Jul - ALV

alv.athletics.ch

Jul - ALV

2

Jetzt am Ball

Die CONCORDIA spielt Ihnen viele Bälle zu, zum Beispiel mit den Sparmöglichkeiten

bei BENEFIT und den alternativen Versicherungsmodellen. Profitieren Sie, wechseln

Sie zur CONCORDIA.

Mehr erfahren Sie bei der CONCORDIA in Ihrer Nähe.

CONCORDIA

Agentur Wohlen

Bahnhofstrasse 6 / 5610 Wohlen

Telefon 056 611 91 14

E-mail: wohlen@concordia.ch

Mit sicherem Gefühl


3

Editorial

Helft mit!

Mit welchen Augen

sehen Kinder

die Leichtathletik?

Warum gehen sie

ein- bis zweimal pro

Woche ins Training?

Für die Kinder ist es ein Kennenlernen der

eigenen Fähigkeiten, gemeinsames Üben der

verschiedenen Disziplinen, und gemeinsamer

Spass. Sie sind aber trotzdem mit viel Ehrgeiz

und Elan dabei. Das „coole“ ist, dass auch

sie bereits Ziele vor Augen haben, die einen

weniger die anderen mehr – egal! Wie weit

kann ich das nächste Mal springen, werfen

oder laufen? Oder kann ich vielleicht meine

Mitstreiter heute schlagen?

Eine Institution, die Leichtathletik für Kinder

fördert, ist der erdgas athletic cup. Bereits

heute nehmen rund 70‘000 Kinder pro Jahr

in der Schweiz an diesem Wettkampf teil. Die

Tendenz ist leider rückläufig, obwohl die positiven

Aspekte dieses Anlasses überwiegen:

Förderung der Beweglichkeit der Kinder, Umgang

mit Triumph und Niederlage, gemeinsames

Erlebnis trotz Einzelwettkampf und vor

allem Spass und Freude, sich bewegen zu

können.

Momentan führen die wenigsten Schulen im

Kanton Aargau einen Sporttag durch, der

mit Leichtathletik etwas am Hut hat. Ich bin

überzeugt, die Kinder selbst wären Feuer und

Flamme, wenn sie sich mit den Kollegen messen

könnten. Es braucht also mehr Schulen,

die sich an der Durchführung eines solchen

Leichtathletiksporttags beteiligen. Bitte motiviert

die Schulleitung oder den Turnlehrer für

die Durchführung eines erdgas athletic cups

in eurem Dorf! Die Schulen haben es in der

Hand, dass die Leichtathletik in der Schweiz

wieder mehr Gewicht und Anerkennung erhält.

Denkt daran, dass die Leichtathletik-EM

2014 in der Schweiz stattfindet. Wäre es nicht

„cool“, wenn die Aargauer Schüler bei der EM

bis dann mitreden könnten?

Danke für eure Unterstützung!

Doris Schaffner

Inhalt

Editorial Doris Schaffner

Aargauer Volkslauf

Schülermeisterschaften in Wohlen

Einkampfmeisterschaften

Staffelmeisterschaften

Jugendlager Tenero

Ausschreibungen

ALV-Info Interview

ALV-Kaderecke

Vorstandsseite

Impressum

3

5

7

8

10

12

16

24

26

27

ALV-INFO Nr. 4 / 26. Jahrgang

Juli 2010

Mitteilungsblatt des Aarg. Leichtathletikverbandes.

Erscheint jährlich fünfmal.

Das ALV-INFO geht an alle Mitglieder des ALV.

Mitglied kann man werden durch Einlösen der

Swiss Athletic Lizenz oder durch Bezahlen des

Passivbeitrages (PC 50-4088-5).

Auflage:

Redaktion:

Adressänderungen:

Druck:

Nächste Ausgabe:

Redaktionsschluss:

Erscheinungsdatum:

Titelbild:

2’000 Exemplare

Ursula Keller

Lorenz Caroli

Kirchrain 4

5113 Holderbank

Fax 062 893 43 31

lorenz.caroli@sunrise.ch

buag Grafisches Unternehmen AG

Täfernstrasse 14

Postfach

5405 Baden-Dättwil

Tel. 056 484 54 54

Fax 056 484 54 99

www.buag.ch

Nr. 5 / 10

07.09.’10

28.09.’10

Mit Schwung in die Saison,

Stabhochsprungtraining im

ALV-Nachwuchslager in Tenero


4

und welche farbe hat dein durst?


Aargauer Volkslauf

5

Aargauer Volkslauf 2010

Am 24. April fand im Aarauer

Schachenstadion der 21. Aargauer

Volkslauf statt. Der Anlass

wurde vom Aargauischen Leichtathletikverband

organisiert. Insgesamt

starteten 1350 Läuferinnen

und Läufer über Distanzen von

einem Kilometer bis zehn Meilen.

Diese Zahl übertrifft die Teilnehmerzahlen

der vergangenen fünf

Jahre deutlich. Im Rennen über

zehn Meilen ging es um die Titel

der Aargauer Volkslaufmeisterin

und des Aargauer Volkslaufmeisters.

zweiten Rennhälfte musste er

Berhe ziehen lassen und lief mit

einem Rückstand von 35 Sekunden

ins Ziel.

Simon Knellwolf,

Pressechef ALV

Der Tagessieg der Frauen ging an

Maja Luder-Gautschi aus Bertschikon.

Sie lief die die Strecke in

1:02,44. Die schnellste Aargauerin

und damit Aargauer

Volkslaufmeisterin 2010 ist Stefica

Gajic aus Eggenwil. Mit gut

zwei Minuten Rückstand musste

sie sich nur Luder-Gautschi geschlagen

geben.

Bei den Männern siegte Zeremariam

Berhe in neuem Streckenrekord

von 51,29. Aargauer Volkslaufmeister

2010 ist Mesfinterefe

Müller aus Widen. Erst auf der


6 Aargauer Volkslauf


Schülermeisterschaften

Schülermeisterschaften

in Wohlen

Trotz strömendem Regen zieht

der Organisator ein positives

Fazit

Beinahe 500 Schülerinnen und

Schüler haben in über 1600 Disziplinenstarts

die Aargauer Meister

in den verschiedenen Disziplinen

erkoren. Diese sehr hohe

Teilnehmerzahl (80 Kinder mehr

als letztes Jahr) zeigt doch, dass

es bei diesem Anlass wichtig ist,

möglichst vielen Kindern eine

7

Startgelegenheit anzubieten. Bei

einer Lizenzpflicht für die Schülermeisterschaften

würde diese

Zahl massiv nach unten gedrückt.

Dies wäre aber für die Breite oder

für spontane Leichtathletikeinsteiger

äusserst schade. Mit der Verlosung

von 70 Preisen unter allen

Gestarteten haben wir versucht,

allen die Chance zu geben, als

Gewinner nach Hause zu gehen.

Leider hat uns das Wetter – erstmals

seit langem – einen Strich

durch die Rechnung gemacht.

Gleichwohl ist alles gut gelaufen

und ich hoffe die vielen Kids haben

auch Freude an diesem Anlass

gehabt.

Christian Müller,

Präsident des ALV und

TV Wohlen


8

Generationenwechsel im

Stadion Niedermatten

Die Freiämter Leichtathleten

sorgen für die Höhepunkte an

den Aargauer Meisterschaften

Zum vierten Mal in Folge traf sich

am Wochenende die Aargauer

Leichtathletikfamilie in Wohlen

zu den kantonalen Einkampfmeisterschaften

der Kategorien U16

bis Aktive und Senioren. Mit rund

270 Teilnehmern war ein positiver

Trend in den Anmeldezahlen

zu den Vorjahren auszumachen.

Auch nationale Topathleten von

jung bis alt nutzten die Startgelegenheit

in der Wohler Niedermatten.

Rücktritt an der Spitze

Dass sich die alte Garde bei diesem

Stelldichein nicht zu verstecken

braucht, bewies Roger

Strasser gleich zum Auftakt im

Kugelstossen der Männer. Der

37-Jährige vom TV Wohlen stiess

sein 7.26 kg schweres Wettkampfgerät

auf 16.18 Meter – die

beste Leistung eines Schweizers

seit vier Jahren. Und dies, ob-

Aargauer Einkampfmeisterschaften

wohl der beruflich eingespannte

Elektroingenieur selten mehr als

einmal die Woche trainiert. Sein

Weg zum Erfolg führte daher

über qualitativ hoch stehende

Einheiten in denen viele Wettkampfstösse

simuliert werden.

Diesen Weg will Strasser aber

nicht weiter verfolgen. Nach dem

Kreisturnfest in einer Woche soll

Schluss sein mit der aktiven Laufbahn.

„Ich war zehn Mal Schweizer

Meister. Es ist Zeit, den Jungen

Platz zu machen, ich stehe

ihnen nur vor der Sonne“, erklärt

sich der sympathische Hüne.

Einer der angesprochenen Jungen

landete auf dem zweiten

Rang. Urs Hasler vom BTV Aarau

hadert derzeit mit der technischen

Feinabstimmung. Der Fortschritt

im Kraftbereich lässt sich noch

nicht in Weite umsetzen, 15.23

Meter resultierten am Samstag.

„Im Gegensatz zu früheren Jahren

glaube ich aber heuer daran,

dass es noch klappen wird“, gibt

sich der Schweizer Meister zuversichtlich.

WM-Limite für Miani

Die Lücke in der Reihe der Wohler

Leistungsträger die Strassers

Rücktritt reisst dürfte nicht lange

aufklaffen. Mit der 18-jährigen

Loretta Miani drängt nämlich

bereits die nächste Freiämterin

mindestens an die nationale


Aargauer Einkampfmeisterschaften

9

Spitze. Zweimal holte die Nachwuchshoffnung

am Wochenende

Gold: Mit 12.14 Sekunden über

100 Meter zeichnete sie sich

für die herausragende Sprintzeit

am Samstag verantwortlich,

am Sonntag folgte der Titel im

Weitsprung der U20. Das Paradestück

gelang aber im eigens

für das Sprinttalent angelegten

Einlagerennen über 200 Meter.

Dort unterbot die angehende

Pharma-Assistentin die Limite für

die U20-WM in Moncton (Kan)

mit 24.45 Sekunden um 9 Hundertstel.

Rund eine halbe Sekunde

beträgt ihre eindrückliche Leistungssteigerung

auf der halben

Bahnrunde seit letztem Jahr.

Vogel mit Schnelligkeitstest

In Mianis Lauf noch als Tempomacherin

am Werk musste Vereinskollegin

Debora Lavagnolo

wenig später für ihre Spezialdisziplin

Forfait erklären. Die schnellste

Schweizerin über 400 Meter des

letzten Jahres hatte gerade erst

eine leichte Wadenzerrung auskuriert

und wollte angesichts der

bevorstehenden Team-Europameisterschaft

keine Risiken eingehen.

Der Titel ging dennoch in

die Region zu einer Spitzenläuferin.

Die in Dottikon wohnhafte

Monika Vogel lief im Regen souverän

in 56.12 Sekunden mit rund

zwei Sekunden Vorsprung auf Irina

Zolliker von der LV Wettingen-

Baden zum Sieg. „Ich bin sehr

zufrieden, Bestleistung war mein

Ziel“, so das 800-m-Ass der LAR

Windisch zur mittlerweile fünften

persönlichen Bestleistung beim

fünften Saisonstart.

Loretta Miani bei ihrem Limitenlauf.


10 Aargauer Staffelmeisterschaften

Aargauer Staffelmeisterschaften

Kein Spiel ohne Regeln

Der BTV Aarau dominiert an

den Aargauer Staffelmeisterschaften

die Aktivkategorien

An den diesjährigen Aargauer

Staffelmeisterschaften in Aarau

erhitzten neben schnellen Beinen

auch etliche Disqualifikationen

die Gemüter.

Für Christian Germann, Sprintund

Staffeltrainer vom BTV Aarau,

waren die Aargauer Staffelmeisterschaften

ein voller Erfolg.

Über 4x100m führte dieses Jahr

kein Weg an seinen Schützlingen

vorbei: Lukas Weber, Cedric

Merz, Benjamin Rösti und Pascal

Müller, Bronzemedaillengewinner

über 200m an den Hallen-

Schweizermeisterschaften, waren

selbst erstaunt über ihre gute

Leistung. „Wenn man beachtet,

dass wir die Übergaben nur einmal

üben konnten weil ich unter

der Woche nicht im Training bin,

ist die Zeit von 42,91 wirklich

stark“, freut sich der 21-jährige

Müller, der zurzeit die Rekrutenschule

als qualifizierter Sportler

in Bülach absolviert. Die Staffelmeisterschaften

seien als Saisonauftakt

etwas vom Besten,

meinte Staffeltrainer Christian

Germann, obwohl in diesem Jahr

vor allem bei den Männern starke

Konkurrenten aus Windisch und

Baden fehlten und die Lokalmatadoren

so nicht nur über

4x100m, sondern auch in der

Olympischen Staffel einen Doppelsieg

feiern konnten. Bei den

Frauen war die schnelle Konkurrenz

aus Wohlen zwar anwesend,

doch ein Übergabefehler und die

daraus resultierende Aufgabe der

Mannschaft verhinderten einen

spannenden Zweikampf mit dem

BTV Aarau. Zu guter Letzt wurden

die Aarauerinnen doch noch

gefordert: Die LAR TV Windisch

um Spitzenläuferin Monika Vogel

und Siebenkämpferin Ursula

Keller forderten die Lokalmatadorinnen

auf den letzten Metern

heraus. Doch der BTV Aarau mit

Seline Müller, Jasmin Leuthard,

Sandra Zimmermann und Sabri-


Aargauer Staffelmeisterschaften

11

na Lehmann liess nichts anbrennen

und sicherte sich Gold in

50,96. Die Wohler Frauen konnten

sich in der abschliessenden

Olympischen Staffel für ihr Wettkampfpech

„rehabilitieren“: Da

alle anderen Mannschaften beim

letzten Wechsel von der falschen

Markierung aus starteten und

nach Protest der Wohlerinnen

disqualifiziert wurden, rückte

der TV Wohlen vom zweiten auf

den ersten Rang vor. So kam

es, dass Danja Bühlmann, Eliane

Koch, Loretta Miani und Miriam

Wey bei der Siegerehrung alleine

auf dem Podest standen – Silber-

und Bronzemedaillen waren

für einmal nicht von Nöten und

es zeigte sich, dass manchmal

nicht die schnellste Mannschaft

gewinnt, sondern die mit den besten

Regelkenntnissen.

Valérie Geiser,

AZ Sport


12 Tenero 2010

ALV Jugendlager Tenero 2010 -

Eine Erfolgsgeschichte

Der ALV ist mit seinem alljährlichen

Jugendlager im Frühling

Stammgast in Tenero. Nicht nur

der Kern des Leiterteams und der

Küchenbrigade kennt das Centro

Sportivo und seine hervorragende

Infrastruktur bestens, auch

die meisten Verantwortlichen des

Centros sind seit etlichen Jahren

dieselben. Sie wissen, dass der

ALV ein verlässlicher Gast

und Kunde ist, der

die „Hausregeln“ kennt und das

professionelle Umfeld am Lago

Maggiore zu schätzen weiss.

Aber jedes Lager hat eine wesentliche

Unbekannte: Das Wetter.

Diesbezüglich hatten wir heuer

Glück. Bis auf ein paar wenige

Regentropfen am Montagnachmittag

und jeweils kühlen Temperaturen

beim Frühstück fanden

die Trainingseinheiten bei idealen

Bedingungen statt.

Schon seit einigen Jahren besteht

die intensive Trainingswoche

nicht nur aus den klassischen

Leichtathletikdisziplinen. Laufen,

Werfen und Springen dominieren

zwar drei Viertel der Einheiten.

Aber dank der breiten Kompetenz

der Leiterinnen und Leiter konnten

die jungen Teilnehmerinnen

und Teilnehmer erneut von einem

attraktiven Polysport-Angebot

profitieren. So kamen unter anderem

Bikes zum Einsatz, es wurde

Aqua-Fit betrieben, Speed-

Badminton gespielt oder auf der

Slack-Line balanciert.


Tenero 2010

Auch wenn das polysportive Angebot

immer wichtiger wird, an

den Fixpunkten des ALV Jugendlagers

in Tenero wird sich auch in

Zukunft kaum etwas ändern: So

gehört nach sechs harten Trainingseinheiten

der freie Mittwochnachmittag

genauso zu „Tenero“,

wie der Mannschaftswettkampf

am Donnerstagmorgen und der

Staffelcup unter den im Centro

trainierenden Vereinen und Verbänden

am Freitagmorgen.

Die Erfolgsgeschichte des Jugendlagers

Tenero wurde heuer

13

um ein weiteres Kapitel erweitert.

Das wäre unmöglich ohne den

tollen und professionellen Einsatz

der Leiterinnen und Leiter und

des hervorragenden Küchenteams.

Ihnen gilt grosser Dank

– genauso wie allen Sponsoren,

Gönnern und Geschenkgebern,

die mit ihrem Engagement ein

starkes Zeichen setzen zur Förderung

unserer Aargauer Nachwuchsleichathletinnen

und- athleten.

Rizvana Bono,

Lagerleitung Tenero


14 Tenero 2010


15

MGB www.migros.ch

MUNTERMACHER

Wer sich regelmässig bewegt, bleibt gesund. Die Migros unter -

stützt Volksläufe in allen Regionen der Schweiz und trägt so

dazu bei, dass Sie Ihren Spass an der Bewegung ausleben können.

Wir wün schen Ihnen viel Erfolg beim Aargauer Volkslauf.


16

Kantonaler

MIGROS-Sprint

Final 2010

Samstag, 14. August 2010

Sportanlage Chapf, Windisch

Durchführung: Die Durchführung

erfolgt gemäss IWR/WO. Der Anlass

ist von Swiss Athletics bewilligt. Der

Kantonale Final wird im Auftrag des

ALV von der LAR TV Windisch organisiert.

Startberechtigung für den Regional-Final:

Jeder Verein, jede Schule

ist eingeladen, einen Wettkampf (lokale

Ausscheidung) zu organisieren,

z.B. „De schnellscht Zofiger“ oder

„De schnellscht Brugger Schüler“. Je

die zwei Zeitschnellsten pro Kategorie

sind für den Kantonal-Final vom 14.

August 2010 in Windisch qualifiziert.

Jede Schülerin und jeder Schüler

darf nur an einer Vorausscheidung

teilnehmen. Grundsätzlich muss der

Ausscheidungslauf am jeweiligen

Wohnort absolviert werden. Wenn

dort keine Veranstaltung stattfindet,

ist die Teilnahme am Schulort oder in

einer Nachbargemeinde möglich und

zulässig.

Kantonalfinal MIGROS-Sprint

Kategorien und Distanzen

15 Jahre 1995 80 m

14 Jahre 1996 80 m

13 Jahre 1997 60 m

12 Jahre 1998 60 m

11 Jahre 1999 60 m

10 Jahre 2000 60 m

9 Jahre 2001 60 m

Ausrüstung: Um die Chancengleichheit

zu wahren, sind an den genannten

Ausscheidungsläufen keine Nagelschuhe

gestattet. Am kantonalen

Final sind Rennschuhe mit Spikes

erlaubt.

Auszeichnung

Ränge 1 – 3: Medaillen

Ränge 1 – 6: Diplom

Startgeld

Fr. 5.- pro Teilnehmer

Startregel

Jeder Läufer pro Serie darf einen

Fehlstart machen. Nach zwei Fehlstarts

vom gleichen Läufer muss dieser

disqualifiziert werden.

Anmeldungen

Die Anmeldungen sind mittels offiziellem

Formular an die folgende

Adresse zu richten:

Adrian Kunz,

Floraweg 11, 5242 Lupfig


Kantonalfinal MIGROS-Sprint

Des Weiteren muss eine vollständige

Rangliste des Ausscheidungslaufes

an obige Adresse eingesandt werden.

Gleichzeitig mit der Anmeldung ist

das Startgeld mit dem Vermerk

„Sprintfinal“ auf folgendes Bankkonto

einzuzahlen:

Aargauische Kantonalbank,

5001 Aarau, Postkonto 50-6-9

CH92 0076 1016 0929 2054 2

Zugunsten von:

TV Windisch, 5210 Windisch

Anmeldeschluss

16. Juli 2010

(Poststempel A-Post)

ACHTUNG FERIENZEIT!

Anmeldungen ohne Überweisung

des Startgeldes sind ungültig!

Nachmeldungen: Nachmeldungen

sind bis am Mittwoch vor dem Wettkampftag

möglich. Es wird zusätzlich

zum Startgeld eine Nachmeldegebühr

von Fr. 5.- pro Athlet und

Athletin erhoben.

Versicherung: Ist Sache der Teilnehmer.

Der Organisator lehnt jede

Haftung ab.

17

Final „De schnellscht Schwizer“:

Am gesamtschweizerischen Final

vom 12. September 2010 in Bern

können jeweils die ersten zwei pro

Kategorie der Jahrgänge 1995 -

2000 teilnehmen. Am Schweizer

Final werden keine älteren oder jüngeren

Teilnehmer/-innen zugelassen!

Zeitplan: Der definitive Zeitplan für

den Kantonal-Final wird ca. 1 Woche

vor dem Wettkampf an die Teilnehmer/innen

und Kontaktpersonen

verschickt.

Anreise: Es wird empfohlen, die öffentlichen

Verkehrsmittel zu benützen.

Die Parkplätze sind beschränkt

und gebührenpflichtig.

Auskunft

Daniel Hacksteiner,

Seidenweg 8, 5200 Brugg

Tel P. 056 441 99 89

obmann@lar-windisch.ch

LAR TV Windisch

Daniel Hacksteiner

Aargauischer Leichtathletikverband

Doris Schaffner


18

Kantonalfinal MIGROS-Sprint

Provisorischer Zeitplan

Kantonaler MIGROS-Sprint Final 2010

Startnummernausgabe ab 11.00 Uhr

Vorläufe:

12.15 60 m Mädchen Jg. 01

12.40 60 m Knaben Jg. 01

13.00 60 m Mädchen Jg. 00

13.20 60 m Knaben Jg. 00

13.40 60 m Mädchen Jg. 99

14.00 60 m Knaben Jg. 99

14.20 60 m Mädchen Jg. 98

14.40 60 m Knaben Jg. 98

15.00 60 m Mädchen Jg. 97

15.20 60 m Knaben Jg. 97

15.40 80 m Mädchen Jg. 96

16.00 80 m Knaben Jg. 96

16.10 80 m Mädchen Jg. 95

16.20 80m Knaben Jg. 95

Zwischenläufe:

16.30 Mäd. / Kbn. 60m Jg. 01

16.40 Mäd. / Kbn. 60m Jg. 00

16.50 Mäd. / Kbn. 60m Jg. 99

17.00 Mäd. / Kbn. 60m Jg. 98

17.10 Mäd. / Kbn. 60m Jg. 97

17.20 Mäd. / Kbn. 80m Jg. 96

17.30 Mäd. / Kbn. 80m Jg. 95

Finals

17.45 Mäd. / Kbn. 60m Jg. 01

17.50 Mäd. / Kbn. 60m Jg. 00

17.55 Mäd. / Kbn. 60m Jg. 99

18.00 Mäd. / Kbn. 60m Jg. 98

18.05 Mäd. / Kbn. 80m Jg. 97

18.10 Mäd. / Kbn. 80m Jg. 96

18.15 Mäd. / Kbn. 80m Jg. 95

Rangverkündigung / Siegerehrung ab ca. 18.30 Uhr


19

Wir trainieren

täglich für

Ihren Erfolg.

062 835 77 77 oder www.akb.ch


20

Kantonaler erdgas athletic cup

Kantonaler erdgas athletic cup

Samstag, 28. August 2010

Stadion Bustelbach, Stein

Veranstalter LV Fricktal

Wettkampfbestimmungen

Kategorien und Disziplinen Mädchen

M15 80m Lauf Hoch- oder Weitsprung Kugel 3kg

M14 80m Lauf Hoch- oder Weitsprung Kugel 3kg

M13 60m Lauf Hoch- oder Weitsprung Kugel 3kg oder Ball 200gr

M12 60m Lauf Hoch- oder Weitsprung Kugel 3kg oder Ball 200gr

M11 60m Lauf Hoch- oder Weitsprung Kugel 2.5kg oder Ball 220gr

M10 60m Lauf Hoch- oder Weitsprung Kugel 2.5kg oder Ball 200gr

M09 50m Lauf Weitsprung Ball 80gr

M08 50m Lauf Weitsprung Ball 80gr

M07 50m Lauf Weitsprung Ball 80gr

Kategorien und Disziplinen Knaben

K15 80m Lauf Hoch- oder Weitsprung Kugel 4kg

K14 80m Lauf Hoch- oder Weitsprung Kugel 4kg

K13 60m Lauf Hoch- oder Weitsprung Kugel 3kg oder Ball 200gr

K12 60m Lauf Hoch- oder Weitsprung Kugel 3kg oder Ball 200gr

K11 60m Lauf Hoch- oder Weitsprung Kugel 2.5kg oder Ball 220gr

K10 60m Lauf Hoch- oder Weitsprung Kugel 2.5kg oder Ball 200gr

K09 50m Lauf Weitsprung Ball 80gr

K08 50m Lauf Weitsprung Ball 80gr

K07 50m Lauf Weitsprung Ball 80gr


Kantonaler erdgas athletic cup

Durchführung

Gemäss Bestimmungen von Swiss

Athletics durch die LV Fricktal im Auftrag

des Aargauischen Leichtathletikverbandes.

Startberechtigt

Alle, durch den kantonalen Verantwortlichen

erdgas athletic cup, eingeladenen

Athletinnen und Athleten.

Anzahl Versuche: 3 Versuche für Weitsprung,

Kugel und Ballwurf.

9 Versuche für Hochsprung

(max. 3 Fehlversuche).

Für die Kategorien W13 bis W07 bzw.

M13 bis M07 ist beim Weitsprung der

Zonenabsprung gestattet.

Fehlstartregel: Ein Fehlstart pro Athlet.

Der zweite Fehlstart des gleichen

Athleten führt zu dessen Disqualifikation.

Auszeichnungen

Die ersten 10 jeder Kategorie erhalten

ein Diplom. Alle Teilnehmer erhalten

ein T-Shirt.

Die Sieger/innen der Kategorien W15

bis W10 und M15 bis M10 qualifizieren

sich für den Schweizer Final vom

25. September 2010 in Kreuzlingen.

Startgelder

Startgeld für alle Kategorien: Fr. 5.-

21

Anmeldungen

Die Anmeldung erfolgt vereinsweise

und neu online. Ab 1. Juli ist auf der

Homepage: http://www.lv-fricktal.ch/

der Link für die Anmeldung sowie die

Bedienungsanleitung aufgeschaltet.

Anmeldeschluss ist der

10. August 2010

(ACHTUNG: FERIENZEIT!!!)

Gleichzeitig mit der Anmeldung ist

das Startgeld unter Angabe des einzahlenden

Vereines und dem Vermerk

„Kant. erdgas-athletic-cup“ auf

folgendes Konto einzuzahlen:

Raiffeisenbank Regio Frick,

5070 Frick

(Postkonto Bank: 50-2709-1,

Bankclearing 80691),

Kontonummer 16650.43 bzw.

IBAN: CH70 8069 1000 0016 6504 3,

lautend auf KTV-LV-Fricktal,

5073 Gipf-Oberfrick

ACHTUNG:

Anmeldungen ohne Einzahlung

des Startgeldes sind ungültig!

Nachmeldungen

Nachmeldungen sind bis am Mittwoch

vor dem Wettkampftag möglich.

Es wird zusätzlich zum Startgeld

eine Nachmeldegebühr von Fr. 5.--

pro Athlet/In erhoben.


22

Versicherung

Nur gegen Unfall versicherte Wettkämpfer/innen

sind startberechtigt.

Der Organisator lehnt jede Haftung

ab.

Anreise

Wir empfehlen, die öffentlichen

Verkehrsmittel zu benützen.

Kantonaler erdgas athletic cup

Auskunft

LV-Fricktal

Josef Bernet

Im Leim 8

5070 Frick

Tel: 062 871 54 38

E-Mail: josef.bernet@bluewin.ch

LV Fricktal

Josef Bernet

Aargauischer Leichtathletikverband

Doris Schaffner

Provisorischer Zeitplan

Kantonaler erdgas athletic cup Final

Samstag, 28. August 2010

Startzeit Kategorie Alter Kat.-Bezeichnung

12.00 Mädchen 13 Jahre W13

Knaben 13 Jahre M13

12.30 Mädchen 12 Jahre W12

Knaben 12 Jahre M12

13.00 Mädchen 11 Jahre W11

Knaben 11 Jahre M11

13.30 Mädchen 15 Jahre W12

Knaben 15 Jahre M12

14.00 Mädchen 10 Jahre W10

Knaben 10 Jahre M10

14.30 Mädchen 14 Jahre W14

Knaben 14 Jahre M14

Mädchen 16 Jahre W16

Knaben 16 Jahre M16

15.00 Mädchen 9 Jahre W09

Knaben 9 Jahre M09

15.30 Mädchen 7 Jahre W07

Knaben 7 Jahre M07

Mädchen 8 Jahre W08

Knaben 8 Jahre M08


24

ALV-Info Interview

Einige Fragen an...

Hans-Heiri Jost,

stetiger Schaffer im BTV Aarau

und bei Swiss Athletics

Damit Leichtathletikanlässe erfolgreich

funktionieren braucht

es viele Helfer im Hintergrund.

Trainer, Organisator, Kampfund

Schiedsrichter – Hans-Heiri

Jost vom BTV Aarau hat einen

immensen Erfahrunsschatz auf

sämtlichen Posten. Grund genug,

das ALV-Ehrenmitglied in diesem

Beitrag für einmal ins Zentrum zu

rücken.

Du warst selbst als Leichtathlet

aktiv. In welchem Umfang hast

du Leichtathletik betrieben und

was waren so deine grössten Erfolge?

Ich war früher selbst aktiv als 110

m und 400 m Hürdenläufer und

zwischendurch auch als Zehnkämpfer.

Der Umfang wurde im

bescheidenen Rahmen betrieben

und reichte so zur Teilnahme an

Schweizermeisterschaften.

Was ist dein momentaner Bezug

zur Leichtathletik?

Zur Zeit bin ich noch im Wettkampfsupport

von Swiss Athletics

als Obmann der Technisch

Delegierten tätig und bin dadurch

verantwortlich, dass Organisatoren

von Schweizermeisterschaft

durch einen Technisch

Delegierten in ihrer Aufgabe unterstützt

werden. Für diese Leute

muss ich die nötigen Unterlagen

schaffen und sie in ihrer Aufgabe

ausbilden. Im BTV Aarau unterstütze

ich meinen Sohn Stefan,

der neu das Amt des Wettkampfchefs

übernommen hat.


ALV-Info Interview

Was war deine Motivation, ins

Traineramt und später auch in

weitere ehrenamtliche Tätigkeiten

umzusteigen?

Ich hatte bei meiner Frau Brigitte

an einem Turnfest eine gewisse

Begabung fest gestellt. Von da an

hatten wir ein gezieltes Training

gemacht und sie hat es bis in die

Nationalmannschaft geschafft.

Später standen beim BTV Aarau

die Jüngsten ohne Trainer da und

so bin ich halt dort eingestiegen

und als dann der Wettkampfchef

aufhörte, habe ich auch diesen

Posten noch übernommen und

ihn während fast 30 Jahren ausgeübt.

Dieses Wissen, das ich

mir hier angeeignet habe hat

mich dann zu Swiss Athletics gebracht.

Was waren bisher aus deiner

Sicht die Höhepunkte in deiner

ehrenamtlichen Laufbahn?

Als Trainer war für mich sicher

die Teilnahme von Martina Stoop

an den Olympischen Spielen in

Atlanta und die Junioren-WM in

Seoul zwei wichtige Höhepunkte

und in diesem Zusammenhang

die Ehrung von Swiss Olymic

zum Trainer des Jahres in der

Sparte Leichtathletik. Aber auch

sonst hat es immer wieder schöne

Momente gegeben, die dann

die nötige Motivation für weitere

Taten schuf.

25

Arbeiten in Vereinen, Verbänden,

Organisationskomitees etc. sind

oft sehr zeitaufwendig. Gab es

da je „Interessenskonflikte“ mit

Familie, Beruf oder anderen Hobbys

oder liess sich das immer

problemlos arrangieren?

Einfach ist es sicher nicht und die

Familie musste das nötige Verständnis

für mich aufbringen. Das

meine Frau ja selber Spitzensport

betrieben hat, kannte sie in etwa

den Umfang, aber der wuchs und

wuchs. Im Beruf konnte ich dank

gleitender Arbeitszeiten immer

meine Überzeit für die Leichtathletik

einsetzen. Zeit für andere

Hobbys blieben aber sicher keine

übrig. Es ist eine Organisationsfrage.

Aber hier kann meine

Familie sicher besser Auskunft

geben, inwiefern sie durch diese

Tätigkeit leiden musste.

Gibt es in der Welt der Leichtathletik

noch bestimmte „Ziele“

die du erreichen möchtest oder

planst du nach über 35 Jahren

in der Aargauer Leichtathletik,

deine Energien auf andere Ziele

auszurichten?

Ein Ziel könnten noch die Europameisterschaften

2014 in Zürich

sein und dann ist Schluss für den

alten Mann!

Vielen herzlichen Dank für die interessanten

Auskünfte und weiterhin

viel Energie für deine Tätigkeiten!


26

ALV-Kaderecke

Fussball, die 5. Wurfdisziplin

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

der ALV Kaderzusammenzüge

Wurf geniessen es jeweils

zum Einlaufen oder Auslaufen ein

Spiel zu machen. Hoch im Kurs

ist dabei das Fussballspielen.

Im Kerngeschäft wird eifrig vor

allem an den beiden langen Würfen

Diskus und Speer gefeilt. Die

Technikarbeit steht seit März im

Zentrum. Die Fortschritte, welche

die Gruppe im Laufe der diversen

Kaderzusammenzüge macht,

sind sehr erfreulich. Auch die

Gruppengrösse ist für uns Trainer

ein Grund zur Freude. 6-10 Athletinnen

und Athleten besuchen

die Trainings doch sehr regelmässig.

Dies ist eine wichtige Voraussetzung

für Fortschritte der

Athleten.

Da die meisten Athletinnen und

Athleten noch im Nachwuchsbereich

starten, liegt die Zielsetzung

klar auf einem Aufbau für

die Schweizermeisterschaften

Anfang September.

Selbstverständlich sind wir jederzeit

gerne bereit neue Athletinnen

und Athleten bei uns zu begrüssen.

Also nur zu, die Trainingsdaten

sind auf der ALV Homepage

zu finden.

Rolf Stadler,

Kadertrainer Wurf

ALV-Kaderecke


Vorstandsseite

27

ALV-Vorstand 2010

Präsident

Vizepräsidentin

Aktuar, Protokollführer

Finanzen

Pressechef

Ressort Nachwuchs

Technischer Leiter /

Chef Wettkämpfe

Migros-Sprint

Trainingszentren / Kader

Erdgas-Athletic-Cup

Lauf und Walking

Athletenbetreuung / Statistik /

Techn. Sekretariat

Schieds- und

Kampfrichterwesen

Christian Müller, Huserhof, 5610 Wohlen

Tel. P 056 622 22 94, E-Mail: chris.muele@pop.agri.ch

Monika Vifian-Fäsi, Tödiweg 22, 4852 Rothrist

Tel. P. 062 794 30 53, E-Mail: monika.vifian@bluewin.ch

Walter Schaad, Sandrainstrasse 524, 5732 Zetzwil

Tel. P. 062 773 14 82, G. 062 737 51 72, E-Mail: walter.schaad@gfwnet.ch

ad interim Karin Dobler, Buchhalterin, Bollhofweg 12, 5610 Wohlen

karin.dobler@hispeed.ch (ausserhalb Vorstand)

Simon Knellwolf, Brackenweg 8, 5200 Brugg

Tel. 056/441 35 56, E-Mail: simon.knellwolf@sunrise.ch

Peter Brühlmann, Kronengasse 1, 4800 Zofingen

Tel. G. + P. 062 751 12 12, E-Mail: bruehlmann_zof@swissonline.ch

Heinz Strebel, Huetmattweg 2, 5033 Buchs

Tel. P. 062 823 12 31, E-Mail: hstebel@datacomm.ch

Doris Schaffner-Strebel, Loorenstrasse 24e, 5443 Niederrohrdorf

Tel. P. 056 633 18 91, E-Mail: doris.schaffner@bluewin.ch

Christian Winter, Panoramaweg 27, 5070 Frick

Tel. 062/535 58 38, E-Mail: winter_ch@gmx.ch

Doris Schaffner-Strebel, Loorenstrasse 24e, 5443 Niederrohrdorf

Tel. P. 056 633 18 91, E-Mail: doris.schaffner@bluewin.ch

Monika Vifian-Fäsi, Tödiweg 22, 4852 Rothrist

Tel. P. 062 794 30 53, E-Mail: monika.vifian@bluewin.ch

Denise Keller, Allmenweg 6, 5610 Wohlen,

Tel. P. 056 610 04 23, E-Mail: d-keller@bluewin.ch

Thomas Spichtig, Bergweg 2, 5213 Villnachern

Tel. 079 746 71 14, E-Mail: t.spichtig@yetnet.ch

Weitere Adressen

Sponsoring

Redaktion ALV-Info

Ressort Lager ALV

Präsident Volkslauf

Materialverwalter

Vertreter EM und FM

Adressänderungen

Peter Kocher, Lättenstrasse 15, 5242 Birr

Tel. P. 056 441 82 37, G. 056 299 30 28, E-Mail: pkocher@pop.agri.ch

Ursula Keller, Habsburgerstrasse 66, 5200 Brugg

Tel. P. 056 441 14 70, E-Mail: ursi.keller@gmx.ch

Rizvana Bono-Syed, Juraweg 22a, 4812 Mühlethal

Tel. P. 079 287 12 87, E-Mail: rizvana.bono@hispeed.ch

Moritz Gyr, Bachweg 2, 5242 Birr

Tel. P. 056 444 04 33, E-Mail: moritzgyr@swissonline.ch

Paul Moor, Zeughaus Aarau, Rohrerstrasse 7, 5000 Aarau

Tel. 062 822 35 62

Lorenz Caroli, Kirchrain 4, 5113 Holderbank

Tel. P. 062 893 43 30, Fax P. 062 893 43 31, E-Mail: lorenz.caroli@sunrise.ch

Vertreter Aargauer

Thomas Jäger, Hauptstrasse 67, 5027 Herznach

Turnverband Tel. P. 062 878 15 39

Sport Union Aargau (AKTSV)

SVKT Aargau

Joe Rothenfluh, Fliederstrasse 9, 5430 Wettingen

Tel. P. 056 427 90 40, E-Mail: joe.rothenfluh@bluewin.ch

Vera Barritt, Höhenweg 1, 5426 Lengnau,

vgbarritt@greenmail.ch

Adresse Swiss Athletics Swiss Athletics, Haus des Sports, 3000 Bern 22

Tel: 031 359 73 00, Fax: 031 359 73 01, E-Mail: info@swiss-athletics.ch


28

AZB

CH-5113 Holderbank

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine