Knoblauchen Bürsti - GCA

gca.ch

Knoblauchen Bürsti - GCA

Bürsti

Ein Industriebetrieb


Hauszeitschrift 1942


Samuel Thut

• Johann Heinrich

Samuel Thut-

Walther (1837-

1920) war der

Sohn des

Oberentfelder

Tierarztes Samuel

Thut (1794-1874).


Emilie Bertha Walther

• Seine Frau, Emilie

Bertha Walther (1846-

1927), war die Tochter

des Müllers Rudolf

Walther (1813-1903)

und der Susanna

Lüscher aus der

Familie der Untervögte

in Oberentfelden

Lüscher.


Thut-Walther

1896 in Amerika


Alte Bernstrasse 07

• 1860 gründete Samuel Thut die

Bürstenfabrik, indem er die Bürstenbinderei

der Familie Basler in Holziken kaufte und

nach Oberentfelden verlegte (Hauszeitung 07/08 1942)

• Zuerst arbeitete er mit Arbeitern aus dem

Schwarzwald im Haus Balinger beim

Bahnhof und im Behmen.


Von der

Gründung bis zur

Auswanderung


Die Gebäude an der alten

Bernstrasse in Oberentfelden


Alte Bernstrasse 7,11,13

7

13

11

15


Alte Bernstrasse

Die Gebäude 4, 7, 11, 13 sind heute abgerissen


Alte Bernstrasse 11

• Vom Vater, Tierarzt Samuel Thut ,1875

geerbt.

• Wohnhaus mit Scheune, Stall und

Futtertenn von Stein, Ring und Holz, 2

stöckig, mit gewölbtem Keller und

Schweinstallschopf / 1877 Zuwachs wegen

zwei Schopfanbauten

• Abgerissen 1983 (Haus Frey)


Frey im Behmen

Alte Bernstrasse 11


Alte Bernstrasse 04

• Im Mai 1883 muss er aus dem Konkurs von

Jakob Kyburz-Elsasser, Zimmermann in

Unterkulm früher in OE später in

Schöftland , ein Haus übernehmen.

• Ob dieser Konkurs mit daran schuld war,

dass er selber im Juni 1883 vergeldtagt

wurde, ist unsicher.


Auszug aus dem

Geldtagsprotokoll

• Samuel Thut-Walther, gewesener

Bürstenfabrikant in OE

• Steigerung vom 6.6.1883

• Erwerb durch Heinrich Lüscher-Thut (der Mann

seiner Schwester) von Holziken in Kölliken

Kaufsumme Fr. 8500.00

• Bürgen: Samuel Suter-Dätwyler, Vice-Ammann

und Jakob Matter Bez. Richter beide von und in

Kölliken


Walther

Die neue

Besitzerfamilie

Walther


Brüder Walther

(Schwäger von Samuel Thut)


Die Gebrüder Walther

• Wilhelm Rudolf Walther (geboren 1852)

übernimmt die Fabrik. Er übergibt die Fabrik

an seinen Bruder Rudolf (1855-1914) und

wandert nach Amerika aus, wo er 1938 in

Parkersburg stirbt.


• Emilie Bertha Walther, die Schwester der

Gebrüder Walther, ist ja die Frau von

Samuel Thut, wie wir oben gesehen haben.

Sie wandert mit ihrem Mann 1883 nach

Amerika aus. Von Amerika aus verzichtet

sie auf ihren Erbteil.


Gustav Adolf Walther

• Der jüngste Sohn, Gustav Adolf (1859-

1933), übernimmt die Fabrik und führt sie

zur Blüte. Er heiratet 1885 Verena Elise

Walther (1863-1953).


Adolf Walther-Walther


Nachruf Elise Walther-Walther


Alfred Walther

• Der Cousin von Bertha Walther, Alfred

Walther (1880-1961), macht eine

Ausbildung als Modellschreiner. Er arbeitet

vom 1.7.1907 als Geschäftsführer in der

Bürsti, da sich der Sohn Gustav Adolf noch

in Ungarn aufhält. Alfred soll Gustav Adolf,

Vater, möglichst vollständig entlasten.


Alfred Walther

• Die Zusammenarbeit mit Adolf Walther-Walther ist

schwierig und so verlässt Alfred die Firma bald

wieder.

• Dieser Alfred Walther (Vater) gründet dann 1914

eine eigene Bürstenfabrik in Oberentfelden

(Brettli-Walther), die später vor allem Kleiderbügel

herstellt.


Die Söhne von Adolf Walther-Walther

Adolf und Eduard


Eduard Walther


Banner der Bürstenbinder


Die Gebäude


‚Balinger‘

beim Bahnhof


Im Behmen


Ausbau 1901


Hölzermacherei


Bürsti


Ansicht 1908


Neubau 1916


Anbau von 1919


• 1892 - 1896

Petrolmotor


Strom als Energiequelle


Bürsti 1942


Villa


Bürsti


Der Brand von 1989


Der Brand von 1989


253, 79,

253, 79,


Die Anlage

• Durch das permanente Wachsen der Anlage

ergibt sich heute eine sehr heterogene

Ansammlung von Gebäuden. Daher ist es

auch gut möglich, nur Kerngebäude zu

erhalten und das übrige Gelände neu zu

überbauen.


100 Jahre Walther-Bürsten


100 Jahre Teil 2


Köllikerstrasse 38 und 40

(Zum Abriss ausgeschrieben 2009/2010)

Nach 1809 im Besitz der Erben von Rudolf Gloor

Gehörte später Walther-Hilfiker, Adolf, Adolfs

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine