GV 12_13 mit Bildern.indd - Verlag Wissenschaft & Praxis

verlagwp.de

GV 12_13 mit Bildern.indd - Verlag Wissenschaft & Praxis

Betriebswirtschaft – Volkswirtschaft – Ökologie

Wirtschaftsliteratur

Gesamtverzeichnis

2013/14

Verlag Wissenschaft & Praxis


Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

in unserem neuen Gesamtverzeichnis Wirtschaftsliteratur 2013/14 finden Sie rund 450 interessante

Titel, darunter zahlreiche Novitäten. Unser wirtschaftswissenschaftliches Programm besteht aus: Lehrbüchern

und Einzeltiteln,

den Reihen WISSEN KOMPAKT und EDITION MANAGEMENT

der RKW-Edition

der Edition Karriere

der Schriftenreihe Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (WiSo)

der Schriftenreihe Recht + Wirtschaft sowie

derzeit 13 weiteren Schriftenreihen zu speziellen Fachgebieten:

• Interkulturelle Wirtschaftskommunikation

Hrsg.: Prof. Dr. J. Bolten, Prof. Dr. P. Oberender

• Angewandte Betriebswirtschaftslehre

Hrsg.: Prof. Dr. B. Kaluza, Prof. Dr. E. Schwarz

• Unternehmensführung

Hrsg.: Prof. Dr. H. Kreikebaum

• Managementschriften

Hrsg.: Prof. Dr. B. Kremin-Buch, Prof. Dr. F. Unger, Prof. Dr. H. Walz

• Betriebsw. Steuerlehre, Rechnungswesen und Finanzen

Hrsg.: Prof. Dr. M. Lehmann, Prof. Dr. O. Altenburger

• Managementorientierte Betriebswirtschaft

Hrsg.: Prof. Dr. Dr. h.c. W. Lück

• Rechnungslegung – Steuern – Prüfung

Hrsg.: Prof. Dr. Dr. h.c. W. Lück

• Stiftung Kreditwirtschaft

Hrsg.: Prof. Dr. J. H. v. Stein

• Finanzierung und Banken

Hrsg.: Prof. Dr. D. Hummel

• Schriftenreihe der MEYER-STIFTUNG

Hrsg.: Prof. Dr. C. Meyer

• Messe-, Kongress- und Eventmanagement

Hrsg.: Prof. S. Luppold

• Schriftenreihe des Instituts für Beschäftigung und Employability IBE

Hrsg.: Institut für Beschäftigung und Employability Prof. Dr. J. Rump

• Management & Ethik

Hrsg.: Prof. Dr. Dirk Ulrich Gilbert

Falls auch Sie interessante Publikationspläne haben, freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. rer. pol. D. J. Brauner

– Verleger –


WISSEN KOMPAKT

WISSENSCHAFTLICHES ARBEITEN

3., überarb. u. erw. Auflage

Detlef Jürgen Brauner

Hans-Ulrich Vollmer

Erfolgreiches

wissenschaftliches

Arbeiten

Seminararbeit

Bachelor-/Masterarbeit

(Diplomarbeit)

Doktorarbeit

Verlag Wissenschaft & Praxis

Dr. Detlef Jürgen Brauner,

Dr. Hans-Ulrich Vollmer

Erfolgreiches wissenschaftliches

Arbeiten

Seminararbeit – Bachelor-/Masterarbeit

(Diplomarbeit) – Doktorarbeit

2008, 3., überarb. u. erw. Aufl., 176 S., € 10,00

ISBN 978-3-89673-453-2 (WISSEN KOMPAKT)

Die Autoren liefern eine geschlossene Darstellung

der Vorgehensweise zur Abfassung und Veröffentlichung

einer wissenschaftlichen Arbeit. Im

Mittelpunkt stehen nicht typische Fehler von Studierenden

und Hinweise zu deren Vermeidung,

sondern eine Gesamtbetrachtung der Entstehung

einer wissenschaftlichen Arbeit, orientiert an den

vielfältigen Problemen, die auf dem mühevollen

Weg der wissenschaftlichen Erkenntnis zu bewältigen

sind. Die Phasen der Entwicklung und

fortschreitenden Konkretisierung eines Themas

und dessen Anspruch der Wissenschaftlichkeit

werden detailliert behandelt, wobei auf den Zusammenhang

zwischen den einzelnen Phasen

besonderes Gewicht gelegt wird.

Dr. Hans-Ulrich Vollmer

Die Doktorarbeit schreiben

Strukturebenen – Stilmittel – Textentwicklung

2008, 2., überarb. u. erw. Aufl., 140 S., € 20,00

ISBN 978-3-89673-440-2 (WISSEN KOMPAKT)

Dieses Buch zeigt, wie fachspezifische Problemstellungen

in eine strukturierte Textentwicklung

umzusetzen sind. Die typischen Makrostrukturen

wirtschaftswissenschaftlicher Doktorarbeiten,

Strategien der Gliederungssequenz und der

Textkohärenz werden erläutert und anhand von

realisierten Arbeiten aus den Bereichen Steuern/

Prüfungswesen, Unternehmensführung und -beratung

veranschaulicht, ebenso Formulierungsstrategien

für Textanfang und Argumentationsführung,

wissenschaftssprachliche Invarianten

und die wichtigsten Stilmittel. Eine Systematik

der Funktionen des wissenschaftlichen Zitierens

sowie die möglichen Varianten der Gliederung

der Einleitung und der Konzipierung des Schlussteils

liefern weitere Hinweise zur schriftlichen

Ausarbeitung eines Dissertationsthemas.

Dr. Hans-Ulrich Vollmer,

WP/StB Prof. Dr. Andrea Lauterbach

Erfolgreich extern promoviert

werden als StB/WP

2005, 128 S., € 20,00 ISBN 978-3-89673-250-7

(WISSEN KOMPAKT)

Der Berufszweig der Wirtschaftsprüfung und Unternehmensberatung

gehört zu den Bereichen, in

denen eine Promotion – gepaart mit Berufserfahrung

– als Karrierebeschleuniger angesehen

wird. Sowohl große als auch mittelständische

Wirtschaftsprüfungsgesellschaften sind nachhaltig

daran interessiert, hoch qualifizierte Hochschulabgänger

zu rekrutieren und werben mit

umfassender Unterstützung bei der beruflichen

Entwicklung. Als Mitarbeiter einer Prüfungsgesellschaft

hat man beste Voraussetzungen, von

seinem Arbeitgeber die erforderliche Unterstützung

für eine berufsbegleitende externe Promotion

zu erhalten.

3


K ARRIEREPL ANUNG & E XISTENZGRÜNDUNG

Prof. Dr. Peter Speck,

Dr. Detlef Jürgen Brauner (Hrsg.)

Berufsziel Ingenieur/

Wirtschafts ingenieur 2014

Insider berichten über

Berufszugang, Tätigkeitsbereiche, Perspektiven

2014, 492 S., € 20,00 ISBN 978-3-89673-650-5

Vielfach wird der Mangel an Ingenieuren und

Wirtschaftsingenieuren beklagt. Der angehende

Berufsnachwuchs hat ausgezeichnete Karrierechancen

und kann sich relativ einfach (z.B. via Internet)

über die verschiedenen Studienmöglichkeiten

und potenzielle Arbeitgeber informieren.

Ziel des vorliegenden Buches ist es deshalb nicht,

diese Basisinformationen nochmals in gedruckter

Form vorzulegen, sondern vielmehr darauf aufbauend

die breite Facette des Ingenieurberufs,

den Weg dorthin und die Perspektiven aus der

Sicht von (jungen wie älteren) Praktikern näher

zu beleuchten und damit dem Berufsnachwuchs

eine wichtige Entscheidungs- und Orientierungshilfe

zu bieten.

WP/StB Prof. Dr. Andrea Lauterbach,

Dr. Detlef Jürgen Brauner (Hrsg.)

Berufsziel Steuerberater/

Wirtschaftsprüfer 2014

Berufsexamina, Tätigkeitsbereiche, Perspektiven

2014, 13., überarb. u. erw. Aufl., ca. 376 S.,

€ 20,00 ISBN 978-3-89673-661-1

Dieses jährlich aktualisierte Standardwerk vermittelt

dem am Berufsziel Steuerberater/Wirtschaftsprüfer

Interessierten umfassende Informationen

zu Berufsbild, -organisation, Prüfungsanforderungen,

Karriereperspektiven, Einstellungskriterien,

Kontaktadressen etc. In rund 50 Fachbeiträgen

berichten Praktiker über den Berufseinstieg

und die Karrieremöglichkeiten als StB/WP.

RA Michael Salamon

Dr. Detlef Jürgen Brauner (Hrsg.)

Berufsziel Rechtsanwalt/

Fachanwalt 2014

Studium/Referendariat – Tätigkeitsbereiche –

Perspektiven

2014, 2., überarb. u. erw. Aufl., 238 S., € 20,00

ISBN 978-3-89673-656-7

Dieses künftig jährlich erscheinende Werk vermittelt

Abiturienten und Studenten mit dem

Berufswunsch Rechtanwalt einen umfassenden

Überblick über das Jurastudium, den Berufseinstieg

und den Berufsalltag eines Anwalts sowie

über Zukunftsaussichten, Aus- und Weiterbildung,

Tätigkeitsbereiche und Perspektiven.

In zahlreichen Fachbeiträgen berichten ausgewiesene

Praktiker (aus sowohl internationalen

wie auch kleineren Kanzleien) über den Berufseinstieg

und die vielfältigen Karrieremöglichkeiten

als Anwalt/Fachanwalt.

Im Anhang finden sich zahlreiche nützliche Adressen

und Links.

Dr. Detlef Jürgen Brauner (Hrsg.)

Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften

2014

Fakten und Informationen für Berufseinsteiger

und Young Professionals

2014, 11., überarb. u. erw. Aufl., 176 S., € 20,00

ISBN 978-3-89673-659-8

Es stellen sich zahlreiche Wirtschaftsprüfungs-/Steuerberatungsgesellschaften

vor: neben den wichtigsten

„harten Fakten“ wie Unternehmensgröße, Niederlassungen,

Ansprechpartner für Berufseinsteiger

etc. erhält der Leser interessante Informationen z.B.

über Firmenphilosophie, Karrieremöglichkeiten,

Einstellungsvoraussetzungen, finanzielle Förderung

der Berufsexamen usw. Die Auswahl der entsprechenden

thematischen Schwerpunkte wurde dabei

bewusst den einzelnen Wirtschaftsprüfungs-/ Steuerberatungsgesellschaften

überlassen. Dadurch erhält

der Leser einen facettenreichen Eindruck und

eine wichtige Orientierungshilfe für den Berufseinstieg

bzw. die berufliche Weiterentwicklung.

4


KARRIEREPLANUNG & EXISTENZGRÜNDUNG

Dr. Detlef Jürgen Brauner (Hrsg.)

Verkürzung des WP-Examens

nach § 8a und § 13b WPO

Fachliche Voraussetzungen, Profile anerkannter

Hochschulen, AuditXcellence Program,

Pforzheimer Forum

2014, 4., überarb. u. erw. Aufl., 232 S., € 20,00

ISBN 978-3-89673-653-6

Der Weg zum Wirtschaftsprüfer gilt als steinig

und lang: Auf das Hochschulstudium folgen eine

mehrjährige Praxisphase und i. d. R. zunächst

das Steuerberater-Examen. Erst wenn diese Hürde

übersprungen ist, kann das WP-Examen in

Angriff genommen werden. Letztendlich liegen

zwischen Studienabschluss und bestandenem

WP-Examen nicht selten fünf oder mehr Jahre.

Im Zuge der Internationalisierung der Berufszugangsregelungen

ergab sich verstärkt die

Notwendigkeit einer Verkürzung des Berufszuganges

durch integrierte Ausbildungsgänge und

entsprechende Studiengestaltung. Mit der Anerkennung

von Studiengängen nach § 8a WPO und

der Anerkennung von Prüfungsleistungen nach

§ 13b WPO wurde dieser Entwicklung Rechnung

getragen.

Die vorliegende 4., vollständig überarbeitete und

erweiterte Auflage vermittelt der/dem am Berufsziel

Wirtschaftsprüfer Interessierten zunächst

einen aktuellen, profunden Überblick über die

fachlichen Voraussetzungen zur Verkürzung des

WP-Examens. Anschließend daran stellen sich

die nach § 8a WPO anerkannten Hochschulen

vor und jene Hochschulen, denen die Prüfungsstelle

für das WP-Examen bestätigt hat, dass Ihre

Prüfungen denen des WP-Examens nach § 13b

WPO gleichwertig sind (Stand: Juli 2013). Darüber

hinaus wird das AuditXcellence Program der

„Big 4“ sowie das Pforzheimer Forum vorgestellt.

Dr. Detlef Jürgen Brauner (Hrsg.)

Lehrstuhlprofile

Rechnungswesen – Steuern – Prüfungswesen

2012, 6., überarb. u. erw. Aufl., in zwei Bänden,

insg. 656 S., € 40,00 ISBN 978-3-89673-607-9

In diesem zweibändigen Werk stellen sich rund

150 Lehrstühle aus dem Bereich Rechnungswesen,

Steuern, Prüfungswesen an Universitäten,

Fachhochschulen und Berufsakademien vor.

Interessierte erfahren alle relevanten Fakten über

Lehrmethoden, praktische Ausrichtung, mögliche

Studienabschlüsse, Ansprechpartner, Kooperationen,

Zulassungsvoraussetzungen und vieles

mehr. Damit soll v.a. Abiturienten und Studenten

ein Überblick über die Studienmöglichkeiten in

diesem interessanten Bereich geboten werden.

Dr. Detlef Jürgen Brauner, Dr. Roland Raff,

Dr. Hans-Ulrich Vollmer

Existenzgründung –

darauf sollten Sie achten

2007, 92 S., € 12,80 ISBN 978-3-89673-288-0

(WISSEN KOMPAKT)

Dieses Buch vermittelt die Erfahrung der Autoren

aus zusammen über 25 Jahren praktischer Existenzgründungs-

und Unternehmensberatung. Die

relevanten Problembereiche der selbstständigen

Existenzgründung werden jeweils einführend

beschrieben, dann durch Übersichtsdarstellungen

systematisch aufbereitet und schließlich um

kritische Hinweise und Fragen erweitert. Von der

Konkretisierung der Geschäftsidee bis zur Gründung

und weiteren Steuerung des Unternehmens

erhalten Existenzgründer wichtige Handreichungen

und Hinweise auf dem Weg in eine erfolgreiche

Selbstständigkeit.

5


KARRIEREPLANUNG & EXISTENZGRÜNDUNG

RA Michael Salamon

Mein Weg in die Selbstständigkeit

– Steuern und Recht

Ein praktischer Leitfaden für Gründer und

Unternehmer

2010, 3., überarb. und erw.Aufl., 234 S., € 20,00

ISBN 978-3-89673-557-7 (WISSEN KOMPAKT)

Neu in dieser Auflage:

- ebay & Co., Fernabsatzrecht, neue Muster-

Widerrufsbelehrung ab dem 11. Juni 2010.

- Pendler-Pauschale/Gemischt genutztes Firmenfahrzeug.

- GmbH-Gesetz: UG (haftungsbeschränkt),

Musterprotokolle.

- UWG: „Schwarze Liste“, Unlauterkeits-Katalog,

Generalklausel.

- UrhG: Privat-Kopien, Filesharing, Deckelung

Abmahngebühr auf 100 €.

- Verpackungs-Verordnung: Wegfall der Kennzeichnungspflicht.

- Neues AfA-Wahlverfahren bei geringwertigen

Wirtschaftsgütern (410 €-AfA, Poolabschreibung),

– Abschaffung Kartonlohnsteuerkarte.

- die 6 häufigsten steuerrechtlichen Fehler von

Existenzgründern.

Prof. Dr. Günter Kirschbaum

Härtetest für Unternehmensgründungen

vor dem entscheidenden

Schritt in die Selbstständigkeit

2006, A4, 112 S., € 25,00

ISBN 978-3-89644-248-2 (RKW-Edition)

Ein erstes und wichtiges Anliegen dieses Härtetests

ist es, dass wir Ihr Gründungsvorhaben vor

dem entscheidenden Schritt in die Selbstständigkeit

zunächst einmal auf den Prüfstand stellen

und dabei jeden einzelnen Punkt mit einem klaren

und kritischen Blick betrachten. Dazu werden

wir die rosarote Brille abnehmen, denn die

Statistik lehrt uns, dass fast die Hälfte aller Neugründungen

schon nach kurzer Zeit scheitert.

Deshalb möchten wir Sie mit unserem „Härtetestfür

Unternehmensgründungen“ vor dem entscheidenden

Schritt in die Selbstständigkeit zu selbstkritischen

Reflexionen anregen und alle noch so

euphorisch gestimmten Existenzgründungsträumer

auf den Boden der Tatsachen zurückholen.

Prof. Dr. Fritz-R. Grabau, Prof. Dr. Irina Hundt,

Stefan Roggenthin

Als Unternehmer auf den Balearen

2006, 204 S., zahlr. Abb. u. Tab., € 24,00

ISBN 978-3-89673-277-4

Das Buch unterstützt alle Unternehmer und Existenzgründer

bei ihrer Entscheidung, auf der Inselgruppe

eine Firma zu eröffnen und aufzubauen.

In den einzelnen Kapiteln werden viele unverzichtbare

Hinweise über den Wirtschaftsstandort

der Balearen gegeben. Themenschwerpunkte sind

u.a: Wichtige regionale Besonderheiten, Wege zur

Integration, Unternemensgründung und -übertragung,

Finanzierung, Analyse einzelner Branchen,

Rechts- und Steuertipps. Die abschließenden Interviews

widerspiegeln die Erfahrungen, die verschiedene

ausländische Unternehmer ganz persönlich

sammeln konnten. Sie sollen neben den

zahlreichen Erkenntnissen der Autoren dazu beitragen,

vielfältig drohende Fehler und Gefahren

möglichst zu vermeiden.

Dr. Roland Raff,

Dr. Detlef Jürgen Brauner (Hrsg.)

Berufsziel Unternehmensberater

Berufszugang – Tätigkeitsbereiche – Perspektiven

2006, 4., überarb. Aufl., 240 S., € 12,80

ISBN 978-3-89673-278-1

Dieses Buch vermittelt dem am Berufsziel Unternehmensberater

Interessierten aktuelle und umfassende

Informationen zu Berufsbild, Berufsorganisation,

Marktumfeld, Karriereperspektiven/

Selbständigkeit, Einstellungskriterien etc. Darüber

hinaus werden ausgewählte Unternehmensberatungen

vorgestellt.

6


Prof. Dr. Beate Kremin-Buch, Prof. Dr. Fritz Unger,

Prof. Dr. Hartmut Walz (Hrsg.)

Existenzgründung

2005, 365 S., € 34,00 ISBN 978-3-89673-243-9

(Managementschriften)

Dieser Band stellt für Führungskräfte in jungen

Unternehmen ein Netz zentraler und grundlegender

Entscheidungen dar, das vielleicht dabei

hilfreich sein kann, fundamentale Fehler zu vermeiden.

Ein Erfolgsrezept wird es niemals geben.

Diese Überlegungen veranlassten dazu, vier

Absolventen des Berufsintegrierenden Studienganges

BIS – Betriebswirtschaft an der Fachhochschule

Ludwigsburg dafür zu gewinnen, jeweils

eines der genannten Entscheidungsfelder aus der

Sicht der Existenzgründer zu bearbeiten. Jeder

der Autoren hat seinen beruflichen Schwerpunkt

über mehrere Jahre im jeweils gewählten Thema.

So werden die zentralen Entscheidungsfelder der

Existenzgründung aus Praktikerperspektive anschaulich

und übersichtlich dargestellt.

Horst W. Hillengaß, Claudia Lernbecher

Karriere erfolgreich gestalten

Vom Berufseinsteiger zur Führungskraft

2003, 144 S., € 12,80 ISBN 978-3-89673-174-6

Beruflicher Ratgeber mit 41 Arbeitsbogen

Dieses Buch richtet sich insbesondere an Absol-venten

von Hochschulen, Akademien und

sons-tigen Bildungsträgern, die ihren beruflichen

Werdegang selbst in die Hand nehmen wollen

(„Self-Coaching“). Mit Arbeitsbogen, prägnanten

und gezielten Fragen und Feststellungen werden

die Leser an die entscheidenden Probleme bei ihrer

beruflichen Entwicklung herangeführt.

7


Rechtslage 2011

BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE

Rechnungswesen/Steuern/Prüfung

StB Prof. Dr. Thomas

Stobbe

unter Mitarbeit von

StB Prof. Dr. Sabine Aßmann

und StB Gerald Brunold

Steuern kompakt

Rechtslage 2013

2013, 12., übarb. Aufl., 288 S.,

mit zahlr. Abb. u. Tab.,

€100

10,00 000 ISBN N978-3-89673-644-4

38

Prof. Dr. Thomas Stobbe, Steuerberater, lehrt im

Studiengang BWL/Steuer- und Revisionswesen

und ist Studiendekan des Masterstudiengangs

„Auditing and Taxation“ an der Hochschule

Pforzheim (www.hs-pforzheim.de). Er hat dieses

geschickt aufbereitete Lehrbuch in einer betriebswirtschaftlichen

Grundlagenvorlesung entwickelt.

Die inzwischen vorliegende 12., überarbeitete

Auflage vermittelt klar und verständlich

die Grundlagen der Besteuerung (Umsatzsteuer,

Einkommensteuer, Gewerbesteuer, Körperschaftsteuer,

Erbschaftsteuer). Der Text wird ergänzt

durch eine Vielzahl von prägnanten Abbildungen

sowie mehreren praktischen Übungsfällen

und Fallstudien mit Lösungshinweisen. Die

12. Auflage berücksichtigt alle Steuerrechtsänderungen

des Jahres 2012 und ist auf dem Rechtsstand

01.01.2013.

Zielgruppen dieses topaktuellen, kompakten

Grundlagenwerkes sind Studierende an Hochschulen

und Akademien, aber auch an steuerlichen

Fragen interessierte Praktiker, die sich einen

fundierten Überblick verschaffen wollen. Geeignet

ist dieses Grundlagenwerk auch für Rechtsreferendare

(Vorbereitung zum 2. Staatsexamen)

und Praktiker, die sich einer Prüfung zum Steuerfachangestellten,

Steuerfachwirt oder zum Bilanzbuchhalter

unterziehen wollen.

Das Lehrbuch wird durch ein Klausurenbuch

ergänzt. Aktualisierungen sind abrufbar unter

www.steuernkompakt.de

Anzeige

Thomas Stobbe

Steuern kompakt

Klausuren

StB Prof. Dr. Thomas

Stobbe

Steuern kompakt

– Klausuren

2011, 150 S. € 10,00

ISBN 978-3-89673-586-7

Dieses neue Kausurenbuch

dient als Ergänzung

Verlag Wissenschaft & Praxis

zu dem Lehrbuch „Steuern

kompakt“. Es bietet 20

Übungsklausuren zu Umsatzsteuer, Einkommensteuer,

Gewerbeertragsteuer, Körperschaftsteuer

sowie Erbschaftsteuer. Inklusive Lösungsvorschlägen.

Die Klausuren sind abgestuft in verschiedene

Schwirigkeitsgrade.

8


RECHNUNGSWESEN/STEUERN/PRÜFUNG

Prof. Dr. Martin Erhardt

WP/StB Prof. Dr. Markus Häfele

Wirtschaftsprüfung kompakt

Prof. Dr. Thomas Schildbach,

StB Prof. Dr. Thomas Stobbe

Prof. Dr. Gerrit Brösel

Der handelsrechtliche

Jahresabschluss

2013, 10., überarb. u. erw. Aufl., 536 S., € 20,00

ISBN 978-3-89673-643-7

Die Basis Ihres Studienerfolges –

Der handelsrechtliche Jahresabschluss

Dieses in Theorie und Praxis anerkannte Lehrbuch

liegt nun bereits in 10., überarbeiteter und

erweiterter Auflage vor; es vermittelt umfassend

die theoretischen und praktischen Grundlagen

der handelsrechtlichen Rechnungslegung. Von

einem erweiterten Autorenkreis werden im theoretischen

Teil die Anforderungen und Grenzen an

handelsrechtliche Jahresabschlüsse verdeutlicht

sowie die Problematik der internationalen Entwicklungen

aufgezeigt. Mit dem praktischen Teil

(insbesondere Aufstellung des Jahresabschlusses,

GoB, Maßgeblichkeit, Bilanzansatz, Gliederung,

Bewertung, Anhang und Lagebericht) schließen

sich die ausführlichen Erläuterungen der handelsrechtlichen

Vorschriften auf Basis des Rechtsstands

1.1.2013 (unter Einbeziehung des Micro-

BilG) an.

Besonderer Wert wurde auf die didaktische Ausgestaltung

des Lehrbuches gelegt. Lernziele und

Kernaussagen flankieren die einzelnen Abschnitte.

Aussagekräftige Abbildungen und Beispiele

runden die Ausführungen ab. Zahlreiche Fragen

zur Selbstkontrolle erleichtern zudem das Selbststudium

und bereite

2012, 2., überarb. u. erw. Auflage, 184 S.,

fester Einband, mehrfarb. Druck, € 20,00

ISBN 978-3-89673-540-9

Prof. Dr. Martin Erhardt und Prof. Dr. Markus

Häfele (WP/StB) lehren an der Hochschule Pforzheim

(www.hs-pforzheim.de) im Studiengang

BW/Steuer und Revisionswesen. Martin Erhardt

ist Rektor der Hochschule, Markus Häfele zuständiger

Studiendekan des Studiengangs und auch

verantwortlich für die Vorlesung „Wirtschaftsprüfung“

in den Masterstudiengängen nach §§ 8a

und 13b der Wirtschaftsprüferordnung.

Bei der Konzeption des Buches zur Wirtschaftsprüfung

wurde ein neuer Weg eingeschlagen.

Der zu vermittelnde Lernstoff ist in farbigen,

prägnanten Übersichtsdarstellungen aufbereitet.

Eine vergleichbare Veröffentlichung liegt bis dato

noch nicht vor. Die Darstellungsform soll Studierenden

an Hochschulen sowie Berufsanfängern in

der Wirtschaftsprüfung eine Lernhilfe bieten, um

einen systematischen Überblick über die Regelungen

zur gesetzlichen Jahresabschlussprüfung

einer Kapitalgesellschaft zu erhalten. Wirtschaftsprüfung

kompakt von Erhardt und Häfele spricht

nicht nur alle klausurrelevanten Problembereiche

an. Vielmehr wird die Darstellung durch zahlreiche

Fälle, Hinweise für die Falllösung und systematische

Aufbauhilfen ergänzt. Die Neuauflage

berücksichtigt eine Vielzahl von Reformgesetzen

und Verlautbarungen des Berufsstandes. Das

vorliegende Lehrbuch wurde für die vertiefende

Vorlesung zur Wirtschaftsprüfung im höheren

Semester im Bachelorstudium und als Grundlage

für entsprechende Vorlesungen im Masterstudium

entwickelt. Klar und verständlich werden die

Grundlagen der Wirtschaftsprüfung, insbesondere

die von den Prüfungsorganen zu beachtenden

Rahmenbedingungen, die rechtlichen Grundlagen,

die Erfordernisse an die Prüfungsplanung

und die Durchführung der risikoorientierten

Abschlussprüfung von Kapitalgesellschaften sowie

die Anforderungen an die Berichterstattung

durch den Abschlussprüfer vermittelt.

9


RECHNUNGSWESEN/STEUERN/PRÜFUNG

RA Michael Salamon

Jahresabschluss

und Bilanzanalyse

Grundwissen für Betriebsrat,

Wirtschaftsausschuss

und Aufsichtsrat

2013, S. 188, € 19,80

ISBN 978-3-89673-640-6

Inhalt und Darstellungsweise

sind auf Leser zugeschnitten, die keine oder

nur geringe betriebswirtschaftliche Kenntnisse

haben. Grundbegriffe und Zusammenhänge, die

Betriebsräte, Mitglieder im Wirtschaftsausschuss

und Aufsichtsräte kennen sollten, um die wirtschaftliche

Lage im eigenen Unternehmen verstehen

zu können, vermittelt der Autor mit einfachen

Worten und anschaulichen Beispielen aus

dem täglichen Leben. EBIT und Cashflow werden

auf diese Weise für den Leser sofort „fassbar“.

Das Buch beinhaltet neben dem Fließtext wichtige,

gesetzliche Vorschriften z. B. aus dem EStG,

HGB, BetrVG und AktG. Zum besseren Verständnis

wurden zitierte Gesetzestexte teilweise um Erläuterungen

und Beispiele ergänzt.

Ein Abschnitt mit Übungsfällen und Lösungen

ermöglicht es, erworbenes Wissen zu überprüfen.

Die abgedruckten und erläuterten Schemata,

z. B. zur Bilanz und zur Gewinn- und Verlustrechnung,

zum Cashflow und EBITDA dienen dem

sofortigen Einsatz in der Praxis.

Ein umfangreiches Stichwortverzeichnis in

Kombination mit Randnummern ermöglicht das

schnelle Auffinden einzelner Themenbereiche.

Der Leser kann sich auf diese Weise gezielt mit

den Themen befassen, die ihn besonders interessieren.

Matthias Kaiser

Die betriebliche Altersversorgung

in der Insolvenz

Grundlagen, Analyse, Gestaltungsmöglichkeiten

2012, 132 S., € 29,80 ISBN 978-89673-627-7

(EDITION MANAGEMENT)

Im Jahr 2010 waren 131.000 Menschen von der

Insolvenz ihres Arbeitgebers betroffen. Dies

bedeutet nicht nur den eventuellen Verlust des

Arbeitsplatzes, sondern auch darüber hinausgehende

Existenzsorgen. Doch was passiert im Falle

der Insolvenz des Arbeitgebers mit der betrieblichen

Altersversorgung der Arbeitnehmer? Wer

erhält das Geld, welches über die Jahre angespart

wurde? Welche Rolle spielt der Insolvenzverwalter

und wann schaltet sich der Pensionssicherungsverein

ein? Der Beantwortung dieser und

weiterer Fragen widmet sich dieses Buch.

Dabei verbindet es die Rechtsbereiche Arbeitsund

Insolvenzrecht gleichermaßen. Es vermittelt

einen grundlegenden Überblick über die beiden

Rechtsgebiete und analysiert detailgenau, wie die

betriebliche Altersversorgung im Falle der Insolvenz

des Arbeitgebers zu behandeln ist. Dabei

werden die in der Praxis aufeinandertreffenden

Interessenskollisionen zwischen Insolvenzverwalter

und Arbeitnehmer genau analysiert und

eventuelle Handlungsmöglichkeiten für beide

Seiten herausgearbeitet. Außerdem wird dargestellt,

inwieweit der Pensionssicherungsverein

involviert ist, was bei einem Betriebsübergang

zu beachten ist und welche besonderen Aufgaben

der Insolvenzverwalter bei der Bearbeitung

entsprechender Fälle übernehmen muss. Dieses

aus Theorie und Praxis entstandene Buch wendet

sich an alle Interessenten der beiden Rechtsbereiche,

vor allem Rechtsanwälte, Insolvenzverwalter,

Interessenverbände, Arbeitnehmer und

Arbeitgeber sowie Studierende.

10


RECHNUNGSWESEN/STEUERN/PRÜFUNG

Fatma Ünal

IFRS 11 Joint Arrangements

Darstellung, kritische Würdigung anhand von

comment letters & Analyse der Auswirkungen

auf die Unternehmensbonität

2014, 158 S., € 36 inkl. CD-ROM

ISBN 978-3-89673-660-4

(MEYER-STIFTUNG)

Das IASB hat im Mai 2011 den „IFRS 11 Joint Arrangements“

herausgegeben, der zu einer Neuregelung

der bestehenden Rechnungslegungsvorschriften

für joint ventures nach IAS 31 führt.

Mit seiner Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen

Union Ende Dezember 2012 ist das

Endorsement-Verfahren abgeschlossen und IFRS

11 ist ab dem 1.1.2014 in der EU verpflichtend anzuwenden.

Die Übernahme hat somit zur Folge,

dass auch kapitalmarktorientierte Mutterunternehmen

in Deutschland von den Auswirkungen

des IFRS 11 betroffen sein werden.

Die Abschaffung der Quotenkonsolidierung zur

Bilanzierung von Gemeinschaftsunternehmen

gilt als eine umstrittene und kritische Änderung.

Studien zeigen auf, dass Gemeinschaftsunternehmen

eine beliebte Form in der Praxis darstellen

und ihre Einbeziehung in den Konzernabschluss

somit von Relevanz ist. Die vorliegende Literatur

ist gespalten bzgl. der Auswirkungen des IFRS 11

auf Unternehmenskennzahlen. Auf Grundlage

solcher Kennzahlen wird regelmäßig die Unternehmensbonität

mit Hilfe eines Ratings ermittelt.

Eine Analyse bzgl. der Auswirkungen des IFRS 11

auf das Rating ist in der vorherrschenden Literatur

bisher nicht vorhanden.

Für die Autorin leiten sich demnach folgende Ziele

ab: Nach der Darstellung der Inhalte des IFRS

11 folgt die kritische Würdigung anhand einer

quantitativen und qualitativen Auswertung von

comment letters, die nach der Veröffentlichung

des „ED 9 Joint Arrangements“ beim IASB eingegangen

sind. Anschließend erfolgt die Betrachtung

der Auswirkungen auf die Unternehmensbonität.

Das Ziel besteht in der Untersuchung

der Kennzahlenveränderung und den damit

verbundenen Konsequenzen auf das Rating des

Konzernabschlusses. Die Messung der positiven

oder negativen Auswirkung auf die Jahresabschlussbonität

erfolgt anhand des Ratingsystems

der UniCredit Bank AG (HypoVereinsbank).

Christian Friedel

Die ertragsteuerliche

Behandlung und deren

Gestaltungsmöglichkeiten

bei der GmbH & atypisch Still

2013, 2., überarb. u. erw. Aufl., 174 S., € 32,00

ISBN 978-3-89673-648-2 (MEYER-STIFTUNG)

Ausgehend von der Rechtsprechung des Reichsfinanzhofs

unterlag die ertragsteuerliche Einordnung

der atypisch stillen Gesellschaft im Laufe

des 20. Jahrhunderts einem erheblichen Wandel.

Einer wirtschaftlichen Betrachtungsweise

folgend, versucht das Steuerrecht, eine Gleichstellung

der atypisch stillen Gesellschaft mit Personenhandelsgesellschaften

zu erreichen. Dabei

erscheint es aus zivilrechtlicher Sicht paradox,

eine Innengesellschaft wie eine Gesamthandsgesellschaft

behandeln zu können.

Da sie den optimierten Einsatz von Besteuerungsmerkmalen

einer Kapitalgesellschaft und denen

einer Mitunternehmerschaft ermöglicht, ist die

GmbH & atypisch Still in der Beratungspraxis ein

beliebtes Gestaltungsinstrument. Ihre Einordnung

als Mitunternehmerschaft verleitet mitunter dazu,

sie in steuerlicher Hinsicht prinzipiell mit einer

GmbH & Co. KG gleichzusetzen. Gerade vor

dem Hintergrund ihrer zivilrechtlichen Ausgestaltung

bestehen allerdings nach wie vor beachtliche

Besonderheiten. Auch aus diesem Grund

erscheint es nicht verwunderlich, dass die steuerliche

Betreuung atypisch stiller Gesellschaften in

der Beratungspraxis Probleme bereitet.

Der Autor arbeitet den Status Quo der Ertragsbesteuerung

einer GmbH & atypisch Still in Rechtsprechung

und Literatur heraus. Da deren steuerliche

Anerkennung eine zuvor zivilrechtlich

wirksam vereinbarte stille Gesellschaft erfordert,

wird zunächst die Stellung der GmbH & atypisch

Still in Gesellschafts- und Handelsrecht dargestellt.

Neben der ertragsteuerlichen Behandlung

laufender Geschäftsvorgänge werden anschließend

Sonderthemen sowie verfahrensrechtliche

Fragen erörtert. Der letzte Teil zeigt Gestaltungsmöglichkeiten

im Rahmen von Gründung und

Beendigung auf und beschreibt deren steuerliche

Konsequenzen für die GmbH und den atypisch

still Beteiligten.

11


RECHNUNGSWESEN/STEUERN/PRÜFUNG

WP/StB Dr. Wolfgang Müller

Perspektiven der Bilanzierung für

mittelständische Unternehmen

Ein Vergleich der Anforderungen des deutschen

Bilanzrechts, der IFRS und der SME-IFRS

2011, 142 S., fester Einband, € 38,00

ISBN 978-3-89673-579-9

(EDITION MANAGEMENT)

Die International Financial Reporting Standards

(IFRS) und die IFRS for Small And Medium-sized

Entities (IFRS-SME) gewinnen auch für den Mittelstand

zunehmend an Bedeutung. Entscheidungsträger

in kleinen und mittelgroßen Unternehmen

müssen sich angesichts dieser Entwicklung mit

der Frage befassen, welches Rechnungslegungssystem

den zukünftigen unternehmerischen Anforderungen

auf nationaler und internationaler

Ebene am besten entspricht.

Dieses Buch versteht sich als Hilfe zur Entscheidungsvorbereitung,

indem es die Regelungen der

konkurrierenden Systeme BilMoG, IFRS und IFRS-

SME einander gegenüberstellt und deren Auswirkungen

auf die Unternehmensbilanzen verschiedenster

Branchen der Produktion, des Handels und

der Dienstleistungen darstellt.

Dr. Thomas Möller, Peter Sibum,

Gesa Schumann

ZollPraxis

2010, 152 S., € 20,00 ISBN 978-3-89673-520-1

(WISSEN KOMPAKT)

Zollrecht ist Steuerrecht und hat wegen der Einfuhrumsatzsteuer

und der Umsatzsteuerbefreiung

für Ausfuhrlieferungen auch für das Umsatzsteuerrecht

grundlegende Bedeutung. Bei einem

Regelsteuersatz von 19 % in Deutschland stellen

Fehler bei der Zollabwicklung auch betriebswirtschaftlich

ein nicht unerhebliches Risiko dar.

Neben der kalkulatorischen Bedeutung des Zolls

als Einfuhrabgabe ist das Abfertigungsverfahren

auch ein Risiko, da bei Abwicklungsfehlern Zollbegünstigungen

(z.B. Präferenzbehandlungen

wegen des Ursprungs oder für Rückwaren) nicht

gewährt werden. Zollrechtliche Kenntnisse sind

beim Außenhandel unverzichtbar, werden dagegen

in der Betriebswirtschaftslehre bzw. im Steuerrecht

nur fragmenthaft behandelt.

Ewald J. Hubert, Prof. Dr. Dr. Kurt Nagel

Marketing-Kompendium für

Steuerberater und

Wirtschaftsprüfer

2010, 192 S., fester Einband € 32,00

ISBN 978-3-89673-514-0

Spätestens seit der Orientierung der Wirtschaft

zum Dienstleistungsmarketing wurde auch ernsthaft

über die praktische Umsetzung eines Kanzleimarketings

nachgedacht Nun, im neuen Anspruch

der Informationsgesellschaft, erhält das

Marketing eine andere Ausrichtung: die Kundenorientierung.

Und die Vokabel Kundenorientierung

sollte nun doch vornehm genug sein,

um Marketing auch für die Kanzlei hoffähig zu

machen. Doch Marketing und Vertrieb können

weder weiterhin als Sonderfall noch als unliebsame

Zwangsmaßnahme ihre Umsetzung finden,

Kanzleimarketing muss als wesentlicher Hebel

zur Existenzsicherung erkannt werden.

Das Marketing-Kompendium für Steuerberater und

Wirtschaftsprüfer ist eine Sammlung von praxiserprobten

Ideen der Autoren. Lassen Sie sich anregen,

überraschen und unterhalten von diesem interessanten

Sammelsurium. Sie werden immer wieder

gerne darin blättern, lesen und sich Ideen holen.

Barbara Stütz

Steuerwettbewerb in Europa

2010, 134 S., € 28,00 ISBN 978-3-89673-530-0

(MEYER-STIFTUNG)

Die Autorin geht zunächst auf die Grundlagen

der ökonomischen Theorien und die steuerpolitische

Strategie der EU ein und verdeutlicht anschließend

nach welchen Kriterien die Entwicklung

des Steuerrechts im europäischen Rahmen

funktioniert. Dabei verfährt die EU-Kommission

nach einem einfachen Grundsatz: Die Funktionsfähigkeit

des Binnenmarktes wird als zentrales

Bewert-ungskriterium eingeführt. Es wird die sehr

aktuelle Frage beleuchtet, ob die EU tatsächlich

eine eigene Steuerkompetenz erhalten sollte. Die

verschiedenen Optionen haben spezifische Mängel,

die in der Struktur der EU begründet sind, die

nach wie vor ein Zwitter zwischen Bundesstaat

und einem Staatenbund ist.

12


RECHNUNGSWESEN/STEUERN/PRÜFUNG

EDITION MANAGEMENT

Thomas Schleicher

Achtung Pensionsgefahr !

Optimierung und Auslagerung von Pensionslasten

aus betriebswirtschaftlicher Sicht

Bernd NeitzIrina Hundt

Grundlagen

des Rechnungswesens

Lehr- und Übungsbuch

Verlag Wissenschaft & Praxis

Verlag Wissenschaft & Praxis

Thomas Schleicher

Achtung Pensionsgefahr!

Optimierung und Auslagerung von Pensionslasten

aus betriebswirtschaftlicher Sicht

2010, A4, 168 S., fester Einband, zahlr. Farbabb.,

€ 39,80 ISBN 978-3-89673-553-9

In diesem Buch erfahren Unternehmer und unternehmensnahe

Personen wie Steuerberater, Wirtschaftsprüfer,

Banker, Finanzdienstleister, Rechtsanwälte,

Unternehmensberater und interessierte

Finanzmenschen, welche Fehler im Umgang mit

der steuerlich motivierten Verbreitung von Pensionsversprechen

begangen wurden, welche Einflüsse

auf die Bewertung einer solchen Altersvorsorgehypothek

heute wirken und wie man den

„Fluch“ Betriebsrente (wieder) vergoldet. Dabei

empfiehlt Thomas Schleicher, Business-Experte

für betriebliche Pensionsberatung und Strukturierung,

gerade in wirtschaftlichen Krisenzeiten

die Probleme mit der Betriebsrente anzugehen

um sich Wettbewerbsvorteile in globalisierenden

Zeiten zu verschaffen.

Dr. Bernd Neitz, Prof. Dr. Irina Hundt

Grundlagen des Rechnungswesens

Lehr- und Übungsbuch

2010, 368 S., € 28,00 ISBN 978-3-89673-536-2

Dieses Lehrbuch richtet sich an Studierende der

betriebswirtschaftlichen Fachrichtungen und alle

Interessenten, die sich mit den Grundlagen der

Buchführung und Bilanzierung vertraut machen

wollen. Es werden die Rahmenbedingungen des

externen Rechnungswesens mit dem aktuellen

Rechtsstand nach dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz

umfassend dargestellt. Die Grundzüge

der Buchführung werden anschaulich erläutert,

so dass sich das Buch auch für Anfänger gut zum

Selbststudium eignet. Die Grundlagen der Jahresabschlusserstellung

und der Jahresabschlussanalyse

werden übersichtlich und in logischer Abfolge

dargestellt. Anhand einer Vielzahl praxisnaher

Beispiele werden Buchungsvorgänge beschrieben,

erläutert und geübt. Ergänzt werden die Beispiele

durch einen Beleggeschäftsgang, der typische Geschäftsvorfälle

umfasst und sich hervorragend zur

Aufarbeitung mit PC-gestützten Buchhaltungssystemen

eignet. Auf Internationale Bilanzierung wird

ebenfalls anhand von Beispielen eingegangen.

13


RECHNUNGSWESEN/STEUERN/PRÜFUNG

Dr. Yvonne-Christina Meggeneder

Self-Auditing Konzepte als Ansatz

für die Interne Revision

2009, 210 S., zahlr. Abb., € 60,00

ISBN 978-3-89673-518-8

(Rechnungslegung – Steuern – Prüfung)

Kostenreduktionsbemühungen stellen die Interne Revision

auf der Suche nach Rationalisierungspotentialen

auf den Prüfstand. Spektakuläre Bilanzskandale,

unerwartete Unternehmenszusammenbrüche, Korruptionsfälle,

Schmiergeldaffären und die Diskussion

um die Haftung von Vorstandsmitgliedern haben

andererseits die Wichtigkeit der Internen Revision

verdeutlicht. In diesem Spannungsfeld aus steigender

Anforderungen und ho hem Kostendruck haben Self-

Auditing Konzep te hohe Erwartungen als Lösungsansatz

für Kapazitätsprobleme der Internen Revision

und als Ansatz zur Steigerung der Revisionseffizienz

geweckt. Die Verfasserin untersucht erstmalig die Potentiale

und Risiken von Self-Auditing Konzepten. Die

Untersuchung gibt Aufschluss darüber, in wie weit die

Revisionstätigkeit in die Unternehmensbereiche verlagert

werden kann.

Patrick Krauß

Publizität von Abschlussprüferhonoraren

bei kapitalmarktorientierten

Unternehmen

2008, 196 S., € 34,00 ISBN 978-3-89673-446-4

(MEYER-STIFTUNG)

Die Arbeit beschäftigt sich zunächst mit der Darstellung

der gesetzlichen Maßnahmen zur Veröffentlichung

von Abschlussprüferhonoraren (D, EU,

USA). Darüber hinaus wird empirisch untersucht,

in welcher Art und Höhe Unternehmen des Prime

Standard der Deutschen Börse AG Honorare an

deutsche Abschlussprüfer im Geschäftsjahr 2005

gezahlt haben. Mit Hilfe geeigneter Kennzahlen

soll ein Einblick über die Höhe und Variabilität der

Honorare für Prüfungs- und Beratungsleistungen

gegeben werden. Darüber hinaus soll kritisch hinterfragt

werden, ob die Ausgestaltung der gesetzlichen

Bestimmungen ausreichend ist, um dem

Bilanzleser ein Urteil über eine etwaige finanzielle

Abhängigkeit des Abschlussprüfers zu ermöglichen.

Eigene Vorschläge zur Offenlegung von Abschlussprüferhonoraren

runden die Arbeit ab.

Dr. Astrid Geis

Nutzenpotentiale

der Internen Revision

2010, 180 S., zahlr. Abb., € 58,00

ISBN 978-3-89673-527-0

(Rechnungslegung – Steuern – Prüfung)

Mit den Bemühungen deutscher Unternehmen

nach einer guten Corporate Governance steigen

die Anforderungen an die Interne Revision.

Unternehmensinterne und unternehmensexterne

Revisionskunden bewerten die Leistung der

Internen Revision auf Basis ihrer spezifischen

Erwartungen. Ausgehend von der aktuellen Situation

der Internen Revisionspraxis in deutschen

Unternehmen wird ein Ansatz für die Erhebung

der Kundenerwartungen und für die Beurteilung

der kundenspezifischen Nutzenpotentiale der Internen

Revision erarbeitet; Handlungskonzepte

für die Auswahl geeigneter Verfahren, die Durchführung

der Erhebung und die Verarbeitung der

Ergebnisse werden entwickelt.

Der Nutzen und die Grenzen des entwickelten

Konzepts sowie Ansatzpunkte für die Anwendung

bei kleinen Internen Revisionen werden

dargestellt. Ansätze werden entwickelt, um die

Kosten der Internen Revision zu analysieren und

die Wirtschaftlichkeit der Internen Revision zu

beurteilen.

Dr. Daniel Spindler

Zeitwertbilanzierung in Jahresabschlüssen

nach dem ADHGB

von 1861 und nach den IAS/IFRS

– eine empirische Analyse aus

Kapitalgebersicht

2005, 330 S., € 68,00 ISBN 978-3-89673-244-6

(Steuerlehre – Rechnungswesen – Finanzen)

Die Arbeit widmet sich der Fragestellung, ob und

inwieweit die von Kritikern gegen einen durchgehenden

Zeitwertansatz angeführten Problemfelder

in der praktischen Anwendung auftreten.

Zu diesem Zweck werden empirische Analysen

vorgenommen, wobei zum einen historische Jahresabschlüsse

von deutschen Aktiengesellschaften

und zum anderen sämtliche seit 1999 nach

dem IAS/IFRS-Regelwerk aufgestellten Konzernabschlüsse

der im DAX 30 oder im MDAX notierten

Unternehmen untersucht werden.

14


RECHNUNGSWESEN/STEUERN/PRÜFUNG

Friederike Maier

Rückstellungen nach IFRS

Kritische Analyse und aktuelle Entwicklungen

unter besonderer Beachtung von Entsorgungsund

Wiederherstellungsverpflichtungen

2009, 144 S., € 32,00 ISBN 978-3-98673-515-7

(MEYER-STIFTUNG)

Diese Publikation zeigt die Regelungen des IAS

37 zur Bilanzierung von Rückstellungen auf und

arbeitet Unklarheiten sowie Ermessensspielräume

kritisch heraus. Vor diesem Hintergrund werden

die Vorschläge des IASB für eine überarbeitete

Rückstellungsbilanzierung analysiert. Dabei wird

der Frage nachgegangen, ob bestehende Unklarheiten

und Schwierigkeiten bei der Bilanzierung

und Bewertung von Rückstellungen gelöst werden

und welche konzeptionellen Unstimmigkeiten

die Neugestaltung nach sich zöge. Darüber

hinaus wird die Problematik der Bilanzierung von

Entsorgungs- und Wiederherstellungsverpflichtungen,

die den Abbau, Rückbau, die Entfernung

oder Wiederherstellung eines Vermögenswertes

oder dessen Standorts am Ende der Nutzungszeit

betreffen, thematisiert. Diese Betrachtung erfolgt

zuerst aus der bilanztheoretischen Sichtweise um

anschließend die Bilanzierung dieser Sachverhalte

nach IFRS, verdeutlicht durch Beispiele, aufzuzeigen

und zu hinterfragen.

Dr. Erwin Hoffmann

Zeit für den Mandanten?!

Effizienteres und effektiveres Management

für Wirtschaftsprüfer und Steuerberater

2008, 220 S., zahlr. Abb., € 38,00

ISBN 978-3-89673-438-9

Dieses Buch soll Wirtschaftsprüfer und Steuerberater

dabei unterstützen, den stetigen Anforderungen

seitens der Mandanten gerecht zu werden

und dabei gleichzeitig sich selbst und andere

wichtige Lebensbereiche nicht aus dem Auge zu

verlieren. Es enthält eine Fülle an Hinweisen und

Tipps zum effizienteren Umgang mit der zur Verfügung

stehenden Zeit.

Prof. Dr. Dr. Kurt Nagel, StB Udo Rothacker

Optimale Zusammenarbeit von

Steuerberater und Unternehmer

Neue Wege zum gemeinsamen Erfolg

2008, 142 S., € 24,00 ISBN 978-3-89673-475-4

(WISSEN KOMPAKT)

Dieses Buch ist ein Erfolgs-Leitfaden für Steuerberater

und Wirtschaftsprüfer auf der einen Seite

und auf der anderen Seite für Unternehmer. Beide

Zielgruppen haben sich mit dramatischen Veränderungen

im Markt, sowohl in der Gegenwart

als auch in der Zukunft auseinanderzusetzen. Es

gilt nicht mehr nur zu reagieren, sondern klare

Zukunftsstrategien zu entwickeln und umzusetzen.

Das Buch macht deutlich, wie sich die Rollen

verändern und was konkret zu tun ist. Die

Empfehlungen der Autoren, die sich auf langjährige

Erfahrungen in der Praxis stützen, umfassen

u.a. die Schwerpunkte:

– Strategie – Organisation und Information/Kommunikation

– Personal – Markt/Kundenorientierung

Das Buch enthält zahlreiche Checklisten, Transferhilfen

und konkrete Anwendungsvorschläge.

Carolin Schwarz

Kaufpreisvereinbarungen im Rahmen

von Unternehmensakquisitionen und

deren bilanzielle Behandlung nach IFRS

2008, 188 S., € 34,00 ISBN 978-3-89673-490-7

(MEYER-STIFTUNG)

In dieser Arbeit wird den folgenden Fragestellungen

nachgegangen:

• Welche Kaufpreisvereinbarungen gibt es,

welches sind die Hintergründe ihrer Vereinbarung,

wie können sie ausgestaltet sein und

welche Wirkung entfalten sie auf die Höhe

des Kaufpreises?

• Wie sind – derzeitiger und künftiger Normenlage

des IFRS 3 entsprechend – aus den

getroffenen Kaufpreisvereinbarungen die

Anschaffungskosten abzuleiten und welche

Auswirkungen ergeben sich im Rahmen der

Folgebilanzierung auf Seiten des Käufers?

Sie schlägt damit eine Brücke zwischen der Darstellung

der in der Vertragspraxis gängigen Kaufpreisvereinbarungen

einerseits und deren bilanzrechtlicher

Behandlung andererseits.

15


RECHNUNGSWESEN/STEUERN/PRÜFUNG

Prof. Dr. Paul Pronobis

Das Umsatzkostenverfahren im

internationalen Vergleich

Beschreibung des Aufbaus sowie der einzelnen

Posten nach HGB, IFRS und US-GAAP

2007, 144 S., € 28,00 ISBN 978-3-89673-425-9

(MEYER-STIFTUNG)

In der deutschsprachigen Literatur findet sich

kaum eine ausführliche vergleichende Gegenüberstellung

des formalen Aufbaus sowie der

einzelnen Posten zwischen HGB, IFRS und US-

GAAP. Vor allem die Ausführungen zum Umsatzkostenverfahren

nach US-GAAP sind meist nur

allgemein gehalten und lassen Genauigkeit und

Tiefe vermissen.Vor diesem Hintergrund hat sich

der Autor zur Aufgabe gemacht, einen Beitrag

zum besseren Verständnis der verschiedenen

Rechnungslegungsvorschriften im Hinblick auf

eine nach dem Umsatzkostenverfahren ausgestaltete

Gewinn- und Verlustrechnung zu leisten. Dadurch

können beispielsweise auch erforderliche

Umstellungsarbeiten besser bewältigt werden.

Veronika Trauth

Sukzessive Unternehmenserwerbe/

-veräußerungen im Konzernabschluss

nach IFRS

Darstellung, Würdigung, Beispiele

2007, 156 S., € 32,00 ISBN 978-3-89673-433-4

(MEYER-STIFTUNG)

Unternehmenskäufe und -verkäufe sind ein wesentliches

Instrument zur strategischen (Neu-)Ausrichtung

von Unternehmenszielen. In der Praxis

vollzieht sich dies häufig nicht in einem Schritt,

sondern über mehrere Teilschritte (sukzessiver

Anteilskauf/-verkauf). Diese Arbeit stellt die aktuellen

Regelungen und die geplanten Neuregelungen

sowie deren Auswirkungen auf die Kapitalkonsolidierung

im Konzernabschluss nach IFRS dar und

würdigt sie kritisch. Die Ausführungen werden

zudem durch Beispiele veranschaulicht.

Jürgen Halter

Werthaltigkeitsprüfung von

zahlungsmittelgenerierenden

Einheiten nach IAS 36

2008, 116 S., € 26,00 ISBN 978-3-89673-468-6

(MEYER-STIFTUNG)

Die Arbeit zeigt zunächst die grundlegende Systematik

der Werthaltigkeitsprüfung nach dem Verständnis

des IASB auf. Im Anschluss daran erfolgt

eine Fokussierung auf die Bewertung zahlungsmittelgenerierender

Einheiten, wobei der asymmetrischen

Gewichtung der Regelungen des IAS

36 folgend die Ableitung des Nutzungswerts im

Mittelpunkt steht. Im Verlauf der geführten Diskussion

zeigt sich dabei, dass über die zutreffende

Umsetzung der Vorgaben des IAS 36 keineswegs

Einigkeit besteht. Problematisch stellt sich zum

einen die Abgrenzung des Bewertungsobjekts,

zum anderen die Abbildung von Unsicherheit,

Finanzierungskosten und Steuern im Nutzungswertkonzept

dar. Die Publikation arbeitet diese

Unstimmigkeiten auf, hinterfragt den Aussagegehalt

der so ermittelten Wertansätze kritisch und

verdeutlicht das Erörterte anhand einer Fallstudie

plastisch.

RA Michael Salamon

Einnahmeüberschussrechnung

und Alterseinkünftegesetz ab 2005

Ein Praktischer Leitfaden für Juristen

und Selbstständige

2006, 144 S., € 18,00 ISBN 978-3-89673-287-3

(WISSEN KOMPAKT)

Der Autor zeigt praxisnah und leicht verständlich

auf, ob und wie finanzielle Transaktionen im betrieblichen

und privaten Bereich steuerliche Wirkung

entfalten. Dabei werden alle häufig anzutreffenden

Fallgestaltungen erfasst: Das gemischt

genutzte Firmenfahrzeug, die Verknüpfung von

ESt und USt, die AfA, die Ansparrücklage, die

Sonderausgaben und die rechnerische Ermittlung

der konkreten Steuerlast. Das Buch vermittelt

Juristen und Selbstständigen die Kenntnisse, die

für die Fertigung der EÜR und letztlich für die Ermittlung

der an das Finanzamt zu zahlenden ESt

erforderlich ist.

16


RECHNUNGSWESEN/STEUERN/PRÜFUNG

Sybille Molzahn

Die Bilanzierung der betrieblichen

Altersversorgung nach HGB und IFRS

2007, 2., überarb. u. erw. Aufl., 210 S., € 36,00

inkl. CD-ROM ISBN 978-3-89673-432-7

(MEYER-STIFTUNG)

Die Autorin beschäftigt sich zunächst mit den

verschiedenen Durchführungswegen der bAV,

den in Deutschland zulässigen Arten der Versorgungszusage

sowie deren Insolvenzsicherung.

Ihre unterschiedliche Bilanzierung wird daraufhin

nach dem HGB und den IAS/IFRS untersucht.

Abschließend werden konkrete Wege aufgezeigt,

durch die der von den Rating-Agenturen üblicherweise

abgestrafte Ausweis der Pensionsrückstellungen

im Jahresabschluss im Rahmen eines Übergangs

auf die IAS/IFRS eliminiert werden kann.

Eine Excel-Tabelle auf der beiliegenden CD-ROM

erlaubt außerdem, die Auswirkungen unterschiedlicher

Parameterannahmen – insbesondere

des Kalkulationszinssatzes und der Gehaltsdynamik

– auf die Höhe des Versorgungsaufwandes

und der Pensionsrückstellung zu untersuchen.

Die Ergebnisse werden dabei sowohl nach der

national üblichen Teilwertmethode als auch nach

der international vorgeschriebenen Projected

Unit Credit Method dargestellt.

Dr. Marco Dietel

International Accounting

Standards/International Financial Reporting

Standards und steuerliche Gewinnermittlung

2004, 328 S., € 68,00 ISBN 978-3-89673-237-8

(Steuerlehre – Rechnungswesen – Finanzen)

Ausgezeichnet mit dem Förderpreis

der Nürnberger Steuergespräche e.V.

Vor dem Hintergrund, dass die Konzernabschlüsse

nun zwingend nach Maßgabe der IAS/IFRS zu

erstellen sind, wird in der Arbeit untersucht, ob

und inwieweit das Maßgeblichkeitsprinzip unter

solch veränderten Bedingungen noch aufrecht

erhalten werden könnte. Ausgehend von der

Feststellung, dass eine Abkehr vom Maßgeblichkeitsprinzip

nicht zwingend ist, widmet sich die

Untersuchung insbesondere der Fragestellung,

wie eine Maßgeblichkeit der IAS/IFRS für die

steuerliche Gewinnermittlung konkret ausgestaltet

werden könnte.

Dr. Stephan Braun

Die Prozesskostenrechnung

Ein fortschrittliches Kostenrechnungssystem?

2007, 4., überarb. Aufl., 208 S., € 54,00

ISBN 978-3-89763-274-3 (WiSo)

Es wird untersucht, ob mit Hilfe der Prozesskostenrechnung

die Aussagekraft der Kalkulation

betrieblicher Leistungen verbessert werden kann

und die Eignung der Prozesskostenrechnung als

Instrument zur Planung und Kontrolle von Gemeinkosten

(Gemeinkostenmanagement) diskutiert

sowie die Einsatzmöglichkeiten für die betriebliche

Praxis aufgezeigt.

Dr. Jörg Hunecke

Interne Beratung durch die

Interne Revision

Herausforderung und Chance für den Berufsstand

der Internen Revisoren

2005, 3., überarb. Aufl., 364 S., zahlr. Abb.,

€ 72,00 ISBN 978-3-89673-271-2

(Rechnungslegung – Steuern – Prüfung)

Ausgezeichnet mit dem Förderpreis Interne Revision

Der Autor setzt sich eingehend mit der Bedeutung

der Beratungsleistungen für die Interne

Revision auseinander und entwickelt auf der

Grundlage einer empirischen Untersuchung unter

Revisionsleitern, Unternehmensleitern und

Hochschullehrern ein integratives Prüfungs- und

Beratungskonzept der Internen Revision.

Dr. Gisela Steffelbauer-Meuche

Qualitätsmanagement in der

Internen Revision

2004, 204 S., € 52,00 ISBN 978-3-89673-232-3

(Rechnungslegung – Steuern – Prüfung)

Die Autorin verdeutlicht, dass ein erfolgreiches Qualitätsmanagement

der Internen Revision vor allem

spezifische Anforderungen auf der Produktebene, auf

der Produktgestaltungsebene, auf der Zielebene und

auf der Konzeptebene eines Qualitätsmanagements

voraussetzt. Eine empirische Untersuchung liefert

Erkenntnisse über die Ausgestaltung eines Qualitätsmanagements

in der Internen Revisionspraxis.

17


RECHNUNGSWESEN/STEUERN/PRÜFUNG

Dr. Sebastian Heintges

Bilanzkultur und Bilanzpolitik

in den USA und in Deutschland

Einflüsse auf die Bilanzpolitik

börsennotierter Unternehmen

2005, 3., überarb. Aufl., 336 S., zahlr. Abb. u.

Tab., € 70,00 ISBN 978-3-89673-183-8

(Rechnungslegung – Steuern – Prüfung)

Der Autor vergleicht die Bilanzkultur in den USA und

in Deutschland und arbeitet die Unterschiede heraus,

die für die unterschiedlichen bilanzpolitischen

Ziele der Unternehmen in beiden Ländern verantwortlich

sind. Er analysiert das Rechtssystem und die

gesellschaftsrechtlich relevanten Teile der Unternehmensverfassung,

die Finanzierung der Unternehmen

und die Kapitalmärkte sowie die externe Rechnungslegung

und ihre Stellung in den beiden Ländern. Um

den Einfluss der Unternehmensfinanzierung auf die

Bilanzpolitik zu ermitteln, werden in einer empirischen

Analyse die Finanzierungsformen der größten

Unternehmen in beiden Ländern verglichen.

Prof. Dr. Reinhard Heyd

Grundlagen der Internationalen

Rechnungslegung

2003, 160 S., € 20,00 ISBN 978-3-89673-192-0

Dieses Kompaktlehrbuch stellt die Grundzüge der

Internationalen Rechnungslegung anschaulich und

verständlich dar. Sowohl IAS als auch US-GAAP

werden in ihren konzeptionellen Besonderheiten

beschrieben und vor dem Hintergrund ihrer historischen

Entwicklung wie auch ihrer zukünftigen

Anwendung gewürdigt. Dabei werden neben allgemeinen

Ansatz- und Gliederungsfragen die Bilanzierungs-

und Bewertungsbesonderheiten der

wichtigsten Bilanzposten detailliert erörtert. Sonderthemen

wie latente Steuern, Stock Options, Financial

Instruments sowie Pensionsrückstellungen

werden durch Beispiele erläutert, die sie dem Leser

nachvollziehbar machen sollen.

Prof. Dr. Beate Kremin-Buch, Prof. Dr. Fritz Unger,

Prof. Dr. Hartmut Walz (Hrsg.)

Internationale Rechnungslegung

Aspekte und Entwicklungsperspektiven

2003, 224 S., € 24,00 ISBN 978-3-89673-181-4

(Managementschriften)

Immer mehr Global Player müssen ihren wachsenden

Kapitalbedarf über internationale Finanzmärkte

decken. Voraussetzung dazu ist die Erstellung

der Konzernabschlüsse nach internationalen Standards.

Zu diesen Standards gehören die US-GAAP

(US Generally Accepted Accounting Principles)

und die IAS (International Accounting Standards),

wobei letztere künftig die Bezeichnung IFRS (International

Financial Reporting Standards) tragen

werden. Die Autoren thematisieren ausgewählte

Aspekte der Internationalen Rechnungslegung.

Dr. Andreas Tewinkel

Unternehmensbewertung

2004, 80 S., € 24,80 ISBN 978-3-89644-184-3

(RKW-Edition)

Während das Management eines börsenorientierten

Unternehmens die Antwort auf die Frage

nach dem Unternehmenswert täglich im Kursteil

der Zeitung nachlesen kann, stellt sich diese Frage

für viele mittelständische Familienunternehmen

und Kleinbetriebe überhaupt zum ersten Mal,

wenn eine Nachfolgeregelung ansteht. Dieses

Buch gibt Informationen für die Anlässe für die

Bewertung von ganzen Unternehmen oder Unternehmensanteilen,

führt zahlreiche Beispiele

für besseres Verständnis auf, behandelt die rechtlichen

Vorschriften und stellt verschiedene Bewertungsmethoden

dar, wie z.B. Substanzwert,

Ertragswert, Vergleichswert, Mischverfahren.

18


RECHNUNGSWESEN/STEUERN/PRÜFUNG

Dr. Lars-Gerrit Lüßmann

Unternehmenskontrolle, Kapitalmärkte

und Fair Value Accounting

2004, 292 S., € 64,00 ISBN 978-3-89673-224-8

(Recht + Wirtschaft)

Der Autor untersucht, ob in der Publikumsakti-engesellschaft

der Kapitalmarkt ein wirksames Instrument

der Unternehmenskontrolle darstellen kann, das die

„klassischen“, insbesondere aktienrechtlichen Kontrollinstrumente

ergänzt, welche Auswirkungen die

Einführung von Fair Value Accounting auf das Zusammenspiel

von Aktien-, Bilanz- und Kapitalmarktrecht

hat und welchen Beitrag sie zur Verbesserung

der Unternehmenskontrolle leisten kann.

Dr. Oliver Bungartz

Risk Reporting

Anspruch, Wirklichkeit und Systematik einer

umfassenden Risikoberichterstattung deutscher

Unternehmen

2003, 272 S., € 58,00 ISBN 978-3-89673-201-9

(Rechnungslegung – Steuern – Prüfung)

Der Autor erarbeitet unter Berücksichtigung gesetzlicher,

berufsständischer und betriebswirtschaftlicher

Anforderungen einen umfassenden

Systematisierungsansatz für den Anspruch an die

Risikoberichterstattung. Aufbauend auf diesem

Systematisierungsansatz untersucht er die Wirklichkeit

der Risikoberichterstattung. Die empirischen

Ergebnisse einer Analyse von Geschäftsberichten

und einer Befragung der wichtigsten

deutschen Unternehmen belegen eindrucksvoll

die Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit.

Der Autor entwickelt ein Comprehensive

Risk Reporting System, das gleichzeitig einen

erfolgreichen Beitrag zur Existenzsicherung von

Unternehmen leistet, den Shareholder Value steigert

und zur Verbesserung der Corporate Governance

beiträgt.

WP/StB Dr. Axel Knoth

Die Einzelunternehmung

in Ökonomie und Recht

Eine Analyse der Strukturprobleme und ihre Lösung

– dargestellt insbesondere am Beispiel der

Erfolgsbesteuerung von Nießbrauchgestaltungen

2003, 304 S., € 64,00 ISBN 978-3-89673-189-0

(Steuerlehre, Rechnungswesen und Finanzen)

Der Verfasser behandelt ausführlich den Vorgang der

Entstehung und den nachfolgenden Zustand der laufenden

erwerbswirtschaftlichen Betätigung als Sachverhalt

der Einzelunternehmung im Gegenverhältnis

zum Tatbestand des Einkommensteuergesetzes. Die

Verselbständigung zur Wirtschaftseinheit „Betriebswirtschaft“

hat die Trennung von der Person des

Einzelunternehmers zur Folge. In einer breiten Untersuchung

nicht nur der zivilrechtlichen Sichtweisen,

sondern auch etwa des Arbeits-, Wettbewerbs-, Handels-

und Gesellschaftsrechts zeigt der Verfasser die

Verselbständigung zu einer auch „privatwirtschaftsrechtlich“

verfassten Einzelunternehmung.

Dr. Gerhard Obermayr

Die Konzernrevision

in der Management-Holding

2003, 328 S., € 64,00 ISBN 978-3-89673-163-0

(Unternehmensführung)

Gegenstand dieser Arbeit ist die effiziente Gestaltung

der Konzernrevision in der Management-

Holding. Die Holdingtypische Führungsdezentralisation

und Verkleinerung der Konzernzentralen

werfen das Problem eines koordinierten Internen

Revisionsmanagement auf, das sowohl den Interessen

der Konzernspitze als auch dem Strukturkonzept

weitgehender Entscheidungs- und Verantwortungsdelegation

entspricht. Dazu werden

Gestaltungskonzepte dreier großer Management-

Holding-Konzerne im jeweiligen Organisationskontext

ausgewertet. Im Anschluss erfolgt unter

Berücksichtigung der Anforderungen aus dem

KonTraG die Begründung und konzeptionelle Darlegung

eines ergänzenden koordinationsorientierten

Gestaltungsansatzes (Corporate Auditing).

19


RECHNUNGSWESEN/STEUERN/PRÜFUNG

Dr. Elke Ebert

Private Normsetzung

für die Rechnungslegung

Möglichkeiten und Grenzen

2002, 272 S., € 56,00 ISBN 978-3-89673-137-1

(Recht + Wirtschaft)

Die Arbeit thematisiert, ob und inwieweit in

Zukunft eine noch stärkere Beteiligung Privater

bei der Normsetzung für die Rechnungslegung

ökonomisch sinnvoll und rechtlich zulässig ist.

Gestützt auf die Regulierungstheorie und das

Wirtschaftsverfassungsrecht wird herausgearbeitet,

dass aus individuellen und institutionellen

Gründen weit reichende staatliche Vorabregulierungen

für die Rechnungslegung notwendig sind,

gleichwohl aber eine Beteiligung Privater an dieser

Normsetzung sinnvoll und geboten ist. Unter

Abwägung aller maßgeblichen ökonomischen

und rechtlichen Aspekte wird gezeigt, dass der

Erlass verweisungsfähiger Regeln durch ein beliehenes

privates Rechnungslegungsgremium eine

sachgerechte Beteiligung Privater an der Normsetzung

für die Rechnungslegung darstellt.

Thomas R. Zeitelberger

Die Teilkostenrechnung

in Theorie und Praxis

2002, 84 S., € 22,00 ISBN 978-3-89644-180-5

(RKW-Edition)

Mit diesem kostenrechnerischen Ansatz können

viele betriebliche Entscheidungen richtig vorbereitet

und getroffen werden. Fehlentscheidungen

können vermieden werden. Es entsteht ein betriebswirtschaftliches

Managementkonzept. So

lässt sich der gesamte betriebliche Erfolg steuern!

Die Basisbausteine der Kostenrechnung, also die

Kostenartenrechnung und die Kostenstellenrechnung,

bleiben erhalten, müssen aber für die neuen

Aufgaben überprüft werden. Durch die Nichtzurechnung

der Gemeinkosten/fixen Kosten in die

Kostenträgerstückrechnung bzw. die nur blockweise

Zurechnung dieser Kostentypen in der Kostenträgerzeitrechnung

ergibt sich die so wichtige

Beurteilungsgröße des Deckungsbeitrags.

Prof. Uwe Bähr, Prof. Dr. Fritz Hieber

Kostenrechnung für

die öffentliche Verwaltung

2002, 124 S., zahlr. Abb. u. Tab., € 16,80

ISBN 978-3-89673-131-9 (WISSEN KOMPAKT)

Dieses Kompaktlehrbuch gibt sowohl Studierenden

im Bildungsbereich (Universitäten, Fachhochschulen,

Berufs-, Verwaltungs- und Wirtschaftsakademien

usw.) als auch Praktikern in der

öffentlichen Verwaltung in sehr verständlicher

Form einen Überblick über die Grundlagen und

wichtigsten Instrumente der Kostenrechnung.

Dr. Björn Krönert

Grundsätze informationsorientierter

Rechnungslegung

Eine Untersuchung über die Erfüllung der

Informationsfunktion von Jahresabschlüssen

durch die US-GAAP

2001, 264 S., zahlr. Abb., € 56,00

ISBN 978-3-89673-113-5

(Steuerlehre, Rechnungswesen und Finanzen)

In diesem Buch wird mit einem auf theoretischer

Grundlage entwickelten System von informationsorientierten

Grundsätzen für die Rechnungslegung

untersucht, inwieweit die bestehenden Normen

der US-GAAP ihrem selbst gestellten Anspruch

der Informationsversorgung gerecht werden.

Prof. Dr. Martin Erhardt

Nachfolge im Familienunternehmen

– eine steuerliche Analyse

2001, 324 S., zahlr. Abb., € 62,00

ISBN 978-3-89673-106-7 (WiSo)

Ziel der Untersuchung ist die Analyse der Nachfolge

im Familienunternehmen und der Versorgung von

Familienmitgliedern im Hinblick auf die Erreichung

der individuellen Zielvorstellungen der an diesem

Vorgang beteiligten Familienmitglieder. Dabei steht

insbesondere die Frage im Vordergrund, wie die

aus der Nachfolge und der Versorgung resultierenden

steuerlichen Konsequenzen die Zielerreichung

der Familienmitglieder beeinflussen.

20


RECHNUNGSWESEN/STEUERN/PRÜFUNG

StB Dr. Stephan Bacher

Die Partnerschaft – eine geeignete

Rechtsform für Freiberufler?

Eine vergleichende Betrachtung aus

betriebswirtschaftlicher Sicht

1999, 308 S., zahlr. Abb., € 62,00

ISBN 978-3-89673-055-8

(Steuerlehre, Rechnungswesen und Finanzen)

Der Autor untersucht, inwieweit die Partnerschaft

diesem Anspruch gerecht wird. Es werden zunächst

die Spezifika der freiberuflichen Leistung

und die sich daraus ergebenden Anforderungen

an eine idealtypische Rechtsform für Freiberufler

erarbeitet. Im Anschluss werden unter Berücksichtigung

der gewonnenen Erkenntnisse die

Stärken und Schwächen der Partnerschaft und

der alternativ verfügbaren Rechtsformen für eine

gemeinschaftliche freiberufliche Betätigung analysiert.

Dabei werden auch die jüngsten Gesetzesinitiativen

zur Änderung des PartGG und der

Einführung der Anwalts-GmbH berücksichtigt.

WP/StB Prof. Dr. Andrea Lauterbach

Revision im Informationsmanagement

1999, 336 S., zahlr. Abb., € 62,00

ISBN 978-3-89673-073-2 (WiSo)

Ausgezeichnet mit dem Förderpreis Interne Revision

Die Arbeit stellt im Bereich Datenverarbeitung

vorhandene Revisionsansätze in Gesetz, Literatur,

bei Beratungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften

sowie in Unternehmen hinsichtlich

der Revisionsziele und Revisionsobjekte vergleichend

dar. Die in der IM-Revision grundsätzlich

in Frage kommenden Revisionsziele Ordnungsmäßigkeit,

Wirtschaftlichkeit, Sicherheit, Recht

und Qualität werden aufgezeigt und diskutiert.

Dr. Jörg Henze

Kleine Wirtschaftsprüfungsunternehmen

im Wettbewerb

1999, 280 S., zahlr. Abb., € 56,00

ISBN 978-3-89673-054-1

(Rechnungslegung – Steuern – Prüfung)

Der Autor untersucht die Chancen kleiner Wirtschaftsprüfungsunternehmen

bei der Bewältigung

der wettbewerblichen Herausforderungen. Als

Ergebnis der Diskussion und einer empirischen

Untersuchung wird gezeigt, dass die Sicherung

der Wettbewerbsposition möglich erscheint, da

kleine Wirtschaftsprüfungsunternehmen bei der

Bereitstellung eines auf mittelständische Unternehmen

ausgerichteten Angebots integrierter

Wirtschaftsdienstleistungen in den Bereichen

Prüfung, Beratung und Verwaltung Wettbewerbsvorteile

aufweisen.

Dr. Astrid Jung

Erweiterung der Abschlußprüfung

von Kapitalgesellschaften

Eine Diskussion über die Prüfung der wirtschaftlichen

Lage und über die Prüfung der

Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung

1996, 296 S., zahlr. Abb., € 52,00

ISBN 978-3-928238-89-2

(Rechnungslegung – Steuern – Prüfung)

Die Autorin analysiert die Notwendigkeit einer

um die Prüfung der wirtschaftlichen Lage und

um die Prüfung der Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung

erweiterten Abschlussprüfung von

Kapitalgesellschaften. Dabei werden die Gründe

für und gegen eine erweiterte Abschlussprüfung

von Kapitalgesellschaften sowohl aus der Sicht

der Prüfungsinteressenten als auch aus der Sicht

des wirtschaftsprüfenden Berufsstandes kritisch

dargestellt.

21


RECHNUNGSWESEN/STEUERN/PRÜFUNG

Prof. Dr. Helmuth Wilke

Unternehmensbeteiligungsgesellschaften

und ihre Besteuerung

1996, 268 S., 20 Abb., € 50,00

ISBN 978-3-928238-95-3 (Controlling)

Die Arbeit untersucht das Gesetz über Unternehmensbeteiligungsgesellschaften

(UBG) in Bezug

auf seine Eignung zur Verbesserung der Risikokapitalausstattung

kleiner und mittlerer Unternehmen.

Im nichtsteuerlichen Bereich erweist

sich vor allem die principle/agent-Theorie als

brauchbar, da sie die explizite Abbildung wesentlicher

Marktunvollkommenheiten im Bereich der

Risikokapitalfinanzierung kleiner und mittlerer

Unternehmen zulässt.

WP/StB Dr. Wolfgang Hudel

Marketing für Steuerberater

1994, 2. Aufl., 188 S., 15 Abb., € 36,00

ISBN 978-3-928238-50-2 (EDITION MANAGEMENT)

Immer weiterreichende, in Richtung allgemeine betriebswirtschaftliche

Beratung gehende Ansprüche

der Mandanten, eine steigende Zahl von Steuerberatungspraxen,

verstärkte Konkurrenz von anderen,

nicht-steuerberatenden Dienstleistungsanbietern

sowie der EG-Binnenmarkt lassen es für sinnvoll

erscheinen, daß sich der Steuerberater von seiner

bisherigen, mehr auf sein Büro fixierten Orientierung

löst und in den Markt „hineinhorcht“, um die

dabei in Erfahrung gebrachten Bedürfnisse seiner

(potentiellen) Mandanten an den Anfang aller (steuer-)beratenden

Überlegungen zu stellen.

Marketing ist dabei nicht, wie häufig fälschlich

angenommen wird, mit Werbung gleichzusetzen,

sondern vielmehr eine Führungskonzeption für

Unternehmen, ungeachtet dessen, ob es sich dabei

um Anbieter von Konsumgütern, Investitionsgütern

oder Dienstleistungen handelt.

In dieser Arbeit möchte der Autor unter Beachtung

der geltenden gesetzlichen und berufsrechtlichen

Einschränkungen, sowohl für die „Ein-Mann-Praxis

als auch für den in einer Sozietät tätigen Steuerberater

eine Einführung in die Materie geben und

Besonderheiten des Marketing für steuerberatende

Dienstleistungen aufzeigen. Der Autor hat sich mit

den US-amerikanischen Verhältnissen der Vermarktung

von Steuerberatungsleistungen intensiv beschäftigt

und stellt diese ebenfalls zur Diskussion.

22


Marketing/Werbung/Kommunikation

Marketing/Werbung/Kommunikation

Thomas Johne

Die

wichtigsten

Checklisten

zu

Marketing

Kommunikation

Verkauf


RKW

Edition

EDITION MANAGEMENT

Harald Röthig

Tarek Abulzahab Kai Partale

Standortwerbung und

Unternehmensansiedlung

Leitfaden für die erfolgreiche Umsetzung

Verlag Wissenschaft & Praxis

Verlag Wissenschaft & Praxis

Thomas Johne

Die wichtigsten Checklisten zu Marketing

– Kommunikation – Verkauf

2011, A4, Ringbindung, 162 S., € 30,00

ISBN 978-3-89673-480-8 (RKW-Edition)

Mit den wichtigsten Checklisten wird Praxiswissen,

unterteilt nach Marketing, Kommunikation

und Verkauf, auf den Punkt gebracht.

Die Checklisten helfen Ihnen bei der Entwicklung

eines Marketingkonzepts und der Umsetzung

von Strategien ebenso, wie dabei, wirkungsvolle

PR- und Werbearbeit zu leisten. Oder Ihre Kunden

von Ihren Dienstleistungen und Produkten

zu überzeugen, bis hin zur Unterstützung bei

der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung

von Verkaufsgesprächen. Ein Griff und Sie

wissen, was Sie noch erledigen müssen, was Sie

noch beachten sollten.

Für alle, die Ihre Marketingaufgaben produktiver

lösen und Zeit sparen wollen, bietet der Checklisten-Ratgeber

das nötige Werkzeug. Damit Sie

sich auf das Wesentliche konzentrieren können:

Ihren Erfolg am Markt.

Dr. Harald Röthig, Kai Partale, Tarek Abulzahab

Standortwerbung und

Unternehmensansiedlung

Leitfaden für die erfolgreiche Umsetzung

2011, 162 S., fester Einband, mit zahlr. Farbabb.,

€ 32,00 ISBN 978-3-89673-558-4

(EDITION MANAGEMENT)

Das Buch ist eine praktische Hilfe bei der täglichen

Arbeit für alle, deren Aufgabe es ist, Standortwerbung

zu betreiben und Unternehmen anzusiedeln.

Der gesamte Arbeitsprozess von der Imagewerbung

für einen Standort über Investorenansprache

und die Bearbeitung eines Ansiedlungsprojektes

bis hin zum After Investment Service

wird in 52 Arbeitsschritte gegliedert. Für jeden

Arbeitsschritt werden Input (Voraussetzungen)

und Output (Arbeitsergebnis), verfügbare Zeit,

Zuständigkeit und erforderliche Zuarbeiten mit

ausführlichen, sehr praxisorientierten Erläuterungen

und vielen Beispielen beschrieben. Dies alles

mit dem Ziel, die Erwartungen von Investoren

möglichst umfassend zu erfüllen.

Das Buch richtet sich sowohl an Wirtschaftsförderer

auf allen Ebenen (Unternehmensansiedlung

und Tourismuswerbung) als auch an private Developer.

23


MARKETING/WERBUNG/KOMMUNIKATION

Prof. Dr. Michael Dinkel, Prof. Stefan Luppold,

Prof. Dr. Carsten Schröer (Hrsg.)

Handbuch

Messe-, Kongressund

Eventmanagement

2013, 258 S., € 39,80, fester Einband

ISBN 978-3-898673-654-3

Das „Handbuch Messe-, Kongress- und Eventmanagement“

richtet sich gleichermaßen an

Studierende und Praktiker der sogenannten

„MICE“-Branche. Als Basiswerk stellt es veranstaltungsspezifische

Grundthemen dar und erläutert

diese. Damit schließt dieses Handbuch

eine seit vielen Jahren vorhandene Lücke in der

Grundlagenliteratur des Veranstaltungsmanagements.

Die Beiträge verstehen sich als komprimierte

Form, um sich mit Schlüsselbegriffen und

-themen der Branche zu befassen. Verweise auf

Zeitschriften und weitere Publikationen ermöglichen

eine Vertiefung der Erkenntnisse. Die Inhalte

wurden im „dualen Prinzip“ von Professoren,

Dozenten sowie von Vertretern der Ausbildungspartner

der beiden DHBW-Standorte Mannheim

und Ravensburg geschrieben.

Prof. Stefan Luppold (Hrsg.)

Werte 2.0

Beiträge zu einer Werte-Orientierung

in der Veranstaltungswirtschaft

2013, 154 S., € 28,00 ISBN 978-3-89673-651-2

(Messe-, Kongress- und Eventmanagement)

Aus der Überzeugung heraus, dass in der Veranstaltungswirtschaft

in den letzten Jahren zunehmend

ein Werteverfall festzustellen ist, entschlossen

sich das Hotel Estrel Berlin und der

Veranstaltungsspezialist intergerma im Jahr 2010

ein neues Veranstaltungsformat ins Leben zu rufen.

Mit der Veranstaltung „Werte 2.0“ laden die

beiden Hauptinitiatoren die Akteure der Branche

dazu ein, sich mit den Themen Werte, Ethik und

Moral auseinanderzusetzen. Es sollen Fragen geklärt

werden, wie traditionelle und konservative

Werte unseren geschäftlichen Alltag noch beeinflussen,

welche Veränderungen sie erfahren haben

und welche Werte im 2.0-Zeitalter bestehen.

Inzwischen gehört „Werte 2.0“ zu einem etablierten

Termin der Eventbranche und jedes Jahr

wird der gesamte Erlös der Veranstaltung der Stiftung

„RTL – Wir helfen Kindern e. V.“ gespendet

– 2012 waren es bereits mehr als 10.000 Euro.

Möglich gemacht wird dies nur durch die Unterstützung

der Veranstalter, Partner und Redner,

die ihre Hauptmotivation ihrer Beteiligung im

Thema der Veranstaltung sehen.

Der Inhalt dieses Buches basiert auf Beiträgen

und Vortragsinhalten derer Veranstaltungsspezialisten,

die „Werte 2.0“ unterstützen. Die hierdurch

entstandene Themenvielfalt dient ebenfalls

dazu, weitere Denkanstöße zu erhalten.

24


MARKETING/WERBUNG/KOMMUNIKATION

Carmen Nörpel | Johann W. Wagner

Destination Branding

und Public Events

2013, 152 S., € 28,00 ISBN 978-3-89673-637-6

(Messe-, Kongress- und Eventmanagement)

In einem Zeitalter der „Experience Economy“

– die Erlebniswirtschaft ist prägendes Element

unserer Dienstleistungsgesellschaft – werden

auch Public Events immer stärker als Kommunikationsinstrument

für touristische Destinationen

genutzt. Durch ein direktes Erleben einer Destination,

kombiniert mit emotionalen Elementen,

entstehen Vertrautheit, Wertigkeit und dauerhafte

Bindung.

Das Buch beschreibt die Rahmenbedingungen

dieser meist kommunalen Veranstaltungen und

zeigt Möglichkeiten auf, Public Events zur Positionierung

von Destinationen nutzbar zu machen.

Im ersten Teil führt Carmen Nörpel anhand von

theoretischen Grundlagen in das Thema Public

Events als Instrument des Destination Branding

ein. Die Autorin hat dabei alle relevanten Gebiete

– Tourismus-Management, Marken-Management

und Event-Management – miteinander verbunden

und, neben der erforderlichen Taxonomie

sowie einer Diskussion über Relevanz und Wirkung,

mit Blick auf die Erlebnisorientierung beschrieben.

Im zweiten und praxisorientierten Teil verfolgt

Johann W. Wagner das Thema am Beispiel der

Tourismus-Region Lübeck-Travemünde weiter

und beschreibt, wie sich die Public Events zum

wichtigen Marketing-Instrument einer Kommune

entwickelt haben – und wie, ganz konkret, die

Public Events „Sand World“ und „Ice World“ entstanden,

organisiert wurden und welche Wirkungen

von ihnen ausgingen.

Prof. Stefan Luppold (Hrsg.)

Erfolgsfaktor Kommunikation

bei Messeauftritten

2013, 176 S., € 28,00 ISBN 978-3-89673-636-9

(Messe-, Kongress- und Eventmanagement)

Messen als Marketing-Instrument dienen der Positionierung

des Gesamtunternehmens, dem Aufbau

und der Pflege von Kundenbeziehungen. Sie

sind Vertriebskanal für Produkte und Dienstleistungen

oder bereiten deren Absatz vor.

Die Kommunikation steht dabei im Mittelpunkt.

Die Begegnung am Messestand ist jedoch nur

einer der Aspekte, über die im Kontext eines erfolgreichen

Messe-Auftritts nachgedacht werden

muss.

Experten aus den verschiedenen relevanten Bereichen

– vom expliziten Messe-Management

bis hin zu Social Media und Virtual Events – beschreiben

in diesem Sammelband die Dimensionen

der Kommunikation bei Messe-Auftritten

und wie diese wirkungsvoll ausgebildet werden

können.

Von der Öffentlichkeits-Arbeit als Wirkungsverstärker

bis hin zu multisensualen Erlebnissen, von

vor- und nachgelagerten hybriden Komponenten

bis hin zu Edutainment am Messestand – dieses

Fachbuch gibt Anregungen und Hilfestellungen

für alle, die Kommunikation bei Messe-Auftritten

erfolgreich gestalten wollen.

25


MARKETING/WERBUNG/KOMMUNIKATION

Gerhard Bleile | Cornelius Philipp Blei

Veranstaltungsrichtlinien

Voraussetzungen für erfolgreiche Events

2013, 2. überarb. u. erw. Aufl. 118 S., mit zahlr.

Farbabb., € 28,00 ISBN 978-3-89673-638-3

(Messe-, Kongress- und Eventmanagement)

Die wachsende Zahl an Veranstaltungen und deren

zu-nehmende Bedeutung, der Einsatz moderner

Online Tools zum Teilnehmermanagement,

die Verbreitung medialer Plattformen im Kontext

von Social Media, aber insbesondere die veränderten

Zuständigkeiten bei der Organisation

von Veranstaltungen in Unternehmen zwingen

die Verantwortlichen zum Handeln. Der „Kostenblock

Veranstaltungen“ hat das Interesse aller

Beteiligten geweckt. Veranstaltungsrichtlinien

können dabei Hilfsmittel, Lösungsansatz oder

Management-Konzept sein.

Der Inhalt dieses Buches widmet sich sowohl den

theoretischen Grundlagen und Notwendigkeiten

von Veranstaltungsrichtlinen als auch der praktischen

Handhabung, bis hin zu den wichtigsten

Schritten bei der Einführung und Umsetzung im

Unternehmen.

Veranstaltungsrichtlinien werden in diesem Zusammenhang

auch als die Basis für ein konfliktfreies,

zielführendes und damit erfolgreiches Arbeiten

im Veranstaltungsmanagement betrachtet.

Jörn Raith

Dienstleistungs-Management

in Veranstaltungszentren

Vom Raumvermieter zum Inhouse-PCO

2012, 176 S., € 28,00

ISBN 978-3-89673-628-4

(Messe-, Kongress- und Eventmangement)

Wer den Veranstaltungsmarkt kennt, seine Basics

im Griff hat, den Kunden konsequent via

CRM erschließt und letztlich mit einem Qualitätsmanagement-System

zu überzeugen weiß,

wird auch als Inhouse-PCO Erfolg haben. Autor

Jörn Raith plädiert für ein umfangreiches Dienstleistungs-Management

und begründet dies mit

entsprechenden Marktforschungs-Studien, aber

auch, um die Finanzierung von Veranstaltungshäusern

nachhaltig zu stärken. Seine Erfahrungen

als Geschäftsführer von Kultur- und Kongresszentren

sowie als Vorsitzender des Fachverbands für

die Kongress- und Seminarwirtschaft, degefest,

hat Raith in diesem Buch zusammengefasst.

Veranstaltungshäuser sollen ihr eigenes Dienstleistungs-Portfolio

überdenken und ausbauen.

Dabei geht es nicht immer nur darum, die dem

Kunden verkauften Leistungen selbst zu erbringen,

sondern durchaus Fremdleistungen in allen

Veranstaltungsbereichen einzukaufen und gebündelt,

dem „one face to the customer“-Prinzip

gehorchend, anzubieten. Dabei lassen sich die

Leistungen externer PCO ins eigene System einbinden,

um an Schlagkraft im Markt zu gewinnen.

Der Autor, selbst seit 30 Jahren in der Veranstaltungsbranche

aktiv, geht auf unterschiedliche

Themen mit besonderer Bedeutung für die Kongress-

und Veranstaltungszentren ein. Begrifflichkeiten

wie Umwegrentabilität, Deckungsbeitragsrechnung,

Controlling, Kompetenz-Management

und Dienstleistungs-Marketing werden dabei

genauso behandelt wie die Bedeutung der unterschiedlichen

Veranstaltungshäuser, die im Wettbewerb

um den attraktiven MICE-Kunden stehen.

Ein eigenes Kapitel hat der Autor den Rechtsfragen

im Veranstaltungsmanagement eingeräumt,

für das er degefest-Verbandsanwalt Martin Leber

gewinnen konnte. Darüber hinaus haben bekannte

Akteure im MICE-Markt Gastbeiträge zu

wichtigen Themen verfasst.

26


MARKETING/WERBUNG/KOMMUNIKATION

Andreas Balzer

Sprung-Steine

Stressmanagement für Dauer-Lächler und

Service-Asse

2012, 156 S., € 19,80 ISBN 978-3-89673-622-2

(Messe-, Kongress- und Eventmanagement)

In der Dienstleistungsbranche ist der Mensch wesentlicher

Teil der Leistungserstellung. Das trifft

im Besonderen für die Veranstaltungsbranche zu,

wo Dauer-Lächler und Service-Asse die Fäden in

der Hand halten und den Ton angeben. Dabei

wissen alle, dass die Arbeit in diesem jungen Berufsfeld

unangenehme Nebenwirkungen mit sich

bringt, die von Anspannung und Überarbeitung

bis hin zu Stress und Burnout reichen.

Damit Eventmanager, Veranstaltungskaufleute

und Angehörige der Veranstaltungswirtschaft

davon nicht unvorbereitet überrascht werden,

entwickelt der Autor ein auf seine spezielle Zielgruppe

hin maßgeschneidertes Konzept. Er legt

Sprung-Steine aus, bietet Start- und Landeplätze

an, mit deren Hilfe Sie den Umgang mit herausfordernden

Situationen lernen können. Dazu

eine pfiffige Gebrauchsanleitung für die Umsetzung

im Alltag.

Humorvoll und heiter geschrieben, ein echtes

Praktiker-Handbuch. Pflichtlektüre für die junge

Event-Branche.Weitere Informationen unter

www.sprung-steine.de.

Julia Behrens

Social Media im

Destinationsmarketing

Planung – Umsetzung – Monitoring

2012, 124 S., € 28,00 ISBN 978-3-89673-618-5

(Messe-, Kongress- und Eventmanagement)

Während sich die Pioniere schon längst ihren

Weg gebahnt haben und Social Media auf ihrer

Kommunikations-Landkarte kein weißer Fleck

mehr ist, können an anderer Stelle noch erste

Gehversuche auf neuem Terrain beobachtet werden.

Das vorsichtige Erkunden eines neuen, unbekannten

Mediums und die Orientierungsphase

sind noch nicht abgeschlossen. Zu sicher sind die

ausgetretenen Wege und die damit einhergehende

(Planungs-)Sicherheit. Vielfach bereitet es den

Verantwortlichen in Marketing und Vertrieb noch

Schwierigkeiten, diese neue Route namens Social

Media in die strategische und operative Planung

einzubeziehen und mit Hilfe neu zur Verfügung

stehender Mittel über den bisherigen Horizont

hinaus zu denken.

Der Inhalt des Buchs vermittelt die Thematik auf

verständliche Weise und unterstreicht wie wichtig

die Nutzung von Social Media im Tourismus

ist. Neben einer Einführung in die zur Verfügung

stehenden Dienste und einem Blick auf das strategische

Vorgehen bei der Planung stellen praxisorientierte

Beispiele einen Bezug zu möglichen,

aufkommenden Fragestellungen her und bieten

Denkanstöße für die eigene Umsetzung. Von

zentralem Interesse ist insbesondere die Bewertung

der ergriffenen Maßnahmen hinsichtlich

ihrer Effektivität und Effi zienz. Wie kann das eigene

Engagement in Social Media gemessen werden?

Eine Antwort bietet die Autorin durch den

theoretischen Einblick in das Kommunikations-

Controlling und die Darstellung der Erweiterung

bestehender Mechaniken zum Monitoring. Unter

Berücksichtigung der besonderen Anforderungen

touristischer Betriebe werden Handlungsspielräume

umrissen sowie Lösungsmöglichkeiten

aufgezeigt.

27


MARKETING/WERBUNG/KOMMUNIKATION

Frank Billet | Tobias Lienhard

Innovative Controllingkonzepte

für Veranstaltungszentren

2011, 206 S., zahlr. Abbildungen, € 28,00

ISBN 978-3-89673-590-4

(Messe-, Kongress- und Eventmanagement)

Die beiden Autoren entwickeln ein flexibles und

modulares Modell zum Aufbau innovativer Controllingsysteme

für Veranstaltungszentren. Grundlage

hierfür bildet ein Portfolio von Controllinginstrumenten,

die zu einem ganzheitlichen, auf die

individuellen Fragestellungen zugeschnittenen

Konzept kombiniert werden können. Die zielgerichtete

Ausgestaltung von Informationssystemen

bildet dabei einen strategischen Erfolgsfaktor bei

der Umsetzung. Praxisorientierte Fallstudien und

Anwendungsbeispiele veranschaulichen die Methodik.

Prof. Stefan Luppold (Hrsg.)

Event-Marketing:

Trends und Entwicklungen

2011, 168 S., zahlr. Abbildungen, € 28,00

ISBN 978-3-89673-589-8

(Messe-, Kongress- und Eventmanagement)

Der Umgang mit Events als zunehmend wichtigem

Tool im Marketing wird durch verschiedene

Einflussfaktoren verändert. Hierzu zählen Web

2.0 und Social Media Plattformen ebenso wie die

wachsende Gruppe der LOHAS (Lifestyle of Health

and Sustainability).

16 Experten aus Wirtschaft, Agentur und Forschung

beschreiben in diesem Sammelband

Trends und Entwicklungen, die uns heute und in

der Zukunft beschäftigen werden. Globale Live-

Kommunikation und kreative Verantwortung,

Markeninszenierung im Raum und Storytelling:

dieses Fachbuch gibt komprimiert und aus verschiedenen

Perspektiven Einblicke in wichtige

Themenfelder des Event-Marketing und dessen

zukünftiger Ausgestaltung.

Carol Adam, Prof. Stefan Luppold

Event-Marketing im Customer

Relationship Management

Kundenbindung durch den Einsatz von

Marketing-Events

2011, 102 S., € 28,00 ISBN 978-3-89673-501-0

(Messe-, Kongress- und Eventmanagement)

Wie schaffe ich Kundenbindung? Der starke Wettbewerb

und die zunehmende Austauschbarkeit

von Produkten vermindern die Wirkung traditioneller

Kundenbindungsmaßnahmen. Dieses Buch

zeigt Nutzen und Effizienz von Marketing-Events

analytisch auf. Durch den gezielten Einsatz von

Kundenveranstaltungen kann eine tiefe Verbundenheit

geschaffen werden. Eine langfristige Geschäftsbeziehung

kann entstehen, die viel bedeutender

als eine durch ökonomische, vertragliche

oder technische Wechselbarrieren erzwungene

Bindung ist. Durch die Ergänzung der bereits standardisierten

Kundenbindungsmaßnahmen können

Marketing-Events zudem dem Aufbau eines USP

dienen, das Unternehmen und seine Marken bzw.

Produkte mit Alleinstellungsmerkmalen ausstatten.

Das Buch untersucht zudem Event-Marketing-Tools

mit Blick auf Effizienz und abgrenzend

zu alternativen Kommunikationsinstrumenten.

Florian Bernard, Prof. Stefan Luppold

Mobile Marketing für Messen

Integrierte Kommunikation im Messemarketing

der Aussteller

2010, 122 S., € 28,00 ISBN 978-3-89673-500-3

(Messe-, Kongress- und Eventmanagement)

Noch immer sind Messen das bedeutendste Instrument

innerhalb der Unternehmenskommunikation

und nicht ersetzbar. Dennoch hinterfragen sowohl

Aussteller als auch Besucher verstärkt zeitliche und

monetäre Aufwendungen für Messebesuche – ein

zwangsläufiger Bedeutungszuwachs für das Messemarketing!

Innovative multimediale Dienste und die

flächendeckende Verfügbarkeit von mobilen Geräten

erweitern die Kommunikationskanäle generell;

das Buch widmet sich diesen neuen Möglichkeiten

und betrachtet sie mit dem Fokus auf Messeaussteller.

Der Wunsch nach intelligenten und anpassbaren

Instrumenten, die sowohl in den Kommunikationsmix

integrierbar sind als auch Messebesuchern

einen Mehrwert bieten, wird anhand von Methoden

und Anwendungsbeispielen erläutert.

28


MARKETING/WERBUNG/KOMMUNIKATION

C. Essig, Prof. Dr. D. Soulas de Russel, D. Beuer

Das Image von Produkten,

Marken und Unternehmen

Wolfdieter Hieke, Prof. Dr. Dr. Kurt Nagel

WIR KÖNNEN ALLES!

außer verkaufen

2013, 2. überarb. Aufl., 64 S.,

zahlr. tw. farb. Abb. u. Checklisten, € 16,00

ISBN 978-3-89673-649-9 (RKW-Edition)

Der Ideen-Ratgeber für Praktiker!

Sie erhalten die besten Praxis-Tipps für Ihren persönlichen

Verkaufserfolg! Lernen Sie die wichtigsten

Erfolgsfaktoren aus der Praxis kennen:

• Organisationstechniken für den Vertriebs-Praktiker!

So ordnen Sie Ihre Kunden in Zielgruppen

ein.

• Der Kundenfragebogen selten richtig erstellt

und effektiv genutzt.

• Verkaufspraxis HEUTE: Das 3-phasen Modell

im Vertrieb – PRE-Sale / Sale / AFTER-Sale.

• TELEFONIEREN statt telefonieren Die richtigen

Worte... haben Sie bereits gefunden: so gestalten

Sie Ihr individuelles Verkaufstelefonat richtig!

• Interessante Praxisbeispiele die Ihnen den Erfolg

beweisen. uvm.

2010, 2., überarb. u. erw. Aufl., 238 S., € 20,00

ISBN 978-3-89673-541-6

Dieses Buch bietet einen umfassenden Einblick

in die Thematik der Wirtschaftsimagologie. Im

Vordergrund stehen die Analyse, erfolgreiche

Gestaltung und Kontrolle von Produkt-, Markenund

Unternehmensimages. Dies wird anhand

zahlreicher Praxisbeispiele veranschaulicht. Abschließend

wird analysiert, wie sich Unternehmen

am besten in einer Imagekrise verhalten,

wenn sie langfristige Imageschäden vermeiden

wollen.

Dr. Lydia Bals

Einkauf von Marketingdienstleistungen

Identifikation und Systematisierung von

Optimierungspotenzialen

2010, 2., überarb. u. erw. Aufl., 116 S., fester

Einband, € 48,00 ISBN 978-3-89673-544-7

Die Kategorie der „Marketingdienstleistungen“

stellt eine der bedeutendsten „nicht-traditionellen“

Warengruppen dar, bei welcher Einkaufsabteilungen

in der Regel keine volle Transparenz und Mitsprache

besitzen. Auf dem Wege zur Hebung von

Optimierungspotenzialen im Einkauf von Marketingdienstleistungen

erfolgt daher zunächst eine

Dienstleistungstypologisierung, anschließend werden

verschiedene theoretisch fundierte Ansätze

zur Strukturierung der Hintergründe zur derzeitigen

Situation aufgezeigt, um schließlich eine systematische

Übersicht über Optimierungspotenziale

zu geben. Im Hinblick auf die Nutzbarmachung

dieser Potenziale werden insbesondere auch das

interdisziplinäre Zusammenspiel zwischen Marketing-

und Einkaufsabteilungen und Ansätze zur

Verbesserung thematisiert und aufgezeigt.

29


MARKETING/WERBUNG/KOMMUNIKATION

Thomas Johne

Marketing in der Praxis für kleine

Unternehmen und Selbstständige

ca. 100 S., ca. € 20,00

ISBN 978-3-89673-478-5 (RKW-Edition)

Wie entwickle ich ein praktisches Marketingkonzept?

Wie erarbeite ich mein Profil und Alleinstellungsmerkmale?

Wie positioniere ich mich erfolgreich in

den Köpfen meiner Kunden? Welche Marketingmaßnahmen

sind effizient und kommen ohne großes

Budget aus? Gibt es pfiffige Marketingideen, die zu

mir passen? Wie kann ich Pressearbeit mit kleinem

Budget intelligent und wirkungsvoll einsetzen, um

mich von den Mitbewerbern abzusetzen?

Praxisnah und leicht verständlich beschreibt der

Marketingexperte und Fachbuchautor Thomas Johne

in seinem Ratgeber, wie effektives Marketing

aussieht, das ohne großes Budget auskommt. Eine

unschätzbare Arbeitsersparnis bedeuten Handlungsempfehlungen,

kreative Tipps sowie praxiserprobte

Checklisten und Planungsunterlagen für die sofortige

Umsetzung im Marketingalltag.

Prof. Dr. Jürgen Kirsch, Prof. Dr. Bernd Müllerschön

Marketing kompakt

mit englischem Marketing-Fachwortverzeichnis

2009, 6., überarb. u. erw. Aufl., 282 S., fester

Einband, € 28,00 ISBN 978-3-89673-528-7

Das bereits in 6., überarbeiteter und erweiterter

Auflage vorliegende Lehrbuch vermittelt einen

praxisnahen, kompakten Einblick in das aktuelle

Marketing. Neben dem Marketing-Denken, der

Terminologie des Marketing und der Vorgehensweise

bei Marketing-Entscheidungen wird der Leser

auf verständliche und anschauliche Weise mit dem

Marketing-Instrumentarium vertraut gemacht.

Die Autoren konzentrieren sich auf das Wesentliche,

deshalb eignet sich dieses Buch in einer Zeit der extremen

Informationsüberflutung hervorragend als

Orientierungshilfe und Grundlage für Studium und

Weiterbildung im Marketing. Darüber hinaus ist es

auch für den Praktiker von großem Nutzen, der sich

kurzfristig über Marketing-Fragestellungen kundig

machen will.

Thorsten Schulte

Guerilla Marketing für

Unternehmertypen

Das Kompendium

2007, 3., völlig überarb. u. erw. Aufl., 176 S.,

€ 19,99 ISBN 978-3-89673-435-8

Marketing ist Krieg! Krieg um das knappe Gut Aufmerksamkeit

beim Kunden. Der Feind ist der Wettbewerb

und der Kunde ist das Terrain, welches es

zu erobern gilt. Guerilla Krieg ist eine echte strategische

Alternative!

Dieses Buch liefert Ihnen das nötige Waffenarsenal

um auf dem Marketingschlachtfeld zu bestehen.

Egal ob Ambient Media, Ambush Marketing, Viral

und Buzz Marketing, Sensation Marketing oder

Werbung mit kleinem Budget, mit der richtigen

Waffe zur richtigen Zeit heben Sie sich von den

Aktivitäten der Wettbewerber ab und werden vom

Kunden wieder wahrgenommen. Mit originellen,

überraschenden, unkonventionellen – und manchmal

frechen und provokanten – Ideen kann Marketing

wieder zu einer lohnenden Investition werden.

Dazu ist es notwendig, dass sich der Guerilla-Marketeer

möglichst außerhalb der klassischen Werbekanäle

und Marketing-Traditionen bewegt.

Dr. Herbert Lippmann, Ingrid M. Motyka

Produkte und Sortimente

erfolgreich managen

Der praktische Nutzen des Lebenszyklusmodells

für den Mittelstand

2008, 2., überarb. Aufl., 80 S., € 20,00

ISBN 978-3-89673-455-6 (RKW-Edition)

Die Autoren haben die theoretischen Erkenntnisse

zum Produktlebenszyklus aufbereitet und

verdichtet. Sie wurden mit praktischen Erfahrungen

aus mittelständischen Unternehmen angereichert.

Das Modell wurde von den Autoren

oftmals in mittelständischen Unternehmen angewandt

und die Lebenszyklenanalysen haben

einen hohen Erkenntniswert gebracht. Wichtig

ist, dass allen Entscheidern bewusst wird, wo

sich das Produkt-Portfolio im Lebenszyklus befindet.

Daraus ergeben sich meist sehr konkrete

Vorstellungen was strategisch und auch operativ

zu tun ist. Das Modell liefert Ihnen Denkanstöße,

worauf Sie in bestimmten Lebenszyklusphasen

achten sollten.

30


MARKETING/WERBUNG/KOMMUNIKATION

Axel Baumann, Gabriele Wagner

Einstieg in die Marktforschung

2010, 134 S., € 20,00 ISBN 978-3-89673-555-3

(WISSEN KOMPAKT)

Dieses Buch richtet sich an Studenten wie an

Praktiker gleichermaßen, die eine Einführung in

das Gebiet der Marktforschung suchen. Der Leser

verfolgt das Marktforschungspraktikum von

Herrn ‚Neugier‘ in Form einer unterhaltsamen

Erzählung und lernt anhand des Ablaufs seines

Marktforschungsprojekts die jeweils zugehörigen

Etappen kennen.

Durch die erfrischende Erzählform mit vielen

Beispielen wird sehr schnell deutlich, dass die Inhalte

in höchstem Maße praxisorientiert und von

größter Relevanz für die Marktforschungspraxis

sind.

Prof. Rudolf Jourdan

Professionelles Marketing

für Stadt, Gemeinde und Landkreis

2007, 2., überarb. u. erw. Aufl., 124 S., € 20,00

ISBN 978-3-89673-439-6 (WISSEN KOMPAKT)

Dieses Lehrbuch vermittelt in gut lesbarer, leicht

verständlicher Sprache Grundwissen zum Thema

Marketing. Im Mittelpunkt steht dabei die

Überlegung, das „Marketing-Handwerkzeug“

der Privatwirtschaft auf den öffentlichen Sektor

zu übertragen. Es werden zahlreiche kommunale

Einsatzbereiche vorgestellt, für die Marketing ein

wichtiges, ja unverzichtbares Instrumentarium der

kundenorientierten Aufgabenerfüllung sein kann.

Anhand eines Fallbeispiels wird veranschaulicht,

wie Marketing vor Ort erfolgreich betrieben werden

kann. Ein Schwerpunktthema ist das Stadt-,

City- und Kommunalmarketing. Dabei wird der

Entstehungsprozess eines Marketing-Konzeptes

dargestellt, die Rolle der öffentlichen und privaten

Akteure untersucht und Hinweise zur effizienten

Gestaltung des Marketing-Managements gegeben.

Thomas Johne

Basiswissen Marketing

Strategien für Erfolg am Markt

2005, A4, 52 S., € 16,80

ISBN 978-3-89644-249-9 (RKW-Edition)

Dieses Buch soll dem Leser einen schnellen und

kompakten Überblick über die Grundlagen des

Marketings geben. Der Leitfaden beschreibt, wie

man bei der Marketingplanung vorgehen soll und

welche Marketingmaßnahmen die Produkte oder

Dienstleistungen erfolgreich auf den Markt bringen

können. Zahlreiche Checklisten und Tipps zeigen

praktische Marketingschritte und Vorgehensweisen

auf und machen kurz und prägnant deutlich,

worauf es im Marketing wirklich ankommt.

Prof. Dr. Jürgen Kirsch, Prof. Dr. Bernd Müllerschön

Managementwissen Marketing

2001, 256 S., mit engl. Fachwortverzeichnis,

fester Einband, 40 Abb., € 39,80

ISBN 978-3-89673-121-0

Der Leser wird auf leicht verständliche und anschauliche

Weise mit den wichtigsten Marketing-

Themen vertraut gemacht.

Prof. Dr. Hans Hörschgen, Prof. Dr. Jürgen Kirsch,

Prof. Dr. Günter Käßer-Pawelka, Jürgen Grenz

Marketing-Strategien

Konzepte zur Strategienbildung im Marketing

1993, 2., überarb. Aufl., 224 S., 60 Abb. und

Tab., € 19,80 ISBN 978-3-928238-40-3

Dr. Gerrit Rützel

Ethik im internationalen Marketing

Notwendigkeit und Gestaltungsmöglichkeiten

unter besonderer Berücksichtigung der Entwicklungsländer

2002, 320 S., € 66,00 ISBN 978-3-89673-153-1

(Unternehmensführung)

Dem Autor ist es nicht nur gelungen, die Notwendigkeit

einer internationalen Marketingethik

nachzuweisen; seine Überlegungen liefern auch

die Grundlage einer internationalen Marketingethik,

die sich zu Recht auf die Diskursethik von

Habermas stützen kann.

31


MARKETING/WERBUNG/KOMMUNIKATION

Dr. Petra Tiebler

Ökologieorientiertes Marketing

in der Unternehmenspraxis

1997, 300 S., 54 Abb. u. Tab., € 52,00

ISBN 978-3-89673-023-7 (Unternehmensführung)

Ziel des Buches ist es, die Ausgestaltung des ökologieorientierten

Marketings und damit verbundene

Erfolgswirkungen einmal in der Praxis zu

untersuchen.

Christian Gründling

Direktmarketing im B2B

2002, 108 S., € 20,00 ISBN 978-3-89644-188-1

(RKW-Edition)

Das Buch zeigt auf, welches Direktmarketinginstrument

zur Erreichung des jeweiligen Ziels das

Beste ist und wie dies mit einfachsten Mitteln

selbst entwickelt und in der Praxis eingesetzt

werden kann. Zahlreiche Beispiele illustrieren die

Ausführungen. Ein Ratgeber für Unternehmen,

deren Kunden Hersteller (z.B. Maschinenbau),

Zwischenhändler (Großhandel und Einzelhandel)

oder Endverwerter (Handwerker) sind.

Dr. Heiner Mählck

Visualisierung in der Produktion

2011, A4 Ringbuch, 2., überarb. Aufl.,

mit zahlr. Abb. u. Tab., 90 S., € 24,00

ISBN 978-3-89673-563-8

Im Mittelpunkt der Visualisierung steht der Anspruch,

Abläufe, Vorgehensweisen, Arbeitsergebnisse,

Handlungsanleitungen, Verfahrensanweisungen,

u. v. m. so darzustellen, dass sie für

alle Beteiligten verständlich, nachvollziehbar

und transparent zur Unterstützung ihrer Arbeit

angewandt werden können. Dementsprechend

fördert das Prinzip der Visualisierung den Wertschöpfungsprozess

am Ort des Geschehens.

Visuelles Management ist eine beeindruckende

Methode, um Informationen weiterzugeben und

die Motivation am Arbeitsplatz zu erhöhen. Um

sie erfolgreich anzuwenden, erarbeiten die Mitarbeiter

ihre eigenen Vorstellungen.

Thomas Johne

Basiswissen E-Mail-Marketing

Kunden binden, Absatz steigern, Kosten senken

2006, 58 S., € 20,00

ISBN 978-3-89644-266-6 (RKW-Edition)

Ziel des Ratgebers ist es, Ihnen einen schnellen

und kompakten Überblick über die verschiedenen

Aspekte des E-Mail-Marketings zu geben:

von der E-Mail-Marketingplanung und Methoden

der Adressgewinnung bis hin zur Entwicklung

wirksamer Maßnahmen und technischer Aspekte.

Zahlreiche Checklisten, Arbeitsunterlagen

und Praxisbeispiele erleichtern die Umsetzung

im Alltag des Marketings.

Thomas Johne

Dialoginstrument Mailing

Grundlagen – Instrumente – Erfolgsfaktoren

2005, 88 S., € 19,80

ISBN 978-3-89644-239-0 (RKW-Edition)

Im Rahmen des vielfältigen Spektrums der Direktmarketing-Instrumente

steht das Mailing – trotz der

erkennbaren Zuwächse bei den internetbasierten

Werbeformen – unbestritten an der Spitze. Der

Grund: Das Mailing zeichnet sich vor allem durch

ganz spezielle Vorteile gegenüber anderen Werbeformen

aus. Deswegen nutzen nicht nur große Konzerne

dieses Dialoginstrument, sondern zunehmend

auch kleine und mittlere Unternehmen, um Kunden

zu binden und neue Kunden zu gewinnen.

Thomas Johne

Der Newsletter

als Kundenbindungsinstrument

Grundlagen – Erfolgsfaktoren – Realisierung

2005, 76 S., € 19,80

ISBN 978-3-89644-207-9 (RKW-Edition)

Damit ein Unternehmen die Chancen eines Kundentitels

als effektives Kommunikationsinstrument

optimal ausschöpfen kann, müssen Planung, Organisation

und Umsetzung stimmen. In diesem

Buch erfahren Sie, wie Sie für Ihren Newsletter

ein maßgeschneidertes Konzept entwickeln und

ihn professionell realisieren. Ziel ist es, mit einem

wirksamen und kostengünstigen Instrument eine

effektive Kommunikation zwischen Ihren Kunden

und Ihrem Unternehmen zu erreichen.

32


MARKETING/WERBUNG/KOMMUNIKATION

Prof. Hans Maurer

Der persönliche Verkauf

Handbuch für Vertriebsingenieure

2006, 328 S., mit zahlr. Abb., € 28,00

ISBN 978-3-89673-298-9

Der Autor gibt in diesem Buch detaillierte Tipps

für alle Phasen der Verkaufsverhandlungen – von

der Neukundenakquisition bis zur Kundenbetreuung

nach erfolgtem Abschluss. Besonders

ausführlich behandelt er dabei die unterschiedlichen

Strategien der Gesprächsführung und den

Umgang mit Kundeneinwänden.

Silke Balbierz, Dr. Norbert Weiss

Kontaktmanagement

Die etwas andere Art zu akquirieren

2006, A4, 48 S., € 20,00

ISBN 978-3-89644-260-4 (RKW-Edition)

Wir verstehen unter Kontaktmanagement die

konsequente Ausrichtung des Unternehmens

nach innen und nach außen auf die Akquisition.

Die grundlegenden unternehmerischen Basisüberlegungen

wie

• Welche Marktposition streben wir an?

• Welche Werte und welche Einstellungen

sind uns im Kundenkontakt wichtig?

• Wie sieht unsere Zielgruppe genau aus und welches

brennendste Problem/Bedürfnis hat sie?

sind die Leitlinien der Ausführungen, die eine

neuartige Perspektive auf ein bisher einseitig besetztes

Themenfeld ermöglichen.

Thomas Johne

Verkaufsgespräche professionell

gestalten

Grundlagen – Strategien – Methoden

2006, A4, 54 S., € 20,00

ISBN 978-3-89644-258-1 (RKW-Edition)

Der Ratgeber gibt Ihnen einen schnellen und kompakten

Überblick über die verschiedenen Aspekte

des Verkaufsgesprächs. Mit ihm haben Sie einen

Leitfaden zur Hand, der Sie in allen Phasen des

Kundenbesuchs professionell unterstützt – von der

Vorbereitung und der telefonischen Terminvereinbarung

über das eigentliche Verkaufsgespräch bis

hin zur Nachbereitung. Zahlreiche Praxisbeispiele

und Tipps sowie Checklisten erleichtern die Umsetzung

im Alltag des Verkäufers.

Ute Binder-Kissel

Telefonakquisition

Ihr Draht zum Kunden

2002, 84 S., € 19,80

ISBN 978-3-89644-195-9 (RKW-Edition)

Dieses Buch gibt Ihnen Hilfe, Anleitung und

Beispiele, wie Sie erfolgreich Telefonakquisition

aufbauen und einsetzen. Es gibt Tipps für die Erstellung

der Unterlagen und die richtige Art mit

Ihren Gesprächspartnern umzugehen.

Silke Balbierz, Dr. Norbert Weiss

Gesprächskultur führt

zum Unternehmenserfolg

Grundlagen – Gesprächstypen – Ablauf

2007, 74 S., € 20,00

ISBN 978-3-89644-267-3 (RKW-Edition)

Zunächst beschäftigen sich die Autoren mit den

Grundlage, Begrifflichkeiten der Gesprächskultur

sowie der Wahrnehmung, Bewertung und Haltung

in Besprechungssituationen. Den Kern der Schrift

bilden die Gesprächstypen und ihr Ablauf.

Thomas Johne

Basiswissen Kundenorientierung –

Kundenbindung

Strategien für erfolgreiche Kundenbeziehungen

2005, A4, 50 S., € 16,80

ISBN 978-3-89644-252-9 (RKW-Edition)

Ziel dieses Leitfadens ist es, Ihnen einen schnellen

und kompakten Einblick in die Grundkonzepte

der Kundenorientierung und der Kundenbindung

zu geben. Er beschreibt praxisorientiert Strategien

und Methoden des aktiven Beziehungsmanagements.

Ein Querschnitt der in der Praxis

zum Einsatz kommenden Kundenbindungsinstrumente

wird dabei ebenso behandelt wie organisatorische

Aspekte. Zahlreiche Checklisten und

Arbeitsunterlagen erleichtern die Umsetzung des

Alltags des Marketings.

33


MARKETING/WERBUNG/KOMMUNIKATION

EDITION MANAGEMENT

3., überarb. u. erw. Au.

Kurt Nagel Thomas Menthe

Neue Methoden für einen

effektiven Vertrieb

Prognosen

Verkaufskompetenz

Partnerschaft

MAT-System

Neukundenwert

VERKAUFT !

CRM

Abschlusswahrscheinlichkeit

Kundensegmentierung

Verlag Wissenschaft & Praxis

Prof. Dr. Dr. Kurt Nagel, Thomas Menthe

Neue Methoden für einen

effektiven Vertrieb

2011, 3., überarb. u. erw. Aufl., 244 S.,

fester Einband, € 38,00 ISBN 978-3-89673-542-3

(EDITION MANAGEMENT)

Verkaufen hatte zu allen Zeiten seinen Stellenwert.

In wirtschaftlich schwierigen Zeiten gewinnt

ein effektiver Vertrieb noch mehr an Bedeutung.

Ohne ein konkretes Radarsystem für

eine erfolgreiche Vertriebsstrategie läuft künftig

nichts mehr. Wer nicht weiß, mit

• welchen Produkten,

• welchen Problemlösungen,

• welchen Kundengruppen,

• welchen Vertriebsmethoden,

• welchen Vertriebswegen,

• welchen Kennzahlen

• welchen Mehrwertkonzepten

• welchen Verkaufsstilen

• welchen Vertriebsmitarbeitern,

• welchen Alleinstellungsmerkmalen

man wachsen will, hat seine Hausaufgaben nicht

gemacht. Vieles bleibt dann dem Zufall überlassen.

Die Autoren, erfahrene Praktiker und

Trainer, zeigen Ihnen, wie eine klare, stringente

Vertriebsstrategie mit einem effektiven Vertrieb

aufzubauen ist.

Diese 3., überarbeitete und erweiterte Auflage

bietet neueste Erkenntnisse im Bereich der Kaufpsychologie,

praxiserprobte Methoden zur Verbesserung

von Verkaufsprognosen, ein Konzept

zum Schlagzahlmanagement sowie ein neues

Kapitel zum Thema Beziehungsmanagement als

Wettbewerbsvorteil.

Prof. Dr. Dr. Dominique Soulas de Russel,

Daniele D‘Ambrosio

Publicity kompakt –

werben, um besser zu verkaufen

2008, 168 S., € 20,00 ISBN 978-3-89673-485-3

Dieses Kurzlehrbuch erklärt leicht verständlich

und praxisnah das Teilgebiet Werbung aus betriebswirtschaftlicher

Sicht. Von den Anfängen

der Werbung bis zur Planung aktueller Werbekampagnen

wird die Thematik systematisch behandelt.

Durch die zahlreichen Beispiele und Abbildungen

ist dieses Buch sowohl für Studierende

als auch für Praktiker besonders gut geeignet.

Sabine Liberty

Das schriftliche Gespräch

mit dem Kunden

Werbebriefe, die ankommen

2006, A4, 66 S., € 20,00

ISBN 978-3-89644-255-0 (RKW-Edition)

Dieses Buch ist für diejenigen geschrieben, die

mit dem Formulieren ansprechender Werbebriefe

auf Kriegsfuß stehen. Aber deshalb sollte diese

effiziente und im Vergleich zu einer Vielzahl alternativer

Methoden sehr kostengünstige Art der

Kontaktaufnahme nicht verschlossen bleiben.

Michael Marie Jung

Gedichte und Aphorismen

zur Kommunikationsfreude

Lyrik und Spruchweisheit zur Menschenführung

und Persönlichkeitsentwicklung

2003, 2., überarb. u. erw. Aufl., 156 S., € 15,00

ISBN 978-3-89673-188-3

Dieses besondere Buch richtet sich an Kommunikations-,

Management- und Psychotrainer, Coaches,

Psychotherapeuten, Pädagogen, Supervisoren, Führungskräfte,

Persönlichkeits- und Personalentwickler.

Bestens geeignet als Zitateschatz, für den humorvollen

und geistreichen Einsatz bei Seminaren

und Workshops – und natürlich zum Selberlesen

und Verschenken.

34


MARKETING/WERBUNG/KOMMUNIKATION

Rudi Biller, Frank Haase

Werbung kompakt

Grundwissen – Konzepte – Umsetzung

2001, 2. Aufl., 192 S., zahlr. farb. Grafiken,

€ 19,80 ISBN 978-3-89673-119-7

Dieses praxisorientierte Buch vermittelt ein umfangreiches

Werbe-Grundwissen. Es gibt Tipps

zum Aufbau eines Werbeplans und stellt Nutzen

und Kosten einzelner Werbemaßnahmen gegenüber.

Dabei werden alle gängigen Werbemöglichkeiten,

von der Anzeigenschaltung über die

Plakat- und Verkehrsmittelwerbung bis zur Veranstaltung

von Sonderwerbeanlässen, mit ihren

Vor- und Nachteilen behandelt.

Thomas Johne

Das Firmenjubiläum

als Marketingereignis

Planung – Instrumente – Durchführung

2005, A4, 40 S., € 14,80

ISBN 978-3-89644-246-8 (RKW-Edition)

Der Leitfaden behandelt die wichtigsten Erfolgskomponenten

– von der effektiven Planung über

den Einsatz verschiedener Maßnahmen bis hin

zur professionellen Presse- und Medienarbeit im

Jubiläumsjahr. Planungshilfen zu verschiedenen

Entscheidungsfeldern sowie Checklisten unterstützen

Sie darüber hinaus dabei, Ihr Firmenjubiläum

optimal zu gestalten und damit das von

Ihnen gewünschte positive Echo bei Kunden, Mitarbeitern

und in der Öffentlichkeit zu erhalten.

Thomas Johne

Öffentlichkeitsarbeit auch für

kleine und mittlere Unternehmen

Ein praxisorientierter Leitfaden

2002, 74 S., € 19,80 ISBN 978-3-89644-196-6

(RKW-Edition)

Der Ratgeber gibt einen Überblick über die verschiedenen

Aspekte der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit

von der Planung über die Kommunikation

mit wichtigen Zielgruppen bis hin

zum Umgang mit den Medien. Praxisbeispiele,

Tipps und Checklisten zu den jeweiligen Themen

sowie nützliche Adressen machen das Buch zu

einem praxisorientierten Leitfaden für die Gestaltung

effektiver Öffentlichkeitsarbeit.

Prof. Gerhard Schümmelfeder, Birgit Thissen

Die Kommunikation des Unternehmens

1995, 196 S., zahlr. Abb., € 26,00

ISBN 978-3-928238-45-8

Das Buch bietet einen innovativen Denkansatz

unternehmerischer Kommunikationsplanung, der

auch kleineren Unternehmen die Entwicklung

eines betriebsindividuellen Planungssystems der

kommunikativen Marktbeziehungen erlaubt.

Prof. Dr. Hans Hörschgen,

Prof. Dr. Michael Froböse (Hrsg.)

Herausforderungen für das

Marketing in Forschung und Lehre

1996, 160 S., zahlr. Abb. u. Tab., € 26,00

ISBN 978-3-89673-002-2

Die Anforderungen an ein erfolgreiches Marketing

sind in den letzten Jahren erheblich gestiegen.

Verkürzte Technologiezyklen, immer härter

werdende Wettbewerbsverhältnisse sowie die

Fragmentierung der Zielgruppen sind nur einige

Beispiele für aktuelle Entwicklungen, die ein erfolgreiches

Agieren der Unternehmen am Markt

immer schwerer machen. Die wissenschaftliche

Marketing-Forschung muß für diese Situation neue

und schneller umsetzbare Entscheidungshilfen

entwickeln, wenn das Marketing auch weiterhin

als praxisgerechtes Konzept der Unternehmensführung

akzeptiert werden soll. Gleichzeitig führen

die gewandelten Marktgegebenheiten auch

zu veränderten Qualifikationsanforderungen an

Führungskräfte und Mitarbeiter. Überfachlichen

Fähigkeiten wie situationsbezogener Problemlösungskompetenz,

Kreativität und „social skills“

kommt dabei eine ständig wachsende Bedeutung

zu - Qualifikationen, denen die klassische

Universitätsausbildung bislang erst ansatzweise

Rechnung trägt.

Diese Probleme waren Gegenstand eines Symposiums,

das anlässlich des 20jährigen Bestehens

des Lehrstuhls für Absatzwirtschaft der Universität

Hohenheim auf Schloß Haigerloch stattfand.

Der vorliegende Band basiert auf den Ergebnissen

dieser Veranstaltung; er dokumentiert die aktuellen

Anforderungen an Marketing-Forschung

und -Lehre aus der Sicht von Wissenschaft und

Praxis und gibt Denkanstöße für die zukünftige

Entwicklung des Marketing.

35


MARKETING/WERBUNG/KOMMUNIKATION

Frank Haase, Rudi Biller

DESIGNWISSEN

Entstehung – Umsetzung – Perspektiven

2002, 264 S., fester Einband, 20 x 27 cm, zahlr.

farbige Abb., € 48,00 ISBN 978-3-89673-159-3

Dieses umfangreiche Fachbuch richtet sich an

Designstudenten, Designer, Architekten, Produktentwickler,

Produktmanager und an Design-Interessierte.

Nach einer Einführung befassen sich die Autoren

mit der Designgeschichte – von den Wurzeln

der Produktgestaltung bei Leonardo da Vinci

über das Bauhaus und den Werkbund bis zur

gegenwärtigen Situation des Designmarktes.

Eine ausführliche Beschreibung der deutschen

Designlandschaft gibt einen Überblick über die

designrelevanten Institutionen wie Museen und

Hochschulen und stellt die bedeutenden nationalen/internationalen

Designwettbewerbe sowie

alle Hochschul- und Fachhochschulstudiengänge

im Bereich Produktdesign in Kurzportraits vor.

Dieses Buch schließt eine echte Lücke in der Designliteratur,

zumal gerade auch die strategischen

und wirtschaftlichen Aspekte des Designs aufgezeigt

werden. Dank eines benutzerfreundlichen

Namensregisters und Glossars eignet sich dieses

Buch auch als hilfreiches Nachschlagewerk.

36


Unternehmensführung/Management/Controlling

Dr. Herbert Lippmann, Anette Orth

Mit Produktmanagement

Marktchancen nutzen

Ein Praxisratgeber für den Mittelstand

2013, 10., überarb. u. erw. Aufl. (Jubiläumsausgabe),

186 S., mit zahlr. Farbabb., € 39,80

ISBN 978-3-89673-641-3

Produktmanagement ist die beste Organisationsform,

um breite Produkt-Portfolios auf Erfolgskurs

zu halten. Besonders in mittelständischen Unternehmen,

die oft sehr innovativ und wachstumsorientiert

sind, finden Produktmanager ein Umfeld,

in dem sie große Wirkung zeigen können.

Dieses Buch liefert allen Beteiligten, den Chefs,

den Leitern Produktmanagement und natürlich

den Produktmanagern selbst das praktische

Wissen, um diese Organisationsform erfolgreich

umzusetzen. Es unterstützt Unternehmen, die

Produktmanagement neu einführen in der Aufbauphase

und hilft „typische Fehler“ zu vermeiden.

Es vermittelt PMs ein klares Bild ihrer Rolle,

Verantwortung und Aufgaben. Für die konkrete

Wahrnehmung der PM-Aufgaben werden die

wichtigsten, produktbezogenen Marketing-Tools

nicht nur vorgestellt, sondern auch deren Anwendung

im Detail beschrieben. Doch Methoden

und Tools allein machen den PM nicht erfolgreich.

Ein Kapitel beschäftigt sich deshalb speziell

mit der PM-Persönlichkeit und dem vernetzten

Arbeiten in der Organisation.

Leicht zu lesen, mit vielen Checklisten – ein wirklicher

Ratgeber für Praktiker.

Dr. Otmar Franz (Hrsg.)

Fachkräftemangel im deutschen

Mittelstand und Integration

2013, 194 S., € 38,00 ISBN 978-3-89673-632-1

(RKW-Kuratorium)

Es ist ein Thema, das mit jedem Jahr an Bedeutung

gewinnt: das Fehlen von Fachkräften. Der

Fachkräftemangel ist da und wird sich noch verschärfen:

Bedingt durch den demographischen

Wandel sinkt das Erwerbspersonenpotenzial signifikant

– eine besondere Herausforderung für

Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Auf der Suche nach Fachkräften müssen kleine

und mittlere Unternehmen mit Großunternehmen

konkurrieren – mit ungleichen Voraussetzungen.

Gerade der Mittelstand tut also gut daran,

möglichst bald initiativ zu werden und sich

mit der Thematik auseinanderzusetzen. Was kann

im Besonderen der Mittelstand zur Fachkräftesicherung

und -gewinnung tun? Welche Potenziale

bieten beispielsweise ältere Beschäftigte, Frauen

oder Personen mit Migrationshintergrund? Und

was für Möglichkeiten bietet etwa Diversity Management

für kleine und mittlere Unternehmen?

Der 20. Band des RKW-Kuratoriums greift diese

und weitere zentrale Fragen für den Mittelstand

auf und liefert Antworten und Erklärungen in 20

Beiträgen von Autoren aus Politik, Wirtschaft und

Wissenschaft.

Das RKW-Kuratorium ist eine Institution des RKW

Rationalisierungs- und Innovationszentrums der

Deutschen Wirtschaft e. V. Hier versammeln sich

einmal im Jahr 50 hochrangige Persönlichkeiten,

um bedeutsame Zukunftsfragen für den deutschen

Mittelstand zu diskutieren.

37


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

EDITION MANAGEMENT

Norbert Weiss

Prozesse – Projekte &

integrale Führung

Verlag Wissenschaft & Praxis

Dr. Norbert Weiss

Stressbewältigung, menschliche

Entwicklungspotenziale &

integrales Führungshandeln

2013, 2., überarb. u. erw. Aufl., 216 S., € 19,80

ISBN 978-3-89673-639-0

(EDITION MANAGEMENT)

Dieses Buch beschäftigt sich systematisch mit

dem Zusammenhang zwischen dem allerorten als

zunehmend wahrnehmbaren Stress und der darin

verborgenen individuellen Entwicklungsmöglichkeit

von Individuen sowie deren Beeinflussung

im Sinne eines verantwortlichen integralen Führungshandelns.

Durch eine neue Fokussierung

des Führungsverständnisses auf eine geeignete

Weiterentwicklungsverantwortung für Mitarbeiter

gelingt es einerseits die Stressoren zu

vermindern und andererseits den Mitarbeitern

wertschöpfungs- und wertschätzungssteigernde

Entwicklungspotenziale zu eröffnen. Der Verfasser

plädiert nicht nur für mehr (Eigen-)Verantwortung

der Führungskräfte, sondern mahnt auch

„Mehr“ an Fürsorge an: eine sehr deutlich mehr

humanistisch geprägte Perspektive muss Platz

greifen und die bisherige ausschließlich kennzahlenorientierte

Unternehmensführung auf ein

verantwortbares und damit sinnvolles Maß beschränkt

werden.

Dr. Norbert Weiss

Prozesse – Projekte &

integrale Führung

2011, 196 S., fester Einband, € 34,00

ISBN 978-3-89673-561-4

(EDITION MANAGEMENT)

Diese Veröffentlichung beschreibt zunächst den

Ideenbewertungsprozess, wobei dabei auf die

Voraussetzungen ebenso fokussiert wird, wie

auf die Bewertungsmethoden und der präzisen

Ablaufbeschreibung. Immer mehr rückt auch bei

KMUs die (Überlebens-)Frage in den Mittelpunkt,

wie wir uns in einem immer globaleren Wettbewerb

behaupten können. Wie schaffen wir eine

Haltungsänderung sowohl bei den Führungskräften

als auch bei Mitarbeitern in Richtung Prozessdenken?

Genau dem geht der zweite Teil dieser

Veröffentlichung „systematische Prozessoptimierung“

nach. Bei der Vielzahl von Projekten, die

in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung

gewonnen haben, den Überblick zu behalten, davon

handelt der dritte Teil. Die „Klammer“ für die

dargestellten Prozess- und Projektthemen bildet

die integrale Führung, die die individuelle Führungsverantwortung

ebenso betont wie deren

ethische Verantwortung innerhalb des Systems

„KMU“.

38


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

Prof. Dr. Dr. Kurt Nagel

Das PLANT-Prinzip

Was Manager und Mitarbeiter von Pflanzen

lernen können

2012, 176 S., € 24,80 ISBN 978-3-89673-621-5

Dieses Buch vereint die Quintessenz von fünf

Dekaden Erfahrung im Bereich der Praktischen

Unternehmensführung und ist damit ein echtes

Herzensprojekt. Es verknüpft neueste Erkenntnisse

aus der Pflanzenwelt mit dem Feld des

Managements. Das Wertesystem, die Strategien,

Strukturen und Prozesse der Pflanzen sind lehrreich

aufgearbeitet und bieten die Basis für die

Entwicklung eines völlig neuen Systems: Das

PLANT-Prinzip.

P

Philosophie (Genetik)

=

→ Philosophie/Strategie

L =

Licht

→ Mitarbeiter-Motivation und Betriebsklima

A

Ansprüche an Böden

=

→ Kundenorientierung

N = Nährstoffe

→ Mitunternehmertum

T = Trend-/Teamwahrnehmung

→ Innovationsfähigkeit

Nina Meier

Kompendium Coaching &

Teamcoaching

2012, 488 S., € 98,00 ISBN 978-3-89673-624-6

Das Coaching nach der Hamburger Schule beruht

auf fünf Werten: Freiwilligkeit, Freiheit,

Ressourcenverfügung, Selbststeuerung und Vertraulichkeit.

Denn erst durch diese Werte wird

die erfolgreiche Arbeit mit und am Menschen

möglich. Ziel des systemisch-konstruktivistischen

Coachings ist, durch ressourcenorientiertes Arbeiten

und Kompetenzentwicklung eine nachhaltige

Selbstlernkonzeption beim Coachee zu

generieren. Dieses Buch dient als anwendungsorientiertes

Informations-und Nachschlagewerk

für Coaches. Es fasst die Grundlagen des (Team-)

Coachings zusammen, benennt die wichtigsten

Themen und Methoden, demonstriert am Praxisbeispiel

den Ablauf eines Teamcoachings und

bietet darüber hinaus eine Sammlung an Aufsätzen

zu relevanten Vertiefungsthemen.

In der Praxis bereits zum Einsatz gebracht und

bewährt, bietet die Methode – getreu dem Motto:

Methoden erzwingen Erfolg! – die ideale Basis

für Unternehmen und Unternehmungen der

Zukunft!

Durch zahlreiche Abbildungen, Checklisten und

Quicktests bietet Ihnen das innovative PLANT-

Prinzip die Möglichkeit der sofortigen praktischen

Umsetzung.

39


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

RKW-Schriftenreihe: Innovation – Flexibilität – Wachstum

RKW Deutschland (Hrsg.)

Management des Wachstums

Wie Unternehmen Wachstum lernen

Ein Praxisband für Unternehmen und Berater/innen

Verlag Wissenschaft & Praxis

RKW Deutschland (Hrsg.)

Management des Wachstums –

Wie Unternehmen Wachstum

lernen

Ein Praxisband für Unternehmen

und Berater/innen

2012, 196 S., fester Einband, zahlr. Farbabb.

€ 36,00 ISBN 978-3-89673-595-9

In den Beiträgen dieses Buches berichten Unternehmer/innen,

Berater/innen und Wissenschaftler,

wie sie das Konzept „Management

des Wachstums“ entwickelt, erprobt und umgesetzt

haben. Das Konzept mit dem Wachstumsrad

zur Identifizierung von Wachstumshebeln

und der Methode des Projektlernens

wird am Anfang kurz vorgestellt. In konkreten

Fallbeispielen werden dann betriebliche Vorgehensweisen

beschrieben und erzielte Ergebnisse

und Erfahrungen bei der Umsetzung des

Konzeptes aus unterschiedlichen Perspektiven

vorgestellt. Unternehmer und Berater/innen berichten,

wie sie im Rahmen der Betriebsprojekte

die Wettbewerbsfähigkeit ihres Unternehmens

durch die zielgerichtete Weiterentwicklung interner

Ressourcen verbessert haben. Sie zeigen,

dass Unternehmen nachhaltig wachsen können,

wenn sie gelernt haben, neue Marktchancen

frühzeitig wahrzunehmen und diese mit der eigenen

Geschäftsentwicklung zu verbinden.

Prof. Dr. Dr. Nagel, Jan-Henrik Schröter,

Simon Hiller

Die Innovations-Bilanz

Methoden zur Analyse und Bewertung von

Innovation, Qualität und Personalentwicklung

in Unternehmen

2012, 160 S., mit zahlr. Abb. u. Checklisten,

€ 24,00 ISBN 978-3-89673-616-1 (RKW-Edition)

In diesem Buch werden praxisorientierte und -erprobte

Methoden vorgestellt, mit denen Sie Ihr

Unternehmen mit geringem Aufwand auf den

Prüfstand stellen können: Die Innovations-Bilanz,

die QM-Bilanz (Qualitätsmanagement) und die

PE-Bilanz (Personalentwicklung).

Durch eine strukturierte Aufdeckung Ihrer Stärken

und Schwachstellen erkennen Sie transparent

Potentiale zur Verbesserung. Die weiterführenden

Werkzeuge ermöglichen eine direkte Umsetzung

in Ihrem Unternehmen und unterstützen

Sie außerdem bei der Konkretisierung von Handlungsmaßnahmen.

Prof. Dr. Dr. Kurt Nagel, Matthias Allgeyer

Unternehmens-Vital-Check

Persönlichkeit – Strategie – Finanzen –

Innovation

2012, 74 S., mit zahlr. Farbabb., € 20,00

ISBN 978-3-89673-613-0 (RKW-Edition)

Der Unternehmens-Vital-Check bietet den Unternehmern

eine einfache und schlüssige Übersicht

über wesentliche Fragestellungen, nach dem Prinzip

„Wo drückt der Schuh?“. Über die einfache Erkenntnis

hinaus bietet der Unternehmens-Vital-Check

Handlungsempfehlungen aus der Beratungspraxis.

Diese Handlungsempfehlungen sind der Auszug

aus vielen Jahrzehnten Erfahrung mit kleinen und

mittelständischen Unternehmen. Dieser Auszug an

bewährten Ratschlägen wird den Antworten, die im

Unternehmens-Vital-Check gegeben wurden, individuell

zugeordnet.

40


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

Dr. Iris Hofmann

Deliberative Stakeholder Dialoge

multinationaler Unternehmen

Ein Ansatz zur Legitimation politischer

Verantwortung

2012, 384 S., mit zahlr. Abb. u. Tab., € 89,00

ISBN 978-3-89673-615-4

(Management & Ethik)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der

Frage, wie Stakeholder Dialoge in der Praxis

strukturiert und implementiert werden, damit sie

eine moralisch legitime Basis für die politische

Verantwortungsübernahme von multinationalen

Unternehmen (MNU) schaffen bzw. erhalten.

Hintergrund ist, dass MNU ihren Verantwortungsbereich

auf globaler Ebene ausgedehnt

haben und insbesondere in Schwellen- und

Entwicklungsländern staatliche Aufgaben übernehmen

und zum politischen Akteur werden.

Jedoch besteht das grundlegende Problem, dass

sie nicht demokratisch legitimiert sind. Da eine

Legitimation über Wahlen nicht möglich ist, wird

vorgeschlagen, Legitimität von der Beurteilung

der vom Unternehmenshandeln betroffenen

Stakeholder abhängig zu machen. Hier folgt die

Arbeit der Argumentation von Habermas (1996),

der politische Handlungen als moralische Handlungen

definiert. Die moralische Richtigkeit bzw.

Legitimität kann laut Habermas nur in einem den

Regeln der deliberativen Demokratie folgenden

Dialog mit den Stakeholdern festgestellt werden.

Die bisherige Forschung im Bereich Stakeholder

Dialoge hat diese Erkenntnisse zwar aufgenommen,

versucht allerdings vor allem theoretisch zu

erläutern, wie diese Form der Stakeholder Dialoge

aussehen könnte. Vor diesem Hintergrund

werden in dieser Arbeit nicht nur klassische Ansätze

(vgl. Habermas) aufbereitet, sondern auch

erweiterte Ansätze zur deliberativen Demokratie

aus der Politikwissenschaft herangezogen.

Auf dieser Basis wird ein konzeptioneller Ansatz

für deliberative Stakeholder Dialoge entwickelt,

der auf der Unternehmensebene und der institutionellen

Ebene (Multi-Stakeholder Initiativen)

angewendet werden kann.

Eveline Häusler (Hrsg.)

Priorisierung bei

Gesundheitsleistungen

Schriften zu Gesundheitsökonomie | Gesundheitsmanagement

hrsg. von Manfred Erbsland und Eveline Häusler

Verlag Wissenschaft & Praxis

Prof. Dr. Eveline Häusler (Hrsg.)

Priorisierung bei

Gesundheitsleistungen

2011, 178 S., mit Farbabbildungen, € 28,00

ISBN 978-3-89673-604-8

(Gesundheitsökonomie Gesundheitsmanagement)

„Gerechtigkeitsrelevante Verteilungsfragen unter

Knappheitsbedin-gungen“, so eine Formulierung

des Deutschen Ethikrats, sind eine hochkomplexe

Thematik und werden – gerade deshalb? – von

der Gesundheitspolitik weitgehend gemieden.

Der vorliegende Band stößt in diese Lücke und

will anregen zu einer offenen Diskussion darüber,

welche Leistungsansprüche innerhalb der

Sozialversicherung finanziert werden sollen. Ausgehend

von der Grundüberzeugung, dass sich

eine Priorisierung und letztlich Rationierung von

Gesundheitsleistungen unter den Bedingungen

ökonomischer Knappheit nicht vermeiden lässt,

diskutieren die Autoren relevante medizinischärztliche,

ethische, ökonomische und juristische

Aspekte. Die Forderung nach gerechter und demokratisch

legitimierter Priorisierung stellt hohe

Anforderungen sowohl an die Auswahl der Priorisierungskriterien

als auch an die institutionelle

Umsetzung.

Der vorliegende Band richtet sich an all jene,

die einen fundierten, breit gefächerten Einblick

gewinnen wollen in die mit einer Rangfolgenbildung

und Rationierung von Gesundheitsleistungen

verbundenen Fragestellungen und den aktuellen

Diskussionsstand in Deutschland in den

internationalen Kontext einordnen wollen.

41


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

EDITION MANAGEMENT

Hans-Dietrich Reckhaus

Wege zum

individuellen Erfolg

Die unternehmerorientierte Führung

von Klein- und Mittelunternehmen

Verlag Wissenschaft & Praxis

Dr. Hans-Dietrich Reckhaus

Wege zum individuellen Erfolg

Die unternehmerorientierte Führung

von Klein- und Mittelunternehmen

2010, 96 S., fester Einband, € 32,00

ISBN 978-3-89673-554-6 (EDITION MANAGEMENT)

Ein ganz neuer Managementansatz: Die Unternehmensführung

orientiert sich an der Persönlichkeit

des Unternehmers. Nicht die Umfeldbedingungen

oder das Unternehmen bestimmen

die Ausgestaltung des Managements, sondern die

Ziele und die Eigenschaften des Unternehmenslenkers

sind maßgebend. Der übersichtliche und

pragmatische Ansatz basiert auf unterschiedlichen

Persönlichkeitstypen und verbindet diese

konsequent mit den verschiedenen Lebensphasen

des Unternehmens. Es entsteht ein dynamisches

Konzept, das für jeden Unternehmer

sofort verständlich ist. Dem Leser werden in

Abhängigkeit von seiner Persönlichkeit konkrete

Handlungsempfehlungen gegeben. Anhand von

Fragebögen kann er sich dabei selbst und sein

Unternehmen analysieren. Geschrieben wie eine

spannende Reiselektüre, segeln die individuellen

Unternehmerpersönlichkeiten von Hamburg

nach Helgoland oder gleich bis nach Boston.

Prof. Dr. Ulrich Pape

Wertorientierte Unternehmensführung

2010, 4., überarb. Aufl., 314 S., zahlr. Abb.,

€ 70,00 ISBN 978-3-89673-458-7 (Controlling)

Ausgezeichnet mit dem BDO-Preis der

Gesellschaft der Freunde der TU Berlin und

dem Konrad-Mellerowicz-Preis

Die hohe Bedeutung wertorientierter Unternehmensführung

zeigt sich nicht zuletzt in der jüngsten

Finanz- und Wirtschaftskrise. Angesichts der

anhaltenden Popularität wertorientierter Führungskonzepte

erscheint die Veröffentlichung zur

wertorientierten Unternehmensführung daher in

vierter Auflage.

Angeregt durch die Diskussion um den Shareholder

Value analysiert das Buch die Bedeutung

des Unternehmenswertes als Zielgröße der Unternehmenspolitik.

Hierzu wird zunächst die

Notwendigkeit wertorientierter Unter-nehmensführung

aufgezeigt. Im Anschluss daran erfolgt

die Auswahl der geeigneten Bewertungsmethodik,

auf deren Grundlage im nächsten Schritt das

wertorientierte Führungskonzept abgeleitet wird.

Die Ableitung von Wertsteigerungsstrategien demonstriert

abschließend die Umsetzung des wertorientierten

Führungskonzeptes.

Dr. Philipp Gaenslen

Risiken der Unternehmensleitung

Erfassung, Steuerung und Überwachung der von

der Unternehmensleitung ausgehenden Risiken

2006, 296 S., € 64,00 ISBN 978-3-89673-292-7

(Managementorientierte Betriebswirtschaft)

Ausgehend von den in der Unternehmenspraxis

identifizierten Mängeln entwickelt der Autor eine

grundlegende Konzeption zum systematischen

Management von Risiken der Unternehmensleitung.

Die von ihm abgeleiteten Verbesserungsmaßnahmen

werden in sog. „Activity-Maps“ systematisiert.

Diese Activity-Maps können in der

Unternehmenspraxis unmittelbar als Leitfaden bei

der Festlegung von wirkungsvollen Einzelmaßnahmen

zur Verbesserung des Managements von Risiken

der Unternehmensleitung eingesetzt werden.

42


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

Verlag Wissenschaft & Praxis

RKW

Edition

Kurt Nagel

Jan-Henrik Schröter

Innovations-Radar

für Personen

Methoden für Analyse- und

Veränderungsprozesse

Prof. Dr. Dr. Nagel, Jan-Henrik Schröter

Innovations-Radar für Personen

Methoden für Analyse- und

Veränderungsprozesse

2011, 140 S., mit zahlr. Abb. u. Checklisten,

€ 20,00 ISBN 978-3-89673-610-9 (RKW-Edition)

Die Autoren geben mit dem „Innovations-Radar

für Personen“ dem Leser und Anwender die

Möglichkeit, zielgerichtet und methodisch persönliche

Verhaltensänderungen zu initialisieren,

um Probleme und neue Herausforderungen bewältigen

zu können. Die von den beiden Autoren

entwickelten Innova tions-Metho den der 4-Radar-Module:

Problem-Analyse, Selbst-Analyse,

Umfeld-Analyse sowie Ziel- und Maßnahmenfixierung

unterstützen dabei die strukturierte Analyse

Ihres persön lichen Innovations-Prozesses.

Dr. Eike-H. Thomsen

Strategische Unternehmensführung

2006, 2. Aufl., Arbeitsbuch A4, 300 S.,

€ 99,00 ISBN 978-3-89673-349-8

Das Arbeitsbuch erklärt übersichtlich die wichtigsten

Aspekte der Strategischen Unternehmensführung.

Es werden systematisch die Entwicklung

der Managementlehre, die Führungsmodelle, die

strategischen Analyseinstrumente und die Ableitung

marktorientierter sowie ressourcenorientierter

Normstrategien dargestellt. Die Bausteine zur

erfolgreichen Strategieimplementierung und Strategieevaluation

werden aufgezeigt.

Prof. Dr. Dr. Kurt Nagel, Thomas Menthe

Die neue Rolle der Führungskraft

2009, 224 S., fester Einband, € 32,00

ISBN 978-3-89673-511-9 (EDITION MANAGEMENT)

Den beiden Autoren gelingt es, wichtige und

(überlebens-)notwendigen Entwicklungen im Bereich

der Führung aufzuzeigen. Hierbei kommt

ihnen ihre jahrelange Erfahrung als Trainer und Berater

zu Gute. Die Leser erhalten praxistaugliche,

konkrete Vorschläge zur direkten Umsetzung im

Unternehmen. Die Führungskraft wird dabei stets

als Stratege, Entscheider und Personalverantwortlicher

gesehen. So ergeben sich wertvolle Informationen,

Vorschläge und Perspektiven sowohl für die

Personalabteilung als auch für die Organisationsentwicklung.

Auch lässt sich ableiten, ob die Führung

„effizient“ arbeitet, bzw. wo Führungsdefizite

bestehen und wie sie abgebaut werden können.

Anhand vieler Beispiele und Grafiken sowie

wirklichkeitsnahen Dialogen mit Führungskräften

namhafter Unternehmen wird die „neue Führung“

anschaulich dargestellt.

Dr. Rainer H. Thierfelder

Wertewandel in

der Unternehmensführung

Die Unternehmenspersönlichkeit als

Ausdruck ökonomischer Vernunft

2001, 604 S., € 78,00 ISBN 978-3-89673-120-3

Zu spät erkennt man, dass sich einmal mehr die

Menschen als die eigentlichen Hürden und nicht

als unendlich erweiterbares Potential erwiesen

haben. Hinter „Sach“problemen verbergen sich

trotz aller Kunden- und Mitarbeiterorientierungs-

Phrasen weiterhin ungelöste Probleme vor allem

im Umgang mit ihnen. Nachdem auch Bemühungen

um eine aktive Gestaltung der Unternehmenskultur

zumeist im Ansatz stecken geblieben

sind, gilt es nun, unmittelbar auf die Menschen

zuzugehen und sie in ihrer Vielfalt als Individuen,

mit ihren sozialen Anschauungen und persönlichen

Wertmaßstäben zu beachten. Mehr noch

als organisatorisches, strukturelles oder systemisches

Management bedarf es der wertschätzenden

und glaubwürdigen Behandlung jedes einzelnen

Kunden und einer Mitarbeiterführung im

persönlichen, respektvoll-offenen Dialog.

43


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

Dr. Rainer H. Thierfelder

Managerspiele

Primadonnen, Illusionisten und Gaukler im

Theater der Wirtschaftsunternehmen

2002, 588 S., € 34,00 ISBN 978-3-89673-164-7

Das Buch zeigt in Szenen der betrieblichen Praxis,

wie die Hauptdarsteller um persönliches

Aussehen mehr ringen als um das Wohlergehen

des Unternehmens. Dafür gibt es keinerlei Sachzwang.

Es ist der Mensch, der sich in ständigen

Selbstdarstellungen und Spielereien verliert und

sich darin meistens auch genügt. Die Folgen gehen

auf Kosten des Erfolges, aller Mitarbeiter, der

Kunden und Aktionäre. Selbst die Darsteller werden

so nicht dauerhaft glücklich und zufrieden,

sondern nur noch ängstlicher und oft krank. Die

Beleuchtung eines in seinen Auswirkungen völlig

unterschätzten und vernachlässigten Bereichs

wirtschaftlichen Handelns begründet einen Führungswandel,

der auch angesichts veränderter

Anforderungen dringend ansteht.

Prof. Dr. Christopher Jahns, Konrad P. Bänziger

Führung

2003, Arbeitsbuch A4, 173 S., € 105,93

ISBN 978-3-89673-302-3

Es wird auf die zentralen Faktoren der erfolgreichen

Führung eingegangen: effektives Führen

mit Zielvereinbarungen, Führungsdimensionen –

Modelle und Stile, das High Performance Team,

Konfliktmanagement.

Prof. Dr. Lothar Wildmann

Der Kompetenzmensch

Lernen – und das ein Leben lang

2001, 120 S., zahlr. Abb., € 15,00

ISBN 978-3-89673-110-4

Welche Anforderungen stellen Wirtschaft und

Gesellschaft an den modernen Menschen? Antwort

auf diese Frage gibt das ‚7-Kompetenz-Modell‘

(Was wir wissen und können sollen).

Dr. Armin Müller

Informationsbeschaffung

in Entscheidungssituationen

1992, 360 S., 41 Abb., € 52,00

ISBN 978-3-928238-14-4 (WiSo)

Dr. Roger Moser, Dr. Eike-H. Thomsen

Outsourcing-Management

2006, Arbeitsbuch, A4, 152 S., € 79,00

ISBN 978-3-89673-328-3

Das Buch erarbeitet systematisch die Grundlagen

des Outsourcing und zeigt den Outsourcing-

Prozess von der Entscheidung bis zur Umsetzung

auf. Die Stärken und Schwächen des Outsourcing-Konzeptes

werden diskutiert und es werden

anhand von Praxis-Beispielen erfolgreiche Vorgehensweisen

aufgezeigt.

Prof. Dr. Dirk Ulrich Gilbert

Konfliktmanagement in

international tätigen Unternehmen

Ein diskursethischer Ansatz zur Regelung von

Konflikten im interkulturellen Management

1998, 336 S., zahlr. Abb., € 62,00

ISBN 978-3-89673-040-4 (Unternehmensführung)

Die zentrale These der Arbeit lautet, dass die Chancen

für eine Regelung von Konflikten auf internationaler

Ebene steigen, wenn es gelingt, dialogische

Verständigungsprozesse mit den betroffenen Anspruchsgruppen

zu generieren. Das vorgestellte Dialogmodell

orientiert sich an der Diskursethik, da

diese als formale Ethik kulturübergreifend anwendbar

ist, ohne Kulturimperialismus zu betreiben. Neben

der theoretischen Begründung werden praktische

Hinweise zur Ausgestaltung von Dialogen in

international tätigen Unternehmen gegeben.

Dr. Stephan W. Schusser

Eurostrategische

Unternehmensführung

Eine situativ-integrative Analyse

1996, 300 S., 25 Abb. u. Tab., € 52,00

ISBN 978-3-928238-99-1 (WiSo)

Die Arbeit trägt nicht nur zu einer Präzisierung

des Phänomens der ‚eurostrategischen Unternehmensführung‘

innerhalb der wissenschaftlichen

Diskussion bei, sondern dient auch dem Praktiker

als Entscheidungshilfe.

44


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

Jutta Rump|Frank Schabel

Stephan Grabmeier (Hrsg.)

Auf dem Weg in die

Organisation 2.0

Mut zur Unsicherheit

Verlag Wissenschaft & Praxis

Prof. Dr. Jutta Rump, Frank Schabel,

Stephan Grabmeier

Auf dem Weg in die Organisation 2.0

Mut zur Unsicherheit

2011, 280 S., 36,00 €

ISBN 987-3-89673-571-3 (Schriftenreihe des IBE)

Organisationen geraten immer stärker in eine

Zwickmühle. Die globalisierten Märkte verlangen

von ihnen eine hohe Flexibilität und Dynamik,

um deren Tempo mitzugehen. Auf der anderen

Seite erwarten die Angestellten von Unternehmen,

dass sie ihre Bedürfnisse und Vorstellungen

stärker berücksichtigen. Beiden Entwicklungen

gerecht zu werden, stellt Unternehmen vor große

Herausforderungen und bedeutet, alte Pfade zu

verlassen. Die Prinzipien des Web 2.0, wie Offenheit,

Interaktion, Vertrauen und Transparenz, bieten

Organisationen künftig wichtige Muster und

Folien, um den Weg in Richtung einer flexiblerer

und offeneren Organisationswelt zu beschreiten.

Dabei wird sich diese neue Organisation 2.0 vor

allem vier großen Themen annehmen müssen,

mit denen sie sich auf die Zukunft vorbereitet:

einer stärkeren Fokussierung auf die Mitarbeiter,

neuen Führungsprinzipien, flexiblen Organisationsformen

und interaktiven Kommunikationsformen.

Die Autorinnen und Autoren, die vornehmlich

aus der Praxis kommen, beleuchten in dem

vorliegenden Fachbuch, welche Elemente die

Organisation 2.0 auf diesen vier Ebenen prägen

werden und zeigen erste Best Practices auf.

Prof. Dr. Jutta Rump, Silke Eilers

Ökonomische Effekte des

Age Managements

2011, 2. Aufl.,188 S., fester Einband, € 28,00

ISBN 978-3-89673-584-3 (Schriftenreihe des IBE)

Auch wenn der demografische Wandel inzwischen

durchaus als ernsthafte Herausforderung

für Gesellschaft und Wirtschaft etabliert scheint,

klafft dennoch zwischen diesem Bewusstsein

und dem konkreten Handeln auf Unternehmensseite

in Deutschland eine beträchtliche Lücke.

Die Autorinnen möchten diese Lücke schließen,

indem sie insbesondere die Wertschöpfung im

Zusammenhang von Age Management thematisieren

und so den Nutzen entsprechender Maßnahmen

stärker quantifizierbar machen. Dies

ermöglicht nicht nur eine zielgruppenspezifische

Ansprache der Entscheider im Unternehmen,

sondern stellt auch eine wertvolle Unterstützung

für die praxisnahe Planung und Umsetzung der

entscheidenden Weichenstellungen im Umgang

mit dem demografischen Wandel dar.

Prof. Dr. Jutta Rump, Silke Schmidt

Lernen durch Wandel

Wandel durch Lernen

2004, 352 S., € 30,00 ISBN 978-3-89673-234-7

(Managementschriften)

Täglich werden in den Medien Hiobsbotschaften

vom Arbeitsmarkt gemeldet, Globalisierungseffekte

diskutiert, die Entwicklung zur Wissensgesellschaft

und der gesellschaftliche Wertewandel

thematisiert sowie demografische Veränderungen

und ihre Konsequenzen beschrieben. Es wird

untersucht, was sich hinter diesen Entwicklungen

verbirgt, welchen Einfluss sie haben und welche

Herausforderungen sich für Unternehmen und

den Einzelnen ergeben. Dabei rücken insbesondere

folgende Handlungsfelder in den Fokus einer

zukunftsorientierten Unternehmenspolitik:

Management von erfolgskritischem Wissen, intergenerative

und lebensphasenorientierte Personalpolitik,

Employability Management und Work-

Life-Balance.

45


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

Prof. Dr. Beate Kremin-Buch, Prof. Dr. Fritz Unger,

Prof. Dr. Hartmut Walz (Hrsg.)

Wissen – das neue Kapital

2004, 320 S., € 28,00 ISBN 978-3-89673-231-6

(Managementschriften)

Wissen ist symbolisches Kapital. Im ersten Kapitel

werden grundsätzliche Fragen des Wissensmanagement

behandelt. Vernetztes, ganzheitliches Denken

und Handeln sind die Charakteristika einer neuen

Dienstleistungs- und Wissensunternehmung. Im

zweiten Kapitel wird Wissen in Verbindung mit Konfliktmanagement

behandelt. Konfliktlösungen erfordern

Wissen über Ziele anderer und über die Folgen

möglicher Zielerreichungen und über Möglichkeiten

widersprüchliche Ziele zu gemeinsamen Konzepten

zu verbinden. Ein weiteres Kapitel ist dem Marketing-

Thema der Kundenbindung gewidmet. Das Schlusskapitel

erörtert „Content Management“ als Unternehmensführungsansatz

und moderne Ergänzung

zum Wissenmanagement bzw. Hilfestellung bei der

strategischen Entscheidungsfindung.

Prof. Dr. Beate Kremin-Buch, Prof. Dr. Fritz Unger,

Prof. Dr. Hartmut Walz (Hrsg.)

Lernende Organisation

2007, 3., überarb. u. erw. Aufl., 216 S., € 30,00

ISBN 978-3-89673-215-6 (Managementschriften)

Die Fähigkeit zu Lernen ist in den letzten Jahren

wohl zu einem der wichtigsten Elemente erfolgreichen

Managements geworden. Der zunehmende Wandel

im wirtschaftlichen Umfeld und die sich daraus ergebenden

Konsequenzen, insbesondere die Fähigkeit zu

Lernen, sind Gegenstand des ersten Beitrages dieses

Bandes: Ablauf und Management von Lernprozessen

sowie Widerstände gegen diese Prozesse und Möglichkeiten

zu deren Überwindung werden von Friedrich

Bock analysiert. Der zweite Beitrag von Thomas

Bertels geht von der These „Zeitalter des Wissens“ aus

und analysiert Lernprozesse und Kennzeichen der

Lernenden Organisation. Die beiden folgenden Beiträge

thematisieren jeweils einen spezifischen Aspekt

der Lernenden Organisation. Rudolf Dögl stellt das

Management von Innovationsprozessen insbesondere

unter dem Aspekt der Technikorientierung in den

Mittelpunkt. Manfred König thematisiert das Ziel unternehmerischer

Tätigkeit: nachhaltige Kundenzufriedenheit.

Auch diese ist das Resultat permanenten Lernens.

Den Abschluss bildet ein Beitrag von Alexander

Unger zu neuen Ansätzen in der Organisation.

Prof. Dr. Christopher Jahns

Organisationsentwicklung

2003, Arbeitsbuch A4, 94 S., € 52,43

ISBN 978-3-89673-309-2

Organisationsstrukturen werden hinsichtlich ihrer

Dimensionen, Grundtypen und Effizienz bewertet.

Ferner werden Zusammenhänge zwischen

der Wettbewerbsstrategie und der Organisationsstruktur

aufgezeigt, Gestaltungsschritte für Hochleistungsorganisationen

entwickelt.

Prof. Dr. Friedrich Trautwein

Berufliche Handlungskompetenz

als Studienziel

2004, 316 S., € 64,00 ISBN 978-3-89673-235-4

(Stiftung Kreditwirtschaft)

Unternehmungen und insbesondere Kreditinstitute

stellen zunehmend komplexere Anforderungen

an betriebswirtschaftliche Universitätsabsolventen.

Dennoch dominiert an Universitäten einseitig die

fachlich orientierte Lehre. Daraus resultieren Defizite

in der Ausbildung der Studierenden, die von

einem Defizit in der Forschung begleitet werden.

Hier setzt die Untersuchung an. Ziel ist die Bereitstellung

von Informationen, damit die Lernumwelten

beim betriebswirtschaftlichen Studium so gestaltet

werden können, dass sie die Aneignung von

beruflicher Handlungskompetenz fördern. Dazu

wird analysiert, welche Bedeutung Sach-, Sozialund

Selbstkompetenz aus Sicht von Studierenden,

Unternehmungen und Professoren haben. Aufbauend

auf den Ergebnissen der empirischen Untersuchung

werden Konsequenzen für die Gestaltung

des betriebswirtschaftlichen Studiums aufgezeigt.

Jacqueline Rieger

Blended Learning für KMU

und BeraterInnen

Praxisbeispiele für Einsteiger

2004, 90 S., € 22,80 ISBN 978-3-89644-227-7

(RKW-Edition)

Wie kann die moderne Plattformtechnologie

- also Computer, Internet, Chat, Forum - dazu

beitragen, verschiedene Aufgaben der Beratung,

Weiterbildung, des Projektmanagements, der

internen Kommunikation und der Kundenbetreuung

besser und effizienter zu bewältigen? Das

alles wird in diesem Buch erörtert und an den

Fallbeispielen aus fünf Unternehmen belegt.

46


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

2., überarb. u. erw. Auage

Rolf Meier Axel Janßen

CoachAusbildung

ein strategisches Curriculum

Dr. Rolf Meier,

Axel Janßen (Hrsg.)

CoachAusbildung

ein strategisches

Curriculum

2011, A4, fester Einband,

2., überarb. u. erw.Aufl.,

Verlag Wissenschaft & Praxis

680 S., € 159,00

ISBN 978-3-89673-568-3

Coaching unterstützt Menschen darin, ihre

Wahrnehmung zu erweitern, entscheidungsfähig

zu werden, Verhaltensalternativen zu entwickeln

und ihre Erkenntnisse in andere Bereiche

zu übertragen. Die praktisch-pragmatische Darstellung

aller systemisch-konstruktivistischen

Elemente einer Coachausbildung, 38 Abstracts

coachingrelevanter Wissenschaftsdisziplinen, inhaltliche

und strukturelle Beispiele, Rechtsgrundlagen,

Vertragsmuster, Leitfaden und vieles mehr,

versetzen den Leser in die Lage, eigene Coach-

Ausbildungen zu konstruieren, vorhandene weiter

zu entwickeln und das eigene Coachingverständnis

zu evaluieren. Ein Grundlagenmaßstab

für Qualität in der CoachAusbildung, entworfen

von erfahrenen Coachs und Coach-Ausbildern.

Dr. Rolf Meier

Theorie vom Selbstorganisierten

Coaching

2013, 74 S., mit farb. Abb., € 9,80

ISBN 978-3-89673-645-1

Wer ein Coachingverständnis frei von beratenden

und beeinflussenden Vorgehensweisen

durch den Coach sucht, wird in der Theorie vom

Selbstorganisierten Coaching eine konsequente

Alternative zum sonstigen Marktverständnis des

Coachings finden. Unser Coachingverständnis

ist nicht aus bestehenden – überwiegend therapeutisch

geprägten – Verständnissen abgeleitet,

sondern bietet eine originäre Perspektive, die mit

dem Wert Freiheit legitimiert ist. Die konsequente

Beachtung des Konstruktivismus und eine systemische

Sicht, die nicht durch Systemtheorien

begründet ist, sind die Eckpfeiler der nachhaltigen

Selbstorganisation des Menschen.

10. Auage

RKW

Edition

Projektmanagement

Fachmann

Verlag Wissenschaft & Praxis

Band 1

Projektmanagement-Fachmann

Ein Fach- und Lehrbuch sowie Nachschlagewerk

aus der Praxis für die Praxis

2011, A4, 10. Aufl., 2 Bände, fester Einband,

insg. 1340 S., 650 Abb., € 198,00

ISBN 978-3-89673-575-1 (RKW-Edition)

Für Betroffene dreht sich die ganze Welt um „Projektmanagement“.

Dieses Buch auch!

• Als Standardwerk im Projektmanagement bildet

es seit Jahren die weithin anerkannte Grundlage

des gesicherten Projektmanagement-Wissens.

• Als Fachbuch bietet es einen breiten und vertieften

Einblick in alle Funktionen und benachbarten

Fachdisziplinen des Projektmanagements.

• Als Nachschlagewerk in zehnter Auflage beinhaltet

es in strukturierter Form den State-of-the-Art

des modernen Projektmanagements.

• Als Leitfaden unterstützt es Projektleiter, Teammitglieder

und Führungskräfte bei der erfolgreichen

und effizienten Durchführung von Projekten.

• Als Mehrautorenwerk integriert es eine Vielzahl

von Branchenwissen, Sichtweisen, Anwendungserfahrung

und Firmen-Know-how von 41 Experten

im Projektmanagement.

Als Bewertungsmaßstab definiert es das Anforderungsprofil

der Kenntnisse von qualifiziertem

bzw. zertifiziertem Projekt- und Projektmanagementpersonal.

47


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

Dr. Siegfried Männer

Projektmanagement – prozessorientiert

ca. 200 S., ca. € 20,00 ISBN 978-3-89673-524-9

Das Buch will eine Orientierungshilfe sein, für

Menschen die in der Projektarbeit und Projektbildung

tätig sind bzw. sich für diese Thematik interessieren.

Im Buch werden Begriffe aus der Projektwissenschaft

und dem Prozessmanagement

erläutert: Institutionen, Normen, Datenbanken,

Web-Portale, Controlling, Statistiken, Zeitschriften,

Messen, Tagungen. Außerdem werden in den

Kapiteln jeweils die Terminologie des Projektmanagement

in der Informations- und Kommunikationstechnologien

dargestellt. Das Buch richtet

sich sowohl an Praktiker als auch Studierende an

den Hochschulen aller Fachrichtungen.

Prof. Dr. Christopher Jahns

Management Consulting

2003, Arbeitsbuch A4, 94 S., € 105,93

ISBN 978-3-89673-304-7

Das Arbeitsbuch gibt Einblicke in die Welt der

Unternehmensberatung, beschreibt ausgehend

von einem Überblick über den Beratungsmarkt

die Anforderungen an die Person des Unternehmensberaters

und zeigt Beratungsansätze, den

Beratungsprozess sowie Beratungsmethoden auf.

Silke Balbierz, Dr. Thomas Hoffmann

Das KVP-Arbeitsbuch für kleine

und mittlere Unternehmen

2010, 136 S., fester Einband, zahlr. Abb., € 38,00

ISBN 978-3-89673-543-0 (RKW-Edition)

Das KVP-Arbeitsbuch enthält eine Toolbox mit

25 Tools und 20 dazugehörigen Arbeitsblättern,

die der betriebliche Praktiker unmittelbar nutzen

kann, entweder um KVP einzuführen, oder um

KVP zu ‚reparieren’. Dabei geht es um die strategische

Ausrichtung von KVP, die Themenauswahl,

das KVP-Controlling, die einsetzbaren Methoden

und Medien, die Mitarbeiterführung und die Personalentwicklung,

die KVP braucht sowie um die

Gestaltung der Kommunikation. Flankierend wird

ein für kleine und mittlere Unternehmen geeignetes

KVP-Systemdesign dargestellt. Abgerundet

wird das Arbeitsbuch durch vier reale, ausführlich

beschriebene KVP-Praxisbeispiele aus mittelständischen

produzierenden Unternehmen.

Silke Balbierz

Probleme wahrnehmen, annehmen

und bearbeiten

Problemlösemethoden: Grundelemente –

Der KVP-Zirkel – Der Problemlöse-Workshop

2006, 44 S., € 20,00 ISBN 978-3-89644-264-2

(RKW-Edition)

Ausgehend von einem typischen Problem-Szenario,

wird die Frage untersucht, wie Menschen

mit Problemen umgehen. Daran schließt sich die

Beschreibung der Grundelemente einer Problemlösemethode.

Mit dem KVP-Zirkel wird eine Methode

vorgestellt, die für weniger komplexe Themen

geeignet ist. Der Problemlöse-Workshop

zeigt eine Methode, mit der man komplexere

Schnittstellenprobleme bearbeiten kann.

Silke Balbierz

Ideen entwickeln, sammeln, bewerten

Mit dem Ideen-Zirkel zu neuen Produkten

2006, A4, 48 S., € 20,00

ISBN 978-3-89644-257-4 (RKW-Edition)

Ja, die Ideen haben wir, aber wie setzen wir sie

um? Will der „Chef“ überhaupt etwas davon wissen?

Sonst ist es die Aufgabe des „Chefs“, kreativ

zu sein. In diesem Buch stellen wir eine Methode

vor, die die „Last“ der Ideenentwicklung auf

mehrere Schultern verteilt, nämlich auch auf die

der Mitarbeiter. Ein Großteil der Mitarbeiter will

diese „Last“ – sofern ein entsprechendes Umfeld

gegeben ist – auch gerne auf sich nehmen.

Prof. Dr. Jürgen Bührens (Hrsg.)

Management im Mittelstand

Erfolgsorientierte Ansätze und Perspektiven

1997, 284 S., € 42,00 ISBN 978-3-89673-007-7

Das Buch richtet sich an Entscheidungsträger in

mittelständischen Unternehmen. In diesen Unternehmen

müssen Erfolgspotentiale erkannt und im

Rahmen einer Strategie zu Erfolgsfaktoren entwickelt

werden.

48


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

Dr. Christian Simon

Gruppenorientierte Planungsprozesse

2004, 252 S., € 56,00 ISBN 978-3-89673-220-0

(Unternehmensführung)

Die Übertragung ihrer Inhalte in die betriebliche

Wirklichkeit stellt den ökonomisch relevanten

Akt der Unternehmensplanung dar. Die Überwindung

struktureller und personeller Barrieren

der Planimplementierung erfordert eine multilokale

und -personale Bearbeitung der Unternehmensplanungsaufgaben.

Der Autor zeigt, wie der

Einsatz von Planungsgruppen durch den Einsatz

von Promotoren sowie aus ihrer Mitte gebildeten

Koordinationsgremien erfolgt. Darauf aufbauend

wird ein Ansatz zur ökonomischen Bewertung

alternativer gruppenorientierter Planungsformen

aus Sicht der Unternehmensleitung entwickelt.

Prof. Dr. Dr. Kurt Nagel

Strategisches Managementwissen in

kleinen und mittleren Unternehmen

2008, 3. Aufl., 64 S., € 16,00

ISBN 978-3-89673-473-0 (RKW-Edition)

Märkte, Strukturen und Unternehmen entwickeln

und ändern sich permanent. Ergebnisorientierte,

strategische Standortbestimmungen und Ausrichtungen

sind unerlässlich für Existenz- und

Erfolgssicherung. Die Ursachen für die schwierige

Situation im Mittelstand sind vielschichtig. Sicherlich

gibt es als Ursachen auch eine Reihe von

externen Faktoren wie gesamtwirtschaftliche Situation,

Branchenentwicklung, Nachfrageverhalten,

internationaler Wettbewerb usw. Über das

Wohlergehen des Mittelstandes entscheiden aber

in erster Linie die firmeninternen Erfolgsfaktoren.

In der Schrift sind praxisorientierte und -erprobte

Methoden dargestellt, die es Ihnen in angemessener

Zeit ermöglichen, Ihr Unternehmen auf den

Prüfstand zu stellen.

Prof. Dr. Michael Henke

Strategische Kooperationen

im Mittelstand

Potentiale des Coopetition-Konzeptes für kleine

und mittlere Unternehmen (KMU)

2003, 232 S., zahlr. Abb. u. Tab., € 54,00

ISBN 978-3-89673-169-2

(Managementorientierte Betriebswirtschaft)

Kooperative Wettbewerbsbeziehungen (Coopetition)

stellen ein neues Wettbewerbsmodell dar,

das durch die Kombination von Kooperation (Cooperation)

und Wettbewerb (Competition) charakterisiert

wird. Der Autor wendet den für die

Praxis wichtigen, in der Wissenschaft bisher allerdings

vernachlässigten Coopetition-Ansatz auf

Strategische Kooperationen im Mittelstand an. Er

stellt sich die Frage, ob und wie durch Berücksichtigung

des Coopetition-Ansatzes die geringe

Kooperationsbereitschaft und die geringe Kooperationsfähigkeit

kleiner und mittlerer Unternehmen

(KMU) gesteigert werden können.

Prof. Dr. Christopher Jahns

Managementtheorie

2003, Arbeitsbuch A4, 113 S., € 52,43

ISBN 978-3-89673-306-1

Es werden verschiedene Definitionsansätze des

Managements geliefert und die Entstehung des

Managements und der Managementlehren beleuchtet.

Das breite Spektrum der Managementlehren

wird aufgezeigt. Das Arbeitsbuch bezieht

auch Fragen zu Wirtschafts- und Unternehmensethik

in die Betrachtung mit ein.

Prof. Dr. Christopher Jahns

General Management

2003, Arbeitsbuch A4, 120 S., € 52,43

ISBN 978-3-89673-303-0

Das Arbeitsbuch zeigt unter Würdigung des St.

Galler Management-Ansatzes Managementtrends

und Regeln erfolgreichen Managements auf.

49


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

RKW-Kuratorium

RKW

Edition

Otmar Franz (Hrsg.)

RKW-Kuratorium

RKW

Edition

Otmar Franz (Hrsg.)

Kultur- und Kreativwirtschaft

im deutschen Mittelstand

Die Zukunft des

deutschen Mittelstands

RKW-Kuratorium

RKW-Kuratorium

Verlag Wissenschaft & Praxis

Verlag Wissenschaft & Praxis

Dr. Otmar Franz (Hrsg.)

Kultur- und Kreativwirtschaft im

deutschen Mittelstand

RKW-Kuratorium

2012, 130 S., € 38,00 ISBN 978-3-89673-612-3

(RKW-Edition)

Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist in Deutschland

ein lange wenig beachteter Wirtschaftssektor

– und das, obwohl die Kultur- und Kreativwirtschaft

mit ihrer Bruttowertschöpfung durchaus

mit den großen Industriesektoren Automobil,

Maschinenbau und Informations- und Kommunikationstechnologie

vergleichbar ist. Kreativität

wird mehr und mehr eine wichtige Schlüsselkompetenz

für die wirtschaftliche Entwicklung und

Innovationsfähigkeit unseres Landes. Doch was

macht die Kultur- und Kreativwirtschaft eigentlich

aus? Wie präsentiert sie sich heute, wie sind

die Prognosen für ihre Entwicklung? Was sind die

spezifischen Probleme für Kleinstunternehmen

sowie Selbstständige und Freiberufler in dieser

Branche? Und welche Chancen bieten sich? Was

leistet die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft

der Bundesregierung? Wie kann das Kompetenzzentrum

Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes

den Mittelstand unterstützen?

Der 19. Band des RKW-Kuratoriums greift diese

und weitere zentrale Fragen für den Mittelstand

auf und liefert Antworten und Erklärungen in 15

Beiträgen von Autoren aus Politik, Wirtschaft und

Wissenschaft.

Otmar Franz (Hrsg.)

Die Zukunft des deutschen

Mittelstands

RKW-Kuratorium

2011, 174 S., € 38,00 ISBN 978-3-89673-567-6

(RKW-Edition)

Wie können kleine und mittlere Unternehmen

langfristig wettbewerbsfähig und produktiv sein?

Gehören sie zu den Treibern des technischen

Fortschritts? Sind Innovationskooperationen für

forschungsintensive mittelständische Unternehmen

Erfolg versprechend? Woher kommen die

Innovatoren von morgen? Wie kann ein Aufbruch

zur Innovationswirtschaft gelingen? Welche

politischen Rahmenbedingungen werden in

Deutschland und in Europa dazu benötigt? Und:

Wie kann Chancengleichheit erfolgreich umgesetzt

werden?

Der 18. Band des RKW-Kuratoriums greift diese

und weitere zentralen Fragen für den Mittelstand

auf und liefert Antworten und Erklärungen in 19

Beiträgen von Autorinnen und Autoren aus Politik,

Wirtschaft und Wissenschaft.

50


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

Otmar Franz (Hrsg.)

Mittelstand und Osteuropa

RKW-Kuratorium

2010, 160 S., € 38,00 ISBN 978-3-89673-537-9

(RKW-Edition)

Das RKW-Kuratorium ist eine Institution des RKW

Rationalisierungs- und Innovationszentrums der

Deutschen Wirtschaft e.V. Hier versammeln sich

einmal im Jahr 50 hochrangige Persönlichkeiten

aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft und diskutieren

über Zukunftsfragen des deutschen Mittelstands.

Anlässlich des fünfjährigen Jubiläums

der EU-Osterweiterung in 2009 analysierten sie

in ihrer Sitzung im November 2008 die Entwicklung

der Beziehungen des deutschen Mittelstands

zu den Wirtschaftspartnern in Osteuropa. Die

zentralen Diskussionsbeiträge sind in diesem 17.

Band des RKW-Kuratoriums festgehalten. Die Autoren

weisen darauf hin, dass der Schlüssel zum

gemeinsamen Erfolg in langfristigen Strategien,

Kooperations-fähigkeit, Flexibilität und innovativen

Konzepten liegt. Der deutsche Mittelstand

hat das Potenzial, sich in die jungen, dynamisch

wachsenden Märkte im Osten einzubringen. Die

Politik kann durch die Förderung der interkulturellen

Bildung und den Ausbau von Partnerschaften

mit Osteuropa dazu beitragen. „Osteuropa wird

in der Zukunft für den deutschen Mittelstand

noch an Gewicht gewinnen. Darauf müssen sich

vorausschauende Mittelständler vorbereiten und

entsprechende Strategien entwickeln“, lautet das

Fazit von Dr. Otmar Franz, dem Vorsitzenden des

RKW-Kuratoriums.

Otmar Franz (Hrsg.)

Mittelstand – Schlüsselakteur im

deutschen Innovationssystem

RKW-Kuratorium

2009, 214 S., € 38,00 ISBN 978-3-89673-499-0

(RKW-Edition)

Die Beiträge in diesem 16. Band des RKW-Kuratoriums

belegen eindrucksvoll die wichtige

Rolle des deutschen Mittelstands als Schlüsselakteur

im Innovationssystem. Die Autoren aus

Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verbänden

heben die Stärken und Hindernisse der kleinen

und mittleren Unternehmen hervor und zeigen

Handlungsbedarf auf, um ihr Innovationspotenzial

noch besser auszuschöpfen.

Oliver Crönertz, Peter Kögler, Oliver Zimmert

Früherkennung von Erfolgsfaktoren

im unternehmerischen Alltag

Das Dresdner Referenzmodell vitaler

mittelständischer Industrieunternehmen

2009, 194 S., € 36,00 ISBN 978-3-89673-523-2

Im Forschungsprojekt „Frühwarnsystem – Vitalität

für Wachstumsunternehmen“ (finanziert durch das

SMWK in enger Zusammenarbeit mit dem Dresdner

Industrierat) wurden in einer explorativen Studie die

Erfolgsfaktoren von mittelständischen Fertigungsunternehmen

der Dresdner Region untersucht. Im Mittelpunkt

stand die Frage, wie die dem ständigen harten

Wettbewerb ausgesetzten Unternehmen rechtzeitig

Chancen und Risiken für ihr Überleben nutzen.

Uwe Sachse

Internationalisation

of Medium-sized Enterprises

An Integrated Approach to Management Consulting

2002, 232 S., € 48,00 ISBN 978-3-89673-155-5

Besonders interessant ist dieses Buch für alle Unternehmen,

die bereits internationalisiert sind und

im Augenblick ihren Status überprüfen wollen. Sie

erhalten eine Handlungsempfehlung, um schrittweise

ihr Auslandsgeschäft zu optimieren. Dabei

wird der Leser quasi an die Hand genommen und

strukturiert von der eigentlichen Analyse, über die

Strategieentwicklung bis zur Umsetzung über alle

relevanten Themen zur erfolgreichen Internationalisierung

informiert und begleitet. Neu ist die Integration

des notwendigen Veränderungsmanagements

in die gesamte Vorgehensweise.

Dr. Anja Schulz, Prof. Dr. Martin K. Welge

Internationalisierung von kleineren

und mittleren Unternehmen

Unterstützungsangebote auf dem Weg ins Ausland

2006, 96 S., € 18,80 ISBN 978-3-89644-254-3

(RKW-Edition)

Das Buch soll dabei helfen, für das jeweilige Problem

im jeweiligen Unternehmen die richtige

Förderung zu finden. Es umfasst eine aktuelle Liste

von Förderprogrammen und untersucht sie auf

ihre KMU-Tauglichkeit hin. So wird gerade kleinen

und mittleren Unternehmen die Scheu vor

der Nutzung von Fördermitteln genommen.

51


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

Dr. Anja Schulz

Internationalisierung von kleinen

und mittleren Unternehmen

Spezielle Risiken erkennen, Chancen im

Ausland richtig einschätzen

2004, 96 S., € 18,80 ISBN 978-3-89644-250-5

(RKW-Edition)

Aufgaben, Chancen und Risiken der Internationalisierung

betreffen nicht nur Großbetriebe und

diejenigen mittelständischen Unternehmen, die

ohnehin in global ausgerichteten Branchen tätig

sind. Der Trend macht auch nicht mehr vor kleinen

Unternehmen und Freiberuflern halt, die bislang

nur in lokalen, regionalen oder nationalen

Dimensionen gedacht haben.

Jedes Unternehmen sollte sich frühzeitig mit der

Internationalisierung auseinandersetzen und seine

Potenziale lokal wie global zugleich ausloten,

denn der Druck zur Internationalisierung wird

in Zukunft auch die letzten bislang unberührten

Branchen treffen.

Prof. Dr. Christopher Jahns

Integriertes strategisches Management

Neue Perspektiven zur Theorie und Praxis

des strategischen Managements

1999, 240 S., 15 Abb., € 52,00

ISBN 978-3-89673-071-8

(Managementorientierte Betriebswirtschaft)

Dem Autor gelingt es, die Entweder-oder-Perspektiven

dieser strategischen Managementansätze

durch eine integrative Verknüpfung in eine

Sowohl-als-auch-Perspektive zu wenden, in

dem die einseitig dargestellten wechselseitigen

Wirkungsrichtungen zwischen der Unternehmensstrategie,

der Organisationsstruktur, dem

strategischen Personalmanagement und der Unternehmenskultur

intelligent zu einem Synthese-

Konzept zusammengeführt werden. Anhand eines

praxisorientierten Theoriekonzepts und eines

theoriegeleiteten Praxiskonzepts wird eindrucksvoll

aufgezeigt, wie die Potentiale dieses neuen

Steuerungsansatzes genutzt werden können.

Prof. Dr. Christopher Jahns

Strategisches Management

2003, Arbeitsbuch A4, 275 S., € 105,93

ISBN 978-3-89673-311-5

Eingefasst in die Grundkonzeption der Strategielehre

werden die Grundlagen des ganzheitlichen

Management erklärt sowie die Strategieentwicklungs-

und Strategieimplementierungsprozesse

erläutert. Die sehr hohe Bedeutung des Strategischen

Management für die Unternehmenspraxis

steht im Vordergrund der Betrachtung.

Dr. Michael Behnam

Strategische Unternehmensplanung

und ethische Reflexion

1998, 280 S., zahlr. Abb. u. Tab., € 52,00

ISBN 978-3-89673-035-0

(Unternehmensführung)

In dieser Arbeit werden die Verbindungslinien ethischer

und strategischer Prozesse und damit deren

Komplementarität aufgezeigt. Besonderes Augenmerk

wird dabei auf die praktische Ausgestaltung

einer ethisch erweiterten Strategischen Unternehmensplanung

gelegt und hierfür eine eigenentwickelte

Methodik vorgelegt. Diese ermöglicht es den

Unternehmen, anhand pragmatischer Instrumente,

ihre eigenen Strategien ethisch-kritisch zu reflektieren

und gesellschaftliche Ansprüche zu berücksichtigen.

Prof. Dr. Christopher Jahns, Dr. Evi Hartmann

Strategisches

Wertschöpfungsmanagement

2006, Arbeitsbuch, A4, 239 S., € 69,00

ISBN 978-3-89673-342-9

In Zeiten fortschreitender Globalisierung sowie sinkender

Wertschöpfungstiefen gewinnt das strategische Management

der unternehmensübergreifenden Wertschöpf

ungs ketten zunehmend an Bedeutung. Neben

einer defi ni to rischen Abgrenzung des strategischen

Wertschöpfungsmanagements und der Einbettung in

die Theorie der strategischen Unternehmensführung

wird insbesondere die steigende Bedeutung des Einkaufs

herausgearbeitet und auf die Rolle der Logistik im

strategischen Wertschöpfungsmanagement eingegangen.

Außerdem werden aktuelle Themenstellungen

wie Outsourcing, Global Sourcing und Dokumentenlogistik

diskutiert.

52


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

Dr. Jan Herzog

Das Verhältnis von Vertrauen

und Macht in strategischen

Unternehmensnetzwerken

Eine strukturationstheoretische Perspektive

2006, 268 S., mit zahlr. Abb., € 60,00

ISBN 978-3-89673-297-2 (Unternehmensführung)

Der Ansatz in diesem Buch konzeptionalisiert auf

Basis der Strukturationstheorie von Anthony Giddens

ein vermittelndes Verhältnis von Vertrauen

und Macht als Steuerungselemente in strategischen

Unternehmensnetzwerken. Anschließend

wird untersucht, welche Konsequenzen sich für

die Steuerung strategischer Netzwerke aus einem

solchen Verhältnis ergeben und wie die fokale

Unternehmung ihren durch die Wechselwirkung

von Vertrauen und Macht induzierten Handlungsspielraum

erhalten kann. Schließlich dient ein erfolgreicher

Umgang mit der Wechselwirkung von

Vertrauen und Macht nicht nur der Realisierung

der leistungsbezogenen Ziele der Netzwerksteuerung,

sondern gewährleistet auch die Stabilität

eines strategischen Netzwerks.

Prof. Dr. Christopher Jahns

Strategisches Benchmarking

2003, Arbeitsbuch A4, 82 S., € 105,93

ISBN 978-3-89673-310-8

Ausgehend von typischen Fragestellungen des

strategischen Benchmarking werden rentabilitätsbestimmende

Faktoren erklärt sowie anhand von

Praxisbeispielen Strategien analysiert.

Prof. Dr. Christopher Jahns

Benchmarking

2003, Arbeitsbuch A4, 64 S., € 52,43

ISBN 978-3-89673-301-6

Benchmarking als Methode des Performance-Vergleichs

bringt durch den Prozess des fortlaufenden

Messens und Vergleichens mit weltweit führenden

Unternehmen kontinuierlich neue Ideen für Verbesserungen

und führt zur selbst lernenden Organisation.

Christian Striebel

Private Equity

im deutschen Mittelstand

Erfolgs- und Risikofaktoren von Beteiligungen

an KMU

2009, 90 S., fester Einband, € 24,00

ISBN 978-3-89673-512-6

Diese Arbeit soll eine Antwort auf die Fragestellung

geben, ob die Finanzierungsform Private Equity in

der Praxis eine sinnvolle Finanzierungsalternative

für mittelständische Unternehmen ist. Es sollen kritische

Erfolgs- und Risikofaktoren benannt werden,

auf die im Hinblick von zukünftigen Wachstumsoder

Nachfolgefinanzierungen besonders geachtet

werden muss. Den Private Equity-Gesellschaften

wird dabei in einem Leitfaden konkret aufgezeigt,

was sie bei Beteiligungen an mittelständischen

Unternehmen beachten müssen.

Dr. Moritz Hagenmüller

Investor Relations von

Private-Equity-Partnerships

2005, 276 S., € 62,00 ISBN 978-3-89673-239-2

(Entrepreneurial and Financial Studies)

Der Autor entwickelt Schlüsselfaktoren sowie

konzeptionelle Empfehlungen für erfolgreiche Investor

Relations von Private-Equity-Partnerships.

Darin werden Aspekte der Corporate Governance,

des operatives Fondsmanagements und

der Investorenkommunikation einbezogen. Die

dargestellten Ergebnisse basieren wesentlich auf

einer europaweiten Befragung von Private-Equity-Managern

und Limited Partners. Fallbeispiele

veranschaulichen die gewonnenen Erkenntnisse

und zeigen Best Practices.

Aiko Entchelmeier

Performance Reporting

Konzeptionelle Entwicklung eines Systems zur

kapitalmarktorientierten Unternehmensberichterstattung

2006, A4, 93 S., € 59,00 ISBN 978-3-89673-337-5

Die Arbeit diskutiert Entwicklungen eines solchen

Performance Reportings und zeigt die Möglichkeiten

einer Ausweitung des unternehmensinternen

Performance Measurement-Systems auf die

externe Berichterstattung auf.

53


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

Prof. Dr. Christopher Jahns

Management Information

2003, Arbeitsbuch A4, 151 S., € 84,53

ISBN 978-3-89673-305-4

Das Arbeitsbuch Management Information stellt

umfassend die wichtigsten Wirtschaftszahlen von

Deutschland, Europa und der Welt zusammen.

Christoph Sigl-Grüb, Prof. Dr. Dirk Schiereck,

Christian Voigt (Hrsg.)

M&A in the European

Construction Industry

2007, 298 S., zahlr. Abb. u. Tab., € 49,00

ISBN 978-3-89673-319-1

The articles in this book cover a wide range of

M&A-related topics. They are divided into four

main areas: It starts with an analysis of the performance

and valuation of the European construction

industry. Secondly, the economic importance of

the construction industry and its macroeconomic

determinants are discussed. The third section of

the book focuses on the announcement effects of

M&As in great detail. And finally, to round of this

book two case studies are presented.

Prof. Dr. Christopher Jahns

Mergers & Acquisitions

2003, Arbeitsbuch A4, 74 S., € 52,43

ISBN 978-3-89673-308-5

Auf der einen Seite werden Erklärungsansätze für

den M&A-Boom geliefert, auf der anderen Seite

das Scheitern von M&A erklärt. Die drei Phasen

des M&A-Prozesses werden beleuchtet.

Prof. Dr. Dirk Schiereck, Christof Sigl-Grüb,

Christian Voigt (Hrsg.)

The German Brewing Industry

2006, 355 S., € 49,00 ISBN 978-3-89673-343-6

This book is a cmpilation of articles which emerged

from the“Project Course M&A - the German

Bewing Industry“at the European Business School,

Oestrich-Winkel. The design of this project course

has a special character. Departing from a single

industry, the students were asked to filter and

elaborate on relevant aspects of finance related to

M&A activities in this industry.

Prof. Dr. Dr. Ann-Kristin Achleitner,

Dr. Simon J. Wahl

Corporate Restructuring

in Deutschland

Eine Analyse der Möglichkeiten und Grenzen der

Übertragbarkeit US-amerikanischer Konzepte

wertsteigernder Unternehmensrestrukturierungen

auf Deutschland

2003, 268 S., € 58,00 ISBN 978-3-89673-191-3

(Entrepreneurial and Financial Studies)

Ziel der Arbeit ist es, durch theoretisch fundierte

Überlegungen, das Gegenüberstellen verschiedener

Instrumente des Corporate Restructuring

sowie eine Auseinandersetzung mit den Motiven

für Restrukturierungsmaßnahmen ein grundsätzliches

Verständnis über die Notwendigkeit und

die Möglichkeiten des Corporate Restructuring

zu schaffen. Zudem wird gezeigt, wie durch geeignete

Restrukturierungskonzepte zusätzliches

Wertpotential in Unternehmen erschlossen werden

kann. Hierbei wird insbesondere Wert auf

eine Erörterung der soziokulturellen, (kapital-)

marktlichen und vor allem rechtlichen und steuerlichen

Rahmenbedingungen in Deutschland

gelegt, die eine Verwendung US-amerikanischer

Restrukturierungsinstrumente beeinflussen.

Wolfgang Titze

„Du wirst mein Nachfolger“

Vom Umgang mit Konflikten zwischen Familie

und Unternehmen

2005, 60 S., € 24,80 ISBN 978-3-89644-234-5

(RKW-Edition)

Bei diesem Buch handelt es sich ausschließlich um

die Unternehmensnachfolge aus dem Familienkreis.

Die praktischen Beispiele, die beschrieben

werden, dienen dazu, die Zusammenhänge zu

verdeutlichen. Sie orientieren sich zwar an tatsächlichen

Gegebenheiten, spiegeln diese aber keinesfalls

wider. In allen drei Fällen dominiert die Logik

der Familie die Logik des Unternehmens. Weil in

Familienunternehmen diese beiden Logiken aufeinander

treffen, sind sie so anfällig für Konflikte.

54


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

EDITION MANAGEMENT

Sattler Broll Nüsser

Unternehmenskauf und -verkauf,

Nachfolgeregelung

Verlag Wissenschaft & Praxis

Andreas Sattler, Joachim Broll, Stefan Nüsser

Unternehmenskauf und -verkauf,

Nachfolgeregelung

2010, 295 S., fester Einband, € 39,80

ISBN 978-3-89673-522-5 (EDITION MANAGEMENT)

Von Unternehmenskäufen und -verkäufen liest man

regelmäßig in der Presse. Sie sind längst strategische

Werkzeuge geworden, mit denen primär Ziele wie

Wachstum, Stärkung der Marktposition, Eintritt in

einen unbekannten Markt und höherer Profit verfolgt

werden. Ein klassisches Thema, das vor allem

Mittelständler betrifft, ist die Nachfolgeregelung. In

vielen Familienunternehmen kann der Generationenwechsel

nicht mit dem Nachwuchs vollzogen

werden. Gründe dafür sind entweder fehlendes

Interesse oder Eignung der Nachfolger. Wird dieses

Manko zu spät erkannt, droht eine existentielle

Gefährdung des jahrzehntelang aufgebauten Unternehmens.

Dieses Buch zeigt einem vielbeschäftigten

Unternehmer zielorientiert auf, welche Chancen

bei Unternehmenskäufen und -verkäufen bestehen

und warnt ihn gleichzeitig vor Risiken.

Dr. Eike-H. Thomsen

Lean Management

2006, 2. Aufl., Arbeitsbuch A4, 200 S., € 79,00

ISBN 978-3-89673-348-1

Dieses Arbeitsbuch erklärt übersichtlich die wichtigsten

Aspekte des Lean Management. Es werden

systematisch auf Prozessebene, Methodenebene

und Potentialebene die 18 wichtigsten Maßnahmen

(JIT, Kaizen, Value Stream, Six Sigma, SMED etc.) für

erfolgreiches Lean Management dargestellt.

Dr. Heiner Mählck

Die VITAle Fabrik

Ein unternehmerisches Leben mit Zukunft

2008, 240 S., € 59,00 ISBN 978-3-89673-463-1

vital: 1. lebenswichtig, 2. lebenskräftig, unternehmungsfreudig

sind wichtige Attribute für eine

Fabrik mit Zukunft. Dieses Buch wurde erstellt

für die Mitarbeitenden in der Fabrik, die in ihrem

Verantwortungsbereich etwas unternehmen wollen

im Sinne von einfach machen – einfach machen.

Dementsprechend kann die VITAle Fabrik

als Handlungsanleitung genutzt werden, um den

Lebensnerv in den Unternehmen und Fabriken

kreativ und konstruktiv anzuregen und damit Begeisterung

für die Erreichung neuer, vorher nicht

erkennbarer und vorstellbarer Ziele im globalen

Wettbewerb auszulösen. Die Realisierung dieser

neuen Zielsetzungen ist VITAl.

Dr. Heiner Mählck

PPS-Management

Ein Erlebnis-, Ergebnis- und Erfolgsbericht

aus der Praxis für die Praxis

2008, 2., überarb. Aufl., 108 S., € 24,80

ISBN 978-3-89673-456-3 (RKW-Edition)

Den Menschen in der Produktionsplanung und

-steuerung obliegt es unter aktiver Einbindung ihres

unternehmerischen Umfeldes PPS Herausforderungen

effektiv zu managen. Die Erfahrungen,

Erlebnisse, Ergebnisse und Erfolge praxisgerechter

PPS-Arbeit vor Ort sollen helfen, Ideen, Anregungen

und konkrete Verbesserungshinweise für

die Optimierung der eigenen PPS-Welt im Unternehmen

zu finden. Die vorgestellten Berichte,

Beispiele und Darstellungen sind allesamt in der

Praxis erprobt und damit für den eigenen PPS-

Anwendungsbereich unter Berücksichtigung der

aufgezeigten Rahmenbedingungen übertragbar.

Dementsprechend ist das PPS-Management kein

neues Grundlagenwerk innerhalb der großen

Publikationslandschaft der PPS, sondern ein Erfahrungs-,

Erlebnis-, Ergebnis- und Erfolgsbericht

aus der Praxis für die Praxis mit Tipps und Tricks.

Entdecken und heben Sie die verborgenen Schätze

in Ihrer PPS-Welt durch ein aktiv, kreativ und

konstruktiv geführtes PPS-Management.

55


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

Prof. Dr. Klaus Müller-Neuhof, Wolfgang Giehl

Fokus Internal Branding

Vom Mitarbeiter zum Mitmacher

2004, 328 S., zahlr. Abb u. Tab., € 36,00

ISBN 978-3-89673-226-2

Eine Marke ist mehr als die Summe von Produkten

oder Dienstleistungen eines Unternehmens.

Sie bietet die einmalige Chance, sich im Wettbewerb

wirklich abzuheben. Gerade im Dienstleistungsbereich

sind es heute die Mitarbeiter,

die die Marke prägen und nach außen vermitteln.

Ihre starke Motivation bedeutet eine starke Marke

– und andersherum. Dieses Buch soll Antworten

geben und Anleitung sein:

Heinz-Kurt Wahren

Change Management

Veränderungsprozesse gestalten

2000, 102 S., € 20,00 ISBN 978-3-89644-143-0

(RKW-Edition)

Die Entwicklungs- und Lebenszyklen von Produkten,

die von Abnehmern geforderten Reaktionszeiten

und die hieraus resultierenden Anpassungsleistungen

werden immer kürzer. Die im Rahmen der

Globalisierung festzustellende Auflösung von Grenzen

und Branchenordnungen, die Bevorzugung von

komplexen Lösungen und die verstärkte, z.T. auch

internationale Vernetzung von Unternehmen führt

zu einer zunehmenden Komplexität, die es in unternehmerischen

Handlungen zu berücksichtigen gilt.

Die Menschen unserer Zeit werden immer selbstbewusster

und sensibler: Verbraucher stellen höhere

Anforderungen an die Qualität von Produkten und

Dienstleistungen, Mitarbeiter werden kritischer gegenüber

dem Verhalten von Vorgesetzten und Unternehmen.

Eine Folge dieser Entwicklung ist, dass

Unternehmen immer stärker unter „Druck“ geraten:

Immer schneller, mit immer intelligenteren Lösungen

auf Entwicklungen reagieren müssen, wobei sie die

hierbei geforderten Innovations- und Veränderungsleistungen

nur bewältigen, wenn sie Instrumente und

Methoden einsetzen, die den permanenten Wandel

unterstützen. Der Zwang, sich mit den Fragen eines

gezielten Management von Veränderungen, im

amerikanischen Schrifttum als Change Management

bezeichnet, zu beschäftigen, wird zu einer zentralen

Herausforderung zukunftsorientierter Unternehmen

und auch von Beratern. Das Buch gibt einen hervorragenden

Einblick in die Thematik.

Prof. Dr. Gustav Bergmann

Die Kunst des Gelingens

Wege zum Vitalen Unternehmen – Ein Lernbuch

2001, 2., überarb. u. erw. Aufl., 292 S., € 28,00

ISBN 978-3-89673-125-8

In vergleichenden Diagnosen wurden systematische

Regeln entdeckt, die das Gelingen wahrscheinlicher

werden lassen. Diese sog. Orientierungsmuster

ermöglichen es, eine stimmige

Atmosphäre und den geeigneten Rahmen für

gelingende Prozesse zu gestalten. Dazu werden

in einem universellen Lern- und Lösungszyklus in

acht Schritten die jeweiligen Charakteristika der

Prozessphasen, die geeigneten Methoden und

Verhaltensweisen skizziert. Das Konzept mündet

in einer integrierten Darstellung des Vitalen Unternehmens,

in dem lösungsorientiert, lernend

und damit dauerhaft erfolgreich entwickelt wird.

Prof. Dr. Christopher Jahns

Balanced Scorecard

2003, Arbeitsbuch A4, 85 S., € 52,43

ISBN 978-3-89673-300-9

Das Arbeitsbuch vermittelt von der Beschreibung

der relevanten Managementprobleme ausgehend

die Notwendigkeit zur Entwicklung der Balanced

Scorecard als Instrument zur Strategieumsetzung

und gibt Einblicke zu Implementierung und Erfolgsfaktoren.

Dr. Eike-H. Thomsen

Management von Kernkompetenzen

Methodik zur Identifikation und Entwicklung

von Kernkompetenzen für die erfolgreiche

strategische Ausrichtung von Unternehmen

2001, 260 S., € 56,00 ISBN 978-3-89673-095-4

(Managementorientierte Betriebswirtschaft)

Der Autor analysiert, in welcher Form der Kernkompetenzenansatz

in der deutschen Industrie

angewendet wird. Es wird eine Methodik konzipiert,

wie Kernkompetenzen erfolgreich identifiziert

und entwickelt werden können. Die Arbeit

zeigt eindrucksvoll auf, wie Unternehmen die

Anwendung des Kernkompetenzenansatzes im

Hinblick auf die Kundenorientierung, die Wettbewerbsorientierung

und die Mitarbeiterorientierung

modifizieren müssen, um auch zukünftig am

Markt erfolgreich agieren zu können.

56


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

Dr. Evi Hartmann, Gernot Kaiser

Produktion

Problemfelder der Produktion im Überblick

2006, Arbeitsbuch, A4, 160 S., € 69,00

ISBN 978-3-89673-338-2

Produktion stellt sich dar als Kombination von Inputfaktoren

und deren Transformation zu Output.

Ausgehend von dieser prozessualen Sichtweise

der betrieblichen Leistungserstellung gibt dieses

Arbeitsbuch einen umfassenden Überblick über

Problemfelder der Produktion.

Dr. Jens Blechschmidt

Risiken beim Einsatz hochwertiger

Produktionsmaterialien

Identifikation, Bewertung und Steuerung der

mit dem Einsatz hochwertiger Produktionsmaterialien

verbundenen Risiken am Beispiel der

edelmetallverarbeitenden Industrie

2011, 184 S., mit zahlr. Abb. u. Tab., € 68,00

ISBN 978-3-89673-591-1

(Managementorientierte Betriebswirtschaft)

Der Einsatz von Edelmetallen als hochwertige

Produktionsmaterialien stellt Unternehmen vor

vielfältige Herausforderungen. In der vorliegenden

Untersuchung werden die damit verbundenen

Risiken analysiert und Lösungsansätze zur

Steuerung dieser Risiken vorgestellt. Die drastische

Preisentwicklung der Edelmetalle in den

letzten Jahren als Folge der globalen Finanz- und

Wirtschaftskrise verdeutlicht die hohe Aktualität

dieser Thematik.

Viele der in dieser Untersuchung auf den Einsatz

von Edelmetallen bezogenen Risiken und Risikosteuerungsmaßnahmen

lassen sich prinzipiell

auch auf andere hochwertige Produktionseinsatzstoffe

übertragen. Die Ergebnisse der vorliegenden

Arbeit stellen damit nicht nur für edelmetallverarbeitende

Unternehmen eine wichtige

Orientierungshilfe dar.

Prof. Dr. Ronald Gleich (Hrsg.)

Managementherausforderungen

in der produzierenden Industrie

Beiträge aus Theorie und Praxis

2004, A4, 132 S., mit zahlr. Abb., € 39,00

ISBN 978-3-89673-315-3

Unternehmen der produzierenden Industrie stehen

vor einer Vielzahl von Herausforderungen.

Dieses Buch stellt in Form von Präsentationen

Ansätze in Theorie und Praxis vor, bestehende

Herausforderungen zu bewältigen und den

Prozess der kontinuierlichen Verbesserung und

stetigen Neuausrichtung von Unternehmen voranzutreiben.

Dr. Bodo R. V. Antonić

Verkaufsproduktivität

Prozesse im Einsatz

2008, 144 S., € 28,00 ISBN 978-3-89673-457-0

Das Buch spannt einen Bogen von den Einflussfaktoren

der Verkaufsproduktivität bis hin zur

Implementierung von Verkaufsprozessen auf elektronischer

Ebene. Dabei werden die prinzipiellen

Fragen des Verkaufs thematisiert. Der interessierte

Praktiker erhält so sinnvolle Beiträge zur Optimierung

seiner Verkaufsproduktivität, Forecast-

Genauigkeit und dem Führen im Verkauf. Eine

komplexere Antwort findet der Lesende in den

Überlegungen zu den Themata systemischer Vertrieb,

Kommunikationstheorie, Führen im Vertrieb

sowie dem Kundenbeziehungsmanagement. Vorschläge

zur praktischen Umsetzung erhält der Verkaufsleiter

oder engagierte Verkäufer in Form der

Verkaufsprozesse, wobei auf taktische, strategische

Verkaufsprozesse sowie die Prozesse des Kundenbeziehungsmanagements

eingegangen wird.

Prof. Dr. Christopher Jahns, Stephan Möller

Negotiation Management

A Role Play Approach

2006, Arbeitsbuch A4, 54 S. mit CD-Rom,

€ 109,00 ISBN 978-3-89673-334-4

Die Fallstudie zeigt interessierten Einkäufern und

Logistikern inkl. Videobeispielen, wie Verhandlungen

detailliert vorbereitet und durchgeführt

sowie welche Instrumente und Techniken dabei

eingesetzt werden können.

57


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

Dr. Glenn O. Reinhardt

Flexible Fertigungssysteme (FFS)

aus praxisbezogener und

theoretischer Sicht

2000, 494 S., zahlr. Abb. u. Tab., € 82,00

ISBN 978-3-89673-067-1 (Unternehmensführung)

Prof. Dr. Christopher Jahns, Dr. Roger Moser,

Dr. Evi Hartmann

Schaffung von Wettbewerbsvorteilen

durch die Auswahl

strategischer Lieferanten

2006, Executive Report, A4, 34 S., € 79,00

ISBN 978-3-89673-345-0

Die Studie beantwortet drei Kernfragen:

Welchen Einfluss haben Wettbewerbsstrategien

und Supply Chain Strategien auf die Relevanz

von Auswahlkriterien für strategische Lieferanten?

Welchen Einfluss haben die Auswahlkriterien

für strategische Lieferanten auf vier verschiedene

Einkaufsperformance-Hebel (Einkaufskosten senken,

Umsatzsteigerung unterstützen, Kapitalbindung

verringern, Risiken reduzieren)? Welchen

Einfluss haben diese vier verschiedenen Einkaufsperformance-Hebel

auf die marktorientierte und

finanzorientierte Unternehmensperformance?

Günther Schmitt

Grundlagen der Informations- und

Kommunikationstechnologie

2005, 208 S., € 18,00 ISBN 978-3-89673-262-0

Das Buch gibt eine anwenderorientierte Einführung

in die Informations- und Kommunikationstechnologie.

Zielgruppe sind Wirtschaftswissenschaftler

und Wirtschaftsingenieure in Studium und Praxis,

für die „Wirtschaftsinformatik“ ein Nebenfach ist,

die aber dennoch auf grundlegende Kenntnisse zu

Informations- und Kommunikationstechnologien

nicht verzichten können. Schwerpunkte bilden

die Themen Datenverarbeitung, Telekommunikation,

Systementwicklung, Anwendungssysteme, e-

Commerce und Informationsmanagement.

Dozenten erhalten für Unterrichtszwecke die

Schaubilder des Buches als PDF-Datei kostenlos.

Jens Holtmann

Der Einkauf als Gewinnquelle

Der Weg zum Top-Einkauf in kleinen und

mittleren Unternehmen mit Praxisbeispielen

2001, 3. Aufl., 120 S., € 20,00

ISBN 978-3-89644-055-6 (RKW-Edition)

Der Weg zum Top-Einkauf in kleinen und mittleren

Unternehmen mit Praxisbeispielen. Wie viel

Geld gibt Ihr Unternehmen jedes Jahr im Einkauf

aus? Wie viel Prozent entspricht diese Summe gemessen

an ihrem Jahresumsatz? Wie verteilt sich

das jährliche Einkaufsvolumen auf die wichtigsten

Ausgabenfelder - wie Rohstoffe, Fertigwaren, Hilfsund

Betriebsstoffe, Büroausstattung, Transport,

Fuhrpark, Telekommunikation u.a. - eines mittleren

Unternehmens? Warum Sie diese Zahlen als

Facheinkäufer, Einkaufsleiter oder Geschäftsführer

kennen müssen? Ganz einfach. Die Reduzierung

ihrer Einkaufskosten ist der Schlüssel zu erheblichen

und dauerhaften Gewinnsteigerungen. Das

Buch zeigt den Weg, wie sie durch einen professionellen

Einkauf mehr Geld verdienen können.

Prof. Dr. Christopher Jahns,

Prof. Dr. Stefan Walter, Christine Schüffler

Einkauf in der Hotellerie

Status und Perspektiven in der 3- bis 5-Sterne-

Hotellerie 2006

2006, Executive Report, A4, 42 S., € 79,00

ISBN 978-3-89673-350-4

Die Idee dieser Studie ist, aufzuzeigen, welche

Potenziale im Einkauf versteckt liegen, um die

Branche insgesamt nach vorne zu bringen, die

Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen und Zeitreserven

zu aktivieren, damit sich ein Hotel wieder

verstärkt auf seine Kernkompetenzen konzentrieren

kann.

Prof. Dr. Christopher Jahns, Dr. Evi Hartmann

Supply Techniques

Best Practice-Instrumente im Einkauf

2006, A4, 140 S., € 89,00 ISBN 978-3-89673-336-8

Gibt einen breiten Überblick über „Best Practice“-

Techniken und Instrumente als Handwerkszeug

zur Professionalisierung des Einkaufs.

58


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

2., überarb. u. erw. Au.

Marco Moder

Supply Frühwarnsysteme

Identikation und Analyse von Risiken

in Einkauf und Logistik

Verlag Wissenschaft & Praxis

Dr. Marco Moder

Supply Frühwarnsysteme

Identifikation und Analyse von Risiken

in Einkauf und Logistik

2011, 2., überarb. u. erw. Aufl., 68 S.,

€ 38,00 ISBN 978-3-89673-578-2

Dieses Buch präsentiert die Ergebnisse einer Studie

zum Risikomanagement in Einkauf und Logistik

mit besonderem Fokus auf den Prozessschritten

der Identifikation und Analyse von Risiken.

Das Buch gibt konkrete Handlungsempfehlungen

zum Aufbau eines Risikomanagementsystems für

Supply Chains. Die überarbeitete Auflage ist nunmehr

nicht mehr nur für Studenten und Forscher

im Bereich des Supply Chain Managements relevant,

sondern richtet sich im zweiten Teil vor

allem an strategisch orientierte Manager, welche

ihr Supply Chain Risikomanagementsystem auf

fundierten Fakten aufbauen möchten.

Prof. Dr. Christopher Jahns,

Dr. Inga-Lena Darkow, Dr. Evi Hartmann,

Dr. Holger Schober, Prof. Dr. Stefan Walter

Einkauf und Supply Management

Highlights und Hot Spots – Jahrbuch 2005

2006, 348 S., € 39,00 ISBN 978-3-89673-346-7

Tauchen Sie ein in die „Highlights und Hot Spots

in Einkauf und Supply Management“! Das Team

des Supply Management Institute SMITM stellt

aus den aktuellen Projektarbeiten des Institutes

vor – unverblümt und auf den Punkt gebracht: So

haben Sie Forschungsergebnisse noch nicht dargeboten

bekommen!

Prof. Dr. Christopher Jahns,

Prof. Dr. Michael Henke

Supply Risk Management

2005, Arbeitsbuch A4, 129 S., zahlr. Abb. u.

Tab., € 59,00 ISBN 978-3-89673-326-9

Das Arbeitsbuch erklärt basierend auf den wichtigsten

Themen in Einkauf & Supply Management

„Supply Risk Management“ als integralen Bestandteil

des Supply Controlling. Im Vordergrund

stehen dabei der prozessorientierte Ansatz des

Supply Risk Management und seine Umsetzung

in der Unternehmenspraxis.

Prof. Dr. Christopher Jahns

Supply Management

Neue Perspektiven eines Managementansatzes

für Einkauf und Supply

2005, 380 S., fester Einband, € 89,00

ISBN 978-3-89673-327-6

Die Arbeit geht der Frage nach, ob sich in der

Einkaufs- und Beschaffungspraxis tatsächlich ein

Paradigmawechsel vom Einkauf hin zum Supply

Management vollzieht. Supply Management wird

dabei als Managementfunktion verstanden, die

wichtigsten Managementaufgaben in Einkauf

und Supply werden inhaltlich erarbeitet, Vorgehensweisen

zur Implementierung entwickelt. Es

ist eine empirische Untersuchung mit ca. 700 Unternehmen

zur Überprüfung dieses Paradigmawechsels

durchgeführt worden. Die Arbeit schafft

zudem erstmals ein theoretisches Fundament des

ganzheitlichen Supply Managements, in dem die

Annahmen der modernen Systemtheorie in das

Gedankengebäude des Supply Management integriert

werden und ein neueres systemtheoretisches

Paradigma zur Funktionsweise von Einkauf

und Supply Management abgeleistet wird.

Prof. Dr. Christopher Jahns, Dr. Roger Moser

Supplier Value

How to Define and Integrate the Value of

Your Suppliers

2006, Arbeitsbuch A4, 96 S., € 79,00

ISBN 978-3-89673-331-3

Zeigt interessierten Supply Managern, welche

strategischen Potenziale in Lieferanten stecken

können und wie sie diese am besten für Ihr Unternehmen

nutzbar machen.

59


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

2., überarb. u. erw. Au.

Marco Moder

Qualitätsmanagement im

China Sourcing

Kulturelle Analyse und Praxisempfehlungen

für den Einkauf im Beschaffungsmarkt China

Verlag Wissenschaft & Praxis

Dr. Marco Moder

Qualitätsmanagement

im China Sourcing

Kulturelle Analyse und Praxisempfehlungen für

den Einkauf im Beschaffungsmarkt China

2011, 2., überarb. u. erw. Aufl., 140 S.,

€ 58,00 ISBN 978-3-89673-577-5

Das Buch bietet eine Roadmap zur SIcherstellung

der Produktqualität bei der Auftragsvergabe an

chinesische Lieferanten. Nach einer Einführung in

die kulturellen Unterschiede zwischen Deutschland

und China werden die unterschiedlichen Herangehensweisen

anhand diverser Qualitätstools

verdeutlicht und konkrete Empfehlungen zu notwendigen

Prozessen gegeben. Die überarbeitete

Auflage bietet neben der deutlichen Ausweitung

der Praxisempfehlungen und der Integration

von einfach zu nutzenden Checklisten auch einen

Einblick in aktuellste Entwicklungen „China

2010“ durch ein Gastkapitel des ausgewiesenen

China-Experten Lutz Berners.

Prof. Dr. Christopher Jahns, Dr. Roger Moser,

Gerhard Trautmann

Cases in Purchasing and Supply

Management: Category Sourcing

2006, A4, 58 S., € 69,00 ISBN 978-3-89673-340-5

This reading paper presents five case studies developed

in cooperation with Ariba Inc. to investigate

how specific categories are sourced. Readers

with basic purchasing experience will find a rich

source of market and sourcing knowledge for

steel, fleet management, janitorial services, commercial

print and injection molded plastics.

Dr. Roland Keil

Strategieentwicklung

bei qualitativen Zielen

Die Abbildung und Verarbeitung qualitativer

Zielinformationen in einem Fuzzy-Logikbasierten

Expertensystem

1996, 282 S., 32 Abb. und Tab., € 52,00

ISBN 978-3-928238-93-9 (Unternehmensführung)

Zunächst werden die strategische Unternehmensplanung

und die qualitativen Ziele eingehend

untersucht. Anschließend wird gezeigt, wie sich

verbale Bewertungen von Unternehmenszielen

mittels Fuzzy-Zahlen, Fuzzy-Intervallen und linguistischer

Variablen sachadäquat und ohne Informationsverlust

modellieren lassen.

Marco Linz

Supply Qualitätsmanagement

2006, A4, 73 S., € 59,00 ISBN 978-3-89673-341-2

In Zeiten zunehmender Globalisierung sowie sinkender

Wertschöpfungstiefen gewinnt das Qualitätsmanagement

im Supply Management verstärkt

an Bedeutung. Leider wird dem Thema Supply-

Qualität in der Literatur meist nur ein Unterkapitel

gewidmet. Diese Lücke soll durch die Arbeit

geschlossen werden.

Hierzu werden zunächst Motive für die Integration

des Qualitätsmanagements in das Supply Management

identifiziert sowie Anforderungen an

ein integriertes Supply-Qualitätsmanagement formuliert.

Zudem werden ausgewählte Qualitätsmanagement-Konzepte

auf ihre Eignung im Rahmen

des Supply Management überprüft. Die Arbeit endet

mit der Ausgestaltung eines Supply-Qualitätsmanagement-Modells

für Zulieferprodukte.

Prof. Dr. Christopher Jahns,

Dr. Inga-Lena Darkow, Tobias Weigl

Logistics in Russia: Supply chains

in a fast changing environment

2006, Executive Report, A4, 30 S., € 69,00

ISBN 978-3-89673-332-0

Der russische Logistikmarkt agiert heute in einem sehr

herausfordernden und stark wachsenden Umfeld: Die

Studie untersucht die Treiber und Entwicklungen dieses

sich wandelnden Marktes, Kriterien zur Auswahl

und Zusammenarbeit mit Logistik-Dienstleistern sowie

Maßnahmen zur erfolgreichen Logistik.

60


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

Dr. Alexander Wurzer

Patentmanagement

Ein Praxisleitfaden für den Mittelstand

2004, 116 S., € 22,80

ISBN 978-3-89644-226-0 (RKW-Edition)

Das wichtigste Kapital des Mittelstands sind seine

Ideen – seine Innovationskraft.

Das Prinzip der permanenten technischen Innovation

ist für Unternehmen heute mehr denn

je die Voraussetzung für den wirtschaftlichen

Erfolg. Deshalb ist der Schutz von Erfindungen,

neuen Dienstleistungen oder einzigartigen Marketingideen

genauso wichtig wie der Schutz seiner

Finanzkraft. Das geistige Eigentum eines Unternehmens

ist sein kostbarstes Kapital.

Diese Broschüre gibt dem mittelständischen

Unternehmer konkrete Empfehlungen für die

betriebliche Praxis an die Hand. Es werden die

Schlüsselfaktoren für ein erfolgreiches Patentmanagement

beschrieben und anhand einer Fallstudie

der Weg zum profitablen Patentportofolio

dargestellt.

Dr. Lars M. Kästle

Post Merger Supply Management

Neue Perspektiven für die Theorie und Praxis des

Supply Management im Fusionsintegrationsprozess

2004, 420 S., € 78,00 ISBN 978-3-89673-227-9

(Managementorientierte Betriebswirtschaft)

Das Post Merger Management im Integrationsprozess

ist prozessübergreifend verantwortlich

für die Fusionszielerreichung. Das Supply Management

im Integrationsprozess ist ein zentraler

Erfolgsfaktor. Die Wertschöpfungstiefe vieler Unternehmen

in unterschiedlichen Branchen liegt

bei weniger als 50 Prozent. Synergiepotentiale im

Supply Management können mehr als die Hälfte

des Gesamteinsparpotentials ausmachen. In der

Unternehmenspraxis stellt sich die Frage, durch

welche strategischen, prozessualen und methodischen

Instrumente des Supply Management in der

Post Merger Integrationsphase der Grad der Fusionszielerreichung

nachhaltig erhöht werden kann.

In der Arbeit wurde zur Beantwortung dieser Frage

ein integrierter und theoriebasierter Post Merger

Supply Managementansatz entwickelt, welcher

die Wissensbereiche Post Merger Management

und Supply Management kombiniert.

Prof. Dr. Christopher Jahns, Dr. Inga-Lena Darkow,

Dr. Evi Hartmann, Dr. Holger Schober,

Prof. Dr. Stefan Walter

Logistik und Supply Chain

Management – Highlights und

Hot Spots – Jahrbuch 2005

2006, 294 S., € 39,00 ISBN 978-3-89673-347-4

Tauchen Sie ein in die „Highlights und Hot Spots

in Logistik und Supply Chain Management“! Das

Team des Supply Management Institute SMITM

stellt aus den aktuellen Projektarbeiten des Institutes

vor – unverblümt und auf den Punkt gebracht.

Dr. Thomas Wagner

City-Logistik als Teil der Supply-Chain

Entwicklung einer Konzeption vor dem

Hintergrund infrastruktureller Veränderungen

2002, 416 S., 72 Abb. u. Tab., € 78,00

ISBN 978-3-89673-127-2

(Managementorientierte Betriebswirtschaft)

Insbesondere in Städten führt der Wirtschaftsverkehr

zu einer Überlastung der Verkehrswege.

Eine Lösung bietet die City-Logistik-Konzeption:

Über eine im Güterzulauf auf die Stadträume angeordnete

Lagerhierarchie wird durch eine zielgerichtete

Gruppierung kleinerer Gütersendungseinheiten

der Wirtschaftsverkehr reduziert. Die

Idee besteht darin, die Güterdistribution nach

Wirtschaftsfunktionen verschiedener Stadträume

zu strukturieren. Dabei ist City-Logistik nicht

isoliert als Funktion der Distributions-Logistik zu

verstehen, sondern integriert innerhalb der Supply-Chain

zu planen.

Prof. Dr. Christopher Jahns, Prof. Dr. Stefan Walter

Dokumentenlogistik

2006, A4, 188 S., € 69,00 ISBN 978-3-89673-344-3

In diesem Research Report werden wesentliche

Ergebnisse, Zahlen und Fakten einer vertiefenden

Studie zur Dokumentenlogistik präsentiert. Im Anschluss

an die Executive Summary und eine ganzheitliche

Definition der Dokumentenlogistik wird

die Datenbasis dargestellt. Anschließend werden

die identifizierten Dokumentenlogistikaffinen

Branchen vertiefend betrachtet. Hierbei werden

die Hauptprozesse innerhalb der Dokumentenlogistik

detaillierter und unter Berücksichtigung unterschiedlicher

Perspektiven beleuchtet.

61


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

Prof. Dr. Gerhard Sommerer

Logistik-Kürzel

Abkürzungen, Bezeichnungen, Definitionen/

Inhalte zur Unternehmenslogistik und

angrenzender Gebiete

2008, 2., überarb. u. erw. Auflage, 144 S., € 18,00

ISBN 978-3-89673-487-7 (WISSEN KOMPAKT)

Dieses Buch soll den Leser mit Abkürzungen, Bezeichnungen,

Inhalten/Definitionen zur Unternehmenslogistik

und angrenzender Gebiete vertraut

machen. Die „Logistik-Kürzel“ sind in alphabetischer

Reihenfolge aufgeführt. Anschließend werden

die Kürzel ihrem Inhalt nach erklärt und teilweise

Definitionen gegeben. Das Buch ist einerseits

eine Hilfestellung für den Praktiker und andererseits

eignet es sich besonders für Studierende an Universitäten,

Fachhochschulen und Akademien.

Dr. Manuela A. E. Schäfer

Prozessgetriebene multiperspektivische

Unternehmenssteuerung

Beispielhafte Betrachtung anhand

der deutschen Bausparkassen

2004, 240 S., zahlr. Abb., € 54,00

ISBN 978-3-89673-230-9 (Stiftung Kreditwirtschaft)

Der (Vertriebs-)Kanal-Mix gewinnt in letzter Zeit

branchenübergreifend unter Stichworten wie

„Multi-Kanal-Management“, „Multi-Kanal-Controlling“

oder „Multi-Channeling“ verstärkt an

Bedeutung. Insgesamt wird deutlich, dass sich

die Entscheider in Unternehmen heute mit den

folgenden drei Fragestellungen beschäftigen

müssen: Sind die Geschäftsprozesse hinreichend

effizient? Stimmt der Multi-Kanal-Mix des Unternehmens?

Welche Auswirkungen ergeben

sich aus Änderungen bezüglich der Prozesse

und Kanäle auf die funktional ausgerichtete Aufbauorganisation?

Konsequenterweise folgt daraus

eine dreidimensionale Entscheidungs- und

Strukturierungsproblematik, für die die Autorin

einen branchenunabhängigen prozess- und kanalorientierten

multiperspektivischen Ansatz

unter Antizipation der oftmals noch bestehenden

funktional ausgerichteten Aufbauorganisation zur

Verfügung stellt, der beispielhaft für den deutschen

Bausparkassensektor ausgearbeitet wurde.

EDITION MANAGEMENT

Posteingangs-,

-ausgangskontrolle

Neu: § 15a RVG

Kommunikation:

Telefax, E-Mail,

PC-Fax

Michael Salamon

Büroorganisation

Rechtsanwälte

Organisation/Einrichtung der Kanzlei

im Spiegel der Berufspflichten

Pflichtenkanon

Rechtsanwälte

Fremdgelder/

Anderkonto

Handakte

im engeren/

im weiteren Sinne

Verlag Wissenschaft & Praxis

Anwaltliche

Verschwiegenheit/

Datenschutz

Aufklärungspfl ichten

Anwaltsgebühren

RA Michael Salamon

Büroorganisation Rechtsanwälte

Organisation/Einrichtung der Kanzlei im

Spiegel der Berufspflichten

2010, 222 S., fester Einband, € 38,00

ISBN 978-3-89673-539-3 (EDITION MANAGEMENT)

Das Buch eignet sich für Anwälte, Rechtsreferendare

und deren Ausbilder gleichermaßen. Es vermittelt

das Wissen einer professionellen Kanzleiorganisation.

Typische Haftungsfallen werden aufgedeckt:

Telefax-Kommunikation mit Gerichten, Posteingangs-/Postausgangskontrolle,

Vereinbarung von

Erfolgshonoraren, Aufklärungspflichten gegenüber

Mandanten, Fristendelegation/-kontrolle, Fremdgelder/Anderkonto,

anwaltliche Verschwiegenheit/

Datenschutz in der Anwaltskanzlei.

Die Besonderheit des Buches ist die Art der Darstellung:

Der Autor legt viele Schnittstellen zwischen

materiellem Recht und Prozessrecht offen.

Gesetzestexte sind dort zitiert, wo der Leser sie

erfahrungsgemäß lesen möchte. Wichtige Gerichtsentscheidungen

sind vollständig und/oder

auszugsweise abgedruckt. Rechtsbegriffe werden

im Zusammenhang definiert. Sonderrechtsgebiete

wie z.B. das BDSG oder das UrhG sind bedarfsgerecht

erörtert, soweit es für das Verständnis der

anwaltlichen Büroorganisation erforderlich ist.

Viele Beispiele und Muster sind für die praktische

Arbeit von großem Nutzen.

62


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

Dr. Jochen H. Brinkmann

Betrieblicher Innovationsprozeß

und Innovationserfolg am Beispiel

medizinisch-technischer Hilfsmittel

1997, 200 S., 63 Abb. u. Tab., € 42,00

ISBN 978-3-89673-009-1 (WiSo)

Der Leser erfährt, welches die Erfolgsfaktoren eines

innovativen medizinisch-technischen Hilfsmittels

sind, und wie ein solches Produkt in diesem speziellen

Markt entwickelt werden kann. Die vorgestellten

Lösungen unterscheiden sich deutlich von den

aus Marketing-Ratgebern bekannten Ansätzen.

Prof. Dr. Dr. Kurt Nagel

Kulturbetrieb Quo Vadis?

Das Regiebuch für strategisches Denken und

Handeln Kulturverantwortlicher

2010, 168 S., € 32,00, fester Einband

ISBN 978-3-89673-529-4

(EDITION MANAGEMENT)

Dieses Buch ist ein praktischer Ratgeber für strategisches

Denken und Handeln im Kulturbetrieb.

Der Autor zeigt anhand seines klar strukturierten

Systems auf, welche strategischen Herausforderungen

es für Entscheider im Kulturbereich gibt

und wie konkret die notwendigen Aktivitäten

zur Lösung der Aufgaben sein müssen. Er liefert

durch Checklisten zielführende Diagnose-Systeme

und zeigt durch ein Regie-Buch mit Formularen,

Praxisbeispielen, to-do-Listen, Instrumenten

und Werkzeugen moderner Verwaltungsführung

den Weg zu Umsetzung auf.

Kurt Nagel beschäftigt sich seit über vier Dekaden

mit Fragen der Führung von Organisationen

in Wirtschaft und Verwaltung. Als Autor, Mitautor

und Herausgeber von Management-Literatur hat

er über 60 Bücher veröffentlicht, die zum Teil in

mehrere Sprachen übersetzt wurden. Als Wissenschaftler

hat er neben seinen Publikationen zahlreiche

System, Methoden und Instrumente zu Unternehmens-

und Verwaltungsführung entwickelt.

Als Praktiker profitieren viele Unternehmen, Verwaltungen,

Organisationen und Institutionen von

seinen pragmatischen Seminaren, Workshops,

Moderationen, Coachings und Beratungen. Als

Referent und Moderator hat er unzählige Referate

uns Seminare erfolgreich durchgeführt, z. B. für

Firmen, Behörden, Institutionen, Stadtverwaltungen,

Banken, Sparkassen, und Verbände.

Klaus Weyh

Dienstleistungen zum Anfassen

Dienstleistungen systematisch konstruieren

und formen

2002, 2. Aufl., 130 S., € 25,00

ISBN 978-3-89644-112-6 (RKW-Edition)

Ob Sie ein Handwerksunternehmen führen, oder

in Ihrer Vertriebsorganisation mit klein- und mittelständischen

Unternehmen kooperieren oder

ob Sie freiberuflich arbeiten: die systematische

Entwicklung von Dienstleistungen mit Service-

Engineering und Service-Design bestimmt als

harter Faktor den Markterfolg und den Wert Ihres

Unternehmens. Eine gute Dienstleistung ist ein

erfolgreiches Theaterstück, behauptet der Autor

und eröffnet anhand von Beispielen aus dem

Service-Alltag mit der Broadway-Strategie überraschende

Einsichten in die Gestaltungsmöglichkeiten

alltäglicher Dienstleistungen. Je austauschbarer

die Kern-Dienstleistungen werden, desto

größere Bedeutung bekommen die kleinen Erlebnisse

am Rande, die dann über die Zufriedenheit

der von Ihnen Bedienten und längerfristig über

den Geschäftserfolg entscheiden können.

Dr. Andreas Pölzl

Umweltorientiertes

Informationsmanagement

Eine theoretische und empirische Analyse

2002, 356 S., zahlr. Abb., € 72,00

ISBN 978-3-89673-136-4 (Angewandte BWL)

Dieses Buch vermittelt ein umfassendes, wohlstrukturiertes

Konzept der Planungs- und Entscheidungshilfen

für ein umweltorientiertes Innovationsmanagement.

Dazu werden etwa 70

Instrumente, die in einem umweltorientierten

Innovationsmanagement zum Einsatz gelangen

können, in prägnanter Weise diskutiert, deren

Vor- und Nachteile aufgezeigt sowie anwendungsbezogene

Hinweise gegeben, die den Zugang

zu den Instrumenten sowie deren Einsatz

in der betrieblichen Praxis erleichtern. Darüber

hinaus werden unternehmensgrößenabhängige

Instrumenten-Mixes entwickelt, die als durchgängige

Konzepte für ganze Innovationsprojekte

herangezogen werden können.

63


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

Dr. Christina Würthner

Transnationale Dienstleistungssysteme

– eine Rahmenkonzeption

2001, 236 S., zahlr. Abb., € 52,00,

ISBN 978-3-89673-115-9 (Unternehmensführung)

Die Arbeit baut auf dem Ansatz des transnationalen

Unternehmens von Bartlett/Ghoshal auf,

überwindet jedoch durch die Einbeziehung der

Systemtheorie Luhmanns seine einseitige Ausrichtung

auf interne Netzwerke. Die Erweiterung der

Betrachtung um Unternehmenskooperationen als

externe Netzwerke führt zum innovativen Konzept

transnationaler Dienstleistungssysteme.

Jürgen Schultze, Rainer Lichte,

Wolfgang Schröter

Vom Hype zum Alltag

Die Anfänge von E-Business

in der Gießerei-Industrie

2007, 80 S., € 20,00 ISBN 978-3-89673-441-9

(RKW-Edition)

E-Business hat sich mittlerweile auch in traditionellen

Industriezweigen wie der Gießereibranche

durchgesetzt, einer modernen Basisindustrie für

(fast) alle industriellen Produktionsprozesse. Im

Fokus des Praxisberichts dieser wichtigen Zulieferindustrie

stehen der Entwicklungsstand, die Probleme

und die Perspektiven der Einführung von

E-Business und die Erfahrungen von Management,

Beschäftigten und Betriebsräten in diesem Prozess.

Die Untersuchung versteht sich als Teil der

Mittelstandsforschung. Sie erläutert die Diffusion

eines technischen Entwicklungsschritts in einer

mittelständisch geprägten Branche und reflektiert

dessen Aufnahme durch die Akteure in den Unternehmen.

Zu den Resultaten der Studie gehören

auch eine Neubewertung des oft behaupteten

Strategiedefizits kleiner und mittlerer Unternehmen.

Prof. Dr. Friedrich-Karl Feyerabend,

Prof. Dr. Günther Grabatin (Hrsg.)

Facility Management

Praxisorientierte Einführung und

aktuelle Entwicklungen

2008, 4. Aufl., 312 S., € 28,00

ISBN 978-3-89673-447-1

In diesem Werk kommen Praktiker und Hochschullehrer

gleichermaßen zum Zuge. Alle wichtigen

Bereiche des Facility Managements werden

dem Leser geöffnet und Wege zum Verständnis

erschlossen. Neben technischen, infrastrukturellen

und kaufmännischen Gesichtspunkten werden

Fragestellungen aus CAFM, der Lehre und

der zukünftigen Entwicklung von Facility Management

(FM) behandelt.

Damit erweist sich dieses Buch als exzellente Informationsquelle

für alle, die sich für dieses neue

Thema ganzheitlich und umfassend interessieren.

Es richtet sich daher an alle Praktiker, Dozenten

und Studierenden, die einen Überblick und eine

erste Einführung in das Fachgebiet Facility Management

suchen.

Dr. Michael Schweiger

Immobilienmanagement

– Best Practice

Steuerung von Konzernimmobiliengesellschaften

mit wertorientierten Balanced Scorecards

2007, 480 S., mit zahlr. Abb., € 88,00

ISBN 978-3-89673-423-5

(Managementorientierte Betriebswirtschaft)

Die Arbeit verfolgt mit der Verknüpfung und

Übertragung des Shareholder-Value-Konzeptes

und der Balanced Scorecard einen Lösungsansatz

zur Schließung der Lücken im Bereich der Steuerung

von Konzernimmobiliengesellschaften. Auf

Grundlage umfangreicher Fallstudien wird systematisch

ein Werttreibermodell aufgebaut, das

die wesentlichen Einflussfaktoren für ein erfolgreiches

Immobilienmanagement integriert.

64


EDITION MANAGEMENT

UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

7., überarbeitete Auage WISSEN KOMPAKT

Fritz Hieber

Öffentliche

Betriebswirtschaftslehre

Grundlagen für das Management

in der öffentlichen Verwaltung

Verlag Wissenschaft & Praxis

6., überarb. u. erw. Au.

Claus Meyer

Betriebswirtschaftliche

Kennzahlen und

Kennzahlen-Systeme

Verlag Wissenschaft & Praxis

Prof. Dr. Fritz Hieber

Öffentliche Betriebswirtschaftslehre

Grundlagen für das Management in der

öffentlichen Verwaltung

2011, 7., überarb. Aufl., 140 S., € 20,00

ISBN 978-3-89673-592-8 (WISSEN KOMPAKT)

Das bereits in der 7. Auflage erschienene Buch

ist vollständig überarbeitet und erweitert und berücksichtigt

neue betriebswirtschaftliche Beiträge

für eine ergebnisorientierte Steuerung in der öffentlichen

Verwaltung.

Einen schnellen und kompakten Überblick über

die notwendigen betriebswirtschaftlichen Grundlagen

für die öffentliche Verwaltung findet der

Leser im letzten Kapitel des Buches: Betriebswirtschaftliche

Bausteine der Verwaltungsmodernisierung.

Dieses Kapitel ist vollständig erneuert

und erheblich erweitert. Ferner sind alle Kapitel

auf den neuesten Stand gebracht.

Prof. Dr. Gerhard Sommerer

Produktions- und Kostentheorie

Grundlagen der betriebswirtschaftlichen

Produktions- und Kostentheorie

2009, 2., überarb. Auflage, 128 S., € 18,00

ISBN 978-3-89673-519-5 (WISSEN KOMPAKT)

Mit diesem Buch sollen grundlegende Kenntnisse

zur Produktions- und Kostentheorie vermittelt

werden. Ziel ist es, die Abhängigkeiten zwischen

der marktabhängigen Schwankung der Ausbringungsmenge

und der daraus entstehenden Kosten

unter verschiedenen Bedingungen darzustellen.

Vor allem die ganzheitliche Betrachtung des

Unternehmens auf einer relativ hohen Abstraktionsebene

lässt uns die produktions- und kostentheoretischen

Zusammenhänge erkennen.

Prof. Dr. Claus Meyer

Betriebswirtschaftliche Kennzahlen

und Kennzahlen-Systeme

2011, 6., überarb. u. erw. Aufl., 192 S.,

fester Einband, € 20,00 ISBN 978-3-89673-599-7

(EDITION MANAGEMENT)

Kennzahlen und Kennzahlen-Systeme gehören

zu den unverzichtbaren Instrumenten zur Steuerung,

d.h. zur Planung und Kontrolle von Betrieben.

Jedes Management benötigt Informationen,

die den Stand und die Entwicklung von Betrieben

kennzeichnen.

Diese grundlegende Einführung zeigt die Einsatzmöglichkeiten,

den Bedarf, die Kriterien für die

Bildung und Ermittlung sowie die Auswertung

und Darstellung von Kennzahlen und Kennzahlen-Systemen

auf. Ausgewählte Kennzahlen aus

der Praxis zu allen betrieblichen Funktionen werden

beschrieben. Es folgt eine Erläuterung bewährter

und erprobter Kennzahlen-Systeme. Das

Kapitel „Wertorientierte Unternehmensführung“

schließt die Einführung ab.

Dr. Marc Hansmann

Management und Controlling

in der Ministerialverwaltung

2004, 140 S., € 30,00 ISBN 978-3-8973-236-1

Dieses Buch behandelt die Reform der Ministerialverwaltung

und stellt insofern ein Novum in der

Literatur zur Verwaltungsreform dar. Es untersucht,

welche betriebswirtschaftlichen Instrumente sich zur

Führung und Steuerung eines Ministeriums eignen.

Der umfangreichen und ungeschminkten Analyse

des Status quo folgen die Themen Führung, Personal

und Organisation sowie Kosten- und Leistungsrechnung,

Budgetierung und Benchmarking.

65


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

Dr. Wolfgang Bader

Der ultimative BWL-Wissenstest

mit Kreuzworträtseln

Betriebswirtschaftslehre mit Spaß üben

2010, A4, Ringbindung, 106 S., € 18,00

ISBN 978-3-89673-538-6

Das Übungsbuch richtet sich an Schüler und Studenten,

die mit betriebswirtschaftlichen Fächern

zu kämpfen haben. Aber auch Praktiker und Interessierte

aus dem kaufmännischen Business

werden mit Vergnügen das betriebswirtschaftliche

Know-how testen und vertiefen. Es werden kleinere

Kreuzworträtsel mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad

zu Teilgebieten der BWL angeboten

– wie Marketing, Organisation, Finanzierung,

Außenhandel, Produktionswirtschaft, Personalwesen,

Logistik, usw. Daneben beinhaltet das Buch

umfassende, schwierigere Rätsel, die das gesamte

wirtschaftliche Tätigkeitsfeld abdecken.

Viele der Lösungen, die im Anschluss an die Rätsel

folgen, sind mit zusätzlichen Erläuterungen

versehen. Bei den Aufgaben der Allgemeinen

Betriebswirtschaftslehre sind zudem die zuständigen

Teilgebiete der BWL angegeben.

Dr. Udo Neugebauer

Unternehmensethik in der

Betriebswirtschaftslehre

Vergleichende Analyse ethischer Ansätze in der

deutschsprachigen Betriebswirtschaftslehre

1998, 2., überarb. u. erweit. Aufl., 244 S.,

€ 46,00 ISBN 978-3-89673-028-2 (WiSo)

Ausgezeichnet mit dem Max-Weber-Preis

für Wirtschaftsethik

Die gegenwärtigen unternehmensethischen Positionen

und die früheren betriebswirtschaftlichen

Ansätze lohnen es, miteinander verglichen zu

werden. Dieses Anliegen einer historisch vergleichenden

Betrachtung unternehmensethischer Positionen

macht sich dieses Buch zu Eigen. Dabei

werden ethische Standpunkte der deutschen BWL-

Literatur analysiert, vergleichende Bezüge hergestellt,

Schlussfolgerungen gezogen und Hinweise

für die Unternehmensführung herausgearbeitet.

Dr. Lutz W. Richter

Internationale Unternehmensethik

Freiheit – Gleichheit – Gegenseitigkeit

1997, 360 S., 31 Abb., € 62,00

ISBN 978-3-89673-026-8 (Unternehmensführung)

Der Autor zeigt einen Weg zur Einbeziehung

ethischer Überlegungen in das Auslandsengagement

deutscher multinationaler Unternehmen

in Entwicklungsländern auf. Es werden die Anforderungen

von theoretischer und praktischer

Seite an eine internationale Unternehmensethik

formuliert und die notwendige Vorgehensweise

zu ihrer Entwicklung herausgearbeitet.

Viktoria Zerr

Ansatzpunkte zur Optimierung des

Controllingsystems im kommunalen

Immobilienmanagement

2010, 127 S., € 28,00 ISBN 978-3-89673-551-5

(MEYER-STIFTUNG)

Die Autorin stellt die spezifischen Anforderungen

an das kommunale Immobilienmanagement, die

strategische Betrachtung kommunaler Immobilien

und die organisatorischen Voraussetzungen

für die Nutzung eines ausgewogenen Controllingsystems

dar. Ausgewählte Instrumente des

strategischen und operativen Controllings werden

kritisch auf ihre Anwendbarkeit für das kommunale

Immobilienmanagement untersucht und

entsprechend der Bedürfnisse einer Kommune

modifiziert. Bei der Betrachtung geeigneter Gestaltungsmöglichkeiten

werden Optimierungspotenziale

im Controllingsystem des kommunalen

Immobilienmanagements aufgezeigt, die auf der

Untersuchung theoretischer Grundlagen und der

heutigen Praxis durch Gespräche mit Vertretern

von Kommunen basieren.

Prof. Uwe Bähr

Controlling in der öffentlichen

Verwaltung

2002, 120 S., zahlr. Abb. u. Tab., € 16,80

ISBN 978-3-89673-132-6 (WISSEN KOMPAKT)

Ausgehend von den bestehenden Unterschieden

zwischen öffentlicher Verwaltung und privatem

Sektor werden operative und strategische Steuerungsinstrumente,

die sich für Controlling eignen,

dargestellt.

66


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

Prof. Dr. Joh. Heinr. v. Stein,

Prof. Dr. Friedrich Trautwein

Ausbildungscontrolling an

Universitäten

Grundlagen, Implementierung und Perspektiven

2002, 100 S., € 25,00 ISBN 978-3-89673-135-7

(Stiftung Kreditwirtschaft)

Ausbildungscontrolling umfasst die Informationsgewinnung

ebenso wie die Planung, Steuerung und

Kontrolle aller Phasen des Bildungsprozesses. Am

Beispiel einer speziellen Betriebswirtschaftslehre beleuchten

die Autoren Möglichkeiten zur Implementierung

eines Ausbildungscontrolling. Ein zentraler

Aspekt ist dabei die Informationsversorgung sowohl

der Studierenden als auch der Lehrenden. Aufbauend

auf den bisherigen Ergebnissen entwickeln die

Autoren darüber hinaus ein Modell des Studienerfolgs

und zeigen Perspektiven für die Zukunft des

Ausbildungscontrolling an Universitäten auf.

Dr. Martin Schnauß

Controlling von Zweckgesellschaften

vor dem Hintergrund der Finanzkrise

2009, 216 S., € 58,00 ISBN 978-3-89673-509-6

(Controlling)

Die gegenwärtige Finanzkrise zeigt, wie bedeutsam

Controlling für Finanzinstitutionen ist. Eine

wesentliche Ursache dieser Krise war die Unterschätzung

der Risiken von Zweckgesellschaften,

die im Zentrum der Asset Backed-Finanzierung

stehen. Welches sind aber jene Einflussfaktoren,

die für die Lebensfähigkeit einer Zweckgesellschaft

bedeutsam sind? Gibt es grundlegende Gestaltungsmerkmale,

welche Zweckgesellschaften

und ihre Controlling-Systeme aufweisen sollten,

um auf Veränderungen der Umwelt angemessen

reagieren zu können und ihre Existenz nachhaltig

zu sichern? Ist der Markt fähig, in dieser Hinsicht

optimale Zweckgesellschaften hervorzubringen

oder ist der Regulator gefragt? Welche Rolle

spielt dabei die Akzeptanz von Gestaltungsformen

durch externe Beobachter wie Rating-Agenturen?

Welchen Einfluss auf Zweckgesellschaften

hat Vertrauen in die externen Beobachter? Was

macht Zweckgesellschaften für Vertrauenskrisen

besonders anfällig? Der Autor gibt Antworten

und Denkanstöße für die Beantwortung dieser

Fragen.

Das Berufsbild des Controllers

im Mittelstand

Verlag Wissenschaft & Praxis

RKW

Edition

Walter Ruda

Holger Grünhagen

Prof. Dr. Walter Ruda, Holger Grünhagen

Das Berufsbild des Controllers

im Mittelstand

2009, 158 S., € 20,00 ISBN 978-3-89673-460-0

Das Buch beschäftigt sich mit der zentralen Frage,

was das Berufsbild des Controllers in diesen

Unternehmen auszeichnet. Basierend auf einer

mehrjährigen Befragung von Controllern werden

die Organisation des Controllings, die Rolle und

das Image des Controllers, die fachlichen und persönlichen

Anforderungen an den Controller sowie

seine Aufgabenfelder erarbeitet. Außerdem werden

Ausbildungs- und Fortbildungsmöglichkeiten zum

Controller aufgezeigt und Gehaltsentwicklungen

dargestellt. Es existieren durchaus Gemeinsamkeiten,

aber auch wesentliche Unterschiede im Controlling

in mittelständischen Unternehmen und

Großunternehmen. Das Berufsbild des Controllers

in KMU weicht dabei aber deutlich von dem eines

Controllers in Großunternehmen ab.

Das Buch dient als Orientierungshilfe sowohl für

Studienanfänger als auch Bachelor- und Diplomstudierende

bei der Studiengang- und Hochschulwahl

sowie für Berufseinsteiger zur richtigen Auswahl des

künftigen Arbeitgebers. Es richtet sich aber auch an

den Praktiker im Unternehmen sowie an Personalabteilungen,

die sich noch in der Personalrekrutierung

und -entwicklung verbessern möchten.

67


UNTERNEHMENSFÜHRUNG/MANAGEMENT/CONTROLLING

Dr. Steffen Metzner, Antje Erndt

Moderne Instrumente des

Immobiliencontrollings

Discounted Cash Flow-Bewertung

und Kennzahlensysteme

2006, 2., überarb. Aufl., 256 S., € 68,00

ISBN 978-3-89673-251-4 (Stiftung Kreditwirtschaft)

Leerstand und Mietenrückgang, wechselnde

Einflüsse durch politische Rahmenbedingungen

sowie demographische, soziale und psychologische

Faktoren führen zu starker Unsicherheit an

den Immobilienmärkten. Die Defizite bei einem

Immobiliencontrolling, das Immobilien auf die

Bedürfnisse aktueller und potentieller Nutzer strategisch

ausrichtet sowie Kostensenkungspotentiale

aufdeckt und nutzbar macht, sind in einer solchen

Situation gefährlich.

Dr. Sven Deglow

Vertriebs-Controlling

in Bausparkassen

Aufgaben und Instrumente einer Controlling-

Konzeption zur Koordination der Vertriebswege

2003, 272 S., € 58,00 ISBN 978-3-89673-205-7

(Finanzierung und Banken)

Der Autor begründet und entwickelt ein Instrumentarium,

das Anpassungszwänge an neue Bedingungen

aufzeigt und Wirkungen beabsichtigter

Vertriebsentscheidungen prognostiziert. Die

Ergebnisse werden durch empirische Untersuchungen

untermauert. Es zeigt sich, dass die Bausparkassen

zukünftig umso erfolgreicher sind,

je systematischer sowohl Risiken und Chancen

als auch Stärken und Schwächen im Vertriebsbereich

erkannt werden. Ein leistungsfähiges

Vertriebs-Controlling kann die Vertriebsführung

einer Bausparkasse bei der Erfüllung ihrer Aufgaben

durch die Entwicklung und Nutzung geeigneter

Steuerungsinstrumente unterstützen und so

zur Sicherung der langfristigen Wettbewerbsposition

der Unternehmung beitragen.

68


Kreditwirtschaft/Investition/Finanzierung

Nick Dimler

Anlagepolitik öffentlicher

Versorgungsrücklagen

deutscher Bundesländer

und kapitalmarktfundierte

Strategieentwicklung

2013, 346 S., € 89 ISBN 978-3-89673-655-0

(Finanzierung und Banken)

Im Fokus dieses Bandes der Schriftenreihe des

Lehrstuhls Finanzierung und Banken an der Universität

Potsdam liegt die Analyse der Rücklagepolitik

der deutschen Bundesländer auf Grundlage

einer im Jahr 2011 durchgeführten eigenen

empirischen Erhebung, an der die 16 zuständigen

Landesbehörden kooperativ teilnahmen.

Dabei zeigt sich, dass die einzelnen Länder sehr

unterschiedliche Strategien der Rücklagepolitik

und Kapitalanlage verfolgen. Hintergrund der

Untersuchung ist eine seit Jahrzehnten kritische

Entwicklung der öffentlichen Pensionsverpflichtungen.

Da die Versorgungsleistungen für Beamte

in Deutschland traditionell aus laufenden

Steuereinnahmen finanziert werden, sind enorme

ungedeckte Verpflichtungen entstanden. Um

dieser Entwicklung entgegenzuwirken, haben die

Bundesländer in den 1990er Jahren damit begonnen,

Sondervermögen für Versorgungszwecke zu

bilden.

Die Entwicklung und Umsetzung einer tragfähigen

Anlagestrategie stellt die Länder im Umfeld

der Finanzkrise vor besonders schwierige Aufgaben.

Ein hohes Maß an Sorgfalt und Sicherheit

einerseits sowie angemessene Renditen für Kapitalmarktanlagen

im Einklang mit den Finanzierungskosten

sowie den Inflationserwartungen

andererseits stellen Zielkonflikte dar. Aus ökonomischer

Perspektive kann dabei die Praxis vieler

Länder, sämtliche Anlagerisiken kategorisch auszuschließen,

kaum erfolgreich sein.

Daher werden hier die Eignung verschiedener

Anlagestrategien und die Eigenschaften prädestinierter

Assetklassen für die Kapitalanlage der

öffentlichen Hand untersucht. Ein kapitalmarkttheoretisch-fundiertes

Zwei-Portfolio-Modell

für eine diversifizierte Vermögensanlage der öffentlichen

Hand dient als Grundlage, um mittels

Backtesting verschiedene Musterportfolios zur

Diskussion zu stellen. Auf Grundlage der historischen

Ergebnisse werden die Anlageergebnisse

für unterschiedliche Risikotoleranzen langfristig

geschätzt.

Dies soll die Diskussion um die Anwendbarkeit

neoklassischer Anlagestrategien sowie zu deren

Alternativen beleben, um tragfähige Handlungsempfehlungen

für nachhaltige Kapitalmarktanalagen

der öffentlichen Hand anzuregen.

Dr. Arne Breuer

An Empirical Analysis of Order

Dynamics in a High Frequency

Trading Environment

2013, 146 S., € 58,00 ISBN 978-3-89673-635-2

(Stiftung Kreditwirtschaft)

Arne Breuer analysiert in dieser Dissertation

die neuesten Entwicklungen auf den Kapitalmärkten.

Das Marktgeschehen wird seit einigen

Jahren nicht mehr durch menschliche Händler

bestimmt, sondern durch zunehmend komplexe

und schnelle computerbasierte Handelsalgorithmen.

Marktbeobachter stimmen darin überein,

dass mehr als die Hälfte des Handelsvolumens an

den großen Handelsplätzen NYSE, Nasdaq und

Xetra durch diese neuen Akteure generiert wird.

Die Algorithmen ändern dabei die Marktstruktur;

Wissenschaft und Praxis stellen sich nun der

Aufgabe, die Auswirkungen der sich ändernden

Paradigmen zu analysieren.

Arne Breuer leistet hierzu einen Beitrag, indem er

die Orderstrukturen an der US-Amerikanischen

Börse Nasdaq auf Milli- und Mikrosekundenbasis

analysiert und so einen Einblick in die verborgene

Welt der Algotrader bietet.

69


2012

KREDITWIRTSCHAFT/INVESTITION/FINANZIERUNG

Andrea Lauterbach

Detlef Jürgen Brauner

(Hrsg.)

Corporate

Finance

EDITION MANAGEMENT

Andreas Sattler

Nicolai KutzJohann Dallmayer

Kapital schöpfen

Emission und Prospekterstellung

Anregungen für Stiftungen

und Kapitalanleger

Verlag Wissenschaft & Praxis

2., überarb. u. erw. Au.

Verlag Wissenschaft & Praxis

WP/StB Prof. Dr. Andrea Lauterbach,

Dr. Detlef Jürgen Brauner (Hrsg.)

Corporate Finance

Anregungen für Stiftungen und Kapitalanleger

2012, 328 S., mit zahlr. Abb. u. Tab., € 39,80

ISBN 789-3-89673-569-9

Bei dem Begriff „Corporate Finance“ gilt die erste

Assoziation den Kapitalgebern im Allgemeinen.

Das Thema ist aber gleichermaßen interessant für

alle diejenigen Einheiten und Organisationen, ob

Bank, vermögende Privatperson, Kapitalanleger,

Stiftung oder auch Unternehmen mit hoher Liquidität.

Ihnen allen soll dieses Buch die Überlegungen

und Möglichkeiten der Kapitalsuchenden nahebringen,

um sich selbst in adäquater Weise als

Kapitalgeber aktiv anzubieten und einzubringen.

Über 100 Abbildungen, stellen dem Leser auf

einfache Weise Zusammenhänge und Funktionsweisen

dar. Das Buch enthält zahlreiche Fachbeiträge

ausgewiesener Experten. Der umfangreiche

Index mit rund 250 Einträgen ermöglicht die Nutzung

des Buches auch als Nachschlagewerk.

www.corporate-finance-buch.de

Andreas Sattler, Nicolai Kutz, Johann Dallmayer

Kapital schöpfen

Emission und Prospekterstellung

2011, 2., überarb. u. erw. Aufl., 182 S., fester

Einband, € 36,00, ISBN 978-3-89644-548-5

(EDITION MANAGEMENT)

Die Beschaffung von Kapital für das eigene Unternehmen

und damit die Finanzierung wichtiger Geschäftsprojekte

ist für viele mittelständische Unternehmen

seit langem ein ernsthaftes Problem. Der

Knackpunkt ist dabei die Ausstattung der Unternehmen

mit Eigenkapital, oder im Umkehrschluss,

ihre Abhängigkeit von Fremdkapital. Mezzanin-

Kapital bietet dem mittelständischen Unternehmen

die notwendige Unabhängigkeit und Flexibilität,

um seinen Betrieb in eine gesicherte Zukunft

zu führen. Inhalt sind auch bisher wenig bekannte

Möglichkeiten der Kapitalbeschaffung.

Gaby Kienzler, Christiane Winz

Ausbildungsqualität bei

Bankkaufleuten

aus der Sicht von Auszubildenden und Ausbildern

2002, 284 S., € 64,00 ISBN 978-3-89673-151-7

(Stiftung Kreditwirtschaft)

Das Buch leistet einen wichtigen Beitrag zur

Untersuchung der Ausbildungsqualität bei Bankkaufleuten.

Im Rahmen einer empirischen Studie

werden Untersuchungsergebnisse zur betrieblichen

Ausbildungsqualität aus der Perspektive

von Auszubildenden und Ausbildern erarbeitet.

Es wird der Frage nach Einflussfaktoren nachgegangen,

die aus berufs- und wirtschaftspädagogischer

Perspektive besondere Bedeutung für die

Qualität der Ausbildung haben.

70


KREDITWIRTSCHAFT/INVESTITION/FINANZIERUNG

Dr. Markus Tischer

Effizienzmessung im Sparkassensektor

am Beispiel regionaler Cluster

2011, 250 S., € 69,00 ISBN 978-3-89673-601-7

(Finanzierung und Banken)

Die Primärinstitute der Sparkassen-Finanzgruppe

standen über viele Jahre im Zentrum nationaler

und internationaler Kritik.Insbesondere die Erfüllung

des (nicht quantifizierbaren) öffentlichen

Auftrags erlaubt es den Sparkassen, ineffizient zu

wirtschaften, so die Kritiker. Im Zuge der internationalen

Finanzkrise hat sich jedoch gezeigt, dass

die Sparkassen gerade aufgrund ihres Geschäftsmodells

einen wesentlichen Beitrag zur Stabilität

des deutschen Bankenmarktes geleistet haben.

Die demographischen Veränderungen verlangen

jedoch zukünftig noch größere Flexibilität der

Sparkassen in der Ausgestaltung ihrer Geschäftsmodelle.

Von besonderer Bedeutung ist in diesem

Zusammenhang effizientes Wirtschaften. Der

Autor untersucht daher empirisch, unter Berücksichtigung

regionaler und sozio demographischer

Aspekte, die Effizienz der deutschen Sparkassen

unter produktiven Gesichtspunkten für den Zeitraum

von 1994 – 2008.

Dr. Rolf-Peter Mikolayczyk

Veränderungen des US-Bankensystems

als Wurzel der Bankenkrise von 2008

2011, 204 S., € 59,00 ISBN 978-3-89673-598-0

(Finanzierung und Banken)

Dem Autor hat seine langjährige professionelle

Tätigkeit an Wall Street einen tiefen Einblick in das

globale Bankgeschäft verschafft. Er weist bei der

Ursachenforschung der Finanzkrise u. a. die Überlegenheit

der großen US-Commercial Banken im

internationalen Wettbewerb nach. Ihre Entwicklung

im US-Trennbankensystem, gefolgt von der Einführung

des Universalbankensystems im Jahre 1999,

führte sie zur zeitweiligen globalen Dominanz der

Finanzwelt und hiernach geradeaus in die Krise.

Westliche Großbanken folgten dem Geschäftsmodell

der US-Finanzinstitute vorurteilslos, was die

„Inter-Connectivity“ der Bankenindustrie erhöhte.

Hierdurch nahm die Krise einen internationalen

Rahmen an. Dies ist unterlegt durch wissenschaftliche

Untersuchungen der Geschäftsmodelle der

größten international operierenden Institute.

Dr. Holger Seidel

Innovative Venture Capital-Investments

über Dachfonds

2011, 386 S., € 79,00 ISBN 978-3-89673-600-0

(Finanzierung und Banken)

Die Bereitstellung von Eigenkapital für innovative

Unternehmen ist und bleibt ein zentrales Anliegen

jeder Volkswirtschaft. Die „öffentlichen“ Kapitalmärkte

können diese Aufgabe nur für wenige

Segmente lösen, und private Kapitalmärkte bzw.

-geber sind notwendig, um die Finanzierung von

Innovationen sicherzustellen.

Venture Capital ist eine der möglichen Antworten

auf diese Herausforderung. So wurden Firmen

wie Amazon.com, Apple, Cisco, eBay, Facebook,

Google, Groupon, Intel, Microsoft, Oracle, Twitter,

Yahoo oder YouTube mit Venture Capital finanziert.

Venture Capital ist Innovationskapital!

Venture Capital dient aber nicht nur als Beteiligungskapital

aus Sicht des zu finanzierenden

Unternehmens, sondern stellt eine eigene Anlageklasse

dar, die das Spektrum „traditioneller“

Anlagen wie Aktien und Anleihen ergänzt.

Dr. Peter Brodehser

Internationale Projektfinanzierung

– ein Instrument zur Realisierung

von Investitionen in die Energie-Infrastruktur

ca. 400 S., ca. € 80,00 ISBN 978-3-89673-603-1

(Finanzierung und Banken)

Seit Mitte der 1990er Jahre ist ein rasanter Anstieg

internationaler Projektfinanzierungen zu

verzeichnen. Die Bedeutung solch bankbezogener

oder kapitalmarktbasierter Finanzmarkttransaktionen

ergibt sich aus vielfältigen Gründen.

Aufgrund der Komplexität moderner Projektfinanzierungen

sowie wegen der sich dynamisch

veränderten Wettbewerbsbedingungen im globalen

Kontext war dieser Bereich bisher weniger

im Focus der theoretischen und empirischen

Forschung. Untersucht werden hier erstmals die

Rolle von Finanzintermediären bei deren Strukturierung

und Finanzierung im Vergleich zur Substituierung

durch Wertpapierdeals. Bankfazilitäten

oder Wertpapierfinanzierungen zeigen spezielle

Vor- und Nachteile und eröffnen jeweils besondere

Geschäftsmodelle für institutionelle Finanzmarktteilnehmer.

71


KREDITWIRTSCHAFT/INVESTITION/FINANZIERUNG

Dr. Christian Wildmann

Portfolio investitionen in Emerging

Capital Markets

2011, 506 S., mit zahlr. Abb. und Tab., € 98,00

ISBN 978-3-89673-580-5

(Finanzierung und Banken)

Aufstrebende Kapitalmärkte (Emerging Capital Markets)

erhalten seit der Jahrtausendwende wieder

zunehmende Kapitalzuflüsse von internationalen

Portfolioinvestoren. Für diese Entwicklung können

zwei Hauptgründe angeführt werden. Zum einen

sind aufstrebende Kapitalmärkte auf Grund ihres

realwirtschaftlichen Wachstums und ihrer Rendite-

Risiko-Eigenschaften sowie ihrem Diversifikationspotential

für internationale Wertpapierportfolios

attraktiv. Gleichzeitig entwickelte sich die Effizienz

der aufstrebenden Kapitalmärkte, aber auch deren

Integrationsgrad und Stabilität in den vergangenen

Jahrzehnten kontinuierlich weiter. Zum anderen hat

sich das Verhalten internationaler Portfolioinvestoren

und insbesondere das deutscher Finanzinstitute

in den vergangenen Jahrzehnten hin zu mehr Kapitalmarkt-

und Shareholder-Value-Orientierung gewandelt.

Dies führte zu einer steigenden Nachfrage

nach Anlagemöglichkeiten, welche den Diversifikationsgrad

internationaler Portfolios erhöhen.

Die vorliegende Arbeit nimmt diese Entwicklungen

zum Anlass, um den Stand und Prozess der

Entwicklung von aufstrebenden Kapitalmärkten

zu analysieren. Darauf aufbauend wird die Bedeutung

der Finanzmarktentwicklung für internationale

Portfolioinvestoren herausgearbeitet und

methodisch sowie empirisch fundiert. Neben

der systematischen Darstellung der Indikatoren

zur Beschreibung der spezifischen Marktcharakteristika

und quantitativer Methoden zur Berücksichtigung

von Finanzmarktentwicklung im

Portfoliokalkül werden zusätzlich die Ergebnisse

zweier empirischer Studien diskutiert. Die Arbeit

liefert dadurch sowohl für die wissenschaftliche

Debatte, als auch für die Investorenpraxis neue

Erkenntnisse zur Fundierung internationaler Portfolioentscheidungen.

Studienreihe der Stiftung Kreditwirtschaft

an der Universität Hohenheim

Susanna Holzschneider

Valuation and Underpricing

of Initial Public Offerings

Evidence from Germany in Different Market Cycles

Verlag Wissenschaft & Praxis

Dr. Susanna Holzschneider

Valuation and Underpricing of

Initial Public Offerings

Evidence from Germany in

Different Market Cycles

2011, 508 S., € 98,00 ISBN 978-3-89673-564-5

(Stiftung Kreditwirtschaft)

This work investigates valuation and underpricing

of initial public offerings at the German stock

market from 1997 to 2007.

When firms decide to complete an initial public

offering (IPO) to raise new equity by issuing shares

on a public stock market, their shares have to

be priced to allow potential investors to be found.

In almost every stock market across several countries

the phenomenon of „underpricing“ can be

seen in the process of going public: share prices

after the first day of trading are higher than the

initial offering price.

The German stock market was characterized by

highly different market and going public conditions

during the investigated time period. This

allows to empirically analyse determinants of

IPO valuation and underpricing within different

market cycles. The work focuses on two major research

questions: influence of pre-IPO ownership

structures on the level of underpricing and the

willingness to „leave money on the table“ as well

as effects of comparable firm multiples of already

publicly traded firms on IPO valuation. The analysis

shows that determinants and explanations

of IPO valuation and underpricing change with

different stock market cycles.

72


KREDITWIRTSCHAFT/INVESTITION/FINANZIERUNG

Peter Singer

Business Intelligence

für Prozesscontrolling

Konzeption eines Business-Intelligence-Systems

für subjektorientierte Geschäftsprozesse unter

Beachtung strategischer Controlling-Instrumente

2011, 100 S., mit Farbabbildungen, € 38,00

ISBN 978-3-89673-605-5

Dieses Buch bezieht sich sich speziell auf das Controlling

von Geschäftsprozessen. Bei deren Betrachtung

wird das subjektorientierte Geschäftsprozessmanagement

verwendet, da sich dieses moderne

Paradigma für den praktischen Einsatz besonders

gut eignet. Ziel dabei ist es, strategische Verbesserungen

und damit eine höhere Wettbewerbsfähigkeit

für das Unternehmen zu erreichen.

In diesem Buch wird die S-BPM-Suite der Metasonic

AG als Basis zur beispielhaften Veranschaulichung

verwendet, deren Gründer, Dr. Albert Fleischmann,

auch als Erfinder des subjektorientierten Paradigmas

gilt.

Dr. Elisabeth Doris Markel

Qualitative Bankenaufsicht –

Auswirkungen auf die Bankunternehmungsführung

2010, 258 S., € 68,00 ISBN 978-3-89673-505-8

(Stiftung Kreditwirtschaft)

Das Versagen von Bankleitungen, Aufsicht und

Sicherungsmechanismen in der jüngsten Finanzmarktkrise

und deren weitgreifende Auswirkungen

zeigen die Bedeutung einer Reform der Regulierung.

Die Schwächen in der quantitativen Informationsbasis

und Analysetechnik sowie die Erkenntnis,

dass auch diesmal die Hauptursache der Bankenkrisen

Fehler in der Unternehmungsleitung waren,

führen zu dem Schluss, dass die Bankenaufsicht und

ihre Instrumente wesentlich stärker qualitativ ausgerichtet

werden müssen. Hier machen die internationalen

Vereinbarungen von Basel II und das System

der Mindestanforderungen zwar erste Schritte in

die richtige Richtung, diese Reformen müssen aber

dringend weitergeführt werden. Die Autorin analysiert

das Regulierungskonzept der qualitativen Bankenaufsicht,

beurteilt die Wirksamkeit und Effizienz

seiner Instrumente und zeigt wirkungsvolle Ansätze

zur Verbesserung der gegenwärtigen Aufsicht auf.

Dr. Christian Hornbach

Integrierte Zinsbuchsteuerung

Dispositionskonzepte zum wertorientierten

Management bankbetrieblicher Zinsportfolios

2010, fester Einband, 508 S., € 98,00

ISBN 978-3-89673-564-5

(Finanzmanagement)

Aus den im bankbetrieblichen Zinsportfolio (Zinsbuch)

zusammengefassten zinsbehafteten Geschäften

eines Kreditinstituts resultieren Zahlungsströme,

deren Marktwert von der Höhe und den zeitlichen

Veränderungen der Geld- und Kapitalmarktzinssätze

abhängig ist. Die Zentraldisposition (Treasury)

eines Kreditinstituts besitzt u.a. die Aufgabe,

durch die gezielte Steuerung der Zahlungsreihe des

Zinsportfolios und das bewusste Management des

aus ihr resultierenden Zinsänderungsrisikos, Ergebnisbeiträge

in Form von positiven Vermögenswertänderungen

zu erzielen. Mit der aktiven und der

passiven Steuerungsstrategie werden hierzu zwei

Managementansätze diskutiert.

Dr. Ulrike Geidt-Karrenbauer

Die Optimierung des Kreditportfolios

Ein Modell zur optimalen Gestaltung des Kreditportfolios

mithilfe aktiver Steuerungsinstrumente

2010, 406 S., 89,00 ISBN 978-3-89673-549-2

(Finanzmanagement)

Zur Kreditrisikosteuerung stehen den Banken

verschiedene Instrumente zur Verfügung. In der

jüngeren Vergangenheit haben insbesondere kapitalmarktorientierte

derivative Instrumente an

Bedeutung gewonnen. Der Einsatz dieser Steuerungsmaßnahmen

muss zielorientiert erfolgen,

d.h. sowohl ihre Auswirkungen auf die Risiko- als

auch die Ertragssituation sind zu berücksichtigen.

Dabei stellt sich die Frage, welche Risiken

mit welchen Instrumenten zu steuern sind. In der

vorliegenden Arbeit wird aufbauend auf dieser

Problemstellung ein Optimierungsmodell entwickelt,

mit dessen Hilfe die optimale Struktur eines

Kreditportfolios vor dem Hintergrund von Ertragsund

Risikogesichtspunkten bestimmt werden

kann. In einem zweiten Schritt wird untersucht,

inwiefern eine Umsetzung dieses Ziel-Portfolios

mithilfe aktiver Kreditrisikosteuerungsinstrumente

möglich ist.

73


KREDITWIRTSCHAFT/INVESTITION/FINANZIERUNG

Dr. Sven Röhl

Messung und Steuerung von Cross-

Selling im Retail-Geschäft von Banken

2010, fester Einband, 402 S., € 86,00

ISBN 978-3-89673-562-1

(Finanzmanagement)

Fortschreitende Konsolidierung, anhaltende Marktsättigung

und schleppende Integration auf EU-

Ebene zählen zu den Hauptherausforderungen

des Re tailban ken markts in Deutsch land.

Folgen sind stagnierende Erträge im Mengengeschäft

der Institute, welche u. a. durch die stärkere

Durchdringung des bestehenden Kundenstamms

– dem Cross-Selling – kompensiert werden sollen.

Eine Ertragssteigerung mittels Cross-Selling kann

jedoch nur durch eine präzise Steuerung erreicht

werden. Um als Retailbank erfolgreich zu sein,

muss sowohl die Leistung richtig bewertet als auch

ein integriertes Instrumentarium zur Steuerung

von Cross-Selling etabliert werden.

Dr. Matthias Johannsen

Stock Price Reaction to

Earnings Information

2010, 170 S., € 58,00 ISBN 978-3-89673-481-5

(Stiftung Kreditwirtschaft)

This work investigates the reaction of capital

market participants to information contained in

financial statements of German public limited

companies. The application of accounting standards

requires discretion which may be exercised

to pursue opportunistic incentives or incentives

to increase the information content of financial

statements. This work explores these issues and

is structured in two main parts. Using annual

data of 850 firms listed on German stock exchanges

for the years 1990 to 2003 it is shown in the

first part that stock prices react only gradually to

earnings information. This finding supports the

postearnings announcement drift. In the second

part it is demonstrated that for cases with incentives

for opportunistic earnings management and

with high (low) degrees of earnings management,

share prices react more (less) gradually to earnings

information.

SCHRIFTENREIHE FINANZIERUNG UND BANKEN

Herausgeber: Prof. Dr. Detlev Hummel

Michael Behrens

Turnaround Finance

Eine Analyse der Kapitalzufuhr

im Krisenfall des Mittelstandes

Verlag Wissenschaft & Praxis

Dr. Michael Behrens

Turnaround Finance

Eine Analyse der Kapitalzufuhr im Krisenfall

des Mittelstandes

2008, 224 S., € 58,00 ISBN 978-3-89673-467-9

(Finanzierung und Banken)

Die Identifikation und Analyse geeigneter Finanzierungsinstrumente

und -partner in wirtschaftlichen

Krisensituationen des Mittelstandes

stand im deutschsprachigen Raum bisher kaum

im Mittelpunkt der wissenschaftlichen Analyse.

Es stellt sich angesichts aktueller Entwicklungen

stärker die Frage nach den Möglichkeiten und

nach den Folgen von unterschiedlicher Finanzierungen:

Können Hausbank, Förderinstitute und

private Kapitalgeber gemeinsam eine Sanierung

erfolgreicher finanzieren? Welche Potentiale und

Anreize haben die verschiedenen Finanzierungspartner,

sich im Sanierungsprozess zu engagieren

und in welchem Verhältnis können diese zueinander

stehen? Die Arbeit zeigt insbesondere aus

dem Blickwinkel der anwendungsbezogenen Finanzierungsforschung

Erfahrungen und Lösungswege

für das Krisenmanagement im Mittelstand,

für Experten in Kreditinstituten sowie für Investoren

unterschiedlichster Art auf.

74


KREDITWIRTSCHAFT/INVESTITION/FINANZIERUNG

Dr. Bert Helwing

Qualitative Bewertung von

Kapitalbeteiligungsgesellschaften

2008, 320 S., € 68,00, zahlr. Abb. u. Tab

ISBN 978-3-89673-454-9 (Finanzierung und Banken)

Der Autor untersucht, welche qualitativen Variablen

einen Einfluss auf den Erfolg einer Kapitalbeteiligungsgesellschaft

haben. Diese Variablen

sind gleichzeitig Merkmale, die Investoren zur

Einschätzung des Leistungsvermögens von Kapitalbeteiligungsgesellschaften

dienen und in einem

Bewertungskonzept enthalten sein müssen.

Der Erfolg einer Kapitalbeteiligungsgesellschaft

wird in der Arbeit durch die erzielte Rendite

und das Beteiligungsvolumen abgebildet. Neben

Einflussfaktoren, die für beide Erfolgsmaße

unterschiedlich sind, konnten auch solche identifiziert

werden, die alle erfolgreichen Kapitalbeteiligungsgesellschaften

charakterisieren. Diese

werden in komplexeren Modellen untersucht,

um deren Wirkungsrichtung zu überprüfen und

den Grad des Einflusses auf die Renditen und die

Beteiligungsvolumina zu ermitteln. Die Modelle

können einen großen Teil der Streuung der Erfolgsmaße

erklären. Daher sind die so ermittelten

Einflussfaktoren für institutionelle Investoren

wichtige Größen, die bei der Auswahlentscheidung

hinsichtlich eines Engagements mit einer

bestimmten Kapitalbeteiligungsgesellschaft beachtet

werden müssen.

Dr. Rainer Bonn

Finanzplanbasierte Messung und

Steuerung des Liquiditätsrisikos

2006, 260 S., € 60,00 ISBN 978-3-89673-422-8

(Finanzmanagement)

Das zentrale Instrument der Liquiditätssicherung,

die Finanzplanung, ist mit dem Mangel behaftet,

der Unsicherheit zukünftiger Entwicklungen nicht

hinreichend Rechnung zu tragen, woraus dem

Unternehmen ein Liquiditätsrisiko entsteht. Vor

diesem Hintergrund werden in der Arbeit auf der

Basis der Finanzplanung verschiedene Ansätze zur

Messung des Liquiditätsrisikos entwickelt, die sich

auf die Methodik des im Bankensektor üblichen

Value-at-Risk-Konzepts stützten. Darüber hinaus

wird aufgezeigt, wie eine Steuerung des Liquiditätsrisikos

auf der Basis der konzipierten Messansätze

grundsätzlich vorgenommen werden kann.

Dr. Hendrik Kunz

Wertorientierte Steuerung

von Geschäftsbereichen

Modell zur integrierten Rendite-/

Risikobeurteilung auf der Basis der VaR

2007, 372 S., zahlr. Abb. u. Tab., € 79,00

ISBN 978-3-89673-436-5

(Finanzmanagement)

Die Steuerung von Geschäftsbereichen wird gegenwärtig

intensiv diskutiert. Immer mehr Unternehmen

optimieren ihr Geschäftsbereichsportfolio

vor dem Hintergrund der wertorientierten

Unternehmensführung. Der Verfasser untersucht

die gängigen wertorientierten Kennzahlenkonzepte

(z.B. EVA, CFROI) hinsichtlich ihrer Eignung

zur Geschäftsbereichssteuerung. Basierend auf

den Schwächen dieser Kennzahlenkonzepte entwickelt

er einen Steuerungsansatz, der die spezifische

Rendite-/Risikostruktur von Geschäftsbereichen

erfasst. Hierzu integriert der Verfasser

den Value at Risk (VaR), eine im Bankbereich

weit verbreitete Kennzahl zur Risikoquantifizierung,

in die Geschäftsbereichsbeurteilung.

Dr. Ralf Kürten

Regionale Finanzplätze

in Deutschland

Funktionen, Entwicklungen und Gestaltungsansätze

2006, 318 S., € 66,00 ISBN 978-3-89673-293-4

(Stiftung Kreditwirtschaft)

Die Arbeit beschäftigt sich mit der Beschreibung,

der Erklärung und den Entwicklungsmöglichkeiten

der regionalen Finanzplätze in Deutschland.

Sie schließt damit eine Lücke in den bisher auf einzelne

Filialstandorte oder auf die Konkurrenz der

weltweit führenden Finanzplätze konzentrierten

Standortuntersuchen. Die Arbeit liefert letztlich

auch eine Grundlage, geeignete Ansätze für eine

aktive, systemkonforme Finanzplatz gestaltung zu

finden. Vor dem Hintergrund künftiger Anforderungen

an regionale Standorte werden Ansatzpunkte

für gestaltende Maßnahmen aufgezeigt.

75


KREDITWIRTSCHAFT/INVESTITION/FINANZIERUNG

Dr. Benjamin Moldenhauer

Insider Ownership, Shareholder

Structures and Corporate

Governance

2007, 374 S., € 79,00 ISBN 978-3-89673-429-7

(Entrepreneurial and Financial Studies)

Im Rahmen der Corporate Governance Diskussion

rückt auch die Frage nach dem Zusammenhang

zwischen Eigentümerstrukturen börsennotierter

Unternehmen und deren Unternehmenserfolg in

den Vordergrund. Die Überlegungen zeigen, dass

Interessenkonflikte zwischen Aktionären und Management

mehr als nur wahrscheinlich sind, was

sich letztendlich negativ auf den Shareholder Value

auswirkt. In diesem Zusammenhang postuliert die

Principal-Agent-Theorie, dass derartige Interessenskonflikte

gemildert werden, wenn das Management

am eigenen Unternehmen beteiligt ist (sog. Insider

Ownership). Diese Annahme wird in einer empirischen

Untersuchung anhand des deutschen Kapitalmarkts

überprüft. Die Ergebnisse ermöglichen

detaillierte neue Einblicke in die Zusammensetzung

deutscher Aktionärsstrukturen und liefern Belege

für einen positiven Zusammenhang zwischen Insider

Ownership und Unternehmenserfolg.

Dr. Jens Mittnacht

Die Kapitalmarktbewertung von

Desinvestitionen

– eine Ereignisstudie über Selloffs und

Unit Buyouts in Kontinentaleuropa

2006, 240 S., € 54,00 ISBN 978-3-89673-275-0

(Entrepreneurial and Financial Studies)

Der Autor analysiert die Stärke der Kapitalmarktreaktion

auf Ankündigungen von Desinvestitionen in

Kontinentaleuropa und arbeitet konsequent deren

Bestimmungsfaktoren heraus. Sie beantwortet somit

die Frage, ob Desinvestitionen einen signifikanten

Beitrag zur Unternehmenswertsteigerung für

den Verkäufer leisten und welche Charakteristika

erfolgreiche Desinvestitionen aufweisen. Eine Differenzierung

erfolgt dabei nach der Art des Käufers.

Es werden Selloffs als Verkäufe an strategische

Investoren und Unit Buyouts als Verkäufe an das

Management und/oder finanzielle Investoren wie

Private Equity Firmen verglichen. Unit Buyouts entwickelten

sich in Kontinentaleuropa in den letzten

Jahren erstmals zu einer interessanten Alternative

zu Selloffs an strategische Investoren.

Dr. Tobias Hofmann

Asset Management

mit Immobilienaktien

2006, 280 S., € 60,00 ISBN 978-3-89673-286-6

(Finanzierung und Banken)

In der Arbeit wird untersucht, wie hoch der Anteil

von Immobilienaktien in einem effizienten Portfolio

sein muss. Die Portfolios werden gemäß der

modernen Portfoliotheorie ermittelt. Es erfolgt

ein Vergleich unterschiedlich riskanter Portfoliostrategien.

Dabei wird zwischen Anlageuniversum

I (Standardwerte) und II (Standardwerte und Immobilienaktien)

unterschieden. In Abhängigkeit

vom Anlageuniversum ändern sich die Gewichtung

der Aktien und das Portfoliorisiko bei gleicher

Renditeerwartung in den jeweiligen Strategien.

Die Portfolios mit Immobilienaktien weisen

ex ante ein geringeres Risiko auf als diejenigen

mit Standardwerten. Ex post werden die Strategien

anhand zweidimensionaler Performancemaße

beurteilt und ihre Effizienz überprüft.

Dr. Holger Blisse

Stärkung der Kreditgenossenschaften

durch verbundbezogenes

Eigenkapital der Mitglieder

Ein Beitrag zur Corporate Governance-Diskussion

2006, 476 S., € 84,00 ISBN 978-3-89673-284-2

(Finanzierung und Banken)

Um Zukunftslösungen für eine besondere Säule

des deutschen Universalbankensystems abzuleiten,

wählt der Autor einen historischen und institutionenökonomischen

Zugang für die Analyse aktueller Eigenkapitalprobleme

und struktureller Probleme des

genossenschaftlichen Verbundsystems. Er befasst

sich mit der Schnittstelle von ökonomischen und

rechtlichen Fragestellungen der Primärinstitute des

Genossenschaftssektors.

Es lässt sich eine in der Tradition des GenG stehende

Lösung finden, die über die Vermögensrechte der

Mitglieder deren Kontrollmöglichkeiten in der Kreditgenossenschaft

und im Verbund stärkt und auch

mit europäischen Lösungen kompatibel erscheint.

Zugleich wird damit ein Beitrag geleistet, die Eigenkapitalbasis

der eG zu stabilisieren und zu verbreitern.

In Gestalt eines zusätzlichen Finanzierungs-/Beteiligungsinstruments,

des hier so benannten „Verbundbeteiligungsanteils“,

wird diese Lösung aufgezeigt.

76


KREDITWIRTSCHAFT/INVESTITION/FINANZIERUNG

Dr. Tatiana Glaser

Privatimmobilienfinanzierung

in Russland und Möglichkeiten

der Übertragung des deutschen

Bausparsystems auf die

Russische Föderation

2006, 308 S., mit zahlr. Tab., € 64,00

ISBN 978-3-89673-294-1 (Stiftung Kreditwirtschaft)

Seit dem ökonomischen Umwandlungsprozess

von der Planwirtschaft zur freien Marktwirtschaft

soll die Wohnungsversorgung in Russland nach

marktmäßigen Prinzipien erfolgen, so dass die

Bevölkerung ihre Wohnungsprobleme selbst lösen

muss. Die zurzeit vorhandenen Finanzierungsmöglichkeiten

für Privatimmobilien können den Bedarf

der privaten Haushalte bei Weitem nicht decken.

Dieser Mangel könnte durch die Einführung eines

Bausparsystems deutscher Prägung weitgehend

beseitigt werden. Die Voraussetzungen dafür werden

in dieser Arbeit untersucht. Sie kommt zu dem

Ergebnis, dass das deutsche Bausparsystem auf die

Russische Föderation übertragen werden kann

und legt die Bedingungen dafür dar.

Dr. Ekkehardt Bauer

Theorie der staatlichen

Venture Capital-Politik

Begründungsansätze, Wirkungen und Effizienz der

staatlichen Subventionierung von Venture Capital

2006, 296 S., € 64,00 ISBN 978-3-89673-272-9

(Stiftung Kreditwirtschaft)

Seit Mitte der 1990er Jahre kommt der Finanzierungsform

Venture Capital in der Kapitalbeschaffung

eine stetig wachsende Bedeutung zu.

Gesamtwirtschaftlich führt Venture Capital zu

stärkeren Innovationen sowie insbesondere sogar

zu einer höheren Beschäftigung. Der Politik verspricht

Venture Capital damit einen Lösungsbeitrag

auf mehreren zentralen wirtschaftspolitischen

Problemfeldern und wird deshalb heute auf breiter

Basis staatlich gefördert. Die Arbeit setzt an diesen

Aspekten an und liefert zunächst eine grundlegende

theoretische Rechtfertigung für staatliche

Subventionen im Venture Capital-Bereich. Im Mittelpunkt

der Analyse steht jedoch die modelltheoretische

Untersuchung der Wirkungen und der

Effizienz von staatlichen Fördermaßnahmen.

Dr. Markus Schäfer

Kennzahlenbasierte Jahresabschlussanalyse

von Lebensversicherungsunternehmen

2006, 312 S., € 74,00 ISBN 978-3-89673-281-1

(Finanzmanagement)

Die Arbeit stellt in Anknüpfung an das Du Pont- und

das ROI-Kennzahlensystem das neu konzipierte

ROI-Kennzahlensystem für Lebensversicherungsunternehmen

vor. Dieses auf der handelsrechtlichen

Gewinn- und Verlustrechnung aufbauende System

wird durch Kennzahlen zur erfolgswirtschaftlichen,

finanzwirtschaftlichen sowie bestandsbezogenen

Analyse von Lebensversicherungsunternehmen

ergänzt, die dabei hinsichtlich des abgebildeten

betrieblichen Sachverhalts, ihres Aussagegehalts

und der Grenzen der Interpretationsmöglichkeit der

Kennzahl analysiert werden. Darüber hinaus werden

die Einsatzmöglichkeiten lebensversicherungsspezifischer

Kennzahlen beim Rating von Lebensversicherungsunternehmen

verdeutlicht. So werden

die Vorgehensweise zur Erstellung von Ratings, die

Verfahren zur Verdichtung von Kennzahlen zu einem

Ratingurteil sowie die praktische Ausgestaltung

ausgewählter Ratingverfahren diskutiert.

Prof. Dr. Claudia Eckstaller,

Prof. Dr. Ingrid Huber-Jahn

Private Equity und Venture Capital

Begriff – Grundlagen – Perspektiven

2006, 120 S., € 15,00

ISBN 978-3-89673-283-5 (WISSEN KOMPAKT)

Durch Veränderungen in der Unternehmensfinanzierung,

insbesondere im Zusammenhang mit

„Basel II“, haben vor allem mittelständische Unternehmen

und innovative Start-ups zunehmend

Schwierigkeiten, ihre Finanzierung sicherzustellen:

Zeitlich begrenzt investiertes Eigenkapital

von Anlegern kann eine Alternative sein. „Private

Equity“ für etablierte Unternehmen und „Venture

Capital“ für neu gegründete junge Unternehmen

sind sowohl flexible Finanzierungsinstrumente aus

der Sicht kapitalsuchender Unternehmen als auch

interessante Anlagen bzw. Investitionsmöglichkeiten

für renditesuchende Kapitalanleger. Investoren

in „Venture Capital“ bzw. „Private Equity“ können

damit zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen:

Renditestarke Anlagen realisieren und gleichzeitig

innovative Technologien unterstützen.

77


KREDITWIRTSCHAFT/INVESTITION/FINANZIERUNG

Prof. Dr. Martin Selchert

CFROI of Customer

Relationship Management

Empirical Evidence from mySAP CRM Users

2005, 2. Aufl., 220 S., € 24,00

ISBN 978-3-89673-248-4 (Managementschriften)

Diese Studie ermittelt bei 35 mySAP CRM Anwendern

in Deutschland, Österreich und der Schweiz

mit einer einheitlichen Methode den Cash Flow

Return on Investment, den Netto-Kapitalwert,

die Amortisationsdauer sowie andere wirtschaftliche

Kenngrößen der Investition in CRM. Diese

Kenngrößen werden direkt aus operativen Verbesserungen

abgeleitet: gesteigerte Produktivität

in Marketing, Vertrieb, Customer Interaction

Center und Service, die wiederum Potenzial zur

Umsatzsteigerung und Kostensenkung eröffnen.

Messbare Zeitvorteile bei der Time-to-Market,

Time-to-Volume und Time-to-Delivery werden

ausgewiesen. Analysen der Branchen und Erfolgsfaktoren

vervollständigen die Studie.

Dr. Simon J. Wahl

Private Debt

Private Fremdkapital- und Mezzanine-Kapital-

Platzierungen bei institutionellen Investoren

2005, 340 S., € 72,00 ISBN 978-3-89673-238-5

(Entrepreneurial and Financial Studies)

Die Unternehmensfinanzierung in Deutschland

steht vor grundlegenden Umwälzungen. Die Arbeit

stellt die Finanzierungsalternative Private

Debt für die spezielle Gruppe der Middle Market

Companies vor. Diese Unternehmen befinden

sich aus der Perspektive institutioneller Kapitalgeber

größenmäßig zwischen Klein- und Großunternehmen.

Die Arbeit integriert theoretisch fundiert

die Finanzierungsalternative Private Debt in die

Kapitalstruktur- und Finanzierungsentscheidung

von Middle Market Companies, ermittelt die unternehmensseitigen

Voraussetzungen für Private-

Debt-Finanzierungen, diskutiert verschiedene

Strukturierungsmöglichkeiten und stellt den Private-Debt-Investitionsprozess

aus Praxissicht dar.

Prof. Dr. Klaus Müller-Neuhof,

Dr. Alf-Sibrand Rühle

Aktienerfolg mit Neuemissionen

Zeichnungsofferten richtig prüfen und bewerten

Mit Fallstudie von Dr. Markus Will:

Der Börsengang der Deutschen Postbank AG

2005, 2., überarb. u. erw. Aufl., 324 S., € 34,00

ISBN 978-3-89673-241-5

Dieses Buch hilft, Neuzugänge in jeder Phase des

Going Public einzuschätzen, und zwar aus Sicht

des Anlegers wie aus Sicht des Emittenten selbst.

Beide müssen einander besser kennen lernen. Davon

hängen nicht nur Bilanz und Dividende ab,

sondern auch die Frage, ob es gelingen kann, in

Deutschland eine neue Kultur zu entwickeln – eine

Aktienkultur wie in den USA und vielen Ländern

Europas, die den Bürgern ökonomische Teilhabe

garantieren und ihre Vorsorge sichern helfen kann.

Armin Lindtner

Asset Backed Securities

Securities – Ein Cash flow-Modell

2006, 2. Aufl., 132 S., zahlr. Abb., € 38,00

ISBN 978-3-89673-216-3 (Stiftung Kreditwirtschaft)

Die Arbeit trägt mit der konzeptionellen Entwicklung

eines Cash flow-Modells zur Beurteilung der Zahlungsströme

des zugrunde liegenden Forderungspools zur

weiteren Verfeinerung des vorhandenen Analyseinstrumentariums

von Asset-Backed Transaktionen bei.

Dr. Julia Plakitkina

Bankenstrukturen und Systemrisiken

– eine ökonomische Analyse Russlands im

internationalen Vergleich

2005, 316 S., zahlr. Abb. u. Tab., € 66,00 ISBN

978-3-89673-253-8 (Finanzierung und Banken)

Die Veränderungen seit Ende der 90er Jahre verbesserten

die Lage im russischen Geschäftsbankensystem.

Eine Reihe von wirtschaftspolitischen

Maßnahmen sowie neue rechtliche Rahmenbedingungen

ermöglichen dessen effizientere Funktionsweise

und mehr Stabilität. Zugleich offenbart

die sehr dynamische Entwicklung der letzten

Jahre im Kredit- und Einlagengeschäft und an den

Finanzmärkten grundlegende Strukturrisiken, was

hier eine institutionelle Clusteranalyse, aber auch

eine Vielzahl von Einzelanalysen belegen.

78


KREDITWIRTSCHAFT/INVESTITION/FINANZIERUNG

Dr. Annett Ullrich

Finanzplatz Berlin –

Entstehung und Entwicklung

2005, 404 S., € 78,00 ISBN 978-3-89673-269-9

(Finanzierung und Banken)

Der Bank- und Börsenplatz Berlin: einst Hauptdrehscheibe

von Geld und Kapital in Deutschland,

heute Sitz kleiner und mittelgroßer Kreditinstitute

mit lediglich überregionaler Ausstrahlung.

Wie kam es zu dieser Entwicklung?

In den von der Autorin abgeleiteten sechs Entwicklungsphasen

des Berliner Finanzplatzes werden

neben den vorherrschenden Angebots- und

Nachfragebedingungen des Standortes auch die

Entwicklungslinien relevanter Berliner Kreditinstitute

aufgegriffen und analysiert. Historische

Betrachtungen des Finanzplatzes Berlin werden

mit einer Diskussion über relevante Standort- und

Wettbewerbsbedingungen verknüpft.

Dr. David Mbonimana

Internationalisierungsstrategien

von Banken – Kooperation versus

Akquisition

Eine historische Betrachtung der Internationalisierungsformen

und -gründe. Eine theoretisch-komparative

Analyse von Kooperation und Akquisition

2005, 324 S., zahlr. Abb. u. Tab., € 68,00

ISBN 978-3-89673-249-1 (Finanzierung und Banken)

Ausgehend von den theoretischen Gründen und

Motiven der Internationalisierung vollzieht der

Autor über die historischen Internationalisierungsschritte

deutscher Großbanken den Bogen hin zu

den Alternativen Kooperation und Akquisition

und prüft mittels einer theoretisch-komparativen

Analyse inwieweit beide Formen als Alternativen

im Rahmen der grundlegenden Internationalisierungsziele

anzusehen sind.

Daneben widmet er sich der Erörterung der Fragestellungen,

inwieweit eine Selektion zwischen

Kooperation und Akquisition determinierbar erscheint

und welche Erkenntnisse sich hinsichtlich

der zukünftigen Internationalisierung deutscher

Großbanken und den hierbei zu erwartenden Internationalisierungsformen

gewinnen lassen.

Dr. Florian Bolte

Auswirkungen des Schuldenmanagements

auf Renditedifferenzen

zwischen Anleihen öffentlicher Emittenten

des Euro-Währungsgebietes

2005, 524 S., zahlr. Abb. u. Tab., € 88,00

ISBN 978-3-89673-261-3

(Finanzierung und Banken)

Durch die Einführung des Euro haben sich Änderungen

für die Verschuldung der öffentlichen

Emittenten des Euro-Währungsgebietes ergeben.

Aufgrund der entfallenen inflations- und währungsbedingten

Renditedifferenzen hat sich die

Substituierbarkeit der Anleihen stark erhöht. Infolgedessen

stehen die festverzinslichen Wertpapiere

der öffentlichen Emittenten im Euroraum in

direkter Konkurrenz zueinander.

Es wird untersucht, wie die öffentlichen Emittenten

mit Hilfe schuldenstrukturpolitischer Maßnahmen

diese nach wie vor vorhandenen Renditedifferenzen

beeinflussen können.

Dr. Jana Gersch

Studienfinanzierung durch

Kreditinstitute

2009, 330 S., € 72,00 ISBN 978-3-89673-479-2

(Finanzierung und Banken)

Basierend auf theoretischen Betrachtungen, internationalen

Vergleichen und einer empirischen

Analyse für den deutschen Markt zeigt die Autorin

nachfrageorientierte Gestaltungsmöglichkeiten für

Studienfinanzierungen durch Kreditinstitute und

Fondsgesellschaften auf.

Eine deutschlandweite Befragung von Studierenden

gemeinsam mit der HIS Hochschul-Informations-System

GmbH ist die empirische Basis für

eine Abschätzung der künftigen Nachfrage nach

Studienkrediten in verschiedenen Szenarien. Entsprechend

den Erwartungen der Studierenden

und den Gestaltungsmöglichkeiten der Finanzwirtschaft

werden Handlungsoptionen im Retailgeschäft

aufgezeigt.

79


KREDITWIRTSCHAFT/INVESTITION/FINANZIERUNG

Daniel Becher

Finanzierung in

Unternehmensnetzwerken

Vom Unternehmensnetzwerk zur Holding

2005, 80 S., € 19,80

ISBN 978-3-89644-237-9 (RKW-Edition)

In der Wirtschaftspraxis hat es sich mehr und

mehr gezeigt, dass die Fähigkeit zur Unternehmensführung

eine wichtige Voraussetzung für die

volle Ausschöpfung wirtschaftlicher Chancen ist.

Die strategische Planung der Finanzierung ist und

bleibt auch in Zukunft ein zentraler Erfolgsfaktor.

Der Leitfaden zur innovativen Finanzierung

in Unternehmensnetzwerken hat sich zum Ziel

gesetzt in praxisnaher Form, mit praktischen Beispielen

unterlegt, Erfahrungen und Möglichkeiten

einer erfolgreichen Finanzierung innerhalb von

Netzwerken zu vermitteln. Die Anregungen und

Beispiele gelten für große und im Besonderen für

kleine und mittlere Unternehmen.

Dr. Eva Nathusius

Syndizierte Venture

Capital-Finanzierung

2005, 276 S., zahlr. Abb. u. Tab., € 52,00

ISBN 978-3-89673-259-0

(Entrepreneurial and Financial Studies)

Ein in der Venture-Capital-Branche häufig zu beobachtendes

Phänomen ist das gemeinsame Investieren

mehrerer Venture-Capital-Gesellschaften,

die so genannte Syndizierung. Erstmals erfolgt

eine umfassende ökonomische Analyse dieses

Phänomens unter besonderer Berücksichtigung

finanzierungstheoretischer und organisationstheoretischer

Ansätze. Die betriebswirtschaftlichen

Gründe für eine syndizierte Venture-Capital-

Finanzierung werden herausgearbeitet. Die Autorin

nimmt dabei die Perspektive der Venture-

Capital-Geber und des Venture-Capital-Nehmers

ein. Neben Vorteilen, die durch eine Syndizierung

entstehen können, werden auch potentielle

Nachteile für beide Parteien identifiziert.

Dr. Christian Fingerle

Smart Money

– Influence of venture Capitalists on

High Potential Companies

2005, 348 S., € 66,00 ISBN 978-3-89673-260-6

(Entrepreneurial and Financial Studies)

While it has become widely acknowledged that

high potential companies are a vital force in

securing innovation and social prosperity, the

manifold influence of venture capitalists on these

companies has called for the development

of a theoretical framework. This study makes a

comprehensive enquiry into the nature of venture

capitalists’ contribution to the development

of their portfolio companies and discusses their

involvement in managerial processes. Three indepth

case studies on German high potential companies

complement the theoretical findings and

allow a detailed insight into the reality of venture

capital financing. As a result, this book provides

valuable knowledge for scholars, entrepreneurs,

investors and venture capitalists.

Dr. Marc Sven Rieß

Rentabilitäts- und Risikosteuerung

in Pkw-Leasinggesellschaften

2005, 412 S., € 79,00

ISBN 978-3-89673-273-6 (Finanzmanagement)

Der verstärkte Wettbewerb auf dem Pkw-Leasingmarkt

seit Anfang der neunziger Jahre hat sich in

einer nachhaltigen Margenerosion und steigenden

Risikopotentialen manifestiert. Trotz dessen fokussieren

sich viele Leasinganbieter immer noch auf

eine wachstumsorientierte Geschäftsstrategie. Um

konkurrenzfähig sein zu können, ist es für Pkw-

Leasingunternehmen jedoch eine Notwendigkeit,

eine ertragsorientierte Geschäftspolitik zu formulieren,

die relevante Risiken angemessen würdigt.

Im Rahmen dieses Buches werden das Marktzinsmodell

und der Value-at-Risk-Ansatz auf die Spezifika

des Pkw-Leasings übertragen. Aufbauend auf

diesen Verfahren der Erfolgsermittlung und Risikobewertung

entwickelt der Verfasser ein Konzept

zur Messung der Risiko-Rendite-Performance von

Leasinggeschäften, das die Überwachung der Risikotragfähigkeit

von Leasingunternehmen erlaubt.

80


KREDITWIRTSCHAFT/INVESTITION/FINANZIERUNG

Dr. Holger Lemcke

Integrierte Zielplanung und

Gesamtergebnisrechnung in

Finanz- und Kreditinstituten

2005, 688 S., A4, fester Einband mit

Fadenheftung, zahlr. Abb. u. Tab., € 98,00

ISBN 978-3-89673-258-3

Diese Arbeit befasst sich mit der kalkulatorischen

Gesamtergebnisrechnung in Finanz- und Kreditinstituten.

Die Kalkulationskomponenten Zins-,

Risiko- und Betriebsergebnis sowie das Zentralergebnis

werden auf Basis eines numerisch spezifizierten

Modelltableau-Systems dargestellt. Das

dem zu Grunde liegende Gleichungsmodell wird

im Lichte der von Zwicker entwickelten Theorie

der integrierten Zielplanung planungslogisch interpretiert

und am Beispiel eines Konfigurationsprozesses

in eine bestimmte Planungsprozedur

der integrierten Zielplanung eingebunden.

Dr. Tobias Popović

Customer Capital

Die Wertschöpfung von E-Commerce-Unternehmen

und ihre zweckadäquate Bewertung

aus Perspektive des Aktienresearch

2004, 388 S., € 72,00 ISBN 978-3-89673-195-1

(Entrepreneurial and Financial Studies)

Die hier konzipierte Bewertungssystematik modelliert

die Wertschöpfung von Business-to-Consumer-

Unternehmen (B2C-Unternehmen) und stellt dabei

die besondere Bedeutung des Customer Capital –

verstanden als der aus Kundenbeziehungen resultierende

Beitrag zum Shareholder Value – heraus. Das

Discounted-Cashflow-Verfahren (DCF-Verfahren)

wird dahingehend um innovative Elemente erweitert,

dass es neben dem Customer Capital weitere spezifische

Charakteristika von B2C-Unternehmen explizit

in die Unternehmensbewertung einfließen lässt. Das

somit sukzessive entwickelte Kundenwertintegrierende

DCF-Verfahren (KDCF) zeichnet sich gegenüber

herkömmlichen DCF-Verfahren durch eine erhöhte

Transparenz aus. Sie erlaubt es dem Anwender, die für

den Unternehmenswert von B2C-Unternehmen wesentlichen

Einflussfaktoren detaillierter zu analysieren

und zu prognostizieren. Ebenso weist das KDCF einen

hohen Grad an Praktikabilität durch wenige zusätzliche

Annahmen und Berechnungsschritte gegenüber

herkömmlichen DCF-Verfahren auf.

Dr. Andreas Russ

Kapitalmarktorientiertes Kreditrisikomanagement

in der prozessbezogenen

Kreditorganisation

2004, 332 S., € 68,00 ISBN 978-3-89673-209-5

(Stiftung Kreditwirtschaft)

Es wird untersucht, welchen Lösungsbeitrag die

Kapitalmarktorientierung sowie moderne Organisationskonzepte

und Prozessstrukturen liefern

können und welchen Einfluss Größe sowie Art,

Umfang und Risikostruktur des Kreditgeschäfts

einer Bank auf die Gestaltung von Organisation,

Prozessen und Instrumenten des Kreditrisikomanagements

haben.

Dr. Tim Arndt

Manager of Managers Verträge

Outsourcing im Rahmen individueller

Finanzportfolioverwaltung durch

Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute

2004, 232 S., € 54,00 ISBN 978-3-89673-228-6

(Stiftung Kreditwirtschaft)

Die Auslagerung von bisher im Unternehmen

erbrachten Wertschöpfungsaktivitäten auf selbstständige

externe Dienstleistungsunternehmen,

das so genannte Outsourcing, hat sich in den

letzten Jahren in zunehmendem Maße in nahezu

allen Wirtschaftsbereichen – insbesondere im

Bereich des Kreditgewerbes – zu einem überaus

praxisrelevanten Themenbereich entwickelt.

Die Arbeit nimmt einzelne mit dieser Entwicklung

verbundene Fragestellungen auf. Sie beleuchtet

die aufsichts- und haftungsrechtliche

Behandlung des Outsourcing im Rahmen eines

in diesem Zusammenhang bis dato noch weitgehend

unbeachtet gebliebenen Tätigkeitsfeldes

von Kredit- und Finanzdienstleistungsinstituten,

der individuellen Finanzportfolioverwaltung. Auf

Basis der Analyse der gegenwärtigen rechtlichen

Rahmenbedingungen unter besonderer Berücksichtigung

von Fragen der Substitution bei Besorgung

fremder Geschäfte wird ein praxisgerechter

Lösungsansatz aufgezeigt und hiermit gleichsam

ein Beitrag zur rechtswissenschaftlichen Diskussion

geleistet.

81


KREDITWIRTSCHAFT/INVESTITION/FINANZIERUNG

Dr. Wigbert Böhm

Investor Relations der Emittenten

von Unternehmensanleihen

Notwendigkeit, Nutzen und Konzeption

einer gläubigerorientierten Informationspolitik

2004, 224 S., € 52,00 ISBN 978-3-89673-197-5

(Stiftung Kreditwirtschaft)

Trotz des stark wachsenden Wettbewerbs bei der

Fremdkapitalbeschaffung auf den Anleihemärkten

und einer zunehmend restriktiven Kreditvergabe

durch die Geschäftsbanken beschränken deutsche

Unternehmen ihre Investor Relations-Aktivitäten

bislang auf die Eigenkapitalgeber. Der Band zeigt

auf, wie sich Anleiheemittenten und auch andere

Kreditnehmer durch eine gläubigerorientierte

Informationspolitik signifikante Wettbewerbsvorteile

bei der Fremdkapitalbeschaffung erarbeiten

können. Zur Ableitung praktischer Gestaltungsempfehlungen

werden das Publizitätsverhalten

deutscher Anleiheemittenten untersucht und Empfehlungen

zur Verbesserung der Berichterstattung

über das Ausfallrisiko sowie zum Aufbau einer Berichterstattung

über das Ereignisrisiko entwickelt.

Arno Kastner

Wie bekomme ich einen Kredit

für mein Unternehmen?

Ein Rating und MaK-Ratgeber

2004, 110 S., € 19,80

ISBN 978-3-89644-213-0 (RKW-Edition)

Der Ratgeber gibt Ihnen einen Überblick über

die wesentlichen Vorschriften der Mindestanforderungen

an das Kreditgeschäft und die neue

Basler Eigenkapitalverordnung. Er zeigt deren

Auswirkungen auf die Kreditvergabe an kleinund

mittelständische Unternehmen auf. Er zeigt

Ihnen auch, welche Mittel Sie in Ihrem Unternehmen

gegebenenfalls einsetzen können, um eine

anstehende Kreditvergabe bzw. die laufende Kreditbeurteilung,

zu Ihren Gunsten beeinflussen zu

können. Da sich aber optimale Gesprächs- und

Verhandlungsergebnisse nur bei Kenntnis des Informationsbedarfs

des jeweiligen Verhandlungspartners

erzielen lassen, sind die Unternehmen

gehalten, sich auch mit den Grundlagen der Entscheidungsfindung

von Kreditunternehmen auseinander

zu setzen.

Frank Motte

Mittelstandsholding

Ein zukunftsträchtiges Ordnungsprinzip

2004, 2., überarb. Aufl., 74 S., € 19,00

ISBN 978-3-89644-034-1 (RKW-Edition)

Nach der Euphorie für börsennotierte Mittelstandsholdings

Mitte der 90er Jahre ist hier zwischenzeitlich

eine Ernüchterung eingetreten. Dies liegt

begründet in der Tatsache, dass unter dem Label

der Mittelstandsholding unzusammenhängende

Unternehmen zusammengekauft wurden, mit

dem alleinigen Ziel, eine für Altaktionäre ertragreiche

Börseneinführung durchzuführen. Während

der Gesichtspunkt der Börseneinführung in den

Hintergrund gerückt ist, hat ein neues Thema an

Bedeutung gewonnen: Zusammenführung einer

Mittelstandsholding-Strategie mit der Eigenkapitalfinanzierung

durch eine Beteiligungsgesellschaft

als so genannte „Buy and Build-Strategie“. Damit

wird die Möglichkeit zu Wachstum in fragmentierten

oder zu Generationswechseln tendierenden

Branchen erfolgreich eröffnet. An zwei Praxisbeispielen

wird diese Strategie dargestellt.

Dr. Niklas Lach

Marktinformationen durch

Bankrechnungslegung im

Dienste der Bankenaufsicht

2003, 328 S., € 66,00 ISBN 978-3-89673-194-4

(Stiftung Kreditwirtschaft)

Der Autor beschreibt, welche Wirkungszusammenhänge

zwischen der Information der Marktteilnehmer

über die wirtschaftliche Lage einer

Bank und der Erreichung bankaufsichtlicher Ziele

bestehen. Auf dieser Grundlage stellt er Überlegungen

an, wie die Bankrechnungslegung zu diesem

Zwecke ausgestaltet sein sollte, um anschließend

die bestehende Rechnungslegung deutscher

Kreditinstitute und die Offenlegungsvorschläge

des Baseler Ausschusses einer kritischen Analyse

zu unterziehen, um anschließend Vorschläge

zur aufsichtszielkonformen Fortentwicklung der

Bankrechnungslegung zu unterbreiten.

82


KREDITWIRTSCHAFT/INVESTITION/FINANZIERUNG

Dr. Frank Kutschera

Kommunales Debt Management

als Bankdienstleistung

2003, 336 S., € 66,00 ISBN 978-3-89673-180-7

(Stiftung Kreditwirtschaft)

Der Autor entwickelt ein geschlossenes Konzept für

die aktive Strukturierung eines kommunalen Schuldenportfolios

unter Einbeziehung eines externen Beraters,

ein „Kommunales Debt Management” als Bankdienstleistung.

Der Nutzen dieser Arbeit ist angesichts der

bisherigen Entscheidungspraxis im kommunalen Sektor

sowie der Bedeutung der Fremdfinanzierung und

ihrer Kosten im kommunalen Haushalt offenkundig.

Dr. Astrid von Ehrenstein

Dauerschuldzinsen auf versicherungstechnische

Rückstellungen

2003, 304 S., € 60,00 ISBN 978-3-89673-166-1

(Betriebswirt. Steuerlehre, Rechnungswesen und

Finanzen)

Inwieweit ist den versicherungstechnischen Rückstellungen

Dauerschuldcharakter beizumessen

und für sie die in § 8 Nr. 1 GewStG verankerte

Vorschrift zur Hinzurechnung von Entgelten für

Dauerschulden von Bedeutung? Diese Frage wird

für die Beitragsüberträge, die Deckungsrückstellung,

die Schadenrückstellung, die Rückstellung

für Beitragsrückerstattung, die Schwankungsrückstellung

und die ihr ähnlichen Rückstellungen sowie

für die sonstigen versicherungstechnischen

Rückstellungen unter kritischer Würdigung der

Rechtsprechung im Detail geklärt.

Dr. Ik-Seung Kim

Strategische Ansätze zur

Einführung des Leasings

– insbesondere aus der Sicht

südkoreanischer Leasingnehmer

2003, 348 S., € 66,00 ISBN 978-3-89673-172-2

(Unternehmensführung)

Der Autor untersucht das Thema am Beispiel des

grenzüberschreitenden Leasings von Produktionsanlagen

zwischen Industrieunternehmen in

Korea und deutschen Leasinggebern. Ausgehend

von den besonderen Charakteristika einer Internationalisierung

des Leasinggeschäfts schildert

er die speziellen Ausgangsbedingungen der Leasingeinführung

in Südkorea.

Dr. Markus Kremers

Risikoübernahme

in Industrieunternehmen

Der Value-at-Risk als Steuerungsgröße für das

industrielle Risikomanagement, dargestellt am

Beispiel des Investitionsrisikos

2003, 356 S., € 68,00 ISBN 978-3-89673-162-3

(Finanzmanagement)

Im Rahmen dieses Buches wird der im Bankensektor

bereits etablierte Value-at-Risk-Ansatz

auf die Risikomessung im Industriebetrieb übertragen,

wobei die Darstellung am Beispiel des

Investitionsrisikos erfolgt. Aufbauend auf dieser

Form der Risikobewertung entwickelt der Autor

des Weiteren ein Konzept für die Steuerung der

Risikoübernahme, das sowohl einen Ansatzpunkt

für die Messung der Risikoperformance bietet als

auch eine Abstimmung zwischen den vorhandenen

Risiken und dem Risikotragfähigkeitspotential

eines Unternehmens erlaubt.

Dr. Ronald Engel

Seed-Finanzierung

wachstumsorientierter

Unternehmensgründungen

2003, 412 S., € 74,00 ISBN 978-3-89673-179-1

(Entrepreneurial and Financial Studies)

In den letzten Jahren wurde deutlich, dass die Gründungsfinanzierung

neuartige Probleme aufwirft, die

originäre Lösungsmechanismen erforderlich erscheinen

lassen. Vor diesem Hintergrund befasst sich die

Arbeit mit Finanzierungsbeziehungen wachstumsorientierter

Unternehmen in deren erster Entwicklungsphase.

Auf der Grundlage einer umfassenden

Analyse solcher Finanzierungsbeziehungen aus statischer

und dynamischer Perspektive werden unter

steter Berücksichtigung aktueller Marktentwicklungen

Handlungsempfehlungen und Implikationen für

die Gestaltung der Seed-Finanzierung aufgezeigt.

Axel Tibor Kümmel

Bewertung von Kreditinstituten

nach dem Shareholder Value Ansatz

1995, 2., überarb. Aufl., 160 S., 13 Abb., € 34,00

ISBN 978-3-928238-77-9 (Stiftung Kreditwirtschaft)

83


KREDITWIRTSCHAFT/INVESTITION/FINANZIERUNG

Dr. Fridtjof O. Langenhan

Wissensmanagement in

Franchisingnetzwerken

Theoretische Grundlagen und praktische

Gestaltung organisationaler Lernprozesse

in Franchisingnetzwerken

2003, 268 S., € 58,00 ISBN 978-3-89673-187-6

(Managementorientierte Betriebswirtschaft)

Der Autor zeigt, wie Franchisingnetzwerke durch

den Einsatz des Wissensmanagements Wettbewerbsvorteile

erzielen können. Es wird eine

spezifische Wissensmanagementkonzeption entwickelt,

die die Besonderheiten von Franchisingnetzwerken

berücksichtigt. Die Möglichkeiten

und Grenzen des Wissensmanagements in Franchisingnetzwerken

werden im Detail analysiert.

Auf der Grundlage einer umfangreichen empirischen

Untersuchung wird gezeigt, welche Defizite

beim Umgang mit der Ressource Wissen bisher

in der Franchisingpraxis bestehen. Der Autor entwickelt

konkrete und wirksame Gestaltungsempfehlungen

zur Umsetzung des Wissensmanagements

in der Franchisingpraxis.

Dr. Patrik Pohl

Risikobasierte Kapitalanforderungen

als Instrument einer marktorientierten

Bankenaufsicht

– unter besonderer Berücksichtigung der bankaufsichtlichen

Behandlung des Kreditrisikos

2002, 284 S., € 62,00 ISBN 978-3-89673-124-1

(Stiftung Kreditwirtschaft)

Die Arbeit greift die beiden parallelen Entwicklungsströmungen

– Weiterentwicklung des Risikomanagements,

insbesondere des Kreditrisikomanagements

der Banken, und die sich wandelnde

Regulierungsphilosophie – auf und geht in einer

Synthese der Frage nach, wie risikobasierte Kapitalanforderungen

für Kreditrisiken als effektives

und effizientes Instrument einer marktorientierten

Bankenaufsicht eingesetzt werden können.

Dr. Judith Eigermann

Quantitatives Credit-Rating unter

Einbeziehung qualitativer Merkmale

Entwicklung eines Modells zur Ergänzung der

Diskriminanzanalyse durch regelbasierte

Einbeziehung qualitativer Merkmale

2002, 2. Aufl., 372 S., zahlr. Abb., € 72,00

ISBN 978-3-89673-139-5 (Finanzmanagement)

In dieser Arbeit werden die für ein quantitatives

Credit-Rating notwendigen Informationen untersucht

und systematisiert. Bankbetriebliche Ratingsysteme

wie auch Studien der empirischen

Krisenforschung werden in Form einer Bestandsaufnahme

im Hinblick auf die Einbeziehung qualitativer

Merkmale analysiert. Mit Hilfe der daraus

gewonnenen Erkenntnisse entwickelt die Autorin

dann unter Verwendung von realen Unternehmensdatensätzen

ein quantitatives Ratingmodell

mit qualitativen Merkmalen, welches zuvor

aufgestellten Anforderungen (z.B. Objektivität,

Nachvollziehbarkeit) entspricht. Das Ergebnis

zeigt, dass die Einbeziehung der verwendeten

qualitativen Merkmale zu einem zutreffenderen

Ratingurteil führt.

Prof. Dr. Beate Kremin-Buch, Prof. Dr. Fritz

Unger, Prof. Dr. Hartmut Walz (Hrsg.)

Die Zukunft der Banken –

die Banken der Zukunft

2002, 176 S., zahlr. Abb., € 20,00

ISBN 978-3-89673-143-2 (Managementschriften)

Dieser Band thematisiert ausgewählte aktuelle

Aspekte dieses Umbruchs in gleichermaßen

profunder wie verständlicher Weise. Gleich

zwei Facetten der Innovationen im Bereich des

Managements von Bonitätsrisiken werden durch

die Themen „Rating“ sowie „Kreditderivate“

angesprochen. Einen konstruktiven und praktikablen

Ansatz zur Rentabilitätssteigerung von

Kreditinstituten greift ein Beitrag zur Bewertung

von Kundenbeziehungen mittels Customer Value

Management auf. Beiträge zum Einsatz von

Balanced Scorecards bei Banken sowie den Strategischen

Optionen der Kreditinstitute vor dem

Hintergrund technischer und marktbezogener

Veränderungen runden die Betrachtung ab und

tragen zu einer integrativen Problemsicht bei.

84


KREDITWIRTSCHAFT/INVESTITION/FINANZIERUNG

Dr. Philip Steden

Marktorientierte Bankenregulierung

– eine ökonomische Analyse unter besonderer

Berücksichtigung der Einlagensicherung

2002, 268 S., € 56,00 ISBN 978-3-89673-157-9

(Finanzierung und Banken)

Durch Verknüpfung der modernen Banktheorie

mit der Institutionenökonomik werden Grundlagen

für die Diskussion und Fortentwicklung neuer

Regulierungsansätze erarbeitet. Die von der

heutigen Bankenregulierung ausgehenden Fehlanreize

lassen sich damit erklären. Neben falsch

konzipierten Risikonormen werfen insbesondere

schlecht konzipierte Systeme der Einlagensicherung

Probleme auf: Theoretisch wie auch empirisch

wird gezeigt, dass von der Einlagensicherung

durch Herabsetzung der Marktdisziplin Fehlanreize

für Banken ausgehen, zu viele Risiken zu tragen

und zu wenig Eigenkapital zu halten.

Dr. Marc Brüning

Corporate Finance als europäische

Option im mittelstandsorientierten

Bankgeschäft

2002, 260 S., € 54,00 ISBN 978-3-89673-161-6

(Finanzierung und Banken)

Die Europäisierung der Märkte und der wachsende

Wettbewerb erfordern die Nutzung von

Chancen wie auch die differenzierte Bewertung

der Risikoverhältnisse. Dazu zwingen auch neue

Eigenkapitalnormen in Folge von Basel II. Der

Autor untersucht die Möglichkeiten der Übertragung

angelsächsischer Corporate Finance Ansätze

bei gleichzeitiger Wahrung und Entwicklung

strategischer Bank-Firmenkunden-Beziehung im

Sinne eines Relation Banking, der eigentlichen

Stärken von Kreditinstituten, die nach erfolgreichen

Europastrategien suchen. Ein ganzheitliches

Konzept für das Mittelstandsgeschäft von Banken

wird vorgestellt und theoretisch wie praxisnah

aus Sicht der Banken als Erfolg versprechende

Geschäftsstrategie entwickelt.

Prof. Dr. Joh. Heinr. v. Stein,

Holger G. Köckritz, Prof. Dr. F. Trautwein

E-Banking im Privatkundengeschäft

Eine Analyse strategischer Handlungsfelder

2002, 156 S., € 38,00 ISBN 978-3-89673-149-4

(Stiftung Kreditwirtschaft)

Das Buch behandelt strategische Handlungsfelder

für das E-Banking im Privatkundengeschäft, die in

der Literatur bislang nicht ihrer Bedeutung angemessen

berücksichtigt wurden. Hierzu werden

die durch E-Banking hervorgerufenen Marktveränderungen

untersucht, die aus den Technikpotentialen

resultieren. Darauf aufbauend wird die

Bedeutung von E-Banking in der Unternehmungsund

Marktpolitik der Kreditinstitute betrachtet.

Anschließend werden Nutzergruppen und Nachfrageverhalten

im E-Banking einer systematischen

Analyse unterzogen, um abschließend eine Konzeption

für ein Electronic Customer Relationship

Modell auszuarbeiten.

Dr. Peter Claudy

Projektfinanzierung

in Emerging Markets

Strukturierung und Realisierung –

eine institutionenökonomische Analyse

2002, 192 S., € 46,00 ISBN 978-3-89673-141-8

(Finanzierung und Banken)

Gegenstand dieser Arbeit sind Projektfinanzierungen

in Ländern, die den so genannten Emerging

Markets zuzuordnen sind und als Schwellenländer

gelten. Die Arbeit untersucht mit Hilfe eines

entscheidungsorientierten Ansatzes, welche Transaktionskosten

im Einzelfall bestehen können und

wie ein Vorhaben strukturiert und realisiert werden

sollte. Aus der Praxis gewonnene Erkenntnisse werden

dabei systematisiert und auf ein theoretisches

Fundament gestellt. Schließlich analysiert die Arbeit

kritisch die Rolle supranationaler Entwicklungsbanken

bei Projekten in Emerging Markets.

85


KREDITWIRTSCHAFT/INVESTITION/FINANZIERUNG

Dr. Christina Großer

Erfolgsrechnung von Versicherungsunternehmen

nach IAS

Gestaltungsempfehlungen unter besonderer

Berücksichtigung der Informationsfunktion

der Rechnungslegung

2001, 290 S., zahlr. Abb., € 56,00

ISBN 978-3-89673-100-5 (Betriebsw.

Steuerlehre, Rechnungswesen und Finanzen)

Die Autorin erarbeitet zu den bereits bestehenden

Diskussionspapieren des IASC einen völlig neuen

Vorschlag für die Ausgestaltung der Erfolgsrechnung

von Versicherungsunternehmen. Die Arbeit

beruht auf der Zielsetzung von Jahresabschlüssen

nach IAS, nach der entscheidungsrelevante Informationen

für Investoren vermittelt werden sollen.

Diese Informationsfunktion der Rechnungslegung

wird mit Hilfe informationsökonomischer,

kapitalmarktorientierter und empirisch induktiver

Ansätze konkretisiert. Die Autorin schlägt für viele

Detailprobleme innovative Lösungen vor und

gibt neue Begründungen für bekannte Gestaltungsempfehlungen.

Ausweismöglichkeiten zeigt

sie anhand abgestimmter Zahlenbeispiele, die in

ein anschauliches Gesamtbeispiel münden.

Dr. Falk Loose

Das Steuerrecht als Schranke der

Freiheit des Kapitalverkehrs

(Art. 58 EGV)

2001, 326 S., € 66,00 ISBN 978-3-89673-133-3

(Recht + Wirtschaft)

Der Autor untersucht die Stellung und den Charakter

dieser Vorschrift im System der Kapitalverkehrsfreiheit.

Er geht dabei auf die bisher im

Vergleich zu den anderen Grundfreiheiten nur

in geringem Maße vorhandene Rechtsprechung

des Europäischen Gerichtshofs zur Kapitalverkehrsfreiheit

ein und überträgt die Erkenntnisse

zu Art. 58 EGV auf drei alte vom EuGH untersuchte

steuerrechtliche Sachverhalte. Im zweiten

Teil des Buches werden die deutschen Vorschriften

zur Körperschaftsteueranrechnung bzw. zum

neuen Halbeinkünfteverfahren und zur Kapitalertragsteuer

auf ihre Vereinbarkeit mit der Kapitalverkehrsfreiheit

und vor allem mit Art. 58 EGV

überprüft.

Dr. Carsten Lausberg

Das Immobilienmarktrisiko

deutscher Banken

2001, 280 S., zahlr. Abb., € 62,00

ISBN 978-3-89673-112-8 (Stiftung Kreditwirtschaft)

Ausgezeichnet mit dem Forschungspreis der

Deutschen Immobilien-Akademie

Dieses Buch handelt von einem Risiko, das bislang

in Wissenschaft und Praxis wenig Beachtung

gefunden hat: dem Immobilienmarktrisiko. Dass

es sich dabei um ein bedeutendes Risiko für die

deutschen Banken handelt, zeigt der erste Teil

des Buches. Es wird der Nachweis erbracht, dass

Banken ein hohes Immobilienmarktrisiko besitzen,

aber nicht in der Lage sind, es mit den bis

dato bekannten und gebräuchlichen Methoden

adäquat zu managen.

Im zweiten Teil werden deshalb neue Instrumente

entwickelt, mit denen Finanzinstitute und andere

Träger von Immobilienrisiken das Immobilienmarktrisiko

besser messen und steuern.

Dr. Roland Hübner

Terminbörsliche Immobilienderivate

für Deutschland

2002, 336 S., zahlr. Abb., € 66,00

ISBN 978-3-89673-146-3 (Finanzierung und Banken)

In diesem Buch werden die bestehenden grundsätzlichen

Möglichkeiten zur Entwicklung terminbörslicher

Immobilienderivate analysiert und

deren Erfolgsaussichten dargestellt. Ausgangspunkt

sind die direkten und indirekten Investitionsformen

in Immobilien und die Erfolgsfaktoren von Futures

und Optionen. Neben analytischen Betrachtungen

werden die Ergebnisse der Arbeit u.a. aus Erkenntnissen

der ersten empirischen Untersuchung zu dieser

Thematik in Deutschland abgeleitet.

Dr. Uwe-Christian Rücker

Finanzierung von Umweltrisiken

1999, 360 S., 39 Abb. u. Tab., € 68,00

ISBN 978-3-89673-053-4 (Finanzmanagement)

Das Management der finanziellen Seite von Umweltrisiken

steht im Mittelpunkt der Arbeit. Dazu werden

die verschiedenen Instrumente der Risikofinanzierung

analysiert und ein geschlossenes Konzept

zur Finanzierung von Umweltrisiken erarbeitet.

86


KREDITWIRTSCHAFT/INVESTITION/FINANZIERUNG

Dr. Christian Kalhöfer

Marktzinsorientierte Kalkulation in

Lebensversicherungsunternehmen

2001, 244 S., 75 Abb. u. Tab., € 54,00

ISBN 978-3-89673-096-1 (Finanzmanagement)

Es wird eine umfassende Analyse von möglichen

Erfolgsrechnungsvarianten in Lebensversicherungsunternehmen

vorgenommen und mit der

Marktzinsmethode ein neues Verfahren vorgestellt.

Die Marktzinsmethode ermöglicht dabei

einerseits eine fundierte Einzelgeschäftskalkulation,

erlaubt aber andererseits auch die Analyse

des Unternehmensergebnisses. Durch das Freilegen

der Fristentransformation als eigenständige

Erfolgsquelle können Steuerungsimpulse im Hinblick

auf eine ertragsorientierte Gestaltung der

Bilanzstruktur generiert werden.

Dr. Iven Graf v. Reventlow

Neue Wege der Bonitätsprüfung

Das Kreditgespräch als Instrument zur

Beurteilung der Unternehmerpersönlichkeit

1992, 246 S., 8 Abb., € 42,00

ISBN 978-3-928238-22-9 (WiSo)

Die Kernaussage dieser Arbeit lautet, dass sich aus

dem Kreditgespräch selbst alle für eine Bonitätsbeurteilung

notwendigen Informationen gewinnen

lassen. In diesem Sinne ist das entworfene Instrument

kein reines Analyseinstrument. Vielmehr basiert

es auf dem zielgerichteten Ineinandergreifen

von Informationsgewinnung und -bewertung.

Dr. Reiner Dietrich

Integrierte Kreditprüfung

Die Integration der computergestützten

Kreditprüfung in die Gesamtbanksteuerung

1998, 448 S., zahlr. Abb., € 78,00

ISBN 978-3-89673-046-6 (Stiftung Kreditwirtschaft)

In dieser Arbeit wird versucht, Ansätze des Port-folio-Managements

auf das Kreditgeschäft zu übertragen,

um den Banken ein Werkzeug für eine aktive

Steuerung ihrer Risiko- und Ertragsstruktur an die

Hand zu geben. Als Ergebnis dieser Überlegungen,

die kreditwirtschaftliche Anliegen und Wirtschaftsinformatik

verbinden, wird ein Entscheidungsunterstützungssystem

entwickelt, das die Integration der

risikoreduzierenden Diversifikationseffekte in eine

dezentrale Kreditentscheidungsfindung erlaubt.

Dr. Stefan Daferner

Eigenkapitalausstattung von

Existenzgründungen im Rahmen

der Frühphasenfinanzierung

2000, 348 S., zahlr. Abb., € 68,00

ISBN 978-3-89673-078-7 (Finanzmanagement)

Die Versorgung der Existenzgründungen mit Eigenkapital

steht im Mittelpunkt der Arbeit. Zunächst

werden die diversen Alternativen der Eigenkapitalbeschaffung

diskutiert. Anschließend

erarbeitet und analysiert der Verfasser mit der

Implementierung organisierter private-equity-

Märkte für informelle Kapitalgeber, der Umstrukturierung

der betrieblichen Altersversorgung hin

zu Pensionsfonds angelsächsischer Prägung sowie

der Schaffung steuerlicher Anreize für private

Kapitalanleger verschiedene Konzepte, die eine

Verbesserung der Eigenkapitalausstattung von

Existenzgründungen im Rahmen der Frühphasenfinanzierung

bewirken können.

Dr. Elke Ebert

Startfinanzierung durch Kreditinstitute

Situationsanalyse und Lösungsansätze

1998, 140 S., zahlr. Abb., € 30,00

ISBN 978-3-89673-033-6 (Stiftung Kreditwirtschaft)

Mit der Zielsetzung, den Banken eine vor allem

im Zusammenhang mit der notwendigen

Erschließung neuer Geschäftsfelder erfolgreiche

Partizipation am Seed-Capital-Geschäft zu ermöglichen,

wird auf der Grundlage einer wissenschaftlichen

Problemanalyse ein Gesamtkonzept

entwickelt, das alle notwendigen Adaptionen

aufzeigt. Das Konzept umfasst Strategien hinsichtlich

der organisatorischen Eingliederung sowie

personal- und marketingpolitischen Maßnahmen

und zeigt geeignete Beteiligungsrechtsformen

und mögliche Exitkanäle aus den eingegangenen

Beteiligungen auf.

87


KREDITWIRTSCHAFT/INVESTITION/FINANZIERUNG

Dr. Heinrich Kerstien

Budgetierung in Kreditinstituten

Operative Ergebnisplanung auf der Basis

entscheidungsorientierter Kalkulationsverfahren

1995, 400 S., 29 Abb., € 68,00

ISBN 978-3-928238-82-3 (Stiftung Kreditwirtschaft)

Der Autor entwickelt ein Budgetsystem, das an

den Erfolgsgrößen der neuesten, entscheidungsorientierten

Bankkalkulationsverfahren ansetzt

und den Betriebsergebnisbedarf zur Erhaltung

des strukturellen finanziellen Gleichgewichts sowie

die Einhaltung der aufsichtsrechtlichen Nebenbedingungen

gewährleistet.

Arno Kastner

Kredit- und Bilanzgespräche fachlich

vorbereiten und erfolgreich führen

Leitfaden zur strategischen Vorbereitung von

Bankverhandlungen

2000, 146 S., € 25,00

ISBN 978-3-89644-017-4 (RKW-Edition)

Sie müssen Gespräche über die Finanzierung anstehender

Investitionen mit Banken führen? Sie

möchten sich optimal auf diese Gespräche vorbereiten?

Sie wollen wissen, wie diese Investitionen

aus dem Blickwinkel von Banken zu sehen

und zu beurteilen sind? Dann ist dies das richtige

Buch. Eine Hilfe zur Selbsthilfe! Für Unternehmer

und Führungskräfte gedacht, die Kredit- und Bilanzgespräche

mit Kreditinstituten vorbereiten

und sich darüber informieren möchten, welche

Rückschlüsse ein Kreditinstitut aus den eingereichten

Unterlagen zieht.

Dr. Dietrich Emmert

Planung von Investitionsprogrammen

1994, 248 S., € 42,00 ISBN 978-3-928238-64-9

(WiSo)

Durch die hier vorgestellte Planungssystematik können

Investitionsbedürfnisse frühzeitig erkannt und

mit dem langfristigen Kapazitätsbedarf des Produktprogramms

abgestimmt werden. Somit lassen sich

Fehlentscheidungen und Zeitverluste in der Investitionsplanung

vermeiden und die Evaluierungsphase

mit geeigneten Planungsdaten unterstützen.

Dr. Stephan Ruhl

Entscheidungsunterstützung

bei der Sanierungsprüfung

Ein betriebswirtschaftliches Entscheidungsmodell

zur Sanierungsprüfung nach neuem

Insolvenzrecht

2000, 550 S., zahlr. Abb., € 92,00

ISBN 978-3-89673-076-3 (Finanzmanagement)

Im Zentrum dieser Arbeit steht die Frage, wie dieses

komplexe Entscheidungsproblem in einem Insolvenzverfahren

unter Anwendung entscheidungstheoretischer

Modellvorstellungen und Methoden

der betriebswirtschaftlichen Unternehmensbewertung

gelöst werden kann. Dazu wird ein Modell

vorgestellt, das den Gläubigern eine Prüfung der Sanierungsbedürftigkeit,

der Sanierungsfähigkeit und

der Sanierungswürdigkeit des insolventen Unternehmens,

vor dem Hintergrund der Auswirkungen

von Sanierungsstrategien, Sicherungsrechten und

insolvenzrechtlichen Verteilungsregeln erlaubt.

Dr. Claus Lucke

Investitionsprojekte mit mehreren

Realoptionen

Bewertung und Analyse

2001, 316 S., € 66,00

ISBN 978-3-89673-126-5 (WiSo)

Nach einer kurzen Einführung in das Gebiet der

Realoptionen werden aus der Optionspreistheorie

stammende Methoden zur Bewertung von Realoptionen

dargestellt. Mit Hilfe dieser Methoden

werden Bewertungsmodelle für ein fiktives Investitionsprojekt

mit bis zu vier flexiblen Handlungsmöglichkeiten

abgeleitet, gleichzeitig werden die

optimalen Handlungsempfehlungen bestimmt.

Die Auswirkungen verschiedener flexibler Handlungsmöglichkeiten

auf die Investitions- und Abbruchentscheidung

werden analysiert.

WP/StB Dr. Niko J. Kleinmann

Die Ausgestaltung der Ad-hoc-

Publizität nach § 15 WpHG

1998, 280 S., € 52,00 ISBN 978-3-89673-039-8

(Stiftung Kreditwirtschaft)

Es wird gezeigt, dass sich nur mit einer segmentspezifisch

gestalteten Ad-hoc-Publizität eine Verbesserung

der Kapitalmarkteffizienz herbeiführen lässt.

88


KREDITWIRTSCHAFT/INVESTITION/FINANZIERUNG

Stefan Topp

Die Pre-Fusionsphase

von Kreditinstituten

Eine Untersuchung der Entscheidungsprozesse

und ihrer Strukturen

1999, 180 S., € 36,00 ISBN 978-3-89673-069-5

(Stiftung Kreditwirtschaft)

Durch eine theoretische und empirische Untersuchung

der Entscheidungsprozesse im Vorfeld der

rechtlichen Beschlussfassung soll ein Einblick in

die komplexen Zusammenhänge einer Fusionsentscheidung

gewonnen werden. Zur Abbildung

dieser Fusionsentscheidung entwickelt er ein

neuartiges Pre-Fusionsphasenmodell. Ihm gelingt

es dabei nicht nur, die Vor-Fusionsphase von Kreditinstituten

zu strukturieren sowie theoretisch zu

analysieren und in diesem Zusammenhang Verhaltensdeterminanten

der Beteiligten transparent

zu machen, sondern auch konkrete Aussagen

zum Ablauf dieser Phase und zu wichtigen Wirkungszusammenhängen

zu geben.

Dr. Andreas Haenel

Die Erstellung von Kapitalflußrechnungen

– aktuelle Probleme und

Lösungsvorschläge

1998, 216 S., zahlr. Abb., € 48,00

ISBN 978-3-89673-042-8 (Betriebsw. Steuerlehre,

Rechnungswesen und Finanzen)

In der Arbeit wird die Stellungnahme analysiert;

es wird in erster Linie das Anliegen verfolgt, einen

Beitrag zur Bestimmung der Aussagekraft von Kapitalflussrechnungen

zu leisten und die Frage zu

beantworten, wie Kapitalflussrechnungen aussehen

müssen, die den einschlägigen Vorgaben des

International Accounting Standards Committee

entsprechen und zugleich ihrer Kernaufgabe gerecht

werden.

Es werden vier neue Gliederungsschemata für

Kapitalflußrechnungen vorgestellt, die den Anforderungen

des International Accounting Standards

7 gerecht werden und so auf die Gliederungsvorschriften

des deutschen Handelsgesetzbuches für

die Gewinn- und Verlustrechnung abgestimmt

sind, dass den einzelnen Posten der Gewinn- und

Verlustrechnung ihre finanzwirtschaftlichen Pendants

gegenübergestellt werden.

Dr. Steffen Hörter

Shareholder Value-orientiertes

Bank-Controlling

1998, 376 S., 67 Abb. u. Tab., € 68,00

ISBN 978-3-89673-036-7 (Stiftung Kreditwirtschaft)

Ausgezeichnet mit dem Wissenschaftspreis der

Bayerischen Landesbank.

Dieses Buch gibt Antworten auf die folgenden

Teilfragen: Für welche Banken ist das Shareholder

Value-Konzept von Relevanz? Wie lässt

sich der Shareholder Value durch das Bankmanagement

kontinuierlich steuern? Welche Steuerungsinstrumente

sind von der Maximierung des

Shareholder Value bei Banken betroffen, wie sind

die Steuerungsinstrumente zu gestalten bzw. zu

verknüpfen und welche Steuerungsinstrumente

erweisen sich als besonders wirksam hinsichtlich

der Zielerreichung? Welche bankinternen und

bankexternen Erfolgsmaßstäbe sind zur Messung

des Shareholder Value-Added geeignet?

Dr. Philip von Boehm-Bezing

Eigenkapital für nicht börsennotierte

Unternehmen durch

Finanzintermediäre

1998, 340 S., 25 Abb., € 62,00

ISBN 978-3-89673-037-4 (Stiftung Kreditwirtschaft)

Der Autor stellt die einzel- und gesamtwirtschaftliche

Bedeutung der Eigenkapitalfinanzierung heraus

und untersucht die Finanzierungsoptionen

von nicht börsennotierten Unternehmen unterschiedlicher

Größe. Es werden Ansätze und Maßnahmen

aufgezeigt, die im Rahmen ordnungspolitischer

Grundsätze geeignet sind, eine von

Konkurrenz getriebene dynamische Entwicklung

eines Eigenkapitalmarktes jenseits der bestehenden

Börsen anzustoßen und zu unterstützen.

89


KREDITWIRTSCHAFT/INVESTITION/FINANZIERUNG

Bettina Korn

Vorstandsvergütung mit

Aktienoptionen

2000, 136 S., € 28,00 ISBN 978-3-89673-082-4

(Stiftung Kreditwirtschaft)

In einer Gesamtschau aller einschlägigen Kompetenznormen

des Aktienrechts und der dazu

entwickelten Rechtsprechung sowie unter Berücksichtigung

der ökonomischen Potentiale für die

Gefährdung der Interessen der Aktionäre kommt

die Autorin zum Ergebnis, dass reale Optionspläne

einer Mitwirkung der Hauptversammlung in Form

eines qualifizierten Mehrheitsbeschlusses und

virtuelle Optionspläne einer Mitwirkung in Form

eines einfachen Mehrheitsbeschlusses bedürfen.

Dr. Michael Schulz

Aktienmarketing

Eine empirische Erhebung zu den Informationsbedürfnissen

deutscher institutioneller

Investoren und Analysten

1999, 284 S., € 58,00 ISBN 978-3-89673-079-4

(WiSo)

In diesem Buch wird zunächst das strategische

Zielsystem des Aktienmarketings skizziert. Einen

ersten Schwerpunkt der Arbeit bildet die Aufgabe,

die relevanten Zielgruppen für die Investor

Relations-Aktivitäten der Börsengesellschaften zu

identifizieren. In einem zweiten Schritt werden

im Ergebnis einer empirischen Erhebung die Informationsanforderungen

der deutschen Finanzanalysten

und institutionellen Investoren an die

Publikumsgesellschaften ermittelt und diskutiert.

Dr. Ulrich Gärtner

Treasury-Kalkulation

in Kreditinstituten

1996, 256 S., 51 Abb. u. Tab., € 46,00

ISBN 978-3-89673-000-8 (Stiftung Kreditwirtschaft)

Der Verfasser entwickelt ein Kalkül des Zinspositionserfolgs,

das Erfolgsinformationen liefert, die

zur Erfüllung der Steuerungsfunktion der Kalkulation

geeignet sind. Um die Komplexität der Zinsposition

zu entzerren und Einzelwirkungen transparent

zu machen, werden zunächst Grundformen

von Zinsgeschäften und bankbetriebliche Verursachungs-

und Verantwortungsbereiche untersucht.

Dr. Alexander Grupp

Börseneintritt und Börsenaustritt

Individuelle und institutionelle Interessen

1995, 256 S., € 46,00 ISBN 978-3-928238-80-9

(Stiftung Kreditwirtschaft)

In dieser Arbeit werden die bei Börseneintritt

entstehenden Probleme und Interessenkonflikte

offen gelegt und ein in sich stimmiges, übergreifendes

gesellschafts- und börsenrechtliches

Schutzsystem entwickelt, das die bisherigen Lücken

im Interessenschutz schließt. Die Ergebnisse

sind von erheblicher praktischer Relevanz sowohl

für bereits notierte Gesellschaften als auch für

Unternehmen, die ein listing planen. Der bislang

weitgehend vernachlässigte Börsenaustritt ist von

besonderer Brisanz und Aktualität, da sich Unternehmen

verstärkt für ein delisting interessieren.

Dr. Harald Hasselmann

Going Public von Tochtergesellschaften

Unternehmensfinanzierung und

Unternehmenswertsteigerung

1997, 284 S., 35 Abb., € 52,00

ISBN 978-3-89673-014-5 (Controlling)

Konkret werden die verschiedenen Aspekte zur

Umsetzung der Börseneinführung von Tochtergesellschaften

beschrieben. Dabei wird auf die

Fragenkomplexe „wie Organisationsform, Unternehmensauswahl,

Preisbestimmung, Bezugsrechtsausschluss

sowie Einflusssicherung eingegangen.

Gleichzeitig können die Ergebnisse der

Unternehmensbefragung dazu verwendet werden,

die theoretischen Ausführungen einer praxisbezogenen

Beurteilung gegenüberzustellen.

Petra Schmidt

Insider Trading

Maßnahmen zur Vermeidung bei US-Banken

1995, 124 S., € 28,00 ISBN 978-3-928238-69-4

(Stiftung Kreditwirtschaft)

Aufbauend auf der Darstellung der regulatorischen

Rahmenbedingungen zum Insider Trading

und der Ermittlungstätigkeiten von Securities and

Exchange Commission und Börsen wird ausführlich

die Problematik des Insider Trading in Finanzinstituten

diskutiert.

90


KREDITWIRTSCHAFT/INVESTITION/FINANZIERUNG

Dr. Ulrike Müller

Going Public im Geschäftsfeld

der Banken

Marktbetrachtungen, bankbezogene

Anforderungen und Erfolgswirkungen

1997, 360 S., 21 Abb., € 62,00

ISBN 978-3-89673-013-8 (Stiftung Kreditwirtschaft)

In dieser Arbeit wird die Bedeutung des Aktienerstemissionsgeschäfts

für die Geschäftspolitik

und Wettbewerbsfähigkeit einer Bank analysiert.

Sie knüpft an die bankspezifischen Fragestellungen

zu den marktbezogenen und bankinternen

Voraussetzungen an und liefert einen Beitrag zur

kritischen Reflexion der Tätigkeit einer Bank in

diesem Geschäftsfeld.

Daniel Reith

Innergenossenschaftlicher

Wettbewerb im Bankensektor

1997, 188 S., 6 Abb., € 36,00

ISBN 978-3-89673-022-0 (Stiftung Kreditwirtschaft)

Obwohl die Genossenschaftsbanken den anderen

Bankengruppen in einem härter werdenden Wettbewerb

gegenüberstehen, ergeben sich auch innerhalb

des genossenschaftlichen Finanzverbundes immer

häufiger Konkurrenzsituationen, die einen „innergenossenschaftlichen

Wettbewerb“ zur Folge haben.

Das Buch beschreibt dieses Phänomen, indem es

u.a. seinen Ursachen und Erscheinungsformen nachgeht.

Es werden aber auch die Konsequenzen diskutiert

und Handlungsstrategien aufgezeigt.

Dr. Karsten Füser

Untersuchung der Prognosequalität

eines synergetischen Kapitalmarktmodells

unter besonderer Berücksichtigung von neuronalen

Netzen zur Präferenz-Pattern Bestimmung

und der Parallelverarbeitung auf Transputer-Basis

zur allgemeinen Performance-Verbesserung

1994, 504 S., zahlr. Abb., € 72,00

ISBN 978-3-928238-51-9 (WiSo)

Der Autor legt seiner Börsenprognose ein einzelwirtschaftliches

Kapitalmarktmodell zugrunde,

dessen Eingangsparameter durch ein neuronales

Netz abgeleitet werden.

Dr. Ute Münstermann

Märkte für Risikokapital im

Spannungsfeld von Organisationsfreiheit

und Staatsaufsicht

1996, 360 S., € 62,00 ISBN 978-3-89673-001-5

(Stiftung Kreditwirtschaft)

Auch wenn die Diskussion um die Reform der

Börsenmärkte durch die Umsetzung des Zweiten

Finanzmarktförderungsgesetzes einen vorläufigen

Abschluss gefunden hat, bedürfen die Regulierungen

der Börsenmärkte wissenschaftlicher

Auseinandersetzung. Es wird gezeigt, dass die

bestehenden Regulierungen weder aus ökonomischen

noch aus rechtlichen Gründen gerechtfertigt

sind. Zu einer effizienten institutionellen

Ausgestaltung der Börsenmärkte trägt vielmehr

ein Organisationswettbewerb der Börsen bei.

Dr. Ursula Müller

Kriterien für den Ausweis

von Ertrag und Aufwand

1992, 200 S., 26 Übersichten, € 36,00

ISBN 978-3-928238-21-2 (Betriebsw.

Steuerlehre, Rechnungswesen und Finanzen)

Auch nach Transformation der vierten, siebten

und achten EG-Richtlinien in nationales Recht -

im HGB 1986 - werden Fragen über den Zweck

periodischer Abrechnungen mittels Jahresabschlüssen

kontrovers diskutiert. Ausgangspunkt

der vorliegenden Arbeit ist eine Sichtweise, die

die Gewinnermittlung als wesentliche Bilanzaufgabe

des neuen Rechts betrachtet und die sich

demzufolge mit den Rechengrößen der Saldogröße

Gewinn beschäftigt, folglich mit Kriterien für

den Ausweis von Ertrag und Aufwand.

Beginnend mit einer Begründung für periodische

Abrechnungen überhaupt, werden anschließend

drei verschiedene Erfolgsermittlungsarten

dargestellt. Ausgangspunkt und Hintergrund ist

hierbei stets die Frage nach dem Verhältnis von

betrieblicher Realität, Rechnen und Recht. Diese

Differenzierung ermöglicht die Strukturierung

der realökonomischen Basis, um eigenständige

Merkmale festzulegen für den Geschäftsvorfall

als die elementare, reale Abbildungseinheit der

Buchhaltung sowie für die Rechenelemente Aufwand

und Ertrag.

91


KREDITWIRTSCHAFT/INVESTITION/FINANZIERUNG

Sven A. Röckle

Schadensdatenbanken als Instrument

zur Quantifizierung von Operational

Risk in Kreditinstituten

2., überarb. Aufl., 170 S., zahlr. Abb.,

ca. € 38,00 ISBN 978-3-89673-257-6

(Stiftung Kreditwirtschaft)

Der Verfasser hat sich zum Ziel gesetzt, ein Konzept

zum Aufbau von Schadensdatenbanken zu

entwickeln. Es soll im Hinblick auf die Zielsetzungen

von Kreditinstituten und Bankenaufsicht

eine effektive, zugleich aber auch betriebswirtschaftlich

sinnvolle Datengewinnung und Datenaufbereitung

ermöglichen. Hierbei werden die

Auswirkungen verschiedener konzeptioneller

Ansätze zur Quantifizierung von Operational

Risk auf die Gestaltung von Schadensdatenbanken

untersucht und das Vorgehen bei Risikoidentifikation

und Datengewinnung dargestellt.

Darauf aufbauend erörtert der Autor die Analyse

und Aufbereitung von Schadensereignisdaten für

interne und externe Adressaten.

Dr. Horst Moog

Investitionsplanung bei Mehrfachzielsetzung

1993, 120 S., 15 Abb., € 26,00

ISBN 978-3-928238-26-7 (Betriebsw. Steuerlehre,

Rechnungswesen und Finanzen)

Nach heutigem Stand der betriebswirtschaftlichen

Theorie können in Investitionsrechnungen

nicht alle Entscheidungsaspekte berücksichtigt

werden. In den bisher entwickelten Methoden

zur Investitionsplanung sind nicht unmittelbar

zahlungswirksame Zielkriterien deutlich unterrepräsentiert.

Intention der Arbeit ist es, einen Beitrag

zur Schließung dieser Lücke zu leisten.

Als Ergebnis der Überlegungen wird kein geschlossenes

Entscheidungsmodell formuliert,

sondern eine mehrphasige Entscheider-Rechner-

Kommunikation empfohlen, die sich nur hinsichtlich

der Einhaltung formaler Verfahrensregeln

intersubjektiv verallgemeinern läßt.

RA Dr. Heinz O. Steinhübel

Die private Computerbörse für

mittelständische Unternehmen

Ökonomische Notwendigkeit und

rechtliche Zulässigkeit

1998, 336 S., € 62,00 ISBN 978-3-89673-041-1

(Stiftung Kreditwirtschaft)

Die ökonomische Analyse des Kapitalmarkt- und

Börsenrechts ergibt, dass eine Privatbörse die

Kapitalbeschaffung der kleinen und mittleren Unternehmen

effizienter gestaltet. Privatbörsen sind

auch aus verfassungsrechtlicher Sicht geboten. Die

ökonomisch relevanten Grundrechte beschränken

die erwerbswirtschaftliche Betätigung des Staates

im Börsenbereich. Daneben widerspricht das

deutsche öffentlich-rechtliche Effektenmarktorganisationsmonopol

dem vorrangigen europäischen

Wirtschafts- und Verfassungsrecht (Art. 90 EGV)

Dr. Harald Schönebeck

Finanzmanagement

auf Basis von Expertensystemen

Ein systemorientierter Ansatz zur

wissensbasierten Informationsversorgung

1994, 336 S., 63 Abb., € 52,00

ISBN 978-3-928238-55-7 (Controlling)

Dieses Werk liefert einen konzeptionellen Überblick

über das informatische Leistungsprofil von

Expertensystemen und leitet daraus Anforderungen

an ein expertensystemgestütztes Finanzmanagement

ab. Die entsprechenden Datenquellen, Problemlösungsmethoden

und Verarbeitungsfunktionen

werden strukturiert und detailliert beschrieben

92


Interkulturelle Interkulturelle Kommunikation/Personalwesen

Jutta Kern

Corporate Social

Responsibility

meets

Human Resource

Management

Lebensphasenorientiertes i HRM –

Ein Konzept zur Umsetzung von

CSR-Komponenten in der Personalarbeit

2013, € 34,00 ISBN 978-3-89673-652-9

(Studienreihe des IBE)

Unternehmen haben inzwischen erkannt, dass

die Übernahme von gesellschaftlich-sozialer Verantwortung

eine Voraussetzung für nachhaltiges

und erfolgreiches Wirtschaften und somit einer

gut funktionierenden Austauschbeziehung mit

der Gesellschaft ist. In diesem Zusammenhang

hat das Thema „Corporate Social Responsibility“

(CSR) in jüngster Vergangenheit zunehmend an

Bedeutung gewonnen. Das CSR-Konzept basiert

auf der frei-willigen Übernahme gesellschaftlicher

Verantwortung und zwar über die gesetzlichen

Bestimmungen hinaus. CSR beinhaltet

ökonomische, ökologische und gesellschaftlichsoziale

Aspekte und hat eine unternehmensinterne

und eine unternehmens externe Dimension.

Die externen Handlungsfelder umfassen das

Engage ment im lokalen Umfeld, die Beziehung

zu Lieferanten und Geschäftspartnern, die Beachtung

der Menschenrechte und den globalen

Umweltschutz. Die interne Dimension richtet das

Augenmerk im Schwerpunkt auf die Mitarbeiter

und somit auf das Humankapital, den Arbeitsschutz,

die Begleitung von und die Anpassung an

Veränderungen. Sehr häufig wird CSR nur mit externen

Aktivitäten wie Spenden, Stiftungen oder

Sponsoring in Verbindung gebracht. Ein wirklich

glaubwürdiges CSR-Konzept beginnt jedoch mit

der Umsetzung von Maßnahmen im Bereich der

internen Dimension – und somit bei der sozialen

Verantwortung gegenüber den eigenen Mitarbeitern

– dem in einer Wissensgesellschaft wohl

wertvollsten Wertschöpfungsfaktor.

Prof. Dr. Jutta Rump, Silke Eilers

Die jüngere Generation

in einer alternden Arbeitswelt

Baby Boomer versus Generation Y

2012, 298 S., € 39,80 ISBN 978-3-89673-630-7

(Schriftenreihe des IBE)

Die demografische Entwicklung verdeutlicht,

dass der Anteil jüngerer Arbeitnehmer in den

kommenden Jahrzehnten deutlich sinken wird.

Vielfach wird in diesem Zusammenhang der

„War for Talents“ heraufbeschworen, der Wettstreit

der Unternehmen um die knapper werdenden

Nachwuchskräfte. Jugend alleine jedoch ist

allerdings nicht per se ein Garant für Unternehmenserfolg.

Im Kontext zentraler Trends und Entwicklungen

der Arbeitswelt interessiert vielmehr

die Frage danach, inwieweit die Jugendlichen

und jungen Erwachsenen von heute über die erfolgskritischen

Kompetenzen verfügen, um den

Herausforderungen der Zukunft zu begegnen.

Es empfiehlt sich daher, einen Blick auf die Wünsche

und Ängste, Kompetenzen, Werte und Haltungen,

aber auch die konkreten Erwartungen an

die Arbeitswelt derjenigen zu werfen, die bereits

ihre ersten Schritte im Erwerbsleben tun oder in

Kürze in den Arbeitsprozess eintreten.

Zudem agieren die Jugendlichen und jungen

Erwachsenen nicht isoliert im Arbeitsleben. Sie

treffen auf Beschäftigte anderer Altersgruppen

bzw. Generationen, mit denen sie in Austausch

treten und auf deren Wertesystem derzeit noch

viele betriebliche Abläufe und Prozesse beruhen.

Damit liegt auf der Hand, dass es auch einer Betrachtung

des Profils der mittleren und älteren

Beschäftigtengruppen bedarf, um die Situation,

in der sich die Jüngeren bewegen, adäquat einzuordnen.

Eines sei vorausgeschickt: Es ist eher unwahrscheinlich,

dass sich die Werte der jüngeren

Generation denen der Älteren anpassen werden,

wie es in der Vergangenheit vielfach zu beobachten

war. Denn bedingt durch die demografisch

bedingte Alterung und Schrumpfung des Erwerbspersonenpotenzials

und den gleichzeitig steigenden

Bedarf an Fachkräften wandelt sich der

Arbeitsmarkt in vielen Bereichen von einem Arbeitgeber-

zu einem Arbeitnehmermarkt.

93


INTERKULTURELLE KOMMUNIKATION/PERSONALWESEN

Jutta Rump

Thomas Sattelberger

(Hrsg.)

Employability

Management 2.0

Einblick in die praktische Umsetzung

eines zukunftsorientierten

Employability Managements

Verlag Wissenschaft & Praxis

Prof. Dr. Jutta Rump, Thomas Sattelberger (Hrsg.)

Employability Management 2.0

Einblick in die praktische Umsetzung eines zukunftsorientierten

Employability Managements

2011, 488 S., fester Einband, mit zahlr. Farbabb.,

48,00 €, ISBN 978-3-89673-570-6

Die Forderung nach Beschäftigungsfähigkeit oder

Employability ist keineswegs neu. Die Diskussion

um die Schlüsselkompetenzen hat eine lange

Tradition und beschäftigt Bildungsfachleute seit

Jahrzehnten. Die „Renaissance“ der Schlüsselkompetenzen

im Kontext von Employability hat ihren

Ursprung in den sich verändernden Bedingungen

innerhalb und außerhalb von Unternehmen. So

erfährt ein konsequentes Employability Management

angesichts der zentralen Trends und Herausforderungen

in der Arbeitswelt eine zunehmende

Bedeutung. Zu nennen sind hier insbesondere der

demografische Wandel, die Entwicklung zur Wissensgesellschaft,

die Globalisierung, technologische

Entwicklungen, der gesellschaftliche Wertewandel

sowie der „Vormarsch“ der Frauen.

Die Autorinnen und Autoren beleuchten in dem

vorliegenden Band einerseits relevante Trendfaktoren,

andererseits diskutieren sie die Thematik

vor dem Hintergrund unterschiedlicher Generationen

und Kontextfaktoren. Nicht zuletzt geben Best

Practice aus dem In- und Ausland einen Einblick in

die praktische Umsetzung eines zukunftsorientierten

Employability Managements.

Prof. Dr. Jutta Rump

Managing Electronic Mobility

Eine Orientierungshilfe für Fach- und Führungskräfte

zur Technikfolgeabschätzung

2010, 132 S., fester Einband, € 28,00

ISBN 978-3-89673-521-8 (Schriftenreihe des IBE)

Der Einsatz neuer mobiler Technologien verändert

die Rahmenbedingungen der bisherigen Arbeitswelten

signifikant. Die Arbeitsorganisation

der Menschen – bisher geprägt von der Industriegesellschaft

der Nachkriegszeit – muss grundlegend

überdacht und in vielen Teilen neu gestaltet

werden. Die bereits vorhandene technische Basis

für die Entstehung elektronisch mobiler Arbeit

lässt erste Anwendungen bereits erkennen,

gleichwohl ist zukünftig mit einer umfassenden

Verbreitung elektronisch mobiler Arbeit zu rechnen.

Die Auswirkungen und der Einfluss der Informations-

und Kommunikationstechnologie,

insbesondere der mobilen Applikationen auf die

Arbeitwelt bzw. auf das System Arbeit und dessen

Rahmenfaktoren sowie -bedingungen wird

als Electronic Mobility bezeichnet.

Im Rahmen der Publikation wird das Forschungsprojekt

„Electronic Mobility – technologischorganisatorischer

Wandel durch virtuelle Arbeit“

mit seinem Ablauf beschrieben und seine zentrale

Ergebnisse dargestellt. Dabei werden die

Besonderheiten kleiner und mittelständischer

Unternehmen ebenso fokussiert wie der Umgang

unterschiedlicher Altersgruppen mit elektronischen

Systemen am Arbeitsplatz. Ein ganzheitliches

Handlungskonzept gibt Unternehmen wertvolle

Anregungen für die betriebliche Praxis.

94


INTERKULTURELLE KOMMUNIKATION/PERSONALWESEN

Norbert Schäfer

Charlotte Brenk

Perspektiven der Personalauswahl

in den kommenden Jahren

Anforderungen an Personalauswahl und

Personalentwicklung

„Wohlfühlen in Deutschland“

Evaluation des Trainingsprogramms zur

Verbesserung des emotionalen Bendens

unter Einwanderern

Verlag Wissenschaft & Praxis

Verlag Wissenschaft & Praxis

Prof. Dr. Norbert Schäfer

Perspektiven der Personalauswahl

in den kommenden Jahren

Anforderungen an Personalauswahl und Personalentwicklung

2012, 116 S., € 20,00

ISBN 978-3-89673-614-7

Personalauswahl sind wissenschaftlich auf einem

hohen Niveau und können die neuen Erfordernisse

bewältigen. Die DIN 33430 trägt zur Qualitätssicherung

bei. Es müssen jedoch strategische

Entscheidungen getroffen werden, die eine

erfolgreiche Personalentwicklung ermöglichen.

Hierzu zählen Entscheidungen zur Ausbildung,

zur Rekrutierung von Personen aus anderen Kulturen,

die Bereitschaft zu umfangreichen Qualifizierungsprogrammen

der bereits beschäftigten

Mitarbeiter im Unternehmen und eine Steigerung

der Attraktivität der Arbeitsplätze. Als eine weitere

Maßnahme zur Gewinnung neuer Mitarbeiter/

innen geht dieses Buch auch kurz auf die sich

immer weiter verbreitende Form der anonymisierten

Bewerbungen ein. Best Practice Beispiele

für Personalauswahlprozesse finden sich am Ende

der Abhandlung.

Dr. Charlotte Brenk

„Wohlfühlen in Deutschland“

Evaluation des Trainingsprogramms zur

Verbesserung des emotionalen Befindens unter

Einwanderern

2011 394 S., mit zahlr. Abb. u. Tab., fester Einband,

€ 89,00 ISBN 978-3-89673-606-2

Dieses Buch beschreibt eine Vielzahl von Trainings,

die angeboten werden, um Personen, die

seit Kurzem oder schon eine zeitlang in Deutschland

wohnen und trotzdem viele der hiesigen Verhaltensweisen

nicht verstehen können, den Kulturkontakt

zu erleichtern. In diesen Programmen

werden Kompetenzen, wie z. B. den Spracherwerb

und Wissen über die Zielkultur vermittelt.

Andere lehren kulturadäquate Verhaltensweisen

in bestimmten Situationen.

In dem hier näher vorgestellten Trainingsrogramm

stehen die Emotionen der Teilnehmenden im

Mittelpunkt. Da Individuen sich in einer fremden

Kultur nicht auf ihre erlernten Interpretationsschlüssel

zum Dekodieren von Verhalten verlassen

können, kommt es in der Fremde häufiger zu

Fehlinterpretationen als im Heimatland. Der Anteil

negativer Emotionen, der Fehlattributionen

geschuldet ist, sollte sich durch ein Hinterfragen

automatischer attributionaler Reaktionen verringern

lassen. In dem hier beschriebenen Training

wird daher mit verschiedenen Techniken geübt,

möglichst vielfältige Interpretationen für das Verhalten

der Deutschen zu generieren, um hieraus

eine Steigerung des emotionalen Wohlbefindens

der Teilnehmenden zu resultieren.

Aufgrund der demografischen Entwicklung werden

in Zukunft höhere Anforderungen an die Personalauswahl

und Personalentwicklung gestellt

werden. Die Methoden und Verfahren der

95


INTERKULTURELLE KOMMUNIKATION/PERSONALWESEN

Norbert Schäfer

QDiagnose und Entwicklung

von Schlüsselqualikaonen

für Führungskräe

Verlag Wissenschaft & Praxis

Das

Diagnoseinstru

Q-Sort-Appraisa

Prof. Dr. Norbert Schäfer

Q-Sort-Appraisal: Diagnose

und Entwicklung von Schlüsselqualifikationen

für Führungskräfte

Das Diagnoseinstrument Q-Sort-Appraisal

2011, Testmanual A4, 94 S., fester Einband,

zahlreiche Farbabbildungen, € 98,00

ISBN 978-3-89673-556-0

Schlüsselqualifikationen für Führungskräfte sind

ein wesentlicher Erfolgsfaktor in der heutigen

Zeit. Das vorliegende Testmanual zum „Q-Sort

Appraisal“ zeigt die Möglichkeiten der Analyse

der Ausprägungen verschiedener Schlüsselqualifikationen

auf. Aufgrund der Kenntnis von

Stärken und Schwächen lassen sich individuelle

Entwicklungsprogramme für Führungskräfte und

Nachwuchsführungskräfte entwickeln. Hinweise

zur Durchführung der Programme auf lernpsychologischer

Grundlage werden gegeben.

Der vorliegende Band enthält alle notwenigen

Informationen mit Ausnahme der verwendeten

Texte für die Diagnose. Diese werden erst bei Abnahme

des kompletten Entwicklungsinstruments

(Testbox, s. u.) zur Kenntnis gebracht.

Prof. Dr. Norbert Schäfer

Q-Sort-Appraisal: Diagnose

und Entwicklung von Schlüsselqualifikationen

für Führungskräfte

Komplette Testbox & Schulung

€ 1785,00 inkl. 19 % MwSt

Testbox enthält:

- Testmanual mit allen 92 Items

- Kastensatz mit 92 Karten zur Testdurchführung

- 10 Auswertungshilfen

- CD mit allen notwendigen

Excel-Auswertungshilfen

Inklusive eintägige Schulung für max. 2 Anwender

zur korrekten Anwendung des Verfahrens. Schulung

erfolgt in Sternenfels oder inhouse (zuzügl.

Fahrtkosten/Spesen). Weitergehende Informationen

und Schulungstermine erhalten Sie direkt

beim Verlag bzw. über die Verlagshomepage.

Dr. Christopher M. Schmidt

Kognitive Modelle in der

Wirtschaftskommunikation

Eine kognitionslinguistische Fundierung kulturbedingter

Konzeptualisierung

2011, 390 S., € 79,00 ISBN 978-3-89673-559-1

(Interkulturelle Wirtschaftskommunikation)

Das Buch befasst sich mit der Frage, welche sinnstiftende

Rolle bild-schematische Konzeptualisierungen

in Texten haben. Dies wird durch eine

fundamentale Überarbeitung herkömmlicher

kognitionsmetaphorischer, interkultureller und

texttheoretischer Theorienbildung vollzogen.

Vor dem Hintergrund komplex gestalteter Kommunikation

von und über Unternehmen wird die

Frage der kommunikationssteuernden Funktion

bild-schematischer kognitiver Modelle sowie ihre

Kulturverankerung anhand von zahlreichen konkreten

Beispielen der Wirtschaftskommunikation

im Einzelnen veranschaulicht. Dies geschieht

sowohl cross-kulturell im Vergleich zweier Sprachen

als auch diachron innerhalb einer sprachlich-kulturellen

Tradition. Neben dem sprachund

kommunikationswissenschaftlichen sowie

kulturtheoretischen Neuansatz bietet dieses Buch

auch konkrete Hinweise zur Effektivierung von

Kommunikation nicht nur in der Wirtschaft.

96


INTERKULTURELLE KOMMUNIKATION/PERSONALWESEN

Prof. Dr. Dr. Kurt Nagel, Nadine Rösler

Die Schlüssel

zur optimalen Bürowelt

Erfolgreiche Verwaltung durch zielorientierte

Gestaltung

2010, 180 S., fester Einband, € 32,00

ISBN 978-3-89673-552-2

(EDITION MANAGEMENT)

Auch in den Büros ist es erforderlich, vom Verwalten

zum Gestalten überzugehen. Wenn die

Anforderungen an moderne Organisationssysteme

bestmöglich realisiert werden, kann die

Verwaltung ein strategischer Erfolgsfaktor sein.

Hierzu wird Unternehmen wie Behörden ein erprobtes

System vorgestellt und leicht verständlich

beschrieben.

Prof. Dr. Norbert Schäfer

Organisationspsychologie

für die Praxis

Mit Erläuterungen zur Personalauswahl

nach DIN 33430

2010, 3., überarb. u. erw. Aufl., 288 S.,

zahlr. Abb. u. Tab., € 28,00

ISBN 978-3-89673-546-1 (WISSEN KOMPAKT)

Die nunmehr dritte Auflage wurde erneut erweitert.

Neben der Erweiterung bestehender Kapitel wurden

neue Kapitel hinzugefügt und die Praxisorientierung

wurde weiter vergrößert. Die Kapitel folgen

dem bewährten Aufbau: ein Abriss der geschichtlichen

Entwicklung der Themenstellung von den

Anfängen der Forschung bis zum aktuellen Wissensstand.

Das Buch richtet sich an Praktiker, die

als MitarbeiterInnen im Personalbereich Kontakt

zu den behandelten Themen haben. Besonders im

Bereich der Ausbildung, Fort- und Weiterbildung

und der Personalentwicklung kann das Buch gute

Dienste leisten. Ein weiterer Leserkreis sind die Studierenden

an Universitäten und Fachhochschulen,

für die psychologische Kenntnisse für ihre spätere

Berufsausübung von großer Bedeutung ist.

Prof. Dr. Christoph I. Barmeyer,

Prof. Dr. Jürgen Bolten (Hrsg.)

Interkulturelle Personal- und

Organisationsentwicklung

Methoden, Instrumente und Anwendungsfälle

2010, 324 S., € 26,00 ISBN 978-3-89673-289-7

(Interkulturelle Wirtschaftskommunikation)

In einem internationalen Umfeld ist Personal- und

Organisationsentwicklung zunehmend mit interkulturellen

Herausforderungen und zentralen

Fragen konfrontiert: Wie lassen sich Strategien,

Strukturen, Prozesse und Gruppen in anderskulturellen

Kontexten entwickeln, ohne die Effektivität

der Gesamtorganisation zu beeinträchtigen?

Genau so wie die Organisationen sind auch

interkulturelle‘ Personal- und Organisationsentwicklungsmaßnahmen

in spezifische kulturelle

Kontexte eingebunden, die es zu berücksichtigen

gilt. Dies begründet die Notwendigkeit einer stärkeren

wechselseitigen Integration von interkultureller

Personal- und interkultureller Organisationsentwicklung.

In den Beiträgen dieses Bandes

werden Herausforderungen, die Organisationen

und Mitarbeiter in Veränderungs- und Entwicklungsprozessen

erfahren, unter dem Blickwinkel

interkultureller Kompetenzentwicklung beschrieben.

Konzeptuelle Vorschläge werden skizziert

und Instrumente vorgestellt, mit denen interkulturelle

Personal- und Organisationsentwicklung

realisiert werden kann. Entsprechend seiner

ganzheitlichen Ausrichtung führt das Buch sowohl

Beiträge von Wissenschaftlern als auch von

Praktikern zusammen, die sich mit der Thematik

interkultureller Personal- und Organisationsentwicklung

beschäftigen. Zielgruppe sind Fachund

Führungskräfte, Trainer und Berater, die in

internationalen Organisationen tätig sind sowie

Studierende der Interkulturellen Wirtschaftskommunikation,

des Interkulturellen Managements

und des internationalen Personalmanagements.

97


INTERKULTURELLE KOMMUNIKATION/PERSONALWESEN

Dr. Lothar Gutjahr

Mediation in mittelständischen

Unternehmen

Unterstützung für Personalentwickler,

Projektleiter und Einkäufer

ca. 160 S., fester Einband, ca. € 32,00

ISBN 978-3-89673-545-4 (EDITION MANAGEMENT)

Was ist das Ziel der Mediation? Was tun Mediatorinnen

und Mediatoren? Was nützt das Ganze

einem Unternehmen, einem Unternehmer, der

Personalabteilung? Steigen hierdurch die Erträge?

Sinken die Kosten?

Auf alle diese Fragen gibt das Buch eine Antwort

und zwar anhand von drei Beispielen:

Praxis 1: Konflikt-Mediation durch Externe

Praxis 2: Führungskräfte als Mediatoren

Praxis 3: Effektive Einkaufsverhandlungen durch

Mediation

Außerdem wird das Handwerkszeug der Mediation

vorgestellt und im Anhang gibt es eine große

Auswahl von Anbietern für die Aus- und Fortbildung

sowie die Mediationsordnung, das so genannte

Hamburger Modell.

Dr. Sylke Piéch

Das Wissenspotenzial der Expatriates

Zur Prozessoptimierung von Auslandsentsendungen

2009, 272 S., € 60,00 ISBN 978-3-89673-516-4

(Interkulturelle Wirtschaftskommunikation)

Erfolgreiche Auslandsentsendungen gehören für die

meisten Unternehmen zur unverzichtbaren Komponente

ihrer Geschäftsstrategie. Dabei läuft die

Realisierung internationaler Aktivitäten selten reibungslos

ab. In diesem Band werden auf der Grundlage

praxisbezogener Analysen und eindrucksvoller

Fallbeispiele richtungweisende Erklärungs- und

Lösungsansätze diskutiert. Aufgezeigt wird, dass

eine Verbesserung der Reintegrationspolitik, speziell

im Hinblick auf die Sicherung und Nutzung des

interkulturellen Wissens- und Erfahrungspotenzials

der Entsandten, zur Optimierung der Gesamtentsendung

führt und einen entscheidenden Wettbewerbsvorsprung

für die Unternehmen darstellt.

Die Erkenntnisse dieser Arbeit leisten einen bedeutungsvollen

Beitrag für die personalwirtschaftliche

Praxis sowie für die interkulturelle Kommunikations-

und Handlungsforschung.

RKW Berlin (Hrsg.)

Schulentwicklung und Führung

Zusammenhänge, Wissen und Praxiserfahrung

2009, 238 S., € 38,00

ISBN 978-3-89673-496-9 (RKW-Edition)

Eine der Maßnahmen, die das Land Berlin im

Rahmen seiner bildungspolitischen Qualitätsoffensive

initiiert hat, ist das Projekt „Qualitätsentwicklung

in beruflichen Schulen“, kurz QEBS.

Hier werden seit 2006 berufliche Schulen darin

unterstützt, die Balanced Scorecard als Steuerungsinstrument

einzusetzen und ihre Schulentwicklung

voran zu treiben.

Das Buch vermittelt einen guten Einblick in das

Wissen und die Erfahrungen aus dem Projekt.

Theoretische Hintergründe, praktische Methoden

und Good Practices werden vorgestellt und

liefern einen länderübergreifenden Beitrag zur

Qualitätsentwicklung in Schulen.

Die Autoren sind Vertreter aus den beruflichen

Schulen, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.

Dr. Isabel Herbold

Personalberatung und

Executive Search

Instrumente der Führungskräftesuche

2009, 2., überarb. u. erw. Aufl., 310 S.,

€ 70,00 ISBN 978-3-89673-462-4

(Unternehmensführung)

Gestützt auf einschlägige Praxiserfahrungen

befasst sich die Autorin vorrangig mit den Instrumenten,

die Entscheidungen über den Einsatz

der klassischen Personalberatungsmethoden der

Anzeigensuche und Direktansprache von Kandidaten

verbessern helfen. Sie bedient sich dazu

des modernen Instrumentariums der Transaktionskostentheorie.

Anschaulich und kompetent

werden die einzelnen Phasen des Prozesses der

Führungskräfteakquisition geschildert. Gut gefällt

auch die kenntnisreiche Analyse der zwischenzeitlich

stattgefundenen Konzentrationserscheinungen

in der Branche, deren Gründe, Erscheinungsformen

und Konsequenzen in Richtung auf

ein internationales Netzwerk.

98


INTERKULTURELLE KOMMUNIKATION/PERSONALWESEN

Prof. Dr. Dr. Kurt Nagel

Der Mitarbeiter als Mitunternehmer

10 Gebote zur neuen Rolle der Mitarbeiter

2008, 106 S., € 20,00 ISBN 978-3-89673-477-8

(WISSEN KOMPAKT)

Mitarbeiter sind ein anerkannter Erfolgsfaktor von

Unternehmen. Das Wollen und Können aller Beteiligten

entscheidet verstärkt die Wettbewerbsposition

von Unternehmen. Neben die fachliche,

soziale und methodische Kompetenz tritt mehr

und mehr die unternehmerische Kompetenz in

den Vordergrund. Jeder Arbeitsplatz wird ein eigenes

Unternehmen. Und jeder Mitarbeiter sollte

sich fragen: wie und was kann ich zum Erfolg der

Firma beitragen. Eine solche Einstellung entsteht

jedoch nur, wenn die Selbstverantwortung der

Mitarbeiter gestärkt wird. Um das zu erreichen,

muss mit großer Verbindlichkeit geführt und es

sollten konkrete Ziele und Verantwortlichkeiten

an Mitarbeiter delegiert werden.

Das Buch enthält konkrete Handlungsanweisungen,

Checklisten, Transferhilfen, Formulare zur

direkten Umsetzung, Diagnose- und Therapie-

Radar-Systeme.

Tobias Kador

Aufhebungs- und Abwicklungsvertrag

Ein Kommentar

2006, 130 S., € 25,00 ISBN 978-3-89644-256-7

(RKW-Edition)

Der Aufhebungsvertrag ist ein wichtiges Instrument

der Personalabbauplanung. Circa 80 Prozent

aller zur Disposition stehenden Arbeitsverhältnisse

werden durch Aufhebungsvertrag beendet. Er bietet

gegenüber der Kündigung für den Arbeitgeber

den Vorteil der Rechtssicherheit. Ihm droht kein

langwieriger Prozess einer Kündigungsschutzklage.

Für den Arbeitnehmer bietet der Aufhebungsvertrag

den Vorteil, seinen beruflichen Werdegang

bei einem bevorstehenden Arbeitsplatzwechsel zu

gestalten oder auch seine Ziele bei einer arbeitgeberseitig

beabsichtigten Beendigung des Arbeitsverhältnisses

in ein ausgewogenes Gleichgewicht

mit den arbeitgeberseitigen Interessen zu bringen.

Prof. Dr. Yaling Pan

Interkulturelle Kompetenz als Prozess

Modell und Konzept für das Germanistikstudium

in China aufgrund einer empirischen

Untersuchung

2008, 286 S., € 62,00 ISBN 978-3-89673-488-4

(Interkulturelle Wirtschaftskommunikation)

Die bisherige wissenschaftliche Diskussion zur

interkulturellen Kompetenz ist stark westlich geprägt.

Die Autorin versucht in diesem Buch, aus

chinesischer Perspektive mit der ganzheitlichen

und prozessorientierten Betrachtung Antworten

auf die obigen Fragen zu finden. Mit der Methode

des leitfadengestützten Interviews wurden chinesische

und deutsche Führungskräfte in der interkulturellen

Berufspraxis befragt. Als Ergebnis der

Untersuchung wird die interkulturelle Kompetenz

als ein offener, dynamischer und mehrdimensionaler

Prozess des permanenten interkulturellen

Lernens dargestellt. Mit dieser Erkenntnis und

unter Berücksichtigung des Entwicklungsstandes

des Germanistikstudiums in China werden

Empfehlungen zur Förderung der interkulturellen

Kompetenz chinesischer Germanistikstudenten

entwickelt. Dieses Buch will nicht nur Fremdsprachenlehrenden

und -studierenden, sondern

auch Wissenschaftlern und Praktikern, die sich

mit Interkultureller Kommunikation beschäftigen,

neue Impulse geben.

Dr. Heinz-Peter Kieser

Moderne Vergütung im Verkauf

Leistungsorientiert entlohnen mit Deckungsprämienbeiträgen

und Zielprämien

2008, 3. Aufl., 168 S., € 32,00

ISBN 978-3-89673-472-3 (RKW-Edition)

Entlohnungssysteme entscheiden in hohem Maß

über die Effizienz der Vertriebsmannschaft. Moderne

Vergütungssysteme sind zielorientiert und

erfüllen zunehmend Führungs- und Steuerungsaufgaben.

Umso mehr kommt es darauf an, das

Vergütungssystem so zu gestalten, dass es einerseits

die Unternehmensziele zu realisieren hilft

und andererseits zu Spitzenleistungen motiviert.

Somit kommt dem vertrieblichen Vergütungssystem

die Bedeutung eines besonderen Führungsinstruments

zu.

99


INTERKULTURELLE KOMMUNIKATION/PERSONALWESEN

Tobias Kador

Lexikon des Direktionsrechts

2005, 96 S., € 19,80 ISBN 978-3-89644-235-2

(RKW-Edition)

Dieses Buch wendet sich an den Betriebspraktiker

und damit gleichermaßen an Arbeitgeber und Arbeitnehmer,

aber auch an Betriebsratsmitglieder

und alle anderen, die sich schnell und schlagwortartig

über die Direktionsrechte eines Arbeitgebers

in einem Arbeitsverhältnis informieren wollen.

Es stellt das Direktionsrecht in Grundzügen und

anhand alphabetisch geordneter Schlagwörter vor,

mithilfe derer der Leser gezielt seine Fragen beantworten

kann.

Andreas Werner

Personalmarketing

Strategien zur Suche und Auswahl

von Vertriebsmitarbeitern

2005, 296 S., € 28,00 ISBN 978-3-89673-193-7

Die zielgerichtete Suche und Auswahl von Mitarbeitern

ist in Unternehmen der Dienstleistungsbranche,

speziell in Finanzdienstleistungsunternehmen

der entscheidende Erfolgsfaktor. Dort

wo weniger Produktionsanlagen, Marken und

Systeme, sondern vielmehr qualifizierte Mitarbeiter

zum Unternehmenserfolg beitragen, kommt

der Kompetenz der Führungskräfte bei der Mitarbeitergewinnung

eine große Bedeutung zu. In Organisationen

mit Vertriebsmitarbeitern auf Basis

§ 84 HGB gibt es zudem die Besonderheit, dass

diese Mitarbeiter den Status eines Selbständigen

haben. Die Gliederung des Buches orientiert sich

am zeitlichen Ablauf des Prozesses der Suche und

Auswahl von Vertriebsmitarbeitern und geht gleichermaßen

auf alle relevanten Bereiche ein. Der

Leser wird wissenschaftlich fundiert und trotzdem

praxisorientiert bei der Suche und Auswahl seiner

zukünftigen Mitarbeiter unterstützt. Praxisbeispiele,

Checklisten, Vorlagen, Ablaufpläne, Leitfäden

ermöglichen die Umsetzung in der Praxis.

Hermann Neher, Prof. Dr. Meinulf Kolb

Mitarbeiter als Erfolgsfaktor

Innovatives Personalmanagement in der Praxis

2004, 2. Aufl., 204 S., € 20,00

ISBN 978-3-89673-217-0

Die Publikation befasst sich mit den aktuellen Themen

„Werteorientierte Unternehmenssteuerung“,

„Mitarbeiterorientiertes Performance Management“

und „Führen mit Zielen“. Aus der Zusammenarbeit

zwischen Theorie (Prof. Dr. M. Kolb, Hochschule

für Wirtschaft in Pforzheim) und Praxis (H. Neher,

Leiter Dezentrale Personalwesen bei der Festo AG &

Co. KG, Esslingen) ist ein Buch entstanden, das vor

allem das Personalmanagement und die Führung

von Mitarbeitern/innen im Tarifbereich ins Auge

fasst, konkret mit den Themenschwerpunkten:

Managementtrends und Balanced Scorecard; Mitarbeiterorientiertes

Performance Management und

Führen mit Zielen; Mitarbeitergespräch und Mitarbeiterbeurteilung;

Flexible Vergütung und Personalentwicklung;

Personalcontrolling und Führungskräfteinformationssystem.

Tanja Emmerling (Hrsg.)

Projekte und Kooperationen

im interkulturellen Kontext

Interdisziplinäre Perspektiven aus

Wissenschaft und Praxis

2005, 196 S., € 28,00 ISBN 978-3-89673-233-0

(Interkulturelle Wirtschaftskommunikation)

Globalisierungs- und Internationalisierungsprozesse

erfordern zunehmend die Realisierung von

Projekten und Kooperationen im interkulturellen

Kontext. Wissenschaftlich-theoretische Beiträge

dieses Bandes erörtern die daraus resultierenden

Veränderungen, Chancen und Risiken. Sie

verweisen auf erforderliche Anpassungen an die

interkulturellen Kontexte und zeigen, wie das

Potenzial der Interkulturalität nutzbar gemacht

werden kann. Autoren aus der Wirtschaftspraxis

verdeutlichen darüber hinaus die wesentlichen

kommunikations-, prozess- und verhaltensorientierten

Aspekte anhand von Fallbeispielen aus

Amerika, Asien, Europa sowie dem arabischen

Raum. Der Band wendet sich an alle, die sich wissenschaftlich

oder praktisch mit interkulturellem

Projektmanagement und internationalen Kooperationen

beschäftigen.

100


INTERKULTURELLE KOMMUNIKATION/PERSONALWESEN

Prof. Dr. Daniel Tsann-ching Lo

Die Bedeutung interkultureller

Selbst- und Fremdbilder in der

Wirtschaft

Zum Wandel des Deutschlandbildes in Taiwan

1960 – 2000

2005, 292 S., zahlr. Abb. u. Tab.,

€ 60,00 ISBN 978-3-89673-254-5

(Interkulturelle Wirtschaftskommunikation)

Deutschland und Taiwan sind seit Jahrhunderten

in direkter bzw. indirekter Verbindung und entwickeln

sich heutzutage gegenseitig zu wichtigen

Handelspartnern. In diesem Buch wird versucht,

die Interdependenzen, die die Beziehungen beider

Länder in allen Aspekten im Zeitraum von

1960 bis zum Jahr 2000 beeinflussten, darzustellen.

Ausgehend von Fallbeispielen werden dem

Leser praxisrelevante Strategien und Hinweise für

erfolgreiches interkulturelles Handeln im asiatischen

Raum vermittelt.

Dr. Fritz-Jürgen Kador, Prof. Hans Pornschlegel

unter Mitarbeit von Hans-Joachim Kempe und

Tobias Kador

Personalplanung – Grundlagen eines

systematischen Personalmanagements

Eine Handanleitung für die Betriebspraxis

2004, 250 S., € 34,80

ISBN 978-3-89644-217-1 (RKW-Edition)

Kleinere und mittelständische Unternehmen

brauchen eine systematisierte, aber zugleich anpassungsfähige

und übersichtliche Planung des

künftigen Personals. Es werden somit keine überzogenen

Anforderungen an die verwendeten Instrumente

und Methoden gestellt.

Diese Handlungsanleitung ist für Praktiker gedacht.

Personalplanung wird als wichtiges Element

des Managements von Unternehmen und

Organisationen verdeutlicht, das mit anderen,

auch übergeordneten Konzepten und Methoden

verbunden wird.

Prof. Dr. Jürgen Bolten (Hrsg.)

Interkulturelles Handeln

in der Wirtschaft

Positionen, Modelle, Perspektiven, Projekte

2004, 364 S., € 24,00 ISBN 978-3-89673-214-9

(Interkulturelle Wirtschaftskommunikation)

Vor dem Hintergrund des sich erheblich beschleunigenden

Globalisierungsprozesses hat die interkulturelle

Wirtschaftskommunikationsforschung in den

vergangenen Jahren eine Vielzahl neuer theoretischer

Positionen und anwendungsbezogener Modelle hervorgebracht.

Hierzu zählen unter anderem Diskussionen

um die Ablösung essentialistischer Kulturbegriffe,

die Einbeziehung der Interkulturalitätsthematik in die

Unternehmenskulturforschung, Entwicklungen internetbasierter

Modelle interkulturellen Lernens oder die

Profilierung interkultureller Mediationskonzepte.

Die theoretischen Beiträge des Sammelbandes sind

selbst Bestandteil dieser neuen Diskussionen und können

als erste Zwischenbilanz gelesen werden. Zahlreiche

Projektberichte und Praxisbeispiele aus dem

Bereich der interkulturellen (Wirtschafts-)kommunikation

ergänzen und modifizieren diese Perspektive.

Prof. Dr. Jürgen Bolten, Dr. Claus Ehrhardt (Hrsg.)

Interkulturelle Kommunikation

Texte und Übungen zum interkulturellen

Handeln in der Wirtschaft

2003, 396 S., zahlr. Abb. u. Tab., € 18,80

ISBN 978-3-89673-138-8

Im Prozess der zunehmenden Globalisierung gleichen

sich traditionelle Wettbewerbsfaktoren wie

Preis und Qualität immer stärker an, so dass internationaler

Markterfolg heute mehr denn je von

der Fähigkeit abhängt, international überzeugend

kommunizieren zu können. Eine solche interkulturelle

Kompetenz ist genauso unabdingbar, wenn es

darum geht, internationale Unternehmenskooperationen

zu realisieren oder internationale Teams

zu managen. Die Texte und Übungen des vorliegenden

Bandes bieten für Studium und Praxis

eine verständliche Einführung in die theoretischen

Grundlagen und praktischen Fragestellungen der

interkulturellen Wirtschaftskommunikation.

101


INTERKULTURELLE KOMMUNIKATION/PERSONALWESEN

Prof. Dr. Jürgen Bolten

INTERACT 2.0 – Interkulturelles

Verhandlungstraining

2002, 200 S., A 4, 10 farb. Overhead-Folien,

1 CD, € 298,00 ISBN 978-3-89673-144-9

Englische Version ISBN 978-3-89673-145-6

Dieses interaktive Unternehmensplanspiel umfasst

das Trainerhandbuch (incl. Overhead-Folien), 4 Trainingsbücher

in verschiedenen Sprachen (z.B. D, GB,

F, I, E, USA, NL, Russland, Chile, China, Australien)

sowie eine CD (Kalkulationsprogramm für das Planspiel).

Ziel ist es, den Teilnehmern die Probleme und

Möglichkeiten interkultureller Interaktion im internationalen

Wirtschaftsalltag bewusst zu machen. Dazu

werden Aspekte, die zur Verbesserung der interkulturellen

Interaktionskompetenz notwendig sind

(z.B. Erkennen von Missverständnis- und Synergiepotentialen,

Fähigkeit zur mehrsprachigen Verhandlungsführung,

Empathie) im Kontext eines videound

computergestützten Unternehmensplanspiels

trainiert. Das Planspiel richtet sich insbesondere an

Füh-rungs- und Nachwuchskräfte in der Wirtschaft

sowie an Studenten der Wirtschafts- und Geisteswissenschaften.

Gute Sprachkenntnisse in einer der

o.g. Sprachen sowie in der Trainingssprache Deutsch

werden vorausgesetzt.

Bitte fordern Sie die ausführliche Planspielbeschreibung

beim Verlag an.

Prof. Dr. Jürgen Bolten, Daniela Schröter (Hrsg.)

Im Netzwerk interkulturellen

Handelns

Theoretische und praktische Perspektiven der

interkulturellen Kommunikationsforschung

2001, 320 S., € 29,80 ISBN 978-3-89673-134-0

(Interkulturelle Wirtschaftskommunikation)

Interkulturelle Kommunikationsforschung hat sich

im vergangenen Jahrzehnt in Deutschland zu einer

eigenständigen Wissenschaft entwickeln können,

die sich vor allem durch Praxisorientierung

und Interdisziplinarität auszeichnet. Erkenntnisse

so unterschiedlicher Forschungsrichtungen wie

Psychologie, Soziologie, Anthropologie, Kommunikations-,

Kultur- und Wirtschaftswissenschaften

werden hier in einem konzertierten Diskurs zusammengeführt.

Ziel dieses Diskurses ist es, Internationalisierungs-

und Globalisierungsprozesse

berechenbarer, erfolgreicher und nicht zuletzt

auch humaner vollziehen zu können.

Prof. Dr. Stefanie Rathje

Unternehmenskultur als Interkultur

Entwicklung und Gestaltung interkultureller

Unternehmenskultur am Beispiel deutscher

Unternehmen in Thailand

2004, 348 S., zahlr. Abb. u. Tab., € 68,00

ISBN 978-3-89673-207-1

(Interkulturelle Wirtschaftskommunikation)

Die oft schmerzhafte Erfahrung, dass sich kulturelle

Unterschiede nicht einfach per Vorstandsbeschluss

auflösen lassen, stellt internationale

Unternehmen vor große integrative Herausforderungen.

Am Beispiel deutscher Unternehmen in

Thailand untersucht das Buch die Frage, ob und

wie Manager in einem kulturell heterogenen Umfeld

den zum Geschäftserfolg notwendigen Zusammenhalt

unter ihren Mitarbeitern herstellen

können. Anhand anschaulicher Fallstudien des

Scheiterns und des Erfolgs in der deutsch-thailändischen

Zusammenarbeit entwickelt die Autorin

einen praxisorientierten Handlungsansatz zur interkulturellen

Unternehmenskultur, der keine kulturelle

Einheitlichkeit fordert, sondern Differenzen

anerkennt und in die Gestaltung integriert.

Jochen Strähle (Hrsg.)

Interkulturelle Mergers & Acquisitions

2003, 216 S., € 25,00 ISBN 978-3-89673-165-4

(Interkulturelle Wirtschaftskommunikation)

Dieser Band soll den Stand der Forschung aus

verschiedenen Blickwinkeln beleuchten und für

den wissenschaftlichen Leser damit unterschiedliche

Ansatzpunkte für weitere Forschung bie-ten.

Darüber hinaus versteht sich dieses Buch als eine

Grundlage für die praktische Gestaltung von interkulturellen

Mergers & Acquisitions. Es werden

unter Berücksichtigung der Komplexität eines Zusammenschlusses

relevante Problemfelder aufgezeigt

und neue Umsetzungsmöglichkeiten für

den praxisorientierten Leser dargelegt werden.

102


INTERKULTURELLE KOMMUNIKATION/PERSONALWESEN

Heinz-Kurt Wahren

Ziele vereinbaren

mit Mitarbeitern und Gruppen

2002, 3. Aufl., 146 S., € 25,00

ISBN 978-3-89644-110-2 (RKW-Edition)

Führen mit Zielen ist – immer noch – ein höchst aktuelles

sowie wirkungsvolles Führungsinstrument.

Zielvereinbarungssysteme bilden deshalb auch

„den“ Eckpfeiler einer zeitgemäßen, mitarbeiterzentrierten

Führung. Entscheidend ist jedoch, wie das

„System“ aussieht und wie man es handhabt. In der

vorliegenden Veröffentlichung wird mit dem „Z+E-

System“ ein komplexeres Zielvereinbarungssystem

vorgestellt, in dem die Vereinbarung von Sachzielen

um die Vereinbarung von Entwicklungszielen

sowie um Coaching-Elemente erweitert wird.

Dr. Sylvia Schroll-Machl

Businesskontakte zwischen

Deutschen und Tschechen

Kulturunterschiede in der

Wirtschaftszusammenarbeit

2001, 360 S., € 70,00 ISBN 978-3-89673-122-7

Die Autorin zeigt in ihrem Buch die verschiedenen

Arbeitsstile von Deutschen und Tschechen auf und

analysiert die diesen Stilen zugrunde liegenden Haltungen

und Werte, im Fachbegriff die deutschen und

tschechischen „Kulturstandards“. Mit diesem Ansatz

geht sie weit über die üblichen Stereotype, d.h. die

vorurteilsbehafteten Bilder, die man sich voneinander

macht, hinaus, weil sie das tatsächliche Verhalten und

die das Verhalten steuernden Absichten und Einstellungen

aus der Perspektive der Akteure ergründet.

Helmut Tilo Renner

Das Arbeitszeugnis

2000, 80 S., € 18,00 ISBN 978-3-89644-147-8

(RKW-Edition)

Das Buch beantwortet Fragen, wer, wann, in

welcher Form und mit welchem Inhalt ein Arbeitszeugnis

einfordern kann oder erteilen muss?

Dazu werden Grundgedanken und Strukturen

des Arbeitszeugnisses aufgezeigt. Am Ende steht

ein Zeugnisfall zur Wiederholung in Kurzform.

Franz-Josef Möffert

Vertragsrecht und AGB unter

Berücksichtigung der

Schuldrechtsmodernisierung

2001, 2., überarb. Aufl., 84 S., € 20,00

ISBN 978-3-89644-174-4 (RKW-Edition)

Dieses Buch sollte in keinem Unternehmen als

Handbuch und Nachschlagewerk für den betrieblichen

Alltag fehlen. Kapitel sind: Allgemeine

vertragsrechtliche Grundlagen; Darstellung der

wichtigsten Vertragstypen (Kauf-, Werk-, Dienst-,

Arbeits-, Entwicklungs-, Vertrag usw.); Besondere

vertragsrechtliche Problempunkte; Vorvertragliche

Vereinbarungen; Zusammenarbeitsvereinbarungen

(Subunternehmervertrag, Generalunternehmervertrag,

Rahmenverträge, Wichtige Vertragsinhalte

eines Konsortialvertrages usw.); Allgemeine

Geschäftsbedingungen (wann liegen so genannte

Frank Motte, Stefan Schlawien

Die GmbH & Co. KGaA

Eine interessante Rechtsform

mittelständischer Unternehmen

2001, 50 S., € 15,00 ISBN 978-3-89644-158-4

(RKW-Edition)

In diesem Buch werden die Vorgehensweise bei

der Gestaltung einer GmbH & Co. KGaA sowie

deren Vor- und Nachteile präzise beschrieben.

Außerdem werden die Möglichkeiten, die diese

Rechtsform bietet, z.B. bei einer anstehenden

Unternehmensnachfolge oder bei der Zuführung

von Eigenkapital, ausführlich erläutert. Ein Vergleich

der Rechtsformen GmbH & Co. KGaA,

GmbH und AG runden die Darstellung ab.

103


INTERKULTURELLE KOMMUNIKATION/PERSONALWESEN

Prof. Dr. Christoph Steinebach,

André Paul Stöbener

unter Mitarbeit von Prof. Dr. Angelika Diezinger

Soziale Dienste in

Baden-Württemberg

Personalstand und -entwicklung

2000, 144 S., zahlr. Abb. u. Tab., € 18,00

ISBN 978-3-89673-086-2

Die Studie berichtet sowohl über die Ausgangsbedingungen

des Wandels, über Anstellungsund

Tätigkeitsprofile, über Mitarbeiterzahlen

und Weiterbildungsangebote als auch von den

Erwartungen und Wünschen der Arbeitgeber,

der Verantwortlichen der öffentlichen und freien

Wohlfahrt an die Hochschulen und ihre Absolventinnen

und Absolventen. Auf der Basis einer

umfassenden Fragebogenerhebung in zwei Stadtund

zwei Landkreisen in Baden-Württemberg sowie

von qualitativen Experteninterviews werden

Empfehlungen für Studium und Praxis, Weiterbildung

und Management formuliert.

Prof. Dr. Jürgen Bolten, Dr. Marion Dathe,

Susanne Kirchmeyer, Klaus Klott,

Peter Witchalls, Sabine Ziebell-Drabo

Lehrwerke und Lehrmaterialien

für die Wirtschaftsfremdsprachen

Deutsch, Englisch, Französisch und

Russisch

Eine kommentierte Bibliographie

1995, 228 S., € 46,00 ISBN 978-3-928238-74-8

(Interkulturelle Wirtschaftskommunikation)

Die Materialien wurden sprachübergreifend nach

einem einheitlichen Raster analysiert und beurteilt.

Die Kommentare sind übersichtlich gegliedert

und umfassen je analysiertem Lehrwerk eine

Seite. Ziel ist es, einen Überblick und eine Orientierung

bei der Auswahl von Lehrmaterialien

für Wirtschaftsfremdsprachen insbesondere im

Bereich der Erwachsenenbildung zu geben.

Dr. Peter M. Wehmeier

Selbstmanagement – Organisationsentwicklung

und Interaktion

2001, 224 S., € 24,80 ISBN 978-3-89673-128-9

Das Buch ist ein wirtschaftspsychologisches Sachbuch

bzw. ein Ratgeber für Personen, die ihre

Selbstmanagementkompetenz verbessern wollen.

Es geht von einem Konzept des Selbstmanagements

aus, dessen Grundlagen von dem bekannten

amerikanischen Psychologen Frederick H. Kanfer

entwickelt wurden. Die Aspekte des Konstruktiven

Selbstmanagements, d.h. der Entwicklung der

eigenen Persönlichkeit und der Verbesserung interaktioneller

Fähigkeiten, werden in diesem Buch

auf eindrückliche Weise dargestellt.

Bernd E. Kappel, Prof. Dr. Karlfried Knapp

Liisa Salo-Lee, Karla Eubel-Kasper (Hrsg.)

Meeting the Intercultural Challenge

Effective Approaches in Research, Education,

Training and Business

1999, 512 S., € 52,00 ISBN 978-3-89673-011-8

SIETAR (Society for Intercultural Education Training

and Research) ist die älteste und weltweit

größte Vereinigung, die ein interdisziplinäres Forum

zum Thema interkulturelle Kommunikation

bietet. Das Buch fasst die Ergebnisse des Weltkongresses

1996 in rund 50 Beiträgen unter folgenden

Schwerpunkten zusammen: Forschung,

Wirtschaft und Politik.

Prof. Dr. Jürgen Bolten (Hrsg.)

Cross Culture – Interkulturelles

Handeln in der Wirtschaft

1999, 2., überarb. Aufl., 200 S., € 42,00

ISBN 978-3-89673-058-9

(Interkulturelle Wirtschaftskommunikation)

Das Buch enthält eine Reihe von Beiträgen deutscher

und ausländischer Wissenschaftler und

Wirtschaftsfachleute, die sich mit Fragen interkulturellen

Handelns in der Wirtschaft auseinandersetzen.

Dies betrifft zum einen grundsätzliche

theoretische Überlegungen zu Problemen der

Internationalisierung der Wirtschaftskommunikation

und zum anderen Grenzen der Internationalisierungsfähigkeit

von Kommunikation.

104


INTERKULTURELLE KOMMUNIKATION/PERSONALWESEN

Jochen Strähle (Hrsg.)

Dr. Manfred Klier

Die Zukunft der Arbeit

Informationstechnologien, Arbeitsorganisation,

Weiterbildung

1999, 188 S., zahlr. Abb., € 42,00

ISBN 978-3-89673-027-5 (WiSo)

Der Autor befasst sich mit den konkreten Veränderungen

der Arbeitswelt angesichts der fortschreitenden

Globalisierung.

Die Hauptursache dieser Entwicklung sieht er

im Aufstieg der Informations- und Kommunikationstechnologien

begründet. Klier beschreibt den

wechselseitigen Einfluss zwischen der Einführung

computergestützter Technologien, Veränderungen

der Arbeitsorganisation und der Höherqualifizierung

der Mitarbeiter mittels beruflicher Weiterbildung.

Der betrieblichen Weiterbildung fällt

dabei die entscheidende Rolle in der erfolgreichen

Bewältigung des technologischen Wandels

in den Industrieländern zu.

Prof. Dr. Katrin Hansen, Gisela Goos

Frauenorientiertes Personalmarketing

Chancen – Wege – Perspektiven

1997, 336 S., € 52,00 ISBN 978-3-89673-017-6

Es stellt sich die Frage nach tragfähigen Konzepten,

die in der Lage sind, die heute vorhandenen

weiblichen Potentiale in Unternehmen unterschiedlicher

Größenordnungen einzusetzen.

Dabei sind zum einen das Interesse der Frauen

an einer sicheren und ihrer Qualifikation entspre-chenden

Beschäftigung auf für sie attraktiven

Arbeitsplätzen sowie ihre Entwicklungschancen

und ihre Beteiligung an Verantwortung und

Macht in Unternehmen zu berücksichtigen. Auf

der anderen Seite haben Unternehmen ein quasi

natürliches Interesse an der Gewinnung und Bindung

qualifizierter Mitarbeiter, das angesichts des

aktuellen, guten Ausbildungsstandes der Frauen,

auch Mitarbeiterinnen einschließt.

Die Ursachen dafür zu analysieren und praktikable

Ansätze zur Überwindung vorhandener

Barrieren aufzuzeigen, ist ein zentrales Anliegen

dieses Buches. Zudem wird für die Praxis ein

Checklisten-Leitfaden vorgelegt.

Hans R. Aick

Handbuch für den

GmbH-Geschäftsführer

Die wichtigsten Führungssituationen und

richtigen Verhaltensweisen

2000, 3. Aufl., 122 S., € 19,00

ISBN 978-3-89644-056-3 (RKW-Edition)

Die Rechtsform der GmbH ist die den deutschen

Mittelstand prägende Rechtsform. Aus diesem

Grund wurde ein praktisches Nachschlagewerk

zu den unterschiedlichsten Führungs- und Entscheidungssituationen

für den Geschäftsführer

einer GmbH geschaffen. Der Autor hat die Verbindung

von Gesetz und Praxis der vielschichtigen

Führungsaufgabe in prägnanter Form dargestellt,

übersichtlich und praxisbezogen.

Robert Gibson (Hrsg.)

International Communication

in Business

Theory and Practice

1998, 204 S., € 26,00 ISBN 978-3-89673-045-9

This collection of articles by distinguished contributors

from companies and business schools

in 13 European countries offers new insights into

the vital issues in the field. Part One focuses on

research into the needs of business. Part Two

shows how leading business schools are responding

to the challenges of preparing their students

for a role on the global stage. Part Three examines

a range of intercultural communication and

language issues arising from internationalisation.

Prof. Dr. Jürgen Bolten,

Dr. Marion Dathe (Hrsg.)

Transformation und Integration

1995, 156 S., € 32,00 ISBN 978-3-928238-73-1

(Interkulturelle Wirtschaftskommunikation)

Im Mittelpunkt dieses Bandes steht die Erörterung

von Transformationsproblemen in Osteuropa und

den neuen Bundesländern aus wirtschaftswissenschaftlicher

und betriebspraktischer sowie kommunikationswissenschaftlicher

Sicht. Anliegen

des Buches ist es, die Notwendigkeit kulturspezifischer

Fragestellung bei wirtschaftlichen Transformationsprozessen

zu verdeutlichen und die

kommunikative Grundlage eines entsprechend

kulturbewussten Handelns aufzuzeigen.

105


VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE

Prof. Dr. Joachim Güntzel

Volkswirtschaft

verständlich – anschaulich – kompakt

Grundphänomene und

ökonomische Strukturanalyse

2012, 2. Aufl., 176 S., € 20,00

ISBN 978-3-89673-625-3 (WISSEN KOMPAKT)

Die wesentlichen Kerninhalte der Mikroökonomik

in einer pragmatischen und handlungsorientierten

Darstellung zu vermitteln, ist die Zielsetzung

dieses Buches. Es wendet sich vor allem an

die Studenten der Fachhochschulen und der Dualen

Hochschule Baden-Württemberg. Ein besonderes

Kennzeichen ist die enge Verzahnung von

theoretischen Problemstellungen mit wirtschaftspolitischen

Anwendungen und mit Aspekten der

angewandten Wirtschaftsforschung und Politikberatung.

Auf diese Weise soll der Leser ein Bild

von der Vielseitigkeit, der Aktualität und nicht

zuletzt der Spannung dieses schillernden Teilgebietes

der Volkswirtschaftslehre gewinnen. Falls

dabei der Eindruck entsteht, dass die Beschäftigung

mit ökonomischen Themen Spaß macht, so

ist dies durchaus beabsichtigt.

Prof. Dr. Willy Frank

Volkswirtschaftslehre

Grundlagen

2012, 6., überarb. Aufl., 120 S., € 18,00

ISBN 978-3-89673-611-6 (WISSEN KOMPAKT)

Dieser in die Volkswirtschaftslehre einführende

KOMPAKTKURS wendet sich primär an Studierende

der Betriebswirtschaftslehre. Er vermittelt

knapp und prägnant volkswirtschaftliches

Grundwissen, wie es auch für Nebenfachstudierende

unerlässlich ist, um volkswirtschaftliche

und wirtschaftspolitische Probleme wissenschaftlich

fundiert analysieren zu können. Dabei soll

das Werk kein Lehrbuch im traditionellen Sinne

sein, sondern den Studierenden lediglich Vorlesungsmitschriften

weitgehend ersparen und als

Repetitorium Prüfungsvorbereitungen wesentlich

erleichtern.

Die vorliegende 6. Auflage (Erstauflage im Jahre

1996) wurde erneut überarbeitet und aktualisiert.

Prof. Dr. Fritz Hieber

Volkswirtschaftslehre

Lust auf Wirtschaft

2012, 6., überarb. Aufl., 168 S., € 20,00

ISBN 978-3-89673-617-8 (WISSEN KOMPAKT)

Es gibt sie noch. Wirtschaftsbücher, die dem

Leser schwierige und komplexe Sachverhalte

in einer sich immer mehr ökonomisierten

Gesellschaft einfach und verständlich erklären

können.

Bei der hier vorliegenden 6. Auflage des Lehrbuches

handelt es sich um die Fortsetzung

des Konzepts, dem Leser volkswirtschaftliche

Zusammenhänge praxisorientiert und sehr verständlich

zu vermitteln.

Wirtschaft allgemein verständlich zu machen

ist eine große pädagogische und didaktische

Herausforderung, der sich leider viel zu wenige

Wirtschaftswissenschaftler stellen. Mein Ziel

ist es, dass der Leser von der Darstellung von

Wirtschaftsthemen nicht abgeschreckt wird,

sondern wirtschaftliche Zusammenhänge versteht

und somit auch für die eigenen Entscheidungen

nutzen kann. Das volkswirtschaftliche

Denken lebt grundsätzlich von Ursache-Wirkungs-Zusammenhängen.

Ein Beispiel kann dies

verdeutlichen:

Wachstumsschwäche (Ursache) – Arbeitslosigkeit

(Wirkung).

Das vorliegende Buch ist leicht verständlich und

hat sich aus meiner jahrzehntelangen Lehrtätigkeit

an Wirtschaftsgymnasien, Hochschulen, Verwaltungs-

und Wirtschaftsakademien sowie auf

Fortbildungsveranstaltungen in der Privatwirtschaft

entwickelt.

Das Buch ist daher für alle Studierenden an

Hochschulen im Grundstudium, sonstigen Fortbildungseinrichtungen

und auch für Schüler an

Wirtschaftsgymnasien geeignet. Darüber hinaus

ist das Buch vor allem auch als „Fahrschule für

die Wirtschaft“ für alle interessierten Leser gedacht,

die für wirtschaftliche Entscheidungen im

Beruf und Privatleben wirtschaftliche Sachkenntnisse

und Zusammenhänge brauchen.

„Wirtschaftswissen ist Allgemeinbildung“, so lautet

der Titel von Kapitel I, 1. Nichts ist so spannend

wie Wirtschaft, deshalb soll die Lektüre

dieses Buches Lust auf Wirtschaft machen.

106


VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE

Prof. Dr. Joachim Güntzel

Volkswirtschaft

verständlich – anschaulich – kompakt

Monetäre und internationale Analyse

2010, 162 S., € 20,00

ISBN 978-3-89673-526-3 (WISSEN KOMPAKT)

Der dritte Band dieser Reihe vervollständigt die

mikroökonomische und die makroökonomische

Betrachtung des volkswirtschaftlichen Systemzusammenhangs

(Strukturanalyse und Niveauanalyse)

um die wichtigen Aspekte der Geldpolitik

sowie der internationalen Verflechtung der

Volkswirtschaften. Globalisierung und Internationalisierung

der Wirtschaft, Zahlungsbilanz und

Devisenmarkt sowie die Grundzüge der internationalen

Finanzarchitektur werden ebenso thematisiert

wie die Frage der Geldschöpfung, die

Wirkungsweise der Geldpolitik und die geldpolitischen

Instrumente der Europäischen Zentralbank.

Nicht zuletzt geht das Buch auch auf die

aktuelle Wirtschafts- und Finanzkrise als Ernstfall

für die Geldpolitik ein. Denn gerade in Zeiten der

Verunsicherung über die weitere wirtschaftliche

Entwicklung ist ein gesteigertes Bedürfnis nach

Orientierung über den volkswirtschaftlichen Systemzusammenhang

feststellbar.

Dr. Klaus Schabacker

Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen

Eine Einführung in die Kreislaufanalyse

2002, 240 S., € 19,80 ISBN 978-3-89673-142-5

Der Autor gibt eine Einführung in die Analyse

des Wirtschaftskreislaufs und stellt die Klassifikationen

und Konzepte dar, die im neuen, seit April

des Jahres 1999 geltenden Europäischen System

Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen (ESVG)

festgelegt worden sind. Der Verfasser behandelt

die Vermögensrechnung, die In-put-Output-

Rechnung, die Inlandsprodukt- und Einkommensrechnung

sowie – in ihren Grundzügen – die

Zahlungsbilanz. Ein besonderes Gewicht erhält

die Inlandsprodukt- und Einkommensrechnung,

in der die Produktion, die Entstehung, Verteilung

und Verwendung des Einkommens sowie die

Vermögensbildung und ihre Finanzierung erfasst

werden.

Prof. Dr. Joachim Güntzel

Volkswirtschaft

verständlich – anschaulich – kompakt

Ökonomische Niveauanalyse

2009, 156 S., € 20,00 ISBN 978-3-89673-498-3

(WISSEN KOMPAKT)

Makroökonomische Themen sind in den wirtschaftspolitischen

Diskussionen unserer Zeit

allgegenwärtig. Das Buch verfolgt das Ziel, dem

Leser die zentralen Inhalte und Kernaussagen

der Makroökonomik in einer pragmatischen und

handlungsorientierten Darstellung zugänglich zu

machen. Dabei richtet es sich in erster Linie an

Studenten der Fachhochschulen und der Dualen

Hochschule Baden-Württemberg.

Ein besonderes Kennzeichen ist abermals die

enge Verzahnung von theroetischer Analyse mit

der praktischen wirtschaftspolitischen Anwendbarkeit.

So sollen die Möglichkeiten, aber auch

die Grenzen volkswirtschaftlicher Politikberatung

– die stets theoriegeleitet sein muss – deutlich

werden. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der

Behandlung des Klassisch-Neoklassichen sowie

des Keynesianischen Gesamtmodells, wobei Verständlichkeit

und Anschaulichkeit im Vordergund

stehen. Beim Leser soll dadurch das Interesse für

makroökonomische Themen geweckt werden.

Wenn hieraus der Ansporn entsteht, sich eigenständig

und vertieft mit diesem wichtigen und in

hohem Maße „erlebbaren“ Teilgebiet der Volkswirtschaftslehre

zu beschäftigen, so wäre dies ein

sicher wünschenswerter Nebeneffekt.

Dr. Ulf Ausprung

Der technische Wandel im

evolutorischen Paradigma

2003, 224 S., € 52,00 ISBN 978-3-89673-185-2 (WiSo)

Forschungsgegenstand der Arbeit ist die Untersuchung

des Phänomens des technischen Wandels

im Hinblick auf evolutorische Charakteristiken

bzw. Wesensmerkmale. Hierzu werden zunächst

die traditionelle neoklassische Wirtschaftstheorie

wie auch das jüngere Theoriegebilde der evolutorischen

Ökonomik auf einen evolutorischen Erklärungsbeitrag

hin untersucht. In weiterer Folge

entwickelt der Autor ein Nachweisschema für evolutorische

Entwicklungen anhand der genaueren

Untersuchung klassischer Evolutionsdomänen.

107


VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE

8., überarb. u. erw. Auage

Gerhard Mussel

Grundlagen

des Geldwesens

Verlag Wissenschaft & Praxis

Prof. Dr. Gerhard Mussel

Grundlagen des Geldwesens

2011, 8., überarb. und erw. Aufl., 268 S.,

mit zahlr. Abb. u. Tab., € 24,80

ISBN 978-3-89673-565-2

Dieses Lehrbuch befasst sich mit den grundlegenden

Tatbeständen und Zusammenhängen im monetären

Sektorder Volkswirtschaft. Im Mittelpunkt

der nunmehr vorliegende 8., völlig überarbeiteten

Auflage stehen wiederum die institutionellen Gegebenheiten

des europäischen Zentralbankwesens.

Nach einem kurzen Abriss über die Entwicklungsgeschichtedes

Geldes erfolgt die Erläuterung

der zentralenmonetären Größen in der Volkswirtschaft.

Daran schließtsich die Analyse von

Geldangebot und Geldnachfrage an. Die darauf

aufbauenden Ausführungen zur Geldpolitikenthalten

sowohl theoretische als auch praktische

Aspekte, Im Rahmen der Darstellung des geldpolitischen

Instrumentariums wird gezeigt, mit welchen

Maßnahmen die Europäische Zentralbank

der schweren Finanzmarktkrise entgegentrat.

Zielgruppen dieses didaktisch geschickt geschriebenen

Grundlagenwerkes sind Studierende an

Dualen Hochschulen, Verwaltungs- und Wirtschaftsakademien,

Bankakademien, Fachhochschulen

sowie „Anfangssemester“ an Universitäten,

aber auch Bankkaufleute in der Aus- und

Weiterbildung sowie an Geldfragen interessierte

Praktiker.

Prof. Dr. Dr. Dominique Soulas de Russel,

Isabel Gomez

Grundsätze des Wirtschaftens

2009, 156 S., € 20,00 ISBN 978-3-89673-486-0

(WISSEN KOMPAKT)

Dieses neuartige Lehrbuch wendet sich an Bachelor-Studierende

der Wirtschaftswissenschaften,

sowie an interessierte Fachfremde und

eignet sich hervorragend zum Verständnis der

Grundlagen ökonomischer Vorgänge. Das Werk

befasst sich intensiv mit den grundlegenden Elementen

der Wirtschaftstätigkeit und dient, für die

Studierenden, auch der Prüfungsvorbereitung

im Grundstudium. Im Gegensatz zur üblichen

mathematisierten, formalen und faktbezogenen

Herangehensweise der bisherigen Standardliteratur

werden in diesem neuartigen Lehrbuch die

Grundsätze des Wirtschaftens mit Hilfe des modernen

humanwissenschaftlichen Verständnisses

dargestellt. Die Autoren geben in einer prägnanten

und direkten Sprache einen kompakten und

anwendungsorientierten Überblick über die Allgemeine

Volkswirtschaftslehre

Dr. Marc Funk

Unternehmen im Fokus

lokaler Standortpolitik

Findet die kommunale Wirtschaftsförderung

zeitgemäße Antworten auf die Bedürfnisse ihrer

Kunden? Eine Untersuchung in vier Großen

Kreisstädten der Ortenau

2009, 310 S., fester Einband, € 68,00

ISBN 978-3-89673-506-5

Eine erfolgreiche und marktgerechte kommunale

Wirtschaftsförderung benötigt mehr denn je

spezifische Lösungen auf Basis einer intensiven

Kundenorientierung und eines umfassenden

Beziehungsmanagements. In diesem Buch wird

erstmals umfassend herausgearbeitet, welche

Service- und Dienstleistungen Unternehmen von

Kommunen erwarten und welche Maßnahmen

im Sinne einer höheren Kundenorientierung in

der kommunalen Wirtschaftsförderung zu ergreifen

sind. Diese Fragen werden exemplarisch

anhand von vier Große Kreisstädten im Ortenaukreis

untersucht, einer mittelständisch geprägten

Region, die somit beispielhaft für das in Baden-

Württemberg vorherrschende wirtschaftsräumliche

Muster steht.

108


VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE

Dr. Bruno Hollnagel

Wirtschaft ist anders!

Überraschende Einsichten in

ökonomische Zusammenhänge

2000, 152 S., € 19,80 ISBN 978-3-89673-059-6

Das Buch zeigt die verblüffende Gemeinsamkeit

von Mohnbrötchen und Fettcreme, von Käufer

und Verkäufer, überrascht mit dem Beweis, dass

nicht das effektiver wirtschaftende Unternehmen

auch die relativ höchsten Gewinne erzielt und

legt offen, dass das gängige Preisbildungsgesetz

allenfalls in Ausnahmefällen, nicht aber in der

Regel die Realität beschreibt. Es formuliert weitere

neue, bisher unerkannte, fundamentale Gesetzmäßigkeiten.

Den Argumentationen dieses

Buches werden sich Forschung und Lehre, Politik

und Praxis nicht entziehen können. Mit diesem

Buch erwerben sie neue, aufschlussreiche und

gewinnbringende Einsichten. Ein Muss für ökonomisch

Interessierte. Auf hohem Niveau und

dennoch verständlich geschrieben.

Prof. Dr. Maximilian Walter

Stabilisierungspolitik

2009, 3. Aufl., 148 S., zahlr. Abb., € 18,00

ISBN 978-3-89673-497-6 (WISSEN KOMPAKT)

Dieses Buch handelt von unmittelbar vitalen Problemen,

die uns alle berühren: Arbeitslosigkeit,

Inflation und Stabilität, wirtschaftliche Macht und

Einkommensverteilung, Wirtschaftswachstum

und Strukturwandel. Der Text versteht sich als

problemorientierte Einführung in das komplexe

Gebiet der Stabilisierungspolitik unter Berücksichtigung

kontroverser Standpunkte. Entsprechend

folgt der theoretischen Grundlegung der

Bestimmungsfaktoren des gesamtwirtschaftlichen

Zielebündels eine Analyse des stabilitätspolitischen

Instrumentariums im volkswirtschaftlichen

Systemzusammenhang. Dabei wurde die

rein ökonomische Sichtweise auf die vielfältigen

Wechselbeziehungen zwischen Wirtschaft, Staat

und Gesellschaft ausgeweitet.

Dieses aus der Lehrpraxis entstandene Buch wendet

sich didaktisch-methodisch gleichermaßen

an Studierende in wirtschaftswissenschaftlichen

Studiengängen, Einrichtungen der Erwachsenenbildung

wie an Interessenten außerhalb der engeren

Disziplin.

Josef Schuler

Clustermanagement

Aufbau und Gestaltung von regionalen Netzwerken

2008, 84 S., € 20,00 ISBN 978-3-89673-464-8

In den letzten Jahren ist das Clusterkonzept zunehmend

in den Blick von Politik und Wissenschaft

geraten. Die dadurch entstandene Diskussion

hat mehr zur Verwirrung beigetragen, als

dass geklärt wurde, was Cluster sind, wie man

sie entwickelt und welche Effekte sie auf die regionale

Wirtschaft haben. Dessen ungeachtet

haben sich Cluster als neuer Hoffnungsträger für

die Wirtschaftsförderung und Regionalentwicklung

etabliert. In diesem Buch werden die unterschiedlichen

Aspekte der Clusterdiskussion aufbereitet

und zusammengeführt, so dass der Leser

mehr Klarheit über das Clusterkonzept erhält.

Aufbauend darauf werden praktische Hilfestellungen

für die Entwicklung und das Management

eines Clusters gegeben. Dieses Buch wendet sich

an Clustermanager und ihre Mitarbeiter, Wirtschaftsförderer

und andere Entscheidungsträger

aus Politik, Verwaltung und Verbänden sowie

Studenten und Lehrende an Hochschulen aus

den Bereichen BWL, VWL und Wirtschaftsgeographie.

Auch interessierte Unternehmer werden

in die Lage versetzt, sich aktiver in die Maßnahmen

zur Clusterentwicklung einzubringen.

Prof. Dr. Uwe Cantner, Prof. Dr. Roland Helm,

Prof. Dr. Reinhard Meckl (Hrsg.)

Strukturen und Strategien

in einem Innovationssystem

Das Beispiel Jena

2003, 324 S., € 48,00 ISBN 978-3-89673-203-3

Innovationen und die Fähigkeit, Innovationen effizient

zu entwickeln haben für die Wettbewerbsfähigkeit

von Unternehmen und Regionen bzw.

Nationen eine herausragende Bedeutung. Die in

diesem Buch enthaltenen theoretischen Beiträge

sowie die dokumentierten quantitativen und qualitativen

empirischen Studien sollten einen guten

Einblick in die Thematik im Allgemeinen sowie die

Strukturen und deren Entwicklung in der Region

Jena im Speziellen bieten. Davon ausgehend sollte

es möglich sein, Aktivitäten zu formulieren und

umzusetzen, welche die aufgezeigte Entwicklung

der Region Jena bzw. von regionalen Innovationssystemen

im Allgemeinen weiter fördern.

109


WISSEN KOMPAKT

VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE

Wolfgang Ortmanns

Anke Albert

Entscheidungs- und

Spieltheorie

Eine anwendungsbezogene Einführung

Verlag Wissenschaft & Praxis

Prof. Dr. Wolfgang Ortmanns, Anke Albert

Entscheidungs- und Spieltheorie

Eine anwendungsbezogene Einführung

2008, 170 S., € 20,00

ISBN 978-3-89673-489-1 (WISSEN KOMPAKT)

Der Quizmaster zeigt auf drei Türen. Hinter einer

steht der Hauptgewinn, ein Auto. Für eine Tür muss

sich der Kandidat entscheiden. Danach öffnet sich

eine der beiden anderen Türen und dahinter befindet

sich nichts. „Sie haben nochmals die Wahl,

bleiben Sie bei Ihrer Entscheidung oder wollen Sie

lieber die andere Tür?“, fragt der Quizmaster. Was

ist hier die richtige Wahl?

Mit solchen und ähnlich gearteten Problemen aus

dem Berufs- und Privatleben beschäftigt sich die

Entscheidungstheorie. Ist das Ergebnis unserer

Entscheidung gar abhängig von den Handlungen

anderer wird die Entscheidungstheorie zur Spieltheorie,

eine höchst interessante Disziplin, die

eine ganze Reihe von Nobelpreisträger hervorgebracht

hat. Doch die beiden Gebiete sind viel zu

spannend und wichtig, um sie allein im Elfenbeinturm

einer reinen Formalwissenschaft zu belassen.

Dieses Buch bietet eine strukturierte Einführung

bis hin zu komplexen Prinzipal-Agenten-Beziehungen

und zeigt dabei auf immer anschauliche,

leicht lesbare Art, sogleich den Anwendungsbezug

auf, der sich hinter der Theorie verbirgt. Im

obigen Beispiel sollten Sie übrigens die Tür wechseln.

Sie können damit Ihre Gewinnchancen glatt

verdoppeln! Hätten Sie richtig entschieden?

Prof. Dr. Jutta Rump, Silke Eilers, Sybille Groh

Vereinbarkeit von Beruf

und Familie

Modeerscheinung oder ökonomische

Notwendigkeit?

2007, 236 S., € 30,00 ISBN 978-3-89673-430-3

Bis vor kurzem wurde die Vereinbarkeit von Beruf

und Familie eher als sozialpolitisches Thema

betrachtet. Diese Einordnung bewirkte einen eingeschränkten

Blickwinkel, der andere Perspektiven

nur bedingt zuließ. Mittlerweile ändert sich

die Perspektive, denn der Zusammenhang zwischen

Bevölkerungsentwicklung, Fertilitätsraten

und Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie

dem wirtschaftlichen Erfolg wird mehr und mehr

wahrgenommen. Es zeigt sich, dass das Thema

Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Kontext

von gesellschaftlichen Phänomenen betrachtet

werden muss, wobei die wirtschaftliche Relevanz

der Thematik unübersehbar ist.

Prof. Dr. Richard Reschl, Dr. Walter Rogg

Kommunale Wirtschaftsförderung

Standortentwicklung und Standortdialog in

Kommunen und Regionen

2., überarb. u. erw. Aufl., ca. 160 S.,

ca. € 20,00 ISBN 978-3-89673-482-2

(WISSEN KOMPAKT)

In dieser Einführung vermitteln die Autoren zunächst

die Grundlagen der Wirtschaftsförderung

– von den Aufgaben bis hin zu Organisationsund

Rechtsformen sowie der spezifischen Problematik

in den neuen Bundesländern. Anschließend

werden die dabei eingesetzten Methoden

und Instrumente aufgezeigt. Zahlreiche Praxisbeispiele

verdeutlichen typische und aktuelle

Aufgabenfelder der Wirtschaftsförderung und

zeigen konkrete Lösungsmöglichkeiten auf.

110


VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE

Prof. Dr. Beate Kremin-Buch,

Prof. Dr. Fritz Unger, Prof. Dr. Hartmut Walz,

Prof. Dr. Eveline Häusler (Hrsg.)

Gesundheitsökonomie

Eine Langfristorientierung

2005, 132 S., € 20,00 ISBN 978-3-89673-240-8

Das Gesundheitswesen ist einer der bedeutendsten

Wirtschaftssektoren in Deutschland.

Gleichzeitig handelt es sich um einen Bereich,

der vor gravierenden Herausforderungen steht.

Auf der Finanzierungsseite stellt sich die Frage,

ob und wie die infolge der demographischen

Entwicklung und des medizinisch-technischen

Fortschritts steigenden Gesundheitsausgaben

langfristig finanziert werden können. Auf Seiten

der Leistungserbringer bewirkt ein bisher nicht

gekannter Wettbewerbsdruck strukturelle Veränderungen.

Diese Herausforderungen verlangen,

losgelöst von der gesundheitspolitischen „Reformhektik“,

nach strategischen Überlegungen.

Ein einführender Beitrag thematisiert die durch

das GKV-Modernisierungsgesetz eingebrachten

strukturverändernden Regelungen und zeigt die

Notwendigkeit einer weit reichenden Finanzierungsreform

auf. Hierauf aufbauend wird die

langfristige Finanzierbarkeit steigender Gesundheitsausgaben

untersucht, um Hinweise darauf

zu geben, wie viel Zeit der Gesundheitspolitik für

tragfähige Reformen bleibt. Auf Seiten der Leistungserbringer

bedeutet Langfristorientierung

vor allem die strategische Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit

bei zunehmender Konkurrenz.

Praxisorientiert werden zwei Instrumente zur

Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Krankenhäusern

diskutiert: Leistungsmanagement im

Sinne von Patientengruppenmanagement und

strategisches Kostenmanagement.

Dr. Korbinian Dominic Ibel

Bankenkrisen und Liquiditätsrisiko

2001, 232 S., € 46,00 ISBN 978-3-89673-123-4

(WiSo)

In der Arbeit wird der Zusammenhang von Bankenkrisen

und Liquiditätsrisiko untersucht. Den

Ausgangspunkt der Analyse bildet eine Beschreibung

ausgewählter Bankenkrisen der letzten 130

Jahre. Daran anschließend analysiert der theoretische

Teil das von Banken im Rahmen ihrer Versicherungsfunktion

getragene Liquiditätsrisiko.

Dr. Folke Axel Rauscher

Hybrider Prognoseansatz

zur Wechselkursanalyse

Kombinationsmöglichkeiten von multivariater

Kointegration, Neuronalen Netzen und

Multi-Task Learning

2001, 312 S., zahlr. Abb., € 62,00

ISBN 978-3-89673-102-9 (WiSo)

Das Ziel der Arbeit ist es, einen integrierten, multivariaten,

nichtlinearen so genannten hybriden

Prognoseansatz zu entwickeln, der sich an der

zugrunde liegenden Devisenmarktcharakteristik

und spezifischen Problemstellung der Wechselkursanalyse

orientiert.

Dr. Silvio Andrae

Geld im Tropischen Regenwald

2000, 256 S., € 52,00

ISBN 978-3-89673-097-8 (WiSo)

Die Arbeit will am Beispiel Amazoniens einen

theoretisch-empirischen Beitrag leisten, indem

wichtige institutionelle Arrangements von Regionalfonds

im Hinblick auf das zu beobachtende

Förderergebnis vor dem Hintergrund der Rolle

von Geld in nachholenden Entwicklungsprozessen

analysiert werden. Detailliert wird außerdem

aufgezeigt, welche Rückkoppelungen es zwischen

möglichen ökonomischen Entwicklungspfaden

und dem Erhalt des tropischen Regenwaldes gibt.

Dr. Peter Steiner

Messung und Bewertung öffentlicher

Leistungen – Der Krankenhausoutput

1997, 244 S., zahlr. Abb., € 46,00

ISBN 978-3-89673-005-3 (WiSo)

Die traditionelle Sozialproduktberechnung erfasst

die öffentlichen Leistungen lediglich mit ihren Inputs,

den Leistungskosten. Wohlfahrtsrelevante

Veränderungen der Produktivität des öffentlichen

Sektors bleiben unberücksichtigt. Dieser Mangel

wird behoben durch die Entwicklung einer – verschiedene

Ansätze kombinierenden und in sich geschlossenen

– Methodologie zur Berechnung von

Produktivitätsfaktoren für öffentliche Leistungsbereiche,

deren Integration in die bestehende Sozialproduktberechnung

eine intertemporal einheitliche

Bewertung der öffentlichen Leistungen erlaubt.

111


VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE

Prof. Dr. Peter von der Lippe, Dr. Norbert

Rehm, Prof. Dr. Heinrich Strecker,

Prof. Dr. Rolf Wiegert (Hrsg.)

Wirtschafts- und Sozialstatistik heute

Theorie und Praxis

1997, 384 S., € 68,00 ISBN 978-3-89673-016-9

Dieses Werk stellt Originalarbeiten namhafter

Autoren aus jüngster Zeit vor und bietet so Einblick

in die Arbeitsweise der modernen Statistik

in Theorie und Praxis im Bereich Wirtschaftsund

Sozialstatistik. Die Lektüre bietet zahlreiche

Anregungen, sich mit virulenten Problemen der

Gegenwartsstatistik auseinanderzusetzen.

Dr. Günter Reuhl

Forschung und Entwicklung

zwischen Politik und Markt

Die Steuerung von Forschung und

Entwicklung in den USA, Japan und der EG

1994, 212 S., zahlr. Abb., € 36,00

ISBN 978-3-928238-39-7 (WiSo)

Der Verfasser analysiert für die USA, Japan und

Europa die Investitionen von Staat und Industrie,

die Umsetzung der Mittel und die Steuerung von

Forschung und Entwicklung auf Regierungsebene.

Dabei werden die Vorzüge der einzelnen Systeme

geschildert und Defizite aufgezeigt, die sich

in der internationalen Konkurrenz zum Nachteil

auswirken können.

Dr. Thomas Quiehl

Wissenschaftsstädte

Ein neues Instrument zur Innovationsförderung?

1995, 190 S., € 36,00 ISBN 978-3-928238-67-0 (WiSo)

Vom Gründerzentrum über das japanische Technopolis

bis zur Wissenschaftsstadt ist eine sich fortentwickelnde

Erweiterung der Konzeptionen erkennbar.

Aus der singulären Konzentration auf operative Faktoren

hat sich heute die übergreifende Vernetzung

wirtschaftlicher, wissenschaftlicher und öffentlicher

Institutionen entwickelt. Alle Konzepte zeitigen unter

spezifischen Gegebenheiten positive Resultate. Ihre

kritiklose Übertragung auf aktuelle Gegebenheiten,

zeitigt allerdings „falsche Antworten auf neue Fragen“.

Abschließend wird eine „Vision der Wissenschaftsstadt“

formuliert, die die Weiterentwicklung politischer

Moderation ermöglicht.

Dr. Michael Pförtner

Das Nordamerikanische

Freihandelsabkommen

Eine realwirtschaftliche Analyse

1995, 304 S., 58 Abb. u. Tab., € 52,00

ISBN 978-3-928238-75-5 (WiSo)

Die Vorstellung, das Wohlstandsgefälle spreche

gegen die Liberalisierung des Außenhandels und

des Kapitalverkehrs, ist weit verbreitet. Des Weiteren

existieren viele wahre, halbwahre und falsche

Thesen hinsichtlich dieser Thematik. Das hat insbesondere

die öffentliche Diskussion in den USA im

Vorfeld der Ratifizierung des Abkommens gezeigt.

Dabei entbehrt die Auseinandersetzung oftmals der

theoretischen Fundierung. Das Buch schließt diese

Lücke in kompetenter Weise. Der Autor bedient

sich einer Vielzahl ökonomischer Modelle und

zeigt die wesentlichen Zusammenhänge auf, die für

die Liberalisierung bedeutungsvoll sind.

Dr. Wolfgang Merz

Volkswirtschaftliche Planspiele

im Hochschulunterricht

Effizienz und Eignung

1993, 316 S., 88 Abb. und Tab., € 46,00

ISBN 978-3-928238-36-6 (WiSo)

Der Autor untersucht am Beispiel des gesamtwirtschaftlichen

Planspiels MACRO aus lerntheoretischer

und praktisch angewandter Perspektive die Effizienz

volkswirtschaftlicher Planspiele im Hochschulunterricht.

Die resultierenden Erkenntnisse sind sowohl für

aktuelle und potentielle Planspielanwender als auch

für -konstrukteure als Entscheidungshilfe für die Auswahl

und Konzeption geeigneter wirtschaftswissenschaftlicher

Planspiele von Bedeutung.

Dr. Christiane Hinzmann

Neukonzeption staatlicher

Rechnungslegung

1993, 410 S., 32 Abb., € 62,00

ISBN 978-3-928238-31-1 (WiSo)

112


VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE

Dr. Bernd Eggen

Familie der Gesellschaft

Kontinuität im Wandel

1994, 308 S., € 46,00 ISBN 978-3-928238-48-9

(WiSo)

Schwerpunkte dieses Buches sind das Verhältnis

von Familie und Gesellschaft, das Verhältnis

von Familie und Intimbeziehung und schließlich

das Verhältnis von Familie und Individuum. Die

Reflexion dieser Verhältnisse beginnt mit der Unterscheidung

von Sozialstruktur und Semantik.

Familie der Gesellschaft meint nichts anderes,

als dass Familie in der Gesellschaft operiert, Gesellschaft

vollzieht, dabei eine gesellschaftliche

Funktion erfüllt und für diese Funktion zu eigener

autopoietischer Reproduktion ausdifferenziert

ist. Dieser Vorschlag führt dazu, dass Schwierigkeiten

der Familie, ja ihre vergleichsweise hohe

Unwahrscheinlichkeit, aber auch ihre Kontinuität

im Wandel als Code- und Referenzprobleme

identifiziert werden können.

113


ÖKOLOGIE

WISSEN KOMPAKT

2., überarb. u. erw. Au.

Michael v. Hauff

Öko -Audit

Vom Umwelt- zum

Nachhaltigkeitsmanagement

Verlag Wissenschaft & Praxis

Prof. Dr. Michael v. Hauff

Öko-Audit

Vom Umwelt- zum Nachhaltigkeitsmanagement

2010, 2., überarb. u. erw. Aufl., 114 S., € 18,00

ISBN 978-3-89673-178-4 (WISSEN KOMPAKT)

Im Mittelpunkt dieses Buches steht die Einordnung

des Öko-Audits in die Umweltpolitik und

insbesondere in das Konzept „Nachhaltige Entwicklung“,

die Durchführung und die Bewertung

des EG-Umwelt-Audits. Dieses umweltpolitische

Instrument fordert im Gegensatz zu den nationalen

Gesetzen und Verordnungen die Eigeninitiative

und -kontrolle der gewerblichen Wirtschaft

und in Zukunft auch weiterer wirtschaftlich relevanter

Organisationen und Kommunen im Bereich

des Umweltschutzes.

Die Einführung des Öko-Audits beinhaltet für die

Unter-nehmen und Kommunen viele positive Anreize,

ihre Umweltschutzmaßnahmen über die

bestehenden gesetzlichen Vorschriften hinaus

kontinuierlich zu verbessern. Es lassen sich die

Umweltrisiken verringern, Kosteneinsparungspotenziale,

z. B. durch die Verringerung des Energieverbrauches,

erschließen und auch ein ökologischeres

Umweltbewußtsein des Unternehmens

nach außen vermitteln.

Prof. Dr. Helge Majer (Hrsg.)

Kooperative Lösungen für

Nachhaltigkeitsprojekte in der

mittelständischen Industrie

2004, 112 S., € 16,00 ISBN 978-3-89673-114-2

Innovationen sollen nachhaltig sein. Mit der Konzeption

von Nachhaltigkeitsprojekten werden Innovationen

in das Zukunftsleitbild Nachhaltigkeit

eingebettet. Es wird gezeigt, wie diese Ideen in

mittelständischen Unternehmen verwirklicht werden

können. Das Buch präsentiert reichhaltiges

empirisches Material von 18 mediationsbasierten

Runden Tischen, die in fünf mittelständischen Unternehmen

durchgeführt wurden. Damit wird ein

Handbuch konzeptionell untermauert, das über

den unw schon seit 1999 zur Verfügung steht (Kooperative

Lösungen mit Runden Tischen).

Schmitt/ Plappert/ Werner/ Laux

Lebensmittelsicherheit

im Unternehmen

Einführung und Organisation

auf Basis der ISO 22000: 2005

2011, ca. 60 S., ca. € 20,00

ISBN 978-3-89673-484-6 (RKW-Edition)

Während einerseits die Presse in regelmäßigen

Abständen über Lebensmittelskandale berichtet,

existieren auf der anderen Seite eine Vielzahl

von Normen und Richtlinien, die Lebensmittelsicherheit

gewährleisten sollen. Die Autoren

geben einen vergleichenden Überblick über

die bestehende Normenlandschaft und zeigen

auf der Basis der neu erschienenen ISO 22000

einen praktikablen Weg auf, wie ein angemessenes,

wirksames und entlastendes System von

den Verantwortlichen aufgebaut und betrieben

werden kann. Das Buch wendet sich sowohl an

Geschäftsführer als auch an Qualitätsverantwortliche

in Unternehmen der gesamten Lebensmittelkette,

also nicht nur den Produzenten, sondern

auch der Verarbeitung und Zulieferung (wie z.B.

Verpackung). Für diejenigen, die tiefer in die Materie

einsteigen und ein computerbasiertes System

einführen möchten, ist über den Verlag eine

CD zum Sonderpreis erhältlich. Bitte wenden Sie

sich direkt an den Verlag.

114


ÖKOLOGIE

Prof. Dr. Hartmut Kreikebaum (Hrsg.)

Umweltmanagement in mittel- und

osteuropäischen Unternehmen

1996, 170 S., zahlr. Abb. und Tab., € 26,00

ISBN 978-3-928238-85-4

Der Transformationsprozess der Volkswirtschaften

Mittel- und Osteuropas hat eine ökonomische

und eine ökologische Seite, wobei die Umweltschutzaspekte

bisher weitgehend vernachlässigt

wurden. Mit diesem Thema beschäftigten sich

im Rahmen einer internationalen Konferenz an

der EUROPEAN BUSINESS SCHOOL auf Schloss

Reichartshausen Experten des betrieblichen und

überbetrieblichen Umweltschutzes. Sie erarbeiteten

praktische Vorschläge zu ökologischen

Änderungsprozessen sowohl aus der Perspektive

der Wissenschaft als auch aus der – oft deprimierenden

– Sicht der Praxis.

U-Werte alter Bauteile

Arbeitsunterlagen zur Rationalisierung

wärmeschutztechnischer Berechnungen

bei der Modernisierung

2005, 142 S., € 39,00

ISBN 978-3-89644-229-1 (RKW-Edition)

Kooperation mit dem Fraunhofer IRB Verlag

Häufig findet man bei Altbauten einen unzureichenden

Wärmeschutz vor, der allerdings in den

meisten Fällen mit relativ geringem Aufwand verbessert

werden kann. Um ermitteln zu können, ob

und in welchem Umfang nachträgliche Dämmmaßnahmen

notwendig sind, bedarf es zunächst einer

energetischen Bewertung der vorhandenen Konstruktion.

Die Arbeitsunterlagen liefern hilfreiche

Faustwerte für die Beurteilung des wärmeschutztechnischen

Standards von Bauteilen bestehender

Gebäude und ermöglichen eine rasche Bestimmung

des Wärmedurchgangskoeffizienten ohne

umfangreiche Berechnungen. In einem Bauteilkatalog

werden übliche Konstruktionen von Außenwänden,

Dächern und Decken in ihrem Schichtenaufbau

beschrieben und deren jeweiliger

U-Wert direkt angegeben. Referenzwerte aus der

Energieeinsparverordnung verdeutlichen, wie die

betreffenden Bauteile nach den geltenden Wärmeschutzanforderungen

einzuordnen sind. Anhand

konkreter Beispiele wird aufgezeigt, durch

welche Baumaßnahmen der geforderte Mindestwärmeschutz

erreicht werden kann.

Dr. Ralf Jürgen Ostendorf

Dynamische Ökologieführerschaft

– eine Wettbewerbsstrategie gewinnorientierter

Unternehmen – theoretische Darstellung und

praktische Überprüfung am Beispiel der Automobilindustrie

2000, 556 S., zahlr. Abb., € 92,00

ISBN 978-3-89673-098-5

(Angewandte Betriebswirtschaftslehre)

Mit der Dynamischen Ökologieführerschaft werden

die bestehenden Wettbewerbsstrategien um

ein neues simultan hybrides Konzept erweitert.

Ausgangspunkte der Betrachtung sind die Analysen

der konventionellen sowie der ökologisch

orientierten Wettbewerbsstrategien. Auf der Basis

dieser Ergebnisse entwickelt der Autor seinen

doppelt simultan hybriden Ansatz.

Prof. Dr. Michael v. Hauff,

Dr. Alexandro Kleine, Andrea Jörg

Förderung der Wettbewerbsfähigkeit

in Kleinunternehmen

durch Ökoeffinzienz

2005, 232 S., € 38,00 ISBN 978-3-89673-263-7

Kleinunternehmen erbringen einen großen volkswirtschaftlichen

Beitrag. Die Schwierigkeiten

dieser Unternehmen, im Wettbewerb zu bestehen,

werden aber bisher kaum wahrgenommen.

Mit der „Ökoeffizienz“ besteht die Chance, die

Wettbewerbsfähigkeit gerade durch eine Ressourcenschonung

zu fördern. Damit wird der

herkömmliche Pfad des Umweltschutzes durch

einen nachhaltige(re)n Ansatz ergänzt und zunehmend

abgelöst.

Mit diesem Buch konnte die Umsetzung der Ökoeffizienz

erstmals empirisch an Kleinunternehmen

untersucht werden. Dazu haben die Autoren

an der TU Kaiserslautern eng mit dem Ministerium

für Umwelt und Forsten wie auch den vier

Handwerkskammern des Landes Rheinland-Pfalz

zusammengearbeitet. Damit leistet das Buch sowohl

wissenschaftlich als auch handlungsorientiert

einen wichtigen Beitrag.

115


ÖKOLOGIE

Dr. Hans-Ulrich Vollmer

Umweltqualität und

Wohnungsmarkt

1999, 248 S., zahlr. Abb. u. Tab., € 52,00

ISBN 978-3-89673-066-4 (WiSo)

Der Autor analysiert auf neue, ungewöhnliche

Weise die Umweltnachfrage privater Haushalte.

Grundlage der Untersuchung sind nicht die

schwer feststellbaren, bisweilen vagen Wünsche

und Vorstellungen der Konsumenten, sondern

die objektiv in einem Produkt enthaltenen Eigenschaften.

Am Beispiel des Wohnungsmarktes

wird dargestellt, wie aus Umzügen innerhalb

eines wert- und qualitätsmäßig definierten

Wohnungsbestandes Elastizitäten der Nachfrage

privater Haushalte nach verbesserter Umweltqualität

bestimmt werden können.

Dr. Ralf Jürgen Ostendorf

Ökologische Wettbewerbsausrichtung

in der Automobilindustrie

Vergleich zweier empirischer Untersuchungen

2003, 244 S., € 54,00 ISBN 978-3-89673-204-0

(Angewandte Betriebswirtschaftslehre)

Im Rahmen der Dissertation des Autors erfolgte

1997 eine empirische Untersuchung der ökologischen

Ausrichtung in der Automobilindustrie, um

die Wettbewerbsstrategie der Dynamischen Ökologieführerschaft

empirisch zu fundieren. Ziel

dieser Arbeit ist es deshalb, die ursprünglichen

Ergebnisse auf der Basis einer zweiten Erhebung

in der Automobilindustrie zu überprüfen.

Einen Schwerpunkt bilden branchenübergreifend

gültige Themen wie die wettbewerbsstrategische

Ausrichtung und die Bedeutung strategischer

Erfolgsfaktoren. Ebenfalls einen breiten Raum

nimmt die Analyse der strategischen als auch der

operativen ökologischen Ausrichtung ein. Im automobilspezifischen

Teil werden besonders die

Forschungsergebnisse und das -verhalten, der

Umgang mit den gesetzgeberischen Maßnahmen

sowie die Zukunftserwartungen thematisiert.

Auf der Basis einzelner Ergebnisse erfolgt eine

zusammenfassende Analyse, bei der als Fazit

festzustellen ist, dass eine starke ökologische Unternehmensausrichtung

eine höhere Kompatibilität

mit dem Erfolg der Unternehmen aufweist als

eine schwach ausgeprägte.

KIST Europe (Hrsg.)

Deutschland und Korea

Chancen zur Zusammenarbeit im Umweltschutz

2002, 236 S., € 28,00 ISBN 978-3-89673-154-8

Die weltweit anerkannte hohe Kompetenz

Deutschlands im Umweltschutz und der erhebliche

Nachholbedarf Koreas bieten hohe Potentiale

zur wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Dieses

Buch bewertet die Potentiale für die einzelnen

Bereiche der Umwelttechnik und zeigt Strategien

zur effizienten Erschließung des Marktes auf.

Damit wird dem Leser der auf den ersten Blick intransparente

koreanische Umweltmarkt näher gebracht.

Angesprochen werden durch dieses Buch

Unternehmen, Transferstellen, Beratungsfirmen

und Wirtschaftsförderungseinrichtungen.

Dr. Ansgar Peiß

Nachhaltige Entwicklung und

Internationalisierung in der

Energiewirtschaft

1999, 356 S., zahlr. Abb., € 66,00

ISBN 978-3-89673-072-5 (WiSo)

Der Autor geht der Frage nach, ob die Konzepte

der Nachhaltigen Entwicklung und der Internationalisierung

geeignete Strategien zur Bewältigung

der ökonomischen und ökologischen Herausforderungen

bilden, mit denen sich die Wirtschaft

heute konfrontiert sieht. Er zeigt, dass beide Konzepte

auf der theoretischen Ebene umfassende,

zielgenaue und wissenschaftlich fundierte Strategien

zur Bewältigung wesentlicher ökonomischer

und ökologischer Probleme der heutigen Zeit

darstellen.

Prof. Dr. Horst Günter, Dr. Ansgar Peiß (Hrsg.)

Energie und Umwelt

Schritte zu einer nachhaltigen Entwicklung

am Beispiel der Tschechischen Republik

1999, 416 S., € 62,00 ISBN 978-3-89673-050-3

in deutscher und tschechischer Sprache

Dieses Buch enthält die überarbeiteten Beiträge

der Tagung „Das UN-Umweltkonzept und seine

Auswirkung auf die Energiewirtschaft“, die 1998

in Mlada Boleslav, Tschechische Republik, stattfand.

Ausgewiesene Wissenschaftler und Praktiker

kommen in diesem Buch zu Wort.

116


ÖKOLOGIE

Andreas von der Heydt

Verhandeln für eine

bessere Zukunft

Mit Vermittlerorganisationen zur

nachhaltigen Entwicklung?

1997, 160 S., € 22,00 ISBN 978-3-89673-010-7

(unw)

Es werden 7 Organisationen beispielhaft vorgestellt,

die vor allem durch die Vermittlung zwischen

verschiedenen gesellschaftlichen Akteuren

eine zukunftsfähige Entwicklung fördern wollen.

Möglichkeiten und Grenzen von Verhandlungslösungen

werden aufgezeigt.

Prof. Dr. Jürgen Pätzold,

Prof. Dr. Gerhard Mussel

Umweltpolitik

1996, 128 S., 39 Abb. und Tab., € 18,00

ISBN 978-3-928238-56-4 (WISSEN KOMPAKT)

Die Umweltprobleme werden immer drängender.

Ihnen entgegenzutreten, ist die Aufgabe der

Umweltpolitik. Über dieses Gebiet vermittelt die

vorliegende Einführung einen Überblick. Den Einstieg

liefern einige Überlegungen zum Verhältnis

von Umwelt und Wirtschaft sowie die Erklärung

der für die Umweltökonomie so wichtigen externen

Effekte. Der Schwerpunkt des Buches liegt

auf dem umweltpolitischen Instrumentarium;

ordnungsrechtliche und marktwirtschaftliche Instrumente

werden theoretisch analysiert und auf

ihre Vor- und Nachteile hin untersucht. Den Abschluss

bildet die Beschreibung gesamtwirtschaftlicher

Dimensionen des Umweltproblems.

Dr. Dino Schönberg

Recycling von Reststoffen

Weiterverarbeitung von säure- und metallhaltigen

Reststoffen mit Hilfe von bekannten,

großtechnischen chemischen Verfahren

Dr. Dunja Grettenberger

Umweltschutz und

Umweltbewusstsein

Ansatzpunkte einer effizienten Umweltpolitik

1996, 288 S., zahlr. Abb., € 52,00

ISBN 978-3-928238-79-3 (WiSo)

Umweltschutz muss und wird immer mehr in

den Mittelpunkt des Interesses der unternehmerischen

Handlungen gelangen, soll der Erfolg eines

Unternehmens auch in der Zukunft gesichert

sein. Das Buch beschäftigt sich mit dem für einen

effizienten Umweltschutz als unabdingbar gehaltenen

Zusammenhang zwischen Umweltschutz

und Umweltbewusstsein – von Seiten des Staates

und von Unternehmensseite.

Prof. Dr. Helge Majer, Joachim Bauer,

Christian Leipert, Ulrich Lison,

Friederike Seydel, Carsten Stahmer

Regionale Nachhaltigkeitslücken

Ökologische Berichterstattung

für die Ulmer Region

1996, 160 S., 79 Abb. und Tab., € 22,00

ISBN 978-3-928238-92-2

(unw)

Der Band basiert auf einem Forschungsprojekt,

dessen Ziel darin bestand, eine regionale ökologische

Berichterstattung konzeptionell zu entwerfen

und praktisch durchzuführen, die nicht

nur über Messergebnisse berichtet, sondern auch

politische Handlungsmöglichkeiten aufzeigt und

sich am langfristigen Leitbild nachhaltiger (dauerhaft-umweltgerechter)

Entwicklung ausrichtet.

Die Lösungsidee lautet: „Nachhaltigkeitslücken“

berechnen. Die für die Ulmer Region entwickelte

Konzeption der Nachhaltigkeitslücken kann auch

auf andere Regionen übertragen werden.

1994, 190 S., 9 Abb., € 36,00

ISBN 978-3-928238-47-2 (Unternehmensführung)

117


ÖKOLOGIE

Dr. Michael Böttger

Einführung ökologischer Produkte

Timing-Strategien – dargestellt am Beispiel der

Automobilindustrie

1996, 226 S., 74 Abb., € 44,00

ISBN 978-3-928238-83-0 (Unternehmensführung)

Im Vordergrund der Untersuchung stehen die

Einflussfaktoren, die die Einführung ökologischer

Produkte fördern bzw. verhindern. Es werden

die Chancen und Risiken von Timing-Strategien

bei ökologischen Produkten vor dem Hintergrund

situativer Einflussfaktoren dargestellt und

Handlungsempfehlungen für die Unternehmen

abgeleitet. Es wird gezeigt, welche Bedeutung

staatlichen Maßnahmen bei der Förderung ökologischer

Produkte zukommt, wenn die Funktionsfähigkeit

des Marktes nicht gewährleistet ist.

Dr. Johannes Hönig, Harald Schäffler (Hrsg.)

Nachhaltige Entwicklung

Transdisziplinäre Aspekte eines

neuen Entwicklungskonzeptes

1996, 108 S., € 18,00 ISBN 978-3-928238-98-4

Dieses Buch wendet sich gegen eine zu einseitige

Sichtweise bezüglich des Konzeptes nachhaltiger

Entwicklung. Insbesondere darf es nicht

nur als eine neue Form von Umweltpolitik verstanden

werden. Vielmehr soll aufgezeigt werden,

dass nachhaltige Entwicklung im Sinne einer

Querschnittsdisziplin einen Einfluss auf alle gesellschaftlich

und politisch relevanten Bereiche

ausübt. Transdisziplinarität bedeutet eine gleichberechtigte

Einflussnahme und Beeinflussung aller

Akteure bei der Entwicklung und der Operationalisierung

des Konzeptes.

Dr. Monika Bosold

Ökologisch orientierte

Preisbildung in öffentlichen

Unternehmen

1994, 368 S., 22 Abb. und Tab., € 52,00

ISBN 978-3-928238-61-8 (WiSo)

Am Beispiel der öffentlichen Wasserversorgung

wird untersucht, wie das Problem von ökologisch

geschädigten Umweltressourcen in den Preisen

öffentlicher Unternehmen berücksichtigt werden

kann.

Dr. Sabine Fichtner

Sonderabfallwirtschaft

als Handlungsfeld des Ökonomen

1992, 340 S., 32 Abb., € 46,00

ISBN 978-3-928238-13-7 (Unternehmensführung)

Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen die Ableitung

ziel- und situationsbezogener Unternehmensstrategien

sowie Überlegungen zur Gestaltung

des Informationsmanagements in der

Sonderabfallwirtschaft

Prof. Dr. Helge Majer,

Dr. Friederike Seydel (Hrsg.)

Pflastersteine – Ulmer Wege

zur Nachhaltigkeit

1998, 130 S., incl. 8 Fotoseiten, € 18,00

ISBN 978-3-89673-029-9

(unw)

In Arbeitsgruppen werden vorangegangene Diskussionen

von renommierten Wissenschaftlern

und Ulmer Bürgern zu Pflastersteinen verarbeitet,

die den Ulmer Weg zur Nachhaltigkeit pflastern

sollen. Die Vorschläge münden dann in Bürgergespräche

in Ulm über „Energiesparen im Haushalt

und Verkehr“. Daraus ist ein „Bürgergutachten“

entstanden, das den Ulmer Gemeinderäten

vorliegt.)

118


Autoren/-innen, Herausgeber/-innen

A

Abulzahab, T. 23

Achleitner, A.-K. 54

Adam, C. 28

Aick, H.R. 105

Albert, A. 110

Allgeyer, M. 40

Andrae, S. 111

Antonić, B.R.V. 57

Arndt, T. 81

Ausprung, U. 107

B

Bacher, S. 21

Bader, W. 66

Bähr, U. 20, 66

Balbierz, S. 33, 48

Bals, L. 29

Balzer, A. 27

Bänzinger, K. P. 44

Barmeyer, C.I. 97

Bauer, E. 77

Bauer, J. 117

Baumann, A. 31

Becher, D. 80

Behnam, M. 52

Behrens, J. 27

Behrens, M. 74

Bergmann, G. 56

Bernard, F. 28

Beuer, D. 29

Biller, R. 35, 36

Billet, F. 28

Binder-Kissel, U. 33

Blechschmidt, J. 57

Blei, C. P. 26

Bleile, G. 26

Blisse, H. 76

Böhm, W. 82

Bolte, F. 79

Bolten, J. 97, 101, 102, 104,

105

Bonn, R. 75

Bosold, M. 118

Böttger, M. 118

Brauner, D. J. 5

Brauner, D.J. 3, 4, 5, 6, 70

Braun, S. 17

Brenk, Ch. 95

Breuer, A 69

Brinkmann, J.H. 63

Brodehser, Peter 71

Broll, J. 55

Brösel, G. 9

Brüning, M. 85

Bührens, J. 48

Bungartz, O. 19

C

Cantner, U. 109

Claudy, P. 85

Crönertz, O. 51

D

Daferner, S. 87

Dallmayer, J. 70

D‘Ambrosio, D. 34

Darkow, I.-L. 59, 60, 61

Dathe, M. 104, 105

Deglow, S. 68

Dietel, D. 17

Dietrich, R. 87

Diezinger, A. 104

Dimler, N. 69

Dinkel, M. 24

E

Ebert, E. 20, 87

Eckstaller, C. 77

Eggen, B. 113

Ehrhardt, C. 101

Eigermann, J. 84

Eilers, S. 45, 93, 110

Emmerling, T. 100

Emmert, D. 88

Engel, R. 83

Entchelmeier, A. 53

Erhardt, M. 9, 20

Erndt, A. 68

Essig, C. 29

Eubel-Kasper, K. 104

F

Feyerabend, F.-K. 64

Fichtner, S. 118

Fingerle, C. 80

Frank, W. 106

Franz, O. 37, 50, 51

Franz, Otmar 50

Friedel, C. 11

Froböse, M. 35

Funk, M. 108

Füser, K. 91

G

Gaenslen, P. 42

Gärtner, U. 90

Geidt-Karrenbauer, U. 73

Geis, A. 14

Gersch, J. 79

Gibson, R. 105

Giehl, W. 56

Gilbert, D.U. 44

Glaser, T. 77

Gleich, R. 57

Gomez, I. 108

Goos, G. 105

Grabatin, G. 64

Grabau, F.-R. 6

Grabmeier, S. 45

Grenz, J. 31

Grettenberger, D. 117

Groh, S. 110

Großer, C. 86

Gründling, C. 32

Grünhagen, H. 67

Grupp, A. 90

Günter, H. 116

Güntzel, J. 106, 107

Gutjahr, L. 98

H

Haase, F. 35, 36

Haenel, A. 89

Häfele, M. 9

Hagenmüller, M. 53

Halter, J. 16

Hansen, K. 105

Hansmann, M. 65

Hartmann, E. 52, 57, 58, 59,

61

Hasselmann, H. 90

Häusler, E. 41, 111

Heintges, S. 18

Helm, R. 109

Helwing, B. 75

Henke, M. 49, 59

Henze, J. 21

Herbold, I. 98

Herzog, J. 53

Heyd, R. 18

Hieber, F. 20, 65, 106

Hieke, W. 29

Hillengaß, H.W. 7

Hiller, Simon 40

Hinzmann, C. 112

119


AUTOREN/-INNEN, HERAUSGERBER/-INNEN

Hoffmann, E. 15

Hoffmann, T. 48

Hofmann, Iris 41

Hofmann, T. 76

Hollnagel, B. 109

Holtmann, J. 58

Holzschneider, S. 72

Hönig, J. 118

Hornbach, C. 73

Hörschgen, H. 31, 35

Hörter, S. 89

Huber-Jahn, I. 77

Hubert, E. J. 12

Hübner, R. 86

Hudel, W. 22

Hundt, I. 6, 13

Hunecke, J. 17

I

Ibel, K.D. 111

J

Jahns, C. 44, 46, 48, 49, 52,

53, 54, 56, 57, 58, 59,

60, 61

Janßen, A. 47

Johannsen, M. 74

Johne, T. 23, 30, 31, 32, 33, 35

Jourdan, R. 31

Jung, A. 21

Jung, M.M. 34

K

Kador, F.-J. 101

Kador, T. 99, 100, 101

Kaiser, G. 57

Kaiser, M. 10

Kalhöfer, C. 87

Kappel, B.E. 104

Käßer-Pawelka, G. 31

Kästle, L.M. 61

Kastner, A. 82, 88

Keil, R. 60

Kempe, H.-J. 101

Kern, J. 93

Kerstien, H. 88

Kienzler, G. 70

Kieser, H.-P. 99

Kim, I.-S. 83

Kirchmeyer, S. 104

Kirschbaum, G. 6

Kirsch, J. 30, 31

KIST Europe 116

Kleinmann, N.J. 88

Klier, M. 105

Klott, K. 104

Knapp, K. 104

Knoth, A. 19

Köckritz, H.G. 85

Kögler, P. 51

Kolb, M. 100

Korn, B. 90

Krauß. P: 14

Kreikebaum, H. 115

Kremers, M. 83

Kremin-Buch, B. 7, 18, 46,

84, 111

Krönert, B. 20

Kümmel, T. 83

Kunz, H. 75

Kürten, R. 75

Kutschera, F. 83

Kutz, N. 70

L

Lach, N. 82

Langenhan, F.O. 84

Lausberg, C. 86

Lauterbach, A. 3, 4, 21, 70

Laux 114

Leipert, C. 117

Lemcke, H. 81

Lernbecher, C. 7

Liberty, S. 34

Lichte, R. 64

Lienhard, T. 28

Lindtner, A. 78

Linz, M. 60

Lippmann, H. 30, 37

Lison, U. 117

Lo, D.T.-C. 101

Loose, F. 86

Lucke, C. 88

Luppold, S. 24, 25, 28

Lüßmann, L.-G. 19

M

Mählck, H. 32, 55

Maier, F. 15

Majer, H. 114, 117, 118

Männer, S. 48

Markel, E.D. 73

Maurer, H. 33

Mbonimana, D. 79