Von den Semien Bergen zu den ... - Weltweitwandern

weltweitwandern.at

Von den Semien Bergen zu den ... - Weltweitwandern

AFRIKA ÄTHIOPIEN

Äthiopien und das achte Weltwunder

Tourencharakter

Trekking- und Kulturreise im Norden Äthiopiens

Die Tigrinische Felsenkirchen

Axum - Geburtsort der lgendären Königin von Saba

5-tägiges Trekking in den Semien-Bergen mit Besteigung des Bwahit (4430 m)

Monolithische Felsenkirchen von Lalibela (UNESCO) • Ehemaliger Palastbezirk von Gondar

Wir blicken hinunter auf den Kirchturm. Vor 800 Jahren wurden hier in Lalibela elf Kirchen als Ganzes aus roten

Felsformationen gemeißelt – für viele das achte Weltwunder. Beim fünftägigen Trek sehen wir mit Glück

Blutbrustpaviane und Abessinische Steinböcke.

Auf dieser Reise durchstreifen Sie die schönsten Ecken im Norden Äthiopiens und stoßen dabei auf abwechslungsreiche

Landschaften, freundliche Menschen und eine jahrtausendealte christliche Kultur. Die faszinierenden Felsenkirchen in

Lalibela, die alte Hauptstadt Äthiopiens, Gondar mit Ihrem Kaiserpalast aus dem 17. Jahrhundert (UNESCO-

Weltkulturerbe), sowie Axum, dem Ursprungsort der salomonischen Kaiserdynastie.

Bei Ihrem Trekking im Semien-Gebirge können Sie den 4.430 m hohen Bahwit ersteigen. Mit etwas Glück werden Sie

Blutbrustpaviane und Abessinische Steinböcke sehen, wenn Sie, auf alten Hirtenpfaden wandernd, die Ruhe und

einzigartige Natur dieser ursprünglichen Bergwelt für sich entdecken: traumhafte Ausblicke, wunderschöne Wasserfälle

und beschauliche kleine Dörfer.


UNSER KOMMENTAR

Eine Reise zurück in die Geschichte. Die Kirchen sind Zeugen der Zeit und haben als Weltkulturerbe großen

Wert. Durch das Trekking in den Semienbergen erhalten Sie einen wundervollen Einblick in die Natur

Äthiopiens und lernen auch Einheimische kenen, die sie während Ihrer Wanderungen begegnen.

Geplantes Programm

Mahlzeiten: F = Frühstück / M = Mittagessen/Lunchpaket / A = Abendessen

1.Tag: Anreise

Abflug nach Addis Abeba

2.Tag: Ankunft Addis Abeba

Ankunft am Morgen und Transfer zum Hotel. Bei einer Stadtrundfahrt lernen wir die äthiopische Hauptstadt kennen.

Vom Entoto-Berg hat man eine wundervolle Aussicht über die Silhouette der Metropole. Danach besuchen wir u.a. die

Maryam-Kirche und das Nationalmuseum mit dem 3,2 Millionen Jahre alten Skelett von Lucy. Ü im Hotel. (-/-/-)

3. Tag und 4. Tag: Lalibela

Flug nach Lalibela, weltbekannt für seine einzigartigen Felsenkirchen, die in rotes Gestein gemeißelt sind. Die Stadt ist

nach König Lalibela benannt, der hier zahlreiche Sakralbauten errichten ließ. Die Felsenkirchen gehören zum UNESCO-

Weltkulturerbe und gelten als 8. Weltwunder. Wir haben den ganzen Nachmittag Zeit, um die Nordgruppe der Kirchen

zu besichtigen. Am nächsten Morgen wandern wir durch wunderschöne Berglandschaft hinauf zur Kirche Asheton

Maryam. Am Nachmittag Besichtigung der Südgruppe der Kirchen. 2 Ü im Hotel. (2xF/-/2xA)

5.Tag: Gondar

Nach dem Frühstück fahren wir auf der sogenannten „chinese road“ von Ost nach West durch das äthiopische Hochland.

Unterwegs haben wir immer wieder tolle Ausblicke hinunter in die Tiefebenen und kommen durch kleine Dörfer, wo die

lokale Bevölkerung dem Boden das wenige zum Leben mühevoll abringt. Am Abend Ankunft in Gondar. Ü im Hotel. (F/-

/A) Fahrtzeit ca. 8-9 Std.

6. Tag: Semien Gebirge

Am Morgen Besichtigung der Kaiserstadt. Die Stadt wurde 1632 vom Kaiser Fasilidas gegründet und

war für viele Jahrzehnte nicht nur Hauptstadt, sondern auch Zentrum der äthiopischen Kunst, Literatur

und Wissenschaft. Danach geht es weiter ins Semien-Gebirge, das 1979 zum UNESCO-Weltnaturerbe

erklärt wurde. Die unzugängliche Gebirgswelt ist Heimat vieler endemischer Tier- und Pflanzenarten. Am Abend

erreichen wir den Ausgangspunkt des Trekkings: das Sankaber Camp auf 3250 m. Ü im Zelt. (F/M/A)

7.Tag: Trekking

Heute beginnt unser Trekking durch die Semien-Berge. Auf gut befestigten Hirtenpfaden passieren wir kleine Dörfer,

wandern vorbei an Wasserfällen und genießen atemberaubende Ausblicke. Auf einer einladenden Wiese liegt das Gich

Camp (3600 m). Ü im Zelt. (Gehzeit ca. 6-7h). (F/M/A)


8. Tag: Trekking Semien Gebirge

Auf der heutigen Etappe genießen Sie die wohl spektakulärsten Ausblicke in den gesamten Semien-

Bergen. Sie wandern entlang der westlichen Steilwand des Gebirgszuges zum Gipfel des Imet Gogo

(3926 m) mit einer atemberaubenden Aussicht. Auf dem Rückweg über Saha (3785 m) und Kedadit

(3760 m) können Sie mit etwas Glück Blutbrustpaviane (Dscheladas) oder die seltenen Abessinischen Steinböcke

beobachten. Ü wie am Vortag. (Gehzeit ca. 5-7h). (F/M/A)

9. Tag: Ein weiterer Trekkingtag

Wanderung durch Erika-Vegetation, unzählige Lobelien und alpin anmutende Landschaften hinauf zum Inatye (4070 m)

direkt am Steilabbruch. Von dort haben wir eine einmalige Sicht zurück auf den Imet Gogo sowie auf das Tagesziel, das

Chennek Camp. Auf 3600 m bietet es neben einer grandiosen Aussicht ausreichend Gelegenheit zu Tierbeobachtungen.

Ü im Zelt. (Gehzeit ca. 6-8h). (F/M/A)

10. Tag: Der höchst Berg Äthiopiens

Wer möchte, kann heute einen der höchsten Berge Äthiopiens besteigen. Der Bwahit (4430 m) liegt in der Nähe des

Camps und kann in ca. 3-4h erklommen werden. Aber auch der Aufenthalt im Camp ist reizvoll: Gerade am Morgen und

am frühen Abend geben sich Dscheladas und Steinböcke ein Stelldichein. Ü im Zelt. (Gehzeit ca. 6h). (F/M/A)

11. Tag: Unser Weg führt nach Axum

Wir verlassen die Semien-Berge und fahren zuerst zur Nationalparkverwaltung nach Debark, um unsere

Guides abzusetzen. Danach fahren wir auf spektakulären Serpentinenstraßen parallel zum Semien-

Gebirge weiter nach Axum, dem Ursprungsort der salomonischen Kaiserdynastie. Ü im Hotel. (F/M/A)

Fahrtzeit ca. 11 Stunden

12. Tag: Axum

Ganztägige Besichtigung von Axum. Vor mehr als 3000 Jahren begann hier die Besiedlung Äthiopiens. Wir besuchen

zahlreiche Ausgrabungsstätten wie den Palast der Königin von Saba oder die Stelenfelder. In der Marienkirche werden

laut äthiopischer Überlieferung die Originale der Gesetzestafel des Moses auewahrt. Ü im Hotel. (F/-/A)

13. Tag: Axum – Tigrai Felsenkirchen

Von Axum fahren wir via Adwa nach Hawzien. Unterwegs besuchen wir die spektakulär in einer Felswand gelegenen

Kirche Abuna Yemata. (Vorsicht: nur für Schwindelfreie!) Diese hat aufgrund ihrer Lage bis heute ihren ursprünglichen

Charme erhalten. Ü im Hotel. (F/-/A) Fahrtzeit ca. 5-6 Std.

14. Tag: Mekele – Addis

Weiterfahrt nach Mekele und Besuch des Marktes. Am Nachmittag Rückflug nach Addis Abeba. Der

Abend geht bei einem traditionellen Essen mit schöner Tanzvorführung zu Ende. Übernachtung im

Hotel. (F/-/A) Fahrtzeit ca. 2-3 Std.

15. Tag: Rückreise

Fahrt zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt, Ankunft am Nachmittag. (F/-/-)

Änderungen der Reiseroute und Fluggesellschaften bleiben vorbehalten.


Enthaltene Leistungen

Linienflug ab/an Frankfurt mit Ethiopian Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und

Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.13)

Abflug Österreich/Schweiz auf Anfrage gegen Aufpreis

2 Inlandsflüge in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.13)

Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen

Englische und teils Deutschsprachige Tourenleitung (an den Terminen gekennzeichnet)

Eintrittsgelder & Nationalparkgebühren laut Programm

8 Ü im Hotel im DZ, 5 Ü im Zelt,

Mahlzeiten: 18xF, 12xM, 17xA (Mittagessen oft als Picknickpaket)Wwährend der Trekkingtage 1 Flasche Mineralwasser

pro Tag

Englischsprachiger Bergführer, Koch und Tragetiere

Campingausrüstung

Reiseliteratur

Nicht enthaltene Leistungen

Impfungen, Versicherungen, etc.

Schlafsack für die Zeltübernachtungen

Nicht angeführte Mahlzeiten

Visagebühren (ca. 20,- USD)

optionale Ausflüge

Ausgaben persönlicher Natur wie Getränke, Souvenirs, Trinkgelder

Flughafengebühren im Reiseland

Zusätzliche Leistungen

Terminbezogene Zusatzleistungen

EZZ Äthiopien

ab 180 €

Generelle Hinweise


Europäer benötigen für die Einreise nach Äthiopien einen Reisepass, der bei der Einreise noch 6 Monate gültig sein

muss, und ein Visum, das möglichst zwei Wochen vor Reiseantritt bei der äthiopischen Botschaft beantragt werden

sollte.

Grundsätzlich besteht für österreichische Touristen die Möglichkeit, das Visum an den internationalen Flughäfen

Bole/Addis Abeba und Dire Dawa zu erhalten (Gebühr US $ 20,--). Im Hinblick darauf, dass dies laut Auskunft der

äthiopischen Immigrationsbehörde äußerst zeitaufwendig sein kann, wird davon jedoch abgeraten.

Bitte beachten Sie die Hinweise des Aussenministeriums!

http://www.bmeia.gv.at

Klima

Durch die Höhe entstehen in Äthiopien drei Klimazonen. Bis zu einer Höhe von 1000 Metern herrscht feuchtes oder

trockenheißes Klima. In einer Höhe von 1000 bis 2500 Metern ist das Klima gemäßigt mit angenehmen

Durchschnittstemperaturen von 20-25°C. Aber über 2500 Meter ist es sehr kühl. Äthiopien hat 2 Jahreszeiten. Die

Trockenzeit in den Monaten Mitte September bis Mitte Juni und die Regenzeit in den Monaten Mitte Juni bis

September. Die Hauptstadt Addis Abeba liegt 2440 m über dem Meeresspiegel. Für das Omo-Land ist von Ende Juli bis

Mitte Oktober sowie von Ende November bis Mitte Februar die beste Reisezeit. Das Gebiet der Danakil besucht man

am besten von November bis März und die Historische Route im Norden wird zumeist zwischen September und April

bereist. Die Danakil-Wüste gilt als eine der heißesten Orte der Welt. Dementsprechend muss mit Tagestemperaturen

von über 40 Grad Celcius im Schatten gerechnet werden.

Zeitverschiebung

Während der sog. Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ) zwischen Ende März und Ende Oktober beträgt der

Zeitunterschied zu Äthiopien +1 Stunde. Während der sog. Winterzeit (MEZ) zwischen Ende Oktober und Ende März

beträgt die Zeitverschiebung +2 Stunden.

Verantwortung

Bitte bedenken Sie immer, dass Sie Gast in diesem wunderschönen Land sind und dass dessen Einwohner Sie immer

gebührend und respektvoll behandeln werden. Insofern ist es eines Jeden Pflicht, diesen Respekt auch gegenüber den

Einheimischen zu erwidern.

Kulturelle Besonderheiten

In Äthiopien gilt der Julianische Kalender, der 12 Monate mit je 30 Tagen und einen Monat am Jahresende mit 5 bzw. 6

Tagen hat. Dies ist abhängig davon ob es sich um ein Schaltjahr handelt oder nicht. Der Julianische Kalender liegt 7 Jahre

und 8 Monate hinter unserer Zeitrechnung. Während also der Rest der Welt das Millennium im Jahre 2000 überschritt,

befand sich Äthiopien immer noch in den 90er Jahren. Einige christliche Feiertage:

Gena Weihnachten, 07. Januar

Timkat Dreikönigsfest, 18. Januar

Enqutatash Neujahr, 11. September

Meskal Kreuzerhöhungsfest (äthiop. = Meskel), 27. September

Das Fest der Kreuzerhöhung erinnert an das Auffinden des Kreuzes Christi am 13. September 326 und dessen feierliche

Präsentation in der Grabeskirche am darauffolgenden Tag. Das Kreuzerhöhungsfest ist für die Orthodoxe Kirche eines

der Hochfeste und auch die Katholische Kirche betrachtet diesen Tag als Gedenktag ihres Kalenders. Nach dem

julianischen Kalender wird es regelmäßig am 14. September gefeiert, nach dem gregorianischen Kalender fällt das Fest

hingegen auf den 27. September. Der Name "Erhöhung" beruht in dem Brauch der Orthodoxen Kirche das Kreuz zu

erheben und in alle Himmelsrichtungen zu zeigen.

Impfungen

Abgesehen von einem Basisschutzprogramm für alle Reisenden (Diphtherie/Tetanus/Polio, Hepatitis A und B, Typhus)

empfiehlt das Zentrum für Reisemedizin Wien (Tel. 01 - 403 8343) jedoch für Rundreisende und Individualtouristen eine

vorbeugende Impfung gegen Cholera, eitrige Gehirnhautentzündung (Meningokokken – Meningitis), für

Individualtouristen und bei längeren Aufenthalten zusätzlich gegen Tollwut. Malariaprophylaxe wird - außer im

Hochland - ganzjährig für das gesamte Gebiet angeraten.

Weitere Infos finden Sie auf der Seite des Traveldoc


Programmhinweise

Anforderungen

Teamgeist und Bereitschaft zum Komfortverzicht, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit sowie gute Ausdauer und Kondition

für mehrstündige Wanderetappen auch in Höhenlagen von über 4000 m. Darüber hinaus gute Ausdauer, Kondition und

Hitzeverträglichkeit für die mehrstündigen Fahretappen. Sie übernachten zum Teil in Zelten, bei deren Auau Sie bitte

mithelfen. Vier Reisende und ein Fahrer teilen sich ein Fahrzeug.

Hinweise

Bitte beachten Sie, dass Sie beim Besuch der Kirchen in Lalibela idealerweise Einwegüberziehschuhe aus der Apotheke

tragen, da die Teppiche stark mit Flöhen besetzt sind.

Die beste Reisezeit für Äthiopien liegt zwischen Oktober bis Mai, am angenehmsten sind die Monate November bis

Januar

Kooperationen

Diese Reise wird von einem Weltweitwandern-Partner veranstaltet. Für Buchung und Durchführung dieser Reise

gelten ausschließlich die AGB unseres Partner-Veranstalters, welche wir Ihnen auf Anfrage gerne vorab zusenden.

Termine, Preise & Buchung

Frühbucher-Rabatt bei Buchung 6 Monate vor Abreise

von

bis

Gruppe

min/max

Plätze Preis EZZ

15.02.14 01.03.14 8/12 2.690 € 180 €

04.10.14 18.10.14 8/12 2.690 € 180 €

11.10.14 25.10.14 8/12 2.490 € 180 €

deutschsprachige Tourenleitung

01.11.14 15.11.14 8/12 2.490 € 180 €

06.12.14 20.12.14 8/12 2.490 € 180 €

deutschsprachige Tourenleitung

17.01.15 31.01.15 8/12 2.690 € 180 €

07.02.15 21.02.15 8/12 2.690 € 180 €

Bei dieser Reise sind noch Plätze frei.

Bei dieser Reise sind nur noch wenige Plätze frei.

Diese Reise ist ausgebucht/geschlossen.

© Weltweitwandern GmbH +43 (0) 316 58 35 04-0 info@weltweitwandern.at Gaswerkstr. 99, 8020 Graz, Austria

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine