BUSINESS LAW - Hochschule Fresenius

hs.fresenius.de

BUSINESS LAW - Hochschule Fresenius

SeIT_SINCE 1848

Studium

BUSINESS LAW


Hochschule Fresenius

Unsere Tradition – Ihre Zukunft

Hochschule Fresenius

Unsere Tradition – Ihre Zukunft

Die Hochschule Fresenius ist einer der größten und renommiertesten privaten

Bildungsträger in Deutschland. Praxisnähe, innovative und zugleich auf die Anforderungen

des Arbeitsmarktes ausgerichtete Studien- und Ausbildungsinhalte

sowie kleine Studiengruppen sind nur einige der vielen Vorteile der Bildungsangebote

der Hochschule Fresenius.

Mit ihrem Stammhaus in Idstein bei Wiesbaden blickt die Hochschule auf eine über

160-jährige wissenschaftliche Tradition im Bildungsbereich zurück. Im Jahr 1848

gründete Carl Remigius Fresenius das “Chemische Laboratorium Fresenius”, das

sich von Beginn an sowohl der Laborpraxis als auch der Ausbildung gewidmet hat.

Seit 1971 ist die Hochschule Fresenius als staatlich anerkannte Fachhochschule in

privater Trägerschaft zugelassen und bietet an sieben Standorten Ausbildungs-,

Studien- und Weiterbildungsangebote in den Fachbereichen Chemie & Biologie,

Gesundheit sowie Wirtschaft & Medien.

Im Fachbereich Wirtschaft & Medien können an den Standorten Idstein, Köln,

Hamburg und München Bachelor- und Masterprogramme in Vollzeit und als berufsbegleitende

Studiengänge belegt werden.

3


Business Law – der Studiengang für

Rechtsmanager mit Doppelkompetenz.

Business Law – der Studiengang für Rechtsmanager mit

Doppelkompetenz.

Die intelligente und zielorientierte Verknüpfung juristischen Wissens

mit wirtschaftswissenschaftlichem Know-how ist aus der

Unternehmenswelt nicht mehr wegzudenken. In einem Umfeld,

in dem Wirtschaft ohne Recht und Recht ohne Wirtschaft nicht

mehr existieren können, positioniert sich der Wirtschaftsjurist

als Schnittstelle beider Kompetenzbereiche.

Die Einsatzgebiete sind dabei breit gefächert: Wirtschaftsjuristen

sind als hoch qualifizierte Mitarbeiter in Managementpositionen,

in Rechtsabteilungen, im Personalwesen oder an juristisch-ökonomischen

Schnittstellen in Unternehmen vorgesehen.

Ob als Wirtschaftsprüfer von Bilanzen großer Konzerne, als Experte

bei Unternehmensfusionen und -übernahmen oder als

Personalmanager - der Studiengang ermöglicht Ihnen eine Karriere

in den verschiedensten Tätigkeitsfeldern.

Der Studiengang Business Law an der Hochschule Fresenius

(HSF) erfüllt den Standard der Wirtschaftsrechtlichen Hochschulvereinigung

für wirtschaftsrechtliche Bachelor-Studiengänge,

der einen Mindestanteil von 50% an rein juristischen Studienfächern

für die Verleihung des akademischen Grades eines

Bachelor of Laws definiert.

Die besondere Qualität des Studienganges Business Law spiegelt

sich neben dem ausgewogenen Curriculum insbesondere in

seinem handverlesenen Dozententeam wider. Die eingesetzten

Professoren und Dozenten verfügen über langjährige Erfahrungen

in der Wirtschaftspraxis, zum Beispiel als Syndikusoder

Rechtsanwalt, als Steuerberater und Wirtschaftsprüfer

oder als Personalmanager. Dank des hohen akademischen wie

auch praxisorientierten Niveaus der Lehre werden die Studierenden

unter anderem mit folgenden Modulen optimal auf den

erfolgreichen Berufseinstieg vorbereitet:

Betriebswirtschaft Rechnungswesen Bilanzierung

& Investition Controlling Handelsrecht Gesellschaftsrecht

Case Studies Praxisrelevante

Schlüsselqualifikationen

4


Der Studienverlauf

Business Law

Bachelor of Laws (LL.B.)

Fachgebiete, Module und Teilmodule

Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen

Grundlagen der BWL

Grundlagen der VWL

Externes und internes Rechnungswesen

Rechnungswesen I

Rechnungswesen II

Mathematik und Statistik

Mathematik

Betriebliche Funktionen

Finanzierung und Investition

Personalmanagement

Business Law

Bürgerliches Recht I

Verfassungs-, Verwaltungs- und Europarecht

Bürgerliches Recht II

Handelsrecht

Juristische Skills

Wirtschaftsstrafrecht

Bürgerliches Recht III

Gesellschaftsrecht

Arbeitsrecht

1. 2. 3. 4. 5. 6. Semester

ECTS SWS

12 12

6

6

10

4

6

6

6

10

6

4

6

6

9

4

5

6

6

6

4

2

62 48

4 4

4 4

4 6

4 2

4 4

4 2

4 2

Wettbewerbs- und Kartellrecht 4 2

Steuerrecht 4 2

Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht

Vermögensnachfolge, Vertragsgestaltung und

Mediation

Insolvenzrecht

6

4

4

2

Rechtsmanagement 4 2

4

4

4

6

4

2

6


Der Studienverlauf

Business Law

Bachelor of Laws (LL.B.)

Fachgebiete, Module und Teilmodule

Projektstudium

Projektstudium I

Schwerpunkte Business Law*

Internationales Wirtschaftsrecht

Personal und Personalrecht

Medienrecht

M & A Recht

Sprachen

English I: Business Acumen

English II: Business Skills

Skills

Skills I

Skills II

Skills III

Thesis

Summe ECTS und SWS

1. 2. 3. 4. 5. 6. Semester

ECTS

12

6

10

6

4

12

4

4

4

12

180

SWS

12

6

40 24

12

7

5

12

4

4

4

137

1. 2. 3. 4. 5. 6. Semester

ECTS SWS

Optionale Module

8

Wirtschaftsinformatik

4

Fremdsprache

4

Summe ECTS und SWS 8

ECTS= European Credit Transfer System

SWS= Semesterwochenstunden

* Insgesamt sind im 4. und 5. Semester 2 Schwerpunkte mit jeweils 20 Creditpoints zu belegen.

7


Individuell studieren – vielfältig einsetzbar sein.

Die Schwerpunkte im Überblick.

Individuell studieren – vielfältig einsetzbar sein.

Die Schwerpunkte im Überblick.

Im Studiengang Business Law haben Sie die Möglichkeit, sich

gemäß Ihren persönlichen Interessen zu spezialisieren. Von

insgesamt zwei zu belegenden Schwerpunkten stehen Ihnen

zum einen die Schwerpunktmodule des Studiengangs Business

Law zur Wahl. Zum anderen können Sie auch ein Schwerpunktmodul

eines anderen Bachelor-Studiengangs im Fachbereich

Wirtschaft & Medien belegen und somit Ihr Studium individuell

gestalten. Diese Querwahlmöglichkeit verschafft Ihnen deutliche

Vorteile auf dem Arbeitsmarkt.

Im Studiengang Business Law bietet Ihnen die Hochschule

Fresenius folgende Schwerpunkte:

Internationales Wirtschaftsrecht Personal und

Personalrecht Medienrecht M & A Recht

Medienrecht

Mit dem Studienschwerpunkt Medienrecht spezialisieren Sie

sich in einem modernen Rechtsgebiet, das sich in einem dynamischen

Entwicklungsprozess befindet und sehr viele

Rechtsfelder berührt. Dazu gehören beispielsweise Inhalte zu

Internetrecht, E-Commerce und Vertragsschluss im Internet sowie

vertragsrechtliche Rahmenbedingungen der Medienindustrie, insbesondere

im Bereich Film- und Musikproduktionsrecht. Die Module

sind:

Recht der Neuen Medien Vertragsrecht der

Medienschaffenden Öffentliches Medienrecht

Urheberrecht

Personal und Personalrecht

Der Studienschwerpunkt Personal und Personalrecht konzentriert

sich zunächst auf das Arbeitsrecht. In diesem Zusammenhang

widmet sich die Lehre beispielsweise den Fragen, die bei

der Eingehung und Beendigung von Arbeitsverträgen entstehen.

Darüber hinaus wird Ihnen neben dem Sozialrecht auch das

Personalwesen, das sich vornehmlich mit der Harmonisierung

der wirtschaftlichen Ziele des Unternehmens und den sozialen

Interessen der Mitarbeiter befasst, erörtert. Im Bereich des Personalmanagements

werden Kenntnisse der Personalgewinnung,

der Personalbeurteilung sowie der Personalentwicklung vermittelt.

Folgende Module sind Studieninhalt:

Sozialrecht Personalwirtschaft Individualarbeitsrecht

Kollektives Arbeitsrecht und Umstrukturierung

8


Individuell Studieren – vielfältig einsetzbar sein.

Die Schwerpunkte im Überblick.

Internationales Wirtschaftsrecht

Im Rahmen des Studienschwerpunkts Internationales

Wirtschaftsrecht erschließen sich Ihnen die rechtlichen Grundlagen

der sich globalisierenden Wirtschaft. Die Spezialisierung ist

eine hervorragende Vorbereitung etwa für eine Tätigkeit in international

agierenden Wirtschafts- oder Steuerberatungskanzleien

oder in Konzernen. Dabei helfen Ihnen folgende Module:

Internationales Vertragsrecht Internationales

Steuerrecht Europäisches Wirtschaftsrecht

Europäisches Wettbewerbsrecht

M & A Recht

Sie erlernen das Handwerkszeug, um Mergers & Acquisitions

(Fusionen und Übernahmen) kompetent zu begleiten. Es werden

Ihnen Kenntnisse in Bezug auf juristische Fragen bei Unternehmenskäufen

und -zusammenschlüssen vermittelt. Zudem erhalten

Sie das Know-how für die bei einer Unternehmenstransaktion

erforderlichen Instrumentarien in Modulen wie:

Unternehmenskauf Umwandlungs- und

Umwandlungssteuerrecht Finanz- und Kapitalmarktrecht

Unternehmensbewertung und Due

Diligence

Um Ihr Studium individuell zu gestalten und sich entsprechende

Vorteile auf dem Arbeitsmarkt zu verschaffen, können Sie

diverse Querwahlmöglichkeiten durch Schwerpunktmodule anderer

Studiengänge nutzen. Insgesamt stehen Ihnen dadurch

19 Wahloptionen zur Verfügung:

Media Management Communication Management

Eventmanagement Internationales

Logistikmanagement Sport- und

Entertainment Management Internationales

Handelsmanagement Personalpsychologie

Markt-, Werbe- und Medienpsychologie

Organisationspsychologie und –beratung

Steuerberatung/ Unternehmensprüfung Internationales

Management Controlling

Marketing Management Krankenhausmanagement

Management ambulanter und intersektoraler

Versorgungssysteme

9


Interkulturelle Kompetenzen erwerben.

Schwerpunkte im Ausland setzen.

International agieren.

Fremdsprachen lernen.

Ein Beispiel: Sie wählen als erste Spezialisierung den Schwerpunkt

Internationales Wirtschaftsrecht aus Ihrem Studiengang

Business Law und als zweite Spezialisierung den Schwerpunkt

Internationales Management aus dem Studiengang Business

Administration. So bereiten Sie sich optimal auf Ihre Karriere

als Rechtsmanager in einem international agierenden Unternehmen

vor und können verantwortungsvolle Aufgaben im globalen

Wirtschaftsverkehr übernehmen.

Den Abschluss des Studiums bildet Ihre Bachelor-Arbeit. Dort

zeigen Sie, dass Sie in der Lage sind, in einem festgelegten

Zeitrahmen ein bestimmtes Thema wissenschaftlich zu bearbeiten,

Bezüge zu praxisrelevanten Fragen herzustellen und diese

mit zielorientierten Handlungsempfehlungen beantworten zu

können.

Interkulturelle Kompetenzen erwerben.

Schwerpunkte im Ausland setzen.

Besonders hervorzuheben in der Konzeption des Studiengangs

Business Law ist die Möglichkeit, dass Sie im vierten Semester

nahtlos an einen ausländischen Standort wechseln können, um

dort das vollständige Semesterprogramm inklusive Prüfungen

abzulegen. * Dadurch schließen sich ein Auslandsaufenthalt und die

Einhaltung der Regelstudienzeit von sechs Semestern nicht aus.

Geplant sind derzeit:

New York (Schwerpunkt Marketing Management)

Moskau (Schwerpunkt Internationales Management)

Prag (Schwerpunkt Media Management)

*Die Kosten für einen Auslandsaufenthalt sind nicht in den regulären Studiengebühren

enthalten.

International agieren.

Fremdsprachen lernen.

Fundierte Fremdsprachenkenntnisse sind für Ihre möglichen

Auslandsaufenthalte und in der heutigen internationalen Geschäftskommunikation

ein absolutes Muss. Damit sich die Absolventen

in täglichen Arbeitssituationen adäquat ausdrücken

können, bietet die Hochschule Fresenius neben den im Studienverlauf

integrierten Englischfächern optionale Kurse für folgende

Sprachen * an:

Spanisch (als akkreditiertes DELE Prüfungszentrum)

Französisch Italienisch Chinesisch Russisch

Polnisch

* An den verschiedenen Standorten kann das Angebot variieren.

10


Optimal vorbereitet auf das Berufsleben.

Mit den entsprechenden Schlüsselqualifikationen.

Viele Möglichkeiten – eine gute Perspektive.

Die Berufsaussichten für Absolventen als

Rechtsmanager.

Optimal vorbereitet auf das Berufsleben.

Mit den entsprechenden Schlüsselqualifikationen.

Neben fachlichem Know-how erfordert der Berufsalltag unterschiedlichste

Verhaltenskompetenzen. Um Sie optimal auf das

Berufsleben vorzubereiten, vermittelt Ihnen das Studium folgende

umfassende Schlüsselqualifikationen:

Kommunikations- und Kontaktfähigkeit Teamfähigkeit

Managementfähigkeiten Motivation und

Führung Rhetorik Präsentation und Moderation

Genderkompetenz Wirtschaftsethik Legal English

Corporate Social Responsibilty

Um Sie auch für einen internationalen Einsatz auszubilden, erlernen

Sie in dem englischsprachigen Seminar Legal English,

sich in fremdsprachigen Verhandlungen und Meetings selbstbewusst

und sachlich korrekt auszudrücken. Weiterhin werden

Ihnen die immer wichtiger werdenden Kenntnisse der Unternehmerischen

Gesellschaftsverantwortung (Corporate Social

Responsibilty) vermittelt.

Viele Möglichkeiten – eine gute Perspektive.

Die Berufsaussichten für Absolventen als Rechtsmanager.

Der Studiengang Business Law entspricht den Anforderungen

des Wirtschaftslebens, weil er praxisnah und zeitgemäß spezialisierungsfähige

Generalisten zum Bachelor of Laws (LL.B.)

ausbildet: Als Rechtsmanager verkörpern Sie nicht nur einen

ökonomisch kompetenten Juristen, sondern in Personalunion

einen juristisch geschulten Ökonomen. Dank der Verknüpfung

rechtlicher und betriebswirtschaftlicher Studieninhalte erhalten

Sie eine akademische Mischqualifikation, die Sie befähigt, sich

in vielfältigster Weise in die berufliche Praxis einzubringen.

Regelmäßige Rückmeldungen der Kooperationspartner der

Hochschule Fresenius bestätigen, dass der Studiengang Business

Law die Markterfordernisse trifft, was kontinuierlich etwa

durch die Übernahme von Praktikanten in Festanstellungsverhältnisse

unmittelbar nach dem Hochschulabschluss bestätigt

wird.

Bachelor-Absolventen im Bereich Business Law finden im Arbeitsleben

ein breit aufgefächertes Einsatzspektrum. Tätigkeitsfelder

bieten sich in einer Vielzahl von Branchen und Funktionsbereichen.

11


Viele Möglichkeiten – eine gute Perspektive.

Die Berufsaussichten für Absolventen als

Rechtsmanager.

So wie unsere Absolventen können Sie Ihren beruflichen Schwerpunkt

beispielsweise auf folgende Bereiche setzen:

• Personalberatungen/ -abteilungen

Zum Beispiel als Mitarbeiter im Bereich Compliance sind Sie für

die Einhaltung der Verhaltensmaßregeln, Gesetze und Richtlinien

im Unternehmen zuständig. Sie entwickeln die Compliance-Prozesse

weiter, schulen Mitarbeiter und erstellen Entscheidungsgrundlagen

für zukünftige Vorgehensweisen.

• Wirtschaftsprüfungsgesellschaften/ Steuerberatungen

Sie wirken als Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer beispielsweise

bei Jahresabschlussprüfungen in mittelständischen Unternehmen

oder Konzernen mit und übernehmen gutachterliche

und beratende Aufgaben.

• Venture Capital Gesellschaften

Zum Beispiel als Investment Manager suchen und finden Sie

geeignete Investitionsmöglichkeiten, leiten den Transaktionsprozess

und geben juristischen Rat bei Vertragsschließungen.

Sicht und sind mitverantwortlich für die Beratung und rechtliche

Betreuung der verschiedenen Unternehmensbereiche bzw.

eines Auftraggebers.

• Unternehmensberatungen

Zum Beispiel als Business Consultant. Von der Situationsanalyse

Ihrer Kunden über Strategiefindung bis hin zu Coaching

und Controlling – Sie tragen dazu bei, dass Unternehmen in

eine erfolgreiche Zukunft steuern.

• Mediation

Als Mediator sind Sie der unabhängige Vermittler zwischen zwei

Konfliktparteien. Sie kommen beispielsweise bei Verfahren vor

Gericht oder bei festgefahrenen Tarifverhandlungen zwischen

Arbeitnehmern und Arbeitgebern zum Einsatz und lösen in Einigungsgesprächen

mit beiden Parteien das Problem zum beiderseitigen

Einverständnis.

• Rechtsabteilungen in Unternehmen/Anwaltskanzleien

Als Wirtschaftsjurist gestalten, überarbeiten und verhandeln Sie

zum Beispiel Verträge im nationalen und internationalen Kontext.

Sie begleiten Produktentwicklungsprozesse aus rechtlicher

12


Von der Theorie in die Praxis.

Mit engagierten Kooperationspartnern.

Von der Theorie in die Praxis.

Mit engagierten Kooperationspartnern.

Die Lehre an der Hochschule Fresenius ist nicht nur akademisch

fundiert, sondern vor allem auch praxisorientiert. Daher kooperiert

die Hochschule eng mit Partnern aus der Wirtschaftspraxis.

Zahlreiche Veranstaltungen wie Gastvorträge, Unternehmenspräsentationen

und Workshops sorgen für regen Erfahrungsaustausch

zwischen Experten aus der Wirtschaft und den Studierenden.

Um die Studierenden darüber hinaus auch bei der Suche nach

Praktikumsplätzen und Festanstellungen zu unterstützen oder

ihnen Kontakte für Projekt- oder Bachelorarbeiten zu vermitteln,

baut die Hochschule Fresenius ihr Netzwerk an renommierten

Kooperationspartnern ständig weiter aus.

Nebenstehend finden Sie einen kleinen Auszug der Premiumpartner,

die sich an der HSF einsetzen. Diese Kooperationspartner

engagieren sich in besonderem Umfang und gewährleisten

somit eine hochkarätige Unterstützung des Lehrbetriebs. Dazu

gehört beispielsweise die Ausschreibung von Praktika und Jobs

im hochschuleigenen Intranet oder das Engagement von leitenden

Mitarbeitern als Dozenten. Für die Studierenden bedeutet

dies eine äußerst enge Verzahnung von Vorlesungsinhalten mit den

Anforderungen der Wirtschaftspraxis.

13


In Kontakt bleiben.

Das Alumni-Netzwerk der Hochschule Fresenius.

Der Weg in Ihre Zukunft.

Zugangsvoraussetzungen und Studiengebühren.

In Kontakt bleiben.

Das Alumni-Netzwerk der Hochschule Fresenius.

Damit insbesondere nach dem Studium der wissenschaftliche

und persönliche Kontakt zwischen Ihnen und der HSF nicht verloren

geht, hat die Hochschule Fresenius ein exklusives Alumni-

Netzwerk eingerichtet. Hier treffen Sie alte Studienfreunde wieder,

können sich mit den Studierenden und Absolventen der

anderen Fachbereiche und Jahrgänge austauschen und sicherlich

den ein oder anderen hilfreichen Businesskontakt knüpfen.

Stellenangebote von ehemaligen an derzeitige HSF Studierende

sind beispielsweise nur ein kleiner Teil der Vorteile des Alumni-

Netzwerks. Daneben bietet Ihnen die Hochschule Fresenius

zahlreiche weitere Aktivitäten wie Alumni-Stammtische oder

Einladungen zu Gastvorträgen und Weiterbildungen an.

Mit dem Alumni-Netzwerk der HSF sind Sie als Absolvent immer

gut informiert und profitieren auch im Berufsleben weiterhin

von Ihrer Hochschule.

Der Weg in Ihre Zukunft.

Zugangsvoraussetzungen und Studiengebühren

Voraussetzung für ein Studium an der Hochschule Fresenius

ist der Nachweis der allgemeinen oder fachgebundenen Hochschulreife.

Ein Numerus Clausus (NC) wird nicht erhoben. Die

Studienplätze werden über ein spezielles Zulassungsverfahren

vergeben.

Da die Hochschule Fresenius staatlich anerkannt, aber nicht

staatlich refinanziert ist, fallen für das akkreditierte Studium

monatliche Studiengebühren an. Eine BAföG-Förderung ist selbstverständlich

möglich.

Die genauen Kosten finden Sie auf den jeweiligen Standortseiten

auf unserer Webseite unter www.hs-fresenius.de. Gerne erläutern

wir Ihnen in einem persönlichen Gespräch auch sämtliche

Finanzierungsmöglichkeiten.

14


St a m m h a u s Id s t e i n

Limburger Straße 2

65510 Idstein

Tel. +49 (0)61 26. 93 52 -0

Fax +49 (0)61 26. 93 52 -10

idstein@hs-fresenius.de

St a n d o r t Ha m b u r g

Alte Rabenstraße 1

20148 Hamburg

Tel. +49 (0)40. 22 63 259 -10

Fax +49 (0)40. 22 63 259 -20

hamburg@hs-fresenius.de

St a n d o r t Kö l n

Im MediaPark 4c

50670 Köln

Tel. +49 (0)2 21. 97 31 99 -55

Fax +49 (0)2 21. 97 31 99 -86

koeln@hs-fresenius.de

St a n d o r t Mü n c h e n

Infanteriestraße 11a

80797 München

Tel. +49 (0)89. 2000 373 -10

Fax +49 (0)89. 2000 373 -30

muenchen@hs-fresenius.de


www.hs-fresenius.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine