Sonnenstrom für 10.000 Berliner Haushalte - Berliner Energieagentur

berliner.e.agentur.de

Sonnenstrom für 10.000 Berliner Haushalte - Berliner Energieagentur

Pressemitteilung

Sonnenstrom für 10.000 Berliner Haushalte

• 2011 wurden über 400 neue Solaranlagen auf Berliner

Dächern errichtet

Berliner Energieagentur nimmt Photovoltaikanlage am

Firmensitz Quartier 207 / Galeries Lafayette in Betrieb

• Kleines Sonnenkraftwerk deckt bis zu 50 Prozent des BEA-

Strombedarfs

Berlin, 10. Februar 2012 – Die Berliner Energieagentur (BEA) startet

am Wochenende mit der Stromproduktion ihrer 37. Photovoltaikanlage

in Berlin. Das kleine Solarkraftwerk befindet sich auf dem Dach des Firmensitzes

im Quartier 207 (Galeries Lafayette) in der Friedrichstraße /

Französische Straße. Für die neue Anlage nimmt die BEA die sogenannte

Eigenverbrauchsregelung im Erneuerbare-Energien-Gesetz

(EEG) in Anspruch. Sie wird in Zukunft an sonnigen Tagen bis zu 50

Prozent ihres Strombedarfs in den Büroräumen unmittelbar aus eigenem

Solarstrom decken können. Hersteller der 135 verwendeten Dünnschicht-Solarmodule

und Errichter der Anlage ist die Berliner Inventux

Technologies AG.

Die Inbetriebnahme ist ein Zeichen dafür, dass der kontinuierliche Ausbau

der Solarenergie auch in Berlin weitergeht. Im vergangenen Jahr

sind in Berlin laut Vattenfall Distribution über 400 neue Solaranlagen

ans Netz gegangen. Ende 2011 speisten insgesamt 3.323 Anlagen

Strom ein, das sind fast doppelt so viele wie noch vor drei Jahren. Die

installierte Leistung verdreifachte sich im gleichen Zeitraum von rund elf

auf jetzt knapp 36 Megawatt. Die PV-Anlagen lieferten im Jahr 2011

über 28.000 Megawatt Strom, das entspricht dem Strombedarf von ca.

10.000 durchschnittlichen Haushalten. Die BEA hat bisher rund zwei

MW Solarleistung installiert und hält damit einen Marktanteil von rund

sechs Prozent in Berlin. Bundesweit sind nach Angaben der Bundesnetzagentur

im vergangenen Jahr sogar 7.500 MW Photovoltaikleistung

zusätzlich installiert worden. Der Berliner Anteil beträgt daran rund 0,1

Prozent.

Die neue BEA-Anlage auf dem Quartier 207 hat eine Leistung von rund

18 kW peak und soll 16.000 kWh Strom pro Jahr erzeugen. Aufgrund der

architektonischen Besonderheiten des Gebäudes war eine größere Dimensionierung

der Anlage nicht möglich. Über zwei Drittel des erzeugten

Stromes wird in den Büroräumen der BEA verbraucht, insgesamt


PRESSEMITTEILUNG

Sonnenstrom für 10.000 Haushalte

soll die Anlage im Jahresmittel 20 Prozent des Strombedarfs der BEA

decken. An sonnenreichen Tagen steigt dieser Anteil auf bis zu 50 Prozent.

Das Quartier 207 ist eines der markantesten Gebäude in Berlin-Mitte.

Es wurde 1996 von dem französischen Stararchitekten Jean Nouvel

errichtet und gilt als eines der bedeutendsten Gebäude der Nachwende-Ära

in Berlin. Es beherbergt unter anderem auf 8.000 Quadratmeter

Verkaufsfläche das französische Warenhaus Galeries Lafayette mit der

Feinkostabteilung im Untergeschoß. Büromieter sind neben der Berliner

Energieagentur unter anderem der Bundesverband Solarwirtschaft

(BSW).

Fotos zur neuen Anlage finden Sie unter www.berliner-eagentur.de/presse/bilder-grafiken

Informationen zur Energieeinspeisung aus Erneuerbaren Energien in

Berlin unter: http://www.vattenfall.de/de/distribution/anlagen-inberlin.htm

Berliner Energieagentur GmbH

Die Berliner Energieagentur GmbH (BEA) ist ein modernes Energiedienstleistungsunternehmen

in Berlin. Es entwickelt und realisiert innovative Projekte zur Reduzierung

von Energiekosten und CO 2 -Emissionen. Die BEA wurde 1992 auf Initiative des Berliner

Abgeordnetenhauses gegründet. Gesellschafter sind zu gleichen Teilen das Land Berlin,

die Vattenfall Europe Wärme AG, die GASAG Berliner Gaswerke AG und die KfW Bankengruppe.

Pressekontakt:

Volker Gustedt

Berliner Energieagentur GmbH

Tel.: +49(0) 30 / 29 33 30 – 19

Fax: +49(0)30 / 29 33 30 – 99

E-Mail:gustedt@berliner-e-agentur.de

www.berliner-e-agentur.de

2

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine