ROULETTE - Spielbanken Bayern

spielbanken.bayern.de

ROULETTE - Spielbanken Bayern

ROULETTE

Spielregeln


Die Geschichte

Das klassische oder Französische Roulette ist eines der

beliebtesten Glücksspiele der Welt. Der Mathematiker

Blaise Pascal legte im 17. Jahrhundert erstmals die

Spielmethode schriftlich nieder. In den Pariser Vergnügungslokalen

wurde es kurz darauf zum ersten Mal

gespielt.

Das Spiel

Das Spiel besteht aus einem Roulettekessel und einem

Tableau, dem Spielfeld. Auf diesem sind die Zahlen von

0 bis 36 und sämtliche Gewinnchancen aufgedruckt.

Es gibt schwarze und rote Zahlen – Ausnahme ist

die Null oder „Zero“ in Grün. Die Spieler können ihre

Einsätze selbst oder durch die Croupiers auf sämtlichen

Gewinnchancen platzieren. Der Croupier fordert

die Gäste auf: „Bitte das Spiel zu machen“. Nach dieser

Aufforderung können noch Einsätze getätigt werden.

Die Kugel wird gegen die Drehrichtung in den Kessel

geworfen.

Die Absage des Croupiers lautet: „Nichts geht mehr“.

Nach dem Fall der Kugel in ein Zahlenfach werden

die Gewinn-Nummer und sämtliche zu den Nummern

gehörenden gewonnenen Chancen laut angesagt. Alle

Ein sätze, die gewonnen haben, werden ausbezahlt – ein

neues Spiel kann beginnen.

Die Spielmöglichkeiten sind beim Roulette äußerst vielfältig.

Als Alternativen zu Einsätzen auf eine volle Zahl

(Plein) nutzen viele die Möglichkeit, Serien zu spielen.

Eine Serie umfasst immer einen bestimmten Bereich des

Roulettekessels. Man unterscheidet zwischen Großer

Serie, Kleiner Serie, Orphelins und dem Zero-Spiel.

Näheres entnehmen Sie bitte den Abbildungen.


Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit, verschiedene

„Finalen“ zu spielen. Darunter versteht man

die Kombination mehrerer Zahlen mit der gleichen

Ziffernendung (die „Finale Sechs“ beinhaltet die Zahlen

6 /16 / 26 / 36, man benötigt hierzu vier Stücke).

An jedem Tisch gilt ein bestimmtes Einsatzminimum und

-maximum. Dieses wird direkt am Tisch angegeben.

gewinnwahrscheinlichkeit

Plein

Gewinnwahrscheinlichkeit 1 : 37 = 0,0270 2,70 %

A cheval

Gewinnwahrscheinlichkeit 2 : 37 = 0,0541 5,41 %

Transversale pleine

Gewinnwahrscheinlichkeit 3 : 37 = 0,0811 8,11 %

Carré und die ersten vier

Gewinnwahrscheinlichkeit 4 : 37 = 0,1081 10,81 %

Transversale simple

Gewinnwahrscheinlichkeit 6 : 37 = 0,1622 16,22 %

Kolonne und Dutzend

Gewinnwahrscheinlichkeit 12 : 37 = 0,3243 32,43 %

Einfache Chancen

Gewinnwahrscheinlichkeit 18 : 37 = 0,4865 48,65 %


Die Spielregeln

Spieleinsätze können mit Jetons oder Euro-Bargeld

getätigt werden.

Maßgebend für die Gewinnauszahlung ist immer die

Satzlage im Augenblick der Entscheidung (Fall der

Kugel). Jeder Spielgast ist für seine Einsätze selbst

verantwortlich. Für Fehler und Irrtümer des Spielgastes

haftet die Spielbank nicht. Dies gilt auch dann, wenn ein

Satz auf ein anderes Spielfeld verschoben oder abgezogen

wird.

Verlässt ein Spielgast den Tisch, an dem er Einsätze

getätigt hat, vor Ende des Spiels, geschieht dies auf sein

eigenes Risiko.

Annoncen werden vom Croupier nur ausgesetzt, wenn sie

rechtzeitig gegeben werden. Dazu muss dem Croupier

der Gegenwert in Jetons oder Euro vorliegen. Nur wenn

die Annonce vom Croupier laut wiederholt und vom

Tischchef bestätigt wird, gilt sie als angenommen. Nach

der Absage kann der Tischchef eine Annonce zurückweisen.

Als Annoncen werden angenommen:

· Serie 0, 2, 3 oder Große Serie

· Serie 5 / 8 oder Kleine Serie

· Orphelins

· Finalen

· Zero-Spiel

· Zahlen mit bis zu vier Nachbarn zu beiden Seiten

· Andere Spielansagen müssen vom Spieler eindeutig

benannt werden


Ein auf Dutzend, Kolonne oder einfacher Chance stehen

bleibender Gewinn plus Einsatz wird unter Beachtung

der zulässigen Höchsteinsätze nach weiterer zweimaliger

Anzahlung von der Bank abgezogen und neutralisiert.

Erfolgt bis zum Ablauf der drei folgenden Spiele

keine klärende Reklamation, die den Besitzanspruch

belegt, wird der Betrag eingezogen.

Die für den einzelnen Spieltisch festgelegten Höchsteinsätze

gelten pro Person. Auch durch Zusammenspiel

mehrerer Spielgäste auf einem Tableau darf dieses

Maximum nicht überschritten werden.

Meinungsverschiedenheiten und Reklamationen

wer den grund sätzlich durch den Direktor der Spielbank

oder dessen Beauftragten geregelt. Diese

Entscheidung ist endgültig.


23

17

6

Serienspiel · Tableau

28

12

35

3

26

0

32

15

19

29

7

Zero-Spiel

4 Jetons

4

21

18

22

Große Serie 0/2/3

9 Jetons

2

25

9

31

Orphelins

5 Jetons

34

14

PLEIN

Volle Nummer 0 –36

Auszahlung 35-fach

PASSE

Zahlen 19 – 36

Auszahlung 1-fach

CHEVAL

2 Zahlen

Auszahlung 17-fach

TRANSVERSALE SIMPLE

6 Zahlen

Auszahlung 5-fach

PAIR

Gerade Zahlen

Auszahlung 1-fach

PASSE

19 – 36

PAIR

0

1 2

4 5

7 8

10 11

13 14

16 17

19 20

22 23

3

6

9

12

15

18

21

24

MANQUE

1 – 18

IMPAIR

20

1

33

16

24

Kleine Serie 5/8

5

10

6 Jetons

8

30

11

36

13

CARRÉ

4 Zahlen

Auszahlung 8-fach

MANQUE

Zahlen 1–18

Auszahlung 1-fach

TRANSVERSALE PLEINE

3 Zahlen

Auszahlung 11-fach

IMPAIR

Ungerade Zahlen

Auszahlung 1-fach

27

NOIR

Schwarze Zahlen

Auszahlung 1-fach

25

28

26

29

27

30

ROUGE

Rote Zahlen

Auszahlung 1-fach

DRITTES DUTZEND

25 – 36

Auszahlung 2-fach

KOLONNEN

Längsreihe 1– 34, 2 – 35 oder 3 – 36

Auszahlung 2-fach

12 P 12 M 12 D

31 32

34 35

33

36

12 D 12 M 12 P

ERSTES DUTZEND

1–12

Auszahlung 2-fach

ZWEITES DUTZEND

13 – 24

Auszahlung 2-fach


Annoncen

Große Serie

Kleine Serie

Orphelins

Finalen (en plein)

0, 1, 2, 3, 4, 5, 6,

z. B. Finale 0

Spieleinsatz

9 Stücke

6 Stücke

5 Stücke

4 Stücke

Gespielte Zahlen

0 / 2 / 3 (2 Stücke), 4 / 7, 12 /15,

18 / 21, 19 / 22, 25 / 26 / 28 / 29

(2 Stücke), 32 / 35

5 / 8, 10 /11, 13 /16, 23 / 24,

27/ 30, 33 / 36

1, 6 /9, 14 /17, 17/ 20, 31 / 34

0, 10, 20, 30

Finalen (en plein)

7, 8, 9,

z. B. Finale 7

3 Stücke

7, 17, 27

Finalen (à cheval)

0 /1, 1/2, 2 / 3,

4 / 5, 5 /6, 6 /7,

z. B. Finale 0 /1

5 Stücke

0 /1, 10 /11, 20 / 21, 30, 31

Finalen (à cheval)

0 / 3, 1 / 4, 2 /5,

3/6, 7 / 8, 8 /9,

z. B. Finale 0 / 3

4 Stücke

0 / 3, 10 /13, 20 / 23, 30 / 33

Finalen (à cheval)

7/10, 8/11, 9/12,

z. B. Finale 7/10

3 Stücke

7/10, 17/ 20, 27/ 30

Finalen (à cheval mit

1 Plein) 4 /7, 5 / 8, 6 /9,

z. B. 4 /7

4 Stücke

4 /7, 14 /17, 24 / 27, 34

Zero-Spiel

Spiel 7/ 9

Spiel 7/ 9

Spiel 3/4

4 Stücke

6 Stücke

5 Stücke

6 Stücke

0 / 3, 12 /15, 26, 32 / 35

7/ 8, 8 / 9, 17/ 18, 19, 27, 28 / 29

7/ 9, 17/ 18, 19, 27, 28 / 29

3, 4, 13 / 14, 23 / 24, 33, 34


Nebennummern

12

5

15

70

30

29

13

1

11

6

18

17

16

3

23

4

14

26

24

32

20

36

8

19

28

25

22

31

27

33

35

10

21

29

34

35 3

24 16

19 4

28 12

32 15

8 23

25 17

22 18

36 11

20 14

30 8

27 13

29 7610529

34

33

26

10

21

31

0 32

16 33

15 19

14 31

11 30

23 10

4 21

12 35

17 34

18 29

9 22

13 36

135276 20

26

24

25

28

27

26

33

21

35

19

10

34

29

30

31

23

36

28

27

20

32

24

25

22

15

149852367

18

11

14

0

16

17

12

13

0

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

32

20

25

26

21

24

27

28

23

22

5

30

35

36

31

19

33

34

29

4

14

2

18

10

16

17

0

13

12

789

15

163

11

15

14

17

02

16

13

12

10

18

24

83

11

94167

21

31

25

29

5

33

34

32

36

35

28

23

22

19

20

27

26

30

19 4

31 96

34

32 15

25 17

33 1

36 11

35 3

5 24

29 7

16 33

23 10

26 08

30

22 18

21 2

20 14

27 13

28 12

29 25

22

17 34

7 28

24 16

16 20

27

15 19

11 30

3 26

12 35

10 5

18 29

4 21

14 31

13 36

08 32

23

Minimum und Maximum

Mindesteinsatz alle Chancen:

Höchsteinsätze wie folgt:

Plein

A cheval

Transversale pleine

Carré

Transversale simple

Dutzend / Kolonne

einfache Chancen

0 / 2 / 3 (Große Serie)

5 / 8 (Kleine Serie)

Orphelins

Zero-Spiel

1 €

200 €

350 €

550 €

750 €

1.200 €

3.000 €

6.000 €

3.050 €

2.100 €

1.600 €

1.250 €

2 € + 5 €

350 €

700 €

1.100 €

1.500 €

2.400 €

6.000 €

12.000 €

6.100 €

4.200 €

3.150 €

2.450 €


Stand: Juni 2013

www.spielbankenbayernblog.de

Glücksspiel kann süchtig machen. Spielteilnahme ab 21 Jahren.

Informationen und Hilfe unter www.spielbanken-bayern.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine