Seminarflyer für Kindertageseinrichtungen und Schulen 2011

unfallkasse.bremen.de

Seminarflyer für Kindertageseinrichtungen und Schulen 2011

· · · · · · · · · · · · · · · · · ·

· · · · · · · · · · · · · · · · · ·

Seminarnummer / Seminarbezeichnung

Termin des Seminars

Name, Vorname

Kindertagesstätte, Behörde / Schulnummer

Straße, Hausnummer (dienstlich)

PLZ, Ort (dienstlich)

Telefon (dienstlich)

E-Mail-Adresse

Seminaranmeldung

Ansprechpartnerin

Natalie Hilmer

Unfallkasse Freie Hansestadt Bremen

Konsul-Smidt-Straße 76a

28217 Bremen

Tel.: 0421 / 350 12 - 21

· · · · · · · · · · · · · · · · · ·

· · · · · · · · · · · · · · · · · ·

S9

S10

S11

„Verkehrserziehung im 3. Grundschuljahr

– Schwerpunkt Radfahrausbildung“

Ziel/Inhalt: Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, mit Schülern auf dem

eigenen Schulhof, d.h. im Schonraum, den sicheren Umgang mit dem

Fahrrad als Vorbereitung zur Radfahrausbildung im Realverkehr zu

üben und die entsprechenden Verhaltensweisen zu trainieren. In

einem ausführlichen Praxisteil werden diese Angebote getestet.

· Das Fahrrad als Schülerverkehrsmittel.

· Das Verkehrsunfallgeschehen.

· Unterrichtspraktische Beispiele zur Verkehrserziehung.

· Radfahrausbildung (Anregung für die schulische Umsetzung).

Zielgruppe: Lehrer, Fachberater, Kontaktpolizisten

Referenten: Polizei, Verkehrswacht, Unfallkasse

Seminarleitung: Christiane Meenen, Unfallkasse

Ort: Bremen

Termin: 08. Juni 2011

„Aufbau von schulinternen Krisenteams“

Ziel/Inhalt: Unter Einbeziehung der Notfallordner des Landes sollen

die Teilnehmer/innen in die Lage versetzt werden, an ihrer jeweiligen

Schule als Multiplikatoren zu fungieren um ein schulinternes

Krisen(kompetenz)team zu installieren und ihre Schule so besser auf

mögliche Ausnahmesituationen vorzubereiten.

Zielgruppe: Schulleitungen

Referenten: Landesinstitut für Schule Bremen

Seminarleitung: Birgit Muhl, Landesinstitut für Schule

Christiane Meenen, Unfallkasse

Ort: Bremen

Dauer: 2 x 1 Tag

Termin: nach Absprache

„Arbeits- und Gesundheitsschutz an Berufsbildenden

Schulen

Ziel/Inhalt: Die Teilnehmer/-innen werden informiert über:

· Regelwerk des Arbeits- und Gesundheitsschutzes.

· Arbeitsschutzorganisation.

· Gefährdungen durch Gefahrstoffe und physikalische Einwirkungen.

· Arbeiten an Werkzeug- und Holzbearbeitungsmaschinen.

· Anforderungen an Bildschirmarbeitsplätze.

· Persönliche Schutzausrüstung.

· Gefährdungs-/ Belastungsanalyse.

Zielgruppe: Lehrkräfte, Werkmeister, Sicherheitsbeauftragte

„Sicherer Umgang mit Holzbearbeitungsmaschinen“

Ziel/Inhalt: Unterweisung bzw. Fortbildung für alle in Schulen tätigen

Personen, die Kreissägen und andere Maschinen zur Be- und Verarbeitung

von Holz und ähnlichen Stoffen bedienen.

· Rechtliche Grundlagen im Umgang mit Holzbearbeitungsmaschinen.

· Arbeiten an Standartholzbearbeitungsmaschinen wie Kreissägen,

Bandsägen, Tischbohrmaschinen.

· Auswahl und Einsatz von Werkzeugen und Vorrichtungen.

· Unfallschwerpunkte und gefährliche Arbeiten.

· Empfehlungen für ein Vorgehen bei der Revision.

Zielgruppe: Lehrer, Hausmeister

Referenten: Björn Pechmann, Tischlermeister

Jörg Reim, Hans-Ulrich D´ham, LFI

Seminarleitung: Bernd Kleinschmidt, Lehrerfortbildungsinstitut (LFI)

Volker Grafelmann, Unfallkasse

Ort: Bremerhaven

Termin: 1,5 Tage nach Absprache

jeweils: Do. von 15.00 – 18.00 Uhr und Fr. von 08.00 – 13.00 Uhr

Fax: 0421 / 350 12 - 88

Seminarleitung: Ralf Wagenfeld, Unfallkasse

Termin: nach Absprache

Besuchen Sie auch folgende Internetseite:

E-Mail: natalie.hilmer@unfallkasse.bremen.de

Ort: Seefeld

· Kooperation mit dem Landesinstitut für Schule, der Bremer Sportju-

Termin: 22.-23. Juni 2011

gend und dem Verein für Erlebnispädagogik und Jugendsozialarbeit e.V.

www.brueckenbauen-bremen.de.

www.unfallkasse.bremen.de

···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ···· ····

S12

S13

„Sicherheitstrainer/in für Toprope-Kletterwände

– Klettern in der Schule“

Ziel/Inhalt:

· Rechtliche Fragen.

· Gefahrenquellen an künstlichen Kletteranlagen.

· Unfallverhütung und Notfallkette.

· Materialkunde.

· Sicherungstheorie.

· Umgang mit Mut und Angst.

· Aufwärmen und Verletzungsprophylaxe.

· Anseilen (Knoten und verschiedene Gurtsysteme).

· Topropesichern mit HMS (Achter und Grigri) (Redundanz!!).

· Erkennen von sicherungstechnischen Fehlern.

· Grundtechniken des Sportkletterns.

· „Kletterspiele“.

· Einrichten eines Topropes (mittels Klettersteigtechnik und Abseilen).

· Beaufsichtigen und Anleiten einer Gruppe (Rollenspiel).

Zielgruppe: Sportlehrer / Sportlehrerinnen / Pädagogen

Voraussetzungen: Mindestalter 18 Jahre, DAV Kletterschein, Erste-Hilfe-Kurs

Referenten: Georg Schmitz und Ruth König

(Verein für Erlebnispädagogik und Jugendsozialarbeit e.V.)

Organisation: Christiane Meenen, Unfallkasse

Ort: Bremen, Kletterbunker in Gröpelingen

Dauer: 40 UE (inklusive der 2 Prüfungstage)

Aktionstag „Schule – Fahrrad, Einschulung“

Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung und Durchführung

von sogenannten “Aktionstagen” und “-wochen” zum

Thema Verkehrserziehung.

Sollten Sie in Ihrer Kindertageseinrichtung oder in Ihrer

Schule die Themen “Fahrrad, Verkehrserziehung oder Einschulung“

zum Schwerpunkt machen wollen, würden wir

uns freuen, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

Telefon: 0421-35012-23/-22/-24

Ansprechpartner: Frau Bollhorst, Frau Meenen, Herr Wach

Schulische Gewaltprävention

Zum Thema Schulgewalt und Mobbing, soziales Lernen,

Konfliktmanagement, Streitschlichten usw. unterstützen wir

die Veranstaltungsreihe “Hunger nach Anerkennung”.

UK Bremen

Unfallkasse Freie Hansestadt Bremen

· · · · · · · · · · · · · · · · · ·

· · · · · · · · · · · · · · · · · ·

Seminare für

Kindertageseinrichtungen und Schulen

2011


Vorwort

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

in diesem Flyer finden Sie eine Anzahl von

Seminarangeboten für Mitarbeiter aus Schulen und

Kindertageseinrichtungen.

Wir möchten Ihnen mit diesem Angebot helfen,

dass Sie und die von Ihnen zu betreuenden Kinder in

Bremen und Bremerhaven gesund bleiben.

Die Kosten für die Seminare trägt die Unfallkasse Freie

Hansestadt Bremen.

Weitere Informationen zu den Seminarinhalten und zu

aktuellen Angeboten finden Sie auf unserer Homepage

unter www.unfallkasse.bremen.de

S1

S2

S3

„Kinder spielend in Bewegung bringen“

Projekt: Anerkannter Bewegungskindergarten

Ziel/Inhalt: Bewegungsangebote für Kinder unter 3 Jahren.

Bewegung für die Kleinsten als Quelle vielfältiger Erkenntnisse –

über sich selbst und über ihre Umwelt. Unter Einsatz von Groß- und

Kleingeräten und Alltagsmaterialien soll die Fein- und Grobmotorik der

Kinder gefördert werden. Kindgerecht erfahren schon die Kleinsten im

Spiel ihren Körper, den Gleichgewichtssinn, das Raumgefühl und die

Beweglichkeit.

Bitte mit Sportbekleidung und Turnschuhen teilnehmen.

Aktive Teilnahme wird erwartet.

Zielgruppe: Erzieher/-innen und Übungsleiter/-innen,

die in Kindertageseinrichtungen tätig sind.

Referentin: Ilka Heyen

Seminarleitung: Tina Brinkmann, Landessportbund Bremen

Christoph Wach, Unfallkasse

Ort: Kindertagesstätte Columbus Center, Bremerhaven

Termin: 11. April 2011, 14.00 – 17.00 Uhr

· Kooperation mit dem Landessportbund Bremen

„Mit Sicherheit mehr spielen –

Spielplätze in Kindergärten und Grundschulen“

Ziel/Inhalt: Vielfältig und attraktiv gestaltete Spielflächen fördern

Wahrnehmung, Motorik und Koordination der Kinder und leisten

damit einen wichtigen Beitrag für deren körperliche, geistige und

seelische Entwicklung. Neben dem Spielwert ist auch der Sicherheitsaspekt

bei den Außenspielflächen und Spielplatzgeräten von

Bedeutung. Auf dem Fachtag stellen Referenten das Spannungsfeld

zwischen Risiko und sicherer Gestaltung von Spielplätzen dar.

Anschließend wird mit den Teilnehmern der Veranstaltung eine Sichtkontrolle

auf Spielplätzen durchgeführt.

Zielgruppe: Erzieherinnen, Lehrkräfte, Hausmeister und Sicherheitsbeauftragte

Referenten: Erika Brodbeck, SpielLandschaftStadt e.V.

Christoph Wach, Unfallkasse

Ort: St. Petri Kinderhaus, Ehlersdamm 1, 28307 Bremen

Termin: 26. Mai 2011, 14.00 – 17.00 Uhr

„Krippenkinder - gesund und sicher im Kindergarten“

S4.1

sichere Gestaltung zu achten. Welche wesentlichen baulichen und

organisatorischen Maßnahmen zur Unfallverhütung und zum Gesundheitsschutz

zu beachten sind, soll im Seminar behandelt werden.

Themen werden sein:

· Bau und Ausstattung von Krippenräumen.

· Gestaltung des Außenspielgeländes.

· Unfallversicherungsschutz und Aufsichtspflicht.

· Organisation der Unfallverhütung und des Gesundheitsschutzes.

· Richtlinien u. Ablaufplanung z. Gründung einer Kindertagesbetreuung.

· Hygiene und Infektionsschutz.

· Brandschutz- und Notfallkonzepte.

Zielgruppe: Bauplaner/-innen, Architekten, Kindergartenleitungen,

Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte, Sicherheitsbeauftragte,

sonstige Multiplikatoren

Referenten: Heinz Knödel, Landesjugendamt Bremen

n.n., Gesundheitsamt Bremen

Jörg Warncke, Feuerwehr Bremen

Seminarleitung: Christoph Wach, Unfallkasse

Ort: Bildungs- und Freizeitstätte, Bad Zwischenahn

Termin: 05.-06. Mai 2011

· Kooperation mit der Berufsgenossenschaft für

Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)

„Gesunde Erzieher/-innen bringen Kinder in Bewegung“

Ziel/Inhalt: Das Seminar gibt Tipps zur Gesunderhaltung der

Erzieher/-innen und Anregungen für eine entwicklungs- und kindgemäße

Art der Bewegungserziehung.

· Unfallversicherungsschutz und Arbeitsschutzorganisation.

· Gesundheitsförderung für Erzieher/-innen.

Rückengerechtes Sitzen, Stehen, Bewegen, Heben und Tragen.

· Die Bedeutung von Wahrnehmung und Bewegung für die

Entwicklung von Kindern.

· Praktische Bewegungserziehung, Psychomotorische Grundlagen.

· Spiele und Bewegung für unter dreijährige Kinder.

· Erste Hilfe bei Sportverletzungen.

Zielgruppe: Erzieher/-innen und Sicherheitsbeauftragte aus dem

pädagogischen Bereich

Referentinnen: Prof. Dr. Renate Zimmer, Universität Osnabrück

Anne-Marie Glowienka, Physiotherapeutin

Rita Schumacher, Schulleiterin

Ursula Selchow und Eva Zurmühlen, Landesturnschule

Katja Könker, Johanniter-Unfall-Hilfe

· · · · · · · · · · · · · · · · · ·

· · · · · · · · · · · · · · · · · ·

· Kooperation mit der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst

und Wohlfahrtspflege (BGW), sowie mit dem Landessportbund

Bremen

„Lehrer bringen Kinder in Bewegung –

Unfallverhütung im Sportunterricht“

Ziel/Inhalt: Das Seminar beinhaltet in hohem Maße auch

Praxisanteile:

· Die Bedeutung von Wahrnehmung und Bewegung für die

Entwicklung von Kindern.

· Das Sportunfallgeschehen.

· Sportverletzungen und Erste Hilfe.

· Unfallverhütung bei Ballspielen.

· Helfen und Sichern beim Geräteturnen.

· Klettern in der Schule.

· Durchführung von Unterrichtsbeispielen.

· Praktische Bewegungserziehung.

Zielgruppe: Lehrer die Sport i.d. Grundschule und in der SEK I unterrichten

Referentinnen: Prof. Dr. Renate Zimmer, Universität Osnabrück

Rita Schumacher, Schulleiterin

Seminarleitung: Christiane Meenen, Unfallkasse

Ort: Landesturnschule in Melle

Termin: 27. Juni - 29. Juni 2011

· Kooperation mit dem Landesinstitut für Schule Bremen

· Kooperation mit dem Landessportbund Bremen

· Kooperation mit dem Lehrerfortbildungsinstitut Bremerhaven

„Gesund und sicher in der Kita“

Ziel/Inhalt: Trägerverantwortlichen, Kita-Leitungen und Sicherheitsbeauftragten

fällt es nicht immer leicht, den Überblick über organisatorische

Pflichten im Zusammenhang mit der Unfallverhütung und dem

Gesundheitsschutz zu behalten. Wie die Beteiligten dieser Verantwortung

zum Wohle der Kinder und Erzieher/-innen nachkommen können,

soll im Seminar behandelt werden:

· Unfallversicherungsschutz und Aufsichtspflicht.

· Unfall- und Gesundheitsgefahren.

· Organisation der Unfallverhütung und des Gesundheitsschutzes.

· Aufgaben der Sicherheitsbeauftragten.

· Voraussetzungen und Möglichkeiten der Sicherheitserziehung.

Zielgruppe: Trägerverantwortliche, Leitungen und Sicherheitsbeauftragte

der Kindertageseinrichtungen

„Von der Kita in die Schule“

Ziel/Inhalt:

· Änderungen des kindlichen Alltags beim Übergang von der Kita in die Schule.

· Entwicklungsbezogene Veränderungen.

· Wie lassen sich Kinder im letzten Kita-Jahr auf den Schuleinstieg vorbereiten?

· Spielvorschläge zur Verkehrserziehung.

· Schule und Schulweg als neue Herausforderung.

· Lernen braucht Bewegung / dynamisches Sitzen.

· Gesunder Kinderrücken / frühe Last: der Schulranzen.

Zielgruppe: Grundschullehrer/-innen, Erzieher/-innen

Referenten: Kristina Bollhorst / Christiane Meenen u.a.

Seminarleitung: Kristina Bollhorst, Unfallkasse

Ort: Barmer GEK, Domshof

Termin: 16. März 2011, 10:00 – 16.00 Uhr

„Gesund und sicher in der Schule“

Ziel/Inhalt:

· Einführung in die gesetzliche Schülerunfallversicherung.

· Sicherheitstechnische Aspekte von Schulgebäuden u.Einrichtungen.

· Gesundheitsschutz im Lehrerberuf.

· Sicherheit organisieren – was gehört dazu?

· Aufgaben der Schulleitung im Rahmen der Unfallverhütung.

· Aufgaben der Sicherheitsbeauftragten für den inneren Schulbereich /

äußeren Schulbereich.

· Häufige Unfälle in der Schule / richtiges Handeln bei Unfällen.

· Gut gerüstet für Ausflüge und Klassenfahrten.

Zielgruppe: Schulleitungen, Sicherheitsbeauftragte, Lehrer/-innen

Referenten: Kristina Bollhorst / Christiane Meenen u.a.

Seminarleitung: Kristina Bollhorst, Unfallkasse

Ort: Barmer GEK, Domshof

Termin: 09. März 2011, 10.00 – 16.00 Uhr

„Fahrrad mobil - Fahrradprojekte für die Klassen 5-7“

Ziel/Inhalt:

· Aufbau einer Projektwoche bzw. Projekttag.

· Was verstehen wir unter Mobilität u. was hat das mit Sicherheit zu tun?

· Aufbau einer Fahrradwerkstatt.

· Vorstellung versch. Präventions-Programme (Polizei, Verkehrswacht).

· Planung von Unterrichtseinheiten zum Thema Mobilität, Fahrradsicherheit.

· Möglichkeiten der Einbeziehung von Schülern bei der Erstellung

von Schulwegplänen.

Zielgruppe: Lehrer, Fachberater, Kontaktpolizisten

Referenten: Polizei, Verkehrswacht, Unfallkasse

Ziel/Inhalt: Kinder unter 3 Jahren sind nur eingeschränkt in der Lage,

Seminarleitung: Christoph Wach, Unfallkasse

Seminarleitung: Christoph Wach, Unfallkasse

Seminarleitung: Christiane Meenen, Unfallkasse

Gefahren zu erkennen oder sie zu bewältigen. Beim Bau und bei der

Ort: Landesturnschule in Melle

Ort: KiTa Bremen, Faulenstraße 14-18, 28195 Bremen

Ort: Bremen

Einrichtung von Krippen ist deshalb im besonderen Maße auf eine

Termin: 27. Juni - 01. Juli 2011

Termin: 06. Oktober 2011, 10.00 – 16.00 Uhr

Termin: 13. April 2011

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

S4.2

S5

S6

S7

S8

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine