ANMELDUNG Per Fax 0 69 / 79 40 95 44 oder unter www.conventshop.de

ksklb

ANMELDUNG Per Fax 0 69 / 79 40 95 44 oder unter www.conventshop.de

7. Mittelstandsforum Baden-Württemberg

Banken und Sparkassen im

Dialog mit Unternehmern

21. Juli 2010

Neue Landesmesse

Internationales Congresscenter Stuttgart

Messepiazza

70629 Stuttgart

EINTRITT FREI


2

7. MItteLStaNDSforUM BaDeN-WürtteMBerg 21. JULI 2010

Mitveranstalter

Medienpartner


einladung des

Ministerpräsidenten

Im Jahr 2004 veranstaltete das Staatsministerium Baden-Württemberg in Zusammenarbeit

mit allen in Baden-Württemberg tätigen Kreditinstituten – Sparkassen, Volksbanken und

raiffeisenbanken, privaten geschäftsbanken und den förderinstituten des Landes – das

erste Mittelstandsforum Baden-Württemberg. Vor dem Hintergrund der damals gegebenen

„Kreditklemme“ sollten mit dieser Konferenz bestehende Informationsdefizite der mittelständischen

Unternehmen über die Möglichkeiten alternativer finanzierungsinstrumente

beseitigt werden.

Die mittlerweile fest etablierte Veranstaltung findet seither jährlich mit großem erfolg statt und

dient nach wie vor der Pflege der Partnerschaft zwischen den Kreditinstituten und den mittelständischen

Betrieben in Baden-Württemberg. Neben fragen der Unternehmensfinanzierung

beschäftigen sich die foren und Workshops des Mittelstandsforums zwischenzeitlich mit

weiteren mittelstandsrelevanten themen.

In diesem Jahr schließt sich sozusagen der Kreis mit dem ersten Mittelstandsforum. Das

thema „Kreditklemme“ wird in den letzten Monaten wieder so intensiv diskutiert wie 2004.

40 % der Unternehmen klagen laut ifo-Institut über eine restriktive Kreditvergabe.

Viele kerngesunde Betriebe mit profitablen Produkten haben ihre Kapitalreserven in der

Krise aufgezehrt. In der sich jetzt abzeichnenden Wachstumsphase kommt es nun darauf

an, Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der mittelständischen Unternehmen in Baden-

Württemberg zu erhalten und zu stärken. gute Unternehmen mit guten Produkten und

guter Perspektive müssen mit gutem geld und Beratungsleistungen bei den einschlägigen

mittelstandsrelevanten themen versorgt werden.

Hier kommt der im Südwesten Deutschlands besonders gepflegten art des vertrauensvollen

Zusammenwirkens zwischen Kreditinstituten und Unternehmen mit typischerweise langjährigen

Hausbankbeziehungen besondere Bedeutung zu.

Das 7. Mittelstandsforum Baden-Württemberg ist die ideale Plattform, um diese Beziehungen

zu pflegen und auszubauen. es ist ein wichtiger Marktplatz in Baden-Württemberg rund um

finanzierungsfragen und andere themen, die mittelständische Unternehmen berühren.

Ich lade Sie daher herzlich zum 7. Mittelstandsforum ein und wünsche allen teilnehmerinnen

und teilnehmer informative Stunden in Stuttgart.

Stefan Mappus

Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg

3


4

7. MItteLStaNDSforUM BaDeN-WürtteMBerg 21. JULI 2010

Die Veranstaltung auf einen Blick

9.30 Uhr Einlass und Registrierung

10.00 Uhr 1. Etappe (5 Veranstaltungen parallel)

Forum 1 durch Bürgschaftsbank, MBg Baden-Württemberg, L-Bank

Liquidität und Wachstum – Förderangebote für mittelständische Unternehmen

Forum 2 durch Baden-Württembergische Bank

Gelebte Partnerschaft zur Weiterentwicklung der Wachstumsstrategie eines Familienunternehmens

Forum 3 durch Volksbanken und raiffeisenbanken in Baden-Württemberg

Die besten Vermögensverwalter sitzen in der Provinz oder warum der regionale Partner immer der bessere sein muss

Forum 4 durch Klein & Coll.

Unternehmensverkauf und -kauf auch in wirtschaftlich schwierigem Umfeld erfolgreich gestalten.

Was ist mein Unternehmen wirklich wert?

Forum 5 durch BeIteN BUrKHarDt

Aktuelle Gepflogenheiten bei Unternehmenskäufen und -verkäufen: Was ich als Mittelständler wissen sollte.

11.00 Uhr Kaffeepause

11.30 Uhr 2. Etappe (5 Veranstaltungen parallel)

Forum 6 durch Deutsche Bank ag

Supply Chain Finance – Die Verbindung von physischer und finanzieller Supply Chain schafft Mehrwerte

Forum 7 durch DZ BaNK ag

Klima schützen und Geld verdienen –

Die gemeinsame Erfolgsstory der Volksbank Main-Tauber eG und der Tauber-Solar GmbH

Forum 8 durch HypoVereinsbank

Veränderungen im Zahlungsverkehr: „Sind Sie bereit für die neue europäische Zahlungsverkehrswelt?“

Herausforderungen, Chancen und Empfehlungen für Ihr Unternehmen

Forum 9 durch Deutsche Post ag

Erfolgreiches Dialogmarketing per Post: Von der Wahrnehmung über Trends bis zum Datenschutz

Live-Check Ihrer Werbemittel über die Blickverlaufskamera der Deutschen Post AG

Forum 10 durch rWt-gruppe

Compliance für den Mittelstand – Typische Strafbarkeitsrisiken für mittelständische Unternehmer

werden anhand einer Reihe von Beispielen dargestellt


12.30 Uhr Mittagessen

14.00 Uhr

Plenum mit dem Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg Stefan Mappus

und dem Bundesminister der Finanzen Dr. Wolfgang Schäuble

15.00 Uhr Kaffeepause

15.30 Uhr 3. Etappe (4 Veranstaltungen parallel)

Forum 11 durch Commerzbank ag

Rohstoffmärkte – Quo vadis?

Preischancen nutzen, Risiken für Ihr Unternehmen begrenzen!

Forum 12 durch Sparkassen-finanzgruppe Baden-Württemberg

Betriebliche Altersversorgung für Unternehmer –

Liquiditätsfallen und Bilanzrisiken durch Pensionsrückstellungen

Forum 13 durch CMS Hasche Sigle rechtsanwälte Steuerberater

Auslaufende Standard-Mezzanine-Finanzierungen – was tun?

Forum 14 durch Kepler Capital Markets

Optimierung des Unternehmenswertes: Wie verhalte ich mich richtig bei der Vorbereitung

und Umsetzung von Kauf, Verkauf und Nachfolge?

16.30 Uhr Get-together

Sponsoren

5


6

7. MItteLStaNDSforUM BaDeN-WürtteMBerg 21. JULI 2010

10.00 Uhr 1. Etappe (5 Foren parallel)

Forum 1

durch

Bürgschaftsbank / MBG Baden-

Württemberg / L-Bank

Liquidität und Wachstum –

Förderangebote für mittelständische

Unternehmen

Forum 2

durch

Baden-Württembergische Bank

Gelebte Partnerschaft zur

Weiterentwicklung der

Wachstumsstrategie eines

Familienunternehmens

Forum 3

durch

Volksbanken und Raiffeisenbanken

in Baden-Württemberg

Die besten Vermögensverwalter

sitzen in der Provinz

oder warum der regionale

Partner immer der bessere

sein muss

Forum 4

durch

Klein & Coll

Unternehmensverkauf und

-kauf auch in wirtschaftlich

schwierigem Umfeld erfolgreich

gestalten. Was ist mein

Unternehmen wirklich wert?

Kimmerle Leutz Stockkamp

Harald Kimmerle • Leiter Beteiligungskooperation

Bürgschaftsbank Baden-Württemberg / MBG Baden-Württemberg

Holger Leutz • stv. Abteilungsleiter Bereich Wirtschaftsförderung • L-Bank

Dieter Stockkamp • Geschäftsführer • SLG Kunststoff GmbH

Graf Leutrum Bulach Hartmann Kersten

von Ertingen

Norwin Graf Leutrum von Ertingen • Leiter des Bereichs Unternehmenskunden

Region Stuttgart • Baden-Württembergische Bank

Frank Bulach • Leiter Unternehmenskunden Stuttgart Ost/Esslingen

Baden-Württembergische Bank

Dagmar Hartmann • stv. Direktorin Akquisitions & Leverage Finanzierungen

Landesbank Baden-Württemberg

Hans-Hasso Kersten • Vorstand • mateco AG

Zimmermann Schmidt Zecha

Jens Zimmermann • Handlungsbevollmächtiger Portfoliomanager

Volksbank Pforzheim e. G.

Stephan Schmidt • Prokurist, Bereichsleiter Anlagemanagement

Volksbank Pforzheim e. G.

Stefan Zecha • Geschäftsführer • Zecha Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH

Schaffrath

Dr. Frank Schaffrath • Mitglied der Geschäftsleitung • Klein & Coll.


1.Etappe (Fortsetzung) 10.00 Uhr

Sacher Iliou

Dr. Thomas Sacher • Partner • BEITEN BURKHARDT

Dr. Christopher Iliou • Partner • BEITEN BURKHARDT

Fleck Schneider Birnbaum Burkhard

Zeno Fleck • Geschäftsführer • Tauber-Solar GmbH

Michael Schneider • Vorstand • Volksbank Main-Tauber eG

Thomas Birnbaum • Direktor, Regionalleiter Baden-Württemberg,

VR-Mittelstand • DZ BANK AG

Rolf Burkhard • Abteilungsdirektor, Leiter Markt Baden,

VR-Mittelstand • DZ BANK AG

Forum 5

durch

BEITEN BURKHARDT

2. Etappe (5 Foren parallel) 11.30 Uhr

Denkinger Keller Purr

Jens Denkinger • Leiter Einkauf Handelswaren • WMF Gruppe

Thomas Keller • Vorsitzender der Geschäftsleitung Region Württemberg,

Firmenkunden Deutschland • Deutsche Bank AG

Hermann Purr • Senior Sales Manager, Global Transaction Banking,

Trade & Supply Chain Solutions • Deutsche Bank AG

Mobilitätspartner

Aktuelle Gepfl ogenheiten

bei Unternehmenskäufen

und -verkäufen: Was ich als

Mittelständler wissen sollte.

Forum 6

durch

Deutsche Bank AG

Supply Chain Finance –

Die Verbindung von physischer

und finanzieller Supply

Chain schafft Mehrwerte

Forum 7

durch

DZ BANK AG

Klima schützen und Geld

verdienen – Die gemeinsame

Erfolgsstory der Volksbank

Main-Tauber eG und der

Tauber-Solar GmbH

aussteller

7


8

7. MItteLStaNDSforUM BaDeN-WürtteMBerg 21. JULI 2010

11.30 Uhr 2. Etappe (Fortsetzung)

Forum 8

durch

HypoVereinsbank

Veränderungen im Zahlungsverkehr:

„Sind Sie

bereit für die neue euro-

päische Zahlungsverkehrswelt?“

Herausforderungen,

Chancen und Empfehlungen

für Ihr Unternehmen

Forum 9

durch

Deutsche Post AG

Erfolgreiches Dialogmarketing

per Post: Von der

Wahrnehmung über Trends

bis zum Datenschutz

Live-Check Ihrer Werbemittel

über die Blickverlaufskamera

der Deutschen Post AG

Forum 10

durch

RWT-Gruppe

Compliance für den

Mittelstand – Typische

Strafbarkeitsrisiken für mittelständische

Unternehmer

werden anhand einer Reihe

von Beispielen dargestellt

Koch Schliski

Karin Koch • Leitung Cash Management Südwest • UniCredit Bank AG

Markus Schliski • Cash Management Südwest • UniCredit Bank AG

Thomas Schneider • Konzern Treasurer • Nolte moebel-industrie Holding

GmbH & Co. KGaA (ohne Foto)

Singer

Richard Singer • Vertriebsleiter Stuttgart • Deutsche Post AG

Neumann Sperlich

14.00 Uhr Plenum

Dr. Philipp Neumann • Rechtsanwalt, Fachanwalt für Handels- und

Gesellschaftsrecht • RWT-Gruppe

Christoph Sperlich • Rechtsanwalt • RWT-Gruppe

Mappus Schäuble

Stefan Mappus • Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg

Krise überstanden? – Wie geht es weiter im Mittelstandsland Baden-Württemberg?

Dr. Wolfgang Schäuble • Bundesminister der Finanzen

Mittelstandspolitische Aspekte einer stabilitätsorientierten Finanzpolitik


3. Etappe (4 Foren parallel) 15.30 Uhr

Weinberg Martinovic

Dr. Eugen Weinberg • Leiter Commodities Research • Commerzbank AG Frankfurt/Main

Dragan Martinovic • Spezialist Risikomanagement Rohstoffe, Währungen und Zinsen

Commerzbank AG Stuttgart

Lorenz Röser Hoffmeister

Thomas Lorenz • stv. Vorstandsmitglied • Sparkasse Heidelberg

Mathias Röser • Direktionsbevollmächtigter Betriebliche Altersvorsorge

SV bAV Consulting GmbH

Jürgen H. Hoffmeister • Geschäftsführender Gesellschafter • SIKOM Software GmbH

Ruby Seibold

Dr. Peter Ruby • Partner • CMS Hasche Sigle

Dr. Marc Seibold • Rechtsanwalt • CMS Hasche Sigle

Ragotzky Kirschke

Dr. Serge Ragotzky • Head of Corporate Finance Deutschland • Kepler Capital Markets

Andrej Kirschke • Director Corporate Finance • Kepler Capital Markets

N.N. • Unternehmer (Name stand bei Drucklegung noch nicht fest)

Forum 11

durch

Commerzbank AG

Get-together 16.30 Uhr

Rohstoffmärkte – Quo vadis?

Preischancen nutzen,

Risiken für Ihr Unternehmen

begrenzen!

Forum 12

durch

Sparkassen-Finanzgruppe

Baden-Württemberg

Betriebliche Altersversorgung

für Unternehmer – Liquiditätsfallen

und Bilanzrisiken

durch Pensionsrückstellungen

Forum 13

durch

CMS Hasche Sigle

Rechtsanwälte Steuerberater

Auslaufende Standard-

Mezzanine-Finanzierungen –

was tun?

Forum 14

durch

Kepler Capital Markets

Optimierung des Unter-

nehmenswertes: Wie

verhalte ich mich richtig

bei der Vorbereitung und

Umsetzung von Kauf,

Verkauf und Nachfolge?

9


10

7. MItteLStaNDSforUM BaDeN-WürtteMBerg 21. JULI 2010

engagierte Unternehmen und Verbände

Atradius Kreditversicherung

Kriegerstraße 3

70191 Stuttgart

www.atradius.de

Eckhard Klees

Regionaldirektor Südwest

Telefon: 07 11 / 25 35 88 - 90

Telefax: 07 11 / 25 35 88 - 99

eckhard.klees@atradius.com

Baden-Württembergische Bank

Kleiner Schlossplatz 11

70173 Stuttgart

www.bw-bank.de

Annette Hill

LBBW Zielgruppenmanagement

Unternehmenskunden

Telefon: 07 11 / 127 - 43 562

Telefax: 07 11 / 127 - 48 005

annette.hill@LBBW.de

Baden-Württembergischer

Genossenschaftsverband e. V.

Lauterbergstraße 1, 76137 Karlsruhe

www.bwgv-info.de

Robert Huber, Fachbereichsleiter

Werbung/Verkaufsförderung

Telefon: 07 21 / 352 - 27 65

Telefax: 07 21 / 352 - 15 43

robert.huber@bwgv-info.de

BEITEN BURKHARDT

Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Ostendstraße 100

90482 Nürnberg

www.bblaw.com

Dr. Thomas Sacher

Partner, Head of M&A

Telefon: 09 11 / 27 971 - 21

Telefax: 09 11 / 27 971 - 398

thomas.sacher@bblaw.com

Bürgschaftsbank Baden-Württemberg GmbH

MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft

Baden-Württemberg GmbH

Werastraße 15-17, 70182 Stuttgart

www.buergschaftsbank.de

Dieter Fleischer, Vorstandsassistent

Telefon: 07 11 / 16 45 - 709

Telefax: 07 11 / 16 45 - 87 709

dieter.fleischer@buergschaftsbank.de

CMS Hasche Sigle

Rechtsanwälte Steuerberater

Schöttlestraße 8

70597 Stuttgart

www.cms-hs.com

Dr. Axel Sigle

Partner

Telefon: 07 11 / 97 64 - 463

Telefax: 07 11 / 97 64 - 96 463

axel.sigle@cms-hs.com

Commerzbank AG

Königstraße 11-15, 70173 Stuttgart

www.commerzbank.com

Wolfgang Staehle

Leiter Anlage- und Risikomanagement

für Firmenkunden

Telefon: 07 11 / 20 02 - 888

Telefax: 07 11 / 20 02 - 640

wolfgang.staehle@commerzbank.com

Deutsche Bank AG

Theodor-Heuss-Straße 3

70174 Stuttgart

www.deutsche-bank.de

Volker Gaisser

Marketing / Firmenkunden

Telefon: 07 11 / 125 - 27 58

Telefax: 07 11 / 125 - 31 67

volker.gaisser@db.com

Deutsche Post AG

Direkt Marketing Center Stuttgart

Steiermärker Straße 3-5

70469 Stuttgart

www.dmcenter-stuttgart.de

Richard Singer, Vertriebsleiter Stuttgart

Telefon: 07 11 / 13 559 - 0

Telefax: 07 11 / 13 559 - 90

dmcenter.s@deutschepost.de

DZ BANK AG

Heilbronner Straße 41

70191 Stuttgart

www.dzbank.de

Thomas Birnbaum

Direktor, Regionalleiter

Baden-Württemberg VR-Mittelstand

Telefon: 07 11 / 940 - 30 60

Telefax: 07 11 / 940 - 33 29

thomas.birnbaum@dzbank.de

Kepler Capital Markets

Taunusanlage 19

60325 Frankfurt am Main

www.keplercapitalmarkets.com

Dr. Serge Ragotzky

Managing Director

Telefon: 0 69 / 75 696 - 381

Telefax: 0 69 / 75 696 - 388

mittelstandsforum@keplercm.com

KfW Bankengruppe

Palmengartenstraße 5-9

60325 Frankfurt

www.kfw-mittelstandsbank.de

Infocenter KfW Mittelstandsbank

Telefon: 01 801 / 24 11 24

(Bundesweit zum Ortstarif)

Telefon: 0 69 / 74 31 - 0

Telefax: 0 69 / 74 31 - 29 44

infocenter@kfw.de


Klein & Coll.

Bockenheimer Landstraße 33

60325 Frankfurt am Main

www.kleincoll.de

Sabrina Mohtadi

Leiterin Marketing & Kommunikation

Telefon: 0 69 / 37 00 201 - 33

Telefax: 0 69 / 37 00 201 - 66

mohtadi@kleincoll.de

L-Bank

Börsenplatz 1

70174 Stuttgart

www.l-bank.de

Walter Weik

Generalbevollmächtigter und

Bereichsleiter Durchleitungsgeschäft

Telefon: 07 11 / 122 - 25 10

Telefax: 07 11 / 122 - 22 28

walter.weik@l-bank.de

RWT-Gruppe

Charlottenstraße 45-51

72764 Reutlingen

www.rwt-gruppe.de

Bettina Lutz

Leiterin Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 07 121 / 489 - 521

Telefax: 07 121 / 489 - 500

bettina.lutz@rwt-gruppe.de

Sparkassenverband

Baden-Württemberg

Hauptbahnhof 2

70173 Stuttgart

www.sv-bw.de

Ulrich Nagel

Marketing und Marktkommunikation

Telefon: 07 11 / 127 - 77 847

Telefax: 07 11 / 127 - 77 884

ulrich.nagel@sv-bw.de

UniCredit Bank AG

Kronprinzstraße 20

70173 Stuttgart

www.hypovereinsbank.de

Astrid Mesarosch

Public Relations und Marketing

Telefon: 07 11 / 20 51 - 13 38

Telefax: 07 11 / 20 51 - 12 98

astrid.mesarosch@unicreditgroup.de

Veranstalter

Staatsministerium

Baden-Württemberg

Richard-Wagner-Straße 15

70184 Stuttgart

Jürgen Gaus

Telefon 07 11 / 21 53 - 264

Telefax 07 11 / 21 53 - 355

juergen.gaus@stm.bwl.de

Convent Kongresse GmbH

Senckenberganlage 10-12

60325 Frankfurt am Main

www.convent.de

Anne Hofmann

Besucherbetreuung

Telefon 0 69 / 79 40 95 - 65

Telefax 0 69 / 79 40 95 - 44

info@convent.de

anfahrt

Neue Landesmesse

Internationales Congresscenter

Stuttgart (ICS)

Messepiazza

70629 Stuttgart

Durch die Lage zwischen Flughafen und

Autobahn verfügt das neue Messegelände

über eine direkte Anbindung an die A8,

die B27 und den Flughafen.

Bahn

Stuttgart ist an das ICE Schienennetz angeschlossen,

so beträgt z.B. die Fahrtdauer von

Köln >> Stuttgart >> 130 Minuten

München >> Stuttgart >> 140 Minuten

Frankfurt >> Stuttgart >> 75 Minuten

Zürich >> Stuttgart >> 170 Minuten

ÖPNV

Die S-Bahn fährt vom Hauptbahnhof direkt

den Flughafen Stuttgart und damit die neue

Messe Stuttgart an.

Parkplätze

Direkt am Messegelände stehen 7.300 Parkplätze

für Messebesucher zur Verfügung.

Der kürzeste Weg:

Zugang über Eingang Ost – Messepiazza –

Eingang ICS (gelb). Wenn Sie mit dem Auto

anreisen, benutzen Sie bitte das Parkhaus

über der Autobahn – Bosch Parkhaus (blau).

11


A N M E L D U N G

Per Fax 0 69 / 79 40 95 44 oder unter www.conventshop.de

Bitte melden Sie sich vorab

online oder per Fax an

Eintritt frei

Die Teilnahme an dieser

Veranstaltung erfolgt auf

Einladung des Landes

Baden-Württemberg und

ist kostenfrei.

Convent behält sich kurzfristige

Programm än derungen vor Gerichtsstand

Frankfurt am Main). Es gelten die

AllgemeinenGeschäftsbedingungen

(AGB) der Convent Gesellschaft für

Kongresse und Veranstaltungsmanagement

mbH, veröffentlicht unter

www.convent.de. Auf Wunsch übersenden

wir Ihnen die AGB gern kostenfrei.

Einige der Veranstaltungsräume sind

u. U. nur eingeschränkt für Rollstuhlfahrer

zugänglich. Bitte informieren Sie

uns, damit wir ggf. zusätzliche Vorkehrungen

treffen können.

Mobilitätspartner

Reisen Sie entspannt und schnell zur

Veranstaltung. Buchen Sie Ihr Ticket

über www.bahn.de.

Weitere Informationen

Convent Kongresse GmbH

Anne Hofmann

Senckenberganlage 10-12

60325 Frankfurt am Main

Telefon: 0 69 / 79 40 95 - 65

Telefax: 0 69 / 79 40 95 - 44

www.convent.de • info@convent.de

Hiermit melde ich mich zum 7. Mittelstandsforum Baden-Württemberg

am 21. Juli 2010 in Stuttgart an:

Bitte füllen Sie die Anmeldung vollständig aus – Adresskorrekturen bitte an info@convent.de

ICH MELDE MICH AN

Name Position

Unternehmen

Anschrift

Telefon Telefax

E-Mail (für Anmeldebestätigung) www

Die im Programm genannten Teilnahmebedingungen werden anerkannt:

Unterschrift Firmenstempel

Bitte teilen Sie uns unverbindlich mit, welche Foren Sie besuchen wollen:

1. Etappe:

2. Etappe:

3. Etappe:

■ Forum 1

■ Forum 2

■ Forum 3

■ Forum 4

■ Forum 5

Mit diesen freiwilligen Angaben zu Ihrem Unternehmen helfen Sie uns, unsere Produkte zu verbessern.

Umsatz:

�■ unter 5 Millionen Euro Jahresumsatz

�■ mehr als 5 Millionen Euro Jahresumsatz

�■ mehr als 20 Millionen Euro Jahresumsatz

Branche:

■ Forum 6

■ Forum 7

■ Forum 8

■ Forum 9

■ Forum 10

■ Forum 11

■ Forum 12

■ Forum 13

■ Forum 14

Mitarbeiter:

unter 50 Mitarbeiter

■ mehr als 50 Mitarbeiter

■ mehr als 250 Mitarbeiter

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine