kinder- und jugendtelefon - Deutscher Kinderschutzbund Landau

kinderschutzbund.landau.de

kinder- und jugendtelefon - Deutscher Kinderschutzbund Landau

Projekt

„JUGENDLICHE BERATEN JUGENDLICHE“

am

Kinder- und Jugendtelefon

Statistik 2009

Anlage zum Sachbericht „Jugend und Schule“

Herausgeber

und

Nummer gegen Kummer e.V.


Zum Beratungsangebot des Kinder- und Jugendtelefons

Das Kinder- und Jugendtelefon [KJT] ist ein kostenloses Gesprächsangebot an Kinder und

Jugendliche aller Altersstufen. Es ist leicht erreichbar und garantiert den anrufenden Kindern

und Jugendlichen absolute Anonymität. Wenn Kinder und Jugendliche beim KJT einen

Ansprechpartner suchen, finden sie Anregung und Unterstützung, um Situationen, Probleme,

Entwicklungsaufgaben zu reflektieren und besser zu bewältigen. Das KJT ist seit Dezember

2009 montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr unter der Rufnummer 0 800 - 111 0 333 bzw.

116 111 zu erreichen.

Das Projekt „JUGENDLICHE BERATEN JUGENDLICHE“ am Kinder- und Jugendtelefon

LANDAU ist unter derselben Rufnummer jeweils am Samstag zu erreichen. Wer sich gern

Gleichaltrigen anvertrauen möchte, kann mit den BeraterInnen im Alter von 16 bis 20 Jahren

sprechen. Alle Themen, die Kinder und Jugendliche in ihrem Alltag beschäftigen, kommen bei

der Nummer gegen Kummer an. Dabei geht es z.B. um Streit mit der besten Freundin,

Liebeskummer, Fragen zur Sexualität, Probleme mit den Eltern, Ärger in der Schule,

Einsamkeit, körperliche und seelische Misshandlung und vieles mehr. Die rat- und

hilfesuchenden Kinder und Jugendlichen sollen das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten

(zurück-)gewinnen und gemeinsam mit den jugendlichen BeraterInnen Lösungsstrategien

erarbeiten. Auf die telefonische Beratung und die verschiedenen Themengebiete wie z. B.

Pubertät, Partnerschaft und Liebe oder Gewalt haben sich die Jugendlichen im Rahmen einer

Ausbildung intensiv vorbereitet. In regelmäßigen Supervisionen wird darüber hinaus die

Kompetenz des Beratungsteams stetig erweitert.

Der hier vorliegende Bericht gibt Ihnen einen statistischen Überblick über die Arbeit der

BeraterInnen des Projektes „JUGENDLICHE BERATEN JUGENDLICHE“ am Kinder- und

Jugendtelefon LANDAU 2009. Fragen wie: „Wer wendet sich an das KJT?“, „Wieviel Anrufe gibt

es?“ und „Welche Themen oder Probleme beschäftigen Kinder und Jugendliche?“ um nur

einige zu nennen, sollen hier beantwortet werden.

In eigener Sache

Hinter diesem Bericht steht, wie bereits erwähnt, die engagierte Arbeit von ehrenamtlich

arbeitenden Jugendlichen am Kinder- und Jugendtelefon. Trotz vieler (meist finanzieller)

Schwierigkeiten - denn die Einrichtung und Unterhaltung eines Telefons, die

Öffentlichkeitsarbeit, aber vor allem die Aus- und Weiterbildung von Beraterinnen und Beratern

kosten Geld – bieten alle Beteiligten ein gutes und qualifiziertes Gesprächsangebot für Kinder

und Jugendliche an.

Darum bitten wir Sie: Wenn Sie ratsuchenden Mädchen und Jungen helfen wollen, dann

unterstützen Sie das Projekt „JUGENDLICHE BERATEN JUGENDLICHE“ am Kinder- und

Jugendtelefon LANDAU finanziell oder werden Sie Fördermitglied in unserem Verein!

Wir freuen uns über jede Spende!


I. ZU DIESEM BERICHT ................................................................................................ 4

I.1 DEFINITION DER WICHTIGSTEN BEGRIFFE

................................................................ 4

I.2 DATENERHEBUNG .................................................................................................. 4

I.3 DATENAUSWERTUNG UND BERICHTERSTELLUNG ...................................................... 4

1. GESAMTZAHL DER ANRUFE IM JAHR 2009 ................................................................ 5

1.1 ANRUFE IM JAHR 2009 NACH GESPRÄCHSART ........................................................ 5

1.2 VERTEILUNG DER SONSTIGEN ANGENOMMENEN GESPRÄCHE NACH MONATEN ........... 6

2. FORMALE ANGABEN ZU DEN BERATUNGSGESPRÄCHEN ............................................ 7

2.1 VERTEILUNG DER BERATUNGSGESPRÄCHE NACH MONATEN

.................................... 7

2.2 DAUER DER BERATUNGSGESPRÄCHE ..................................................................... 8

3. ALLGEMEINE ANGABEN ZU DEN ANRUFER/INNEN ...................................................... 9

3.1 GESCHLECHT DER ANRUFENDEN ........................................................................... 9

3.2 ALTER DER ANRUFENDEN

................................................................................... 10

4. ALLGEMEINE ANGABEN ZU DEN BERATUNGSGESPRÄCHEN

..................................... 11

4.1 BERATUNGSRICHTUNG DER GESPRÄCHE .............................................................. 11

4.2 EMPFEHLUNG ANDERER HILFSANGEBOTE - WEITERVERWEISE ................................ 12

5. INHALTE DER BERATUNGSGESPRÄCHE .................................................................. 13

5.1 PERSONEN MIT DENEN DIE ANRUFENDEN EIN PROBLEM HABEN

5.2 THEMENBEREICHE DER BERATUNGSGESPRÄCHE

.............................. 13

.................................................. 14

5.2.1 PROBLEMBEREICHE IN ABHÄNGIGKEIT VOM GESCHLECHT DER ANRUFENDEN

....... 15

5.3 EINZELBETRACHTUNGEN DER THEMENBEREICHE ................................................ 16

5.3.1 SONSTIGE PERSÖNLICHE THEMEN/PROBLEME ................................................... 16

5.3.2 PROBLEME IN DER FAMILIE .............................................................................. 16

5.3.3 EIGENE LEBENSSITUATION UND/ODER SOZIALES UMFELD ................................... 17

5.3.4 PARTNERSCHAFT UND LIEBE

............................................................................ 17

5.3.5 SEXUALITÄT .................................................................................................... 18

5.3.6 SCHULE/AUSBILDUNG ...................................................................................... 18

5.3.7 FREUNDESKREIS/CLIQUE/PEERGRUPPE ............................................................ 19

5.3.8 GEWALT ......................................................................................................... 19

5.3.9 SUCHT

........................................................................................................... 20


I. Zu diesem Bericht

I.1 Definition der wichtigsten Begriffe

Anrufe: Alle Anrufe, die während der Beratungszeit von den MitarbeiterInnen des Kinder- und

Jugendtelefons angenommen werden, werden registriert. Das sind zum einen die

Beratungsgespräche und zum anderen die sonstigen angenommenen Gespräche.

Beratungsgespräche: Darunter fallen alle telefonischen Kontakte, bei denen ein längeres oder

kürzeres Gespräch mit Ratsuchenden zu den verschiedensten Themen/Problemen geführt

wurde.

Auf die Beratungsgespräche bezieht sich der Hauptteil dieser Statistik.

sonstige angenommene Gespräche: So werden die Anrufe bezeichnet, die keine

Beratungsgespräche im engeren Sinne sind.

In diese Gruppe fallen Anrufe, bei denen ein/e Berater/in einen Anruf entgegen genommen hat,

und

(a) sich die anrufenden Kinder- und Jugendlichen (scheinbar) ohne ein konkretes

Gesprächsanliegen und in den unterschiedlichsten Formen z.B. durch einen Scherz am

Telefon bemerkbar machen (Scherz- und Testanrufe);

(b) kein Gespräch zustande kam, da der/die Anrufende direkt wieder aufgelegt hat (Aufleger);

(c) die Anrufenden nicht den Mut gefunden haben, sich zu melden (Schweigeanrufe);

(d) eine Information/Auskunft über das Angebot Kinder- und Jugendtelefon erwünscht war

(Auskunft);

(e) die Anrufenden angeben, sich verwählt zu haben (verwählt);

(f) der/die Berater/in einer sexuellen Belästigung ausgesetzt war (Belästigung);

(g) das Gespräch sehr schnell unterbrochen wurde z.B. aus technischen Gründen bei Anrufen

aus den Mobilnetzen (Abbruch des Gesprächs);

(h) es sich um eine Rückmeldung zu einem früheren Beratungsgespräch - wie z.B. Dank an

die MitarbeiterInnen – handelt (Rückmeldung);

(i) das Gespräch in keine der o.g. Kategorien eingeordnet werden kann (Sonstiges).

I.2 Datenerhebung

Alle samstags entgegengenommenen Anrufe werden durch das Beratungsteam

„JUGENDLICHE BERATEN JUGENDLICHE“ am Kinder- und Jugendtelefon LANDAU

registriert. Jedes Beratungsgespräch wird darüber hinaus mit einem für das Kinder- und

Jugendtelefon entwickelten computerlesbaren und anonymen Kodierungsbogen ausgewertet.

Die zahlreichen Einzeldaten die auf diese Weise zustande kommen, werden zentral bei

Nummer gegen Kummer e.V. (NgK) – dem Dachverband aller Kinder- und Jugendtelefone -

zusammengeführt, ausgewertet und aufbereitet

I.3 Datenauswertung und Berichterstellung

Die Auswertung der gewonnenen Daten wurde mit dem Programm SPSS (Statistical Package

for the Social Sciences) durchgeführt.

Die inhaltliche Aufbereitung und Erstellung des Berichtes erfolgte durch Heidi Schütz, Dipl.-

Psych. (Arbeitsschwerpunkte Statistik, Aus- und Weiterbildung) unter Mitarbeit von Hanka

Schmidt, B.A..

Statistik 2009 ! KJT LANDAU ! © Nummer gegen Kummer e.V. ! Seite 4


1. Gesamtzahl der Anrufe im Jahr 2009

Das Projekt „JUGENDLICHE BERATEN JUGENDLICHE“ am Kinder- und

Jugendtelefon LANDAU hat im Jahr 2009 insgesamt 1.288 Gespräche geführt; davon

waren 433 intensive Beratungsgespräche..

1.1 Anrufe im Jahr 2009 nach Gesprächsart

Gesprächsart

Anzahl

Beratungsgespräche 433

Testanrufe 444

Aufleger 205

Schweigeanruf 85

Auskunft 14

Verwählt 15

Belästigung 8

Abbruch des Gesprächs 74

Rückmeldungen 2

Sonstiges 8

Verteilung der Anrufe nach Gesprächsart

„JUGENDLICHE BERATEN JUGENDLICHE“ am Kinder- und Jugendtelefon LANDAU 2009

Gesamtzahl: 1.288

sexuelle Belästigung

des Beraters/der

Beraterin

1%

verwählt

1%

Auskunft/Info über

das KJT

1%

Abbruch des

Gespräches (z.B.

Leitungsstörung)

3%

Rückmeldung von

Anrufenden an die

MitarbeiterInnen des

KJT (z.B. Dank)

0%

Sonstiges

1%

Schweigeanruf

6%

Aufleger

16%

Beratungsgespräche

34%

Angaben in Prozent

Testanrufe

34%

Quelle: Nummer gegen Kummer e.V.

Statistik 2009 ! KJT LANDAU ! © Nummer gegen Kummer e.V. ! Seite 5


1.2 Verteilung der sonstigen angenommenen Gespräche nach Monaten

Monat

Anzahl der sonstigen

angenommenen Gespräche

Januar -

Februar -

März 3

April 22

Mai 84

Juni 70

Juli 100

August 135

September 74

Oktober 162

November 110

Dezember 95

keine Angaben -

Verteilung der sonstigen angenommenen Gespräche nach Monaten

„JUGENDLICHE BERATEN JUGENDLICHE“ am Kinder- und Jugendtelefon LANDAU 2009

Anzahl der Gespräche: 855

180

160

162

140

135

120

100

80

84

70

100

74

110

95

60

40

20

0

22

3

März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember

Quelle Nummer gegen Kummer e.V.

Statistik 2009 ! KJT LANDAU ! © Nummer gegen Kummer e.V. ! Seite 6


2. Formale Angaben zu den Beratungsgesprächen

2.1 Verteilung der Beratungsgespräche nach Monaten

Monat

Anzahl der Beratungsgespräche

Januar -

Februar -

März 5

April 18

Mai 57

Juni 38

Juli 51

August 50

September 44

Oktober 67

November 59

Dezember 44

keine Angaben -

Verteilung der Beratungsgespräche nach Monaten

„JUGENDLICHE BERATEN JUGENDLICHE“ am Kinder- und Jugendtelefon LANDAU 2009

Anzahl der Gespräche: 433

80

70

67

60

57

59

50

51 50

44

44

40

38

30

20

18

10

0

5

März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember

Quelle: Nummer gegen Kummer e.V.

Statistik 2009 ! KJT LANDAU ! © Nummer gegen Kummer e.V. ! Seite 7


2.2 Dauer der Beratungsgespräche

Dauer

Anzahl der

Gespräche

Angaben in

Prozent

bis 5 Minuten 257 59,4

bis 10 Minuten 84 19,4

bis 15 Minuten 33 7,6

bis 20 Minuten 24 5,5

bis 25 Minuten 10 2,3

bis 30 Minuten 6 1,4

bis 35 Minuten 3 0,7

bis 40 Minuten 4 0,9

bis 45 Minuten 2 0,5

bis 50 Minuten 3 0,7

bis 55 Minuten 1 0,2

bis 60 Minuten 1 0,2

über 60 Minuten 5 1,2

keine Angaben - -

Dauer der Beratungsgespräche

„JUGENDLICHE BERATEN JUGENDLICHE“ am Kinder- und Jugendtelefon LANDAU 2009

100%= 433

0,0 10,0 20,0 30,0 40,0 50,0 60,0 70,0

bis 5 Minuten

59,4

bis 10 Minuten

19,4

bis 15 Minuten

7,6

bis 20 Minuten

5,5

bis 25 Minuten

bis 30 Minuten

bis 35 Minuten

bis 40 Minuten

bis 45 Minuten

bis 50 Minuten

bis 55 Minuten

2,3

1,4

0,7

0,9

0,5

0,7

0,2

bis 60 Minuten

über 60

Minuten

0,2

1,2

Angaben in Prozent

Quelle: Nummer gegen Kummer e.V.

Statistik 2009 ! KJT LANDAU ! © Nummer gegen Kummer e.V. ! Seite 8


3. Allgemeine Angaben zu den Anrufer/innen

Von den insgesamt 433 Anrufenden waren 44 Anrufende (ca.10x%) in Sorge um

andere Personen.

3.1 Geschlecht der Anrufenden

Geschlecht der Anrufenden

Anzahl der Angaben in Prozent

Gespräche

Männlich 198 46

Weiblich 234 54

Unbekannt 1 0

Geschlecht der Anrufenden

„JUGENDLICHE BERATEN JUGENDLICHE“ am Kinder- und Jugendtelefon LANDAU 2009

100%= 433

männlich

46%

unbekannt

0%

weiblich

54%

Angaben in Prozent

Quelle: Nummer gegen Kummer e.V.

Statistik 2009 ! KJT LANDAU ! © Nummer gegen Kummer e.V. ! Seite 9


3.2 Alter der Anrufenden

Etwa 44% der Altersangaben beziehen sich auf freiwillige Selbstauskünfte der Kinder

und Jugendlichen. Die restlichen Altersangaben werden von den Berater/innen

geschätzt.

Alter Anzahl der Gespräche Angaben in Prozent

unter 8 Jahre 6 1,4

8 Jahre 6 1,4

9 Jahre 6 1,4

10 Jahre 19 4,4

11 Jahre 23 5,3

12 Jahre 65 15,0

13 Jahre 73 16,9

14 Jahre 59 13,6

15 Jahre 56 12,9

16 Jahre 35 8,1

17 Jahre 28 6,5

18 Jahre 22 5,1

19 Jahre 7 1,6

20 Jahre 7 1,6

21 Jahre 5 1,2

22 Jahre 4 0,9

23 Jahre 3 0,7

24 Jahre 1 0,2

25 Jahre 4 0,9

über 25 Jahre 4 0,9

keine Angaben - -

Alter der Anrufenden

„JUGENDLICHE BERATEN JUGENDLICHE“ am Kinder- und Jugendtelefon LANDAU 2009

100%= 433

0,0 2,0 4,0 6,0 8,0 10,0 12,0 14,0 16,0 18,0

unter 8 Jahre

8 Jahre

9 Jahre

10 Jahre

11 Jahre

12 Jahre

13 Jahre

14 Jahre

15 Jahre

16 Jahre

17 Jahre

18 Jahre

19 Jahre

20 Jahre

21 Jahre

22 Jahre

23 Jahre

24 Jahre

25 Jahre

über 25 Jahre

1,4

1,4

1,4

1,6

1,6

1,2

0,9

0,7

0,2

0,9

0,9

4,4

5,3

5,1

6,5

8,1

13,6

12,9

15,0

Quelle: Nummer gegen Kummer e.V.

Angaben in Prozent

16,9

Statistik 2009 ! KJT LANDAU ! © Nummer gegen Kummer e.V. ! Seite 10


4. Allgemeine Angaben zu den Beratungsgesprächen

4.1 Beratungsrichtung der Gespräche

Beratungsrichtung der Anrufenden

Problemklärung und/oder Anregung

zur eigenständigen Bewältigung

Anzahl der

Gespräche

Angaben in

Prozent

383 89

Aussprachebedürfnis 27 6

Informationsvermittlung 23 5

Keine Angaben - -

Hauptberatungsrichtung der Gespräche

„JUGENDLICHE BERATEN JUGENDLICHE“ am Kinder- und Jugendtelefon LANDAU 2009

100%= 433

Informationsvermittlung

5%

Aussprachebedürfnis

6%

Angaben in Prozent

Problemklärung/

Anregung zur selbst.

Bewältigung

89%

Quelle: Nummer gegen Kummer e.V.

Statistik 2009 ! KJT LANDAU ! © Nummer gegen Kummer e.V. ! Seite 11


4.2 Empfehlung anderer Hilfsangebote - Weiterverweise

In 48 Gesprächen mit Kindern und Jugendlichen erschien es - aufgrund deren spezieller

Problemlage oder Lebenssituation - notwendig, noch auf andere und/oder

weitergehende Hilfen aufmerksam zu machen. Die Anrufenden werden über die

verschiedenen Einrichtungen mit ihren spezifischen Angeboten und Möglichkeiten

informiert und ermutigt sich an diese zu wenden.

Empfehlung anderer Beratungsstellen/Einrichtungen

„JUGENDLICHE BERATEN JUGENDLICHE“ am Kinder- und Jugendtelefon LANDAU 2009

Anzahl der Gespräche = 48

0,0 5,0 10,0 15,0 20,0 25,0 30,0 35,0

DKSB

2,1

Jugendamt

16,7

Schule/Vertrauenslehrer

10,4

schulpsychologischer Dienst

2,1

med. Beratung/ Arzt

33,3

Suchtberatung

0,0

Schwangerschaftskonfliktberatung

12,5

AIDS-Hilfe

2,1

Polizei, Anwalt, Rechtsberatung

16,7

andere Beratungsstelle

Summe ≥ 100% (Mehrfachnennungen möglich)

25,0

Quelle: Nummer gegen Kummer e.V.

Statistik 2009 ! KJT LANDAU ! © Nummer gegen Kummer e.V. ! Seite 12


5. Inhalte der Beratungsgespräche

5.1 Personen mit denen die Anrufenden ein Problem haben

Personen mit denen man Problem hat

Anzahl der

Nennungen

Klassifikation der

Problempersonen *

Mit sich selbst 208 Ich (48%)

Geschwister 18

Beste/r Freund/in 42

Partner/in (speziell Zweierbeziehung) 132

Clique/Mitschüler/Peergruppe 39

Sonstige Jugendliche 36

Eltern 31

Vater 12

Mutter 17

(neue/r) Partner/in eines Elternteils 5

sonstige erwachsene Familienangehörige 3

LehrerInnen/ErzieherInnen/AusbilderInnen 5

Medienstars 3

Unbekannte Personen 10

Sonstige Erwachsene 13

* Summe> 100% (Mehrfachnennungen möglich)

Andere Jugendliche

(61,7%)

Erwachsene

(22,9%)

Mit Wem der/die Anrufende Probleme hat

„JUGENDLICHE BERATEN JUGENDLICHE“ am Kinder- und Jugendtelefon LANDAU 2009

Anzahl der Gespräche = 433

0,0 10,0 20,0 30,0 40,0 50,0 60,0

mit sich selbst

48,0

Geschwister

beste/r Freund/in

4,2

9,7

Partner/in (speziell Zweierbeziehung)

30,5

Clique/Mitschüler/Peergroup

sonstige Jugendliche

Eltern

9,0

8,3

7,2

Vater

Mutter

(neue/r) Partner/in eines Elternteils

sonstige erwachsene Familienangehörige

LehrerInnen/ErzieherInnen/AusbilderInnen

Medienstars

unbekannte Personen

sonstige Erwachsenen

2,8

3,9

1,2

0,7

1,2

0,7

2,3

3,0

Summe ≥ 100% (Mehrfachnennungen möglich)

Quelle: Nummer gegen Kummer e.V.

Statistik 2009 ! KJT LANDAU ! © Nummer gegen Kummer e.V. ! Seite 13


5.2 Themenbereiche der Beratungsgespräche

Themenbereiche

Häufigkeit pro

Themenbereich

Gespräche

(in Prozent )

sonstige persönliche Themen/Probleme 128 29,6

Probleme in der Familie 65 15,0

eigene Lebenssituation und/oder soziales Umfeld 15 3,5

Partnerschaft und Liebe 149 34,4

Sexualität 135 31,2

Schule/Ausbildung 37 8,5

Clique/Freundeskreis/Peergruppe 62 14,3

Gewalt 40 9,2

Sucht 15 3,5

Themenbereiche im Überblick

„JUGENDLICHE BERATEN JUGENDLICHE“ am Kinder- und Jugendtelefon LANDAU 2009

Anzahl der Gespräche = 433

0,0 5,0 10,0 15,0 20,0 25,0 30,0 35,0 40,0

Sonst. persönl. Themen

29,6

Probleme in der Familie

15,0

eigene Lebensstituation

3,5

Partnerschaft und Liebe

34,4

Sexualität

31,2

Schule/Ausbildung

8,5

Clique/Freundeskreis

14,3

Gewalt

9,2

Sucht

3,5

Summe ≥ 100% (Mehrfachnennungen möglich)

Quelle: Nummer gegen Kummer e.V.

Statistik 2009 ! KJT LANDAU ! © Nummer gegen Kummer e.V. ! Seite 14


5.2.1 Problembereiche in Abhängigkeit vom Geschlecht der Anrufenden

Themenbereiche

Jungen

(Gespräche in %)

Mädchen

(Gespräche in %)

sonstige persönliche Themen/Probleme 35,4 24,8

Probleme in der Familie 12,6 16,7

eigene Lebenssituation und/oder soziales Umfeld 2,0 4,7

Partnerschaft und Liebe 27,3 40,6

Sexualität 41,9 22,2

Schule/Ausbildung 9,6 7,7

Clique/Freundeskreis/Peergruppe 12,1 16,2

Gewalt 10,6 8,1

Sucht 3,5 3,4

Themenbereiche im Überblick nach Geschlecht

„JUGENDLICHE BERATEN JUGENDLICHE“ am Kinder- und Jugendtelefon LANDAU 2009

Anzahl der Gespräche: männlich = 198 weiblich = 234

0,0 10,0 20,0 30,0 40,0 50,0

Sonst. persönl. Themen

24,8

35,4

Probleme in der Familie

12,6

16,7

eigene Lebensstituation

2,0

4,7

Partnerschaft und Liebe

27,3

40,6

Sexualität

22,2

41,9

Schule/Ausbildung

7,7

9,6

Clique/Freundeskreis

Gewalt

8,1

12,1

10,6

16,2

männlich

weiblich

Sucht

3,4

3,5

Summe ≥ 100% (Mehrfachnennungen möglich)

Quelle: Nummer gegen Kummer e.V.

Statistik 2009 ! KJT LANDAU ! © Nummer gegen Kummer e.V. ! Seite 15


5.3 Einzelbetrachtungen der Themenbereiche

5.3.1 Sonstige persönliche Themen/Probleme

Sonstige persönliche Themen/Probleme

„JUGENDLICHE BERATEN JUGENDLICHE“ am Kinder- und Jugendtelefon LANDAU 2009

Anzahl der Gespräche = 128

0,0 5,0 10,0 15,0 20,0 25,0 30,0

Körper/Aussehen

22,7

Krankheit/Behinderung

8,6

Trauer/Verlust/Tod

10,9

Einsamkeit

8,6

Langeweile

22,7

Freizeit und Hobby

10,2

Angst andere zu enttäuschen

5,5

Selbstvertrauen

8,6

Suizidgedanken/Suizidversuch

0,8

sonstige pers. Probleme

Summe ≥ 100% (Mehrfachnennungen möglich)

25,0

Quelle: Nummer gegen Kummer e.V.

5.3.2 Probleme in der Familie

Probleme in der Familie

„JUGENDLICHE BERATEN JUGENDLICHE“ am Kinder- und Jugendtelefon LANDAU 2009

Anzahl der Gespräche = 65

0,0 10,0 20,0 30,0 40,0 50,0 60,0

Verbote, Regeln, Meinungen von

Eltern/Familie

20,0

Benachteiligung

6,2

Gleichgültigkeit/Vernachlässigung

(Haus-)Tiere

13,8

12,3

Taschengeld/finanzielle Unterstützung

Weglaufen wollen/Weggelaufen

1,5

4,6

Konflikte der Eltern

23,1

Trennung/Scheidung

9,2

Fremdunterbringung

3,1

sonstige Themen Familie

Summe ≥ 100% (Mehrfachnennungen möglich)

47,7

Quelle: Nummer gegen Kummer e.V.

Statistik 2009 ! KJT LANDAU ! © Nummer gegen Kummer e.V. ! Seite 16


5.3.3 Eigene Lebenssituation und/oder soziales Umfeld

Eigene Lebenssituation und/oder soziales Umfeld

„JUGENDLICHE BERATEN JUGENDLICHE“ am Kinder- und Jugendtelefon LANDAU 2009

Anzahl der Gespräche = 15

0,0 5,0 10,0 15,0 20,0 25,0 30,0 35,0 40,0 45,0

6,7

0,0

0,0

13,3

0,0

40,0

0,0

0,0

Summe ≥ 100% (Mehrfachnennungen möglich)

0,0

40,0

Quelle: Nummer gegen Kummer e.V.

5.3.4 Partnerschaft und Liebe

Partnerschaft und Liebe

„JUGENDLICHE BERATEN JUGENDLICHE“ am Kinder- und Jugendtelefon LANDAU 2009

Anzahl der Gespräche = 149

0,0 5,0 10,0 15,0 20,0 25,0

Schwärmen

12,1

Kontaktwunsch

12,1

Verliebtheit

18,8

Liebeskummer

19,5

Gestaltung von Partnerschaft

22,1

Beziehungskonflikt

17,4

Untreue

8,1

Trennung (-wunsch)

12,8

verlassen worden

sonstige Themen

Partnerschaft und Liebe

Summe ≥ 100% (Mehrfachnennungen möglich)

14,8

18,1

Quelle: Nummer gegen Kummer e.V.

Statistik 2009 ! KJT LANDAU ! © Nummer gegen Kummer e.V. ! Seite 17


5.3.5 Sexualität

Sexualität

„JUGENDLICHE BERATEN JUGENDLICHE“ am Kinder- und Jugendtelefon LANDAU 2009

Anzahl der Gespräche = 135

0,0 5,0 10,0 15,0 20,0 25,0 30,0 35,0 40,0

körperliche Entwicklung

13,3

form. sex. Aufklärung

Arztbesuch

5,2

5,9

sex. Neigung / Homosexualität

16,3

"das erste Mal"

17,8

Verhütungsmethoden und -praktiken

8,1

Schwangerschaft

15,6

sex. Praktiken

20,7

Geschlechtskrankheiten/Aids

1,5

sonstige Themen Sexualität

Summe ≥ 100% (Mehrfachnennungen möglich)

34,1

Quelle: Nummer gegen Kummer e.V.

5.3.6 Schule/Ausbildung

Schule/ Ausbildung

„JUGENDLICHE BERATEN JUGENDLICHE“ am Kinder- und Jugendtelefon LANDAU 2009

Anzahl der Gespräche = 37

0,0 20,0 40,0 60,0 80,0

Schulwechsel

Zeugnis

schlechte Noten

Überforderung/Leistungsdruck/Versagensängste

2,7

2,7

5,4

2,7

Lernschwierigkeiten

Streit / Ärger

10,8

10,8

Spott / Ausgrenzung

73,0

Schulfrust / Schule schwänzen

Berufs- und Ausbildungsfindung

0,0

0,0

sonstige Themen Schule 8,1

Summe ≥ 100% (Mehrfachnennungen möglich)

Quelle: Nummer gegen Kummer e.V.

Statistik 2009 ! KJT LANDAU ! © Nummer gegen Kummer e.V. ! Seite 18


5.3.7 Freundeskreis/Clique/Peergruppe

Freunde/Clique/Peergruppe

„JUGENDLICHE BERATEN JUGENDLICHE“ am Kinder- und Jugendtelefon LANDAU 2009

Anzahl der Gespräche = 62

0,0 5,0 10,0 15,0 20,0 25,0 30,0 35,0 40,0

Kontaktsuche (-wunsch)

6,5

Freizeitgestaltung

14,5

Konkurrenz

9,7

Streit / Ärger

22,6

Loyalitätsprobleme

3,2

Spott / Ausgrenzung

37,1

Eifersucht / Neid

Außenseiter

19,4

19,4

Trennung / Auflösung

0,0

sonstige Themen

Freundeskreis

11,3

Summe ≥ 100% (Mehrfachnennungen möglich)

Quelle: Nummer gegen Kummer e.V.

5.3.8 Gewalt

Gewalt

„JUGENDLICHE BERATEN JUGENDLICHE“ am Kinder- und Jugendtelefon LANDAU 2009

Anzahl der Gespräche = 40

0,0 10,0 20,0 30,0 40,0 50,0

"Abziehen/Abzocken"

Erpressung

0,0

0,0

Gewaltandrohung

12,5

körperliche Gewalt

47,5

psychische Gewalt

12,5

sexuelle Belästigung

15,0

sexueller Mißbrauch

22,5

Vergewaltigung

17,5

Autoaggression

0,0

sonstige Themen

Gewalt

17,5

Summe ≥ 100% (Mehrfachnennungen möglich)

Quelle: Nummer gegen Kummer e.V.

Statistik 2009 ! KJT LANDAU ! © Nummer gegen Kummer e.V. ! Seite 19


5.3.9 Sucht

Sucht

„JUGENDLICHE BERATEN JUGENDLICHE“ am Kinder- und Jugendtelefon LANDAU 2009

Anzahl der Gespräche = 15

0,0 10,0 20,0 30,0 40,0 50,0

Rauchen

40,0

Alkohol

6,7

Magersucht

6,7

Ess-Brechsucht

0,0

Fresssucht

6,7

Spielsucht

13,3

Medien (Fernsehr, Computer, Internet)

Cannabis (Haschisch, Marihuana)

Designerdrogen

6,7

6,7

6,7

sonstige Themen Sucht

Summe ≥ 100% (Mehrfachnennungen möglich)

33,3

Quelle: Nummer gegen Kummer e.V.

Statistik 2009 ! KJT LANDAU ! © Nummer gegen Kummer e.V. ! Seite 20

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine