systemanwendung - Glassline GmbH

glassline

systemanwendung - Glassline GmbH

PlanungShandbuch

Railing SyStemS

EFFIZIENZ ENTSCHEIDET


BRüstungssystem

nutzen sie unsere

Planungshilfen im Internet:

www.glassline.de

Anwendungsbeispiele

Ausschreibungstexte

ABP

Datenblätter

CAD-Daten

2 www.glassline.de


www.glassline.de

Inhaltsverzeichnis

systembeschreibung ........................................................................Seite 4

BALugA sIngLe einzelpfosten ......................................................Seite 6

BALugA tWIn Doppelpfosten .......................................................Seite 26

BALugA InDIVIDuAL .......................................................................Seite 46

Handläufe ...........................................................................................Seite 48

glas ......................................................................................................Seite 50

montageanleitung .............................................................................Seite 56

Zubehör ...............................................................................................Seite 60

Fußplattenabmessungen .................................................................Seite 66

Auflagerkräfte ....................................................................................Seite 68

Anfrageformular ................................................................................Seite 72

3

system

sIngLe

tWIn

InDIVIDuAL

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

montage-

glas Handläufe

abmessungenanleitung


BALugA – symbiose von Design

und sicherheit

BRüstungssystem

moderne Architektur wird geprägt durch ein hohes maß an transparenz.

Dabei gewinnen glas-Brüstungen seit Jahren immer mehr an Bedeutung.

neben architektonischen Aspekten wie Design und Optik müssen sie die Forderungen

an Funktionalität und vor allem an sicherheit kompromisslos erfüllen.

umfangreiche Berechnungen und Prüfungen machen daher glasbrüstungen zu Faktoren,

die die Planung wie die Kosten und Realisierungsdauer unkalkulierbar beeinflussen können.

mit baluga bietet glaSSline ein modulares brüstungssystem,

das individuelle lösungen und gestaltungen für

öffentliche und private bauvorhaben im innen- und außenbereich

ermöglicht und gleichzeitig sämtliche gesetzliche

Vorgaben von vorn herein erfüllt.

gestaltungsfreiheit mit system

entdecken Sie brüstungsgestaltung neu. mit zwei Pfostenvarianten

– Single-einfachpfosten und tWin-doppelpfosten

– sowie unterschiedlichen handlaufanschlüssen, glasverbindungen,

Fußpunkten und anschlussvarianten an den baukörper

eröffnet sich für architekt und Planer eine Vielzahl an

Kombinationsmöglichkeiten für jede gebäudearchitektur.

Perfekte Funktionalität,

überraschende transparenz

baluga definiert sich durch ein minimum an Konstruktion

und ein maximum an Sicherheit. durch das unkomplizierte

und gleichzeitig zeitlose design wird ein höchstmaß an Funktionalität

erreicht. Zudem erzeugen die enormen Stützenabstände

und die filigranen befestigungspunkte eine einzigartige

transparenz.

exzellente Qualität

hochwertige edelstahlsorten und die präzise Verarbeitung

der Systemteile gewährleisten gleich bleibend hohe Qualität,

lange lebensdauer und eine optimale lösung bei nahezu

jeder einbausituation. Selbst im hochhausbau bis 100 m höhe

kann baluga mit maximalen Stützenabstände im außenbereich

problemlos eingesetzt werden.

4 www.glassline.de

Planungssicherheit von Anfang an

baluga ist ein typengeprüftes System für absturzsichernde

Verglasungen der Kategorie c1. daher sind keine gesonderten

statischen berechnungen oder Versuche notwendig. Zudem

verfügt baluga über ein „allgemeines bauaufsichtliches

Prüfzeugnis“ für absturzsichere Verglasung der Kategorie c1,

sodass keine Zustimmung im einzelfall (Zie) mehr erforderlich

ist. dies bedeutet: baluga ist sofort einsatzbereit. Für Sie

gehören unkalkulierbare Zeit- und Kostenfaktoren wie Prüfungen

und auflagen in der Realisierungsphase der Vergangenheit an.

der Zeitraum der Projektrealisierung reduziert sich erheblich.

anschluss Flach-

Spider-System an

doppelpfosten (tWin)

anschluss Flach-

Spider-System an einfachpfosten

(Single)


Das system

die unterschiedlichen Variationen und Randbedingungen

von baluga eröffnen planerische Freiheiten:

Pfostenart: einfach-Flachpfosten (Single)

60 x 12 mm

doppel-Flachpfosten (tWin)

2 x 45 x 10 mm

Pfosten-Höhe: bis zu 1.400 mm

Pfosten-Abstand: bis zu 1.600 mm

Handlauf: edelstahl oder holz

glasverbinder: Flach-Spider

grundsystem

mit einfach-

pfosten (Single)

BALugA – geprüfte sicherheit von Anfang an:

systemmodularität

baluga bietet anwendungs- und gestaltungsvielfalt für jede

architektur. Sämtliche elemente sind frei kombinierbar – Sicher-

heit und Zertifizierung sind bei jeder Kombination garantiert.

LgA geprüft

das typengeprüfte baluga System ist statisch berechnet und

dynamisch geprüft. bauteilversuche entfallen.

Keine ZIe erforderlich

eine Zustimmung im einzelfall (Zie) ist nicht erforderlich.

das bedeutet: Keine aufwändigen behördengänge –

baluga ist sofort einsetzbar.

VDe geprüft

baluga ist auf ballwurfsicherheit gemäß din 18032 teil 3

geprüft und ist für alle einsatzgebiete, auch für Sporthallen,

uneingeschränkt verwendbar.

Punkthalter: tellerhalter Ø 35 mm

Pfostenbefestigung: Von oben, stirnseitig

oder von unten

glas: Klar, mit bedruckung (emaillierung),

Farbfolie, bedruckter Folie (motive)

www.glassline.de

grundsystem

mit doppel-

pfosten (tWin)

einsatzbereich: innen und außen bis zu einer höhe

von 100 m (bei max. Pfostenabstand)

unterstützung für Ausschreibung und Planung

unter www.glassline.de können Sie ausschreibungstexte

oder cad-daten (dWg-/dXF-Format) abrufen.

Allgemeines bauaufsichtliches Prüf zeugnis

Keine unkal kulierbaren Zeit- und Kostenfaktoren mehr für Prüfungen

oder auflagen. baluga reduziert den Projektzeitraum und ist ohne

bürokratie gleich einsetzbar.

Planungssicherheit

Wie geplant, so realisiert. mit baluga haben Sie absolute Planungs-

sicherheit. umfangreiche berechnungen und Prüfungen entfallen.

Sie können sich auf das Kerngeschäft konzentrieren.

LgA tested Quality

Permanente Prüfungen der Qualitätsstandards der eingesetzten

materialien und der Verarbeitung durch ein unabhängiges Prüfinstitut

sichern die Qualität für höchste ansprüche.

tüV-zertifiziert

Ständige Überwachung und Kontrollen aller sicherheitsrelevanten

Kriterien durch den tÜV-Rheinland garantieren ein maximum an

Sicherheit bei der Fertigung und beim einsatz.

Rostfrei

bei baluga kommen nur hochwertigste, rostfreie Stähle zum einsatz.

5

system

SINGLE

TWIN

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


systemübersicht

Darstellung gesamtübersicht

Wand

1

≤ 300

3

1

2

3

Fußpunkte

Designvarianten

Seite 8

glasverbindungen/Pfostentypen

Seite 9

Fußpunkte

Seite 10-11

Designvarianten

Handläufe

Seite 48-49

endfeld ohne Pfosten

Seite 13-14

glas

Seite 50-55

endpfosten mittelpfosten

6 www.glassline.de

80-250

400-900

80-500

≤ 120

4

5

6

Stützenabstand

bis 1600 (mm)

sIngLe · eInZeLPFOsten

≤ 300

Stützenabstand

≤ 1600 (mm)


sIngLe · eInZeLPFOsten

4

Handläufe

edelstahl holz

treppenpfosten

mittelpfosten

endpfosten

treppenpfosten

2

endpfosten

glasverbindungen / Pfostentypen

6

glas

www.glassline.de

sIngLe-Pfosten

5

systemübersicht

endfeld ohne Pfosten

Anwendung: (holmlast)

im öffentlichen bereich h = 1,0 kn / m

im privaten bereich h = 0,5 kn / m

innen- und außenbereich

Pfostenhöhe: bis zu 1,4 m

Pfostenabstand: bis zu 1,6 m

tWIn-Pfosten

seite 6-25 seite 26-45

Wand

7

System

sIngLe

TWIN

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


Designvarianten

Variante s1

material: edelstahl 1.4301

Oberfläche: geschliffen Korn 320

Systemlänge: 500 - 1400 mm

Kodierung: bc-s1Fm-00i

Variante s2

material: edelstahl 1.4301

Oberfläche: geschliffen Korn 320

Systemlänge: 500 - 1400 mm

Kodierung: bc-s2Fm-00i

Variante s3

material: edelstahl 1.4301

Oberfläche: geschliffen Korn 320

Systemlänge: 500 - 1400 mm

Kodierung: bc-s3Fm-00i

60

100

100

100

100

100

sIngLe · eInZeLPFOsten

handläufe siehe Seite 48-49

info

8 www.glassline.de

60

60

60

12

12

12


sIngLe · eInZeLPFOsten

mittelpfosten - Fm

material: edelstahl 1.4301

Oberfläche: geschl. Korn 320, drehblank

Kodierung: bc-S1Fm-00i

endpfosten - Fe

material: edelstahl 1.4301

Oberfläche: drehblank

Kodierung: bc-S1Fe-00i

treppenpfosten - Ft

material: edelstahl 1.4301

Oberfläche: geschl. Korn 320, drehblank

Kodierung: bc-S1Ft-00i

glasbohrung Ø 25 mm

Ø 35

* im gebäude zur vorhandenen Wand ≤ 500 mm möglich

Ø 35

25

25

34°

andere Winkel

möglich

Ø 35

80

± 6 mm

www.glassline.de

Ø 35

glasverbindungen / Pfostentypen

± 6 mm

18

18

18

≤ 300*

80 80

65

~10

65

~10

Ø 25

Ø 25

35

info

35

9

System

sIngLe

TWIN

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


Fußpunkte – Anbindung an den Baukörper, zum Anschrauben

Von oben verschraubt O

material: edelstahl 1.4301

Oberfläche: geschliffen Korn 320

anbindung: von oben verschraubt

Kodierung: bc-S1Fm-0 0i

stirnseitig verschraubt sK bzw. sL

material: edelstahl 1.4301

Oberfläche: geschliffen Korn 320

anbindung: stirnseitig verschraubt

Kodierung: bc-S1Fm-sK 0i

bc-S1Fm-sL 0i

SK: 25 mm

Sl: 80 mm

Von unten verschraubt uK bzw. uL

material: edelstahl 1.4301

Oberfläche: geschliffen Korn 320

anbindung: von unten verschraubt

Kodierung: bc-S1Fm-uK 0i

bc-S1Fm-uL 0i

uK: 300 mm

ul: 400 mm

alle Fußpunkte auch ohne anschraubplatten erhältlich

lasteinleitung in den baukörper erfolgt bauseits

10 www.glassline.de

t

t

t

60

h

SK Sl

25 60 80 60

h

80*

20

80*

300 bzw. 400

t

60

80*

sIngLe · eInZeLPFOsten

80*

t

t

h

Ø 14

Ø 14

Ø 14

* bei Windlasten im öffentlichen bereich ≥ 0,65 kn/m

info

2

Schwert = 100 mm

b/h/t - tabelle für Fußplattenabmessungen

siehe Seite 66

b

b

b

12

12

12

15

15

15


sIngLe · eInZeLPFOsten

Zum Anschweißen g

material: edelstahl 1.4301

Oberfläche: geschliffen Korn 320

anbindung: zum anschweißen

Kodierung: bc-S1Fm-g

Zum Anschweißen g

material: edelstahl 1.4301

Oberfläche: geschliffen Korn 320

anbindung: zum anschweißen

Kodierung: bc-S1Fm-g

Zum Anschweißen g

material: edelstahl 1.4301

Oberfläche: geschliffen Korn 320

anbindung: zum anschweißen

Kodierung: bc-S1Fm-g

Schweißnaht umlaufend ≥ 6 mm

ausführung gem. Zulassung edelstahl Z-30.3-6 vom 05.12.03 mit fachgerechter neutralisation

ankerplatte bzw. Winkel und lasteinleitung in den baukörper erfolgt bauseits

Fußpunkte – Anbindung an den Baukörper, zum Anschweißen

www.glassline.de

min. 70

min. 70 70

60

min. 60

min. 70

60

60

Schweißnaht

≥ 6 mm

bauseitige

Ankerplatte

12

12

12

info

11

System

sIngLe

TWIN

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


endfeld

endfeld mit endpfosten

Wand

endfeldpfosten für Flachspider Fe

80 – 300* Stützenabstand ≤ 1600

sIngLe · eInZeLPFOsten

FFb: Fertigfußboden

RFb: Rohfußboden

* im gebäude zur vorhandenen Wand 80 – 500 mm möglich

info

12 www.glassline.de

FFB

RFB

Rohfußboden

Ø 35

18

80 80

100

100

(60)

100

100

(60)

(< 120)


sIngLe · eInZeLPFOsten

Fse / Fse 80

Außenseite

Wand

Innenseite

Außenseite

Wand

Innenseite

Wand

80 – 300

80 – 300

80 – 300

80 – 120

30 – 100

≤ 1600

baulicher anschluss mit lasteinleitung für den handlauf ist erforderlich!

lasteinleitung in den baukörper (Wand) erfolgt bauseits. die Übertragung und anwendbarkeit

der lasteinteilung ist im einzelfall zu prüfen und bauseits zu belegen.

FFB

RFB

Rohfußboden

25

25

35

35

www.glassline.de

endfeld

endfeld mit Wandanschluss (ohne endpfosten)

130

358

80 80

FFb: Fertigfußboden / RFb: Rohfußboden

info

ll: langloch

100 100

60

(100)

100

(60)

(< 120)

180

LL 10.5 x 30 LL 10.5 x 18.5

358

130 180

100

LL 10.5 x 30 LL 10.5 x 18.5

Ø 35

Ø 35

12

8

12.5

12

8

80

12.5

13

System

sIngLe

TWIN

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


endfeld

endfeld mit Wandanschluss (ohne endpfosten)

PHW 60

PHW 100

FW

Wand

14 www.glassline.de

*

*

Wand

Wand

c

Wand

b

a

≤ 1600

FFB

RFB

Rohfußboden

≥ 60

80

100

80

100

Betonwand

mauerwerk

80 – 300

60

min. Bohrtiefe

Kernloch a

min. einbettung

Flachspider b

sIngLe · eInZeLPFOsten

min. Randabstand

Flachspider c

50 mm

baulicher anschluss mit lasteinleitung für den handlauf ist erforderlich!

FFb: Fertigfußboden / RFb: Rohfußboden / ll: langloch

info

lasteinleitung in in den baukörper (Wand) erfolgt bauseits. bauseits. die Übertragung die Übertragung und und anwendbar- * anschluss von PhW nur an betonwand oder

anwendbarkeit keit der lasteinteilung der lasteinteilung ist im einzelfall ist im zu einzelfall prüfen zu und prüfen bauseits und bauseits zu belegen. zu belegen. Stahlkonstruktion geeignet

50 mm

100 mm

45 mm

90 mm

80 80

LL 10.5 x 16

60 mm

(60)

100

100

(60)

(< 120)

Wand

Wand

Kernloch ø 35 mm nach dem ausrichten des Profils mit Quellmörtel oder b 25 ausfüllen

100

100

Mit Langloch in der

Bauanschlusshülse!

Mit Langloch in der

Bauanschlusshülse!

LL 10.5 x 16

Ø 40

Ø 30

M10

Ø 40

Ø 30

M10

40

40

60

100

145 bzw. 190

Ø 35

Ø 35

Ø 35

LL 10.5 x 18.5

100

(40)

40

(100)

12

8

12.5


sIngLe · eInZeLPFOsten

L1 Systemlänge max. 1400

Absturzhöhe 900 / 1000 / 1100 mm

f

d

400 – 900 80 – 250

80 – 500

< 120

L0 = mm

f = mm

L1 Systemlänge = mm

glasscheiben können raum- und absturzseitig angeschlossen werden

FFB

RFB

f : Fußbodenaufbau

d : deckenstärke

FFb : Fertigfußboden

RFb : Rohfußboden

bitte beachten Sie die maximalen bauaufsichtlichen zul. abmessungen für die verbleibenden Öffnungen

info

www.glassline.de

systemlängen / schnitte

Anbindung an den Baukörper von oben

Anbindung an den Baukörper von oben

60*

(100)

Vorschläge zur ausführung

Absturzhöhe

900 mm

100 500

100

L0 = 860

1000 mm

600

L0 = 960

1100 mm

700

* 60 bzw. (100) ist abhängig

von der designvariante.

Siehe Seite 8

L0 = 1060

Zwischenlängen möglich

15

System

sIngLe

TWIN

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


systemlängen / schnitte

Anbindung an den Baukörper stirnseitig

L1 Systemlänge max. 1400

Absturzhöhe 900 / 1000 / 1100 mm

f

d

400 – 900 80 – 250

80 – 500

< 120

L0 = mm

f = mm

d / 2 = mm

s / 2 = 40 ** mm

L1 Systemlänge = mm

FFB

RFB

f : Fußbodenaufbau

d : deckenstärke

FFb : Fertigfußboden

RFb : Rohfußboden

25 bzw. 80

sIngLe · eInZeLPFOsten

Vorschläge zur ausführung

* 60 bzw. (100) ist abhängig

von der designvariante.

Siehe Seite 8

** bei Windlasten im öffentlichen

bereich ≥ 0,65 kn/m²

Schwert = 100 mm

glasscheiben können raum- und absturzseitig angeschlossen werden

info

bitte beachten Sie die maximalen bauaufsichtlichen zul. abmessungen für die verbleibenden Öffnungen

16 www.glassline.de

60*

(100)

100 500

100

S=80**

Absturzhöhe

900 mm

L0 = 860

1000 mm

600

L0 = 960

1100 mm

700

L0 = 1060

Zwischenlängen möglich


sIngLe · eInZeLPFOsten

L1 Systemlänge max. 1400

Absturzhöhe 900 / 1000 / 1100 mm

f

d

400 – 900 80 – 250

80 – 500

< 120

L0 = mm

f = mm

d = mm

20 mm

s = 80 ** mm

L1 Systemlänge = mm

FFB

RFB

f : Fußbodenaufbau

d : deckenstärke

FFb : Fertigfußboden

RFb : Rohfußboden

300 bzw. 400

systemlängen / schnitte

Anbindung an den Baukörper von unten

Vorschläge zur ausführung

* 60 bzw. (100) ist abhängig

von der designvariante.

Siehe Seite 8

** bei Windlasten im öffentlichen

bereich ≥ 0,65 kn/m²

Schwert = 100 mm

glasscheiben können raum- und absturzseitig angeschlossen werden

info

bitte beachten Sie die maximalen bauaufsichtlichen zul. abmessungen für die verbleibenden Öffnungen

www.glassline.de

17

60 *

(100)

100 500

100

20

Absturzhöhe

900 mm

L0 = 860

S=80**

1000 mm

600

L0 = 960

1100 mm

700

L0 = 1060

Zwischenlängen möglich

System

sIngLe

TWIN

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


systemanwendung

ebene

18 www.glassline.de

sIngLe · eInZeLPFOsten

anschluss von oben anschluss stirnseitig anschluss von unten

info


sIngLe · eInZeLPFOsten

ohne endpfosten

(siehe Seite 13-14)

* im gebäude zur vorhandenen Wand 80 – 500 mm möglich

www.glassline.de

mit endpfosten

(siehe Seite 12)

80 80-300*

systemanwendung

endfeld

info19

System

sIngLe

TWIN

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


systemanwendung

treppe

20 www.glassline.de

sIngLe · eInZeLPFOsten

info


sIngLe · eInZeLPFOsten

www.glassline.de

≤ 600

≤ 2500

systemanwendung

treppenauge endfeld

info21

System

sIngLe

TWIN

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


systemanwendung

treppenauge

handlauf muss durchlaufend um die ecke geführt werden.

Öffnung Öffnung 160 – 160 600 - mm 300 (mm) Öffnung 300 - 1000 (mm)

80 – 300 80 – 300

160 – 600

22 www.glassline.de

80 80 80 – 1430 80 – 300

sIngLe · eInZeLPFOsten

info


sIngLe · eInZeLPFOsten

Öffnung 460 – - 2500 mm (mm)

* im gebäude 80 – 500 mm möglich

80 – 300*

www.glassline.de

300 – 1500

460 – 2500

systemanwendung

80 – 300*

80 80 80 – 1430 80 – 300

treppenauge

info

23

System

sIngLe

TWIN

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


Lieferübersicht

Handläufe

Stahl rund

Handlaufanbindung

anschweißlasche

für Stahlhandläufe

30

Designvarianten

Variante S1

Seite 48

Seite 8

glasverbindungen / Pfostentypen

mittelpfosten Fm

Seite 48

Seite 9

holz rund

anschraublasche gebogen

für Stahlhandläufe

Variante S2

endpfosten Fe

Fußpunkte: Anbindung an den Baukörper von oben

Verschraubt - O

t

Seite 10

Zum anschweißen - g

Seite 49

Seite 48

12

Fußpunkte: Anbindung an den Baukörper stirnseitig

Verschraubt - SK Ø14 - Sl

60

Fußpunkte: Anbindung an den Baukörper von unten

Verschraubt - uK - ul

h

endfeld: Ohne Pfosten

FSe

b

15

SK

25

60 25 80 60 60 80 60

80

Ø14

Seite 8

Seite 9

Seite 10

Seite 10

24 www.glassline.de

80

t t t

t

uK ul

Seite 13

h

80

h

b

FSe 80

12

15

Ø14

b

80

12

300

15

Seite 11

300

anschraublasche gerade

für holzhandläufe

10 10 10 25 25 10

30

L

Sl

Variante S3

30

treppenpfosten Ft

Zum anschweißen - g

PhW 60 80-300

PhW 100 FW

Wand

80

Wand

60

Seite 14

80

Ø40

Ø30

40

Seite 13

M10

100

100

Ø35

(100)

40

L

sIngLe · eInZeLPFOsten

Seite 49

Wand

Seite 8

Seite 9

Seite 11

c

anschraublasche gebogen

für holzhandläufe

10 25 25 10

Wand

Seite 14 Seite 14

b

a

80

100

30

L

Ø 35

12

8

Seite 49


sIngLe · eInZeLPFOsten

www.glassline.de

notizen

25

System

sIngLe

TWIN

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


systemübersicht

Darstellung gesamtübersicht

Wand

1

3

1

2

3

Designvarianten

≤ 300 Stützenabstand

bis 1600 (mm)

≤ 300

endpfosten mittelpfosten

Fußpunkte

Designvarianten

Seite 28

glasverbindungen/Pfosten

Seite 29

Fußpunkte

Seite 30-11

26 www.glassline.de

80-250

400-900

80-500

≤ 120

4

5

6

Handläufe

Seite 48-49

endfeld ohne Pfosten

Seite 33-34

glas

Seite 50-55

tWIn · DOPPeLPFOsten

Stützenabstand

≤ 1600 (mm)


tWIn · DOPPeLPFOsten

4

Handläufe

edelstahl holz

treppenpfosten

mittelpfosten

endpfosten

treppenpfosten

2

endpfosten

glasverbindungen / Pfostentypen

6

glas

www.glassline.de

Anwendung: (holmlast)

im öffentlichen bereich h = 1,0 kn / m

im privaten bereich h = 0,5 kn / m

innen- und außenbereich

Pfostenhöhe: bis zu 1,4 m

Pfostenabstand: bis zu 1,6 m

sIngLe-Pfosten

tWIn-Pfosten

seite 6-25 seite 26-45

5

systemübersicht

endfeld ohne Pfosten

Wand

27

System

SINGLE

tWIn

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


Designvarianten

Variante t1

material: edelstahl 1.4301

Oberfläche: geschliffen Korn 320

Systemlänge: 500 - 1400 mm

Kodierung: bc-t1Fm-00i

Variante t2

material: edelstahl 1.4301

Oberfläche: geschliffen Korn 320

Systemlänge: 500 - 1400 mm

Kodierung: bc-t2Fm-00i

Variante t3

material: edelstahl 1.4301

Oberfläche: geschliffen Korn 320

Systemlänge: 500 - 1400 mm

Kodierung: bc-t3Fm-00i

handläufe siehe Seite 48-49

28 www.glassline.de

100 60

100 60

100

45

45

45

50

60

tWIn · DOPPeLPFOsten

10 12 10

10 12 10

10 12 10

info


tWIn · DOPPeLPFOsten

mittelpfosten - Fm

material: edelstahl 1.4301

Oberfläche: geschl. Korn 320, drehblank

Kodierung: bc-t1Fm-00i

endpfosten - Fe

material: edelstahl 1.4301

Oberfläche: drehblank

Kodierung: bc-t1Fe-00i

treppenpfosten - Ft

material: edelstahl 1.4301

Oberfläche: geschl. Korn 320, drehblank

Kodierung: bc-t1Ft-00i

glasbohrung Ø 25 mm

* im gebäude zur vorhandenen Wand ≤ 500 mm möglich

25

Ø 35 Ø 35

Ø 35

andere Winkel

möglich

25

34°

Ø 35

80

www.glassline.de

glasverbindungen / Pfostentypen

± 6 mm

± 6 mm

18

18

18

≤ 300*

80 80

~10

65 65

~10

Ø 25

Ø 25

35

info

35

29

System

SINGLE

tWIn

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


Fußpunkte – Anbindung an den Baukörper, zum Anschrauben

Von oben verschraubt O

material: edelstahl 1.4301

Oberfläche: geschliffen Korn 320

anbindung: von oben verschraubt

Kodierung: bc-t1Fm-0 0i

stirnseitig verschraubt sK bzw. sL

material: edelstahl 1.4301

Oberfläche: geschliffen Korn 320

anbindung: stirnseitig verschraubt

Kodierung: bc-t1Fm-sK 0i

bc-t1Fm-sL 0i

SK: 25 mm

Sl: 80 mm

Von unten verschraubt uK bzw. uL

material: edelstahl 1.4301

Oberfläche: geschliffen Korn 320

anbindung: von unten verschraubt

Kodierung: bc-t1Fm-uK 0i

bc-t1Fm-uL 0i

uK: 300 mm

ul: 400 mm

alle Fußpunkte auch ohne anschraubplatten erhältlich

lasteinleitung in den baukörper erfolgt bauseits

30 www.glassline.de

t

25

SK Sl

45

t

45

t t

h

80*

80*

20

h

300 bzw. 400

80 45

45

80*

80*

tWIn · DOPPeLPFOsten

t

t

h

Ø 14

Ø 14

Ø 14

* bei Windlasten im öffentlichen bereich ≥ 0,65 kn/m

info

2

Schwert = 100 mm

b/h/t - tabelle für Fußplattenabmessungen

siehe Seite 66

12

10 10

b

12

10 10

b

12

10 10

b

15

15

15


tWIn · DOPPeLPFOsten

Zum Anschweißen g

material: edelstahl 1.4301

Oberfläche: geschliffen Korn 320

anbindung: zum anschweißen

Kodierung: bc-t1Fm-g

Zum Anschweißen g

material: edelstahl 1.4301

Oberfläche: geschliffen Korn 320

anbindung: zum anschweißen

Kodierung: bc-t1Fm-g

Zum Anschweißen g

material: edelstahl 1.4301

Oberfläche: geschliffen Korn 320

anbindung: zum anschweißen

Kodierung: bc-t1Fm-g

Schweißnaht umlaufend > 6 mm

ausführung gem. Zulassung edelstahl Z-30.3-6 vom 05.12.03 mit fachgerechter neutralisation

ankerplatte bzw. Winkel und lasteinleitung in den baukörper erfolgt bauseits

Fußpunkte – Anbindung an den Baukörper, zum Anschweißen

www.glassline.de

45

45

min. 70

45

min. 70

bauseitige

Ankerplatte

12

10 10

12

10 10

12

10 10

info

31

System

SINGLE

tWIn

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


endfeld

endfeld mit endpfosten

endfeldpfosten für Flachspider Fe

FFb: Fertigfußboden

RFb: Rohfußboden

Wand

80 – 300*

32 www.glassline.de

FFB

RFB

Rohfußboden

Ø 35

18

tWIn · DOPPeLPFOsten

80 80

100

100

60

(0)

100

(< 120)

* im gebäude zur vorhandenen Wand 80 – 500 mm möglich

info


tWIn · DOPPeLPFOsten

Fse / Fse 80

Außenseite

Wand

Innenseite

Außenseite

Wand

Innenseite

Wand

80 – 300

80 – 300

80 – 300

80 – 120

30 – 100

baulicher anschluss mit lasteinleitung für den handlauf ist erforderlich!

lasteinleitung in den baukörper (Wand) erfolgt bauseits. die Übertragung und

anwendbarkeit der lasteinteilung ist im einzelfall zu prüfen und bauseits zu belegen.

FFB

RFB

Rohfußboden

25

25

35

35

www.glassline.de

endfeld mit Wandanschluss (ohne endpfosten)

130

358

80 80

FFb: Fertigfußboden / RFb: Rohfußboden

info

ll: langloch

100 100

180

60

(0)

100

(< 120)

LL 10.5 x 30 LL 10.5 x 18.5

358

130 180

100

LL 10.5 x 30 LL 10.5 x 18.5

Ø 35

Ø 35

endfeld

12

8

12.5

12

8

80

12.5

33

System

SINGLE

tWIn

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


endfeld

endfeld mit Wandanschluss (ohne endpfosten)

PHW 60

PHW 100

FW

Wand

34 www.glassline.de

*

*

Wand

Wand

Betonwand

mauerwerk

baulicher anschluss mit lasteinleitung für den handlauf ist erforderlich!

min. Bohrtiefe

Kernloch a

50 mm

100 mm

lasteinleitung in den baukörper (Wand) erfolgt bauseits. die Übertragung und

anwendbarkeit der lasteinteilung ist im einzelfall zu prüfen und bauseits zu belegen.

c

Wand

b

a

FFB

RFB

Rohfußboden

≥ 60

80

100

80

100

80 – 300

60

min. einbettung

Flachspider b

45 mm

90 mm

tWIn · DOPPeLPFOsten

80 80

100

100

Mit Langloch in der

Bauanschlusshülse!

LL 10.5 x 16

Mit Langloch in der

Bauanschlusshülse!

LL 10.5 x 16

min. Randabstand

Flachspider c

50 mm

60 mm

60

(0)

100

(< 120)

Ø 40

Ø 30

M10

FFb: Fertigfußboden / RFb: Rohfußboden / ll: langloch

info

* anschluss von PhW nur an betonwand oder

Stahlkonstruktion geeignet

Ø 40

Ø 30

M10

Wand

Wand

40

40

60

100

145 bzw. 190

Ø 35

Ø 35

Ø 35

LL 10.5 x 18.5

100

(40)

40

(100)

12

8

12.5


tWIn · DOPPeLPFOsten

L1 Systemlänge max. 1400

Absturzhöhe 900 / 1000 / 1100 mm

f

d

400 – 900 80 – 250

80 – 500

< 120

L0 = mm

f = mm

L1 Systemlänge = mm

f : Fußbodenaufbau

d : deckenstärke

FFb : Fertigfußboden

RFb : Rohfußboden

www.glassline.de

systemlängen / schnitte

Anbindung an den Baukörper von oben

* 60 bzw. (0) ist abhängig

von der designvariante.

Siehe Seite 28

info

bitte beachten Sie die maximalen bauaufsichtlichen zul. abmessungen für die verbleibenden Öffnungen

glasscheiben können raum- und absturzseitig angeschlossen werden

FFB

RFB

60*

(0)

Vorschläge zur ausführung

Absturzhöhe

900 mm

100 500

100

L0 = 860

1000 mm

600

L0 = 960

1100 mm

700

L0 = 1060

Zwischenlängen möglich

35

System

SINGLE

tWIn

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


systemlängen / schnitte

Anbindung an den Baukörper stirnseitig

L1 Systemlänge max. 1400

Absturzhöhe 900 / 1000 / 1100 mm

f

d

400 – 900 80 – 250

80 – 500

< 120

L0 = mm

f = mm

d / 2 = mm

s / 2 = 40 ** mm

L1 Systemlänge = mm

FFB

RFB

25 bzw. 80

f : Fußbodenaufbau

d : deckenstärke

FFb : Fertigfußboden

RFb : Rohfußboden

tWIn · DOPPeLPFOsten

Vorschläge zur ausführung

* 60 bzw. (0) ist abhängig

von der designvariante.

Siehe Seite 28

** bei Windlasten im öffentlichen

bereich ≥ 0,65 kn/m²

Schwert = 100 mm

glasscheiben können raum- und absturzseitig angeschlossen werden

info

bitte beachten Sie die maximalen bauaufsichtlichen zul. abmessungen für die verbleibenden Öffnungen

36 www.glassline.de

60*

(0)

S=80**

= 80**

Absturzhöhe

900 mm

100 500

100

L0 = 860

1000 mm

600

L0 = 960

1100 mm

700

L0 = 1060

Zwischenlängen möglich


tWIn · DOPPeLPFOsten

L1 Systemlänge max. 1400

Absturzhöhe 900 / 1000 / 1100 mm

f

d

400 – 900 80 – 250

80 – 500

< 120

L0 = mm

f = mm

d = mm

20 mm

s = 80 ** mm

L1 Systemlänge = mm

FFB

RFB

300 bzw. 400

f : Fußbodenaufbau

d : deckenstärke

FFb : Fertigfußboden

RFb : Rohfußboden

systemlängen / schnitte

Anbindung an den Baukörper von unten

Vorschläge zur ausführung

* 60 bzw. (0) ist abhängig

von der designvariante.

Siehe Seite 28

** bei Windlasten im öffentlichen

bereich ≥ 0,65 kn/m²

Schwert = 100 mm

glasscheiben können raum- und absturzseitig angeschlossen werden

info

bitte beachten Sie die maximalen bauaufsichtlichen zul. abmessungen für die verbleibenden Öffnungen

www.glassline.de

37

20

60*

(0)

S=80**

Absturzhöhe

900 mm

100 500

100

L0 = 860

1000 mm

600

L0 = 960

1100 mm

700

L0 = 1060

Zwischenlängen möglich

System

SINGLE

tWIn

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


systemanwendung

ebene

38 www.glassline.de

tWIn · DOPPeLPFOsten

anschluss von oben anschluss stirnseitig anschluss von unten

info


tWIn · DOPPeLPFOsten

ohne endpfosten

(siehe Seite 33-34)

* im gebäude zur vorhandenen Wand 80 – 500 mm möglich

www.glassline.de

mit endpfosten

(siehe Seite 32)

systemanwendung

endfeld

info

39

System

SINGLE

tWIn

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


systemanwendung

treppe

40 www.glassline.de

tWIn · DOPPeLPFOsten

info


tWIn · DOPPeLPFOsten

www.glassline.de

≤ 600

≤ 2500

systemanwendung

treppenauge

info

41

System

SINGLE

tWIn

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


systemanwendung

treppenauge

Öffnung 160 - 600 mm

80 – 300 80 – 300

160 – 600

tWIn · DOPPeLPFOsten

info

handlauf muss durchlaufend um die ecke geführt werden.

42 www.glassline.de

80 80 80 – 1430 80 – 300


tWIn · DOPPeLPFOsten

Öffnung 460 - 2500 mm

* im gebäude 80 – 500 mm möglich

80 – 300*

www.glassline.de

300 – 1500

460 – 2500

80 – 300*

systemanwendung

80 80 80 – 1430 80 – 300

treppenauge

info

43

System

SINGLE

tWIn

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


Lieferübersicht

Handläufe

Stahl rund

Handlaufanbindung

anschweißlasche

für Stahlhandläufe

Designvarianten

Variante t1 Variante t2

glasverbindungen / Pfostentypen

holz rund

Seite 48 Seite 49

30 30

anschraublasche gebogen

für Stahlhandläufe

mittelpfosten Fm endpfosten Fe

endfeld: Ohne Pfosten

44 www.glassline.de

anschraublasche gerade

für holzhandläufe

L

Seite 48 Seite 48

Seite 49

FSe FSe 80

Variante t3

Seite 28 Seite 28

Seite 28

treppenpfosten Ft

Seite 29 Seite 29 Seite 29

Fußpunkte: Anbindung an den Baukörper von oben

Verschraubt - O Zum anschweißen - g

Fußpunkte: Anbindung an den Baukörper stirnseitig

Verschraubt - SK - Sl

Fußpunkte: Anbindung an den Baukörper von unten

Verschraubt - uK - ul

PhW 60 80-300

PhW 100 FW

Wand

80

Wand

SK

25 45

t

Seite 30

80*

Seite 33

60

Seite 34

10 10 10 25 25 10

Sl

t

80

uK ul

300 400

45

80*

80

Ø40

Ø30

M10

40

Seite 33

100

Seite 30

Seite 30

100

Ø35

Seite 31

(100)

40

30

Zum anschweißen - g

tWIn · LIeFeRüBeRsICHt

Wand

Seite 31

c

anschraublasche gebogen

für holzhandläufe

10 25 25 10

Wand

Seite 34 Seite 34

b

a

80

100

30

L

Ø 35

12

8

Seite 49


AuFLAgeRKRäFte

tWIn

notizen

www.glassline.de

45

System

SINGLE

tWIn

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


sonderlösungen für individuelle Anforderungen

46 www.glassline.de

tWIn · DOPPeLPFOsten

InDIVIDuAL

baluga bietet mit seinen unterschiedlichen Kombinationsmöglichkeiten von handlaufanschlüssen

mit glasverbindungen und Fußpunkten eine große gestaltungsvielfalt.

außerhalb des umfangreichen Programms können selbstverständlich auf Kundenwunsch und anfrage

individuelle Sonderlösungen erarbeitet und produziert werden.

mit baluga indiVidual schaffen wir ihnen Freiräume für ihre Kreativität – für unikate höchsten

anspruchs. Perfekt abgestimmt auf ihre architektur entwickeln und realisieren wir Sonderlösungen

auf basis ihrer idee, ihres architektonischen Konzepts. einzigartig in Form und design.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern.


tWIn InDIVIDuAL

· DOPPeLPFOsten

www.glassline.de

47

System

SINGLE

TWIN

InDIVIDuAL

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


eDeLstAHL

material: edelstahl 1.4301

Festigkeitsklasse: S235

Oberfläche: geschliffen Korn 320

abmessung: ø 42.4 mm, t = 2.0 mm

stahlprofil

Rund d = 33.7 mm t = 2.0 mm

Rund d = 33.7 mm t = 2.6 mm

Rund d = 42.4 mm t = 2.0 mm

Quadrat d = 30 mm t = 3.0 mm

d = 40 mm t = 2.5 mm

Rechteck d = 50 x 30 mm t = 3.0 mm

handlauf auf anschweißlasche anschweißen

anwendung: ebene und treppe

handlauf an anschraublasche schrauben

anwendung: ebene und treppe

anschraublasche l x 24 x 4

Anschweißlasche

privat

öffentlich

Bereich max. stützenabstand

privat

öffentlich

privat

öffentlich

privat

öffentlich

privat

öffentlich

privat

öffentlich

Anschraublasche gebogen

10

30

30

l

1.60 m

1.46 m

1.60 m

1.60 m

1.60 m

1.60 m

1.60 m

1.60 m

1.60 m

1.60 m

Länge L Anzahl schrauben

7 cm

7 cm

2 x ø 5 mm

2 x ø 5 mm

48 www.glassline.de

10

Rund Quadrat Rechteck

nicht im lieferumfang der

Fa. glassline gmbh enthalten

HAnDLäuFe

ausführung der Schweißnaht gemäß Zulassung edelstahl Z-30.3-6 vom 05.12.03 mit fachgerechter neutralisation

info

handlauf kann auch ohne anschweißlasche direkt an den Pfosten angeschweißt werden!

d

t

vor Ort umlaufend

anschweißen

d

t

d

vor Ort umlaufend

anschweißen

t


HAnDLäuFe

material: buche gedämpft

mit nut 25 x 5 mm

Festigkeitsklasse: c35

Oberfläche: geschliffen und lackiert

abmessung: Rund ø 60 mm

Holzprofil

Rund / Quadrat d = 45 mm

Rund / Quadrat d = 50 mm

Oval d1 / d2 = 60 / 40 mm

Rund / Quadrat d > 60 mm

Oval d1 / d2 > 70 / 50 mm

handlauf mit nut an anschweißlasche schrauben

anwendung: ebene und treppe

handlauf an anschraublasche schrauben

anwendung: ebene und treppe

anschraublasche l x 24 x 4

privat

öffentlich

Bereich max. stützenabstand

privat

öffentlich

privat

öffentlich

privat

öffentlich

Verschraubung gemäß Zulassung Z-9.1-514 / Z-9.1-426

andere holzarten auch anwendbar.

Anschraublasche gerade

10 25

25 10

30

l

Anschraublasche gebogen

10 25

25 10

30

l

1.52 m

1.07 m

1.60 m

1.25 m

1.60 m

1.60 m

Länge L Anzahl schrauben

12 cm

17 cm

5

Rund Quadrat Oval

25

d

4 x ø 5 mm

6 x ø 5 mm

www.glassline.de

5

25

5

nicht im lieferumfang der

Fa. glassline gmbh enthalten

25

d d1

d2

HOLZ

info

49

System

SINGLE

TWIN

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


einleitung

glas – Freiräume für Ihre gestaltung

genießen Sie mit baluga Freiräume auch beim glas. die hohe

transparenz und die Vielfalt an Kombinationsmöglichkeiten von

baluga korrespondieren mit jedem dekor.

das filigrane System eignet sich für jede individuelle glasgestaltung

und unterstützt jedes motiv und muster harmonisch in seiner Wirkung.

Ob Siebdruck, bedruckte oder farbige PVb-Folie – ihrer Kreativität

sind keine grenzen gesetzt.

baluga ist ein typengeprüftes System für absturzsichernde

Verglasungen der Kategorie c1. Für ein höchstmaß an Sicherheit wird

ausschließlich Verbundsicherheitsglas (VSg) eingesetzt.

damit sind alle Sicherheits-Vorzüge von baluga und die

Zertifizierungen sowie Prüfungen gewährleistet.

auf den folgenden Seiten finden Sie die bohrbilder für die unterschiedlichen

montagesituationen. bitte beachten Sie die entsprechend

vorgegebenen Stützenabstände bei unterschiedlichen Windlasten.

50 www.glassline.de

tWIn · DOPPeLPFOsten gLAs

Folie bedruckt und einlaminiert

in das Verbund-

Sicherheitsglas.

glas bedruckt:

z.b. mit ihrem Firmenlogo.

standardmuster

im siebdruck.


tWIn gLAs · DOPPeLPFOsten

H =

h2 =

h1 =

Im Innenbereich:

VSg-eSg 2 x 6 mm, PVb 1,52 mm · max. Stützenabstand 1,60 m

Im Außenbereich:

beim einsatz von VSg-eSg 2 x 6 mm, PVb 1,52 mm

max. Windlast 0,65 kn/m² max. Stützenabstand 1,60 m

max. Windlast 0,75 kn/m² max. Stützenabstand 1,45 m

max. Windlast 1,04 kn/m² max. Stützenabstand 1,35 m

glasbohrung Ø 25 mm

bedruckung im Verbund auf ebene 2 oder raumseitig

* im gebäude zur vorhandenen Wand 80 – 500 mm möglich

80 – 300* Stützenabstand max. siehe Tabelle unten

b1 =

Ø 25

b2 =

B =

www.glassline.de

80 – 250

80 – 500

Bohrbild der glasplatte

endfeld ebene bei vorhandener Wand

80 80

Im Außenbereich:

beim einsatz von VSg-eSg 2 x 8 mm, PVb 1,52 mm

max. Windlast 1,43 kn/m² max. Stützenabstand 1,60 m

max. Windlast 1,65 kn/m² max. Stützenabstand 1,50 m

80

400 – 900

Fuge ~ 10

info

51

System

SINGLE

TWIN

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

glas Handläufe

abmessungenanleitung


Bohrbild der glasplatte

endfeld ebene

H =

h2 =

h1 =

80 – 300 Stützenabstand max. siehe Tabelle unten

b1 =

Ø 25

Im Innenbereich:

VSg-eSg 2 x 6 mm, PVb 1,52 mm · max. Stützenabstand 1,60 m

Im Außenbereich:

beim einsatz von VSg-eSg 2 x 6 mm, PVb 1,52 mm

b2 =

max. Windlast 0,65 kn/m² max. Stützenabstand 1,60 m

max. Windlast 0,75 kn/m² max. Stützenabstand 1,45 m

max. Windlast 1,04 kn/m² max. Stützenabstand 1,35 m

B =

Im Außenbereich:

beim einsatz von VSg-eSg 2 x 8 mm, PVb 1,52 mm

max. Windlast 1,43 kn/m² max. Stützenabstand 1,60 m

max. Windlast 1,65 kn/m² max. Stützenabstand 1,50 m

tWIn · DOPPeLPFOsten gLAs

glasbohrung Ø 25 mm

bedruckung im Verbund auf ebene 2 oder raumseitig

info

52 www.glassline.de

80 – 250

80 – 500

80 80

80

400 – 900

Fuge ~ 10


tWIn gLAs · DOPPeLPFOsten

H =

h2 =

h1 =

80 80

glasbohrung Ø 25 mm

bedruckung im Verbund auf ebene 2 oder raumseitig

80

Ø 25

Im Innenbereich:

VSg-eSg 2 x 6 mm, PVb 1,52 mm · max. Stützenabstand 1,60 m

Im Außenbereich:

beim einsatz von VSg-eSg 2 x 6 mm, PVb 1,52 mm

Stützenabstand max. siehe Tabelle unten

b1 =

B =

max. Windlast 0,65 kn/m² max. Stützenabstand 1,60 m

max. Windlast 0,75 kn/m² max. Stützenabstand 1,45 m

max. Windlast 1,04 kn/m² max. Stützenabstand 1,35 m

www.glassline.de

80 – 250

80 – 500

Im Außenbereich:

beim einsatz von VSg-eSg 2 x 8 mm, PVb 1,52 mm

Bohrbild der glasplatte

80 80

80

400 – 900

Fuge ~ 10

max. Windlast 1,43 kn/m² max. Stützenabstand 1,60 m

max. Windlast 1,65 kn/m² max. Stützenabstand 1,50 m

mittelfeld ebene

info

53

System

SINGLE

TWIN

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

glas Handläufe

abmessungenanleitung


Bohrbild der glasplatte

endfeld treppe

80 – 300

H =

h2 =

Stützenabstand max. siehe Tabelle

h1 =

b2 =

b1 =

b3 =

80 – 250

80 – 500

80

Fuge ~ 10

tWIn · DOPPeLPFOsten gLAs

Im Innenbereich:

VSg-eSg 2 x 6 mm, PVb 1,52 mm max. Stützenabstand 1,60 m

Im Außenbereich:

beim einsatz von VSg-eSg 2 x 6 mm, PVb 1,52 mm

max. Windlast 0,65 kn/m² max. Stützenabstand 1,60 m

max. Windlast 0,75 kn/m² max. Stützenabstand 1,45 m

max. Windlast 1,04 kn/m² max. Stützenabstand 1,35 m

Im Außenbereich:

beim einsatz von VSg-eSg 2 x 8 mm, PVb 1,52 mm

max. Windlast 1,43 kn/m² max. Stützenabstand 1,60 m

max. Windlast 1,65 kn/m² max. Stützenabstand 1,50 m

glasbohrung Ø 25 mm

bedruckung im Verbund auf ebene 2 oder raumseitig

info

54 www.glassline.de

80

400 – 900

Ø 25

b4 =

b5 =

b6 =

B =

80


tWIn gLAs · DOPPeLPFOsten

80

80

H =

h2 =

Stützenabstand max. siehe Tabelle

h1 =

b2 =

b1 =

b3 =

glasbohrung Ø 25 mm

bedruckung im Verbund auf ebene 2 oder raumseitig

80 – 500

80

80 – 250

80

Ø 25

b4 =

80

Fuge ~ 10

b5 =

400 – 900

b6 =

B =

www.glassline.de

Bohrbild der glasplatte

mittelfeld treppe

Im Innenbereich:

VSg-eSg 2 x 6 mm, PVb 1,52 mm max. Stützenabstand 1,60 m

Im Außenbereich:

beim einsatz von VSg-eSg 2 x 6 mm, PVb 1,52 mm

max. Windlast 0,65 kn/m² max. Stützenabstand 1,60 m

max. Windlast 0,75 kn/m² max. Stützenabstand 1,45 m

max. Windlast 1,04 kn/m² max. Stützenabstand 1,35 m

Im Außenbereich:

beim einsatz von VSg-eSg 2 x 8 mm, PVb 1,52 mm

max. Windlast 1,43 kn/m² max. Stützenabstand 1,60 m

max. Windlast 1,65 kn/m² max. Stützenabstand 1,50 m

80

info

55

System

SINGLE

TWIN

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

glas Handläufe

abmessungenanleitung


montageanleitung

einmessen und montage des Pfosten

�: einmessen der Befestigungspunkte

mit geeigneten messmitteln ist die genaue lage der

befestigungspunkte für die Fußpunkte der Pfosten einzumessen.

bitte beachten Sie hierbei den erforderlichen/

zulässigen Randabstand bei beton- oder mauerwerkanschlüssen.

�: Bauseitige Befestigungsmittel

die entsprechenden befestigungsmittel - z.b. Sicherheitsanker,

Verbundanker oder injektionsdübel sind gemäß

herstellerangaben einzusetzen.

�: Befestigung Pfosten

die befestigung der Pfostenfußplatte erfolgt mit einem

drehmomentschlüssel gemäß angaben des herstellers

der befestigungsmittel.

�: Bohrungen für Befestigungsmittel

tWIn mOntAgeAnLeItung

· DOPPeLPFOsten

die bohrungen sind mit geeigneten bohrwerkzeugen für

die jeweiligen befestigungsmittel – z.b. Sicherheitsanker,

Verbundanker oder injektionsdübel (abhängig von der art

des untergrundes, gem. herstellerangaben) – zu setzen.

�: montage Pfosten

Vor dem aufsetzen des Pfostens ist der untergrund von

bohrrückständen etc. zu befreien.

�: Ausrichten Pfosten

Überprüfung des lot- und fluchtgerechten einbaus der

Pfosten.

befestigungsmittel sind unter berücksichtigung der Kräfte und momente entsprechend der tabellen

info

auflagerkräfte Seite 68-71 zu bemessen.

56 www.glassline.de


tWIn mOntAgeAnLeItung

· DOPPeLPFOsten

�: sicherung der Verschraubung

in das Sackloch des Pfostens oder auf dem außengewinde

der Schraube ist vor dem Verschrauben des Spiders

eine Schraubensicherung (z.b. loctite) aufzutragen.

�: montage Punkthalterunterteil

die Zylinderscheibe wird mit einem 3-Punkt-Schlüssel

fest verschraubt.

www.glassline.de

�: schraubensicherung am Punkthalter

Vor montage des Punkthalters am Spider

ist im innengewinde der Zylinderscheibe eine

Schraubensicherung (z.b. loctite) aufzutragen.

�: gesamtansicht Flach-spider-system

montageanleitung

Anschluss glasverbinder

die montage der restlichen Punkthalterunterteile erfolgt

entsprechend den vorgenannten beschreibungen.

info

57

System

SINGLE

TWIN

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


montageanleitung

montage glas

� glasbohrung prüfen

Vor dem einsetzen der glasscheibe müssen sämtliche

bohrungen auf evtl. beschädigungen und Verschmutzungen

geprüft werden. die Scheiben mit Kantenverletzungen,

die tiefer als (*) der Scheibendicke ins glasvolumen

eingreifen, dürfen nicht eingebaut werden.

�: schraubensicherung anbringen

in das innengewinde der Punkthalter ist eine

Schraubensicherung (z.b. loctite) aufzutragen.

�: Punkthaltescheibe mit Drehmomentschlüssel

anziehen

die Punkthaltescheibe wird mit einem drehmomentschlüssel

(8 nm) angezogen.

�: glasscheibe einsetzen

tWIn mOntAgeAnLeItung

· DOPPeLPFOsten

die glasscheibe wird mit geeigneten hebezeugen auf

die Punkthalterunterteile aufgesetzt und gesichert.

hierbei ist besonders darauf zu achten, dass die glaskanten

nicht beschädigt werden.

�: Punkthaltescheibe anziehen

mit hilfe des 3-Punkt-Schlüssels wird die Punkthaltescheibe

aufgeschraubt.

info

(*) 0,6 mm für VSg-eSg 2 x 6 mm

0,8 mm für VSg-eSg 2 x 8 mm

58 www.glassline.de


tWIn · DOPPeLPFOsten

www.glassline.de

notizen

59

System

SINGLE

TWIN

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


edelstahl

Rohr-Abschlussstopfen

Kodierung: bc-aeeF

Rohr-Kugelstopfen

Kodierung: bc-aeeR

Rohrverbinder

Kodierung: bc-aeVg

steckbogen

Kodierung: bc-aeV90

ecke scharf 45°

Kodierung: bc-aeV45

Rohr-Abschlussstopfen gerade

Für Rohr Ø 42,4 x 2 mm

material: ............. V2a

Oberfläche:......... geschliffen Korn 240

Rohr-Kugelstopfen halbrund

Für Rohr Ø 42,4 x 2 mm

material: ............. V2a

Oberfläche:......... geschliffen Korn 240

Rohrverbinder

Für Rohr Ø 42,4 x 2 mm

material: ............. V2a

Oberfläche:......... geschliffen Korn 320

steckbogen 90°

für Rohr Ø 42,4 x 2 mm

material: ............. V2a

Oberfläche:......... geschliffen Korn 320

ecke scharf 45°

Für Rohr Ø 42,4 x 2 mm

material: ............. V2a

Oberfläche:......... geschliffen Korn 320

ZuBeHÖR

Verbindungsbögen: andere Winkel auf anfrage.

info

60 www.glassline.de


AuFLAgeRKRäFte

ZuBeHÖR

gelenk-Rohrverbinder

Kodierung: bc-aeVV

Handlaufträger

Kodierung: bc-aeht

Handlaufträger

Kodierung: bc-aehtS

Handlaufträger

Kodierung: bc-aehtV

Reiniger / Pflegemittel

bc-aeR5l · bc-aeR05l

bc-aeP

gelenk-Rohrverbinder

Für Rohr Ø 42,4 x 2 mm

material: ............. V2a

Oberfläche:......... geschliffen Korn 320

Handlaufträger ohne Platte

Ronde: ................. Ø 70 x 6 mm

abstand:.............. 75 mm

lochung: ............. 2 x 8,5 mm

bügel: .................. Ø 12 mm

material: ............. V2a

Oberfläche:......... geschliffen Korn 240

Handlaufträger mit Platte

Ronde: ................. Ø 70 x 6 mm

abstand:.............. 75 mm

lochung: ............. 2 x 8,5 mm

bügel: .................. Ø 12 mm

material: ............. V2a

Oberfläche:......... geschliffen Korn 240

Handlaufträger mit gelenk und Platte

Ronde: ................. Ø 70 x 6 mm

abstand:.............. 75 mm

lochung: ............. 2 x 8,5 mm

bügel: .................. Ø 12 mm

material: ............. V2a

Oberfläche:......... geschliffen Korn 240

edelstahlreiniger

5,0 liter Kanister

0,5 liter Spray

edelstahl-Pflegemittel / Öl

0,4 liter Spray

edelstahl

info

www.glassline.de

61

System

SINGLE

TWIN

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


Holz

Verbindungsbogen klein 45°

Kodierung: bc-ahV3545

Verbindungsbogen klein 90°

Kodierung: bc-ahV3590

Verbindungsbogen klein 180°

Kodierung: bc-ahV35180

Verbindungsbogen groß 45°

Kodierung: bc-ahV8045

Verbindungsbogen groß 90°

Kodierung: bc-ahV8090

Verbindungsbogen klein 45°

innenradius Ø 35 mm

mit beidseitigen dübelbohrungen Ø 18 mm

material: ............. buche gedämpft

Oberfläche:......... geschliffen

abmessung: ....... Ø 60 mm

Verbindungsbogen klein 90°

innenradius Ø 35 mm

mit beidseitigen dübelbohrungen Ø 18 mm

material: ............. buche gedämpft

Oberfläche:......... geschliffen

abmessung: ....... Ø 60 mm

Verbindungsbogen klein 180°

innenradius Ø 35 mm

mit beidseitigen dübelbohrungen Ø 18 mm

material: ............. buche gedämpft

Oberfläche:......... geschliffen

abmessung: ....... Ø 60 mm

Verbindungsbogen groß 45°

innenradius Ø 80 mm

mit beidseitigen dübelbohrungen Ø 18 mm

material: ............. buche gedämpft

Oberfläche:......... geschliffen

abmessung: ....... Ø 60 mm

Verbindungsbogen groß 90°

innenradius Ø 80 mm

mit beidseitigen dübelbohrungen Ø 18 mm

material: ............. buche gedämpft

Oberfläche:......... geschliffen

abmessung: ....... Ø 60 mm

ZuBeHÖR

Verbindungsbögen: andere Winkel auf anfrage.

info

62 www.glassline.de


AuFLAgeRKRäFte

ZuBeHÖR

Verbindungsbogen groß 180°

Kodierung: bc-ahV80180

endkappe

Kodierung: bc-ahe

Verbindungsdübel

bc-ahVd20 bc-ahVd50 bc-ahVd100

montagebohrlehre

Kodierung: bc-ahmbl

Konstruktionsklebstoff

bc-ahK5 bc-ahK15 bc-ahK60

Verbindungsbögen: andere Winkel auf anfrage.

Verbindungsbogen groß 180°

innenradius Ø 80 mm

mit beidseitigen dübelbohrungen Ø 18 mm

material: ............. buche gedämpft

Oberfläche:......... geschliffen

abmessung: ....... Ø 60 mm

endkappe

als halbkugel im handlaufradius Ø 60 mm

mit leicht gefastem Übergang zum handlauf

dübelzapfen Ø 18 mm fertig eingeleimt

material: ............. buche gedämpft

Oberfläche:......... geschliffen

abmessung: ....... Ø 60 mm

Verbindungsdübel

material: ............. buche gedämpft

Oberfläche:......... gerillt und beidseitig gefast

abmessung: ....... Ø 18 x 55 mm

20 St. / 50 St. / 100 St.

montagebohrlehre

Für Ø 60 mm

Fibcon Faser- Konstruktionsklebstoff

alterungs- und witterungsbeständig nach din en 204 d4

erhältlich in verschiedenen offenen Zeiten. 1 Flasche 500 g

5 min .................... Fibcon 5

15 min .................. Fibcon 15

60 min .................. Fibcon 60

Holz

info

www.glassline.de

63

System

SINGLE

TWIN

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


Holz

Oberflächenreiniger

Kodierung: bc-ahR

Reinigungstuch

Kodierung: bc-ahRt

Allclean Oberflächenreiniger

der Problemlöser zur Reinigung von lackierten Flächen

1 Flasche 500 ml

Quickclean Reinigungstuch

Schnelles Finish für die endreinigung von lackierten Flächen,

löst selbst starke Verschmutzungen schnell und schonend,

ist reißfest und fusselfrei.

1 dose 70 tüchern á 20 x 30 cm

ZuBeHÖR

64 www.glassline.de info


AuFLAgeRKRäFte

ZuBeHÖR

steckschlüssel 7 mm sW14

Kodierung: 90350807

steckschlüssel metrisch sW14

Kodierung: 90713111114

Drehmomentschlüssel

Kodierung: 907147120

Quergriff

Kodierung: 90713110201

schraubensicherung

Kodierung: 9027050

steckschlüssel 7 mm sW14

Steckschlüsseleinsatz 7 mm

mit 1/4“-aufnahme und SW14

steckschlüssel metrisch sW14

Steckschlüsseleinsatz

mit 1/4“, metrisch SW14

Drehmomentschlüssel

Steckschlüsseleinsatz

1/4“, 4 – 20 nm

Quergriff

Quergriff 1/4“

schraubensicherung

Flasche 50 ml

montage

info

www.glassline.de

65

System

SINGLE

TWIN

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


Fußplattenabmessungen

Windlast

0,65 kn / m 2

1,04 kn / m 2

1,43 kn / m 2

Anbindung Baukörper

von oben

stirnseitig

von unten

Anbindung Baukörper

von oben

stirnseitig

von unten

von oben

stirnseitig

von unten

von oben

stirnseitig

von unten

bereich b

privat

öffentlich

privat

öffentlich

privat

öffentlich

bereich

privat

öffentlich

privat

öffentlich

privat

öffentlich

privat

öffentlich

privat

öffentlich

privat

öffentlich

privat

öffentlich

privat

öffentlich

privat

öffentlich

FussPLAttenABmessungen

Innenbereich

sIngLe (einzelpfosten) tWIn (Doppelpfosten)

nachweis der lasteinleitung in den baukörper erfolgt bauseits

info

66 www.glassline.de

85

155

95

165

140

190

b

115

190

140

215

140

215

190

225

185

240

190

240

190

225

230

275

230

275

h

70

70

90

90

90

90

t

12

12

12

12

12

12

b

85

155

95

165

140

190

Außenbereich (im Freien)

h

70

70

90

90

90

90

sIngLe (einzelpfosten) tWIn (Doppelpfosten)

h

70

70

90

90

90

90

70

70

90

110

90

110

70

70

90

110

90

110

t

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

b

115

190

140

215

140

215

190

225

185

240

190

240

190

225

230

275

230

275

h

70

70

90

90

90

90

70

70

90

110

90

110

70

70

90

110

90

110

t

12

12

12

12

12

12

t

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12

12


AuFLAgeRKRäFte

FussPLAttenABmessungen

notizen

www.glassline.de

67

System

SINGLE

TWIN

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


Auflagerkräfte

charakteristische Werte (ohne Sicherheitsfaktoren) der auflagerkräfte und auflagermomente pro Stütze

infolge holm- u. Windlasten für die einleitung in die unterkonstruktion.

Stützenabstand max. 1.600 mm

Anbindung an den Baukörper

von oben

RFB

N .k

M y.k

V z.k

max. 120 80 – 250 400 – 900 80 – 500

Stützenhöhe max. 1.400 mm

RFB

Anbindung an den Baukörper

stirnseitig

N.k

M y.k

AuFLAgeRKRäFte

info

RFb: Rohfußboden

nachweis der lasteinleitung in den baukörper ist bauseits

68 www.glassline.de

V z.k

max. 120 80 – 250 400 – 900 80 – 500

Stützenhöhe max. 1.400 mm

RFB

Anbindung an den Baukörper

von unten

N.k

max. 400

M y.k

V z.k

max. 120 80 – 250 400 – 900 80 – 500

Stützenhöhe max. 1.400 mm


AuFLAgeRKRäFte

69

www.glassline.de 69

www.glassline.de

AuFLAgeRKRäFte

info

nachweis der lasteinleitung in den baukörper erfolgt bauseits

Auflagerkräfte – Innenbereich

Holmlast: 0,50 kn/m

Pfostenabstand 600

0,20

0,38

0,18

0,22

0,26

0,30

0,33

0,37

0,40

0,43

0,47

0,50

N k

Vz. k

Wind: 0,25 kn/m 2 Lastfall: H/2 + Wind bzw. H + Wind/2

[kN]

[kN]

500

600

700

800

900

1000

1100

1200

1300

1400

700

0,23

0,45

0,21

0,26

0,30

0,35

0,39

0,43

0,47

0,51

0,55

0,59

800

0,26

0,51

0,24

0,30

0,35

0,40

0,44

0,49

0,53

0,58

0,62

0,67

900

0,30

0,57

0,27

0,33

0,39

0,45

0,50

0,55

0,60

0,65

0,70

0,75

1000

0,33

0,64

0,31

0,37

0,43

0,50

0,55

0,61

0,67

0,72

0,78

0,84

1100

0,36

0,70

0,34

0,41

0,48

0,55

0,61

0,57

0,73

0,80

0,86

0,92

1200

0,40

0,77

0,37

0,44

0,52

0,60

0,66

0,73

0,80

0,87

0,94

1,01

1300

0,43

0,83

0,40

0,48

0,56

0,65

0,72

0,79

0,87

0,94

1,01

1,09

1400

0,46

0,89

0,43

0,52

0,61

0,89

0,77

0,85

0,93

1,01

1,09

1,17

1500

0,50

0,96

0,46

0,55

0,65

0,74

0,83

0,92

1,00

1,09

1,17

1,26

1600

0,53

1,02

0,49

0,59

0,69

0,79

0,89

0,98

1,07

1,16

1,25

1,34

My.k [kNm]

Pfostenhöhe

Im gebäude

Holmlast: 1,00 kn/m

Pfostenabstand 600

0,20

0,68

0,33

0,40

0,47

0,54

0,60

0,67

0,73

0,79

0,86

0,92

N k

Vz. k

Wind: 0,25 kn/m 2 Lastfall: H/2 + Wind bzw. H + Wind/2

[kN]

[kN]

500

600

700

800

900

1000

1100

1200

1300

1400

700

0,23

0,80

0,39

0,47

0,55

0,63

0,70

0,78

0,85

0,93

1,00

1,08

800

0,26

0,91

0,44

0,54

0,63

0,72

0,80

0,89

0,97

1,06

1,14

1,23

900

0,30

1,02

0,50

0,60

0,70

0,81

0,90

1,00

1,10

1,19

1,29

1,38

1000

0,33

1,14

0,56

0,67

0,78

0,90

1,00

1,11

1,22

1,32

1,43

1,54

1100

0,36

1,25

0,61

0,74

0,86

0,99

1,10

1,22

1,34

1,46

1,57

1,69

1200

0,40

1,37

0,67

0,80

0,94

1,08

1,20

1,33

1,48

1,59

1,72

1,85

1300

0,43

1,48

0,72

0,87

1,02

1,17

1,30

1,44

1,58

1,72

1,86

2,00

1400

0,46

1,59

0,78

0,94

1,10

1,25

1,40

1,55

1,70

1,85

2,00

2,15

1500

0,50

1,71

0,83

1,00

1,17

1,34

1,50

1,67

1,83

1,99

2,15

2,31

1600

0,53

1,82

0,89

1,07

1,25

1,43

1,61

1,78

1,95

2,12

2,29

2,46

My.k [kNm]

Pfostenhöhe

Im gebäude

Holmlast: 1,00 kn/m

Pfostenabstand 600

0,20

0,60

0,30

0,36

0,42

0,48

0,54

0,60

0,66

0,72

0,78

0,84

N k

Vz. k

[kN]

[kN]

500

600

700

800

900

1000

1100

1200

1300

1400

700

0,23

0,70

0,35

0,42

0,49

0,56

0,63

0,70

0,77

0,84

0,91

0,98

800

0,26

0,80

0,40

0,48

0,56

0,64

0,72

0,80

0,88

0,96

1,04

1,12

900

0,30

0,90

0,45

0,54

0,63

0,72

0,81

0,90

0,99

1,08

1,17

1,26

1000

0,33

1,00

0,50

0,60

0,70

0,80

0,90

1,00

1,10

1,20

1,30

1,40

1100

0,36

1,10

0,55

0,66

0,77

0,88

0,99

1,10

1,21

1,32

1,43

1,54

1200

0,40

1,20

0,60

0,72

0,84

0,96

1,08

1,20

1,32

1,44

1,56

1,68

1300

0,43

1,30

0,65

0,78

0,91

1,04

1,17

1,30

1,43

1,56

1,69

1,82

1400

0,46

1,40

0,70

0,84

0,98

1,12

1,26

1,40

1,54

1,68

1,82

1,96

1500

0,50

1,50

0,75

0,90

1,05

1,20

1,35

1,50

1,65

1,80

1,95

2,10

1600

0,53

1,60

0,80

0,96

1,12

1,28

1,44

1,60

1,76

1,92

2,08

2,24

My.k [kNm]

Pfostenhöhe

Im gebäude

Holmlast: 0,50 kn/m

Pfostenabstand 600

0,20

0,30

0,15

0,18

0,21

0,24

0,27

0,30

0,33

0,36

0,39

0,42

N k

Vz. k

[kN]

[kN]

500

600

700

800

900

1000

1100

1200

1300

1400

700

0,23

0,35

0,18

0,21

0,25

0,28

0,32

0,35

0,47

0,42

0,46

0,49

800

0,26

0,40

0,20

0,24

0,28

0,32

0,36

0,40

0,44

0,48

0,52

0,56

900

0,30

0,45

0,23

0,27

0,32

0,36

0,41

0,45

0,50

0,54

0,59

0,63

1000

0,33

0,50

0,25

0,30

0,35

0,40

0,45

0,50

0,55

0,60

0,65

0,70

1100

0,36

0,55

0,28

0,33

0,39

0,44

0,50

0,55

0,61

0,66

0,72

0,77

1200

0,40

0,60

0,30

0,36

0,42

0,48

0,54

0,60

0,66

0,72

0,78

0,84

1300

0,43

0,65

0,33

0,39

0,46

0,52

0,59

0,65

0,72

0,78

0,85

0,91

1400

0,46

0,70

0,35

0,42

0,49

0,56

0,63

0,70

0,77

0,84

0,91

0,98

1500

0,50

0,75

0,38

0,45

0,53

0,60

0,68

0,75

0,83

0,90

0,98

1,05

1600

0,53

0,80

0,40

0,48

0,56

0,64

0,72

0,80

0,88

0,96

1,04

1,12

My.k [kNm]

Pfostenhöhe

Im gebäude

System

SINGLE

TWIN

IndIvIdual

Glas

Montage-

anleitung

Zubehör

Fußplatten-

abmessungen

Auflagerkraft

Anfrage Handläufe


Auflagerkräfte – Außenbereich

Pfostenhöhe

Pfostenhöhe

Pfostenhöhe

Pfostenhöhe

Holmlast: 0,50 kn/m

Pfostenabstand 600

N k

Vz. k

My.k [kNm]

[kN]

[kN]

70 www.glassline.de

500

600

700

800

900

1000

1100

1200

1300

1400

Holmlast: 0,50 kn/m

0,20

0,58

0,25

0,30

0,36

0,42

0,46

0,49

0,53

0,57

0,60

0,64

Pfostenabstand 600

N k

Vz. k

My.k [kNm]

[kN]

[kN]

500

600

700

800

900

1000

1100

1200

1300

1400

Holmlast: 1,00 kn/m

0,20

0,84

0,35

0,43

0,52

0,60

0,65

0,70

0,75

0,80

0,85

0,90

Pfostenabstand 600

N k

Vz. k

My.k [kNm]

[kN]

[kN]

500

600

700

800

900

1000

1100

1200

1300

1400

0,20

0,81

0,39

0,47

0,55

0,63

0,70

0,77

0,84

0,91

0,98

1,05

Pfostenabstand 600

N k

Vz. k

[kN]

[kN]

500

600

700

800

900

1000

1100

1200

1300

1400

0,20

0,99

0,44

0,53

0,63

0,72

0,80

0,87

0,95

1,03

1,11

1,18

700

0,23

0,68

0,29

0,36

0,42

0,49

0,53

0,58

0,47

0,66

0,70

0,75

700

0,23

0,98

0,41

0,51

0,60

0,70

0,76

0,82

0,47

0,93

0,99

1,05

700

0,23

0,95

0,45

0,55

0,64

0,74

0,82

0,90

0,98

1,07

1,15

1,23

nachweis der lasteinleitung in den baukörper erfolgt bauseits

700

0,23

1,15

0,51

0,62

0,73

0,84

0,93

1,02

1,11

1,20

1,29

1,38

Wind: 0,65 kn/m 2 Lastfall: H/2 + Wind bzw. H + Wind/2

800

0,26

0,77

0,33

0,41

0,48

0,56

0,61

0,66

0,71

0,75

0,80

0,85

900

0,30

0,87

0,37

0,46

0,54

0,63

0,69

0,74

0,79

0,85

0,90

0,96

1000

0,33

0,97

0,41

0,51

0,60

0,70

0,76

0,82

0,88

0,94

1,00

1,07

1100

0,36

1,06

0,45

0,56

0,66

0,77

0,84

0,90

0,97

1,04

1,10

1,17

1200

0,40

1,16

0,49

0,61

0,72

0,84

0,91

0,99

1,06

1,13

1,21

1,28

1300

0,43

1,25

0,53

0,66

0,79

0,91

0,99

1,07

1,15

1,23

1,31

1,38

1400

0,46

1,35

0,58

0,71

0,85

0,98

1,07

1,15

1,24

1,32

1,41

1,49

1500

0,50

1,45

0,62

0,76

0,91

1,05

1,14

1,23

1,32

1,42

1,51

1,60

Wind: 1,04 kn/m 2 Lastfall: H/2 + Wind bzw. H + Wind/2

800

0,26

1,12

0,47

0,58

0,69

0,80

0,87

0,93

1,00

1,06

1,13

1,20

900

0,30

1,25

0,52

0,65

0,78

0,90

0,97

1,05

1,12

1,20

1,27

1,34

1000

0,33

1,39

0,58

0,72

0,86

1,00

1,08

1,17

1,25

1,33

1,41

1,49

1100

0,36

1,53

0,64

0,79

0,95

1,10

1,19

1,28

1,37

1,46

1,55

1,64

1200

0,40

1,67

0,70

0,87

1,03

1,20

1,30

1,40

1,50

1,60

1,69

1,79

1300

0,43

1,81

0,76

0,94

1,12

1,30

1,41

1,51

1,62

1,73

1,84

1,94

1400

0,46

1,95

0,82

1,01

1,21

1,40

1,52

1,63

1,75

1,86

1,98

2,09

1500

0,50

2,09

0,87

1,08

1,29

1,50

1,62

1,75

1,87

1,99

2,12

2,24

Wind: 0,65 kn/m 2 Lastfall: H/2 + Wind bzw. H + Wind/2

800

0,26

1,09

0,51

0,62

0,73

0,84

0,93

1,03

1,12

1,22

1,31

1,41

800

0,26

1,32

0,58

0,71

0,83

0,96

1,06

1,17

1,27

1,37

1,47

1,58

900

0,30

1,22

0,58

0,70

0,82

0,95

1,05

1,16

1,26

1,37

1,48

1,58

Holmlast: 1,00 kn/m Wind: 1,04 kn/m 2 Lastfall: H/2 + Wind bzw. H + Wind/2

My.k [kNm]

900

0,30

1,48

0,66

0,80

0,94

1,08

1,20

1,31

1,43

1,54

1,66

1,77

1000

0,33

1,36

0,64

0,78

0,91

1,05

1,17

1,29

1,40

1,52

1,64

1,76

1000

0,33

1,64

0,73

0,89

1,04

1,20

1,33

1,46

1,56

1,71

1,84

1,97

1100

0,36

1,49

0,71

0,86

1,01

1,16

1,28

1,41

1,54

1,67

1,80

1,93

1100

0,36

1,81

0,80

0,97

1,15

1,32

1,46

1,60

1,74

1,89

2,03

2,17

1200

0,40

1,63

0,77

0,93

1,10

1,26

1,40

1,54

1,68

1,83

1,97

2,11

1200

0,40

1,97

0,87

1,06

1,25

1,44

1,59

1,75

1,90

2,06

2,21

2,37

1300

0,43

1,76

0,84

1,01

1,19

1,37

1,52

1,67

1,83

1,98

2,13

2,28

1300

0,43

2,14

0,95

1,15

1,36

1,56

1,73

1,89

2,06

2,23

2,40

2,56

1400

0,46

1,90

0,90

1,09

1,28

1,47

1,64

1,80

1,97

2,13

2,30

2,46

1400

0,46

2,30

1,02

1,24

1,46

1,68

1,86

2,04

2,22

2,40

2,58

2,76

1500

0,50

2,04

0,96

1,17

1,37

1,58

1,75

1,93

2,11

2,28

2,46

2,64

1500

0,50

2,47

1,09

1,33

1,56

1,80

1,99

2,19

2,38

2,57

2,77

2,96

AuFLAgeRKRäFte

1600

0,53

1,54

0,66

0,81

0,97

1,12

1,22

1,32

1,41

1,51

1,61

1,70

1600

0,53

2,23

0,93

1,16

1,38

1,60

1,73

1,86

2,00

2,13

2,26

2,39

1600

0,53

2,17

1,03

1,25

1,46

1,68

1,87

2,06

2,25

2,43

2,62

2,81

1600

0,53

2,63

1,17

1,42

1,67

1,92

2,13

2,33

2,54

2,74

2,95

3,16

info


AuFLAgeRKRäFte

Pfostenhöhe

Pfostenhöhe

Pfostenhöhe

Pfostenhöhe

Holmlast: 0,50 kn/m

Pfostenabstand 600

N k

Vz. k

My.k [kNm]

[kN]

[kN]

500

600

700

800

900

1000

1100

1200

1300

1400

Holmlast: 0,50 kn/m

0,26

1,09

0,45

0,56

0,67

0,78

0,84

0,91

0,97

1,03

1,09

1,15

Pfostenabstand 600

N k

Vz. k

My.k [kNm]

[kN]

[kN]

500

600

700

800

900

1000

1100

1200

1300

1400

Holmlast: 1,00 kn/m

0,26

1,24

0,51

0,63

0,76

0,88

0,95

1,02

1,09

1,16

1,23

1,30

Pfostenabstand 600

N k

Vz. k

My.k [kNm]

[kN]

[kN]

500

600

700

800

900

1000

1100

1200

1300

1400

Holmlast: 1,00 kn/m

0,26

1,24

0,53

0,65

0,78

0,90

0,98

1,06

1,13

1,21

1,29

1,36

Pfostenabstand 600

N k

Vz. k

My.k [kNm]

[kN]

[kN]

500

600

700

800

900

1000

1100

1200

1300

1400

0,26

1,39

0,59

0,72

0,86

1,00

1,09

1,17

1,26

1,34

1,42

1,51

700

0,31

1,28

0,53

0,66

0,78

0,91

0,98

1,06

0,47

1,20

1,27

1,35

700

0,31

1,45

0,60

0,74

0,88

1,03

1,11

1,19

0,47

1,35

1,43

1,52

700

0,31

1,45

0,62

0,76

0,91

1,05

1,14

1,23

1,32

1,41

1,50

1,59

700

0,31

1,62

0,68

0,85

1,01

1,17

1,27

1,37

0,46

1,56

1,66

1,76

Wind: 1,43 kn/m 2 Lastfall: H/2 + Wind bzw. H + Wind/2

800

0,35

1,46

0,60

0,75

0,90

1,04

1,12

1,21

1,29

1,37

1,46

1,54

900

0,40

1,64

0,68

0,84

1,01

1,17

1,26

1,36

1,45

1,54

1,64

1,73

nachweis der lasteinleitung in den baukörper erfolgt bauseits

info

www.glassline.de

71

1000

0,44

1,82

0,75

0,94

1,12

1,30

1,40

1,51

1,61

1,72

1,82

1,92

1100

0,48

2,01

0,83

1,03

1,23

1,43

1,55

1,66

1,77

2,89

2,00

2,12

1200

0,53

2,19

0,91

1,12

1,34

1,56

1,69

1,81

1,93

2,06

2,18

2,31

1300

0,57

2,37

0,98

1,22

1,45

1,69

1,83

1,96

2,10

2,23

2,37

2,50

1400

0,62

2,55

1,06

1,31

1,57

1,82

1,97

2,11

2,26

2,40

2,55

2,69

1500

0,66

2,73

1,13

1,40

1,68

1,95

2,11

2,26

2,42

2,57

2,73

2,88

Wind: 1,65 kn/m 2 Lastfall: H/2 + Wind bzw. H + Wind/2

800

0,35

1,65

0,68

0,85

1,01

1,18

1,27

1,36

1,45

1,55

1,64

1,73

900

0,40

1,86

0,77

0,95

1,14

1,32

1,43

1,53

1,64

1,74

1,84

1,95

1000

0,44

2,07

0,85

1,06

1,26

1,47

1,59

1,70

1,82

1,93

2,05

2,17

1100

0,48

2,27

0,94

1,16

1,39

1,62

1,74

1,87

2,00

2,13

2,25

2,38

1200

0,53

2,48

1,02

1,27

1,52

1,76

1,90

2,04

2,18

2,32

2,46

2,60

1300

0,57

2,68

1,11

1,37

1,64

1,91

2,06

2,21

2,36

2,51

2,66

2,81

1400

0,62

2,89

1,19

1,48

1,77

2,06

2,22

2,38

2,54

2,71

2,87

3,03

1500

0,66

3,10

1,28

1,59

1,90

2,21

2,38

2,55

2,73

2,90

3,07

3,25

Wind: 1,43 kn/m 2 Lastfall: H/2 + Wind bzw. H + Wind/2

800

0,35

1,66

0,70

0,87

1,04

1,20

1,30

1,41

1,51

1,61

1,72

1,82

900

0,40

1,87

0,79

0,98

1,16

1,35

1,47

1,58

1,70

1,81

1,93

2,05

1000

0,44

2,07

0,88

1,09

1,29

1,50

1,63

1,76

1,89

2,02

2,14

2,27

1100

0,48

2,28

0,97

1,20

1,42

1,65

1,79

1,93

2,08

2,22

2,36

2,50

1200

0,53

2,49

1,06

1,30

1,55

1,80

1,96

2,11

2,26

2,42

2,57

2,73

1300

0,57

2,69

1,14

1,41

1,68

1,95

2,12

2,29

2,45

2,62

2,79

2,95

1400

0,62

2,90

1,23

1,52

1,81

2,10

2,28

2,46

2,64

2,82

3,00

3,18

1500

0,66

3,11

1,32

1,63

1,94

2,25

2,44

2,64

2,83

3,02

3,22

3,41

Wind: 1,65 kn/m 2 Lastfall: H/2 + Wind bzw. H + Wind/2

800

0,35

1,85

0,78

0,97

1,15

1,34

1,45

1,56

1,67

1,79

1,90

2,01

900

0,40

2,08

0,88

1,09

1,30

1,50

1,63

1,76

1,88

2,01

2,14

2,26

1000

0,44

2,32

0,98

1,21

1,44

1,67

1,81

1,95

2,09

2,23

2,37

2,52

1100

0,48

2,55

1,07

1,33

1,58

1,84

1,99

2,15

2,30

2,46

2,61

2,77

1200

0,53

2,78

1,17

1,45

1,73

2,00

2,17

2,34

2,51

2,68

2,85

3,02

1300

0,57

3,01

1,27

1,57

1,87

2,17

2,35

2,54

2,72

2,90

3,09

3,27

1400

0,62

3,24

1,37

1,69

2,01

2,34

2,54

2,73

2,93

3,13

3,32

3,52

Auflagerkräfte – Außenbereich

1500

0,66

3,47

1,46

1,81

2,16

2,51

2,72

2,93

3,14

3,35

3,56

3,77

1600

0,70

2,92

1,21

1,50

1,79

2,08

2,25

2,41

2,58

2,75

2,91

3,08

1600

0,70

3,30

1,36

1,69

2,02

2,35

2,54

2,72

2,91

3,03

3,28

3,46

1600

0,70

3,32

1,41

1,74

2,07

2,40

2,61

2,81

3,02

3,23

3,43

3,64

1600

0,70

3,70

1,56

1,93

2,30

2,67

2,90

3,12

3,35

3,57

3,80

4,02

System

SINGLE

TWIN

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


Anfrage seite 1

name

unternehmen

straße/Hausnummer

PLZ / Ort

tel. Fax

e-mail

Designvarianten

Fußpunkte

Pfostentypen

systemabmessungen

(siehe anfrage

Seite 2)

Anwendungsbereich

Handlauf

72 www.glassline.de

AnFRAgeBOgen

Die schnelle Anfrage:

• Anfrage Seite 1 kopieren

• Ausfüllen

• Faxen an

+49 (0) 6291/6259-11

Ihre Anfrage wird schnellstmöglich bearbeitet.

sIngLe tWIn Bitte eintragen:

s1 s2 s3 t1 t2 t3

Seite 8 Seite 8 Seite 8 Seite 28 Seite 28 Seite 28

0 sK

25 mm

sL

80 mm

mittelpfosten endpfosten treppe

Seite 9 / 29 Seite 9 / 29 Seite 9 / 29

uK

300 mm

l1 l2 l3

uL

400 mm

Seite 10 / 30 Seite 10 / 30 Seite 10 / 30 Seite 10 / 30 Seite 10 / 30 Seite 11 / 31

mm mm mm

P O

Privat Öffentlich

A

innenbereich außenbereich

Ohne lasche holz

anschweißlasche e H

edelstahl

Seite 48

Stck. Stck. Stck.

anschraublasche

Seite 49

glasstärke

(Seite 51 – 55)

anschraublasche gerade

anschraublasche gebogen

VSg - eSg 2 x 6 mm

VSg - eSg 2 x 8 mm

g

z.b. H

z.b. s.3

z.b. sK

z.b. P

z.b. A

lfm


AnFRAgeBOgen

Zur ermittlung der systemabmessungen L1, L2, L3

Anbindung von oben Anbindung stirnseitig Anbindung von unten

60

(100; 0)

60

(100; 0)

60

(100; 0)

(max. 1400)

L1 Systemlänge =

L2 =

L0 =

400 – 900 80-250

Absturzhöhe 900 / 1000 / 1100 mm

(max. 1400)

L1 Systemlänge =

L2 =

L0 =

400 – 900 80-250

Absturzhöhe 900 / 1000 / 1100 mm

(max. 1400)

L1 Systemlänge =

L2 =

L0 =

400 – 900 80-250

Absturzhöhe 900 / 1000 / 1100 mm

80-500

80-500

80-500

L3 =

FFB

< 120

FFB

< 120

RFB

L3 =

L3 =

FFB

< 120

f

RFB

f

RFB

f

d

S=80*

d

d

S=80*

20

L0 = mm

f = mm

d = mm

20 mm

s = 80* mm

L0 = mm

f = mm

d / 2 = mm

L0 = mm

f = mm

Anfrage seite 2

FFb: Fußbodenaufbau

RFb: Rohfußboden

www.glassline.de

73

s / 2 = 40* mm

L1 Systemlänge = mm

L1 Systemlänge = mm

L1 Systemlänge = mm

f: Fußbodenaufbau

d: deckenstärke

s: Schwert s = 80 mm*

bei Windlast im öffentlichen bereich ≥ 0,65 kn/m² s = 100 mm*

l0: absturzhöhe abzgl. handlauf

l1: Systemlänge (gesamtlänge Pfosten)

l2: abstand zum oberen glasverbinder

l3: abstand zum unteren glasverbinder

System

SINGLE

TWIN

IndIvIdual

Anfrage Auflagerkraft

Fußplatten-

Zubehör

Montage-

Glas Handläufe

abmessungenanleitung


mehr Design

transparent, zeitlos und modern

Filigrane Systemkomponenten

hochwertiger edelstahl

große Stützweiten

mehr Vielfalt

Zahlreiche Kombinationsmög-

lichkeiten durch modularen aufbau

Vielfältige designvarianten

Zwei Pfostentypen

Verschiedene Fußpunktanschlüsse

unterschiedliche glasanschlüsse

handläufe aus holz oder edelstahl

Für jedes glasdesign geeignet

glassline gmbh · industriestraße 7-8 · 74740 adelsheim

tel +49 (0) 6291 6259-0 · Fax +49 (0) 6291 6259-11

mail: info@glassline.de · Web: www.glassline.de

– DaS mEHr aN VorTEIlEN!

mehr Flexibilität

Verschiedene Fußpunktanschlüsse

toleranzaufnahmen

Variable glasformate

Sie haben die Wahl: anschrauben

oder anschweißen

geeignet für nahezu alle

einbausituationen

mehr sicherheit

allgemeines bauaufsicht-

liches Prüfzeugnis

Keine Zie erforderlich

lga typengeprüft

Vde geprüft (bauteilprüfungen)

lga tested Quality

tÜV geprüft

mehr Qualität

industrielle Fertigung auf hoch-

modernen Fertigungsanlagen

Rostfreier edelstahl

Ständige Qualitätskontrollen

durch unabhängige Prüfinstitute

mehr Planungssicherheit

Kostenkontrolle

geprüfte Systemkomponenten

Realisiert wie geplant

Keine Zustimmung im einzelfall

genaue Vorgaben zu glas und

unterkonstruktion

technische Planungshilfen

im internet

Planungshandbuch

nutzen Sie unsere

technischen Planungshilfen im internet:

www.glassline.de

copyright © 2007 glassline gmbh – Planungshandbuch baluga 1. auflage 01.11.2007 – technische Änderungen vorbehalten

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine