PRESSEMITTEILUNG

www2.fhstp.ac.at

PRESSEMITTEILUNG

Herzogenburger Straße 68, A-3100 St. Pölten

T: +43/2742/313 228, F: +43/2742/313 229

E: office@fh-stpoelten.ac.at, I: www.fh-stpoelten.ac.at

PRESSEMITTEILUNG

St. Pölten, 29.10.2004

socialmarketing@fh- Image und Berufsbild der Sozialarbeit

Die ersten Absolventen des FH-Studiengangs Sozialarbeit an der Fachhochschule St. Pölten

wird es im Juni 2005 geben. Der Pionierjahrgang präsentierte sich gestern, Donnerstag

28.10.2004 im Rahmen der Veranstaltung socialmarketing@fh den zukünftigen

Arbeitgebern.

Der seit 2001 existierende FH-Studiengang Sozialarbeit in St. Pölten hat die

Bundesakademie für Sozialarbeit abgelöst. Mit der Umwandlung der Ausbildung in einen FH-

Studiengang erhielt das Curriculum wesentliche Erweiterungen der Fremdsprachen,

Forschung, wissenschaftliches Arbeiten und Projekte. Studiengangsleiter Dr. Karl Dvorak

betonte in diesem Zusammenhang: „Wir sitzen nicht im wissenschaftlichen Elfenbeinturm,

auch die praktische Arbeit im sozialen Feld wurde erweitert“.

Projekte im und für das soziale Feld

Im Rahmen von Projektpräsentationen und Workshops konnten die Teilnehmer der gestrigen

Veranstaltung die Arbeit der Studierenden besser kennen lernen.

Vorgestellt wurde u.a. das Projekt social:coaching. In einem drei Semester dauernden

Projekt haben sich die Studierenden mit Gesundheitsbelastungen in Betrieben befasst. Es

wurden 1200 Handelsbetriebe in NÖ befragt und jene Belastungen, die Menschen in

Betrieben krank machen, aufgelistet. Ergebnis ist ein Lösungsansatz für die betriebliche

Gesundheitsförderung.

„Nur ein ganzheitlicher Ansatz oder besser gesagt ein bio-psycho-sozialer Ansatz kann

tatsächlich Veränderungen bringen. Dabei werden sowohl die biologischen, psychischen

aber auch sozialen Aspekte berücksichtigt. Genannt wird der Ansatz: social:coaching.

Niedrigere Krankenstände, motiviertere Belegschaften und weniger Personalfluktuation sind

die Folge.

Der Infotag socialmarketing@fh endete mit einer Podiumsdiskussion. Die Diskutanten

Susanne Nestler (social.profit), Gertraud Pantucek, Karl Dvorak, Anna Durstberger (Caritas

NÖ), Ralf Kluschatzka betonten die Wichtigkeit der Einbeziehung von

betriebswirtschaftlichen Aspekten in die Ausbildung. Erörtert wurde der erhöhte Stellenwert

der sozialen Arbeit hinsichtlich Prestige, Bezahlung und der Berufschancen.

Peter Boden, Studiengangssprecher für Sozialarbeit und Mitarbeiter des Organisationsteams

freute sich über den Erfolg der Veranstaltung: „Sozialarbeit nicht nur Sozialromantik ist,

sondern wir haben gezeigt, dass methodisch ausgereifte und qualitativ hochwertige Arbeit

geleistet wird.“

Fachhochschule St. Pölten GmbH., FN 14661m, LG St. Pölten, DVR Nr. 1028669F


Fotolegende:

Ad Foto von links nach rechts: Das Organisationsteam: Doris Lindner, Peter Boden, DSA Prof. Dr.

Karl Dvorak (Studiengangsleiter), Sigrid Wieland, Ralf Kluschatzka, Martina Meusburger und DSA

Alois Huber

Nähere Informationen:

Mag. Daniela Kaser, Referat für Öffentlichkeitsarbeit; T: 02742/313 228-36, E:

daniela.kaser@fh-stpoelten.ac.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine