Flyer

pelmke.de

Flyer

HAGENTanzRaume

TANZTHEATER

FESTIVAL

18.– 26. MAI 2009


Impressum

Veranstalter: Ev. Schülerinnen- und Schülerarbeit in Westfalen (BK) e.V., Ergster Weg 59,

58093 Hagen in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Hagen,

Postfach 4249, 58042 Hagen

Hotline: 02331-207-4864 oder -4865

Telefax: 02331-207401

E-Mail:

anna.erkeling@stadt-hagen.de

Internet:

www.tanzraeume.hagen.de

Programm/Leitung: Rita Viehoff

PR/Organisation: Anna-Maria Erkeling

Technische Leitung: Smartlite Kamen

Artwork:

Helm & Wienand

Titelmotiv: Andrea Guermani

Tickets: Einzelkarte: 10 €/ 8 € für Schüler, Studenten und

(ab 02.04.2009)

Behinderte (Betreuungsperson frei) bei

Vorlage des entsprechenden Ausweises

Festivalkarte: 40 € (für alle 5 Veranstaltungen)

Vorverkauf:

Theater- und Konzertkasse, Elberfelder Str. 65, 58095 Hagen,

Di bis Fr 8 – 19 Uhr und Sa 10 – 13 Uhr

sowie jeweils eine Stunde vor Beginn der Vorstellung

Kartenbestellung: Telefonisch: 0 23 31 / 207 - 32 18, Telefax: 0 23 31 / 207 - 24 46

theaterkasse@stadt-hagen.de, www.theater.hagen.de

9. TanzTheaterFestival Hagen

Karten online:

NEU

unter www.theater.hagen.de

Akzeptiert werden VISA und MasterCard, Bearbeitungsgebühr von zzgl.

1 € pro Karte, Versand der Karten innerhalb Deutschlands zzgl. 3 €.

Reservierte Karten werden auf Wunsch und nach erfolgter Zusendung

eines Verrechnungsschecks sowie eines frankierten Rückumschlags

zugesandt. Bereits erworbene Karten sind vom Umtausch und der Rückgabe

ausgeschlossen.

Unser Servicepersonal an der Theaterkasse berät Sie gerne ausführlich.

Veranstaltungsort:

Anfahrt:

Opus – neue bühne hAGEN, Elberfelder Str. 65, 58095 Hagen

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie das OPUS mit den

Buslinien 512, 515, 516, 518, 519, 521, 524, 527, 541, SB 71 und 84

bis zur Haltestelle Theater.

Eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie im

Internet unter ww.tanzraeume.hagen.de.

TanzRäume ist eine Veranstaltung der Ev. Schülerinnen- und

Schülerarbeit in Westfalen (BK) e.V. in Kooperation mit dem

Kulturbüro Hagen und dem Theater Hagen.

Mit Unterstützung der Mark-E.

Ein besonderer Dank gilt unseren Partnern für Ihre Unterstützung.


Tanzen Sie durch den Mai!

Dass die Goldadern im Tanzeldorado NRW

nicht nur in Essen und Wuppertal liegen, will in

diesem Jahr das hochkarätige Hagener Tanztheaterfestival

TanzRäume wieder unter Beweis

stellen. Die Evangelische Schülerinnen- und

Schülerarbeit in Westfalen (BK) e.V. in Kooperation

mit dem Kulturbüro der Stadt Hagen laden

zum neunten Mal nationale wie internationale

Compagnien zum Tanz durch den Mai ein!

TanzRäume hat sich längst als fester Bestandteil

der Hagener Kulturlandschaft etabliert und

besticht erneut durch ein vielfältiges, zeitgenössisches

Tanzprogramm, das eine Strahlkraft

über die Stadtgrenzen hinaus besitzt.

Unser Dank gilt unseren langjährigen Partnern,

ohne die all dies nicht möglich sein

würde! TanzRäume ist in Südwestfalen nur der

erste kulturelle Streich – der zweite und der

dritte folgen sogleich! Der südwestfälische

Festivalverbund „DIE DREI“, d. h. das Singer&Songwriter-Festival

Wortklang in Iserlohn,

KulturPur auf dem Giller bei Siegen und Tanz-

Räume in Hagen bestimmen souverän im Mai und Juni die kulturelle

Landschaft der Region. Auch 2009 lautet folglich das Motto: „LUST

HOCH DREI“! Möglich gemacht wird diese langjährige kulturelle

Partnerschaft durch die Förderung der Staatskanzlei des Landes NRW.

Auch im östlichen Ruhrgebiet hat TanzRäume Verbündete gefunden.

Folgen Sie den ganzen Sommer der TANZSPUR, die in Kooperation mit

den SommertanzWochen in St. Reinoldi Dortmund mit insgesamt neun

Veranstaltungen entlang der Ruhr gelegt wird! Unser Dank gilt auch

der nun schon im zweiten Jahr bestehenden Sponsorenpartnerschaft

mit dem heimischen Energieversorger Mark-E! Getreu dem Motto

„Energie, die bewegt“, ermöglicht diese Partnerschaft auch in diesem

Jahr wieder ein hochkarätiges Tanztheater-Programm in Hagen.

TanzRäume ist mehr als nur ein Festival!

In diesem Jahr ist es gelungen, mit Hilfe der Unterstützung des Lions

Club Hagen-Mark das Workshopprogramm in Kooperation mit Hagener

Schulen zu erweitern. Die Tanzwerkstatt Elbershallen stellt hierfür

ihre Räumlichkeiten dankenswerterweise kostenfrei zur Verfügung.

Auch das Kino Babylon hat sich im Rahmen von TanzRäume ganz auf

Tanz eingestellt. Die Hagener Fotodesignerin Inka Vogel zeigt während

des gesamten Veranstaltungszeitraums ihre kraftvollen Arbeiten! Ihre

Fotos sind begleitend zum Festival im Opus zu sehen!

Tanzen Sie mit uns durch den Mai! Wir freuen uns auf Sie!


El Contrabando


18. Mai On_Line_

Compagnie el contrabando – Moderner Flamenco

mit gesellschaftskritischem Schleudergang

Foto: Andrea Guermani

Kanton Solothurn,

Stadt Solothurn,

Migros Kulturprozent,

Ernst Göhner Stiftung,

Sophie und Karl

Binding Stiftung,

Stiftung der Schweizerischen

Landesausstellung

1939, Schweizerische

Interpretenstiftung,

Mathys-Stiftung

für Wohlfahrt und

Kultur, Kulturfonds des

Anzeigerverbandes

Bucheggberg-

Wasseramt

in Zusammenarbeit

mit elf_electroflamenco

E.M.C.H. &

haller_light

Neonlicht, vier schwarze Waschmaschinen, fünf Tänzerinnen

und eine Schweizer Choreografin – wer denkt hier an Flamenco?

Dessen ungeachtet schmuggelt die Schweizer Compagnie

El contrabando in ihrer jüngsten Produktion eine zeitgenössische

Flamenco-Inszenierung über die Landesgrenzen.

Unter der Leitung von Anet Fröhlicher löst die Compagnie den

Flamenco aus seinen ästhetischen Verpflichtungen, aus seinem

Kontext! Ungeschminkt und im gesellschaftskritischen

Schleudergang wird die moderne Welt der Börse, die Welt des

„anything goes”, die Online-, Web- und New-Economy-

Gesellschaft, das Pulsieren der Finanzmärkte, der Mode- und

Geschäftswelt thematisiert. Die Dynamik und Energie des Flamencos

entspricht dem Rhythmus, den „up and downs” der

Börse! Getanzt wird auf schwarzen (während der Produktion

laufenden) Waschmaschinen zu Electro-Flamenco-Musik von

Abdullah Benabdallah, getanzt wird eine sich stetig steigernde,

pulsierende Choreografie! El contrabando legt mit ihrer

Produktion „On_Line_” einen Börsen-Bolero aufs Parkett,

der sich gewaschen hat!


Foto: Wolfgang Weimar

Stephanie Thiersch

D

20. Mai Blind Questions

MOUVOIR / Stephanie Thiersch Blind questions:

I see me you neither – Das Rätsel um die Liebe

Stephanie Thiersch ist nach Ihrer Produktion „Under green

Ground” 2006 nun schon das zweite Mal bei TanzRäume. Im

Gepäck hat die Kölner Choreographin und Medienkünstlerin

ihre neue intermediale Tanzperformance, im Spannungsfeld

von Tanz, Theater und Gesang. Ausgangsposition für ihre

neueste Produktion: ein Wohnzimmer, eine Videoinstallation,

eine Bühnenperformance und die Frage nach dem Mysterium

der Liebe. Thiersch verwebt in ihrer neuesten Inszenierung

Tanzperformance und Videoprojektion. Beide Medien treffen

in „blind questions” aufeinander, treten in einen Dialog über

das Geheimnis der Liebe. Harmonie und Nähe, aber auch

Kontrollverlust, Leidenschaft, Ablehnung, Einsamkeit, Selbstaufgabe

sind Stichworte für die Figuren auf der Bühne, die

den Variationen der Liebe, dem Wandel der Beziehungen

satirisch auf der Spur sind. Ist Liebe nicht längst veraltet,

verspottet, entwertet und altmodisch? Ist sie nicht längst

wissenschaftlich in ihre chemischen Prozesse und neuronalen

Strukturen zerlegt? Ist sie nicht bereits in Talkshows, Blogs

und Chats zerredet worden? Ob Stephanie Thiersch eine

Antwort findet sehen Sie bei TanzRäume!


Renegade theatre

D

22. Mai Schwarze Katze

Renegade theatre – Tanz, Breakdance und BMX –

ein Gesamtkunstwerk von Malou Airaudo

Foto: Oliver Look

Zwei klassisch ausgebildete Folkwang-Tänzer, drei Breakdancer

und ein BMX-Fahrer stehen für die neueste Produktion

des Renegade theatre. Die Lokalmatadoren aus Herne

begeisterten schon 2004 bei TanzRäume mit ihrem Stück

„Rumble“. In ihrer neuesten Crossover-Produktion eröffnet

das Bewegungsrepertoire immer neue Bilderwelten, die sich

zu einem rasanten Gesamtkunstwerk steigern! Begleitet wird

der energiegeladene und geschmeidige Spannungsbogen von

einem mitreißenden Musik-Mix, von Chanson bis Heavy-

Metal. Die Choreographin Malou Airaudo, u. a. langjährige

Solo-Tänzerin im Ensemble von Pina Bausch und Professorin

für Modernen Tanz an der Folkwang Hochschule Essen, verfolgt

mit dieser Produktion kein unmittelbares Ziel. „Mein

Wunsch zu kreieren ist motiviert durch die Menschen, mit

denen ich arbeite, durch den Wunsch, ihre Persönlichkeit zu

entdecken, die für mich genauso wichtig ist wie ihre Technik.“

Schwarze Katze braucht kein Skript, keine Geschichte

oder Vorlage – das Stück ist reduziert auf Tanz, Bewegung,

Gefühl und die Persönlichkeit der Tänzer! „Schwarze Katze ist

die Edelmieze der europäischen Off-Szene!“


Foto: Hardcore Session

Black Blanc Beur

F

24. Mai T’es Trois

Black Blanc Beur

Rasanter Tanzkult aus Paris

Black Blanc Beur – schon mal gehört? Kein Wunder, denn

TanzRäume-Kenner wissen, dass Black Blanc Beur schon

2005 mit dem Stück „Si Je t´M” in Hagen gefeiert wurde. Seit

der Gründung 1984 und ihrer ersten Show mit 40 Tänzern

auf einem Parkplatz in Saint Quentin en Yvelines gehört die

Compagnie zu den Pionieren, die den Streetdance salonfähig

gemacht haben! Die langjährigen Choreographen von Black

Blanc Beur, Christine Coudun und Jean Djemad, waren die

ersten, die den getanzten Streetdance und HipHop anderen

Tanz-, Bewegungs- und Musikeinflüssen gegenüber öffneten.

2009 steht T´es Trois bei TanzRäume auf dem Plan. In dieser

Inszenierung kämpft ein Tänzertrio in atemberaubendem

Tempo und akrobatischer Körperbeherrschung sowie exzellentem

Timing gegeneinander und gegen sich selbst. Wut,

Kampf, Ablehnung, Aggression, Rivalität, Widerstand, Emotion,

aber auch Stille und Reflexion werden durch das Repertoire

des Breakdance ausgedrückt. Die dominanten Kampfszenen

werden kontrastiert durch unterschwellige Komik. Die

Musik von Doktor L. treibt die Tänzer an ihre Grenzen. Innovativer

Tanzkult, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten!


Tanz Company Gervasi

A

26. Mai SEIKES

Tanz Company Gervasi

Körpererkundungen auf österreichisch

Foto: Giuliana Gervasi

Die Tanz Company Gervasi aus Österreich, geleitet von dem

Meisterchoreographen Elio Gervasi, entwirft in ihrer aktuellen

Inszenierung SEIKES seltsame Lebewesen, Schutzhelmköpfe,

Lampenschirmkäfer, Lichtgierlinge, Schattensuchspinnen!

Diese menschenähnlichen Insekten zeigen sich auf der einen

Seite berührungsängstlich, hypochondrisch und schüchtern –

zeichnen sich durch eine besondere Empfindlichkeit, ja Zerbrechlichkeit

aus. Auf der anderen Seite präsentieren sich

diese Wesen zugleich voller Vitalität, Neugier und Lebenslust.

In dadaistischer Manier und unter Verwendung alltäglicher

Gebrauchsgegenstände, wie etwa dem Lampenschirm, ertasten

die Tänzer jene Gratwanderung zwischen Trivialität und

Tiefgang, zwischen kindlicher Unbekümmertheit und existentiellem

Ringen, zwischen intensiven Alltags- und explosiven

Zirkusmomenten. Das puristische Bühnenbild, die subtile

Lichtregie und die Live-Musik von Lars Stiegler unterstützen

den Tanz der Empfindungen und Zerbrechlichkeiten.


TanzRäume 2009 ist ganz auf HipHop eingestellt!

Alle Veranstaltungen sind aber auch für die geeignet,

für die B-Boying, Lockin´, Poppin´, electric Boogie,

New Style, Krumping bisher noch Fremdwörter sind!

2 Workshops für Hagener Schulklassen!

Erstmalig werden mit Unterstützung von Lions Club

1

Hagen-Mark und der Tanzwerkstatt Elbershallen in

diesem Jahr zwei Workshops (!) für Hagener Schüler und

Schülerinnen angeboten!! Workshopleiter wird Takao Baba

sein, Mitglied der Massiv Creation Crew/London, der u.a.

schon mit Künstlern wie Jamelia, Pink und den Spice Girls

zusammengearbeitet hat. Die Workshopergebnisse werden

am 24.05.09 um ca. 20 Uhr und 21.45 Uhr im Rahmen des

Festivals, im Lutz, präsentiert. Der Eintritt ist frei!

2

HipHop-Dance-Contest!

Zum ersten Mal gibt es bei TanzRäume in Kooperation

mit dem Kultopia am 23.05.09 einen HipHop-Dance-

Contest: Tanzgruppen aus den Bereichen HipHop, New

Style, Krump etc. batteln in Hagen gegeneinander und geben

ihr Bestes! Die Jury besteht aus erfahrenen Tänzern der Szene

und kürt die beste Crew! Also meldet Euch an! Anmeldungen

sind bis zum 15.05.09 möglich (Kultopia Hagen,

Konkordiastr. 23 - 25, 58089 Hagen, Tel. 02331-788700,

Mail: Bernd.Koenig@stadt-hagen.de). Und zu gewinnen

gibt’s auch was! Wo: Sporthalle Mittelstadt, Bergischer

Ring 80, 58089 Hagen, um 13 Uhr. Weitere Infos unter

www.kultopia.de und www.tanzraeume.hagen.de

Offener

HipHop-Workshop!

In der Tanzwerkstatt

Elbershallen findet am

3

21.05.09 ein offener Hip-

Hop-Workshop statt! Mit Takao

Baba, Workshopleiter der Tanz-

Räume Workshops, können

Anfänger und Fortgeschrittene

trainieren, reinschnuppern und

ausprobieren! Informationen,

Gebühren und Anmeldung

unter: Telefon 02331-69542 35

oder unter www.tanzwerkstattelbershallen.de!

Foto: Schnitzz

Wir wollen euch tanzen

sehen!

Lions-Club Hagen-Mark


Veranstaltungsort:

Kino Babylon

Pelmkestraße 14

58089 Hagen

14. Mai Rythm is it

D 2004, R+B: Thomas Grube & Enrique Sánchez

Lansch, 100 Min, Dokumentarfilm, mit Simon

Rattle, Royston Maldoom, Marie Theinert, Olayinka

Shitu, Martin Eisentraut u.v.a., ab 6 Jahre.

250 Kinder und Jugendliche, die meisten ohne jede Erfahrung

mit klassischer Musik, proben Strawinskys „Le Sacre du Printemps“.

Was als nette Abwechslung im Schulalltag beginnt,

wird zur spannenden, höchst emotionalen Entdeckungsreise.

Auf Augenhöhe mit seinen jugendlichen Protagonisten Marie,

Martin und Olayinka erzählt RYTHM IS IT! auf leidenschaftliche

und aufmerksame Weise von der Entwicklung des ersten

großen Education-Projekts der Berliner Philharmoniker unter

der Leitung von Sir Simon Rattle in Kooperation mit dem aus

England stammenden Choreographen Royston Meldoom. Ein

mitreißender und zärtlicher Film über das Vertrauen in sich

und andere und die grenzensprengende Kraft der Musik.

Beginn: 20 Uhr

Tickets: 3,50 EUR / 5 EUR

Informationen:

Telefon 02331- 207 48 64

TanzRäume Kino oder tanzraeume.hagen.de.

28. Mai Rize

USA 2004, R+B: David LaChapelle, 86 Min, OmU (englisch),

Dokumentarfilm mit Thommy the Clown, Lil C,

Miss Prissy

Der Photograph David LaChapelle taucht in seinem Debütfilm

in eine bisher verschlossene Subkultur ein. In furiosen Bildern

rauschen die Bewegungen des unter dem Namen „Clowning“

oder auch „Krumping“ in den Straßen von Los Angeles pulsierenden

Tanzstils auf den Zuschauer ein. Die aggressiven

und atemberaubenden Choreographien markieren dabei

einen Ausdruck sozialer Unterdrückung und sind mehr als nur

gefälliger Modetrend: „Krumping” und „Clowning” sind die

beherrschenden Kräfte im Leben der Protagonisten und ihre

sehr persönliche Art, der allgegenwärtigen Gewalt künstlerisch

entgegenzutreten und ein Ventil für Frustration und

Ungerechtigkeit zu schaffen. Tommy the Clown, Tight Eyez, Lil

C und Miss Prissy zeigen durch ihre enorme Willenskraft, dass

es eine Alternative zu einem Leben in Gangs gibt und brechen

mit den gängigen Vorstellungen des „HipHop-Mythos“ durch

ihr gezieltes Streben nach Moral und Werten.

Beginn: 20 Uhr

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine