SENSO P38 SENSO - Widex

widex.pro

SENSO P38 SENSO - Widex

Sound Stabilizer

Bei automatischen Hörgeräten muß die Verstärkung

sich schnell einstellen können, um sich Änderungen

in der akustischen Umgebung anpassen zu können.

Die schnelle Verstärkungsregulierung solcher Systeme

bedeuten oft, daß negative Effekte, wie der

“Pump-Effekt”, entstehen. Effekte, die für den Träger

unangenehm sein können, besonders in geräuschvoller

Umgebung, und die zu einer reduzierten

Sprachverständlichkeit führen können.

Der Sound Stabilizer sorgt dafür, daß die Verstärkung

des SENSO P8-Gerätes in gleichbleibenden

Umgebungen konstant bleibt. Die Sprachverständlichkeit

wird somit optimiert, ohne die notwendige

schnelle Regelzeit bei eintreffenden Änderungen

der akustischen Umgebung preiszugeben.

VarioSlope-Filter

Traditionelle Filter

VarioSlope Filter

Bei der Anpassung von Mehrkanal-Geräten läßt sich

eine korrekte Kompression im ganzen Frequenzbereich

selten mit traditionellen Filtern mit fester

Ordnung erzielen. Leicht abfallende Hörverluste lassen

sich am besten mit Filtern niederer Ordnung einstellen,

um Spitzen oder Täler in der Kompression

zu vermeiden, während bei steil abfallenden Hörverlusten

Filter einer höheren Ordnung erforderlich

sind, um eine zufriedenstellende Kompression zu

erzielen.

Bei der Anpassung des dreikanaligen SENSO P38

sichern die VarioSlope-Filter einen natürlichen

Kurvenverlauf, um ein optimales Einstellungsverhältnis

zwischen den Frequenzbändern zu erzielen.

Output dB HL

100

Das im SENSO P38 eingebaute automatische

Feedback-Management minimiert das Rückkopplungsrisiko.

Das Enhanced Dynamic Range Compression System

sichert genügend Verstärkung bei niedrigen

Eingangspegeln. Eine kräftige Verstärkung wird das

Rückkopplungsrisiko in ruhigen Umgebungen erhöhen,

falls die akustische Qualität des Ohrpaßstücks

nicht gut genug ist.

In jedem der drei Bänder kontrolliert das Automatische

Feedback-Management, ob die notwendige Verstärkung

ohne Rückkopplungsprobleme möglich ist. Ist

sie nicht möglich, wird die Verstärkung bei leisen

Eingangssignalen automatisch und separat im jeweils

betreffenden Band reduziert.

Das automatische Feedback-Management System

trägt dazu bei, es dem Träger leichter zu machen,

sich an das neue Klangbild zu gewöhnen. Eine zeitweilige

Reduktion der maximalen Verstärkung kann

in einem oder mehreren Bändern eingestellt werden,

um den Verstärkungspegel an jenes Niveau

anzugleichen, an das der Träger gewohnt ist. Die

Verstärkung kann dann nach der Angewöhnung stufenweisen

in einem oder mehreren Bändern auf den

vorgeschriebenen Pegel erhöht werden, um eine

maximale Hörbarkeit der leisen Signale zu erzielen.

Programmierung

80

60

40

20

20 40 60 80 100 Input dB HL

LP2

Das SENSO P38 läßt sich anhand des LP2 Programmers

oder anhand der HI-PRO Schnittstelle und der

noah/COMPASS-Software über PC programmieren.

Einzelheiten zur Programmierung können in den

besonderen Programmierungshandbüchern nachgelesen

werden.

HTL

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine