Vodafone Region Rhein-Main - Breitband in Hessen

breitband.in.hessen.de

Vodafone Region Rhein-Main - Breitband in Hessen

Vodafone Deutschland

Hessischer

Breitbandgipfel

29.05.2013 Frankfurt/M


LTE Rollout in zwei Phasen

1. Land 2. Stadt

Versorgung weißer Flecken, ehemals 3

Mio Haushalte ohne Breitband Zugang

High Speed Coverage, neue Produkte und

Services mit Turbo-Internet überall

NRW

Rheinland-

Pfalz

Saarland

Schleswig-

Holstein

Hamburg

Bremen

Niedersachsen

Hessen

Baden-

Württemberg

Sachsen-

Anhalt

Thüringen

Bayern

Berlin

Sachsen

● Hamburg

● Bremen

● Rostock

● Berlin

● Hannover

● Magdeburg

● Dortmund ● Leipzig

● Düsseldorf

● Dresden

● Halle

● Frankfurt

Mainz

● Saarbrücken

● Nürnberg

● Stuttgart

● München

LTE 800 LTE 800 LTE 2600


50 Millionen Haushalte mit LTE versorgt

• ca. 5.800 Funkstationen mit LTE ausgerüstet

in allen 81 Großstädten über 100.000 Einwohnern

wird LTE angeboten

• mehr als 160 große Städte über 50.000 Einwohner

sind bundesweit bereits großflächig mit LTE versorgt

• Die Versorgungsauflagen der Bundesnetzagentur

sind in allen Bundesländern schon erfüllt

LTE Vodafone Deutschland

• In Hessen:

mehr als 298 Ortsteile mit mehr als 159.000

Haushalte


Die Netze. Das Rückgrat unserer Leistung

• über 23.000 Antennenstandorte

• nahezu 100 prozentige GSM-Netzabdeckung (Einwohner)

• UMTS-Abdeckung von 80 Prozent (Einwohner)

• 70 Prozent Abdeckung der deutschen Haushalte im

Festnetzbereich

• Übertragungsbandbreiten im Festnetz von 40 Gbit/s

Breitbandanschlüsse in mehr als 1.000 Ortsnetzen bundesweit

• Mit über 58.000 km das zweitgrößte Glasfasernetz in Deutschland


Ausbau der Glasfasernetze

• mehr als 58.000 km Glasfaser

davon ca. 15.000 km Bahntrasse

hinzu kommen aktuell jährlich ca. 800

Standorte, die an Glasfaser angeschlossen

werden

Neubau von Glasfasertrassen erforderlich

Optimierung durch Nutzung vorhandener

Infrastrukturen nach TKG 77e


Nutzung von “artfremder” Infrastruktur

• die U-Kanäle der Bahn bieten weniger Schutz

gegen Sabotage bzw. äußeren Einflüssen wie

eine erdverlegte Rohrtrasse

• Vorrang des dominanten Geschäftsfeldes

(Bsp.: Zugverkehr oder Stromversorgung)

• Ggf. längere Entstörungsdauer

• Ggf. langfristige Planung für

Stichanbindungen an diese Trassen

• Redundanzkonzept notwendig


Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Dipl.-Ing.(FH) Klaus Krug

Abteilungsleiter Network Planning

Vodafone Region Rhein-Main

Tel: 0172 / 843 00 67

Mail: klaus.krug@vodafone.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine