EINFA CH W AN d ER V O ll - Waldheimat Semmering Veitsch

waldheimat.semmering.veitsch.at

EINFA CH W AN d ER V O ll - Waldheimat Semmering Veitsch

© TV Waldheimat-Semmering-Veitsch

Einfach

Wandervoll

Wander- und Spaziertipps

empfohlen vom Tourismusverband

Waldheimat-Semmering-Veitsch


Schutzhütten

in Krieglach und Umgebung

1

Alois Günther-Haus 1.782 m, Stuhleck

Mitte Mai - Anfang Nov., Saisonbeginn-/ende wetterabhängig +

Ende Nov. - Anfang April, Saisonbeginn-/ende je nach Schneelage!

Maut ab Pfaffensattel. 9 Betten, 53 Matratzenlager.

T + F: + 43/3853/300

2

Roseggerhaus 1.656 m, Pretul

Ganzjährig geöffnet, im November geschlossen

Maut ab Ratten, 11 Betten, 42 Matratzenlager.

T +43/3170/522,

3

Schutzhütte am Hauereck 1.301 m, Hauereck

Täglich von Anfang Mai – Ende Okt. + Mitte Dez. – Ende März

3 Komfortzimmer mit DU/WC, 11 Lager

T: + 43/664/ 4420042

4

Kressbachalmhütte 1.100 m, Alpl

Öffnungszeiten saisonabhängig.

T +43/3855/8251

5

Almbauer 1.230 m, Traibachgraben, Langenwang

Mo - So ab 8 Uhr, keine Nächtigungen

T: + 43/3855/ 8246

6

Waldheimat Schutzhaus 1.470 m, Stanglalpe

Ganzjährig geöffnet, 19 Betten, 60 Matratzenlager

T: + 43/3864/ 42595

7

Leopold Wittmaier-Hütte 1.480 m, Stanglalpe

Ganzjährig an Wochenenden und Feiertagen, Gruppen ab 5 Pers.

nach Rücksprache auch an Wochentagen geöffnet.

3 Bettenlager, 16 Matratzenlager, 2 Notlager

T: +43/676/83101247

8

Edelweißhütte 1.190 m, Waldtonialm

Mai-Oktober Samstag ab 13 Uhr, Sonn- und Feiertag ab 12 Uhr.

Matratzenlager. T: +43/3173/2023 oder + 43/664/ 9430286


9

Teufelsteinhütte 1.386 m, Am Fuße des Teufelsteins

15. Juni -15. September nur an Wochenenden,

keine Nächtigungen. T: + 43/3170/ 640

10 Malleisten Alm-Hütte 1.265 m, Malleisten Alm

Ende Mai bis Anfang September, keine Nächtigungen

T: +43/3855/ 3192

11 Grundbauernhütte1.451 m. Klein-Veitsch-Alm

Pfingsten – 26. Oktober jedes Wochenende, Feiertage und

Fenstertage. Wochentags nach telefonischer Voranmeldung

30 Matratzenlager

T: +43/3856/2980 oder +43/664/4783765

12 Graf Meran Haus 1.836 m, Veitschalpe

Durchgehend von Mitte Mai – Mitte Okt., Winter Fr - So

20 Betten, 36 Matratzenlager

T: +43/664/1513220

Jausenstationen, Gasthöfe

und Gasthäuser in Krieglach/Alpl

Waldheimathof 1000 m, Alpl

Hotel ★★★★ und Restaurant ganzjährig geöffnet

T +43/3855/8251

Gasthof Waldesruhe 1000 m, Alpl – am Weg zum Geburtshaus

Ganzjährig geöffnet und Freitag Ruhetag,

1.11 – 24.12. Sa, So und Feiertags geöffnet.

T +43/3855/8207

Gasthof Schlagobersbauer 1000 m, Alpl – Blick zu

Roseggers Geburtshaus / Mo, Di Ruhetag (außer Ferien),

Nov./Dez. nur Fr, Sa, So geöffnet.

T +43/3855/8223

Berggasthof Annerlbauer 900 m, Malleisten

Kein Ruhetag, Nov. geschlossen.

T +43/3855/2228


Jausenstation Haizlhof 980 m, Massing

Do-So ganzjährig geöffnet

T +43/3855/2500

Berggasthof Oswaldbauer 900 m,

Sommerberg – direkt am Pilgerweg 706B

Di und Mi Ruhetag, Oktober/November Fr, Sa, So geöffnet

T +43/3855/2232

Gasthof Stocker Krieglach Zentrum, Erzherzog-Joh.-Straße 17

Sonntag Ruhetag

T + 43/3855/2243

Gasthof „Zur Waldheimat“ Krieglach Zentrum, Hauptplatz 3

Montag Ruhetag

T + 43/3855/2227

Pizzeria Lucente Krieglach Zentrum, Grazer Straße 16

Mittwoch Ruhetag

T + 43/3855/3438

Cafe – Restaurant „HIDEN“ Kegelbahnen, Werkstraße 4

Dienstag – Freitag ab 14 Uhr; Sa, So und Feiertag ab 10 Uhr

T +43/03855/2439

Cafe Pachler Krieglach Zentrum, Pestalozzistraße 2

So- und Feiertags Ruhetag

T + 43/650/2740812

Cafe Centro Krieglach Zentrum, Hauptplatz 7

Kein Ruhetag

T + 43/3855/45533

Cafe & Bäckerei Rothwangl Krieglach Zentrum, Grazer Str. 21

Samstag Nachmittag und Sonntag Ruhetag

T +43/03855/2296

Cafe & Bäckerei/ Konditorei Jäger Krieglach Zentrum,

Grazer Straße 8, Dienstag Nachmittag Ruhetag

T +43/03855/2361


Seegasthaus Freizeitsee Krieglach

Sommersaison geöffnet

T +43/676/7094554 Herr Gfrerer

Fluderstüberl bei der Jugend- und Familienfreizeitanlage

Dienstag Ruhetag

T +43/03855/45460

Buschenschank Gölkbauer 640 m, Krieglach, Wassertalweg 20

Ganzjährig von Mi - So ab 14.00 Uhr

T +43/3855/2420

Gasthaus Postmühle Höllebauer, Freßnitzgraben

Öffnungszeiten: auf Anfrage

T +43/3855/2571

Gasthaus Stix Freßnitz, Flurstraße 23

Dienstag Ruhetag

T +43/3855/2214

Gasthaus Würzl Freßnitz, Freßnitzstraße 11

Donnerstag Ruhetag

T +43/3855/2383

Hocheck

11

Peter Bergner-Aussichtswarte

auf der Pretul

Wallfahrerkreuz Stanglalm

W.E.G.Art-Objekte Stanglalpe

Roseggers Geburtshaus am Alpl

Waldschule

Pfarrkirche St. Kathrein

am Hauenstein

Roseggerpark in Krieglach

Roseggermuseum Krieglach

Gölkkapelle

Schloss Feistritz

Freizeitsee

Hohe Veitsch

12


1

2

3

1

Stuhleck

1

Pretul

2

3

Hauereck

Mürzzuschlag

Langenwang

5

4

10

Malleisten Alm

10

11

8

7

9

Krieglach

Veitsch


Sankt Kathrein

6

8

ALPL 4

Teufelstein

9

5

Fischbach

2

Stanglalm

3

6

7

Mitterdorf

Stanz

Wartberg

Kindberg


Einige Wandervorschläge

Über die Höhen der Fischbacher Alpen

Start am Alpl bei der Waldschule (924 m, Parkmöglichkeit). Hier

wählt man den Weg 740/702, der über

das „Rote Kreuz“, Hauereck (1301 m),

Steinriegel (1577 m) u. Pretul (1588 m)

zum Stuhleck (1782 m) führt.

Besonderheiten: Höhenwanderung

mit Pano ramablick, Windräder am

Steinriegel, Peter Bergner-Aussichtswarte

auf der Pretul

Bergner-Warte

Gehzeit: ca. 5 - 6 Stunden

Rundwanderung Alpl - Teufelstein - Stanglalpe - Alpl

Start am Alpl bei der Waldschule

(924 m, Parkmöglichkeit). Entlang

dem Freßnitzbach bis zum Lendkreuz.

Dann folgt man dem Wanderweg

740 Richtung Teufelstein. Vom

Teufelstein (1498 m) folgt man der

Markierung auf die Stanglalpe. Auf

dem Weg 730/706A geht es über den

Der Teufelstein

Heuberg zum Walserkreuz (1408 m)

bis zur Waldhei mat-Schutzhütte auf die Stanglalpe (1490 m).

Retour denselben Weg bis zum Walserkreuz, hier die Abzweigung

zum Weg 731/702 Richtung Alpl einschlagen. So gelangt

man wieder zum Ausgangspunkt Waldschule zurück.

Besonderheiten: Roseggers Waldschule, Teufelstein, Wallfahrerkreuze

auf 706A, W.E.G.Art-Objekte im Bereich der Stanglalpe

Gehzeit: ca. 5 - 6 Stunden

© TV Joglland-Waldheimat, Andreas Steininger

© Maria Steindl

Wallfahrerkreuz Stanglalm

Alpl – Walserkreuz – Stanglalpe

Start am Alpl bei der Waldschule

(924 m, Parkmöglichkeit). Über den

Auenhof führt die Wanderung weiter

zum Granegg (1205 m) und Walserkreuz

(1408 m). Hier dem Weg 706A

zur Stanglalpe (1490 m) folgen.

Retour denselben Weg oder über


den Wolfsriegel nach Krieglach (Weg Nummer 729).

Besonderheiten: Roseggers Waldschule, Erlösungskapelle beim

Auenhof, Wallfahrerkreuze auf 706A, W.E.G.Art-Objekte im Bereich

der Stanglalpe

Gehzeit: ca. 3 Stunden

Krieglach - Wolfsriegel - Stanglalpe

Start in Krieglach Ort (608 m) bzw.

beim Gasthaus Postmühle im

Freßnitzgraben (Parkmöglichkeiten).

Ab Gasthaus Postmühle folgt man

der Markierung 729 über den Wolfsriegel

auf die Stanglalpe (1490 m).

Retour denselben Weg oder über

Bilderrahmen W.E.G.Art

706A/730 nach Mitterdorf.

Besonderheiten: Wallfahrer kreuze

auf 706A, W.E.G.Art-Objekte im Bereich der Stanglalpe

Gehzeit: ca. 3 Stunden

© Franz Krammer

Malleisten Alm - Hocheck

Zufahrt mit dem PKW bis kurz vor die

Malleisten Alm (Parkmöglich keit vor

Weiderost) und kurzer Spaziergang

zur Malleistenalm-Hütte (1.303 m).

Hier beginnt die eigentliche Wanderung

auf dem Weg 484 über das

Nikolaus Kreuz (1148 m) zum Hocheck

(1418 m).

Wegweiser Malleisten Alm

Besonderheiten: Panoramablick von Malleisten Alm auf

Mürztal, Fischbacher Alpen, Rennfeld, etc., herrlicher Blick vom

Hocheck auf Hohe Veitsch, Hochschwab-Massiv, Mariazeller

Bürgeralpe, Mariazeller Gemeindealpe.

Gehzeit: ca. 3 Stunden

© Maria Steindl

Roßkogelwanderung

Start der Wanderung ist die Malleisten Alm (Parkmöglichkeiten).

Ab der Malleisten Alm (1303 m) folgt man dem Weg 484 zum

„Breiten Stein“ (1438 m), von dem aus man über den Wanderweg

489 den Gipfel des Roßkogels (1479 m) erreicht. Über den

Farrenboden und den Greitwald (1442 m) gelangt man zur Kaarl


Hütte (1310 m). Von der Kaarl Hütte ist es nicht mehr weit zum

Gipfel des Kreuzschober, wer mag nimmt diesen Gipfel mit -

1410 m. Nach leichtem Abstieg über den Stürzer Kogel gelangt

man nach Mürzzuschlag (669 m).

Besonderheiten: Panoramablick auf die Fischbacher Alpen

Gehzeit: ca. 5 Stunden

Alpl - Ruine Hohenwang - Langenwang

Start der Wanderung beim Waldheimathof am Alpl (1062 m).

Hier folgt man dem Weg 735 bis zum Modertörl (1242 m). Weiter

zur Alm bauersäge (1093 m). Auf

dem Weg 735 führt die Wanderung

über den Brunnsteig und das Wetterkreuz

(1322 m) zur Ruine Hohenwang

(839 m) und anschließend in

den Ort Langenwang (637 m).

Besonderheiten: Wetterkreuz am

Brunnsteig, Ruine Hohenwang

Burgruine Hohenwang

Gehzeit: ca. 3 Stunden

© Manfred Polansky

Themenwanderwege

Alpl als Geburtsort Peter Roseggers aber auch Krieglach sind

Ausgangs punkte von Wanderungen und Spaziergängen auf

Roseggers Spuren.

Christtagsfreudeweg

Ausgangspunkt der Wanderung ist Roseggers Geburtshaus 4

am Alpl (1144 m). Man folgt dem Wanderweg 740 bis zur Waldschule

5 (924 m) wo man auf den Wanderweg 732 abweicht

(asphaltierte Straße). Am Höll kogel (1050 m) führt die Abzweigung

des Christtagsfreude weges (Nr. 732) - Alter Alpsteig

(rechts der Alpl straße), in den Wald.

Man folgt dem Alten Alpsteig bis in

den Traibachgraben, wo man nach

ca. 500 m talauswärts beim Anwesen

Winkler den Bach überquert. Über

weite Wiesen folgt man dem Wanderweg

durch den Illach- Graben

nach Langenwang (637 m).

Advent am Christtagsfreudeweg

Gehzeit: ca. 4 Stunden

© Manfred Polansky


Christmettenweg

Die Wanderung (Nr. 734) beginnt beim Geburtshaus Peter

Roseggers am Alpl (1144 m) und

führt beim Anwesen Schmiedhofer

vorbei zum Lendkreuz (1066 m).

Über den Ziesler Anger und das Anwesen

Hochegger geht die Wanderung

weiter entlang dem Hirschbach

bis zur Pfarrkirche St. Kathrein am

Hauenstein 6 (820 m).

Pfarrkirche St. Kathrein

Gehzeit: ca. 2,5 Stunden

© Hermann Höfer

Waldheimatweg

Start der Wanderung ist der Roseggerpark in Krieglach (608 m).

Der Weg führt vorbei am Ortsfriedhof und der Gölkkapelle zur

Postmühle. Nun geht es ca. 3 Stunden den Freßnitzgraben bergauf,

bis man am Alpl bei der Waldschule ankommt. Der Markierung

740 folgend, erreicht man Peter Roseggers Geburtshaus

am Alpl.

© Marktgemeinde Krieglach, Walter Langecker

5

Waldschulhaus am Alpl

Besonderheiten: Postmühle - Kaufvertragsplatz in Roseggers

Roman „Jakob der Letzte“.

Im Zuge der alljährlich stattfindenden Rosegger Woche im Juni

findet im Gedenken an Roseggers ersten Lehrer Michael Patterer,

der als Wanderlehrer die Kinder der Alpler Bauern nach Krieglach

zur Schulprüfung führte, die „Schulprüfungswanderung“ statt. Die

Wanderung beginnt beim Waldschulhaus am Alpl, führt durch den

Freßnitzgraben nach Krieglach und endet beim Roseggermuseum.

Gehzeit: ca. 3 Stunden


Holz- und Walderlebnis-

Lehrpfad Alpl

Beim Aufgang zu Roseggers Geburtshaus

am Alpl (925 m) befindet

sich der Ausgangspunkt des waldpädagogischen

Lehrpfades, der bis

zum Kluppeneggerhof (1144 m)

führt. Auf dem Weg wird man

vom Waldbauernbub begleitet, der

an 13 Stationen Wissenswertes über

die Natur in der Wald heimat erzählt.

Reine Gehzeit ca. 30 Minuten

Begrüßungstafel Lehrpfad

© Maria Steindl

© Maria Steindl

Markierung Rundwanderweg

Rosegger Almrunden Alpl

4 Rundwanderwege führen zu den

schönsten Natur- und Aussichtsplätzen

am Alpl. Entdecken Sie das Geburtshaus

Peter Roseggers, die Waldschule,

Wegkreuze und Marterl, eingebettet

in das satte Grün der

Wiesen und Wälder der Waldheimat!

Gehzeiten: von 2,5 bis 3,5 Stunden

Wandern nach Tiersymbolen

Massing - Malleisten

4 Tiersymbolwanderwege bieten sich im Bereich Massing, Malleisten

für Familienunternehmungen an. Ob auf den Spuren

von Auerhahn, Rehbock, Hirsch oder Hasen - von kleinen Runden

mit 1,5 km bis zu größeren Unternehmungen mit 16 km

ist für alle Alters gruppen etwas dabei.

Pilgerweg 706B nach Mariazell

Auf der Schanz teilt sich der Mariazeller

Weg in 706A und 706B. Die Variante

B führt über das Alpl (924 m) und

den Hochgölk (1176 m) in den Ort

Krieglach (608 m). Die Gölkkapelle am

Pilgerweg ist noch heute Ziel einer

monatlichen Wallfahrt jeden ersten

Samstag im Monat (von Mai-Okt). In

Andachtskreuz Nähe Gölkkapelle

© Maria Steindl


Krieglach findet sich zudem die sehenswerte Jakobus kirche - ein

Besuch lohnt sich! Weiter geht es auf den Sommerberg und Höllkogel

(1154 m) zum Hocheck (1418 m) Richtung Mariazell zu.

Gehzeiten: Alpl - Krieglach ca. 3 Stunden

Krieglach - Hocheck ca. 5 Stunden

Kinderwagentaugliche

Spaziergänge in Krieglach

Ausgangspunkt aller Spaziergänge ist der 2007/08

neu gestaltete Roseggerpark 7 in der Nähe des Bahnhofes

Peter Rosegger Gedenkstättenweg

Das Rosegger-Denkmal „Als ich noch

der Waldbauernbub war“ befindet

sich am Ausgangspunkt dieses

Spazier ganges. Durchquert man den

Park und biegt man am Ende des

Weges rechts ab, gelangt man in die

Roseggerstraße, an der das Roseggermuseum

8 und das Studierstüberl

liegen. Den Weg über die

Hans- Ludwig-Gasse fortsetzend

ge langt man in die Steinfeldstraße.

Roseggerskulptur im Roseggerpark

© TV Waldheimat-Semmering-Veitsch

© Andreas Ebner

Jakobuskirche Krieglach

Rechts geht es weiter zur Einmündung

in die Alplstraße. Hier kann

man zwischen 2 Varianten wählen:

Links geht es zur Annenruhe,

Gehzeit hin u. retour: ca. 1 Stunde

Rechts abzweigend gelangt man zur

Alplkreuzung und über die Karl-

Morre-Gasse zum Himmel.

Gehzeit hin u. retour: ca. 2 Stunden

Den Hinweisschildern folgend erreicht man den Hof der

Familie Rossegger (vulgo Magritzer), links abzweigend geht es

zum „Himmel“. Hier besteht aber auch die Möglichkeit, die

Wanderung rechts abbiegend fortzusetzen. Man gelangt so ins

Wassertal zum Gölk bauer. Hier kann man der Beschilderung zur


Gölkkapelle folgen. Über den Gölkweg

und am Friedhof vorbei (Grab

Roseggers) geht es zurück ins

Zentrum.

Gehzeit: ca. 1 Stunde

© TV Waldheimat-Semmering-Veitsch

Gölkkapelle

Krieglacher Biotop-Weg

Vom Roseggerpark geht es über Bürstadt- und Erzherzog-

Johann-Straße, die in die Grazer Straße mündet, und biegt

rechts ab. Der Grazer Straße folgend geht man rund 1 km, bis

auf der rechten Seite der Straße ein Teich erscheint. Hier biegt

man rechts ab und gelangt so zum Biotop. Nun geht es in

entgegen gesetzter Richtung weiter - immer dem Bahndamm

entlang bis man auf der rechten Seite auf das Transportunternehmen

Allmer trifft. Hier biegt man wiederum rechts ab und

gelangt so zurück ins Zentrum.

Gehzeit: ca. 30 Minuten

Spiel- und Sportrunde

Vom Roseggerpark geht es über die Bürstadt- und Pestalozzistraße

weiter Richtung Veranstaltungszentrum Krieglach. Geradeaus

weiter überqueren Sie den Fluß Mürz über die Brücke

und erreichen linker Hand die Jugend- und Familienfreizeitanlage

der Marktgemeinde Krieglach. In diesem Familien -

Jugend- und Familienfreizeitanlage Krieglach

paradies finden Sie: einen Verkehrs erziehungspark, FUN-Park-

Arena für alle Ballsport arten, Minigolfplatz, Kinderspielplatz,

Modellautostrecke, Jugendauf enthaltsraum und das Buffet

Fluderstüberl, Werkstraße 1, Tel. 03855/45460

Gehzeit: ca. 15 Minuten


Freizeitseeweg

Über die Lastenstraße führt dieser Spaziergang zum Wasserund

Naturerlebnisland 11 . Nach der Unterführung zweigt man

© Marktgemeinde Krieglach, Walter Langecker

Am Krieglacher Strand

bei der Kreuzung rechts ab - in der Ferne kann man schon den

Freizeitsee sehen. Wer möchte, kann einen Rundgang um den

See machen oder im Seegasthaus einkehren. Danach setzt man

den Spaziergang fort. Bei der Firma Cemex vorbei, durch eine

Unterführung gelangt man wieder zurück zur Hauptstraße.

Rechts abbiegen und ca. 15 min. geradeaus gehen - so kehrt

man wieder zurück ins Zentrum.

Gehzeit: ca. 1,5 Stunden

Schloss Feistritz Auwanderweg

Start ist wieder der Roseggerpark. Über Bürstadt- und Pestalozzistraße

sowie die Hönigtalbrücke geht es auf dem R5 in Richtung

Feistritz. Direkt gegenüber vom Schloss Feistritz befindet

sich eine Holzbrücke, die man überquert. Vor der Unterführung

biegt man links ab und gelangt so in die Langenwanger Au.

Ca. 500 Meter nach der Sonnenuhr biegt man rechts ab (unter

der Bahnunterführung durch). Bei der nächsten Querstraße

(Höhe OMV Tankstelle) wieder rechts abbiegen, so gelangt man

auf eine wenig befahrene Straße, die wieder nach Krieglach

retour führt. Beim Kreisverkehr

nimmt man die erste Ausfahrt Richtung

Wasser- und Naturerlebnis land

und gelangt über die Lastenstraße

wieder zurück zum Orts zentrum.

Gehzeit: 2 Stunden

© Manfred Polansky

Weg zur Holzbrücke


Tourismusverband

Waldheimat-Semmering-Veitsch

Pestalozzistraße 12 • 8670 Krieglach

T +43/3855/2404 • info@waldheimat.at

oder

Wiener Straße 9 • 8680 Mürzzuschlag

T +43/3852/3399 • tourismus@muerrzuschlag.at

www.waldheimat-semmering-veitsch.at

Marktgemeinde Krieglach

T +43/3855/2355-0 • www.krieglach.at

WICHTIGE INFORMATIONEN

Alpinschule, staatlich geprüfter Bergführer

Alfred Schabelreiter, T +43(0)664/4038568, alfred.schabelreiter@twin.at

Wichtige Telefonnummern

Bergrettungsnotruf 140

Euro Notruf mit dem Mobiltelefon 112

Taxidienste

Taxi Allmer, T +43/3855/2213

Sigi’s Taxi, T +43/3855/2481

Öffentliche Verkehrsmittel

Regelmäßige Zug- und Busverbindungen nach Krieglach.

Informationen darüber im Internet unter: www.mobilzentral.at

oder www.oebb.at oder Auskunft im Tourismusbüro.

Wanderkarten

- Wanderkarte Region Peter Roseggers Waldheimat - Krieglach/Alpl

- Rosegger Almrunden Alpl

- Wandern nach Tiersymbolen Massing - Malleisten

- Wanderkarte 021 von Freytag & Berndt

michaelGLETTHOFER©2012

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine