Leben & erziehen Kindern jeden Wunsch erfüllen? (Vorschau)

103726.44zcr

Dezember 12/2014

Deutschland 2,95 €

Österreich 3,30 € · Schweiz 5,50 sfr · BeNeLux 3,40 €

Italien 3,50 € · Spanien 3,50 €

Selbermachen

& verschenken

Puppenhaus

+ Parkgarage

Seite 76

Das Elternmagazin

Kindern

jeden

Wunsch

Baby-

Glück

Was

die Kleinen

lieben

Seite 12

Gesundheit

Die besten

Medikamente

für Kinder

Seite 42

erfüllen?

Die Kunst des

richtigen Schenkens

SEITE 22

So feiern wir

Weihnachten

Familien erzählen von ihrem Fest

SEITE 16


Fein zum Fest

Mode für die Jüngsten und

Fragen an den Nikolaus im Ratgeber

[ 6 ]

FOTOS: DANIEL GERST, HERSTELLER (2), PAMPERS; ILLUSTRATIONEN: NINA TAKATA

In der

Weihnachtsbäckerei…

Rezepte ohne Ei, Weizen

oder Milch.

Die dürfen alle essen!

S. 31

Schenke herzlich und frei

Martina Kaiser

Chefredakteurin

Wissen Sie schon, was Sie

zu Weihnachten verschenken?

Meine Freundin hat ihre Liste

schon Ende Oktober komplett.

Da ist genau notiert, was die

Söhne, der Mann, die Freunde

bekommen. So viel Planung

ist mir fremd; oft sause ich noch

einen Tag vor Weihnachten durch die Geschäfte.

Und natürlich frage ich mich wie alle Eltern:

Müssen wir unseren Kindern jeden Wunsch

erfüllen? Warum richtig schenken eine Kunst ist,

darüber schreibt Claudia-Marie Dambacher

ab Seite 22. Der Dichter Joachim Ringelnatz hat

folgenden Rat: „Schenke herzlich und frei./

Schenke dabei/was in dir wohnt./An Meinung,

Geschmack und Humor./So dass die eigene Freude

zuvor/dich reichlich belohnt.“*

Ich wünsche Ihnen einen zauberhaften Advent –

viele Ideen dazu finden Sie in diesem Heft und

ab 1. Dezember in unserem Online-Adventskalender

www.leben-und-erziehen.de/adventskalender.

Ihre

martina.kaiser@bayard-media.de

* Das komplette Gedicht finden Sie unter www.leben-und-erziehen.de/gedichte

Mit einem Abo haben Sie jede Ausgabe von Leben & erziehen pünktlich im Briefkasten.

Infos finden Sie auf Seite 61 und 82.

Abonnenten-Service Telefon 0 83 82/277 57 - 925 (Mo – Fr von 8 – 18 Uhr), Fax 0 83 82/277 57 - 777

Redaktion Leben & erziehen | Böheimstraße 8 | 86153 Augsburg | Telefon 08 21/45 54 81 - 51

Fax 08 21/45 54 81 - 12 | E-Mail-Adresse: redaktion@bayard-media.de

Promi-Interview

Unsere Redakteurin

Martina Dankof-Decker

traf Collien Ulmen-

Fernandes und ihren Mann

Christian Ulmen in Hamburg

[ 48 ]

Leben & erziehen 12/2014 3


Medizin

für Minis

Schnupfen, Husten, Fieber:

Welcher Wirkstoff wann hilft

[ 42 ]

Wir freuen

uns auf

Weihnachten

Familien erzählen,

wie sie feiern.

Außerdem zeigen wir

süße Babymode fürs

Fest sowie Adventskalender,

Bücher und

Spielsachen rund um

Weihnachten

Fiebersaft

Und der Nikolaus

kommt trotzdem!

Und hat leckere Plätzchen

ohne Weizen, ohne Ei,

ohne Milch im Sack

[ 31 ]

Bitte

nicht kratzen!

AUSGABE 12

LEBEN MIT KINDERN

12 Was Babys lieben

Wir verraten

die 5 Geheimnisse

glücklicher Babys

16 So feiern wir!

4 Familien freuen sich

auf ihr spezielles

Weihnachtsfest

22 Die Kunst des

richtigen Schenkens

Warum Eltern

nicht jeden Wunsch

erfüllen sollten

62 Weihnachts-Zauber

Adventskalender,

Bücher, CDs und vieles

mehr rund ums Fest

GESUNDHEIT

& ERNÄHRUNG

31 Besondere Plätzchen

Ohne Weizen, ohne Ei,

ohne Milch: Rezepte

für Kekse, die jedes

Kind verträgt

34 Der Fahrplan

in der Milch-Zeit

So finden Sie

die richtige Nahrung

für Ihr Baby

42 Medikamente

für Kinder

• Richtig dosieren

• Die besten Wirkstoffe

46 Das stoppt

den Juckreiz

Neurodermitis:

Wie Eltern vorbeugen

und lindern können

TITELFOTOS: PICTURE PRESS/MARINA RAITH, ISTOCKPHOTO.COM (4), MAREN STÖVER, WESTEND61

FOTOS: FOTOLIA.COM, GETTY IMAGES, MAREN STÖVER; ILLUSTRATIONEN: ISTOCKPHOTO.COM, STEPHANIE WUNDERLICH


Promi-Eltern

im Interview

FAMILIE

& PARTNERSCHAFT

48 „Damit Kinder gesund

ins Leben starten“

Collien Ulmen-

Fernandes und ihr Mann

engagieren sich

für Kinder in Äthiopien

52 Mein Löwenbaby

Eine junge Mutter

erzählt, warum sie sich

gegen eine Abtreibung

entschieden hat

76 Basteln und

verschenken

Puppenhaus

und Park garage

zum Selber machen

GELD, TEST & SERVICE

56 Der erste Schreibtisch

Das ist der ideale Platz

zum Malen und Basteln

Puppenhaus

Ein Regal, unsere Vorlagen,

ein paar Post-its –

schon ist das Puppenhaus fertig.

[ 76 ]

RUBRIKEN

26 So heißt unser Kind

Die schönsten

Namengeschichten

58 Die Seite für Kinder

Nikolaus

im Knusperhaus

60 Kindermund

Wir verlosen:

6 Krabbeldecken

von Odenwälder

BabyNest

75 Glosse

Papa-Bär trifft

Mama-Löwe

78 Kreuzworträtsel

Zu gewinnen:

20 x „Mein allererstes

Tablet“ von ministeps

79 Leben & erziehen

bei facebook

Fan werden und

Shopper gewinnen

80 Impressum, Vorschau

Das sind unsere

Titelthemen

Baby-

Glück

Schon die Kleinsten

zeigen, was sie

lieben — und was sie

nicht mögen. Wir

verraten 5 Basics

[12]

Milch

Der Fahrplan

zur richtigen

Fläschchen-

Nahrung

[ 34 ]

Danke,

dass du lebst

Abtreiben —

ja oder nein? Eine

junge Mutter über

ihre Entscheidung

[52]

Der große

Ratgeber

INHALT

6 Leben mit Kindern 0 – 1

• Das erste Mal mit Baby

unterm Baum – was

jetzt wichtig ist

8 Leben mit Kindern 1 – 3

• Die besten Strategien

gegen Kita-Kummer

• Vorsorgeuntersuchung

einfach

nachholen?

10 Leben mit Kindern 3 – 6

• Sag mal,

lieber Nikolaus ...

• Mit 5 in die Schule?

39 Ernährung

• Nach vier Wochen

den zweiten Brei?

• Leser-Sprechstunde

zur Baby-Ernährung

40 Gesundheit & Pflege

• Selbst gemachte Badezusätze

für Babys –

was Ärzte raten

Das Spielzeugregal ist voll — trotzdem

gibt's einen langen Wunschzettel.

Und wer kann schon flehenden Kinderaugen

widerstehen? Warum weniger

manchmal mehr ist

[ 22 ]

50 Elternleben

• Geschenke für Papa

• Leser-Sprechstunde

zum Elterngeld

Kostenloser Newsletter

und viele aktuelle Infos

für Familien bei

www.leben-und-erziehen.de

Leben & erziehen 12/2014 5


Leben

MIT

Samtkleid mit

Tüllunterrock für mehr

Volumen von il gufo,

bei www.melijoe.com,

Größe ca. 74 — 86;

110 Euro

Kuschelweste aus der

Serie „Winter Friends“

von Chicco (im

Fachhandel),

Größe 50 — 92;

34,90 Euro

Für Minis in

Feierlaune

Zum Fest putzen sich schließlich alle

schick raus — auch schon die Kleinsten

Halbschuhe von

Primigi für einen

glänzenden Auftritt

(im Fachhandel),

Größe 18 — 26;

64,90 Euro

6

Leben & erziehen 12/2014


R A T G E B E R

KINDERN0-1Jahr

Set aus Hemd und

Hose mit Hosenträgern

von www.

vertbaudet.de,

Größe 62 — 92;

29,95 Euro

Engelkleidchen mit

Blumenapplikationen

und Tüllüberrock von

www.nextdirect.com,

Größe 62 — 86; 15 Euro

Schuhe „Baby Sleep“

aus weichem Leder

für Neuge borene von

Clarks (im Fachhandel);

29,95 Euro

FOTOS: GETTY IMAGES, HERSTELLER (6), ISTOCKPHOTO.COM (2)

Weihnachts-Premiere

Das erste Mal mit Baby auf dem Arm vor dem Christbaum sitzen

und als Familie das Fest der Liebe feiern — freuen Sie sich darauf!

• Alles ist anders –

und doch nicht

Die Atmosphäre

spüren die Kleinsten

natürlich auch. So

viel ist neu: der Baum

im Haus, die Lichter,

die Aufregung von

Mama und Papa.

Deshalb sollte nicht

noch am Rhythmus

gerüttelt werden.

Schlaf- und Essenszeiten

sind an den

Festtagen unverändert,

sonst kann es

Knatsch geben.

• Wir zu euch, ihr

zu uns oder alle

zu denen? Wenn

das Baby nicht in

der gewohnten Umgebung

bleibt, sollten

zumindest die Anund

die Rückreise

stressfrei sein. Am

besten fahren, wenn

das Kind schläft.

Aufpassen,

bitte!

Kerzen, Tee,

Glühwein können

für Babys gefährlich

werden, warnt das

Universitäts klinikum

Leipzig. Wenn

die Kinder danach

greifen, verbrennen

sie sich schnell.

• Apropos Stress

Der passt nicht

zum Weihnachtsgedanken.

Wenn das

Drei-Gänge-Menü,

die Wachs kerzen oder

zu viele Gäste für

Stress sorgen, lieber

Alternativen suchen.

Unser Vorschlag:

Würstchen mit Kraut

und Kartoffelbrei,

LED-Lichter und nur

der engste Familienkreis.

GESCHENKE-TIPP

Meine Glitzer-Kugel

Sie brauchen

Mehl, Wasser, eine

unzerbrechliche

Christbaumkugel,

Glitzerstaub,

Sprühlack, Dekoband

So geht’s

50 g Mehl mit

etwa 200 ml Wasser

aufkochen, bis eine

klumpige, klebrige

• O du fröhliche

Babys lieben es,

wenn Mama und

Papa Weihnachtslieder

singen und

dazu tanzen. Der Stil

ist egal, den Kindern

gefällt der Tölzer

Knabenchor ebenso

wie Frank Sinatra.

• Schenk ich dir!

Eine oder zwei

Kleinigkeiten reichen.

Ein Baby braucht

keinen Geschenkeberg,

es freut sich

auch über die Glitzerkugel

am Baum und

das raschelnde

Papier. (Was sich bald

schon ändern wird ...)

Für Oma, für den Onkel,

für sich selbst: eine Christbaumkugel

mit Glitzer-Fußabdruck vom Baby

Masse entsteht,

abkühlen lassen.

Babys Fuß erst dann

dünn und gleichmäßig

damit einpinseln und

auf die Kugel drücken.

Den Fuß abwaschen.

Den Abdruck mit Glitzer

bestäuben, mit Lack

fixieren. Zum Schluss

das Band befestigen.

Leben & erziehen 12/2014

7


Leben

Kita-Kummer?

Muss nicht sein!

Nicht immer läuft alles glatt. Aber: Nicht alles, worüber sich

Eltern Sorgen machen, ist auch ein echtes Problem. Ilona Scheib,

Leitung der „Fünkchen“-Kindertagesstätte beim Bayerischen

Rundfunk in München, gibt Antworten auf drei häufige Elternfragen

Was tun, wenn ...

... mein Kind das Essen in

der Kita nicht mag?

Kinder sind oft mäkelig, ihr

Geschmack entwickelt sich

erst noch. Manche lassen

sich auch vom „Bäh“

der Nachbarin anstecken.

Deshalb müssen sie bei uns

von jedem Essen zumindest

probieren. Eltern sollten das

unterstützen, indem sie

nicht extra etwas mitgeben

oder das Kind gleich beim

Abholen mit Essen versorgen.

So lernen Kinder, dass

es nicht immer eine Extrawurst

für sie geben kann.

... mein Kind oft alleine

in der Ecke sitzt und nicht

mit den anderen spielt?

Abwarten. Manche Kinder

beschäftigen sich, indem sie

beobachten. Sie wollen sich

erst einen Überblick verschaffen.

Diese Zeit sollte

man ihnen geben und nicht

gleich versuchen, sie zu bespielen.

Wenn sich das Kind

über einen längeren Zeitraum

zurückzieht, sollten

Eltern mit der Fachkraft

nach einer Lösung suchen,

um das Kind einzubinden.

... mein Kind plötzlich

andere beißt und kratzt?

Ruhig bleiben. Das ist nicht

ungewöhnlich, gerade für

Zweijährige. Schubsen oder

Kratzen ist für manche

die einzige Möglichkeit,

die sie finden, um sich auszudrücken.

Die Kinder sind

noch sehr gefühlsgesteuert.

Sie können aber nicht erklären,

was ihnen nicht passt.

Also reagieren sie aggressiv.

Wir erleben oft, dass sich

dieses Verhalten nach

wenigen Monaten wieder

ändert, wenn die Kinder

ihren Wortschatz erweitern.

Gratuliere,

Christkind!

„Wie wenn Weihnachten

und Geburtstag

zusammenfallen.“

Das sagt man über

ein tolles Ereignis —

dabei ist es doch

eigentlich doof:

Der Geburtstag geht

völlig im Weihnachtstrubel

unter.

Drei Ideen, wie er

trotzdem schön wird:

Vormittags gibt’s

einen Geburtstagsbrunch

mit den

Verwandten. Weihnachten

ist erst

ab 16 Uhr. Und,

ganz wichtig: Die Ge -

schenke werden

streng getrennt.

Eine kleine Feier

nur mit der Familie.

Eine große Feier für

die Freunde gibt es

dann im Sommer.

Gehen Sie nicht

automatisch

davon aus, dass

die Freunde keine

Zeit haben. Deren

Eltern sind vielleicht

sogar froh, wenn Sie

vormittags zur Party

einladen.

8

Leben & erziehen 12/2014


R A T G E B E R

1-3Jahre

FOTOS: HERSTELLER, ISTOCKPHOTO.COM, PRIVAT (12), SHUTTERSTOCK.COM, YOUR PHOTO TODAY

Was habe ich gesagt?

Wenn Sie eine wichtige Botschaft haben:

5 Tipps, damit Ihr Kind Ihnen

wirklich zuhört — und Sie auch versteht

1

Auge in Auge:

Ihr Kind sollte sich

Ihnen konzentriert

zuwenden. Und Sie

achten darauf, dass

Sie ihm Ihre Aufmerksamkeit

schenken.

2

Klar und deutlich:

Dem Kind in

einfachen, verständlichen

Worten sagen,

um was es geht.

3

Positiv bleiben.

„Nie räumst du auf“

bringt nichts. Besser:

„Bitte leg deine Bau -

klötze in die Kiste.“

Ein Schnee-Känguru?

Ein Albino-Meerschweinchen?

Nein, ein zuckersüßes

Eichhörnchen-Nachtlicht.

Von www.nostalgieimkinderzimmer.de;

7,90 Euro

4

Wiederholen

lassen: Wenn

das Kind zusammen -

fasst, was es gerade

gehört hat, bleibt

die Botschaft besser

hängen.

5

Passende

Körpersprache:

Kinder achten mehr

darauf, wie man etwas

sagt. Worte und

Körpersprache sollten

deshalb zueinander

passen.

Diese Experten stehen unserer Redaktion zur Seite

Cooler Rekord:

Disneys „Die Eiskönigin

— Völlig unverfroren“ ist der

erfolgreichste Zeichentrick-

oder Animationsfilm

der Filmgeschichte.

DVD 13,90 Euro

224 400

Für so viele Kinder

gab es im 2. Quartal

2014 Betreuungsgeld

QUELLE: STATISTISCHES

BUNDESAMT

„Ich habe das

Gefühl, ständig

auf der Suche nach

den richtigen

Antworten zu sein,

was das

Beste

für mein

Kind ist“

Gisele Bündchen,

Model und Mama

von Benjamin (5)

und Vivian (2)

FRAGE AN DIE EXPERTIN

Die U einfach

nachholen?

Ich habe die Vorsorgeuntersuchung

U7 für meine

Tochter verpasst. Ist es

sinnvoll, sie ein halbes

Jahr später nachzuholen?

Und zahlt das noch

die Kasse?

Meike Fitting, DAK-Expertin

für Vorsorgeuntersuchungen,

antwortet:

D

as hängt davon ab, wie

alt Ihr Kind ist. Für jede

Vorsorgeuntersuchung gibt

es einen zeitlichen Rahmen,

in dem die Krankenkasse

die Untersuchung noch

mit der Kassenärztlichen

Vereinigung abrechnen

kann. Bei der U7 ist das der

Zeitraum vom 20. bis zum

27. Lebensmonat. Eine

Abweichung von diesem

Zeitfenster wird nicht

akzeptiert und ist meist

auch medizinisch nicht

sinnvoll, da dann bereits

wieder eine neue U ansteht.

In welchem Zeitraum

die Unter suchungen

stattfinden sollen, steht

vorne auf dem gelben

Vorsorgeheft.

Schwangerschaft Dr. Hiltrud Kessler, Frauenärztin, und Irene Gruber, Hebamme | Stillen Brigitte Benkert, Stillberaterin | Ernährung Dr. Ute Alexy, Ernährungsberaterin |

Entwicklung Prof. Dr. Sabina Pauen, Entwicklungspsychologin | Schlafen Dr. Daniela Dotzauer, Baby-Coach | Kindergesundheit Dr. Herbert Renz-Polster,

Kinderarzt | Homöopathie Dr. Patrick Kreisberger, Homöopath und Kinderarzt | Erziehen Dr. Anita Schächter, Kinderpsychologin | Fernsehen & Co. Elisabeth

Schallhart, Medienpädagogin | Kindergarten Martina Bentenrieder, Erzieherin | Familienpolitik Claudia Hagen, Familienbund der Katholiken

Leben & erziehen 12/2014 9


Leben

R A T G E B E R

3-6Jahre

Mit fünf in

die Schule?

Die Experten diskutieren noch, die Eltern

dagegen haben eine klare Meinung:

86 Prozent sind dagegen, dass Kinder vor

dem 6. Geburtstag eingeschult werden

Die aktuelle JAKO-O

Bildungsstudie zeigt

deutlich den Elternwunsch:

kein Unterricht im

Kindergartenalter. Zur Aussage

„Kinder sollten in der

Regel erst eingeschult werden,

wenn sie sechs Jahre alt

sind“ meinten 63 Prozent der

befragten Eltern: „Dem

stimme ich sehr zu.“ Weitere

23 Prozent sagten: „Dem

stimme ich eher zu.“ Hintergrund

der Befragung: In den

vergangenen Jahren haben

acht Bundesländer den Einschulungs-Stichtag

vom 30. Juni auf

den 30. September,

in Berlin auf den

31. Dezember

verschoben.

Ziel sollte sein, die Kinder

früher systematisch an

schulisches Lernen heranzuführen.

Dass die Eltern

das so klar ablehnen, hat

auch Prof. Dr. Klaus-Jürgen

Tillmann, den Herausgeber

der Studie, überrascht: „Es

gibt eine Zweiteilung. In

der Vor- und Grundschule

möchten Eltern die Kinder

nicht überfordern und ihnen

spielerische Aktivitäten

sichern. Später dagegen

steht der Leistungsgedanke

im Vordergrund.“

Der Bildungsexperte,

selbst jahrelang Leiter

einer Reformschule,

in der Kinder mit

fünf eingeschult

werden, hat die Erfahrung

gemacht,

„dass das wunderbar

funktioniert,

wenn die

Kinder sensibel

und individuell

betreut werden“.

Sind Eltern unsicher,

ob sie noch

ein Jahr warten

sollten, lassen

sie sich besser

ausführlich beraten,

etwa von

einem Schulpsychologen.

Den lieben

alle Kinder

So sieht der echte

Nikolaus aus

– und echt lecker

schmeckt er

auch. Aus fair

gehandelter

Schokolade, ein

Teil des Erlöses

wird gespendet.

Packung mit

4 Stück 7,60 Euro

plus Versand;

bei www.

bonifatiuswerk.

de

Glöckchen

klingt

Glöckchen

klingt von Haus

zu Haus,

heute kommt

Sankt Nikolaus!

Kommt durch

Schnee, kommt

durch Wind,

kommt zu

jedem braven

Kind.

Das hört

der Nikolaus

gerne!

Lieber Nikolaus,

sag mal ...*

Die Kinder haben da

ein paar wichtige

Fragen an dich:

… bist du eigentlich

der echte Nikolaus?

Nein, der bin ich nicht,

der hat vor langer Zeit

gelebt. Aber ich trage

ein Bischofsgewand

und erzähle vom echten

Nikolaus und warum wir

diesen Tag feiern.

… muss man vor dir

Angst haben?

Nein, auf keinen Fall.

Ich komme nicht zum

Schimpfen, sondern um

euch eine Freude zu

machen. Deshalb habe

ich auch kleine Geschenke

dabei. Aber ich

schaue natürlich schon

in meinem Goldenen

Buch nach, ob ihr vielleicht

euer Zimmer öfter

aufräumen müsst. Doch

euch zu erziehen, ist

nicht meine Aufgabe.

… wer ist denn dann

der andere Mann? Der

mit dem roten Anzug

und der Bommelmütze?

Mit diesem Coca-Cola-

Weihnachtsmann habe

ich nichts zu tun. Ich

erinnere an den Heiligen

Nikolaus, der vor über

1600 Jahren Menschen

in Not geholfen hat.

* Der Nikolaus, der für uns

geantwortet hat, ist Harald

Wagner, Vorsitzender der

Kolpingsfamilie Weingarten/

Karlsruhe. Er besucht

seit mehr als zehn Jahren

die Kinder der Gemeinde.

FOTOS: BONIFATIUSWERK, HUNGER & SIMMETH


Anzeige

FÜR JEDES ALTER

DER PASSENDE

BAUSPASS!

Überraschend vielfältig!

Die extragroßen LEGO® DUPLO® Steine

in vielen bunten Farben bieten kleinen

Baumeistern den perfekten Einstieg in

die Welt des Bauens! Neben dem klassischen

Bau- und Rollenspiel können auch

die Allerkleinsten schon ihre Kreativität

entwickeln und Mädchen sowie Jungen

spannende Fantasiewelten der beliebtesten

Kinderfilme erleben.

LEGO, das LEGO Logo und DUPLO sind Marken der LEGO Gruppe. ©2014 The LEGO Group. 105635_DE


LEBEN MIT KINDERN Entwicklung

Was

Babys

lieben

Das Geheimnis zufriedener Babys?

Fünf einfache Dinge, die Ihr Kind glücklich machen

Wenn Eltern ihr Baby zum

ersten Mal im Arm halten,

versprechen sie ganz fest:

„Was auch passiert, ich bin

für dich da!“ Aber was heißt

das eigentlich? Was brauchen

Babys, damit sie sich wohlfühlen?

Fünf Basics, die Kindern

von Anfang an guttun

NÄHE

Bei aller Neugier aufs Leben:

In den ersten Wochen vermissen

Säuglinge ihr altes

Zuhause. Und wenn schon

kein Weg zurück in den

Bauch führt, wollen sie

wenigstens ganz nah bei

Mama sein. Denn deren Duft

erkennen Babys blind und

ihre vertraute Stimme beruhigt

sie. Und das, was uns

Erwachsenen eher Angst

macht – die Enge –, kennen

und lieben die Kleinen aus

der Zeit, in der ihr Wohnraum

nicht mehr als einen

halben Quadratmeter groß

war. Deshalb ist das Pucken

(richtig angewandt) in den

ersten drei Monaten eine

gute Methode für zwischendurch,

um ein Kind zu beruhigen,

das zappelig ist und

mit seinen Armen und Beinen

rudert.

Wie entsteht Nähe?

Zum Glück sind Eltern anfangs

genauso verrückt nach

Nähe wie ihr Baby, geben es

kaum aus der Hand und

stillen so seine Sehnsucht

nach Körperkontakt. Ginge

es nach den Kleinen, könnte

das auch ewig so weitergehen.

Zumindest drei Monate

lang, bis sie sich an die Welt

gewöhnt haben. Doch Eltern

wollen ihre Hände meist

schon vorher mal wieder für

etwas anderes frei haben.

Sind die Kleinen müde oder

lernen sie gerade etwas

Neues, ist die Sehnsucht

nach den Eltern besonders

groß. Oft reicht es schon,

wenn das Baby mit in dasselbe

Zimmer darf, in dem

Mama oder Papa gerade zu

tun hat – da ist ein Stubenwagen

praktisch. Denn

Papas vertraute Stimme

oder zum Schnuffeln Mamas

Shirt, das so gut nach ihr

riecht, tröstet die Kleinen.

„Aus Verlässlichkeit entsteht

Nähe“, sagt „Babyflüsterin“

Erika Wüchner, Kinderkrankenschwester,

Autorin und

Nanny. „Gut, wenn Eltern

antworten, sobald das Kleine

Blickkontakt sucht oder

sich ,unterhalten‘ will. Sie

müssen sich übrigens keine

Sorgen machen, dass sie ihr

Kind verwöhnen, nur weil

sie schnell auf sein Weinen

reagieren. Kinder brauchen

feinfühlige Eltern, um eine

verlässliche Bindung aufzubauen.“

Klar wünschen sich Eltern –

vor allem Mütter – manchmal

mehr Freiheit. Und

Babys mehr Nähe. Für solche

Tage ist dann ein Tragetuch

oder -beutel ein guter Kompromiss.

Und dazwischen

genießen Sie die innigen

Momente, die sich zufällig

ergeben: beim Wickeln, Füttern

oder wenn Sie gemeinsam

über etwas lachen.

12

Leben & erziehen 12/2014


Nichts beruhigt Babys

so sehr, wie Mamas Nähe

zu spüren. Deren Duft

erkennen sie auch blind

„Aus Verlässlichkeit

entsteht Nähe“

Erika Wüchner, Autorin und Nanny

Leben & erziehen 12/2014 13


LEBEN MIT KINDERN Entwicklung

Unsere

Expertin

Erika Wüchner

begleitet seit

30 Jahren Familien

in den ersten

Wochen nach

der Geburt.

Die Diplom-Kinderkrankenschwester

hat 300 Kindern

und ihren Eltern

geholfen, sich an

das neue Leben

zu gewöhnen

Erst schmusen, dann

zusammen ins Café:

Rituale geben

dem Tag Struktur

SCHAUKELN

Auch Schaukeln weckt bei

Babys Erinnerungen an das

gute Gefühl in Mamas

Bauch. Erwachsene entspannen

deshalb so gut in

der Hängematte und werden

beim Autofahren auf dem

Beifahrersitz schläfrig.

Was hilft

gegen müde Arme?

Hängematten gibt es schon

für die Kleinsten. Schaukeln

mit nur einem Haken, die um

alle Achsen rotieren, bringen

Babys schnell aus dem

Gleichgewicht, besser sind

Systeme mit zwei Befestigungspunkten.

Auch Schaukelstühle

und Wippen sind

für erschöpfte Eltern ein

Segen. Schon Babys können

sie durch ihre Bewegungen

selbst in Schwung setzen.

Übermüdete Säuglinge beruhigen

sich, wenn Mama oder

Papa sie in den Arm nehmen

und wiegen. Aufgeregte

Babys lieben es besonders

monoton. Also in einer Position

bleiben und schaukeln,

etwa auf einem Gymnastikball.

„Wenn die Kinder dabei

einschlafen, ist das ein tolles

Erfolgserlebnis. Allerdings

kann es sein, dass sie beim

Ablegen wieder aufwachen“,

weiß Erika Wüchner. Im Kinderwagen,

Stubenwagen

oder in der Wiege klappt der

Übergang meist besser.

„Planen Sie

feste Ruhepausen

ein.

Das tut

Eltern und

Baby gut“

Erika Wüchner,

Kinderkrankenschwester

RAUSCHEN

Erinnern Sie sich noch an

die Nebengeräusche des

Herztonwehenschreibers

(CTG) während der Schwangerschaft?

An diese Geräuschkulisse

hat sich Ihr

Baby monatelang gewöhnt ...

Kein Wunder also, dass Rauschen

beruhigt. Ein monotones

„Schhhhh, schhhhh“

aus Ihrem Mund, der Staubsauger,

ein Föhn und auch

das Gebläse im Auto imitieren

diesen Soundtrack.

Gibt es Alternativen,

die bei Eltern keinen

Tinnitus auslösen?

Wenn ein Baby sich mal in

Rage geschrien hat, stehen

Eltern gern mit dem Föhn

neben dem Wickeltisch,

damit wieder Frieden ist.

Aber als Dauerlösung? Zum

Glück helfen auch sanftere

Methoden, zum Beispiel

eine schöne Spieluhr. „Praktischer

sind Instrumental-

CDs – die muss man nicht

immer wieder aufziehen“,

rät Erika Wüchner. Auch gedämpfte

Alltagsgeräusche

vermitteln dem Baby beim

Einschlafen: Du bist nicht

allein. Also einfach die Tür

zum Kinderzimmer einen

Spalt offen lassen. Oder

legen Sie doch mal die Musik

auf, die Sie selbst entspannt

– wirkt sicher ansteckend.

NUCKELN

Diese Disziplin beherrschen

Babys von Geburt an. Zum

Glück, denn mit diesem

natürlichen Reflex beruhigen

sie sich selbst. Weil im

ersten Jahr so viel Neues

passiert, ein Entwicklungsschritt

den nächsten jagt, ist

es kein Wunder, dass das

Saugbedürfnis enorm ist.

Schnuller oder Brust –

was beruhigt am besten?

Natürlich kann man Babys

an der Brust saugen lassen,

sobald sie unruhig werden.

Das hat den Vorteil, dass

man nie nach Schnuffeltuch

oder Schnuller suchen muss.

Aber selbst Duracell-Mütter

brauchen mal eine Pause

und das ständige Nuckeln

kann zu wunden Brustwarzen

bei der Mama und zu

Verdauungsproblemen beim

Baby führen. Außerdem

kann oder will nicht jede

Frau stillen. Da sind Schnuffeltuch

oder Schnuller ein

guter Ersatz.

Auch älteren Kindern gibt

der Didi wichtigen Halt und

Trost – vor allem in der Trotzphase.

Und den Abschied

leiten Eltern dann ganz

behutsam ein: Am besten

fragen sie ihr Kind, ob es den

Schnuller noch braucht –

und akzeptieren fürs Erste

auch ein Ja. Kinder geben

den Schnuller leichter ab,

wenn man einen festen Aufbewahrungsort

vereinbart,

wo sie ihn jederzeit holen

können.

FOTOS: ALAMY, GETTY IMAGES, PRIVAT

14

Leben & erziehen 12/2014


Schnuller und Stillen sind

übrigens kein Widerspruch:

Wenn die Kleinen die Brustwarze

immer wieder loslassen

oder daneben saugen,

wollen sie nicht trinken,

sondern sich beruhigen. Ein

guter Zeitpunkt, um ihnen

einen Schnuller anzubieten.

RITUALE

Kinder lieben Wiederholungen

und sind dankbar für

einen überschaubaren Alltag:

„Die gewohnte Umgebung

und gleiche Abläufe

geben in jedem Alter Sicherheit“,

weiß Erika Wüchner.

Gut, wenn der Tag nicht zu

vollgepackt ist. Wechseln

sich Ruhepausen und Unternehmungen

ab, ist das für

beide Seiten ideal.

Wie bekommt der Tag

eine Struktur?

Die Geburt eines Babys wirft

alte Gewohnheiten über den

Haufen. Eltern rechnen nicht

mehr in Stunden und Minuten,

sondern in Stillmahlzeiten

oder Fläschchen. Die

Tage sind chaotisch: Schlafund

Trinkverhalten ändern

sich ständig. Da hilft eine

gewisse Reihenfolge in den

Abläufen (z. B. Schlafen, Füttern,

Wickeln, Spielen/Ausgehen

und wieder Schlafen).

Schlaf ist sowieso das Wichtigste:

Neugeborene sollten

nicht länger als eine Stunde

am Stück wach sein. Auch

die Zeiten fürs Stillen oder

Fläschchengeben können Eltern

notieren, so steht schon

mal das Grundgerüst. Dazwischen

kann man dann

mehr oder weniger planen:

Ein fester Termin pro Tag

hilft, sich zu organisieren.

Nach und nach entstehen

neue Rituale wie die Babymassage,

der Spaziergang

ins Lieblingscafé, das Bad

mit Papa. Am schönsten ist

es, wenn Kinder UND Eltern

solche Unternehmungen

genießen. Hat sich der Alltag

etwas eingespielt, können

Sie Ihre Gewohnheiten

zurückerobern: die Tasse

Kaffee am Morgen, den Fußballabend,

die Yogastunde.

Oder Sie führen neue ein,

z. B. Dates zu zweit. Schließlich

haben Oma und Opa

auch ein Recht auf Rituale.

silke weiher

Vorausschauen. Für seine Zukunft.

Beste Vorsorge für Kinder und

bis zu 3.300 Euro Bonus,

z. B. mit dem DAKjuniorAktivBonus.

Die Gesundheit Ihres Kindes ist für Sie das Wichtigste. Deshalb

übernehmen wir die Kosten für erweiterte Vorsorgeuntersuchungen

bei Kindern. Zusätzlich erhalten Sie mit unserem

DAKjuniorAktivBonus bis zu 3.300 Euro Bonus für gesundheitsbewusstes

Verhalten. Zwei von vielen Beispielen dafür, dass

wir jederzeit vorausschauend für Sie und Ihre Familie da sind.

Willkommen beim Langzeitsieger: www.dak.de


LEBEN MIT KINDERN Familie

So

feiern wir!

Bei den Kindern mischen sich an Weihnachten

Freude und Aufregung: Wann kommt das Christkind?

Welche Päckchen sind für mich? Und Eltern lassen sich

einiges einfallen, um das Fest zu verzaubern

16

Leben & erziehen 12/2014


Patchwork

unterm

Weihnachtsbaum

Tipps für ein schönes,

harmonisches Fest gibt

Dr. Hannspeter Schmidt

von der Ehe-, Familien-,

und Lebensberatung

im Erzbistum Köln

Neue Liebe, großes Glück

Glückliche Patchworkfamilie: Debora (33) und Stephan Krieger (39)

mit Felix (11), Finley (3) und Lilly (2)

„Als ich Kind war, spielte Weihnachten

bei uns zu Hause überhaupt keine Rolle.

Meine Eltern sind Zeugen Jehovas,

da durfte der Heiligabend nicht gefeiert

werden. Vielleicht ist es mir deswegen

so wichtig, dass unsere drei Kinder

den besonderen Zauber von Weihnachten

kennenlernen, die Freude und

Aufregung. Ich fühle mich ja selbst jedes

Mal wie ein Kind und kann es kaum

erwarten, bis wir Mitte Dezember endlich

den Baum kaufen und schmücken.

Unsere zwei Kleinen sind erst zwei und

drei Jahre alt, aber der Große hilft mir

schon. Wir dekorieren aus Sicherheitsgründen

lieber mit einer Lichterkette,

statt echten Kerzen, und bruchsicheren

Christbaumkugeln aus Plastik.

Weihnachten ist für mich aber nicht nur

irgendeine nette Party, ich denke an

den Feiertagen auch oft an das, wofür

ich im Leben dankbar bin. Stephan und

ich haben uns 2008 über das Onlineportal

friendscout24.de kennengelernt,

mein Sohn Felix aus einer früheren Beziehung

war fünf Jahre alt. Dass ich noch

einmal so glücklich werde und mein

Großer einen so wunderbaren Stiefpapa

und zwei süße Geschwister bekommt,

hätte ich nie gedacht! Klar geht es auch

bei uns manchmal turbulent zu – vor

allem an Weihnachten. Aber nicht, weil

wir eine Patchworkfamilie sind, sondern

weil der Altersabstand zwischen

den Geschwistern einfach recht groß ist.

Zwei Kleinkinder und einen Teenager

unter einen Hut zu bringen, das ist

ein Balanceakt.

Mit einem mache ich aber auch dieses

Mal alle glücklich: mit unserem kalten

Büfett voller Leckereien wie Garnelen,

Lachs und frischem Baguette.

Nach dem Essen gehen die Kinder toben

und ich verteile die Päckchen unterm

Baum. Wenn ich beim Auspacken sehe,

wie die Augen meiner Kinder leuchten,

ist das mein schönstes Geschenk!“

„Als Patchworkfamilie

schafft man an Weihnachten

neue, gemeinsame

Traditionen. Gerade wenn

die Familienkonstellation

noch nicht ganz eingespielt

ist, sollten die Erwachsenen

rechtzeitig planen, wie man

an den Feiertagen alle

Wünsche unter einen Hut

bekommt. Fragen Sie Ihre

Kinder schon zu Beginn

der Adventszeit, wie sie

sich das Fest vorstellen. Oft

haben schon Kindergartenkinder

klare Vorstellungen.

Da will die Dreijährige

vielleicht unbedingt mit

dem getrennt lebenden

Papa feiern. Und frischgebackene

Stiefgeschwister

wollen sich womöglich

an Weihnachten nicht

trennen oder sich nicht

auch noch an Heiligabend

sehen. Das Wichtigste ist,

miteinander zu reden — und

nicht gekränkt zu sein, wenn

die Wünsche der Kleinen

etwas anders ausfallen

als gedacht. Das größte

Problem mit Weihnachten

sind nämlich gar nicht

die Konflikte.

Es ist der Wunsch, dass alle

sich plötzlich verstehen und

miteinander auskommen,

einfach weil Weihnachten

ist. Harmonischer läuft

das Fest, wenn man ehrlich

ist, auch zu sich selbst.“

Leben & erziehen 12/2014 17


LEBEN MIT KINDERN Familie

„Ich freue mich

jetzt schon auf

Sarahs Gesicht“

Zu viert in den

Kindergottesdienst

Im November bekommen Sabine Kusiek (37)

und ihr Mann Robert (35) das schönste

Geschenk: ein Schwesterchen für Sarah (2)

„Mitten in der Nacht in die Christmette,

das geht mit einem Neugeborenen und einem

Kleinkind natürlich nicht mehr! Trotzdem

wollen wir an Weihnachten in die Kirche.

Unsere zwei Mädchen

sollen von

Das sagt der Experte

Anfang an in diese

„Eine große Familie mit viel

christliche Tradition

Zusammenhalt wie bei den Kusieks,

hineinwachsen und

das ist wirklich ein Geschenk.

wissen, was der Heilige

Abend bedeutet.

Für Sarah ist es allerdings auch

das erste Weihnachten als große

Das ist Robert und

Schwester! Viele Gäste werden

mir wichtig. Also

das Baby knuddeln und auf den Arm

besuchen wir und

nehmen wollen. Mama muss

Sarahs Großeltern

zwischendurch stillen, wickeln und

am Nachmittag

hat nicht so viel Zeit. Damit sich Sarah gemeinsam den

nicht zurückgesetzt fühlt, können sich Kindergottesdienst.

die Eltern schon jetzt überlegen, wie

Die Orgelmusik und

man ihr zum Fest eine Extraportion

die vielen Kerzen

Aufmerksamkeit schenken kann.

fand Sarah schon

Vielleicht bekommt sie ein neues Spiel, letztes Jahr total

das der Opa mit ihr ausprobiert, oder spannend! Und falls

Sarah sitzt beim Essen zwischen den es dem Baby zu viel

Omas. Wenn die ganze Familie sich

wird, geht einer

um sie bemüht und kümmert, hat

von uns einfach

Eifersucht auf das Baby keine Chance.“ ein bisschen mit

ihm spazieren.

Wenn wir nach

dem Gottesdienst nach Hause kommen, ist

das Wohnzimmer abgeschlossen und wir

warten gespannt in der Küche, bis das Glöckchen

läutet – für Sarah das Zeichen, dass

das Christkind da war. Ich freue mich jetzt

schon auf ihr Gesicht, wenn sie die riesige

Tanne sieht, die ich einen Tag vor Weihnachten

heimlich mit silbernen Kugeln schmücke.

Unsere Große darf zwei oder drei Päckchen

auspacken und dann wird geschlemmt!

Karpfen und Kartoffeln ist unser traditionelles

Festtagsessen. Am späteren Abend

kommen noch ein paar Verwandte zu

Besuch, dann tafeln wir in ganz großer Runde

noch einmal.“


Wer spielt,

gewinnt !

Wer spielt,

lernt Geduld.

Wer spielt,

hört zu.

Wer spielt,

fühlt.

Wer spielt, ist

nicht allein.

Kinder spielen nicht, um zu lernen.

Sie lernen beim Spielen. Ganz nebenbei und mit viel Spaß.

Am besten mit den ausgezeichneten Spielsachen

und Spielen von HABA.

Wer spielt,

taucht ab.

www.haba.de


LEBEN MIT KINDERN Familie

Das sagt der Experte

„Wenn Eltern so entspannt sind wie

die Weeses, sind es ihre Kinder auch.

Dann brauchen sie sich keine Gedanken

zu machen, dass der Trubel den

Kleinen zu viel wird! Die meisten Kinder

genießen es, mittendrin zu sein.

Solange Mama und Papa in der Nähe

sind und ihnen ab und zu Verschnaufpausen

gönnen (wie das Mittagsschläfchen

oder das gewohnte Vorlesen vor

dem Schlafengehen), ist Weihnachten

eine wunderbare Gelegenheit, hautnah

Geborgenheit und Gemeinschaft zu

erleben. Viele Kinder in Pauls Alter

sitzen an Weihnachten das erste Mal

mit an einer großen Tafel oder dürfen

auch schon mal Leckereien kosten, die

sie noch nicht kennen. Dieses gemeinsame

Essen ist schon ein Erlebnis.“

Das erste

Weihnachtsfest als Familie

Miriam (31) und Jürgen Weese (38) feiern mit Sohn Paul (10 Monate) im neuen Haus

„Für meine Eltern ist Paul das erste

Enkelkind, deswegen lassen sie

sich Heiligabend bei uns natürlich

nicht entgehen und bringen noch

meine jüngere Schwester mit.

Wir alle sind richtig gespannt,

wie Paul auf das Fest reagieren

wird. Ob der Kleine über den

Riesenbaum mit den glitzernden

Kugeln und Sternen staunt? Oder

wird ihm der Festtags-Rummel

eher etwas zu viel? Ich habe ein

bisschen Premierenfieber, schließlich

ist es nicht nur das erste Weihnachtfest

im neuen Haus, sondern

auch für mich als Mama. Jürgen ist

da cooler, er freut sich einfach auf

entspannte Tage mit uns. Als Eltern

sind wir uns aber einig: Wir wollen

uns nicht stressen mit einem komplizierten

Menü oder einem festgezurrten

Ablauf an Heiligabend.

Die letzten Jahre gab es bei uns

immer Würstchen und Kartoffelsalat,

dieses Jahr bringt meine

Mama einfach etwas mit und ich

kümmere mich um den Nachtisch.

Den ersten Feiertag wollen wir zu

Verwandten ins Elsass fahren,

aber nur, wenn Paulchen fit und

entspannt ist. Sonst bleiben wir

daheim und machen es uns hier

gemütlich.“

„Ich habe

ein bisschen

Premierenfieber“

AUFGEZEICHNET VON KRISTINA JUNKER; FOTOS: FOTOSCHILLER.DE/SILKE KOSSMANN (2),

ERNST MERKHOFER (2), PHILIPP NEMENZ (2); ILLUSTRATIONEN: ISTOCKPHOTO.COM

20

Leben & erziehen 12/2014


Zu zweit in

der Großfamilie

Die alleinerziehende Jennifer Johannsen

(28) und ihr Sohn Jannik (2) genießen

den Weihnachtstrubel

„Für Jannik wird Weihnachten ein

Erlebnis! Schließlich beginnt für

uns Heilig abend nachmittags im

Wald. Mein Onkel ist Förster und

geht traditionell mit der ganzen

Familie zur Tierfütterung. Dort

werden Rehe und Hirsche mit

Leckereien beschenkt. Die (hoffentlich)

verschneite Natur hat eine

ganz eigene festliche Stimmung.

Nach einem kurzen Besuch am

Grab meiner Großeltern gibt es

zum Aufwärmen zu Hause Tee

und Weihnachtsstollen. Später

singen wir zu Vaters Gitarre Weihnachtslieder,

bis das Christkind

läutet. Das erste

Geschenk, das Jannik

Das sagt der Experte auspacken darf, ist

„Jannik lernt durch seine

ein neuer Anhänger

Mama Familiensinn,

für den Christbaum:

Traditionen und Werte

Es gibt jedes Jahr

kennen, das ist etwas ganz einen neuen und

Wunderbares! Ein bisschen unser Baum sieht

aufpassen muss seine

inzwischen sehr

Mama nur, dass sie offen

bunt und besonders

bleibt, wenn der Kleine

aus. Gegessen wird

später doch Kontakt zu

in einer Försterfamilie

natürlich

seinem Vater will. Für Kinder

wird ein unbekannter Papa Wild, dazu Rotkraut

mit etwa vier oder fünf

und Knödel. Seit ich

Jahren ein Thema — gerade denken kann, läuft

an Weihnachten fehlt er

Weihnachten bei uns

dann einfach. Auch wenn

so ab, wir feiern mit

die Mutter selbst mit

meinen Eltern,

der früheren Beziehung

Geschwistern und

abgeschlossen hat, sollte Verwandten in

sie ihren Sohn unbedingt

Garmisch. Diese

unterstützen, sobald er

Gewissheit, sich auf

mehr über seinen Vater

manches im Leben

erfahren oder ihn kennenlernen

will.“

können, das möchte

einfach verlassen zu

ich Jannik näherbringen.

Zu seinem Papa hat der

Kleine leider keinen Kontakt. Aber

dafür hat er tolle Großeltern, Tanten

und Onkels, die ihn alle lieben!“

„Seit ich

denken kann,

läuft Weihnachten

bei uns so ab“

Leben & erziehen 12/2014 21


LEBEN MIT KINDERN Erziehung

Die Kunst des

richtigen Schenkens

Kindern einen Wunsch abzuschlagen,

kann schwer sein — zumal, wenn wir uns

die Erfüllung eigentlich leisten könnten.

Warum weniger manchmal mehr ist

Wann schenke ich

meinem Kind zu viel?

Zum zweiten Geburtstag

machte

Opa Klaus seinem

Enkel das ideale

Geschenk: Tim ließ

alles andere liegen,

bestaunte die

leuchtenden Farben

und begann sofort damit zu

spielen. Der Kleine war selig. Nur

Opa Klaus zeigte sich etwas irritiert:

Nicht der elektrische Kran,

den er verschenkt hatte, begeisterte

Tim, sondern der Karton, in dem

das Spielzeug gesteckt hatte.

Tims Mama, Katja Becker, beruhigte

den Opa damals: „Kinder in

diesem Alter inter essieren sich

manchmal mehr für die Verpackung

als für den Inhalt.“ Das

richtige Geschenk zum richtigen

Zeitpunkt zu finden, ist eben nie so

ganz einfach – und bei Kleinen oft

noch schwieriger als bei Großen.

Schließlich tun sich auch Erwachsene

oft schwer, herauszufinden,

was ihre Freunde wirklich freut.

Was sie sich schon lange wünschen

und was sie trotzdem überrascht,

was weder sinnlos noch

nur nützlich ist. Und für Eltern, die

ihre Kinder beschenken wollen, ist

das noch nicht alles.

„Eine Frage, die sich unsere Großeltern

noch nicht gestellt haben,

ist heute: Schenke ich meinem

Kind zu viel?“, sagt Juliane Haas

aus Augsburg. Die Übersetzerin

und ihr Mann wissen noch nicht,

was sie ihrem Sohn Valentin dieses

Jahr unter den Christbaum

legen. „Aber eines steht fest: Es

wird nichts zum Spielen sein.“ Im

Zimmer des Zweieinhalbjährigen

ist einfach kein Platz mehr. „Und

solange es Spielsachen gibt, von

denen Valentin gar nicht mehr

weiß, dass er sie besitzt, hat er zu

viel“, meint Juliane Haas. Vielleicht

bekommt er in diesem Jahr ein

paar Bücher. Einen Herzenswunsch

hat Valentin nicht.

Bei Familie Becker aus Aschaffenburg

sieht das anders aus. Tim ist

mittlerweile sechs Jahre alt und

Für einen

Zweijährigen sind

zwei oder

drei Geschenke

genug

Dr. Albert Wunsch,

Erziehungsberater und Autor

22

Leben & erziehen 12/2014


damit weit über das Alter hinaus,

in dem er mit leeren Kartons zu

beglücken war. Auch der Wunschzettel

seiner vierjährigen Schwester

Belinda ist lang. Wie viel von

dem, was darauf steht, unter dem

Christbaum liegen wird? Darüber

gehen die Meinungen ihrer Eltern

auseinander. „Nicht jeder Wunsch

sollte sofort erfüllt werden“, meint

Papa Tom, „aber wenn die Kinder

Ist es gut, jeden Wunsch

zu erfüllen?

sich etwas wiederholt wünschen,

dann kriegen sie es irgendwann.“

Mama Katja ist da kriti scher: „Ich

würde beiden nur je ein Geschenk

unter den Baum legen.“

Wer einmal probiert hat, einem

Dreijährigen etwas abzuschlagen,

das er mit sehnsuchtsvollem Blick

„sooooo gerne“ haben möchte,

weiß, wie sich Versuchung anfühlt.

Nichts scheint in so einem Moment

näherzuliegen, als den Bagger

sofort in den Einkaufswagen zu

packen oder zum Geburtstag eben

doch noch die Bauernhoftiere

obendrauf zu legen, obwohl andere

Geschenke eingepackt im

Schrank warten. Zugleich nagen

Zweifel in uns: Ist es wirklich gut,

meinem Kind jeden Wunsch zu erfüllen?

Nehme ich ihm damit nicht

mehr, als ich ihm gebe?

Natürlich reißt dieser eine Bagger

kein Loch in die Haushaltskasse –

aber geht es tatsächlich nur

darum? Nein, es geht um deutlich

mehr, findet Dr. Albert Wunsch,

dessen Name nur zufällig mit

einem seiner Hauptthemen zu tun

hat. Der Erziehungsberater und

Autor (z. B. „Die Verwöhnungsfalle“,

Kösel; 17,99 Euro) ist Dozent an

der Uni Düsseldorf und an der

Hochschule für Ökonomie & Management

in Essen. „Wünsche bewegen

uns, motivieren und sind

notwendig zur Schaffung einer

starken Persönlichkeit“, erklärt er.

„Würden uns alle Wünsche unmittelbar

erfüllt, dann ginge uns jeder

Antrieb verloren.“ Am Wunsch

eines Kindes an sich ist gar

Ins Schwarze

getroffen

4 Tipps,

wie Geschenke

gut ankommen

Vorfreude fördern

Worauf wir lange gewartet

haben, daran haben wir

auch länger Spaß.

Andeutungen, Rätselraten

und Geheimnisse im Vorfeld

machen gerade für kleine

Kinder ein Geschenk erst

zum Geschenk.

Herzenswünsche

ermitteln

Was sich Kinder ab

drei Jahren wirklich

wünschen, zeigt die Zeit.

Äußern sie den Wunsch

über Wochen immer wieder,

dann ist es ein Herzenswunsch.

Bei Jüngeren hilft

nur beobachten: Womit

beschäftigen sie sich bei

der Oma, in der Krippe oder

bei Freunden lange, intensiv

und mit Freude?

Nicht die eigenen

Wünsche erfüllen

Auch wenn’s schwerfällt,

es nicht zu kaufen: Das fern -

gesteuerte Auto, das sich

Papa als Kind immer

gewünscht hat, macht

seinen Sohn nicht glücklich,

wenn der lieber eine

Eisenbahn hätte — oder

eine Puppe.

Wünsche nicht

vergessen

Ersehntes, das es zum

aktuellen Anlass nicht gibt,

in einem Heft oder

Buch notieren, rät

der Psychologe Albert

Wunsch. So werden Kinder

mit ihren Wünschen

ernst genommen, auch

wenn diese (noch) nicht

in Erfüllung gehen.

Leben & erziehen 12/2014

23


LEBEN MIT KINDERN Erziehung

nichts Falsches, im Gegenteil.

Entscheidend, so sieht es der Pädagoge,

ist der Umgang seiner Eltern

damit. „Kinder sollten möglichst

bald lernen, dass es einen Unterschied

gibt zwischen einem

Wunschzettel und einem Bestellzettel.“

Dass ein Wunsch – wenn nicht

heute, dann eben morgen – in Erfüllung

geht, sollte keine Selbstverständlichkeit

sein, findet auch

Juliane Haas. „Ich halte es für

Kein Handy für

den Sechsjährigen

falsch, Valentin zu vermitteln,

dass er im Prinzip alles haben

kann, was er will“, meint sie. „Spätestens

wenn er erwachsen ist,

wird es nicht mehr so laufen. Darauf

sollte er vorbereitet sein.“

Ihrem Sohn einen Herzenswunsch

aus Prinzip zu verwehren, kann

sie sich allerdings auch nicht vorstellen.

„Außer ich lehne etwas

total ab. Wenn er sich mit sechs

Jahren ein Handy wünscht, bekommt

er das nicht.“

Ein klares „Das möchte ich dir

nicht schenken“ muss nicht begründet

werden, findet Erziehungsberater

Wunsch. Aber so

klar wie im Fall des Handys für

5 Weihnachtsgeschenke

erhält jedes Kind

im Schnitt

einen Sechsjährigen liegen die

Dinge eben nicht immer.

Katja Becker zum Beispiel hat einige

Zeit überlegt, bevor sie ihrer

Tochter zuletzt einen Wunsch abgeschlagen

hat. Belinda hatte sich

zum Geburtstag ein überdimensioniertes

pinkes Schloss für ihre

Plastik-Pferde gewünscht. Furchtbar,

fand ihre Mutter. „Dieses rosa

Monstrum wollte ich einfach nicht

im Kinderzimmer stehen haben“,

erzählt die 34-Jährige. Es gab einige

Diskussionen, dann baute Papa

Tom zusammen mit Belinda ein

Pferde-Schloss aus Duplo-Steinen.

Das war nicht pink und Spaß gemacht

hat’s auch noch.

„Ein Geschenk, das zugleich einen

Beziehungsaspekt hat, ist natürlich

der Idealfall“, bestätigt Albert

Wunsch. Ein Buch, an das gemeinsame

Vorlese-Zeit geknüpft ist; ein

Bausatz für ein Schiff, das zusammen

zu Wasser gelassen wird ...

Besonders für Verwandte oder erwachsene

Freunde, die die Kinder

selten sehen, empfiehlt der Pädagoge

Präsente dieser Art.

Mütter und Väter, die Wert darauf

legen, ihre Kinder in Maßen zu beschenken,

sehen sich oft einer Flut

von Geschenken gegenüber, die

Bei viel Verwandtschaft:

Absprachen treffen

von Seiten der Verwandtschaft auf

die Familie hereinbricht. Katja und

Tom Becker können ein Lied davon

singen. Dass Tim damals den elektrischen

Kran von Opa Klaus missachtet

hat, mag auch an der Menge

der Geschenke gelegen haben.

Schließlich hat Tim zwei Omas

und zwei Opas, dazu eine Stief-

Oma und einen Stief-Opa, einen

Ur-Opa und zwei Ur-Omas, zwei

Onkel, zwei Tanten und eine Patin.

Wenn da jeder auch nur eine Kleinigkeit

schenkt, sind vor allem

jüngere Kinder schnell überfordert,

weiß Albert Wunsch. „Für einen

Zweijährigen sind zwei oder drei

Geschenke genug.“ Gut deshalb:

Absprachen mit den Verwandten

treffen oder Geschenkübergaben

auf mehrere Tage verteilen.

Einen radikalen Entschluss haben

Regina und Johannes Zach aus

München gefasst: Ihre knapp

zweijährige Tochter Luzia soll von

Freunden und Verwandten gar

keine Geschenke bekommen. „Ich

frage mich, wie lange wir das

durchhalten“, sagt die Restauratorin.

„Aber wir wollen den Konsum-

Wahnsinn, den wir bei Bekannten

beobachtet haben, für unser Kind

einfach nicht haben.“

Eisessen finden Nichten

und Neffen super!

Schon zu Luzias Geburt haben ihre

Eltern mehr als 60 Geschenke

gezählt: Strampler, Spieluhren,

Kindergeschirr, Kuscheltiere, Lätzchen

... „Einen großen Teil davon

haben wir gespendet“, erzählt Regina

Zach. „Wir haben die Sachen

einfach nicht gebraucht und

wollten nicht, dass sie auf dem

Müll landen.“ Dabei hält die

Münchnerin Schenken grundsätzlich

für eine schöne Sache. Allerdings

verschenkt sie selbst lieber

Zeit als Dinge: „Eisessen und

Steineschmeißen an der Isar finden

meine Nichten und Neffen

super!“ Auch Albert Wunsch hält

viel von solchen Ideen: „Was auch

immer wir Kindern schenken, wir

sollten dabei auch uns selbst

mit hineingeben. Denn die Zeit,

die wir in eine Beziehung einbringen,

ist heute das Wertvollste, was

wir haben.“

claudia-marie dambacher

ILLUSTRATIONEN: STEPHANIE WUNDERLICH


ANZEIGE

Der erste Schritt ins Leben

ohne Tetanus bei Neugeborenen

Noch immer sind

Mütter und ihre Babys

in 25 der ärmsten

Länder der Welt von

der Krankheit bedroht.

Auch in diesem Jahr

spendet Pampers von

Oktober bis Dezember

für jede Packung

Pampers mit dem

UNICEF-Logo den

Gegenwert einer

Tetanus-Impfdosis

an UNICEF.

Das erste richtige Lächeln oder der erste

eigenständige Schritt eines Babys sind ganz

besondere Momente für alle Eltern auf der

ganzen Welt. Ein gesunder Start ins Leben

ermöglicht es Eltern, diese ersten Momente

mitzuerleben. Des halb unterstützt Pampers

UNICEF mit der Aktion 1 Packung =

1 lebensrettende Impfdosis* im Kampf

gegen Tetanus bei Neugeborenen.

Als diesjährige Aktionsbotschafter engagieren

sich Christian Ulmen und Collien

Ulmen-Fernandes für die Initiative. Zusammen

reisten die Eltern einer kleinen Tochter

nach Äthiopien und bekamen vor Ort einen

EINE ERFOLGSGESCHICHTE

In 14** Ländern konnte

Tetanus bei Neugeborenen

besiegt werden.

100 Millionen Frauen und

ihre Babys weltweit konnten

geschützt werden.

Seit 2006 wurden Spenden im

Gegenwert von 300 Millionen

Impfdosen gesammelt.

Eindruck von den Fortschritten und Erfolgen

des Impfprogramms. Denn als Eltern

wissen sie um die Freude, die es bereitet,

das eigene Kind gesund aufwachsen zu

sehen und bei den ersten Erfahrungen der

Kleinen dabei zu sein.

„Es ist wirklich beeindruckend zu

sehen, wie viel hier vor allem mit

Aufklärungsarbeit schon erreicht

wurde. Der erste Schritt für die

Menschen in den betroffenen

Ländern ist es, ein Bewusstsein

für die Risiken von Tetanus bei

Neugeborenen zu entwickeln.“

Collien Ulmen-Fernandes, Botschafterin der Aktion

„1 Packung = 1 lebensrettende Impfdosis*“

In der Hauptstadt Addis Abeba sowie in

West Arsi, einer Region im Süd- Westen des

Landes, trafen Christian Ulmen und Collien

Ulmen-Fernandes auf Ärzte, Schwestern

und UNICEF-Helfer. Hautnah dabei zu sein,

wenn die jungen Mädchen und Frauen im

gebär fähigen Alter gegen Tetanus geimpft

wurden, zeigte beiden, wie wichtig das

Engagement von Pampers für UNICEF in

Äthiopien ist. „Frauen im gebärfähigen

Alter sind bereits mit drei Impfungen

für fünf Jahre geschützt. Diesen Schutz

SO HELFEN SIE MIT:

Produkt-Kauf

1 Packung Pampers =

1 lebensrettende Impfdosis*

Mitmach-Aktion

„Erste Momente“

1 hochgeladener Moment =

1 lebensrettende Impfdosis*

Video-Clips

und Facebook

1 Facebook-Fan = 1 lebensrettende

Impfdosis*

1 Videoaufruf = 1 lebensrettende

Impfdosis*

1 Video teilen = 1 lebensrettende

Impfdosis*

Jetzt mitmachen unter

www.pampers.de/unicef

geben sie auch an ihre Babys weiter, die

nach der Geburt ebenfalls für zwei Monate

geschützt sind.“, berichtet Aktions botschafter

Christian Ulmen.

* Mit jedem Kauf einer Packung Pampers mit UNICEF-Logo und für jeden digitalen Beitrag (Videoaufruf, geteiltes

Video, Facebook-Fan und geteilter erster Moment als Foto, Video oder Textbeitrag) der bis zum 31.12.2014 über www.

pampers.de, www.facebook.com/PampersDeutschland und http://www.youtube.com/user/PampersDeutschland

geleistet wird (bis zu insgesamt 500.000 Beiträgen), unterstützt P&G UNICEF im Kampf gegen Tetanus bei Neugeborenen

mit € 0,051 [bzw. 0,06 CHF]. Dieser Betrag entspricht z.B. den Kosten für eine Tetanus-Impfdosis oder

unterstützt ihre Verteilung. Während der Schwangerschaft sind z.B. nur zwei solcher Impfungen erforderlich, um die

Mutter für mindestens drei Jahre und das Kind während der Geburt und für die folgenden zwei Monate zu schützen.

Weitere Informationen auf www.pampers.de oder www.unicef.de. UNICEF bevorzugt keine Marken oder Produkte.

** Burkina Faso, die Elfenbeinküste, Gabun, Ghana, Guinea Bissau, Kamerun, Laos, Liberia, Myanmar, Senegal, Sierra

Leone, Tansania, Timor Leste und Uganda


Hier erzählen unsere Leserinnen und Leser, wie sie den Namen für ihr Baby gefunden haben

Unser Kind heißt...

Nando

[12 Wochen]

Nando ist die Kurzform von Fernando

und bedeutet kühn und wagemutig.

Als Schwangere sah ich den Film

„Überleben – Das Wunder der Anden“,

in dem auch ein Nando vorkommt.

Sofort war mir klar: Wenn es ein Junge

wird, dann ist das der passende Name!

Muriel Conceicao, Talheim

Benno Frank Rainer

[5 Monate]

Erst kamen wir auf Ben, aber das war‘s

irgendwie noch nicht. Dann entdeckte

ich den Namen Benno und war sofort

begeistert. Frank und Rainer sind

die Namen seines Papas und Opas.

Kinder traditionell nach Vater und

Großvater zu nennen, finde ich super.

Kerstin Weidlich, Ergoldsbach

Für kleine

Engel

Sie suchen einen

Namen, der

zu Weihnachten

passt? Zu den

Klassikern Maria

und Josef haben

wir hier noch ein

paar klangvolle

Alternativen.

FÜR MÄDCHEN

Christine

(ZU CHRISTUS

GEHÖREND)

Esther

(STERN)

Salome

(FRIEDEN)

Johanna

(GOTT IST GNÄDIG)

Natalia

(AM GEBURTSTAG

CHRISTI GEBORENE)

Maja Viktoria

[15 Monate]

Maja steht für die Verbindung von

uns Eltern (Manuel und Janina) und

klingt einfach toll! Viktoria bedeutet

„Siegerin“. Es ist ein starker Name,

den sich unsere Kleine verdient hat.

Sie kam neun Wochen zu früh und

hatte einen schweren Start ins Leben.

Familie Marquardt, Hamburg

Mara Elisabeth

Franceska

[8 Monate]

Mein Wunsch war schon immer eine

Tochter namens Maria Franceska.

Meinem Mann gefiel aber Mara besser.

Für Elisabeth entschieden wir uns

spontan. So heißt auch Maras Oma.

Nicoleta Wroblewski, Bielefeld

Machen Sie mit!

Wollen Sie auch Ihre Geschichte erzählen? Dann schrei ben Sie uns und schicken Sie ein Kinderfoto oder Familienfoto*

mit. Bitte das Alter des Kindes auf dem Foto, die Adresse und für Rückfragen die Telefonnummer angeben.

ADRESSE: Leben & erziehen | Kennwort: Name | Böheimstr. 8 | 86153 Augsburg | E-Mail: namen@bayard-media.de

*Wir schicken Fotos gern zurück, wenn Sie einen frankierten Rückumschlag beilegen

FÜR JUNGS

Angelo

(ENGEL)

Benedikt

(GESEGNET)

Raphael

(GOTT HEILT)

Nik

(KURZFORM VON

NIKOLAUS)

Elias

(GOTT IST JAHWE)

FOTOS: PRIVAT; ILLUSTRATION: ISTOCKPHOTO.COM

26

Leben & erziehen 12/2014


Die gesunde Zukunft Ihres Babys

liegt zu 80 % in Ihren Händen ...

ANZEIGE


Chancen

... denn die Gene bestimmen nur ca. 20 %.

Nehmen Sie mit der richtigen Ernährung

von Anfang an eine große Chance wahr.

Neueste Erkenntnisse aus unserer ENP*-Forschung zur

frühkindlichen Ernährung zeigen: Äußere Faktoren prägen

die Gesundheit eines Menschen ein Leben lang.

Dieses Wissen bietet Ihnen die Chance, die gesunde Zukunft

Ihres Babys von Anfang an mitzugestalten – über die richtige

Ernährung. Ein einzigartiges Zeitfenster sind die ersten

1.000 Tage, also die Zeit von der Schwangerschaft bis ins

Kleinkindalter. Denn jetzt findet die rasanteste Entwicklung

so wichtiger Organsysteme wie Stoffwechsel, Gehirn und

Immunsystem statt. Nutzen Sie Ihre Chancen und nehmen

Sie die gesunde Zukunft Ihres Kindes selbst in die Hand!

Wir begleiten Sie in dieser spannenden Lebensphase mit

vielfältigen Services auf www.aptawelt.de und unseren

Produktinnovationen: Aptamil Profutura für Ihr Baby und

Profutura mama, unsere neuen Produkte für die Stillzeit. In

alle Services und Produkte fließen aktuelle Ergebnisse aus

unserer ENP*-Forschung zur frühkindlichen Ernährung ein –

kombiniert mit 30 Jahren Wissen über Muttermilch.

Mehr auf www.aptawelt.de


Neu

Für die Stillzeit

Stillen ist das Beste für die zukünftige

Gesundheit. Profutura mama unterstützt

Sie dabei.

Als stillende Mama haben Sie sich für die beste Ernährung für

Ihr Baby entschieden und geben ihm alles, was es braucht. So

steigt Ihr eigener Bedarf an vielen Vitaminen, Mineralstoffen und

Spurenelementen um bis zu 60 %. Das neue Profutura mama

Milchgetränk haben wir speziell für Sie als stillende Mutter entwickelt

– ein Glas pro Tag versorgt Sie mit wertvollen Nährstoffen,

die Sie jetzt vermehrt benötigen.

› Eisen, Zink und Folsäure,

die zu einem gesunden Immunsystem beitragen

› Jod und Vitamin C,

die zu einem normalen Energiestoffwechsel beitragen

› Calcium und Vitamin D

für Knochen und Zähne

Profutura mama enthält DHA (eine Omega-3-Fettsäure) – wichtig

für die Entwicklung von Gehirn und Sehvermögen Ihres Babys.**

Neu

* Early Life Nutritional Programming

** Diese positive Wirkung von DHA stellt sich ein, wenn tägl. 200 mg DHA zusätzlich zu der für

Erwachsene empfohlenen Tagesmenge von 250 mg Omega-3-Fettsäuren zugeführt werden.


Neu

Für das Fläschchenalter

Exklusiv bei

Auch nach der Stillzeit das Beste

für die Zukunft Ihres Babys.

Das neue Aptamil Profutura.

Auf Basis aktueller Erkenntnisse unserer ENP*-Forschung zur

frühkindlichen Ernährung und durch mehr als 30 Jahre Wissen über

Muttermilch setzen wir einen neuen Standard für Milchnahrungen:

Aptamil Profutura Folgemilch – für die Zeit nach dem Stillen. Durch

ihre einzigartige Nährstoffkombination und den höchsten LCP-

Gehalt aller Säuglingsmilchen legt sie die Grundlage für eine gesunde

Zukunft Ihres Babys.

› Unterstützt durch Vitamin B 2

eine normale Funktion des Energiestoffwechsels

› Trägt durch die Vitamine A, C und D

zu einem gesunden Immunsystem bei

› Unterstützt durch die Omega-3-Fettsäure ALA

die Gehirnentwicklung

Neu

* Early Life Nutritional Programming

Wichtiger Hinweis: Stillen ist das Beste für Babys. Säuglingsanfangsnahrungen sollten nur

auf Rat von Kinderärzten oder anderem medizinischen Fachpersonal verwendet werden.


Backen GESUNDHEIT

Süße Verpackung

für Naschereien:

Geschenkboxen von

Talking Tables bei

www.minidrops.de;

8 Stück 5,50 Euro

Der Nikolaus

kommt trotzdem!

Apfel, Nuss und Mandelkern: Da läuft den meisten

Kindern das Wasser im Mund zusammen. Doch ausgerechnet

ein paar Hauptzutaten für das Weihnachtsgebäck

gehören zu den Lebensmitteln, die am häufigsten Allergien

und Unverträglichkeiten auslösen

V

or allem beim

Kauf der Leckereien

passen Eltern

betroffener Kinder besser

auf. „Manchmal provozieren

schon kleinste

Mengen von Milch, Eiern,

Nüssen oder Weizen heftige

Reaktionen“, sagt

Sonja Lämmel vom

Deutschen Allergie- und

Asthmabund DAAB. Sie

rät Eltern deshalb, selbst

zu backen: „Für Kinder

gibt‘s im Advent nichts

Schöneres!“

Kritische Zutaten können

ersetzt werden. So

eignen sich dabei zum

Beispiel

für Milch: Soja-, Reisoder

Haferdrink

für Eier: Ei-Ersatz (aus

dem Bioladen)

für Sahne, Crème

fraîche: Soja-, Hafer-,

Reis- oder Kokoscreme

für Joghurt und Quark:

Sojajoghurt und Sojadessert,

aufgeschlagene

Kokoscreme

für Nüsse: Mandeln,

Haferflocken, Kokosraspeln,

Amarant

für Weizen und anderes

glutenhaltiges

Getreide: Buchweizen,

Hirse, Reis- oder Maismehl

Rezepte gibt’s auf S. 32

Leben & erziehen 12/2014 31


GESUNDHEIT Backen

ohne weizen

Zimtsterne

ca. 25 Stück

[1] 4 Eiweiß in einer Rührschüssel

steif schlagen

[2] 1 EL Zitronensaft

einrühren

[3] 250 g Zucker löffelweise

nach und nach zugeben

und weiterschlagen, bis

eine glänzende Masse

entsteht

[4] 4 EL davon für den Guss

beiseitestellen

[5] 1 EL Zimt und 250 g Mandeln

(gerieben) einrühren

und zu einem möglichst

glatten Teig kneten

[6] Den Teig auf einem mit

Zucker bestreuten Brett

5 – 8 mm dick ausrollen

und kleine Sterne ausstechen

[7] Sterne auf ein gefettetes

Backblech setzen

[8] 2 Stunden trocknen

lassen, danach mit

dem Guss bestreichen

und bei 130 Grad etwa

20 Minuten backen

ohne milch + ei

Haferflocken-Kekse

ca. 40 Stück

[1] Backofen auf 175 – 200

Grad (Umluft) vorheizen

[2] 125 g milchfreie Margarine

erwärmen …

[3] … und mit 150 g Zucker

schaumig rühren

[4] 150 g Haferflocken,

75 g Weizen- oder Dinkelmehl,

1 TL Backpulver,

1 Prise Zimt und etwas

Wasser oder Haferdrink

unterrühren

[5] Mit einem Teelöffel

kleine Häufchen aufs

Blech (mit Backpapier,

der Teig klebt) setzen …

[6] … und 10 – 15 Minuten

backen

ohne weizen, milch + ei

Apfel-Dattel-Kekse

ca. 50 Stück

[1] 25 g getrocknete Apfelringe

und 25 g getrocknete

Datteln mit

80 – 100 ml Apfelsaft

kurz erhitzen, abkühlen

lassen und fein pürieren

[2] 200 g Butter, Obstpüree

und 300 g Dinkelmehl

Typ 1050 in einer Schüssel

mit den Händen zu

einem geschmeidigen

Teig kneten

[3] In Frischhaltefolie

wickeln und im Kühlschrank

mindestens

1 Stunde ruhen lassen

[4] Backofen auf 180 Grad

vorheizen

[5] Den Teig portionsweise

auf der bemehlten

Arbeitsfläche 3 – 4 mm

dick ausrollen, Motive

aussstechen, auf

ein mit Backpapier

belegtes Blech geben

[6] Mit Sojacreme einpinseln,

damit die Plätzchen

glänzen, und 10 Minuten

goldgelb backen

Dieser Elch kann sogar

stehen! Set mit

4 Ausstechförmchen

für weihnachtliche

Stehkekse. Von

Birkmann; 12,50 Euro

Weitere Rezepte

auf unserer Homepage www.leben-und-erziehen.de/rezepte

Das Rezept stammt

aus dem Buch

„Vegetarisch

für Babys“,

GU; 8,99 Euro

beim Service des Deutschen Allergie- und Asthmabunds, Info-Hotline 0 21 61/1 02 07

bei der Deutschen Zöliakie Gesellschaft, www.dzg-online.de

FOTOS: FOTOLIA.COM (2), GETTY IMAGES, GRÄFE UND

UNZER, HERSTELLER (3)

32

Leben & erziehen 12/2014


Zieh dich an kalten

Tagen warm an.

Süße Videoclips mit

Docs Gesundheitstipps

und ein großes

Gewinnspiel jetzt auf:

www.DisneyJunior.de

NEUE FOLGEN

AB 10.11.

Doc McStuffins im Fernsehen:

täglich um 18:20 Uhr

im Pay TV

SM

täglich um 06:50 Uhr

im Free TV

Gesundes Essen ist lecker

und wichtig.

Zähneputzen

nicht vergessen!

Vorsicht vor spitzen

Gegenständen.

© Disney


ERNÄHRUNG Säuglingsmilch

Der

Fahrplan

für die

Milch-

Zeit

Rechte oder

linke Brust?

Für stillende

Mütter ist die Zahl

der Möglichkeiten

übersichtlich. Bei

der Fläschchenmilch

dagegen ist

das Angebot groß

und auf den ersten

Blick verwirrend.

Unser Fahrplan

hilft Eltern,

das richtige

Produkt für ihr

Baby zu finden.

Und informiert

über Milch-Sorten,

Zutaten und

Fachbegriffe

Allergien

in der Familie

HA-Nahrung

Satt,

zufrieden

Pre-Nahrung

... ist 0 – 4

Monate alt

Keine Allergien

in der Familie

Pre-Nahrung

Häufi g hungrig,

unzufrieden

Evtl. auf

1-Nahrung

umsteigen

Ständig

Verdauungsprobleme

Zum

Kinderarzt!

34 Leben & erziehen 12/2014


Ihr Kind...

... ist 4 – 11

Monate alt ... ist älter

als 11 Monate

Isst noch

keinen Brei

Isst schon

Brei

Trinkt aus dem

Fläschchen

Trinkt aus

der Tasse

Pre-oder

1-Nahrung

Evtl. auf

Kindermilch

umsteigen

Kuhmilch

Zufrieden

Nicht

zufrieden

Lehnt

Kuhmilch ab

Trinkt mehr

als 330 ml

Pre-oder

1-Nahrung

Evtl. auf

Folgenahrung

umsteigen;

ab 8. Monat

evtl. 3-Nahrung

Evtl. auf Kindermilch

umsteigen

Weiter geht’s auf der nächsten Seite

Leben & erziehen 12/2014 35


ERNÄHRUNG Säuglingsmilch

Die Sorten

Je nach Geschmack und Bedarf

Pre-Nahrung

ist der Muttermilch am ähnlichsten. Sie

enthält als einziges Kohlenhydrat Laktose

(= Milchzucker), deshalb ist sie besonders

dünnflüssig und leicht verdaulich.

1-Nahrung

kann neben Laktose noch andere Kohlenhydrate,

meist Stärke, enthalten. Sie wirkt

daher sämiger als Pre-Milch, ihr Kaloriengehalt

unterscheidet sich aber kaum. Die

verschiedenen Kohlenhydrate, so die Hersteller,

bewirken eine längere „Verweildauer“

der Milch in Babys Magen, das

heißt, 1-Nahrung sättigt länger.

Pre- und 1-Nahrungen gelten als Anfangsmilch.

Eltern können diese Milch ihren Kindern

von Geburt an geben und nach Bedarf füttern.

Solange das Baby damit zufrieden ist,

brauchen sie auch nicht auf andere Nahrungen

umzusteigen und können bei der

ersten Milch bleiben, bis ihr Kind sich ganz

vom Fläschchen verabschiedet.

Folgemilch

mit der Kennziffer 2 und 3 eignet sich für

Babys nach dem sechsten bzw. ab dem

zehnten Monat, also für Kinder, die schon

Brei essen. Diese Säuglingsmilch ist meist

mit wichtigen Nährstoffen wie Eisen, Kalzium,

Jod und Vitamin D angereichert.

Allerdings müssen Eltern ihre Kleinen im

zweiten Halbjahr nicht unbedingt auf Folgemilch

umgewöhnen; auch Breie liefern

genügend Nährstoffe und Energie.

Weil Kinder gegen Ende des ersten Jahres

beginnen, am Familientisch mitzuessen,

können sie zu diesem Zeitpunkt gleich auf

Kuhmilch statt auf eine „3er-Milch“ umsteigen,

empfiehlt das Netzwerk „Gesund

ins Leben“, ein Zusammenschluss aller

3

Fragen an die Expertin

Dr. Annett Hilbig vom Forschungsinstitut

für Kinderernährung (FKE), Dortmund

Umstellen wegen

LCP?

Die Flaschennahrung für

mein Baby (3 Monate) habe

ich bisher nur nach dem Preis

gekauft. Jetzt hörte ich,

wie wertvoll LCP für

die Entwicklung sind —

soll ich besser umstellen?

Ein „Muss“ ist das nicht,

auch wenn einige Experten

die Anreicherung von

Säuglingsnahrung mit LCP

(langkettige, mehrfach

ungesättigte Fettsäuren)

empfehlen. Allerdings enthalten

laut Gesetz alle Milchnahrungen

eine Vorstufe davon;

daraus kann der Organismus

von Babys die längerkettigen

Fettsäuren selbst herstellen.

Ob ein Zusatz von LCP langfristig

einen Vorteil hat, ist noch

nicht eindeutig nachgewiesen.

Milch gegen Luft?

Max (2 Monate) hat nach

dem Trinken oft Blähungen

und beruhigt sich nur, wenn er

im Fliegergriff getragen wird.

Ich überlege, ihm eine

der neuen, besonders milden

Nahrungen zu geben.

Spricht etwas dagegen?

Nein. Sie können diese

sensitiven Nahrungen genauso

verwenden wie jede andere

Pre- oder 1-Milch. Vielleicht

haben die Beschwerden Ihres

Babys aber auch andere

Ursachen. Viele Kinder trinken

sehr hastig und schlucken

dabei Luft, die zu Blähungen

führt. Lassen Sie Max während

der Mahlzeiten öfter aufstoßen,

damit er die Luft los wird.

Und, ganz wichtig:

Gehen die Beschwerden über

ein kurzfristiges Unwohlsein

hinaus, sprechen Sie bitte

mit Ihrem Kinderarzt!

Wie viel Milch

zum Brei?

Vera (7 Monate)

bekommt drei Breie

und zwei Fläschchen

Folgenahrung 2.

Wie viel Milch darf ich

ihr geben, ohne sie

zu überfüttern?

Neben den Breien kann

Vera zwei oder auch

drei Flaschenmahlzeiten

bekommen. Folgenahrung

enthält kaum mehr

Energie als Anfangsnahrung,

deshalb

können Sie sich ganz

nach dem Hunger Ihrer

Tochter richten. Wenn

Sie Vera nicht zum Austrinken

drängen, wird

sie sich genau die Menge

holen, die sie zum

Wachsen braucht.

36 Leben & erziehen 12/2014


Wichtiger Hinweis: Stillen ist das Beste für Ihr Baby.

Wenn Sie eine Säuglingsanfangsnahrung verwenden

wollen, sprechen Sie bitte mit Ihrer Klinik, Ihrer Hebamme

oder Ihrem Kinderarzt.

Vom ersten Tag an

weißt Du, dass ich nur

das Beste für Dich will.

BEBA PRO 2

FÜR EIN GESUNDES WACHSTUM

Wussten Sie schon, dass Eiweiß als Bausteinlieferant für Muskeln in hohem

Maße zur Entwicklung und zum Wachstum Ihres Babys beiträgt? Damit dieses

Wachstum optimal verläuft, muss das Eiweiß in der Säuglingsmilch von

ausgezeichneter Qualität und bedarfsgerecht dosiert sein. Damit leisten Sie

einen entscheidenden Beitrag zum gesunden Wachstum Ihres Babys. 1

Deshalb enthält BEBA besonders hochwertiges Eiweiß in optimaler Menge.

Fragen? Alle Antworten zu Eiweiß und gesundem Wachstum auf babyservice.de

Du vertraust mir.

Und ich vertraue BEBA.

1

Brands, B., Koletzko, B.: Frühe Ernährung und langfristiges Adipositasrisiko.

Monatsschrift Kinderheilkunde 2012; 160: 1096-1102.

Für einen sicheren Start ins Leben:

facebook.com/beba


ERNÄHRUNG Säuglingsmilch

wichtigen Fachgesellschaften und

-verbände. Allerdings sollten Eltern

dabei auf Roh- und Vorzugsmilch verzichten;

die Keime darin könnten beim

Baby zu einer Infektion führen.

Kindermilch

empfehlen die Hersteller für Kinder ab

einem Jahr als Alternative zur Kuhmilch.

Wie die Folgemilch enthält sie

im Vergleich zur Kuhmilch zusätzliche

Nährstoffe. Zudem ist der Eiweiß-

Gehalt reduziert – denn zu viel (Kuhmilch-)Eiweiß

gilt als Dickmacher, vor

allem wenn die empfohlene Menge von

330 ml Milch- und Milchprodukten am

Tag überschritten wird.

HA-Nahrungen

bekommen Kinder, deren Eltern oder

Geschwister unter Neurodermitis,

Asthma oder anderen Allergien leiden.

Die Eiweiß-Bausteine in dieser Milch

(HA = hypoallergen) sind aufgespalten,

damit das Immunsystem der Kleinen

sie nicht mehr als „fremd“ erkennt; das

soll die Babys vor allergischen Reaktionen

schützen. Auch HA-Nahrungen

werden in den Stufen Pre, 1 und 2 angeboten.

Die Schutzwirkung für das erste

halbe Jahr gilt als gesichert.

Die Zutaten

Das steckt im Fläschchen

LCP

(= langkettige, mehrfach ungesättigte

Fettsäuren) haben sich beinahe zum

Standard in Säuglingsnahrungen entwickelt.

Sie fördern die Entwicklung

von Babys Augen und Gehirn. Das Anreichern

der Babynahrung mit LCP wird

von namhaften Experten empfohlen.

Pre- und Probiotika

sind Ballaststoffe, die eigentlich unverdaulich

sind. Einige Hersteller reichern

ihre Flaschenmilch dennoch mit GOS

und/oder FOS (= Galacto- und Fructooligosaccharide)

an: Die Ballaststoffe

dienen als Futter für Bakterien im

Darm, die das Immunsystem der Babys

stärken. Das gleiche Ziel verfolgen andere

Hersteller auf direktem Weg: Sie

schleusen über Milchsäurekulturen

Probiotika in Babys Darm, meist Laktobazillen

oder Bifidus-Keime. Sie sollen

dort unerwünschte Bakterien verdrängen.

Für Pre- wie auch für Probiotika

liegen Studien mit ermutigenden Ergebnissen

vor. Sie deuten darauf hin,

dass diese Zusätze Babys vor Magen-

Darm-Infekten und vielleicht auch vor

Allergien schützen könnten.

Combiotik ®

ist eine Marke des Herstellers HiPP für

Nahrungen, die Pre- und Probiotik miteinander

verknüpfen. Solche Produkte

bezeichnet man als Synbiotika.

Bio

garantiert, dass alle Zutaten aus ökologischer

Erzeugung stammen. Allerdings

unterliegen auch alle anderen

Babynahrungen der Diätverordnung,

die den Herstellern strenge Schadstoff-

Grenzwerte vorschreibt.

Geschmacksstoffe

wie Vanille-Extrakte, setzen manche

Hersteller vereinzelt zu. Sie helfen

möglicherweise, wenn Kinder eine andere

Säuglingsmilch verweigern. Da

diese Zusätze den Geschmack prägen,

kann das aber die Umstellung auf „normale“

Milch erschweren. Experten lehnen

daher auch Süßungsmittel wie

Glukose oder Maltodextrin ab. Kristallzucker

haben die Hersteller

ohnehin längst aus

ihren Rezepturen

gestrichen.

josef pütz

Sanfte Hilfe für den Darm

Für Eltern, deren Babys zu Verdauungsbeschwerden neigen,

bringen zwei Hersteller neue Nahrungen auf den Markt:

• Nestlé bietet BEBA SENSITIVE als PRE-, 1- und • Milupa behandelt („fermentiert“) die Nahrungen

2-Nahrung an. Vor allem der (probiotische) Zusatz MILUMIL MILD 1 und 2 mit Milchsäurebakterien.

einer speziellen Milchsäurekultur (Lactobacillus Das soll die Produktion des Enzyms Lactase

reuteri) soll Koliken und Verstopfungen

anregen, die Verdauung des Milchzuckers fördern

vorbeugen.

und die Bildung von Darmgasen bremsen.

FOTOS: IMAGESOURCE,

ISTOCKPHOTO.COM, PRIVAT

38

Leben & erziehen 12/2014


RATGEBER GESUNDHEIT & PFLEGE

GesundLEBEN

3-Monatskolik

verschlafen

... ist einfach Gold wert

FOTOS: HERSTELLER, ISTOCKPHOTO.COM, PRIVAT

MuMi in

der Kita

Abstillen, weil

das Baby in die

Kita kommt?

Schade um

die wertvolle

Muttermilch,

meint die Nationale

Stillkommission.

Ihr

Merkblatt „Meine

Muttermilch für

mein Kind in der

Kita oder Tagespflege“

(als

Download unter

www.bfr.bund.

de) zeigt, wie die

Kleinsten weiter

in den Genuss

kommen können.

Wilde Zeiten

... mit dem pinken

Elefanten-Lätzchen

von Lässig. Über

www.erwinmueller.

de/kinder; 6,50 Euro

FRAGE AN DIE EXPERTIN

Jetzt schon

Brei Nr. 2?

Vier Wochen nach dem Start fällt es

Julian (5 Monate) immer noch schwer,

vom Löffel zu essen. Nach einem

halben Menü-Gläschen ist Schluss,

dann will er an die Brust. Soll ich

trotzdem schon den nächsten Brei

einführen?

Dr. Ute Alexy, Forschungsinstitut

für Kinderernährung

in Dortmund, antwortet:

G

erade jüngeren Babys fällt es

manchmal schwer, vom Löffel zu

essen. Und leider gibt es keinen Trick,

der ihnen diesen Lernprozess

erleichtern würde. Da hilft nur üben,

üben, üben. Bitte setzen Sie dabei

weder Julian noch sich selbst unter

Druck. Wenn er nach einem halben

Menü keine Lust auf mehr Brei hat

und lieber an die Brust will, müssen

Sie deswegen keinen Nährstoffmangel

befürchten. Und ich würde auch

schon mit dem zweiten Brei anfangen.

Dann hat Julian zweimal täglich

Gelegenheit, das Essen vom Löffel

zu üben. Seine Verdauung verkraftet

inzwischen mit Sicherheit etwas

größere Breimengen.

LESER-SPRECHSTUNDE

Sie haben Fragen zum Thema

Ernährung? Rufen Sie unsere

Expertin an, die Ernährungswissenschaftlerin

Dr. Ute Alexy

(Forschungsinstitut für Kinder ernährung

in Dortmund). Sie erreichen sie am

26. November, 10 – 12 Uhr,

Tel. 08 21/45 54 81-52

Auch zugelassen

als Erste Hilfe

bei Spülmittelvergiftungen

• bei blähungsbedingter

3-Monatskolik

• schnell, sanft und sicher;

wirkt nur in Babys Darm

• ohne Alkohol, Zucker,

Farbstoffe und Lactose

Espumisan ® Emulsion. Wirkstoff: Simeticon. Anwendungs -

gebiete: Zur symptomatischen Behandlung gasbedingter

Magen-Darm-Beschwerden, z. B. Blähungen (Meteorismus),

Völle gefühl, Säuglingskoliken (Dreimonatskoliken). Zur Vorbe -

reitung von Untersuchungen im Bauchbereich, wie z. B. Röntgen,

Sonographie (Ultraschall) und Gastroskopie. Als Ent schäumer

bei Vergiftungen mit Spülmitteln (Tensiden). Zu Risiken und

Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie

Ihren Arzt oder Apotheker. BERLIN-CHEMIE AG, 12489 Berlin

Die Gratis-App,

die Kinderleben

retten kann

HIER GLEICH

DOWNLOADEN

www.kigiApp.de

Weitere

Espumisan ®

Services finden

und bestellen

Sie gratis auf:

www.espumisan.de


RATGEBER GESUNDHEIT & PFLEGE

GesundLEBEN

Das kommt

in die Wanne

Die Rezepte, die durch Internet-

Foren geistern, klingen „natürlich“.

Aber sind die Badezusätze zum

Selbermachen für Babys Haut gut?

„Zusätze sollen verhindern,

dass die Haut beim

Baden austrocknet“, sagt

Dr. Christina Schnopp

von der Hautklinik der

TU München. Wissenschaftlich

erwiesen ist

der Nutzen nur für spezielle

Babybäder. Wird das

Kind danach mit einem

Babypflegeprodukt eingecremt,

können solche

Badezusätze das Austrock

nen der Haut wirkungsvoll

bremsen –

wenn das Kind nicht zu

lange oder zu heiß badet.

Das Bad mit einem speziellen

Zusatz schneidet

also besser ab als eins in

klarem Wasser.

Selbst gemachte Zusätze

sehen Ärzte kritisch. Am

besten gefällt ihnen

noch ein Kleopatra- Bad

mit gutem Olivenöl plus

Kuhmilch. Dr. Schnopp:

„Allerdings gibt es Befürchtungen,

dass sich

Kinder vorbelasteter Eltern

über die Haut eine

Kuhmilch-Allergie holen

könnten.“ Mit Mandelöl

und Sahne als Zusatz

werden Babys extrem

glitschig – Unfallgefahr!

Getrocknete Kamilleblüten

und -extrakte helfen

kaum gegen das Austrocknen

der Haut und

können möglicherweise

Allergien auslösen. Und

Muttermilch? Damit sie

als Badezusatz wirklich

wirkt, braucht es mehr

als ein paar Spritzer,

weiß Dr. Schnopp. „Dafür

müssten Mütter schon

einen Viertelliter in die

Wanne kippen.“

Wehgetan?

Der Krankenwagen mit

Pflastern und anderem

Verbandmaterial ist

schon unterwegs.

Aufbewahrungsbox

aus Metall bei www.

daskleinezebra.com;

15,95 Euro (leer)

Gib Opa

die Faust!

Ihr Dreijähriger

sträubt sich, seinem

Opa die Hand

zu geben, begrüßt

den Lieblingsonkel

aber bereitwillig

mit „High five“ oder

„Fist bump“? Gut

so – denn vor allem

beim Boxer-Gruß

wandern entschieden

weniger

Krankheitskeime

von einer Hand zur

anderen, haben

englische Forscher

festgestellt.

Rudolph

lässt grüßen

Die kuscheligen

Badetücher lieben

Kinder auch nach

Weihnachten. Größe:

125 cm plus Kapuze.

www.windelbar.de;

46,50 Euro

FRAGE AN DIE EXPERTIN

Rechts- oder

Linkshänder?

Weder beim Essen noch beim

Spielen können wir erkennen,

ob Carmen (3) Rechts- oder

Linkshänderin ist. Wäre Beidhändigkeit

ein Vorteil oder

eher ein Anlass zur Sorge?

Dr. Johanna Sattler,

Beratungs- und Informationsstelle

für Linkshänder,

München, antwortet:

E

s gibt wenige Menschen,

die mit beiden Händen

richtig gut und geschickt

schreiben und arbeiten

können. Bei den meisten

hängen ein unklarer, wechselnder

Gebrauch beider

Hände und eine unsichere

Feinmotorik zusammen.

Ob Carmen dazu gehört,

wird sich vermutlich noch

zeigen. Manche Kinder

ziehen schon sehr früh –

ungefähr nach anderthalb

bis drei Jahren – eindeutig

die rechte oder die linke

Hand vor. Spätestens mit

vier bis fünf Jahren sollte

klar sein, welche Hand

„Führungsaufgaben“ wie

Malen oder später Schreiben

übernimmt. Falls nicht,

sprechen Sie am besten zuerst

mit Carmens Erzieherin

und dem Kinderarzt. Das

gilt auch, wenn Carmen

spontan eine Hand benutzt,

unter dem Einfluss von anderen

(Erwachsenen? Spielgefährten?)

aber wechselt.

Ansonsten kann ihr eine

zertifizierte Linkshänder-

Beraterin helfen (Adressen

unter www.lefthanderconsulting.org).

FOTOS: HERSTELLER (2), YOUR PHOTO TODAY

40

Leben & erziehen 12/2014


Weil auch sensible Haut

beste Persil-Reinheit verdient.

Persil Sensitive – Vertrauen auch

Sie der Nr. 1 im Sensitive-Markt. *

Nichts ist Ihrer Haut so nah wie Ihre Wäsche.

Deshalb vereint Persil Sensitive höchste

Persil-Qualität und beste Hautverträglichkeit.

Für ein rundum gutes Gefühl.

*Persil ist mit seinen Sensitive-Varianten Marktführer im deutschen Sensitive-Markt.

Da weiß man, was man hat.


GESUNDHEIT Medikamente

für Minis

Kinder reagieren auf Medikamente anders

als Erwachsene. Deshalb brauchen sie

Arznei, die genau auf sie zugeschnitten ist

Unsere

Experten

Prof. Dr.

Fred Zepp

leitet das Zentrum

für Kinder- und

Jugendmedizin

an der Uniklinik in

Mainz und ist Leiter

der Kommission für

Arzneimittelsicherheit

im Kindesalter

der Deutschen

Gesellschaft

für Kinder- und

Jugendmedizin

Max Lernbecher

ist Apotheker

in Dachau und

Sprecher

des Bayerischen

Apothekerverbandes

Manchmal muss es sein: Das

Kind ist krank und braucht

ein Medikament. Weil es

Schmerzen hat, sich elend

fühlt oder der Husten es

nicht schlafen lässt. Doch Vorsicht:

Einfach nach Papas Schmerzmittel zu

greifen, ist keine gute Idee. Auch nicht,

wenn Eltern die Dosis auf das Gewicht

des kleinen Patienten herunterrechnen.

Das wäre viel zu gefährlich. Kinder

haben nämlich einen geringeren Fettanteil,

dafür aber einen höheren Wasseranteil

im Körper als Erwachsene.

Ihre Organe sind noch nicht ausgereift,

Was Erwachsenen hilft,

kann Kindern schaden

der Stoffwechsel reagiert anders. Deshalb

bleiben manche Medikamente

länger im Körper und können sich dort

anreichern, andere hingegen werden

so schnell wieder ausgeschieden, dass

sie nicht wirken.

Kinder brauchen eigene Medikamente;

Arzneimittel, die genau auf die Bedürfnisse

der Kleinen zugeschnitten sind.

„Nach EU-Verordnung müssen neu zugelassene

und neu entwickelte Medikamente

auf ihre Eignung für Kinder

überprüft werden“, sagt Prof. Fred Zepp.

„Nicht verschreibungspflichtige Kinderarzneien

für den Hausgebrauch,

etwa Hustensäfte, Schmerz- und Fiebermittel,

sind in der Regel ausreichend

untersucht und – solange sie in der

empfohlenen Dosierung eingesetzt

werden – auch für Kinder sicher.“ Manche

frei verkäuflichen Medikamente

eignen sich hingegen nicht für Kinder

unter zwölf Jahren, etwa Aspirin. Es

enthält den Wirkstoff Acetylsalicylsäure

(ASS), der bei den Kleinen das

Reye-Syndrom mit schweren Leberund

Hirnschäden auslösen kann.

Auch pflanzliche Medikamente sind

nicht immer harmlos. Auf ätherische

Öle wie Kampfer, Menthol oder Eukalyptus

reagieren manche Babys mit

Hustensaft

42

Leben & erziehen 12/2014


43

... von 100 Eltern behandeln

ihre Kinder ohne Rücksprache

mit einem Arzt selbst

mit rezeptfreien Mitteln

aus der Apotheke.

DATEN: STIFTUNG KINDERGESUNDHEIT

Schnupfen

Bei Babys und Kleinkindern sind die Gänge zwischen

Nase und Ohren noch sehr klein. Deshalb schwillt

die Nase bei Schnupfen leicht zu. Nasentropfen

auf Kochsalzbasis werden schon von Säuglingen gut

vertragen. Sie befeuchten die Schleimhäute und lassen

die Kleinen besser durchatmen. Nasentropfen mit

Sympathomimetika sollten Babys nur nach Absprache

mit dem Kinderarzt bekommen. Die Wirkstoffe lassen

zwar die Schleimhäute schnell abschwellen, können

sie aber bei längerer Anwendung austrocknen.

Tropfenzähler erleichtern

die genaue Dosierung

Atemnot. Deshalb bitte immer genau

den Beipackzettel lesen.

Doch auch das richtige Präparat kann

natürlich nur helfen, wenn es genau

dosiert wird. Zehn bis 15 Prozent der Eltern

geben ihren Kindern laut einer

Studie der Universitätsklinik Erlangen

zu gering dosierte Medikamente – aus

Angst vor möglichen Nebenwirkungen.

Aber dann bleibt die Wirkung oft aus.

Fatal ist das vor allem bei Antibiotika,

bei denen Eltern die Vorgaben des

Arztes genau einhalten und das Mittel

auch nicht vorzeitig absetzen sollen.

Denn sonst können sich Resistenzen

bilden und das Medikament wirkt dann

nicht mehr.

Aber auch ein Zuviel ist problematisch.

Apotheker Max Lernbecher hat festgestellt:

„Sehr schlanke Kinder schlucken

oft zu viel Husten- oder Fiebersaft,

wenn Eltern sich nur an der Altersangabe

orientieren und nicht zusätzlich am

Gewicht.“ Tropfenzähler, Dosierkappen

und Messbecher erleichtern die genaue

Dosierung. „Diese sind allerdings nur

auf das jeweilige Medikament abgestimmt

und sollten nicht für andere

Säfte oder Tropfen verwendet werden“,

sagt der Apotheker. Nur noch selten

wird das Tee- oder Esslöffelmaß angegeben.

Falls doch: Das Standardmaß

für Teelöffel ist normalerweise 5 ml,

das für Esslöffel 15 ml.

Salzlösung

Wirkstoff: Emser Salz

Medikament: z. B. Emser

Nasentropfen von Siemens

& Co., ab dem Säuglingsalter,

ein- bis mehrmals täglich

1 bis 3 Tropfen

Wirkstoff:

Isotonische Meersalzlösung

Medikament: z. B. Bepanthen

Meerwasser Nasenspray von

Bayer Vital, ab Säuglingsalter,

Kinder bis 2 Jahre 1 Sprühstoß

pro Nasenloch; ab 2 J. mehrmals

täglich 1 bis 2 Sprühstöße

Verschnupft?

Da helfen Nasentropfen

für Kinder

Abschwellende

Nasentropfen

Wirkstoff: Oxymetazolinhydrochlorid

0,01 %

Medikament: z. B. Nasivin

Dosiertropfer Baby von Merck,

bis zur fünften Lebenswoche

zwei- bis dreimal täglich

1 Tropfen in jedes Nasenloch;

ab der fünften Woche zwei- bis

dreimal täglich 1 bis 2 Tropfen

Wirkstoff: Xylometazolin

Medikament: z. B. Otriven

0,025 % Nasentropfen von

Novartis, für Säuglinge und

Kleinkinder, bis zu dreimal

täglich 1 Tropfen in jedes

Nasenloch

Leben & erziehen 12/2014

43


GESUNDHEIT Medikamente

Entscheidend ist auch das „Wann?“

und „Wie?“. Einige Medikamente

nimmt man vor, andere nach dem

Essen ein. Aus gutem Grund. „Manche

Wirkstoffe gelangen auf nüchternem

Magen schneller in den Körper“, erklärt

Medikamente gehören

nicht ins Essen

Max Lernbecher, „andere können die

Magenschleimhaut angreifen und

sollten daher erst nach der Mahlzeit geschluckt

werden.“ Saft und Zäpfchen

sind besser geeignet als Tabletten.

Wichtig: Bitte die Arznei nicht unters

Essen mischen oder in ein Getränk

geben. Das kann sie zu stark verdünnen.

Außerdem besteht die Gefahr,

Husten

Wirkstoff: Efeublätter

Medikament: z. B. Prospan Hustensaft

von Engelhard Arzneimittel,

ab 1 J., zweimal täglich 2,5 ml

Wirkstoff: Spitzwegerichblätter

Medikament: z. B. Broncho-Sern

Hustensaft von TRUW Arzneimittel,

ab 2 J., dreimal täglich 2,5 ml

dass Kinder den Saft oder die Tropfen

nicht ganz aufnehmen, wenn ein Rest

der Mahlzeit übrig bleibt. Bei Babys

können Eltern die Flüssigkeit mit einer

Einmalspritze ohne Nadel (aus der Apotheke)

hinten in den Mund träufeln.

Sollte das Kind einen Teil ausspucken

oder erbrechen, nicht noch einmal die

gleiche Menge geben, die Gefahr einer

Überdosierung wäre zu groß.

Zäpfchen lassen sich leichter einführen,

wenn sie mit etwas Wasser oder

Vaseline befeuchtet werden. Ihre Wirkstoffe

werden über die Schleimhaut des

Mastdarms aufgenommen und gelangen

in den Blutkreislauf. So wird der

Verdauungstrakt nicht belastet.

margret nussbaum

Husten befreit die tiefer liegenden Bronchien von zähem

Schleim. Wichtig: Mit einem hustenden Baby bitte sofort

zum Kinderarzt gehen; mit einem Kleinkind dann, wenn

zusätzlich die Atmung erschwert ist, es richtig angeschlagen

wirkt oder der Husten auch nach einer Woche noch

nicht besser geworden ist. Wichtig ist viel trinken, damit

sich der Schleim besser löst. Hustensäfte für Kinder

enthalten oft Spitzwegerich, Efeu oder Thymian. Sie lösen

zum Teil den Schleim, fördern das Abhusten und wirken

entzündungshemmend. Spitzwegerichblätter lindern

den Hustenreiz und wirken mild desinfizierend. Efeublätter

fördern das Abhusten von Schleim und wirken krampflösend.

Das Gleiche gilt für Thymian. In Hustentees entfaltet

er seine wohltuende Wirkung, aber auch in Hustensäften –

oft kombiniert mit Primelwurzel.

Wirkstoff: Thymian

Medikament: z. B. Hustagil

Thymian-Hustensaft von Dentinox

(besonders zahnfreundlich),

ab 1 J., dreimal täglich 2,5 ml

Wirkstoff: Thymianöl

und Primelwurzel

Medikament: z. B. Bronchicum

Elixir S von Klosterfrau, ab 1 J.,

bis zu sechsmal täglich 2,5 ml

Besser geeignet

als Tabletten sind

für die Kleinen

Zäpfchen und Saft

tipp

Wie Ihr Kind gesund durch

den Winter kommt und welche

Hausmittel bei Erkältung

helfen, lesen Sie in unserem

neuen Sonderheit

„Gesundheit, mein Kind!“.

Jetzt am Kiosk oder bestellen:

Tel. 0 83 82/277 57-925

FOTOS: ISTOCKPHOTO.COM, PRIVAT (2); ILLUSTRATIONEN: ISTOCKPHOTO.COM

44 Leben & erziehen 12/2014


Ganz wichtig:

die richtige Dosis

Grippaler

Infekt?

Fiebersaft

Fieber

Fiebermittel sind zwar

nicht verschreibungspflichtig.

Doch Babys

sollten in den ersten

sechs Lebensmonaten

kein Medikament bekommen,

das nicht vom Kinderarzt verordnet

wurde. Fiebermittel für Kinder

enthalten Paracetamol oder Ibuprofen.

Beide gelten in der richtigen

Dosierung als sicher und zuverlässig

und sind in ihrer Wirkung ähnlich.

„Zum Fiebersenken sollte immer

nur eines der beiden Medikamente

gegeben werden, weil bei einer

wechselweisen Gabe das Risiko

einer Überdosierung steigt“, sagt

Prof. Zepp. Überdosiertes Paracetamol

kann zu Leberschäden führen.

Der Tipp vom Apotheker: „Fiebersaft

mit Paracetamol schmeckt bitter“,

sagt Max Lernbecher. „Kinder mögen

deshalb lieber Ibuprofen-Saft.“

Wirkstoff: Paracetamol

Medikament: z. B. ben-u-ron 75 mg Zäpfchen

von bene Arzneimittel, ab 3 kg Körpergewicht,

maximal 2 Zäpfchen innerhalb

von 24 Stunden;

Hexal 125 mg Zäpfchen von Hexal,

ab 6 Monaten, maximal dreimal 1 Zäpfchen

innerhalb von 24 Stunden

Wirkstoff: Ibuprofen

Medikament: z. B. Nurofen 2 % Fiebersaft von

Reckitt Benckiser (mit Erdbeer- oder Orange-

Geschmack), ab 5 kg dreimal täglich 2,5 ml;

Ibu-ratiopharm 2 % Fiebersaft von ratiopharm,

ab 7 kg viermal täglich 2,5 ml

Nisylen ®

Verkürzt grippale Infekte *

Wirksam und sanft bei Fieber,

Kopf- und Gliederschmerzen

Schon für Kinder ab 1 Jahr

Mehr erfahren: www.nisylen.de

Ein Naturtalent der

* Zusätzlich zur Standardtherapie (Paracetamol, Ambroxol und/oder Oxymetazolin). Quelle:

Klement P, Thinesse-Mallwitz M, Maydannik V. Influcid in feverish infections: results of a randomized,

international, controlled clinical trial. Proceedings of the 4th European Congress for Integrative

Medicine; 2011 Oct 7-8; Berlin, Germany, PP-041. 523 Patienten, davon 50% unter 12 Jahre.

Nisylen® Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete von Nisylen® leiten sich aus den Arzneimittelbildern

ab. Dazu gehören: Fieberhafte Erkältungskrankheiten wie z. B. grippaler Infekt.

Tabletten enthalten Lactose und Weizenstärke. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die

Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

mh_0814_6_EV


GESUNDHEIT Pflege

Das stoppt

den Juckreiz

Neurodermitis lindern: Das können

Eltern — wenn sie fördern, was ihrem Kind

guttut, und vermeiden, was schadet

Eine Barriere ist ein Hindernis,

eine Absperrung, die etwas

fernhält und auch etwas schützen

kann. Genauso funktioniert

unsere Hautbarriere: Sie

schützt die Haut vor dem Eindringen

von Keimen, Pilzen und Bakterien und

verhindert, dass zu viel Feuchtigkeit

abgegeben wird. Bei einer Neurodermitis-Erkrankung

(atopisches Ekzem oder

atopische Dermatitis) ist die Funktion

gestört: Feuchtigkeit geht verloren, die

Haut juckt, ist durchlässig, trocken,

Krankheitserreger dringen ein.

Schon mit drei, vier Monaten kann‘s bei

Babys losgehen, etwa mit Milchschorf

auf dem Kopf oder im Gesicht. „Bei

etwa 80 Prozent der Patienten treten

die Hautveränderungen bereits in den

ersten Lebensjahren auf“, sagt Prof.

Knut Schäkel, Oberarzt der Universitäts-Hautklinik

Heidelberg. Die gute

Die richtige Basispflege

ist entscheidend

Nachricht: „Bei 60 Prozent der Kleinkinder

bildet sich die Neurodermitis

innerhalb der ersten zwei Lebensjahre

wieder zurück.“

Meistens verläuft die Krankheit sanft

und lässt sich gut behandeln. Um die

Symptome in den Griff zu bekommen,

ist der Kinderarzt

oder ein Kinder-Dermatologe

der erste Ansprechpartner.

Jede

Neurodermitis verläuft

anders, wird von unterschiedlichen

Faktoren ausgelöst. Entscheidend

ist die richtige Basispflege. Richtig

bedeutet: auf das Kind abgestimmt.

Ein Patentrezept gibt es nicht und auch

keines für immer. Denn die Haut verändert

sich, zum Beispiel mit den Jahreszeiten.

Auch bei einem akuten Schub

müssen Eltern mit dem Arzt entscheiden,

welches Mittel (im Normalfall ein

Kortisonpräparat) dem Kind jetzt hilft

und wie sie es richtig anwenden.

Was löst bei meinem Kind die Krankheit

aus? Die Antwort suchen Eltern

und Arzt gemeinsam. Die Provokationsfaktoren

zu meiden, ist entscheidend,

um den Juckreiz zu lindern.

10 — 20 %

der Kinder in den

Industriestaaten leiden

an Neurodermitis

Strategien

gegen

den Juckreiz

Gut, wenn Eltern

darauf achten:

Kleidung

Viele Neurodermitiker

reagieren auf Wolle oder

Synthetikfasern mit

gereizter Haut — selbst

wenn Eltern die Kleidung

tragen. Unterwäsche,

Shirts und Hosen aus

reiner Baumwolle,

Leinen und Seide sind

dagegen angenehm auf

der Haut. Doch auch für

sie gilt: vor dem ersten

Tragen mehrmals

waschen (mit einem

Produkt für sensible

Haut), Waschmittel und

Weichspüler richtig

dosieren und gründlich

mit einem extra Spül -

gang entfernen,

Etiketten abschneiden.

Manche Kinder tragen

das Shirt gern auf links,

damit die Nähte nicht

kratzen. Es gibt auch

Spezialkleidung mit

Silberanteil. Sie reduziert

nachweislich die

Bakterien auf der Haut.

Manche Krankenkassen

beteiligen sich an den

Kosten für die teure

Spezialkleidung.

Klima

Trockene Heizungsluft

drinnen, eisige Kälte

draußen: Der Winter

strapaziert selbst

gesunde Haut. Kinder

mit einer gestörten Haut -

barriere brauchen jetzt

konsequente Pflege,

eventuell öfter oder

in anderer Zusammensetzung

als im Sommer.

Schweiß

Wenn Kinder schwitzen,

juckt auch das. Deshalb

ist es gut, wenn

FOTO: THINKSTOCK

46

Leben & erziehen 12/2014


die Temperatur nachts

im Kinderzimmer

angenehm kühl ist und

Bettdecke oder Schlafsack

aus atmungsaktivem

Material ist.

Keine zu enge und zu

warme Kleidung anziehen

und — wenn

möglich — nach dem

Sport kurz duschen.

Laune

Haut und Psyche hängen

eng zusammen. Stress

kann deshalb einen

Neurodermitis-Schub

auslösen. Entspan -

nungsübungen, viel

Knuddeln und Kuschelzeit

helfen Kindern,

zur Ruhe zu kommen.

Gesundheit

Ist das Immunsystem

angegriffen, zeigt sich

das oft auf der Haut.

Zum Beispiel, wenn

das Baby zahnt oder

das Kind erkältet ist.

Waschen

Natürlich darf das Kind

baden, es soll sogar,

denn ein Bad tut ihm gut:

in einem spreitenden

Ölbad (Öltröpfchen

schwimmen auf der

Wasseroberfläche),

bei etwa 34 Grad, nicht

länger als 15 Minuten.

Anschließend die Haut

sanft trocken tupfen und

gut eincremen.

Essen

Ist die Nuss schuld?

Die Kuhmilch? Deutlich

seltener als vermutet:

„Nahrungsmittelunverträglichkeiten

spielen nur

bei etwa fünf Prozent

aller Kinder mit Neurodermitis

eine Rolle”,

sagt Prof. Dr. Julia Welzel,

Chefärztin der Klinik

für Dermatologie und

Allergologie am Klinikum

Augsburg. Experten

raten deshalb davon ab,

Kinder auf Diät zu setzen,

ohne vorher einen

Allergologen zu fragen.

Umwelt

Ganz wichtig: Rauchverbot

im Haus. Auch

Hausstaub, Tierhaare

(vor allem von Katzen)

und Pollen lösen einen

Schub aus. Häufiges

Lüften, Staubsaugen mit

Milbenfilter, glatte Böden

statt Teppiche und der

Verzicht auf ein Haustier

sind erste Maßnahmen,

die dem Kind helfen.

Kratzen

Es juckt. Das Kind kratzt.

Die Haut wird wund,

es dringen Krankheitserreger

ein. Folge ist eine

Zweitinfektion, oft mit

Bakterien, die noch mehr

juckt. Diesen Kreislauf

gilt es zu unterbre chen.

Dafür die Fingernägel

kurz schneiden. Nachts

schützen Baumwollhandschuhe

vor dem Wundkratzen.

Ein Kühlbeutel

lindert den Juckreiz.

Größere Kinder können

lernen, statt zu kratzen

besser zu klopfen,

drücken oder zu kneten.

TIPP

Hilfe im Umgang mit

der Erkrankung gibt

es deutschlandweit

von der Arbeitsgemeinschaft

Neurodermitisschulung

(AGNES). Infos und

Adressen unter

www.neurodermitisschulung.de

Beim Kinderarzt

Die Nummer Eins *

Exklusiv in Ihrer

Apotheke erhältlich

Fragen Sie nach

Linola Fett

Im Bemühen extrem trockene Haut erfolgreich zu

behandeln, sind verschiedene Wirkstoffe immer

wieder im Gespräch: Die wichtigsten sind Harnstoff

(Urea) und essentielle Fettsäuren – die bekannteste

unter ihnen ist die Linolsäure. Weil Harnstoff

auf Kinderhaut oft brennt, greifen nicht nur Mütter

seit langem auf Linolsäure-Präparate zurück, um

die Qualen trockener Haut abzustellen. So wird

auch neuen Schüben mit starkem Juckreiz und

Entzündungen entgegengewirkt. Linola lindert die

Folgen der Neurodermitis und hilft, die gestörte

Hautbarriere wieder aufzubauen.

Damit Kinderhaut nicht austrocknet: Linola

* Linola® Fett ist die am häufigsten verordnete Creme bei Kindern bis zu 12 Jahren mit Neurodermitis

Quelle: IMS, VIP, Verordnungen 2006–2009, Insight Health, Verordnungen 2010–2013

Linola® Fett Wirkstoff: ungesättigte Fettsäuren. Anwendung: unterstützende Anwendung bei leichten bis mittelschweren Formen

des atopischen Ekzems (Neurodermitis) im subakuten bis chronischen Stadium. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die

Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. DR. AUGUST WOLFF GmbH & Co. KG Arzneimittel, 33532 Bielefeld

Merkzettel für die Apotheke:

Bitte

Linola Fett

Leben & erziehen 12/2014 47


COLLIEN ULMEN-FERNANDES UND CHRISTIAN ULMEN IM INTERVIEW

„Damit Kinder

gesund ins Leben

starten!“

Die Schauspieler reisten

im Juli 2014 als Botschafter

der Aktion „1 Packung =

1 lebensrettende Impfdosis“

von Pampers für UNICEF

nach Äthiopien und erlebten

dort hautnah die Arbeit

der Helfer mit.

Zu Hause stellt sie der Alltag

mit ihrer zweijährigen Tochter

vor ganz andere

Herausforderungen

Sie sind beide berufstätig.

Wie regeln Sie

die Betreuung Ihrer

Tochter?

christian ulmen: Wer von

uns beiden da ist, passt auf;

unsere Tochter geht noch

nicht in die Kita. Auch

die Großeltern springen

ab und zu ein. Aber es ist

immer ein logistischer

Kraftakt, unsere Termine

zu koordinieren.

Wer steht nachts auf,

wenn die Kleine weint?

collien ulmen-fernandes:

Eigentlich wechseln wir uns

ab, aber oft muss einer wochenlang

alleine ran, weil

der andere bei Dreharbeiten

ist. Und es schlaucht sehr,

wenn man ständig geweckt

wird. Unser Kind ist manchmal

nachts zwei Stunden

am Stück wach. Dazu

kommt, dass man sich von

Eltern, deren Kind durchschläft,

sagen lassen muss:

„Du stellst dich aber an!“

48

Leben & erziehen 12/2014


Unterstützen UNICEF bei ihrer

Arbeit: Moderatorin Collien

Ulmen-Fernandes und ihr Mann

Christian in Äthiopien

Familie INTERVIEW

Dank Impfschutz kommt Tetanus in Deutschland fast nicht mehr vor —

für Babys in Äthiopien ist die Krankheit aber eine lebensbedrohliche Gefahr

Die Impf-Aktion

Die Ulmens sind in

diesem Jahr Botschafter

der Aktion „1 Packung =

1 lebensrettende

Impfdosis“. Pampers

unterstützt damit

UNICEF im Kampf

gegen Tetanus bei

Neugeborenen und

spendet für jede verkaufte

Packung Windeln

oder Feuchttücher

mit UNICEF-Logo

den Gegenwert

einer Impfdosis.

So konnten seit Beginn

der Zusammenarbeit

im Jahr 2006 bereits

300 Millionen Impfdosen

bereitgestellt werden.

FOTOS: PAMPERS

Wie wickeln Sie zu Hause:

auf dem Wickeltisch,

auf dem Boden oder

auf dem Sofa?

ulmen: Wir haben einen

Wickeltisch und ich finde

das sehr praktisch. Der Kinderarzt

hatte uns allerdings

wegen des Unfallrisikos

dazu geraten, auf

dem Boden zu wickeln ...

ulmen-fernandes: ... aber

das geht auf Dauer natürlich

ganz schön in den Rücken!

Und man lässt sein Kind auf

dem Wickeltisch ja nicht

alleine. In Hotels funktionieren

wir oft die Kofferablage

zum Wickelplatz um.

ulmen: Wickeln ist für mich

mittlerweile Sport! Ich habe

schon an den abenteuerlichsten

Orten gewickelt,

etwa in der Umkleide eines

Kaufhauses, an Raststätten

im Auto-Kofferraum und

natürlich auf allen möglichen

Böden. Da wird man

kreativ und unsere Tochter

ist hart im Nehmen!

Hat sie schon Interesse

am Töpfchen?

ulmen-fernandes: Nein,

gar nicht. Obwohl wir sehr

viele Bücher gekauft haben,

in denen Kinder aufs Töpfchen

gehen. Aber wenn ich

sie frage: „Möchtest du auch

mal aufs Töpfchen gehen?“,

sagt sie nur: „Warum?

Ich kann doch in die Windel

machen!“

Was hat Sie auf Ihrer

Reise nach Äthiopien

beeindruckt?

ulmen-fernandes: Ich war

sehr überrascht, dass

die Männer auch an

der Geburtsvorbereitung

interessiert waren.

Tatsächlich ist ein Großteil

der Väter bei der Geburt

dabei.

ulmen: Und die Logistik,

die hinter diesem Projekt

steckt: Der Impfstoff wird

oft mit dem Moped ausgeliefert

und verteilt,

so können auch Babys,

Schwangere und junge

Frauen in entlegeneren

Gebieten geimpft werden.

Warum engagieren Sie sich

für diese Aktion?

ulmen-fernandes: Wir sind

selbst Eltern. Deshalb ist

uns das Thema der Initiative

wichtig, nämlich Kindern

einen gesunden Start

ins Leben zu ermöglichen.

interview:

martina dankof-decker

Martina Dankof-

Decker traf die

Ulmens in Hamburg

Botschafter für

UNICEF

Collien

Ulmen-Fernandes (33)

ist Moderatorin

(„The Dome“) und

als Schauspielerin

in Kino- und

Fernsehfilmen

sowie TV-Serien

zu sehen.

Christian Ulmen (39)

ist Schauspieler,

Produzent, Moderator.

Verheiratet sind

die beiden seit Juni 2011,

im April 2012 kam ihre

Tochter zur Welt.

Christian Ulmen hat

außerdem einen Sohn

aus erster Ehe.

Leben & erziehen 12/2014 49


[2]

[1]

[3]

[4]

Weil er doch

manchmal reißt:

Geduldsfäden aus

Fruchtgummi mit

Erdbeergeschmack

von www.

design-3000.de;

3,50 Euro

[1] Umstandskleid

mit Stillöffnung

aus Stretchjersey.

www.vertbaudet.de;

34,95 Euro

[2] Armband „Ring“:

Ein Teil des Erlöses

wird gespendet.

www.bellybutton.de;

22,90 Euro

[3] Party-Kleid „Barbel“

mit Lurex und

Kordelgürtel. www.

mamalicious.de;

39,95 Euro

[5]

[4] Kleid „Eloise“ ist

vorne hochgeschlossen,

unser Foto zeigt

den tiefen V-Ausschnitt

im Rücken.

www.mamarella.de;

169 Euro

[5] Kleid „Let‘s make

money“ im Materialmix.

www.

umstandsmode.de;

179 Euro

Wir gestehen

Drei von fünf

Deutschen sagen,

dass sie sich zu

wenig bewegen.

Jeder Zweite meint,

dass er zu viel Süßes

nascht. Und das gilt

nicht nur für die

Weihnachtszeit ...

QUELLE: GOTHAER VERSICHERUNG

Glänzender

Auftritt

Zum Fest ein Muss: Outfit mit

Glitzer und Glamour, natürlich auch

für die werdende Mama

Pflegen und duften

intensiv: die Handcremes

der „Magical

Christmas“-Edition,

www.lcnforyou.com;

je 3,90 Euro

FOTOS: ANBIETER (11), PRIVAT

50

Leben & erziehen 12/2014


Alle Basics zum Elterngeld

gibt‘s im neuen Sonderheft

„Elterngeld & Co“, am Kiosk

oder einfach bestellen

unter Tel. 0 83 82/277 57-925

Für den

besten Papa

Was schenke ich ihm nur?

Er hat doch schon alles ...

Bitteschön, wir helfen

gerne weiter

„Pilot Papa begrüßt

Sie an Bord des A320.“

Training im Flugsimulator

über www.

jochen-schweizer.de;

149 Euro

Für all die Schränke,

die noch aufgebaut

werden müssen:

Akku Bohrschrauber

Bosch PSR 14.4 LI-2;

159,99 Euro. Und der

Junior kriegt den

Akkuschrauber von

Bosch, z. B. bei www.

mytoys.de; 27,99 Euro

Zeit füreinander im Vater-Kind-

Kurzurlaub, zum Beispiel im

Sonnenpark Familotel Hochsauerland

(Appartements für „Single mit Kind“),

drei Übernachtungen für einen

Erwachsenen mit Kind ab ca. 500 Euro

Auszeichnung für den

Helden der Familie:

die „Man of the

Day“-Medaille, bei

www.manoftheday.

net; 110 Euro

(mit Gravur)

R A T G E B E R

FRAGE AN DEN EXPERTEN

Elterngeld:

zu wenig

berechnet?

Bei meiner Elterngeld-

Berechnung wurden zwei

Sonderzahlungen, eine

Direktversicherung und

Weihnachtsgeld nicht als

Einkommen anerkannt.

Lohnt sich ein Einspruch?

Erwin Manger, Vizepräsident

vom Zentrum Bayern Familie

und Soziales, antwortet:

J

a – soweit es die beiden

Sonderzahlungen betrifft.

Steuerfreie Bezüge wie die

Direktversicherung und

Einmalzahlungen wie das

Weihnachtsgeld gehen nicht

in die Berechnung des Elterngelds

ein. Aber es gibt

inzwischen mehrere Urteile

darüber, dass Provisionen

und andere regelmäßige

Sonderzahlungen berücksichtigt

werden müssen.

„Regelmäßig“ bedeutet in

diesem Fall: mindestens

zweimal jährlich. Wer

mit seinem Arbeitgeber

statt eines großen Bonus

am Jahresende mehrere

kleinere Boni abgesprochen

hat, schneidet also beim

Elterngeld besser ab.

LESER-

SPRECHSTUNDE

Sie haben auch

eine Frage zum

Elterngeld?

Dann rufen Sie an:

Tel. 08 21/45 54 81 - 52.

Unser Experte Erwin Manger

beantwortet am Donnerstag,

den 11. Dezember, von 10 bis

13 Uhr kostenlos Ihre Fragen

Der neue

Familotel

Katalog 2015

ist da:

Vorfreude

inklusive!

Gönnen Sie sich und Ihrer Familie mal wieder

eine Auszeit: Der neue Familotel Katalog 2015

bietet Ihnen auf 148 Seiten eine riesige Auswahl

an traumhaften Reisezielen in Deutschland,

Österreich, Italien und Ungarn.

Und damit alles für den perfekten Urlaub auf

familisch. Von A wie kindgerechte Ausstattung

bis Z wie 100% Zufriedenheit. Gleich

gratis anfordern: www.familotel.com/455

JETZT KATALOG

BESTELLEN UND

¤ 25 BONUS

SICHERN.

www.familotel.com/455

www.familotel.com

Schöne-Ferien-Beratung 0800 150 250 8


FAMILIE Meine Geschichte

Viel mehr Familie als erwartet:

Nina hat zwar keinen Kontakt zu

Anais’ Vater, aber dafür zu dessen

Eltern. Sie sind liebevolle Großeltern.

Auch Ninas Freunde und

die Verwandten kümmern sich sehr

52

Leben & erziehen 12/2014


Mein

Löwenbaby

Es ist wunderbar, ein Kind zu haben —

das weiß Nina D. heute. Vor drei Jahren

stand sie vor der Frage:

Abtreiben oder das Baby behalten?

Ein paar Tage Schonfrist

noch. Noch ein paar Tage

zur Arbeit gehen, heimkommen,

am offenen Küchenfenster

eine Zigarette

rauchen. Den Schwangerschaftstest in

der Handtasche lassen. Ganz unten hat

sie ihn vergraben, wo sie ihn nicht anschauen

muss. Stattdessen schaut sich

Nina D.* ihr neues Multifunktionsmesser

an. Klappt es auf, lässt es in der

mageren November-Sonne blitzen, nur,

um es dann wieder in die Verpackung

zu legen. Manchmal drapiert sie es auf

dem Fensterbrett, manchmal neben

dem Flugticket nach Nairobi. Bald wird

die 31-jährige Zahntechnikerin dort

Lehrgänge geben. Und wenn es klappt,

wird sie dort bleiben. Das ist die Realität.

Alles andere ist es nicht – ein paar

Tage und ein paar Zigaretten noch.

Dann, als ihre Periode acht Tage überfällig

ist, kommt sie sich selbst nicht

Ihr Kopf fühlt sich leer an:

bitte, bitte kein Kind

mehr aus. „Erscheinen zwei Linien,

können Sie davon ausgehen, schwanger

zu sein“, steht in der Gebrauchsanweisung

des Tests. Als die zweite Linie

sichtbar wird, legt Nina den Pappstreifen

auf den Badewannenrand und

deckt ihn mit Toilettenpapier zu.

Irgendwann stellt sie sich ans Küchenfenster

und greift zur Zigarettenschachtel.

Klappt sie auf, klappt sie zu.

Ihr Kopf fühlt sich leer an. Nein.

Kein Kind. Bitte, bitte kein Kind.

Kein Vater,

keine Mutter.

Was sollte sie

noch hier?

In den nächsten Tagen zerfließt ihr

Zeitgefühl zu einer trüben Suppe. Auch

die vielen Anrufe verschwimmen

darin: Bei all den Frauenärztinnen,

deren Terminkalender in der Vorweihnachtszeit

dicht sind. Bei der Schwangerschaftskonfliktberatung,

von der

sie sich Hilfe erhofft – oder einen „Abtreibungsschein“?

Sie will den Gedanken

nicht zu Ende denken. Wenn sie

den Embryo doch einfach verlieren

würde! Aber die Tage vergehen und ihr

Körper tut ihr den Gefallen nicht.

Im Wartezimmer der Beratungsstelle

versucht Nina, nicht zum Regal mit den

Broschüren zu sehen. Überall Fotos von

Babys und runden Bäuchen. Und überall

Familien. Gleich wird sie erzählen

müssen, dass ihr Kind keine Familie

hätte, wenn sie es zur Welt brächte.

Nein, wird sie sagen müssen, der Vater

will das Kind nicht. Nein, auch meine

Eltern können mich nicht unterstützen.

Mein eigener Vater hat sich vor einen

Zug gestellt, als ich 13 war. Meine Mutter

hatte Krebs. Herrje. Hier schon wird

die Beraterin vor Mitleid zerfließen.

So ist es immer, wenn Nina ihre Geschichte

erzählt. Dass sie noch nicht

einmal Geschwister hat, setzt der Erbärmlichkeit

die Krone auf. Ja, das Kind

hätte keine Oma und keinen Opa. Keine

Tanten, keine Onkel, keine Cousinen,

keine Cousins. Niemanden, nur sie. Sie

würde immer da sein müssen.

Eine Frau im grauen Blazer kommt ins

Wartezimmer, reißt sie aus ihren Gedanken.

Wie in Trance folgt Nina ihr

ins Sprechzimmer. Hauptsache, es geht

irgendwie vorbei. Hauptsache, sie wird

nicht überredet. „Schön, dass Sie gekommen

sind“, sagt die Beraterin. Sie

hat eine angenehme Art. Manchmal

schluckt sie, nimmt Anteil, bleibt aber

sachlich. „Leben Sie in einer Beziehung

mit dem Vater des Kindes?“, fragt sie.

„Nein“, antwortet Nina, dankbar, dass

Der Traum von Afrika

ist alles, was ihr Kraft gibt

keine Nachfrage kommt. Stattdessen

erklärt ihr die Beraterin, mit wie wenig

Geld sie wird auskommen müssen. „Ich

will Ihnen nichts vormachen: Es wird

hart werden.“

Schließlich spricht die Sozialarbeiterin

einen Gedanken aus, der auch ihre Klientin

seit Tagen nicht loslässt: „Und

wenn es nun eine Bedeutung hat“, sagt

sie, „dass es gerade jetzt passiert ist?“

Gerade jetzt, bevor sie nach Afrika

gehen wollte! Nina kann es kaum

beschreiben, was sie mit dieser Reise

verbindet. „Afrika“, erzählt sie der Beraterin,

„hat mir vielleicht das Leben

gerettet.“ Nach dem Tod ihrer Mutter,

die sie bis zuletzt gepflegt hatte, war

ihr nach und nach jede Perspektive verloren

gegangen. Was sollte sie noch

hier? Wer würde sie wirklich vermissen,

wenn sie nicht mehr da wäre? War

sie nicht ohnehin die Letzte ihrer Art?

Einen Rest von Lebenswillen weckte

schließlich kein Therapeut in ihr, sondern

ein Ticket nach Kenia: Noch

einmal in ihr Sehnsuchtsland fliegen,

vielleicht zum ersten Mal einen Löwen

in freier Wildbahn sehen – dafür lohnte

es sich, durchzuhalten.

* Zum Schutz von Mama und Kind haben wir auf den vollständigen Namen verzichtet

Leben & erziehen 12/2014 53


FAMILIE Meine Geschichte

Anais (2 ¼) lebt

und Afrika kann

warten: Nina D.

ist sehr froh mit

ihrer Tochter

Abtreibung in

Deutschland

Ein Schwangerschaftsabbruch

ohne medizinische

Indikation ist in

Deutschland rechtswidrig.

Dennoch

kann eine Abtreibung

straffrei vorgenommen

werden, sofern

die Schwangere

an einem Beratungsgespräch

teilnimmt.

In einer staatlich

anerkannten

Beratungsstelle

erhält sie

im Anschluss

an dieses Gespräch

eine Bescheinigung.

Damit ist

ein Abbruch

der Schwangerschaft

bis zur

zwölften Woche

möglich. Nach

dem Ausstellen

des Scheins müssen

drei volle Kalendertage

vergehen.

Dieser Zeitraum

soll es Schwangeren

ermöglichen,

ihre Entscheidung

zu überdenken.

Nach zwölf Monaten wurde der

Schmerz weniger, doch die Sinnleere

blieb. Erst zwei Jahre später, als die

junge Frau auf das Projekt „Dentists for

Africa“ (Zahnärzte für Afrika) stieß,

regte sich wieder Hoffnung in ihr. Endlich

ein Plan! Für zwei Monate hatte sie

zugesagt, doch in Gedanken nahm sie

Abschied von Deutschland. Jeden Tag

ein bisschen mehr – bis zu dem Tag, an

dem ihre Periode ausblieb.

„Eine Abtreibung dürfen Sie erst nach

drei vollen Tagen vornehmen lassen“,

erklärt ihr die Beraterin zum Abschluss

des Gesprächs. „Das ist gesetzlich so

vorgeschrieben.“ Den dafür nötigen

„Beratungsschein für Schwangerschaftsabbruch“

gibt sie ihr mit. Nina

legt ihn auf ihren Schreibtisch zu den

Flugunterlagen. Zum Umschlag mit

dem Ultraschallbild, das sie bei der

Frauenärztin nicht sehen wollte.

Irgendwann öffnet sie das Küchenfenster.

Rauchen – oder nicht? In der Klinik

anrufen – oder nicht? Noch drei Tage

bis zum Ende der Frist. Von heute auf

morgen könnte ihr Blick wieder frei

sein! Könnten alle Ängste, all die Überforderung

vorbei sein! Nur: Was kommt,

wenn die Panik weg ist? Reue? Schuldgefühle?

Und nicht doch nur wieder:

Überforderung? Nina starrt in den leeren

Innenhof. Wie viel Großartiges

müsste sie in ihrem Leben leisten, um

gutzumachen, dass ein anderes Leben

nicht sein durfte?

Der nächste Arbeitstag geht irgendwie

vorüber. Erst auf dem Heimweg im Auto

bricht sich die Angst wieder Bahn.

Noch zwei Tage, dann ist die Wartefrist

zu Ende. „Ich kann mich nur falsch entscheiden“,

sagt Nina zu einer Freundin,

die mit ihr nach Hause fährt. „Ich will

nicht, dass es stirbt, und habe Angst,

weil es lebt.“ Sie parkt und stellt den

Motor ab. Die Freundin will ihr nichts

raten. „Wann käme das Kleine denn

eigentlich auf die Welt?“, fragt sie stattdessen.

„Lass mich doch mal ausrechnen,

welches Sternzeichen es wäre.“

Abwesend nennt Nina ihr den Geburtstermin.

Was interessieren sie irgendwelche

Tierkreiszeichen? Sie malt

Striche auf die beschlagene Fensterscheibe

und schaut erst wieder auf, als

sie ein lautes Lachen hört. „Weißt du

was?“, ruft ihre Freundin. „Es wird ein

Löwe! Du kriegst dein eigenes kleines

Löwenbaby!“

Plötzlich fühlt sich dieser nasskalte

Dezemberabend wärmer an und heller.

Vor Ninas Augen tappen zwei Löwenjungen

hinter ihrer Mutter durch die

War dieser Satz alles,

was sie hören musste?

Steppe, so wie sie es bei ihrer letzten

Safari gesehen hatte. Sie lächelt, als sie

die Tür zu ihrer Wohnung aufschließt.

War dieser Satz wirklich alles, was sie

hören musste? Hatte sie nur dieses eine

Bild gebraucht? Kopfschüttelnd setzt

sie sich an ihren Schreibtisch. Nichts

ist jetzt leichter als zuvor, aber ihre Entscheidung

ist gefallen. Sie sucht den

Retourschein für das Multifunktionsmesser

und storniert ihren Flug nach

Nairobi. Als ihr der Beratungsschein in

die Hände fällt, zerreißt sie ihn und

verteilt die vielen Schnipsel auf drei

Abfalleimer.

Ja, es wird hart werden. Es wird an

allem fehlen. Aber ein Löwenbaby wird

es schaffen.

claudia-marie dambacher

FOTOS: SARAH RUBENSDÖRFFER

54

Leben & erziehen 12/2014


Unseren neuen Weihnachts-

Katalog entdecken

und sparen!

20

20%

auf alles!

In Form eines Gutscheins über 20 €

bei einem Einkauf

ab 100 €. 1

Auch

online

gültig!

72 Seiten voller Geschenkideen!

Jetzt in deiner Filiale erhältlich

oder online blättern.

Deine SPIELE MAX Online Shop - Vorteile

· Bequem nach Hause bestellen

· Kostenlose Retoure

· Shopping rund um die Uhr, 7 Tage die Woche

· Riesige Produktauswahl mit vielen Angeboten

· Versandkostenfrei bestellen 2

· Diverse Zahlungsmöglichkeiten, wie z.B. PayPal,

· Kauf auf Rechnung, Kreditkarte oder Sofortüberweisung

1

Aktionsdetails siehe Katalog.

2

Ab einem Warenwert von mindestens 130€. Ausgenommen sind Speditionsartikel und Lieferungen mit „DHL Express“.

SPIELE MAX AG ∙ Haynauer Straße 72 a ∙ 12249 Berlin


SERVICE Schreibtisch

f

c

Mein erster

10-3-4=3

Schreibtisch

56

Vom Kindergarten bis zum letzten

Schuljahr: Damit der erste

Schreibtisch Ihr Kind lange

begleiten kann, muss er in der Höhe

verstellbar sein – und zwar stufenlos

oder in Zentimeter-Schritten. Wie das

geht, probieren Eltern am besten im

Laden aus. „Wichtig ist, dass der

Schreibtisch mitwächst. Die Höhe

sollte sich einfach und ohne Spezialwerkzeug

ändern lassen“, sagt Michael

Weber, Produktspezialist für Möbel

vom TÜV Süd. Nach einem Wachstumsschub

oder spätestens nach sechs

Monaten können Sie den Tisch so an

die Größe Ihres Kindes anpassen.

Ganz schön schräg:

eine Platte zum Verstellen

Damit der Nachwuchs auch beim

Malen und Lesen aufrecht und bequem

sitzt, haben kindgerechte Modelle eine

neigbare Schreibtischplatte. „Ist die

Platte flach, sitzt das Kind gebeugt über

dem Tisch. Das kann auf Dauer zu Fehlhaltungen

und Beschwerden wie Kopfund

Nackenschmerzen führen“, weiß

Weber. Gut, wenn Sie vor dem Kauf testen,

wie leicht sich die Tischplatte

verstellen lässt. Ist die Technik alltagstauglich

und einfach zu bedienen?

Schließlich soll Ihr Kind seine Arbeitsfläche

später auch selbst verstellen

können. „Die Platte muss im geneigten

Zustand einrasten. Lehnen Sie sich am

besten leicht dagegen, um zu testen,

wie stabil die Konstruktion ist.“

Leben & erziehen 12/2014

Ein eigener Platz zum Malen, Basteln, Zeichnen –

und später zum Schreiben und Lernen:

Ein Schreibtisch, der mitwächst, begleitet

Kinder über Jahre hinweg. Woran Sie ein gutes

Modell erkennen und wie Ihr Kind gesund sitzt

A

Mit ein bisschen Körpereinsatz können

Sie auch die Standsicherheit prüfen:

Kippt oder wackelt der Tisch, wenn Sie

sich auf seine Kante setzen? Dann

schauen Sie sich besser nach einem

stabileren Modell um.

Beim Schadstoffgehalt des Materials

können sich Eltern auf Prüfsiegel wie

den „Blauen Engel“ verlassen. Das vom

TÜV verliehene „GS“-Zeichen zeigt

außerdem, dass das Produkt auf seine

Sicherheit geprüft wurde und Sie sich

etwa um scharfe Ecken und Kanten

keine Gedanken mehr machen müssen.

Für den Einsatz im Alltag bewährt

haben sich beschichtete Oberflächen,

die relativ unempfindlich sind. Mit

einem feuchten Lappen lassen sich

Malspuren oder Saftflecken darauf einfach

entfernen.

Jetzt sitzt Ihr Kind zwar wahrscheinlich

noch nicht vor dem PC – spätestens

in ein paar Jahren gehören digitale Geräte

auch zu seinem (Lern-)Alltag dazu.

Klar, dass ein Computer auf einem geneigten

Tisch nicht stabil stehen kann.

Achten Sie beim Kauf deshalb auf eine

geteilte Platte oder eine erweiterbare

Arbeitsfläche. „Viele Hersteller bieten

Anbauten für den Rechner an, mit

denen sich der Schreibtisch bei Bedarf

unkompliziert ergänzen lässt“, sagt der

Experte vom TÜV.

Damit Ihr Kind gesund sitzt, braucht es

einen passenden, verstellbaren Stuhl.

Am besten, der Nachwuchs kommt

zum Einkauf mit. Dann können Sie

auch gleich die ideale Sitzposition ausprobieren:

Die Füße stehen flach auf

dem Boden, Ober- und Unterschenkel

bilden einen Winkel von 90 Grad. Die

Tischplatte sollte knapp unter der Höhe

der Ellenbogen enden. Achten Sie darauf,

dass die Lehne am Rücken anliegt

und die Lendenwirbelsäule abstützt.

Haltung bewahren mit

dem richtigen Stuhl

Gut, wenn Rückenlehne und Sitzfläche

flexibel sind und den Bewegungen des

Kindes folgen. Zappeln statt still sitzen

ist am Schreibtisch ausdrücklich erwünscht!

Wer die Sitzposition öfter mal

wechselt, kann sich besser konzentrieren

und verspannt nicht so schnell.

2+2=4

FOTOS: PAIDI, PRIVAT


L

Auf einem Pezziball können Kinder

zwischendurch ihren Gleichgewichtssinn

schulen. Zum längeren Sitzen sind

Bälle aber ungeeignet, weil sie Beinund

Rückenmuskulatur auf Dauer zu

stark belasten.

Zu Hause lassen Sie die neuen Möbel

am besten bei gekipptem Fenster noch

ein paar Tage auslüften, bevor sie ihren

Platz im Kinderzimmer bekommen.

Beim Design entscheiden

die Kinder mit

Ideal ist übrigens ein Platz parallel zum

Fenster, so fällt das Tageslicht seitlich

auf den Schreibtisch.

Moderne Kinderschreibtische verbinden

ergonomische und funktionale

Aspekte mit coolem, kindgerechtem

Design. Gut so: Denn damit der Nachwuchs

dort gerne sitzt, muss ihm der

Schreibtisch auch gefallen. Lassen Sie

Ihr Kind beim Kauf mitentscheiden,

welcher Tisch es sein soll – dann nutzt

es ihn später auch gern zum Malen,

Zeichnen und Lernen.

elisabeth göpel

1

Arbeitsfläche mind.

110 cm x 60 cm

d

g

Für den Bildschirm

gibt es entweder

einen getrennten

Bereich (nicht neigbar!)

oder einen Anbau

3

Neigbare Tischplatte

(mind. 16 Grad)

mit Auffangschiene

Nur wenn sich die Platte

buchstäblich kinderleicht

bedienen lässt, ist

sie auch alltagstauglich

I

2

h

Mitwachsende

Füße

Der Schreibtisch wächst

mit Ihrem Kind mit.

Die Höhe kontrollieren

Sie am besten circa

alle sechs Monate

4

Höhenverstellbarer

Stuhl

Damit Ihr Kind gesund

sitzt, braucht es einen

verstellbaren Stuhl.

Gut, wenn Lehne und

Sitzfläche flexibel sind

e

K

10+2-5=7

Unser

Experte

Michael Weber

arbeitet beim

TÜV Süd

Produktservice

in Hamburg

1

3

4

2

Leben & erziehen 12/2014 57


NIKOLAUS IM KNUSPERHAUS

Der Nikolaus stapft durch den Wald.

Er macht am Knusperhäuschen Halt.

Darin wohnt – ei der Daus!

– eine Maus.

Auch ein Papagei lebt hier.

Er spielt „Kling Glöckchen“ auf dem Klavier.

Vom Himmel rieseln weiße Flöckchen

und der Nikolaus läutet das Glöckchen.

Da rufen Papagei und Maus:

„Komm schnell in unser Knusperhaus!

Wir kochen Tee.

Der wärmt dich – vom Kopf bis zum Zeh.“

Der Papagei mischt Mehl, Milch, Zucker und ein Ei.

Die Maus knetet den Teig eins, zwei, drei.

Nikolaus freut sich: „Ihr seid meine Schätzchen,

denn ihr backt die besten Plätzchen!“

Nach dem Naschen lädt die Maus zum Punsch

und verrät dem Nikolaus ihren Wunsch:

„Ich hätt so gern ein Puppenhaus

für meine kleine Spielzeugmaus.“

Der Nikolaus meint nach dem Punsch:

„Lieber Papagei, verrat auch du mir deinen Wunsch!“

Der sagt: „Ich wünsche mir ‘nen Omnibus,

weil ich dann nicht mehr fliegen muss!“

Am nächsten Morgen – ei der Daus! –

gibt‘s Bescherung im Knusperhaus.

Die Maus jubelt über ein Puppenhaus

für ihre kleine Spielzeugmaus.

Der Papagei freut sich über seinen Omnibus,

weil er nun nicht mehr fliegen muss.

58 Leben & erziehen 12/2014


Das Kind ist

beschäftigt –

1o Minuten Pause

für die Eltern

Der Papagei fährt mit seinem

neuen Omnibus zur Maus. Hilfst du ihm,

den richtigen Weg zu finden?

ILLUSTRATIONEN: NINA TAKATA; TEXT: MARGRET NUSSBAUM

Welche Ausstechform gehört zu welchem Lebkuchen?

Beim Stern musst du ganz genau hinschauen!

Leben & erziehen 12/2014 59


Was Kindern so alles durch den Kopf geht – zum Staunen und Schmunzeln

Leonidas (3) ist empört,

weil sein Drachen nicht

von alleine losfliegt:

„Wann fängt

der Wind

mit der

Arbeit an?“

[ Fernanda Gomes, Arnsberg ]

„Igitt!

Und ich dachte,

was schön aussieht,

schmeckt gut!“

Jannik (7 ½ Monate)

[ Bettina Reifsteck,

Teningen ]

„Nur

einmal

nuckeln;

nicht

fressen,

bitte!“

Mit dem Lieblingskälbchen

teilt Lea (1 ½) sogar

ihren Schnuller.

[ Nicole Humm, Laupheim ]

Maximilian (4 Monate)

ist von Teddybären

umzingelt:

„Wir sind der

Kuschel-Clan!“

[ Katharina Nerding,

Landau ]

Flieg

jetzt!

Elias (4) beobachtet

seinen Papa beim

Fotografieren mit der

Spiegelreflexkamera:

„Ich möchte

auch so eine

Spiegelei-

Klecks-

Kamera!“

[ Ralf Niemietz,

Mönchengladbach ]

Luca (2 ½)

mustert den Absatz

meiner Pumps:

„Mama, warum

ist eine Stufe

an deinem Schuh?“

[ Claudia Hermanns,

Jülich ]

Satz

des Monats

Lion (3) steht vor dem

Storchengehege im Zoo:

„Wo ist denn

das Nest,

wo man sich

ein Baby-

Brüderchen

abholen kann?“

[ Katja Brenner,

Tiefenbronn ]

FOTOS: HERSTELLER, PRIVAT (4)

MITMACHEN UND GEWINNEN

6 Krabbeldecken von Odenwälder

Ob zum Spielen oder Ausruhen: Babys fühlen sich wohl

auf der fröhlich-bunten Krabbeldecke Heddy. Und wenn

die kuschelweiche Unterlage mal nicht im Einsatz ist,

wird das Eulenmotiv dank der zwei Schlaufen zum

dekorativen Wandbehang. Die Decke (100 x 135 cm) ist

bei 40 Grad waschbar; Obermaterial 100 % Baumwolle,

Füllung 100 % Polyester. Passend dazu gibt es auch eine

Laufgittereinlage und Sitzeinlage für den Hochstuhl.

Leben & erziehen und Odenwälder BabyNest verlosen

sechs Krabbeldecken Heddy; Gesamtwert 480 Euro.

SCHICKEN SIE EIN BILD oder einen lus tigen Spruch Ihres Kindes bis zum 3. Dezember 2014 an: Leben & erziehen | Kindermund

Böheimstr. 8 | 86153 Augsburg | Fax: 08 21/45 54 81-13 | E-Mail: redaktion@bayard-media.de

Bitte geben Sie Ihre Adresse und Telefonnummer an. Für die Rücksendung der Fotos bitte einen frankierten Rückumschlag beilegen.

60

Leben & erziehen 12/2014


Weihnachts-Angebot:

14 x Leben & erziehen

+ Playmobil Arche Noah

Tolle Tipps für Mama und Papa

Wenn Paare Eltern werden, haben sie viele Fragen: zur Schwangerschaft, den

ersten Wochen mit Baby, Ernährung und Gesundheit ihres Kindes. Leben & erziehen

begleitet Sie durch die ersten spannenden Jahre und ist Ihr kompetenter Ratgeber.

Mit Tipps von Experten und Erfahrungen anderer Eltern.

Geschenk!

Nur in dieser

Ausgabe erhältlich!

Gratis!

(UVP: € 29,99)

Nur

€ 2,50

pro Heft!

Wertvoll!

1 Jahr lang keine

Ausgabe verpassen.

Ihre

Vorteile!

Günstig! Nur € 2,50

statt € 2,70 pro Heft. Sie sparen 7%!

Gratis! Tolles Geschenk.

Bequem! Versandkostenfreie

Lieferung direkt nach Hause.

Mitnehm-Arche Noah

Kinder lieben Tiere und in der liebenswerten Mitnehm-Arche Noah stecken jede Menge

davon. Natürlich sind auch Noah und seine Frau mit an Bord. Das Schiff kann schwimmen

und lässt sich dank des praktischen Tragegriffs überall mit hinnehmen.

Unser Weihnachts-Geschenk für Sie!

Fair! Nach 12 Monaten

jederzeit kündbar.

Gleich bestellen!

Ja, ich möchte Leben & erziehen mit 7% Ersparnis + Geschenk! Bestell-Nr.: 14361

JA, ich bestelle 12 Ausgaben von Leben & erziehen + 2 Sonderhefte ohne jedes Risiko für zur Zeit nur € 2,50 (anstatt € 2,70 im Einzelverkauf) pro Heft frei Haus. Der Jahresabo-Preis beträgt somit

€ 35,00 statt € 37,80. Den Bezug kann ich nach einem Jahr jederzeit beenden. Dieses Angebot gilt nur in Deutschland. Mein Geschenk erhalte ich umgehend nach Zahlungseingang.

Meine persönlichen Angaben:

Ich zahle bequem per Bankeinzug und erhalte zusätzlich 1 Heft GRATIS!

Name, Vorname

Kontonummer

Straße, Hausnummer

Bankleitzahl

PLZ, Ort

Telefonnummer (für Rückfragen und besondere Angebote)

Geldinstitut

Ich zahle per Rechnung.

E-Mail (für Rückfragen und Newsletter)

Ja, ich möchte von weiteren Vorteilen profitieren. Deshalb bin ich einverstanden –

jederzeit widerruflich –, dass Bayard Media und der Sailer Verlag mich zukünftig per

Telefon und/oder E-Mail über interessante Angebote und Aktionen informieren.

Wir nutzen nur Ihre anlässlich von Bestellungen anfallenden Daten für die Bestellabwicklung und für Werbezwecke. Sie können der Nutzung oder Übermittlung Ihrer Daten für Zwecke der Werbung oder der Markt- oder Meinungsforschung

jederzeit widersprechen. Geschenk, solange Vorrat reicht. Vertragspartner: Bayard Media GmbH & Co. KG, Böheimstraße 8, 86153 Augsburg, HRA 15029 Augsburg, Geschäftsführung: Horst Ohligschläger.

Noch schneller bestellen:

Tel.: 08382/277 57 925 · Fax: 08382/277 57 777

Datum

Unterschrift

Schicken Sie den ausgefüllten Coupon bitte an:

Aboservice, Leben & erziehen, Heuriedweg 19, 88131 Lindau

E-Mail: abo.lebenunderziehen@guell.de · Internet: www.leben-und-erziehen.de/abo

· E-Paper: für Tablets, Smartphones und PC/Mac


LEBEN MIT KINDERN Spielen & fördern

Weihnachts-

Zauber

Advent ist die Zeit des Wartens –

aber diese Adventskalender, Spielsachen und Bücher lassen

die Zeit wie im Flug vergehen

1

2

62

Leben & erziehen 12/2014


3

1 | Weihnachten im Wald

Wann kommen sie denn endlich, das

kleine Engelchen und der Weihnachtsmann?

Schließlich warten die Tiere

schon, eins nach dem anderen, auf

die Karotten und den Hafer. Bis dahin

spielen Reh und Eichhörnchen noch

ein wenig mit dem Hasen Verstecken.

„Waldweihnacht“, Playmobil 1.2.3;

24,99 Euro (ab 18 Monaten)

4

2 | Sprechende Wichtel

Fünf dieser Kerle geben den Kindern

kleine Rätsel zu lösen, singen Lieder,

es gibt Puzzles und Geschichten.

Immer in kindgerechter Sprache,

mit ausführlichen Erklärungen.

Interaktiver „Adventskalender

Wichtelwald“, Ravensburger;

19,99 Euro ohne tiptoi-Stift (ab 4)

5

3 | Herrlich nostalgisch

Es war einmal eine Zeit, in der sich

hinter den Türchen nur Bilder

verbargen. Ja, wirklich. Und trotzdem

freuten sich die Kinder. Das tun sie

auch bei diesem goldenen Aufstellkalender

mit all seinen Püppchen

und Bären, der ein wenig aus der Zeit

gefallen scheint und gerade deshalb

so zauberhaft ist.

„Der Spielzeugladen“, arsEdition;

9,99 Euro (ab 3)

4 | Selbst gemacht

Zusammensitzen, gemeinsam etwas

bauen, das Haus dekorieren: Genau

so soll Advent sein und genau das

machen Familien mit den einfachen

Ideen für täglichen Bastel- und

Backspaß wie der Geschenketasche

oder dem Marshmallow-Schneemann.

Mit Vorlagen zum Ausstanzen.

Adventskalender Bastelbuch,

Dorling Kindersley;

12,95 Euro (ab 7)

5 | Feiern mit Freunden

In diesem Fall mit Mia und Ewa von

Lego friends, die ihr Zuhause jeden

Tag ein wenig verschönern, kochen,

Schlitten fahren und die Tiere

besuchen. Hinter jedem Türchen

steckt eine Figur oder Überraschung

zum Zusammenbauen.

Lego; 19,99 (ab 5)

Leben & erziehen 12/2014 63


LEBEN MIT KINDERN Spielen & fördern

Spielzeug zum

Schmusen, Staunen

und Entdecken1

1 | Weihnachten im Karton

Dass selbst eine große Geschichte

in einen Eierkarton passt, beweist

die „Krippe to go“ mit den handgestrickten

Fingerpüppchen. Trotz

des Mini-Formats haben Josef, Maria,

Jesuskind, Ochse, Esel und ein Engel

darin Platz. Und eine Geschichte zum

Vorlesen ist auch noch mit dabei.

edition.end über www.

design-3000.de; 21,90 Euro (ab 3)

3

2

2 | Schau genau

Welches Stück passt zum Schneemann,

welches zum Iglu? Mit „6 erste

Puzzles im Winter“ baut Ihr Kind

fröhliche Bilder — und schult dabei

seine Konzentration und Feinmotorik.

Eine lustige Holzfigur gibt‘s dazu.

HABA; 9,95 Euro (ab 2)

3 | Munterer Schneemann

Im Film „Die Eiskönigin“ von Disney

haucht Elsa dem Schneemann Olaf

mit ihren Zauberkräften Leben ein.

Zu Hause schaffen das die Kinder

auch ohne Magie: Dann hüpft sein

Kopf und er macht lustige Gesichter.

Mattel; 21,99 Euro (ab 3)

4

5

4 | Schlaf, Liebes, schlaf

Mit dem Musik Schmuse Schaf reisen

Babys sanft ins Land der Träume.

Das kuschelweiche Schäfchen

kann fünf Lieder singen und

40 Melodien spielen. Und es lernt

nie aus: Ihre Lieblings-Schlaflieder

können Eltern einfach per SD-Karte

auf das Musik Schaf laden.

VTech; 39,99 Euro ohne SD-Karte

(ab Geburt)

5 | Kuschelige Eule

Keine Sorge, die Schnee-Eule

Selma friert selbst im Winter

nicht. Davor schützt sie ihr

kuscheliges, weiches Gefieder,

mit dem sie vorzüglich

schmusen kann. Zum Glück,

denn dieser knuffigen Nase

kann ja wohl keiner

widerstehen ...

NICI; ab ca. 16,99 Euro

(ab Geburt)


pAUL, 14 monate

ZUKUNFTIGER TABLET-TESTER

"meins ist von

winnie puuh –

und deins?“

Winnie Puuh Baby Tablet

& Lernhandy

Winnie Puuh und seine beiden Freunde garantieren mit dem Winnie Puuh

Baby Tablet Spiel- und Lernspaß hoch drei! Das interaktive Lern-Tablet

für die Kleinen nennt erste Buchstaben und Zahlen und stellt das Winnie

Puuh Trio vor. Für abwechslungsreiche Interaktion sorgen neun leuchtende

Motivtasten mit lustigen Sätzen und Geräuschen sowie der Drehball, der

Licht- und Geräuscheffekte erzeugt. Auch das Winnie Puuh Lernhandy

fördert das aktive Rollenspiel.

Für zukünftige Tablet-Tester im Alter von 9-36 Monaten geeignet.

www.vtech.de

© Disney basierend auf den „Winnie the Pooh“-Werken von A.A. Milne und E.H. Shepard

VTech Lernspielzeug

macht klein ganz groß


LEBEN MIT KINDERN Spielen & fördern

Geschichten, Lieder und

Reime für den Advent

1

2

4

3

1 | Eiskaltes Vergnügen

Shaun und seine Freunde hecken auch

zu Weihnachten verrückte Pläne aus.

„Shaun das Schaf — Eiskalte

Umleitung“, Concorde;

DVD 9,99 Euro (ab 3)

2 | Zauber des Advents

Paulchen Bär vertreibt in diesem

Hörbuch die Wartezeit aufs Fest.

„Weihnachten bei Paulchen Bär“,

cbj; 9,99 Euro (ab 3)

3 | Klingende Weihnachten

Auf dieser CD wecken die schönsten

Texte von Morgenstern, Goethe und

anderen Vorfreude in der Familie.

„Mein klingender Adventkalender“,

Jumbo; 12,99 Euro (ab 5)

5

4 | Mein Besen, dein Besen

Advent ist die Zeit des Teilens. Gilt das

auch für den Platz auf dem Hexenbesen?

Preisgekrönte Macher!

„Für Hund und Katz ist auch noch

Platz“, Oetinger; DVD 12,99 Euro

(ab 4)

6

5 | Vorlesezeit!

Was macht eine Straßenbahn auf

dem Mond? James Krüss antwortet

in Geschichten und Reimen.

„Siehst du bei Nacht die Sterne“,

Boje; 16,99 Euro (ab 3)

7

6 | Freunde im Herzen

So richtig schön ist ein Fest doch nur

mit Familie und Freunden.

„Pettersson und Findus: Kleiner

Quälgeist — große Freundschaft“,

Oetinger; DVD 9,99 Euro (ab 3)

8

7 | Weihnachts-Abc

Was gehört alles zu Weihnachten?

Christbaumkugeln, Tannenzapfen,

Geschenke ... Mit Schiebe-Effekten.

„Mein erstes Buch von

Weihnachten“, arsEdition;

9,99 Euro (ab 18 Monaten)

8 | Wie alles begann

Das Wunder von Weihnachten in

wunderschönen Reimen.

„Die Geschichte von Weihnachten“,

Herder; 12,99 Euro (ab 3)

FOTOS: HERSTELLER

66


GLOSSE

P apa-Bär

trifft

Mama-

Löwe

ILLUSTRATION: MARINE LUDIN; FOTO: PRIVAT

Eine Rasselbande in Schach

halten, das geht am besten mit

Löwenmut UND Bärenkräften,

weiß Florian Junker aus seinem

tierischen Alltag

Nein, ich lebe eigentlich nicht im Zoo! Trotzdem

hat mich heute schon eine Löwin

angebrüllt – kurz nach dem Aufstehen,

vor dem ersten Kaffee und das auch noch

in unserer Küche. Okay, ganz unschuldig war ich

vielleicht nicht, denn ich habe es gewagt, ihre Jungen

anzubrummen – inklusive Raubtierblick, den

ich mir in den vergangenen sechs Jahren zugelegt

habe. Eigentlich gelte ich in der Familie eher als

Papa-Bär mit dem Credo „Probier‘s mal mit

Gemütlichkeit“. Erzieherisches Zähnefletschen

ist nicht meine große Stärke. Aber wenn ich doch

einmal darauf bestehe, dass meine Bärenbande

am Frühstückstisch nicht die wilde Affenhorde

gibt und sich von Hochstuhl zu Hochstuhl hangelt,

können sich die Kleinen auf den Instinkt

ihrer Löwenmutter verlassen! Egal, wo sie ist, was

sie tut: Sie wird herbeieilen und sich schützend

vor ihre Jungen werfen.

Eigentlich süß, dieser Mama-Instinkt, der meine

Lieblingslöwin dazu bringt, ihre Jungen sogar

dann zu verteidigen, wenn sie Mist gebaut haben.

Und auch wenn Papa-Bär es manchmal schwer

hat, sich gegen so viel Löwenherz durchzusetzen:

Eine Raubkatzenmama zu sein ist auch nicht

immer einfach! Denn wenn unser Großer wie fast

jeden Morgen auf Siebenschläfer macht, sein Bruder

beim Anziehen den störrischen Esel gibt und

das vom verrückten Gegacker unseres Kükens

untermalt wird, treibt mich der Bäreninstinkt

schnell in eine ruhigere Büro-Höhle oder im Notfall

sogar in den unterirdischen Bau, sprich

unseren Wäschekeller. Meine Raubkatze muss

den Familienzoo dann alleine managen.

Dafür darf sie fliehen, wenn unsere drei Racker

einmal balgen wollen wie die Wolfswelpen. Denn

das ist absolut mein Revier. „Papa, du bist so stark

wie ein Bär“, trötet Ferdinand, als er über meinen

Bauch rutscht und boxt wie Mogli bei Balu. Aber

die verbale Streicheleinheit geht mir dann doch

gegen den Strich, denn mein Großer zischelt: „Und

die Mama ist der Chef von unserem Rudel.“

Am Abend suche ich bei Dr. Google Rat und erfahre,

dass in Wolfsrudeln in der Regel nur in Gefangenschaft

ein Alphatier allein die Führung

übernimmt. In Freiheit bestimmen dagegen beide

Eltern, wo es langgeht. Damit dürfte es bewiesen

sein: Wir leben doch im Zoo! Oder woran

könnte das sonst liegen?

Florian Junker ist freier Journalist und Vater

von Leopold (6), Ferdinand (4) und Charlotte (1).

Er lebt mit seiner Familie bei Heidelberg

Leben & erziehen 12/2014 75


KREATIV Selbermachen

Puppenhaus

Richtig heimelig wird’s mit

Vorhängen, Lampen, Teppich & Co.

Alle Vorlagen zum Ausdrucken finden Sie unter

www.leben-und-erziehen.de/puppenhaus

76 Leben & erziehen 12/2014


IDEE UND UMSETZUNG: KINNERTIED, JESSICA STUCKSTÄTTE; FOTOS: MAREN STÖVER

Diese Parkgarage mit Tanksäule

werden kleine Autofahrer lieben!

Die Anleitung für die Tankstation

gibt es für Sie als Download unter

www.leben-und-erziehen.de/garage

Hier tanzen

die Puppen

Ein Regal, zwei Ideen:

Mit unserer Anleitung bauen Sie

Puppenhaus und Parkgarage

ganz einfach selbst

Puppenhaus

sie brauchen:

• ein Regal, z. B. KALLAX

von Ikea (ca. 20 Euro)

• Sprühfarbe, z. B. über

www.hod-shop.de

• farbiges Klebeband,

z. B. Masking Tape

• Lichterkette

• Klebezettel (Post-it)

• Zahnstocher

• Schere

• Tacker

• alte Zeitungen

• Wohnaccessoires

zum Ausdrucken unter

www.leben-und-erziehen.

de/puppenhaus

so geht’s:

[1] Die Zeitungen ausbreiten

und das Regal mittig

daraufstellen.

[2] Alle Fächer bis auf eines

mit Zeitungspapier abkleben.

Darauf achten,

dass auch die Rückseite

des Regals mit Papier

zugeklebt ist.

[3] Die Innenflächen ringsrum

mit Farbe besprühen.

[4] Sobald die Farbe trocken

ist, Zeitungspapier entfernen

und das nächste

Regalfach abkleben.

Nach und nach die Fächer

in den Wunschfarben

ansprühen.

[5] Über die Rückseite

des Regals ein Stück Stoff

spannen und die Ecken

festtackern.

[6] Pro Regalfach ein kleines

Loch in den Stoff

schneiden, von hinten

ein Lämpchen der Lichterkette

durchfädeln.

[7] Das Puppenhaus an

seinen vorgesehenen

Platz stellen, mit

Klebezetteln das Dach

an die Wand kleben.

[8] Wohnaccessoires ausdrucken,

zuschneiden

und mit Klebeband an

die Regalwände kleben.

Lampen und Uhren,

die von alleine stehen

sollen, einfach mit

einem abgeknickten

Zahnstocher fixieren.

Leben & erziehen 3/2014 77


RÄTSEL

VERLOSUNG

20 x „Mein allererstes Tablet“ von

Mit dem neuen Spielzeug-Tablet von Ravensburger können

Kinder ab neun Monaten spielerisch die Lieblingsbeschäftigung

vieler Erwachsener nachahmen. „Mein allererstes Tablet“ lädt

ein zur Entdeckungstour rund um den Bauernhof und regt

dabei die Entwicklung an. Mit einem sanften Fingerdruck werden

die sieben Bauernhoftiere lebendig und lassen Baby zum

ersten Mal hören, was auf dem Hof passiert: Hier muht die Kuh,

da pickt das Huhn,

dort knattert der Traktor.

Reime und Lieder zum Nachsprechen und -singen fördern

die Sprachentwicklung der Kleinen (www.ministeps.de).

Leben & erziehen und Ravensburger verlosen 20-mal

„Mein allererstes Tablet“. Gesamtwert: 560 €.

Schicken Sie uns die Lösung des Rätsels bis zum 3. Dezember 2014. Bitte geben Sie für Rückfragen Ihre Telefon nummer und Ihre Adresse an.

Redaktion Leben & erziehen | Kennwort: Rätsel | Böheimstr. 8 | 86153 Augsburg | Fax: 08 21/45 54 81-13 | E-Mail: redaktion@bayard-media.de

Ganz bequem geht’s im Internet: www.leben-und-erziehen.de/gewinnspiele

Lebersekret

Fragewort

großer

Tanzraum

Lösung

Teil des

Bogens

Erhebung

im

Gelände

Teil des

Klaviers

Exfrau

von Boris

Becker

(Spitzn.)

Wahl-,

Leitspruch

Teil einer

Wohnung

ungar.

Wein

stärkster

Sturm

kurz für:

auf das

Lärm,

Radau

Liebschaft

Vermutung

türkischer

Spießbraten

Getreidekornhülse

Sülze

Segelkommando

Normeninstitution

(Abk.)

dünne

Stoffeinlage

Abk.:

Unterhitze

Vorspeise

Farbnuance

langweilig

kehren

ungefähr

Zeichen

für

Osmium

Farbstoff,

Farbkörper

Zusammenschluss

v.

Unternehmen

Körperpflegemittel

(Kw.)

Abk.:

rund

Ansprache

Teil eines

Boxkampfes

Verbindungslinie

Behelfsstück

Teil des

neunten

Buchstabens

Verkehrsstockung

Frisur

Geburtsschmerz

englische

Schulstadt

®

svd1816.34-30

Auflösung aus Leben & erziehen 11/14: Eisprinzessin

Abk.:

Mittelalter

Kfz-Z.

Niederlande

Abk.:

per

Adresse

Abk.:

Seine

Exzellenz

T. d. Plattenspielers

tropische

Frucht

franz.: dich

Zeichen

für Nickel

gehärtetes

Eisen

Dünger,

Säureausgleichsstoff

altperuanischer

Adliger

Vorname

der Heidenreich

Umrisslinie

Handmähgerät

Anisbranntwein

Bauart,

Modell

Körperorgan

ein

Bindewort

Patronin

der Mütter

ugs.:

in Betrieb

Abk.:

röm.-

katholisch

Kosename

der Mutter

Abk.:

Stück

1 6 7 4

2 7 4 8 3

5 8 3 9 1

6 9 8 1 2

2 9 5 4 8

2 5 9 6 1

9 5 1 2 4

1 2 9 3

78

Leben & erziehen 12/2014


Leben & erziehen

Magazin

+++ Jetzt mitmachen! +++ Der große Leben & erziehen-Adventskalender +++ Tolle Preise

info >

kindermund >

Ich frage meinen

Sohn Benni (4):

„Möchtest du

vier Fischstäbchen?“

„Nein, mehr!“

„Wie viele willst

du denn?“

„Zwei!“

ILLUSTRATIONEN: CHRISTIANE ENGEL, ROBERT ERKER; FOTO: HERSTELLER

Geschichten und

Gewinne gibt's im

Adventskalender

Macht auf

die Tür ...

An 24 Tagen tolle

Preise gewinnen

auf www.leben-underziehen.de

Die Päckchen sind bereits

gepackt – und 24 vorweihnachtliche

Preise warten

jetzt beim Adventskalender auf

www.leben-und-erziehen.de auf

Sie! Mit etwas Glück können Sie

z. B. tolle Wohnaccessoires, einen

praktischen Rucksack oder einen

Sternenprojektor fürs Kinderzimmer

gewinnen. Und hinter jedem

Türchen steckt eine weihnachtliche

Geschichte, ein Bastel-Tipp

oder ein Rezept. Mehr wird aber

noch nicht verraten.

Doch wer vor allen anderen

wissen will, was sich im Adventskalender

versteckt, besucht uns

auf Facebook: Dort verraten wir

schon einen Tag vorher, was es zu

gewinnen gibt. Ab 1. Dezember

also einfach das richtige Türchen

öffnen und gewinnen!

mitmachen >

Eine Tasche für

unsere Fans!

Auf facebook.com/lebenunderziehen

finden Sie aktuelle Tipps und Infos

für den Alltag mit Kindern.

Und bis zum 3. Dezember

verlosen wir unter allen neuen Fans

10 tolle Shopper von Reisenthel

mitmachen >

Was haben Ihre

Kinder für Sprüche

drauf? Schreiben Sie

uns: facebook.com/

lebenunderziehen

namen der woche >

Martin

Die Legende von

St. Martin liefert uns

den besten Grund zum

Teilen: Es macht glücklich!

Passend zum Namenstag

am 11. November ist Martin

deshalb unser Jungenname

der Woche.

Isabell

Der Name Isabell ist

die spanische Form

von Elisabeth.

In Deutschland ist er

seit Jahren sehr beliebt.

Weil wir seinen Klang

so mögen, ist Isabell

unser Name der Woche

für Mädchen.

personen >

„Hallo! Ich bin Franzi

und gerade Mama

geworden. Auf der

Facebookseite von

Leben & erziehen

berichte ich in

Zukunft von meinem

neuen Leben mit

Baby. Schaut

doch mal rein,

ich freu mich

auf eure

Kommentare!“

Leben & erziehen 12/2014 79


IMPRESSUM

erscheint in der Bayard Media GmbH & Co. KG, Augsburg

www.bayard-media.de

Anschrift Verlag und Redaktion:

Böheimstraße 8, 86153 Augsburg, Tel. 08 21/45 54 81-51,

Fax 08 21/45 54 81-10 (Verlag), -12 (Redaktion)

E-Mail: redaktion@bayard-media.de, www.leben-und-erziehen.de

ISSN 0047-4274

Chefredakteurin:

Martina Kaiser (verantwortlich)

Redaktion und Mitarbeiter:

Martina Dankof-Decker,

Elisabeth Göpel, Gitta Hopp,

Gerda Klier, Margret Nußbaum,

Josef Pütz, Stefanie Rothermel,

Silvia Schmid, Beate Spindler,

Silke Weiher

Grafik:

Robert Erker (Artdirector),

Laura Hermann, Verena Kernstein,

Isabel König, Sabine Meyer

Bildredaktion:

Ilonka Bock, Daniel Gerst

Redaktionsassistenz:

Sylvia Herrmann,

Sabine Pomberg

Verlagsgeschäftsführer:

Horst Ohligschläger

Verlagsleitung/

Gesamtanzeigenleitung:

Armin Baier (verantwortlich)

Anzeigenverkauf Inland:

Nielsen I

Kontor M

Medienvermarktung GbR

Fuhlsbüttler Straße 145

22305 Hamburg

Tel. 0 40/63 90 84-0

Fax 0 40/63 90 84-44

E-Mail: info@kontorm.de

Nielsen II

bm mediagroup

Bonifatiusstraße 62

40547 Düsseldorf

Tel. 02 11/52 28 97-60

Fax 02 11/52 28 97-69

E-Mail:

menkhoff@bmmediagroup.de

Nielsen IIIa

Verlagsbüro Leo Krimmer GmbH

c/o QM QuadroMedia GmbH

Am Lindenbaum 24

60433 Frankfurt/Main

Tel. 0 69/53 09 08-0

Fax 0 69/53 09 08-50

E-Mail:

frankfurt@quadromedia.eu

Nielsen IIIb, IV

Medienbüro Macari

Parkstraße 27

82008 Unterhaching

Tel. 0 89/58 22 11

Fax 0 89/58 09 02 97

E-Mail: medienbuero.macari@

t-online.de

Nielsen V, VI, VII

media am südstern

Katja Herbst

Körtestraße 3, 10967 Berlin

Tel. 0 30/61 28 66 00

Fax 0 30/69 50 58 75

E-Mail: kh@mediaam-suedstern.de

Anzeigenverkauf International:

Tel. +49 (0) 8 21/45 54 81-37

E-Mail:

anzeigen@bayard-media.de

Anzeigentarif:

Preisliste Nr. 19a,

gültig ab 1. April 2014

Download: www.bayardmedia.de/mediadaten.html

Vertriebsleiter:

Arne Biemann

Marketing-Manager:

Stefanie Kneißl

Druckvorstufe:

NV Roularta Media Group

Meiboomlaan 33

B-8800 Roeselare

Druck:

Euro-Druckservice GmbH, Passau

Vertrieb für den Handel:

MZV Moderner Zeitschriften

Vertrieb GmbH & Co. KG

Ohmstraße 1

85716 Unterschleißheim

Tel. 0 89/3 19 06-0

Fax 0 89/3 19 06-113

E-Mail: mzv@mzv.de

Internet: www.mzv.de

Bei Nichtbelieferung ohne

Verschulden des Verlags oder

in Fällen höherer Gewalt und

bei Störung des Arbeits friedens

kein Entschädigungs anspruch.

Leben & erziehen wird als

Zeitschrift und digital vertrieben.

Die Abogebühren werden unter

der Gläubiger-Identifikationsnummer

DE95ZZZ00000015331 von

der Bayard Media GmbH & Co. KG

eingezogen.

Nachdruck:

Nur mit Genehmigung

der Redaktion.

Für unverlangte Manus kripte

und Fotos keine Gewähr.

Bitte schicken Sie uns nur Fotos,

die Sie selbst aufgenommen oder

an denen Sie die Rechte haben.

Beilagenhinweis:

(außer Verantwortung

der Redaktion)

Dieser Ausgabe sind Beilagen/

Beikleber von folgenden Firmen

beigefügt: Atlas Verlag S.A.,

Erwin Müller Versandhaus GmbH,

Habermaaß GmbH, Mattel GmbH,

missio Internationales Katholisches

Missionswerk e. V., Geobra Brandstätter

GmbH & Co. KG, myToys.de

GmbH, NICI GmbH, Lego GmbH.

Wir bitten um freundliche Beachtung!

Sie wollen ein Abo bestellen?

Ganz bequem unter:

www.leben-und-erziehen.de/abo

Sie haben Fragen zu Ihrem Abonnement?

Unser Kunden-Service hilft Ihnen gern weiter. Sie erreichen uns

Mo – Fr von 8 – 18 Uhr unter

Tel. 0 83 82/2 77 57-925, Fax 0 83 82/2 77 57-777

E-Mail: abo.lebenunderziehen@guell.de

Postanschrift:

Abonnenten-Service, Heuriedweg 19, 88131 Lindau

Leben & erziehen erscheint monatlich.

Das Jahresabo (12 Hefte + 2 Sonderhefte) kostet derzeit 35 € inkl. MwSt.

und Versand, im Einzelverkauf kostet das Heft 2,70 €,

Auslandspreise auf Anfrage.

FOTOS: CORBIS, IMAGESOURCE, ISTOCKPHOTO.COM, MAREN STÖVER; ILLUSTRATION: FOTOLIA.COM

Fieber

+ Was Kindern jetzt

guttut

+ Wann Eltern

das Fieber senken

müssen

+ Erste Hilfe bei

Fieberkrampf

Hebamme

des Jahres 2014

Eine Aktion von

Martina Struck

Wir gratulieren

und sagen Dankeschön !

Hebammen

des Jahres

Stark, was diese Frauen

leisten! Wir stellen

die Siegerinnen der großen

Leser-Aktion vor

80

Leben & erziehen 12/2014


VORSCHAU

Süße Träume

Drei Mobiles fürs

Kinder zimmer, die Sie

selbst basteln können

So lernt

Ihr Baby

So schön

ist der

Winter!

Genießen Sie

Schnee und Kälte:

Bei unseren Winterspielen

wird es

Kindern und Eltern

bestimmt warm

+ Gesundheits-Tipps

IM RATGEBER

Was unser Leben

leichter macht

Ein Tier zu Weihnachten?

Was unser Experte rät

Richtig versichert

Welchen Schutz Familien

brauchen

Nachtschreck

So nehmen Sie Ihrem Kind

die Angst

+ Schlaf-Sprechstunde

DAS NEUE

HEFT IST AB

10.12.

IM HANDEL

Weitere

Themen

Brettspiele im Test

Die besten Neuheiten –

eine Familie hat sie

ausprobiert

Warten aufs Christkind

Ideen, die Kindern

die Zeit vertreiben

Kreativ

Mobiles zum Nähen

und Basteln

ERZIEHUNG

Nicht

wie unsere

Eltern

Warum wir uns

das vornehmen —

und trotzdem vieles ganz

genauso machen

Fördern

Jeden Tag ein Kurs?

Wie viele Anregungen

Babys wirklich brauchen

Kindergarten

Die ersten Wochen:

Luis Mama erzählt davon

in ihrem Tagebuch

Die Seite für Kinder

Wir feiern ein Schnee-

Fest: Gute-Nacht-

Geschichte und Rätsel

Aktuelle Infos, schnelle

Antworten auf Fragen, Gewinnspiele:

auf unserer Website

www.leben-und-erziehen.de

und bei facebook.com/

lebenunderziehen reinschauen!

Leben & erziehen 12/2014 81


Nur

€ 2. 50

pro Heft!

Weihnachts-Angebot:

14 x Leben & erziehen

+ Geschenk Ihrer Wahl

Wenn Paare Eltern werden, haben sie viele Fragen. Leben & erziehen begleitet Sie in der

Schwangerschaft und den ersten spannenden Jahren als kompetenter Ratgeber.

Unser Tipp zu Weihnachten:

Verschenken Sie 14 Ausgaben von Leben & erziehen! Der / die Beschenkte erhält das

erste Heft zusammen mit dem ausgewählten Geschenk und einem Geschenkbrief in

Ihrem Namen pünktlich zum Weihnachtsfest, wenn Sie die neben stehende

Geschenk-Bestellkarte bis spätestens 18.12.2014 an uns zurückschicken.

1

Gratis!

Der sigikid Babydrache

Fördert von Anfang an die Sinne.

Das Baby erlebt Bewegung,

Kontraste und Geräusche. Durch

Klettverschlüsse können immer neue

Variationen zusammengestellt werden.

Mit Rassel, Quietsche, Knisterfolie

und Beißring. Größe ca. 42 cm

4

Gratis!

LEGO, das LEGO Logo und DUPLO sind Marken der LEGO Gruppe. ©2014 The LEGO Group.

LEGO ® DUPLO ® Bootsspaß

Mit den LEGO ® DUPLO ® Booten macht das

Baden noch mehr Spaß. Das Set enthält neben

Tieren wie einem Kaninchen und einem Bären

auch DUPLO ® Steine und weitere Zubehörteile.

Gleich Bestellkarte ausfüllen

oder noch schneller bestellen

Tel.: 08382 / 27 75 79 25

Fax: 08382 / 27 75 77 77


Geschenk

Ihrer Wahl!

Zum selbst

behalten oder

verschenken!

Ihre

Vorteile!

Wertvoll!

1 Jahr lang keine Ausgabe verpassen.

Günstig!

Nur € 2,50 statt € 2,70 pro Heft. Sie sparen 7%!

Gratis!

Tolles Geschenk nach Wahl.

Bequem!

Versandkostenfreie Lieferung direkt nach Hause.

Fair!

Nach 12 Monaten jederzeit kündbar.

Gratis!

2 3

Der besondere

Geschenkgutschein …

… von Douglas im Wert von € 15,-. Von Kosmetik

über Körperpflege bis Parfum – mit diesem

Gutschein haben Sie selbst die Wahl und

werden garantiert fündig!

15,- €

sigikid

Schutzengel Schaf

Das knuffige Schutzengel-

Schäfchen steht den

Kleinsten stets zur Seite –

als Beschützer, Spielgefährte

oder Trostspender.

Größe: 23 cm.

Zur

Wahl

5

Gleich anfordern!

HEROS Holzbausteine

HAPPY COLOURS

Die 75 bunten Bausteine

fördern die Motorik

und Fantasie aller

kleinen Baumeister.

Material:

Buchenholz, in

Aufbewahrungstrommel,

ab 1 Jahr

Gratis!

E-Mail: abo.lebenunderziehen@guell.de

Internet: www.leben-und-erziehen.de/abo

E-Paper: für Tablets, Smartphones und PC/Mac

Wir nutzen nur Ihre anlässlich von Bestellungen anfallenden Daten für die Bestellabwicklung

und für Werbezwecke. Sie können der Nutzung oder Übermittlung Ihrer Daten für Zwecke

der Werbung oder der Markt- oder Meinungsforschung jederzeit widersprechen. Geschenke,

solange Vorrat reicht. Vertragspartner: Bayard Media GmbH & Co. KG, Böheimstraße 8,

86153 Augsburg, HRA 15029 Augsburg, Geschäftsführung: Horst Ohligschläger.


Es gibt kein RICHTIG

kein FALSCH

ENTDECKE auf deine WEISE

Kinder wollen Dinge selbst herausfinden. Auf ihre eigene Weise und in

ihrem eigenen Tempo. Eigene Entdeckungen macht man manchmal nur auf

Umwegen. Doch dabei lernt man so viel mehr. Daher sind Entdeckungen das

Herzstück eines jeden Fisher-Price Spielzeugs.

fisher-price.de

#EntdeckeaufdeineWeise

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine