Dokument zum Download hier - strengen.tiroler-vp.at

tiroler.vp.at

Dokument zum Download hier - strengen.tiroler-vp.at

Gemeinde Strengen

A 6571 Strengen

Strengen, am 23.04.2010

e-Mail: gemeinde@strengen.at

Protokoll Nr. 03/2010

der Gemeinderatsbeschlüsse vom 22.04.2010

im Sitzungssaal der Gemeinde Strengen

Beginn 20 Uhr Ende 23 Uhr 45

Anwesend:

Bgm. Juen Josef Martin, Vzbgm. Ing. Siess Harald, Ladner Egon, Heike

Ferrari, Zangerl Roman, Zangerl Bernhard, Juen Richard, Plankensteiner

Helmut, Zangerl Othmar, Siegl Thomas jun., Mag. Seeberger Manuela,

Senn Martin, Zangerl Reinhard

Ersatz: Senn Bertram als Ersatz für Bgm. Juen Josef Martin zu TP. 7

Tagesordnung:

1. Lesung und Genehmigung des Protokolls vom 10.02.2010

2. Bericht des Bürgermeisters

3. Beratung u. Beschlussfassung - Verordnung der Waldumlage nach § 10 TWO 2010

4. Beratung und Beschlussfassung, betreffend Hausanschlüsse (Wasser/Kanal),Zangerl

Tanja, Verill und Schweisgut Daniela, Hof

5. Beratung und Beschlussfassung zur Verlegung der Wasserleitung im Bereich Balzerlen

(östlich von Zangerl Franz – Richtung Mungenast Johann)

6. Aussprache u. Beschlussfassung zur Genehmigung der Mehrausgaben und

Haushaltsüberschreitungen im Rechnungsjahr 2009

7. Beschluss des Rechungsabschlusses 2009 lt. § 108 TGO

8. Beratung über Bestellung eines neuen Gemeindechronisten

9. Aussprache und Beschlussfassung über diverse Spendenansuchen

10. Aussprache über Maßnahmen zur Sanierung des Daches beim Gemeindebauhof

11. Anfragen, Anträge, Allfälliges


Der Bürgermeister begrüßt alle Anwesenden Gemeinderäte und stellt die Beschlussfähigkeit fest.

Auf Antrag des Bürgermeisters werden folgende Punkte einstimmig, zusätzlich

in die TO aufgenommen:

Zusatzpunkt a.)

Zusatzpunkt b.)

Zusatzpunkt c.)

Beschlussfassung zur Annahme, des Servitutsvertrages mit der

ÖBB-Infrastruktur Aktiengesellschaft,1120 Wien ( Dienstbarkeit

Hochspannungsfreileitung und Lichtwellenleiters)

Aussprache über eine Wiedereinstellung von Herrn Stachowitz

Gustav als Gemeindearbeiter

Bestimmung eines Stellvertreters in die

Forsttagsatzungskommission für Bgm. Juen Josef Martin

1. Lesung und Genehmigung des Protokolls vom 10.02.2010

Das Protokoll der letzten Gemeinderatsitzung wurde per Post, und soweit Adressen

bekannt sind, per email an jeden Gemeinderat und den ersten 3 Ersatzmitglieder

zugestellt. Es gab keine Anfragen, das Protokoll wurde unterfertigt.

Das Protokoll der konstituierenden Sitzung wurde von GR Senn Martin vorgelesen. GR

Zangerl Reinhard ergänzte, dass in den letzten Perioden die Obmänner der Ausschüsse

ohne Kampfabstimmung bestellt wurden. Weitere Anfragen wurden keine mehr

vorgebracht. Das Protokoll wurde unterfertigt.

2. Bericht des Bürgermeisters

Der Bürgermeister, berichtet über die wahrgenommenen Termine und Veranstaltungen

seit der letzten Gemeinderatsitzung (konstituierenden Sitzung).

3. Beratung u.Beschlussfassung-Verordnung der Waldumlage

nach § 10 TWO 2010

Der Bürgermeister bringt dem Gemeinderat die Verordnung der Waldumlage zur

Kenntnis. Der Gemeinderat beschließt einstimmig zur teilweisen Deckung des

Personalaufwandes für den Gemeindewaldaufseher den Gesamtbetrag der

Waldumlage gem. § 10 TWO 2010 wie folgt festzusetzen:

Fläche % Hektarsatz Umlage

Wirtschaftswald (WW) 192,84 ha 50 % 47,7779006 € 9.213,49

Schutzwald im Ertrag (SiE) 562,52 ha 15 % 14,33337018 € 8.062,81

Summe Ertragswald

755,36 ha

Gesamtumlage € 17.276,30

Berechnungsgrundlagen

Personalaufwand des Waldaufsehers € 72.179,03

Ertragsfläche im Aufsichtsgebiet

755,36 ha

Wirtschaftswald im Aufsichtsgebiet

192,94 ha

Schutzwald im Ertrag im Aufsichtsgebiet

562,52 ha

2


Zusatz zu TO Punkt 3:

Beratung u. Beschlussfassung-Verordnung der Waldumlage nach § 10 TWO

GR Zangerl Othmar erkundigte sich nach den Kosten für die Agrargemeinschaft.

GR Zangerl Reinhard erkundigte sich nach den Zahlungen an die Gemeinde Grins

für das Waldstück, welches vom Waldaufseher der Gemeinde Grins betreut wird.

Des Weiteren erkundigte er sich, ob dieses Waldstück nicht vom Waldaufseher

der Gemeinde Strengen mitbetreut werden könnte, da man so einiges einsparen

könnte.

GR Senn Martin ergänzte, dass die Verordnung über die Bildung von

Waldbetreuungsgebieten-Begutachtungsverfahren lt. telefonischer Aussprache

mit der Landesregierung Herr Schwaninger-voraussichtlich im Jahre 2010 neu

aufgelegt wird. In diesem Zuge könnte man mit der Gemeinde Grins über die

verumlagten Waldaufsichtskosten für das betroffene mitbetreute Waldstück der

Gemeinde Strengen Verhandlungen, betreffend einer Änderung führen. Sollte

dies nicht Zustande kommen besteht die Möglichkeit über Antrag der Gemeinde

Strengen eine Verordnungsänderung über das Amt der LRG einzubringen.

GR Zangerl Reinhard brachte noch zur Sprache, dass man dies schon 2005 hätte

ändern können aber versäumt hätte und so 5 Jahre „umsonst“ den Waldaufseher

der Gemeinde Grins mitbezahlt hätte.

4. Beratung und Beschlussfassung, betreffend Hausanschlüsse

(Wasser/Kanal), Zangerl Tanja, Verill und Schweisgut Daniela, Hof

Der Kanal sowie der Wasseranschluss zum Neubau Wohnhaus Zangerl Tanja/Forer

Andreas, Verill soll auf der Gemeindestraße verlegt werden. Anfänglich war geplant dies

am östlichen Wegrand mit 2 Straßenquerungen zu erledigen. Der Gemeinderat ist der

Ansicht, dass dies die idealere Lösung ist. In diesem Zuge soll auch das Grundstück

Gp.1852/2 (DR.Tamerl Johanna) erschlossen werden.

Aufgrund des Wohnhausneubau von Schweisgut Daniela,Hof 215 ist auch hier der Kanalu.

Wasseranschluss seitens der Gemeinde Strengen zu erstellen. Das Einverständnis der

betroffenen Grundstückseigentümer zur Verlegung dieser Ver-u. Entsorgungsleitungen

wurde verhandelt und ist gegeben.

Der Gemeinderat beschließt einstimmig, betreffend den Grabungsarbeiten die Fa. Falch

August,6580 St.Anton a.A., laut Angebot zum Preis von € 39,80/Stunde netto inkl.

Fahrer, zu beauftragen.

5. Beratung und Beschlussfassung zur Verlegung der Wasserleitung im Bereich

Balzerlen (östlich von Zangerl Franz – Richtung Mungenast Johann)

Aufgrund eines Antrages von Zangerl Franz, Balzerle und Mungenast Johann,Balzerle ist

es dringend notwendig die Wasserleitung für die Hausanschlüsse zu erneuern. Dies soll

in Eigenregie durch die Gemeinde Strengen erfolgen. Zudem soll in diesem Bereich ein

neuer Hydrant eingebaut werden. Mit den anliegenden Grundstückseigentümern wurde

verhandelt – die Einwilligung für diese Maßnahmen wurde gegeben. Mungenast

Martha/Georg sollen als Bewirtschafter vor Beginn der Grabungsarbeiten –

voraussichtlich Anfang Mai – verständigt werden.

3


Der Gemeinderat beschließt einstimmig, betreffend den Grabungsarbeiten die Fa. Falch

August, 6580 St.Anton a.A., laut Angebot zum Preis von € 39,80/Stunde netto inkl.

Fahrer, zu beauftragen.

Für diese Maßnahmen soll, betreffend der Wegquerung (eventuell Pressung) noch ein

Angebot eingeholt werden. Ist diese Variante günstiger als die bisher übliche Art von

Wegquerungen, wäre dies so auszuführen.

Zusatzpunkt zu TO 5 Wasserleitung Bühele Bereich Juen Karl bis Perndorfer

Friedrich

Laut der Anwohner ist das Trinkwasser verschmutz (Rost durch alte Leitungen). Dies

wurde auch optisch durch eine Wasserprobe belegt. Der Gemeinderat war sich einig das

hier Handlungsbedarf besteht.

Die weitere Vorgehensweise wird am Montag, dem 26.04.2010 im Bauausschuss

besprochen.

6. Beratung u. Beschlussfassung: Überschreitungen der Haushaltsplanansätze

2009

Der Bürgermeister teilt mit, dass aufgrund von unvorhersehbaren Ereignissen usw.

immer wieder Überziehungen und Überschreitungen der Haushaltsplanansätze zustande

kommen.

Teilweise wurden schon GR. Beschlüsse gefasst. Die Bedeckung ist durch

Mehreinnahmen sowie, teilweise Nichtausführung veranschlagter Projekte gegeben.

Der Überprüfungsausschuss hat sämtliche Überschreitungen über € 1.453,00 und alle

Abweichungen zum Voranschlag über € 7.200,00 kontrolliert und besprochen.

Finanzobmann Zangerl B. erläutert einige Abweichungen gegenüber dem VA.

Dem Gemeinderat werden alle einzelnen Positionen zur Kenntnis gebracht und vom

Kassier begründet, warum und wieso diese Überschreitungen zustande gekommen sind.

Der Gemeinderat beschließt alle, die noch nicht ausdrücklich genehmigten

Haushaltsüberziehungen 2009, wie dies erläutert und zur Kenntnis gebracht

wurden, einstimmig.

Finanzobmann Zangerl B. gibt noch einen kurzen Bericht über die durchgeführte Kassaund

Belegprüfung vom 16.04.2010.

Die sachliche und rechnerische Richtigkeit wird festgestellt.

Eine saubere und ordnungsgemäße Buchführung wird bestätigt.

Kassastand per 16.04.2009:

Einnahmen RJ 2009 € 2.984.131,07

RJ 2010 € 587.961,40 Summe € 3.572.092,47

Ausgaben RJ 2008 € 2.974.910,44

RJ 2009 € 520.398,11 Summe € 3.495.308,55

Buchmäßiger Kassabestand € 76.783,92

4


Zusatz zu TO Punkt 6:

Beratung u. Beschlussfassung: Überschreitungen der Haushaltsplanansätze 2009

GR Zangerl Reinhard erkundigte sich nach den Erschließungskosten, da diese im

Jahr 2008 niedriger waren als in den Vergleichsjahren. GR Senn Martin teilte

daraufhin mit, dass es im Jahr 2008 weniger Bauvorhaben gab. Für die nächste

GR-Sitzung wird eine Zusammenstellung der Erschließungskosten vorbereitet um

die Differenz zu präzisieren.

Es wurde auch noch die Höhe der Kosten von Flächenwidmungsplänen der Firma

ProAlp Consult besprochen. Diese Pläne seien im Preis sehr hoch aber man könne

nur einen geringen Teil an die Bauwerber weiterverrechnen. Vzbgm. Ing. Sieß

Harald ergänzte, dass diese Regelung vom Gesetzgeber vorgegeben sei (GR-

Beschluss wann man Gutachten braucht)

7. Beschluss des Rechungsabschlusses 2009 lt. § 108 TGO

Die Jahresrechnung 2009 ist in der Zeit vom 29.03.2010 – 12.04.2010 während der

Amtsstunden im Gemeindeamt Strengen zur öffentlichen Einsichtnahme aufgelegen.

Die Kundmachung zur öffentlichen Einsichtnahme an der Amtstafel erfolgte am

26.03.2010. Eine Einsichtnahme sowie Einbringung von Stellungnahmen zur

Jahresrechnung 2009 ist nicht erfolgt. Die Überprüfung der Jahresrechnung erfolgte am

16.4.2010 durch den Überprüfungsausschuss.

Finanzobmann Zangerl B. bringt dem GR. zur Kenntnis, dass nachfolgende Punkte

zur JR 2009 überprüft wurden:

Überschreitungen und Verschiebungen lt. Haushaltsplan

Zinssätze Soll/Haben

GR Senn Martin erläutert noch folgende Punkte:

Schuldenstand/Verschuldungsgrad

Haushaltsquerschnitt

Der Bürgermeister übergibt den Vorsitz an den Vizebürgermeister Ing.Siess Harald und

verlässt den Sitzungssaal. An seiner Stelle nimmt Ersatzgemeinderat Senn Bertram an

der Abstimmung teil. GR. Senn Martin, verlässt aufgrund von Befangenheit zur

Abstimmung, auch die Sitzung. Das zu diesem TO.Pkt. eingeladene Ersatzmitglied für

GR.Senn Martin, erschien nicht zur Sitzung. Vizebürgermeister Ing.Siess Harald stellt

fest, dass der Rechnungsabschluss 2009 in der Zeit vom 29.03.2010 – 12.04.2010 nach

den Richtlinien der TGO zur „Allgemeinen Einsichtnahme― im Gemeindeamt aufgelegen

ist. Weiters wurde dieser am 16.04.2009 vom Überprüfungsausschuss vorgeprüft.

Es wird nochmals kurz über den Rechnungsabschluss 2009 diskutiert.

Folgende Zahlen zur Jahresrechnung 2009 werden dem Gemeinderat zur

Abstimmung und Beschlussfassung zur Kenntnis gebracht:

Ordentlicher Haushalt

Vorschreibung

Abstattung

Einnahmen € 2.192.380,65 € 2.287.419,50

Ausgaben € 2.206.896,14 € 2.368.899,15

Summen - € 14.515,14 - € 81.479,65

5


Außerordentlicher Haushalt

Vorschreibung

Abstattung

Einnahmen € 150.113,78 € 180.113,78

Ausgaben - € 150.113,78 - € 180.113,78

Summen 0,00 0,00

Rechnungsergebnis 2009

Ordentlicher Haushalt 14.515,49 - €

Außerordentlicher Haushalt 0,00 €

Gesamtrechnungsergebnis 14.515,49 - €

Kassabestand am Ende des RJ per 31.12.2009 9.220,63 + €

Der Gemeinderat beschließt einstimmig die Jahresrechnung 2009 laut obiger

Aufstellung und erteilt dem Bürgermeister und Kassier die Entlastung.

Der Bürgermeister, sowie Kassier GR.Senn Martin nehmen wieder an der GR. Sitzung

teil.

Der Bürgermeister, sowie der Kassier bedanken sich beim Gemeinderat für die

einstimmige Entlastung zum Rechnungsabschluss 2009. Ein Dank gilt vor allem auch den

Gemeindebediensteten für die stete Einsatzbereitschaft. Der Bürgermeister appelliert,

dass auch im Jahr 2010, wieder eine sachliche und konstruktive Arbeit für die

Bevölkerung durch den Gemeinderat erfolgen soll.

Zusatz zu TO Punkt 7

7. Beschluss des Rechungsabschlusses 2009 lt. § 108 TGO

GR Zangerl Reinhard erkundigte sich nach den Zahlungsrückständen der

Vorschreibungen

Es wurde auch noch vorgeschlagen die Betriebsmittelrücklagen durchzusehen.

Dies wird in nächster Zeit vom Finanzausschuß erledigt. Weiters sollten die

Betriebsmittelrücklagen aufgestockt werden damit sie der gesetzlichen

Vorschreibung entsprechen.

GR Zangerl Reinhard hat noch vorgeschlagen einen Prüfbericht für die Betriebe

mit Marktbestimmter Tätigkeit (Wasser, Abwasser und Müll) zu erstellen –

zwecks Deckung.

GR Zangerl Bernhard teilte noch mit, dass die DM-Anleihe mit dem Kurswert

angegeben sei. Die Tilgung entspricht aber 100 %.

8. Beratung über Bestellung eines neuen Gemeindechronisten

Bgm. Juen Josef Martin schlägt Mair Roland für das Amt des Chronisten vor. Er habe ihn

auch schon gefragt ob dieser interessiert wäre. Zur Unterstützung sollte ihm

Plankensteiner Alfred behilflich sein.

Der Gemeinderat beschließt einstimmig Herrn Mair Roland, Brunnen mit der Tätigkeit als

zukünftigen Chronisten der Gemeinde Strengen zu beauftragen.

6


Zusatz zu TO Punkt 8

Beratung über Bestellung eines neuen Gemeindechronisten

Es wurde noch über den Zeitungsbericht in den Bezirksblättern debattiert. Ein Bericht

mit Foto wurde publiziert in dem zu lesen war, dass Johann Auer sein Amt als

Gemeindechronist ablege. Als neuer Gemeindechronist ist Roland Mair tätig.

Dieser Bericht wurde ohne Wissen und Genehmigung des Gemeinderates bzw. des

Bürgermeisters veröffentlicht, und dies einen Tag vor der GR-Sitzung an dem der neue

Gemeindechronist bestimmt werden sollte.

Dies kam zustande als die ausgeschiedenen Gemeinderäte, zu diesen zählt auch Roland

Mair, im Gasthof zur Post, gemeinsam mit Johann Auer, zum Essen eingeladen wurden.

Johann Auer gab seinen Rücktritt als Gemeindechronist bekannt und fragte Roland Mair

ober er nicht das Amt des Gemeindechronisten weiterführen wolle. Roland Mair

erwiderte daraufhin, er hätte schon mit Bgm. Juen Josef Martin darüber gesprochen und

sein Interesse bekundet.

Da ein ausgeschiedener Gemeinderat bei der Presse tätig ist wurde ein Foto gemacht

und völlig überstürzt ein Bericht in den Bezirksblättern inseriert.

9. Aussprache und Beschlussfassung über diverse Spendenansuchen

Vom Bürgermeister wird ein Ansuchen um Unterstützung, betreffend der

Innsbruckexkursion der Volksschüler von Strengen, zur Kenntnis gebrach.

Der Gemeinderat beschließt einstimmig der Volksschule Strengen € 300. — (3.und

4.Klasse) für die Innsbrucklehrfahrt, als einmalige Unterstützung anzuweisen.

Weiters wird ein Spendenansuchen des Samariterbundes besprochen. Der Gemeinderat

hat einstimmig beschlossen diese Organisation nicht zu unterstützen da der

Samariterbund eine Haussammlung in Strengen durchgeführt hat.

10. Aussprache über Maßnahmen zur Sanierung des Daches beim

Gemeindebauhof

Aufgrund, dass das Dach beim Gemeindebauhof undicht ist und andauernd bei Regen

immer mehr Wasser in die Garagen eintreten, ist es dringend notwendig eine Sanierung

durchzuführen. Der Gemeinderat berät über die weitere Vorgangsweise. Es sollten

Angebote von verschiedenen Firmen eingeholt werden. Die weitere Vorgehensweise wird

im Bauausschuss besprochen unter Hinzuziehung von Ladner Egon als Fachmann.

11. Anfragen, Anträge, Allfälliges

Zusatzpunkte:

a.) Beschlussfassung zur Annahme, des Servitutsvertrages mit der ÖBB-Infrastruktur

Aktiengesellschaft,1120 Wien ( Dienstbarkeit Hochspannungsfreileitung und

Lichtwellenleiters)

7


Der Beschluss des Servitutsvertrages mit der ÖBB-Infrastruktur Aktiengesellschaft

(Duldung der Errichtung, des Bestandes, der Erhaltung der Erneuerung, des Betriebes

und der Instandhaltung) wurde vom Bürgermeister zur Kenntnis gebracht. Aufgrund

noch einiger Unklarheiten wird dieser einstimmig vertagt.

Es sollten noch folgende Punkte vor der endgültigen Beschlussfassung abgeklärt

werden:

Abklärung betreffend Einschränkungen, sowie Auflagen für die Gemeinde Strengen, bei

eventuellen Bauvorhaben bei den betroffenen Grundstücken

b.)

Aussprache über eine Wiedereinstellung von Herrn Stachowitz

Gustav als Gemeindearbeiter

Der Gemeinderat berät über die Wiedereinstellung von Stachowitz Gustav als

Gemeindearbeiter. Aufgrund, dass für heuer keine größeren Projekte seitens der

Gemeinde zur Ausführung durch die Gemeindearbeiter geplant sind, ist Gemeinderat

einstimmig der Ansicht, dass für den Sommer 2010 kein zusätzlicher Gemeindearbeiter

eingestellt werden soll.

b.) Bestimmung eines Stellvertreters in die Forsttagsatzungskommission für Bgm.

Juen Josef Martin

Aufgrund der Konstituierung des neuen Gemeinderates wird auf eine für den Forstdienst

wichtige Entscheidung des Gemeinderates hingewiesen.

Der Bürgermeister ist lt.§ 18 (29 Tiroler Waldordnung 2005 Mitglied der

Forsttagsatzungskommission, welche über die Anträge zur Holznutzung und den

verschiedenen Ansuchen zur Kleinviehweide im Wald entscheidet. Der Stellvertreter des

Bürgermeisters wird lt. § 19 (5) TWO vom Gemeinderat bestimmt. Der Gemeinderat ist

einstimmig dafür, dass für diese Vertretung für den Bürgermeister GR.Plankensteiner

Helmut bestimmt werden soll.

Allfälliges:

GR Juen Richard bemängelt die Vorgehensweise bei dem Begräbnis von Juen

Maria (langjährige Hebamme). Der Bürgermeister teilt mit, dass keine klaren

Richtlinien und Regelungen in der Gemeinde Strengen, was die Vorgangsweise

bei Begräbnissen von Ehrenbürgern, verdienter Gemeindebürger,etc.betrifft, gibt.

GR Juen Richard regt an, dass bei der Deponie Egg noch etwas eingesät werden

sollte.

GR Juen Richard bemängelt den Zustand des alten Gemeindeweges von

Unterverill bis Siegl Rosa. Hier sollten dringend die Auskehren geöffnet, sowie

größere Schlaglöcher usw. ausgebessert werden, damit ein gefahrenloses

Befahren mit landw. Fahrzeugen dieses Wegabschnittes gewährleistet wird.

Bgm. Juen Josef Martin erörtert den Zustand der Pflasterung im Friedhof (Steine

brechen ein). Dies wird am Montag, dem 26.04.2010 vom Bauausschuss

besichtigt und die weitere Vorgehensweise besprochen.

GR Siegl Thomas jun. schlägt vor man sollte bei Beerdigungen eine einheitliche

Regelung haben, was das absperren des Dorfes bei einer Prozession betrifft, da

bei der Beerdigung von Haueis Egon 2 Betonmischwagen standen

Siegl Thomas jun. bemängelt die Müllabhollung der Gemeindearbeiter bei der

Volksschule (für Recyclinghof). Es sollte öfters abgeholt werden da sich der Müll

türmt.

8


Bgm. Juen Josef Martin schlägt vor das Aushubmaterial von Gastl

Bernadette/Stefan zu verwertenSchotter für Wegbau, etc. – wobei man einen

Großteil ohne Zwischenlagerung sofort verwenden könnte. Dies wurde bereits im

Agrarausschuss besprochen. Die Agrargemeinschaft Strengen, ist der Meinung,

dass dies bei entsprechenden Materialverhältnissen auch so durchgeführt werden

könnte. Über die Preisgestaltung dieser Maßnahme informiert GR.Siegl Thomas.

Ein Lagerplatz wo das Material gebrochen werden kann, sollte noch mit der

Gemeinde und Agrargemeinschaft abgeklärt und vorbereitet werden. Dieser

Punkt wird in der nächsten Gemeinderatssitzung mit näheren Details besprochen.

GR. Zangerl Othmar fragt nach was man bezüglich der Verabschiedung von Dicht

Martin (Waldaufseher) seitens der Gemeinde Strengen vorsieht. In diesem

Zusammenhang ist der Gemeinderat der Auffassung, dass gleichzeitig Direktor

Siess Hans, Siegl Veronika, sowie Chronist Auer Johann eine Verabschiedung

oder Ehrung seitens der Gemeinde Strengen gebührt.

Über dieses Anliegen wird sich der Kulturausschuss beraten.

Betreffend den Zustand der Friedhofsstiege erklärt GR Plankensteiner Helmut,

dass diese von der Fa. Praxmarer begutachtet werden sollen und danach eine

Sanierung durchgeführt.

Es sollten auch bei der Feuerwehrhalle Klaus noch kleinere Arbeiten erledigt

werden. GR Plankensteiner Helmut erklärt sich bereit diese mit seiner Firma,

HWbau, zu erledigen. Der Gemeinderat stimmt dem zu.

Bgm. Juen Josef Martin berichtet über die Asphaltierungsarbeiten des öffentlichen

Gutes im Bereich von Kathrein Markus, Klaus 45 die im Zuge der

Asphaltierungsarbeiten bei der FF-Halle Klaus mit erledigt wurden

Bgm. Juen Josef Martin bringt zur Sprache das man die Muttertagsfeier am

Freitag, den 7. Mai 2010 wieder mit den Volksschülern, Theaterverein,

Bewirtung- Vereine (Bäuerinnen) usw. mitgestalten sollte. Die weitere

Vorgehensweise wird im Kulturausschuss besprochen.

Vzbgm. Siess Harald berichtet über die Anfrage des Immobilienbüros-Jenewein

im Auftrag von Schwazer Herbert, betreffend dem Verkauf seines Wohn-und

Wirtschaftsgebäudes in Brunnen 181,6571 Strengen auf der Gst-Nr.245/3, KG-

Strengen. Das Immobilienbüro ersucht um Übersendung von Grundrissplänen,

sowie um Bekanntgabe der Bebauungsrichtlinien für dieses Grundstück, falls das

Gebäude abgerissen werden sollte und ob es möglich ist, für dieses Objekt eine

Freizeitwohnsitzwidmung zu erhalten. Der Gemeinderat ist der Auffassung dass

es hier keine Freizeitwohnsitzwidmung seitens der Gemeinde Strengen geben soll

und somit eine derartige Widmung eher nicht befürwortet wird. Dies sollte so an

das Immobilienbüro mitgeteilt werden.

Bgm. Juen Josef Martin informiert die Gemeinderäte über eine Veranstaltung in

der Wirtschaftskammer in Landeck am 03. Mai 2010. Dr.Praxmarer Heinrich, von

der Gemeindeabteilung LRG, referiert über Finanzen in der Gemeinde. Hier wäre

es gut, wenn einige interessierte Gemeinderäte teilnehmen könnten.

f.d.P. Stefan Korber

9

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine