10.11.2014 Aufrufe

Bildungsziel und Aufnahmebedingungen 2013/14 (PDF)

Bildungsziel und Aufnahmebedingungen 2013/14 (PDF)

Bildungsziel und Aufnahmebedingungen 2013/14 (PDF)

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Willy-Hellpach-Schule, Römerstr. 77, 69115 Heidelberg

AN ALLE SCHÜLER, DIE 2013 DEN

REALSCHULABSCHLUSS ODER DIE

FACHSCHULREIFE ERWERBEN

UND ALLE GYMNASIASTEN, DIE

2013 IN DIE KLASSE 10 ODER 11 EINES

GYMNASIUMS VERSETZT WERDEN

INFORMATION

Das WIRTSCHAFTSGYMNASIUM HEIDELBERG bietet allen oben genannten Schülern die

Möglichkeit, in drei Jahren DIE ALLGEMEINE HOCHSCHULREIFE zu erwerben.

Sie berechtigt zum Studium an allen Fakultäten aller Universitäten und Hochschulen in der

Bundesrepublik Deutschland.

BILDUNGSZIEL

Das Wirtschaftsgymnasium der Willy-Hellpach-Schule vermittelt neben dem fundierten

Grundwissen der gymnasialen Oberstufe in traditionellen Fächern wie Deutsch,

Geschichte, Mathematik, Physik, Chemie, Biologie und Fremdsprachen (Englisch,

Französisch, Russisch, Spanisch) insbesondere Kenntnisse im wirtschaftswissenschaftlichen

Bereich und in Informatik.

Das Fach Volks- und Betriebswirtschaftslehre entspricht in besonderem Maße den

Erfordernissen der heutigen Zeit.

Die Ziele des Wirtschaftsgymnasiums sind:

- die Erlangung der allgemeinen Hochschulreife als Berechtigung

zum Studium an sämtlichen Fakultäten aller Universitäten und

Hochschulen,

- die praxisorientierte Ausbildung zur Vorbereitung für eine

entsprechende berufliche Laufbahn.

Die Schule verfügt über eine umfangreiche Ausstattung im naturwissenschaftlichen Bereich.

Für das Fach Informatik stehen derzeit acht Computerräume mit modernsten Anlagen zur

Verfügung.


AUFNAHMEBEDINGUNGEN

In die Eingangsklasse des Wirtschaftsgymnasiums können aufgenommen werden:

1. Schüler, die im Abschlusszeugnis (Mittlerer Bildungsabschluss) der

- Realschule

- zweijährigen Berufsfachschule (Wirtschaftsschule)

- Berufsaufbauschule

- Werkrealschule

einen Notendurchschnitt von mindestens 3,0 aus den Fächern Deutsch, Englisch und

Mathematik und in keinem dieser 3 Fächer die Note mangelhaft haben.

2. Schüler eines Gymnasiums mit dem Versetzungszeugnis in die

Klasse 10 oder in die Klasse 11 eines Gymnasiums.

Eine Aufnahme ist grundsätzlich möglich, wenn der Schüler zu Schuljahresbeginn das 19.

Lebensjahr oder bei Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung das 22. Lebensjahr

noch nicht vollendet hat.

Ein AUSWAHLVERFAHREN

findet statt, wenn nicht alle Bewerber aufgenommen werden können.

Modus:

1. 85 % der Aufzunehmenden: Realschüler; Berufsaufbauschüler,

Werkrealschüler, Berufsfachschüler

2. 15 % der Aufzunehmenden: Gymnasiasten

ENTSCHEIDUNGSGRUNDLAGEN

auf eine Dezimale errechneter Durchschnitt der Fächer Deutsch, Mathematik,

Pflichtfremdsprache; bei gleichen Durchschnitten zählt der Durchschnitt aller Fächer mit

Ausnahme von Arbeitsgemeinschaften.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!