Bedeutung der Freiheit

esci.at

Bedeutung der Freiheit

Philosophische Reflexionen zum

Thema Sicherheit und Freiheit

Jahreskonferenz 2010

KIRAS-Projekt SFI@SFU

Institut für Sicherheitsforschung

22. Oktober 2010

Dr. Manfred Andexinger


Vorbemerkung

• GSK-Komponente integrativer Bestandteil des

SFI@SFU-Leitbildes

• Zwischen öffentlicher Sicherheit und persönlicher

Freiheit

• Dilemma nicht neu

• Historisch-philosophischer Exkurs legitim

2

Institut für Sicherheitsforschung


Philosophiegeschichtlicher Exkurs

• Aufklärung und Französische Revolution als Motor

von Freiheitsrechten

• Entstehung neuer politischer Strömungen

• Liberalismus und Sozialismus festigen Dichotomie

Freiheit – Ordnung

• Thomas Hobbes, sein „Leviathan“ und der Staat als

Ordnungsstruktur

3

Institut für Sicherheitsforschung


Bedeutung der Freiheit

• Zwei Grundformen der Freiheit:

– Negativer Freiheitsbegriff: „Freiheit von …“

– Positiver Freiheitsbegriff: „Freiheit zu …“

• Ethisches Handeln bedingt Freiheit

• Keine Verantwortung ohne Freiheit

4

Institut für Sicherheitsforschung


Politische Utopien

• Heile Welt und Glück für alle

• Bruch mit Geschichte

• Durchgängige Planbarkeit ist Illusion

• „Echte“ Freiheit fehlt

• Sigmund Freud: Glücksmöglichkeit und Sicherheit

5

Institut für Sicherheitsforschung


Brückenschlag zur Gegenwart

• Der moderne Sicherheitsbegriff

• Sicherheit braucht Ordnung

• Sicherheit nicht ohne Freiheit

6

Institut für Sicherheitsforschung


Warum ein Plädoyer für die Freiheit?

• Machbares und Wünschenswertes

• Philosophen warnen: Hayek – Mill – Bentham

• Sicherheit als Entfaltungsrahmen von Freiheit

7

Institut für Sicherheitsforschung


Neue Bedrohungen der Freiheit

• Ökonomischer Wandel und Verlust an Gewissheit

• Neue Bedrohungsbilder, neue Verunsicherung

• Weniger Gefahrenabwehr, mehr Prävention

• Droht der Überwachungsstaat?

• Sicherheitsgründe nur vorgeschoben?

• Ruf nach Datenschutz

8

Institut für Sicherheitsforschung


Pro & Contra neuer Technologien

• Stichwort: „Nacktscanner“

• Totale Sicherheit nicht möglich

• „Entblößter“ Bürger als idealer Untertan

• Würde des Menschen gefährdet

• „Anständige Gesellschaft“ kennt keine Demütigung

• Alle Bürger unter Kriminalitätsverdacht?

9

Institut für Sicherheitsforschung


Antworten der Sicherheitsforschung

• Richtiges Augenmaß gefragt

• Umfassender methodischer Ansatz (Comprehensive

Approach)

• Integrative Einbindung der GSK-Querschnittsbezüge

• Human Factors – Der Mensch im Mittelpunkt

10

Institut für Sicherheitsforschung


http://www.sfi-sfu.eu

Gefördert im Rahmen des KIRAS-Projekts „Entwicklung

eines disziplinenübergreifenden nationalen

Sicherheitsforschungsinstitutes (Austrian Center for

Comprehensive Security Research) an der Sigmund Freud

Privat Universität Wien“ (SFI@SFU) durch das

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und

Technologie (BMVIT)

11

Institut für Sicherheitsforschung

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine