PCS-C-Cyprus-German-brochure-Litho copy

scholz.josefine14

PCS-C-Cyprus-German-brochure-Litho copy

POETIS Creative Solutions


Sehr geehrter Gast,

Zypern - mit seiner 10.000 jährigen Geschichte - bietet

eine große Anzahl an historischen Stätten und anderen

bedeutenden Sehenswürdigkeiten.

Sie können archäologische Ausgrabungen besichtigen,

Kirchen und Klöster besuchen und beeindruckende

Mosaike bewundern.

Die Ruinen von Pafos, zehn bemalte Kirchen in dem Gebiet

des Troodos Gebirges und die archäologische Ausgrabungsstätte

Choirokoitia gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Tauchen Sie ein in die faszinierende Geschichte Zyperns!


Pissouri

Das Dorf Pissouri ist, mit seinem traditionellen zyprischen

Charakter und Charme, eines der schönsten Dörfer Zyperns.

Auf dem hübschen, verkehrsfreien Dorfplatz finden Sie Bars,

Restaurants, Geschäfte, traditionelle Tavernen und Banken .

Vor allem der Ausblick von Pissouri auf die mit Wein

bepflanzten Hänge und das Meer ist traumhaft.

Während des Sommers wird die sogenannte Zyprische Nacht

auf dem Dorfplatz - mit Tanz und Musik - veranstaltet.


Omodhos

In dem charmanten Ort Omodhos, mit seinem einzigartigen

steingepflasterten Dorfplatz, finden Sie das alte Kloster

Timios Stavros (Heiliges Kreuz), welches von der Heiligen

Helena 327 nach Christus gegründet wurde. In diesem Kloster

leben keine Mönche mehr, die Kirche ist aber nach wie vor

ein Wallfahrtsort. In der Kirche finden Sie außergewöhnliche

Ikonen und Holzschnitzereien.

Schlendern Sie durch die engen Dorfstraßen und besuchen

Sie die alte Weinpresse und die traditionellen Häuser.

Die Weingeschäfte laden Sie gerne zu einer Weinprobe ihres

hausgemachten Weines ein.

Jeden August findet in Omodhos ein Dorffest statt.


Laneia

Lania ist berühmt für seine traditionelle Architektur und

seine alte Weinpresse, aber vor allem für die zahlreichen

Maler, die es zu einem Ort mit großer künstlerischer

Betätigung gemacht haben.

Viele der traditionellen Häuser wurden wunderschön

restauriert und wenn Sie durch die hübschen, schmalen

Gassen gehen, entdecken Sie die eine oder andere Gallerie.


Anogyra Village

Zwischen Meer und Troodosausläufern befindet sich das Dorf

Anogyra. Am Dorfeingang finden Sie das alte Kloster des

Heiligen Kreuzes. Auf dem Dorfplatz, mit seinen steingebauten

Häusern, gibt es das typische Kafeneion, wo Sie

einen Kaffee oder ein Erfrischungsgetränk geniessen können.

Cyprus Tourism Organisation

Sobald sie das Dorf verlassen, sehen Sie Hinweisschilder, die

Sie zu dem Haus Olive-Oleastro führen. Dort befindet sich

sowohl ein Olivenölmuseum mit einer Olivenmühle, die in

Betrieb ist, als auch ein Café mit Restaurant, wo Sie sich

ausruhen können. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit

biologisches Olivenöl und andere Olivenprodukte zu kaufen.


Vouni Village

Das Dorf Vouni befindet sich in 800 Meter Höhe und mehr

als 40% der hübschen Umgebung ist bedeckt mit Weinstöcken.

Seine eindrucksvollen Strassen laden Sie zu einem

Spaziergang ein.

Im Reservat für Esel haben Sie die Möglichkeit einen

Esel zu streicheln, zu füttern, oder aber auch zu einem

Spaziergang auszuführen!

An einem Tag im August feiert das Dorf seine Kultur und

Geschichte mit Tanz, Essen und guter Laune.


Pedoulas

Das Bergdorf Pedoulas ist ein Sommerurlaubsort, welches für

seine Kirschen berühmt ist.

Die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Kirche

Archangelos Michail (Erzengel Michael) ist auf das Jahr

1474 datiert und befindet sich im unteren Teil des kleinen

Dorfes. Die kleine Satteldachkirche ist vollständig mit

wunderschönen Fresken ausgemalt.

Wenige Meter von der Kirche entfernt liegen das

Byzantinische Museum und das Volkskunstmuseum.


Kakopetria

Kakopetria ist ein hübscher und kühler Ort von natürlicher

Schönheit mit Grünflächen und Flüssen.

Das Dorf hat sich zu einem beliebten Ferienziel mit Cafés,

kleinen Pensionen und Tavernen entwickelt. Der historische

Dorfkern mit seinen traditionellen Bauernhäusern aus

Lehmziegeln steht unter Denkmalschutz.

Die antiken Kirchen und die traditionelle Mühle sind nur

einige der Sehenswürdigkeiten, die einen Besuch dieses

Dorfes so attraktiv machen.


Burg von Kolossi

Die Burg von Kolossi - ein sehr schönes Beispiel militärischer

Architektur - wurde im 13. Jahrhundert erbaut und Mitte

des 15. Jahrunderts in ihre heute zu sehende Form umgebaut.

Nach dem Fall von Akkon (Acra) im Jahr 1291 diente die Burg

dem Johanniterorden als Komturei. Von hier aus wurden

rund 60 zyprische Dörfer verwaltet.

An der Ostseite der Burg sehen Sie die steinernen Wappen

der Königreiche Zypern, Jerusalem, Armenien und der

Lusignan. Darunter liegen die Wappen zweier Großmeister

des Johanniterordens und des Großmontur Zyperns

(Lilienwappen). Im 14. Jahrhundert ging die Burg in den

Besitz der Tempelritter über. Auf der Nord- und Ostseite

sehen Sie die Überreste der älteren Festung und der Kirche.

Neben der Burg von Kolossi befinden sich die Ruinen der

Zuckerrohrfabrik aus dem 14. Jahrhundert.


Das Kourion Theater

Kourion war ein beeindruckendes Stadtkönigtum und ist nun

eine der eindrucksvollsten Stätten der Insel. Ausgrabungen

bringen immer neue Schätze ans Licht. Das großartige

griechisch-römische Theater - im 2. Jahrhundert vor Christus

erbaut - wurde vollständig restauriert, so dass dort heute,

wie zu antiken Zeiten, musikalische Veranstaltungen und

Theateraufführungen stattfinden.

Das Haus des Eustolios war ursrprünglich eine römische

Privatvilla und diente in frühchristlicher Zeit als Erholungszentrum.

Es enthält eine Badeanlage, deren Räume mit

prächtigen Mosaikböden aus dem 5. Jahrhundert nach

Christus ausgestattet sind.

Die frühchristliche Basilika aus dem 5. Jahrhundert war

vermutlich die Kathedrale von Kourion. An der Nordseite

befand sich die Taufkapelle.

Das Haus des Achilles und das Haus der Gladiatoren sind

ebenfalls mit eindrucksvollen Mosaikböden geschmückt.

Das Nymphäum, welches einer Wassernymphe geweiht war,

stammt aus der römischen Periode.


Petra tou Romiou -

Geburtsplatz der Aphrodite

Der Sage nach tauchte Aphrodite, die Göttin der Liebe und

Schönheit an diesem beeindruckend schönen Platz aus den

Wellen empor.

Der griechische Name Petra tou Romiou (der Stein der

Griechen) wird in Verbindung gebracht mit dem legendären

Grenzwächter byzantinischer Zeit, Dighenis Akritas, der die

angreifenden Sarazenen in der Bucht bekämpfte und diesen

Felsen ins Meer warf, um das feindliche Schiff zu zerstören.

Heiligtum des Apollo Hylates

Apollo Hylates galt als der Gott des Waldes und Beschützer

der Stadt Kourion. Der Apollo-Kult wurde in diesem Tempel

vom 8. bis ins 4. Jahrhundert vor Christus gefeiert.

Ausgrabungen legten weitere Teile des Heiligtumes frei,

so dass Sie hier den Bäderkomplex, die Halle in der sich die

Pilger versammelten, den Kampfplatz der Athleten (Palästra)

und eine Altarstätte besichtigen können.

Heiligtum der Aphrodite

Alt-Paphos (Palaiapafos), war eines der Stadtkönigreiche

Zyperns und eine der wichtigsten Pilgerstätten des antiken

Griechenlands. Hier befand sich das Heiligtum der

Aphrodite, dessen älteste Überreste auf das 12. Jahrundert

datieren. Die glorreichen Zeiten des Aphroditekultes währten

bis zum 3. - 4. Jahrhundert.

Aus einem der herrschaftlichen Anwesen der Lusignans,

welches auf dem Heiligtum erbaut wurde, entstand ein

Museum, in dem Sie zahlreiche interessante Ausgrabungsstücke

aus der Gegend sehen können.


Die Mosaiken von Paphos

Die UNESCO hat die gesamte Stadt Paphos auf die Liste des

Weltkulturerbes aufgenommen. Hierbei sind die wunderschönen

Mosaiken des Dionysos, Theseus und Aion von

besonderer Bedeutung, die nach 16 Jahrhunderten unter

der Erde liegend zum Vorschein gebracht wurden.

Die Mosaiken von Nea Paphos gehören zu den schönsten

der Welt.

Die Königsgräber

Hier sind keine Könige begraben worden, aber es war die

letzte Ruhestätte für ungefähr 100 ptolomäische Aristokraten

die zwischen dem 3. Jahrhundert vor und dem 3. Jahrhundert

nach Christus gelebt haben. Die bis zu acht Meter hohen

Gräber beeindrucken, da sie in den Felsen gemeißelt worden

sind. Einige wurden mit dorischen Säulen und Wandfresken

verziert.

Die Pracht der Gräber gab dieser Stätte den Namen

Königsgräber - und sie erscheinen wirklich königlich.


Kirchen (UNESCO-Weltkulturerbe)

Panagia tou Moutoulla (Moutoullas)

Die Kapelle aus dem 13. Jahrhundert gilt als der früheste

erhaltene Kirchenbau mit einer hölzernen Satteldachkonstruktion.

Sie erhalten den Schlüssel auf Anfrage im

angrenzenden Haus.

Agios Ioannis Lampadistis (Kalopanayiotis)

Die Fresken aus dem 13. und 16. Jahrhundert gehörten zu

einem Kloster mit zwei Kirchen und einer Kapelle.

Panagia tou Araka (Lagoudera)

Die Satteldachkirche aus dem 12. Jahrhundert enthält

Fresken, die zu den schönsten der ausgehenden Patronatszeit

des Kaisers Komnenos zählen. Fragen Sie im Dorf nach dem

Schlüssel, oder rufen Sie die Telefonnummer an, die an der

Kirchentür zu finden ist.

Stavros tou Ayiasmati (Platanistasa)

Die Kirche hat die besterhaltenen Fresken Zyperns aus

dem 15. Jahrhundert. Sie liegt 3 km außerhalb des Dorfes.

Der Priester hält den Schlüssel für Sie bereit.

Agia Sotira (Soteros)

Die Fresken wurden während der venezianischbesetzen

Zeit gemalt und besitzen westliche Einflüsse. Die Ikonen

sind die Arbeit des Mönches Mathaios Koutloumousios

vom Berg Athos.

Asinou (Nikitari)

Die der Jungfrau Maria geweihte Scheunendachkirche enthält

Fresken aus dem 12. Jahrhundert und aus späteren Perioden.

Die byzantinischen Wandmalereien gehören zu den schönsten

Zyperns. Bitten Sie den Dorfpriester von Nikitari, sie zur Kirche

zu begleiten.

Panagia Podythou (Galata)

Die Scheunendachkirche der Panagia Podithou, die einst zu

einem Kloster gehörte, wurde 1502 erbaut. Ihre Fresken sind

im italo-byzantinischen Stil gemalt.

Agios Nikolaos tis Stegis (Kakopetria)

Die Kirche Agios Nikolaus vom Dach gehörte zu einem

Kloster. Sie ist vollständig mit wunderbaren Fresken aus dem

11. - 17. Jahrhundert ausgemalt. Sie erhielt ihren Namen von

dem heruntergezogenen hölzernen Dach, das sie vor dem

schlechten Wetter schützen soll.

Timiou Stavrou (Pelendi)

Die Kirche war ein Besitztum von Jean de Lusignan, Sohn des

Lusignan-Königs von Zypern Hugo IV. Sie enthält kostbare

Fresken aus der Zeit der Palailogen.

Archangelos Michail (Pedoulas)

Die kleine Satteldachkirche ist vollständig mit wunderschönen

Fresken ausgemalt.


Klöster

Agios Neophytos

Gegründet Ende des 12. Jahrhunderts vom zyprischen

Einsiedler und Schriftsteller Neophytos. Die von ihm in den

Felshang gegrabene Höhle (Egkleistra) wurde mit wunderschönen

byzantinischen Fresken ausgemalt.

In der Klosterkirche können Sie wunderschöne Ikonen

aus 12. bis frühem 16. Jahrhundert (post-byzantinische

Periode) besichtigen. Angegliedert ist ein Kirchenmuseum.

Chrysorrogiatissa

Das Kloster, gegründet im 12. Jahrhundert nach Christus ist

der Heiligen des Goldenen Granatapfels geweiht. Die

heutige Klosteranlage entstand 1770 und beherbergt eine

Sammlung wertvoller Ikonen und anderer Reliquien.

Am 15. August findet ein großes kirchliches Fest mit

eindrucksvollen Zeremonien statt.

Kykkos

Das Kykkos Kloster ist das berühmteste und reichste Kloster

Zyperns. Das 1100 gegründete Kloster wurde der Jungfrau

Maria geweiht. Es beherbergt eine der drei noch erhaltenen

Marien-Ikonen, die der Heilige Lukas gemalt haben soll. Die

mit Silber beschlagene Ikone ruht in einem Schrein aus

Schildpatt und Perlmutt und befindet sich vor der Ikonostase.

Der erste Präsident von Zypern, Erzbischof Makarios III, diente

hier als Novize. Auf eigenen Wunsch wurde er in Throni, 3 km

westlich vom Kloster - nicht weit von seinem Geburtsort

Panagia entfernt - beigesetzt.

Das Kykkos Klostermuseum beherbergt eine bedeutende

Sammlung von Weihegefäßen und zyprischen Antiquitäten.

Religiöse Feste finden im Kykkos Kloster jeweils am

15. August und 8. September statt.

Die klostereigene Weinkellerei stellt einige der besten Weine

Zyperns her.


Kyrenia

Agios Ilarion

Bellapais

Morfou

Nicosia

Paphos

Paphos

International

Airport

Polis

Petra tou

Romiou

Cape Aspro

Platanisteia

Alectora Anogyra

Kouklia

Aphrodite’s Temple

Avdimou

Pissouri

Apollo

Ylates

Kourion

Kolossi

Nikitari

Asinou

Kalopanagiotis Galata Stavros tou

Kykkos

Agiasmati

Moutoullas

Pedoulas Kakopetria Lagoudera

Arch. Michael

Kyperounda

Troodos

Palaihori

Trooditissa

Pelendri

Platres

Timiou Stavrou

Panagia Chrysorrogiatissa

Omodos

Agios Neophytos

Laneia

Vouni

Lemesos


Wandern

Zypern ist ein Paradies für Wanderer und Naturfreunde.

Von schmalen Bergwegen, die sich durch das malerische

Troodos Gebirge schlängeln, über Küstenwege und

gekennzeichnete Naturlehrpfade bietet die Insel für jedes

Niveau ideale Wanderungen.

Die ausgewiesenen Wanderwege betragen mehr als 200

Kilometer. Zusätzliche Tafeln am Wegesrand weisen Sie auf

Flora und Fauna und die Geologie Zyperns hin.


Radfahren

Sie können Alltagsfahrräder ausleihen, um die nähere

Umgebung zu erkunden, oder Sie mieten Mountain Bikes,

um einige organisierte Routen durch die Dörfer und nahen

Berge zu fahren.

Zypern ist bestens geeignet für Mountain Bike Touren auf

unterschiedlichsten Strecken. Die Insel, mit ihrer abwechslungsreichen

Landschaft, ist ein Paradies für diesen Sport.

Cyprus Tourism Organisation


Wassersport

Der COLUMBIA Watersports Club bietet Ihnen eine große

Auswahl an Wassersport und Aktivitäten am Strand.

Sie können zwischen Windsurfing, Kitesurfing, Surfing,

Wasserski oder Hobie Cat wählen.

Für diejenigen unter Ihnen, die die Unterwasserwelt

erforschen möchten, wird Sporttauchen angeboten.

Es werden spezielle Kurse für Kinder und Jugendliche

zwischen 8 und 18 Jahren angeboten.

Für eine ausgelassenen Tag am Strand finden sich viele

Möglichkeiten wie Paragliding, Laser Dingy, Wakeboarding,

Jetski und Bananariding.


Golf

Zypern ist ein Juwel für Golfer, die einen Golfurlaub in der

Wärme des Mittelmeers suchen. Die Insel bietet Ihnen drei

anspruchsvolle 18-Loch-Weltklasse-Plätze.

Aphrodite Hill

Secret Valley

Tsada

Alle Golfplätze sind innerhalb 15 - 45 Minuten von

COLUMBIA Hotels & Resorts erreichbar.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine