Präsentation als Download - Vereinigung Basler Ökonomen

vboe.ch

Präsentation als Download - Vereinigung Basler Ökonomen

HERZLICH WILLKOMMEN

IM

ZOLLI BASEL – EIN BASLER KMU


Was ist der Zoo Basel nicht?

• Sterben die Tiere in der Natur aus, so werden sie auch in den Zoos aussterben


Was ist der Zoo Basel?

• Stiftung? Verein? Kanton?

• Der Zoo ist eine AG – die Zoologischer Garten Basel AG

• gegründet 1873

• Erste und bisher einzige Kapitalerhöhung im 1930

• Aktienkapital: CHF 425‘000, 1‘700 Aktien à nom. CHF 250

• Aktionäre: per aktuell ca. 1’300 Aktionäre (Privatpersonen)

• Non-profit-Org. – keine Ertrags- und Vermögenssteuern


Leitbild - Mission - 4 Kernaufgaben des Zolli

Bildung

Arten-/

Naturschutz

Forschung

Erholung


Zoo Basel – Bildungs- und Erholungsstätte für:

• ca. 1.8 Mio. Besucher und Besucherinnen, wovon:

• ca. 540‘000 zahlende Tagesbesucher sowie

• ca. 1‘273‘000 Besuche von Abonnenten

• ca. 50‘600 Schüler in 2‘891 Schulklassen aus der Schweiz und

dem Ausland, d.h. an einem Wochentag rund 200

• ca. 1‘070 Führungen mit rund 24‘000 Teilnehmern


Leitmotiv / Leitsatz


Zahlen und Fakten

11 ha, 112‘000 m 2

Die Fläche des Zolli beträgt rund 11 ha (entspricht knapp 16 Fussballfelder)

Ca. 9 ha vom Kt. BS im Baurecht für symbolische CHF 125 und ca. 2 ha im Eigentum


Zahlen und Fakten (Forts.)

• Tierbestand: 6‘810 Tiere in 609 Arten

• Die Anzahl wildlebender Arten zwischen den Gehegen (Pflanzen

und Tiere) wird auf rund 5‘500 geschätzt!

• Baumbestand: 1‘700 Bäume in 108 Arten => deshalb

Zoologischer GARTEN

• > 1‘500 Medienartikel pro Jahr über den Zoo Basel in den

Medien Print, Internet, Radio und TV


Personal und Personalbestand

• 188 Mitarbeiter in 147 Vollzeitstellen, wovon 93 ♀ und 95 ♂:

- 71 Tierpfleger, Handwerker und Gärtner (polyvalent)

- 57 Restaurantangestellte

- 10 Angestellte im Zoo Laden

- 19 Angestellt im Kassenbereich

- 31 Kuratoren, Tierärzte und übrige Mitarbeiter in der VW

• Die Fluktuation beträgt nahezu 0 und auf eine Anzeige melden

sich bis zu 100 Bewerber

• Personalaufwand CHF 15 Mio. - grösste Aufwandposition


Die Finanzen

ERFOLGSRECHNUNG 2012

AUFWAND TCHF ERTRAG TCHF

Personalaufwand 15‘023 Eintritte und Abos 8‘347

Betriebsaufwand 7‘048 Restaurant 6‘565

Komm. + PR, Marketing + Werb. 638 Zoo-Shop 1‘118

Verwaltungsaufwand + Anlässe 1‘237 Übriger Ertrag 667

Abschreibungen 602 (operativer Betriebsverlust 7‘851)

(oder pro Tag ca. 21.5)

Investitionen (Direktabschr.) 12‘999 Finanz- und Lg.-Ergebnis (netto) 4‘501

Bildung zweckb. Fonds (netto) 8‘622 Spenden, Nachlässe + Paten 23‘586

Jahresgewinn 65 Abgeltung Kt. BS 1‘450

Total 46‘234 Total 46‘234


Die Finanzen (Forts.)

Bilanz 2012

Aktiven TCHF Passiven TCHF

Flüssige Mittel 33‘789 Verbindlichkeiten aus L&L 2‘470

Wertschriften 44‘889 Andere kfr. Verbindlichkeiten 173

Forderungen aus L&L 520 Passive Rechnungsabgrenzung 1‘498

Andere Forderungen 1‘496 Rückstellungen 1‘048

Vorräte 520 Zweckbestimmte Fonds 75‘761

Aktive Rechnungsabgrenzung 239 AK 425

Sachanlagen + Tiere 4‘487 Reserven und Vortrag vom Vj. 4‘500

(Versicherungswert TCHF 101 Mio.) Jahresgewinn 65

Total 85‘940 Total 85‘940


Spenden - Fundraising

• Im Durchschnitt benötigt der Zolli CHF 5 bis 6 Mio. Spenden und

Nachlässe p.a. zur Deckung des Betriebsverlusts

• Zusammensetzung der Erträge aus Spenden im 2012 (repräsentativ):

5 > CHF 1 Mio. Total CHF 16.80 Mio. (71%)

17 zw. CHF 0.1 und 1 Mio. Total CHF 5.38 Mio. (19%)

übrige von CHF 1 bis CHF 0.1 Mio. Total CHF 1.41 Mio. (10%)

Total CHF 23.59 Mio (100%)

• Herkunft: Insbes. von Grossspendern (via VR-Netzwerk, zufällig) und

Stiftungen


Wertschöpfung

• Der Zoo Basel berücksichtigt das lokale Gewerbe und Lieferanten

• Die Mitarbeitenden sind grösstenteils in BS und BL wohnhaft

• Für 2009 wurde eine durch den Zoo Basel geschaffene

Nettowertschöpfung von CHF 57 Mio. ermittelt. (1)

• Davon profitieren Firmen, SBB, BVB, Mitarbeiter, Kt. BS + BL

• Der Kanton BS profitiert (finanziell) von dieser Gesamtwertschöpfung

durch Steuereinnahmen von ca. CHF 1.4 bis 1.9 Mio.

• und finanziert damit die Subvention von CHF 1.45 Mio.! (1)

(1) J. Buser, M. Schoeffel, Bachelor Thesis, FH Nordwestschweiz 2009


Wichtigste Mitbewerber (in gleicher Sache)

• Besucher pro Jahr (2010) Mio.

Zoo Zürich 1.80

Zoo Basel 1.70

Tierpark Goldau 0.89

Tierpark Dählhölzli 0.32

Papilionrama Kerzers 0.27

andere 0.90

Total Zoos/Tierparks 5.88

Oder insgesamt 32% von 18.4 Mio. Museumsbesuchen


Konkurrenten, der Markt

• unsere Konkurrenten sind z.B.:

- Kinos

- Aqua Basilea, Freibäder, Museen, Europapark Rust

- Stücki-Einkaufszentrum

- New Social Media und ihre virtuelle Welt

• Nichtsdestotrotz erfreuen wir uns nach wie steigender Besucherzahlen. Zunahme

seit 2006 von durchschnittlich 3% p.a.

• Wir wachsen im Gleichschritt als das Bevölkerungswachstum NWCH

• Wir wachsen schneller als der Museumsmarkt im Durchschnitt

• Die Zoos in Deutschland (+2.3%), Österreich (+3.7%) und der Schweiz (+4.5%)

verzeichnen 2012 einen Besucherzuwachs

• => unser USP - Wir haben das ORIGINAL


Realisierte Projekte

Geigy Anlage für Menschenaffen

Bauzeit 2010 – 2012

fertiggestellt

Kosten

CHF 30

Mio.


Realisierte Projekte Betriebsgebäude

Bauzeit 2010 – 2012

fertiggestellt

Neubau, Umbau, Sanierung:

• Garderoben, Aufenthaltsräume

• Werkstätten

• Futterküche, Metzgerei

• Kühlräume

• Tierarztstation

• Holzschnitzelheizung

Kosten

CHF 11

Mio.


Geplante Projekte Neues Elefantenhaus und

Aussenanlagen

Bauzeit 2013 - 2016

Kosten

CHF 28

Mio.


Neues Elefantenhaus und Aussenanlagen


Geplante Projekte

Renovation und Umbau Restaurant

Bauzeit 2014 - 2015

Kosten

CHF 20

Mio.


Geplante Projekte Ozeanium Zoo Basel

Bauzeit 2017 - 2020

Kosten

mind. CHF

80 Mio.


Schluss - Ozeanium - Kurzfilm

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine