ist. Sie können aus

der Vielzahl der in diesem Heft dargestellten

Aktivitäten genau das herauspicken,

das Ihnen und Ihren

Neigungen besonders entspricht.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei

Inhalt

uns und wünschen Ihnen einen

schönen und erholsamen Aufenthalt.

Und natürlich – kommen Sie

wieder in unser herrliches Gebiet!

Mit herzlichen Urlaubsgrüßen

Patrick Schreib

Tourismusdirektor

Baiersbronn Touristik

Michael Krause

Tourismusdirektor

Freudenstadt Tourismus

Karin Armbruster

Leiterin Lossburg Information

VERANSTALTUNGEN Seite 4 – 29

TERMINE Seite 32 – 45

AKTIV Seite 47 – 52

FREIZEIT-TIPPS Seite 54 – 56

SERVICE Seite 57 – 66

Silvesterball 2009,

31. Dezember ab 20 Uhr

im Kurhaus Freudenstadt Seite 22

Musicals in Concert

am 27. Dezember 2009 in der

Schwarzwaldhalle Baiersbronn Seite 19

6. und 9. Januar 2010

Maskenabstauben und Hexenball

der Schlossberghexen in Lossburg Seite 26

3


4 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 VERANSTALTUNGEN

DANCE MASTERS!

Best Of Irish Dance

Nach dem sensationellen Erfolg

unserer Tournee 2008/2009

wieder in Deutschland unterwegs!

Mit zusätzlicher Liveübertragung

der Tänzer auf einer großen Leinwand!

Die Zeitreise beginnt Mitte des

18. Jahrhunderts: Wandernde

Tanzlehrer – sogenannte »Dance

Masters« – reisten in Irland von

Dorf zu Dorf und brachten der ländlichen

Jugend das Tanzen bei. Sie

kreierten Gruppen – und Solotänze

und trugen untereinander öffentliche

Wettbewerbe aus, die derjenige

mit dem größten Repertoire an

Schritten gewann. Weiter geht es

mit dem Irish Dance der 60er und

80er Jahre bis in die Gegenwart,

wo die Show an die großen Traditionen

von Riverdance und Lord Of

The Dance anknüpft.

Traditionelle irische Musik, verschiedene

Stepptanz-Stile und einige

der besten irischen Stepptänzer/-innen

in traditionellen Kostümen

begeistern die Besucher auf

dieser bundesweiten Tournee in

mehr als 100 (!) Städten. Die ausgefeilten

Choreografien und die

perfekt ausgeführten »clicks«, mit

denen u.a. die verschiedensten

Stimmungen des irischen Tanzes

ausgedrückt werden, ziehen die

Zuschauer in ihren Bann. Auf einer

Videoleinwand werden deshalb

die beeindruckendsten Szenen und

die hochprofessionelle Fußarbeit

zusätzlich projiziert. Mit unglaublicher

Dynamik und beeindruckender

Leichtigkeit präsentieren die

Tänzerinnen – und Tänzer die 2

1/2stündige mitreißende Show.

Livemusik mit dem typisch irischen

Sound runden die Tanzvorführungen

ab. Die irische Lebensfreude

sprüht aus jeder Szene, klassische

und moderne Tanzelemente fügen

26. Freudenstädter Weihnachtsmarkt

Vom 4. bis 13. Dezember 2009 auf Deutschlands größtem Marktplatz

Bereits zum 26. Mal öffnet der

Weihnachtsmarkt auf dem größten

Marktplatz Deutschlands am 4.

Dezember seine Pforten. Es freuen

sich etwa 100 Standbetreiber auf

möglichst viele Besucher und wollen

die Wünsche ihrer Gäste nach Möglichkeit

alle erfüllen. Zahlreiche

weihnachtlich geschmückte Holzhütten

und ein festlich erleuchteter

Marktplatz laden zum Bummel und

Einkaufen ein. Dem verführerischen

Duft nach Waffeln, Bratäpfeln, Glühwein

oder Wurst kann wohl kaum einer

widerstehen. Auch die frisch gerösteten

Maroni verbreiten eine wirklich

heimelige Atmoshäre. Beim An-

blick der vielen schönen Spielsachen

und Süßigkeiten werden die Kinderherzen

höher schlagen. So mancher

Weihnachtswunschzettel wird sicherlich

nach einem Besuch auf dem

Weihnachtsmarkt in Freudenstadt

nochmals ergänzt werden.

Tägliche Live-Darbietungen wie

Akkordeonorchester, Musikkapellen

oder andere instrumentale Vorführungen

begleiten die Besucher. Ob

Weihnachtsjazz, Big Band oder Kinderchöre

– ein besonderes Programm

wird Ihnen geboten. Langeweile

gibt es in Freudenstadt auf dem

Weihnachtsmarkt nicht. Wie in jedem

Jahr nehmen unsere Turmbläser

an vielen Abenden die Stufen des

festlich erleuchteten Rathausturmes

im wahrsten Sinne des Wortes unter

die Füße und lassen von ganz oben

ihre stimmungsvollen Adventslieder

über den weihnachtlich geschmükkten

Markt ertönen. Eine Einladung

an viele Besucher, in dieser hektischen

Zeit ein wenig inne zu halten

und diese besondere Atmosphäre zu

genießen; und diese Stimmung

möchten viele »Weihnachtsmarkt-Insider«

einfach nicht missen. Das Naturschutzzentrum

Ruhestein wird im

Pavillon auf dem Marktplatz wieder

Sehens- und Wissenswertes über die

Tiere im Winter präsentieren.

Am 6. Dezember darf natürlich

auch der Nikolaus nicht fehlen. Für

jedes Kind hat er ein kleines süßes

Präsent mitgebracht. Wer mag,

kann auf dem Markt auch seine

ganz persönliche »Himmelspost«

versenden.

Weihnachten – die ganz besondere

Zeit für alle Kinder. Karussell,

Riesenrad und Eisenbahn bieten

Spaß und Abwechslung. Die Ponys

warten wieder darauf, Kinder auf

dem Rücken zu tragen. Am 13. Dezember

wartet auch wieder der

Kasper mit seinem Hund Bello von

der Sparkassenpuppenbühne auf

die Kleinsten.

Die Tombola gehört zu den beliebtesten

Einrichtungen auf dem

sich in lyrische und rhythmische

Musik und wechseln sich mit ausgesuchter

irischer Folklore ab.

Stimmungsvolle Bilder bringen den

Besuchern den Zauber der »Grünen

Insel« nah. Eine perfekt inszenierte

Show, die Tradition und Entertainment

perfekt verbindet und

wahre Begeisterungsstürme auslöst!

»Getanzte Lebensfreude vom

kraftvollen, rhythmischen Stepp

über fließende Träume auf Spitzen

bis zu sauber gesungenen und mitreißend

gespielten Weisen...«

(Freie Presse). »Große Originalität

und bunte Vielfalt bringen auch die

stetig wechselnden Kostüme den

Tänzerinnen und Tänzer mit sich.«

(Fränkische Nachrichten)

Schwarzwaldhalle Baiersbronn,

Mittwoch, 2. Dezember, 19.30 Uhr

(Einlass 18.30 Uhr). Eintritt: 29,50

bis 49,50 e. VVK: Baiersbronn

Touristik, 07442-8414-0 und alle

Reservix-Stellen (z.B. Freudenstadt

Tourismus, Schwarzwälder Bote).

Weihnachtsmarkt in Freudenstadt.

Mit einem Einsatz von nur einem Euro

können Sie in diesem Jahr als

Hauptpreise einen funkelnagelneuen

Polo, einen Motorroller oder auch

ein Mountainbike gewinnen. Darüber

hinaus werden allabendlich

zahlreiche Einkaufsgutscheine der

örtlichen Einzelhandelsgeschäfte

verlost. Es lohnt sich also, das Glück

beim Schopfe zu packen.

Der Weihnachtsmarkt in Freudenstadt

ist Kommunikationszentrum für

Gäste und auch Einheimische. Man

trifft sich während dieser 10 Tage

mehr als einmal, um mit Freunden

zusammen zu sein: auf einen Glühwein,

auf eine lecker gebratene

Wurst, auf ein Stück Pizza und vieles

andere mehr. Bei Musik und froher

Laune entstehen oft neue Freundschaften

und bestehende werden

vertieft.

Der Handels- und Gewerbeverein

Freudenstadt lädt alle aus nah und

fern herzlich ein, den Weihnachtsmarkt

zu besuchen, sich etwas

Weihnachtsstimmung zu holen und

freut sich über jeden Besucher. Willkommen

in Freudenstadt!

Die Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag

12.00 bis 20.00 Uhr

Freitag, Samstag, Sonntag

11.00 bis 21.00 Uhr


6 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 VERANSTALTUNGEN

Mit fliegenden Fingern

Virtuose Klaviermusik der Romantik

Hört man die Namen Frédéric

Chopin oder Franz Liszt, so

denkt man unweigerlich an virtuose

Fingerakrobatik auf der Klaviatur.

Zee-Hee Yoon zeigt am Freitag,

den 4. Dezember 2009 um 20.00

Uhr im Kurhaus Freudenstadt, mit

welcher Leichtigkeit nicht nur musikalisch,

sondern auch technisch anspruchsvollste

Werke gespielt werden

können.

Die junge südkoreanische Pianistin

hat bereits ein Studium an der

Staatlichen Hochschule für Musik

und Darstellende Kunst Stuttgart mit

Auszeichnung abgeschlossen und

besucht derzeit die Meisterklasse

von Prof. Tomislav Nedelkovic-Baynov

an der Staatlichen Hochschule

für Musik Trossingen. Sehr früh begann

Zee-Hee Yoon mit dem Klavierunterricht

und arbeitete erfolgreich

auf eine Musikkarriere zu. Die

Pianistin blickt demnach auf einige

Auszeichnungen bei Wettbewerben

sowie verschiedenen Konzertabenden

in Deutschland und Korea,

u.a. in Stuttgart und Seoul, zurück.

Dass technische Perfektion nur

eine Grundlage für einen gelungenen

Konzertabend sein kann, weiß

die Künstlerin. Doch diese Perfektion

benötigt sie, wenn sie mit

scheinbar fliegenden Fingern die

bedeutenden Klavierwerke des

19. Jahrhunderts von vier Komponisten

interpretieren wird, die daneben

noch Meister auf dem Klavier

waren: Ludwig van Beethoven,

Franz Liszt, Robert Schumann und

»Erzähl mal …«

Kinderkriegen früher und heute

Ein Nachmittag voller Erinnerungen,

Zeitreisen, Tipps und Ratschläge

für junge Eltern, ErzieherInnen,

für routinierte Mamas und

Papas; von und mit Omas und

Opas, Tanten, Freunde und selbst-

Frédéric Chopin. Beethoven galt

schon zu Lebzeiten als bedeutender

Pianist. Sein Klavierwerk, insbesondere

seine 32 Sonaten, sind

von epochaler Bedeutung. Werk

und Komponist stehen nicht nur für

den Übergang zwischen der klassischen

und der romantischen Musikepoche,

sondern haben Folgegenerationen

tief geprägt.

Liszt, Schumann und Chopin

zählen zur ersten, zur Generation

der »um 1810 Geborenen«. Diese

Komponistengeneration steht für

verständlich Kindern. Am Dienstag,

2. Dezember ab 15.00 Uhr

lädt das Mehrgenerationenhaus

Familien-Zentrum-Freudenstadt

e.V. alle Interessierten ins Café Pfiffikus,

Reichsstraße 16 ein, den

Nachmittag gemeinsam mit Dorothea

Fritz, eine in Horb niedergelassene

Hebamme, zu gestalten.

Sie wird dabei Auskunft über ihre

Tätigkeit geben und aus ihrer Praxistätigkeit

und Erfahrung als Hebamme

und Mutter berichten. Speziell

die Großmütter und -väter sind

herzlich eingeladen, ihr Wissen

und ihre Erfahrungen an die jüngeren

Generationen weiterzugeben.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung werden vormittags

bis 25. November 2009 im

FZF Büro Tel. 07441/950430

entgegen genommen

Die koreanische Pianistin

Zee-Hee Yoon spielt

Werke von Beethoven,

Chopin, Liszt und

Schumann.

die hochromantisch-virtuose Musik

schlechthin und hat als besonders

expressive Form das Charakterstück

geprägt. Liszt war zunächst

als Wunderkind bekannt, bevor er

als erwachsener Pianist und Komponist

Berühmtheit erlangte. Auch

Chopin, der übrigens mit Liszt befreundet

war, galt als Wunderkind

und zählt zu den berühmtesten Klaviervirtuosen

seiner Zeit. Sein kompositorisches

Schaffen gilt hauptsächlich

diesem, seinem Instrument.

Schumann beschreibt in der

Weihnachtsgässle

Neuen Zeitschrift für Musik Konzerte

von Liszt als auch von Chopin.

Er bewundert beim Ersten dessen

sprühende, »dämonische«

Energie, den »kühnen Charakter«

und die Fähigkeit das Publikum mitzureißen,

beim Letzteren bewundert

er dessen tief empfindsames

Spiel, die technische Perfektion

und Zartheit. Als Musiker strebte

Schumann ebenfalls eine Virtuosenlaufbahn

an, was ihm jedoch

eine Versteifung des Fingers aufgrund

grausamer Methoden beim

Üben unmöglich machte. Lange

Zeit, bis etwa 1839 komponierte

er fast ausschließlich Klaviermusik.

Seine Ehefrau Clara Wieck allerdings

galt neben Liszt und Chopin

zu den unübertroffenen Könnern

am Klavier.

Der »kühne« und »mitreißende«

Charakter, die Lyrik der Werke,

die das Spiel ihrer Schöpfer zu Lebzeiten

prägte, besteht in den Kompositionen

weiter. Wenn Zee-Hee

Yoon sich diesen Werken widmet,

vermittelt sie nicht nur die Faszination,

die vom Werk an sich ausgeht,

sondern gibt ebenfalls ein

Stück ihrer eigenen Leidenschaft

für ihr Instrument an das Publikum

weiter, wenn ihre Finger über die

Tasten fliegen.Text: Julia Eberwein

Eintritt: 12 e, Studenten 10 e,

Schüler 5 e, Kartenvorverkauf:

Theaterkasse im Kurhaus,

Tel.: 07441 / 864732

Weitere Informationen auf

www.ohrenfreuden.de

Rund um das historische Backhäusle in Lossburg

Im alten Ortskern Lossburgs, in der

Schlagwaldstraße stehen ab

15.00 Uhr weihnachtlich geschmückte

Stände mit vielen schönen

Dingen und weihnachtlichen

Accessoires für Ihren Besuch bereit.

Genießen Sie in festlicher Atmosphäre

das reichhaltige Angebot.

Vorweihnachtliches

Plätzchenbacken

Das Mehrgenerationenhaus Familien-Zentrum-Freudenstadt

schließt seine diesjährige Kreativ-

Treff-Reihe mit einem vorweihnachtlichen

Plätzchenbacken ab.

Der Kreativ-Treff findet am Montag,

7. Dezember von 16 – 18 Uhr statt.

Natürlich ist auch für Ihr leibliches

Wohl bestens gesorgt .

Die Freunde und Förderer des

historischen Bakhauses Loßburg

e.V. freuen sich über Ihren Besuch.

Backhäusle, Schlagwaldstraße

Samstag, 5. Dezember, ab 15 Uhr

Kinder ab 6 Jahren sind dazu herzlich

eingeladen. Ein kleiner Unkostenbeitrag

wird erhoben. Anmeldungen

werden bis zum 30. November

im FZF-Büro, Tel.

07441/950430 entgegengenommen.


»Roses Geheimnis«

VERANSTALTUNGEN

Großes Schauspielkunst mit der grande dame des deutschen Theaters

Die etwas andere Liebesgeschichte

in zwei Akten von Neil

Simon kommt am Samstag, 5. Dezember

um 20 Uhr im Theater im

Kurhaus zur Aufführung. Die Inszenierung

liegt in den bewährten Händen

des Euro-Studio Landgraf, Titisee-Neustadt.

Als »ein überraschendes,

berührendes und sehr

unterhaltsames Stück« kündigte der

Manhattan Theatre Club den neuen

Theatercoup des Broadwayautors

Doris Kunstmann

Der Nikolaus kommt mit seinen Eseln

Nikolausfeier des Kindergartens Tonbach mit weihnachtlichem Basar

»Huckepack, huckepack

Nikolaus trägt den schweren Sack.

Nikolaus, stell den Sack doch hin,

schau, was ist im Sack denn drin?«

Sind Sie auch neugierig geworden,

was der Nikolaus, der mit

seinen Eseln kommt in den Sack eingepackt

hat!? Dann kommen Sie

am 6. Dezember 2009 zum alten

Pflanzgarten bei der Satteleihütte.

Der Nikolaus wird, um ca. 17 Uhr

dort erwartet. Die Kinder des Kindergartens

Tonbach freuen sich

schon auf das Kommen des Nikolaus

und haben ein buntes Pro-

Neil Simon an. Mit bewundernswürdiger

Leichtigkeit entführt der

Theaterzauberer ein begeistertes

Publikum Abend für Abend in eine

außergewöhnliche Liebesgeschichte,

in der nicht immer alles so ist, wie

es scheint.

Zum Inhalt: Rose und Walsh sind

das perfekte Paar. Sie streiten und

vertragen sich, sind zärtlich und leidenschaftlich,

sie kabbeln sich, diskutieren

und plaudern – immer lie-

gramm mit Liedern und Versen vorbereitet.

Auch die Eltern sind voller

Spannung. Sie haben einen kleinen

weihnachtlichen Basar zusammengestellt

mit selbst gebackenen

Plätzchen, verschiedenen Marmeladen,

Tee´s und vieles mehr.

Außerdem ist für das leibliche

Wohl gesorgt, durch die freiwillige

Feuerwehr Tonbach und den Gesangverein

Tonbach. WIR FREUEN

UNS AUF SIE!

Alter Pflanzgarten bei der

Satteleihütte Baiersbronn,

Sonntag 6. Dezember, 17 Uhr

bevoll beobachtet von der Schriftstellerin

Arlene, einer Freundin und

Assistentin von Rose. Umso fassungsloser

ist Rose, als Walsh ihr eröffnet,

er werde sie in 14 Tagen für

immer verlassen. Sozusagen als Abschiedsgeschenk,

damit sie alle finanziellen

Sorgen los ist, schlägt er

ihr vor, seinen unvollendeten Krimi

»Remis in Mexiko« mit Hilfe des Krimi-erfahrenen

jungen Autors Gavin

Clancy als Ghostwriter zu vollenden.

Allein wäre Rose dazu nicht in

der Lage, weil sie noch nie einen

Thriller geschrieben hat.

Schon während der Durchsicht

des Manuskriptes hat Gavin Clancy

Roses Behauptungen, »Remis in Mexiko«

sei von ihr, durchschaut – zu

gut kennt er den Stil des von ihm

verehrten Walsh. Rose gesteht ihm

die Wahrheit, nimmt seine zu hohen

finanziellen Forderungen aber zum

Vorwand, um ihn aus dem Haus zu

werfen. Und – einmal in Rage – quittiert

sie Walshs Vorwürfe mit einem

weiteren Wutanfall und schmeißt

ihn auch raus, was sie natürlich

schon kurz darauf wieder bedauert.

Vier Wochen später kommt Clancy,

der sich in Arlene verliebt hat,

wieder. Er hat nicht nur den Krimi

zu Ende geschrieben, sondern auch

ein Buch über Rose und ihre Beziehung

zu Walsh, die ihn tief beeindruckt

hat. Allerdings, so verspricht

er Arlene, wird er dieses Buch, für

das ihm sein Verleger ein gigantisches

Honorar in Aussicht gestellt

hat, nie ohne Roses Zustimmung veröffentlichen.

Es berührt ihn sehr, wie

Arlene um das Wohl von Rose besorgt

ist, und sie eröffnet ihm, dass

sie in Wahrheit Roses Tochter ist. Ihre

Reaktion auf Clancys Abschiedskuss

zeigt, dass auch sie in ihn verliebt

ist. Der bewegende Schluss

bringt neben dem Happy End von

Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010

Wolfgang Häntsch

7

Arlene und Gavin Clancy noch etwas

Unerwartetes für Rose und

Walsh.

Die Grande Dame des deutschen

Theaters, Doris Kunstmann, die neben

»Maria Callas« auch in der vergangenen

Spielzeit als »Dame in

Rosa« das Publikum in ihren Bann

zog, ist die perfekte Besetzung für

die temperamentvolle Rose. Ihr zur

Seite stehen Nadine Nollau als Arlene

und Wolfgang Häntsch in der

Rolle des Walsh.

5. Dezember, 20 Uhr

Freudenstadt, Theater im Kurhaus

Eintrittspreise / VVK: 26 e / 23 e

/ 20 e / 13 e. Karten sind an

der Theaterkasse im Kurhaus

erhältlich (Tel.: 07441 / 864-732).

Spezielle Schülerkarten zu 5 e

sind gegen Vorlage des gültigen

Schülerausweises bei Kartenkauf

und Einlass erhältlich.


8 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 VERANSTALTUNGEN

Theater Lindenhof zu Gast in Klosterreichenbach

Kallfass GmbH Maschinen plus Automation feiert 60-jähriges Bestehen

Am Samstag und Sonntag, den

5. und 6. Dezember 2009

feiert die Kallfass GmbH Maschinen

plus Automation in ihrer Montagehalle

ihr 60-jähriges Bestehen. Ein

Höhepunkt der Veranstaltung ist dabei

die Aufführung »Schiller, Klinsmann

und mir – Südliche Tage mit

Bernhard Hurm und Uwe Zellmer«

des Theater Lindenhof:

»Vom Ländle und von de Landsleut

hend ses scho a Weile – wer

die ‚einzigen und wahren Troll-Darsteller’

(Stuttgarter Zeitung) in ihrem

Klassiker ‚Kenner trinken Württemberger’

gesehen hat, freut sich auf

die Fortsetzung des schwäbischen

Vergnügens. Was ist ein Schwabe?

Programm:

Was macht das Schwäbische aus?

Wo kommt der Schwabe her? Und

warum ist er dort nicht geblieben?

Was, um Jesus Christus Wille isch

der Schwäbische Buddhismus? Wie

viel Süden verträgt der Schwabe?

...« Ein Hauch von Weltklasse, so

hat einmal der Südkurier über das

Paar Hurm/ Zellmer geschwärmt. In

dieser Frage irrt der Südkurier nicht.

»Das Stück ‚Südliche Tage' ist voller

Slapsticks, voller Unfug, voller Kindereien

und voller Schwabenwitz.

Doch die Herren Zellmer und Hurm

spielen untergründig und hintergründig

auch eine unverwüstliche

Zweimännerromanze – was schon

erstaunlich ist, nach weit mehr als

Samstag, 5. Dezember 2009

19.00 Uhr Vernissage Ölbilder Jürgen Kade

20.00 Uhr Theater Lindenhof mit »Schiller, Klinsmann und mir«

anschließend Live-Musik

Sonntag, 6. Dezember 2009

Tag der offenen Tür

11.00 Uhr Frühschoppenkonzert mit der

Bauernkapelle Klosterreichenbach

nachmittags Kinderprogramm sowie Kaffee und Kuchen

tausend gemeinsamen Auftritten.

Freuen Sie sich auf Szenen aus dem

Briefgespräch Goethe-Schiller, auf

Taucher und Mohr von Venedig, auf

das Hohelied der Treue in der Ballade

‚Die Bürgschaft’, auf die ‚Teilung

der Erde’ und einen offenen Himmel

über Schwabens Süden.«

Die Maschinenbau Kallfass

GmbH lädt alle Gäste und Einheimische

herzlich dazu ein.

Montagehalle von Kallfass GmbH

Maschinen plus Automation, Röter

Straße, Klosterreichenbach, 20 Uhr,

Eintritt: 10 / 11 e bzw. 5 / 6 e

Theater Lindenhof mit »Schiller, Klinsmann und mir« – das neue schwäbische

Vergnügen zu Gast in Baiersbronn.

Konzert zum 2. Adventssonntag in der Martinskirche

Wolfgang Amadeus Mozart und Johann Sebastian Bach

Das traditionelle Adventskonzert

der Martinskirche findet dieses

Jahr wieder am 2. Advent um 17.00

Uhr in der Martinskirche Freudenstadt

statt.

Mit Wolfgang Amadeus Mozarts

Te deum erklingt ein selten aufgeführtes

Werk, bei dem zum vierstimmigen

Chor ein Solistenquartett und

ein nur mit Streichern besetztes Orchester

tritt.

Mit der h-moll Suite von Johann Sebastian

Bach steht ein Werk für

Kammerorchester auf dem Pro-

gramm, das durch die als Soloinstrument

auftretende Traversflöte einen

äußerst konzertanten Charakter

erhält. Ob Bach dieses Werk bereits

in seiner Köthener Zeit oder erst später

in Leipzig schrieb, kann letztlich

nicht geklärt werden, da die Noten

dazu größtenteils nur als Abschriften

aus Bachs Leipziger Zeit überliefert

sind. Gesichert jedoch ist, dass Bach

diese Suite mit dem von Telemann

gegründeten studentischen Collegium

musicum im Zimmermannschen

Kaffeehaus in Leipzig aufführ-

te. Am bekanntesten von den sieben

Sätzen dürfte dabei die beschwingte

Badinerie sein, in der die Traversflöte

einen virtuosen Tanz aufführt.

Das Adventskonzert schließt mit

der Kantate »Nun komm der Heiden

Heiland« von Johann Sebastian

Bach. Er komponierte sie 1714 in

seiner Weimarer Zeit und führte sie

dort erstmals zum 1. Advent 1714

auf. Für diese frühe Schaffenszeit

von Bach ist die Besetzung mit zwei

Bratschenstimmen bei den Streichern

charakteristisch.

Von jugendlicher Gestaltungskraft

zeugt die

Ouvertüre, die die

Choralzeilen von

»Nun komm der Heiden

Heiland« in die

Form einer französischen

Ouvertüre gießt.

Die beiden ersten Choralzeilen

erklingen im

einleitenden langsamen

Teil, die dritte

Choralzeile »Des sich

wundert alle Welt« erscheint

im schnellen,

tänzerisch anmutenden

Mittelteil der Ou-

vertüre, um dann in den langsamen

Schlussteil mit der vierten Choralzeile

»Gott solch Geburt ihm bestellt«

zu münden. Die Soloarien von Tenor,

Bass und Sopran führen sehr anschaulich

zum inneren Erlebnis der

Adventszeit. Hier ist besonders die

Basspartie erwähnenswert, in der

die Textzeile »Ich stehe vor der Tür

und klopfe an« vom Orchester sehr

bildhaft durch eine klopfende Streicherbegleitung

dargestellt wird. Ein

prächtig gestalteter Choralsatz, bereichert

durch eine lebhaft bewegte

und schließlich in ungewöhnliche

Höhen sich aufschwingende Gegenstimme

der Violinen, schließt die

Kantate glanzvoll ab.

Ausführende sind der Chor der

Martinskirche und die Barockband

Calw mit ihrem Konzertmeister

Gerd-Uwe Klein. Josef Wagner

spielt die Traversflöte, am Orgelpositiv

ist Johannes Köstler. Als Gesangssolisten

sind zu hören Katharina

Köbler (Sopran), Christa

Schwarz (Alt), Christian Wilms (Tenor)

und Volker Mader (Bass). Die

Leitung hat Werner Wilms.

Der Eintritt beträgt 10 e,

Familienkarte 20 e, Schüler 6 e


VERANSTALTUNGEN

Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010

Baiersbronner Weihnachtsdorf … A bsondre Zeit

Auch dieses Jahr sagt Baiersbronn

wieder Weihnachtszeit

– A bsondre Zeit – und verwandelt

von Donnerstag 10. bis Sonntag

den 13. Dezember 2009 den Rosenplatz

in ein kleines Weihnachtsdorf,

das am 10. Dezember

um 18.00 Uhr von dem ersten Beigeordneten

Hans Alt eröffnet wird.

Die mit Tannengrün und Lichtern

festlich geschmückten Hütten und

der Duft von Lebkuchen und Punsch

verbreiten weihnachtliche Atmosphäre

– Kunsthandwerk, Honig

und Edelbrände können angesehen,

probiert und natürlich gekauft

werden. Der Rosenplatz ist in diesen

Tagen beliebter Treffpunkt für

Einheimische und Gäste – am

Samstag und vor allem am Sonntag

geben sich Familien mit großen und

kleinen Kindern ein Stelldichein in

dem schönen Hüttenrund.

Lauschen Sie den Klängen der

Bläserklasse der Jugendmusikschule

oder des Keyboardensembles -

so werden auch Sie schnell in diese

bsondre Zeit eintauchen....

Nicht verpassen sollten Sie die weiteren

Auftritte – vom Kindergarten,

sowie von professionellen Musikern

und Posaunenchören. Besonders

interessant für Kinder ist

der Besuch des Nikolaus und des

Maskottchen Murgel am Freitag,

den 11. Dezember 2009 um

16.00 Uhr. Darüber hinaus werden

zur jeden vollen Stunde vom CVJM

Baiersbronn im Foyer Rosensaal

Weihnachtsgeschichten erzählt

(Do ab 16 Uhr bis 19 Uhr, Fr ab 15

Uhr bis 19 Uhr, Sa ab 15 Uhr bis

20 Uhr, So ab 12 Uhr bis 20 Uhr)

Zudem findet im Rosensaal von

Donnerstag bis Sonntag eine Krippenausstellung

statt. Ein Highlight

des diesjährigen Weihnachtsdorfes

erwartet Sie jedoch am Samstag

und Sonntag im Foyer des Rosensaals:

ein Zuckerbäcker, der Christbaumkugeln

aus Zucker herstellt.

Für den Guten Zweck –

kaufen und spenden

auf dem Weihnachtsdorf

Neu vorgestellt wird beim Baiersbronner

Weihnachtsdorf das Projekt

»Luftikus«. Schirmherr dieses

Projektes ist Bürgermeister und MdL

Norbert Beck. Unter Luftikus versteht

man ein in der Gemeinde Baiersbronn

geplantes Kinderhaus für

langzeitbeatmete Kinder und Jugendliche,

die aufgrund der Anzahl

geringer Einrichtungen, heute

oftmals einen Großteil ihres Lebens

in Intensivstationen und Altenpflegenheime

verbringen. Das Ziel des

Kinderhauses Luftikus ist, den Kin-

dern ein Zuhause zu bieten, indem

man ihnen trotz Ihrer Erkrankung

ein weitestgehend selbstbestimmtes

Leben mit Entwicklungschancen ermöglicht.

Neben Langzeitpflegeplätzen

sind auch Appartements

geplant, damit solche Familien einen

gemeinsamen Urlaub in einer

schönen Umgebung erleben können

und die dringend benötigte

Entlastung bekommen. Über Ihre

Spende durch den Einkauf von

Schokofiguren der Bäckerei und

Konditorei Holz und oben erwähnten

Zuckerchristbaumkugeln freut

sich der Förderverein Sterninsel

e.V., der sich für die Realisation

dieses Projektes engagiert.

Im Foyer des Rosensaal erwartet

Sie wieder die Familie Thomas und

Elfriede Kempf von »Christen helfen

in Rumänien« aus Hornberg und

Baiersbronn. Sie haben vor 16 Jah-

Krippenausstellung im Rosensaal vom 10. bis 13.12.2009.

ren gemeinsam mit der Obertäler

Rumänienhilfe ein Kinderheim in

Mediasch in der Nähe von Hermannstadt/Siebenbürgenaufgebaut

und seither fortlaufend unterstützt.

Träger der Hilfe ist die Evangelische

Kirche in Hornberg, sie

sammelt Spenden und Gruppenpatenschaften,

die Spendeneinnahmen

werden von der Familie Kempf

persönlich überbracht. Verkauft

werden handgefertigte Produkte

wie Honig direkt aus dem Kinderheim,

Stickereien, Postkarten und

gespendete Holzartikel aus Obertal.

Die Erlöse gehen auch hier zu

9

100 Prozent an Hilfsbedürftige. Informieren

Sie sich direkt am Stand

im unteren Foyer des Rosensaals,

hinter der Bühne.

Auch der CVJM Baiersbronn freut

sich auf Ihren Besuch beim Baiersbronner

Weihnachtsdorf. Im Foyer

Rosensaal kann Selbstgebasteltes,

Bücher, selber gemachte Marmelade

und Likör erworben werden.

In einer Hütte ist außerdem

Selbstgebasteltes von den Bewohnern

des Betreuungszentrums

Murgtalblick in Schwarzenberg zu

erwerben. Die Senioren freuen sich

über Ihre Einkäufe!

Donnerstag, 10. Dezember

18 Uhr Eröffnung durch den ersten Beigeordneten Hans Alt

18.10 - 19 Uhr Jugendmusikschule Baiersbronn

Freitag, 11. Dezember

15.30 Uhr Weihnachtsbeiträge des Kindergarten

BaiersbronnUnterdorf

16 Uhr Nikolaus und Murgel besuchen das Weihnachtsdorf

16.30 - 18 Uhr Andreas Bindig spielt weihnachtliche Weisen

18 Uhr Schirmherr Bürgermeister Norbert Beck

stellt das Projekt »Luftikus« vor

19 - 20 Uhr Musikverein-Trachtenkapelle Mitteltal

Samstag, 12. Dezember

15 - 16 Uhr Saxoline- Saxophon-Quartett aus Freudenstadt und

Umgebung

17 - 18.30 Uhr Akkordeon- und Keyboard-Ensemble der

Jugendmusikschule

19 Uhr Posaunenchor Baiersbronn

20 Uhr Auftritt der Tanzgruppe Röt

Sonntag, 13. Dezember

12 - 13 Uhr Musikverein-Trachtenkapelle Röt-Schönegründ

14 - 15.30 Uhr Musikalische Unterhaltung mit Two & One

16 - 17.30 Uhr Weihnachtlich-winterliche Musik

mit der Formation Toptoo

18 - 18.30 Uhr Modern Dance mit der Jugendabteilung des TV Baiersbronn

19 - 20 Uhr Posaunenchor der evangelisch-methodistischen Kirche

Rosensaal: Krippenausstellung

Foyer Rosensaal: Rumänienhilfe e.V. und Konnys Kerzen (ab Fr),

Herstellung von Christbaumkugeln aus Zucker (Sa und So)

Kinderattraktionen: Weihnachtliches Bungee-Trampolin,

Schnupperreiten und Ponyführen mit With Horses 4 Jesus e.V.,

Weihnachtsgeschichten für Kinder


10 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 VERANSTALTUNGEN

E=m·RICHLING 2

Das neue Programm des Stuttgarter Star-Kabarettisten!

Regie und Bühne: Günter Verdin.

Mathias Richling auf der Suche

nach der Weltformel. In seinem

neuen Programm wächst Richling

über sich und uns hinaus: als Konsequenz

seiner turbulenten, mit Pa-

Georg Friedrich Händel: »Der Messias«

Samstag, 12. Dezember, 20 Uhr in der Taborkirche

Der »Messias« ist das wohl bekannteste

und sicher auch das

schönste Oratorium Georg Friedrich

Händels. Der Titel bezieht

sich auf die jüdische Prophezeiung

des Messias, der das Volk Gottes

erlösen und das Reich Gottes errichten

soll. Das Werk beschreibt in

drei Teilen die christliche Heilsgeschichte

von den alttestamentarischen

Prophezeiungen des Propheten

Jesaja über Leben und Sterben

Jesu Christi bis zur Wiederkehr

Christi am jüngsten Tag.

In der Taborkirche ist das Werk

ist in einer hochkarätigen Beset-

rodien der wichtigsten Protagonisten

gespickten satirischen Bestandaufnahme

der politischen Gegenwart

sucht Richling als Sigmund

Freud am Objekt Angela Merkel

nach den tiefenpsychologischen

Abgründen der Macht. Und als

Albert Einstein widmet er sich den

physikalischen Grundlagen des

Bundestags-Kosmos. Die Relativitätstheorie

erhält hier eine überraschende

Wendung, die alles bisher

Bekannte auf den Kopf stellt. Lachen

zum Quadrat ist angesagt.

Aktuelle Pressestimmen: »Als

Schwerstarbeiter im Steinbruch der

Satire hat sich Richling jetzt einem

großen Denker genähert: Unter

dem bei Einstein entlehnten Motto

»E=m·Richling 2 « hat er die Weltformel

der deutschen Politik gefunden.

Unentwegt plappernd baut er

das von Regisseur Günter Verdin

zur Baustelle Deutschland möblierte

Bühnenbild emsig um, schiebt

Bauzäune von hier nach dort,

schleppt Gartenzwerge von dort

nach hier: und zur München-Premiere

seines neuen Programms

kocht der Saal«. MÜNCHNER

ABENDZEITUNG, Mathias Hejny.

zung zu hören, international renommierte

Solisten, Concentus Novi

Harmonici (Prag) auf historischen

Instrumenten sowie der preisgekrönte

Südwestdeutsche Kammerchor

Tübingen sind Garanten für eine

hervorragende Aufführung. Monika

Mauch, Sopran; Alex Potter,

Altus; Andreas Weller, Tenor; Christoph

Kögel, Bass; Concentus Novi

Harmonici (Prag); Südwestdeutscher

Kammerchor Tübingen; Leitung:

Rolf Maier-Karius

Karten sind im Vorverkauf u.a. im

Pfarrbüro der Taborkirche sowie an

der Abendkasse erhältlich. Der Südwestdeutsche Kammerchor Tübingen.

Am Samstag, 12. Dezember

präsentiert der Sportverein

Betzweiler-Wälde e.V. die Band

»Mc Sunday« in der Heimbachhalle

in Betzweiler. Gegründet wurde

die Band vor über 15 Jahren.

Bei Mc Sunday merkt man sofort,

dass nicht nur die Qualität der Musik

höchste Priorität hat, sondern

auch die Unterhaltung des Publikums.

Wer diese Band schon live

gesehen hat weiß, dass es sich bei

Mc Sunday nicht um eine gewöhnliche

Coverband handelt, bei der

man tanzt, singt und klatscht, son-

»Mathias Richling redet viel und

schnell. Kaum einer packt so viele

Erkenntnisse in gigantische Wortstrudel

wie er. Brillant und hintergründig

sind seine Texte…«. SÜD-

DEUTSCHE ZEITUNG, Nicole Graner.

»Richling zeigt, was das politische

Kabarett sein kann und vor

allem sollte: immer treffend, stark

gepfeffert und wahnsinnig komisch.

KÖLNER STADTANZEIGER,

Marianne Kolarik.

Einziger Auftritt im nördlichen

und mittleren Schwarzwald! Karten:

Baiersbronn Touristik, 07442-

84 14-0, Kurhaus Freudenstadt,

07441-864-732 und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen(www.reservix.de).

Schwarzwaldhalle Baiersbronn,

Freitag, 11. Dezember,

20 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr,

Preise: VVK 29 / 25 / 19 e,

externe Stellen zzgl. VVK-Gebühr.

Mc Sunday in Betzweiler

Coverband bringt tolle Hits und gute Stimmung

dern bei der es auch viel zu lachen

gibt.

Musikalisch bietet Mc Sunday alles

was Spaß und Laune macht. Pop

und Rocksongs von gestern bis heute

befinden sich genauso im Repertoire

wie aktuelle Hits aus den

Charts und beliebte Stücke aus

weltbekannten Musicals.

Heimbachhalle Betzweiler

Samstag, 12. Dez., ab 20 Uhr

Eintritt 8 e, kein Einlass unter

16 Jahren. Mehr Infos unter

www.sv-betzweilerwaelde.de


12 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 VERANSTALTUNGEN

»Ein Schaf fürs Leben«

Theater für Kinder ab 6 Jahre

Die Niederländerin Maritgen

Matter(*1962) wird in der

Hansestadt Zutphen geboren. Früh

fängt sie an, Geschichten und Märchen

zu schreiben und diese zu illustrieren.

Nachdem ihr die Kunstakademie

in Arnheim nicht den gewünschten

Erfolg für die Umsetzung

ihrer eigenen Ideen bringt

und sie diese enttäuscht verlässt,

beginnt sie eine Lehrerausbildung

und nimmt nach deren Abschluss

ein weiteres Kunststudium auf. Die

Rietveld-Akademie in Amsterdam

schließt sie mit dem Bachelor of Fine

Arts ab. Anschließend beginnt

sie, als freie Illustratorin zu arbeiten

und mit »Ein Schaf fürs Leben«

gelingt ihr ein Traum-Debüt, das in

den Niederlanden mit dem Literaturpreis

»Der Silberne Griffel« ausgezeichnet

wird.

Und darum geht’s in dem lustigen

Stück: Mäh! Wolf hat Hunger.

Obwohl es eine eisige Winternacht

ist, macht er sich mit seinem

Schlitten noch einmal auf den

Weg, um etwas Essbares zu finden.

Er versucht sein Glück im Stall

eines Bauernhofs. Und tatsächlich:

da liegt Schaf! Zunächst ist Schaf

ziemlich ungehalten über die

nächtliche Störung, doch schon

bald erweist es sich als sehr gastfreundlich

und bietet Wolf von seinem

Heu an. Wolf hat es natürlich

auf etwas ganz anderes abgese-

5. Hofbauernhof Weihnachtsmarkt

Im denkmalgeschützten Bauernhof in Schömberg

Auf dem biologisch-dynamischen

Hof findet dieser, mittlerweile

überregional bekannte,

bäuerliche und kunsthandwerkliche

Weihnachtsmarkt statt.

Ab 11 Uhr werden sich um die

15 Aussteller aus Nah und Fern mit

unterschiedlichsten individuellen

Ausstellungsstücken und kulinarischen

Köstlichkeiten präsentieren.

Vom ungespritzten Weihnachtsbaum

über Edelsteine, handgemachte

Seifen, Kerzen, Ziegenund

Schaffelle, Holzspielzeug, Keramik,

Puppen bis zu Filz- und Sei-

dentextilien gibt es etliches zu bestaunen

und natürlich auch zu erwerben.

Der Hofbauernhof selber öffnet

an diesem Tag die Türen des Hofladens

und der alten Gaststube sowie

die Tore des Hofes für die Besucher,

es gibt neben dem obligatorischen

Kaffee und Kuchen

Weihnachtsmusik. Ein besonderes

Highlight für die kleineren Kinder ist

die um 15 Uhr stattfindende Weihnachtsgeschichte,

für die der Heuboden

über dem Kuhstall erklommen

wird und als Kulisse dient.

hen. Um Schaf aus dem Stall zu

locken, lädt er es zu einer Schlittenfahrt

ein.

Begeistert zieht Schaf sich Stiefel

und Schal an und stapft mit Wolf

los ins den Schnee. Inmitten der

Freudenstädter Waldweihnacht im Teuchelwald

Erstmals findet vom 17. Dezember

2009 bis 6. Januar 2010 eine

Waldweihnacht rund um das

Waldcafé Teuchelwald statt. Ein

kleines Weihnachtsdorf verleiht

diesem Event in der besinnlichen

Weihnachtszeit eine imposant

weihnachtliche Atmosphäre.

Während den Öffnungszeiten

täglich von 15.00 bis 21.00 Uhr,

samstags, sonn- und feiertags von

11.00 bis 21.00 Uhr wird den Be-

Außerdem findet ein Lichterumzug

statt, der im Stall bei den Kühen

mit dem traditionellen Stallsingen

mit Musikbegleitung seinen Abschluss

findet. Für das leibliche

Wohl ist den ganzen Tag über bestens

gesorgt

Der Freundeskreis Hofbauernhof

e.V. und die Hofgemeinschaft laden

alle Interessierten zu dieser sicherlich

einmaligen Veranstaltung

im Kreis herzlich ein!

Hofbauernhof Schömberg

Sonntag, 13. Dezember, ab 11 Uhr

suchern ein kulturelles und musikalisches

Programm angeboten wie

zum Beispiel Advent-Konzerte,

Weihnachts-Lesung, Theateraufführungen,

Fackelwanderungen und

Laternenlauf.

Für einen entspannten und stressfreien

Aufenthalt sorgen die Organisatoren

mit kulinarischen Köstlichkeiten,

geschmackvoller Winterdekoration

und außergewöhnlichen

Geschenkideen in ihren Hüt-

Winterlandschaft beginnt ein fantastisches

Abenteuer, das von einer

besonderen Kameradschaft erzählt.

Zunächst sucht Wolf nur

nach einer geeigneten Stelle, um

Schaf zu verspeisen; doch schon

bald wächst Schaf ihm ans Herz.

Seinen halbherzigen Versuchen,

sich über es herzumachen, begegnet

das fidele Schaf mit einer herrlichen

Unbekümmertheit, die auch

dem fresswütigsten Wolf den

Wind aus den Segeln nehmen würde.

Außerdem hat es so spaßige

Ideen, dass es Wolf ohne Schaf

wohl ziemlich langweilig werden

würde. Schließlich rettet Schaf ihn

sogar vorm Ertrinken in einem eisigen

See und pflegt ihn. Doch was

wird wohl passieren, wenn Wolf

sich wieder erholt hat?

In »Ein Schaf fürs Leben« begeben

Wolf und Schaf sich auf eine

skurrile Reise durch die Nacht, in

der eine außergewöhnliche, wenn

auch aussichtslose Freundschaft

entsteht.

Sonntag, 13. Dezember, 15 Uhr

Freudenstadt, Kongresszentrum

Eintrittspreise: 6 e

ten oder im originellen Waldcafé

Teuchelwald. Eine lebende Krippe

bildet den Höhepunkt des Weihnachtsdorfes.

Vergessen Sie die Hektik der Vorweihnachtzeit,

lassen Sie Stress

und Sorgen zurück, denn was gibt

es Schöneres, als ein netter Plausch

beim heißen Glühwein in heimeliger

Atmosphäre? Lassen Sie sich

verzaubern und einstimmen auf diese

festliche Zeit.


Klassenvorspiel

Am Donnerstag, den 3. Dezember,

laden die Hornklasse von Debra

Crane und die Tief-Blech-Klasse von

Bastian Greschek zu ihrem Klassenvorspiel

in den Vortragssaal der

Klinik Hohenfreudenstadt ein.

Schülerinnen und Schüler der beiden

Klassen präsentieren in einem

vielfältigen Programm, was sie in

den vergangenen Wochen und

Monaten lernen konnten. Das Vorspiel

beginnt um 19 Uhr, der Eintritt

ist frei. Besucher sind herzlich willkommen.

Ensemblekonzert – Schülerensembles

stellen sich vor

Am Samstag, den 12. Dezember

2009 lädt die Musik- und Kunstschule

Region Freudenstadt zu einem

Schülerkonzert in das Foyer

des Kepler-Gymnasiums ein.

VERANSTALTUNGEN

Präsentieren werden sich verschiedene

Ensembles, die sich in

intensiver Probenarbeit auf dieses

Konzert vorbereitet haben. Zu hören

sein werden Werke für Saxophon-,

Trompeten-, Gitarren-,

Blockflöten- und Querflötenensemble

sowie Kompositionen für Kammerorchester.

Neben diesen Ensembles

der Musik- und Kunstschule

wird sich auch ein Schlagzeugensemble,

bestehend aus

Schülern der Musikschulen Wildberg

und Nagold, unter der Leitung

von Schlagzeuglehrer Anton

Khananayev am Konzert beteiligen.

Freuen Sie sich auf ein vielfältiges

Programm! Das Konzert beginnt

um 16.00 Uhr, der Eintritt ist

frei, Spenden für die Anschaffung

eines Marimbaphones werden

dankend entgegengenommen.

Muntere Vögel aus Heidelberg

Die Nachtigallen trillieren bei Kultur am Dobel

Mit den schönsten und schrecklichsten

Songs der Popgeschichte

warten »Die Nachtigallen«

auf, ein charmantes Trio, das am

Freitag, 18. Dezember, ab 20 Uhr

zu Kultur am Dobel nach Freudenstadt

kommt. Die Nachtigallen aus

dem Raum Heidelberg haben es ohne

Abnutzungserscheinungen geschafft,

ein stets wachsenden Publikum

mit dem Schwung der Jugend

und mit Begeisterung für Musik

prächtig zu unterhalten. Die Nachtigallen,

das sind drei musikalische

Multitalente auf der Bühne, die auch

das schwierige Metier der launig-listigen

Conference beherrschen. Die

musikalische Bandbreite von Jutta

Werbelow, Rolf Schaude und Martin

Haaß reicht von stromlos erzeugten

lyrischen Liebesliedern

unterschiedlicher Provenienz über

Rolling Stones-, Lennon-, oder Dylan-

Songs bis zu Jazz-Standards

und selbst Kreiertem. Sie können

hinreißend traurig von Liebelust und

Liebesleid singen als auch einen

rockigen Song von den Stones brettern,

beides halt nach der Art der

Nachtigallen. Ihr Auftritt ist wohl

verpackt in viel Selbstironie und gespickt

mit musikalischen Überraschungen,

in denen weder Blechbüchsen

noch Kuhglocken fehlen.

Das alles wird mit einem kecken Augenzwinkern

serviert. Den drei munteren

Vögeln aus Heidelberg eilt ein

hervorragender Ruf voraus.

Info: Kartenreservierungen unter

Telefon 07441/81735 oder

www.kulturamdobel.de

Kammermusikreihe

»piccola musica«

Nach dem erfolgreichen Auftakt der

neuen Kammermusikreihe »piccola

musica« der Musik- und Kunstschule

Region Freudenstadt im Oktober

freuen sich die Verantwortlichen der

Schule, der interessierten Öffentlichkeit

im zweiten Konzert am 24. Januar

2010 wieder ein interessantes

Programm bieten zu können. Die Besucher

erwartet ein außergewöhnlicher

Konzertabend mit Kammermusik

des italienischen Frühbarock.

Die Künstler des Abends, Bastian

Greschek (Posaune), Johannes Kurz

(Blockflöte, Dulzian) und Karl Echtle

(Cembalo), präsentieren den Besuchern

selten zu hörende, virtuose

Werke auf Nachbauten von Instrumenten

des 17. Jahrhunderts.

Außergewöhnlich sind dabei besonders

die Klangfarben der Kombination

Posaune mit Blockflöte oder

der besonders warme und sonore

Klang von Posaune und Dulzian, einem

Vorläufer des heutigen Fagottes.

Diese Klangfarben erfreuten sich

im 17. Jahrhundert einer großen Beliebtheit,

sind heute aber leider nahezu

vergessen. Ebenso spannend

wie die selten zu hörenden Klangfarben

sind die Werke des Konzertprogrammes.

Kompositionen von

Frescobaldi, Selma y Salaverde

oder van Eyck zeichnen sich durch

große Virtuosität und vielfältige Emotionen

auf kleinstem Raum aus.

Lassen sie sich von den Künstlern

auf eine spannende Entdeckungsreise

an die Fürstenhöfe und großen

Kirchen Italiens um 1620 mitnehmen.

Das Konzert beginnt um 18

Uhr im Gerhard-Hertel-Saal des Kurhauses.

Der Eintritt kostet 6 Euro für

Erwachsene, 3 Euro für Schüler, Familienkarten

gibt es für 15 Euro.

Zum Namen der Reihe: »piccola

Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010

13

Johannes Kurz (Blockflöte, Dulzian)

Bastian Greschek (Posaune)

musica« deutet bereits auf das Konzept

hin: In kurzen Gesprächskonzerten,

die von Musikwissenschaftler

Dr. Christoph Flamm moderiert

und mit ergänzenden Texten kommentiert

werden, stellen sich Lehrkräfte

der Musik- und Kunstschule mit

verschiedenen Programmschwerpunkten

der Öffentlichkeit vor. Dank

der Unterstützung durch die Kreissparkasse

Freudenstadt sowie durch

die Freudenstadt Tourismus war es

möglich, die Finanzierung der Kammermusikreihe

zu sichern.

Sie nennen sich »Die Nachtgallen«: Drei muntere Vögel aus Heidelberg,

die am Freitag, 18. Dezember, ab 20 Uhr bei Kultur am Dobel in Freudenstadt

gastieren. Foto: nac


14 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 VERANSTALTUNGEN

Megaparty ist wider da

Mit »Get Fresh«, die beste Party Rockband im badischen Ländle

Nach 3 Jahren Pause kommt sie

zurück, die legendäre Mega-

Party, die der Stammtisch Kreuz

innerhalb von 10 Jahren zu einer

absoluten Kultveranstaltung gemacht

hat, weit über die Gemeindegrenze

hinaus. 2006 hat sich der

Stammtisch Kreuz nach seiner 9.

Mega-Party verabschiedet und versprochen

nach einem neuen Veranstalter

zu suchen. Nun ist es soweit,

der Naturbadverein Mitteltal veranstaltet

am Samstag, den 19. Dezember

2009 die 10. Mega-Party

und präsentiert dabei eine neue

Band in der Weißenbachhalle.

Unter mehreren guten Coverbands

haben sich die Naturbadfreunde

schon 2008 für »Get

Fresh«, die beste Party Rockband

im badischen Ländle entschieden.

Get Fresh will in die Fußstapfen

von MacLoud aus Nürnberg treten,

keine leichte Aufgabe. Doch für

den Naturbadverein und die Band

ist es eine Ehre und Verpflichtung

diese traditionelle Veranstaltung in

gewohnter Weise erfolgreich

weiterzuführen.

Ja, liebe Fans der Mega-Party, Ihr

dürft Euch freuen: Die Legende lebt,

es geht weiter oder wie man so

schön sagt »the show must go on«,

»the Mega-Party is back«.

Am Samstag, den 21. November

beginnt der Kartenvorverkauf,

dann heißt es wieder schnell sein!!

Vorverkaufsstellen sind Baiersbronn

Touristik, 07442 / 84 14 0,

die Touristinformation Mitteltal,

07442 / 84 14 60, Pfau Pokale

und Kreativladen in Mitteltal zu den

üblichen Öffnungszeiten, Gasthaus

Kreuz Mitteltal und im Naturbadstüble

jeweils ab 17.00 Uhr.

Weisenbachhalle, Baiersbronn-

Mitteltal, Samstag, 19. Dezember,

Einlass 19.30 Uhr, Eintritt: 7 e

Vorverkauf, 9 e Abendkasse

Familien-Musical »Frohe Weihnachten kleiner Eisbär«

Lars der kleine Eisbär kommt mit seinen Freunden nach Baiersbronn!

Am Sonntag, 20. Dezember um

15 Uhr ist es soweit – Lars der

kleine Eisbär und seine Freunde werden

mit dem Familien-Musical »Frohe

Weihnachten kleiner Eisbär«

während ihrer großen Deutschland-

Tournee in der Schwarzwaldhalle in

Baiersbronn gastieren!

In dem weihnachtlichen Musical

für die ganze Familie haben die beiden

mutigen Nordpol-Bewohner

Lars und Robbie eine Menge Abenteuer

zu bestehen: Gleich zu Beginn

belauschen sie durch Zufall einen

Eskimo-Großvater und seinen Enkel.

Die Beiden sprechen über Weihnachtsbäume

und wie sie geschmückt

werden, über Geschenke und die

Theater Concept präsentiert ein Familien-Musical.

Lieder, die man singt... und als

wenn das alles nicht schon aufregend

genug wäre, verlieren die beiden

Eskimos auch noch einen Tannenbaum!

Die Neugier von Lars und

Robbie ist geweckt: Sie wollen unbedingt

herausfinden, was es eigentlich

auf sich hat mit diesem

»Weihnachten«.

Daher beschließen die beiden

Freunde, eine abenteuerliche Reise

in Richtung Menschenstadt anzutreten.

Denn dort wohnt Nanuk der

Schlittenhund, ein alter Freund von

Lars, und der, so ist sich Lars sicher,

weiß ziemlich genau, was es mit

diesem »Weihnachten« auf sich hat.

Hans de Beer, der durch die lie-

bevoll gezeichneten Eisbär-Geschichten

zu einem der bedeutendsten

Kinderbuch-Autoren unserer

Zeit avancierte, hat Theater Concept

exklusiv die Genehmigung für

die Entwicklung dieser Weihnachtsgeschichte

unter Verwendung »seiner”

Figuren erteilt. Daraus ist eine

spannende, lustige und besinnliche

Musical-Produktion mit viel Musik,

aufwendigem Bühnenbild und bezaubernden

Kostümen entstanden.

Für alle Eisbär-Fans gibt es ein

Wiedersehen mit Hugo dem Angsthasen,

Orka dem Wal, Johnny der

Hafenkatze, Nanuk dem Schlittenhund

und vielen anderen mehr –

und natürlich Lars, dem kleinen Eisbären!

Ein unvergessliches Theater-

Erlebnis für die ganze Familie!

Weihnachtliche

Märchenstube

Zur Winter-, Advents- und Weihnachtszeit

sind Märchen bei Kindern

und auch bei Erwachsenen immer

wieder beliebt. Wer hat es als

Kind nicht geliebt, wenn uns ein Märchen

vorgelesen wurde? Vor allem

wenn es sich um spannende und rührende

Geschichten handelt, um Geschichten

aus fernen Ländern, die

uns auch heute noch faszinieren. Gemeinsam

mit den Brüdern Grimm,

Schwarzwaldhalle Baiersbronn,

Sonntag, 20. Dezember, 15 Uhr,

Eintritt: Kinder 12 e, Erwachsene

15 e, im Vorverkauf und an der

Abendkasse. Karten: Baiersbronn

Touristik, 07442-84 14-0,

Freudenstadt Tourismus und

Schwarzwälder Bote.

Charles Dickens und anderen Autoren

machen wir uns auf die Reise in

die Märchenwelt. Das MehrgenerationenhausFamilien-Zentrum-Freudenstadt

lädt dazu alle Kinder im

Grundschulalter herzlich in die

weihnachtliche Märchenstube am

Freitag, 11. Dezember von 15.30 –

17 Uhr ein. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung bis 7. Dezember

im FZF-Büro, 07441/950430.


Die Mitarbeiterinnen der Baiersbronn

Touristik bieten im Murgel

Spielhaus am kleinen Kurgarten

ein abwechslungsreiches Programm

an. Freies Spiel nach Lust

und Laune lautet häufig das Thema.

Dort finden die Kinder eine riesige

Auswahl an Brettspielen, außerdem

gibt es ein Riesenmemory, ein

Trampolin zum Rumhüpfen und toben

und einen komplett ausgestatteten

Kaufladen zum Spielen. Oder

vielleicht möchten die Kleinen lieber

ein Geschenk basteln. Einfach

vorbeikommen und mitmachen.

Ob Veranstaltungen in der Natur,

Märchenlesungen, Eisdisco,

Basteln zu Weihnachten, Zahnpasta

herstellen, Sternfackelwanderung

Weihnachtsfeier mit Murgel,

Kinderwünsche kommen bei uns

nicht zu kurz. Ihr Kind ist noch zu

klein zum Toben und für solche

Abenteuer? Dann erkunden sie

doch die schöne Landschaft mit

dem Buggy oder der Kinderrückentrage.

Das alles gibt es bei uns zu leihen.

Sollte genügend Schnee liegen,

stehen insgesamt 8 Skilifte 5

Rodelbahnen und auch Langlaufloipen

zur Verfügung. Täglich geöffnet

hat unsere Eislaufhalle, wo man

sich auch Schlittschuhe ausleihen

kann.

Mehr Informationen stehen im Murgel-Magazin.

Es enthält alle Veranstaltungen

im Jahr 2009/10 und ist

in allen Tourist-Informationen erhältlich.

Weihnachtsprogramme

Am Donnerstag, 17. Dezember

liest Herr Smeets von 16 bis 17

Uhr aus dem Buch »Pelle zieht

aus« und andere Weihnachtsgeschichten

einfühlsam vor. Die Veranstaltung

findet für Kinder ab 5

Jahren in Wilhelm Hauffs Märchenmuseum

statt.

Am Dienstag, 22. Dezember

steht von 14.30 bis 17 Uhr

weihnachtliches Basteln für

Kinder ab 5 Jahren auf dem Programm.

Unter Anleitung wird noch

schnell ein tolles Geschenk für die

Mutti gezaubert. Eine Anmeldung

bei der Tourist Information Baiersbronn

unter Tel. 07442/84140 ist

erforderlich.

VERANSTALTUNGEN

Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010

Veranstaltungen für Kinder und Familien

im Dezember und Januar in Baiersbronn

Am Mittwoch, den 23. Dezember

findet gemeinsam mit

dem Murgel eine Weihnachtsfeier

in Murgels Spielhaus

statt Von 14.30 bis 17 Uhr werden

die Kinder ab 3 Jahren von unseren

Kinderbetreuerinnen mit einem

bunten Programm auf Weihnachten

eingestimmt. Natürlich kommt

auch das leibliche Wohl bei

Punsch, Keksen und weiteren Kleinigkeiten

nicht zu kurz. Eine Anmeldung

bei der Baiersbronn Touristik

unter Tel. 07442/84140 ist

erforderlich.

Wie passen sich Tiere im Winter

an? erfahren die Kinder von 7

bis 12 Jahren am Montag, 28.

Dezember im Zeitraum von 14

bis 17 Uhr. Draußen im Gelände

wird in 2 Gruppen an einer kleinen

Olympiade teilgenommen. An einer

Reihe Stationen sind Geschicklichkeit,

Sportlichkeit und Teamwork

gefragt. Zum Abschluss lernen

die Kinder die Geschichte vom

»kleinen Igel und dem großen Geschenk«

kennen. Festes Schuhwerk

und regenfeste Kleidung mitbringen.

Anmeldung und Treffpunkt im

Naturschutzzentrum Ruhestein Tel.

07449/91020.

Am Dienstag, 29. Dezember

von 15 Uhr dreht sich alles für Kinder

ab 5 Jahren um den Wilden

Westen mit Bogenschießen, Thomahowk

und Hufeisen werfen.

Beim Lagerfeuer mit Grillen werden

Indianergeschichten erzählt und Indianerschmuck

gebastelt. Treffpunkt

ist die Westernhütte in Obertal,

direkt neben der letzten Bushaltesstelle

im Buhlbachtal. Eine

Anmeldung bei der Baiersbronn

Touristik unter Tel. 07442/84140

ist erforderlich.

Wir kochen Apfelmus und

backen Waffeln am Mitt-

woch, 30. Dezember in Murgels

Spielhaus von 14.30 bis 17

Uhr. An diesem Tage können die

kleinen Köche ab 5 Jahre auf das

Mittagessen verzichten und gemeinsam

mit der Kinderbetreuerin

die Waffeleisen mit Teig befüllen

und anschließend das Gebackene

mit selbst gekochtem Apfelmus verzehren.

Eine Anmeldung bei der

Baiersbronn Touristik unter Tel.

07442/8414-0 ist erforderlich.

Die Eisenbahnfreunde aus Klosterreichenbach

stellen Ihre Anlage

mit Rangierspiel am Samstag,

2. Januar von 15 bis 18 Uhr vor.

Alte Dampfloks und Modelle lassen

die Herzen höher schlagen. Treffpunkt

ist im Vereinsheim Klosterreichenbach,

Murgtalstr. 182.

Das Leben der Tiere im Winter

lautet das Thema am

Dienstag, 5. Januar von 14 bis

ca 16.30 Uhr für Kinder von 5 bis

15

10 Jahren. Hierbei erfahren die

Kleinen Spannendes über die

Überlebensstrategien unserer heimischen

Tiere. Dioramen und Tierpräparate

gewähren Einblicke in

das Leben der Tiere. Bitte warme

Kleidung anziehen, da eventuell

eine kleine Exkursion durchgeführt

wird. Anmeldung und Treffpunkt im

Naturschutzzentrum Ruhestein Tel.

07449/91020.

Am Donnerstag, 7. Januar

wird zusammen mit der Kur Apotheke

Hein Zahnpasta hergestellt.

Die Kinder von 4 bis 8 Jahren

dürfen selber mithelfen und die

Zahnpasta mit nach Hause nehmen.

Treffpunkt ist um 14.30 Uhr

in Murgels Spielhaus und Ende um

ca. 16 Uhr. Bitte bei der Tourist Information

Baiersbronn unter Tel.

07442/84140 anmelden.

Am Freitag, den 8. Januar

kommen alle Disco- und Schlittschuhfans

auf Ihre Kosten. Die Tourist

Information Baiersbronn veranstaltet

die superheiße Disco

Fete in der Eislaufhalle von 18 –

21 Uhr. Für die angesagten Hits

sorgen unsere Dj’s, bei denen jeder

mittanzt. Bombenstimmung,

Spaß und Unterhaltung ist garantiert.

Übrigens wer keine eigenen

Schlittschuhe hat, kann diese in

der Eislaufhalle ausleihen. An diesem

Tag ist die normale Eislaufzeit

von 14 bis 17 Uhr. Der Einlass zur

Disco ist um 17.30 Uhr. Der Eintritt

beträgt 3,50 e. Dauerkarten

und 6 er Karten sind für die Disco

nicht gültig. Lasst euch diese Mega-

Fete nicht entgehen. Für das

leibliche Wohl wird bestens gesorgt.


16 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 VERANSTALTUNGEN

Romantisches Weihnachtsoratorium

»Die Geburt Christi« von Heinrich von Herzogenberg

Am 4. Advent, 20. Dezember

2009, um 17 Uhr, wird in der

Stadtkirche das Oratorium »Die

Geburt Christi« von Heinrich von

Herzogenberg (1843-1900), einem

Schüler und Freund von Johannes

Brahms, aufgeführt. Dieses

einzige aus der Zeit der Romantik

bekannte große Weihnachtsoratorium

(Camille Saint-Saëns‘ »Oratorio

des Noël« ist dagegen ein kleines

Kantätchen) knüpft an die großen

Oratorien Bachs, Händels und

Mendelssohns an, hat aber dennoch

einen ganz eigenen Charakter.

In den drei Abschnitten »Verheißung«,

»Erfüllung« und »Anbetung«

wird die Weihnachtsbotschaft

in ihrer ganzen Fülle und theologischen

Tiefe entfaltet, ohne dabei

dogmatisch zu werden. Im

Gegenteil: Friedrich Spitta, Straßburger

Theologieprofessor, Sohn

des Kirchenlied-Dichters Philipp

Spitta und Bruder des gleichnamigen

berühmten Bach-Biographen,

ist es gelungen, den Text so zu-

sammen zu stellen, dass einerseits

theologische Zusammenhänge

deutlich werden, andererseits das

Weihnachtsgeschehen aber auch

sehr zu Herzen geht. Die innige romantische

Stimmung des Werks

wird vor allem erreicht durch die

Vorweihnacht im Kurgarten

Mit dem Posaunenchor Dietersweiler

Alle Gäste und Einheimischen

sind herzlich am Dienstag, 23.

Dezember, um 16 Uhr in den

weihnachtlichen Kurgarten eingeladen.

Sie können sich eine Stunde

Ruhe und Besinnung in der lebhaften

Weihnachtszeit gönnen und einige

bekannte Weihnachtslieder

mit musikalischer Begleitung des

Posaunenchors Dietersweiler mitsingen

(Texte werden verteilt). Die

Kinder dürfen sich auf eine kleine

Überraschung freuen und können

dem Weihnachtsmann ein Gedicht

oder ein Liedchen vortragen.

Dienstag, 23. Dezember, 16 Uhr

Freudenstadt, Kurgarten

Verwendung zahlreicher bekannter,

z. T. volkstümlicher Adventsund

Weihnachtslieder wie »O Heiland,

reiß die Himmel auf«,

»Kommst du, kommst du, Licht der

Heiden«, »Wie soll ich dich empfangen«,

»Es ist ein Ros‘ entsprungen«,

»Allein Gott in der Höh‘ sei

Ehr«, »Joseph, lieber Joseph

mein«, »In dulci iubilo«, »Kommt

und lasst uns Christum ehren«, »Als

ich bei meinen Schafen wacht«,

»Kommet, ihr Hirten«, »Vom Himmel

hoch, da komm ich her«, »Gelobet

seist du, Jesu Christ«. Herzogenbergs

Musik ist stark von der romantischen

Klangwelt seines Lehrers

Brahms bestimmt, geht aber

auch eigene Wege. Eine Besonderheit

des Werks ist die Einbeziehung

der Zuhörerschaft beim

Singen der Weihnachtslieder. Darüberhinaus

sieht der Komponist

sechs Solisten, einen gemischten

Chor (beim Schlusschor in zwei

Chöre geteilt, an manchen Stellen

auch vierstimmiger Männerchor),

einen Kinderchor, eine Oboe,

Streichorchester und zwei Orgeln

vor. Ausführende des Konzerts

sind: Petra Dieterle (Sopran), Gabriele

Grund (Alt), Wilfried Rombach

und Frank Bossert (Tenor),

Clemens Morgenthaler und N. N.

(Bass), die Freudenstädter Kantorei,

Kinderkantorei und Jugendkantorei,

sowie die Sinfonietta Tübingen.

Die Leitung hat Bezirkskantor

Jörg M. Sander.

Eintrittskarten können ab 30.

November bei Musikhaus Rudert,

Buchhandlung Rudert und im Evangelischen

Dekanat erworben werden.

Im Dekanat sind auch telefonische

Bestellungen (07441/

6087; MO – FR 9.00 – 17.00 Uhr)

möglich.

Eintrittspreise: Kat. A: 18 e /

erm. 9 e, Kat. B: 13 e / erm. 6,50

e. Kinder bis 14 J. frei.

Am Mittwoch, 16. Dezember,

um 19.30 Uhr, hält Jörg M. Sander

im Ringhof einen Einführungsvortrag

mit Bildern und Klangbeispielen

unter dem Titel »Heinrich

von Herzogenberg und sein

Weihnachtsoratorium«. Bei dieser

Veranstaltung ist der Eintritt frei.

Weihnachtskonzert des

Liederkranzes Lossburg

Wie schon wunderbare Tradition

geworden, veranstaltet

der Liederkranz auch in

diesem Jahr sein

Weihnachtskonzert in

der evang. Versöhnungskirche

in Loßburg.

Unter der bewährten

Leitung des Dirigenten

Michael Grüber hat der

Chor wieder ein abwechslungsreiches

Programm erarbeitet.

Im Mittelpunkt des Konzerts

stehen Ausschnitte aus »The Mira-

cle of Bethlehem«, einem Weihnachtsoratorium

von Michael Bender

mit bekannten klassischen

Teilen, aber in

popularmusikalischem

Stil.

Musikalisch unterstützt

wird der Chor von

verschiedenen Instrumentalisten.

Evang. Versöhnungskirche,

Lossburg, Sonntag, 20. Dezember,

um 17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei!


Weihnachtskonzert

der Taborspatzen

VERANSTALTUNGEN

Heilig Abend, 24. Dezember um 14.00 Uhr

Das traditionelles Weihnachtskonzert

der Taborspatzen in Zusammenarbeit

mit Freudenstadt Tourismus

findet wie jedes Jahr am Heilig

Abend, 24. Dezember um 14.00

Uhr in der Taborkirche Freudenstadt

statt. Wie in jedem Jahr werden die

Taborspatzen unter ihrem Leiter Regionalkantor

Karl Echle die Besucher

mit bekannten und neuen Weihnachtsliedern

aus verschiedenen

Einstimmen auf

den Heiligen Abend

Mit Pfarrer Friedrich Hartmann und

Tourismusdirektor Patrick Schreib

Alle Gäste, die sich besinnlich

auf das schönste Fest des Jahres

einstimmen, alle Anspannung

ablegen und zur Ruhe kommen

möchten sind am 24.12.2009 um

Ländern auf die weihnachtlichen

Festtage einstimmen. Ebenfalls mitwirken

wird der Junge Chor und einige

Solisten aus den Reihen der Taborspatzen

und des Jungen Chores.

Donnerstag, 24. Dezember

(Heilig Abend), 14.00 Uhr

Taborkirche Freudenstadt

Der Eintritt ist frei,

es wird um eine Spende gebeten.

Gäste schmücken

den Weihnachtsbaum

Was wäre Weihnachten ohne

einen festlich geschmückten

Weihnachtsbaum? Die Baiersbronn

Touristik lädt alle Gäste, die Lust haben

dabei zu helfen, herzlich ein

am Mittwoch, den 23. Dezember

2009 um 15.00 Uhr nach Baiersbronn

in den Rosensaal zu kommen.

Dort wartet eine schön gewachsene

Tanne darauf, von Ihnen mit

glänzenden Kugeln, Strohsternen

und Kerzen in einen Weihnachtsbaum

verwandelt zu werden. Nicht

nur die Freude beim Schmücken,

sondern auch Weihnachtsplätzchen,

Punsch, Glühwein

und weihnachtliche Musik mit Andreas

Bindig werden vorweihnachtliche

Freude wecken. Wie jedes

Jahr werden auch Weihnachtslieder

angestimmt.

Rosensaal Baiersbronn,

Mittwoch, 23. Dezember, 15 Uhr

10.30 Uhr herzlich in den Rosensaal

eingeladen. Die Besucher werden

mit festlichen musikalischen

Klängen des Blockflötenensembles

der Jugendmusikschule Baiersbronn

(Leitung Tobias Deuringer)

und besinnliche Weihnachtsgeschichten

unter dem geschmückten

Weihnachtsbaum verzaubert und

in weihnachtlicher Atmosphäre auf

den heiligen Abend eingestimmt.

Tourismusdirektor Patrick Schreib

und das Ehepaar Johanna und Pfarrer

Friedrich Hartmann freuen sich

auf Ihr Kommen.

Rosensaal Baiersbronn,

Donnerstag, 24. Dezember,

10.30 Uhr

Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010

Diavortrag »Wallis«

Vom Rhonegletscher bis zum Genfer See

erstreckt sich das Wallis

Am Sonntag, 27. Dezember

zeigt Karl Lang / Rotfelden um

16 Uhr im Kienbergsaal des Kongresszentrums

seinen neuen Dia-

Multivisionsvortrag. Die Landschaft

des Wallis bildet hierzu die Grundlage.

Fruchtbare Täler mit Obst und

Wein, schneebedeckte Viertausender

und der größte Gletscher der Alpen;

dazu alte Burgen, Ruinen und

Kulturdenkmäler, kleine Städte und

reizvolle, von alten Traditionen geprägte

Dörfer bekunden die abwechslungsreiche

Vielfalt dieses begnadeten

Landstrichs. Farbenprächtig

sind die Umzüge der Herrgottsgrenadiere

im Lötschental. Ein besonderes

Spektakel im Wallis sind

die Ringkämpfe der kampflustigen,

schwarzen Eringer Kühe. Weltruhm

erlangte das Wallis in erster Linie

durch seine imposante Bergwelt.

Berge – die Verbindung zwischen

Himmel und Erde. Matterhorn, Dom

17

und Monte Rosa; klingende Namen

und längst Inbegriff von Berg und

Schönheit, alpiner Herausforderung,

Glück und Tragödie.

Sonntag, 27. Dezember, 16 Uhr

Freudenstadt, Kongresszentrum

Eintritt: 7 e / 6 e mit Gästekarte

– Tageskasse


18 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 VERANSTALTUNGEN

»Das Dschungelbuch«

Ballett der Spitzenklasse für die ganze Familie

Das Ballett nach den berühmten

Erzählungen von Rudyard Kipling

kommt am Ersten Weihnachtstag,

25. Dezember um 20 Uhr im

Theater im Kurhaus zur Aufführung.

Inszeniert wurde es vom Euro-Studio

Landgraf, Titisee-Neustadt. Es

tanzt das Rumänische Staatsballett

‚Fantasio‘.

Wer kennt sie nicht, die Geschichte

vom Dschungelbuch?

Kaum eine Story hat Kinder und Erwachsene

mehr in ihren Bann gezogen,

als die Abenteuer von Mogli

und seinen beiden Freunden,

Balu der Bär und der schlaue Panther

Baghira.

Kurz zum Inhalt: Das Menschenkind

Mogli ist im Dschungel aufgewachsen

und führt an der Seite der

Tiere ein sorgenfreies, paradiesisches

Leben. Eines Tages jedoch

verbreitet sich wie ein Lauffeuer die

Botschaft von der Rückkehr des

menschenfressenden Tigers Shir

Khan in sein ehemaliges Revier.

Mogli soll beschützt werden und so

beschließen die Tiere, ihn in eine

Menschensiedlung am Rande des

Dschungels zu bringen. Auf dem

Weg durch den Urwald warten viele

Abenteuer und Gefahren auf Mogli,

Balu und Baghira, …

Der spätere Nobelpreisträger Rudyard

Kipling veröffentlichte sein

heute vermutlich bekanntestes

Werk im Jahre 1894. Seitdem war

es Vorlage für unzählige Film- und

Bühnenfassungen. Weltruhm erlangte

aas Dschungelbuch durch

die Disney-Zeichentrick-Verfilmung

aus dem Jahre 1967. Das weltbekannte

Rumänische Staatsballett

‚Fantasio‘, das bereits mit zahlreichen

Vorstellungen in Freudenstadt

gastierte, zeichnet sich auch in der

Interpretation dieses Werkes durch

Perfektion, Anmut und Leichtigkeit

auf höchstem Niveau aus.

Freitag, 25. Dezember, 20 Uhr

Freudenstadt, Theater im Kurhaus

Eintrittspreise: 30,80 e / 27,50 e

/ 24,20 e / 16,50 e. Karten sind

an der Theaterkasse im Kurhaus

erhältlich (Tel.: 07441 / 864-732).

Kinder und Jugendliche unter 16

erhalten jeweils 50% Ermäßigung

bei Vorlage des Ausweises bei

Kartenkauf und Einlass.

Festliches Weihnachtskonzert des Trachtenblasorchester Baiersbronn.

Festliches Weihnachtskonzert

zur Kaffeestunde

Mit dem Trachtenblasorchester Baiersbronn

Zu seinem traditionellen Weihnachtskonzert

lädt das Trachtenblasorchester

Baiersbronn alle

Freunde der Blasmusik, Feriengäste

und Einheimische, besonders aber

auch seine passiven Mitglieder und

musikinteressierte Jugendliche zu

einem unterhaltsamen Konzertnachmittag

ein.

Das Konzert findet am 2. Weihnachtsfeiertag,

den 26. Dezember

2009 um 15 Uhr in der festlich geschmückten

und bewirtschafteten

Schwarzwaldhalle statt.

Weihnachten ist ganz besonders

für Kinder ein Fest der Freude. So

werden auch die Kinder und Jugendlichen

des Trachtenblasorchesters

den Konzertnachmittag eröffnen

und sich mit einigen Vorträgen

der Öffentlichkeit vorstellen.

Der zweite Teil des Programms

wird durch das Blasorchester geprägt

sein. Hier wird Arno Horn

das Trachtenblasorchester mit seinen

Musikern mit neu einstudierten

Musikstücken präsentieren, die von

den Solisten meisterhaft interpretiert

werden.

Tanznachmittage

im Kurhaus

Das beliebte Sascha Arnold Duo

spielt an beiden Weihnachtstagen,

25. und 26. sowie am 27. Dezember

im Großen Kursaal des Kurhauses

zum Tanz auf. In der Zeit

von 15 bis 18 Uhr können alle

Tanzsportfreunde nach Herzenslust

ihrem Hobby nachgehen.

Am 2. und 3. Januar 2010 finden

ebenfalls von 15 bis 18 Uhr

Tanznachmittage statt, dieses Mal

mit dem Duo »Honeymoon«, wieder

im Großen Kursaal des Kurhauses.

Der Eintritt ist frei. Die Freu-

In der Pause werden die Musiker

Lose für eine reichhaltige Tombola

zum Kauf anbieten. Schöne Sachspenden,

die in dankenswerter

Weise von der Baiersbronner Geschäftswelt

gespendet wurden, können

mit Glück erworben werden.

Der dritte Teil des Konzertes dient

der leichten Unterhaltungsmusik.

Bekannte Melodien und Schlager

aus der Volksmusik oder auch der

Rock und Popszene, werden hier gekonnt

von dem Orchester intoniert.

Das Trachtenblasorchester wird

mit seinem unterhaltsamen Musikprogramm

allen Zuhörern Freude

bereiten und für einen schönen Ausklang

der Weihnachtsfeiertage sorgen.

Schwarzwaldhalle Baiersbronn,

2. Weihnachtsfeiertag 26. Dez.,

15 Uhr, Einlass: ab 14 Uhr

Eintritt: An der Kasse 6,50 e, im

Vorverkauf und Feriengäste mit

Kurkarte, sowie pass. Mitglieder

6 e, Jugendliche unter 16 Jahren

sind frei. Kartenvorverkauf:

Baiersbronn Touristik, Rosenplatz.

denstadt Tourismus freut sich auf

viele Gäste und einheimische Musikfreunde.


Musicals in Concert

VERANSTALTUNGEN

Die Kultshow in der Schwarzwaldhalle Baiersbronn

Die Kritiker schreiben: Musicals

in Concert ist schon nach kurzer

Zeit eine eigenständige Größe

in der deutschen Kulturlandschaft

geworden. Diese Liveshow mit

internationalen Darstellern und Liveband

bietet Unterhaltung auf

höchstem Niveau. In relativ kurzer

Zeit besuchten mehr als 100.000

Zuschauer diese Show.

Auf Grund der hohen Qualität

der Show wird Musicals in Concert

2 x im Jahr auf das Luxusschiff MS

Europa eingeladen. Neben Gastspielen

in Deutschland gab es im

Jahre 2008 auch Shows in Südafrika

und Russland. Im Juni 2009

gastierte die Show in Spanien sowie

im Herbst 2009 auf der MS Europa

in der Karibik. Auf Grund der

Beliebtheit der Show, besonders in

Nordrhein-Westfalen, gastierte

Musicals in Concert am 17.2.2009

in der Grugahalle in Essen. Für diese

Show wurden mehr als 6.800

Tickets verkauft.

Wer möchte die Stars großer Musicalshows

nicht mal hautnah erleben?

In der Schwarzwaldhalle haben

Sie die Möglichkeit, denn die

Topstars der Musicalszene singen

Ihre Lieblingssongs in einer spekta-

Musicals in Concert ist mit Hauptdarstellern

aus großen Musicalproduktionen besetzt:

Maria Jane Hyde – die original Pearl aus dem Starlight Express

Hauptrollen in: Starlight Express in Bochum und London, Tabaluga und

Lilli in Oberhausen, Miami Nights in Düsseldorf, Welcome – Europatournee,

The Wizard of Oz in London

Nivaldo Allves – der Musicalstar aus dem Starlight Express

Hauptrollen in: Starlight Express in Bochum, Tabaluga und Lilli in Oberhausen,

Aida in Essen, Die Schöne und das Biest in Oberhausen, Fernsehshows:

Wetten, dass …., Echo Verleihung

Kristin Hölck – eine der Topstars der deutschen Musicalszene

Hauptrollen in: Les Miserables in Duisburg, Cats in Hamburg, Die drei

Musketiere Welturaufführung in St. Gallen, Joseph and the Amazing

Technicolor Dreamcoat in Essen, Elisabeth in Essen, Phantom der Oper

in Stuttgart

Mark Polak – Der Musicalstar aus Saturday Night Fever

Hauptrollen in: Hair Europatournee, Elvis the Legend Europatournee,

Saturday Night Fever in Frankfurt

Nach zwei ausverkauften Aufführungen wieder in Baiersbronn: Musicals

in Concert.

kulären Show der Extraklasse. Erleben

Sie Songs aus »Saturday Night

Fever« oder »Ich war noch niemals

in New York«. Lassen Sie sich verzaubern

von den Hexen von Oz

oder erleben Sie eine rasante Rollschuhshow,

wenn die Stars aus

dem »Starlight Express« Nivaldo

Allves und Maria Jane Hyde die

Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010

19

großen Hits aus diesem Musical erklingen

lassen.

Mark Polak wird als »Elvis the Legend«

die Schwarzwaldhalle beben

lassen. Erleben Sie Kristin

Hölck, wie Sie als Hauptdarstellerin

der Musicals »Cats«, »Phantom

der Oper« oder »Elisabeth« mit Ihrer

phantastischen Stimme das Publikum

begeistert. Die Show ist absolut

live und wird von der Rainbow

Band, bestehend aus deutschen

Spitzenmusikern, begleitet. Musicaldirektor

Peter Wölke moderiert

die Show und hat die musikalische

Leitung des Abends. Die Lightshow

ist sensationell und macht aus dieser

Gala ein großes Event. Kein

Musicalfan sollte sich diese Show

entgehen lassen.

Schwarzwaldhalle Baiersbronn,

Sonntag, 27. Dezember, 20 Uhr,

Einlass ab 19 Uhr. Eintritt: 27 e /

32 e /37 e, Ermäßigung mit

Gästekarte. VVK: Baiersbronn

Touristik, 07442/8414-0, Anzeiger

Freudenstadt, 07441/889125

und unter www.reservix.de.

Nivaldo Allves – der Musicalstar aus dem Starlight Express.

Unterhaltungskonzerte mit Piano und Keyboard

Lauschen Sie gerne schönen Melodien?

Lassen Sie sich gerne in

die Welt der Musik entführen? Im

Sommerhalbjahr bietet die Baiersbronn

Touristik mehrmals wöchentlich

eine Gelegenheit dazu –

zur Kaffeestunde, in den Kuranlagen,

Cafés und Restaurants der

Gesamtgemeinde Baiersbronn.

Unser Musiker Andreas Bindig

spielt ein breites Repertoire auf der

elektronischen Orgel. Wer stimmungsvolle

Musik mag, wird hier

fündig werden. Auch Wissenswertes

zu Musik und Musikern

wird vermittelt: Wussten Sie etwa,

warum Elton John das Inventar sei-

Andreas Bindig

nes Londoner Hauses versteigert

hat?

Unser Musiker Frigyes Pazeller

ist ein Pianist mit klassischer akademischer

Ausbildung, dessen musikalisches

Gedächtnis rekordverdächtig

ist: mehr als eintausend

Musikstücke hat

er in seinem Repertoire.

Klassik, Operette, Filmmusik

und Schlager, es

gibt kaum eine Melodie,

die er nicht interpretieren

kann. Für die von der

Baiersbronn Touristik or-

Frigyes Pazeller

ganisierten Unterhaltungskonzerte

in den Kurhäusern, Kurparks, Restaurants

und Cafés, welche die

über einhundert Jahre alte Tradition

der Kurkonzerte fortschreiben,

wird weder Eintritt verlangt

noch ein kulinarischer Konsum vorgeschrieben.

Die Konzerte finden in verschiedenen

Cafés und Hotels der Gesamtgemeinde

Baiersbronn statt,

in der Regel um 15.30 Uhr, vereinzelt

auch in den Abendstunden.

Die genauen Spieltermine entnehmen

Sie bitte dem Veranstaltungskalender.


20 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 VERANSTALTUNGEN

Klingende Bergweihnacht

in Baiersbronn

Hansy Vogt und weitere Stars der

volkstümlichen Unterhaltung

Freuen Sie sich auch in diesem

Jahr wieder darauf, wenn der

Fernsehmoderator und Entertainer

HANSY VOGT wieder mit seiner

KLINGENDEN BERGWEIHNACHT

zu Ihnen kommt. Nach einer ausverkauften

Halle im Vorjahr erwartet

die Fans wieder satte drei Stunden

beste Unterhaltung. Viele bekannte

Stars werden ihn auf der

diesjährigen Tour wieder begleiten:

• FRANCINE JORDI

»Die Grand Prix Siegerin mit

Schweizer Charme«

• REINER KIRSTEN

»Jedes Lächeln bringt Glück«

• NAABTAL DUO

»Patrona Bavariae«

• EDWARD SIMONI

»Pan-Träume«

und natürlich seine

• FELDBERGER

»Die Gute Laune Band aus dem

Schwarzwald«

Gemeinsam werden die Künstler

den Weihnachtszauber aus den

Bergen in die Schwarzwaldhalle

bringen; viele aktuelle Songs der

Künstler werden zu hören sein –

gleichzeitig wird viel Wert auf eine

traditionelle und besinnliche Atmosphäre

gelegt; von der Stubenmusik

über die Ballade aus den Bergen bis

hin zum traditionellen Weihnachtslied

wird alles mit dabei sein bei dieser

großartigen Produktion.

Hansy Vogt und seine Klingende

Bergweihnacht gehört zu Weihnachten

wie der Christkindlmarkt

oder der Tannenbaum – genießen

Sie bei dieser Veranstaltung das

einzigartige Weihnachtsgefühl!

Schwarzwaldhalle Baiersbronn,

Dienstag, 29. Dezember,

14 Uhr, Einlass ab 13 Uhr. Karten:

Baiersbronn Touristik, Tel. 07442-

84 14-0 und www.artmedianet.de

oder 01805/700 733,

Eintritt: 1. Kat. 35 e, 2. Kat. 32 e.

Hansy Vogt präsentiert die volkstümliche Weihnachtsrevue.

Magic + Crime

Ein außergewöhnliches Kriminalstück

präsentiert von Freiburger Zauberkünstlern

Magie und Krimi treffen am 28.

Dezember im KinzigHaus

Lossburg aufeinander, denn es gilt

ein Rätsel zu lösen, das auf besondere

kriminelle Energie schließen

lässt, wie man sie nur aus den Dezembernächten

an der Schwarzwaldhochstraße

kennt.

Acht Spezialisten aus dem magischen

Zirkel von Freiburg treten an,

um einem gut gehüteten Geheimnis

von Lossburg auf ihre ( magische

Weise), auf den Grund zu gehen.

Dabei führen sie das Publikum

in ihre Asservatenkammer, erzählen

anhand merkwürdiger Beweismittel

von gelösten und ungelösten

Fällen, präsentieren Verhörtechniken,

den Einsatz paranormaler Ermittler,

den Tricksfaktor und die

neusten Erfindungen von M, wobei

M für Magier steht oder Much-

Bumm-Maker. Nichts aber kann sie

davon abhalten, immer wieder auf

die Spur des Geheimnisses zurückzukehren.

Was aber hat die Raumpflegerin

mit diesem Fall zu tun,

was der Hausmeister oder der

Falschspieler im Foyer, der Popcornverkäufer

im Publikum? Auch

diese Fragen werden im Laufe des

Abends beantwortet. Hier wird

noch nichts verraten.Während der

Ermittlungsarbeiten bleiben die Zuschauer

am Ball, erhalten immer

wieder Hinweise, bis zum Schluss

auf der Bühne endlich die überraschende

Lösung präsentiert wird.

Wenn Sie Magic und Crime mögen,

Staunen und Lachen, Zauberei

und Fantasie, dann sind Sie an

diesem Abend im Kinzighaus Lossburg

richtig.

KinzigHaus Lossburg

Montag, 28. Dezember, 20 Uhr

Eintritt: 10 e / ermäßigt: 8 e

Vorverkauf Lossburg Information

Weihnachtliche

Geschichten und

Legenden

Anna Lina Link bietet am Ersten

Weihnachtstag, 25. Dezember um

17 Uhr im Kaminzimmer des Kurhauses

einen interessanten und besinnlichen

Abend an. Bei Kaminfeuer

interpretiert sie weihnachtlichen

Überlieferungen und schafft

eine harmonische Stille in der für

viele hektischen Weihnachtszeit.

Der Teilnehmerbeitrag beträgt 4 e.


22 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 VERANSTALTUNGEN

Großer Silvesterball im Kurhaus

Der diesjährige Silvesterball der

Freudenstadt Tourismus beginnt

am Donnerstag, 31. Dezember

um 20 Uhr im Großen Kursaal.

Tom Robin & Band.

Musikalisch wird der festliche

Abend von der bekannten Tom Robin

Band gestaltet. Ein Höhepunkt

des Abends verspricht das berühm-

Neues Kunstkursprogrammheft

Neben dem Fachbereich Musik

in der Musik- und Kunstschule

Region Freudenstadt soll auch der

Kunstbereich kontinuierlich ausgebaut

werden. Das neue Programmheft,

das seit wenigen Wochen

druckfrisch in diversen Geschäften

in und um Freudenstadt ausliegt, ist

für das ganze Schuljahr konzipiert.

Bei der Planung des Schuljahres

war es den Kunstlehrern ein Anliegen,

auf Wünsche und Anregungen

bisheriger Kursteilnehmer und

Kunstinteressenten einzugehen und

neue Konzepte zu entwickeln. Entstanden

ist eine vielfältige und interessante

Angebotspalette, die zahlreiche

Bereiche künstlerischen Arbeitens

abdeckt und gleichzeitig

versucht, ein möglichst breites

Klientel zu erreichen. Angeboten

werden Aquarell-, Mosaik-, Druck-,

Acryl-, Foto-, Theater-, Töpfer- und

Malkurse sowie Kunst in der freien

Natur für Kinder, Jugendliche und

Erwachsene. Selbst ein »Nanas-

Workshop« sowie ein Mappenkurs

für Schulabgänger, die die Kunst

zu ihrem Beruf machen wollen,

wird auf Anfrage angeboten. Neu

ist das Angebot zweier »Kunstnächte«,

in denen die Teilnehmer

bis spät in den Abend hinein künstlerisch

aktiv werden können. Mit

der »Mutter-Kind-Werkstatt« soll ein

neues Konzept ausprobiert werden,

bei dem sich Eltern gemeinsam

mit ihren Kindern auf das

Abenteuer Farbe und Form einlassen

können. Darüber hinaus gibt es

auch die Möglichkeit, einen Kunstlehrer

für einen Kindergeburtstag

zu buchen, der die Geburtstags-

feier einmal zu einem etwas anderen

Event werden lässt.

Demnächst startende Kurse:

Aquarellkurs bei Dinah Günther

für Einsteiger ab 16 Jahren:

Luftig und licht wirkt ein Aquarell.

Das Wechselspiel von Weglassen,

fließenden Übergängen und Farbflächen

intensiviert ein Bild umso

mehr und lässt Platz für freie Assoziationen.

Die Kursteilnehmer werden

die diversen Aquarelltechniken

dafür kennen lernen, wie z.B. Nassin-Nass-Technik,

Lasieren und andere

Tricks und Kniffe. Sowohl

Landschaftsbilder und Stillleben,

als auch freie und detailgetreue

Bildelemente sollen dadurch geschaffen

werden.

Der Kurs geht über 6 Kursabende

à 90 Minuten, jeweils freitags

ab 19 Uhr, und startet am 15. Januar

2010.

Kunst für Kinder bei Silvia Braun:

In der Kunstwerkstatt für Kinder von

8 bis 12 Jahren unter der Leitung

von Silvia Braun können die Kinder

malen, zeichnen, drucken, ... Spielerisch

wird die Welt der Pinsel, Stifte

und Farben entdeckt. In diesem

spielerischen Tun lernen die Kinder

so nebenbei mit diesen Handwerkszeugen

der großen Maler

umzugehen, ihre Fantasie zu entwickeln

und deren »Produkte« auf

Papier zu bannen.

Der Kurs geht über 6 Kurseinheiten

à 90 Minuten, jeweils dienstags

von 16:30 bis 18:00 Uhr, und startet

am 26. Januar 2010.

te »Dinner for One« zu werden, das

live zur Aufführung kommt. Als weitere

Showeinlagen erwarten die

Gäste eine Parodie (mehr wird

noch nicht verraten) und eine atemberaubende

Tempojonglage mit

dem mehrfach weltweit ausgezeichneten

Artisten Daniel Hochsteiner.

Für das leibliche Wohl

sorgt das Team des Restaurants

Maharaja.

Eine frühzeitige Tischreservierung

für diesen Abend wird empfohlen.

31. Dezember, 20 Uhr

Freudenstadt, Kurhaus

Eintrittspreise / VVK: 37 e* /

32 e* / 27 e* / 22 e*.

Platzreservierungen nimmt

die Theaterkasse im Kurhaus

entgegen (Tel.: 07441 / 864-732).

*Speisen und Getränke sind in

diesen Preisen nicht enthalten.

Töpfern & Mosaik –

ein kreatives Miteinander

Die als »Offene Werkstatt« konzipierten

Töpfer- und Mosaikkurse unter

der Leitung von Elisabeth Hilbert

und Gloria Keller laufen bereits.

Hier ist ein Einstieg jederzeit möglich.

Mit dem Erwerb eines Gutscheinheftes

können die Kursteilnehmer

frei entscheiden, zu welchen

angebotenen Terminen sie

kommen wollen. Die Mosaikwerkstatt

»Kunst der Fuge« findet jeweils

montags von 17 bis 19 Uhr sowie

dienstags von 9 bis 11 Uhr, die offene

Keramikwerkstatt »Ton Art« jeweils

mittwochs von 17 bis 19 Uhr

statt.

Kurse auf Anfrage:

Die nachfolgende Kursen finden

auf Anfrage bei genügend Teilnehmern

statt.

• Nanas-Workshop bei Maria Jürgens-Hofmann

• Kreativtage bei Silvia Braun: Ei-

Der Artist Daniel Hochsteiner begeistert

mit einer atemberaubenden

Tempojonglage.

nen ganzen Samstag lang ohne

Zeit- und Leistungsdruck gestalterisch

kreativ sein: malen, drucken,

experimentieren und zusammen

mit anderen die Freude

an Farbe und Form ausleben.

• Mutter-Kind-Kunstwerkstatt bei

Silvia Braun: Das Abenteuer Farbe

und Form für Mütter und ihre

Kinder (8 – 12 Jahre)

• »So ein Theater«: Theaterwerkstatt

für Kinder von 7 – 12 Jahren

mit Mareile Bräutigam

• Mosaikkurs für Erwachsene, Jugendliche

und Kinder (bis 10 Jahre

in Begleitung eines Erwachsenen)

bei Gloria Keller

• »Überraschung«: Das besondere

Kindergeburtstagsevent für Kinder

ab 6 Jahren

Weitere Informationen erhalten

Sie im Büro der Musik- und

Kunstschule, Bismarckstr. 10,

Tel.: 07441-911680 oder

info@muk-fds.de


Volksliedersingen

in geselliger Runde

Singen fördert nicht nur die Geselligkeit,

es hält auch gesund. Im Lossburger

Ortsteil Betzweiler können

Sie etwas für die Gesundheit und

die gute Laune tun. Zu Akkordeonbegleitung

können Sie in zwangloser

Atmosphäre Volkslieder singen

oder auch einfach nur zu hören.

Gasthaus Waldesruh, Betzweiler

Freitag, 29. Dezember

ab 20.00 Uhr, Entgelt: 2 e.

Lyrik zum

Jahresausklang

Anna Lina Link lädt alle Literaturfreunde

am letzten Tag des Jahres,

31. Dezember um 17 Uhr ins Kaminzimmer

des Kurhauses Freudenstadt

ein. Bei Kaminfeuer liest

sie lyrische Werke, die jeder für

sich interpretieren und sich damit

auseinandersetzen kann. Gerne

steht Frau Link für Gespräche zur

Verfügung und freut sich über viele

Zuhörer. Der Teilnehmerbeitrag beträgt

4 e.

VERANSTALTUNGEN

Konzert zum Neuen Jahr

Dürfen wir bitten – die Stadtkapelle Freudenstadt

präsentiert Tänze aus aller Welt

Die Stadtkapelle Freudenstadt

e.V. lädt alle Bürger und Gäste

am 30. Dezember 2009 um 19.30

Uhr zum Konzert zum Neuen Jahr

ins Theater im Kurhaus ein.

Den Auftakt bestreiten das Jugendorchester

und die Young Stars.

Mit »La Belle Hélene« von Jacques

Offenbach eröffnet dann die

Stadtkapelle den musikalischen Reigen

und stimmt auf eine tänzerische

Reise rund um die Welt ein.

Mit tänzerischen Melodien zeigt

Pustza die fröhliche und melancholische

Seite Ungarns. Das feurige

und leidenschaftliche Temperament

der Sizilianer ist in der Godfather

Saga deutlich zu hören und wer

den Paten kennt, weiß Sizilianer leben

gefährlich. Die unvergessliche

Melodie aus dem Film »Der König

und ich« lässt Erinnerungen an einen

wundervollen Foxtrott von Yul

Brunner und Deborah Kerr aufleben.

Diese Melodie wurde auch im

Film »Darf ich bitten« mit Jennifer

Lopez und Richard Gere wunder-

Festliches Neujahrskonzert

Im Glanz von Trompete und Orgel

Prof. Claude Rippas (Zürich),

Trompete, KMD Friedrich Fröschle

(Ulmer Münster), Orgel, präsentieren

glanzvolle Trompetenkonzerte,

virtuose Orgelwerke und

meditative Spirituals.

Die romanische Münsterkirche in

Baiersbronn-Klosterreichenbach

bietet am Freitag, den 1. Januar

2010 um 17.00 Uhr wieder den

besonderen Rahmen für das traditionelle

Neujahrskonzert. Welcher

Konzertbesucher hat das noch nicht

erlebt? Andächtige Stille, dann erhebt

sie sich, diese göttliche Musik,

inmitten der Harmonie von Trompete,

Orgel und Kirchenraum. Der

renommierte Solotrompeter Prof.

Claude Rippas (Zürich) und der Ulmer

Münsterorganist Friedrich Fröschle

präsentieren glanzvolle Trompetenkonzerte

u. a. von Händel, Telemann,

Stölzel und virtuose Orgelwerke

u. a von Bach. Einen besonderen

Höhepunkt bilden die Bearbeitungen

bekannter Spirituals,

bei denen Claude Rippas neben

der Trompete auch das Flügelhorn

mit seiner weichen, meditativen

Klangfarbe verwendet. Erleben Sie

in der stimmungsvollen Atmosphäre

der ehemaligen Benediktiner

Klosterkirche ein exquisites Fest der

Trompeten- und Orgelmusik. Die

Trompete ist ein herrliches Instru-

ment, wenn ein guter Meister, der

es wohl und künstlich zwingen und

regieren kann, drüber kömpt – dies

wusste Michael Praetorius schon vor

über 300 Jahren zu berichten. Claude

Rippas und Friedrich Fröschle

sind zwei der bekanntesten Vertreter

der Instrumentalkombination

voll in Szene gesetzt und vermittelt

das Gefühl, das sich nur beim Tanzen

einstellt.

Mit dem Stück Pennywhistle Jig

streift die Kapelle die grüne Insel Irland

und versetzt sie in ein typisch

irisches Pup in dem alle Generation

Trompete und Orgel, auch die Königin

der Instrumente genannt, die

sich aufgrund ihrer idealen klanglichen

Ergänzung und ihres attraktiven

Repertoires einer großen Popularität

erfreut.

Claude Rippas, Preisträger renommierter

Wettbewerben wie

Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010

23

ausgelassen das Leben feiern. Lassen

Sie sich verzaubern.

Einlass: 19 Uhr; Eintritt:

Vorverkauf 7 e, Abendkasse 8 e

Karten sind ab 1. Dez. an der Theaterkasse

im Kurhaus erhältlich

dem Prager Frühling und dem Maurice

André-Wettbewerb in Paris gilt

als einer der führenden Trompetensolisten

der Schweiz. Nach seinem

Wirken als Solotrompeter namhafter

Symphonieorchester (Münchner

Philharmoniker, Tonhalle-Orchester

Zürich) ist er heute als international

gefragter Solist und als Professor für

Trompete und Barocktrompete an

der Musikhochschule Zürich tätig.

Der Münsterorganist Friedrich Fröschle

begann seine Laufbahn in

Heidenheim und Augsburg. Seit

1991 wirkt er als erster Organist

und Kantor am berühmten Ulmer

Münster. Seine Virtuosität als Konzertorganist

sowie als gefragter

Duo Partner renommierter Instrumentalsolisten

und sein Wirken als

Dirigent großer Chor- und Orchesterwerke

ist in zahlreichen Rundfunk-

und CD-Aufnahmen dokumentiert.

Münsterkirche Baiersbronn-

Klosterreichenbach, Freitag,

1. Januar, 17 Uhr.

Eintritt: 18 e/14 e. Kartenvorverkauf:

Baiersbronn Touristik,

07442/ 8414-0, Musikhaus

Rudert, 07441/8879-0 und

Schwarzwälder Bote Ticket-

Service 07423/ 7879-0. Einlass

und Tageskasse ab 16 Uhr


24 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 VERANSTALTUNGEN

FIS Continentalcup Ladies 2010

Die weltbesten Skispringerinnen zu Gast in Baiersbronn

Die weltbesten Skispringerinnen

sind am 2. und 3 Januar

2010 wiederum in Baiersbronn zu

Gast. Im Rahmen des Continentalcups

der Damen – angesichts der

fehlenden höheren Wettkampfform

entspricht dies dem Weltcup

bei den Herren – werden auf der

großen Ruhesteinschanze zwei

Einzelspringen ausgetragen.

In den letzten Jahren hat sich

das Damenskispringen ständig

weiterentwickelt und auch etabliert.

So haben die jungen Damen

in den letzten Jahren auf der

großen Ruhesteinschanze immer

sensationellen Sport geboten.

Hierbei wurde mehrfach der

Schanzenrekord auf inzwischen

98 m gesteigert.

Wie in den Vorjahren darf sich

der SV Baiersbronn wieder auf ein

großes Starterfeld aus 14 Nationen

freuen. Die weiteste Anreise

Die ersten drei Siegerinnen des Fis Continentalcup Ladies 2009.

Der Zeitplan an den beiden

Wettkampftagen stellt sich wie folgt dar:

haben hierbei die Teams aus USA,

Kanada und Japan. Das deutsche

Team mit der Vizeweltmeisterin Ulrike

Gräßler, sowie der Juniorenweltmeisterin

Magdalena Schnurr

vom SV Baiersbronn hoffen, dass

sie ein gewichtiges Wort bei der

Vergabe der vorderen Platzierungen

mitsprechen können. Im Continentalcup

liegt derzeit mit Melanie

Faißt eine weitere Baiersbronner

Sportlerin auf dem 3. Platz.

Sie hofft auf eine vordere Platzierung.

Ebenso Svenja Würth vom

SV Baiersbronn, die im Vorjahr

den 6. Platz auf ihrer Heimschanze

erreichte.

Nach dem ersten Springen wird

abends in der Eislaufhalle eine

Auftritt der Balinger Eiskunstlaufgruppe

Im Rahmen der Siegerehrung des FIS Continentalcup Ladies 2010

Der junge Eiskunstlaufverein Balingen

geht nun in seine achte

Saison. Er wurde von einer Handvoll

eislaufbegeisterter Erwachsener

und Kinder, die einfach mehr

erlernen wollten, als nur vor- und

rückwärts laufen gegründet. Inzwischen

trainieren ca. 30 Läuferinnen

und Läufer mit viel Freude aber

auch Härte ihre Pirouetten, Sprünge

und Schritte. Mehr als 20 weitere

kleine Anfänger eifern ihnen

schon stark nach. Da seit zwei Jahren

nun ein neues, komplizierteres

Wertungssystem auch bis in regionale

Ebenen Einzug gehalten hat,

wird nun ganz stark Wert auf Ausdruck,

Präzision und verbindende

Elemente gelegt, so dass eine Kür

nicht nur mehr aus Aneinanderreihen

von o.g. Elementen besteht.

Da der Eiskunstlaufverein Balingen

leider nur sehr begrenzte Trai-

Samstag, 2. Januar

9.00 Uhr Trainingsspringen

13.30 Uhr Probedurchgang

14.30 Uhr 1. Wertungsdurchgang Einzelspringen,

anschließend Finaldurchgang

Eislaufhalle Baiersbronn:

19.30 – 20.00 Uhr Balinger Eiskunstlaufgruppe

20.00 Uhr Siegerehrung und Präsentation der Nationen

Sonntag, 3. Januar

13.30 Uhr Probedurchgang

14.30 Uhr 1. Wertungsdurchgang anschließend

Finaldurchgang und Siegerehrung

Siegerehrung mit Teampräsentation

im Rahmen eines Winterfests

durchgeführt.

Der Skiverein Baiersbronn hofft

neben optimalen Wetterbedingungen

auch auf einen guten Besuch

der Veranstaltungen, der den

sicherlich erneut gebotenen Weltklasseleistungen

der Skispringerinnen

gerecht wird. Dank der vorhandenen

Beschneiungsanlage

dürfte der Wettbewerb gesichert

sein.

Skisprungschanze Ruhestein,

Schwarzwaldhochstraße,

Samstag und Sonntag,

2. und 3. Januar,

Eintritt: 5 e

ningszeiten auf dem Eis hat, ist die

Trainingsphase sehr komprimiert

und konzentriert, sowie im Sommer

durch so genanntes Trockentraining

ergänzt. Trotzdem, oder vielleicht

gerade wegen dieser Eisknappheit

trainieren die Kinder

sehr fleißig und freudig, denn letztendlich

haben alle eines gemeinsam:

ein wunderschönes Hobby

die Wintermonate hindurch, welches

sie auch später als Erwachsene

noch weiterführen können.

Zweifellos die Höhepunkte der Saison

sind immer die Meisterschaften,

die regional etwa in Reutlingen,

Ulm, Senden, Stuttgart etc.

stattfinden. Aber auch einige Starts

bei Baden-Württembergischen

Meisterschaften hat der Balinger

Verein inzwischen zu verzeichnen,

von denen zwei Läuferinnen sich

sogar schon den Titel geholt haben.


VERANSTALTUNGEN

Fasnet 2010 in Freudenstadt

Das diesjährige Narrentreiben

für die Freudenstädter Narrenzunft

beginnt traditionell am

06.01.2010 mit der Hästaufe

auf dem oberen Marktplatz. Um

16.00 Uhr beginnt das närrische

Treiben mit dem Einmarsch der Hexa

Heuler und allen Gruppen der

Narrenzunft Freudenstadt. Im Anschluss

werden die neuen Mitglieder

feierlich mit der Hexabria getauft

und freudig in die Narrenzunft

aufgenommen.

Der Freitagabend, 05.02.2010,

19.00 Uhr beginnt wie seit Jahren

mit der unterhaltsamen Narrenmesse

geleitet von Dekan Markus

Ziegler in der Taborkirche Freudenstadt.

Um 20.00 Uhr treffen

sich dann all die Närrinnen und

Narren auf dem oberen Marktplatz

zum Freudenstädter Fackelumzug.

Von dort aus geht es über

Deutschlands größten Marktplatz

hinweg bis zur Turn- & Festhalle. Direkt

im Anschluss feiern dort viele

Gastzünfte bis in die Nacht hinein

den großen und bekannten

Brauchtumsabend der Zunft.

Nach kurzer Ruhepause geht es

am Samstag den 05.02.2010 um

12.00 Uhr für alle Zunfträte und

Vorstände der Gastzünfte mit dem

Zunftmeisterempfang weiter.

Bereits zu dieser Zeit beginnt sich

der Marktplatz erneut mit Hästrägern

zu füllen. Um 14.00 Uhr geben

die Hexa Heuler mit ihrem ganzen

musikalischen Können den Auftakt

zum traditionellen Umzug

durch Freudenstadt. Im närrischen

Beisammen sein endet dieser

Nachmittag bei Speis und Trank für

Jedermann in der Turn- & Festhalle.

Am Samstagabend ist Bürgerfasnet!

Um 20.00 Uhr fällt der

Startschuss zur diesjährigen Fasnets-Gaudi

mit den Schwarzwald

Buam. Eingeladen sind alle Fasnetsbegeisterte

ab 21 Jahren, die

mit der Narrenzunft einfach mal

wieder Fasnet feiern wollen. Mit dabei

sind dieses Mal Gastzünfte &

Guggenmusiken aus Nah und Fern.

Karten für diese Veranstaltung erhalten

Sie im Vorverkauf für e 5,ab

Montag, 25.01.2010 bei Spielwaren

Wagner in der Martin-Luther-Straße

und bei Armbruster Assekuranz

in der Kaufhausstraße.

Der Einlass erfolgt nur Kostümiert.

Den darauf folgenden Donnerstag,

11.02.2010, den Schmotzigen

Donnerstag, beginnt die

Narrenzunft um 9.00 Uhr im Gasthaus

zum Adler mit einem gemeinsamen

Frühstück. Ab ca. 11.30 Uhr

lädt dieses Jahr zum ersten Mal die

Narrenzunft zur großen Machtübernahme

der Narren vor das

Freudenstädter Rathaus ein. Mit

Spiel und Spaß und musikalischer

Unterhaltung wird die Narrenzunft

den Schlüssel von Herrn OB Julian

Osswald abnehmen. Mehr kann

momentan hierzu aber noch nicht

verraten werden. Für das leibliche

Wohl sorgt die Narrenzunft. Im Anschluss

folgt dann das bunte Treiben

durch die ganze Stadt sowie

durch Kindergärten, Schulen und

das Landratsamt. Abends besucht

die Narrenzunft die Altweiberfasnet

im Gasthaus am Dobel und

mischt sich unter das bunte Publikum.

Am Fasnetsdienstag, den

16.02.2010 um 14.00 Uhr findet

der Kinderumzug vom Rathaus

zur Turn- & Festhalle statt. Eingeladen

sind alle Kinder mit ihren Eltern,

am besten natürlich bunt kostümiert.

Nach dem Einmarsch des

Umzugs in die Halle, wartet auf alle

ein großes Programm mit unterschiedlichen

Spielen & Animationen.

Für eine gute Bewirtung sorgen

die Mitglieder der Narrenzunft

FDS.

Ihr Loch findet die Fasnet an diesem

Abend beim Kehrausball

wieder im Gasthaus am Dobel

mit anschließender Fasnetsverbrennung

um 24.00 Uhr auf dem

oberen Marktplatz.

Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010

25

Das Freudenstädter Bergmännle

ist die Symbolfigur der

Narrenzunft und eine für die

Fasnet eher untypische Erscheinung.

Als Herzog Friedrich von

Württemberg die Stadt 1599 erbauen

ließ, wurden hier hauptsächlich

Bergleute angesiedelt,

die im nahen Christophstal für

den Herzog Silber schürften.

Das Narrenhäs der Bergmännle

ist dem Sonntagshäs dieser

Bergleute nachempfunden und

wurde 1983 als erste Figur der

Narrenzunft ins Leben gerufen.

Die Keaberg-Hexen sind die

größte Gruppe der Narrenzunft

und benannt nach dem Hausberg

Freudenstadts, dem Kienberg.

Die Keaberghex wurde

1984 als zweite Figur der Narrenzunft

Freudenstadt der Öffentlichkeit

vorgestellt. Besonders

bei jungen Hästrägern

ist diese Figur wegen ihrer Bewegungsfreiheit

und dem närrischen

»Spielraum« sehr beliebt.

Als Figur ist sie in der Fasnet den

Märchenillustrationen der Romantik

entlehnt und hat nichts

mit den tragischen und menschenverachtenden

Opfern der

Hexenverfolgungen zu tun.

Der Freudenstädter Bärenfänger

und Bär haben einen

historischen Bezug zur Stadtgeschichte.

Vor langer Zeit soll

sich in der Gegend um Freudenstadt

ein gefährlicher Bär

herumgetrieben haben. Die verängstigten

Bürger und Bauern

der Stadt hielten Jagd auf dieses

Tier bis sich eines Tages herausstellte,

dass es sich lediglich

um einen großen streunenden

Hund handelte. Schnell wurden

die Freudenstädter »Bärenfänger«

zum Gespött der Bewohner

umliegender Ortschaften. Die

Narrenzunft hat diesen Namen

1997 aufgegriffen und die Freudenstädter

mit der Umsetzung

der 2 Fasnetsfiguren Bärenfänger

und Bär statt Hund »rehabilitiert«.

Der Freudenstädter Beelze-

Bua, ein böser Geist in Teufelsfigur,

steht symbolisch für das

Unheil, das die Stadt heimgesucht

hat. Er trägt ein feurig

schwarz-rotes Häs. Um die Augen

sind eulenaugenförmige,

rindenartige Schuppen eingearbeitet,

welche die Funktion der

Eule als Wächter über Gut und

Böse symbolisiert und gleichzeitig

an den Freudenstädter Wald

erinnern soll. Der Beelze-Bua

wurde 1998 offiziell vorgestellt.


26 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 VERANSTALTUNGEN

»Sandmännchen«

Das Musical zum 50. Geburtstag des kleinen zu-Bett-Bringers

Seit nunmehr 50 Jahren begeistert

das Sandmännchen schon

das Fernsehpublikum. Über 1,5

Millionen Zuschauer schalten heute

ein, wenn das Sandmännchen

den allabendlichen Gute Nacht-

Gruß verteilt.

Für viele Kinder ist das Sandmännchen

schon zum Ritual vor

dem Schlafengehen geworden.

Ein Ritual, das schon einige Generationen

begleitet hat und auch

noch weiterhin begleiten wird.

Grund genug, den kleinen Kerl

richtig hochleben zu lassen! Am

Freitag, 8. Januar ist das cocomico-Theater

Köln zu Gast in Freudenstadt.

Um 14.30 Uhr hebt sich

der Vorhang im Theater im Kur-

haus für ein musikalisches Erlebnis,

das schon die Kleinsten begeistert.

Als Star seines eigenen Musicals

streut das Sandmännchen Traumsand

in die Augen seiner Zuschauer:

ob Groß oder Klein -jeder

fängt an, sich die Augen zu reiben

und zu träumen. Die zauberhafte

Traumwelt des Sandmännchens

und seiner Freunde lädt ein

zum Schmunzeln und fröhlich sein.

Für einen langen Musical-Moment

kann man so das Zubettgehen

ganz einfach vergessen, …

Freitag, 8. Januar, 14.30 Uhr

Freudenstadt, Theater im Kurhaus

Eintrittspreis: 11 e

Närrische Zeit in

Lossburg wird eingeläutet

Hästaufe und Maskenabstauben

der Narrenzunft Lossburg

Hexentanz der Schloßberghexen,

Gugga Musik Hexenheuler Freudenstadt,

Bewirtung und Hexenwagen

Bar. Die Hexenmasken werden

hervorgeholt, »abgestaubt«

und mit dem entsprechenden Gedicht

wieder an die einzelnen Maskenträger

überreicht. Neue Mitglieder

werden mit einem Gebräu

(das Rezept ist geheim) getauft und

bekommen ihre Maske.

Lossburg, Marktplatz vor dem

Rathaus, Mittwoch, 6. Januar

2010 ab 13.59 Uhr. Eintritt frei.

7. Lossburger Narrenacht

in der Turn- und Festhalle

Hexenball der Schloßberghexen.

Ab 19.59 Uhr steigt in der Turn und

Festhalle Lossburg die Narrennacht

der Narrenzunft Lossburg. Mit dabei

sind zahlreiche Zünfte aus Nah und

Fern, Gugga Musik und Fanfarenzug.

Für tolle Stimmung in der Halle

sorgt unsere Live Band und ein abwechslungsreiches

Programm. Vergnügen

pur mit Bewirtung an Weinbrunnen,

Weizenstand und Barbetrieb.

Turn- und Festhalle Lossburg.

Samstag, 9. Januar 2010 um

19.59 Uhr. Kartenvorverkauf

bei der Lossburg-Information,

Tel. 07446/95 04 06. Preis: 8 e,

Keine Abendkasse!

Lossburger Kinderfasnet 2010

der Narrenzunft Lossburg

»Die Welt zu Gast in Lossburg«.

Musik, Spielen und Toben in der

Turn- u. Festhalle mit Hexentanz der

Schlossberghexen. Kleinere Narren

bitte in Begleitung der Eltern.

Turn- und Festhalle beim Schulzentrum,

Sonntag, 31. Januar

2010 von14.29 – 17.20 Uhr.

Eintritt frei.

Leberkäs und rote Strapse

Lustspiel in 3 Akten von Regina Rösch

Die drei Freunde sind Männer in

den besten Jahren. Doch sowohl

im Alltag, als auch in der Ehe

hat sich nach und nach die Langeweile

eingeschlichen. Statt wie früher

als begehrteste Junggesellen

der ganzen Umgebung auf wilden

Feten zu Musik von den Rolling Stones

und Deep Purple abzurocken,

sitzt man nun am Samstag mit seiner

besseren Hälfte und einer Flasche

Bier auf dem Sofa und guckt

»Musikantenstadel«.

Auch die Frauen sind frustriert.

Trotz aller Restaurierungsversuche

bei Friseurin und Kosmetikerin dreht

sich alles im Leben nur noch um geputzte

Fenster, die Wehwehchen

der Männer und vor allem darum,

dass immer genug Leberkäse im

Kühlschrank ist. Und das soll es gewesen

sein?! Es gibt nur eine Alternative:

einmal ausbrechen und etwas

erleben! Und so entscheidet

man sich, zumindest für ein Wo-

chenende in die »Zeit der roten

Strapse« zurückzukehren.

In der kleinen, exklusiven Bar in

der Nachbarstadt treffen drei Provinzgockel,

in Erwartung von Tabledance

und roten Strapsen als feurige

Italiener getarnt, auf vier unternehmungslustige

Damen, die im

Gegensatz zu den eigenen Ehefrauen

noch »Feuer im Hintern« haben!

Doch nicht nur die Herren sind

inkognito unterwegs und so geschehen

in dieser Nacht Dinge, mit

denen »Mann« so gar nicht rechnet.

Mit Bewirtung durch den Sportverein

Betzweiler-Wälde e.V.

Hauptprobe (für Senioren und Kinder)

am 2. Januar 2010 um 13.30

Uhr.

Heimbachhalle Betzweiler

Samstag, 2. und Sonntag, 3.

Januar. 19.30 Uhr, Einlass ab18

Uhr, Eintritt 6 e. Mehr Infos unter

www.sv-betzweilerwaelde.de


»Hello, Dolly!«

Musical mit Starbesetzung

Mit der Verpflichtung von Barbara

Ferun, Ilja Richter, Tilmann

von Blomberg / Stefan Igeler,

Sebastian Hammer, Josefine

Dickel und vielen weiteren renommierten

Film- und Musical-Darstellern

ist Joachim Landgraf, Eigentümer

der gleichnamigen Konzertagentur

ein ganz besonderer Coup

gelungen. In ihren Händen wird

»Hello, Dolly!« zum spritzig-gefühlvollen

und mit viel Esprit und

Herzblut inszenierten Musical-

Highlight. Der Klassiker brach mittlerweile

weltweit alle Rekorde und

schlug sogar am Broadway »My

Fair Lady«. Zu sehen ist das Musical

von Michael Stewart nach Johann

Nestroys »Einen Jux will er

sich machen« am Samstag, 16. Januar

um 20 Uhr im Theater im Kurhaus.

Kleine Anekdote am Rande:

1969 wurde »Hello, Dolly!« hochbesetzt

mit Barbra Streisand als

Dolly, Walter Matthau als Vandergelder,

Michael Crawford als Cornelius

Hackl und Louis Armstrong

unter der Regie von Gene Kelly verfilmt.

Der Film, der mit über

22.000 Komparsen gedreht wurde,

kostete die Produktion pro Tag

ca. 200.000 Dollar. Obgleich

schon fertig, durfte er aus Vertragsgründen

nicht gezeigt werden,

solange das Musical lief. Und

das lief, und lief, und lief,… viel

VERANSTALTUNGEN

Eisdisco mit cooler Musik

In der Eislaufhalle Baiersbronn

Superheiße Disco Fete in der Eislaufhalle,

bei der Bombenstimmung

und Spaß garantiert ist.

Schlittschuhe können in der Halle

geliehen werden, Einlass 17.30

Uhr. An diesem Tag ist die normale

Eislaufzeit von 14.00 bis

länger als gedacht. Die Filmproduktion

zahlte Zinsen für das gigantische

Produktionskapital.

Schließlich kam es zu einem Vergleich,

der dem Broadway-Produzenten

Merrick Millionen einbrachte.

Dafür durfte der Film im

Dezember 1969 anlaufen.

Zum Inhalt: »Wenn du schon von

der Hand in den Mund lebst, dann

nimm wenigstens beide Hände!«

Nach diesem Motto lebt die temperamentvolle

Witwe Dolly Levi

nicht schlecht. Und gerne nehmen

auch andere die Hilfe der char-

17.00 Uhr. Dauerkarten und 6er

Karten sind für die Disco nicht

gültig.

Eislaufhalle Baiersbronn,

8. Januar, von 18 – 21 Uhr,

Eintritt: 3,50 e

manten und geschäftstüchtigen Dame

in Anspruch. Vor allem als Heiratsvermittlerin

ist sie eine Kapazität.

Auch der griesgrämige, aber

äußerst wohlhabende Kaufmann

Horace Vandergelder verspricht

sich in dieser Beziehung viel von

ihren Diensten. Noch ahnt er nicht,

dass Dolly ihn schon für sich selbst

als Eheopfer auserkoren hat, …

Ilja Richter, der schon mit den Inszenierungen

von »My Fair Lady«

und »Monsieur Ibrahim und die

Blumen des Koran« für große Begeisterung

beim Freudenstädter Pu-

Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010

Bommels verrückte

Heimkehr

Ländlicher Schwank in drei Akten

Jahresfeiern der Sportvereine

Loßburg und Wittendorf, mit

Tombola und Tanz.

Zum Inhalt: Bonifatius Bommel ist

vor über zwanzig Jahren spurlos

verschwunden und hat seitdem nie

mehr etwas von sich hören lassen.

Erna Bommel, seine Frau, trauert

ihm immer noch nach, was Tochter

Katrin und das Hausmädchen Lotte

einfach nicht verstehen können.

Eines Tages kreuzen zwei Landstreicher

auf, die um eine Mahlzeit

bitten. Hinter dieser Maske verbergen

sich allerdings Bonifatius und

sein Freund Johann, die die finanzielle

Lage im Hause Bommel erkunden

wollen. Die ist nun alles andere

als rosig, Bommels sind bis

über den Schornstein verschuldet.

Bonifatius, der sich zunächst nicht

zu erkennen gibt, kann nicht helfen,

da er ebenfalls mit seinen Geschäften

in Australien Pleite ge-

27

blikum sorgte, ist auch hier neben

seiner Partnerin Barbara Ferun ein

Garant für erstklassige Unterhaltung.

Samstag, 16. Januar, 20 Uhr

Freudenstadt, Theater im Kurhaus

Eintrittspreise: 36 e / 29 e /

25 e / 18 e, Karten sind an

der Theaterkasse im Kurhaus

erhältlich (Tel. 07441 / 864-732).

Schüler und Jugendliche unter 16

erhalten jeweils 50% Ermäßigung

bei Vorlage des Ausweises

bei Kartenkauf und Einlass.

macht hat. Einen Ausweg aus der

Not bietet die stinkreiche Brauereibesitzerin

Frieda Großkopf, die alle

Wechsel und Schuldscheine der

Bommels an sich gebracht hat. Mit

diesen will sie Erna zwingen, ihren

trotteligen Bruder zu heiraten.–

Und nun geht es richtig los! Da wird

gelogen und betrogen, geschimpft

und sich wieder vertragen. Und

was hat der junge Australier damit

zu tun? Das Publikum wird seine

helle Freude daran haben.

Diese Aufführung findet anlässlich

der Jahresfeiern der Sportvereine

Lossburg und Wittendorf statt.

Turn- und Festhalle Lossburg

Samstag, 23. Januar, 19 Uhr

Einlass ab 18 Uhr, Abendkasse

Laiberghalle, Wittendorf

Samstag, 30. Januar, 19.30 Uhr

Einlass ab 18.30 Uhr, Abendkasse


28 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 VERANSTALTUNGEN

Liebhaberobjekte mit Gänsehaut

Kleinkunst-Preisträger Fabian Schläper bei Kultur am Dobel

Jetzt kann sich Kultur am Dobel in

Freudenstadt schon Liebhaberobjekte

leisten. Was dahinter

steckt, verrät vielleicht Fabian

Schläper, der am Freitag, 29. Januar,

ab 20 Uhr im Restaurant-

Sportcafé Dobel in Freudenstadt

gastiert.

Sein Programm nennt er »Liebhaberobjekte«

und beschreibt dieses

mit »Lieder. Süßholz. Kabarett«.

Flügelleichte Songs und flotte

Sprüche – das ist Fabian Schläper.

Der Kleinkunstpreisträger wechselt

zwischen smartem Traum-Schwiegersohn

und frivolem Früchtchen,

schrulligem Einsiedler und verträumtem

Melancholiker und lässt

mit selbst geschriebenem Liedgut

aufhorchen. So entwickelt er die

Tradition der goldenen Zwanziger

weiter und ist mit viel Wortwitz ein

glänzender Unterhalter.

Die große Liebe hat hier genauso

ihren Platz wie die Frage, ob Eintagsfliegen

sich Gedanken über ihre

Altersvorsorge machen. Und

schließlich bringt Fabian Schläper

all jene zum Zittern, die Quietschentchen

im Regenbogen-Design

verschenken.

Pianistin Iris Kuhn, die »Tastenmieze

mit den Samtpfötchen«,

sorgt ebenso gekonnt wie charmant

für Gänsehaut und handfeste Rhythmen.

Sie steht Fabian Schläper in

nichts nach und außerdem in Ton

und Tat zur Seite.

Kartenreservierungen unter

Telefon 07441/81735 oder

www.kulturamdobel.de

Fabian Schläper, immer

für eine Überraschung

gut, kommt am Freitag,

29. Januar, um 20 Uhr

zu Kultur am Dobel in

Freudenstadt.

Foto: hib

Veranstaltungen der Kreisvolkshochschule Freudenstadt

Vorsicht Schimmelpilze –

Gefährliche Mitbewohner

Vortrag von Jürgen Teuchert, Sachverständiger

für Baubiologie und

Umweltanalytik.

Plötzlich sind sie da – und leider

nur schwer wieder wegzukriegen:

Schimmelpilze! Auch verstecktes,

nicht sichtbares Schimmelpilzwachstum

führt immer öfter zu gesundheitlichen

Beschwerden wie

Bronchitis, Hautausschlägen, rheumaähnlichen

Gelenkschmerzen

u.a. Besonders in der kalten Jahreszeit

wird das Problem offensichtlich.

Jetzt ist der optimale Zeitpunkt

um die Ursachen zu erkennen

und sinnvoll gegenzusteuern! Nach

nicht zu Ende gedachten Sanierungsmaßnahmen

und oft auch

schon im Neubau werden Pilze

heute immer häufiger auch zu einem

Innenraumproblem. Auch bei

der Schimmelpilz-Sanierung sind

wichtige Punkte zu beachten, damit

nicht mehr Schaden als Nutzen entsteht.

Allzu oft heißt es hier: Pilz tot

– Mensch vergiftet. Gerne werden

Ihre Fragen besprochen.

Mittwoch, 2. Dezember, 19 Uhr,

Kreisvolkshochschule, Kreishaus,

6 e, Karten an der Abendkasse

Schiller-Jahr 2009

Schiller + Lotte + Line = Eine Dreiecksgeschichte:

Pikant und interessant!

Szenisch gestaltet von Schauspielerin

und Rezitatorin Jutta Menzel.

In Zusammenarbeit mit dem

Förderverein Freundeskreis der Luise-Büchner-Schule

Freudenstadt.

Donnerstag, 3. Dezember, 14 bis

15.30 Uhr, Kreisvolkshochschule,

Luise-Büchner-Schule, Foyer,

5 e, Karten an der Tageskasse

Mammographie-Screening

und Brustgesundheit

im Landkreis Freudenstadt

Vortrag von Chefarzt Dr. Jürgen

Schulze-Tollert, Frauenklinik am

Krankenhaus Freudenstadt.

Die Frauenklinik

am Krankenhaus

kann ab mit

wichtigen Neuerungen

für ihre

Patientinnen aufwarten.

Zum einen

wurden umfangreichePrüfungen

durchgeführt, die im Verbund

mit der Universitätsklinik Tübingen

zur Zertifizierung zum Brustzentrum

bereits im Sommer 2009

geführt haben. Zum anderen startete

ab Dezember das Mammografie-

Screening. Was diese Neuerungen

den Frauen im Landkreis Freudenstadt

bieten können, wird erläutert.

Dienstag, 8. Dezember, 19.30 Uhr

Kreisvolkshochschule, Krankenhaus,

Cafeteria, Eintritt frei

Glaube und Gesundheit:

Über das Gespräch von

Theologie und Medizin

Vortrag von Dr. Holger Eschmann,

Reutlingen, Dozent an der Theologischen

Fachhochschule der Evangelisch-methodistischen

Kirche.

Untersuchungen über den positiven

Zusammenhang zwischen Religion

und Gesundheit erregen zurzeit

Aufsehen. Immer mehr Menschen

glauben, dass die spirituelle

Dimension in einer Krankheit wichtig

ist. Was ist an solchen Zusammenhängen

dran, und was ist

vom christlichen Glauben her auch

kritisch dazu zu sagen? Diese und

andere Fragen zum Thema sollen

an diesem Abend im Mittelpunkt stehen.

Der Vortrag wird im Rahmen

der Reihe »Gesundheit im Park« in

Kooperation von Kreisvolkshochschule

und Klinik Hohenfreudenstadt

angeboten.

Mittwoch, 9. Dezember, 20 Uhr,

Hotel Teuchelwald, Raum

Teuchelwald, Eintritt frei

Psychopharmaka zwischen chemischer

Keule und Gehirndoping

Vortrag von Prof.

Dr. med. Hartmut

Schneider, leitender

Arzt der KlinikHohenfreudenstadt.

Seit 1951 wurden

psychotrope

Medikamente

entwickelt, die die psychiatrische

Therapie revolutioniert und die Behandlung

psychisch Kranker ambulant,

d. h. außerhalb der Heil- und

Pflegeanstalten ermöglicht haben.

Dennoch sind Psychopharmaka

durch Vorurteile in der Bevölkerung

belastet. Auf der anderen Seite gibt

es die wachsende Nachfrage nach

Medikamenten, die die Hirnfunktionen

gesunder Menschen verbessern

sollen. Cognitive Enhancement,

oder Gehirndoping wird die erhoffte

Verbesserung von Konzentration,

Merkfähigkeit, (Selbst-) Bewusstsein

u. a. genannt. Übergänge in süchtiges

Verhalten werden beobachtet.

Fragwürdig ist die Erwartung an

den Arzt, dass psychotrope Medikamente

zur Optimierung geistiger

Leistungsfähigkeit beim Gesunden

eingesetzt werden sollen. Kann Optimierung

gelingen und wohin führt

sie? Der Vortrag wird im Rahmen

der Reihe »Gesundheit im Park« in

Kooperation von Kreisvolkshochschule

und Klinik Hohenfreudenstadt

angeboten.

Mittwoch, 13. Januar, 20 Uhr,

Klinik Hohenfreudenstadt,

Tripsenweg 17, Eintritt frei

Der gesunde Schlafplatz – eine Betrachtung

aus baubiologischer Sicht

Vortrag von Jürgen Teuchert, Sachverständiger

für Baubiologie und

Umweltanalytik.

Schlafen Sie oder Ihr Kind unruhig?

Wachen Sie öfter nachts auf?

Finden Sie im Schlaf keine Ruhe und

Erholung? Wachen Sie morgens

verspannt oder mit Kopfschmerzen

auf? Fühlen Sie sich morgens beim

Aufwachen eher gerädert als frisch

und erholt und erst die kalte Dusche

oder die erste Tasse Kaffee machen

Sie fit für den Tag? Liegt Ihr Kind oft

quer oder in eine Ecke gedrängt im

Bett? Dann könnte Ihnen dieser Vortrag

weiterhelfen. Nachts soll sich

der Körper erholen, regenerieren,

entspannen und nicht verspannen.

Die vielen kleinen Beschädigungen

des Tages soll der Körper durch den

Schlaf selbst wieder reparieren. Dazu

muss der Schlafplatz frei von Belastungen

sein. Wir werden Belastungen

durch Elektrosmog diskutieren,

über Wohngifte, Schadstoffe

und Schimmelpilze sprechen sowie

die Bedeutung des Raumklimas kennen

lernen. Wir werden Lösungsansätze

zur Schaffung eines gesunden

Schlaf- und Wohnumfeldes aufzeigen.

Mittwoch, 27. Januar, 19 Uhr,

Kreisvolkshochschule, Kreishaus,

6 e, Karten an der Abendkasse


VERANSTALTUNGEN

Im »Doppelzimmer« mit

Heiner Lauterbach und Christoph M. Ohrt!

Dies ist die unglaubliche Geschichte

von dem erbitterten

Kampf um das Erbe einer Klinik.

Von der Erfüllung einer verzweifelten

Liebe und von einer folgenschweren

Verwechslung. Thomas

Pekny führte Regie und übernahm

die Ausstattung dieser etwas anderen

Liebeskomödie, die hochklassiger

nicht besetzt sein könnte. Mit

Heiner Lauterbach als Prof. Dr. Meinunger

und Christoph M. Ohrt in

der Rolle des Haustechnikers Ernst

beweist Margit Bönisch/ Münchner

Tournee einmal mehr ihr Händchen

für Qualität und Bühnenpräsenz.

Aufgeführt wird »Doppelzimmer«

am Donnerstag, 21. Januar um 20

Uhr im Theater im Kurhaus.

Zum Inhalt: »Es gibt keine, auch

noch so harmlose Krankheit, die

nicht bei Hinzuziehung eines Arztes

gefährlich werden könnte.« Dieser

Überzeugung ist zumindest Professor

Meinunger, der nach eigener

Aussage ‚Kapitän auf einem

Narrenschiff’ und Leiter der

Schneyderschen Privatklinik ist, in

der es in der Tat turbulent zugeht.

Die Belegschaft erwartet hohen Besuch:

Der Junior-Boss geht um! Als

Patient getarnt wie ein Undercover-

Agent, streicht dieser unerkannt

durch die Hinterlassenschaften seines

verstorbenen Vaters auf der ei-

Vorschau: Baiersronn, Freudenstadt

und Lossburg im Februar und März

Baiersbronn

Am 20. und 21. Februar sind im

Rahmen des Deutschen Schülercup

wieder die besten Schüler im

Skispringen und der Nordischen

Kombination auf dem Ruhestein am

Start. Am 26. Februar ertönt in der

Schwarzwaldhalle »Witwenalarm«!

Es schrillen die Alarmglocken

des Zwerchfells, Lachsirenen

ertönen und die Humorglocke

bimmeln, denn in ihrem NEUEN

Programm toben sich Volker Heißmann

& Martin Rassau wieder einmal

in ihrer ganzen fränkisch, lustigen

Bandbreite aus. Wer Sie live

erleben möchte, für den heißt es

rechtzeitig Karten sichern. Dies gilt

auch für das A-cappella-Konzert mit

Sixpack, welches am 27. Februar

in der Schwarzwaldhalle stattfindet.

Sixpack ist ein Gesangs-Ensemble

von fünf Sängern (Tenor

I+II, Bariton, Bass I+II) aus Altensteig

im Schwarzwald, welches beste

Unterhaltung von den Prinzen

Heiner Lauterbach Christoph M. Ohrt

genwilligen Suche nach einem geeigneten

Vorstandsvorsitzenden,

der die Kliniken weiter führen soll.

Elf hat er bereits abgeklappert, ohne

den passenden Mann gefunden

zu haben. Nun ist die zwölfte und

letzte an der Reihe.

Wird es dem kauzigen Professor

gelingen, Schneyder Junior, diesen

Headhunter in eigener Sache,

überhaupt zu identifizieren? Um

bis zu den Comedian Harmonists

bietet! Am 05. März findet zudem

in der Schwarzwaldhalle das Eröffnungskonzert

der Abschiedstournee

2010 der Klostertaler statt.

Auch hier sollte man schnell mit den

Karten sein, wenn man einerseits

mit Freude und stimmungsvoller,

musikalischer Ausgelassenheit,

aber auch auf der anderen Seite mit

einem Schuss Wehmut, dass es

kein weiteres Mal geben wird von

den Klostertalern live Abschied

nehmen möchte.

Freudenstadt

Große Kunst bietet das Theater

des Ostens unter der Regie von

Vera Oelschlegel am 28. Februar

mit dem Theodor Storm-Schauspiel

»Der Schimmelreiter« im Theater im

Kurhaus. Kurz danach: Markus

Maria Profitlich LIVE - Wer den beliebten

Comedian schon immer mal

‚in voller Lebensgröße‘ mit seinem

neuen Programm sehen wollte, soll-

ihn dann auch noch davon zu überzeugen,

dass es sehr wohl einen

gibt, der die Familientradition fortsetzen

kann: nämlich ihn selber,

den einzigartigen Professor Dr.

Meinunger!

Welche Rolle spielt die geheimnisumwitterte

Chefärztin Dr. Huhn

in dieser Klinik? Was haben ihr

Sohn Ben, der coole »Wehrersatzdienstverweigerer«

und die von der

te sich den 3. März unbedingt vormerken.

Und nur einen Tag später,

am 4. März steht Tanz-Entertainment

aus Barcelona auf dem Programm,

wenn die Weltbekannte

»Tap Olé & Company« mit atemberaubenden

Tanz- und Musikfolgen

auf der Bühne wirbelt. Am 11.

März fühlen sich sicher nicht nur Papis

im Theater wohl, wenn es heißt

»Allein unter Spielplatzmüttern« in

der witzigen Komödie von Volkmar

Nebe. Alle kleinen Theater- und

Märchenfreunde können sich auf

den 13. März freuen, wenn das cocomico-Theater

Köln »Aschenputtel«

als Musical auf die Bühne

bringt. Einen Stefan Zweig-Klassiker

präsentiert die Freudenstadt

Tourismus dann am 31. März

außerdem mit der »Schachnovelle«

und TV-Star Gerd Silberbauer in

der Hauptrolle des Schach-Genies

Dr. Bertram. Karten für alle Veranstaltungen

können an der Theaterkasse

im Kurhaus gebucht werden

(Tel.: 07441 / 864-732). Es emp-

Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010

29

Muse geküsste Schwester Isabella

wirklich hier zu suchen? Gelingt es

dem Professor, die drei ominösen

Fragen, die der Junior-Boss jedem

Kandidaten stellt und die bisher keiner

lösen konnte, richtig zu beantworten?

Die Empfangsvorbereitungen für

den gefürchteten Gast sind in vollem

Gange, da steht plötzlich ein

Herr Otto in der Aufnahme. Hat er

wirklich nur Kopfschmerzen? Und

warum landet er plötzlich in einem

Doppelzimmer, das nur ein Zweibett-Zimmer

ist, an der Seite eines

Geistlichen, der dem nicht sehr

geistlichen Beruf des Haustechnikers

nachgeht? Was wird aus der

Klinik, wenn kein neuer Chef bereit

steht? Und worüber informiert eigentlich

ein Informant? Viele Fragen,

deren Antworten vorerst noch

um Dunkeln bleiben. Hingehen, ansehen!

Donnerstag, 21. Januar, 20 Uhr

Freudenstadt, Theater im Kurhaus

Eintrittspreise / VVK: 26 e / 23 e

/ 20 e / 13 e. Karten sind an der

Theaterkasse im Kurhaus erhältlich

(Tel.: 07441/864-732). Spezielle

Schülerkarten zu 5 e sind

gegen Vorlage des gültigen

Schülerausweises bei Kartenkauf

und Einlass erhältlich.

fiehlt sich eine frühzeitige Reservierung.

Lossburg

Aquarell-Ausstellung der heimischen

Künstlerin Ute Moog im

Kinzighaus ab 13. Februar. Im Musikerheim

in Betzweiler findet am

15. Februar ein Rosenmontagsball

statt. Die Fasnetsverbrennung der

Schlossberghexen beginnt am 16.

Februar um 18.00 Uhr. Die Laienspielgruppe

Glatten gastiert im KinzigHaus

am 20. Februar. Ein Konzert

des Akkordeons-Ensembles ist

am 13. März im KinzigHaus. Die

Musikschule Lossburg stellt sich im

KinzigHaus vor »Kleine Leute ganz

groß« am Sonntag, 14. März. Männervesper

mit Vortrag im Kinzig-

Haus am 19. März. Das Frauenfrühstück

richtet die evang. Kirchengemeinde

am 20. März aus. Der

»Gepardenmann« Matto Barfuß

hält einen Vortrag über Gorillas am

27. März in der Turn- und Festhalle.


32 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 TERMINE

Terminkalender

Nachfolgend finden Sie alle Veranstaltungen für die nächsten

Wochen in den Kommunen Baiersbronn, Freudenstadt und Loßburg.

Für unsere Nordic-Walking Angebote können Sie bei der Baiersbronn-Touristik,

bei der Lossburg-Information oder bei der Tourist

Info Kniebis für 3 Euro Stöcke ausleihen (gegen Hinterlegung Ihres

Personalausweises oder einer Kaution von 55 Euro). Bitte haben

Sie Verständnis, dass kurzfristige Änderungen möglich sind.

DIENSTAG, 1. DEZEMBER

BAIERSBRONN

7.30 Nordic Walking durch das

romantische Reichenbachtal mit

Ursula Walter, Streckenlänge

5 km. Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-

Klosterreichenbach

10.00 Geführter Ortsrundgang.

Mit einer Wanderstrecke von

ca. 2,5 km und nur leichten

Steigungen ist dies auch für

ungeübte Wanderer eine schöne

Gelegenheit, Baiersbronn

zu Fuß kennen zu lernen.

Baiersbronn Touristik am

Rosenplatz Baiersbronn

16.00 Waldfahrt mit historischer

Pferdekutsche. Ein Erlebnis

für die ganze Familie. Jeden

Montag und Dienstag und

nach Vereinbarung. Anmeldung:

0173/2144334.

Baiersbronn-Obertal

LOSSBURG

15.00 - 18.00 Spiel und Spaß

beim Familiennachmittag im

Hallenbad beim Schulzentrum

15.30 - 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus UG

17.30 - 18.15 und 18.15 - 19.00

Fitness- und Rückengymnastik

mit einer Krankengymnastin,

3,50 e, KinzigHaus UG

MITTWOCH, 2. DEZEMBER

BAIERSBRONN

8.00 Wochenmarkt,

Rosenplatz Baiersbronn

10.15 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km. Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

16.00 Vortrag Vom Mangel zu neuer

Energie durch Optimierung

der Ernährung mit Vitalstoffen.

Schwarzwald MedicalResort

Baiersbronn-Obertal

19.00 Ruhepunkt im Advent

mit Wilfried Fackel (Gitarre),

Burkard Eulberg (Klarinette),

Dora-Luise Klumpp (Gesang).

Im Jahr der Stille, ist der Ruhepunkt

im Advent ein Angebot,

das zur Stille einlädt. Bei Musik

und Texten kann man den

Alltag hinter sich lassen und

Kraft finden für die Seele.

Evang. Marienkirche

Baiersbronn

19.30 DANCE MASTERS Best of

Irish Dance. Traditionelle irische

Musik und einige der besten

irischen Stepptänzer/-innen

in traditionellen Kostümen.

Eintritt: 29,50 bis 49,50 e.

VVK: 07442-8414-0 und

alle Reservix-VVK-Stellen.

Schwarzwaldhalle Baiersbronn.

Siehe Seite 4

FREUDENSTADT

13.30 Seniorenwanderung mit

dem Schwarzwaldverein,

Treffpunkt: Postamt

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche.

Familie Weller freut

sich auf Sie! Infos unter Tel.:

07441/4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit Sonderfahrten

möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.30 Altes Handwerk: Führung

beim Klavierbauer. Klavierbaumeister

Jörg Ruoss erklärt

Interessantes zum Thema Instrumentenbau

und Geschichte.

Natürlich gibt's auch was zu

hören,… Treffpunkt: Musikhaus

Rudert, Alfredstraße 2

14.00 Bridgenachmittag. Anmeldungen

zum Spiel bei Fred

Bushnell, Tel.: 07445/2048.

Teilnehmerbeitrag: 2 e,

Kurhaus

15.00 »Erzähl mal…« – auf den

Pfaden der Großeltern zum

Thema Kinderkriegen früher

und heute. Moderation: Dorothea

Fritz, Hebamme aus Horb.

Teilnahme frei; Anmeldung

notwendig bis 25.11. unter

Tel.: 07441 / 950430 (immer

vormittags). Café Pfiffikus,

Reichsstraße 16. Siehe Seite 6

19.00 Vortrag »Vorsicht Schimmelpilze

– Gefährliche Mitbewohner«.

Referent: Jürgen Teuchert,

Sachverständiger für Baubiologie

und Umweltanalytik.

Eintritt: 6 e, Abendkasse.

Kreishaus. Siehe Seite 28

LOSSBURG

14.00 - 16.30 Heimatmuseum

geöffnet, Hauptstraße 15,

Eintritt frei

15.30 - 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus UG

DONNERSTAG, 3. DEZEMBER

BAIERSBRONN

10.00 Einführung in Nordic

Walking mit ausgebildeten

Trainern in Theorie und Praxis

auf unserem Rothaus Nordic-

Fitness-Sportspark. Anmeldung

Baiersbronn Touristik, Tel.

07442/84140. Treffpunkt:

P Sesselbahn Sankenbach

Baiersbronn

FREUDENSTADT

14.00 Führung zum Uhrmacher.

Michael Hör hütet seltene

Schätze wie z.B. die »Schilderuhr«,

die er im Rahmen

dieser Führung gerne zeigt.

Treffpunkt: Kurhaus

14.00 - 15.30 Schiller-Jahr 2009:

»Schiller + Lotte + Line =

eine Dreiecksgeschichte: pikant

und interessant!«. Eintritt: 5 e,

Tageskasse. Luise Büchner

Schule, Foyer. Siehe Seite 28

19.00 Klassenvorspiel der

Musik- und Kunstschule.

Es spielen die Hornklasse von

Debra Crane und die Tief-Blech-

Klasse von Bastian Greschek.

Eintritt frei. Vortragssaal der

Klinik Hohenfreudenstadt.

Siehe Seite 13

LOSSBURG

15.00 - 18.00 Tobe-Nachmittag im

Hallenbad beim Schulzentrum

15.30 - 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus UG

FREITAG, 4. DEZEMBER

BAIERSBRONN

10.00 GPS Wandern. Geführte

Wanderung mit Einweisung

in den Einstieg zum GPS-

Wandern. Ausführliche

Beschreibung siehe Rubrik

Aktiv. Anmeldung: 07442/

84140 oder 180080. Treffpunkt:Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

10.00 Eisstockschießen für

Jedermann. Anmeldung

bei der Baiersbronn Touristik

Tel. 07442/84140 bis Donnerstag

18.00 Uhr erforderlich.

Kosten 4 e inkl. Getränk. Treffpunkt:

Eislaufhalle Baiersbronn

FREUDENSTADT

7.00 - 12.00 Wochenmarkt auf

dem Oberen Marktplatz

Freudenstädter Weihnachtsmarkt.

An zahlreichen

Ständen erwarten Sie leckere

Köstlichkeiten, Geschenkideen

und vieles mehr. Oberer

Marktplatz. Siehe Seite 4

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche.

Familie Weller freut

sich auf Sie! Infos unter Tel.:

07441/4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit Sonderfahrten

möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Führung durch die Stadtkirche,

Treffpunkt: Stadtkirche

20.00 OhrenFreuden – 100%

Musik. »Mit fliegenden Fingern

– Virtuose Klaviermusik

der Romantik« mit der koreanischen

Pianistin Zee-hee Yoon

und Werken von Beethoven,

Chopin, Liszt und Schumann.

Veranstalter: Musikhochschule

Trossingen und Freudenstadt

Tourismus. Eintritt: 12 e / 10 e

mit Gästekarte / 5 e Schüler u.

Studenten, Theater im Kurhaus.

Siehe Seite 6

SAMSTAG, 5. DEZEMBER

BAIERSBRONN

9.00 Nikolausturnier. Jugend-

Fußball-Turnier des VfR Klosterreichenbach.

Sporthalle Baiersbronn-Klosterreichenbach

11.00 Schlachtplatte der Bergwacht

Obertal. Feuerwehr und

Bergwachthaus, Baiersbronn-

Obertal

20.00 Theater Lindenhof zu Gast

in Klosterreichenbach mit »Schiller,

Klinsmann und mir« – das

neue schwäbische Vergnügen.

Kallfass GmbH Maschinen plus

Automation feiert 60-jähriges

Bestehen. 19.00 Uhr Vernissage

Ölbilder Jürgen Kade.

20.00 Uhr Theater Lindenhof

(Eintritt: zw. 10 / 11 e bzw.

5/6 e), anschließend Live-

Musik. Montagehalle von Kallfass

GmbH Maschinen plus

Automation. Baiersbronn-Klosterreichenbach.

Siehe Seite 8

20.00 Nikolaus-Jazz mit Jazzfaktor

18. 18 Musiker aus

Freudenstadt & Umgebung versprechen

18-fache Begeisterung

für Jazz- & Bigbandmusik.

Aus dem Kreis jazzbegeisterter

Musiker hat sich mittlerweile eine

Bigband entwickelt, die sich

sehen und vor allen Dingen hö-

DANCE MASTERS Best of Irish Dance

am 2. Dezember um 19.30 in der

Schwarzwaldhalle in Baiersbronn.


en lassen kann. VVK 9 e /

Abendkasse 10 e, Info und

Karten unter 07442-8484400.

Waldknechtshof, Baiersbronn-

Klostereichenbach

FREUDENSTADT

Freudenstädter Weihnachtsmarkt.

An zahlreichen

Ständen erwarten Sie leckere

Köstlichkeiten, Geschenkideen

und vieles mehr. Oberer

Marktplatz. Siehe Seite 4

14.00 Bridgenachmittag.

Anmeldungen zum Spiel bei

Fred Bushnell, Tel.: 07445 /

2048. Teilnehmerbeitrag:

2 e. Kurhaus

14.00 Ȇberlebensstrategie im

Winter« – Wanderung mit

kulinarischer Überraschung.

Anmeldung erforderlich bis

4.12., 17 Uhr unter Tel.:

07442 / 7570. Teilnehmerbeitrag:

10 e. Treffpunkt:

Besucherzentrum Schwarzwaldhochstraße,

Kniebis

20.00 Kultur am Dobel präsentiert:

»Voice and Friends«. Die

Freudenstädter Rockband feiert

ihr 30jähriges Bestehen. Weitere

infos unter www.voice-rocks.de.

Eintritt 5 e. Sportcafé

Dobel, Gottlieb-Daimler-Straße

20.00 »Roses Geheimnis« … eine

etwas andere Liebesgeschichte

in zwei Akten von Neil Simon.

Hauptrollen: Doris Kunstmann,

Wolfgang Häntsch, Inszenierung:

Konzertdirektion Landgraf,

Titisee-Neustadt. Eintritt:

26 e / 23 e / 20 e / 13 e

(Schülerkarten auf ausgesuchten

Plätzen erhältlich für 5 e gegen

Vorlage des Ausweises bei

Kartenkauf und Einlass). Theater

im Kurhaus. Siehe Seite 7

LOSSBURG

14.00 Treff und Austausch für

Hundeliebhaber. Gasthof

Adrionshof, Ödenwald

ab 15.00 Lossburger Weihnachtsgässle

rund um das historische

Backhäusle mit festlich geschmückten

Weihnachtsbuden,

Schlagwaldstraße. Siehe

Seite 6

18.30 Jahreskonzert des

Musikverein Betzweiler,

Heimbachhalle, Betzweiler,

Abendkasse

SONNTAG, 6. DEZEMBER

BAIERSBRONN

9.00 Nikolausturnier. Jugend-

Fußball-Turnier des VfR Klosterreichenbach.

Sporthalle Baiersbronn-Klosterreichenbach

TERMINE

11.00 Unterhaltungskonzert zur

Kaffeestunde. Unterhaltungsmusik

mit Keyboard und Piano.

Café am Eck Baiersbronn

11.00 Kallfass GmbH Maschinen

plus Automation feiert

60-jähriges Bestehen. Programm:

Tag der offenen Tür,

11 Uhr Frühschoppenkonzert

mit der Bauernkapelle Klosterreichenbach,

nachmittags Kinderprogramm

sowie Kaffee

und Kuchen. Montagehalle von

Kallfass GmbH Maschinen plus

Automation. Baiersbronn-Klosterreichenbach.

Siehe Seite 8

14.30 Familien-Nachmittag mit

dem Harmonika-Spielring und

der Trachtentanzgruppe

Baiersbronn. Mit Bewirtung.

Schwarzwaldhalle Baiersbronn

17.00 Der Nikolaus kommt mit

seinen Eseln. Nikolausfeier

des Kindergartens Tonbach

mit weihnachtlichem Basar. Für

das leibliche Wohl ist durch die

freiwillige Feuerwehr Tonbach

und den Gesangverein

Tonbach gesorgt. Alter Pflanzgarten

bei der Satteleihütte

Baiersbronn. Siehe Seite 7

17.30 Der Nikolaus kommt

nach Mitteltal. Nikolausfeier

mit Nikolausdörfle. Schulhof

Baiersbronn-Mitteltal

18.00 Der Nikolaus kommt nach

Klosterreichenbach. Nikolausfeier

der Gemeinde im

Klosterhof. Musikalische Umrahmung

durch die Bauernkapelle

Klosterreichenbach, für das

leibliche Wohl ist gesorgt, es

gibt Waffeln, Kinderpunsch

und Glühwein. Klosterhof Baiersbronn-Klosterreichenbach

FREUDENSTADT

Freudenstädter Weihnachtsmarkt.

An zahlreichen

Ständen erwarten Sie leckere

Köstlichkeiten, Geschenkideen

und vieles mehr. Oberer

Marktplatz. Siehe Seite 4

10.00 - 12.00 Heimatmuseum im

Stadthaus geöffnet. Erleben

Sie Geschichte hautnah und gehen

Sie auf Entdeckungsreise in

vergangenen Zeiten. Stadthaus

17.00 Konzert zum 2. Adventssonntag.

Programm: »Te

deum« von W.A.Mozart, die

Suite in h-moll von J. S. Bach

und »Nun komm der Heiden

Heiland« ebenfalls von J. S.

Bach. Leitung: Werner Wilms.

Eintritt: 10 e / Schüler 6 e und

Familienkarte 20 e. Martinskirche.

Siehe Seite 8

18.00 »Zauber der Märchen«.

Anna Lina Link interpretiert

gemeinsam mit den Gästen

Märchen und deren Bedeutung.

»Roses Geheimnis« mit Doris Kunstmann

am 5. Dezember im Theater

im Kurhaus in Freudenstadt.

Eintritt: 4 e, Kaminzimmer

im Kurhaus

LOSSBURG

14.00 - 17.00 Heimatmuseum

geöffnet, Hauptstraße 15,

Eintritt frei

16.00 Der Nikolaus kommt nach

Betzweiler, Rathausvorplatz

17.00 Der Nikolaus kommt

nach Wittendorf

18.00 Der Nikolaus kommt

auf den Waldfestplatz,

Lossburg oberhalb Freibad

MONTAG, 7. DEZEMBER

BAIERSBRONN

10.30 Gästebegrüßung mit Bildern

und Impressionen von Baiersbronn,

Rosensaal Baiersbronn

13.30 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

15.30 Walking rund ums

Reichenbachtal mit Sonja

Kilian vom Schwarzwaldverein

mit Anmeldung Tel. 07442/

2841. Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-

Klosterreichenbach

16.00 Waldfahrt mit historischer

Pferdekutsche. Ein Erlebnis

für die ganze Familie. Jeden

Montag und Dienstag und

nach Vereinbarung. Anmeldung:

0173/2144334.

Baiersbronn-Obertal

FREUDENSTADT

Freudenstädter Weihnachtsmarkt.

An zahlreichen

Ständen erwarten Sie leckere

Köstlichkeiten, Geschenkideen

und vieles mehr. Oberer

Marktplatz. Siehe Seite 4

10.00 Stadtrundgang. Mitarbeiter

der Tourist Information erklären

die heimliche Hauptstadt des

Schwarzwalds von ihren schönsten

Seiten. Treffpunkt: Tourist

Information

Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010

33

11.15 Freudenstadt-Film. Erfahren

Sie dabei noch mehr über unsere

schöne Stadt mit all ihren

Kultur-, Sport- und Freizeitmöglichkeiten,

die Natur und unsere

Veranstaltungen. Kurhaus

16.00 - 18.00 Abschluss der »Kreativ-

Treff«-Reihe: Plätzchenbacken

für Kinder ab 6

Jahre. Anmeldung erforderlich

unter Tel.: 07441 / 950430

bis zum 30.11. (immer vormittags).

Ein kleiner Unkostenbeitrag

wird erhoben. Familienzentrum

Freudenstadt, Reichsstraße

16. Siehe Seite 6

LOSSBURG

9.00 - 10.00 und 15.30 - 18.00

Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus UG

DIENSTAG, 8. DEZEMBER

BAIERSBRONN

7.30 Nordic Walking durch das

romantische Reichenbachtal mit

Ursula Walter, Streckenlänge

5 km. Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-

Klosterreichenbach

10.00 Geführter Ortsrundgang.

Mit einer Wanderstrecke von

ca. 2,5 km und nur leichten

Steigungen ist dies auch für

ungeübte Wanderer eine

schöne Gelegenheit, Baiersbronn

zu Fuß kennen zu

lernen. Baiersbronn Touristik

am Rosenplatz Baiersbronn

16.00 Waldfahrt mit historischer

Pferdekutsche. Ein Erlebnis

für die ganze Familie. Jeden

Montag und Dienstag und

nach Vereinbarung. Anmeldung:

0173/2144334.

Baiersbronn-Obertal

FREUDENSTADT

Freudenstädter Weihnachtsmarkt.

An zahlreichen

Ständen erwarten Sie leckere

Köstlichkeiten, Geschenkideen

und vieles mehr. Oberer

Marktplatz. Siehe Seite 4

19.30 Vortrag: »Mammographie-

Screening und Brustgesundheit

im Landkreis Freudenstadt«.

Referent: Dr. Jürgen Schulze-

Tollert, Chefarzt der Frauenklinik

am Krankenhaus Freudenstadt.

Eintritt frei, Krankenhaus

Freudenstadt

LOSSBURG

15.00 - 18.00 Spiel und Spaß

beim Familiennachmittag im

Hallenbad beim Schulzentrum

15.30 - 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus UG


34 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 SERVICE

Die Karte der Region wird präsentiert von

Familie Haist

Ailwald 3

72270 Baiersbronn-

Klosterreichenbach

Tel. 07442/836-0

Fax 07442/836-200

info@ailwaldhof.de

www.ailwaldhof.de

Sitz des ehemaligen königlichen

Forst- und Jagdreviers

inmitten einer zwölf Hektar

großen Parkanlage.

❚ Domizil aller Schauspieler des

ARD-Spielfilms »Schwarzwaldhof«

❚ große Panorama-Cafeterrasse

❚ ideales Wanderziel von Baiersbronn

❚ über 1.000 qm Wellness- und Spa-Anlage


SERVICE

Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010

35

© Städte-Verlag E. v. Wagner & J. Mitterhuber GmbH, 70736 Fellbach


36 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 TERMINE

17.30 - 18.15 und 18.15 - 19.00

Fitness- und Rückengymnastik

mit einer Krankengymnastin,

KinzigHaus UG, 3,50 e

MITTWOCH, 9. DEZEMBER

BAIERSBRONN

8.00 Wochenmarkt,

Rosenplatz Baiersbronn

9.30 Geführte Schneeschuhwanderung

von ca. 3 Std.

mit herrlichen Ausblicken. Nur

bei entsprechender Schneelage

möglich. Weitere Infos siehe

Rubrik Aktiv. Anmeldung bei

der Baiersbronn Touristik, Tel.

07442/84140. Winterfeste

Kleidung und festes Schuhwerk

sind erforderlich. Schneeschuhe,

Gamaschen und Stöcke

werden gestellt. Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

10.15 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

16.00 Vortrag Guter Schlaf –

Gute Gesundheit. Diagnose

und Therapie von Schlafstörungen.

Schwarzwald Medical-

Resort Baiersbronn-Obertal

19.00 Ruhepunkt im Advent mit

dem Posaunenchor. Im Jahr der

Stille, ist der Ruhepunkt im Advent

ein Angebot, das zur Stille

einlädt. Bei Musik und Texten

kann man den Alltag hinter sich

lassen und Kraft finden für die

Seele. Evang. Marienkirche

Baiersbronn

FREUDENSTADT

Freudenstädter Weihnachtsmarkt.

An zahlreichen

Ständen erwarten Sie leckere

Köstlichkeiten, Geschenkideen

und vieles mehr. Oberer

Marktplatz. Siehe Seite 4

13.30 Seniorenwanderung mit

dem Schwarzwaldverein,

Treffpunkt: Postamt

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche.

Familie Weller freut

sich auf Sie! Infos unter Tel.:

07441/4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit Sonderfahrten

möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Bridgenachmittag.

Anmeldungen zum Spiel bei

Fred Bushnell, Tel.: 07445 /

2048. Teilnehmerbeitrag:

2 e. Kurhaus

20.00 Glaube und Gesundheit:

über das Gespräch von Theologie

und Medizin. Referent:

Dr. Holger Eschmann, Dozent

an der Theologischen Fachhochschhule

der Evang.method.

Kirche. Eintritt frei,

Hotel Teuchelwald

LOSSBURG

14.00 - 16.30 Heimatmuseum

geöffnet, Hauptstraße 15,

Eintritt frei

15.30 - 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus UG

DONNERSTAG, 10. DEZEMBER

BAIERSBRONN

10.00 Romantische Nordic Walking

Tour mit Einkehr auf der

Sattelei Hütte und wertvollen

Tipps von ausgebildeten Trainern,

ca. 7 km, Anmeldung Baiersbronn

Touristik Tel. 07442/

84140. Treffpunkt: Nordic

Walking Parkplatz Eulengrund

Baiersbronn-Mitteltal

16.00 Baiersbronner Weihnachtsdorf

mit Kunsthandwerk,

Bewirtung und Bühnenprogramm.

Bis 21.00 Uhr,

Rosenplatz Baiersbronn.

Siehe Seite 9

FREUDENSTADT

Freudenstädter Weihnachtsmarkt.

An zahlreichen

Ständen erwarten Sie leckere

Köstlichkeiten, Geschenkideen

und vieles mehr. Oberer

Marktplatz. Siehe Seite 4

LOSSBURG

15.00 - 18.00 Tobe-Nachmittag im

Hallenbad beim Schulzentrum

15.30 - 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus UG

FREITAG, 11. DEZEMBER

BAIERSBRONN

10.00 Eisstockschießen für

Jedermann. Anmeldung bei

der Baiersbronn Touristik Tel.

07442/84140 bis Donnerstag

18.00 Uhr erforderlich. Kosten

4 e inkl. Getränk. Treffpunkt:

Eislaufhalle Baiersbronn

11.00 Baiersbronner Weihnachtsdorf

mit Kunsthandwerk,

Bewirtung und Bühnenprogramm.

Bis 21.00 Uhr,

Rosenplatz Baiersbronn,

Siehe Seite 9

19.30 Geführte Fackelwanderung

mit herrlichen Ausblicken.

Nur bei trockener Witterung.

Weitere Infos siehe Rubrik

Aktiv. Anmeldung Baiersbronn

Touristik Tel.07442/8414-0

oder 07442/180080, Kosten

2 e für Fackel. Treffpunkt:

Baiersbronn Touristik am

Rosenplatz Baiersbronn

20.00 Mathias Richling. Das neue

Programm des Stuttgarter Star-

Kabarettisten live in Baiersbronn!

Karten: Baiersbronn

Touristik, 07442/84 14-0,

Freudenstadt Tourismus,

07441/864-0. Preise: VVK

29 / 25 / 19 Euro, teilw. zzgl.

VVK-Gebühr. Schwarzwaldhalle

Baiersbronn. Siehe Seite 10

FREUDENSTADT

Freudenstädter Weihnachtsmarkt.

An zahlreichen

Ständen erwarten Sie leckere

Köstlichkeiten, Geschenkideen

und vieles mehr. Oberer

Marktplatz. Siehe Seite 4

7.00 - 12.00 Wochenmarkt auf

dem Oberen Marktplatz

13.30 Heilklima-Wanderung mit

Klimatherapeutin Petra Rau. Die

Tour ist auch für etwas ungeübtere

Wanderer gut zu schaffen.

Anmeldungen bis 10.12.,

16 Uhr unter Tel.: 07441/

864-711. Treffpunkt: Hotel

Teuchelwald

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche.

Familie Weller freut

sich auf Sie! Infos unter Tel.:

07441/4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit Sonderfahrten

möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Führung durch die Stadtkirche,

Treffpunkt: Stadtkirche

15.30 - 17.00 »Weihnachtliche

Märchenstube« für alle Kinder

im Grundschulalter. Teilnahme

kostenlos; Anmeldung bitte

bis 7.12. unter Tel.: 07441 /

950430 (immer vormittags).

Familienzentrum Freudenstadt,

Reichsstraße 16. Siehe Seite 14

SAMSTAG, 12. DEZEMBER

BAIERSBRONN

11.00 Baiersbronner Weihnachtsdorf

mit Kunsthandwerk,

Bewirtung und Bühnenprogramm.

Bis 21.00 Uhr,

Rosenplatz Baiersbronn,

Siehe Seite 9

FREUDENSTADT

Freudenstädter Weihnachtsmarkt.

An zahlreichen

Ständen erwarten Sie leckere

Köstlichkeiten, Geschenkideen

und vieles mehr. Oberer

Marktplatz. Siehe Seite 4

14.00 Bridgenachmittag. Anmeldungen

zum Spiel bei Fred

Bushnell, Tel. 07445/2048.

Teilnehmerbeitrag 2 e. Kurhaus

16.00 Ensemblekonzert der

Musik- und Kunstschule.

Unter anderem präsentieren

sich Trompete-, Gitarre- und

Blockflötenensembles; dazu

Schüler der Musikschulen Wildberg

und Nagold unter der

Leitung von Anton Khananayev.

Eintritt frei; um Spenden wird

gebeten. Foyer des Keplergymnasiums.

Siehe Seite 13

20.00 Georg Friedrich Händel:

»Der Messias«. Oratorium

für Soli, Chor und Orchester.

Leitung: Rolf Maier-Karius. Karten

sind im Vorverkauf im Pfarrbüro

der Taborkirche sowie

an der Abendkasse erhältlich,

Taborkirche. Siehe Seite 10

LOSSBURG

20.00 Musik und Tanz mit Mc

Sunday. Coverband bringt

tolle Hits und gute Stimmung.

8 e, kein Einlass für Besucher

unter 16 Jahre. Heimbachhalle,

Betzweiler. Siehe Seite 10

SONNTAG, 13. DEZEMBER

BAIERSBRONN

15.00 Familien-Advent. Kurhaus

Baiersbronn-Huzenbach

15.30 Unterhaltungskonzert zur

Kaffeestunde. Unterhaltungsmusik

mit Keyboard und Piano.

Café am Eck Baiersbronn

11.00 Baiersbronner Weihnachtsdorf

mit Kunsthandwerk,

Bewirtung und Bühnenprogramm.

Bis 21.00 Uhr,

Rosenplatz Baiersbronn,

Siehe Seite 9

18.00 Adventskonzert Neuapostolische

Kirche mit über 250

Sängern. Schwarzwaldhalle

Baiersbronn

FREUDENSTADT

Freudenstädter Weihnachtsmarkt.

An zahlreichen

Ständen erwarten Sie leckere

Köstlichkeiten, Geschenkideen

und vieles mehr. Oberer

Marktplatz. Siehe Seite 4

9.00 Saison-Opening am Skistadion.

Machen Sie mit beim

Biathlon, testen Sie die neuesten

technischen Entwicklungen mit

Intersport Glaser und machen

Sie sich mit der ganzen Familie

einen tollen Tag im Schnee!

Skistadion Kniebis

10.00 - 12.00 Heimatmuseum im

Stadthaus geöffnet. Erleben

Sie Geschichte hautnah und gehen

Sie auf Entdeckungsreise in

vergangenen Zeiten, Stadthaus


15.00 »Ein Schaf fürs Leben« –

Kindertheaterstück für kids ab

6 Jahre. Autorin: Maritgen

Matter, Inszenierung: Badische

Landesbühne, Bruchsal. Eintritt:

6 e. Kienbergsaal, Kongresszentrum.

Siehe Seite 12

LOSSBURG

ab 11.00 Weihnachtsmarkt mit

Kunsthandwerkermarkt.

Öffnung des Hofladens und der

alten Gaststube sowie Lichterumzug.

Eintritt frei. Hofbauernhof,

Schömberg. Siehe Seite 12

14.00 - 17.00 Heimatmuseum

geöffnet, Hauptstraße 15,

Eintritt frei

MONTAG, 14. DEZEMBER

BAIERSBRONN

10.30 Gästebegrüßung mit Bildern

und Impressionen von Baiersbronn.

Rosensaal Baiersbronn

13.30 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

15.30 Walking rund ums

Reichenbachtal mit Sonja

Kilian vom Schwarzwaldverein

mit Anmeldung Tel. 07442/

2841. Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-

Klosterreichenbach

16.00 Waldfahrt mit historischer

Pferdekutsche. Ein Erlebnis

für die ganze Familie. Jeden

Montag und Dienstag und

nach Vereinbarung. Anmeldung:

0173/2144334.

Baiersbronn-Obertal

FREUDENSTADT

10.00 Stadtrundgang. Mitarbeiter

der Tourist Information erklären

die heimliche Hauptstadt des

Schwarzwalds von ihren schönsten

Seiten. Treffpunkt: Tourist

Information

11.15 Freudenstadt-Film. Erfahren

Sie dabei noch mehr über unsere

schöne Stadt mit all ihren

Kultur-, Sport- und Freizeitmöglichkeiten,

die Natur und unsere

Veranstaltungen. Kurhaus

18.00 Brauereiführung. Braumeister

Peter Herre erklärt alles

Wissenswerte zum Thema Bier

brauen. Kleine Kostprobe inklusive!

Mind. Teilnehmerzahl: 5,

max. Teilnehmerzahl 20 Personen.

Teilnehmerbeitrag: 5 e

(inkl. 1 kleines Bier). Treffpunkt:

Brauhaus am Marktplatz 64

LOSSBURG

9.00 - 10.00 und 15.30 - 18.00

Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus UG

TERMINE

DIENSTAG, 15. DEZEMBER

BAIERSBRONN

7.30 Nordic Walking durch das

romantische Reichenbachtal mit

Ursula Walter, Streckenlänge

5 km. Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-

Klosterreichenbach

10.00 Geführter Ortsrundgang.

Mit einer Wanderstrecke von

ca. 2,5 km und nur leichten

Steigungen ist dies auch für

ungeübte Wanderer eine

schöne Gelegenheit, Baiersbronn

zu Fuß kennen zu lernen.

Baiersbronn Touristik am

Rosenplatz Baiersbronn

16.00 Waldfahrt mit historischer

Pferdekutsche. Ein Erlebnis

für die ganze Familie. Jeden

Montag und Dienstag und

nach Vereinbarung. Anmeldung:

0173/2144334.

Baiersbronn-Obertal

LOSSBURG

15.00 - 18.00 Spiel und Spaß

beim Familiennachmittag im

Hallenbad beim Schulzentrum

15.30 - 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus UG

17.30 - 18.15 und 18.15 - 19.00

Fitness- und Rückengymnastik

mit einer Krankengymnastin,

KinzigHaus UG, 3,50 e

MITTWOCH, 16. DEZEMBER

BAIERSBRONN

8.00 Wochenmarkt,

Rosenplatz Baiersbronn

9.30 Geführte Schneeschuhwanderung

von ca. 3 Std.

mit herrlichen Ausblicken. Nur

bei entsprechender Schneelage

möglich. Weitere Infos siehe

Rubrik Aktiv. Anmeldung bei

der Baiersbronn Touristik, Tel.

07442/84140. Winterfeste

Kleidung und festes Schuhwerk

sind erforderlich. Schneeschuhe,

Gamaschen und Stöcke

werden gestellt. Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

10.15 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

14.00 Märchenmuseum

geöffnet, siehe Rubrik

Freizeit-Tipps, Hauffs Märchenmuseum

Baiersbronn

16.00 Vortrag: Gesundheit in drei

Schritten – individuelle Gesundheitsvorsorge.

Eintritt frei.

Schwarzwald MedicalResort

Baiersbronn-Obertal

19.00 Ruhepunkt im Advent

mit der Zittergruppe aus Klosterreichenbach.

Im Jahr der Stille,

ist der Ruhepunkt im Advent ein

Angebot, das zur Stille einlädt.

Bei Musik und Texten kann

man den Alltag hinter sich

lassen und Kraft finden für die

Seele. Evang. Marienkirche

Baiersbronn

FREUDENSTADT

13.30 Seniorenwanderung mit

dem Schwarzwaldverein,

Treffpunkt: Postamt

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche.

Familie Weller freut

sich auf Sie! Infos unter Tel.:

07441/4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit Sonderfahrten

möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Bridgenachmittag.

Anmeldungen zum Spiel bei

Fred Bushnell, Tel.: 07445/

2048. Teilnehmerbeitrag:

2 e, Kurhaus

19.30 Einführungsvortrag

Heinrich von Herzogenberg

»Die Geburt Christi«. Bezirkskantor

Jörg M. Sander stellt

Leben und Werk H. von

Herzogenberg vor und führt in

dessen Weihnachtsoratorium

ein, Ringhof

LOSSBURG

14.00 - 16.30 Heimatmuseum

geöffnet, Hauptstraße 15,

Eintritt frei

15.30 - 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus UG

DONNERSTAG, 17. DEZEMBER

BAIERSBRONN

10.00 Einführung in Nordic

Walking mit ausgebildeten

Trainern in Theorie und Praxis

auf unserem Rothaus Nordic-

Fitness-Sportspark. Anmeldung

Baiersbronn Touristik, Tel.

07442/84140. Treffpunkt:

P Sesselbahn Sankenbach

Baiersbronn

Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010

37

13.15 Geocaching-Tour. Gehen

Sie mit uns auf GPS-Tour um

einen kleinen Schatz, welcher

in der Natur versteckt ist anhand

der ermittelten Koordinaten

zu finden. Dies ist eine erlebnisreiche

und moderne Form

der Schnitzeljagd bzw. Geocacheschatzsuche.

Die Tour

eignet sich besonders für Kinder

und Jugendliche.Strecke: 6 km.

Anm. unter 07442/84140

oder 07442/180080. Weitere

Infos siehe Rubrik Aktiv. Treffpunkt:Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

LOSSBURG

12.49 Besuch des Weihnachtsmarktes

in Gengenbach

mit Adventskalender und einem

Museumsbesuch organisiert

vom Schwarzwaldverein,

Bahnhof Loßburg-Rodt. Siehe

Rubrik Aktiv

15.30 - 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus UG

15.00 - 18.00 Tobe-Nachmittag im

Hallenbad im Schulzentrum

FREITAG, 18. DEZEMBER

BAIERSBRONN

10.00 GPS Wandern. Geführte

Wanderung mit Einweisung

in den Einstieg zum GPS-

Wandern. Ausführliche Beschreibung

siehe Rubrik Aktiv.

Anmeldung: 07442/84140

oder 180080. Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

10.00 Eisstockschießen für

Jedermann. Anmeldung bei

der Baiersbronn Touristik Tel.

07442/84140 bis Donnerstag

18.00 Uhr erforderlich. Kosten

4 e inkl. Getränk. Treffpunkt:

Eislaufhalle Baiersbronn

19.30 Geführte Fackelwanderung

mit herrlichen Ausblicken.

Nur bei trockener Witterung.

Weitere Infos siehe Rubrik

Aktiv. Anmeldung Baiersbronn

Touristik Tel. 07442/8414-0

oder 07442/180080, Kosten

2 e für Fackel. Treffpunkt:

Baiersbronn Touristik am

Rosenplatz Baiersbronn

FREUDENSTADT

7.00 - 12.00 Wochenmarkt

auf dem Oberen Marktplatz

Waldweihnacht, Waldcafé

Teuchelwald. Siehe Seite 12

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche.

Familie Weller freut

sich auf Sie! Infos unter Tel.:

07441/4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit Sonderfahrten

möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz


38 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 TERMINE

14.00 Führung durch die Stadtkirche,

Treffpunkt: Stadtkirche

20.00 Kultur am Dobel präsentiert:

»Die Nachtigallen – das

charmante Trio«. Infos unter

Tel. 07441/81735 oder

www.kulturamdobel.de. Sportcafé

Dobel, Gottlieb-Daimler-

Straße. Siehe Seite 13

SAMSTAG, 19. DEZEMBER

BAIERSBRONN

14.00 Märchenmuseum

geöffnet, siehe Rubrik

Freizeit-Tipps, Hauffs Märchenmuseum

Baiersbronn

19.30 Megaparty ist wieder da.

Mit »Get Fresh«, die beste Party

Rockband im badischen Ländle.

Kartenvorverkauf ab 21. Nov.

Vorverkauf 7 e (Abendkasse

9 e). Vorverkaufsstellen: Baiersbronn

Touristik 07442/84140,

Touristinformation Mitteltal

07442/841460 u.a. Weißenbachhalle,

Baiersbronn-

Mitteltal. Siehe Seite 14

FREUDENSTADT

Waldweihnacht, Waldcafé

Teuchelwald. Siehe Seite 12

14.00 Bridgenachmittag.

Anmeldungen zum Spiel bei

Fred Bushnell, Tel.: 07445/

2048. Teilnehmerbeitrag:

2 e, Kurhaus

SONNTAG, 20. DEZEMBER

BAIERSBRONN

10.45 Unterhaltungskonzert mit

Piano / Keyboard, mit Andreas

Bindig oder Frigyes Pazeller.

Lauschen Sie gerne schönen

Melodien? Lassen Sie sich gerne

in die Welt der Musik entführen?

Kurhaus Baiersbronn-

Schönmünzach. Siehe Seite 19

11.00 Unterhaltungskonzert zur

Kaffeestunde. Unterhaltungsmusik

mit Keyboard und Piano,

Café am Eck, Baiersbronn

14.00 Märchenmuseum

geöffnet, siehe Rubrik

Freizeit-Tipps, Hauffs Märchenmuseum

Baiersbronn

15.00 Frohe Weihnachten

kleiner Eisbär. Ein weihnachtliches

Musical für die

ganze Familie. Lars der kleine

Eisbär und sein Freund Robbi

die Robbe machen sich auf den

Weg um herauszufinden, was

Weihnachten überhaupt eigentlich

ist. Dabei erleben die

beiden die unterschiedlichsten

und aufregendsten Abenteuer.

Schwarzwaldhalle Baiersbronn.

Siehe Seite 14

17.00 Waldweihnacht im

Buhlbach mit der Evang.

Kirche, Baiersbronn-Obertal

Frohe Weihnachten kleiner Eisbär. Ein

weihnachtliches Musical für die ganze

Familie am Sonntag, 20. Dezember in

der Schwarzwaldhalle Baiersbronn.

18.00 Vorweihnachtliche Feier

am Rathaus. Christbaumsingen

mit dem Schülerchor,

dem Männergesangverein

und dem Posaunenchor Klosterreichenbach.

Rathaus Baiersbronn-Klosterreichenbach

FREUDENSTADT

Waldweihnacht, Waldcafé

Teuchelwald. Siehe Seite 12

10.00 - 12.00 Heimatmuseum im

Stadthaus geöffnet. Erleben

Sie Geschichte hautnah und gehen

Sie auf Entdeckungsreise in

vergangenen Zeiten, Stadthaus

17.00 Romantisches Weihnachtsoratorium

»Die Geburt

Christi«. Freudenstädterei

Kantorei, Kinder- und Jugendkantorei,

Sinfonietta Tübingen

unter der Leitung von Jörg

Michael Sander. Eintritt: 18 e /

erm. 9 e, 13 e / erm. 6,50 e

und Kinder bis 14 Jahre frei.

Stadtkirche. Siehe Seite 16

LOSSBURG

14.00 - 17.00 Heimatmuseum

geöffnet, Hauptstraße 15,

Eintritt frei

17.00 Festliches Konzert mit

dem Liederkranz Lossburg.

Evang. Versöhnungskirche,

Eintritt frei. Siehe Seite 16

MONTAG, 21. DEZEMBER

BAIERSBRONN

10.30 Gästebegrüßung mit Bildern

und Impressionen von Baiersbronn,

Rosensaal Baiersbronn

13.30 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

15.30 Walking rund ums

Reichenbachtal mit Sonja

Kilian vom Schwarzwaldverein,

mit Anmeldung Tel. 07442/

2841. Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-

Klosterreichenbach

16.00 Waldfahrt mit historischer

Pferdekutsche. Ein Erlebnis

für die ganze Familie. Jeden

Montag und Dienstag und

nach Vereinbarung. Anmeldung:

0173/2144334.

Baiersbronn-Obertal

FREUDENSTADT

Waldweihnacht, Waldcafé

Teuchelwald. Siehe Seite 12

10.00 Stadtrundgang. Mitarbeiter

der Tourist Information erklären

die heimliche Hauptstadt des

Schwarzwalds von ihren schönsten

Seiten. Treffpunkt: Tourist

Information

11.15 Freudenstadt-Film. Erfahren

Sie dabei noch mehr über unsere

schöne Stadt mit all ihren

Kultur-, Sport- und Freizeitmöglichkeiten,

die Natur und unsere

Veranstaltungen. Kurhaus

LOSSBURG

9.00 - 10.00 und 15.30 - 18.00

Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus UG

DIENSTAG, 22. DEZEMBER

BAIERSBRONN

7.30 Nordic Walking durch das

romantische Reichenbachtal mit

Ursula Walter, Streckenlänge

5 km. Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-

Klosterreichenbach

10.00 Geführter Ortsrundgang.

Mit einer Wanderstrecke von

ca. 2,5 km und nur leichten

Steigungen ist dies auch für

ungeübte Wanderer eine schöne

Gelegenheit, Baiersbronn

zu Fuß kennen zu lernen.

Baiersbronn Touristik am

Rosenplatz Baiersbronn

16.00 Waldfahrt mit historischer

Pferdekutsche. Ein Erlebnis

für die ganze Familie. Jeden

Montag und Dienstag und

nach Vereinbarung. Anmeldung:

0173/2144334.

Baiersbronn-Obertal

FREUDENSTADT

Waldweihnacht, Waldcafé

Teuchelwald. Siehe Seite 12

LOSSBURG

15.00 - 18.00 Spiel und Spaß

beim Familiennachmittag im

Hallenbad beim Schulzentrum

15.30 - 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus UG

MITTWOCH, 23. DEZEMBER

BAIERSBRONN

8.00 Wochenmarkt,

Rosenplatz Baiersbronn

9.30 Geführte Schneeschuhwanderung

von ca. 3 Std.

mit herrlichen Ausblicken. Nur

bei entsprechender Schneelage

möglich. Weitere Infos siehe

Rubrik Aktiv. Anmeldung bei

der Baiersbronn Touristik, Tel.

07442/84140. Winterfeste

Kleidung und festes Schuhwerk

sind erforderlich. Schneeschuhe,

Gamaschen und Stöcke

werden gestellt. Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

10.15 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

14.00 Märchenmuseum

geöffnet, siehe Rubrik

Freizeit-Tipps, Hauffs

Märchenmuseum Baiersbronn

15.00 Gäste schmücken den

Weihnachtsbaum. Die

ganze Familie darf beim

Schmücken der Tanne mithelfen.

Nicht nur die Freude beim

Schmücken, sondern auch

Weihnachtsplätzchen, Punsch,

Glühwein und weihnachtliche

Musik mit Andreas Bindig werden

vorweihnachtliche Freude

wecken. Wie jedes Jahr werden

auch Weihnachtslieder

angestimmt. Rosensaal Baiersbronn.

Siehe Seite 17

16.00 Vortrag: Sanfte Therapie

gegen Arthrose – Die Fünf-

Komponenten-Therapie.

Schwarzwald MedicalResort

Baiersbronn-Obertal

FREUDENSTADT

Waldweihnacht, Waldcafé

Teuchelwald. Siehe Seite 12

13.30 Seniorenwanderung mit

dem Schwarzwaldverein.

Treffpunkt: Postamt

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche.

Familie Weller freut

sich auf Sie! Infos unter Tel.:

07441/4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit Sonderfahrten

möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Bridgenachmittag,

Anmeldungen zum Spiel bei

Fred Bushnell, Tel.: 07445 /

2048. Teilnehmerbeitrag:

2 e, Kurhaus

16.00 Vorweihnacht im Kurgarten

mit dem Weihnachtsmann,

dem Posaunenchor

Dietersweiler, leckeren


Überraschungen für kids und

Glühwein zum Wärmen!

Kurgarten. Siehe Seite 16

LOSSBURG

14.00 - 16.30 Heimatmuseum

geöffnet, Hauptstraße 15,

Eintritt frei

DONNERSTAG, 24. DEZEMBER

BAIERSBRONN

10.30 Einstimmen auf den Heiligen

Abend mit Pfarrer Frieder

Hartmann und Tourismusdirektor

Patrick Schreib. Rosensaal

Baiersbronn. Siehe Seite 17

FREUDENSTADT

Waldweihnacht, Waldcafé

Teuchelwald. Siehe Seite 12

14.00 Weihnachtskonzert der

Taborspatzen. Eintritt frei;

Spenden werden herzlich

erbeten. Taborkirche.

Siehe Seite 17

FREITAG, 25. DEZEMBER

FREUDENSTADT

Waldweihnacht, Waldcafé

Teuchelwald. Siehe Seite 12

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche.

Familie Weller freut

sich auf Sie! Infos unter Tel.:

07441/4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit Sonderfahrten

möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

15.00 - 18.00 Tanznachmittag

mit dem Sascha Arnold Duo,

Kurhaus

17.00 Weihnachtliche Geschichten

und Legenden mit

Anna-Lina Link. Eintritt: 4 e.

Kaminzimmer, Kurhaus.

Siehe Seite 20

20.00 »Das Dschungelbuch«,

Ballett nach den Erzählungen

von Rudyard Kipling. Es tanzt

das Rumänische Staatsballett

'Fantasio'. Inszenierung: Konzertdirektion

Landgraf, Titisee-

Neustadt. Eintritt: 30,80 e /

27,50 e / 24,20 e / 16,50 e

(Schüler u. Jugendliche unter 16

Jahren erhalten jeweils 50%

Ermäßigung bei Vorlage eines

gültigen Ausweises bei Kartenkauf

und Einlass). Theater im

Kurhaus. Siehe Seite 18

LOSSBURG

14.00 - 17.00 Heimatmuseum

geöffnet, Hauptstraße 15,

Eintritt frei

SAMSTAG, 26. DEZEMBER

BAIERSBRONN

10.30 Kurkonzert / Weihnachtskonzert

mit dem Musikverein-

Trachtenkapelle Röt-Schönegründ,

Kurhaus Baiersbronn-Röt

TERMINE

14.00 Märchenmuseum

geöffnet, siehe Rubrik

Freizeit-Tipps, Hauffs Märchenmuseum

Baiersbronn

15.00 Festliches Weihnachtskonzert

zur Kaffeestunde mit

dem Trachtenblasorchester Baiersbronn.

Eintritt: 6,50 e, mit

Gästekarte 6 e. Jugendliche unter

16 J. frei. VVK: Baiersbronn

Touristik, Tel. 07442-84 14-0.

Schwarzwaldhalle Baiersbronn.

Siehe Seite 18

FREUDENSTADT

Waldweihnacht, Waldcafé

Teuchelwald. Siehe Seite 12

14.00 »Schneeschuhtour«. Anmeldungen

bis 23.12., 17 Uhr

unter Tel.: 07442/7570. Teilnehmerbeitrag:

6 e. Treffpunkt:

Besucherzentrum Schwarzwaldhochstraße,

Kniebis

14.00 Bridgenachmittag.

Anmeldungen zum Spiel bei

Fred Bushnell, Tel.: 07445 /

2048. Teilnehmerbeitrag:

2 e, Kurhaus

15.00 - 18.00 Tanznachmittag

mit dem Sascha Arnold Duo,

Kurhaus

LOSSBURG

14.00 - 17.00 Heimatmuseum

geöffnet, Hauptstraße 15,

Eintritt frei

SONNTAG, 27. DEZEMBER

BAIERSBRONN

10.00 Volleyballturnier des VfR

Klosterreichenbach. Gespielt

wird in einer Mannschaft mit

6 Spielern, die Spieler werden

den einzelnen Mannschaften

zugelost. Sporthalle Baiersbronn-Klosterreichenbach

10.45 Unterhaltungskonzert mit

Piano / Keyboard, mit Andreas

Bindig oder Frigyes Pazeller.

Lauschen Sie gerne schönen

Melodien? Lassen Sie sich

gerne in die Welt der Musik

entführen? Kurhaus Baiersbronn-Schönmünzach

14.00 Märchenmuseum

geöffnet, siehe Rubrik

Freizeit-Tipps, Hauffs Märchenmuseum

Baiersbronn

15.30 Unterhaltungskonzert zur

Kaffeestunde. Unterhaltungsmusik

mit Keyboard und Piano.

Café am Eck Baiersbronn

16.00 Waldweihnacht Satteleihütte,

Waldweihnacht auf der

Sattelei Baiersbronn

20.00 Musicals in Concert, präsentiert

von Over the Rainbow. Das

spektakulärste Musical-Event in

Deutschland. Karten: Baiersbronn

Touristik, Tel. 07442/

8414-0 und Anzeiger Freudenstadt,

07441/889125. Preise:

27 bis 37 e, mit Gästekarte je

2 e Rabatt. Schwarzwaldhalle

Baiersbronn. Siehe Seite 19

FREUDENSTADT

Waldweihnacht, Waldcafé

Teuchelwald. Siehe Seite 12

10.00 - 12.00 Heimatmuseum im

Stadthaus geöffnet. Erleben

Sie Geschichte hautnah und gehen

Sie auf Entdeckungsreise in

vergangenen Zeiten, Stadthaus

15.00 - 18.00 Tanznachmittag

mit dem Sascha Arnold Duo,

Kurhaus

16.00 Dia-Multivisionsvortrag

zum Thema Wildes und wunderbares

Wallis von und mit

Karl Lang, Rotfelden. Eintritt:

7 e / 6 e mit Gästekarte. Kongresszentrum.

Siehe Seite 17

17.00 Weihnachtliches Chorkonzert

des Vokalensemble

»Via Classica«, Bad Mergentheim.

Der Erlös des Benefizkonzerts

geht an das Freudenstädter

»Stadtlädle«, Stadtkirche

LOSSBURG

10.00 - 11.30 Geselliges Tanzen

für Jung und Alt. Mit oder

ohne Partner, nach Kasettenmusik.

Eintritt mit Gästekarte frei.

KinzigHaus UG

Festliches Weihnachtskonzert zur Kaffeestunde mit dem Trachtenblasorchester

Baiersbronn am Samstag, 26. Dezember in der Schwarzwaldhalle Baiersbronn.

Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010

14.00 - 17.00 Heimatmuseum

geöffnet, Hauptstraße 15,

Eintritt frei

39

MONTAG, 28. DEZEMBER

BAIERSBRONN

10.30 Gästebegrüßung mit Bildern

und Impressionen von Baiersbronn,

Rosensaal Baiersbronn

13.30 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

15.30 Walking rund ums Reichenbachtal

mit Sonja Kilian

vom Schwarzwaldverein mit

Anmeldung Tel. 07442/2841.

Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-

Klosterreichenbach

16.00 Waldfahrt mit historischer

Pferdekutsche. Ein Erlebnis

für die ganze Familie. Jeden

Montag und Dienstag und

nach Vereinbarung. Anmeldung:

0173/2144334.

Baiersbronn-Obertal

FREUDENSTADT

Waldweihnacht, Waldcafé

Teuchelwald. Siehe Seite 12

10.00 Stadtrundgang. Mitarbeiter

der Tourist Information erklären

die heimliche Hauptstadt des

Schwarzwalds von ihren schönsten

Seiten. Treffpunkt: Tourist

Information

11.15 Freudenstadt-Film. Erfahren

Sie dabei noch mehr über unsere

schöne Stadt mit all ihren

Kultur-, Sport- und Freizeitmöglichkeiten,

die Natur und unsere

Veranstaltungen. Kurhaus

18.00 Brauereiführung. Braumeister

Peter Herre erklärt alles

Wissenswerte zum Thema Bier

brauen. Kleine Kostprobe inklusive!

Mind. Teilnehmerzahl: 5,

max. Teilnehmerzahl 20 Personen.

Teilnehmerbeitrag: 5 e

(inkl. 1 kleines Bier). Treffpunkt:

Brauhaus am Marktplatz 64

LOSSBURG

10.00 - 11.30 Geselliges Tanzen

für Jung und Alt. Mit oder

ohne Partner, nach Kasettenmusik.

Eintritt mit Gästekarte frei.

KinzigHaus UG

20.00 Magic & Crime – ein außergewöhnliches

Kriminalstück.

10 e / 8 e. KinzigHaus.

Siehe Seite 20

DIENSTAG, 29. DEZEMBER

BAIERSBRONN

7.30 Nordic Walking durch das

romantische Reichenbachtal mit


40 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 TERMINE

Ursula Walter, Streckenlänge

5 km. Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-

Klosterreichenbach

10.00 Geführter Ortsrundgang.

Mit einer Wanderstrecke von

ca. 2,5 km und nur leichten

Steigungen ist dies auch für

ungeübte Wanderer eine schöne

Gelegenheit, Baiersbronn

zu Fuß kennen zu lernen.

Baiersbronn Touristik am

Rosenplatz Baiersbronn

14.00 Die Klingende Bergweihnacht.

Hansy Vogt präsentiert

Stars der Schlager- und Volksmusik.

Nach der voll besetzten

Schwarzwaldhalle im Vorjahr

werden die Feldberger und weitere

Stars auch im Dezember

2009 wieder für ausgelassene

Stimmung und ein Musikvergnügen

sorgen. Karten: Baiersbronn

Touristik 07442/84140.

Eintritt: 1. Kat. 35 e, 2. Kat.

32 e. Schwarzwaldhalle

Baiersbronn. Siehe Seite 20

16.00 Waldfahrt mit historischer

Pferdekutsche. Ein Erlebnis

für die ganze Familie. Jeden

Montag und Dienstag und

nach Vereinbarung. Anmeldung:

0173/2144334.

Baiersbronn-Obertal

FREUDENSTADT

Waldweihnacht, Waldcafé

Teuchelwald. Siehe Seite 12

ab 19.00 Fackelwanderung durch

das winterliche Dorf und den

verschneiten Wald mit anschließender

Hüttengaudi und Bewirtung.

Fackelverkauf ab 19 Uhr

beim Kurhaus. Kath. Kirche

und Kurhaus Kniebis

LOSSBURG

10.00 - 11.30 Geselliges Tanzen

für Jung und Alt. Mit oder

ohne Partner, nach Kasettenmusik.

Eintritt mit Gästekarte frei.

KinzigHaus UG

Silvesterball der Freudenstadt Tourismus

u.a. mit einer atemberaubenden

Tempojonglage des Weltmeisters

Daniel Hochsteiner.

17.00 Laternenspaziergang mit

Einkehrmöglichkeit, Treff:

KinzigHaus. Siehe Rubrik Aktiv

20.00 Volksliedersingen mit Akkordeonbegleitung,

Gasthaus

Waldesruh Betzweiler, 2 e

MITTWOCH, 30. DEZEMBER

BAIERSBRONN

8.00 Wochenmarkt,

Rosenplatz Baiersbronn

10.15 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

14.00 Märchenmuseum

geöffnet, siehe Rubrik

Freizeit-Tipps, Hauffs Märchenmuseum

Baiersbronn

16.00 Vortrag Bewegung, Ernährung,

Entspannung, Immun-und

Vitalstoffe sind die Säulen der

Gesundheit. Schwarzwald MedicalResort

Baiersbronn-Obertal

17.00 Sternfackelwanderung.

Geführte Wanderung mit Abschlussprogramm

und Bewirtung

im Haus des Gastes in

Tonbach. Infos: 07442/8414-0

oder 07442/180080. Weitere

Informationen in der Rubrik

Aktiv. Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

FREUDENSTADT

Waldweihnacht, Waldcafé

Teuchelwald. Siehe Seite 12

13.30 Seniorenwanderung mit

dem Schwarzwaldverein, Treffpunkt:

Postamt

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche.

Familie Weller freut

sich auf Sie! Infos unter Tel.:

07441/4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit Sonderfahrten

möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Bridgenachmittag.

Anmeldungen zum Spiel bei

Fred Bushnell, Tel.: 07445/

2048. Teilnehmerbeitrag:

2 e, Kurhaus

19.30 Konzert zum Neuen Jahr

mit der Stadtkapelle Freudenstadt

e.V. Weltbekannte Melodien,

Besinnliches und Modernes,

ein buntes Potpourri. Eintritt:

7 e im Vorverkauf / 8 e

Abendkasse. Theater im

Kurhaus. Siehe Seite 23

LOSSBURG

10.00 - 11.30 Geselliges Tanzen

für Jung und Alt. Mit oder

ohne Partner, nach Kasettenmusik.

Eintritt mit Gästekarte frei.

KinzigHaus UG

14.00 - 16.30 Heimatmuseum

geöffnet, Hauptstraße 15,

Eintritt frei

DONNERSTAG, 31. DEZEMBER

FREUDENSTADT

Waldweihnacht, Waldcafé

Teuchelwald. Siehe Seite 12

17.00 Lyrik zum Jahresausklang

mit Anna-Lina Link. Teilnehmerbeitrag:

4 e. Kaminzimmer,

Kurhaus

20.00 Silvesterball der Freudenstadt

Tourismus. Musik: Tom

Robin Band. Showeinlagen mit

dem weltberühmten »Dinner for

One«, einer Parodie-Nummer

und einer atemberaubenden

Tempojonglage des Weltmeisters

Daniel Hochsteiner.

Tischreservierungen ab sofort

möglich unter Tel.: 07441/

864-732 bei der Theaterkasse

im Kurhaus. Großer Kursaal,

Kurhaus. Siehe Seite 22

LOSSBURG

10.00 - 11.30 Geselliges Tanzen

für Jung und Alt. Mit oder

ohne Partner, nach Kasettenmusik.

Eintritt mit Gästekarte frei.

KinzigHaus UG

13.30 Jahresabschlusswanderung,

Treff: Heimatmusem,

Hauptstraße 15. Siehe

Rubrik Aktiv

FREITAG, 1. JANUAR

BAIERSBRONN

17.00 Festliches Neujahrskonzert.

Im Glanz von Trompete

und Orgel. Prof. Claude Rippas

(Zürich), Trompete, KMD Friedrich

Fröschle (Ulmer Münster),

Orgel. Karten: Baiersbronn

Touristik 07442-8414-0, Musikhaus

Rudert 07441/88790

und Schwarzwälder Bote

Ticket-Service 07423/7879-0.

Eintritt: 18 e/14e. Evang.

Münsterkirche Baiersbronn-

Klosterreichenbach

FREUDENSTADT

Waldweihnacht, Waldcafé

Teuchelwald. Siehe Seite 12

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche.

Familie Weller freut

sich auf Sie! Infos unter Tel.:

07441/4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit Sonderfahrten

möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

SAMSTAG, 2. JANUAR

BAIERSBRONN

14.00 Märchenmuseum

geöffnet, siehe Rubrik

Freizeit-Tipps, Hauffs Märchenmuseum

Baiersbronn

14.30 FIS Continental Cup Skispringen

der Damen. Internationales

Damenskispringen.

Am Start: die Weltelite der

Damen. Eintritt: 5 Euro. Skisprungschanze

am Ruhestein

Baiersbronn. Siehe Seite 24

17.30 Fußball-Dorfturnier des VfR

Klosterreichenbach, Sporthalle

Baiersbronn-Klosterreichenbach

19.30 Siegerehrung und

Präsentation der Nationen

des FIS Continental Cup Skispringen

der Damen mit Auftritt

der Balinger Eiskunstlaufgruppe,

Eishalle Baiersbronn.

Siehe Seite 24

FREUDENSTADT

Waldweihnacht, Waldcafé

Teuchelwald. Siehe Seite 12

14.00 Ȇberlebensstrategie im

Winter« – Wanderung mit

kulinarischer Überraschung.

Anmeldung erforderlich bis

31.12., 17 Uhr unter Tel.:

07442/7570. Teilnehmerbeitrag:

10 e. Treffpunkt:

Besucherzentrum Schwarzwaldhochstraße,

Kniebis

14.00 Bridgenachmittag.

Anmeldungen zum Spiel bei

Fred Bushnell, Tel.: 07445 /

2048. Teilnehmerbeitrag:

2 e, Kurhaus

15.00 - 18.00 Tanznachmittag

mit dem Duo »Honeymoon«,

Kurhaus

20.00 Konzert zum Neuen Jahr

mit der Trachtenkapelle Kniebis.

Eintritt frei, Kniebishalle, Kniebis

LOSSBURG

19.30 »Leberkäs und rote

Strapse«. Laienspieltheater

beim Sportverein Betzweiler.

6 e, Einlass ab 18 Uhr.

Heimbachhalle, Betzweiler.

Siehe Seite 26

SONNTAG, 3. JANUAR

BAIERSBRONN

10.45 Unterhaltungskonzert mit

Piano / Keyboard, mit Andreas

Bindig oder Frigyes Pazeller.

Lauschen Sie gerne schönen

Melodien? Lassen Sie sich gerne

in die Welt der Musik entführen?

Kurhaus Baiersbronn-

Schönmünzach. Siehe Seite 19

14.00 Märchenmuseum

geöffnet, siehe Rubrik

Freizeit-Tipps, Hauffs Märchenmuseum

Baiersbronn

14.00 Fußball-Dorfturnier des VfR

Klosterreichenbach, Sporthalle

Baiersbronn-Klosterreichenbach


Festliches Neujahrskonzert »Im Glanz

von Trompete und Orgel« am 1. Januar

in der evang. Münsterkirche Baiersbronn-Klosterreichenbach.

14.30 FIS Continental Cup Skispringen

der Damen. Internationales

Damenskispringen.

Am Start: die Weltelite der

Damen. Eintritt: 5 Euro. Skisprungschanze

am Ruhestein

Baiersbronn. Siehe Seite 24

15.30 Unterhaltungskonzert zur

Kaffeestunde. Unterhaltungsmusik

mit Keyboard und Piano.

Café am Eck Baiersbronn

FREUDENSTADT

Waldweihnacht, Waldcafé

Teuchelwald. Siehe Seite 12

10.00 - 12.00 Heimatmuseum im

Stadthaus geöffnet. Erleben

Sie Geschichte hautnah und gehen

Sie auf Entdeckungsreise in

vergangenen Zeiten, Stadthaus

15.00 - 18.00 Tanznachmittag

mit dem Duo »Honeymoon«,

Kurhaus. Siehe Seite 18

18.00 »Zauber der Märchen«

Anna Lina Link interpretiert

gemeinsam mit den Gästen

Märchen und deren Bedeutung.

Eintritt: 4 e, Kaminzimmer im

Kurhaus

LOSSBURG

14.00 - 17.00 Heimatmuseum

geöffnet, Hauptstraße 15,

Eintritt frei

19.30 »Leberkäs und rote

Strapse«. Laienspieltheater

beim Sportverein Betzweiler,

6 e. Heimbachhalle,

Betzweiler. Siehe Seite 26

MONTAG, 4. JANUAR

BAIERSBRONN

10.30 Gästebegrüßung mit Bildern

und Impressionen von Baiersbronn.

Rosensaal Baiersbronn

13.30 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

14.00 Fußball-Dorfturnier des VfR

Klosterreichenbach, Sporthalle

Baiersbronn-Klosterreichenbach

TERMINE

15.30 Walking rund ums

Reichenbachtal mit Sonja

Kilian vom Schwarzwaldverein

mit Anmeldung Tel. 07442/

2841. Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-

Klosterreichenbach

16.00 Waldfahrt mit historischer

Pferdekutsche. Ein Erlebnis

für die ganze Familie. Jeden

Montag und Dienstag und

nach Vereinbarung. Anmeldung:

0173/2144334.

Baiersbronn-Obertal

FREUDENSTADT

Waldweihnacht, Waldcafé

Teuchelwald. Siehe Seite 12

10.00 Stadtrundgang. Mitarbeiter

der Tourist Information erklären

die heimliche Hauptstadt des

Schwarzwalds von ihren schönsten

Seiten. Treffpunkt: Tourist

Information

11.15 Freudenstadt-Film. Erfahren

Sie dabei noch mehr über unsere

schöne Stadt mit all ihren

Kultur-, Sport- und Freizeitmöglichkeiten,

die Natur und unsere

Veranstaltungen. Kurhaus

LOSSBURG

14.00 - 20.00 DRK-Blutspendetermin,

KinzigHaus

DIENSTAG, 5. JANUAR

BAIERSBRONN

7.30 Nordic Walking durch das

romantische Reichenbachtal

mit Ursula Walter, Streckenlänge

5 km. Treffpunkt:

Schwimmbad Parkplatz

Baiersbronn-Klosterreichenbach

Baiersbronn

10.00 Geführter Ortsrundgang.

Mit einer Wanderstrecke von

ca. 2,5 km und nur leichten

Steigungen ist dies auch für

ungeübte Wanderer eine schöne

Gelegenheit, Baiersbronn

zu Fuß kennen zu lernen.

Baiersbronn Touristik am

Rosenplatz Baiersbronn

15.30 Unterhaltungskonzert zur

Kaffeestunde. Unterhaltungsmusik

mit Keyboardund Piano.

Evang. Gemeindehaus,

Baiersbronn-Obertal

16.00 Waldfahrt mit historischer

Pferdekutsche. Ein Erlebnis

für die ganze Familie. Jeden

Montag und Dienstag und

nach Vereinbarung. Anmeldung:

0173/2144334.

Baiersbronn-Obertal

17.30 Fußball-Dorfturnier, des VfR

Klosterreichenbach, Sporthalle

Baiersbronn-Klosterreichenbach

FREUDENSTADT

Waldweihnacht, Waldcafé

Teuchelwald. Siehe Seite 12

13.45 Fahrt zur Feinschinken-

Manufaktur Wein nach

Musbach. Besichtigung des

Betriebes und kleine Schinkenverkostung.

Firma Wein holt die

Gäste in Freudenstadt bei der

Tourist Information ab. Bitte um

Anmeldung unter Tel.: 07441/

864-730. Treffpunkt: Tourist

Information

MITTWOCH, 6. JANUAR

BAIERSBRONN

14.00 Märchenmuseum

geöffnet, siehe Rubrik

Freizeit-Tipps, Hauffs Märchenmuseum

Baiersbronn

FREUDENSTADT

Waldweihnacht, Waldcafé

Teuchelwald. Siehe Seite 12

13.30 Seniorenwanderung mit

dem Schwarzwaldverein,

Treffpunkt: Postamt

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche.

Familie Weller freut

sich auf Sie! Infos unter Tel.:

07441/4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit Sonderfahrten

möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Bridgenachmittag. Anmeldungen

zum Spiel bei Fred

Bushnell, Tel.: 07445/ 2048.

Teilnehmerbeitrag 2 e, Kurhaus

16.00 Fasnet 2010: Hästaufe der

Freudenstädter Narrenzunft,

Oberer Marktplatz. Siehe

Seite 25

LOSSBURG

13.59 Hästaufe und Masken-

abstauben der Schlossberghexen

auf dem Marktplatz vor

dem Rathaus. Siehe Seite 26

14.00 - 16.30 Heimatmuseum

geöffnet, Hauptstraße 15,

Eintritt frei

DONNERSTAG, 7. JANUAR

BAIERSBRONN

10.00 Einführung in Nordic

Walking mit ausgebildeten

Trainern in Theorie und Praxis

auf unserem Rothaus Nordic-

Fitness-Sportspark. Anmeldung

Baiersbronn Touristik, Tel.

07442/84140. Treffpunkt:

Parkplatz Keckenteich

Baiersbronn-Tonbach

13.30 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010

41

20.30 Unterhaltungskonzert.

Unterhaltungsmusik mit Keyboard

und Piano. Hotel Sonnenhalde,

Baiersbronn-Tonbach

FREUDENSTADT

14.00 Führung zum Uhrmacher.

Michael Hör hütet seltene

Schätze wie z.B. die »Schilderuhr«,

die er im Rahmen dieser

Führung gerne zeigt. Treffpunkt:

Kurhaus

LOSSBURG

15.00 - 18.00 Tobe-Nachmittag im

Hallenbad beim Schulzentrum

FREITAG, 8. JANUAR

BAIERSBRONN

10.00 Eisstockschießen für

Jedermann. Anmeldung bei

der Baiersbronn Touristik Tel.

07442/84140 bis Donnerstag

18.00 Uhr erforderlich. Kosten

4 e inkl. Getränk. Treffpunkt:

Eislaufhalle Baiersbronn

15.30 Unterhaltungskonzert zur

Kaffeestunde. Unterhaltungsmusik

mit Keyboard und Piano.

Café am Eck Baiersbronn

18.00 Eisdisco mit cooler Musik

superheiße Disco Fete in der

Eislaufhalle von 18 bis 21 Uhr.

Bombenstimmung und Spaß ist

garantiert. Eintritt: 3,50 e,

Schlittschuhe können in der

Halle geliehen werden, Einlass

17.30 Uhr. An diesem Tag ist

die normale Eislaufzeit von 14

bis 17 Uhr. Dauerkarten und

6er Karten sind für die Disco

nicht gültig. Eislaufhalle Baiersbronn.

Siehe Seite 27

19.30 Alte Volkslieder für Jedermann

und -frau. Öffentlicher

Singabend, Café Frey

Baiersbronn-Schwarzenberg

19.30 Geführte Fackelwanderung

mit herrlichen Ausblicken.

Nur bei trockener Witterung.

Weitere Infos siehe Rubrik

Aktiv. Anmeldung Baiersbronn

Touristik Tel. 07442/8414-0

oder 07442/180080, Kosten

2 e für Fackel. Treffpunkt:

Baiersbronn Touristik am

Rosenplatz Baiersbronn

FREUDENSTADT

13.30 Heilklima-Wanderung mit

Klimatherapeutin Petra Rau. Die

Tour ist auch für etwas ungeübtere

Wanderer gut zu schaffen.

Anmeldungen bis 7.1., 16 Uhr

unter Tel.: 07441/864-711.

Treffpunkt: Hotel Teuchelwald

14.00 Führung durch die Stadtkirche,

Treffpunkt: Stadtkirche

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche.

Familie Weller freut

sich auf Sie! Infos unter Tel.:

07441/4347 beim Wellerhof;


42 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 TERMINE

es sind auch jeder Zeit Sonderfahrten

möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.30 »Sandmännchen« – Das

Musical schon für die Kleinsten.

Gefeiert wird der 50.

Geburtstag des knuffigen »zu-

Bett-Bringers«. Inszenierung:

cocomico-Theater, Köln. Eintritt:

11 e, es empfieht sich frühzeitige

Kartenreservierung unter

Tel.: 07441/864-732. Theater

im Kurhaus. Siehe Seite 26

SAMSTAG, 9. JANUAR

BAIERSBRONN

14.00 Märchenmuseum

geöffnet, siehe Rubrik

Freizeit-Tipps, Hauffs Märchenmuseum

Baiersbronn

FREUDENSTADT

14.00 Bridgenachmittag.

Anmeldungen zum Spiel bei

Fred Bushnell, Tel.: 07445/

2048. Teilnehmerbeitrag:

2 e, Kurhaus

LOSSBURG

19.59 Hexenball der Schlossberghexen.

Vorverkauf

Lossburg Information, keine

Abendkasse. Eintritt 8 e.

Turn- und Festhalle beim Schulzentrum.

Siehe Seite 26

SONNTAG, 10. JANUAR

BAIERSBRONN

14.00 Märchenmuseum

geöffnet, siehe Rubrik

Freizeit-Tipps, Hauffs Märchenmuseum

Baiersbronn

15.30 Unterhaltungskonzert zur

Kaffeestunde. Unterhaltungsmusik

mit Keyboard und Piano.

Café am Eck Baiersbronn

FREUDENSTADT

10.00 - 12.00 Heimatmuseum im

Stadthaus geöffnet. Erleben

Sie Geschichte hautnah und gehen

Sie auf Entdeckungsreise in

vergangenen Zeiten, Stadthaus

17.00 Konzert für Orgel und

Horn. Ausführende: Joachim

Bänsch (Horn) und Erika Budday

(Orgel). Eintritt: 9 e / erm.

5 e, Kinder bis 14 Jahre frei.

Stadtkirche

LOSSBURG

14.00 - 17.00 Heimatmuseum

geöffnet, Hauptstraße 15,

Eintritt frei

19.30 Neue Studiobühne Baiersbronn

spielt »Asche und

Aquavit«. Seniorentheater

alternativ, Regie Joachim

Wolf. Nur Abendkasse 8 e

Erw./4 e Kinder. KinzigHaus

MONTAG, 11. JANUAR

BAIERSBRONN

10.30 Gästebegrüßung mit Bildern

und Impressionen von Baiersbronn.

Rosensaal Baiersbronn

13.30 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

15.30 Walking rund ums

Reichenbachtal mit Sonja

Kilian vom Schwarzwaldverein

mit Anmeldung Tel. 07442/

2841. Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-

Klosterreichenbach

16.00 Waldfahrt mit historischer

Pferdekutsche. Ein Erlebnis

für die ganze Familie. Jeden

Montag und Dienstag und

nach Vereinbarung. Anmeldung:

0173/2144334.

Baiersbronn-Obertal

FREUDENSTADT

10.00 Stadtrundgang. Mitarbeiter

der Tourist Information erklären

die heimliche Hauptstadt des

Schwarzwalds von ihren schönsten

Seiten. Treffpunkt: Tourist

Information

11.15 Freudenstadt-Film. Erfahren

Sie dabei noch mehr über unsere

schöne Stadt mit all ihren

Kultur-, Sport- und Freizeitmöglichkeiten,

die Natur und unsere

Veranstaltungen. Kurhaus

18.00 Brauereiführung. Braumeister

Peter Herre erklärt alles

Wissenswerte zum Thema Bier

brauen. Kleine Kostprobe inklusive!

Mind. Teilnehmerzahl: 5,

max. Teilnehmerzahl 20 Personen.

Teilnehmerbeitrag: 5 e

(inkl. 1 kleines Bier). Treffpunkt:

Brauhaus am Marktplatz 64

LOSSBURG

9.00 - 10.00 und 15.30 - 18.00

Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus UG

DIENSTAG, 12. JANUAR

BAIERSBRONN

7.30 Nordic Walking durch das

romantische Reichenbachtal

mit Ursula Walter, Streckenlänge

5 km. Treffpunkt:

Schwimmbad Parkplatz

Baiersbronn-Klosterreichenbach

Baiersbronn

10.00 Geführter Ortsrundgang.

Mit einer Wanderstrecke von

ca. 2,5 km und nur leichten

Steigungen ist dies auch für

ungeübte Wanderer eine

schöne Gelegenheit, Baiersbronn

zu Fuß kennen zu lernen.

Baiersbronn Touristik am

Rosenplatz Baiersbronn

16.00 Waldfahrt mit historischer

Pferdekutsche. Ein Erlebnis

für die ganze Familie. Jeden

Montag und Dienstag und

nach Vereinbarung. Anmeldung:

0173/2144334.

Baiersbronn-Obertal

LOSSBURG

15.00 - 18.00 Spiel und Spaß

beim Familiennachmittag im

Hallenbad beim Schulzentrum

15.30 - 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus UG

17.30 - 18.15 und 18.15 - 19.00

Fitness- und Rückengymnastik

mit einer Krankengymnastin.

KinzigHaus UG, 3,50 e

MITTWOCH, 13. JANUAR

BAIERSBRONN

8.00 Wochenmarkt,

Rosenplatz Baiersbronn

9.30 Geführte Schneeschuhwanderung

von ca. 3 Std.

mit herrlichen Ausblicken. Nur

bei entsprechender Schneelage

möglich. Weitere Infos siehe

Rubrik Aktiv. Anmeldung bei

der Baiersbronn Touristik, Tel.

07442/84140. Winterfeste

Kleidung und festes Schuhwerk

sind erforderlich. Schneeschuhe,

Gamaschen und Stöcke

werden gestellt. Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

10.15 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

14.00 Märchenmuseum

geöffnet, siehe Rubrik

Freizeit-Tipps Hauffs Märchenmuseum

Baiersbronn

16.00 Vortrag: Arteriosklerose – und

Folgeerkrankungen. Integrative

Behandlungsweisen (schulmedizinisch

und naturhelkundlich).

Eintritt frei. Schwarzwald MedicalResort

Baiersbronn-Obertal

FREUDENSTADT

13.30 Seniorenwanderung mit

dem Schwarzwaldverein,

Treffpunkt: Postamt

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche.

Familie Weller freut

sich auf Sie! Infos unter Tel.:

07441/4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit Sonderfahrten

möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Bridgenachmittag.

Anmeldungen zum Spiel bei

Fred Bushnell, Tel.: 07445/

2048. Teilnehmerbeitrag:

2 e, Kurhaus

14.30 Altes Handwerk: Führung

beim Klavierbauer. Klavierbaumeister

Jörg Ruoss erklärt

Interessantes zum Thema Instrumentenbau

und Geschichte.

Natürlich gibt's auch was zu

hören. Treffpunkt: Musikhaus

Rudert, Alfredstraße 2

20.00 Vortrag »Psychopharmaka

zwischen chemischer Keule und

Gehirndoping«. Referent: Prof.

Dr. med. Hartmut Schneider,

leitender Arzt der Klinik Hohenfreudenstadt.

Eintritt frei. Klinik

Hohenfreudenstadt. Siehe

Seite 28

LOSSBURG

14.00 - 16.30 Heimatmuseum

geöffnet, Hauptstraße 15,

Eintitt frei

15.30 - 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus UG

DONNERSTAG, 14. JANUAR

BAIERSBRONN

10.00 Einführung in Nordic

Walking mit ausgebildeten

Trainern in Theorie und Praxis

auf unserem Rothaus Nordic-

Fitness-Sportspark. Anmeldung

Baiersbronn Touristik, Tel.

07442/84140. Treffpunkt:

P Sesselbahn Sankenbach

Baiersbronn Baiersbronn

20.30 Unterhaltungskonzert.

Unterhaltungsmusik mit Keyboard

und Piano. Hotel Sonnenhalde

Baiersbronn-Tonbach

LOSSBURG

15.00 - 18.00 Tobe-Nachmittag im

Hallenbad beim Schulzentrum

15.30 - 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus UG

FREITAG, 15. JANUAR

BAIERSBRONN

10.00 Eisstockschießen für

Jedermann. Anmeldung bei

der Baiersbronn Touristik Tel.


07442/84140 bis Donnerstag

18.00 Uhr erforderlich. Kosten

4 e inkl. Getränk. Treffpunkt:

Eislaufhalle Baiersbronn

15.30 Unterhaltungskonzert zur

Kaffeestunde. Unterhaltungsmusik

mit Keyboard und Piano.

Café am Eck Baiersbronn

19.30 Geführte Fackelwanderung

mit herrlichen Ausblicken.

Nur bei trockener Witterung.

Weitere Infos siehe Rubrik

Aktiv. Anmeldung Baiersbronn

Touristik Tel. 07442/8414-0

oder 07442/180080, Kosten

2 e für Fackel. Treffpunkt:

Baiersbronn Touristik am

Rosenplatz Baiersbronn

FREUDENSTADT

7.00 - 12.00 Wochenmarkt

auf dem Oberen Marktplatz

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche.

Familie Weller freut

sich auf Sie! Infos unter Tel.:

07441/4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit Sonderfahrten

möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Führung durch die Stadtkirche,

Treffpunkt: Stadtkirche

SAMSTAG, 16. JANUAR

BAIERSBRONN

AH-Turnier der Spvgg

Friedrichstal, Murgtalhalle

Baiersbronn

14.00 Märchenmuseum

geöffnet, siehe Rubrik

Freizeit-Tipps, Hauffs Märchenmuseum

Baiersbronn

20.00 Jahresfeier des SV

Huzenbach 1920 e.V. mit

Barbetrieb, Theater, Sketch

und Tanz. Eintritt 3 e. Kurhaus

Baiersbronn-Huzenbach

20.00 Hexa-Heuler Faschingsball

mit einer bekannten

Guggamusik, Weißenbachhalle

Baiersbronn-Mitteltal

FREUDENSTADT

14.00 Bridgenachmittag.

Anmeldungen zum Spiel bei

Fred Bushnell, Tel.: 07445/

2048. Teilnehmerbeitrag:

2 e, Kurhaus

20.00 »Hello, Dolly!« Musical von

Michael Stewart. Hauptrollen:

Barbara Ferun, Ilja Richter.

Inszeneriung: Konzertdirektion

Landgraf, Titisee-Neustadt. Eintritt:

36 e / 29 e / 25 e /

18 e, Schüler u. Jugendliche

unter 16 Jahren erhalten jeweils

eine Ermäßigung von 50% gegen

Vorlage des Ausweises bei

Kartenkauf und Einlass. Theater

im Kurhaus. Siehe Seite 27

TERMINE

»Hello, Dolly!« Musical von Michael Stewart mit Barbara Ferun und Ilja Richter

in den Hauptrollen am Samstag, 16. Januar im Theater im Kurhaus, Freudenstadt.

SONNTAG, 17. JANUAR

BAIERSBRONN

13.00 Schwäbische Meisterschaften

im Skispringen und

der Nordischen Kombination

auf der 43m und 17m Anlage

im Skistadion. Am Start sind

die besten Nachwuchsspringer

aus Baden-Württemberg. Beginn

ist um 13.00 Uhr mit dem

Skispringen, anschließend

Langlauf. Skisprungschanze

am Ruhestein Baiersbronn

14.00 Märchenmuseum

geöffnet, siehe Rubrik

Freizeit-Tipps, Hauffs Märchenmuseum

Baiersbronn

FREUDENSTADT

10.00 - 12.00 Heimatmuseum im

Stadthaus geöffnet. Erleben

Sie Geschichte hautnah und gehen

Sie auf Entdeckungsreise in

vergangenen Zeiten, Stadthaus

LOSSBURG

14.00 - 17.00 Heimatmuseum

geöffnet, Hauptstraße 15,

Eintritt frei

MONTAG, 18. JANUAR

BAIERSBRONN

10.30 Gästebegrüßung mit Bildern

und Impressionen von Baiersbronn,

Rosensaal Baiersbronn

13.30 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

15.30 Walking rund ums

Reichenbachtal mit Sonja

Kilian vom Schwarzwaldverein

mit Anmeldung Tel. 07442/

2841. Treffpunkt: Schwimmbad

Parkplatz Baiersbronn-

Klosterreichenbach

16.00 Waldfahrt mit historischer

Pferdekutsche. Ein Erlebnis

für die ganze Familie. Jeden

Montag und Dienstag und

nach Vereinbarung. Anmeldung:

0173/2144334.

Baiersbronn-Obertal

FREUDENSTADT

10.00 Stadtrundgang. Mitarbeiter

der Tourist Information erklären

die heimliche Hauptstadt des

Schwarzwalds von ihren schönsten

Seiten. Treffpunkt: Tourist

Information

11.15 Freudenstadt-Film. Erfahren

Sie dabei noch mehr über unsere

schöne Stadt mit all ihren

Kultur-, Sport- und Freizeitmöglichkeiten,

die Natur und unsere

Veranstaltungen. Kurhaus

LOSSBURG

9.00 - 10.00 und 15.30 - 18.00

Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus UG

DIENSTAG, 19. JANUAR

BAIERSBRONN

7.30 Nordic Walking durch das

romantische Reichenbachtal

mit Ursula Walter, Streckenlänge

5 km. Treffpunkt:

Schwimmbad Parkplatz

Baiersbronn-Klosterreichenbach

Baiersbronn

10.00 Geführter Ortsrundgang.

Mit einer Wanderstrecke von

ca. 2,5 km und nur leichten

Steigungen ist dies auch für

ungeübte Wanderer eine

schöne Gelegenheit, Baiersbronn

zu Fuß kennen zu

lernen. Baiersbronn Touristik

am Rosenplatz Baiersbronn

16.00 Waldfahrt mit historischer

Pferdekutsche. Ein Erlebnis

für die ganze Familie. Jeden

Montag und Dienstag und

nach Vereinbarung. Anmeldung:

0173/2144334.

Baiersbronn-Obertal

FREUDENSTADT

13.45 Fahrt zur Feinschinken-

Manufaktur Wein nach

Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010

43

Musbach. Besichtigung des

Betriebes und kleine Schinkenverkostung.

Firma Wein holt die

Gäste in Freudenstadt bei der

Tourist Information ab. Bitte um

Anmeldung unter Tel.: 07441/

864-730. Treffpunkt: Tourist

Information

19.30 Vortragsabend des Naturheilvereins

e.V. Thema:

Ursachen sowie Naturheilkundliche

Behandlungsmöglichkeiten

der Arthrose und Osteoporose.

Referent: Dr. John, Schwarzwald

MedicalResort in Obertal.

Kurhaus

20.00 »The very Best of Black

Gospel«. Konzert unter der

Leitung von Gregory M. Kelly.

Informationen zu Preisen lagen

bei Redaktionsschluss noch

nicht vor. Stadtkirche

LOSSBURG

15.00 - 18.00 Spiel und Spaß

beim Familiennachmittag im

Hallenbad beim Schulzentrum

15.30 - 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus UG

17.30 - 18.15 und 18.15 - 19.00

Fitness- und Rückengymnastik

mit einer Krankengymnastin,

KinzigHaus UG, 3,50 e

MITTWOCH, 20. JANUAR

BAIERSBRONN

8.00 Wochenmarkt,

Rosenplatz Baiersbronn

9.30 Geführte Schneeschuhwanderung

von ca. 3 Std.

mit herrlichen Ausblicken. Nur

bei entsprechender Schneelage

möglich. Weitere Infos siehe

Rubrik Aktiv. Anmeldung bei

der Baiersbronn Touristik, Tel.

07442/84140. Winterfeste

Kleidung und festes Schuhwerk

sind erforderlich. Schneeschuhe,

Gamaschen und Stöcke

werden gestellt. Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

10.15 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

14.00 Märchenmuseum

geöffnet, siehe Rubrik

Freizeit-Tipps, Hauffs Märchenmuseum

Baiersbronn

16.00 Vortrag: Arthrose und

rheumatische Erkrankungen.

Integrative Behandlungsweise

(schulmedizinisch und naturheilkundlich).

Eintritt frei.

Schwarzwald MedicalResort

Baiersbronn-Obertal


44 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 TERMINE

FREUDENSTADT

13.30 Seniorenwanderung mit

dem Schwarzwaldverein,

Treffpunkt: Postamt

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche.

Familie Weller freut

sich auf Sie! Infos unter Tel.:

07441/4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit Sonderfahrten

möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Bridgenachmittag.

Anmeldungen zum Spiel bei

Fred Bushnell, Tel.: 07445/

2048. Teilnehmerbeitrag:

2 e, Kurhaus

LOSSBURG

14.00 - 16.30 Heimatmuseum

geöffnet, Hauptstraße 15,

Eintritt frei

15.30 - 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus UG

DONNERSTAG, 21. JANUAR

BAIERSBRONN

10.00 Romantische Nordic

Walking Tour mit Einkehr

auf der Sattelei Hütte und wertvollen

Tipps von ausgebildeten

Trainern, ca. 7 km, Anmeldung

Baiersbronn Touristik Tel.

07442/84140. Treffpunkt:

Nordic Walking Parkplatz Eulengrund

Baiersbronn-Mitteltal

20.30 Unterhaltungskonzert.

Unterhaltungsmusik mit Keyboard

und Piano. Hotel Sonnenhalde

Baiersbronn-Tonbach

FREUDENSTADT

20.00 »Doppelzimmer«, Komödie

und Krankenhaussatire in einem

von Stella Muller. Hauptrollen:

Heiner Lauterbach, Christoph

Maria Ohrt. Inszenierung:

Münchner Tournee. Eintritt:

26 e / 23 e / 20 e / 13 e,

Schüler erhalten auf ausgesuchten

Plätzen Karten à 5 e gegen

Vorlage des gültigen Schülerausweises

bei Kartenkauf und

Einlass. Theater im Kurhaus.

Siehe Seite 29

LOSSBURG

15.00 - 18.00 Tobe-Nachmittag im

Hallenbad beim Schulzentrum

15.30 - 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus UG

FREITAG, 22. JANUAR

BAIERSBRONN

10.00 Eisstockschießen für

Jedermann. Anmeldung

bei der Baiersbronn Touristik

Tel. 07442/84140 bis Donnerstag

18.00 Uhr erforderlich.

Kosten 4 e inkl. Getränk. Treffpunkt:

Eislaufhalle Baiersbronn

10.00 GPS Wandern. Geführte

Wanderung mit Einweisung

in den Einstieg zum GPS-

Wandern. Ausführliche

Beschreibung siehe Rubrik

Aktiv. Anmeldung: 07442/

84140 oder 180080. Treffpunkt:Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

15.30 Unterhaltungskonzert zur

Kaffeestunde. Unterhaltungsmusik

mit Keyboard und Piano.

Café am Eck Baiersbronn

19.30 Geführte Fackelwanderung

mit herrlichen Ausblicken.

Nur bei trockener Witterung.

Weitere Infos siehe Rubrik

Aktiv. Anmeldung Baiersbronn

Touristik Tel. 07442/8414-0

oder 07442/180080, Kosten

2 e für Fackel. Treffpunkt:

Baiersbronn Touristik am

Rosenplatz Baiersbronn

FREUDENSTADT

7.00 - 12.00 Wochenmarkt auf

dem Oberen Marktplatz

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche.

Familie Weller freut

sich auf Sie! Infos unter Tel.:

07441/4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit Sonderfahrten

möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Führung durch die Stadtkirche,

Treffpunkt: Stadtkirche

SAMSTAG, 23. JANUAR

BAIERSBRONN

14.00 Märchenmuseum

geöffnet, siehe Rubrik

Freizeit-Tipps, Hauffs Märchenmuseum

Baiersbronn

FREUDENSTADT

14.00 »Schneeschuhtour«. Anmeldungen

bis 22.01., 17 Uhr

unter Tel. 07442/7570. Teilnehmerbeitrag:

6 e. Treffpunkt:

Besucherzentrum Schwarzwaldhochstraße,

Kniebis

14.00 Bridgenachmittag. Anmeldungen

zum Spiel bei Fred

Bushnell, Tel. 07445/2048.

Teilnehmerbeitrag 2 e, Kurhaus

LOSSBURG

19.00 Theaterspiel »Bommels

verrückte Heimkehr« und

Jahresfeier der Spielvereinigung

Lossburg mit Tombola und

Tanz, Abendkasse. Turn- u.

Festhalle. Siehe Seite 27

SONNTAG, 24. JANUAR

BAIERSBRONN

14.00 Märchenmuseum

geöffnet, siehe Rubrik

Freizeit-Tipps, Hauffs Märchenmuseum

Baiersbronn

15.00 - 17.00 Waldknechtshofer

Jahresempfang für Gäste,

Nachbarn und Freunde des

Hauses. Ein Dankeschön an alle

Gäste, Nachbarn und Freunde

des Waldknechtshofes. Stoßen

Sie mit uns an auf ein gemeinsames

neues Jahr 2010 –

schön wenn Sie dabei sind!

Mit Anmeldung unter 07442/

84 84 400. Waldknechtshof,

Baiersbronn-Klosterreichenbach

FREUDENSTADT

10.00 - 12.00 Heimatmuseum im

Stadthaus geöffnet. Erleben

Sie Geschichte hautnah und gehen

Sie auf Entdeckungsreise in

vergangenen Zeiten, Stadthaus

18.00 Kamermusikreihe »piccola

musica«: Konzertabend mit

Kammermusik des italienischen

Frühbarock. Bastian Greschek

(Posaune), Johannes Kurz

(Blockflöte, Dulzian) und Karl

Echle (Cembalo) nehmen die

Zuhörer mit auf eine spannende

Entdeckungsreise an die Fürstenhöfe

und großen Kirchen

Italiens. Eintritt: 6 e / für Schüler

3 e / Familienkarten sind

für 15 e erhältlich. Gerhard-

Hertel-Saal des Kurhauses.

Siehe Seite 13

LOSSBURG

14.00 - 17.00 Heimatmuseum

geöffnet, Hauptstraße 15,

Eintritt frei

MONTAG, 25. JANUAR

BAIERSBRONN

10.30 Gästebegrüßung mit

Bildern und Impressionen von

Baiersbronn. Schw.halle Tagungsraum

1 DG, Baiersbronn

13.30 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

15.30 Walking rund ums

Reichenbachtal mit Sonja

Kilian vom Schwarzwaldverein

mit Anmeldung Tel. 07442/

2841. Treffpunkt: Schwimm-

bad Parkplatz Baiersbronn-

Klosterreichenbach

16.00 Waldfahrt mit historischer

Pferdekutsche. Ein Erlebnis

für die ganze Familie. Jeden

Montag und Dienstag und

nach Vereinbarung. Anmeldung:

0173/2144334.

Baiersbronn-Obertal

FREUDENSTADT

10.00 Stadtrundgang. Mitarbeiter

der Tourist Information erklären

die heimliche Hauptstadt des

Schwarzwalds von ihren schönsten

Seiten. Treffpunkt: Tourist

Information

11.15 Freudenstadt-Film. Erfahren

Sie dabei noch mehr über unsere

schöne Stadt mit all ihren

Kultur-, Sport- und Freizeitmöglichkeiten,

die Natur und unsere

Veranstaltungen. Kurhaus

18.00 Brauereiführung. Braumeister

Peter Herre erklärt alles

Wissenswerte zum Thema Bier

brauen. Kleine Kostprobe inklusive!

Mind. Teilnehmerzahl: 5,

max. Teilnehmerzahl 20 Personen.

Teilnehmerbeitrag: 5 e

(inkl. 1 kleines Bier). Treffpunkt:

Brauhaus am Marktplatz 64

LOSSBURG

9.00 - 10.00 und 15.30 - 18.00

Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus UG

DIENSTAG, 26. JANUAR

BAIERSBRONN

7.30 Nordic Walking durch das

romantische Reichenbachtal

mit Ursula Walter, Streckenlänge

5 km. Treffpunkt:

Schwimmbad Parkplatz

Baiersbronn-Klosterreichenbach

Baiersbronn

10.00 Geführter Ortsrundgang.

Mit einer Wanderstrecke von

ca. 2,5 km und nur leichten

Steigungen ist dies auch für

ungeübte Wanderer eine schöne

Gelegenheit, Baiersbronn

zu Fuß kennen zu lernen.

Baiersbronn Touristik am

Rosenplatz Baiersbronn

16.00 Waldfahrt mit historischer

Pferdekutsche. Ein Erlebnis

für die ganze Familie. Jeden

Montag und Dienstag und

nach Vereinbarung. Anmeldung:

0173/2144334.

Baiersbronn-Obertal

LOSSBURG

15.00 - 18.00 Spiel und Spaß

beim Familiennachmittag im

Hallenbad beim Schulzentrum

15.30 - 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus UG


17.30 - 18.15 und 18.15 - 19.00

Fitness- und Rückengymnastik

mit einer Krankengymnastin,

KinzigHaus UG, 3,50 e

MITTWOCH, 27. JANUAR

BAIERSBRONN

8.00 Wochenmarkt,

Rosenplatz Baiersbronn

9.30 Geführte Schneeschuhwanderung

von ca. 3 Std.

mit herrlichen Ausblicken. Nur

bei entsprechender Schneelage

möglich. Weitere Infos siehe

Rubrik Aktiv. Anmeldung bei

der Baiersbronn Touristik, Tel.

07442/84140. Winterfeste

Kleidung und festes Schuhwerk

sind erforderlich. Schneeschuhe,

Gamaschen und Stöcke

werden gestellt. Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

10.15 Geführte Halbtageswanderung

mit schönen Ausblicken,

je nach Wetter, Wanderstrecke

6 bis 9 km, Treffpunkt:

Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

14.00 Märchenmuseum

geöffnet, siehe Rubrik

Freizeit-Tipps, Hauffs Märchenmuseum

Baiersbronn

16.00 Vortrag Allergie – Allergische

Erkrankungen – Stabilisierung

des Immunsystems. Integrative

Behandlungsweisen (schulmedizinisch

und naturheilkundlich).

Schwarzwald MedicalResort

Baiersbronn-Obertal

FREUDENSTADT

13.30 Seniorenwanderung mit

dem Schwarzwaldverein.

Treffpunkt: Postamt

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche.

Familie Weller freut

sich auf Sie! Infos unter Tel.:

07441/4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit Sonderfahrten

möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Bridgenachmittag.

Anmeldungen zum Spiel bei

Fred Bushnell, Tel.: 07445/

2048. Teilnehmerbeitrag:

2 e, Kurhaus

19.00 Vortrag »Der gesunde Schlafplatz

– eine Betrachtung aus

baubiologischer Sicht«. Referent:

Jürgen Teuchert, Sachverständiger

für Baubiologie und

Umweltanalytik. Eintritt: 6 e,

Abendkasse. Kreishaus. Siehe

Seite 28

LOSSBURG

14.00 - 16.30 Heimatmuseum

geöffnet, Hauptstraße 15,

Eintritt frei

TERMINE

15.30 - 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus UG

DONNERSTAG, 28. JANUAR

BAIERSBRONN

10.00 Einführung in Nordic

Walking mit ausgebildeten

Trainern in Theorie und Praxis

auf unserem Rothaus Nordic-

Fitness-Sportspark. Anmeldung

Baiersbronn Touristik, Tel.

07442/84140. Treffpunkt:

P Sesselbahn Sankenbach

Baiersbronn Baiersbronn

13.15 Geocaching-Tour. Gehen

Sie mit uns auf GPS-Tour um einen

kleinen Schatz, welcher in

der Natur versteckt ist anhand

der ermittelten Koordinaten zu

finden. Dies ist eine erlebnisreiche

und moderne Form der

Schnitzeljagd bzw. Geocacheschatzsuche.

Die Tour eignet

sich besonders für Kinder und

Jugendliche. Strecke: 6 km.

Anm. unter 07442/84140

oder 07442/180080. Weitere

Infos siehe Rubrik Aktiv. Treffpunkt:Wander-Informationszentrum,

Bahnhof Baiersbronn

20.30 Unterhaltungskonzert.

Unterhaltungsmusik mit Keyboard

und Piano. Hotel Sonnenhalde

Baiersbronn-Tonbach

LOSSBURG

15.00 - 18.00 Tobe-Nachmittag

im Hallenbad im Schulzentrum

15.30 - 18.00 Gemeindebücherei

geöffnet, KinzigHaus UG

FREITAG, 29. JANUAR

BAIERSBRONN

10.00 Eisstockschießen für

Jedermann. Anmeldung

bei der Baiersbronn Touristik

Tel. 07442/84140 bis Donnerstag

18.00 Uhr erforderlich.

Kosten 4 e inkl. Getränk. Treffpunkt:

Eislaufhalle Baiersbronn

15.30 Unterhaltungskonzert zur

Kaffeestunde. Unterhaltungsmusik

mit Keyboard und Piano.

Café am Eck, Baiersbronn

19.30 Geführte Fackelwanderung

mit herrlichen Ausblicken.

Nur bei trockener Witterung.

Weitere Infos siehe Rubrik

Aktiv. Anmeldung Baiersbronn

Touristik Tel. 07442/8414-0

oder 07442/180080, Kosten

2 e für Fackel. Treffpunkt:

Baiersbronn Touristik am

Rosenplatz Baiersbronn

FREUDENSTADT

7.00 - 12.00 Wochenmarkt

auf dem Oberen Marktplatz

14.00 Waldfahrt mit der Pferdekutsche.

Familie Weller freut

sich auf Sie! Infos unter Tel.:

07441/4347 beim Wellerhof;

es sind auch jeder Zeit Sonderfahrten

möglich. Treffpunkt:

Wellerhof am Golfplatz

14.00 Führung durch die Stadtkirche,

Treffpunkt: Stadtkirche

20.00 Kultur am Dobel präsentiert:

Fabian Schläper »Liebhaberobjekt«.

Infos unter Tel.

07441/81735 oder www.kulturamdobel.de.

Sportcafé

Dobel, Gottlieb-Daimler-Straße.

Siehe Seite 28

SAMSTAG, 30. JANUAR

BAIERSBRONN

10.00 Volleyball-Turnier CVJM

Klosterreichenbach, gemeldet

werden können Vereins-,

Schüler-, Familien- und Freizeitmannschaften.

Sporthalle Baiersbronn-Klosterreichenbach

14.00 Märchenmuseum

geöffnet, siehe Rubrik

Freizeit-Tipps, Hauffs Märchenmuseum

Baiersbronn

FREUDENSTADT

14.00 Bridgenachmittag.

Anmeldungen zum Spiel bei

Fred Bushnell, Tel.: 07445/

2048. Teilnehmerbeitrag:

2 e, Kurhaus

Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010

45

… den urtypischen Geschmack

des milden und vollwürzigen

Pfau’s Edelräucherschinkens,

hergestellt mit reinen

Naturgewürzen im

Naturreifeverfahren.

Oder das der feinen

hausmacher Wurstspezialitäten

wie Kirschwassersalami,

Zapfensalami,

Schinkensalami mit nur

4,7 % Fettgehalt …

LOSSBURG

19.30 Theaterspiel »Bommels

verrückte Heimkehr« und

Jahresfeier Sportverein Wittendorf.

Abendkasse. Laiberghalle,

Wittendorf. Siehe Seite 27

SONNTAG, 31. JANUAR

BAIERSBRONN

14.00 Märchenmuseum

geöffnet, siehe Rubrik

Freizeit-Tipps, Hauffs Märchenmuseum

Baiersbronn

FREUDENSTADT

10.00 - 12.00 Heimatmuseum im

Stadthaus geöffnet. Erleben

Sie Geschichte hautnah und gehen

Sie auf Entdeckungsreise in

vergangenen Zeiten, Stadthaus

18.00 Musikalische Vesper – Die

Jahreslosung 2010 – Konzert

mit dem Bezirksblöserchor des

ejw Freudenstadt, Stadtkirche

LOSSBURG

14.00 - 17.00 Heimatmuseum

geöffnet, Hauptstraße 15,

Eintritt frei

14.29 - 17.20 Kinderfasnet der

Narrenzunft in der Turn- und

Festhalle, Eintritt frei. Siehe

Seite 26


AKTIV

Boogie-Woogie Rhythmen zum Jahresende

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens

bot der Tanzsport-Club

Freudenstadt e. V. im Jubiläumsjahr

Themenwochen mit verschiedenen

Schwerpunkttänzen an. Zum Ausklang

des Jahres setzt der Club seine

Reihe mit dem Schwerpunkt-

Tanz »Boogie-Woogie« fort.

Bei dem Paar- und Turniertanz

handelt es sich um einen Vorläufer

des Rock’n Roll. Der Tanz, der aus

den USA stammt, ist berühmt für seine

schnelle und interessante Fußarbeit.

Er ist reich an typischen Figuren

und Schritten, die in viele andere

Tanzstile übernommen wurden.

Boogie-Woogie reflektiert das

überschäumende, nicht zu bändi-

gende Gefühl der fünfziger Jahre

mit Petticoat, Pommade und Pferdeschwanz.

Erlernen Sie diesen

Tanz unter der fachkundigen Leitung

des ADTV-Tanzlehrers Wladimir

Mikulski aus Pforzheim.

Einheimische Paare, Feriengäste

und Mitglieder des Tanzsport-Clubs

Freudenstadt sind jeweils sonntags

am 06.12.2009 (Teil 1) und

13.12.2009 (Teil 2) von 19.00 bis

20.00 Uhr herzlich willkommen.

Veranstaltungsort ist der Saal des

Sportcafés Dobel, Gottlieb-Daimler-Str.

71 (beim Stadion) in Freudenstadt.

Für Nichtmitglieder wird eine Gebühr

erhoben. Zur Anmeldung oder

bei Fragen steht Ihnen die 1. Vorsitzende,

Frau Eveline Schönstein-

Lohrer abends gerne unter der Tel.-

Nr. 07441/81918 zur Verfügung.

Weitere Informationen

erhalten Sie auch unter

www.TSC-Freudenstadt.de

Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010

47

Sonntag, 6. Dezember

Boogie-Woogie

Themenwoche (Teil I)

19.00 – 20.00 Uhr

Einführung des Boogie-Woogie

Sonntag, 13.12.2009

Boogie-Woogie

Themenwoche (Teil II)

19.00 Uhr – 20.00 Uhr

Ein- und Fortführung des Boogie-

Woogie. Jeweils beim Tanzsport-Club

Freudenstadt e.V. für

einheimische Paare, Feriengäste

und Mitglieder im Sportcafé

Dobel, Gottlieb-Daimler-Str. 71

in Freudenstadt. Gebühr: 13 e

/ Paar / Std. (Nichtmitglieder).

Anmeldung erwünscht:

07441/81918 (abends)

1000 Bälle und 4 Experten gleichzeitig im Einsatz

Internationaler Tischtennis-Lehrgang zwischen Weihnachten und Neujahr in Freudenstadt

Das Tourismus-Büro Freudenstadt

und das Tischtennis-Institut

Thomas Dick aus Holtsee (Kreis

Rendsburg-Eckernförde) veranstalten

bereits zum 5. Mal gemeinsam

einen großen Internationalen Tischtennis-Lehrgang

in der Stadion-

Sporthalle. Vom 26. – 31. Dezember

2009 treffen sich wieder aus

dem In- und Ausland engagierte

und motivierte Spielerinnen und

Spieler aus Amateurligen von der

Kreisklasse bis zur Regionalliga,

um Technik und Taktik unter Anleitung

hochqualifizierter Trainer, die

diesen »Job« als Beruf ausüben, zu

verbessern.

In den vier zurückliegenden Jahren

war dieser Lehrgang jeweils die

größte Tischtennis-Weiterbildungsveranstaltung

in Baden-Württemberg.

An 36 Tischen tummeln sich

aus allen Ligen – voreingeteilt nach

Spielstärke und Können – insge-

samt 72 Teilnehmer, um 2 x täglich

in jeweils 2-stündigen Trainingseinheiten

an ihren Schwächen zu arbeiten.

Mit einen erfahrenen und

kompetenten Trainer-Team aus 4 -

7 Trainern bieten sich allen Spielern

hervorragende Trainingsbedingungen.

In diesem Jahr wird das

Trainer-Team aus einiger der besten

Trainer, die in Europa arbeiten,

ergänzt. Zum renommierten

Kern der Berufstrainer um Head-Coach

Thomas Dick (Holtsee/D) und

Diplomtrainer Lothar Osswald

(Ransbach-Baumbach/D) gehören

nun auch der chinesische Tischtennis-Experte

und A-Lizenz-Trainer Jiade

Fang, der 1989 dem chinesischen

Nationaltrainer-Team bei der

WM in Dortmund angehörte sowie

der Competition-Manager der Europäischen

Tischtennis-Union (ET-

TU), der 47jährige Kroate Roman

Plese (Zagreb), seines Zeichen Na-

Sternfackelwanderung

Die winterliche Sternfackelwanderung

ist schon seit langer Zeit

Tradition in Baiersbronn. Wie in jedem

Jahr treffen sich die Fackelwanderer

am 30. Dezember um 17

Uhr an folgenden Treffpunkten: In

Baiersbronn beim Wander-Informationszentrum

(07442/180080), in

Tonbach am Haus des Gastes

(07442/5499), in Mitteltal

(07442/841470) an der Tourist- Information

und in Klosterreichenbach

ebenfalls an der Tourist-Information

(07442/841480). Dann

geht es auf zur stimmungsvoll beleuchteten

Wanderung durch die

winterliche Landschaft bis zum

Haus des Gastes in Tonbach, wo Ihnen

erstmal etwas zur Stärkung und

zum Aufwärmen serviert wird.

Außerdem wird ein Unterhaltungsprogramm

geboten.

tionaltrainer in vielen europäischen

und internationalen Verbänden sowie

Tischtennis-Diplomtrainer.

Auch in diesem Jahr wird die

Fußballschule Klopp / Schumacher

(Champions-Park) wieder Kooperationspartner

sein, um die Gäste aus

dem In- und Ausland zu beherbergen.

Neue Besonderheiten wurden

in diesem Jahr des mini-Jubiläums

Die Rückfahrt nach Baiersbronn

und zu den jeweiligen Startorten

der Fackelwanderung erfolgt mit ei-

eingeführt: es wird eine Sport-

Physiotherapeutin vor Ort sein, die

Sportmassagen nach den Trainingseinheiten

anbieten wird, es

wird für tischtennisspielende und

-trainierende Eltern eine kostenfreie

Kleinkind-Betreuung geben, die Berufstrainer

stehen am Abend für Privattraining

zur Verfügung, u.e.m.

Informationen zum Lehrgang

unter www.tischtennisinstitut.eu

oder Tel. 04357 9966045

Kegeln in Lossburg

Kegelbahnen finden Sie im: Härlenstüble,

Lossburg / Historische

Heimbachmühle, Betzweiler /

Gasth. Linde, Lombach / Gasth.

Solhof, Schömberg / Gasth. Sonnenrain,

Wittendorf und Gasth.

Stein in Vordersteinwald.

nem Bus. Damit bei den kleineren

Wanderern keine Langeweile aufkommt,

wird unsere Gästebetreuerin

Andrea Braun einige Spiele für

sie bereithalten. Die Teilnahme beträgt

für Erwachsene 8 e für Kinder

von 6 bis 12 Jahren werden 5 e berechnet.

Im Preis enthalten sind: 1

Fackel, 1 paar Bratwürste und das

Unterhaltungsprogramm.

Das Wander-Informationszentrum

hat am Tag der Fackelwanderung

bis 17.00 Uhr geöffnet.

Mittwoch, 30. Dezember 2009,

um 17.00 Uhr an verschiedenen

Treffpunkten. Anmeldung:

bei allen Tourist-Informationen

der Baiersbronn Touristik.


48 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 AKTIV

Wintersport im Lossburger Ferienland

Skilift »Käppele«

in Wittendorf

Der Skilift im Ortsteil Wittendorf

bietet bei entsprechender Schneelage

Skispaß für die ganze Familie.

Der Tellerlift mit 400 m Schlepplänge

kann auch von Kindern gut

benutzt werden. Neben der Skipiste

bietet sich ein ungetrübtes Rodelvergnügen

an.

Winterwandern auf dem

Panoramaweg in Lossburg

Dieser schöne Weg über ca. 6

km Länge wird bei Schneefall

geräumt, so dass man dort bequem

die Winterluft und – Sonne genießen

kann. Stellenweise wird man

mit wunderschönen Ausblicken,

bis zum Hohenzollern belohnt.

Start am KinzigHaus in Lossburg,

die Hauptstraße entlang Richtung

Freudenstadt. Gegenüber dem

Gasthof »Linde« rechts dem Karrenweg

folgen bis zur Landesstraße

406. Hier nach rechts die Bahn-

Skilift »Eschenbuckel«

in Betzweiler

Den Skilift in der Schultheiss-Jäckle-

Straße finden Sie, wenn Sie in Betzweiler

der Beschilderung »Blumenlädle

Ruoff« folgen. Für Anfänger

sehr gut geeignet mit einem Höhenunterschied

von ca. 15 m, Pistenlänge

500 m. Bei Liftbetrieb ist

am Wochenende auch das Skiheim

geöffnet.

linie überqueren. Hinter der »Feldsonne«

und Hotel park hill der gelben

Raute dem Wilkenbrandweg

und Kalkhaldenweg folgen zur Talaue

am Fischbach. In der Talsenke

folgen Sie der gelben Raute , am

Schafstall vorbei zur Schlagwaldstraße

zurück nach Lossburg.

Einkehrmöglichkeit im Hotel

park hill, Sulzbach oder Gasthof

Bären – an der Strecke liegend

oder in jedem anderen Gasthof in

Lossburg.

Langlauf im

Lossburger Ferienland:

Loipe Büchenberg:

Die Loipe liegt an der L 407 Lossburg

– Ödenwald. Parkmöglichkeit

am Aussichtspunkt Wasserbehälter

Streckenlänge 3,5 km

Höhenunterschied ca. 30 m

Schwierigkeitsgrad: leicht

Loipe Schömberg:

Start und Ziel Ortseingang Schömberg.

Rundspur 7,2 km

Höhenunterschied ca. 50 m

Schwierigkeitsgrad: mittel

Wären diese Ausflüge/Wanderungen

etwas für Sie?

Besuch des Weihnachtsmarktes

in Gegenbach

mit Adventskalender und

Museumsbesuch

In der romantischen Altsstadt von

Gengenbach wird in der Adventszeit

täglich ein »Türchen« (Fenster

im Rathaus) geöffnet und ein Besuch

des Weihnachtsmarktes lohnt

sich auf jeden Fall. Es lädt ein; der

Schwarzwaldverein Lossburg.

Treff: Bahnhof Loßburg-Rodt

Donnerstag, 17. Dezember,

um 12.49 Uhr

Fahrt mit der Ortenau-S-Bahn

Laternenspaziergang

Eine romantische Abendwanderung

im Schein der mitgeführten Öllampen.

Dauer und Strecke ist witterungsabhängig

und wird mit den

Gästen besprochen. Eine Einkehr

ist vorgesehen. Gewandert wird

bei jedem Wetter.

Tref: KinzigHaus

Dienstag, 29. Dezember, 17 Uhr

Mindesteilnehmerzahl 5 Personen

Ein Jahr neigt

sich dem Ende zu

Jahresabschlusswanderung mit

dem Schwarzwaldverein Lossburg.

Gäste und Einheimische sind herzlich

eingeladen zu dieser Silvesterwanderung

in Lossburg. Die Wanderführerin

Gretel Mast begleitet

Sie auf diesem schönen Nachmittagsspaziergang.

Treff: Heimatmuseum, Hauptstr. 15

Donnerstag, 31. Januar, 13.30 Uhr

Eine Skaterspur wird bei entsprechender

Schneelage ebenfalls gelegt.

Ski- und Rodelverleih in der

Lossburg Information

In der Lossburg Information können

Sie gegen Kaution und einer entsprechenden

Leihgebühr Langlaufski

und – Schuhe sowie – Stöcke ausleihen.

Auch Rodelschlitten sind

gegen Gebühr zu den üblichen Büroöffnungszeiten

erhältlich.

Achtung: Loipenzustand und Skilift-

Information unter www.lossburg.de

oder 07446 / 95 04 60.

Fitness- und

Rückengymnastik im

KinzigHaus

Jeden Dienstag von 17.30 bis

18.15 und von 18.15 bis 19.00

Uhr haben Sie die Gelegenheit im

KinzigHaus in Lossburg, unter Anleitung

einer Krankengymnastin in

lockerer Atmosphäre, ohne Leistungsdruck,

Übungen zur Stärkung

der Rücken- und Bauchmuskulatur

zu erlernen. auch die Beweglichkeit

der Gelenke kommt nicht zu kurz.

Tipps zur Rücken schonenden Arbeitshaltung

werden gegeben. 45

Minuten kosten in der Gruppe 3,50

e. Bequeme Kleidung ist erforderlich,

Turnschuhe nicht unbedingt, es

genügen auch dicke Socken.

Tanzen für Jung und

Alt mit und ohne

Partner

Das Ehepaar Walenda, (langjährige

Feriengäste in Lossburg) lädt Sie

herzlich zum geselligen Tanzen

nach Musikkassetten ein. Alte und

neue Tanzformen aus aller Welt

können geübt werden. Sie benötigen

nicht unbedingt einen festen

Tanzpartner. Tanzen bietet Geselligkeit,

bereitet Freude und ist

außerdem gesund für Herz und

Kreislauf und trainiert die Gelenke

und das Gedächtnis. Sie benötigen

keine besondere Bekleidung, nur

bequeme Schuhe.

KinzigHaus Lossburg

vom 27. bis 31. Dezember, täglich

von 10 bis 11.30 Uhr, Eintritt frei


AKTIV

Themenwanderungen im

Baiersbronner Wanderhimmel

Entdecken Sie mit uns zusammen

den Wanderhimmel, auf verschiedenen,

ganz speziellen Wanderungen,

die wir für Sie anbieten.

Für alle Angebote gilt: Mindestteilnehmerzahl

vier Personen. Anmeldung

beim Wander-Informationszentrum,

Tel. 07442/1800-80

oder bei der Baiersbronn Touristik,

Tel. 07442-84 14-0. Melden Sie

sich an und entdecken Sie diese Angebote:

GPS Wanderung

Wie wandere ich mit dem GPS-Gerät?

Starten Sie mit uns in die GPS

Wanderwelt während einer geführten

Wanderung und folgen Sie

dem Tourenverlauf einer eingespeicherten

Strecke. Bei der Wanderung

erfahren Sie alles Wissenswerte

über den Umgang mit einem

GPS-Gerät. Die Geräte werden zur

Verfügung gestellt.

Mehr Informationen erhalten Sie im

Wander-Informationszentrum Baiersbronn

unter Telefon 07442-

180080.

Treffpunkt: Wander-Informationszentrum

Baiersbronn, 10.00 Uhr

Termine: Dez. 2009 14-tägig, ab

22. Januar 2010 14-tägig

Wanderung: leicht

Dauer: ca. 3 Stunden

Streckenlänge: 6 km

Geocaching-Tour

Gehen Sie mit unserer GPS-Spezialistin

mit dem GPS auf Wandertour

um einen kleinen Schatz, welcher

in der Natur versteckt ist anhand

der ermittelten Koordinaten

zu finden. Dies ist eine erlebnisreiche

und moderne Form der Schnitzeljagd

bzw. Geocacheschatzsuche.

Die Tour eignet sich besonders

Rückblick: Herbstwanderwochen

der Baiersbronn Touristik

für Kinder und Jugendliche.

Treffpunkt: Parkplatz Sommerseitenweg

Baiersbronn

Termin: 17. Dezember 2009, ab

28. Januar 14-tägig

Uhrzeit: 13.15 Uhr

jederzeit bzw. solange GPS-Geräte

vorhanden sind.

Fackelwanderungen

Erleben Sie die Natur und Baiersbronn

einmal anders und zwar bei

Nacht im Fackellicht. Nehmen Sie

an unseren wunderschönen Fackelwanderungen

teil und genießen Sie

diese herrliche Idylle.

Treffpunkt: Baiersbronn Touristik

am Rosenplatz

Termine: freitags ab 11. Dezember

wöchentlich

Uhrzeit: 19.30 Uhr jeweils Ganztageswanderungen

Kosten: 2 e pro Person inkl. Fackel

»Auf den Wegen der Glasmacher« und »Schwarzwalddörfer und ihre Mühlen«

Auch in diesem Herbst veranstaltete

die Baiersbronn Touristik

wieder zwei erfolgreiche Wanderwochen,

die von zahlreichen

Wanderern begleitet wurden und

natürlich durch interessante Beiträge

zur Tradition und Geschichte des

Nordschwarzwaldes informierten.

Von Rolf Wein begleitet ging es

im September auf Spurensuche der

alten Wege der Glasmacher. Zentrales

Thema war das Leben der

Glasmacher im Buhlbachtal. An

den vier Wandertagen folgten die

Wanderer immer wieder alten Handels-

und Transportwegen nach Baden.

Start und Ziel war auch die

ehemalige Glashütte im Buhlbachtal.

Eine Führung durch das Mahlhaus

ließ die Wanderer in die vergangene

Zeit der Glasbläserfamilien

versetzen.

Durch »Schwarzwalddörfer und

ihre Mühlen« wanderten die Teilnehmer

der Wanderwoche mit Hilde

Haist im Oktober. Zahlreiche

treue Wanderwochenteilnehmer

lernten an vier Wandertagen verschiedene

»Waldhufendörfer« der

Hochflächen unserer Region kennen.

Jedes dieser Dörfer besaß

auch eine mit Wasserkraft betriebene

Mühle. Besucht wurde unter

anderem die Mönchhof-Sägemühle

in Vesperweiler, aber auch der

Mühlenweg in Kniebis wurde erwandert.

Für das Jahr 2010 hat die Baiersbronn

Touristik wieder verschiedene

Wanderwochen geplant.

Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme

haben, bekommen Sie nähere

Informationen im Wander-Informationszentrum

in Baiersbronn,

07442-180080 oder in Kürze unter

www.wanderhimmel.de.

Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010

49

Nordic Walking

Schule Freudenstadt

Die Nordic Walking Schule Freudenstadt

– Intersport Glaser – bietet

zum Erlernen der Technik Grundkurse

(2 Std. zum Preis von 12 e,

inkl. Stock) an. Ebenso sind Fortgeschrittenen-Kurse

(1-5 Einheiten à

90 min.) möglich. Termine können

jeder Zeit nach telefonischer Vereinbarung

stattfinden. Tel.: 07441

/91859-15.

Walking/

Nordic Walking im

Reichenbachtal

Ursula Walter bietet jede Woche

einmal frühmorgens eine geführte

Tour durch das Reichenbachtal an

und freut sich auf Walking- und

Nordic-Walking-Anhänger.

Termin: Dienstags (außer feiertags)

Uhrzeit: 7.30 Uhr

Treffpunkt: Schwimmbad-Parkplatz

Klosterreichenbach.

Walking im

Reichenbachtal

Sonja Kilian vom Schwarzwaldverein

Klosterreichenbach nimmt Walking-Begeisterte

jede Woche mit

auf die Runde durch das Reichenbachtal.

Termin: montags (außer feiertags)

Uhrzeit: 15.30 Uhr

Treffpunkt: Schwimmbad-Parkplatz

Klosterreichenbach

Gästekegeln

in Mitteltal

Das Hotel Sternen in Baiersbronn-

Mitteltal öffnet seine Kegelbahn für

Gäste (ab vier Personen, je 2 Euro)

jeden Dienstag um 15.00 Uhr.

Anmeldung: 07442/8 45 80.

Öffentlicher

Singabend

Wo hört und singt man heute noch

alte Volkslieder? Gospel- und englischsprachige

Popchöre haben regen

Zulauf – das Liedgut unserer Eltern

und Großeltern gerät in Vergessenheit.

Nicht so in Schwarzenberg:

Einheimische und Gäste verbringen

hier in gemütlicher Runde

den Abend.

Termin: jeden ersten Freitag im Monat.

Beginn: 19.30 Uhr.

Ort: Café Frey, Baiersbronn-

Schwarzenberg.


50 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 AKTIV

Schneeschuhverleih und

Tiefschneetouren

Den besonderen Reiz Baiersbronns

erleben Sie auch in den

Wintermonaten. Nicht nur auf den

gebahnten Winterwanderwegen,

die mit normalem (gutem) Schuhwerk

begehbar sind, sondern auch

mit einem besonderen Angebot des

Wander-Informationszentrums:

Die Tourenvorschläge sind naturund

umweltverträglich ausgearbeitet,

d.h. ökologisch sensible Areale

werden gemieden und der Winterfreude

in weiß steht nichts mehr im

Wege. Der nachfolgend dargestellte

Weg führt Sie bei ausreichenden

Schneeverhältnissen

(empfohlen sind mindestens 30 cm

Schneehöhe) komfortabel durch

die Winterlandschaft.

Am Parkplatz Glashütte starten

nicht nur die Langlaufloipen sondern

auch ein Rundweg zum

Schneeschuhwandern. Über den

Berg »Hänger« führt der Weg mit

herrlichen Aussichten auf Obertal

zum Ausgangspunkt der ehemaligen

Glashütte wieder zurück. Einkehrmöglichkeit

mit kleinem Abstecher

ins Fischerstüble möglich.

Start und Ziel: Parkplatz Glashütte

in Obertal-Buhlbach.

Außerdem führt die Baiersbronn

Touristik bei geeigneter Schneelage

jeweils mittwochs geführte

Schneeschuhwanderungen unter

fachkundiger Leitung durch und

auch die Sportgeschäfte vor Ort

und das Naturschutzzentrum Ruhestein

bieten Schneeschuhwanderungen

und/ oder -verleih an.

Grund genug bei strahlend blauem

Himmel, geschlossener Schneedecke,

langen Eiskristallen und

dicken Krusten an Bäumen, Sträuchern

und Ästen den Wintertraum

real werden zu lassen und beim

Schneeschuhwandern Körper und

Seele zu kräftigen.

Schneeschuhverleih und Information:

Wander-Informationszentrum,

Freudenstädter Straße 40, 72270

Baiersbronn, Tel 07442 180 080,

wandern@baiersbronn.de

Geführte Touren der Baiersbronn-

Touristik

Treffpunkt: Wander-Informationstentrum

Baiersbronn

Termine: 9. Dezember,

16. Dezember, 23. Dezember.

Ab 13. Januar 2010 wöchentlich.

Wintervergnügen in

Naturschutzgebieten

Sonnenschein, strahlend blauer

Himmel, Schneehöhen um einen

Meter – da lockt es viele Tausend

Besucher auf die Schwarzwaldhöhen

zwischen Baden-Baden

und Freudenstadt. Ziel sind Skilifte

und Loipen oder einfach nur ein

kleines windstilles Plätzchen im

Schnee und in der Sonne. Verständlicherweise.

Was kann es

denn Schöneres geben als bei diesen

tollen Bedingungen mit den

Langlaufskiern, zu Fuß und mit

Schlitten durch tief verschneite Wälder

zu wandern, mit Schneeschuhen

über die verschneiten Hochflächen

zu stapfen oder mit Abfahrtskiern

und Snowboards auf den gut

präparierten Pisten hinunterzuwedeln.

Aus Sicht des Naturschutzzentrums

sei es allen Besuchern der

Schwarzwaldhöhen gegönnt, diese

herrliche Winterstimmung in der

freien Natur zu genießen.

An eine Sache möchte das

Naturschutzzentrum aber

erinnern, nämlich an

die Bewohner der

Schwarzwaldhöhen,

die in dieser freien

Natur tagtäglich leben

müssen und die

am Winter häufig weniger

Spaß haben.

Nehmen wir zum Beispiel

die Auerhühner. In der kalten,

schneereichen Zeit finden die

Tiere keine energiereiche Beerennahrung

und haben deshalb ihr

Verdauungssystem auf Fichten- und

Kiefernnadeln umgestellt. Dieses

karge Mahl zwingt die Tiere zur

dauernden Nahrungsaufnahme.

Kräfte sparend sitzen die Vögel an

geschützten Stellen und fressen Nadeln.

Jede Störung, die die Vögel

am Fressen hindert oder sie sogar

veranlasst zu flüchten, bedeutet einen

massiven Energieverlust und

kann im schlimmsten Fall in einer

kalten Nacht den Erschöpfungstod

für die Tiere zur Folge haben.

Die Futter- und Ruheplätze

der Tiere sind in der Regel

in angemessener Entfernung

von Wegen und Loipen.

Schnell lernen Auerhühner,

Rehe und Hirsche

auch, dass von Wanderern

und Skifahrern auf Wegen

und Loipen keine Gefahr

ausgeht. Die »gefährlichen«

Menschen bleiben

auf den Wegen und ziehen

vorbei. Anders sieht es

allerdings aus, wenn Tourenskifahrer

und Schneeschuhgeher

Loipen und

Wege verlassen und kreuz

und quer zwischen den Lat-

schen oder durch die Wälder ihre

eigenen Wege suchen oder wenn

Hunde über die freien Hochflächen

tollen dürfen. Dabei werden die

Wildtiere oft unbeabsichtigt und

häufig vom Verursacher unbemerkt

aufgeschreckt und zur schnellen

Flucht gezwungen. Oft sind ja

Schneeschuhgeher und Tourenskigeher

große Naturliebhaber. Wie

betroffen wäre so mancher

von ihnen, wenn er wüsste,

dass er mit seinem

Verhalten ein Tier in

den Tod getrieben

hat?

Das Naturschutzzentrum

möchte deshalb

an alle Wintersportler,

Wanderer und

Schneeschuhgeher appellieren,

folgende Verhaltensregeln

einzuhalten: Bitte unbedingt

auf den markierten Wegen,

Loipen und Schneeschuhtrails bleiben,

auch wenn schon Spuren vom

Weg abführen sollten. Keinen Tieren

oder Tierspuren folgen. Hunde

an der Leine führen. Sich in freier

Natur möglichst ruhig verhalten.

Unter Beherzigung dieser Regeln

bleibt für uns Menschen immer

noch genug Raum, um die Winterfreuden

zu genießen – und für die

Tiere besteht dann die Chance, den

Winter unbeschadet zu überstehen

(Text und Bilder: Dr. Wolfgang

Schlund, NAZ Ruhestein).


AKTIV

Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010

Baiersbronner Wanderhimmel – Winterwandertipps

Panoramaweg rund

um den Rinkenkopf

Dieser schöne Weg wird im Winter

geräumt und ist gut begehbar. Die

Waldwege und schmalen Straßen

rund um den Rinkenkopf bieten

schöne Ausblicke auf den Ortskern

von Baiersbronn, den Stöckerkopf

und überdies eine Einkehrmöglichkeit

auf der täglich bewirtschafteten

Satteleihütte.

Start: Bahnhof Baiersbronn

Weglänge: 7,5 km

Gehzeit: ca. 1,5 – 2 Stunden

Höhenunterschied: 190 m

• Vom Bahnhof links auf dem Fußweg

die Freudenstädter Straße

abwärts bis zum Fußgängerüberweg

am Gasthaus Krone.

• Die Straße überqueren, auf dem

Fußweg ca 100 m weiter abwärts.

• Nach rechts über die Fußgängerbrücke

und nach links durch

die Schelklewiesen.

• Den Neumühlenweg überqueren

und den Fußsteg über die Murg

passieren.

• Die B 462 überqueren und geradeaus,

bergauf, der Häslergasse

folgen.

• Nach ca. 800 links der Straße

Rinkenteich folgen.

• Hier genießt man einen schönen

Blick über das Tonbachtal.

• Am Parkplatz Kohlweg links entlang

der Beschilderung zur Sattelei

(hier: Einkehrmöglichkeit

täglich 11 bis 17 Uhr) zum Parkplatz

Labbronnen.

• Unterhalb nach links in den Sommerseitenweg

mit herrlichem Panoramablick

über Baiersbronn.

• Bis zur Häslergasse folgen und

durch die Schelklewiesen zurück

zum Bahnhof.

Weitere Wandervorschläge erhalten

Sie im Wander-Informationszentrum

am Bahnhof.

Winterwanderweg

im Murgtal

Dieser schöne Weg wird im Winter

geräumt und ist gut begehbar. Die

von einer Baumallee gesäumte Alte

Reichenbacher Straße bietet

schöne Ausblicke auf Baiersbronn,

Tonbach und Klosterreichenbach.

Start: Bahnhof Baiersbronn

Weglänge: 8 km

Gehzeit: ca 1,5 - 2 Stunden

Höhenunterschied: 80 m

Barrierefrei auf Schatzsuche

Weiteres Angebot im Baiersbronner Wanderhimmel

Seit kurzem hat die Baiersbronn

Touristik in Zusammenarbeit mit

Schwarzwald-Guide Margot Laufer

das bereits bestehende Angebot für

Schatzsucher in ihrem Wanderhimmel

durch den barrierefreien

»Vier Räder Cache« erweitert, der

problemlos mit dem Rollstuhl, dem

Kinderwagen oder dem Fahrrad

gehoben werden kann. Dadurch

wird der neue Trend des Geo–Cachings

auch für Familien mit Kinderwägen,

Rollstuhlfahrer und

Fahrradfahrer attraktiv. Der Weg

zeichnet sich nicht nur durch besondere

Barrierefreiheit aus, sondern

führt den Schatzsucher auch

stets an dem schönen Ufer der

Murg entlang, was den »Vier Räder

Cache« mitunter auch zum idealen

Wintercache macht. Zudem gelangen

die Geocacher abschnittsweise

auf den Erlebnispfad in

Mitteltal, der ganz nebenbei historische

und heimatkundliche Informationen

über das Leben im

Schwarzwald vermittelt. Zu guter

letzt bietet sich für hungrige Schatzsucher

am Ende des Weges natürlich

auch noch die wohlverdiente

Gelegenheit barrierefrei einzukehren

und die schwäbische Küche zu

genießen.

Alle weiteren Informationen und

eine Einführung in die Bedienung

des satellitengesteuerten Wegweisers

erhält man im Wander- Informationszentrum

in Baiersbronn,

07442-180080 oder unter

www.wanderhimmel.de.

• Man überquert die B 462 und

geht in die Oberdorfstraße.

• Dann folgt man der zweiten Straße

rechts, Alte Gasse, aufwärts

bis zur Marienkirche.

• Hinter der Kirche links folgt man

der Alten Reichenbacher Straße

am Friedhof vorbei nach Klosterreichenbach.

• Man überquert die B 462, folgt

der Murgstraße und überquert

die Bahnlinie und die Murg (Hier

auch Rückfahrt mit der S-Bahn

möglich).

• Parallel zum Fluss folgt man dem

Murgpfad aufwärts bis zur Tonbachstraße.

• Nach links auf dem Fußweg der

Straße folgen bis zur B 462,

rechts der Straße entlang bis zur

Häslergasse.

• Die Straße überqueren, dann

den Fußsteg über die Murg gehen.

• Durch die Schelklewiesen zurück

zum Bahnhof.

Einkehrmöglichkeit: in Baiersbronn

selbst oder in den Gasthäusern

Landgasthof Schützen, Klosterreichenbach,

Tel. 07442/84150,

Waldknechtshof, Klosterreichenbach,

Tel. 07442/84840,

Seidtenhof, Reichenbacher Höfe,

Tel. 07442-12 08 95.

Weitere

Winterwandervorschläge

in

Kurzform

Tourist Information

Obertal – Rotmurg

– Rotmurgwegle –

Kraftenbuckel –

Bogenweg – Röhrsbächle

– Rotmurg –

Tourist Information

Obertal

Weglänge: 5 km

Gehzeit: ca. 1,5 Std.

Höhenunterschied: 145

51

Tourist Information Schönmünzach

– In den Auen (Straße) – Schwarzenberg

- Alte Burg (Standortschilder)

– Staig – Tierhalde – Grub –

Wasserfallwegle – Verlobungsfelsenwegle

– Tourist Information

Schönmünzach

Weglänge: 7 km

Gehzeit: ca. 2 Std.

Höhenunterschied: 180 m

Eislaufen in

Baiersbronn

Seit Ende November ist wieder Eislaufsaison

in der Eislaufhalle, Wilhelm-Münster-Straße

10, direkt neben

der Schwarzwaldhalle. Hier

kann jeder auf eigenen oder geliehenen

Kufen seine Runden drehen

dabei eine Menge Spaß haben.

Die Eislaufhalle ist bewirtet.

Einmal wöchentlich (Freitag, 10

Uhr ab 4. Dezember) haben Sie

auch die Möglichkeit, Ihre Fertigkeiten

beim Eisstockschießen mit

Anleitung unter Beweis zu stellen.

Kosten: 4 Euro, inkl. Getränk. Anmeldung:

Tourist Information Baiersbronn,

07442-84 14-0.

Die Eislaufhalle ist zu folgenden

Zeiten geöffnet:

Mo 14.00 – 19.00 Uhr

Di – Fr 14.00 – 21.00 Uhr

Sa 10.00 – 21.00 Uhr

So 10.00 – 19.00 Uhr


52 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 AKTIV

AKTIV IM HEILKLIMA –

Langlauf in Freudenstadt

Freudenstadt ist für alle, die im

winterlichen Heilklima aktiv sein

möchten, schon immer ein wahres

Paradies. Das gesunde Klima mit

reiner, frischer Luft und viel Sonnenschein

sind optimale Voraussetzungen

für Wintersport.

Seit August 2006 besitzt Freudenstadt

das zertifizierte DSV Nordic

aktiv Zentrum Freudenstadt-Kniebis.

Hier finden Langläufer optimale

Bedingungen. Überregional über

100 km gespurte Loipen und die einzige

technisch beschneite und beleuchtete

Nachtloipe sind einmalig

im Nordschwarzwald. Allen Langlaufbegeisterten

bietet sich am Kniebis

ein umfangreiches Streckennetz

mit mehr als 70 km gespurten Loipen.

Dabei können alle Loipen können

beliebig miteinander kombiniert

werden. Über die Zollstock-Loipe

besteht die direkte Anbindung

an den Skifernwanderweg. Im Skistadion

Kniebis können Langlaufski

ausgeliehen, mit dem Skibus die Loipen

an der Schwarzwaldhochstraße

angefahren werden. Die Loipen

sind für den klassischen und/oder

Skating-Stil ausgelegt. Bitte entsprechende

Piktogramme beachten.

Das Portal bietet außer den Langlauf-Loipen

und Schneeschuh-Trails

unterschiedlichsten Schwierigkeitsgrades

seit neuestem kompetente

Beratung und reichhaltiges Informationsmaterial

im neu entstandenen

Besucherzentrum Schwarzwaldhochstraße

Freudenstadt-Kniebis.

Loipe 3 – Kniebis-Spur

Die Strecke führt als Rundspur direkt

am Ellbachseeblick mit schöner Aussicht

vorbei und durch das Dorf Kniebis

zurück. Es bieten sich Verbindung

zur Zollstockspur und oder

nach Freudenstadt.

Start und Ziel: Skistadion Kniebis

Tourlänge: 7,6 km

Gesamtanstieg: 151 m

Schwierigkeitsgrad: mittelschwierig

Laufzeit: 1 h

Für das leibliche Wohl wird sowohl

in der neu entstandenen Kniebishütte

direkt beim Zentrum, als auch in

der Kniebiser Gastronomie in der

Umgebung gesorgt.

Weitere Informationen wie z. B. die

Broschüre Langlauf und Schneeschuh-Wandern

in Freudenstadt,

die aktuelle Winter-Karte des Landratsamtes

Freudenstadt und Information

über Leihmöglichkeiten erhalten

Sie bei:

Besucherzentrum

Schwarzwaldhochstraße

Freudenstadt-Kniebis

Straßburger Straße 349

72250 Freudenstadt-Kniebis

Tel.: 07442/7570

Fax: 07442/50632

info@kniebis.de

Freudenstadt Tourismus

Marktplatz 64

72250 Freudenstadt

Tel. 07441/864-0

Fax 07441/864-777

www.freudenstadt-tourismus.de

touristinfo@freudenstadt.de

NATURPARK Schwarzwald

Mitte/Nord e.V.

Naturpark-Haus auf dem Ruhestein

Schwarzwaldhochstraße 2

77889 Seebach

Tel.: 07449/913 054

Fax: 07449/913 101

www.naturparkschwarzwald.de

info@naturparkschwarzwald.de

Loipe 4 – Kniebis-Lauferbrunnen

Die Strecke stellt eine gute Verbindung

aus sanften Abfahrten und Anstiegen

zum Parkplatz Lauferbrunnen

und Freudenstadt dar. An der

Krumme-Buche-Hütte ist der Anstieg

mittelschwierig.

Start: Skistadion Kniebis

Ziel: Parkplatz Lauferbrunnen

Tourlänge: 10,9 km

Gesamtanstieg: 119 m

Schwierigkeitsgrad: mittelschwierig

Laufzeit: 1 h

Loipe 1 – Nachtloipe

Diese Strecke ist eine hervorragende

Trainingsspur mit mittelschwierigen

Abfahrten. Die technisch beschneite

und bis 22 Uhr beleuchtete Nachtloipe

bietet für die klassische und die

Skatingtechnik beste Bedingungen.

Start und Ziel: Skistadion Kniebis

Tourlänge: 2,4 km

Gesamtanstieg: 51 m

Schwierigkeitsgrad: mittelschwierig

Loipe 5 – Abendwiesspur

Die Strecke bietet sich als Rundspur

Richtung Kniebis-Freudenstadt mit

leichten Anstiegen an.

An der Krumme-Buche-Hütte wird

der Abstieg mittelschwierig.

Start und Ziel: Skistadion Kniebis

Tourlänge: 13,7 km

Gesamtanstieg: 240 m

Schwierigkeitsgrad: mittelschwierig

Laufzeit: 2 h

Loipe 2 – 6-er Spur

Die Strecke rund um das NaturschutzgebietKniebis-Alexanderschanze

bietet mittelschwierige Abfahrten

und tolle Ausblicke. Die Spur

kann sowohl in der klassischen als

auch in der Skatingtechnik gelaufen

werden.

Start und Ziel: Skistadion Kniebis

Tourlänge: 4,2 km

Gesamtanstieg: 95 m

Schwierigkeitsgrad: mittelschwierig

Loipe 6 – Zwieselbergspur

Diese mittelschwierige Strecke, die

im klassischen Stil gelaufen werden

kann, bietet sanfte Abfahrten und

Anstiege. An der Krumme-Buche-

Hütte bindet die Spur an die Loipen

Kniebis und Lauferbrunnen an.

Startpunkt: Parkplatz Hotel Hirsch in

Zwieselberg

Tourlänge: 4,6 km

Gesamtanstieg: 55 m

Schwierigkeitsgrad: mittelschwierig


54 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 FREIZEIT-TIPPS

Hauff’s

Märchenmuseum

Der Dichter Wilhelm Hauff (1802

bis 1827) hat mit dem Märchen

»Das kalte Herz« dem Nordschwarzwald

ein Denkmal gesetzt.

Die Ära der Köhler, Flößer und Glasmacher

werden im Museum wieder

lebendig. Eine Handbibliothek und

eine Videostation mit Hauff-Verfilmungen

stehen für Erwachsene bereit.

Auf Kinder warten eine Bastelecke,

eine Videostation mit Filmen

der Augsburger Puppenkiste und eine

Lesezone mit Märchenbüchern.

Öffnungszeiten: mittwochs, samstags,

sonntags und an Feiertagen,

jeweils von 14 bis 17 Uhr. Geschlossen

vom 15.11. – 14.12.

Termine: Jeden 2. Mittwoch/ Monat,

10 Uhr: Führung mit Museumsleiter

Fritz Holzer (von April bis November,

Gebühr: 1,50 e). Jeden 1.

Mittwoch/ Monat, 15.30 Uhr: Märchen

live, erzählt und vorgelesen

von Ariane Fackel/Sylvia Schneider-Müller

und Anna Lina Link (im

Wechsel). Baiersbronn, Alte Reichenbacher

Str. 1 (im Oberdorf neben

der Kirche).

Offenes Schachspiel

im Unterdorf

Der Schachclub Klosterreichenbach

trifft sich einmal in der Woche

zum Schachspielen. Einzelne Spieler

sind herzlich willkommen – Brett

und Figuren werden gestellt.

Termine & Zeit: Sonntags 11 – 13

Uhr. Treffpunkt: Baiersbronn, Café

am Eck, Forbachstraße. Anmeldung:

nicht erforderlich.

Heimatmuseum

im Stadthaus

Das Museum im Stadthaus lädt jeden

Sonntag von 10 Uhr bis 12 Uhr

zur Besichtigung ein. Es gibt für Kinder

und Erwachsene gleichermaßen

viel zu sehen und zu bestaunen,

rund um die Geschichte Freudenstadts.

Naturerlebnispfad

»Zauberland

an der Kinzig«

Ein wunderschöner Naturpfad über

ca. 1,8 km Länge mit verschiedenen

»Stationen«. Hier kann man

die »Seele baumeln lassen«, zurück

zur Natur finden und die Elemente

Erde, Wasser, Feuer und Luft mit all

seinen Sinnen wahrnehmen. Eine

Begleitbroschüre ist bei der Lossburg

Information erhältlich.

Allwetterprogramm

Sollte es einmal keine Gelegenheit

geben, im Freien etwas zu unternehmen,

so können Eltern und Kinder

im KinzigHaus in Lossburg Billard,

Tischtennis oder Tischfußball

spielen. Gegen Vorlage der Gästekarte

und eine geringe Gebühr ist

das Spielvergnügen fast »grenzenlos«.

Die »Alte Meile«

Der historische Lehrpfad durch Lossburg

beginnt am Heimatmuseum

»altes Rathaus« an der Hauptstraße

und erzählt auf 22 Schautafeln, die

im alten Ortskern von Lossburg aufgestellt

sind, von der Geschichte

Lossburgs. Eine ausführliche Broschüre

erhalten Sie zum Preis von

1,30 e bei der Lossburg Information.

Niederseilgarten

Den von Lossburger Schülern erstellte

Niederseilgarten erreichen

Sie, wenn Sie am Kinzigursprung

weiter laufen. Hier können sich

auch kleinere Kinder nach Herzenslust

sportlich betätigen.

Der Vogteiturm

auf der Rodter Höhe; beim ehemaligen

Sanatorium steht der Vogteiturm

( 35 m ) . Er heißt so, weil er

auf der Gemarkung Vogtei erstellt

wurde. Diesen Turm hat die Ortsgruppe

Lossburg des Schwarzwaldvereins

zum 100-jähr. Jubiläum

erstellen lassen. Der Aufstieg

mit 172 Stufen verspricht eine wunderbare

Aussicht über das Lossburger

Ferienland bis hin zur Zollernalb.

Sehen-Staunen-Verstehen –

Experimenta-Freudenstadt

In der Tat gibt es in der Experimenta

für die ganze Familie vieles

zu sehen, zu bestaunen und vor

allem zu erleben.

In der Experimenta werden die

Besucher dazu aufgefordert die

Experimente selber auszuprobieren.

Da schwebt ein Ball in einem

Luftstrom wie von Geisterhand, oh-

Büchereien

Bücherei im

Murgel-Spielhaus

Das Murgel-Spielhaus am Kurgarten

beinhaltet auch eine Bücherei.

In deren Bestand befinden sich

3.500 Medien für Kinder und Erwachsene.

Die Bücher können dort

oder bei der Baiersbronn Touristik

(täglich) wieder abgegeben werden.

Info-Tel.: 07442/122994.

Öffnungszeiten: dienstags 14 bis

19 Uhr (nicht feiertags).

Murgel-Spielhaus, Baiersbronn,

Bildstöckleweg 32 am Kurgarten.

Ausleihgebühr: keine (Kaution 5

Euro).

Stadtbücherei Freudenstadt

Die Stadtbücherei Freudenstadt

stellt z.Zt. ca. 23000 Medien zur

Verfügung. Im Einzelnen sind dies:

Romane, Sachbücher, Kinder- und

Jugendbücher, verschiedene Zeitschriften,

Hörbücher, CD-Roms,

DVDs und Spiele. Fast alles kann

ausgeliehen werden, die Leihfrist

beträgt 3 Wochen und kann auf

Wunsch verlängert werden. Für

Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren

ist die Ausleihe kostenlos. Die

ausführlichen Ausleihbedingungen

können in der Stadtbücherei gerne

nachgefragt werden. Außerdem

stellt die Stadtbücherei einen öffentlichen

Internet-Computer inkl.

Drucker zur Verfügung. Die Stadtbücherei

ist für einheimische Mit-

ne diesen zu verlassen. In einem anderen

Raum unterhalten sich Besucher

flüsternd, mittels zweier Riesen-Schallreflektoren

über eine beachtliche

Distanz. Kommunizieren

ohne Telefon funktioniert auch mit

einem anderen Exponat: dem »Titanic-Telefon«.

Es ist ein Rohr das

sogar den Schall über Kurven hinweg

leiten kann.

Wer einmal seinen eigenen

Schatten eingefroren hat und an einer

Wand bestaunen möchte oder

ein Boot mit Wasserkraft fahren lassen

möchte, der wird hier in der Experimenta

seine Freude haben.

Die Experimenta Freudenstadt in

der Musbacher Straße 5 (fünf Gehminuten

vom Marktplatz entfernt),

ist täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr

geöffnet. Kostenfrei parken auf

dem eigenen Parkplatz. Der Eintritt

beträgt für Erwachsene 4,90 Euro,

Kinder 4 Euro. Behinderte erhalten

1 Euro Ermäßigung.

Weitere Informationen unter

www.experimenta-freudenstadt.de

oder Telefon 07441/892923

bürger sowie Gäste offen und die

Mitarbeiterinnen freuen sich über

jeden neuen Leser.

Regelmäßig werden verschiedene

Veranstaltungen angeboten, wie z.

B. Buchgespräche, Führungen oder

Autorenlesungen.

Stadtbücherei im Stadthaus

Marktplatz 65

72250 Freudenstadt

Tel.: 07441-890255

E-Mail: stadtbuecherei@

freudenstadt.de

Öffnungszeiten:

Montag 15.00 – 18.00 Uhr

Dienstag 9.00 – 11.00 und

15.00 – 18.00 Uhr

Mittwoch 9.00 – 11.00 und

15.00 – 18.00 Uhr

Donnerstag 9.00 – 11.00 und

15.00 – 19.30 Uhr

Freitag 15.00 – 18.00 Uhr

Bücherei im

KinzigHaus Lossburg

Die Bücherei im KinzigHaus ist wie

folgt geöffnet:

Montag

9.00 – 10.00 u. 15.30 – 18.00 Uhr

Dienstag – Donnerstag

15.30 – 18.00 Uhr

KinzigHaus Lossburg, Hauptstr. 46

Telefon: 07446/9504630

Auch Feriengäste sind gerne gesehene

Leser. Vom 23. Dezember bis

7. Januar ist die Bücherei im KinzigHaus

geschlossen.


FREIZEIT-TIPPS

Das Naturschutzzentrum Ruhestein

im Schwarzwald – Natur erleben!

Direkt an der Schwarzwaldhochstraße,

inmitten der größten

Naturschutzgebiete des Nordschwarzwaldes,

liegt das Naturschutzzentrum

Ruhestein. Umgeben

von weitläufigen Wäldern,

lichten Berghöhen und schwarzen

Karseen, lieblichen und romantischen

Tälern ist es Anziehungspunkt

für viele Besucher, die die

natürliche Urwüchsigkeit dieser

Region genießen wollen. Das Naturschutzzentrum

ist Anlaufstation

für all diejenigen, die an Informationen

rund um das Thema Natur

interessiert sind.

Eine abwechslungsreiche Ausstellung

zeigt im Naturschutzzentrum

die Entstehung des Schwarzwaldes

und dessen Bewohner.

Große und kleine Besucher erfahren

spielerisch Beeindruckendes

über die Tier- und Pflanzenwelt

und wie der Mensch die Natur beeinflusst.

Aber auch, wie man sie

schützen und erhalten kann! Zu-

sätzlich zur Ausstellung bietet das

Naturschutzzentrum Führungen,

Exkursionen, Seminare und zahlreiche

Kinder- und Familienveranstaltungen

an.

Informationen zu den aktuellen

Veranstaltungen und Führungen

gibt es telefonisch oder auf der

Homepage des Naturschutzzentrums.

Naturschutzzentrum Ruhestein

Schwarzwaldhochstraße 2

77889 Seebach

Tel. 07449-9 10 20

www.naturschutzzentren-bw.de

Öffnungszeiten:

Di, Mi, Do, Sa, So und Feiertags

10-18 Uhr (1. Mai bis 30. Sept.)

10-17 Uhr (1. Okt. bis 30. April)

Montag und Freitag geschlossen!

stelle ist zu normalen Geschäftszeiten

geöffnet, die Homepage

www.naturparkschwarzwald.de

Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010

Direkt benachbart ist das sehenswerte

Naturparkhaus Ruhestein

des Naturparks Schwarzwald

Mitte/ Nord. Die Geschäfts- Exkursion mit dem Naturschutzzentrum Ruhestein auf dem Lotharpfad.

55

bietet zahlreiche Informationen

zum größten Naturpark Deutschlands.


56 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 FREIZEIT-TIPPS

Heimatmuseum Lossburg »Altes Rathaus«

Als bestes Heimatmuseum im

Jahr 2007 ausgezeichnet, präsentiert

sich das Gebäude nicht nur

mit bekannten Einrichtungsgeräten

aus Haus und Hof, sondern mit weiteren

Höhepunkten geschichtlicher,

weltlicher und religiöser Themen.

Kleindenkmale wie Gemarkungssteine,

mit geschichtlichen Dokumentationen,

sind zu sehen. Das

»Moderne« ist vertreten, mit der

Entwicklung der Firma »ARBURG«,

die stark mit der Geschichte des

Kunststoffs der Neuzeit verbunden

ist.

Anziehungspunkt ist für Groß

und Klein die Schwarzwalduhren-

Ausstellung, mit 60 Exemplaren.

Auch Klassenzimmer, Ehrenzimmer,

Wohnung des Lehrers, Gasthauseinrichtung

oder Religion sind

reich mit Exponaten, welche Bürger

gespendet haben, vertreten.

Geschichte und Geschichten

aus der Glashütte Buhlbach erleben

Lassen Sie sich in die Zeit vor über

250 Jahren zurückversetzen und

erleben Sie einen unvergesslichen

Nachmittag in den historischen Gebäuden

der Buhlbacher Glashütte.

Frau Frommann (Dora-Luise

Klumpp) mit ihren neun Kindern

zeigt den Besuchern wie das Leben

in der Zeit der Glasmacherdynastie

vor über 250 Jahren war. Der tägliche,

harte Kampf um das Leben zu

sichern, das Leben mit 11 Menschen

in einer Zwei-Zimmerwohnung sowie

das Lernen in der Schule werden

in einer Art und Weise den Gästen

nahe gebracht, als wären sie

selbst in dieser Zeit. Mit historischen

Kleidern, liebevollen Geschichten

und Geschichte erzählt Frau Frommann

von der täglichen harten Arbeit

die Männer, Frauen und Kinder

leisteten. Wie die Menschen 24

Die Alemannen

Eine alte Ausstellung im neuen »Gewand«

zeigt die Alemannenzeit vor

1350 Jahren, mit Ausgrabungs-Beigaben,

wie Schmuckstücken, Waffen,

einem Skelett einer etwa 25jährigen

Frau und zahlreichen anderen

Teilen, die den Gräben beigegeben

wurden. Die Dauerleihgabe

des Landesdenkmalamtes

Karlsruhe präsentiert in vier Vitrinen

die schönsten Stücke aus den

Gräbern in Wittendorf. Alle Beigaben,

die man freilegte wurden re-

Stunden am Tag die Glashütte am

laufen hielten und somit die weltweite

Anerkennung der Glasdynastie

Böhringer mit ihren berühmten

Buhlbacher Schlegel sicherten.

Weltmarken wie Kupferberg,

Kessler und Rilling, füllten ihren edlen

Tropfen darin ab. Diesen Einblick

in die Geschichte und Geschichten

der Glasmacher in Buhlbach

wird für die Gäste bei Kaffee

und Kuchen ein unvergesslicher

schöner und auch nachdenklicher

Nachmittag werden.

Eintritt: 3 Euro / Person; Termin:

immer mittwochs (Mai – Oktober);

Beginn: 15.00 Uhr; Bushaltestelle

direkt an der Glashütte Buhlbach.

Weitere Informationen erhalten

Sie unter www.glashuette-buhlbach.de

stauriert bzw. rekonstruiert. Nun

können fast alle Funde betrachtet

werden.

Alte Musikinstrumente

Die Schätze, die bisher in Schränken

und Truhen lagerten, wurden

aufbereitet. Bürger der Gesamtgemeinde

haben ihre Instrumente, Radios,

Schallplattenspieler sowie

Noten gesucht und gefunden.

Eine Auswahl von Streich- und

Blasinstrumenten, sogar eine unechte

Stradivari können gezeigt

werden. Die ersten Volksempfänger

sind zu sehen. Gewaltig die

Harmoniums, schillernd die Akkordeons,

auch alte Plattenspieler werden

die Besucher erfreuen. Zahlreiche

prächtige Höhepunkt warten

auf Sie, Sie sind herzlich zu einem

Besuch im Lossburger Heimatmuseum

eingeladen.

Öffnungszeiten: Jeden Mittwoch

von 14 bis 16.30 Uhr und jeden

Sonntag von 14 bis 17 Uhr.

Naturschutzgebiet

Heimbachaue, Betzweiler

im Winter

Genießen Sie die intakte Natur und

lassen Sie die Ruhe auf sich wirken,

atmen tief durch und erleben bei einem

Spaziergang die Farben des

Winters. Beobachten Sie den Buntoder

Grünspecht bei der Nahrungssuche

an den Bäumen, ihr

hämmern weist Ihnen den Weg, ein

Eichhörnchen huscht vorüber, der

Eisvogel ruft und zeigt im schnellen

Flug sein schillerndes Gefieder.

Sonnenstrahlen bahnen sich ihren

Weg durch den aufsteigenden

Morgennebel und bieten zauberhafte

Anblicke.

Tautropfen glitzern an Spinnweben

oder, wenn es richtig kalt ist, spiegeln

sich in Eiskristallen. Spuren im

Schnee zeigen, dass das Naturschutzgebiet

auch im Winter lebt.


SERVICE

Neu und innovativ – das

Baiersbronner Urlaubsmagazin 2010

Baiersbronn, Oktober 2009 –

Unter dem Titel »Baiersbronn

genießen – Urlaubsmagazin

2010« präsentiert die Touristinformation

Baiersbronn ab sofort ihr

brandneues Ferienmagazin mit separatem

Gastgeberverzeichnis.

Das Magazin mit Reportagen informiert

über die Ferienregion Baiersbronn,

das bewährte Gastgeberverzeichnis

gibt einen Überblick

über die dortigen Unterkünfte.

»Auch für die neue Saison haben

wir uns wieder ein außergewöhnliches

und ansprechendes Konzept

für unser Ferienjournal überlegt«,

erklärt der Baiersbronner Tourismusdirektor

Patrick Schreib. So

wird das Gastgeberverzeichnis

2010 mit einem informativen Urlaubsmagazin

über die Ferienregion

Baiersbronn ergänzt. Beide

Broschüren sind hochwertig und

zeichnen allein mit wunderschönen

Fotografien ein tolles Porträt über

Baiersbronn und seine Gastgeber.

Das im journalistischen Stil aufgemachte

Urlaubsmagazin informiert

mit Reportagen, Porträts und

Artikeln umfassend über Baiers-

bronn und seine

Erholungs-,

Wellness- und Freizeitmöglichkeiten.

»Unser neuer Magazin-Stil

ist dabei absolut zeitgemäß und

soll noch mehr Gäste nach Baiersbronn

locken«, so Schreib. »Gerade

in der Tourismusbranche sind Innovation

und eine kontinuierliche

Weiterentwicklung wichtig – das

gilt auch für die Kommunikationsmittel.«

Tourist-Informationen

BAIERSBRONN

Tourist-Information

Rosenplatz 3

Telefon 0 74 42 / 84 14-0

Fax 0 74 42 / 84 14-48

info@baiersbronn.de

Montag bis Freitag

9.00 – 18.00 Uhr

Samstag, Sonn- und Feiertage

10.00 – 12.00 Uhr

Wander-Informationszentrum

Freudenstädter Straße 40

Telefon 0 74 42 / 18 00 80

Fax 0 74 42 / 18 00 88

wandern@baiersbronn.de

Montag bis Freitag

8.00 – 12.00 u. 13.00 – 16.00 Uhr

Samstag, Sonn- und Feiertage

8.00 – 12.00 Uhr

FREUDENSTADT

Tourist-Information

Marktplatz 64

Telefon 0 74 41 / 8 64-730

www.freudenstadt-tourismus.de

Montag bis Freitag von

10.00 – 17.00 Uhr

Samstag, 10.00 – 13.00 Uhr

Sonn- u. Feiert. 11.00 – 13.00 Uhr

24. + 31. Dez. 10.00 – 13.00 Uhr

1. Januar geschlossen

Kurhaus Freudenstadt

Telefon 0 74 41/8 64-7 50 o. 7 32

Montag bis Sonntag von

9.00 – 20.00 Uhr

ab 1. November:

Montag bis Samstag von

10.00 – 18.00 Uhr

Sonn- u. Feiertage von

13.00 – 18.00 Uhr

Theaterkasse Freudenstadt

geöffnet Montag bis Freitag

von 10.00 – 14.00 Uhr

LOSSBURG

Tourist-Information im KinzigHaus

Hauptstraße 46

Tel: 07446 / 95 04 60

Fax: 07446 / 9 50 46 14

lossburg-information@lossburg.de

www.lossburg.de

Montag bis Freitag 9 – 18 Uhr

Samstag 9 – 13 Uhr

KinzigHaus mit TV- und Leseraum

Montag bis Freitag 9 – 18 Uhr

Samstag 9 – 13 Uhr

An Feiertagen geschlossen

MITTELTAL

Ruhesteinstraße 288

Telefon 0 74 42 / 84 14-70

Fax 0 74 42 / 84 14-71

mitteltal@baiersbronn.de

Montag bis Freitag 10.00 – 12.00 Uhr

An Feiertagen geschlossen

Das Gastgeber- und Unterkunftsverzeichnis

ermöglicht durch seine

übersichtliche Gliederung eine

schnelle und zuverlässige Auswahl

innerhalb der rund 260 Hotels, Pensionen,Ferienwohnungen,

Privatzimmer, Campingplätze

und Gaststätten.

Darüber hinaus beinhaltet

das Verzeichnis alle

Kontaktdaten der Beherbergungs-

und Gastronomiebetriebe

sowie Angaben

über aktuelle Preise,

Bettenkapazitäten, Zimmerzahlen

und –typen, Sanitärausstattungen

und Zusatzangebote.

Auch barrierefreie

und familienfreundliche gastgewerbliche

Angebote sind

deutlich gekennzeichnet.

»Urlaubsmagazin und Gastgeberverzeichnis

sind die wichtigsten

Broschüren unserer Urlaubsregion.

Sie geben einen Überblick über

Baiersbronn mit all seinen Attraktionen

und Besonderheiten und

sind in der kommenden Saison Reiseführer

und Urlaubsplaner in einem«,

erklärt Patrick Schreib.

OBERTAL

Ruhesteinstraße 521

Telefon 0 74 42 / 84 14-60

Telefon 0 74 49 / 9 29 91 60

Fax 0 74 42 / 84 14-61

obertal@baiersbronn.de

Montag bis Freitag 10.00 – 12.00 Uhr

An Feiertagen geschlossen

KLOSTERREICHENBACH

Murgtalstraße 149

Telefon 0 74 42 / 84 14-80

Fax 0 74 42 / 84 14-81

klosterreichenbach@baiersbronn.de

Montag bis Freitag 9.00 – 12.00 Uhr

Donnerstag 14.00 – 18.00 Uhr

An Feiertagen geschlossen

TONBACH

Haus des Gastes (am Schulhaus)

Telefon 0 74 42 / 54 99

Fax 0 74 42 / 37 78

tonbach@baiersbronn.de

Montag bis Freitag 9.00 – 12.00 Uhr

Donnerstag 15.00 – 17.30 Uhr

An Feiertagen geschlossen

RÖT-SCHÖNEGRÜND

Schönegründer Straße 26

Telefon 0 74 42 / 54 82

Fax 0 74 42 / 26 81

roet-schoenegruend@baiersbronn.de

Donnerstag 8.30 – 12.30 Uhr

An Feiertagen geschlossen

Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010

Mitbringsel

aus der Region

57

Als Geschenk für Daheimgebliebene

oder als Urlaubserinnerung

für sich selbst gibt es eine

große Auswahl an qualitativ

hochwertigen Mitbringsel. In jeder

Ausgabe stellen wir Ihnen hier eine

Geschenkidee vor:

Bildband: Unterwegs in Baiersbronn

Die besten Fotografen der Region

haben sich gemeinsam mit zwei

Autoren auf den Weg gemacht, die

unverwechselbare Vielfalt der Gemeinde

Baiersbronn in Text und

Bild festzuhalten. Zum Preis von

9,95 e können Sie diesen Bildband

erwerben.

HUZENBACH

Murgtalstraße 545

Telefon 0 74 47 / 3 68

Fax 0 74 47 / 15 94

huzenbach@baiersbronn.de

Montag und Donnerstag

10.00 – 12.00 Uhr

Mittwoch 17.30 – 19.30 Uhr

Freitag 17.00 – 19.00 Uhr

An Feiertagen geschlossen

SCHÖNMÜNZACH

Murgtalstraße 622

Telefon 0 74 42 / 84 14-90

Telefon 0 74 47 / 9 19 02 90

Fax 0 74 42 / 84 14-91

schoenmuenzach@baiersbronn.de

Montag bis Freitag

9.30 – 12.00 u. 14.30 – 18.00 Uhr

Mittwoch Nachmittag und

an Feiertagen geschlossen

KNIEBIS

Besucherzentrum

Schwarzwaldhochstraße

Freudenstadt-Kniebis

Straßburger Str. 349

72250 Freudenstadt-Kniebis

Telefon 0 74 42 / 75 70

Fax 0 74 42 / 5 06 32

info@kniebis.de

www.kniebis.de

Geöffnet täglich von

10.00 – 18.00 Uhr


58 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 SERVICE

Programm der Hotels und Gasthöfe

an Weihnachten und Silvester 2009

BAIERSBRONN

HOTEL RAPPEN

Telefon 07442/2332

24.12. nur Hausgäste

25./26.12. à la carte

31.12. à la carte

HOTEL ROSE

Telefon 07442/84940

24.12. bis 19.30 Uhr

25./26.12. geöffnet

31.12. Silvesterball mit Livemusik

(inkl. Mitternachtsimbiss)

HOTEL HIRSCH

Telefon 07442/832-0

24.12. Mittagstisch bis 13.30 Uhr

Abends kalt-warmes Buffet, Einlass bis

18.00 Uhr, Anmeldung erwünscht

Weihnachtsfeier mit Bescherung

25./26.12. geöffnet

31.12. Mittagstisch bis 13.30 Uhr,

Abends Menü ab 39 e und à la carte

ab 18,50 e, Alleinunterhalter,

Tanz und Quizspiel

HOTEL PAPPEL

Telefon 07442/84120

24.12 geschlossen

25./26.12. Weihnachtsmenü

und Essen à la carte

31.12. Silvestermenü und

Essen à la carte

HOTEL ROSENGARTEN

Telefon 07442/84340

24.12. geschlossen

25./26.12. Essen à la carte

31.12. Silvestermenü und

Essen à la carte, Musik

HOTEL FALKEN

Telefon 07442/84070

24.12. geschlossen

25./26.12. Essen à la carte

31.12. Essen à la carte

(Reservierung)

KLOSTERREICHENBACH

LANDGASTHOF SCHÜTZEN

Telefon 07442/84150

24.12. geschlossen

25./26.12. Weihnachtsmenü,

kleine Karte

31.12. Silvestermenü

WALDKNECHTSHOF

Telefon 07442/8484-0

24.12. Meierei geöffnet

25./26.12. Weihnachtsmenü,

Essen à la carte

31.12. Silvester-Gourmet-Menü,

7 Gänge, Beginn 18.30 Uhr

HESELBACHER HOF

Telefon 07442/8380

24.12. Menü, mit dabei ist der

Weihnachtsmann

25./26.12. à la carte

31.12. Silvester-Gala-Dinner,

1-Mann-Kapelle, Feuerwerk

HOTEL-GASTHOF ANKER

Telefon 07442/84830

24.12. nur Hausgäste

25./26.12. Essen à la carte

31.12. Essen à la carte

CAFÉ AN DER MURG

Telefon 07442/3449

24./25. und 26. 12. Weihnachtsmenü

und Essen à la carte

31.12. Silvestermenü und Essen

à la carte

GASTHOF OCHSEN

Telefon 07442/2222

Zu Redaktionsschluss nicht bekannt

MITTELTAL

GASTHOF SCHWERT

Telefon 07442/2256

24.12 nur Hausgäste

25./26.12 Menü und à la carte

31.12. Ab 18.00 Essen à la carte

HOTEL BIRKENHOF

Telefon 07442/8424-0

24.12 Hausgäste, 25.12. Hausgäste

26.12. Essen à la carte

31.12. Hausgäste

GASTHOF KAISER

Telefon 07442/2486

24.12. Buffet (abends geöffnet)

25./26.12. Essen à la carte

und Buffet

31.12. Essen vom Buffet

HOTEL STERNEN

Telefon 07442/84580

24./25./26.12. Hausgäste

31.12. Nur nach tel. Anfrage

HOTEL ÖDENHOF

Telefon 07442/84090

24.12. nur für Hausgäste

25./26.12. Essen à la carte

31.12. Silvesterfeier mit

Live-Musik und Menü

HOTEL BAREISS

Telefon 07442/470

24.12. Hausgäste

25./26.12. Hausgäste

31.12. Silvesterball, Menü

HOTEL LAMM

Telefon 07442/4980

24.12. nur für Hausgäste

25./26. Menü und à la carte

31.12. Silvestermenü und

Essen à la carte

OBERTAL

WALDHOTEL SOMMERBERG

Telefon 07449/92650

24.12. geöffnet

25./26. Essen à la carte

31.12. ab 19.00 Uhr Silvesterball

kalt/warmes Büfett

HOTEL-GASTHOF BLUME

Telefon 07449/8077

24.12. bis 14 Uhr geöffnet

25./26. Essen à la carte

31.12. Essen à la carte + Menü,

19.00 Uhr, mit Alleinunterhalter

HOTEL ADLER-POST

Telefon 07449/92640

24.12. Essen auf Vorbestellung

25./26.12. Festmenü und

Essen à la carte

28.12. 20 Uhr, zünftig-schwäbischer

Abend mit dem »Schnoga-Karle«

31.12. 20 Uhr, Silvesterball mit

Unterhaltung

MURG-CAFE

Telefon 07449/395

24./25./26.12 Essen a la carte

über die Feiertage gibt es

eine reichhaltige Karte

31.12. Silvestermenü mit

Voranmeldung

Vom 19.12. – 07.01. kein Ruhetag

TONBACH

HOTEL WALDLUST

Telefon 07442/8350

24.12. Nur für Hausgäste

25./26.12. Restaurant geöffnet

31.12. Restaurant geöffnet

HOTEL TANNE

Telefon 07442/8330

24.12. Weihnachtsmenü

25./26.12. à la carte

31.12. Silvestermenü, Musik,

Unterhaltung und Tanz

CAFÉ-LANDHAUS EICKLER

Telefon 07442/180190

24.12. bis 14.00 Uhr

25./26.12. Weihnachtsmenü

31.12. Silvesterbuffet

01.01. ab 11.30 Uhr Frühschoppen

(ohne Musik)

HOTEL SONNENHALDE

Telefon 07442/84540

24.12. Festmenü

25./26.12. a la carte, Festmenü

31.12. Silvesterball, Menü

und à la carte

HOTEL TRAUBE TONBACH

Telefon 07442/4920

Zu Redaktionsschluss nicht bekannt

RÖT-SCHÖNEGRÜND

HOTEL SONNE

Telefon 07442/180150

24.12. Restaurant geschlossen

25./26.12. Essen à la carte, Kaffee

durchgehend geöffnet

31.12. Silvestermenü

HUZENBACH

PFEIFLES HÖHENHOTEL

Telefon 07447/9350

Zu Redaktionsschluss nicht bekannt

SCHÖNMÜNZACH-SCHWARZENBERG

HOTEL SACKMANN

Telefon 07447/2890

Zu Redaktionsschluss nicht bekannt

HOTEL LÖWEN

Telefon 07447/9320

24.12. mittags geöffnet,

abends geschlossen

25./26.12. Essen à la carte und Menü

31.12. Galamenü und Live-Musik,

Tannenzäpfle: Essen à la carte

HOTEL-GASTHOF LAMM

Telefon 07447/485

25./26.12. Essen à la carte

31.12. Silvestermenü, Essen à la carte

HOLZSCHUH´S SCHWARZWALDHOTEL

Telefon 07447/94630

24./25./26.12. Weihnachtsmenü,

mittags Essen à la carte

31.12. Silvestermenü, Live-Musik

HOTEL SONNENHOF

Telefon 07447/9300

24./25./26.12. Menü

31.12. Silvester-Menü mit Live-Musik

HOTEL KLUMPP

Telefon 07447/94670

24.12. Weihnachtsmenü

25./26.12. à la carte

31.12. Silvester-Menü

WELLNESSHOTEL ELISABETH

Telefon 07447/9310

24.12. Weihnachtsmenü ab 15 Uhr

25./26.12. Weihnachtsmenü

ab 15 Uhr

31.12. Silvestermenü ab 15 Uhr

HOTEL GASTHOF CAROLA

Telefon 07447/94610

24.12. Weihnachtsmenü

25./26.12. Weihnachtsmenüs,

Essen à la carte

31.12. Silvestermenü, Essen à la

carte, Mitternachtssüppchen

GASTHOF GRÜNER WALD

Telefon 07447/291381

24.12. bis 17.00 Uhr geöffnet

25./26.12. Essen à la carte

31.12. Essen à la carte

HINTERLANGENBACH

HOTEL FORSTHAUS AUERHAHN

Telefon 07447/9340

24.12. Restaurant geschlossen

25./26.12. Essen à la carte

31.12. Silvestermenü,

kleine à la carte Karte


60 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 SERVICE

Gottesdienste über Weihnachten und Silvester

24. DEZEMBER

EV. MARIENKIRCHE, BAIERSBRONN

15.00 Gottesdienst für Groß und Klein

17.00 Musikalisches Christvesper

22.00 Christmette

KATH. MARIA KÖNIGIN DER APOSTEL,

BAIERSBRONN

15.00 Krippenspiel

22.00 Christmette

EV. STADTKIRCHE, FREUDENSTADT

15.00 Familiengottesdienst mit Krippenspiel

der Kinderkirche

17.30 Christvesper mit Posaunenchor

22.30 Christmette mit CVJM-Team

und CVJM-Band

EV. METHODISTISCHE FRIEDENSKIRCHE,

FREUDENSTADT

16.00 Christvesper

KATH. TABORKIRCHE, FREUDENSTADT

16.00 Kinderkrippenfeier

22.00 Christmette

KATHOLISCHE MARTINUSKIRCHE

LOSSBURG

17.00 Familiengottesdienst mit

Krippenspiel

EVANG. VERSÖHNUNGSKIRCHE

LOSSBURG

17.00 Familiengottesdienst mit dem

Posaunenchor

22.00 Musikalische Christmette

Betriebsferien der Hotels und Gasthöfe Winter 09/10

Stand: bei Redaktionsschluss, Änderungen

möglich. Bitte beachten:

Betriebe mit Gourmetrestaurants

haben in ihren Häusern mindestens

ein weiteres Restaurant, welches

durchgehend geöffnet hat.

BAIERSBRONN

Hotel Rose

keine Betriebsferien

Hotel Berghof

keine Betriebsferien

Hotel Hirsch

15.11. - 11.12.2009

Hotel Rosengarten

08.11. - 16.12.2009

Hotel Krone

15.11. - 18.12.2009

Hotel Gasthof zum Rappen

zu Redaktionsschluss nicht bekannt

Stöckerhof

keine Betriebsferien

Café Rundblick

04.01. - 17.01.2010

Hotel am Rinken

keine Betriebsferien

MITTELTAL

Hotel Bareiss

keine Betriebsferien

Gourmetrestaurant im Hotel Bareiss

21.12. - 24.12.2009

31.12. - 01.01.2010

10.01. - 05.02.2010

25. DEZEMBER

EV. MARIENKIRCHE, BAIERSBRONN

10.00 Gottesdienst mit Abendmahl

KATH. MARIA KÖNIGIN DER APOSTEL,

BAIERSBRONN

09.30 Festgottesdienst mit Kirchenchor

EV. STADTKIRCHE, FREUDENSTADT

10.00 Festgottesdienst mit der Kantorei

EV. METHODISTISCHE FRIEDENSKIRCHE,

FREUDENSTADT

10.00 Weihnachtsgottesdienst

KATH. TABORKIRCHE, FREUDENSTADT

09.15 und 11.00 Eucharistiefeier

KATHOLISCHE MARTINUSKIRCHE

LOSSBURG

9.30 Eucharistiefeier

EVANG. VERSÖHNUNGSKIRCHE LOSS-

BURG

10.00 Gottesdienst mit dem Kirchenchor

26. DEZEMBER

EV. MARIENKIRCHE, BAIERSBRONN

10.00 Gottesdienst für die ganze

Familie mit Weihnachtsliedern

ST. MARKUS KIRCHE OBERTAL

17.15 Eucharistiefeier

Hotel Ödenhof

zu Redaktionsschluss nicht bekannt

Café Züfle

bis 24.12. Sa + So geschlossen

Café- Pension Murghof

schließt evtl. das Café

Café Hagkopf

07.12. - 25.12. und

15.02. - 05.03.2010

Hotel Lamm

keine Betriebsferien

Hotel Sternen

keine Betriebsferien

OBERTAL

Hotel Engel

keine Betriebsferien

Waldhotel Sommerberg

keine Betriebsferien

Hotel Blume

09.11. - 02.12.2009

Hotel Adler

zu Redaktionsschluss nicht bekannt

Fischerstüble Sigwart

09.11. - 15.12.2009

Prellwitzer Hof

12.11. - 12.12.2009

Schliffkopf-Hotel

keine Betriebsferien

KLOSTERREICHENBACH

Gasthof Anker

02.11. - 11.12.2009

EV. STADTKIRCHE, FREUDENSTADT

10.00 Gottesdienst mit Kinder- und

Jugendkantorei

KATH. TABORKIRCHE, FREUDENSTADT

11.00 Eucharistiefeier

KATHOLISCHE MARTINUSKIRCHE

LOSSBURG

9.30 Eucharistiefeier

31. DEZEMBER

EV. MARIENKIRCHE, BAIERSBRONN

17.00 Ökumenischer Gottesdienst

23.30 Andacht zum Jahreswechsel

EV. STADTKIRCHE, FREUDENSTADT

17.30 Gottesdienst mit Abendmahl

23.30 Ökumenische Feier

zum Jahreswechsel

EV. METHODISTISCHE FRIEDENSKIRCHE,

FREUDENSTADT

17.00 Silvestergottesdienst

KATH. TABORKIRCHE, FREUDENSTADT

18.30 Jahresschlussmesse

23.30 Öku. Jahresschlussgottesdienst

in der Stadtkirche

KATHOLISCHE MARTINUSKIRCHE

LOSSBURG

17.00 Jahreschlussmesse

Heselbacher Hof

02.11. - 13.12.2009

Gasthof Ochsen

zu Redaktionsschluss nicht bekannt

Gasthof Schützen

01.11. - 17.12.2009

Hotel Ailwaldhof

09.11. - 16.12.2009

Café an der Murg

keine Betriebsferien

Waldknechtshof

keine Betriebsferien

SCHÖNMÜNZACH/SCHWARZENBERG/

HINTERLANGENBACH/HUZENBACH

Holzschuh´s Schwarzwaldhotel

keine Betriebsferien

Hotel Gasthof Carola

Mitte Nov. - Mitte Dez. 2009

Hotel-Café Sonnenhof

keine Betriebsferien

Hotel-Café Klumpp

15.11. - 17.12.2009

Hotel Elisabeth

keine Betriebsferien

Gasthof Grüner Wald

keine Betriebsferien

Landhotel Jägerstüble

01.11 - 13.12. 2009

Gasthof Lamm

23.11. - 24.12.2009

EVANG. VERSÖHNUNGSKIRCHE

LOSSBURG

17.00 Gottesdienst mit Abendmahl

1. JANUAR

EV. MARIENKIRCHE, BAIERSBRONN

10.00 Zentral-Gottesdienst

KATH. MARIA KÖNIGIN DER APOSTEL,

BAIERSBRONN

11.00 Eucharistiefeier

EV. STADTKIRCHE, FREUDENSTADT

17.00 Gottesdienst mit dem

Bezirksbläserchor mit anschl.

Neujahrsempfang

KATH. TABORKIRCHE, FREUDENSTADT

11.00 Eucharistiefeier

EVANG. VERSÖHNUNGSKIRCHE

LOSSBURG

17.00 Gottesdienst mit anschl. Begegnung

zum neuen Jahr

Die Gottesdienst-Zeiten der weiteren

Kirchengemeinden in unserem Feriengebiet

erfragen Sie bitte in den Tourist

Information und bei Ihren Gastgebern.

Café Frey

09.11. - 24.12.2009

Hotel Löwen

06.01. - 31.01.2010

Restaurant Schlossberg

im Hotel Sackmann

13.01. - 24.01.2010

Forsthaus Auerhahn

22.11. - 17.12.2009

TONBACH

Hotel Traube Tonbach

keine Betriebsferien

Gourmetrestaurant im

Hotel Traube Tonbach

11.01. - 31.01.2010

Hotel Sonnenhalde

16.11. - 18.12.2009

Café-Landhaus Eickler

09.11. - 16.12.2009

Hotel Waldlust

16.11. - 15.12.2009

Hotel Terra Nova

15.11. - 12.12.2009

Landhaus Isolde

zu Redaktionsschluss nicht bekannt

Landhaus Mühlengrund

keine Betriebsferien

RÖT-SCHÖNEGRÜND

Hotel Sonne

15.11.-16.12.2009

Gasthof Löwen

zu Redaktionschluss nicht bekannt


MONTAG

BAIERSBRONN

Hotel-Café Berghof

Hotel-Gasthof Rappen

Café Rundblick

Café Klumpp

Pizzeria Stöckeralm

Pizzeria zur Arkade

KLOSTERREICHENBACH/HESELBACH

Hotel Heselbacher Hof

Hotel-Gasthof Schützen

MITTELTAL

Café-Pension Hagkopf

OBERTAL/BUHLBACH

Hotel Adler-Post

(nur Oktober bis April)

SCHÖNMÜNZACH/SCHWARZENBERG

Hotel-Gasthof Carola

Pension-Café Waldblick

TONBACH

Schwarzwaldhotel Tanne

Kaffee und Kuchen von 14 – 18 Uhr

FREUDENSTADT

Gasthof Jägerstüble

Gasthof Kaiser

(von November bis Ende April)

Gasthof König Karl

Hotel Krone

China-Restaurant Lotus

(außer feiert.)

DIETERSWEILER

Pizzeria La Rustica

GRÜNTAL

Galerie zur Mühle

Gasthof Sonne

IGELSBERG

Hotel Krone

KNIEBIS

Café Günter

Naturfreundehaus

SERVICE

Ruhetage der Gastronomie

SCHWARZWALDHOCHSTRASSE

Grenzstübchen

VORDERSTEINWALD

Gasthaus Steinwald

(an Feiertagen geöffnet)

LOSSBURG

Hotel Traube

LOMBACH

Linde (ab 17.00 Uhr geöffnet)

DIENSTAG

BAIERSBRONN

Gasthof Eintracht

Hotel-Gasthof Falken

Pizzeria Ristor. Capri

KLOSTERREICHENBACH/HESELBACH

Gasthof-Pension Ochsen

Meierei-Restaurant im

Waldknechtshof

MITTELTAL

Landhaus Mast

Gasthof-Pension Murghof

Hotel-Café Ödenhof

Pflugstüble

OBERTAL/BUHLBACH

Fischerstüble

RÖT-SCHÖNEGRÜND

Gasthof Löwen

SCHÖNMÜNZACH/SCHWARZENBERG

Grüner Wald

Mohren

Holzschuh’s Schwarzwaldhotel

Forsthaus Auerhahn ab 14.00 Uhr

TONBACH

Café-Landhaus Eickler

(nur Oktober bis April)

Hotel Waldlust

FREUDENSTADT

Gino & Maria

Bärenschlößle, Christophstal

Hotel/Restaurant Warteck

DIETERSWEILER

Schwarzwaldklause

IGELSBERG

Hotel Krone

KNIEBIS

Waldblick Hotel

Hotel-Gasthof Kniebishöhe

LAUTERBAD

Gasthof Berghof

SCHWARZWALDHOCHSTRASSE

Darmstädter Hütte

Ochsenstall

Kernhof

LOSSBURG

Linde

Rose

BETZWEILER-WÄLDE

Linde

MITTWOCH

BAIERSBRONN

Hotel am Rinken

Hotel-Gasthof Pappel

Gasthof Rebstock

Hotel-Gasthof Rosengarten

Café Gaiser nachmittags

Seidtenhof

HUZENBACH

Enzo's Bahnhöfle

KLOSTERREICHENBACH/HESELBACH

Gasthaus-Café »An der Murg«

Gasthof-Pension Ochsen

(ab 17.00 Uhr geöffnet)

Hotel-Gasthof Anker

Meierei-Restaurant im

Waldknechtshof

MITTELTAL

Hotel Birkenhof

Gasthof-Metzgerei Schwert

Café Pension Züfle

OBERTAL/BUHLBACH

Hotel-Gasthof Blume

(nur Oktober bis April)

RÖT-SCHÖNEGRÜND

Grüner Baum

SCHÖNMÜNZACH/SCHWARZENBERG

Gasthof Lamm

Hotel-Café Klumpp

Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010

TONBACH

Hotel Sonnenhalde

FREUDENSTADT

Café Fontaine

Café Wiener Traum

Gino & Maria

Pesceteria und Pizzeria

Gasthof Schützen

Hotel Adler

KNIEBIS

Hotel Pension Schwarzwald

Gasthaus Schwyzer Stübli

LOMBACH

Linde

DONNERSTAG

BAIERSBRONN

Gasthof Brücke

Hotel-Gasthof Hirsch

Hotel-Gasthof Rosengarten

(ab 17 Uhr geöffnet)

KLOSTERREICHENBACH/HESELBACH

Eiscafe Pizzeria Bella Italia

MITTELTAL

Gasthof Kaiser

OBERTAL/BUHLBACH

Gasthof Waldblick

Murg-Café

FREUDENSTADT

Café am Friedrichsturm

KNIEBIS

Gasthof Waldeck

SCHWARZWALDHOCHSTRASSE

Seibelseckle (Nov. – April,

falls kein Schneebetrieb)

SCHÖMBERG

Sonne (an Feiertagen geöffnet)

FREITAG

FREUDENSTADT

Hotel Bären

SCHWARZWALDHOCHSTRASSE

Ruhesteinschänke

SAMSTAG

BAIERSBRONN

Café am Eck

TONBACH

Prinzenstube

SONNTAG

FREUDENSTADT

Café Kläger

61


62 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 SERVICE

Bade Freuden Das ganze Jahr

Panoramabad Freudenstadt.

Das »kühle Nass« lockt immer

und überall: im herrlich gelegenen

Panorama-Bad oder in

Hallen- und idyllischen Waldschwimmbädern.

Wasserratten

fühlen sich hier wohl – und

das zu jeder Jahreszeit.

Panorama-Bad

In der großen Wassererlebniswelt

im Panorama-Bad Freudenstadt

können Sie vom Alltag abtauchen.

Ob sportliche Herausforderung

oder Freizeitspaß, hier wird jeder

fündig. Das Panorama-Bad bietet

Ihnen ein großes Sportbecken, einen

Sprungturm mit Tauchbecken,

das Erlebnisbecken mit 47m langer

Riesenwasserrutsche, einen Wasserpilz,

das beheizte Außenbecke

und eine Sonnenwiese mit Whirlpools.

Zur anschließenden Entspannung

erwartet Sie alles, was

Sie angenehm zum Schwitzen

bringt: Sole, Duft & Dampf, Feuer

und Eis, Biosauna, Blockhaussauna

und sogar eine KELO-Blockhaussauna

im Außenbereich.

Öffnungszeiten:

Mo. – Sa.: 9 – 22 Uhr

So und Feiertag: 9 – 21 Uhr

Saunabetrieb: ab 10 Uhr

www.panorama-bad.de

Hallenbad Wittlensweiler

Das überschaubare Hallenbad mit

seiner ruhigen Atmosphäre bietet

Badevergnügen für Alle! Kinder

und Familien kommen genauso auf

Ihre Kosten wie gesundheitsbewusste

Schwimmer. Einzigartig in der

Region ist die Spiegeldecke, die

das Rückenschwimmen erleichtert

und das Bad noch großzügiger erscheinen

lässt. Weitere Infos unter

www.stadtwerke-freudenstadt.de

Öffnungszeiten:

Mo: 19.30 – 21 Uhr

Di: 6.45 – 7.45 Uhr,

15.30 – 20 Uhr

Mi: 17 – 21.45 Uhr

Do: 6.45 – 8.45 Uhr, 17 – 21 Uhr

Fr: 16.30 – 20 Uhr

Sa: 7 – 16 Uhr

So: 8 – 12 Uhr

Sauna:15 – 21 Uhr

(Mi.: Damen, Do.: Herren)

Hallenbad Lossburg mit Sauna

beim Schulzentrum

Schwimmbecken 10 x 25 m mit

Hubboden, Wassertemperatur

29°, Solarien können während der

Hallenbadzeiten benutzt werden.

Öffnungszeiten Weihnachten /

Neujahr 2009/2010

24. und 25.12. geschlossen

26.12. Bad, Sauna (gemischt)

09.00 bis 12.30 Uhr

27.12. Sauna (gemischt)

09.00 bis 12.30 Uhr

28.12. Bad, Sauna (Damen)

13.30 bis 20.00 Uhr

29.12. Bad, Sauna (gemischt)

15.00 bis 21.30 Uhr

30.12. Bad, Sauna (Damen)

15.00 bis 21.30 Uhr

31.12. und 01.01. geschlossen

02.01. Bad, Sauna (gemischt)

10.00 bis 19.00 Uhr

03.01. Bad, Sauna (gemischt)

09.00 bis 12.30 Uhr

04.01. Bad, Sauna (Damen)

13.30 bis 20.00 Uhr

05.01. Bad, Sauna (gemischt)

15.00 bis 21.30 Uhr

06.01. Bad, Sauna (gemischt)

09.00 bis 12.30 Uhr

Bis 23.12 und ab 07.01. gelten

die normalen Öffnungszeiten:

Mo: Bad geschlossen

nur Damen-Sauna

13.30 bis 20.00 Uhr

Di: Hallenbad 15 bis 21.30 Uhr

Familiennachmittag

15.00 bis 18.00 Uhr

Sauna, gemischt

15 bis 21.30 Uhr

Freudenstadt auf 1000 kleinen Teilen

Neues Puzzle mit Luftaufnahme lädt zum Entdecken der Stadt ein

Freudenstadt auf eine ganz neue

Art entdecken – das können jetzt

alle Bürger und Besucher: Beim Tüfteln

und Grübeln über dem neuen

1000-Teile Puzzle von Ravensburg,

das eine Luftaufnahme von Freudenstadt

zeigt, finden auch alteingesessene

Freudenstädter immer

wieder neue Details ihrer Stadt.

Klaus-Joachim Bühler, Inhaber

von Spiel und Freizeit Wagner und

Manfred Müller, Inhaber der Spielkiste,

hatten gemeinsam die Idee

für das neue Freudenstadtpuzzle.

Viele Touristen hatten sich bei ihnen

nach einem originellen Mitbringsel

erkundigt und so entstand das

1000teilige Puzzle mit einer ersten

Auflage von 500 Stück. Tourismusdirektor

Michael Krause begrüßte

diese Initiative sehr und freut sich,

dass ein so gelungenes Luftbild von

Freudenstadt nun als Puzzle erhältlich

ist.

Auf einen Blick ist die charakteristische

Anordnung der Häuser um

den Marktplatz zu erkennen, die einem

Mühlebrett ähnelt. Gebäude

wie das Rathaus und die Stadtkirche

fallen sofort ins Auge, bei anderen

Häusern muss erst gerätselt

werden, schließlich sieht von oben

alles ein wenig anders aus. Genau

das ist es, was das Puzzle so interessant

macht. Aber Freudenstadt ist

mehr als nur ein Marktplatz und einige

Häuser darum herum, wie

auch diese Werbeneuheit zeigt:

Hinter der Stadt erstreckt sich der

Schwarzwald in zahlreichen Grüntönen

und darüber ein strahlend

blauer Himmel. Stadt und Natur auf

1000 kleinen Teilen ergeben nach

eifrigem Puzzlespaß zusammen ein

schönes Bild von der Kreisstadt an

einem Sommertag.

Das ideale Geschenk für Besucher

und Austauschschüler, aber

auch für eingefleischte Freudenstädter,

ist ab sofort in der Tourist

Information und den Geschäften

der beiden Initiatoren zu finden.

Mi. Hallenbad 15 bis 18.30 Uhr

nur für Damen

18.30 bis 21.30 Uhr

Sauna nur für Damen

15 bis 21.30 Uhr

Do. Hallenbad 15 bis 21.30 Uhr

Tobenachmittag von

15 bis 18.00 Uhr

Sauna gemischt

15 bis 21.30 Uhr

Fr. Hallenbad 15 bis 21.30 Uhr,

Sauna für Herren

15 bis 21.30 Uhr

Sa. Hallenbad 13 bis 19.00 Uhr,

Sauna, gemischt

10 bis 19.00 Uhr

So. Hallenbad und Sauna

gemischt 9 bis 12.30 Uhr

Das familienfreundliche Angebot

Kostenloses Badevergnügen für Familien

mit mindestens drei Kindern.

Gästefamilien die im Lossburger

Ferienland ihren Urlaub verbringen

und den ausgefüllten Meldeschein

bei der Lossburg Information vorlegen,

bekommen pro Aufenthaltswoche

einen freien Eintritt Hallenbad

für die ganze Familie.

Bollerwagen /

Buggys und Tragerucksäcke

für Babys

können bei der Lossburg Information

gegen Vorlage der Gästekarte

und einer geringen Verleihgebühr

entliehen werden.


64 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 SERVICE

Gästeehrungen

Im Hotel Tanne in Tonbach wurden folgende

Gäste für Ihre Treue geehrt: 50. Aufenthalt:

Friedrich Bühler aus Mannheim. 16. Aufenthalt:

Gabriele und Eduard Dinkel aus Brücken.

10. Aufenthalt: Waltraud und Erich Tutsch aus

Lingenfeld.

Ihren 25. Aufenthalt in Baiersbronn

durften Luise Schemel-Wilbert und

Helmut Wilbert aus Bensheim im

Café Eickler in Tonbach feiern.

Gästekarte

Die Gästekarte erhalten Sie direkt

von Ihrem Gastgeber. Einige Beispiele

für die Vorteile der Baiersbronner,

Freudenstädter und

Lossburger Gästekarte:

Freier Eintritt

• zu allen Kurhäusern, zu den

Lese- und Fernsehräumen

• zu den Kurkonzerten,

sowie den Tanztees

• Waldliegewiesen

• Stadtrundgänge

• Wildfütterungen

• Führungen durch Heimatmuseum

und Stadtkirche

Ungewöhnliche Gästeehrung beim 20. Bikertreffen

im Hotel Bären, Lossburg. Bei der 20. Saisonausfahrt

konnte Bürgermeister Schreiber

nach einer 350 km Jubiläumstour folgende Gäste

für Ihre Treue zum Luftkurort ehren: 10 Mal

im Hotel Bären: Gisela und Werner Baldauf ,sowie

Angelika und Willi Greilach aus Einoellen.

12 Mal Barbara und Georg Vengels aus Elsenfeld.

16 Mal Inge und Richard Ludwig aus

Neckargemünd. 20 Mal Marion und Bernd

Wachter aus Buchen-Götzingen. 30 Mal Angie

undAchim Wurster aus Buchenberg und für den

60. Aufenthalt Wolfgang Strauß aus Wendelstein,

der als »Road-Captain« für die Auswahl

der Motorradstrecken verantwortlich ist. Bürgermeister

Schreiber bedankte sich im Namen der

Tourist-Information bei den treuen Gästen und

überreichte jeweils eine Ehrenurkunde und

eine Heufigur in Form eines Bären-Bikers.

Im Rahmen der Gästebegrüßung wurden folgende

Gäste geehrt: 25. Aufenthalt: Ursula und Herbert

Hensel aus Saarbrücken; Gastgeber: Familie Haas,

Baiersbronn. 10. Aufenthalt: Ruth und Gerd Hehn

aus Wissen; Gastgeber: Hotel Anker, Heselbach.

Seinen 70. Aufenthalt durfte Johannes Binder im

Gästehaus Glaser in Mitteltal feiern. Tourismusdirektor

Patrick Schreib überbrachte ihm die

Glückwünsche und Geschenke und bedankte

sich für die langjährige Treue. Ebenso wurden

Gabriele und Peter Bloemer aus Neuss für Ihren

30. Aufenthalt geehrt.

55. Aufenthalt: Erwin Tonn aus Frankfurt, Gastgeber: Hotel Traube Tonbach

10. Aufenthalt: Marion und Peter Seib aus Düsseldorf; Gastgeber: Familie Kallfaß, Klosterreichenbach

10. Aufenthalt: Stefanie Graf-Rudolf und Dr. Wolfgang Rudolf aus Obertshausen; Gastgeber: Haus Angelika, Baiersbronn

10. Aufenthalt: Christine und Dominique Manier aus Calais (Frankreich); Gastgeber: Erika Günter, Mitteltal

10. Aufenthalt: Familie Michael und Claudia Walz aus Ludwigshafen und

Familie Eric und Nicole Drumm aus Kiel auf dem Gutshof Armbruster in Hinterrötenberg

• Heimatmuseum Lossburg

• Modeschauen

• geschichtliche Vorträge

• Seidenmalerei

• zu den Büchereien

• zu Murgel’s Spielhaus

• im Naturschutzzentrum, u. v. m.

Kostenlose Teilnahme

• an Walking- und Lauftreff

• an geführten Wanderungen

(ausgenommen:

Themenwanderungen)

• an Morgengymnastik

• bei Gästebegrüßung

• beim geführten Ortsrundgang

• an geführten Nordic-Walking-

Touren

Ermäßigung für

• Veranstaltungen/Theater/

Konzerte der Baiersbronn

und Freudenstadt Touristik

• Eintritt in Hauff’s Märchen

Museum

• Greenfee Golfplatz in

Freudenstadt

• Eintritt in die Eislaufhalle

• Eintritt ins Panorama-Bad

• Eintritt ins Lossburger Hallenbad

• alle Freibäder

• Minigolf z. T. und Boccia

• geführte Wanderungen

• Radwandertouren

• geologische und

mineralogische Führungen

Mit der »Schwarzwald Gästekarte«

stehen Ihnen die Angebote von rund

180 Tourismusgemeinden im

Schwarzwald zur Verfügung: Preisermäßigungen,

Vergünstigungen und

Highlights von Pforzheim bis Waldshut

und von Breisach bis Rottweil.

Weitere Informationen über die

Gästekarte erhalten Sie bei der Baiersbronn

und Freudenstadt Touristik.


Notfalldienste

SERVICE

Ärztedienst

Den Ärzte-Notfalldienst erreichen Sie unter:

Notfall-Rufnummer für Baiersbronn: 01805/1 92 92-115,

Notfall-Rufnummer für Freudenstadt: 01805/1 92 92-118.

Notfall-Rufnummer für Lossburg/Ortsteile: 01805/1 92 92-114.

Notfall-Rufnummer für Betzweiler-Wälde: 01805/1 92 92-114.

Hierbei handelt es sich um eine zentrale Rufnummer

mit direkter Weiterleitung an die jeweils diensthabende Arztpraxis.

HNO-ärztlicher Bereitschaftsdienst

Den organisierten HNO-ärztlichen Bereitschaftsdienst erreichen

Sie unter der Notfall-Rufnummer: 01805/1 92 92-127.

Zahnärztedienst

Zahnärztlicher Notfalldienst zu erfragen über das DRK Freudenstadt,

Telefon: 07441/8 67 14.

Impressum

Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010

Verlag und Herausgeber: Schwarzwälder Bote Mediengesellschaft mbH,

Kirchtorstraße 14, 78727 Oberndorf am Neckar

Verlagsleitung: Heinz-Ludwig Giebel

Anzeigen (Annahme): Telefon: 0 74 41/80 20

(Verkauf): Hans-Carsten Steensen

(Bearbeitung): Hans-Dieter Meng

Es gilt zur Zeit die Preisliste Nr. 4

Redaktion: Baiersbronn Touristik, Verena Faißt

Freudenstadt Tourismus, Corinna Helfrich

Lossburg Information

Erscheinungsweise: 9-mal im Jahr

Druck: Druckzentrum Südwest, Villingen-Schwenningen

65

Mit der Konus

Gästekarte

Busse und

Bahnen im

Schwarzwald

kostenlos

nutzen!

Weitere Informationen

über die Gästekarte

sowie Konus erhalten

Sie bei der Baiersbronn

Touristik, Freudenstadt

Tourismus und bei der

Lossburg Information.


66 Treffpunkte • Dezember 2009/Januar 2010 SERVICE

1/3 = findet jeden ersten und dritten

Sonntag im Monat statt

1/3/4 = jeden ersten, dritten

und vierten Sonntag

3/4 = jeden dritten und vierten

Sonntag

BAIERSBRONN

EVANGELISCHE GOTTESDIENSTE

Marienkirche, Baiersbronn

Sonntag 10.00 Uhr

Telefon 07442/3347

Johanneskirche, Tonbach

Sonntag 09.30 Uhr

Telefon 07442/81423

Michaelskirche, Friedrichstal

Sonntag 09.00 Uhr

Telefon 07442/3347

Christuskirche, Mitteltal

Sonntag 09.30 Uhr

Telefon 07442/5366

Ev. Kirche, Obertal

Sonntag 09.30 Uhr

Telefon 07449/249

Münsterkirche, Klosterreichenbach

Sonntag 1/2/4 09.30 Uhr

Sonntag 3 10.30 Uhr

Telefon 07442/4295

Petruskirche, Heselbach

Samstag 2 19.30 Uhr

Sonntag 4 10.30 Uhr

Telefon 07442/4295

Jakobuskirche, Röt

Sonntag 1/3/4 09.30 Uhr

Sonntag 2 10.30 Uhr

Telefon 07442/4295

Evang. Kirche, Schwarzenberg

Sonntag 10.00 Uhr

Telefon 07447/337

Evang. Kirche, Zwickgabel

Sonntag 2/4 11.00 Uhr

Telefon 07447/337

Selzerklinik Schönmünzach

Sonntag 1/3 09.00 Uhr

Telefon 07447/337

KATHOLISCHE GOTTESDIENSTE

Maria Königin der Apostel,

Baiersbronn

Sonntag 09.30 Uhr

Telefon 07442/2463

Markuskirche, Obertal

Samstag 17.15 Uhr

Telefon 07442/2463

Johanneskirche, Schönmünzach

Sonntag 11.00 Uhr

Telefon 07442/24 63

EVANGELISCH-METHODISTISCHE

GOTTESDIENSTE

Auferstehungskirche, Baiersbronn

Sonntag 09.30 Uhr

Telefon 07442/3356

Viktoria-Kapelle Tonbach

Sonntag 10.15.Uhr

Telefon 07442/3356

Friedenskirche, Klosterreichenbach

Sonntag 09.00 Uhr

Telefon 07442/3356

Kapelle am Lichtenberg, Röt

Sonntag 10.00 Uhr

Telefon 07442/3356

NEUAPOSTOLISCHE GOTTESDIENSTE

Baiersbronn und alle Teilorte

Sonntag 09.30 Uhr

Mittwoch 20.00 Uhr

Telefon 07442/5739

CHRISTUSZENTRUM (VOLKSMISSION)

KLOSTERREICHENBACH

Sonntag 10.00 Uhr

Telefon 0172/7282628

FREUDENSTADT

EVANGELISCHE

GESAMTKIRCHENGEMEINDE

Stadtkirche

Samstag 18.00 Uhr

Sonntag 10.00 Uhr

Telefon 07441/6087

Martinskirche

Sonntag 10.15 Uhr

Kniebis

Sonntag 10.00 Uhr

Martin-Haug-Stift

Sonntag 1/3 10.15 Uhr

KATHOLISCHE KIRCHENGEMEINDE

FREUDENSTADT

Taborkirche

Samstag 18.15 Uhr

Sonntag 11.00 Uhr

Telefon 07441/9172-0

EVANGELISCH-METHODISTISCHE KIRCHE

Sonntag 09.30 Uhr

Telefon 07441/21 47

ALTPIETISTISCHE LANDESKIRCHLICHE

GEMEINSCHAFT

Sonntag 1/3 18.00 Uhr

Sonntag 2/4 19.30 Uhr

Telefon 07441/53733 und 913105

CHRISTENGEMEINDE FREUDENSTADT

Sonntag 1 14.30 Uhr

Sonntag 2/3/4/5 09.30 Uhr

Telefon 07441/4483

ADVENTGEMEINDE FREUDENSTADT

Samstag 09.00 Uhr

Samstag 10.00 Uhr

Telefon 07441/863690

JEHOVAS ZEUGEN FREUDENSTADT

Telefon 07441/87815

CHRISTUS-GEMEINDE

Sonntag 10.00 Uhr

Telefon 07444/917288

DIE HEILSARMEE

Sonntag 09.30 Uhr

Telefon 07441/81612

CROSSROADS INTERNATIONAL CHURCH

Sonntag 10.00 Uhr

Telefon 07442/490558

VOLKSMISSION E. C. FREUDENSTADT

Sonntag 10.00 Uhr

Telefon 07441/7173

TABORKIRCHE KROATISCHE GEMEINDE

Sonntag 09.30 Uhr

NEUAPOSTOLISCHE KIRCHE

Sonntag 09.30 Uhr

Mittwoch 20.00 Uhr

Telefon 07441/30 88

HAHN´SCHE GEMEINSCHAFT

Telefon 07441/4272

CVJM FREUDENSTADT

Telefon 07441/951188

Die evangelische Stadtkirche in Freudenstadt.

LOSSBURG

EVANGELISCHE VERSÖHNUNGSKIRCHE

Sonntag 10.00 Uhr

zeitgleich Kleinkindbetreuung im

Eisenmannzimmer und Kindergottesdienst

im Jugendbereich.

KATHOLISCHE ST. MARTINUSKIRCHE

Dezember Sonntag 9.30 Uhr

Januar Sonntag 11.00 Uhr

NEUAPOSTOLISCHE KIRCHE

Sonntag 09.30 Uhr

Mittwoch 20.00 Uhr

Telefon 07446/916721

Die Zeiten der übrigen Lossburger Kirchengemeinden

erfahren Sie bei der Lossburg

Information oder bei Ihrem Gastgeber.

Die kirchlichen Termine der im Folgenden

genannten Glaubensgemeinschaften

erfragen Sie bitte telefonisch:

Christengemeinde Freudenstadt,

Telefon 07441/4483

Christus-Gemeinde Freudenstadt,

Telefon 0151/15294644

Christus-Gemeinde Baiersbronn,

Telefon 07442/4629

ChristusZentrum Klosterreichenbach

(Volksmission)

Telefon 0172/7282628

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine