blätter - Kultur Marketing Event - Wiener Neustadt GmbH

kmewn.at

blätter - Kultur Marketing Event - Wiener Neustadt GmbH

herbst

blätter

2010

15. Wiener Neustädter Buchwoche und

Niederösterreichische Landesbuchwoche

Der literarische Ort

Festsaal & Aula

Bundesoberstufenrealgymnasium

Wiener Neustadt (BORG)

Herzog Leopold-Straße 32

Arbeitskreis „Herbstblätter 2010“:

in

a

StR Mag. Isabella Siedl, Prof. Franz Pinczolits, Robert Mech,

Mag. Michael Wilczek, Michael Kunc (Bücher Hikade), Sandra Wallner

und Bianca Kulich (Buchhandlung Thiel), Helmut A. Puritscher

Redaktion: Helmut A. Puritscher Public Relations

Grafik: Andreas Krenauer

Für den Inhalt verantwortlich: Kultur Marketing Event-Wiener Neustadt GmbH,

Herzog Leopold-Straße 17, 2700 Wiener Neustadt

In Zusammenarbeit mit: Bücher Hikade, Buchhandlung Thiel, Stadtbücherei

Wiener Neustadt, WKO Niederösterreich, Fachgruppe Buch- & Medienwirtschaft

Fotos: Foto Tschank (Isabella Siedl, Werner Sulzgruber), Amalthea Signum Verlag

(Wolfgang Böck & Günther Schatzdorfer), z. V. g. (Philo Ikonya, Easterine Iralu),

Hannes Kaufmann (Franzobel, Maxi Blaha), Agentur Müller-Reisinger (Ulrike

Beimpold), Seifert Verlag (Hans Bankl), privat (Dr. Anton Pintsuk), DPG Dessislaw

Pajakoff (Katharina Tiwald), Ingo Pertramer (Austrofred), Karl-Heinz Ströhle

(Sabine Gruber)

herbst

blätter

2010

Geleitwort

Er-lesene Herbstblätter!

... unter diesem Motto lädt Sie, liebe Freunde und

Freundinnen der Welt der Bücher, der Arbeitskreis

„Herbstblätter 2010“ zum größten literarischen

Fest in der Region. Ein appetitanregender

Vorgeschmack für Lesehungrige auf das Programm vom 3. bis

11. November: Wolfgang Böck & Günther Schatzdorfer eröffnen

die „Herbstblätter“ mit ihrem neuen Buch „Am besten echt“ und

verführen die Hörer in die Welt der opulenten Mahlzeiten und der

Getränke des Veneto (Italien). Der Wiener Neustädter Historiker

Dr. Werner Sulzgruber hält einen Vortrag über „Persönlichkeiten

& Zeugnisse jüdischen Lebens in Wiener Neustadt“. Der Schriftsteller

Franzobel und die Schauspielerin Maxi Blaha liefern mit

Klaus Dickbauer (Musik) einen schrägen Österreich-Abend.

Sabine Gruber gehört zu den wichtigsten Talenten der österreichischen

Autorengeneration nach Elfriede Jelinek und Marlene

Streeruwitz - Gruber liest aus ihrem Roman „Über Nacht“.

Buchausstellung

von Donnerstag, 4. bis Donnerstag, 11. November

Öffnungszeiten

täglich von 8 bis 19 Uhr,

ausgenommen Sonntag: von 10 bis 13 Uhr

Rund 2.000 Bücher laden zum Gustieren, Lesen und zum

Schmökern ein - viel neuer Lesestoff für viele Mußestunden!

Die Buchausstellung wurde von der Wirtschaftskammer

Niederösterreich (Fachgruppe Buch- und Medienwirtschaft)

zusammengestellt.

wn.bücherei

15. Wiener Neustädter Buchwoche und

Niederösterreichische Landesbuchwoche

3. bis 11. November

LiteraturfreundInnen jeglichen Alters haben in der 15. Wiener

Neustädter Buchwoche (4. bis 11. November) die Gelegenheit, im

BORG Wiener Neustadt nach Herzenslust in der aktuellen Buch-

Ausstellung der Wirtschaftskammer Niederösterreich (Fachgruppe

Buch- & Medienwirtschaft) zu stöbern, das eine oder

andere Buch anzulesen oder gleich zu erwerben.

Ein liebevoll ausgesuchtes Vormittags-Programm wird die jungen

Bücherwürmer begeistern. Wie in den Vorjahren wird (in Kooperation

mit der Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik Wiener

Neustadt und dem Stadtmarketing) am Einkaufs-Samstag, dem 6.

November, ein Kinder-Lesetag mit einem bunten Programm

inklusive Kinderbetreuung angeboten.

Information für Rollstuhlfahrer

Festsaal & Aula des BORG sind barrierefrei zugänglich.

BORG Wiener Neustadt

Herzog Leopold-Straße 32

Eintritt frei!

Ich wünsche Ihnen anregende Mußestunden in Sachen Lesen

und gute Unterhaltung bei den Veranstaltungen der „Herbstblätter

2010“!

Informationen

Bücher Hikade - Tel.: 02622/ 21 505

Buchhandlung Thiel - Tel.: 02622/ 22 335

Stadtbücherei Wiener Neustadt - Tel.: 02622/ 373-939

a

Mag. Isabella Siedl

Kulturstadträtin

www.kmewn.at


Mi.

3

Nov.

Eröffnung

Do.

4

Nov.

19.00 Uhr Buchpräsentation - Lesung

„Am besten echt“

Wolfgang Böck & Günther Schatzdorfer

In ihrem Buch „Am besten echt“ (Amalthea

Signum Verlag) nehmen Wolfgang Böck und Günther

Schatz-dorfer die Leser mit zu opulenten Mahlzeiten samt

Krügen voller Cabernet und Prosecco, flanieren mit ihnen

unter den Arkaden der mittelalterlichen Straßen von Sacile, Belluno und

Vittorio Veneto, nehmen sie mit auf ihre Landpartien in den Urwald von

Cansiglio, auf den Montello und über den abenteuerlichen Passo San

Boldo. Eine kulinarisch-kulturelle Reise in das Hinterland von Venedig.

Die beiden Autoren verraten alte, traditionelle Rezepte und führen

Gespräche über Geschichte und Gegenwart des Veneto.

19.00 Uhr - Vortrag

Musik: Ensemble Klesmer

„Persönlichkeiten & Zeugnisse

jüdischen Lebens in Wiener Neustadt

Dr. Werner Sulzgruber

Der Wiener Neustädter Historiker Dr. Werner

Sulzgruber hält einen Vortrag, der sich anlässlich seines

neu erschienenen Buchs „Das jüdische Wiener Neustadt.

Geschichte und Zeugnisse jüdischen Lebens vom 13. bis ins 20. Jahrhundert“

(Mandelbaum Verlag) mit Persönlichkeiten jüdischer Herkunft

und ihrer Rolle in Wiener Neustadt auseinandersetzt. Sulzgruber nimmt

auf einen breiten Aspekt des umfangreichen und inhaltlich vielfältigen

Bild- und Textbands Bezug: auf Biografien jüdischer Persönlichkeiten,

die in Wiener Neustadt geboren wurden, hier gelebt haben, deren

Lebensweg sie nach Wiener Neustadt geführt hat und/oder die hier

gewirkt haben. Das Ensemble Klesmer (Leon Pollak und Alexander

Shevchenko) begleitet den Vortrag mit Violine und Akkordeon.

Fr.

5

Nov.

19.00 Uhr - Lesung - Buchpräsentation

„Writers in Prison“

Philo Ikonya: „Aus dem Gefängnis:

Liebesgedichte“

Easterine Iralu: „Der Raupengatte

und andere Märchen der Naga“

Das „Writers in Prison Committee“ des Internationalen

P.E.N.-Clubs wurde 1960 gegründet. Es spricht für jene

Schreibenden, die in ihren Ländern zum Schweigen gebracht

werden. Philo Ikonya, geboren bei Nairobi,

thematisiert die soziale Ungerechtigkeit, die Korruption

und den Machtmissbrauch in ihrer Heimat. Mehrmals

wurde sie verhaftet und misshandelt; sie lebt in Oslo im

Exil. Sie liest aus ihrem Buch „Aus dem Gefängnis:

Liebesgedichte“. Easterine Iralu, geboren im Nagaland

(Indische Union), lebt im norwegischen Tromsø im Exil.

Intensiv setzt sie sich mit dem Konflikt zwischen Naga-Bevölkerung

und indischer Zentralregierung auseinander, der sie zum Verlassen des

Landes zwang. Sie liest aus ihrem Buch „Der Raupengatte und andere

Märchen der Naga“. Die Bücher sind im Löcker Verlag Wien

erschienen; Übersetzung: Helmuth A. Niederle.

Sa.

6

Nov.

So.

7

Nov.

11.00 Uhr - Matinee

„Eine Birne namens Beimpold“

Ulrike Beimpold

Die Burgschauspielerin Ulrike Beimpold erzählt Anekdoten

aus ihrem kuriosen Leben einer „Burgpflanze“:

„Eine Birne namens Beimpold“. Sie schnupperte in einer

Kinderrolle am Wiener Burgtheater Bühnenluft, kehrte als

15-jährige ans Haus am Ring zurück und verkörperte ab da die

unterschiedlichsten Partien wie z. B. eine „Reife Birne“, die ihrem Buch

„Eine Birne namens Beimpold: Anekdoten einer Burgpflanze“ (Ueberreuter

Verlag) seinen Titel verleiht. Beimpold sammelte alles genüsslich

Erlebte, zeichnete dieses auf und hütete diesen Schatz. In ihren köstlichen

Erzählungen über berühmte Kollegen und von guten Geistern aus

dem Hintergrund öffnet die Schauspielerin die Pforte der heiteren bis

ernsten Theaterwelt und gewährt neue überraschende Einblicke.

Mo.

8

Nov.

19.00 Uhr - Lesung mit Literatur,

Jazz & Kabarett

„Der Himmel is a Eierspeis“

Franzobel, Maxi Blaha &

Klaus Dickbauer

Der Schriftsteller Franzobel, die Schauspielerin Maxi Blaha und der

Musiker Klaus Dickbauer laden zu einem schrägen Österreich-Abend:

Franzobel liest Gustostückerl von der heimlichen Wiener Hymne, der

Hundstrümmerlpetition, bis zur österreichischen Schöpfungsgeschichte

und singt genial daneben. Maxi Blaha trägt Qualtinger, Heurigenlieder

und eine Sisi-Moritat auf, die Klaus Dickbauer genial vertont. Gemeinsam

verbeißt sich das furiose Trio an der österreichischen Seele, entfernt

die Panier, richtet etwas an und zu, um einen fulminant vergnüglichen

Abend mit viel Schlag zu servieren. Zum Dessert gibt es herrliche

Doppel-Conférencen, etwas Slapstick und ein japanisches Weihnachtslied.

Eine geniale Mischung aus Kabarett, Jazz und

hoher Literatur sollen zum Lesen verführen.

19.00 Uhr - Lesung - Buchpräsentation

„Ein Mord in der Badewanne“ und

andere Geschichten

Dr. Hans Bankl,

gelesen von Dr. Anton Pintsuk

Der Wiener Neustädter Arzt Dr. Anton Pintsuk liest aus

Univ.-Prof. Dr. Hans Bankls Buch „Ein Mord in der

Badewanne“ (Seifert Verlag) und andere Geschichten

des bekannten Pathologen. Dr. Pintsuk hatte Bankl an

der Universität als Professor und freut sich deshalb umso

mehr, dessen Geschichten vorzulesen. Hans Bankl

(1940 bis 2004) spürt voll Witz und Klugheit geheimnisvollen

Todesfällen nach, beleuchtet die Rolle berühmter

Freimaurer und macht die Netzwerke unserer

Geschichte sichtbar. Er berichtet in seinen Büchern über

interessante Kriminalfälle, die nur mit Hilfe der Pathologie

(bzw. Gerichtsmedizin) gelöst werden konnten, sowie über

Todesursachen berühmter Persönlichkeiten.

Di.

9

Nov.

19.00 Uhr - Lesung

„Messe für Eine -

Monolog für eine Frau“

Katharina Tiwald

Die Wiener Neustädter Autorin Katharina Tiwald liest in

ihrer „Messe für Eine - Monolog für eine Frau“ über die

Sprengkraft der Liturgie-Texte - diese liegt in der

Anrufung eines allmächtigen, patriarchalen Gottes, der

sich ständig entzieht, einer moralischen Instanz, die Unterordnung

fordert. Tiwalds Text fordert diese Instanz heraus. Sie fragt nach der

Bedeutung von Schuld und Sühne, Leid und Erlösung - ohne den

Herrschaftsdiskurs mit- und vorzubeten. Gewaltig in seiner spirituellen

Auslotung entführt der Text in den erhellenden, wandelnden Abgrund

der Liebe, die sich der Bevormundung entzieht. „... Ich habe den Text so

beschrieben, dass ich in die liturgische Sprache schlüpfe und sie von

innen sprenge: die Form wird strikt eingehalten aber den Dingen wird

auf den Grund gegangen.“

Mi.

10

Nov.

Do.

11

Nov.

19.00 Uhr - Lesung - Buchpräsentation

„Du kannst dir deine Zauberflöte in

den Arsch schieben“

Austrofred

Der Medienkünstler Austrofred präsentiert sein neuestes

Buch „Du kannst dir deine Zauberflöte in den Arsch

schieben - Mein Briefwechsel mit Wolfgang Amadeus

Mozart“ (Czernin Verlag). A match made in Heaven: Der

österreichische Jahrtausendkomponist Wolfgang Amadeus Mozart im

Briefwechsel mit dem noch österreichischeren „Rock-Champion“ und

Freddie-Mercury-Impersonator Austrofred. Zwei Entertainmentgenies,

durch Jahrhunderte getrennt, durch die Erfahrungen herausragender

Künstlerleben vereint: Kreativität, Ehrgeiz, Tour-Stress, musikalische

Sensibilität, Politik, Liebe und die liebsten Konkurrenten (was dem einen

sein Salieri, ist dem anderen sein DJ Ötzi) sind einige der Themen dieser

Werkstattgespräche auf allerhöchstem Niveau.

19.00 Uhr - Lesung - Buchpräsentation

„Über Nacht“

Sabine Gruber

Im Zentrum des Romans „Über Nacht“ (dtv) der aus

Meran gebürtigen österreichischen Schriftstellerin Sabine

Gruber steht der Körper: der Körper einer Dialysepatientin

in Wien, die durch eine Nierentransplantation

von der Dialysemaschine befreit wird und die kranken

Körper eines Altenpflegeheims in Rom. Darin liegt die Stärke des

Romans: Erzählung und Körper sind eine Einheit, ohne dass dies nach

bemühter Literarisierung klingen würde. Gruber ist es gelungen, der

Schwere des Themas - Erzählen gegen den Tod - das Schwere zu

nehmen. Diese Lesung steht unter der Schirmherrschaft von „Aktion

Mitmensch“. Eintritt: freie Spenden - die Einnahmen kommen dem

„Laura Gatner Haus für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“ zugute.

Sa.

6

Nov.

Kinder-Lesetag

9.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Literarische Erlebnisse

für Kinder

In Kooperation mit der Bildungsanstalt für

Kindergartenpädagogik (BAKIP) und dem

Stadtmarketing soll der Einkaufssamstag zu

einem literarischen Erlebnistag für alle Kinder

werden - mit durchgehender Kinderbetreuung.

Vorlesestunden, Kindertheater und die Möglichkeit

in vielen Büchern zu Schmökern, sollen zum

Lesen verführen. Eintritt frei!

Die Schülerinnen und Schüler der Bildungsanstalt

für Kindergartenpädagogik Wiener Neustadt

werden die Kinder in die Welt des Lesens in

spielerischer Form einführen: Buchstaben mit allen

Sinnen erleben: kreatives Gestalten von Buchstaben,

tasten von Buchstaben, erfahren von Sprachrhythmen,

darstellen von Buchstaben, Buchstabenspiele, formen

von Buchstaben. Mit Wörtern spielen: Dialog mit

Puppen, Schüttelreime und Zungenbrecher, Spiele.

Erzählen und Vorlesen: Bilderbücher, Geschichten

erfinden, Reim- und Rätselgeschichten mit Musik,

Klanggeschichten, Bildgeschichten.

Kindern unterschiedlicher Altersgruppen soll auf unterhaltsame

Weise der in unserer elektronischen und medienlastigen Zeit so

wichtige Zugang zum Buch erleichtert werden!

Vormittagsprogramm für Schulen und Interessierte

Zusätzlich gibt es ein literarisches Vormittagsprogramm für Schulen

und interessierte Kinder und Erwachsene. Dazu wird auf den

„Bücherwürmern“ (Lesezeichen) sowie bei den Veranstaltungspartnern

(siehe unter „Informationen“) das Programm aufgelegt.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine