FREESTYLE

intersport

FREESTYLE

36

FREESTYLE

06/07

… der Name ist Programm! Nicht die perfekte technische Umsetzung

eines Tricks zählt, sondern der Style. Twin Tips (vorne und

hinten aufgebogene Skienden) sind das ideale Spielzeug für alles

was Spaß macht im Schnee.

Mittlerweile sind Twin Tips nicht mehr nur den Tricksern vorbehalten

sondern richtige Allroundgeräte geworden - egal ob

im Park, im Powder, über Rails oder beim lässig über die Piste

schwingen - alles ist möglich.

Auf das solltest du beim Skikauf

achten:

Twin Tip: Die Ski sind an beiden Enden aufgebogen - das ermöglicht dir

das Rückwärtsfahren bzw. -landen.

Flex (= Biegesteifi gkeit des Skis): generell sind Twin Tip Ski etwas weicher.

Grundsatz: je besser du fährst umso härter darf der Ski sein. Besonders

für Anfänger empfehlen sich weichere Ski, da Fehler verzeihender.

Standerhöhung (Bindungsplatte): je direkter der Schneekontakt umso

exakter der Absprung/die Landung, dh: keine Standerhöhungen!

Montagepunkt der Bindung: unter Profi s heiß diskutiert. Bindung ist

relativ mittig zu montieren. Vorteile ergeben sich durch die (fast) mittige

Montage beim Absprung, der Landung sowie beim Grinden über Rails

und vor allem beim Rückwärts- (Fakie-) fahren.

Taillierung: Im Vergleich zu „normalen“ Carvern relativ gering tailliert,

dadurch wird die Gefahr des Verschneidens minimiert. Die Taillierung

reicht jedoch um auch auf der Piste nicht auf Carvingschwünge verzichten

zu müssen.

Skibreite: die Ski sind relativ breit - umso geländetauglicher der Ski sein

soll, desto breiter werden die Ski.

Skilänge: es gibt keine allgemein gültige Regel!

Kürzere Ski haben ein einfacheres Handling und du erlernst die Tricks

schneller. Längere Ski bieten besseren Auftrieb im Tiefschnee und mehr

Stabilität bei der Landung/Weiterfahrt nach schwierigen Sprüngen.

Es hängt also viel von deinem Können und deinen Vorlieben ab. Foto: K2 Sports/A. Neuhauser


Tricks

Folgende Grundsätze solltest du immer berücksichtigen

um die Zahl der blauen Flecken

möglichst gering zu halten:

Schutzausrüstung: Helm, Rückenprotek-

tor, etc. sollten selbstverständlich sein.

Kanten: können ruhig stumpf sein. Aggres-

sive Kanten erhöhen das Verletzungsrisiko.

Training: du kannst bereits im Sommer be-

ginnen und die Tricks am Trampolin oder vom

Turm im Freibad üben. Und auch am Schnee

gibt es genügend Vorübungen für einen Trick,

bevor du damit über den Kicker gehst.

Grundsatz:

Vom leichten zum schwierigen Trick

Vom kleinen zum großen Kicker/Rail

Vom einfachen zum komplexen Sprung

Rails

Beginne mit einem möglichst niedrigen Rail (Straight Box)

- es kann auch eine Bierbank sein.

Anfahrt mit schulterbreiter Skistellung, gebeugtes Sprung-,

Hüft- und Kniegelenk, Hände auf Kniehöhe.

vor dem Rail springst du leicht ab und drehst dich um 90°.

die Rails sollen direkt unter der Bindung sein, Kopf und

Schulter weiterhin in Fahrtrichtung.

am Ende des Rails drehst du dich wiederum um 90° und

Landung.

als Vorübung kannst du die 90° Drehung ohne Rail im

Schnee üben oder vorerst eine liegende Torstange anstelle

des Rails verwenden.

360°

Mittelschwerer Aufrechtsprung, bei dem der Körper

um 360° um seine Längsachse gedreht wird.

Anfahrt, 10 bis 50 m vor dem Kicker: Vorbereitung

für den Absprung.

Absprung - Einleitung der Drehung mit Kopf und

Schultern.

nach halber Drehung Vorbereitung der Landung

- Blick Richtung Landung.

Landung.

Vorübung: Trampolin, Absprung im Stand mit Ski

um die Drehtechnik zu erlernen.

mit verschiedenen Grabs wird dieser Sprung noch

stylischer.

Rodeo 540°

nicht gerade einfach, aber sehr stylisch.

Es ist ein Rückwärtssalto + halbe

Drehung (180°) = 540° Rotation.

Gelandet wird fakie.

Grabs

Grabs sind Griffe an die Ski während des Sprunges. Durch

Grabs bekommen deine Sprünge noch mehr Style. Wie für die

Sprünge gilt auch hier: die Anzahl der verschiedenen Grabs ist

nahezu unbegrenzt.

Safety Grab: einfachster Grab - Beine anhocken und mit der

rechten (linken) Hand unter die Bindung des gleichseitigen

Skis greifen.

Mute Grab: bei gecrossten Skiern greift die rechte Hand an

den linken Ski, und zwar vor die Bindung und zieht den Ski

zum Körper. Grab kann natürlich auch mit linker Hand/

rechtem Ski ausgeführt werden.

True Tail: stylischer Grab bei dem mit gecrossten ge g ste Skiern n

ganz an das Skiende gefasst wird.

Foto: Völkl

Thomas Hlawitschka, Hla Foto: ot

Völkl/R. Walch

Foto: K2 Sports/C. Stadler

Foto: K2 Sports/A. Neuhauser

Foto: Völkl

Foto: Völkl

37


38

FREESTYLE 06/07

RPX 360

Junior Twin Tip für die jüngsten

Freestyler - perfekt für deine

ersten Tricks in den Parks.

Cap Konstruktion.

Taillierung: 105/72/98

Radius: 10,5 m (131 cm)

0100470

Setangebot mit TC 45

Längen: 111–121 cm

0300038

statt 275, 98*

179, 99

Setangebot mit TC 75

Längen: 131–141 cm

0300037

statt 289, 99*

189, 99

Lian Downey, Foto: Völkl/A. Brey

SCRATCH PRO FS

Perfekter Ski für angehende

Freestyler - seine robuste

Bauweise macht alles mit.

Längen: 138–158 cm

Taillierung: 110/80/103

Radius: 14,6 m (148 cm)

0100477/0300115

Setangebot mit Scratch Jr.

statt 419, 95

299, 99

Thomas Hlawitschka, Foto: Völkl/R. Walch

Foto: K2 Sports/A. Neuhauser

Flo Wieser, Foto: Völkl/S. Lemmerer

Dominic Tritscher, Foto: Völkl/S. Lemmerer

HERREN-FREESTYLE-

SKISCHUH S 9.2 HF

Top-Sportlicher Freeride-

Skischuh mit den Schnallen

des Racingschuhs. Auffällig

ist vor allem die modische

Optik.

Canting; Flexeinstellung;

verstellbarer Spoiler; 4

Micro-Aluschnallen.

3020573

statt 349, 95

299, 95


RPX 720

Mit Sandwich-/Holzkern-Konstruktion

und ABS Seitenwangen

für optimale Performance in

Park und Pipe. Der ausgewogene

Sidecut ermöglicht einen langen

Tag im Schnee.

3D Power Box.

Längen: 131–181 cm

Taillierung: 110/76/100

Radius: 16,2 m (161 cm)

0134055/0310434

Setangebot mit TX 120

statt 469, 98*

299, 99

PUBLIC ENEMY

Der ideale Twin Tip für Park,

Pipe und All Mountain.

Ausgestattet mit einem robusten

Holzkern für noch mehr

Kontrolle bei harten Landungen

und Verlässlichkeit im Gelände.

Holzkern, ABS Seitenwangen,

3,5 mm Stahlkanten.

Längen: 159–179 cm

Taillierung: 118/85/109

Radius: 20 m (179 cm)

0134062/0310368

Setangebot mit Marker Free 1100

statt 569, 95

499, 99

SCRATCH FS WRS

Für Freestyler längst kein Geheimtipp

mehr - perfekt im

Snowpark, aber auch für einen

langen Tag auf der Piste. Ein

Ski mit Rebound - solide unter

den Füßen und stabil bei der

Landung auf Rails. Inkl. Mini-

DVD von Candide Thovex.

Längen: 167–181 cm

Taillierung: 116/84/109 9

Radius: diu us: 19,7 7 m (174 cm)

0134060/0310429

3406 429

Setangebot mit Scratch 120

statt 669, 95

499, 99

bot mi

669, 95

499, 99

ng

* Die angeführten Stattpreise ergeben sich aus der Summe der vom Hersteller

unverbindlich empfohlenen Verkaufspreise für Ski und Bindung.

KARMA

Eine fette Taillierung, Twin Tip

sowieso - für dich stellt sich nur

die Frage: zuerst Powder oder

Park? Der Tipp für alle die einen

Ski mit Surf-Faktor und perfekter

Stabilität im Park suchen.

Dual Woodcore.

Längen: 161–185 cm

Taillierung: 119/87/111

Radius: 18,2 m (169 cm)

0134058/0310042

013

Setangebot mit M 11.0 Free

statt 559, 90*

519, 99

Setan

stat

519 9

39

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine