ERLEBTE SCHWEIZ RÉALITÉS SUISSES - Memoriav

memoriav.ch

ERLEBTE SCHWEIZ RÉALITÉS SUISSES - Memoriav

WWW.ERLEBTESCHWEIZ.CH

ERLEBTE

SCHWEIZ

RÉALITÉS

SUISSES

EINBLICKE IN HISTORISCHES

BILD- UND TONMATERIAL

UNE DÉCOUVERTE VISUELLE

ET SONORE DE NOTRE PASSÉ

Schweizer Filmwochenschau | Links: Kameramann G. Bartels | Foto: Cinémathèque suisse, Lausanne

04.2007 – 12.2007

Gelterkinden Kulturraum Marabu Fribourg Corso

Zürich Kino Xenix Basel Stadtkino Frauenfeld CinEma Luna

St. Gallen Kinok IN DER LOKREMISE Brig MEDIATHEK WALLIS

Engelberg Kino Altdorf CinEma Leuzinger

Martigny Médiathèque Valais

GELTERKINDEN

KULTURRAUM

MARABU

BASEL

STADTKINO

20.04.07

FREITAG

20:15 – 21:45 UHR

KULTURRAUM MARABU

ww.marabu-bl.ch

Pflügen als patriotischer Akt.

Standbild Filmwochenschau 1941.

Foto: Cinémathèque suisse

06.06.07

MITTWOCH

21:00 – 22:30 UHR

STADTKINO BASEL

061 272 66 88

Standbild aus dem Film

«Brenscino S.E.V.», 1930er Jahre.

Foto: Schweizerischer

Eisenbahnerverband

Schweizerland –

Bauernland ?

« Schweizerart ist Bauernart ! » Was der damalige Bauernverbandspräsident Ernst Laur

1939 aussprach, gilt für viele noch heute. Die Anzahl jener, die tatsächlich wissen, wie man

eine Kuh melkt, wird aber immer geringer. Bäuerinnen und Bauern haben zwar in der Politik

grosses Gewicht, ihre Anzahl hat über die Jahrzehnte aber rapide abgenommen. Der spannende

Kinoabend ergründet Geschichte und Rolle der Landwirtschaft in der Schweiz.

GÄSTE Werner Baumann, Agrarhistoriker ; Robert Wenger, Schulleiter Landwirtschaftliches

Zentrum Ebenrain

FERIEN FÜR ALLE

Für uns sind Ferien normal. Beinahe alltäglich. Doch manch älteres Semester war noch nie

am Meer. Noch vor wenigen Jahrzehnten waren Urlaub und Reisen ein Privileg. Wann änderte

sich dies ? Wie kam es zur Forderung « Ferien für alle ! » ? Tourismus ist nicht nur für Urlauber,

sondern auch für die bereisten Gebiete prägend. Das Tourismusland Schweiz tut sich dabei

besonders hervor. Die touristische Schweiz besteht auch nicht nur aus Bergen. Die Stadt

Basel versuchte schon früh, sich attraktiv zu präsentieren.

GÄSTE Beatrice Schumacher, Historikerin; Hans-Peter Ryhiner, ehemaliger Direktor von

Basel Tourismus

FRIBOURG

CORSO

04.05.07

VENDREDI

18:00 – 19:30 HEURES

CORSO FRIBOURG

026 323 31 50

Denis de Rougemont, 1968.

Extrait de « Attualità ».

Photo : RTSI

L´AUTRE REGARD

Beaucoup d’auteurs suisses sont critiques vis-à-vis de l’histoire et l’actualité de leur pays.

Pour certains, cette discussion est une source d’inspiration de leur travail littéraire. D’autres,

en tant qu’intellectuels, prennent part de manière active au débat politique. Est-ce que les

écrivains posent sur leur pays un regard différent de celui du reste de la population ?

INVITÉS François Vallotton, professeur d’histoire contemporaine à l’Université de Lausanne ;

Claude Hauser, professeur d’histoire contemporaine à l’Université de Fribourg

FRIBOURG

CORSO

12.06.07

DIENSTAG

18:00 – 19:30 UHR

CORSO FRIBOURG

026 323 31 50

Frisch und Dürrenmatt 1967 in der

Kronenhalle Zürich. Standbild aus

«Continents sans Visa »,

Foto: TSR

VOM ENDE DER SCHWEIZ

Max Frisch und Friedrich Dürrenmatt haben sich in ihren Schriften und Reden öfters mit der

Frage beschäftigt, welche Schweiz sie gerne hätten. Als Aushängeschilder ihrer Zunft wurden

die beiden Literatur-Urgesteine in der Öffentlichkeit mehr wahrgenommen als andere. Noch

in frischer Erinnerung sind die Äusserungen Max Frischs zur Armeeabschaffungsinitiative

oder Friedrich Dürrenmatts kontroverse Rede beim Besuch von Vaclav Havel.

GÄSTE Peter Rusterholz, Literaturwissenschaftler ; Julian Schütt, Literaturwissenschaftler

ZÜRICH

KINO XENIX

10.05.07

DONNERSTAG

19:15 – 20:45 UHR

KINO XENIX ZÜRICH

044 242 04 11

Italienische Arbeiterinnen bei der

Einreise in Chiasso, vermutlich in den

1950er-Jahren. Foto: Schweizerisches

Sozialarchiv

NIEMAND WAR SCHON IMMER DA

Migration schürt Emotionen. Kaum ein anderes Thema wurde in der Schweiz so oft vors Volk

gebracht wie die Ausländerfrage. Ganz egal, woher die Menschen kommen, unsere Einstellung

ist ambivalent : Man schätzt sie als Arbeitskräfte und verteufelt sie als Kriminelle. Man

lobt den Einfluss auf die Kulinarik und fürchtet sich vor ihrer Mentalität. Und vergisst dabei :

Auch unsere Anwesenheit in diesem Land ist Teil einer historischen Wanderbewegung.

GÄSTE Mit Expertinnen und Experten zum Thema.

Veranstaltungspartner : Schweizerisches Sozialarchiv, Zürich

ZÜRICH

KINO XENIX

24.05.07

DONNERSTAG

19:15 – 20:45 UHR

KINO XENIX ZÜRICH

044 242 04 11

Mitglieder der Sozialistischen

Arbeiterjugend essen Birchermüesli.

Foto: Schweizerisches

Sozialarchiv

JUGENDKULTUREN

Jugendbewegungen prägen Mode, Sprache und Musik. Gehört es zum Privileg der Jungen,

die Welt neu zu erfinden ? Und zum Fluch der Alten, sich darüber zu ärgern ? Junge Menschen

wohnten einst in Kommunen, feierten die Natur und waren zu politisch. Heute trinken sie

Alkohol im Übermass und sind gewalttätig und zu unpolitisch. Wie auch immer : Jugendkulturelle

Phänomene sind wichtige Indikatoren für den Zustand der jeweiligen Zeit.

GÄSTE Erika Hebeisen, Historikerin ; Umberto Blumati, Sozialpädagoge

Veranstaltungspartner : Schweizerisches Sozialarchiv, Zürich

FRAUENFELD

CINEMA LUNA

ST.GALLEN

KINOK IN DER

LOKREMISE

23.09.07

SONNTAG

11:00 – 12:30 UHR

CINEMA LUNA FRAUENFELD

052 720 36 00

Standbild aus der Tagesschau vom

9.6.1972. Foto: SF

17.10.07

MITTWOCH

20:00 – 21:30 UHR

KINOK ST. GALLEN

071 245 80 68

Standbild aus einer Sonderausgabe der

Filmwochenschau 1941 zur Landwirtschaft.

Foto: Cinémathèque suisse

ÜBER DEN WOLKEN

Nach dem Ersten Weltkrieg hatten Piloten die Luftstrassen rund um den Globus erschlossen,

sie wurden als Helden verehrt. In den 60er Jahren bescherten technische Innovationen,

Nachkriegskonjunktur und einsetzender Massentourismus dem Image des Fliegens – im

Besonderen der Piloten und « Stewardessen » – den eigentlichen Höhepunkt. Die Swissair

wurde zum patriotischen Mythos. Tausende beneideten das Jet-Personal um seinen Beruf.

Doch ab den Siebzigern geriet die zivile Luftfahrt wiederholt in Turbulenzen.

GÄSTE John R. Huessy, Pilot seit 1966 ; Andrea Stutz, Flight attendant First Class ;

Hans-Heiri Stapfer, Aviatik-Journalist

Schweizerland –

Bauernland?

« Schweizerart ist Bauernart ! » Was der damalige Bauernverbandspräsident Ernst Laur

1939 aussprach, gilt für viele noch heute. Die Anzahl jener, die tatsächlich wissen, wie man

eine Kuh melkt, wird aber immer geringer. Bäuerinnen und Bauern haben zwar in der Politik

grosses Gewicht, ihre Anzahl hat über die Jahrzehnte aber rapide abgenommen. Der spannende

Kinoabend ergründet Geschichte und Rolle der Landwirtschaft in der Schweiz.

GÄSTE Max Lemmenmeier, Historiker und Mittelschullehrer ; Markus Ritter, Präsident

St. Gallischer Bauernverband

BRIG

MEDIATHEK

WALLIS

08.11.07

DONNERSTAG

19:00 – 20:30 UHR

MEDIATHEK WALLIS

027 923 05 51

Standbild aus der Schweizer Filmwochenschau.

Lawinenkatastrophe in Vals 1951.

Foto: Cinémathèque suisse

NATURGEWALT

Die Natur hat eine unbändige Kraft. An schönen Tagen vergessen wir das gerne. Umso

heftiger ist das Erwachen, wenn nach einem Unwetter «der Berg kommt». Die Schweiz und

die Alpen sind besonders häufig von Naturkatastrophen betroffen. Das zeigt auch ein Blick

in die Archive. Nicht zuletzt stellt sich dabei die Frage: Was hat man jeweils aus den Katastrophen

gelernt?

GÄSTE Charly Wuilloud, Chef der Sektion Naturgefahren des Kantons Wallis ; Stephanie

Summermatter, Umwelthistorikerin

MARTIGNY

MÉDIATHÈQUE

VALAIS

13.12.07

JEUDI

19:00 – 20:30 HEURES

MÉDIATHÈQUE VALAIS

027 722 91 92

«Gotthardkrokodil » BE 6/8 II Nr. 13 254,

Année de construction : 1920.

Photo : Musée Suisse des

Transports

LE MYTHE DU TRAIN

En quoi les chemins de fer suisses ont-ils contribué au processus d’intégration national ?

Pourquoi « notre train » est-il un symbole chargé d’émotions ? Pourquoi est-il propre ?

Pourquoi est-il électrique et pourquoi mieux que la voiture ? Pour quelles raisons sommesnous

les champions du monde en matière d’utilisation du train ? Ou encore : pourquoi

n’y a-t-il rien de plus étrange à nos yeux que des locomotives, des gares et des voies

ferrées étrangères ?

INVITÉS Raymond Carrupt, Transports Martigny – Région ; Kilian Elsasser, historien

ENGELBERG

KINO

17.11.07

SAMSTAG

20:30 – 22:00 UHR

KINO ENGELBERG

041 637 41 69

Bernhard Russi, Roland Collombin,

Sapporo 1972. Foto : Sportmuseum

Schweiz

ALLES FÄHRT SKI

Die Wintersaison wird eröffnet ! Die zentrale Frage lautet : Wie werden «wir» abschneiden ?

Noch immer werden die Schweiz und der Skisport oft in einem Atemzug genannt. Wie kommt

das? Warum ist das seelische Wohlbefinden der Nation an die Resultate der Schweizer Skiasse

gekoppelt ? Warum ist in diesem Land der Skisport so wichtig ?

GÄSTE Nicole Eller Risi, Kunsthistorikerin ; Beat Christen, Journalist und Kenner der

lokalen Skigeschichte

ALTDORF

CINEMA

LEUZINGER

21.11.07

MITTWOCH

20:15 – 21:45 UHR

CINEMA LEUZINGER ALTDORF

041 870 50 00

Zerstörung einer Zementfabrik in

Walenstadt durch einen Erdrutsch 1917.

Foto : Schweiz. Bundesarchiv,

Sammlung Aktivdienst 1914-1918.

NATURGEWALT

Die Natur hat eine unbändige Kraft. An schönen Tagen vergessen wir das gerne. Umso

heftiger ist das Erwachen, wenn nach einem Unwetter «der Berg kommt». Die Schweiz und

die Alpen sind besonders häufig von Naturkatastrophen betroffen. Das zeigt auch ein Blick

in die Archive. Nicht zuletzt stellt sich dabei die Frage: Was hat man jeweils aus den Katastrophen

gelernt ?

GÄSTE Franz Steinegger, Jurist, Politiker und Krisenmanager ; Stephanie Summermatter,

Umwelthistorikerin

ERLEBTE

SCHWEIZ

RÉALITÉS

SUISSES

EINE PARTNERSCHAFTSPRODUKTION VON :

UNE PRODUCTION RÉALISÉE EN PARTENARIAT AVEC :


ERLEBTE

SCHWEIZ

RÉALITÉS

SUISSES

EINBLICKE IN HISTORISCHES BILD- UND TONMATERIAL

Die Veranstaltungsreihe ERLEBTE SCHWEIZ zeigt thematische Reprisen aus einmaligen Film- und

Tonbeständen, die dank der Netzwerkarbeit von Memoriav, dem Verein zur Erhaltung des audiovisuellen

Kulturgutes der Schweiz, gerettet wurden. Zeitzeugen, Historiker und Journalistinnen ergänzen

und kommentieren jeweils die gezeigten Dokumente. Kernstück der Reihe ist die audiovisuelle Berichterstattung

in der Schweiz mit Beiträgen der Schweizer Filmwochenschau und Nachrichtensendungen

der nationalen Fernseh- und Radiostationen. In Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen

Bundesarchiv, dem Schweizer Filmarchiv sowie der SRG SSR idée suisse konnten diese wertvollen

Zeitdokumente gesichert werden. Sie sind der Öffentlichkeit nun frei zugänglich. Zahlreiche weitere

audiovisuelle Bestände ergänzen je nach Thema die Reihe. Im Rahmen des aktuellen Zyklus wird

zusätzlich Material aus dem Filmarchiv der ehemaligen Schweizerischen Arbeiterbildungszentrale

(SABZ), aus dem Projekt Images et voix de la culture suisse (IMVOCS) sowie aus dem Schweizerischen

Sozialarchiv berücksichtigt.

ERLEBTE SCHWEIZ ist eine Partnerschaftsproduktion von : SRG SSR idée suisse, Schweizerisches

Bundesarchiv, Schweizerische Nationalbibliothek und Memoriav.

Alle Informationen finden Sie auf www.erlebteschweiz.ch

UNE DÉCOUVERTE VISUELLE ET SONORE DE NOTRE PASSÉ

Le cycle RÉALITÉS SUISSES dévoile des reprises thématiques de films et de documents sonores

suisses uniques qui ont été sauvés grâce au travail en réseau de Memoriav, l’association pour la sauvegarde

de la mémoire audiovisuelle suisse. Les projections sont accompagnées des témoignages

d’acteurs de ce passé, d’historiens et de journalistes qui commentent et analysent les documents.

Le cœur de la série est consacré à des extraits du Ciné-Journal suisse et des différents journaux télévisés

suisses. Ces documents précieux ont été sauvegardés en coopération avec les Archives fédérales

suisses, la Cinémathèque suisse ainsi que la SRG SSR idée suisse. Tous les documents présentés

sont aujourd’hui librement accessibles au public. La série est complétée par d’autres documents

audiovisuels classés de manière thématique. Le cycle actuel comptera en plus du matériel documentaire

tiré des archives du film de la Centrale suisse d’éducation ouvrière (CSEO), du projet Image et

voix de la culture suisse (IMVOCS) ainsi que des Archives sociales suisses.

RÉALITÉS SUISSES est une production réalisée en partenariat avec : SRG SSR idée suisse,

les Archives fédérales suisses, la Bibliothèque nationale suisse et Memoriav.

D’autres informations sont disponibles sous www.erlebteschweiz.ch

Impressum : Erlebte Schweiz – Réalités suisses 2007 | Produktionsleitung : Laurent Baumann | Projektleitung : Dill, Duss + Miozzari |

Filmredaktion: Felix Rauh | Grafik: Ulrich Schuwey, www.schuwey-dgd.ch | Druck: inka Druck AG, Zürich

20.04.07 GELTERKINDEN MARABU 20:15 – 21:45

SCHWEIZERLAND – BAUERNLAND ?

04.05.07 FRIBOURG CORSO 18:00 – 19:30

L ’ AUTRE REGARD

10.05.07 ZÜRICH KINO XENIX 19:15 – 20:45

NIEMAND WAR SCHON IMMER DA

24.05.07 ZÜRICH KINO XENIX 19:15 – 20:45

JUGENDKULTUREN

06.06.07 BASEL STADTKINO 21:00 – 22:30

FERIEN FÜR ALLE

12.06.07 FRIBOURG CORSO 18:00 – 19:30

VOM ENDE DER SCHWEIZ

23.09.07 FRAUENFELD CINEMA LUNA 11:00 – 12:30

ÜBER DEN WOLKEN

17.10.07 ST. GALLEN KINOK – LOKREMISE 20:00 – 21:30

SCHWEIZERLAND – BAUERNLAND ?

08.11.07 BRIG MEDIATHEK WALLIS 19:00 – 20:30

NATURGEWALT

17.11.07 ENGELBERG KINO 20:30 – 22:00

ALLES FÄHRT SKI

21.11.07 ALTDORF CINEMA LEUZINGER 20:15 – 21:45

NATURGEWALT

13.12.07 MARTIGNY MÉDIATHÈQUE VALAIS 19:00 – 20:30

LE MYTHE DU TRAIN

EINBLICKE IN HISTORISCHES

BILD- UND TONMATERIAL

Die Veranstaltungsreihe ERLEBTE SCHWEIZ zeigt thematische Reprisen aus einmaligen Film- und

Tonbeständen, die dank der Netzwerkarbeit von Memoriav, dem Verein zur Erhaltung des audiovisuellen

Kulturgutes der Schweiz, gerettet wurden. Zeitzeugen, Historiker und Journalistinnen ergänzen

und kommentieren jeweils die gezeigten Dokumente. Kernstück der Reihe ist die audiovisuelle Berichterstattung

in der Schweiz mit Beiträgen der Schweizer Filmwochenschau und Nachrichtensendungen

der nationalen Fernseh- und Radiostationen. In Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen

Bundesarchiv, dem Schweizer Filmarchiv sowie der SRG SSR idée suisse konnten diese wertvollen

Zeitdokumente gesichert werden. Sie sind der Öffentlichkeit nun frei zugänglich. Zahlreiche weitere

audiovisuelle Bestände ergänzen je nach Thema die Reihe. Im Rahmen des aktuellen Zyklus wird

zusätzlich Material aus dem Filmarchiv der ehemaligen Schweizerischen Arbeiterbildungszentrale

(SABZ), aus dem Projekt Images et voix de la culture suisse (IMVOCS) sowie aus dem Schweizerischen

Sozialarchiv berücksichtigt.

ERLEBTE SCHWEIZ ist eine Partnerschaftsproduktion von : SRG SSR idée suisse, Schweizerisches

Bundesarchiv, Schweizerische Nationalbibliothek und Memoriav.

Alle Informationen finden Sie auf www.erlebteschweiz.ch

20.04.07

GELTERKINDEN KULTURRAUM MARABU

06.06.07

BASEL STADTKINO

ERLEBTE

SCHWEIZ

RÉALITÉS

SUISSES

WWW.ERLEBTESCHWEIZ.CH

UNE DÉCOUVERTE VISUELLE ET

SONORE DE NOTRE PASSÉ

Le cycle RÉALITÉS SUISSES dévoile des reprises thématiques de films et de documents sonores

suisses uniques qui ont été sauvés grâce au travail en réseau de Memoriav, l’association pour la sauvegarde

de la mémoire audiovisuelle suisse. Les projections sont accompagnées des témoignages

d’acteurs de ce passé, d’historiens et de journalistes qui commentent et analysent les documents.

Le cœur de la série est consacré à des extraits du Ciné-Journal suisse et des différents journaux télévisés

suisses. Ces documents précieux ont été sauvegardés en coopération avec les Archives fédérales

suisses, la Cinémathèque suisse ainsi que la SRG SSR idée suisse. Tous les documents présentés

sont aujourd’hui librement accessibles au public. La série est complétée par d’autres documents

audiovisuels classés de manière thématique. Le cycle actuel comptera en plus du matériel documentaire

tiré des archives du film de la Centrale suisse d’éducation ouvrière (CSEO), du projet Image et

voix de la culture suisse (IMVOCS) ainsi que des Archives sociales suisses.

RÉALITÉS SUISSES est une production réalisée en partenariat avec : SRG SSR idée suisse,

les Archives fédérales suisses, la Bibliothèque nationale suisse et Memoriav.

D’autres informations sont disponibles sous www.erlebteschweiz.ch

ERLEBTE

SCHWEIZ

RÉALITÉS

SUISSES

WWW.ERLEBTESCHWEIZ.CH

04.05. + 12.06.07

FRIBOURG CORSO

EINBLICKE IN HISTORISCHES

BILD- UND TONMATERIAL

Die Veranstaltungsreihe ERLEBTE SCHWEIZ zeigt thematische Reprisen aus einmaligen Film- und

Tonbeständen, die dank der Netzwerkarbeit von Memoriav, dem Verein zur Erhaltung des audiovisuellen

Kulturgutes der Schweiz, gerettet wurden. Zeitzeugen, Historiker und Journalistinnen ergänzen

und kommentieren jeweils die gezeigten Dokumente. Kernstück der Reihe ist die audiovisuelle Berichterstattung

in der Schweiz mit Beiträgen der Schweizer Filmwochenschau und Nachrichtensendungen

der nationalen Fernseh- und Radiostationen. In Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen

Bundesarchiv, dem Schweizer Filmarchiv sowie der SRG SSR idée suisse konnten diese wertvollen

Zeitdokumente gesichert werden. Sie sind der Öffentlichkeit nun frei zugänglich. Zahlreiche weitere

audiovisuelle Bestände ergänzen je nach Thema die Reihe. Im Rahmen des aktuellen Zyklus wird

zusätzlich Material aus dem Filmarchiv der ehemaligen Schweizerischen Arbeiterbildungszentrale

(SABZ), aus dem Projekt Images et voix de la culture suisse (IMVOCS) sowie aus dem Schweizerischen

Sozialarchiv berücksichtigt.

ERLEBTE SCHWEIZ ist eine Partnerschaftsproduktion von : SRG SSR idée suisse, Schweizerisches

Bundesarchiv, Schweizerische Nationalbibliothek und Memoriav.

Alle Informationen finden Sie auf www.erlebteschweiz.ch

10.05. + 24.05.07

ZÜRICH KINO XENIX

ERLEBTE

SCHWEIZ

RÉALITÉS

SUISSES

WWW.ERLEBTESCHWEIZ.CH

EINBLICKE IN HISTORISCHES

BILD- UND TONMATERIAL

Die Veranstaltungsreihe ERLEBTE SCHWEIZ zeigt thematische Reprisen aus einmaligen Film- und

Tonbeständen, die dank der Netzwerkarbeit von Memoriav, dem Verein zur Erhaltung des audiovisuellen

Kulturgutes der Schweiz, gerettet wurden. Zeitzeugen, Historiker und Journalistinnen ergänzen

und kommentieren jeweils die gezeigten Dokumente. Kernstück der Reihe ist die audiovisuelle Berichterstattung

in der Schweiz mit Beiträgen der Schweizer Filmwochenschau und Nachrichtensendungen

der nationalen Fernseh- und Radiostationen. In Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen

Bundesarchiv, dem Schweizer Filmarchiv sowie der SRG SSR idée suisse konnten diese wertvollen

Zeitdokumente gesichert werden. Sie sind der Öffentlichkeit nun frei zugänglich. Zahlreiche weitere

audiovisuelle Bestände ergänzen je nach Thema die Reihe. Im Rahmen des aktuellen Zyklus wird

zusätzlich Material aus dem Filmarchiv der ehemaligen Schweizerischen Arbeiterbildungszentrale

(SABZ), aus dem Projekt Images et voix de la culture suisse (IMVOCS) sowie aus dem Schweizerischen

Sozialarchiv berücksichtigt.

ERLEBTE SCHWEIZ ist eine Partnerschaftsproduktion von : SRG SSR idée suisse, Schweizerisches

Bundesarchiv, Schweizerische Nationalbibliothek und Memoriav.

Alle Informationen finden Sie auf www.erlebteschweiz.ch

23.09.07

FRAUENFELD CINEMA LUNA

17.10.07

ST. GALLEN KINOK IN DER LOKREMISE

ERLEBTE

SCHWEIZ

RÉALITÉS

SUISSES

WWW.ERLEBTESCHWEIZ.CH

UNE DÉCOUVERTE VISUELLE ET

SONORE DE NOTRE PASSÉ

Le cycle RÉALITÉS SUISSES dévoile des reprises thématiques de films et de documents sonores

suisses uniques qui ont été sauvés grâce au travail en réseau de Memoriav, l’association pour la sauvegarde

de la mémoire audiovisuelle suisse. Les projections sont accompagnées des témoignages

d’acteurs de ce passé, d’historiens et de journalistes qui commentent et analysent les documents.

Le cœur de la série est consacré à des extraits du Ciné-Journal suisse et des différents journaux télévisés

suisses. Ces documents précieux ont été sauvegardés en coopération avec les Archives fédérales

suisses, la Cinémathèque suisse ainsi que la SRG SSR idée suisse. Tous les documents présentés

sont aujourd’hui librement accessibles au public. La série est complétée par d’autres documents

audiovisuels classés de manière thématique. Le cycle actuel comptera en plus du matériel documentaire

tiré des archives du film de la Centrale suisse d’éducation ouvrière (CSEO), du projet Image et

voix de la culture suisse (IMVOCS) ainsi que des Archives sociales suisses.

RÉALITÉS SUISSES est une production réalisée en partenariat avec : SRG SSR idée suisse,

les Archives fédérales suisses, la Bibliothèque nationale suisse et Memoriav.

D’autres informations sont disponibles sous www.erlebteschweiz.ch

8.11.07

BRIG MEDIATHEK WALLIS

13.12.07

MARTIGNY MÉDIATHÈQUE VALAIS

ERLEBTE

SCHWEIZ

RÉALITÉS

SUISSES

WWW.ERLEBTESCHWEIZ.CH

EINBLICKE IN HISTORISCHES

BILD- UND TONMATERIAL

Die Veranstaltungsreihe ERLEBTE SCHWEIZ zeigt thematische Reprisen aus einmaligen Film- und

Tonbeständen, die dank der Netzwerkarbeit von Memoriav, dem Verein zur Erhaltung des audiovisuellen

Kulturgutes der Schweiz, gerettet wurden. Zeitzeugen, Historiker und Journalistinnen ergänzen

und kommentieren jeweils die gezeigten Dokumente. Kernstück der Reihe ist die audiovisuelle Berichterstattung

in der Schweiz mit Beiträgen der Schweizer Filmwochenschau und Nachrichtensendungen

der nationalen Fernseh- und Radiostationen. In Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen

Bundesarchiv, dem Schweizer Filmarchiv sowie der SRG SSR idée suisse konnten diese wertvollen

Zeitdokumente gesichert werden. Sie sind der Öffentlichkeit nun frei zugänglich. Zahlreiche weitere

audiovisuelle Bestände ergänzen je nach Thema die Reihe. Im Rahmen des aktuellen Zyklus wird

zusätzlich Material aus dem Filmarchiv der ehemaligen Schweizerischen Arbeiterbildungszentrale

(SABZ), aus dem Projekt Images et voix de la culture suisse (IMVOCS) sowie aus dem Schweizerischen

Sozialarchiv berücksichtigt.

ERLEBTE SCHWEIZ ist eine Partnerschaftsproduktion von : SRG SSR idée suisse, Schweizerisches

Bundesarchiv, Schweizerische Nationalbibliothek und Memoriav.

Alle Informationen finden Sie auf www.erlebteschweiz.ch

17.11.07

ENGELBERG KINO

21.11.07

ALTDORF CINEMA LEUZINGER

ERLEBTE

SCHWEIZ

RÉALITÉS

SUISSES

WWW.ERLEBTESCHWEIZ.CH

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine