Hamburg Maritim

travelfilm

Hamburg Maritim

Hamburg Maritim

166160807HH_Card_3-Tage-Karte_Einzeln_2007:HH_Card_3-Tag

Hamburg CARD

Einzel | Single Einzel

3-Tage-Karte | 3-Day-Ticket

Datum | Date


2

inhalt Willkommen

Tipp

Hamburg CARD

Einzel

Willkommen 3

RUNDGÄNGE

HafenCity 4

Speicherstadt 7

Landungsbrücken 10

Fischmarkt 12

Övelgönne 14

Elbstrand 16

Willkomm-Höft 18

RUNDFAHRTEN UND FüHRUNGEN

HADAG-Fährlinien 19

Ausflugstipps 20

Barkassenrundfahrt 22

Hafenmuseum Hamburg / Veddel 23

Themen-Rundfahrten 24

Themen-Rundgänge 25

HiGHliGHTs

Maritime Attraktionen 26

Architektur + Wahrzeichen 30

Veranstaltungstermine 33

Kultur + Unterhaltung 34

Gastronomie in Elbnähe 36

Hotels mit Elbblick 38

Für Land- und Leseratten 39

Tipps + Infos 40

Stadtplan 42

Die farbig gekennzeichneten Punkte werden Sie durch diese

maritime Hamburg-Broschüre führen. Zu vielen Punkten finden Sie

Beschreibungen im Kapitel HiGHliGHTs ab Seite 26.

Maritime Attraktionen

Architektur + Wahrzeichen

Kultur + Unterhaltung

Gastronomie

Die Hamburg CARD gibt es in den Tourist Informationen und an allen

HVV-Fahrkartenautomaten. Mehr Infos siehe Umschlagseite

Moin Moin, verehrte Gäste,

liebe Hamburgerinnen und Hamburger,

Sie stehen an der berühmten Waterkant und dennoch

sind Sie über 100 Kilometer entfernt vom offenen

Meer. Die Speicherstadt, die Übersee- und die Landungsbrücken,

die Museumsschiffe und der Fischmarkt

mit dem Elbufer markieren tief im Binnenland

die Grenze zur weiten Welt.

An diesem Ufer machen seit hunderten von Jahren

Schiffe aus allen Kontinenten fest, an dieser Stelle verließen

unzählige Auswanderer endgültig die alte Welt.

Der Hafen mit seiner Geschichte und seinen Geschichten

gehört auch im Containerzeitalter zum Selbstverständnis

unserer Stadt – einer modernen europäischen

Metropole.

Die Moderne hat es schwer ohne Tradition – und das

belegt auch der alte plattdeutsche Gruß „Moin“. Er ist

im Norden rund um die Uhr gebräuchlich und ermöglicht

noch am Abend einen frischen Angang – probieren

Sie es bei Ihrer nächsten Barkassenfahrt einfach aus:

„Moin“ passt immer und verbindet! Nicht nur am Kai,

auch in der Speicherstadt und der HafenCity funktioniert

der kurze Gruß und hier wie überall freut man sich natürlich

über den Gast mit Fremdsprachenkenntnissen.

Die HafenCity ist eines der großen Stadtentwicklungsprojekte

Europas, sie wird das Gesicht der Stadt, unter

anderem mit der Elbphilharmonie, maßgeblich prägen.

Hier haben die Hamburger ihren Hafen als Lebensraum

für Wohnen, Freizeit und Kultur längst wiederentdeckt.

Neben vielen „Neubürgern“ haben sich auch Kultur,

Entertainment und Gastronomie bereits ihren Platz an

der attraktiven Wasserkante gesichert.

Diese Broschüre gibt Gästen und Hamburgern einen

Überblick über die Vielfältigkeit und Attraktivität der

maritimen Seite der Hansestadt: Wir wünschen Ihnen

viel Freude bei Ihrer Entdeckungstour.

Ihre Hamburg Tourismus GmbH und Partner

3


Rundgang HafenCity

GEbaUTE ZUKUnFT

Mitten in Hamburg entsteht ein neues Quartier, das die

innenstadt bis an das Elbufer erweitert. Eines der größten

innerstädtischen Bauprojekte Europas verändert fast täglich

sein Gesicht. Entdecken sie architektonische Highlights,

neue Perspektiven und bewegende Ausstellungen.

Blick über den Grasbrookhafen auf den Dalmannkai mit den Dalmannkaitreppen –

großzügige Freiräume direkt am Wasser kennzeichnen die Planung der HafenCity.

59

61

64

54

Idealer Ausgangspunkt für den Rundgang ist das

HaFEnCiTY inFoCEnTEr im ehemaligen KESSElHaUS

(Am Sandtorkai 30). In diesem historischen Backsteinbau

von 1886/87 zeigt ein 32 qm großes städtebauliches

Modell den aktuellen Entwicklungsstand des

Projektes, der sich bei einem Kaffee oder einer Suppe

bequem studieren läßt.

Nach dem Besuch des Kesselhauses überqueren

Sie die Straße Am Sandtorkai und gelangen

zur Promenade mit Blick über den Sandtorhafen,

der Sie bis zu den in östlicher Richtung gelegenen

MaGEllan-TErraSSEn folgen. Hier befindet sich

in einem gläsernen Kubus der ElbpHilHarMoniE-

inFopavillon, der einen interessanten Eindruck von der

Gestaltung des zukünftigen Weltklasse-Konzerthauses

vermittelt. Über eine restaurierte

Anlegerbrücke

erreichen Sie die Pontons

des TradiTionSSCHiFF-

HaFEnS im Sandtorhafen,

wo historische Segel- und

Dampfschiffe inmitten zukunftsorientierterArchitektur

ein einmaliges Bild

Eine Attraktion in der HafenCity:

der Traditionsschiffhafen

bieten. Über die letzte

Brücke verlassen Sie die

Die großzügigen Marco-Polo-Terrassen am Kopf des Grasbrookhafens

bieten einen begrünten Platz für Schaulustige und Erholungssuchende.

Pontonanlage und steigen gleich noch höher, um die

Aussicht von dem erhöhten Fußweg zu genießen, der

dieses Gebäude des Hanseatic Trade Centers umrundet.

So gelangen Sie zur Sandtorhafen-Klappbrücke.

Von hier aus haben Sie den schönsten Blick über den

Sandtorhafen. Vor Ihnen, an der Spitze des Kaiserkais

liegt die markante Baustelle der ElbpHilHarMoniE, die

auf dem historischen Kaispeicher A errichtet wird und

zu einem neuen Wahrzeichen Hamburgs werden wird.

Die Fertig stellung des auch international sehr beachteten

Entwurfs der Schweizer Architekten Herzog & de

Meuron ist für 2011/12 ge plant.

Hier überqueren Sie den Kaiserkai und folgen dem

Fußweg zu den Dalmannkaitreppen. Vor Ihnen liegt

die Elbe mit ihren Schiffen, Schuten und Schleppern,

auf der anderen Seite des Stroms sind die Kräne und

Schuppen des Welthafens zu sehen. Die breite Promenade

am Grasbrookhafen folgt dem Dalmannkai

L.-Erhard-S.

0 250 m

4 5

BAUM-

WALL

baumbrücke

Nieder-

SandtorhöftKaiserhöft

Admiralitäts- str.

Alsterfleet

Baumwall

Binnenhafen

Norderelbe

RÖDINGS-

MARKT

Rödingsmarkt

Deichstr.

Kajen Bei d. Neuen

Sandtorhafen

47

48 49

Dalmannkaitreppen

Krahn

Kehrwieder

Strandhöft

St.

Nikolai

NikolaifleetZollkanal

A.d.Sande

Am Kaiserkai

Reimerstw.

Grasbrookhafen

Bei den Mühren

Strandkai

Brook

St.

Katharinen

Neuer

Wandrahm

speicherstadt

Großer Grasbrook

Am

Sandtorpark

Brandstwiete

HafenCity

Überseequartier

U4 in Bau

Hamburg

Cruise Center

Alter Wandrahm

Zippelhaus Dovenfleet

Osakaallee

Überseequartier

in Bau

MESSBERG

Magdeburger Hafen

Am Sandtorkai Am Sandtorkai Brooktorkai

54

59

Willy- Brandt- Str.

63

61

64

58

57 60 65

66

67

69

68

70

Bei St. Annen

78

79

Koreastr.

Hongkongstr.

Überseeallee

Oberhafen

Poggenmühle Lohse-

Shanghaiallee

Oberbaumbr.

82

Ericusgraben

Stockmeyerstr.

platz

Steinschanze

HafenCity

Universität

in Bau

47

Deichtorplatz

83

84


57

58

66

67

68

70

78

79

82

83

Der Kaispeicher B beherbergt das

Internationale Maritime Museum.

und bietet neben großartigen

Ausblicken ein vielfältiges

gastronomisches

Angebot. Am vaSCo-da-

GaMa-plaTZ kann man

die Promenade für einen

interessanten Schlenker

zum Kaiserkai verlassen,

denn gleich gegenüber

befindet sich das MESS-�

MEr MoMEnTUM, das Tee-

museum in der HafenCity. Wenn Sie sich am Ende

des Kaiserkais rechts halten, kommen Sie über die

Straße Großer Grasbrook zurück zum Grasbrookhafen

und zu den breit gefächerten MarCo-polo-TErraSSEn.

Anschließend kann man sich, hinter dem Denkmal für

den legendären Piraten KlaUS STörTEbEKEr, auf dem

13 m hohen Aussichtsturm viEwpoinT einen Überblick

über die östliche HafenCity verschaffen. Entlang der

Baustelle der neuen U-Bahnlinie 4 und in Sichtweite

des KrEUZFaHrTTErMinalS, an dem die großen

Passagierschiffe im Hamburger Hafen festmachen, gehen

Sie zur links abbiegenden Osakaallee. Dort wird im

inFopavillon ÜbErSEEqUarTiEr das zentrale Quartier

der zukünftigen HafenCity präsentiert. Der Straße folgend

gelangen Sie zur Kreuzung Am Sandtorkai, von

wo aus Sie über eine Fußgängerbrücke das inTErna-

TionalE MariTiME MUSEUM HaMbUrG im Kaispeicher B

mit seiner weltweit einmaligen Sammlung maritimer

und schifffahrtshistorischer Kostbarkeiten erreichen.

Über die Koreastraße gelangen Sie zu der faszinierenden

Automobil- und Rennsportausstellung proToTYp an

der Shanghaiallee. Der weitere Weg führt via Shanghaibrücke

in Richtung Oberbaumbrücke. Hier können Sie

sich mit dem Fesselballon „HiGHFlYEr“ Speicherstadt

und HafenCity aus der Vogelperspektive ansehen.

daUEr: 2,5 Stunden anbindUnG: U3 | Baumwall,

BUS Linie 3, 4, 6 | Auf dem Sande

GaSTro-Tipp: 48 Carls, 49 Kaiserperle, 60 Wandrahm

Die zunehmende Anzahl der in Hamburg festmachenden Traumschiffe

ist eine besondere Attraktion am Kreuzfahrtterminal.

GESCHiCHTE ErlEbEn

Rundgang speicherstadt

Die historische speicherstadt ist eine stadt in der stadt, ein

einzigartiges Ensemble von historischen lagerhausblöcken.

Der Rundgang durch das eindrucksvolle wilhelminische Backsteinquartier

macht sie mit der Welt hanseatischer Händler

und Quartiersleute bekannt.

Die Speicherstadt wurde zwischen 1888 und 1927 erbaut und bietet zwischen

Fleeten (Kanälen) und Backsteinfassaden eine Fülle pittoresker Perspektiven.

Vom Ausgangspunkt U-Bahnstation Baumwall aus

überqueren Sie die Niederbaumbrücke und befinden

sich an der westlichen Stirnseite der Speicherstadt,

der Kehrwiederspitze. Vor sich sehen Sie das vier

Büro komplexe umfassende, in den Jahren 1992-2002

entstandene Hanseatic Trade Center.

Sie folgen der Straße Am Sandtorkai und finden auf

der linken Seite den Speicherblock L, in dem SpiCY‘S

GEwÜrZMUSEUM die ganze Welt der Gewürze „zum

Anfassen“ präsentiert und wo es endlich einmal Pfeffersäcke

zu sehen gibt. Den Sandtorkai verlassen Sie

über die Sandbrücke und können einen Blick auf die

Gedenktafel an der Brooksbrücke werfen, die an die

Eingliederung Hamburgs in das Zollgebiet des deutschen

Reiches durch Kaiser Wilhelm II am 29. Oktober

1888 erinnert.

Ein lohnender Abstecher – nicht nur für Kinder – führt

ins MiniaTUr wUndErland, der größten Modelleisenbahnanlage

der Welt, am Kehrwieder 2-4 in Block D.

Eine fantastische kleine Welt der Superlative: Über

800 Züge mit rund 10.000 Waggons werden auf vielen

Gleiskilometern durch originalgetreu nachgebildete

6 7

51

52


73

76

N

Landschaften mit über 200.000 kleinen Figuren geleitet.

Auch Hamburgs Elbufer mit der Speicherstadt ist

„en miniature“ zu bestaunen.

Entlang der Straße Brook gehen Sie unter den Kibbelsteg-Brücken

hindurch in die Straße Pickhuben, wo

in Block H ein romantisch verwinkelter Innenhof auf

Entdeckung wartet. Sie überqueren die Neuerwegsbrücke

und kommen zu

dem burgähnlichen, mit

malerischen Erkern versehenen

Kopfbau von

Block O, einem aufwändig

gestalteten Kontorgebäude

der Kaiserzeit.

Das „Rathaus der Speicherstadt“,

der Unternehmenssitz der HHLA

Zurück über die Neuerwegsbrücke

biegen

Sie gleich rechts in das

St. Annen ufer ein. Im Haus Nr. 2 des Blocks R befindet

sich das SpEiCHErSTadTMUSEUM, in dem Sie

die wechselhafte Geschichte der Speicherstadt im

authentischen Rahmen eines historischen Speicherbodens

studieren oder an einer typischen Teeverkostung

teilnehmen können. In der Straße Bei St. Annen

finden Sie das „raTHaUS dEr SpEiCHErSTadT“, wie es

im Hafen genannt wird. In diesem prächtigen Bau der

Neo-Renaissance hat die Unternehmens zentrale der

Hamburger Hafen und Logistik AG ihren Sitz.

Der idyllische Holländische Brook wird an der Fleetseite

von Bäumen gesäumt. Block U mit seinen Spitzbogenfeldern

ist ein schönes Beispiel für die kunstvoll

gegliederten Gründerzeit-Fassaden der Speicherstadt.

Auf der gegenüberliegenden Seite des Holländischbrookfleetes

steht der ebenfalls besonders repräsenta-

0 250 m

No

BAUM-

WALL

baumbrücke

Baumwall

Nieder-

Rödingsmarkt

Binnenhafen

Deichstr.

Bei d. Neuen

Krahn

d

l

Holzbr.

Kehrwieder Brook

50 52 55

Auf dem Sande

Der Zollkanal mit der illuminierten Speicherstadt im Hintergrund,

vorne das Zollmuseum mit dem Zollkreuzer „Glückstadt“.

tive Block V. Am Ende des Holländischen Brooks halten

Sie sich links und biegen hinter der nächsten Brücke

links in den Alten Wandrahm ein.

An der früheren Zollgrenze, vor der Kornhausbrücke,

werden Sie im dEUTSCHEn ZollMUSEUM in die raffinierten

Tricks der Schmuggler eingeweiht. Eine Fülle

von Ausstellungsstücken wird Ihnen präsentiert.

Von der Poggenmühlenbrücke am östlichen Ende der

Speicherstadt hat man zum

Abschluss den schönsten

Blick auf das so genannte

„waSSErSCHlöSSCHEn“,

einem malerisch auf einer

Halbinsel in den Fleeten

der Speicherstadt gelegenen,

reich verzierten Bau. Das „Wasserschlösschen“

daUEr: 1,5 Stunden anbindUnG: U3 | Baumwall

wEiTErE aTTraKTionEn: 53 Afghanisches Museum,

81 Dialog im Dunkeln, 55 Hamburg Dungeon

GaSTro-Tipp: 62 Vlet, 50 Speicherstadt Kaffeerösterei

NikolaifleetZollkanal

E

51 53 59

Reimerstw.

Bei den Mühren

Kibbelsteg-Br.

M n o

St.

Katharinen

Am Sandtorkai Am Sandtorkai

54

56

Am Kaiserkai

Willy- Brandt- Str.

63

61

62

Oberhafen

Ericusgraben

8 9

H

71

72

Neuer

Wandrahm

q r

p

Bei St. Annen

Überseequartier

S

U

v

T

w

Alter Wandrahm

Zippelhaus Dovenfleet

Pickhuben

73

76

74

75

77

MESSBERG

x

Shanghaiallee

Brooktorkai

79

80

Hongkon

81

Poggenmühle

82

Oberbaumbr.

Stockmeyerstr.

Lohseplatz

Deichtorplatz

83

84

75

80


Rundgang landungsbrücken

FErnwEH inKlUSivE

Hamburg ist ohne seinen Hafen nicht vorstellbar – und das

nicht erst seit Hans Albers Tagen, sondern schon seit mehr

als acht Jahrhunderten! Grund genug, ihn jedes Jahr im Mai

mit dem größten Hafenfest der Welt zu feiern.

Windjammer und Traditionsschiffe gehören wie Fischbrötchen, Schlepperballett

und hunderttausende begeisterter Besucher zum Hamburger Hafengeburtstag.

45

42

39

36

Ausgangspunkt für Ihren Rundgang ist die U-Bahn Station

Baumwall. Im gegenüberliegenden City-Sporthafen

liegt das FEUErSCHiFF, ein umgebauter „schwimmender

Leuchtturm“. An der Überseebrücke lädt der

elegante historische Stückgutfrachter Cap San diEGo

alle Schaulustigen zur Besichtigung ein. Das Schiff der

Reederei Hamburg-Süd

lief 1961 vom Stapel und

ist heute der letzte fahrbereite

Museumsfrachter

seiner Größe.

Die Museumsschiffe RICKMER

RICKMERS und CAP SAn DIEGo

An die große Zeit der

Segelschiffe, als in Hamburg

vor lauter Masten

der Hafen nicht zu sehen

war, erinnert die liebevoll

restaurierte Dreimastbark riCKMEr riCKMErS. Der ehemalige

Ostindien-Fahrer und Kap-Horn-Umsegler liegt

am östlichen Ponton der Landungsbrücken und kann

vom Steven bis zum Steuerrad besichtigt werden.

Die landUnGSbrÜCKEn sind Anfang des letzten Jahrhunderts

als „Wasser-Bahnhof“ für die Passagierschifffahrt

gebaut worden. Heute sind sie das touristische

Herz des Hafens. Der Fährverkehr auf der Elbe,

viele Hafen-Rundfahrten und Barkassenexkursionen

Bei den St. Pauli Landungsbrücken bringt der St. Pauli Elbtunnel Autos

und Fußgänger zur Aussichtsplattform der anderen Elbseite.

haben hier ihren Ausgangspunkt. Ebenso sind die Anleger

der Landungsbrücken auch maritime Flaniermeile

für Touristen und Einheimische – mit Souvenirläden,

dem Trubel der Ausflugsboote und dem in der Luft

liegenden Duft von Fischbrötchen.

Wer die Elbe einmal auf den Kopf stellen will, kann

sie zu Fuß, per Rad oder Auto im ST. paUli ElbTUnnEl

unterqueren. Zwei über 400 m lange Tunnelröhren

wurden als bewunderte Ingenieurleistung vor fast

100 Jahren gebaut. Am südlichen Elbufer hat man

einen spektakulären Panoramablick auf die Elbe, die

Stadt und den Michel.

Die umgekehrte Perspektive bietet sich vom Stintfang

oberhalb der Landungsbrücken. Diese Aussichtsplattform

ist auf dem Rückweg zur Bahnstation einen Umweg

wert. Mit der liniE U3 fahren Sie über die schönste

Hochbahn-Strecke der Stadt zurück zum Ausgangspunkt

Baumwall. Von hier ist es nur ein kurzer Weg zur

Barockkirche ST. MiCHaEliS, als „Michel“ das Wahrzeichen

Hamburgs. Der 132 m hohe Turm ist mit einem

Fahrstuhl zu erreichen und bietet einen grandiosen

Blick über die Stadt.

daUEr: 1,5 Stunden anbindUnG: U3 | Baumwall

GaSTro-Tipp: 34 Waterkant, 40 Restaurante Porto

Reeperbahn

10 11

Hans-

Albersplatz

Herbertstr.

Erichstr.

Elbe

Spielbudenplatz

61

62

0 250 m

Kastanienallee

Hopfenstr.

Bernhard- Nocht- Str.

32

David- str.

34

St.- Pauli- Hafenstr.

St. Pauli Elbtunnel

Zirkusweg

B.d. St.-Pauli-Landungsbr.

75

Helgoländer Allee

Seewartenstr.

37

Elbpark

LANDUNGS-

35 36 BRÜCKEN

Stintfang

73

Zeughausmarkt

Zeughausstr.

Eichholz

62

Englische

Planke

Böhmkenstr.-

Ditmar-Koel-Str.

Überseebrücke

Thielickestieg

Neustädter

Neuer W.

Krayenkamp

Venusberg Schaarmkt.

Johannisbollwerk

39

40

42

41

Ludwig-Erhard-Str.

Martin-Luther-Str.

Schaarstein-

weg

45

46

Stubben-

huk

City-

Sporthafen

35

41

46

BAUMWALL


Rundgang Fischmarkt

FrÜH aUFSTEHEn iST KUlT!

Man muss nicht die Nacht auf der Reeperbahn durchgemacht

haben, um das sonntagmorgendliche bunte Treiben rund um

den st. Pauli-Fischmarkt genießen zu können – aber es soll

helfen ...

Im Gedränge des traditionellen Fischmarktes am Sonntagmorgen gibt’s vom

frühen Abendbrot bis zum späten Frühschoppen alles, was das Herz begehrt.

31

30

28

Kurz nachdem Sie aus Richtung Landungsbrücken

kommend die bunten Häuser der Hafenstraße passiert

haben, bringt Sie die Fußgängerbrücke von der Elbpromenade

zum Aussichtspunkt „Park Fiction“ – einem

Kunstprojekt zur Freizeitgestaltung unter Palmen.

Die beste Zeit für einen Besuch des am Elbufer anschließenden

FiSCHMarKTES sind die frühen Morgenstunden

des Sonntag (von 5:00 bis 9:00 Uhr). Dann

treffen sich hier Frühaufsteher und Nachtbummler, um

sich von originellen und schlagfertigen Marktschreiern

inspirieren zu lassen. Die FiSCHaUKTionSHallE, 1894

erbaut, ist das eindrucksvolle Zentrum des traditionellen

Fischmarktes – ein heute viel genutzter Veranstaltungsort,

zum Beispiel für den verdienten Frühschoppen

nach dem Fischmarktbesuch. Seit 1989 steht die

filigrane Eisenkonstruktion unter Denkmalschutz.

Im entkernten und restaurierten Gebäude einer Mälzerei

aus dem Jahre 1907 befindet sich das STilwErK,

ein Themencenter für Ein richtung, Design und Lifestyle.

Mit weiteren Unternehmen, Geschäften, Bars

und Restaurants an der Großen Elbstraße gehört es

zur „elbmeile e.V.“. Dieser erfolgreiche Verein hat sich

die Entwicklung des Altonaer Elbufers auf die Fahnen

Foto: Hamburg Tourismus GmbH

geschrieben. Gegenüber

dem Stilwerk hat in einem

aufwändig modernisierten

Ensemble alter

Speicher Greenpeace seine

Deutschland-Zentrale.

Ein Umgang für Fußgänger

bietet atemberaubende

Perspektiven auf den Das Stilwerk an der „elbmeile“

pulsierenden Hafen und

die Docks der traditionsreichen Werft bloHM+voSS.

Zu einem zünftigen Bummel über den Hamburger

Fischmarkt gehört natürlich auch Fisch! Die Fischkutter

legen hier zwar nicht mehr regelmäßig an, aber

dennoch wird auf der 2 km langen Großen Elbstraße

alles geboten, was die sieben Weltmeere an frischen

Köstlichkeiten bereit halten. Vom Matjes-Genießer bis

zum Gourmet-Smutje kommen alle auf ihre Kosten.

Übrigens: „Fisch will schwimmen!“ Die Beachclubs an

diesem Abschnitt der Elbe offerieren exotische Cocktails

in Strandatmosphäre.

In der Nachbarschaft entstand

vor wenigen Jahren

mit dem doCKland ein

auffälliges Bürogebäude,

das wie ein schnittiger

Schiffsbug 40 m über die

„Dockland“ – Architektur pur Wasserfläche der Elbe hinausragt.

Auf dem Dach

bietet eine öffentliche Aussichtsplattform einen eindrucksvollen

Blick über den Strom und die hier einmündende

Süderelbe. Vom Anleger Dockland bringt Sie

die HADAG-Fähre zurück zum Fischmarkt oder zu den

Landungsbrücken, wobei Sie linker Hand am markanten

ehemaligen FäHrTErMinal und zukünftigem zweiten

Kreuzfahrtterminal der Stadt vorbei schippern.

daUEr: 2 Stunden anbindUnG: U3 | Landungsbrücken,

S1, S2, S3 | Landungsbrücken GaSTro-Tipp: 29 La Vela,

23 Fischereihafen Restaurant, 25 Das Seepferdchen

Dockland

(Fischereihafen)

Ausrüstungskai

Norderelbe

12 13

Rathaus

Altona

Altonaer Balkon

23

24

Alte Königstr.

KÖNIGSTR.

Olbersweg

Struensee- str.

Sandberg

Amundsenstr.

Köhlbrandtreppe

C.-Rehder- Str.

62

Kirchenstr.

Buttstr.

Große Elbstr. Große Elbstr.

Van- der- Smissen- Str.

Behnstr.

61

Hamburger Hochstr.

Lange Str.

Pinnasberg

Palmaille Breite Str.

Fischmarkt

31

25

27

28

29

30 Altona /

Fischmarkt

26

Antonistr.

32

24

26

Balduinstr.

33

St.- Pauli- Fischmarkt

32

0 250 m


Rundgang Övelgönne

HaMbUrGS pErlEnKÜSTE

Die erfolgreiche Verwandlung des Neumühlener Elbufers in

einen Teil der „Perlenkette am Elbufer“ ist jüngste Hamburger

Architekturgeschichte. Hinter dem Museums hafen beginnt

der beliebte „strand für alle“ mit dem szenelokal „strandperle“

als Basisstation.

In Övelgönne beginnt vor der Kulisse idyllischer Kapitänshäuser Hamburgs

kurtaxfreier Sandstrand mit der „Strandperle“.

18

17

16

14

Am Neumühlener Elbufer entstand in den letzten Jahren

der aufsehenerregende Auftakt von Hamburgs

„pErlEnKETTE“. Nach der Ankunft mit der HADAG-Fähre

am Anleger Dockland

(s.S.13) finden Sie entlang

der Straße Neumühlen

ein spannungsreiches

Ensemble aus schlichten

Industriebauten und attraktiverGegenwartsarchitektur.

Am Fuß des Die „Perlenkette“ in Övelgönne.

Elbhanges sehen Sie das

denkmalgeschützte lawaETZ-HaUS, Neumühlen 16-20,

benannt nach dem sozial engagierten Hamburger Kaufmann

und Textil industriellen Johann Daniel Lawaetz

(1750-1826). Wie radikal sich der Nutzungswandel von

Gewerbegebäuden vollzogen hat, verdeutlicht der markante

Bau des aUGUSTinUMS. Das historische Kühlhaus

der 1920er Jahre wurde zu einem noblen Seniorenstift

umgebaut.

Am Schiffsanleger Neumühlen befindet sich auch

der MUSEUMSHaFEn övElGönnE. Die hier versammelten

historischen Schiffe, vom Feuerschiff bis zum

Der Museumshafen Övelgönne ist die Heimat vieler Traditionsschiffe

– die Wasserqualität der Elbe erlaubt wieder ungetrübten Badespaß.

Dampfeisbrecher, vom Fischkutter bis zum ausgemusterten

Schwimmkran, haben in der beschaulichen

Atmosphäre des kleinen Hafenbeckens ihren Liegeplatz

gefunden.

Zwischen Museumshafen und Övelgönner Elbstrand

erinnert das neben einer kleinen Stufenpyramide gelegene,

unscheinbare Lüftergebäude daran, dass direkt

unterhalb dieser Idylle der Autobahnverkehr durch die

vier Röhren des neuen Elbtunnels rauscht. Auf Höhe

des Lüftergebäudes biegen Sie in den kleinen Hohlweg

ein und können sich vom Charme der liebevoll restaurierten

KapiTänS- Und loTSEnHäUSEr des Övelgönner

Wegs in eine andere Zeit versetzen lassen.

Nach kurzer Wanderung führen rechts die sprichwörtlich

vielen Stufen der „Himmelsleiter“ den Elbhang

hinauf zur Elbchaussee, die für fast 10 km an der Elbe

entlang führt und neben vielen sehenswerten Elbpanoramen

einen Eindruck vom alten Glanz der Elbvororte

vermittelt. Wenn Sie der Elbchaussee rechts in Richtung

Innenstadt folgen, gelangen Sie über den „Schulberg“

wieder zurück an die Küste. Hier können Sie sich

in der „STrandpErlE“ unter die anderen Strandurlauber

mischen, bis am Anleger Neumühlen die letzte Fähre

ablegt.

daUEr: 2 Stunden anbindUnG: 62 Dockland (ab Landungsbrücken)

GaSTro-Tipp: 12 Strand perle, 15 Museumshafen-

Café Övelgönne, 19 IndoChine

E L B E Westkai

14 15

Liebermannstr.

Övelgönne

Himmels-

leiter

Jes-Juhl-Weg

Strehlowweg

Wrangelpark

0 250 m

62

Rathenaupark

Bernadottestr. Bernadottestr.

Trenknerweg

12

Schulberg

Trenkne r weg

Elbchaussee

Övelgönne

Rulantweg

13

Philosophenweg

Katzenstieg

Övelgönn er

Mühlen weg

Lüdemanns

Weg

Hohenzollernring

14

Neumühlen |

Övelgönne

15 16

Eggersallee

Schopenhauerweg

Neumühlen

Friedhof

Ottensen

Fischers Allee

Bernadottestr.

Elbchaussee

17

Donnerstr.

Schopenhauerweg

18

str.

Susette-

62

Gr. Brunnen- str.

13

12

Arnold- str.

Neumühlen

19


Rundgang Elbstrand

MiT Und GEGEn dEn STroM

Zwischen der Himmelsleiter und Teufelsbrück und von dort

weiter bis nach Blankenese erstreckt sich das malerische,

vom Geesthang gesäumte Elbufer. immer wieder bieten sich

an diesem Weg schöne Gelegenheiten zur stillen oder auch

weniger stillen Einkehr mit Ausblick.

Buntes Strandleben vor dem Hintergrund eines der größten Häfen der Welt

11

Hessepark

A m Kiekeberg

Elbchaussee

N

Der Elbwanderweg ist einer der beliebtesten Spazierwege

Hamburgs. Der Strand des hier breiter werdenden

Stroms verändert sich mit den Gezeiten und ist

immer für einen Kurzurlaub gut. Direkt unterhalb des

grünen Elbhangs führt der Weg aus der Beschaulichkeit

Övelgönnes in die offeneren Parklandschaften der

Elbvororte und bietet immer wieder abwechslungsreiche

Panoramen. Nun lassen Sie Stadt und Hafen hinter

sich. Nur ein den Terminals entgegenrauschendes

Containerschiff oder eine schnelle Fähre erinnern an

den Hafen, während Sie am Ufer flanieren.

Am Hans-Leip-Ufer liegt ein Findling mit dem gewaltigen

Gewicht von fast 220 Tonnen, der so genannte

„alTE SCHwEdE“. Er wurde 1999 bei der Ausbaggerung

der Fahrrinne geborgen und verdankt diesen

Namen seiner eiszeitlichen Wanderung von Skan-

Blankeneser

Bahnhofsstr.

Mühlen- berger

Baur s Park

0 500 m

Elbchaussee

Baurs

Park

Jollenhafen

Blankenese

Jollenhafen

Mühlenberg

Hirschpark

E L B E

Friedhof

Nienstedten

Internationalen

WildgehegeLeuchtturm

Weg

Dockenhuden

berg

Mühlen-

Panzerstr.

Pikartenkamp

Elbchaussee

Hirschparkweg

Blankeneser Kirchenweg

Elbuferweg

Inde Bost

In de Bost

Eichendorffstr.

Elbhöhe

Rupertistr.

Elbchaussee

Winckelmannstr.

Kurt- Küchler- Str.

Biesterfeldweg

Elbuferweg

Up de Schanz

Nienstedtener Str.

Rupertistr. Rupertistr.

Nienstedtener

Marktplatz

Sieberlingstr.

Söbendieken

Thunstr.

Schulkamp

Newmans Park

Jacobs-

Treppe

Jürgens- allee

Ligusterweg

Georg- Bonne-Str. Christian- Frederik- Hansen-Str.

Kanzleistr.

Am

Seegerichtshof

1

Karl-Jacob-

Str.

Nienstedten 2

Elbschloß-

str.

Klein

Flottbek

Quellental

Elbschloß-

Treppe

Die Wiese vor dem Jenisch Haus

bietet Erholung im Grünen.

dinavien an die Elbe.

Die nächste Etappe auf

dem Elbwanderweg ist

TEUFElSbrÜCK. Der Fähranleger

und der kleine

Yachthafen sind trotz des

abschreckenden Namens

ein beliebtes Ausflugsziel

mit mehreren Lokalen,

die zur Schiffsbeobachtung

einladen.

Von hier aus lohnt ein Abstecher zum JEniSCH HaUS,

einem klassizistischen Herrenhaus, in dem die großbürgerliche

Wohnkultur des Biedermeier präsentiert

wird. Der umgebende, unter Naturschutz stehende

Landschaftsgarten lädt zu weitläufigen Spaziergängen

ein. Hier liegt auch das ErnST barlaCH HaUS, in dem

Werke des expressionistischen Hamburger Bildhauers

ausgestellt werden.

Unser Spaziergang am Ufer

endet auf Höhe der Elbschloss-Treppe.

Während

das gegenüberliegende Elbufer

durch die imposanten

Anlagen des Hamburger

Airbus-Werkes geprägt ist,

finden Sie an der Elbchaussee

ein weiteres Beispiel für

die Umwandlung historischer

Der älteste Einwanderer Hamburgs:

der „alte Schwede“

Industriegebäude: Die ElbSCHloSS-braUErEi wurde

vom Hamburger Stararchitekten Hadi Teherani umgestaltet.

Der inTErnaTionalE SEEGEriCHTSHoF ist seit

2000 gleich neben diesem Areal beheimatet. Von hier

aus bringt Sie der Bus 286 nach Teufelsbrück und von

dort die Fähre wieder in die Stadt.

daUEr: 2,5 Stunden anbindUnG: BUS Linie 36 | Liebermannstraße

GaSTro-Tipp: 5 Dübelsbrücker Kajüt

16 17

Wesselhoeftpark

Elbuferweg

Appuhnstr.

Quellental

Nettel-

ElbchausseeElbchaussee

hof

Baron- Voght- Str.

Lünkenberg

4

Teufelsbrück

Rüschpark

64

6

5

7

Jenisch-

park

Naturschutzgebiet

Hafen

Teufelsbrück

Hans- Leip- Ufer

E L B E

Holztwiete

Reemtsmapark

Holztwiete

Elbchaussee

Othmarschen

Buchenhof

64

Klein Flottbeker

Kreetkamp

62

Parkstr.

Eichenallee

Schmidtkamp

Albertiweg Handelmannweg

Parkstr.

Zedern-

weg

Droysenstr.

Langmaackweg

Borchlingweg Borchlingweg

Stindeweg

Lobsienweg

Bernadottestr.

Weg

Halbmondsweg

Zypressenweg

Ringelnatztr.

Taxusweg

Övel gönner

Bubendey-

Ufer

Poppes

Weg

Schlagbaumtwiete

Hohlweg

Ansorgestr.

Ernst-August-Str.

Bernadottestr.

Elbblöcken

Corinthstr.

Liebermann- str.

ElbchausseeElbchaussee

Hans- Leip- UferHans- Leip- Ufer Övelgönne

11

62

Wrangelpark

Himmels-

leiter

Jes-Juhl-Weg

Strehlowweg

Bernadottestr.

Trenknerweg

12

Trenkne r w eg

berg

Schul-

4

6

7

2

1

Övelgönne


Willkomm-Höft

„willKoMMEn in HaMbUrG“

so ertönt es aus den lautsprechern der schiffsbegrüßungsanlage

Willkomm-Höft in Wedel bei Hamburg. Diese einzigartige,

zum schulauer Fährhaus gehörende Anlage markiert auch

das Ende des langen Elbwanderweges, der hier kurz hinter

Hamburgs Grenze endet.

Seit Jahrzehnten ist es die gleiche

Zeremonie, mit der die größeren

Schiffe auf ihrem Weg

Richtung Hamburger Hafen oder

Nordsee begrüßt und verabschiedet

werden. Die Hamburg-

Flagge am Mast vor dem Schulauer

Fährhaus wird zum Gruß

Fähranleger Willkomm-Höft „gedippt“, also kurz gesenkt.

Zur Begrüßung schallt dann die

Botschaft „Willkommen in Hamburg“ in Deutsch und

der jeweiligen Landessprache über die Elbe. Den Schiffen

und ihren Besatzungen, die den Hafen verlassen,

wird „eine gute Reise und auf baldige Wiederkehr“

gewünscht. Dem „Hammonia-Lied“, der inoffiziellen

Hamburger Hymne, folgt die zur Flagge des Schiffes

gehörende Nationalhymne. Damit kein Schiff unbegrüßt

die Hamburger Grenze passieren muss, gehören

150 verschiedene Hymnen zum Repertoire der Begrü-

93 ßungsanlage von willKoMM-HöFT.

94

Deichstr.

Strandbaddamm

Spielplatz

Strand

Hakendamm

Schulauer Hafen

ELBE Graf-Luckner-

0 250 m

Im integrierten bUddElSCHiFFMUSEUM sind über 200

Flaschenschiffe sowie Muscheln, Schnecken und Korallen

aus den Ozeanen dieser Welt zu sehen. In der

Umgebung bieten sich die Strandwege, Schiffsanleger

und Hafenkais für Spaziergänge an.

anbindUnG: S1 Wedel, von dort BUS Line 594 bis Schulau

Fähre, s. auch Karte S. 42 GaSTro-Tipp: 93 Schulauer

Fährhaus/Restaurant Graf Luckner, 92 Isi‘s Fischspezialitäten

Schulauer Str. Strandweg

92

Wedel

Hafenstr.

weg

94

93

Liethfeld

Elbstr.

Parnaß-

Mozart- str.

Schiller-

Parnaßstr.

Rollberg

Parkweg

Beethovenstr.

Goethestr.

str.

Pestalozzistr.

Elbstr.

Joh.-Diedr.-Möller-Str.

Stettinstr.

Elbwanderweg

Hexenberg

Goethestr.

Am

Immenhof

Hans-

Böckler-

Platz

Heim

Pöhlenweg

Galgenberg

HADAG-Fährlinien

ElbE-TaxiS FÜr individUaliSTEn

sie gehören zum Hafen wie Fischmarkt und st. Pauli und sie

sind eine Hamburger institution – die HADAG-Fähren auf der

Elbe. seit über 115 Jahren

durchqueren sie im täglichen

liniendienst den Hafen.

Gehen Sie gern allein auf Erkundungstour

und legen dabei

auch mal einen spontanen

Stopp an besonders schönen

Orten ein? Dann sind die Fäh- HADAG-Fähre im Einsatz

ren der HADAG für Sie genau

das Richtige. Sie verbinden die Hamburger City von der

Kehrwiederspitze bis Teufelsbrück mit den Container-

Terminals in Waltershof und dem Alten Land. Wo Sie –

eventuell auch mit Fahrrad – an Bord gehen, um- oder

aussteigen, entscheiden Sie selbst. Diese individuelle

Reisevariante ist auch noch kostengünstig: Die Tickets

des Hamburger Verkehrsverbundes und die Hamburg

CARD gelten auch an Bord.

Ideal für eine Schiffsfahrt entlang des einmalig schönen

und abwechslungsreichen Hamburger Elbufers ist

die Linie 62. Sie startet am Anleger Sandtorhöft, geht

über Landungsbrücken, Dockland und den Fischmarkt

bis nach Övelgönne. Containerriesen haben selbstverständlich

Vorfahrt, bevor es quer über die Elbe zur Lotsenstation

am Bubendey-Ufer geht. Von hier aus geht

es zum Anleger Finkenwerder (s. S. 20), dem Standort

des Hamburger Airbus-Werkes. Mit der Linie 64 können

Sie weiter zum Rüschpark fahren, der im Zuge der

Airbus-Erweiterungsbauten als Naherholungsgebiet

ausgebaut wurde. Der Endpunkt der HADAG-Kreuzfahrt

ist Teufelsbrück.

wEiTErE inForMaTionEn: www.hvv.de und www.hadag.de

64 62 62 62

Rüschpark

Bubendey-

Ufer

Finkenwerder

18 19

Teufelsbrück

Finkenwerder

0 1 km

Othmarschen

Neumühlen /

Övelgönne

Ottensen

Dockland

(Fischereihafen)

Waltershof

Waltershof

61

Altona

Altona /

Landungs-

Fischmarkt

brücken

61

Neuhof

st.

Pauli

Oderhöft

Hamburg CARD

Stein- 75

werder Theater

62

im

Hafen

73

Norderelbstr.

SandtorhöftArningstraße

Argentinienbrücke


Ausflugstipps

FinKEnwErdEr arT

Finkenwerder ist seit jeher etwas Besonderes: Eine Hamburger

insel im Elbstrom, die keine insel mehr ist – besiedelt von

heimatverbundenen Fischern, die keine Fischer mehr sind.

Jeder kennt die mit Krabben garnierte „scholle Finkenwerder

Art“, aber wer kennt die Finkenwerder und ihre alte insel?

Ein Spaziergang auf dem Finkenwerder Süderdeich führt in die beschauliche

Idylle des alten Fischerdorfes mit seinen kleinen, reetgedeckten Fachwerkkaten.

9

10

Wenn die HADAG-Fähre der Linie 62 an den St. Pauli

Landungsbrücken in Richtung Finkenwerder ablegt,

können sich die Besucher zu jeder Jahreszeit und bei

allen Wetterlagen auf eine halbe Stunde faszinierender

Flusskreuzfahrt einstellen. Vorbei an den Docks

von Blohm + Voss und an der historischen Fischauktionshalle,

an den Container-Terminals und der Lotsenstation

macht die Fähre am Anleger Finkenwerder im

„Köhlfleet“ fest. Von hier aus lässt sich die alte Elbinsel

Finkenwerder besonderes gut entdecken.

Wer den Stadtteil zu Fuß

erkunden will, gelangt

vom Fähranleger über die

Benittstraße zur Hochwasserschutzanlage

am

Köhlfleet- Hauptdeich,

wo sich die Promenade

für eine Wanderung am Der alte Hafen in Finkenwerder

Köhlfleet anbietet. Je

nach Kondition und Laune kann man zwei oder drei

Kilometer am alten KUTTErHaFEn mit seinen pittoresken

Perspektiven entlang wandern. Wo die betonierte

Hochwasserschutzanlage in den idyllischen grünen

Deich übergeht, wechseln Sie die Richtung und können

im Straßenzug Auedeich – Sandhöhe – Müggenburg

– Steendiek die alTSTadT Finkenwerders mit den

Foto: Gerd Tiedemann

typischen Fassaden der ursprünglichen Deichbebauung

erleben. Freunde der norddeutschen Deich- und

Obstbaulandschaft nutzen gleich am Fähranleger die

HVV-Buslinie 251 bis zur Endhaltestelle Norderkirchenweg

und erreichen dann zu Fuß über den Süderkirchenweg

und den Süderdeich in ca. 25 Minuten die Naturschutzgebiete

„Alte Süderelbe und Westerweiden“,

die ein attraktives Tor zum Alten Land bilden.

Der Rüschpark mit eigenem HADAG-Anleger und einem

lohnenswerten Blick auf den Elbstrom sowie das

nördliche Elbufer bieten weitere attraktive Ausflugsziele

und laden zum Verweilen ein. Mehrere reizvolle Fahrradwege

erschließen Finkenwerder für sportbegeisterte

Besucher. Ein Geheimtipp für Norddeutschland-Begeisterte

sind Stadtteilführungen in niederdeutscher

Sprache. Auch das GorCH-FoCK-HaUS, Geburtshaus der

Brüder Gorch Fock und Rudolf Kinau, öffnet auf Voranmeldung

seine Pforten (Tel. 040-742 65 01).

daUEr: 3 Stunden anbindUnG: 62 Finkenwerder (ab Landungsbrücken)

GaSTro-Tipp: 8 Finkenwerder Landungsbrücke

20 21

Tipp

Mit dem wattwagen zur

insel neuwerk

Rund 100 km westlich von

Hamburg liegt die kleine Insel

Neuwerk im Hamburgischen

Wattenmeer. Neuwerk kann

je nach Tide entweder von

Cuxhaven aus mit dem Fährschiff

oder von Sahlenburg mit dem Wattwagen oder zu Fuß erreicht

werden. Bei Wattwanderungen erhält der Besucher durch

den Nationalpark-Erlebnispfad zahlreiche interessante Eindrücke.

Auf Neuwerk befindet sich mit dem 1310 als Festung errichteten

Leuchtturm das älteste Gebäude Hamburgs.

Informationen unter www.hamburg-tourismus.de

0 500 m

Airbus

Westerweiden

3

Alte Süderelbe

Teufelsbrück

Rüschpark

64

E L B E

64

62

Finkenwerder

Finkenwerder

8

9

10

Bubendey-

Ufer

Köhlfleet

62

3

Foto: Wattwagenfahrten Werner Stelling


Barkassenrundfahrt

lEinEn loS!

Hamburg – die stadt am Wasser. Da bietet sich eine Erkundungstour

per Barkasse auf den vielen Wasserstraßen an, durch

den Hafen oder in die verträumten Winkel der speicherstadt.

Die niederbaumbrücken verbinden den Baumwall mit der Kehrwiederspitze.

Hamburg CARD

Bei einer barKaSSEnrUndFaHrT durch einen der größten

Häfen der Welt erleben Sie das Hafengeschehen

hautnah – von historischen Museumsschiffen bis zu

300 m langen Containerriesen. Erfahrene Kapitäne

geben ihr Wissen zum Besten, aber nicht ohne Grund

nennt man sie in Hamburg auch „He lücht“ (plattdeutsch:

„er lügt“). Nicht nur für romantische Gemüter

lohnt sich eine Barkassenfahrt durch die Speicherstadt

mit ihren verzweigten Fleeten, alten Brücken und denkmalgeschützten

Speichern. Ein besonderes Erlebnis ist

ein Dämmertörn durch die illuminierte Speicherstadt.

anlEGEr: Landungsbrücken, City-Sporthafen, Binnenhafen.

Die MariTiME CirClE linE bietet eine Rundreise der besonderen

Art: In zweistündigem Rhythmus verbinden

die feuerroten Barkassen die maritimen Attraktionen.

Abgelegt wird an Landungsbrücke 10, weitere Stationen

sind die Cap San Diego, die Speicherstadt, das

Hafenmuseum Hamburg und die BallinStadt.

Tipp FrS Katamaran „Halunder Jet“

10 Jahre Hamburg – Helgoland

Die Fahrt von Hamburg elbabwärts

hinaus auf die offene

Nordsee ist ein abwechslungsreiches

Erlebnis. Als felsige Hochseeinsel begeistert Helgoland

nicht nur durch seine vielfältige Natur, sondern

auch durch die Möglichkeit des zollfreien Einkaufs.

Abfahrt: Landungsbrücke 4, tägl. März bis okt. 9 Uhr

www.helgoline.de

Hafenmuseum Hamburg /Veddel

dEr HaFEn alS ErlEbniS

im Bereich des östlichen Freihafens

sind zwei Museen

beheimatet, die die industriekultur

des Hafens und die

Geschichte der Auswanderer

lebendig in szene setzen: das

„Hafenmuseum Hamburg“ und

die „Ballinstadt“.

Die historischen Kaischuppen

der 50er-Strecke vermitteln eine Der 1958 gebaute Stückgutfrachter

Vorstellung vom Hafengesche- BLEICHEn im Hafenmuseum.

hen vor dem Containerzeitalter.

Das HaFEnMUSEUM HaMbUrG befindet sich in Schup- 88

pen 50A. Auf dem umliegenden Frei gelände werden

neben alten Kaikränen auch Geräte für den Containerumschlag

und historische Bahnwaggons gezeigt. Am

Hansahafen hat auch der historische Stückgutfrachter

MS blEiCHEn festgemacht, der aus der Türkei in seinen 89

alten Heimat hafen Hamburg zurückgekehrt ist.

Für fast 5 Millionen europäische Emigranten war Hamburg

zwischen 1850 und 1939 das „Tor zur Welt“. Hier

gingen sie an Bord, um in der

„Neuen Welt“ ihr Glück zu

suchen. Auf dem Gelände

der 1901 von der Reederei

HAPAG errichteten „Auswandererhallen“

entstand

Die rekonstruierte BallinStadt das Museum ballinSTadT,

in dem Besucher die Geschichten

der Menschen nacherleben können, die den

Sprung in ein neues Leben in der Fremde wagten.

anbindUnG: MCL | Hafenmuseum Hamburg, BallinStadt,

S3, S31 | Veddel (zum Hafenmuseum weiter mit Bus 256)

22 23

Indiastr

Am Windhukkai

52

Australiastr.

Veddeler Damm

0 250 m

51

90

Spreehafen

Bremer Kai

Niedernfelder Ufer

50

O´Swaldkai

89

Hafenmuseum

88

Berliner Ufer

45 44 43

Hansahafen

Dessauer Str.

Harburger Chaussee

Saalehafen

Am Saalehafen

Veddel

Veddeler Brückenstr.

Am Zollhafen

Müggenburger

Zollhafen

VEDDEL 87

BallinStadt

255

87


Themen-Rundfahrten Themen-Rundgänge

architekTour

Zeitgenössische Architektur in

Hamburg: Die Bauwerke namhafter

nationaler und internationaler

Architekten werden von

Experten sachkundig vorgestellt

und erläutert.

2x im Monat So um 13:30 Uhr,

Abfahrt: ZoB, Adenauerallee

www.jasper.de

die Elbufer Tour

Die Tour mit dem Doppeldeckerbus

führt auf der Elbchaussee

bis nach Blankenese und weiter

ins Alte Land. Die Rückfahrt

über die Köhlbrandbrücke bietet

einen Traumblick über die Containerhäfen.

April - okt. Sa + So 14 Uhr, Abfahrt: Landungsbrücken,

www.hummelbahn.de

Tipp

auge in auge mit den Giganten

Mit Jasper erleben Sie das pulsierende

Herz des Hamburger

Hafens. Mit Sondergenehmigung

ausgestattet, schlängelt

sich der Bus während der Fahrt

durch riesige Containerberge.

Fachkundige Tourenbegleiter

zeigen Ihnen die Containerterminals

Burchardkai und Altenwerder

der HHLA. All die vielen

Fragen, die man sich beim Spaziergang

am Elbufer beim Anblick

der dicken Pötte und hoch

aufragenden Containerbrücken

Hamburg-Zeitreise im videobus

Diese Hamburg-Tour ist eine

neue Art, die Stadt zu erkunden.

Historische Film-, Bild- und Tondokumente

werden über Bildschirme

im Bus eingespielt und

live an den Originalschauplätzen

kommentiert. Geschichtliche

Ereignisse und spannende

Hamburg CARD

Maritim-Tour

Einblicke in geschichtliche Hintergründe,

gegenwärtige Entwicklungen

und zukünftige Visionen

bietet die Tour durch das

Fleetviertel, die Speicherstadt,

die HafenCity und den Hafen.

April - okt. tägl. um 10/12:30/15 Uhr,

nov. - März nur Fr - So, Abfahrt: Landungsbrücke

2, www.maritim-tour.de

Elbinsel-Tour

Entdecken Sie auf einer abwechslungsreichen

Hafentour

die größte Binneninsel Europas

und ein unbekanntes Stück

Hamburg: das von der Elbe umarmte

Wilhelmsburg.

Kombitour: Barkassentörn – Biergarten-Einkehr

– Doppeldecker-Busfahrt

www.elbinsel-tour.de

immer gestellt hat, hier werden

sie beantwortet.

Termine: Sa 9:30 und 13:30 Uhr,

So 13:30 Uhr. Preise: Erw. 26 Euro,

Kinder bis 12 Jahre 13 Euro

Buchungen: 040 - 22 71 06 10

www.jasper.de

Zukunftspläne der Hamburger

Stadtentwicklung werden auf

dieser Zeitreise in einem neuen

Format präsentiert.

Termine: abwechselnd Sa bzw.

So um 13:30 Uhr

Abfahrt: ZoB, Adenauerallee

Buchungen: 040 - 22 71 06 10

www.jasper.de

der landgang

Der HafenCity Landgang startet

im InfoCenter im Kesselhaus

mit einer kurzen Einführung

am Modell. Es folgt ein

Rundgang durch das Areal des

neuen Stadtteils, um direkt vor

Ort einen Blick auf die aktuellen

Bauvorhaben zu werfen. Eine

Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ganzjährig jeden Sa um 15 Uhr, Mai

bis Sept. zusätzlich Do um 18:30 Uhr,

Treffpunkt: HafenCity InfoCenter im

Kesselhaus, Am Sandtorkai 30

kostenlos, www.hafencity.com

Kaffeesackschmeißer, Tallymänner

und Container

Entdecken Sie den Hafen von

der „Schauseite“ und erfahren

Sie, wer am, im und vom Hafen

lebt und lebte. Im Mittelpunkt

stehen Kaffeesackschmeißer,

Tallymänner, Containerbrückenfahrer,

Kapitäne und Lotsen. Sie

lernen den Hafen als Arbeitsort,

Wirtschaftsfaktor und Zentrum

der Arbeiterbewegung kennen.

Einmal im Monat, Treffpunkt: St. Pauli

Elbtunnel (Landungsbrücken)

www.spurensuchen.de

nachtwächtertour: Mit Fackeln

durch die Speicherstadt

Begeben Sie sich mit dem

Nachtwächter auf einen ungewöhnlichen

Rundgang. Erleben

Sie den Charme der mit Fackeln

beleuchteten alten Speicher, genießen

Sie die würzigen Gerüche

aus aller Welt im Gewürzmuseum.

März - okt. Sa 20:30 Uhr, U-Bahn

Baumwall (Ausgang Kehrwieder)

www.hamburger-nachtwaechter.de

von der Speicherstadt zur

HafenCity

Ein Rundgang zur Geschichte

der historischen Speicherstadt

und der HafenCity. Die Arbeit

in den Handels- und Quartiersmannsfirmen

ist das Thema bei

der Besichtigung des Speicherstadtmuseums.

Sa 15 Uhr (April -okt.), So 11 Uhr

(ganzjährig), Treffpunkt: Kornhausbrücke

Ecke neuer Wandrahm

www.speicherstadtmuseum.de

park-Fiction, dockland, brauquartier

– das neue Elbufer

Das nördliche Elbufer wird

immer mehr zur Hamburger

Schmuckseite. Vom Brauquartier

bis zum Elbberg Campus

werden einige spektakuläre Projekte

dieser Umgestaltung vorgestellt.

April - okt. (monatl.), Treffpunkt:

Landungsbrücken beim Uhrenturm

www.stattreisen-hamburg.de

pfeffersäcke, Seeräuber und

Konsorten

Verwunschene Fleete, romantische

Backsteinbauten und Gewürzduft

erleben Sie in der traditionsreichen

Speicherstadt.

Im Gegensatz dazu lassen sich

in der modernen HafenCity

neue Plätze voller Geschichte

entdecken.

Einmal im Monat, Treffpunkt: U-Bahn

Baumwall (Ausgang Kehrwieder)

www.spurensuchen.de

Informationen zu vielen weiteren Themen-Rundgängen und -Rundfahrten

finden Sie auf www.hamburg-tourismus.de

24 25


Eine Schönheit lässt sich besichtigen – das heutige

Museumsschiff CAP SAN DIEGO wurde vom Hamburger

Architekten Cäsar Pinnau entworfen.

Foto: Cap San Diego Betriebsgesellschaft mbH

22 | altonaer Museum

Hamburg CARD

42 | Cap San diEGo

Hamburg CARD

Als eines der größten Regio- Das Museumsschiff MS „CAP

nalmuseen Deutschlands prä- SAN DIEGO“ gehört zu einer

sentiert dieses 1863 gegründe- Serie von sechs schnellen

te Museum Zeitzeugnisse der Stückgutfrachtern, die für die

Schifffahrt, Fischerei, Kunst und Reederei Hamburg-Süd Anfang

Kultur Norddeutschlands. der sechziger Jahre gebaut wur-

Museumstraße 23, Di-So 10–17 Uhr den. Sie hat die Strecke Ham-

S1, S2, S3, S11, S31 | ALTonA burg-Südamerika etwa 120 mal

befahren und liegt seit 1986 an

87 | ballinStadt

Hamburg CARD

der Überseebrücke. An Bord ist

Hundert Jahre nachdem Albert eine Einkehr in maritimer Umge-

Ballin die „Auswandererstadt“ bung und auch eine Übernach-

für europäische Emigranten auf tung möglich. ➤ S. 10

der Hamburger Veddel baute, Museumsschiff tägl. von 10–18 Uhr

wurde diese in Teilen rekonstruiert

und zu einem Museums-

U3 | BAUMWALL

komplex im Hamburger Hafen 45 | das Feuerschiff

ausgebaut. Hier können Besu- Das historische englische Feucher

die Reise der Auswanderer erschiff – ein schwimmender

von ihren europäischen Heimat- Leuchtturm – wurde von seiländern

bis in die „Neue Welt“ nem Kapitän zu einem Ver-

nacherleben und auch ihre eigene

Familiengeschichte recherchieren.

➤ S. 23

Veddeler Bogen 2

Mo-So 10–18 Uhr

MCL | BALLInSTADT; S3, S31 | VEDDEL

anstaltungsschiff umgebaut.

Hamburg CARD

89 | blEiCHEn

Hamburg hat seit dem Januar

2007 ein neues Museumsschiff.

Der 94 m lange Stückgutfrachter

MS „BLEICHEN“ wurde durch

die Stiftung Hamburg Maritim

von einer türkischen Reederei

zurückgekauft. Als „OLD LADY“

befuhr sie das Schwarze Meer –

jetzt ist sie Teil des Hafenmuseums

Hamburg am Schuppen 50A.

Schiff und Maschine werden in

den kommenden Jahren restauriert,

so dass sie demnächst wieder

fahrbereit ist. ➤ S. 23

Hafenmuseum Hamburg

Australiastraße

MCL | HAFEnMUSEUM HAMBURG

S3, S31 | VEDDEL (Fußweg von dort

ca. 15 Min. oder BUS 256)

Maritime Attraktionen

Konzerte im Maschinenraum,

Übernachten in den Original-

Kabinen, Seemannsfrühstück

und Jazzfrühschoppen werden

an Bord angeboten. ➤ S. 10

U3 | BAUMWALL

70 | Hamburg Cruise Center

Am Kreuzfahrtterminal in der

HafenCity machen jährlich rund

60 Kreuzfahrtschiffe fest – und

es werden jährlich mehr. Nicht

nur beim Besuch der legen dären

„QUEEN MARY 2“, auch wegen

der originellen Architektur aus

26 27


Maritime Attraktionen

See-Containern ist er eine viel

besuchte Touristen attraktion.

➤ S. 6, 33

BUS 3, 4, 6 | MARCo-PoLo-TERRASSEn

Hamburg CARD

88 | Hafenmuseum

Hamburg (Museum der arbeit)

Wer den Hafen unmittelbar erleben

möchte, ist im Hafenmuseum

mit seiner umfangreichen

Sammlung zum Hafenumschlag

und Schiffbau an der richtigen

Adresse. Fachleute aus dem

Hafen lassen durch ihre Vorführungen

die Hafenarbeit lebendig

werden: Anschaulich werden

der historische Güterumschlag

und der Betrieb alter Dampfanlagen

präsentiert. ➤ S. 23

Australiastraße

ostern bis oktober, Di-So 10–18 Uhr,

MCL | HAFEnMUSEUM HAMBURG

S3, S31 | VEDDEL (Fußweg von dort

ca. 15 Min. oder BUS 256)

Auswandererhafen wird ebenso

dargestellt wie die Entwicklung

von Schifffahrt und Handel. Ein

weiterer Höhepunkt ist die Vorführung

des ersten im Hafen gedrehten

Farbfilms.

Holstenwall 24, Di-Sa 10–17 Uhr,

So 10–18 Uhr, U3 | ST. PAULI

BUS 112 | HAMBURGMUSEUM

Hamburg CARD

79 | inter nationales

Maritimes Museum Hamburg

Im historischen Kaispeicher B

ist das Internationale Maritime

Museum Hamburg beheimatet.

Ausgestellt wird alles, was zur

Schifffahrt gehört: Von der Piratenflagge

über Schiffsmodelle

bis zu alten Waffen. ➤ S. 6

Koreastraße 1, Di-So 10–18 Uhr,

Do 10–20 Uhr, U1 | MESSBERG

BUS 3, 4, 6 | MAGELLAn-TERRASSEn

14 | Museumshafen övelgönne

Kostenlos und unter freiem Himmel

können Besucher im Museumshafen

Övelgönne die von

privaten Schiffsliebhabern liebevoll

restaurierten Dampfschlepper,

Barkassen, Eisbrecher oder

das Feuerschiff bewundern.

FÄHRLInIE 62 | nEUMÜHLEn

BUS 112 | nEUMÜHLEn

39 | riCKMEr riCKMErS

Hamburg CARD

38 | hamburgmuseum

Hamburg CARD

Seit ihrem Stapellauf 1896 in

Das Museum zeigt Hamburgs Bremerhaven als Ostindien-

Aufstieg zur nordeuropäischen Fahrer und Kap-Horn-Umseg-

Metropole. Die Bedeutung als ler auf großer Fahrt, lässt das

schwimmende Wahrzeichen

Hamburgs die große Zeit der

Windjammer wieder aufleben.

Der mit seinen 97 Metern Länge

als reiner Frachtensegler gebaute

Dreimaster lockt heute

Besucher aus aller Welt an.

Foto: hamburgmuseum, Andreas Borowski

Unter Deck finden wechselnde

Ausstellungen mit maritimen

Themen statt. ➤ S. 10

Tägl. von 10–18 Uhr

S1, S3, U3 | LAnDUnGSBRÜCKEn

44 | SCHaarHörn

Das 1908 als „Peildampfer“ in

Hamburg vom Stapel gelaufene

elegante Zwei-Schrauben-

Schiff diente den Hamburger

Senatoren damals als „Staatsyacht“.

Seit 1990 ist das schnittige

Schiff zurück in Hamburg

und detailgetreu restauriert. Die

Schaarhörn kann von Mai bis

Oktober gechartert werden.

www.stiftung-hamburg-maritim.de

90 | Schwimmkräne | Schuppen 52

Auch in Zeiten der Containerisierung

kann der Hafen auf

Schwimmkräne nicht verzichten.

Zwei historische, aus den

1940er und 50er Jahren stammende

Schwergutkräne werden

noch immer zur Verladung von

Schwergut wie z. B. Lokomotiven

oder großen Maschinentei-

len eingesetzt. ➤ S. 23

MCL | HAFEnMUSEUM HAMBURG

S3, S31 | VEDDEL (von dort BUS 256)

67 | Störtebeker-denkmal

Seit 1982 erinnert die Bronzestatue

des Künstlers Hansjörg

Wagner an den berüchtigten

Piraten Klaus Störtebeker, der

1401 auf dem Grasbrook mit seinen

Gefährten, den Like deelern,

enthauptet wurde. ➤ S. 6

BUS 3, 4, 6 | MARCo-PoLo-TERRASSEn

85 | U-boot-Museum U-434

Die U-434 war eines der größten

nicht atomgetriebenen Untersee-Boote

der sowjet ischen Marine.

Das 3.000 t schwere, 1976

ge baute U-Boot wurde nach seiner

vollständigen Entwaffnung

von Murmansk nach Hamburg

geschleppt, überholt und zum

Museumsschiff umgebaut.

Versmannstraße 24

Tägl. 10–18 Uhr,

April-Sept. Fr-So 9–19 Uhr

BUS 3, 4, 6 | MARCo-PoLo-TERRASSEn

U1 | MESSBERG, dann 20 Min Fußweg

28 29

Tipp

54 | Traditionsschiffhafen

An den Pontons des Traditionsschiffhafens

im Sandtorhafen

können bis zu 20 liebevoll restaurierte

und fahrtüchtige Segler

und Dampfer bewundert werden.

Die klassische Segelyacht

„Artemis“ und der Lotsenschoner

„ELBE 5“ z. B. haben hier ihren

festen Liegeplatz. Die Pontonanlage

ist über 3 historische

Brücken rund um die Uhr zugänglich

und lädt zu einem Bummel

entlang Hamburgs schönstem

Wasserplatz am geschichtsträchtigen

Sandtorhafen ein.

69 | HafenCity Spielplatz

In unmittelbarer Nähe des Grasbrookhafens

und zu Füßen des

Hafennostalgie in der HafenCity: der

Traditionsschiffhafen im Sandtorhafen.

ViewPoint befindet sich für

kleine Seeräuber der liebevoll

gestaltete Themenspielplatz

„Schatzinsel“.

BUS 3, 4, 6 | MAGELLAn-TERRASSEn


Architektur + Wahrzeichen

16 | augustinum

Ein gelungenes Beispiel der

Umwandlung von Gewerbegebäuden

am Elbufer: Aus einem

historischen Kühlhaus wurde eine

noble Seniorenresidenz mit

schönem Blick auf den Museumshafen

Övelgönne. ➤ S. 14

BUS 112 | nEUMÜHLEn

37 | bismarck-denkmal

Seit 1906 steht das Denkmal

des ersten deutschen Reichskanzlers

Bismarck mit seewärts

gerichtetem Blick im Elbpark.

Das heroisierende Werk

stammt von Hugo Lederer.

U3 | ST. PAULI

S1, S3, U3 | LAnDUnGSBRÜCKEn

74 | Chilehaus

Der expressionistische Bau von

1924 mit der einem Schiffsbug

nachempfundenen Ostseite

wurde von Fritz Höger für den

im Chilehandel erfolgreichen

Reeder Sloman entworfen.

U1 | MESSBERG

21 | Christianskirche

Die barocke Christianskirche

wurde 1738 vom dänischen König

Christian IV in Auftrag gegeben.

Auf dem Friedhof befindet

sich das Grab des Dichters Klopstock.

ottenser Marktplatz 6

S1, S3 | ALTonA, BUS 112 | ELBBERG

24 | dockland

Über 40 m weit ragt der Ausleger

des parallelogrammförmi-

gen Gebäudes von Star-Architekt

Teherani über das Wasser.

Die öffentliche Aussichtsplattform

auf dem Dach bietet einen

Panoramablick. ➤ S. 13

FÄHRLInIE 62 | DoCKLAnD

BUS 112 | ELBBERG

86 | Elbbrücken

Die 1888 eingeweihten Norderelbbrücken

waren bis zum Bau

des Elbtunnels die wichtigste

Querung der Elbe. Der eindrucksvollen

Stahlkonstruktion

waren bis 1958 historisierende

Brückentore vorgelagert.

47 | Elbphilharmonie,

Kaispeicher a

Die künftige Elbphilharmonie

auf dem Kaispeicher A hat

durch den kühnen Entwurf von

Herzog & de Meuron auch international

große Aufmerksamkeit

erregt. Die wellenförmige, gläserne

Dachlandschaft wird nach

ihrer Fertigstellung zu einem unverwechselbaren

Landmark am

Elb ufer. ➤ S. 4, 5

U3 | BAUMWALL

30 | Fischauktionshalle

1886 wurde die Fischauktionshalle

im Stil einer dreischiffigen

Basilika erbaut. Eine imposante

Glaskuppel krönt die filigrane

Visualisierung: Herzog & de Meuron

gußeiserne Konstruktion. Seit

1989 steht das Gebäude unter

Denkmalschutz. ➤ S. 12

BUS 112 | FISCHMARKT

FÄHRLInIE 62 | FISCHMARKT

Hamburg CARD

6 | Jenisch Haus

Der ehemalige Landsitz des

Hamburger Senators Jenisch

wurde 1831-1834 nach Entwür-

fen von Franz Gustav Forsmann

in Zusammenarbeit mit Karl

Friedrich Schinkel in klassizistischem

Stil errichtet. ➤ S. 17

geöffnet Di-So 11–18 Uhr

BUS 36, 286 | TEUFELSBRÜCK

FÄHRLInIE 62 | TEUFELSBRÜCK

91 | Köhlbrandbrücke

Die Köhlbrandbrücke war nach

ihrer Fertigstellung 1974 eine

der größten Schrägseilbrücken

Europas. Architekt Egon Jux

erhielt den Europäischen Stahl-

30 31

Tipp

59 | Kesselhaus

Das Kesselhaus war früher Energiezentrale

für die Speicherstadt

und ist heute Informationszentrum

für Hamburgs bedeutendstes

Stadtentwicklungsprojekt,

die HafenCity. Werfen Sie anhand

des 32 qm großen städtebaulichen

Modells einen Blick

auf den zukünftigen Stadtteil,

informieren Sie sich über den

aktuellen Realisierungsstand

oder genießen Sie einfach kleine

Köstlichkeiten im Café.

HafenCity InfoCenter, Am Sandtorkai 30,

Di-So 10–18 Uhr, Eintritt frei,

Gruppenführungen auf Anfrage

U3 | BAUMWALL, U1 | MESSBERG

BUS 3, 4, 6 | AUF DEM SAnDE

68 | HafenCity | viewpoint

Um den Baufortschritt direkt vor

Ort zu betrachten, besteigen Sie

den orangenen, futuristisch anmutenden

„View Point“ am Großen

Grasbrook.

78 | infopavillon Überseequartier

Auf einer Ausstellungsfläche

von rund 170 qm können Besucher

mit allen Sinnen die Erlebniswelt

des im Bau befindlichen

Überseequartiers erfahren: Aktuelle

Fotostrecken und Visualisierungen

ermöglichen einen

Blick in die Zukunft des vielseitigen

Bauvorhabens.

osakaallee 14, tägl. 11–19 Uhr,

Di geschlossen, Eintritt frei

U3 | BAUMWALL, U1 | MESSBERG

BUS 3 | BEI ST. AnnEn


Architektur + Wahrzeichen Veranstaltungstermine

baupreis 1975 für die „schönste

Brücke des Kontinents.“ Mit

ihren zwei markanten Pylonen

ragt sie aus der Silhouette des

Hafens heraus.

18 | perlenkette

Auf dem sechs Kilometer langen

Uferstreifen vom Fischmarkt bis

Övelgönne bilden die Neubauten

international renommierter

Architekten Hamburgs „Perlenkette“

am Elbufer. ➤ S. 14

BUS 112 | nEUMÜHLEn, ELBBERG

72 | Speicherstadt

Treppengiebel, Zinnen und

Spitzbögen, burgähnliche Bauten

mit Türmchen und Erker: Die

Speicherstadt entfaltet mit ihrer

der Romanik und Gotik entlehnten

Backsteinarchitektur einen

ganz besonderen Charme. Die

1883 errichteten Lagerhäuser

stehen seit 1991 unter Denkmalschutz.

➤ S. 7

U3 | BAUMWALL, U1 | MESSBERG

71 | St. Katharinen Kirche

Die Hauptkirche St. Katharinen

wurde 1274 erstmals erwähnt.

Das eher schlichte gotische Kirchenschiff

wird von einem der

schönsten barocken Kirchtürme

Norddeutschlands überragt. Mit

der neu entstehenden Hafen-

City erhält St. Katharinen ihr altes

Kirchspiel zurück.

U1 | MESSBERG

46 | St. Michaelis Kirche –

Hamburg CARD

der „Michel“

Der „Michel“ gilt als einer der

bedeutendsten deutschen Barockbauten

des Protestantismus.

Die 1750 von dem zukunftsweisenden

Baumeister

Georg Sonnin entworfene Kirche

wurde nach Zerstörungen

mehrfach wieder aufgebaut.

BUS 37 | MICHAELISKIRCHE

35 | St. pauli Elbtunnel

Der St. Pauli Elbtunnel wurde

1911 erbaut und ist auch heute

noch die schnellste Verbindung

zwischen St. Pauli und dem gegenüberliegenden

Elb ufer Steinwerder.

Vier Fahrkörbe transportieren

Fahrzeuge in 24 m Tiefe.

Durch zwei 400 m lange, kunstvoll

gekachelte Tunnelröhren

fährt bzw. geht man zum anderen

Elbufer. ➤ S. 11

S1, S3, U3 | LAnDUnGSBRÜCKEn

36 | St. pauli landungsbrücken

Die St. Pauli Landungsbrücken,

1907 von den Architekten Raabe

& Wöhlecke errichtet, dienten

ursprünglich den großen

Personendampfern der Überseelinien

als repräsentative Anlegestelle.

Das Abfertigungsgebäude

aus Tuffstein setzt

mit seinen zahlreichen Durchgängen

zu den Schiffsanlegern

sowie kupfernen Kuppeln und

Türmen einen besonderen Akzent.

➤ S. 10

S1, S3, U3 | LAnDUnGSBRÜCKEn

41 | U-bahnlinie U3

Zwischen Baumwall und Landungsbrücken

fährt die schönste

U-Bahnlinie der Stadt oberirdisch

am Hafen entlang: die U3.

Die Hochbahntrasse von 1912

gehört zu den ältesten Hamburgs.

➤ S. 11

Highlights der Kreuzfahrtsaison

Traumschiffe zu Gast am Kreuzfahrtterminal

Hamburg:

Feierliche Schiffstaufen

15. Mai TUI Cruises

5. dez. MSC MAGNIFICA

Schiffsankünfte

Eine kleine Auswahl:

9. Mai MS DEUTSCHLAND

6. Juni AIDAAURA

16. Juni MS EUROPA

25. Juli MS DEUTSCHLAND

7. aug. QUEEN MARY 2

15. aug. QUEEN MARY 2

5. Sep. AIDALUNA

11. dez. QUEEN VICTORIA

Hamburg Cruise Center/HafenCity

Alle weiteren Ankunftstermine unter:

www.hamburg-tourismus.de

8. bis 10. Mai 2009

HaFEnGEbUrTSTaG HaMbUrG

Hamburg ist ein Welthafen –

Grund genug, den Hafen jedes

Jahr mit einem großen Fest an

den Landungsbrücken zu feiern.

Jeder ist eingeladen zum 820.

Hafengeburtstag mit einer historischen

Schiffsparade der Groß-

segler, dem Schlepperballett, einem

Feuerwerk und vielfältigen

Konzertprogrammen.

www.hafengeburtstag-hamburg.de

Juni bis august 2009

Sommer auf den Magellan-

Terrassen

Im Sommer werden die Magellan-Terrassen

an jedem Sonntag

ein Ort für kulturelle und unterhaltende

Programme in beson-

derer Atmosphäre: zur Bühne für

Straßenkünstler, Tango-Tänze,

Lesungen und Konzerte.

www.hafencity.com

10. Juli bis 23. august 2009

der Hamburger Jedermann

An sieben Wochenenden ist die

abendliche Speicherstadt stimmungsvolle

Freilicht-Kulisse für

die von Michael Batz geschriebene

tragikomische Hamburger

Fassung des „Jedermann“.

Theater in der Speicherstadt,

Auf dem Sande 1, Tel. 040 - 369 62 37

www.hamburger-jedermann.de

24. oktober bis 1. november 2009

hanseboot – 50. internationale

bootsausstellung in Hamburg

Die hanseboot verfügt über einen

eigenen Hafen: Attraktiv in

die Kulisse von Landungsbrücken,

Speicherstadt und Elbe

eingebettet, machen hier große

Prunkstücke und kleine Perlen in

ihrem ureigenen Element fest.

City-Sporthafen am Baumwall

www.hanseboot.de

wöchentlich, sonntags

Fischmarkt St. pauli

5:00 – 9:30 Uhr im Sommer,

7:00 – 9:30 Uhr im Winter

Traditioneller Markt rund um die

Fischauktionshalle. Zu kaufen

gibt es nicht nur frischen Fisch

– ob Lebensmittel, exotische

Pflanzen oder Antiquitäten –

Fischmarkt ist Kult-Markt!

Alle Angaben ohne Gewähr.

32 33

Foto: Michael Batz


Kultur + Unterhaltung

53 | afghanisches Museum

Hamburg CARD

zu entdecken gibt. Mit Hilfe ei-

Gehen Sie mit uns auf eine Reise nes blinden Guides meistern Sie

in den Orient! Genießen Sie bei in der fremden Welt aus Düften,

einer Tasse Tschai die orientali- Tönen, Temperaturen und Texsche

Gastfreundschaft und lauturen Situationen des täglichen

schen Sie fremdartiger Musik. Lebens – auch ohne Ihre Augen

Zwischen Orientteppichen und zu benutzen.

Gewürzen finden Sie Exponate Reservierung Tel. 0700 - 44 33 20 00

zu Handwerk, Geschichte, Kunst Alter Wandrahm 4, U1 | MESSBERG

und Tradition Afghanistans.

Am Sandtorkai 32, tägl. von 10–17 Uhr

BUS 3, 6 | BEI ST. AnnEn

U3 | BAUMWALL, U1 | MESSBERG 55 | Hamburg dungeon

Hamburg CARD

Das Hamburg Dungeon ist ein

Spaß für die ganze Familie.

75 | deutsches Zollmuseum

Im ehemaligen Zollamt „Kornhausbrücke“

wird die Zollgeschichte

vom Altertum bis zur

Gegenwart auf zwei Ebenen

präsentiert. Gezeigt wird neben

Schmuggelverstecken und historischen

Uniformen auch der

Zollkreuzer „Oldenburg“.

Alter Wandrahm 16, Di-So 10–17 Uhr

U3 | BAUMWALL, U1 | MESSBERG

81 | dialog im dunkeln

Eine Reise in die absolute Dunkelheit

und eine Ausstellung, in

der es nichts zu sehen, aber viel

Tipp

58 | Meßmer MoMEnTUM

Die einzigartige Erlebniswelt

rund um das Thema Tee wird

im Meßmer MOMENTUM auf

einer Fläche von über 600 Quadratmetern

präsentiert. Hier

können Besucher den Meßmer

Tea-Mastern bei der Kreation

der neuesten Tee-Mischungen

zuschauen oder in der integrierten

Museumsgalerie eine faszinierende

Entdeckungsreise in

die einmalige Welt des Tees

unternehmen. Die Tee-Lounge

lädt dazu ein, sich den besonderen

Genuss gleich vor Ort zu

gönnen, während der Meßmer

Durch die dunklen Seiten der

Hamburger Geschichte führen

Schauspieler in historischen

Kostümen auf unterhaltsame,

lustige, gruselige und nicht ganz

ernst zu nehmende Weise.

Kehrwieder 2, tägl. von 11–18 Uhr

U3 | BAUMWALL, U1 | MESSBERG

MOMENTUM Shop es dem Besucher

ermöglicht, den genossenen

Tee auch mit nach Hause

zu nehmen.

Kaiserkai 10

tägl. von 11–20 Uhr, Eintritt frei

U3 | BAUMWALL, U1 | MESSBERG

BUS 6 | MAGELLAn-TERRASSEn

Foto: Hamburg Dungeon

Rundum-Paket

disneys dEr KöniG dEr löwEn

Erleben Sie das preisgekrönte

Musical KÖNIG DER LÖWEN

mit unserem Rundum-Paket:

Hamburg CARD

52 | Miniatur wunderland

Über 1.200 qm erstreckt sich

die größte Modelleisenbahnanlage

der Welt mit mehr als 700

Zügen. Ob rudern in Skandinavien,

zocken in Las Vegas, klettern

in der Schweiz oder sonnen

an der Nordsee – in den sieben

Themenbereichen gibt es für jeden

etwas zu entdecken.

Kehrwieder 2-4, Block D, tägl. von

9:30–18 Uhr, Di bis 21 Uhr, Sa 8–21

Uhr, So und feiertags 8:30–20 Uhr,

U3 | BAUMWALL, U1 | MESSBERG

Hamburg CARD

82 | proToTYp

Auf 2.500 qm historischer Fabriketage

werden Besucher auf eine

Zeitreise durch die Geschichte

der Autorennen geschickt. Zu

sehen sind neben Exponaten zu

Themen wie Design, Rennsporthistorie

und Fahrerbiographien

rund 40 auto mobile Raritäten

und Sportwagen-Klassiker.

Shanghaiallee 7, Di-So 10–18 Uhr

U3 | BAUMWALL, U1 | MESSBERG

56 | das Schiff –

der Kulturdampfer

Hamburgs schwimmende Kleinkunstbühne

für beste Unterhal-

1 Übernachtung inkl. Frühstück

im Hotel Ihrer Wahl

1 Musical Ticket

in der gebuchten Preiskategorie

1 Schlemmergutschein für

ausgesuchte Restaurants im Wert

von 20,00 €

1 Hamburg CARD –

Ihr Entdeckerticket

(3-Tage-Karte) ab € 165,-

pro Person im DZ

tung, das einzige seetüchtige

Theater Europas, bietet Theatervorstellungen

und Kabarett.

nikolaifleet / Holzbrücke 2

U3 | RÖDInGSMARKT

73 | Speicherstadtmuseum

Kaffeesäcke und Teekisten, Kautschukballen

und Tabakfässer,

historische Arbeitsgeräte und

Fotos: Auf dem dritten Boden

des über 100 Jahre alten Speichers

erleben Sie die authentische

Atmosphäre der Speicherstadt.

Regelmäßig finden auch

Kaffee- und Teeverkostungen

sowie Krimilesungen statt.

St. Annenufer 2, Di-So 10–17 Uhr

U1 | MESSBERG, U3 | BAUMWALL

51 | Spicy’s Gewürzmuseum

Im einzigen Gewürzmuseum

der Welt ist das Riechen,

Schmecken und Anfassen von

Rohgewürzen ausdrücklich erwünscht.

Die insgesamt über

900 Exponate aus vielen Jahrhunderten

erzählen würzige

Geschichten.

Am Sandtorkai 32, Di-So 10–17 Uhr

U3 | BAUMWALL, U1 | MESSBERG

34 35


schöner Essen an der Elbe! Hier reihen sich traditionelle

Fischrestaurants, gastronomische Newcomer und szenige

strandbars aneinander. Ein Aperitif auf der Terrasse bei

Wellengang, speisen mit Blick auf den Hafen oder ein Glas

Wein bei sonnenuntergang – Hamburgs Gastro-szene an der

Elbe bietet kulinarische Abenteuer für die sinne.

Foto: IndoChine

20 | au quai

Altona

Große Elbstraße 145 b-d

Tel.: 040 - 380 377 30

Mo-Fr 12 – 22:30 Uhr

Sa 18 – 22:30 Uhr

48 | Carls

HafenCity

Am Kaiserkai 69

Tel.: 040 - 300 32 24 00

Mo-So 12 – 24 Uhr

63 | Chilli Club

HafenCity

Am Sandtorkai 54

Tel.: 040 - 35 70 35 80

Mo-So 12 – 23 Uhr

5 | dübelsbrücker

Kajüt

Teufelsbrück

Elbchaussee 303

Tel.: 040 - 82 87 87

Di-So 11 – 23 Uhr

8 | Finkenwerder

landungsbrücke

Finkenwerder

Benittstraße 9

Tel.: 040 - 742 51 51

Mo-So ab 11 Uhr

23 | Fischereihafen

restaurant

Altona

Große Elbstraße 143

Tel.: 040 - 38 18 16

So-Do 11:30 – 22 Uhr,

Fr, Sa 11:30 – 22:30 Uhr

77 | Fleetschlöss chen

Speicherstadt

Brooktorkai 17

Tel.: 040 - 30 39 32 10

Mo-Fr 10 – 18 Uhr,

Sa-So 11–18 Uhr

19 | indoChine

Altona

neumühlen 11

Tel.: 040 - 39 80 78 80

Mo-So 12 – 24 Uhr,

Brunch So 11 – 15 Uhr

92 | isi‘s imbiss

Fischspezialitäten

Wedel, Strandweg

49 | Kaiserperle

HafenCity

Am Kaiserkai 47

Tel.: 040 - 30 06 88 95

Di-So ab 11 Uhr

29 | la vela

Altona

Große Elbstraße 27

Tel.: 040 - 38 69 93 93

Mo-So 12 – 23 Uhr

15 | Museumshafen-

Café övelgönne

Ponton neumühlen auf

der „D.E.S. Bergedorf“

Tel.: 040 - 39 73 83

Mo-Sa 12 – 22 Uhr,

So 10 – 22 Uhr

84 | oberhafen kantine

HafenCity

Stockmeyerstraße 39

Mo-So 12 – 21 Uhr

40 | restaurante

porto

Portugiesen-Viertel

Ditmar-Koel-Straße 15

Tel.: 040 - 317 84 80

Mo-So 11:30 – 24 Uhr

65 | Sala Thai

HafenCity

Am Kaiserkai 1

Tel.: 040 - 31 79 46 60

Mo-Sa ab 18:30 Uhr

Gastronomie in Elbnähe

33 | Schauermann

St. Pauli

Hafenstraße 136-138

Tel.: 040 - 31 79 46 60

Mo-Fr 11:30 – 13:30 Uhr

Mo-Sa ab 18:30 Uhr

93 | Schulauer Fährhaus/Graf

luckner

Wedel, Parnaßstr. 29

Tel.: 04103 - 920 00

Mo-So ab 9:30 – 22 Uhr

25 | das Seepferdchen

Altona

Große Elbstraße 212

Tel.: 040 - 38 61 67 49

So-Fr 11:30 – 24 Uhr

50 | Speicherstadt

Kaffeerösterei

Speicherstadt

Kehrwieder 5

Tel.: 040 - 37 51 86 83

Mo-So 10 – 19 Uhr

12 | Strandperle

Övelgönne, Schulberg

Tel.: 040 - 880 11 12

Mo-So 11 – 21 Uhr

62 | vlet restaurant

Speicherstadt

Am Sandtorkai 23/24

Tel.: 040 - 334 75 37 50

Di-Sa 12 – 15 Uhr,

18 – 24 Uhr

60 | wandrahm

HafenCity

Am Kaiserkai 13

Tel.: 040 - 31 81 22 00

Mo-So 12 – 22:30 Uhr

34 | waterkant

St. Pauli, Bernhardnocht-Straße

97, Tel.:

040 - 31 11 97 04 80

Mo-So 17:30 – 23 Uhr

36 37

Hamburg CARD


Hotels mit Elbblick Für land- und leseratten

buchung unter Tel: +49 (0)40 - 300 51 300 oder bequem online:

www.hamburg-tourismus.de

louis C. Jacob

Oberhalb der Elbe verbinden

sich Stil und Tradition mit geho-

benem Anspruch. Berühmt ist

die historische Lindenterrasse.

Elbchaussee 401-403, nienstedten

Empire riverside Hotel

Ein exklusives Haus für geschmackvolles

Wohnen und Ta-

gen mit einem grandiosen Blick

über die Elbe und den Hamburger

Hafen.

Bernhard-nocht-Str. 97, St. Pauli

Hotel Hafen Hamburg

Oberhalb der St. Pauli Landungsbrücken

präsentiert sich

das Hotel mit einer harmonischen

Verbindung von Tradition

und Moderne.

Seewartenstraße 9, St. Pauli

Holiday inn Hamburg

Das komfortable 4-Sterne-Hotel

direkt an den Elbbrücken ist der

ideale Ausgangspunkt zu allen

Highlights der Hansestadt!

Billwerder neuer Deich 14,

Rothenburgsort

Stella Maris

Direkt am Hafen liegt das Hotel

mitten im quirligen Portugiesen-Viertel

mit Hafen-Flair,

vielen urigen Kneipen und gemütlichen

Restaurants.

Reimarusstraße 12, St. Pauli

Seemannsheim

Eine günstige Übernachtungsmöglichkeit

nicht nur für Seeleute

bietet die Seemannsmission,

sogar mit Seemannsclub.

Große Elbstraße 132, Altona

Tel.: 040 - 306 22-0

Übernachten in Schiffskojen

Maritimer geht es nicht – übernachten

Sie doch mal auf dem

Wasser und lassen sich von den

Wellen in den Schlaf schaukeln!

Möglich ist das im Hamburger

Hafen auf den Schiffen:

das Feuerschiff

Vorsetzen, St. Pauli

www.das-feuerschiff.de

Cap San diEGo

Überseebrücke 1, St. Pauli

www.cap-san-diego.de

Visualisierung: Toni Yli-Suvanto Foto: Hotel Louis C. Jacob übernachtungstipps von den Hamburg-Profis vor Ort! Hotel-

Jugendherberge auf dem

Stintfang

Modern, stilvoll, mitten in der

Stadt und mit schöner Aussicht

auf die Landungsbrücken.

Alfred-Wegener-Weg 5, St. Pauli

Tel.: 040 - 31 34 88

Neu

Hotels jetzt bequem übers

Handy buchbar.

Weitere Infos: www.hamburgtourismus.de/SUCHEn&BUCHEn/

Mobile Hotelbuchung

Hafenbuch Hamburg

Das erste Buch im Containerformat!

Hier steht alles, was man

über den Hafen wissen muss.

Eine Hamburg-Trophäe und ein

unterhaltsames Sachbuch nicht

nur für Schiffs- und Hafenfreaks,

sondern für alle Hamburger und

Hamburg-Besucher, die diese

Stadt und ihren Hafen lieben.

Junius Verlag

ISBn 978-3-88506-591-3

Merian live: Hamburger Hafen

Mehrfach ausgezeichnet als

bester Kompakt-Reiseführer. Alles

über das maritime Hamburg.

Ca. 60 Farbfotos, herausnehmbarer

Stadtplan plus 12 Seiten

Kartenatlas, Verkehrslinienplan,

Übersichtskarten, MERIAN-Top-

Ten und MERIAN-Tipps

TRAVEL HoUSE MEDIA

ISBn 978-3-83420-253-6

Shipspotting

Thomas Kunadt kennt alle Tanker,

Frachter und Luxusyachten,

die am Elbufer vorbei ziehen.

Seit über zehn Jahren registriert

und fotografiert der Autor

fast jedes Schiff, das in Hamburg

einläuft. Das Buch für den

Schiffsliebhaber!

Murmann Verlag

ISBn 978-3-86774-032-6

orkanfahrt

Kapitäne berichten von wilden

Stürmen, von Monsterwellen,

von Stunden zwischen Leben

und Tod. Von gefährlicher

Fracht, von harten Matrosen

und leichten Mädchen. Sie erzählen

von ihrer Liebe zur See

und von einer Romantik, die es

vielleicht nie mehr geben wird.

Ankerherz Verlag

ISBn 978-3-940138-00-2

Speicherstadt und HafenCity

Die Großbaustelle der Hamburger

HafenCity belegt die aktive

Entwicklung Hamburgs als

Stadt am Fluss, die der Autor

Egbert Kossak mit detaillierter

Geschichtskenntnis und der

zwanzigjährigen Erfahrung als

ehemaliger Oberbaudirektor

beschreibt.

Ellert & Richter Verlag

ISBn 978-3-83190-172-2

der Hamburger Hafen –

Eine Zeitreise in bildern

Über 150 weitgehend unveröffentlichte

historische Fotografien

rufen in diesem Bildband den

Alltag im Hamburger zwischen

1870 und 1970 in Erinnerung,

als Getreide noch mit Körben

gelöscht und die Hieven ohne

technische Hilfsmittel in die

Speicher gezogen wurden.

Sutton Verlag

ISBn 978-3-86680-365-7

die Hamburger Speicherstadt

In diesem umfangreichen Bildband

werden die Lagerhäuser

der 120 Jahre alten Speicherstadt

in zahlreichen historischen,

zum großen Teil unveröffentlichten

Abbildungen vorgestellt.

Stimmungsvolle Farbaufnahmen

aus jüngster Zeit runden

das Porträt ab.

EK-Verlag, ISBn 978-3- 88255-893-7

der Hamburger Hafen

Die unvergleichliche Atmosphäre

des Hamburger Hafens wird

in faszinierenden Fotos von Michael

Pasdzior vorgestellt, Svante

Domizlaff berichtet kompetent

über Geschichte und

Gegenwart des Welthafens.

Edition Maritim

ISBn 978-3-89225-552-0

38 39


Tipps + infos

Kommen sie zur Hamburger Tourist information! Wir bieten

ihnen ein breites Angebot an allem, was ihren Besuch in der

Hansestadt noch schöner macht: Hotelvermittlung, Veranstaltungstickets,

Hamburg Cards, Hamburg-informationen,

Broschüren, Rundfahrten, souvenirs und und und...

ToUriST inForMaTion aM HaFEn: St. Pauli Landungsbrücken zwischen

Brücke 4 und 5, 01.04.-31.10.: täglich 8 –18 Uhr, 01.11.-31.03.: täglich 10 –18 Uhr

ToUriST inForMaTion iM HaUpTbaHnHoF: Hauptausgang Kirchenallee,

Mo-Sa 8 – 21 Uhr, Sonn- und Feiertags 10 –18 Uhr

www.hamburg-tourism.de

GpS-

Hamburg CARD

rundgang

Mit dem GPS-

Stadtführer individuell

die Stadt

entdecken! Als erste deutsche

Großstadt bietet Hamburg seinen

Besuchern die Möglichkeit,

sich von einem virtuellen Führer

per GPS auf unterschiedlichen

Touren die Attraktionen der Hansestadt

zu präsentieren. Die audiovisuelle

Stadtführung liefert

umfassende und spannende

Informationen zu den Sehenswürdigkeiten,

die man auf eigene

Faust erkunden kann.

Ausleihstation: Tourist Information im

Hauptbahnhof, Ausgang Kirchenallee

www.hamburg-tourism.de

Kombi-Ticket:

Hamburg CARD

Maritime Museumstour

Lassen Sie die Geschichte des

Hamburger Hafens lebendig

werden! Dafür haben sich das

Altonaer Museum, das hamburgmuseum,

die Museumsschiffe

„CAP SAN DIEGO“ und

„RICKMER RICKMERS“ sowie

das Speicherstadtmuseum und

das Hafenmuseum zusammengeschlossen.

Mit dem Kombi-

Ticket haben Sie genügend Zeit,

Geschichte und Geschichten des

Hafens zu erkunden.

Kombi-Ticket, 3 Tage gültig

15 Euro, mit Hamburg-Card 12 Euro,

begleitende Kinder bis 18 Jahre frei.

Tickets in allen teilnehmenden

Häusern und Schiffen, in vielen Hotels

sowie an den Tourist Informationen

abheben im Hafen

Mitten im Hamburger Hafen bietet

die Firma Clipper Aviation

Wasserrundflüge an. Starten Sie

direkt von der Elbe aus zu einem

faszinierenden, ca. halbstündigen

Rundflug über Deutschlands

„Tor zur Welt“. Aus der

Vogelperspektive spürt man

den Puls der Weltstadt, wenn

das Wasserflugzeug über Werften

und Häfen, den Landungsbrücken

und der Elbe, St. Pauli

und dem Rathausmarkt seine

Kreise zieht.

Wasserflugstation Clipper Aviation

Vorsetzen 1 / City-Sporthafen

www.clipper-aviation.de

Hamburg CARD

Fesselballon Highflyer

Hamburgs höchster Aussichtspunkt!

In 150 m Höhe schweben

Sie mit dem weltgrößten

Fesselballon über der schönsten

Stadt Deutschlands. Genießen

Sie einen atemberaubenden

Blick über Hamburgs City,

den Hafen und die Alster.

Tägl. 10:20 – 22 Uhr, letzte Fahrt

21:40 Uhr (Fahrten wetterabhängig)

www.highflyer-hamburg.de

die Elbe entlang mit dem rad

Was gibt es Schöneres, als fernab

von der Hektik des Autoverkehrs

die Elbe mit Landschaft

und Menschen auf sich wirken

zu lassen? Hamburg bietet neben

zahlreichen Sehenswürdigkeiten

und den Vorzügen einer

Metropole auch einmalige Bedingungen

für alle Fahrrad- und

Naturbegeisterte. Die meist flache

Landschaft eignet sich hervorragend

für Radtouren!

Kartenmaterial und Reiseplanung:

www.hamburg-tourismus.de

Hamburg mit bus und bahn

Der HVV bietet attraktiven, modernen

und günstigen Nahverkehr

in und um Hamburg. Mehr

als 650 Schnellbahn-, Regionalverkehrs-,

Bus- und Schiffslinien

sorgen dafür, dass Sie

überall gut hin- und wieder

wegkommen. Im Großbereich

fahren U- und S-Bahnen sowie

Metro-Busse wochentags im

5- bis 10-Minuten-Takt. In den

Wochenendnächten sowie vor

Feiertagen sind die U- und S-

Bahnen in Hamburg durchgehend

im 20-Minuten-Takt unterwegs.

ihre Hvv-Fahrkarten

Gehen Sie mit Bus & Bahn und

Fähre auf Entdeckungsreise und

genießen Sie z. B. den Hamburger

Hafen mit einer unserer 5

Fährlinien – die HVV-Tageskarten

sind auch hier gültig. Tageskarten

kaufen Sie beim Busfahrer

oder am Automaten (dann

iba Hamburg: Stadtentwicklung

zum anfassen

Mitten in der Metropole Hamburg

gibt es einen einzigartigen

Schauplatz der Kreativität,

der Chancen, Gegensätze und

Spannungen, der gesellschaftliche

Grundfragen des Zusammenlebens

wie in einem Brennglas

bündelt: die Elbinseln. Hier

entwickelt die IBA Hamburg

Antworten für die Zukunft der

Metropole. Bauausstellungen

nehmen die Zukunft des Zusammenlebens

vorweg. Sie vermitteln

ein plastisches Bild von Lebenswelten,

die bis dahin nur als

Ideen in Köpfen existiert haben

und erheben sich damit über

das reine Modell, beleben es

und machen es für alle sinnlich

und praktisch erfahrbar.

www.iba-hamburg.de

sind sie bereits entwertet).

9-Uhr-Tageskarten (1 Person + 3

Kinder) ab 5,10 Euro,

9-Uhr-Gruppenkarte für 5 Personen

ab 8,60 Euro.

ihr Fahrplan

Ihren Persönlichen Fahrplan erhalten

Sie unter 040-19 449, im

Internet auf www.hvv.de oder

per SMS: Einfach ohne Leerzeichen

Start!Ziel in Ihr Handy

eintippen und an eine der

nachfolgend genannten SMS-

Nummern senden. Start und

Ziel können eine Haltestelle

oder eine Straße sein, z. B.:

Jungfernstieg!Reeperbahn. Für die

SMS gelten die üblichen Preise

Ihres Mobilfunkanbieters, unsere

Antwort ist natürlich kostenlos.

T-Mobile: 0175 - 360 99 99

Vodafone: 0173 - 882 99 99

E-Plus: 0178 - 360 99 99

o2: 0179 - 453 45 88

www.hvv.de

40 41


Impressum

Herausgeber: Hamburg Tourismus GmbH in enger Zusammenarbeit und mit freundlicher Unterstützung der Hamburg Marketing GmbH,

der HafenCity Hamburg GmbH, des Promotionpools der Hamburger Hotellerie, der Behörde für Kultur, Sport und Medien sowie Mitgliedern

der Werbegemeinschaft „Hamburg Maritim“. www.hamburg-tourismus.de

Konzept, Realisation, Fotos: ELBE&FLUT, www.euf.de | Karten: bluemap, www.bluemap.de

Die Elbe: Zwischen der

entstehenden Hafen­

City im Vorder grund

und Wedel am oberen

Bildrand erstreckt

sich die maritime Welt

Hamburg.

Hafen, Elbe und Alster entdecken –

mit der Hamburg CARD

Entdecken Sie das einzigartige Ambiente des Hafens, der Alster oder

der Speicherstadt mit der Hamburg CARD. Fahren Sie mit allen öffent -

lichen Verkehrsmitteln und sparen Sie bei Hafen-, Alster- und Stadtrund -

fahrten und bei vielen anderen Sehenswürdigkeiten.

NEU

Unser Tipp: Buchen Sie bei einem

unserer 64 ausgewählten Hotelpartner

und bekommen Sie die

Hamburg CARD geschenkt.

¸ Freie Fahrt mit den

öffentlichen Verkehrsmitteln

im Großbereich Hamburg

¸ Bis zu 50 % Rabatt bei rund

110 Sehenswürdigkeiten,

z.B. Hafen-, Alster- und Stadt-

rundfahrten, Museen u.v.m

¸ 20 % Rabatt in Restaurants

auf Speisen & erstes Getränk

¸ Bis zu 25 % Rabatt bei

Shopping-Partnern, in Parkhäusern

und auf Souvenirs

¸ NEU: Fahren Sie noch weiter

mit der Hamburg CARD –

plus Region – schon ab 18,50 €

Hier erhalten Sie die Hamburg CARD:

Tourist Informationen (Hbf, Hafen, Flughafen),

HVV-Fahr karten automaten, Servicestellen & Busse

Tel.: 040-300 51 300

www.hamburg-tourismus.de

Hamburg CARD

3-Tage-Karte | 3-Day-Ticket

ab 8,50 €

Datum | Date

Einzel | Single Einzel

Wir wissen, wo Backbord ist –

Buchen Sie bei den Spezialisten

Eine Barkassenfahrt durch die beleuchtete

Speicherstadt, der weltgrößte Lagerhauskomplex,

und eine Bustour mitten ins Herz

des Hamburger Hafens zeigen Ihnen die

geheimen Winkel der Hansestadt.

Top Angebot: Speicherstadt und Hafencity

• 2 Übernachtungen inkl. Frühstück

• 1 Barkassenfahrt durch die beleuchtete

Speicherstadt (1,5 Stunden)

• 1 Gigantentour (3-stündige Busrundfahrt

durch den Hamburger Hafen)

• 1 Schlemmergutschein für ausgesuchte

Restaurants (Wert € 20,00)

• 1 Hamburg CARD –

das Entdeckerticket

Unsere Klassiker: Ein Preis – viele Leistungen

• Hafengeburtstag Hamburg am 08. bis 10. Mai 2009

ab 139.- p.P. im DZ

• Ankunft Queen Mary 2 am 07. und 15. August 2009

ab 159.- p.P. im DZ

Buchung: 040-300 51 300

www.hamburg-tourismus.de

ab 179.-€ 179.-€

Preis p. p. P. P. im Doppelzimmer

Doppelzimmer

Hamburg Maritim

166160807HH_Card_3-Tage-Karte_Einzeln_2007:HH_Card_3-Tag

Hamburg CARD

Einzel | Single Einzel

3-Tage-Karte | 3-Day-Ticket

Datum | Date

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine