Betreutes Wohnen für Menschen mit geistiger Behinderung

sbk.koeln.de

Betreutes Wohnen für Menschen mit geistiger Behinderung

Voraussetzungen • ein Mindestalter von 18 Jahren • ein fachärztliches Gutachten (Psychiater), in dem die Notwendigkeit der Betreuung attestiert wird • ein ausreichendes Maß an Selbstverantwortung und Selbständigkeit • die Kostenübernahme für die Fachleistungsstunden durch den LVR bzw. ein Betreuungsvertrag Ansprechpartner Michael Rösen und Meike Kühn Ambulant Betreutes Wohnen des Behindertenzentrums der SBK Hertha-Kraus-Straße 15 50735 Köln-Riehl Tel.: 0221 7775 - 647 Fax: 0221 7775 - 222 mobil: 0171 4296938 (Michael Rösen) mobil: 0172 2701134 (Meike Kühn) e-mail: bewo@sbk-koeln.de Sprechzeiten: Nach Vereinbarung Kontakt Sozial-Betriebe-Köln gemeinnützige GmbH (SBK) Betreutes Wohnen Hertha-Kraus-Straße 15 50735 Köln-Riehl Tel.: 0221 7775 - 647 Fax: 0221 7775 - 222 mobil: 0171 4296938 e-mail: bewo@sbk-koeln.de Internet: www.sbk-koeln.de KVB - Haltestellen Slabystraße: Linien 13 und 18 Boltensternstraße: Linie 18 Seniorenzentrum Riehl: Bus - Linie 140 BeWo BeWo Betreutes Wohnen Ein Angebot der Sozial-Betriebe-Köln gemeinnützige GmbH SBK www.sbk-koeln.de


Betreutes Wohnen Unsere Ziele Unsere Leistungen Für geistig oder psychisch behinderte erwachsene Menschen, die in ihrer eigenen Wohnung leben möchten, aber dabei Unterstützung benötigen, bieten die SBK das Betreute Wohnen an. Ebenso können Personen, die aus einem Heim oder dem Elternhaus ausziehen möchten, um einen eigenen Haushalt zu führen, die Dienstleistungen erhalten. Die Unterstützung kann als Einzelbetreuung in der eigenen Wohnung erfolgen, kann aber auch von Paaren oder kleinen WG´s in Anspruch genommen werden. Unsere Aufgabe ist es, die Klienten bei der Führung eines möglichst selbstbestimmten Lebens in einer eigenen Wohnung zu unterstützen und ihnen bei ihrer Lebensplanung zu helfen. Das Betreute Wohnen der SBK umfasst die Förderung, Beratung und Betreuung der Klientin / des Klienten. Das persönliche Betreuungsangebot für die Klienten ergibt sich aus dem individuellen Hilfeplan und kann u. a. folgende Leistungen beinhalten: • Allgemeine Tagesstrukturierung • Haushaltstraining / Einkaufstraining • Anleitung bei der Körperpflege • Hilfe / Beratung bei der Zubereitung von Mahlzeiten • Hilfe / Beratung beim Umgang mit Geld • Hilfe / Unterstützung im Umgang mit Behörden • Unterstützung beim Knüpfen von sozialen Kontakten • Beratung und Unterstützung bei der Pflege von sozialen Kontakten • Hilfe / Beratung zur Freizeitgestaltung (insbesondere nach der Berentung) • Unterstützung / Beratung bei der Entwicklung einer beruflichen Perspektive • Unterstützung / Beratung bezüglich Beziehungen sowie dem Zusammenleben mit einer Partnerin / einem Partner / WG • Betreuung und Begleitung bei persönlichen Krisen • Hilfe / Beratung bei der Planung von Urlaubsreisen • Einzelgespräche, evtl. themenzentrierte Gruppengespräche

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine