ESUG-Studie 2012 - Erste Praxiserfahrungen mit ... - Roland Berger

rolandberger.de

ESUG-Studie 2012 - Erste Praxiserfahrungen mit ... - Roland Berger

ESUG war angetreten, eine neue Insolvenzkultur in Deutschland zu

schaffen – Erste Erfahrungen positiv

Einführung – ESUG

Die frühere Insolvenzordnung legte der Restrukturierung und Fortführung von

sanierungsfähigen Unternehmen zahlreiche Hindernisse in den Weg, z.B. fehlende

Planbarkeit, rechtliche Hindernisse, geringe Bedeutung der Eigenverwaltung (1% 2009)

Aus diesen Gründen sollte das Insolvenzrecht reformiert werden – ESUG als ein Teil

davon ist zum 1. März 2012 in Kraft getreten und soll eine "neue Insolvenzkultur"

herbeiführen

Ziele des ESUG sind die Stärkung des Gläubigereinflusses, die Erleichterung der

Eigenverwaltung sowie der Abbau von Hemmnissen und Verzögerungen im Planverfahren

Bereits >500 Insolvenzverfahren unter ESUG initiiert; prominenteste Verfahren waren z.B.

Leiser, SIAG, Dailycer, centrotherm

Die ersten Erfahrungen sind in Summe positiv, wesentliche Neuregelungen des ESUG

finden weite Verbreitung in der Praxis und haben sich dort jetzt schon bewährt

Die Studie wurde durchgeführt mit freundlicher Unterstützung von

Quelle: Roland Berger/Noerr/Noerr Consulting; ESUG-Studie 2012Erste Praxiserfahrungen

ESUG-Studie_2012_FINAL_ohne_Ansprechpartner.pptx

6

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine