Die wichtigsten Veranstaltungen in Slowenien 2008     

slovenia

Die wichtigsten Veranstaltungen in Slowenien 2008     

� � �

Die wichtigsten

Veranstaltungen

� �

in Slowenien

2008


Umschlag: Manufaktur – Meister Janez Rosmann, Foto: Valentin Rozman

Das Trubar-Jahr

Der Name Primož Trubar wird 2008 wohl einer der meistgenannten Namen in Slowenien

sein. In dem Jahr wird nämlich der 500. Geburtstag jenes Mannes begangen, der als Schöpfer

der slowenischen Schriftsprache und Begründer der slowenischen Literatur in die Geschichte

eingegangen ist. Trubar ist der Verfasser der ersten beiden slowenischen Bücher, des

Catechismus und des Abecedariums, denen noch rund 20 weitere in Slowenisch und zwei in

deutscher Sprache folgten, darunter die Übersetzung des gesamten Neuen Testaments und der

Psalmen von David aus dem Alten Testament ins Slowenische.

Primož Trubar wurde im Juni 1508 im Dorf Rašica bei Velike Lašče geboren. Nach der

Ausbildung zum Geistlichen in Rijeka (Kroatien), Salzburg, Triest und Wien, war er als Pfarrer

in Loka bei Zidani most und anschließend als Vikar in der Umgebung von Velike Lašče tätig.

Nachdem er gegen den Kirchenbau und gegen die Heiligenverehrung gepredigt hatte, wo es

doch viel notwendiger wäre, sich um die dringenden Lebensgüter zu kümmern, brachte er die

Gläubigen gegen sich auf und floh nach Triest. Nach einem kurzen Aufenthalt in Ljubljana

zog er nach Deredingen, von wo aus er noch einmal versuchte, in Ljubljana Fuß zu fassen. Die

Kirchenobrigkeit zwang ihn jedoch durch Exkommunikation zur Rückkehr nach Deutschland,

wo er bis zu seinem Tod 1586 in Deredingen lebte.

Mit dem protestantischen Gedankengut kam Trubar erstmals über den Bischof Bonomo in

Triest in Berührung. Seit dieser Zeit lebte er in der Überzeugung, dass die kirchlichen Zeremonien in der Sprache des Volkes

beziehungsweise in der populistischen Variante der Volkssprache abzuhaltend seien, damit sie allen Menschen und nicht nur den

literarischen Auserwählten und Intellektuellen zugänglich sind. Deshalb wählte er für seine Aufsätze zunächst die glagolitische Schrift,

dann die gotische und schließlich die Lateinschrift nach deutschem Vorbild mit den notwendigen Zeichen für die slowenischen

Zischlaute. Wie der Akademiker Janko Kos anführt, wählte Trubar als Grundlage für das Slowenische die zu dieser Zeit in Ljubljana

gesprochene städtische Mundsprache mit einigen dialektalen Besonderheiten des damaligen Unterkrains (heute „Dolenjska“) und

zahlreichen Germanismen. Trubar hatte einen ausdrucksstarken, anschaulichen und gelegentlich schelmischen Stil.

Obwohl in Slowenien jedes Schulkind wie aus der Pistole geschossen antworten kann, wer der Begründer der slowenischen

Schriftsprache und des slowenischen literarischen Schaffens ist, verkörpert Trubar darüber hinaus viel mehr: Er ist eine herausragende

historische Persönlichkeit, die den Gebrauch des Begriffs Slowenen ins Leben rief und die Einheitlichkeit aller Angehörigen

des slowenischen Volkes ungeachtet der Landesgrenzen verkündete. Trubar schuf für die Slowenen Ausdrucksmittel und

Kommunikationsinstrument, setzte sich für die Entwicklung des Schulwesens ein, förderte die Ausbildung begabter junger Landsleute,

widmete besondere Aufmerksamkeit der slowenischen Musik im Allgemeinen und dem Gesang im Speziellen.

Das alles ist Grund genug, das Jahr 2008 als Trubar-Jahr zu begehen. Eine Reihe von Veranstaltungen, die dem Nachlass dieser

bedeutenden Lichtgestalt gewidmet sind, wird vornehmlich in Trubars Geburtsort aber auch in anderen Orten Sloweniens stattfinden.

Anlässlich des 500. Geburtstages von Trubar werden zudem 2-Euro-Gedenkmünzen herausgegeben. Darüber hinaus hat die UNESCO

das Trubar-Jahr in den Kalender der Jahrestage der bedeutenden Persönlichkeiten und historischer Ereignisse aufgenommen.


“KURENTOVANJE” - TRADITIONELLE FASCHINGSUMZÜGE,

PTUJ, 2 . – 5. FEBRUAR

Die “Kurenti” von Ptuj, die “Laufarji” von Cerkno, die “Pustovi” von

Drežnica, die “Pozvačini” aus der Region Prekmurje, die “Šelme”

von Konstanjevica, die “Škoromati” von Brkini, die “Mačkare”

aus Dobrepolje und andere traditionelle Masken überfluten das Land in der

Faschingszeit. Jede slowenische Region hat ihre eigenen Masken; einige sind

moderner, andere wiederum traditioneller. Es heißt sogar, Slowenien sei

eines der maskenreichsten Länder, und wenn Sie in der Faschingszeit nach

Slowenien reisen, werden Sie sich selbst davon überzeugen können. Die

Kurenti aus der Umgebung von Ptuj – von den Einheimischen auch Koranti

genannt – sollen den Winter vertreiben und den Frühling anlocken, doch mit

dem höllischen Lärm, den die in Gruppen auftretenden Perchten veranstalten,

vertreiben sie eher den Frühling. Obwohl die Faschingsveranstaltungen die

ganze Woche über andauern, versammeln sich die meisten Perchten am

Faschingssonntag zum traditionellen Faschingsumzug im jahrhundertealten

Ptuj, an dem auch zahlreiche Brauchtumsmasken aus Österreich, Italien und

Kroatien teilnehmen.

Der Kurent ist in Schaffsfell gekleidet und hat eine Kette um den Bauch

gebunden, an der fünf Kuhglocken hängen. Er trägt außerdem rote Strümpfe,

hohe schwarze Schuhe, eine Furcht erregende Maske und hält einen in Igelfell

gehüllten Stab in der Hand. Bei engem Kontakt mit dem Kurent kann es schon

mal zu Verletzungen an Armen und Händen kommen, was jedoch nur zufällig

und ohne Absicht geschieht. Der Kurent genießt es, ein junges Mädchen in

seinen starken Armen zu halten und an sein langhaariges Fell zu drücken, mit

ihm im wilden Rhythmus zu tanzen, ihm die Haare zu zerzausen oder einfach

nur die Hand zur Begrüßung zu reichen. Und er erhofft sich, ein Taschentuch

am Kettengürtel zu finden.

Ähnlich wie für die Kurenti gilt auch für die Laufarji von Cerkno, dass sich

hinter der Maske nur volljährige und ledige junge Männer verbergen dürfen.

Traditionen werden jedoch überall gebrochen, sodass sich hinter den bemalten

Holzmasken der Laufarji auch verheiratete Männer oder sogar Frauen

verbergen können. Die Hauptfigur ist der “Pust” (auf Deutsch Fasching),

dessen Kostüm mit Moos bedeckt ist. In den Händen hält er einen kleinen

Fichtenbaum. Der Pust wird von rund 25 verschiedenen Masken begleitet,

darunter dem Efeublättrigen, dem Zerlumpten, dem Alten, der Alten, wobei

die Laufarmasken das dramatisch am besten abgerundete Szenario von allen

slowenischen Masken haben Der Pust wird auf dem Hauptplatz von Cerkno

in einem langen Schauprozess aller Fehlleistungen des vergangenen Jahres

schuldig gesprochen und am Schluss zum Tode verurteilt.

Die Besonderheit des Faschings von Drežnica oberhalb von Kobarid sind

Furcht erregende Holzmasken mit Hörnern, die von den “Hässlichen“

getragen werden. Sie sind in Fell gekleidet, tragen Glocken um die Taille

und in den Händen mit Asche gefüllte Strümpfe. Gnade dem, der von den

Masken gefangen wird, ist er doch im Nu mit Asche bestreut. Der Teufel mit

roter Zunge und rotem Schwanz, der ebenfalls den Umzug begleitet, droht

den Menschen mit einer Mistgabel, weshalb er von einer Maske an einer

Kette geführt wird. Die “Schönen” sind in festliche Volkstrachten gekleidet,

nur das Gesicht ist mit bunten Bändern verhüllt. Die bunte Gesellschaft zieht

durch die Dörfer von Haus zu Haus, begleitet mit Volksmusik und Tanz, und

die “Alten” schrecken dieKinder. Am Faschingsmontag wird der Pust in eine

Grube geworfen, aufgehängt oder verbrannt.

47. POKAL VITRANC, SKIWELTCUP ,KRANJSKA GORA, 8. – 9. MÄRZ

Kranjska Gora zählt mit dem Alpinen Skiweltcup

– Slalom und Riesentorlauf der Herren –

um den Pokal Vitranc zu den zehn wichtigsten Schauplätzen des Weltcupzirkus.

Man kann sich kaum eine bessere Werbung für dieses Alpendorf vorstellen als eben dieses

Rennen, wenn auch der Kampf mit der erbarmungslosen Natur und dem Schneemangel die

Organisatoren zur Improvisation zwingt. Dank der großen Willenskraft und Aufopferung

unzähliger Helfer wird der Weltcup jedes Jahr aufs Neue zum großen Fest. Der Steilhang

in Podkoren ist Ehrfurcht erregend, und die Sieger, darunter auch einige einheimische

Medaillengewinner, erlangten den Ruhm als herausragende Spitzensportler.

Februar

2-3/2

Rateče-Planica

Sleddog 2008 – Schlittenhunderennen

für den Weltcup und den Europacup

2–5/2

Ptuj

Traditionelles Faschingsfest mit

Kurent-Masken

9-10/2

Črna na Koroškem

Kralj Matjaž-Park, 16.

Teamwettbewerb in

Schneeburgenbauen

13-16/2

Ljubljana

2. Internationales Festival des

Bergfilmes

23/2

Maribor

12. Abfahrt mit traditionellen

Rodeln und Treffen von Oldtimer-

Schneefahrzeugen

M�rz

8-9/3

Kranjska Gora

47. Weltpokal Pokal Vitranc

8/3-12/5

Volčji potok, Arboretum

Frühjahr mit Mini-Toskana

13–16/3

Planica

Weltcup-Finale in Schispringen

26/3–2/4

Ljubljana

10. Internationales

Dokumentarfilmfestival

April

18-20/4

Maribor

41. Šalamun Memorial, Weltpokal in

Sportgymnastik

19-20/4

Piran und Landschaftspark Sečoveljske

soline

Salinenfestival

„En knap group“ – Fest, altes Städtisches E-Werk – Elektro Ljubljana, Foto: Borut Krajnc


WELTCUP-FINALE IM SKIFLIEGEN,

PLANICA, 13. -16. MÄRZ

Planica. Das Tal unter den Ponce. Das Tal der

Sprungschanzen. Wenn sich der Winter dem

Ende zuneigt, ehrt Planica mit ihren natürlichen

Schönheiten die Skispringerelite der Welt. Das Event beginnt

auf den Straßen, auf denen schon im Morgengrauen die

Menschenmassen aus allen Richtungen zum Austragungsort

strömen und den Eingang ins Tal wie ein Nadelöhr verstopfen.

In den drei Tagen, solange das Skiflugwochenende dauert,

versammeln sich über 100.000 Zuschauer, und an die 1500

von ihnen sind mit Ziehharmonikas ausgestattet (was ein

besonderer Rekord ist), damit das bekannte “Planica, Planica”

lautstark erklingt. Die Skispringer sorgen im Gegenzug dafür,

das niemand unbeeindruckt bleibt: Planica ist bekannt dafür,

dass hier Weltrekorde gesprungen oder geflogen werden.

Sowohl der erste Sprung über hundert Meter als auch der erste

Zweihunderter und der jetzige Weltrekord des Norwegers

Bjørn Einar Romøren von 239 Meter wurden in Planica

aufgestellt. Welcher Rekord wird wohl beim diesjährigen

Skiflugevent gebrochen?

SALINENFEST PIRAN,

SALINEN VON SEČOVLJE, 19. – 20. APRIL

Das Salinenfest, das fast vergessene, Jahrhunderte alte

Bräuche wiederbelebt, ist eng mit dem einst größten

Piraner Feiertag verbunden, der am 23. April, am Tag

des hl. Georg - des Schutzheiligen der Stadt - gefeiert wurde.

Dem hl. Georg zu Ehren und zum Dank, dass er die Gebete der

Bürger erhörte und sie vor schlimmeren Katastrophen bewahrte,

wurde 1344 die dreischiffige Basilika auf dem Hügel oberhalb

der Stadt geweiht. In der ersten Hälfte des 17. Jh. wurde an

derselben Stelle die neue monumentale Barockkirche errichtet,

die noch heute das Stadtbild dominiert. In der Stadt der Fischer,

Salzbauern, Bootsfahrer, Bootsbauer, Handwerker, Händler

und Bauern war der Feiertag des hl. Georg das wichtigste

Ereignis im ganzen Jahr. Alle Kirchenorden und zahlreiche

Bruderschaften veranstalteten feierliche Prozessionen, alle

Bürger versammelten sich zu Feierlichkeiten. Das war der Tag

des Frühlingserwachens und des Beginns aller Arbeiten, die

Überleben und Auskommen sicherten. Es begannen die Arbeit

auf dem Feld, der Fischfang, der Seeverkehr, der Handel und

das Handwerken. Das war der Tag, als sich die Salzbauern

in kleinen Booten auf den Weg in die Salinen machten, wo

sie den Sommer über mit der Salzgewinnung verbrachten, der

wichtigsten Einkommensquelle für die ganze Stadt.

Die Erneuerung der alten Bräuche, wie die Feierlichkeiten zu

Ehren des hl. Georg und der Aufbruch der Salzbauern in die

Salinen ist eine einmalige Chance für die Belebung der Stadt

und eine Bereicherung des touristischen Angebots der für den

Tourismus lebenden Stadt Piran.

21-25/4

Ljubljana

2. Transport Research Arena Europe

TRA 2008 - Europäische Konferenz

über die Forschung im Straßen- und

Verkehrsbereich - in Slowenien.

26-27/4

Bled

1. Mai- Ruderregatta

26/4–4/5

Volčji Potok, Arboretum

Frühjahrsausstellung

Mai

2-4/5

Izola

Slovenia Open - Internationales

Turnier in Lateinamerikanischen

und Standardtänzen

6-11/5

Portorož

Bootsausstellung Internautika

10-11/5

Maribor

Mountainbike- Weltpokal XCO

und DH

15-18/5

Ljubljana

IETM – International Network for

Contemporary Performing Arts

16/5

Slowenische Städte

Maturantenparade – weltweit größter

Synchrontanz

19-27/5

Ljubljana

24. Internationales Musikfestival der

Alternativen und Ethno-Musik

23–26/5

Ptuj

Köstlichkeiten von slowenischen

Bauernhöfen

24/5-7/6

Bohinj

2. Internationales Alpenblumenfestival

30/5-1/6

Novo mesto

Cviček Weinfestwoche

Terrafolk (Bojan Cv) und Anja Bukovec, Konzert auf den Shettlandinseln, Foto Graeme Higgs


SLOVENIAN OPEN , IZOLA, 2. – 4. MAI

Das Slovenian Open (Offene slowenische Meisterschaft Latino und Standard) ist ein

traditionelles internationales Turnier in Lateinamerikanischen und Standardtänzen,

an dem Tänzer aller Altergruppen teilnehmen. Dieses Tanzturnier bringt den

Teilnehmern wichtige Punkte auf der Rangliste der internationalen Tanzsportvereinigung

IDSF (Internationale Dance Sport Federation) und ist zugleich ein bedeutendes Ereignis,

bei dem sich zahlreiche Tänzer, Tanzexperten und Tanzbegeisterte treffen.

IETM, INFORMAL EUROPEAN THEATRE MEETING,

LJUBLJANA, 15. – 18. MAI

Das IETM ist das größte Netzwerk der freien Theaterschaffenden Europas

(International Network for Contemporary Performing Arts) und verzeichnet

derzeit mehr als 400 Mitglieder aus 45 Ländern, die hauptsächlich in den kreativen

Bereichen der zeitgenössischen darstellenden Künste arbeiten. Bei der jährlichen Sitzung,

die diesmal in Ljubljana stattfindet, werden die kreativsten und innovativsten Produktionen

im Bereich Theater, Tanz, Performance, Tanztheater, Puppentheater, Objekttheater und

anderes vorgestellt. Die slowenische Kultur erhält somit die Chance, jene Projekte, die ein

Potential für einen internationalen Austausch und eine Vernetzung aufweisen, in voller

Bandbreite zu präsentieren. Sowohl für Künstler wie Produzenten könnte sich aufgrund

einer guten Präsentation ein Engagement im Ausland ergeben.

KÖSTLICHKEITEN VON SLOWENISCHER BAUERNHÖFEN,

PTUJ, 23. – 26. MAI

Im Minaritenkloster in Ptuj erfüllen einmal jährlich besonders angenehme Düfte

den Raum – Düfte nach Köstlichkeiten, die von slowenischen Hausfrauen (und

Hausmännern) zur Schau gestellt werden. Auf der Ausstellung verbinden sich

Aromen mit kulinarischer Ästhetik und Gelüsten. Da bei dieser Veranstaltung an

die Besten goldene Auszeichnungen und Gütezeichen verliehen werden, haben die

Beurteiler eine schwere Arbeit zu erledigen. Sie wählen die Besten in den Kategorien

Milch-, Fleisch- und Mehlprodukte, Essig, Trockenobst, Fruchtsäfte, Wein, Öl, Schnaps,

Marmelade und Fruchtwein. Die Ausstellung, die eine wahre Augenweide ist, zumal daran

über 700 Bauernhöfe aus Slowenien und dem benachbarten Kärnten mit insgesamt über

1000 Köstlichkeiten teilnehmen, wird von einem Kulturprogramm mit Folkloregruppen,

Volksmusikanten und Gesangschören begleitet.

Juni

2.INTERNATIONALES ALPENBLUMENFEST

IN BOHINJ, BOHINJ, 24. MAI – 7. JUNI

Der enorme Pflanzenreichtum des Raumes

Juni

rund um Bohinj erweckt schon lange das Slowenienrundfahrt

Interesse von botanischen Experten und Radrennen

die Bewunderung der Naturliebhaber, zumal die

Juni – September

Gebirgskette rund um den Bohinjer See schon seit

Postojna

jeher als eine wahre Alpenblumen-Schatzkammer 10. Internationales Jugendmusikfestival

gilt. Wenn die meisten der wildwachsenden

Blumen in voller Blüte stehen, ist die Zeit für das 5–8/6

Lipica

Alpenblumenfest gekommen. Es geht nicht nur

Internationaler Weltcup in

um das Bestaunen und Beschnuppern der Blüten, Dressurreiten

um das Zirpen der Grillen in den Wiesen, um das

Rauschen des Windes in den Baumkronen oder 6-8/6

Kamnik

um das Summen der Bienen – in den Festtagen hat

Venusweg“ – Tag des Mittelalters

man vielmehr die Möglichkeit, die Schönheiten

der Alpenflora zu genießen und sich umfassend 13-15/6

über die Alpenblumen und deren Lebensräume Bled

53. Internationale Ruderregatta

sowie die damit verbundenen Überlieferungen zu

informieren. Ein buntes Rahmenprogramm mit 15-19/6

kulturellen Veranstaltungen rund um das Thema Ljubljana

Alpenblumen, Workshops und Schauwerkstätten 17. Weltkongress der

Koritnik

Enterostomaltherapie

informieren darüber, wie Blumen unser Leben

Žiga

bereichern können. Botaniker bieten Führungen 19/6-28/8

Foto

durch Bohinj und Umgebung sowie Wanderungen Ljubljana

mit Blumen- und Kräutersammeln an. Die oberste Festival Ljubljana 2008

gledališče,

Prämisse ist jedoch der Schutz und die Bewahrung

20-22/6

des Blumenreichtums, damit er für die Nachwelt

mladinsko

Idrija

erhalten bleibt. Zahlreiche Blumenarten sind 27. Festival der Klöppelspitzen

nämlich gefährdet oder sogar vom Aussterben von Idrija

Slovensko

bedroht.

27/6–12/7

Theater

Maribor

FESTIVAL LENT 2008 – 16.

Internationales Sommerfestival

30/6-4/7

Ljubljana

49. Internationales Jazz-Festival

Ljubljana

Juli

Juli, August (donnerstags)

Bohinj

Musiksommer Bohinj

Juli, August (freitags)

Piran

Piraner Musikabende

Juli

Portorož

Melodien des Meeres und der Sonne

– Schlagerwettbewerb


27. KLÖPPELSPITZENFESTIVAL IN IDRIJA, IDRIJA, 20. – 22. JUNI

Klöppelspitzen in den Klassen der Klöppelschule, Klöppelspitzen in den Galerien,

in allen Verkaufsläden der Stadt, auf der Burg, an den Ständen, auf der Parade – so etwa

sieht Idrija zur Zeit des Klöppelspitzenfestivals aus. Idrija lebt schon seit 300 Jahren mit

den Klöppelspitzen, die Anfänge des Festivals reichen jedoch in die frühen sechziger Jahre. Zuerst

dauerte das Fest nur einen Tag, später, als Idrija mit der Stilllegung des Quecksilberbergwerks

kämpfte, wurde es kurzfristig sogar eingestellt. In der Mitte der achtziger Jahre wurde das Fest

wieder belebt in der Überzeugung, dass die Klöppelspitze von Idrija einzigartig ist und dass mit allen

Mitteln ein Absinken in die Mittelmäßigkeit verhindert werden muss. Im Gegensatz: Der Idrijaer

Klöppelspitze wurde im Jahr 2000 eine geschützte Ursprungsbezeichnung vom Slowenischen Amt

für intellektuelles Eigentum verliehen und sie zählt somit zu den Unikatprodukten des slowenischen

Kunsthandwerks. Die Klöppelspitze von Idrija muss nun den vorgeschriebenen Maßstäben des

Kulturerbes, der Qualität, des technologischen Prozesses und des Materials entsprechen, was zur

Wiedererkennbarkeit und Unterscheidung der Idrija-Klöppelspitze von anderen Klöppelspitzen

führt und eine höhere Qualität garantiert. Die Stadt Idrija ist auch amtlich das Zentrum des Idrija-

Klöppelspitzenlandes und unterhält Kontakte mit Klöppelspitzenzentren in Europa.

Das Klöppelspitzenfestival bewegt die ganze Stadt. Es beginnt mit der feierlichen Eröffnung,

dann folgen fachliche Veranstaltungen zum Thema Klöppelspitzen, es werden Schauwerkstätten,

Kurse sowohl für Kinder wie Erwachsene und Ausstellungen veranstaltet, wo einheimische und

ausländische Klöppelspitzen gezeigt werden, ebenso wie neue Produkte, die einen Bezug zur

Klöppelspitze haben. Der Umzug der Klöppelspitzerinnen durch die Stadt wird von Majoretten

und der Vereinskapelle der Bergarbeiter von Idrija begleitet. Auf dem Hauptplatz von Idrija

findet eine Brauchtumsmesse statt, außerdem gibt es ein buntes Rahmenprogramm mit Kultur und

Unterhaltung.

Obwohl man Klöppelspitzen nicht mit Essen verbinden sollte, ist es gut zu wissen, dass auf dem

Festival ein Schaukochen der kompliziert zuzubereitenden Idrijaer Žlikrofi stattfindet. Und die

Verkostung sollte man sich nicht entgehen lassen.

10. INTERNATIONALES JUGENDMUSIKFESTIVAL, POSTOJNA, JULI – SEPTEMBER

In Postojna, dem Ort mit der weltberühmten Karstgrotte, wurde die Musik mit den

Schönheiten der unterirdischen Welt vereint. In den Sommermonaten ertönt noch bei lichtem

Tag die Musik auf dem Platz vor dem Grotteneingang, am Abend wird im Saal des Jamski

dvorec aufgespielt. Die teilnehmenden Orchester und Chöre, die trotz ihrer Jugend schon hohe Preise

erringen konnten, sammeln hier wertvolle Erfahrungen und knüpfen Kontakte. Eine besondere

Herausforderung ist in dem Jahr durch den EU-Ratsvorsitz Sloweniens gegeben, zumal das

protokollarische Programm eine Reihe von Besichtigungen der Karstgrotte vorsieht und die hohen

Staatsgäste den Klängen der jugendlichen Musiker lauschen können. Das Jugendmusikfestival

von Postojna begeht in diesem Jahr sein 10. Jubiläum, was durch ein noch hochwertigeres

Konzertprogramm der Künstler aus verschiedenen Staaten zelebriert wird. Dadurch wird das

touristische und kulturelle Angebot in Postojna in den Sommermonaten bereichert.

15. PRIMORSKA SOMMERFESTIVAL,

SLOWENISCH-ISTRIEN, 1. – 31. JULI

Das Primorska Sommerfestival feiert in dem Jahr sein 15-jähriges

Bestehen.

Obwohl das Primorska Festival Theater, Tanz und Musik wie andere

Festivals veranstaltet, setzt es sich von den anderen dadurch ab, dass die

Veranstaltungen auf verschiedenen natürlichen Schauplätzen der slowenischen

Küstenstädte im Freien, im Ambiente der mittelalterlichen Straßen und Plätzen,

aufgeführt werden. So wird auf der einen Seite auf das besondere Kulturerbe

hingewiesen und andererseits ein Sommer-Feeling vermittelt.

Das Festival ist zugleich Produzent neuer Theaterstücke und Premieren und

Gastgeber für Produktionen aus dem In- und Ausland. Das Festival ist aber auch

eine große Bereichung des kulturellen Geschehens an der slowenischen Küste.

Juli

Črna na Koroškem

Downhill Divja Jaga 2008

Internationales Mountainbikerennen

Juli, August

Bled

Veranstaltungen im Rahmen

des Bleder Sommers

1-31/7

Koper, Izola, Portorož

15. Sommerfestival an der Küste

1/7-31/8

Celje

Sommer in Celje, der Fürstenstadt

3-6/7

Ljubljana

Ana Desetnica – Internationales

Straßentheater-Festival

3-17/7

Bled

13. Internationales Musikfestival

- Bled 2008

3-6/7

Piran

MIFF - Mediterranes internationales

Folklorefestival

4/7-16/8

Brežice

Seviqc Brežice 2007 –

Konzerte klassischer Musik mit

Spitzenkünstlern

11-13/7

Otočec

Musikfestival - Rock Otočec

13/7

Postojna

17. Fuhrmänner-Fest

25–27/7

Bled

Bleder Tage und Bleder Nacht

(Feuerwerk und Lichter auf dem See)

26/7

Bohinj

Bauernhochzeit

27/7

Postojna, Predjama

Erasmus-Ritterturnier

29/7-31/8

Ljubljana

Trnfest / 17. Traditionelles

internationales Sommerfestival

S. Prokofjev – Peter und der Wolf, Anton Podbevšek Theater Novo mesto, Foto: Boštjan Pucelj


MIFF – MEDITERRANES INTERNATIONALES FOLKLOREFESTIVAL,

PIRAN, 3. – 6. JULI

Die Zielsetzungen des internationalen Folklorefestivals der mediterranen

Länder sind klar und deutlich: Ein Zusammenführen von Folkloregruppen,

die bei ihren Auftritten in den mediterranen Orten Volkstanz, Volksmusik

und Volksgesang zum Besten geben. Die kulturelle Vielfalt ist beeindruckend, ebenso

die große Auswahl an Schauplätzen nicht nur in den slowenischen Küstenstädten Piran,

Portorož, Izola und Koper, sondern auch im kroatischen Umag und im italienischen

Triest. Es versammeln sich über 200 Teilnehmer, die durch die Musik und den Tanz

Brücken zwischen den Mittelmeerländern bauen und Freundschaften knüpfen.

SEVIQC BREŽICE, BREŽICE, 4. JULI – 16. AUGUST

Was bisher als Festival Brežice bekannt war, läuft nun unter dem Namen “Seviqc

Brežice”. Unter einem Dach sind verschiedene Musikprojekte vereint,

neben dem schon erwähnten Festival Brežice drei Festivals der klassischen

Musik, die Klasika Kras, Klasika Slovenija und Klasika Dolenjska. Das “Seviqc

Brežice” ist eines der weltweit zehn besten Festivals dieser Art, dessen grundlegende

Programmrichtung Musik vom Mittelalter bis zur Romantik ist, und die wie einst in den

einzelnen Epochen gespielt wird: Mit authentischen Instrumenten und authentischen

Darbietungspraxen wird höchste Kunstqualität angestrebt. Die so genannte alte Musik

ist die edelste Ausführung klassischer Musik. Zahlreiche internationale Konzerte, wobei

besondere Aufmerksamkeit slowenischen Komponisten und jungen Talenten geschenkt

wird, finden während des Sommers nicht nur in der Ritterhalle des Posavje Museums

in Brežice statt, vielmehr breitete sich das Festival dank seiner überzeugenden Qualität

auch auf Burgen und Kirchen in größeren slowenischen Gemeinden aus.

ROCK OTOČEC, OTOČEC BEI NOVO MESTO, 11. – 13. JULI

Was “Rock Otočec”, deren Schwerpunkte die Förderung guter gegenseitiger

Beziehungen und die Bekämpfung von Gewalt sind, ist nicht nur ein dreitägiges

Wiegen im Rhythmus der Musik, die von einigen Dutzenden Bands gespielt

wird, und auch nicht nur die Wiedergabe der größten Rockhits. Vielmehr ist es das Fest der

Rockmusikfans mit umfassendem Rahmenprogramm, das sowohl Sportveranstaltungen,

Baden im Krka-Fluss, kreative Werkstätten (Literatur, Journalismus, Bodypainting u.a.),

Dokumentarfilme, verschiedene Vorträge usw. bietet. Obwohl auch diese Veranstaltungen

in den Medien Niederschlag finden, so sind doch die Augen der Öffentlichkeit in erster

Linie auf all das gerichtet, was in Verbindung mit dem Schlamm – wie Spiele im Schlamm,

Fußball im Schlamm, Miss Schlamm – und mit dem riesigen Bierkonsum steht.

August

August

Portorož

Internationales Beachvolleyballturnier

August

Kamnik

Kamfest

August

Ljubljana

Altstadtnacht

1-2/8

Bled

18. Ethno-Festival Bled – Auftritte

bekannter in- und ausländischer

Volksmusikgruppen

1-2/8

Ptuj

Sommernacht von Ptuj

5/8

Kamnik

Hirtenfest der Maria im Schnee

8-10/8

Bohinj

Johannisnacht

9-17/8

Črna na Koroškem

53. Tourismuswoche der Region

Koroška, traditionelle Veranstaltung

14/8

Piran

Stars unter den Sternen -

Wahl der Miss Alpen-Adria

International mit umfangreichen

Unterhaltungsprogramm

20-24/8

Begunje na Gorenjskem

Avsenik Festival

23/8

Maribor

20. Internationale Oldtimerrallye

23/8-13/9

Piran

7. Tartini Festival

30/8

Celje, Stari grad

Mittelalterfest auf der alten Burg Celje

Konzert der Band Pankrti, Tivoli-Halle, Foto: Borut Krajnc


FESTIVAL AVSENIK - DAS ORIGINAL OBERKRAINER FEST, BEGUNJE NA GORENJSKEM, 20. – 24. AUGUST

Nicht nur Slowenien und Europa, sondern die ganze Welt kennt die Volksmusikgruppe Original Oberkrainer der

Brüder Slavko und Vilko Avsenik. Heuer wird das 55. Gründungsjahr des Volksmusikquintetts begangen, das

über 120 Tonträger in einer Gesamtauflage von über 30 Millionen Stück herausgebracht hat und eine Reihe

von Auszeichnungen und Preisen, darunter 31 Goldene, 1 Diamant- und 2 Platinplatten erhalten hat. Über 50 Jahre ist es

schon her, seit das berühmte Trompeten-Echo (im slowenischen Original: Na Golici) uraufgeführt wurde, ohne das es in

Slowenien kein Volksfest gibt. Auch zahlreiche andere Lieder sind schon quasi Volksgut und gehören im In- und Ausland

zum Standardrepertoire von Volksmusikgruppen. Bei dieser Veranstaltung mit dem Titel “Festival Avsenik”, die in einem

Zelt in Begunje, wo die Avseniks zu Hause sind, über die Bühne geht, werden mit der Avsenik-Familie zahlreiche Gäste

aus Slowenien und dem Ausland aufspielen. Jeder Festtag steht unter einem anderen Motto, so wird es einen Gorenjska-Tag

geben, wie die Region heißt, wo die Avseniks zu Hause sind, einen Jugendtag, einen Avsenik-Tag und einen Slowenien-

Tag. Das umfassende Rahmenprogramm bietet Auftritte von Tanzgruppen, Trachtenschau und viel Brauchtum.

20. INTERNATIONALE OLDTIMER-

RALLYE “ŠTAJERSKA 2008” ,

MARIBOR, 23. AUGUST

Es gibt viele Liebhaber alter Fahrzeuge,

die mit großer Hingabe

ihre raren Oldtimerexemplare

restaurieren, reparieren, polieren und

pflegen, um sie für die Nachwelt zu

erhalten, damit auch die nachfolgenden

Generationen trotz technischen

Fortschritts die Fahrzeuge aus den

Zeiten bewundern können, als die Gefährte

auf vier Rädern noch eine Seele

hatten und sie von ihren Besitzern mit

wenig Werkzeug, aber dafür viel Geschick,

Können und etwas Erfindergeist

selbst repariert werden konnten.

Eine besondere Augenweide sind die

Oldtimertreffen. Am diesjährigen Jubiläumstreffen

in Maribor, das schon

zum 20. Mal ausgetragen wird, werden

Oldtimerfans aus Slowenien, Kroatien,

Österreich, Deutschland, der Schweiz,

Tschechien, Italien und anderen Ländern

erwartet. Die Rallye hat zwar keinen

Renncharakter, dafür bleibt den Besuchern

mehr Zeit, neben dem schönen

Schein der edlen Oldtimerautos die herrliche

Landschaft und die Städte der Region

Štajerska zu bewundern.

September

4-14/9

Maribor

Musikseptember – Internationales

Kammermusikfestival

7-10/9

Ljubljana

7. Europäisches Symposium des

biochemischen Engineerings

9-10/9

Ljubljana

Festival der Mittelalter- und

Renaissancemusik sowie Tag des

Mittelalters

10-17/9

Celje

41. Internationale Gewerbemesse

12-14/9

Kamnik

Traditionelle Tage der Volkstrachten

14/9

Kranjska Gora

Dreiländertreffen

14/9

Bohinj

Kuhball – traditioneller Almabtrieb in

Unec

19-21/9

Portorož

5. Regionale mitteleuropäische ISPO

Konferenz

20/9

Piran

DEKD – Europäische Tage des

Kulturerbes und Antiquitätenmesse

30/9-5/10

Maribor

8. Festival der Alten Rebe

Oktober

9-19/10

Ljubljana

Stadt der Frauen – Internationales

Festival der modernen Kunst

17-29/10

Maribor

43. Borštnik-Treffen / Treffen

slowenischer Theater

Ausstellung von Alan Hranitelj, Internationales bildnerisches Grafikzentrum (MGLC), 2006, Archiv MGLC


MUSIKSEPTEMBER – FESTIVAL MARIBOR, MARIBOR, 4. – 14. SEPTEMBER

Der alljährliche, im September stattfindende Musikevent von Maribor kann auf eine 45-jährige Tradition

verweisen. Aus dem ehemaligen Festival der Barockmusik entwickelte sich unter dem Namen Musikseptember

ein Festival der Kammermusik, das jetzt unter dem neuen Namen Festival Maribor unter der künstlerischen

Leitung von Richard Tognetti, einem herausragenden Violinisten, ein neues Zeitalter eingeleitet hat. In dem Jahr, das

im Zeichen des interkulturellen Dialogs steht, wird nicht nur ein Dialog zwischen den verschiedenen Musikkulturen,

Weltmusiken und der europäischen klassischen Musiktradition hergestellt, sondern es wird eine Verflechtung von

der Zusammenarbeit zwischen den erstklassigen Musikern und dem extra für das Festival zusammengestellten

Programm geben. Das Festival Maribor bringt 22 Konzerte sowohl klassischer Musik (in den Vormittagsstunden)

wie auch Konzerte, bei denen populärere, für klassische Musik untypische Instrumente eingebunden werden (z.B. das

australische Didgeridoo, das ägyptische Oud usw.) und andere Musikgattungen (z. B. Kabarett, Jazz, Roma-Musik

in den Nachmittagsstunden). Die Abende werden gefüllt mit Perlen der klassischen Musik, z. B. Beethovens 5. und

7. Sinfonie, Mozarts Messe in c-Moll usw. Die Konzerte werden in verschiedenen Sälen und im Freien stattfinden.

Das Festival wird außerdem auf der Burg Ptuj gastieren. Insgesamt werden rund 200 Künstler auftreten.

TRADITIONELLE TRACHTENTAGE, KAMNIK, 12. – 14. SEPTEMBER

Bei dem traditionellen Umzug im altertümlichen Kamnik, der Stadt unterhalb der Kamniške-Alpen, werden

Erinnerungen an die Umzüge, Stadtpromenaden und Prozessionen der Vorkriegszeit geweckt, indem

vorgeführt wird, wie abwechslungsreich die slowenische Bekleidungskultur einst war. Zu Fuß oder auf

Leiterwagen werden im Umzug etwa 1500 verschiedene Volkstrachten aus allen slowenischen Regionen – die meisten

aus Gorenjska – aber auch aus dem benachbarten Kroatien, Ungarn, Österreich und Italien vorgestellt. Eine wahre

Augenweide sind außerdem die begleitenden Veranstaltungen: An den Ständen wird gezeigt, wie Trachten von der

Kopfbedeckung bis zu den Stiefeln hergestellt werden, wie man Decken stickt und klöppelt oder wie man Stroh flicht.

Es werden Volkstänze und Volksbräuche von in- und ausländischen Folkloregruppen aufgeführt.

LIFFE, 19. INTERNATIONALES FILMFESTIVAL, LJUBLJANA, 5. – 20. NOVEMBER

Gegen Herbstende erstrahlen in Ljubljana (aber auch in Maribor) die Leinwände,

wenn das internationale Filmfestival LIFFe über die Bühne geht, bei dem rund 100

Spielfilme und einige Kurzfilme gezeigt werden, die ein Highlight für Filmliebhaber

darstellen. Die Paradedisziplin des Filmfestivals ist die Sektion “Vorpremiere”, wo Filme

gezeigt werden, die von den slowenischen Filmverleihern schon angekauft, jedoch noch nicht

auf den Spielplan stehen. Wer eine Eintrittskarte für das LIFFe erwirbt, kann diese Filme

sehen, bevor sie in die Kinos kommen. Großes Interesse unter den “Kinophilen” herrscht

auch an Filmen, die in der Sektion “Perspektive” gezeigt werden. Dabei handelt es sich um

Filme, die um den Preis der internationalen Jury kämpfen, der sowohl aus einem Geldbetrag

als auch einer Eisvogel-Statue besteht. Der Film, der vom Publikum mit dem Publikumspreis,

der Goldenen Filmspule, prämiert wird, läuft anschließend in den slowenischen Kinos. Aber

auch der internationale Filmkritikerverband wählt seinen Gewinnerfilm aus. Ein Sonderpreis

muss noch erwähnt werden, der von Amnesty Slovenia für den besten Film zum Thema

Menschenrechte verliehen wird. Der größte “Preis” für das Filmfestival ist das von Jahr zu

Jahr steigende Publikumsinteresse.

BIATHLON WELTCUP, BLED, POKLJUKA, 12. – 16. DEZEMBER

Pokljuka ist ein wahres Paradies für Skilangläufer und Biathleten. Deshalb verwundert

es nicht, dass sich Langläufer schon seit fast zwei Jahrzehnten inmitten der Wälder

von Pokljuka treffen, um an internationalen Wettbewerben teilzunehmen. Pokljuka

war schon Austragungsort zahlreicher Welt- und Europameisterschaften im Skilanglauf, hier

fand das Olympiafest der europäischen Jugend statt und hier wird das “Eurosank” ausgerichtet,

ein attraktives Slalomrennen mit speziellen, hier gefertigten Gleitgeräten, schon traditionell

ist hingegen der Pokljuka-Marathon geworden. Die besten Biathletinnen und Biathleten aus

über 30 Staaten werden auch in diesem Jahr wieder um die Medaillen kämpfen

November

5-20/11

Ljubljana

LIFe – 19. Internationales Filmfestival

6-9/11

in Ormož und Umgebung

Martiniwoche – Mosttaufe,

Martinimarkt

11/11

Ptuj

Martinifest

22/11

Bled

Fröhlicher Herbst in Bled – Polka- und

Walzerfest

Dezember

12-16/12

Bled, Pokljuka

Weltcup im Biathlon

Dezember

in ganz Slowenien

Weihnachts- und

Neujahrsveranstaltungen

25/12

Bled

Legende von der versunkenen Glocke

Weihnachtszeit

Postojna

Lebendkrippe in der Grotte von

Postojna

31/12

in ganz Slowenien

Silvesterfeiern im Freien

Konzert von Vlado Kreslin, Cankar-Kulturhaus, Foto Matevž Paternoster


4. 3.–13. 4. 2008

GNÄDIGES FRÄULEIN, SIE SIND SO SCHÖN

WIE EIN PLAKAT!

Plakate in Ljubljana in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen

Die Ausstellung zeigt Plakate, mit denen in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen in

Ljubljana öffentliche Plätze plakatiert wurden. Die Plakate informierten über aktuelle

politische Vorfälle, luden zu Wahlen ein, kündigten die Vertiefung der Eisenbahn an, verwiesen

die Menschen auf die Folgen schlechter Gewohnheiten wie das übermäßige Trinken von

alkoholischen Getränken, luden in den Zirkus, das Theater und das Kino ein, reklamierten

Warenzeichen wie Zlatorog, Ilirija, Peko, Zigaretten, Fahrräder, Motorräder und sogar Autos.

Ihre Bildnisse und ihre Botschaft verwiesen auf die Aussagekraft der visuellen Kultur, die

damals noch anders war, in der Zeit, wo für das Plakat Fernsehen, Internet und Großplakate

noch keine Konkurrenz waren. Die meisten der hundertfünfzig ausgestellten Plakate, werden

nach der ursprünglichen Verwendung der Öffentlichkeit zum ersten Mal wieder zugänglich

sein. Sie werden in folgenden Sammlungen aufbewahrt: Mestni muzej Ljubljana (Stadtmuseum

Ljubljana), Narodni muzej Slovenije (Nationalmuseum Sloweniens), Narodna in univerzitetna

knjižnica (National -und Universitätsbibliothek), Narodna galerija (Nationalgalerie),

Zgodovinski arhiv Ljubljana (Geschichtsarchiv Ljubljana) und in privaten Sammlungen. Einige

der Plakate gehören zu den ältesten, die in Slowenien je geduckt wurden.

Mednarodni grafični likovni center, Internationales Druckgraphikzentrum , Burg Tivoli,

Pod turnom 3, 1000 Ljubljana, T: + 386 1 2413 800, www.mglc-lj.si

Janko Omahen, Delniška tiskarna d.d. v Ljubljani, um 1926, in der Sammlung NUK (National –und Universitätsbibliothek)


FES TIVAL LJUBLJANA 2008

In diesem Jahr versammeln sich unter dem gemeinsamen Namen FESTIVAL

LJUBLJANA 2008 wieder einige Programmzusammenhänge: Slowenische

Musiktage, das 56. Sommerfestival von Ljubljana, die 11. Malerkolonie,

Ausstellungen, Film unter den Sternen – Sommerkino auf der Burg von

Ljubljana, Junge Virtuosen und Festlicher Dezember.

Die zentralen sommerlichen Festivalereignisse finden vom 19. Juni bis zum 28.

August statt. In dieser Zeit gehen zahlreiche Oper- und Ballettaufführungen,

Sinfonie- und Kammerkonzerte, Ausstellungen, die Malerkolonie und

viel anderes über die Bühne. Die meisten Veranstaltungen finden im

Sommertheater Križanke, auf der Burg von Ljubljana, im Konzerthaus

Cankarjev dom sowie in der Slowenischen Philharmonie statt.

Das heurige Festival wird seine Besucher wieder einmal mit verschiedensten

Veranstaltungen in Begeisterung versetzen.

Informationen: Tel.: +386 1 241 60 28; www.ljubljanafestival.si

Die größten unter ihnen sind die folgenden:

Cankarjev dom, Donnerstag, der 19. Juni, um 20.30 Uhr

Feierliche Eröffnung des Festivalsommers 2008

Royal Philharmonic Orchestra / Sir Andrew Davis / Danjulo Ishizaka, Violoncello

Cankarjev dom, Dienstag und Donnerstag, der 1. und 3. Juli, um 20.00 Uhr

G. Bizet: Carmen, Oper / Slowenisches Volkstheater Oper und Ballett Ljubljana

Križanke, vom 6. bis zum 11. Juli

XI. internationale Malerkolonie / Tomo Vran, Selektor

Križanke, Montag und Mittwoch, der 7. und 9. Juli, um 21.00 Uhr

J. Jacobs – W. Casey: Brilliantine, Musical / Theater Komödie Zagreb

Cankarjev dom, Dienstag, der 8. Juli, um 20.30 Uhr

Philharmonisches Orchester der Mailänder Scala

Myung-Whun Chung / Sayaka Shoji, Violine

Cankarjev dom, Donnerstag, der 10. Juli, um 20.00 Uhr

F. Poulenc: Les Dialogues des Carmélites, Oper

Oper des kroatischen Volkstheaters Zagreb

Slowenische Philharmonie, Montag, der 14. Juli, um 20.30 Uhr

Europäisches Streichorchester / Mischa Maisky, Cello

Burg von Ljubljana, vom 14. bis zum 30. Juli, jeden Tag um 21.30 Uhr

Film unter den Sternen – Sommerkino auf der Burg

Cankarjev dom, Dienstag und Mittwoch, der 15. und 16. Juli, um 20.30 Uhr

J. Cranko, P. I. Tschaikowski, K. H. Stolze: Eugen Onegin, Ballett / Bayerisches

Staatsballett und Orchester der Slowenischen Philharmonie

Križanke, Dienstag, der 22. Juli, um 21.00 Uhr

Zoran Predin mit Gästen

Kirche des Hl. Johannes, Montag, der 28. Juli, um 20.30 Uhr

Mihail I. Glinka / Staatliche Akademische Kapelle aus St. Petersburg

DIE BURG VON LJUBLJANA

Die Burg von Ljubljana ist eine der meist besuchten touristischen

Sehenswürdigkeiten Sloweniens. Die mittelalterliche Festung ist heute eine

beliebte Promenade und ein touristischer Punkt mit abwechslungsreichem

Inhalt. Den Besuchern bietet sie neben der ausgezeichneten Aussicht vom

Aussichtsturm noch zahlreiche, vielfältige Ereignisse, angefangen mit

Konzerten, Theateraufführungen, über Sommerkino und Ausstellungen bis

hin zu den Workshops für Kinder an. Die Besucher können auch das Virtuelle

Museum besuchen, in dem jede halbe Stunde die Geschichte der sieben

Marktplätze in Ljubljana durch verschiedene Zeitepochen vorgestellt wird.

Informationen am Tel.: +386 1 232 99 94

Slowenische Philharmonie, Dienstag, der 29. Juli, um 20.30 Uhr

Kammerorchester „Solisten von Moskau“

Juri Baschmet, Bratsche

Slowenische Philharmonie, Mittwoch, der 30. Juli, um 20.30 Uhr

Midori, Violine / Johannes Moser, Violoncello / Jonathan Biss, Klavier

Cankarjev dom, Dienstag, der 5. August, um 20.00 Uhr

Orchester des Sankt Petersburger Mariinski-Theaters

Valeri Gergijew / Julian Rachlin, Violine

Cankarjev dom, Mittwoch, der 6. August, um 20.00 Uhr

Orchester des Sankt Petersburger Mariinski-Theaters

Valeri Gergijew / Denis Macujew, Klavier

Križanke, Dienstag, der 19. August, um 20.30 Uhr

Vlado Kreslin mit Gästen

Cankarjev dom, Donnerstag, der 21. August, um 20.00 Uhr

G. Bizet: Carmen, Opera / Oper und Ballett des slowenischen Volkstheaters Maribor

Cankarjev dom, Dienstag, der 26. August, um 20.00 Uhr

P. Mascagni: Cavalleria rusticana, Oper;

R. Leoncavallo: Der Bajazzo - Pagliacci, Oper

Oper und Ballet des slowenischen Volkstheaters Maribor

Cankarjev dom, Mittwoch, der 27. August, um 20.00 Uhr

Morricone unter der Leitung von Morricone

Orchester Roma Sinfonietta

Cankarjev dom, Donnerstag, der 28. August, um 20.00 Uhr

Feierlicher Abschluss des Festivalsommers 2008

Orchester Maggio Musicale Fiorentino

Zubin Mehta

Orchester Maggio Musicale Fiorentino und Zubin Mehta

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine