Flyer zur Tagung

balance.verlag.de

Flyer zur Tagung

WANN WO WIE WAS

Termin 7. bis 9. November 2011

Tagungsort Goldener Löwe

Frankfurter Landstraße 153

64291 Darmstadt-Arheilgen

Anmeldung erwünscht bis 3. Oktober 2011

E-Mail: endlich-selbstverstaendlich@gmx.de

SHK Lichtblick, Postfach 1228,

64387 Erzhausen

Informationen Mo - Do 11:00 - 15:00 Uhr

(06150) 13 44 40

(06150) 71 77

Tagungsgebühr pro Tag

Sozialhilfe- und Hartz IV-Empfänger,

Studenten (Nachweis erbeten)

Alle übrigen Teilnehmer

Ärzte, Psychiater, Psychologen

15,- EUR

45,- EUR

60,- EUR

Essen und Getränke sind in der Tagungsgebühr NICHT

enthalten.

Die Tagung ist mit 24 Punkten der

Landsärztekammer Hessen zertifiziert

Leitende Ärztin: Karin Berger-Spengler

Schirmherrschaft:Dorothea Buck / Jochen Partsch

Moderation: Michaela Amering, Thomas Pirsig u.a.

Dokumentation: Poul Hansen

Organisation: Sylvia Kostera

Veranstalter: SHK Lichtblick,

Insel e.V. u.a.

Mit freundlicher Unterstützung von

AOK, VdEK, Barmer GEK, Knappschaft, Heag

BKK, IHV Bkk, BKK vor Ort, LKK

Titelbild: Sylvia Kostera; Layout: Klaus Schulz; Druck: DVA Druck & Verlag

Augustin GmbH & Co. Vertriebs KG, Erzhausen


GEWALT UND ZWANG – zwei Dinge, mit denen

wir zeitlebens immer wieder konfrontiert werden. Von

brachialen Natur-und Staatsgewalten bis hinein in die

kleinsten und intimsten Bereiche, nehmen sie mitunter

bizarre Auswüchse und subtilste Formen an und dies

im psychiatrischen Kontext in besonderer Weise. Hier

gehen Gewalt, Zwang und Erkrankung eine ganz spezielle

Verbindung ein, die einer ebenso speziellen Betrachtungsund

Umgehensweise bedarf.

Schwarzweißmalerei bringt hier ebensowenig weiter wie

der erhobene Zeigefinger; und wer hier im Einzelfall gerade

im Glashaus sitzt, ist oft ebensowenig auszumachen

wie derjenige, der den ersten Stein wirft. Deshalb ist das

Gebot der Stunde: RESPEKT – und zwar von allen

Beteiligten gegenüber allen Beteiligten. Nur so kann das,

was durch Gewalt zerstört wird, durch Empathie und

emotionale Kompetenz zumindest gemildert und bestenfalls

geheilt werden.

Wir möchten mit unserer Veranstaltung ein Stück weit

dazu beitragen, achtsamer miteinander und mit unserem

Leben umzugehen.

Iris Stromberger / Michael Erhard

Wir sind nicht nur verantwortlich für das,

was wir tun – wir sind auch

verantwortlich für das, was wir nicht tun.

MONTAG, 7. 11. 2011 – BEGINN 10:00 UHR

(Einlass ab 9:00 Uhr)

BEGRÜSSUNG: Jochen Partsch,

Oberbürgermeister der

Wissenschaftsstadt Darmstadt

EINFÜHRUNG: Sylvia Kostera Patchworkerin in

Sachen »PSYCH«

Dr. med. Nalah Saimeh, LWL Lippstadt

»Wenn alle Stricke reißen« – zwischen Gefangenschaft

und Hilfe –FORENSIK ... ein Stiefkind?

Was kann, was sollte Forensik leisten?

MITTAGSPAUSE (1-1,5 Std.)

Reinhold Hasel, Polizeioberkommissar, a.D.,

Augsburg

»Hopp oder Tropp! STAATSGEWALT – dein Feind

und Helfer« Gewaltfreie Deeskalation als Prämisse.

Dipl. Psych. Stefan Gunkel, Hannover

»Was zuviel ist, ist zuviel ...« Kann die Seele in der

Klinik gesunden?

Stationäre Psychiatrie als komplexe traumatische Erfahrung.

DIENSTAG, 8. 11. 2011 – BEGINN 10:00 UHR

Prof. Dr. med. Rolf Hirsch, Bonn

»Alt werden ist nichts für Feiglinge.«

Anders geht's auch –oder muss Überforderung zwangsläufig zu

Gewalt führen?

Dr. phil h.c., Dipl. Soz. Päd. Peter Lehmann, Berlin

»Was du nicht willst, dass man dir tut ...«

RESPEKT! Individuelle und strukturelle Maßnahmen gegen

psychiatrische Übergriffe.

MITTAGSPAUSE

David Gilmore, Narrentherapeut

»Humor ist, wenn man trotzdem lacht«

Humor und Gewalt – (WORKSHOP)

MITTWOCH, 9. 11. 2011 BEGINN 10:00 UHR

Dr. Volkmar Aderhold, Psychiater, Hamburg

»My home is my castle« – Hometreatment – bedürfnisangepasste

Behandlung und offene Dialoge.

Helene Beitler, Autorin und Künstlerin

»Wer hat Angst vorm weißen Mann?« – Angst und

Gewalt in der Psychiatrie.

MITTAGSPAUSE

»Rolle rückwärts« Zeitlebens – Lebenszeit

Maskenspiel von und mit Katharina Sommer.

Prof. Dr. Dr. Klaus Dörner, Hamburg

»Des anderen Glückes Schmied ...« Heime –

Renaissance oder Auslaufmodell, oder warum es so

wichtig ist, Eigenmacht zu stärken und zu fördern.

Die Redezeiten können variieren, da der Zeitrahmen Diskussionen mit einschließt und

wir Überraschungsgäste erwarten. Änderungen vorbehalten.

SPEERTANZ – von H.P.S. Kahlenberg


WANN WO WIE WAS

Termin 7. bis 9. November 2011

Tagungsort Goldener Löwe

Frankfurter Landstraße 153

64291 Darmstadt-Arheilgen

Anmeldung erwünscht bis 3. Oktober 2011

E-Mail: endlich-selbstverstaendlich@gmx.de

SHK Lichtblick, Postfach 1228,

64387 Erzhausen

Informationen Mo - Do 11:00 - 15:00 Uhr

(06150) 13 44 40

(06150) 71 77

Tagungsgebühr pro Tag

Sozialhilfe- und Hartz IV-Empfänger,

Studenten (Nachweis erbeten)

Alle übrigen Teilnehmer

Ärzte, Psychiater, Psychologen

15,- EUR

45,- EUR

60,- EUR

Essen und Getränke sind in der Tagungsgebühr NICHT

enthalten.

Die Tagung ist mit 24 Punkten der

Landsärztekammer Hessen zertifiziert

Leitende Ärztin: Karin Berger-Spengler

Schirmherrschaft:Dorothea Buck / Jochen Partsch

Moderation: Michaela Amering, Thomas Pirsig u.a.

Dokumentation: Poul Hansen

Organisation: Sylvia Kostera

Veranstalter: SHK Lichtblick,

Insel e.V. u.a.

Mit freundlicher Unterstützung von

AOK, VdEK, Barmer GEK, Knappschaft, Heag

BKK, IHV Bkk, BKK vor Ort, LKK

Titelbild: Sylvia Kostera; Layout: Klaus Schulz; Druck: DVA Druck & Verlag

Augustin GmbH & Co. Vertriebs KG, Erzhausen

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine