Prophylaxe bakterieller Infektionen - Die Abteilung

pneumo.frankfurt.de

Prophylaxe bakterieller Infektionen - Die Abteilung

3. Winterschool Veranstaltung

Thema: Mukoviszidose beim Erwachsenen

04.03.-08.03.2007

04.03. 08.03.2007

Möglichkeiten glichkeiten zur Prophylaxe

bakterieller Infektionen

Dr. med. Doris Dieninghoff

Mukoviszidose Zentrum Köln K ln


Eine bakterielle Besiedlung der Lunge bei

Patienten mit Mukoviszidose ist häufig h ufig mit:

�� Einer Verschlechterung der

Lungenfunktion

�� einer schlechteren Prognose und

�� einer erhöhten erh hten Mortalität Mortalit t verbunden


Die wichtigsten Keime sind:

�� Pseudomonas aeroginosa (PA)

�� Burkholderia cepacia (BC)

�� Methicillin-resistente

Methicillin resistente Staphylokokkus

aureus (MRSA)


Vorkommen von PA und BC

�� Erde, Pflanzen

�� Wasser (Feuchtvernebler

( Feuchtvernebler, , Wirlpools) Wirlpools

�� Abwasser (Abflüssen (Abfl ssen von Waschbecken,

Toiletten)

�� medizinischen Geräten Ger ten

�� im Klinikmilieu


Übertragungswege bertragungswege von PA und BC

�� Direkter Kontakt über ber die Hände H nde

�� direkter Kontakt mit infizierten

Patienten z.B. Husten, soziales Küssen K ssen

�� gemeinsamer Gebrauch von

Trinkbehältern Trinkbeh ltern oder Inhalationsgeräten

Inhalationsger ten


MRSA

�� Kein Virulenzfaktor

�� kommt auf der Haut und auf

Schleimhäuten Schleimh uten gesunder Personen vor

�� kann über ber Besiedlung des Nasen- Nasen

Rachenraums vom Klinikpersonal

übertragen bertragen werden

�� Hauptproblem: Nosokomiale

Infektionen


Was sollten die Patienten zu

ihrer Sicherheit beachten? I

�� Vermeiden von Körperkontakt K rperkontakt mit anderen

CF-Patienten

CF Patienten

�� Kein Händesch H ndeschütteln, tteln, kein soziales Küssen K ssen

�� Mund- Mund und Nasenbedeckung beim Husten

und Niesen

�� Benutzung von Einwegtaschentüchern Einwegtaschent chern und

anschließender anschlie ender sichere Entsorgung

�� Häufige ufige Händedesinfektion H ndedesinfektion besonders nach

Kontakt mit Mund, Nase, Sputum, Sputum,

Taschentüchern Taschent chern u.ä.

u.


Was sollten die Patienten zu

ihrer Sicherheit beachten? II

�� Vermeiden von öffentlichen ffentlichen Toiletten

�� Vor dem Waschen das Wasser 2-3 2 3 Minuten

laufen lassen

�� Kein gemeinsames Benutzen von Gläsern Gl sern

oder anderen Essensutensilien

�� Die Patienten sollten gut über ber Erreger, deren

Übertragungswege bertragungswege und den notwendigen

Hygienemaßnahmen Hygienema nahmen informiert sein


Inhalte von Infoveranstaltungen und

Infoblättern

Infobl ttern

�� 1. Patient:

�� Problemkeime und deren Übertragungswege

bertragungswege

�� Impfmöglichkeiten

Impfm glichkeiten

�� Sensibilisierung für f r Hygienemaßnahmen

Hygienema nahmen

(Klinik / Zuhause)

�� Anleitung zur hygienischen Händedesinfektion

H ndedesinfektion

�� Notwendige hygienische Maßnahmen Ma nahmen in der

Ambulanz und auf der Station (Patient /

Pflegepersonal)


Inhalte von Infoveranstaltungen und

Infoblättern

Infobl ttern

�� Mitarbeiter:

�� Problemkeime und deren Übertagungswege

bertagungswege

�� Sensibilisierung für f r die Notwendigkeit von

Hygienemaßnahmen

Hygienema nahmen

�� Anleitung zur hygienischen Händedesinfektion

H ndedesinfektion

�� genaue Anweisungen für f r die Reinigung der

Untersuchungsräume

Untersuchungsr ume

�� genaue Anweisung für f r den Umgang mit MRSA


Hilfsmittel für f r die Information der

Patienten und Mitarbeiter

�� Schulungen

�� praktische Übungen bungen

�� Handzettel

�� Infoblätter Infobl tter

�� Plakate und Wandzettel

�� Piktogramme

�� Videodemonstration

�� und vieles mehr


Vermeidung von Infektionen in der

Ambulanz durch die Mitarbeiter

1. Allgemein

�� Keimstatus jedes Patienten muss bekannt sein

�� Annahme von Sputumproben z.B. in Plastikbechern

�� Blutentnahmen immer mit Handschuhen

�� keine langen Wartezeiten während w hrend der Sprechstunde

�� Händesch ndeschütteln tteln vermeiden

�� Räumliche umliche Trennung von infizierten und nicht

infizierten Patienten

�� Ausstattung der Untersuchungszimmer mit eigenen

Untersuchungsinstrumenten

�� Wischdesinfektion der Zimmer / Instrumente nach

jedem Patienten

�� Terminabsprachen im Behandlungszimmer


Vermeidung von Infektionen in der Ambulanz

durch die Mitarbeiter

bei PA

�� Gesonderte Untersuchungszimmer für f r PA positive

und PA negative Patienten

�� Gründliche Gr ndliche Händedesinfektion H ndedesinfektion vor und nach jedem

Patientenkontakt

�� Nach jeder Untersuchung, Reinigung von durch

Hände nde kontaminierte Gegenstände Gegenst nde und der

medizinischen Instrumente

�� Flächendesinfektion Fl chendesinfektion der Untersuchungszimmer nach

jeder Patienten Behandlung


Vermeidung von Infektionen in der

Ambulanz durch die Mitarbeiter

bei MRSA und BC

�� Gesonderte Untersuchungszimmer

�� benötigte ben tigte Dokumentationsbögen Dokumentationsb gen in einer Plastikhülle Plastikh lle

mit ins Untersuchungszimmer nehmen

�� Händedesinfektion, ndedesinfektion, Einmalhandschuhe, Schutzkittel

und erneute Händedesinfektion H ndedesinfektion durchführen

durchf hren

�� Nach Ablegen der Schutzkleidung erneute

Händedesinfektion

ndedesinfektion

�� Abschlussdesinfektion des Untersuchungsraums

�� Andere Abteilungen, in denen Untersuchen

stattfinden, müssen m ssen über ber die Besiedlung informiert

werden


Vermeidung von Infektionen in der

Ambulanz durch die Patienten

bei PA

�� Händedesinfektion ndedesinfektion vor Betreten der Ambulanz

�� Anlegen eines Mundschutzes

�� Mundschutz erst unmittelbar vor der Sputumabgabe

ablegen und sicher (Tretmülleimer) (Tretm lleimer) entsorgen.

�� Vor Verlassen des Untersuchungszimmers erneut

einen Mundschutz anlegen. Vorher Hände H nde

desinfizieren

�� Kontakt mit anderen CF-Patienten CF Patienten vermeiden


Vermeidung von Infektionen in der

Ambulanz durch die Patienten bei

MRSA und BC

�� Vor dem Betreten der Ambulanz (oder anderen

Abteilung) Hände H nde desinfizieren, Einmalhandschuhe

anziehen, Mundschutz anlegen und wieder Hände H nde

desinfizieren

�� Mundschutz erst unmittelbar vor der Sputumabgabe

ablegen und sicher (Tretmülleimer) (Tretm lleimer) entsorgen.

�� Vor Verlassen des Untersuchungszimmers erneut

einen Mundschutz anlegen. Vorher Hände H nde

desinfizieren und Einmalhandschuhe anziehen.

�� Mundschutz und Handschuhe werden erst nach

Verlassen der Klinik bzw. der Ambulanz ausgezogen

und entsorgt.


Vermeidung von Infektionen auf der

Station durch die Mitarbeiter bei

PA

�� Räumliche umliche Trennung von PA positiven und PA

negativen Patienten

�� PA positive Patienten sollten Einzellzimmer erhalten

�� Händedesinfektion ndedesinfektion vor und nach jedem

Patientenkontakt

�� Besucher anhalten Händedesinfektionen

H ndedesinfektionen

durchzuführen

durchzuf hren

�� PA positve Patienten sollen keinen Kontakt zu

anderen CF-Patienten CF Patienten auf der Station haben

�� Patienten zum Einhalten der Hygienevorschriften

anhalten.


Vermeidung von Infektionen auf der Station

durch die Mitarbeiter bei

MRSA und BC

�� Einzellzimmer mit eigener Nasszelle

�� Beim Betreten des Patientenzimmers:

Händedesinfektion, ndedesinfektion, Einmalhandschuhe, Schutzkittel,

Mundschutz, erneute Händedesinfektion

H ndedesinfektion

�� Nach Ablegen der Schutzkleidung erneute

Händedesinfektion

ndedesinfektion

�� Besucher zur Händedesinfektion H ndedesinfektion bei Besuchen und

zum Tragen von Schutzkitteln, bei Aufenthalt auf

Station, anhalten

�� Patienten zur Einhaltung der Hygienemaßnahmen

Hygienema nahmen

anhalten

�� Bei der Entlassung soll der Patient mit einem frischen

Mundschutz zügig die Station verlassen


Vermeidung von Infektionen auf der

Station durch die Patienten bei

PA

�� Beim Verlassen des Zimmers Händedesinfektion

H ndedesinfektion

durchführen durchf hren und Mundschutz anlegen.

�� Zur Atemtherapie möglichst m glichst die eigenen Geräte Ger te

benutzen

�� Kein Besuch und Kontakt mit anderen CF-Patienten

CF Patienten

auf Station


Vermeidung von Infektionen auf der

Station durch die Patienten bei

MRSA und BC

�� Beim Verlassen des des Zimmers: Händedesinfektion,

H ndedesinfektion,

Einmalhandschuhe und Schutzkittel anziehen,

Mundschutz anlegen und erneut Hände H nde desinfizieren.

�� Zur Atemtherapie möglichst m glichst die eigenen Geräte Ger te

benutzen

�� Kein Besuch und Kontakt mit anderen Patienten auf

der Station


Vermeidung von Infektionen in der

Physiotherapie bei PA

�� Behandlung mit Schutzkittel, bei Verschmutzung

wechseln

�� Bei Körperkontakt K rperkontakt evt. Haare zusammenbinden

�� Sekrethaltige Tücher T cher sofort entsorgen

�� Nach jedem Patienten, Kontaktflächen Kontaktfl chen desinfizieren

�� Desinfektion der physiotherapeutischen Hilfsmittel

nach jedem Patienten

�� Patienten sollen sich vor und nach der Physiotherapie

die Hände H nde desinfizieren.


Vermeidung von Infektionen in der

Physiotherapie bei MRSA und BC

�� Strikte räumliche r umliche Trennung von anderen CF-Patienten

CF Patienten

�� Bei stationärem station rem Aufenthalt KG im Krankenzimmer

�� Bei der Behandlung muss ein Schutzkittel,

Einmalhandschuhe und ein Mundschutz getragen

werden

�� Wischdesinfektion der Kontaktflächen

Kontaktfl chen

�� Desinfektion der physiotherapeutischen Hilfsmittel

nach jedem Patienten

�� Patienten sollen sich vor und nach der Physiotherapie

die Hände H nde desinfizieren.


Hygienemaßnahmen Hygienema nahmen für f r die

Ambulanzen und Stationen sollten:

�� Sich an den gültigen g ltigen Hygienerichtlinien

für r CF orientieren

�� immer in Absprache mit der klinischen

Abteilung für f r Krankenhaushygiene und

�� unter Einbeziehung aller Berufsgruppen,

die mit dem Patienten arbeiten

getroffen werden.


Und ganz zum Schluss

�� Hygienemaßnahmen Hygienema nahmen schützen sch tzen unsere

Patienten. Trotzdem sollte bei der

Umsetzung der Maßnahmen Ma nahmen auch

darauf geachtet werden, dass es nicht

zu Verunsicherungen oder gar

Diskriminierungen von Patienten

kommt.


Vielen Dank für f r Ihre

Aufmerksamkeit

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine