Download - Nationaltheater Mannheim

nationaltheater.mannheim.de

Download - Nationaltheater Mannheim

TheaTer

2013/2014

Schule

&

1


Bildnachweis

Umschlag: Der mündliche Verrat (Junge Oper), Jule Kracht, Nikolai Jegorow, David

Benito Garcia, Foto: Christian Kleiner / S. 4: Peter und der Wolf (Junge Oper), Širin

Kılıç, Maike Wehmeier, Mathias Wendel, Foto: Christian Kleiner / S. 8: Der Junge

mit dem Koffer (Schnawwl), B. V. Shrunga, Simone Oswald, Foto: Christian Kleiner

/ S. 12: WUNDerlaND (Ua) (Schauspiel), Michaela Klamminger, Martin aselmann,

Katharina Hauter, Klaus rodewald, Foto: Christian Kleiner / S. 17: Dantons Tod

(Schauspiel), Matthias Thömmes, Sascha Tuxhorn, ralf Dittrich, Foto: Hans Jörg

Michel / S. 18: Der rosenkavalier (Oper), Cornelia Ptassek, Foto: Hans Jörg Michel

/ S. 21: r.a.W. (Ballett) (Ua), Maria eugenia Fernández, Foto: Hans Jörg Michel /

S. 22: ronja räubertochter (Schnawwl), Isabelle Barth, Foto: Christian Kleiner

/ S. 23: Die Geschichte vom kleinen Onkel (Junge Oper), Uwe Topmann, Foto:

Hans Jörg Michel / S. 24: Just like (Klasse. 31. Schultheaterwoche), Theater-aG

liebfrauenschule, Foto: Heidi rondak / S. 26: Der kleine Prinz (Ua) (Ballett), David

Kristóf, Foto: Hans Jörg Michel / S. 28: Der Idiot (Oper), lars Møller, Foto: Hans Jörg

Michel / S. 30: Nichts. Was im leben wichtig ist (Junge Bürgerbühne), Katharina

rösch, Tim Weckenbrock, Mirijam Zuck, aylin Hardtke, Caroline Mackert,

Denis Bode, Janine Kleiber, Foto: Christian Kleiner / S. 34: Bühnentechnikshow

(Schauspiel), Matthias Thömmes, Foto: Christian Kleiner.

Sämtliche personenbezogenen Bezeichnungen, die in dieser Publikation im

Maskulin verwendet werden, sind geschlechtsneutral zu verstehen. Gemeint sind

alle Geschlechter.

LIEBE PÄDAGOGINNEN,

LIEBE PÄDAGOGEN,

herzlich willkommen in der Spielzeit 2013/2014

an Ihrem Nationaltheater Mannheim.

Zusätzlich zu unserem abwechslungsreichen

Spielplan von Klassikern bis hin zu

Uraufführungen der Sparten Oper, Junge

Oper, Schauspiel, Ballett und Schnawwl

erwarten Sie und Ihre Schüler wieder viele

Angebote speziell für Schulen. Altbewährte

und neue Formate öffnen das Theater als

kreativen und vielseitigen Ort.

Seit dieser Spielzeit unterteilen

wir wir im Bereich Theater&Schule

unsere Angebote in drei Gruppen:

Kindergarten&Grundschule (bis 10 Jahre),

Mittelstufe (10 bis 14 Jahre) und Oberstufe

(ab 14 Jahre). So können wir auf die speziellen

Bedürfnisse der unterschiedlichen

Altersstufen eingehen und Sie gezielter

informieren.

baden-württembergischen Schwerpunktthemen

des Deutsch-Abiturs im Fokus des

Spielplans. Zusätzlich gibt es ein umfangreiches

Rahmenprogramm mit Workshops,

Einführungsvorträgen und Nachgesprächen.

Darüber hinaus öffnen wir unsere Bühne

für Sie und Ihre Schüler und lassen Sie

hinter die Kulissen und in die Theaterberufe

blicken: Von der Teilnahme an der Schultheaterwoche,

über Projekte mit der Musik- und

Theaterpädagogik, Theaterführungen und

Mitarbeitergesprächen, bis hin zum Angebot

der Mannheimer Bürgerbühne. Pädagogenveranstaltungen,

Fortbildungen, Materialien

sowie der regelmäßige Pädagogennewsletter

und unsere Website >Theater&Schule

runden unser Angebot ab.

2

ImpreSSum

herausgeber Nationaltheater Mannheim

intendantin Schnawwl andrea Gronemeyer

intendant oper Prof. Dr. Klaus-Peter Kehr

intendant Schauspiel Burkhard C. Kosminski

intendant Ballett Kevin O’Day

Geschäftsführender intendant Dr. ralf Klöter

redaktion Marketing und Dramaturgie

Gestaltung Michael J. Böhm

druck Concordia-Druckerei König oHG, Mannheim

Stand 22. Juli 2013 · Änderungen vorbehalten

Für alle Gruppen bieten wir ein altersgerechtes

Kooperationsprogramm mit

jährlichem Theaterbesuch und Extras für

Schulen an: TheaterStarter, enter und –

neu – für die Oberstufe Xperience. Für

Grundschulen und Mittelstufen spielen

wir außerdem mit mobilen Produktionen

auch direkt im Klassenzimmer oder entführen

die jungen Zuschauer in fremde

Kulturen mit unseren interkulturellen

Inszenierungen.

In der Oberstufe gibt es neben Produktions-

und Premierenklassen, Patenschaften

und Sonderformaten zum zweiten

Mal die »Schule der praktischen Weisheit«.

Vier Tage lang stehen hier die

Herzlich laden wir Sie und Ihre Schüler ein,

das Theater mit uns zusammen zu erleben,

zu gestalten und durch Begegnung und

Austausch zu bereichern!

KontaKt theater & Schule

Ihre

Nationaltheater Mannheim

Maren rottler

Marketing – Theater & junge Menschen

Mozartstr. 9

68161 Mannheim

Telefon: 0621 16 80 389

Andrea Gronemeyer, Prof. Dr. Klaus-Peter

Fax: 0621 16 80 443

Kehr, Dr. Ralf Klöter, Burkhard C. Kosminski,

Kevin e-Mail: O’Day maren.rottler@mannheim.de

www.nationaltheater-mannheim.de

1


InHaltSVERZEICHNIS

Angebote für Schulklassen 4

Grundschule (bis 10 Jahre) 4

TheaterStarter5

Mobile Produktionen 6

Produktionsklasse 6

Interkulturelle Inszenierungen 7

SchauSpielen-SpielSchauen7

Mittelstufe (10 bis 14 Jahre) 8

enter9

Schülerreporter10

Mobile Produktion 10

Interkulturelle Inszenierungen 11

Oberstufe (ab 14 Jahre) 12

Xperience13

Produktionsklassen14

Premierenklassen15

Probenbesuche16

Patenschaften16

Expedition Oper 16

Schülerreporter16

Schule der praktischen Weisheit 17

Index Stücke 18

Klasse. 32. Mannheimer Schultheaterwoche 24

Hinter den Kulissen 26

Theaterführungen27

TheaterDealer27

Theaterberufe27

Praktika27

Angebote für Pädagogen 28

Pädagogentag29

Pädagogenveranstaltungen29

Materialmappen29

TheaterKnigge29

Fortbildungen29

Theaterlehrplan/Newsletter29

Theater & Schule im Internet 29

Theater für Jung und Alt 30

Mannheimer Bürgerbühne 31

Junge Bürgerbühne Mannheim 32

Kinderchor NTM 33

Kinderstatisterie33

Abos & Karten 34

Oper19

Schauspiel20

Ballett 21

Schnawwl22

Junge Oper 23

2

3


GRUNDSCHULE

– BIS 10 JAHRE –

THEATERSTARTER

KLASSEN 1 – 4

Kontakt Maren Rottler Tel. 0621 16 80 389 · maren.rottler@mannheim.de

GRUNDSCHULE

alles

gute

alles

gute

alles

alles

gute

alles

gute

gute

alles

alles

gute

gute

Theater

alles

alles

gute

gute

Theater Theater Theater Theater Theater

Theater Theater

Theater

Kooperationsprogramm für Mannheimer Schulen

& Schulen aus der Umgebung

Das Kooperationsprojekt TheaterStarter legt

den Grundstein der kulturellen Bildung für

alle Schüler der Klassen 1 bis 4 durch einen

jährlichen Theaterbesuch mit Rahmenprogramm.

Dabei unterzeichnen Kooperationsschulen

eine Kooperationsvereinbarung,

welche bis auf Widerruf gilt. So ist garantiert,

dass TheaterStarter-Schüler für eine

Vorstellung nur 4 € bezahlen und über die

gesamte Grundschullaufbahn jährlich das

Theater besuchen. Zu Beginn des Schuljahres

melden sich die Kontaktlehrer bzw.

ein TheaterStarter-Koordinationslehrer der

Schule an und werden daraufhin über die für

ihre Klasse in Frage kommenden Vorstellungstermine

informiert.

Neben dem jährlichen Vorstellungsbesuch

aus unserem altersspezifischen Angebot

gibt es folgendes Rahmenprogramm:

Der TheaterStarter-Führerschein zeigt

die steigende Theatererfahrung der

TheaterStarter-Kinder und belohnt diese

mit Buttons und Zertifikaten.

Die TheaterStarter-Zertifikate beurkunden

die jeweilige Theater-Stufe und können

auf Wunsch im Anschluss an eine Vorstellung

auf der Bühne an die Klasse verliehen

werden. Zusätzlich erhalten fleißige Theaterbesucher

die TheaterStarter-Buttons:

TheaterEintaucher ab 4 Besuchen, Theater-

Tollfinder ab 8 Besuchen, TheaterVerschlinger

ab 12 Besuchen.

Der Kulissenspion für die Drittklässler

erklärt auf unterhaltsame Weise anhand von

Bildern, wie ein Theaterstück entsteht und

wer daran beteiligt ist.

Die Schüler aller Klassenstufen werden

einmal im Jahr bei Tanz ganz nah in die

Welt des Balletts auf altersgerechte Weise

eingeführt.

TheaterStarter-Lehrer können an kostenfreien

Workshops zur theaterpädagogischen

Weiterbildung, die das Theater in Zusammenarbeit

mit dem Staatlichen Schulamt

Mannheim anbietet, teilnehmen. Außerdem

erhalten sie auf Anfrage Zusatzmaterialien

zur Vor- und Nachbereitung der Theaterbesuche

im Unterricht und können Begegnungen

mit den Ensembles anfragen, die dann

je nach Möglichkeit organisiert werden.

Die TheaterStarter-Stücke der Spielzeit 2013/2014:

PETER UND DER WOLF (Junge Oper) von Markus Reyhani/Thomas Hollaender

1. Klasse: Tanz Trommel (UA) (Ballett/Schnawwl) ODER Gold (DSE) (Junge Oper)

2. Klasse: Leon und Leonie (Schnawwl) ODER Weltsprache Musik (Junge Oper)

3. Klasse: Ronja Räubertochter (Schauspiel/Schnawwl) ODER

König Hamed und das furchtlose Mädchen (UA) (Schnawwl)

4. Klasse: Der unsichtbare Vater (Junge Oper) ODER Das Buch von allen Dingen (Schnawwl)

1. – 4. Klasse: Tanz ganz nah (Ballett)

5


Mobile

ProduktionEN

Wir kommen zu Ihnen

in die Schule!

PRODUKTIONS

KLASSE

Inter

kulturelle

Inszenie

rungen

SchauSpielEN –

SpielSchauen

GRUNDSCHULE

Kontakt Nicole Libnau

Tel. 0621 16 80 300

nicole.libnau@mannheim.de

Kontakt Maren Rottler

Tel. 0621 16 80 389

maren.rottler@mannheim.de

Kontakt Gerd Pranschke

Tel. 0621 16 80 302

gerd.pranschke@mannheim.de

Kontakt Johannes Gaudet

Tel. 0621 16 80 449

johannes.gaudet@mannheim.de

Spatz Fritz

von Rudolf Herfurtner

ab 4 Jahren

Inszenierung Jule Kracht

Das letzte Spatzenküken ist eindeutig ein

Nachzügler und etwas klein geraten, also

braucht es wenigstens einen großen Namen:

Friedrich, wie Friedrich der Große. Mit einem

großen Namen wird Friedrich vielleicht doch

noch ein Adler unter den Spatzen, hoffen die

Eltern. Aber Friedrich wird mehr vom Pech

als vom Glück verfolgt.

Zwei Schauspieler erzählen und spielen

dieses großartige Drama von Aufstieg und

Fall des kleinen Fritz zwischen Kellerloch

und Baumwipfeln bei Ihnen in der Klasse.

Gold (DSE)

von Leonard Evers (Musik) /

Flora Verbrugge (Text)

nach dem Märchen Der Fischer und seine

Frau der Brüder Grimm

ab 4 Jahren

Inszenierung Jule Kracht

Vater, Mutter und Sohn Jacob leben ärmlich

in einer baufälligen Hütte. Eines Tages

fängt Jacob einen besonders großen Fisch,

der sprechen und Wünsche erfüllen kann.

Mit viel Humor und Musik thematisiert

das Stück eine der wesentlichsten Fragen

unserer Zeit: Was macht glücklich?

Gold wird gesungen, erzählt und gespielt

von einer Sängerin und einem Schlagzeuger.

Mozarts Geheime Reise

von Wolfgang Amadeus Mozart (Musik) /

Ad de Bont (Text), ab 5 Jahren

Premiere am 13. Juli 2014

Ein Instrumentalensemble, Sänger, ein

Schau- und Puppenspieler gestalten ein

musikalisches Roadmovie, in dem sich

Mozarts bekannte und unbekannte Arien,

Lieder und Kanons mit einem neuen Text

von Ad de Bont verweben. Am Höhepunkt

der unbekannten Reise wird Mozart eine

russisch-deutsche Minioper für die Zarin

komponieren!

Details zum Ablauf der Produktionsklasse

auf S. 14.

Der unsichtbare Vater

von Juliane Klein nach dem Kinderbuch

von Amelie Fried

ab 8 Jahren

Inszenierung Sybrand van der Werf

Pauls Eltern leben getrennt. Eines Morgens

sitzt Ludwig, »der Neue«, mit am Frühstückstisch

und will einfach nicht mehr gehen!

Paul ist entsetzt und überlegt, was er

anstellen könnte, um Ludwig zu vertreiben.

Bei dieser Komposition wird das Publikum

singend, spielend und tanzend zu einem

wesentlichen Teil des Bühnengeschehens.

Die Junge Oper wird präsentiert von

MVV Energie.

Wüstenwind/Çol RUzgari (DSE)

von Selim Doğru/Sophie Kassies (Text)

ab 7 Jahren · (auf Deutsch und Türkisch,

keine Türkischkenntnisse erforderlich)

Eine Koproduktion von Schnawwl und

Junge Oper

Inszenierung Andrea Gronemeyer

Gülyanak und ihre Cousine sehen zwar

gleich hübsch aus, sind jedoch im Innersten

ihres Seins grundverschieden. Und so haben

beide auf ihrem Weg ins Erwachsenenleben

Hürden zu meistern und ihren Platz zu

finden. Wüstenwind ist ein musikalisches

Märchen über die Folgen von Neid mit stilistischen

Einflüssen traditioneller türkischer

Musik.

König Hamed und das furchtlose

Mädchen (UA), eine deutsch-arabische

Frühlingsgeschichte, ab 8 Jahren

Inszenierung Andrea Gronemeyer

Der mächtige König Hamed bin Bathara hat

aus Enttäuschung alle Frauen aus seinem

Land verbannt. Neugierig besucht die

furchtlose Prinzessin Sherifa als Mann verkleidet

diesen Staat ohne Frauen ...

Drei Männer erzählen und spielen dieses

Märchen um Gleichberechtigung mit arabischen

Klängen.

Gefördert durch die

Grundschüler entdecken

Theater auf Augenhöhe

Im Rahmen des Programms »Kinder und

Theater« der Stiftung Kinderland Baden-

Württemberg arbeiten die Schultheater-AGs

der Mannheimer Jungbuschgrundschule und

der Erich-Kästner-Grundschule zu wechselnden

Theater- und Musiktheaterproduktionen

von Schnawwl und Junge Oper über

einen Zeitraum von insgesamt drei Jahren.

Das auf Nachhaltigkeit ausgerichtete

Projekt »SchauSpielen – SpielSchauen«

ermöglicht Schülern einen direkten Austausch

mit den Beteiligten und den Inhalten

einer professionellen Inszenierung.

Unter der Anleitung eines Theaterpädagogen

und eines Musikers setzen sich die

Kinder in eigener kreativer und künstlerischer

Arbeit aktiv mit einer Produktion

auseinander, indem sie eine eigene Inszenierung

erarbeiten, und schulen gleichzeitig

durch die Rezeption als Zuschauer Seh- und

Hörgewohnheiten.

2013/2014 wird zu der Produktion von

Juliane Kleins Der unsichtbare Vater

gearbeitet.

Das Projekt ist Teil des

Programms »Kinder

und Theater« der


6 7


MITTELSTUFE

– 10 BIS 14 JAHRE –

enter

Klassen 5 – 8

Kontakt Maren Rottler Tel. 0621 16 80 389 · maren.rottler@mannheim.de

MITTELSTUFE

Kooperationsprogramm für Mannheimer Schulen

& Schulen aus der Umgebung

Das Kooperationsprojekt enter führt alle

Schüler der Klassen 5 bis 8 durch einen

jährlichen Theaterbesuch mit Zusatzangeboten

in die Welt des Theaters ein. Dabei

unterzeichnen Kooperationsschulen eine

Kooperationsvereinbarung, welche bis

auf Widerruf gilt. So ist garantiert, dass

enter-Schüler für eine Vorstellung nur 4 €

bezahlen und über die gesamte Mittelstufe

jährlich das Theater besuchen. Zu

Beginn des Schuljahres melden sich die

Kontaktlehrer bzw. ein enter-Koordinationslehrer

der Schule an und werden daraufhin

über die für ihre Klasse in Frage kommenden

Vorstellungstermine informiert.

Neben dem jährlichen Vorstellungsbesuch

aus unserem altersspezifischen Angebot

gibt es folgendes Zusatzprogramm, das

einen intensiven Blick hinter die Kulissen

des Theaterbetriebs ermöglicht.

Fünftklässler begeben sich auf Entdeckungsreise

durch das Theater mit der 2,5

Kilometer langen enter-Rallye. Während

dieser Führung werden neben dem Blick auf

Dekorationsteile, Kulissen, Requisiten und

Kostüme vor allem auch die Theaterberufe

thematisiert.

Technisch hochspannend und unterhaltsam

geht es für die sechsten Klassen in der

enter-Bühnentechnikshow zu. Die Mitarbeiter

der Bühnen-, Ton- und Beleuchtungstechnik

lassen vor den Augen des jungen

Publikums Bühnenmagie entstehen.

Beim enter-Tanzeinblick für achte Klassen

stellt sich das internationale Ballettensemble

dem jungen Publikum vor. Bei

einem Besuch des Modern Trainings mit

Live-Percussion-Musik und anschließendem

Gespräch mit den Tänzern, lernen die

Schüler die Arbeit einer modernen Ballettcompagnie

kennen. Mit den neu gewonnenen

Tanzeindrücken folgt dann der Besuch

einer Abendvorstellung.

Die enter-Partnerlehrer erhalten auf Anfrage

theaterpädagogische oder dramaturgische

Materialien zu allen enter-Stücken und

können an Fortbildungen teilnehmen.

Die enter-Stücke der Spielzeit 2013/2014:

Der Junge mit dem Koffer (Schnawwl) von Mike Kenny

5. Klasse: Ronja Räubertochter (Schauspiel/Schnawwl) UND enter-Rallye

6. Klasse: Supergute Tage (Schnawwl) ODER Der kleine Prinz (UA) (Ballett) UND Bühnentechnikshow

7. Klasse: Schuhe shoppen (DSE) (Schnawwl), Der Ring (DSE) (Schnawwl) ODER Sky Is the Limit (Schnawwl)

8. Klasse: Du (Normen) (UA) (Schauspiel) ODER Tanzeinblick (Besuch Training und Vorstellung Isadora (UA)

(Ballett) ODER Tahrir Tell (UA) (Schnawwl)

9


Schüler

reporter

Mobile

Produktion

Interkulturelle

Inszenierungen

Wir kommen zu Ihnen

in die Schule!

MITTELSTUFE

Kontakt

Sandra Strahonja

Tel. 0621 16 80 444

Anke Jacoby

Tel. 0621 16 80 301

Kontakt Nicole Libnau

Tel. 0621 16 80 300

Kontakt Gerd Pranschke Tel. 0621 16 80 302 · gerd.pranschke@mannheim.de

Schreib- und theaterbegeisterte Schüler

können als Schülerreporter über Inszenierungen

für die Schülerzeitung oder

das Klassenmagazin berichten. Mit einem

»Presseausweis« stehen für die jungen

Reporter bis zu acht Vorstellungen pro

Spielzeit zur Auswahl. Voraussetzung ist die

Teilnahme an einem Schüler-Workshop, der

Einblick in das nötige Handwerkzeug gibt.

Schuhe Shoppen

von Tim Crouch, ab 13 Jahren

Inszenierung Angelika Schlaghecken

Es spielt Maike Wehmeier.

Edda hetzt zur Schule, sie ist spät dran. Wie

immer trägt sie vegetarische Schuhe, denn

sie ist der festen Überzeugung: Fleischfresser

sind Mörder! Neben dem Greenpeace-

Logo in ihrem College-Block steht heimlich

der Name Eddie. Der hat aber nur eines im

Kopf, seine Schuhe. 60 Paare hat er: für jede

Gefühlslage eines.

Maike Wehmeier kommt mit einer Kiste voll

Schuhen in den Klassensaal, in dem bis zu

50 Schüler dieser humorvollen Liebesgeschichte

zuschauen können.

Mit Schuhe shoppen hat Tim Crouch ein

humorvolles Stück über Gegensätze, die

sich anziehen, geschrieben.

Der Junge mit dem Koffer

von Mike Kenny, ab 12 Jahren

auf Englisch und Deutsch

Inszenierung Andrea Gronemeyer

Eine deutsch-indische Koproduktion von

Schnawwl & Ranga Shankara Theater

Bangalore

Naz muss ganz plötzlich los, denn die Soldaten

rücken an. Als Flüchtling macht er sich

auf den weiten Weg zu seiner Schwester

nach London. Unterwegs trifft er die ziemlich

clevere Krysia. Gemeinsam begeben sie

sich auf die Suche nach einem Zuhause am

anderen Ende der Welt. Aber erwartet sie

dort wirklich das Paradies, wie Naz’ Schwester

es auf ihrer Postkarte beschrieben hat?

Die mit der Einladung zum Theatertreffen

»Augenblick mal!« ausgezeichnete Inszenierung

erzählt mit viel Musik vom Schicksal

eines Flüchtlings.

Tahrir Tell (UA)

von Ad de Bont, ab 15 Jahren

Inszenierung Daniel Pfluger

Der arabische Frühling hat die Tyrannen

von Nordafrika entmachtet, aber der Weg

zur Demokratie ist lang und sehr steinig.

Vor diesem Hintergrund hat der renommierte

Autor Ad de Bont für den Schnawwl

ein Schauspiel über die Revolution auf Basis

der Wilhelm Tell-Legende geschrieben.

Schillersche Gedankenfreiheit trifft hier auf

Facebook und kann doch Willkür und Folter

nicht verhindern.

Gefördert im

Fonds Wanderlust der

10 11


OBERSTUFE

Xperience

Klassen 9 – 10

NEU!

– AB 14 JAHRE –

Kontakt Maren Rottler Tel. 0621 16 80 389 · maren.rottler@mannheim.de

Kooperationsprogramm für Mannheimer Schulen

& Schulen aus der Umgebung

OBERSTUFE

Diese Spielzeit erweitern wir das Kooperationsangebot

für die Klassenstufen 9 und

10, um das mit enter begonnene jähr liche

Theatererlebnis für weitere zwei Jahre fortführen

zu können. Auch Schulen, die nicht

an enter teilnehmen, können sich für

Xperience anmelden. Dabei unterzeichnen

die Kooperationsschulen eine Kooperationsvereinbarung,

welche bis auf Widerruf gilt.

So ist garantiert, dass Xperience-Schüler

für den jährlichen Vorstellungsbesuch nur

4 € (Schnawwl/Junge Oper), 5 € (Schauspielhaus)

und 6 € (Opernhaus) bezahlen.

Zu Beginn des Schuljahres melden sich die

Kontaktlehrer bzw. ein Xperience-Koordinationslehrer

der Schule an und werden

daraufhin über die für ihre Klasse in Frage

kommenden Vorstellungstermine informiert.

Der jährliche Vorstellungsbesuch wird durch

ein vorstellungsspezifisches Zusatzangebot

bereichert.

Die Xperience-Stücke der Spielzeit 2013/2014:

Wunderland (Schauspiel) von Gesine Danckwart

9. Klasse: Der Freischütz (Oper) & Extra ODER Die Glasmenagerie (Schauspiel) & Extra ODER R.A.W. (UA)

(Ballett) & Backstage Führung ODER Tahrir Tell (UA) (Schnawwl) & Extra ODER Der mündliche Verrat

(Junge Oper) & Extra

10. Klasse: The Turn of the Screw (Oper) & Extra ODER In den Westen (UA) (Schauspiel) & Extra ODER

Isadora (UA) (Ballett) & Ausstellungsbesuch ODER Der Thaiboxer (DSE) (Schnawwl) & Extra ODER

Neumond (Junge Oper) & Extra

13


ProduktionsklasseN

Premierenklassen

Kontakt Maren Rottler Tel. 0621 16 80 389 · maren.rottler@mannheim.de

Kontakt Maren Rottler Tel. 0621 16 80 389 · maren.rottler@mannheim.de

OBERSTUFE

In allen Sparten kann eine Produktionsklasse

zu ausgewählten Stücken die Entstehung

einer Inszenierung miterleben. Neben

Gesprächen mit der Dramaturgie und Einblicken

in den Theaterbetrieb werden Proben

und eine Vorstellung mit Nachgespräch

besucht.

Wir erwarten von unseren Produktionsklassen

Interesse am Theater, die Bereitschaft,

einen Stücktext u. ä. vorab zu lesen, Freude

an der Auseinandersetzung mit theatralen

Prozessen und aktive Mitarbeit, um mit

eigenen Beobachtungen die Theaterarbeit

zu bereichern. Flexibilität und Verständnis

gegenüber den Arbeitsprozessen des Theaterbetriebs

setzen wir voraus.

Folgende Stücke stehen in der Spielzeit

2013/2014 zur Auswahl:

Oper

Falstaff

von Giuseppe Verdi

Premiere am 14. Dezember 2013

Die Liebe zu drei Orangen

von Sergei Prokofjew

Premiere am 14. Februar 2014

Böse Geister (UA)

von Adriana Hölszky

Uraufführung am 31. Mai 2014

Schauspiel

Hurenkinder Schusterjungen (UA)

von Marianna Salzmann

Premiere im Januar 2014

Draußen vor der Tür /

Die Ehe der Maria Braun

von Wolfgang Borchert /

Rainer Werner Fassbinder

Premiere am 8. März 2014

Brilliant Adventures (DSE)

von Alistair McDowall

Premiere im März 2014

Ballett

Casanova (UA)

von Robert Glumbek

Premiere am 19. Oktober 2013

Isadora (UA)

von Dominique Dumais

Premiere am 28. Februar 2014

Kammerspiel (UA)

von Kevin O’Day

Premiere am 4. Mai 2014

Schnawwl

Der Thaiboxer (DSE)

von Ad de Bont

Premiere am 25. April 2014

Einzelne Schulklassen können bei bestimmten

Produktionen aller Sparten als Teil des

Premierenpublikums die einzigartige Atmosphäre

einer Premiere miterleben. Anschließend

wird mit den Beteiligten und Gästen

die neue Produktion gefeiert. Ein Nachgespräch

mit der Dramaturgie findet in der

darauffolgenden Woche im Unterricht oder

im Theater, ggf. gekoppelt mit einer Führung,

statt.

Die Premierenklassen für die Spielzeit

2013/2014:

Oper

Cole Porter – In der Stille der Nacht (UA)

von Cole Porter

Uraufführung am 27. April 2014

Schauspiel

Agnes von Peter Stamm

Premiere am 19. September 2013

In den Westen (UA)

von Thomas Arzt

Premiere am 23. November 2013

Der Sturm

von Henry Purcell/William Shakespeare

Premiere am 18. Januar 2014

Ballett

Casanova (UA)

von Robert Glumbek

Premiere am 19. Oktober 2013

Isadora (UA)

von Dominique Dumais

Premiere am 28. Februar 2014

Kammerspiel (UA)

von Kevin O’Day

Premiere am 4. Mai 2014

Schnawwl

Supergute Tage oder Die sonderbare Welt

des Christopher Boone

von Mark Haddon / Simon Stephens

Premiere am 6. Oktober 2013

Leon und Leonie

von Thilo Reffert

Premiere am 7. März 2014

Bewerbungsformular zum Download auf

unserer Website >Theater&Schule

Bewerbungsformular zum Download auf

unserer Website >Theater&Schule

14 15


Theater – hautnah

Kontakt Maren Rottler Tel. 0621 16 80 389 · maren.rottler@mannheim.de

Schule der

praktischen Weisheit

SchwerpunkttAGE STERNCHENThemen AM NTM

3. bis 7. FEBRUAR 2014

Kontakt Maren Rottler Tel. 0621 16 80 389 · maren.rottler@mannheim.de

OBERSTUFE

Probenbesuche

Expedition Oper

Es besteht die Möglichkeit, in die Probenarbeit

von Musiktheater, Orchester und Ballett

einzutauchen und den Arbeitsalltag aus

nächster Nähe zu erleben. Voraussetzung ist

eine hohe Flexibilität und Spontanität der

Gruppen.

Patenschaften

Mitglieder unseres Opern- und Schauspielensembles

sowie Orchestermitglieder

stellen sich als Paten für Schulklassen zur

Verfügung. Dabei besuchen die Schulklassen

den Paten bei Vorstellungen, kommen

im Anschluss miteinander ins Gespräch

und lernen das Arbeitsleben des Künstlers

kennen.

Bewerbungsformular zum Download auf

unserer Website >Theater&Schule

Theatererlebnis –

Schreiberlebnis

Eine Klasse/ein Kurs hat die Möglichkeit

zu Der Thaiboxer oder zu Neumond nach

dem Vorstellungsbesuch und Informationen

durch die Dramaturgie journalistische

Artikel zu schreiben. Diese werden bei

einem anschließenden Besuch der Dramaturgen

in der Schule ausgewertet.

Beeindruckende Bühnenwelten, seltene

Stimmwunder und Musiker im Dickicht des

Orchestergrabens – Expedition Oper nimmt

alle Abenteuerlustigen zwischen 15 und 35

Jahren mit auf eine Entdeckungsreise in

die Welt des Musiktheaters. Auf der Bühne,

im Requisitenbunker oder bei den Proben

berichten Spielleiter, Bühnentechniker, Instrumentalisten

und Sänger über ihre Arbeit,

bevor am Expeditionsziel ein Vorstellungsbesuch

wartet.

Schülerreporter

Schreib- und theaterbegeisterte Schüler

können als Schülerreporter über Inszenierungen

für die Schülerzeitung oder

das Klassenmagazin berichten. Mit einem

»Presseausweis« stehen für die jungen

Reporter bis zu acht Vorstellungen pro

Spielzeit zur Auswahl. Voraussetzung ist die

Teilnahme an einem Schüler-Workshop, bei

dem ein Einblick in das nötige Handwerkszeug

gegeben wird.

Kontakt Schülerreporter

Sandra Strahonja Tel. 0621 16 80 444

Anke Jacoby Tel. 0621 16 80 301

DANTONS TOD (Schauspiel) von Georg Büchner

Das Nationaltheater Mannheim führt die

»Schule der praktischen Weisheit« fort und

bietet auch in der Spielzeit 2013/2014 in

Kooperation mit der Universität Mannheim

Schwerpunkttage zu den Sternchenthemen

in Baden-Württemberg an. Neben Vorstellungen

der relevanten Stoffe bilden Vorträge,

Workshops und Nachgespräche sowie

eine Veranstaltung zum Thema Liebeslyrik

das Programm.

Abiturienten können so nicht nur die Vorstellungen

erleben, sondern darüber

hinaus ihr Wissen vertiefen und sich mit

dem Ensemble über das Gesehene austauschen.

Detaillierte Informationen finden

Sie ab Oktober 2013 auf der Website des

Nationaltheaters.

16 17


INDEX STÜCKE

oper

Eberhard Streul Papageno spielt auf der Zauberflöte Kindergarten bis 10

Engelbert Humperdinck Hänsel und Gretel ab 8

Frederick Loewe My Fair Lady ab 12

Gottfried Greiffenhagen Comedian Harmonists Teil 2 – Jetzt oder nie ab 13

Sergei Prokofjew Die Liebe zu drei Orangen* ab 13

Wolfgang Amadeus Mozart Die Zauberflöte ab 13

INDEX STÜCKE

Benjamin Britten The Turn of the Screw ab 14

Carl Maria von Weber Der Freischütz* ab 14

Carl Orff Carmina Burana (Konzertante Aufführung)* ab 14

Cole Porter Cole Porter – In der Stille der Nacht (UA)* ab 14

Francis Poulenc La voix humaine ab 14

Georges Bizet Carmen ab 14

Giacomo Puccini Madama Butterfly ab 14

Gioacchino Rossini La scala di seta ab 14

Stephen Sondheim Company ab 14

Giacomo Puccini La Bohème ab 15

Giacomo Puccini La fanciulla del West ab 15

Giuseppe Verdi La Traviata ab 15

Giuseppe Verdi Simon Boccanegra ab 15

Giuseppe Verdi Stiffelio* ab 15

Adriana Hölszky Böse Geister (UA)* ab 16

Giuseppe Verdi Don Carlo ab 16

Giuseppe Verdi Falstaff* ab 16

Mieczysław Weinberg Der Idiot ab 16

Richard Strauss Der Rosenkavalier ab 16

Richard Strauss Elektra ab 16

Richard Wagner Parsifal ab 16

Wolfgang Amadeus Mozart Mitridate, re di Ponto* ab 16

DER ROSENKAVALIER (Oper) von Richard Strauss

*Premiere in der Spielzeit 2013/2014

19


SCHAUSPIEL

BALLETT

Astrid Lindgren Ronja Räubertochter ab 7

Bühnentechnikshow ab 11

Mannheimer Bürgerbühne Kleiner Mann(heimer) – was nun? ab 12

Philipp Löhle Du (Normen) (UA) ab 12

Bertolt Brecht Mutter Courage und ihre Kinder ab 14

Bertolt Brecht / Kurt Weill Die Dreigroschenoper ab 14

Friedrich Dürrenmatt Der Besuch der alten Dame ab 14

Heinrich von Kleist Der zerbrochne Krug ab 14

Philipp Löhle Ein neues Stück* (UA) ab 14

Tennessee Williams Die Glasmenagerie* ab 14

Theresia Walser Ein bisschen Ruhe vor dem Sturm (UA) ab 14

William Shakespeare Ein Sommernachtstraum ab 14

William Shakespeare Was ihr wollt ab 14

INDEX STÜCKE

Bitchfresse – Ich rappe also bin ich ab 15

Alistair McDowall Brilliant Adventures (DSE)* ab 15

Anna Jablonskaja Heiden (DSE) ab 15

Anton Tschechow Der Kirschgarten* ab 15

Federico García Lorca Bernarda Albas Haus ab 15

Franz Kafka Der Process ab 15

Friedrich Schiller Die Jungfrau von Orleans ab 15

Georg Büchner Dantons Tod ab 15

Henrik Ibsen Die Wildente* ab 15

Henry Purcell / William Shakespeare Der Sturm* ab 15

Johann Wolfgang Goethe Faust – Der Tragödie erster Teil ab 15

Johann Wolfgang Goethe Iphigenie auf Tauris ab 15

Mannheimer Bürgerbühne Lust for Life (UA)* ab 15

Marianna Salzmann Hurenkinder Schusterjungen (UA)* ab 15

Martin Heckmanns Einer und Eine (UA) ab 15

Pedro Calderón de la Barca Das Leben ein Traum ab 15

Peter Stamm Agnes* ab 15

Robert Wilson/Tom Waits/Kathleen Brennan nach Georg Büchner Woyzeck ab 15

Thomas Arzt In den Westen (UA)* ab 15

Ewald Palmetshofer wohnen. unter glas ab 16

Felicia Zeller Die Welt von hinten wie von vorne (UA)* ab 16

Gesine Danckwart Wunderland (UA) ab 16

Mannheimer Bürgerbühne Hamlet* ab 16

Theresia Walser Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel (UA) ab 16

Ulrike Syha Mao und ich (UA)* ab 16

Wolfgang Borchert / Rainer Werner Fassbinder Draußen vor der Tür /

Die Ehe der Maria Braun* ab 16

*Premiere in der Spielzeit 2013/2014

R.A.W. (Ballett) von Dominique Dumais

Dominique Dumais Der kleine Prinz (UA) ab 10

Choreografische Werkstatt (UA)* ab 12

Dominique Dumais R.A.W. (UA) ab 13

Kevin O’Day Kammerspiel (UA)* ab 13

Dominique Dumais Isadora (UA)* ab 14

Kevin O’Day Goldberg-Variationena (UA) ab 14

Robert Glumbek Casanova (UA)* ab 14

Robert Glumbek / Kevin O’Day Die vier Jahreszeiten (UA) ab 15

*Premiere in der Spielzeit 2013/2014

20 21


SCHNAWWL

JUNGE OPER

Ensembleprojekt kugelbunt (UA) 1 - 3

Ensembleprojekt Freche Fläche (UA) ab 2

Rudolf Herfurtner Spatz Fritz ab 4

Hans Christian Andersen Tölpelhans ab 5

Ensembleprojekt Tanz Trommel (UA)* ab 6

Toon Tellegen Mein Vater ab 6

Hans Christian Andersen Das hässliche Entlein (DSE) ab 6

Thilo Reffert Leon und Leonie* ab 6

Astrid Lindgren Ronja Räubertochter ab 7

Deutsch-Arabische Frühlingsgeschichte König Hamed und das furchtlose Mädchen ab 8

Guus Kuijer Das Buch von allen Dingen ab 8

Mark Haddon /Simon Stephens Supergute Tage oder Die sonderbare Welt

des Christopher Boone* ab 10

Mike Kenny Der Junge mit dem Koffer ab 12

Theo Fransz Der Ring (DSE) ab 12

Tim Crouch Schuhe shoppen (DSE) ab 13

Cédric Pintarelli / Lorenz Hippe Sky Is the Limit ab 14

Janne Teller Nichts. Was im Leben wichtig ist ab 14

Ad de Bont Tahrir Tell (UA) ab 15

Ad de Bont Der Thaiboxer (DSE)* ab 16

Heinrich von Kleist Kohlhaas ab 16

*Premiere in der Spielzeit 2013/2014

Ronja Räubertochter (Schauspiel/Schnawwl) von Astrid Lindgren

Leonard Evers/Flora Verbrugge Gold (DSE)* ab 4

Markus Reyhani/Thomas von Brömmsen Die Geschichte vom kleinen Onkel ab 5

Markus Reyhani/Thomas Hollaender nach Sergei Prokofjew Peter und der Wolf ab 5

Wolfgang Amadeus Mozart/Ad de Bont Mozarts geheime Reise (UA)* ab 5

Junge Oper Konzert Weltsprache Musik ab 5

Junge Oper Konzert Instrumenten auf der Spur ab 6

Selim Doğru/Sopie Kassies Wüstenwind / Çol Rūzgari ab 7

Juliane Klein Der unsichtbare Vater* ab 8

Lucia Ronchetti/Kristo Šagor Neumond ab 14

Mauricio Kagel Der mündliche Verrat ab 14

*Premiere in der Spielzeit 2013/2014

Die Geschichte vom kleinen Onkel (Junge Oper) von Markus Reyhani

Die Junge Oper wird präsentiert von

INDEX STÜCKE

22 23


KLASSE. 32. MANNHEIMER

SCHULtHEAtERWOCHE

KONtaKt

anne Gorath tel. 0621 16 80 305 · anne.gorath@mannheim.de

Monika Schill tel. 0621 16 80 305 · monika.schill@mannheim.de

Maren rottler tel. 0621 16 80 389 · maren.rottler@mannheim.de

aNfaNG aprIl 2014

Zum 32. Mal veranstaltet das NTM die

Schultheaterwoche, bei der junge Theaterschaffende

aus der Rhein-Neckar-Region

und der Vorderpfalz die Bühnen des

Schnawwl, der Jungen Oper und des Studios

im Werkhaus für vier Tage mit ihren eigenen

Aufführungen bespielen.

Eine erfahrene Jury aus Theaterfachleuten,

Lehrern und Schülern stellt aus allen

Bewerbern ein vielseitiges und hochwertiges

Programm zusammen. wir freuen uns,

alle Schularten, altersgruppen und theatergruppenformen

bei diesem festival zusammenzuführen.

Eine ebenso große Bandbreite

stellen die Themen, Inszenierungsideen und

Eigenproduktionen der Theatergruppen dar.

Neben dem Aufführen unter professionellen

Bedingungen versteht sich die Schultheaterwoche

vor allem als Kommunikationsund

Austauschforum für alle Beteiligten:

Schüler, Lehrer, Publikum und Theaterprofis.

So wird in dieser Spielzeit zusätzlich die

Rolle von Theaterarbeit an Schulen im Allgemeinen

thematisiert. Dadurch entsteht eine

reflexive, kritische und künstlerische Auseinandersetzung,

die einen kreativen Lernprozess

bewirkt sowie neue Horizonte aufzeigt.

Daher: Vorhang auf für die großen Auftritte

der jungen Darsteller!

Wir danken dem Regierungspräsidium

Karlsruhe

und dem Rotary Club

Mannheim-Friedrichsburg

für die freundliche Unterstützung.

Schultheater

JuSt lIKe (Theater-AG Liebfrauenschule, Klasse. 31, 2013)

Informationen & Bewerbungsunterlagen

ab Oktober 2013 zum Download auf unserer Website >Theater&Schule

25


HINTER DEN KULISSEN

Kontakt Maren Rottler Tel. 0621 16 80 389 · maren.rottler@mannheim.de

DER KLEINE PRINZ (UA) (Ballett) von Dominique Dumais

Theaterführungen

Bei einer eineinhalbstündigen Hausführung

können Schulklassen in die Welt des NTM

eintauchen und die vielseitigen Arbeitsbereiche,

Theaterberufe und Orte kennenlernen.

Anmeldungen sind jeweils einen Monat

im Voraus möglich. Anfallende Gebühren

sind 1,50 € für Schüler und 3 € für Erwachsene.

Pro zehn Schüler ist eine Begleitperson

frei. Mindestbetrag 15 €. Eine

Theaterführung kann auch mit einem Vorstellungsbesuch

kombiniert werden.

Anmeldung unter Tel. 0621 1680 263

TheaterDealer

Theaterbegeisterte Schüler ab 14 Jahren

können durch ehrenamtliches Engagement

einen Einblick in die Abteilung Marketing

und Kommunikation erhalten,

Kompetenzen im Kulturmarketing erlangen

und gleichzeitig das Haus und seine

Mitarbeiter kennenlernen. Die Einsatzmöglichkeiten

sind vielseitig: Unterstützung

bei Veranstaltungen und Informationsständen,

Verteilen von Flyern und Plakaten,

Betreuung einer Theaterwand in der

Schule oder das Schreiben von Berichten/

Rezensionen über den Vorstellungsbesuch

in der Schülerzeitung. Als Dankeschön

gibt es monatliche Theaterdealertreffen

mit Vorstellungsbesuch und Extras sowie

Freikarten.

Theaterberufe

Eine Broschüre des deutschen Bühnenvereins

zu den Theaterberufen sowie eine

Sammlung von Berufsportraits einzelner

NTM-Mitarbeiter können bei Bedarf angefordert

werden.

Praktika

Im Rahmen des Schulunterrichts bzw. der

Berufsorientierung kann am NTM ein Schulpraktikum

absolviert werden. Dauer je nach

den schulischen Vorgaben 1 –2 Wochen.

Informationen und Anmeldungen auf

unserer Website >Service/Jobs.

HINTER DEN KULISSEN

27


ANGEBOTE FÜR PÄDAGOGEN

Kontakt Maren Rottler Tel. 0621 16 80 389 · maren.rottler@mannheim.de

Pädagogentag

Zu Beginn der Spielzeit werden alle Pä dagogen

zu einem Informationstag in das NTM

eingeladen. Dramaturgen aller Sparten

stellen das aktuelle Programm der Spielzeit

2013/2014 und Angebote für Schulklassen

vor. Außerdem werden Auszüge aus Produktionen

gezeigt. Der Abend kann mit einem

Vorstellungsbesuch ausklingen.

Pädagogenveranstaltungen/

ÖHPs/Pädagogenkarten

Zu vielen Neuinszenierungen aller Sparten

können Pädagogen schon vor der Premiere

eine Hauptprobe oder eine frühe Vorstellung

besuchen und sich im Anschluss mit

Beteiligten der Produktion austauschen.

Die Termine finden Sie auf unserer Website

>Theater & Schule.

Außerdem können zum Sichten von Vorstellungen

vor dem Besuch mit der ganzen

Schulklasse bei Maren Rottler Pädagogenkarten

reserviert werden: 9 € im Opernhaus,

7 € im Schauspielhaus, 6 € im Schnawwl und

5 € im Studio. Ausgenommen sind Premieren

und Sonderveranstaltungen. Anmeldungen

an der Theaterkasse sind nicht möglich.

TheaterKnigge

Die wichtigsten Regeln für den Theaterbesuch

mit der Klasse sind auf einen Blick

zusammengefasst. So kann der erste

Besuch für die Schüler aber auch für die

Schauspieler und anderen Theaterbesucher

zu einem bleibenden Erlebnis werden.

Fortbildungen

In Zusammenarbeit mit dem staatlichen

Schulamt Mannheim bieten wir theaterpädagogische

Weiterbildungstage an. Die

Fortbildungsthemen und Termine finden Sie

auf unserer Website >Theater&Schule.

Theaterlehrplan/Newsletter

Monatliche Informationen zu besonders

interessanten und für Schulklassen relevanten

Stücken und Veranstaltungen

werden im Theaterlehrplan zusammengestellt

und entweder per E-Mail oder Post an

Interessierte verschickt. Zusätzlich informiert

der elektronische Newsletter über

Aktuelles und kurzfristige Neuigkeiten aus

dem NTM.

FÜR PÄDAGOGEN

DER IDIOT (Oper) von Mieczysław Weinberg

Materialmappen

Für Inszenierungen können Hintergrundmaterialien

zur Vor- und Nachbereitung im

Unterricht zugeschickt werden.

Theater & Schule im Internet

Aktuelle Termine und Angebote finden Sie

auf unserer Website www.nationaltheatermannheim.de

>Theater&junge Menschen

>Theater&Schule.

29


THEATER FÜR

JUNG & ALT

Mannheimer Bürgerbühne

Kontakt Steffi Bub Tel. 0621 16 80 527 · nationaltheater.buergerbuehne@mannheim.de

In der neuen Spielzeit wird die Mannheimer

Bürgerbühne noch größer. Alle Sparten des

NTM erweitern ihr Angebot. Außerdem

schließt sich die Bürgerbühne mit dem

Jungen Nationaltheater Mannheim zusammen,

in dem in den letzten zehn Jahren

junge Bürger vielfältige Theaterspielerfahrungen

gemacht haben und mit dem

Theater mitgewachsen sind. Nun gibt es die

Mannheimer Bürgerbühne und die Junge

Bürgerbühne – alle Generationen spielen

gemeinsam unter einem Dach.

Es erwarten Sie zwei neue Inszenierungen

der Mannheimer Bürgerbühne in der

Spielzeit 2013/2014, Lajos Talamontis Lust

for Life und Hamlet, in Kooperation mit der

Justizvollzugsanstalt Mannheim, sowie verschiedene

Spielclubs. Bürger ab sieben

Jahren (Alter nach oben offen) können in

den Clubs ein Mal wöchentlich die Welt, in

der wir leben, mit szenischen Mitteln befragen

und mit Phantasie die Erkenntnisse

über unsere Realität auf die Bühne bringen.

In monatlichen Workshops laden wir Sie

auch weiterhin ein, mit einzelnen Mitarbeitern

und speziellen Bereichen des Nationaltheaters

in Kontakt und einen lebhaften

Austausch zu kommen. Bei all dem interessiert

uns das, was Sie – der Bühnenbürger

– mitbringen, Ihre Erfahrungen, Ihre Biografien,

Ihr Expertenwissen, Ihre Eigenarten,

Ihre Fragen und Antworten.

Ob blutjung, in den besten Jahren oder

steinalt – die Mannheimer Bürgerbühne

freut sich auf Sie!

Das detaillierte Angebot der Spielclubs

2013/2014 entnehmen Sie der Bürgerbühne-Broschüre,

die im September 2013

erscheint, oder unserer Website.

Jung & Alt

Nichts. was im Leben wichtig ist (Junge Bürgerbühne Mannheim) von Janne Teller

31


JUNGE

BÜRGERBÜHNE

MANNHEIM

Kontakt Catrin Häußler Tel. 0621 16 80 449 · catrin.haeussler@mannheim.de

Kinderchor

NTM

Kontakt

Charlotte Sabiel Tel. 0621 16 80 334

charlotte.sabiel@mannheim.de

Kinder

STATISTERIE

Kontakt

Martina Seitz

martina.seitz@mannheim.de

Die Junge Bürgerbühne Mannheim ist der

Treffpunkt für Kinder und Jugendliche, die

selbst Theater spielen möchten. In verschiedenen

Clubs können sie ihre Sicht auf die

Welt künstlerisch zum Ausdruck bringen,

begeben sich mit Theaterprofis in künstlerische

Prozesse, erlernen das Theaterhandwerk

und entdecken sich und ihre Mitspieler

in ihrer Einmalig- und Andersartigkeit.

Angelehnt an das Motto »Selbstbestimmung«

von Schnawwl und Junge Oper

beschäftigt sich die Junge Bürgerbühne mit

Fragen der Selbst- und Mitbestimmung.

Das Programm 2013/2014 der Jungen

Bürgerbühne gibt es ab September 2013

unter www.schnawwl.de sowie in der

Bürgerbühne-Broschüre.

Für die freundliche Unterstützung der

Bewegungstheatergruppen der Jungen

Bürgerbühne danken wir der PwC-Stiftung

Jugend-Bildung-Kultur.

Der Kinderchor des Nationaltheater Mannheim

mit seinen 180 Mitgliedern ist nicht

nur in Opern- und Schauspielproduktionen

im Einsatz, sondern gibt auch zweimal

im Jahr eigene Konzerte. Solopartien wie

die drei Knaben in der Zauberflöte, und

der Hirte in Tosca werden aus den eigenen

Reihen besetzt. Um auf die verschiedenen

musikalischen Anforderungen gezielt eingehen

zu können, ist der Chor in vier Gruppen

eingeteilt: Kinderchor I (6 bis 10 Jahre), Kinderchor

II (10 bis 14 Jahre), Jugendchor (15

bis 20 Jahre) und Stimmwechsler (Jungen im

und nach dem Stimmbruch).

Das Nationaltheater Mannheim verfügt

über eine der größten Komparserien in der

deutschen Theaterlandschaft. Die jüngsten

Mitglieder sind 6 Jahre alt, eine Altersbegrenzung

nach oben gibt es nicht. In Produktionen

des Schauspiels und der Oper treten

die Mitglieder der Statisterie solistisch in

stummen Rollen, als Doubles oder in größeren

Gruppierungen auf und sind so ein wichtiger

Bestandteil vieler Inszenierungen.

Die Jahresclubs beginnen im Oktober 2013.

Es werden Kurse für verschiedene Altersgruppen

angeboten. Die Aufführungen sind

im Juli 2014. Wer nur in den Ferien Zeit hat:

In den Faschingsferien veranstaltet die JBB

verschiedene Ferienclubs mit abschließender

Werkschau.

Leitung Spielclubprogramm

Anne Gorath

Monika Schill

Für die freundliche Unterstützung des Projekts

Junges Theater im Delta danken

wir der BASF SE.

Unterstützung für die Schaffung künstlerischer

Freiräume für Kinder und Jugendliche

erfahren wir durch die Schnawwl-Paten.

Wir danken den Förderern der Jungen Bürgerbühne,

dass sie zuverlässig hinter uns

stehen.

REPERTOIRE

Oper Carmen, Der Rosenkavalier, Die Zauberflöte,

Hänsel und Gretel, I Pagliacci, La

Bohème, Szenen aus Goethes Faust, The

Turn of the Screw, Tosca, Turandot, Werther

Schauspiel Der Besuch der alten Dame

Musikalische Leitung

Anke-Christine Kober

Jung & Alt

32 33


ABOS & KARTEN

extraKlasse – Das Schülerabo

Mehr Drama! Verlegen Sie das Klassenzimmer

ins Nationaltheater. Das extraKlasse-

Abo richtet sich an alle Schülergruppen und

bietet 8 frei wählbare Vorstellungen pro

Spielzeit (max. 4 im Opernhaus) für nur 44 €,

zusätzlich wird die extraKlasse-Kontaktperson

(Schüler oder Lehrer) für ihr Engagement

mit Freikarten belohnt.

Kontakt extraKlasse

Martina König Tel. 0621 1680 160

martina.koenig@mannheim.de

ErmäSSigungen für

Schulklassen

Schüler erhalten für die meisten Vorstellungen

ab Platzkategorie I 50 % Ermäßigung.

Unikat

Für 42 € erhalten Schüler sechs frei übertragbare

Tickets, die nach Belieben für Vorstellungen

während der gesamten Spielzeit

eingesetzt werden können; alleine, zu zweit

oder zu sechst.

Gültig für Schüler, Studierende, Auszubildende

und Bundesfreiwilligendienstleistende

bis einschließlich 27 Jahre

(Theaterdealer bis 30 Jahre). Unikat-Tickets

können bereits im Vorverkauf gegen Eintrittskarten

umgetauscht werden und gelten

für alle Vorstellungen ab PG II, ausgenommen

sind Vorstellungen der Preisgruppe A

und Sonderveranstaltungen mit erhöhten

Preisen.

Kontakt Unikat

Theaterkasse Tel. 0621 16 80 150

Kartenreservierungen Tel. 0621 1680 389

Kartenreservierungen Schnawwl und Junge

Oper Tel. 0621 16 80 302

Bühnentechnikshow (Schauspiel)

35

Abos & Karten


NOTIZEN

Bildnachweis

Umschlag: Der mündliche Verrat (Junge Oper), Jule Kracht, Nikolai Jegorow, David

Benito Garcia, Foto: Christian Kleiner / S. 4: Peter und der Wolf (Junge Oper), Širin

Kılıç, Maike Wehmeier, Mathias Wendel, Foto: Christian Kleiner / S. 8: Der Junge

mit dem Koffer (Schnawwl), B. V. Shrunga, Simone Oswald, Foto: Christian Kleiner

/ S. 12: WUNDerlaND (Ua) (Schauspiel), Michaela Klamminger, Martin aselmann,

Katharina Hauter, Klaus rodewald, Foto: Christian Kleiner / S. 17: Dantons Tod

(Schauspiel), Matthias Thömmes, Sascha Tuxhorn, ralf Dittrich, Foto: Hans Jörg

Michel / S. 18: Der rosenkavalier (Oper), Cornelia Ptassek, Foto: Hans Jörg Michel

/ S. 21: r.a.W. (Ballett) (Ua), Maria eugenia Fernández, Foto: Hans Jörg Michel /

S. 22: ronja räubertochter (Schnawwl), Isabelle Barth, Foto: Christian Kleiner

/ S. 23: Die Geschichte vom kleinen Onkel (Junge Oper), Uwe Topmann, Foto:

Hans Jörg Michel / S. 24: Just like (Klasse. 31. Schultheaterwoche), Theater-aG

liebfrauenschule, Foto: Heidi rondak / S. 26: Der kleine Prinz (Ua) (Ballett), David

Kristóf, Foto: Hans Jörg Michel / S. 28: Der Idiot (Oper), lars Møller, Foto: Hans Jörg

Michel / S. 30: Nichts. Was im leben wichtig ist (Junge Bürgerbühne), Katharina

rösch, Tim Weckenbrock, Mirijam Zuck, aylin Hardtke, Caroline Mackert,

Denis Bode, Janine Kleiber, Foto: Christian Kleiner / S. 34: Bühnentechnikshow

(Schauspiel), Matthias Thömmes, Foto: Christian Kleiner.

Sämtliche personenbezogenen Bezeichnungen, die in dieser Publikation im

Maskulin verwendet werden, sind geschlechtsneutral zu verstehen. Gemeint sind

alle Geschlechter.

ImpreSSum

herausgeber Nationaltheater Mannheim

intendantin Schnawwl andrea Gronemeyer

intendant oper Prof. Dr. Klaus-Peter Kehr

intendant Schauspiel Burkhard C. Kosminski

intendant Ballett Kevin O’Day

Geschäftsführender intendant Dr. ralf Klöter

redaktion Marketing und Dramaturgie

Gestaltung Michael J. Böhm

druck Concordia-Druckerei König oHG, Mannheim

Stand 22. Juli 2013 · Änderungen vorbehalten

36

KontaKt theater & Schule

Nationaltheater Mannheim

Maren rottler

Marketing – Theater & junge Menschen

Mozartstr. 9

68161 Mannheim

Telefon: 0621 16 80 389

Fax: 0621 16 80 443

e-Mail: maren.rottler@mannheim.de

www.nationaltheater-mannheim.de

3


4 www.nationaltheater-mannheim.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine