Kinderfahrräder 12'', 16'' - Athleticum

athleticum.ch

Kinderfahrräder 12'', 16'' - Athleticum

Hinweise zur Fahrsicherheit

Hinweise zur Fahrsicherheit

In der StVZO hat der Gesetzgeber fest gelegt:

Kinderfahrräder sind solche Fahrräder, die

der Körpergröße von Kindern angepasst

sind. Solche Fortbewegungsmittel bedürfen

keiner Beleuchtung und müssen nicht mit

Rückstrahlern bzw. Refl ektoren versehen

sein. Aus diesem Grunde dür fen Kinderfahrräder

nicht auf öffentlichen Stra ßen

benutzt werden. Kinderfahrräder nur auf

Spiel plät zen und Gehwegen zum Spielen

benutzen, ohne dabei andere Personen

zu behindern oder zu gefährden.

Bei nicht bestimmungsgemäßem Gebrauch

besteht Lebensgefahr, die Gefahr von Verletzungen

und Schäden.

Weisen Sie Kinder vor der ersten Benutzung

unbedingt auf Folgendes hin:

- Beim Fahren mit dem Rad sollte das

Kind einen Fahrradhelm tragen.

- Nur auf ebenem und festem Untergrund

benutzen. Abschüssiges Gelände,

Sand, Schnee sowie Nässe und Glätte

erfordern besonderes Fahrgeschick und

Gleichgewichtsgefühl. Auch sind bei

diesen Verhältnissen die Bremswege

länger.

- Vorderrad- und besonders die Rücktrittbremse

sowie deren Bremswirkungen

sind dem Kind ausführlich zu erklären und

sollten unter Aufsicht trainiert werden.

- Kinder dürfen das Rad nicht in der Nähe

von Schwimmbecken, Gewässern oder

Treppen benutzen, ohne dass diese so

abgesichert sind, dass die Kinder nicht

hinein- bzw. herunterfallen können.

- Der Gepäckträger, falls vorhanden, darf

nicht zum Mitfahren genutzt werden. Es

darf nur jeweils ein Kind auf dem Fahrrad

fahren.

- Überzeugen Sie sich, dass das Kind

beim Rad fahren geeignete, eng anliegende

Kleidung ohne herabhängende

Gürtel oder Zugbänder trägt. Die Bewegungsfreiheit

sowie Seh- und Hörfähigkeit

dürfen nicht durch die Kleidung

eingeschränkt werden. Achten Sie darauf,

dass das Kind feste, geschlossene

Schuhe trägt.

- Weisen Sie das Kind darauf hin, den

Lenker immer mit beiden Händen festzuhalten,

um nicht die Kontrolle oder das

Gleichgewicht zu verlieren.

- Beaufsichtigen Sie das Kind und machen

Sie es auf mögliche Gefahren aufmerksam.

Als Erwachsener sind Sie angehalten,

Bremsen, Bremswirkung/en, Reifen, Lenkung,

Felgen sowie den festen Sitz aller

Schrauben und ggf. der Stützräder zu prüfen.

Verwenden Sie nur Original-Ersatzteile.

Zwei Punkte müssen bei der Herstellung

der Fahrbereitschaft besonders beachtet

werden:

- Der Sat tel muss so ein ge stellt sein, dass

das Kind mindestens mit den Fuß spit zen,

besser mit dem ganzen Fuß den Boden

be rüh ren kann, um im Stand das Gleichge

wicht halten zu kön nen.

- Denken Sie daran, dass der Lenker bei

eingestellter Sat tel po si ti on für das aufsitzende

Kind leicht erreichbar sein muss.

Belastung

Diese Kinderräder sind für eine Gesamtbelastung

von maximal 40 kg ausgelegt (Fahrrad

+ Fahrer + Gepäck).

Stützräder

Grundsätzlich gehören Stützräder als Lernhilfe

zum Lie fer um fang von Kinderfahrrädern.

Diese werden an den vor ge se he nen Laschen

auf der Achse des Hinterrades montiert.

Stützräder verhindern weitgehend ein Umfallen

des Kinderfahrrads mit oder ohne

Kind. Beide Stützräder sollen ein wenig

über dem Untergrund platziert sein. Das

heißt, das Fahrrad wackelt ein wenig von

einem zum anderen Stützrad. So ist der Antrieb

über das Hinterrad gewährleistet und

das Kind erlernt das Finden der Balance.

Versuchen Sie, das Kind möglichst schnell

ohne Stützräder fahren zu lassen.

Durch die Stützräder wird das Fahrrad etwas

breiter.

Information

5

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine