Aufrufe
vor 3 Jahren

DIE WIRTSCHAFT Münster Münsterland

Wirtschaftskompetenz aus der Region für die Region! Mit dem Titel „DIE WIRTSCHAFT Münster / Münsterland“ ist am 20. November das neue Medienprojekt der Unternehmensgruppe Aschendorff mit einer Auflage von 17.000 Exemplaren erschienen. Die Wirtschaftszeitung richtet sich insbesondere an Spitzenkräfte und Unternehmer der münsterländischen Wirtschaft, darüber hinaus an Entscheider in Politik, Wissenschaft und Gesellschaft. All diese bekommen die Zeitung persönlich adressiert direkt auf ihren Schreibtisch geliefert.

DIE WIRTSCHAFT Münster

POWERED BY POWERED BY Branchen &Betriebe: Zement Geld &Geschäft: Eine gute Leben &Wi sen: Warum ist Seite 9 Seiten 17/18 Seiten 26/27 aus Lengerich weltweit gefragt Ko munikation zahlt sich aus Mathe-Unte richt so wichtig? Münster |Münsterland ie Wirtschaft in Münster und Münsterland ist mit Garant für die Stärke Nordrhein-Westfalens. Das mit vielen Problemen kämpfende Bundesland ka n wirklich froh sein, da s Eine schöne Landschaft mit a traktiven Städten und Dörfer,historischen ckelt –wurde Anfang 2012 vom Bund als lungswert definieren“, sagt der Hauptgesen. „Im Münsterland mü sen wir noch zwischen Teuto und Lippe, Bocholt und westfalen –unter OWL zur Mark entwi- über ihren hohen Freizeit- und Erho- regionale Profilierung verstanden wis- Anwesen und einem a traktiven Top-Technologie-Standort ausgezeichnet. Im Norden des Münsterlandes hat delskammer (IHK) Nord Westfalen, Karl- lebenswerte, vor a lem aber um schäftsführer der Industrie- und Han- deutlicher machen, da s e sich um eine Oberzentrum in der Mi te: Das Münsterland ka n sich sehen lassen. sich die Ems-Achs etabliert. Das Ruhrgebiet schwelgt lange scho nicht mehr nur men ihm zu. folgreiche Region han- Friedrich Schulte Ue bing. Andere stim- eine wirtschaftlich sehr er- Wie aber wird eigentlich von außen gesehen? Neben der Hochschu landschaft, die weit über den dern unterni mt zurzeit eine neuen die Wirtschaft, Du mkopf.“ Bill Clinton in der Kohle- und Stahl-Nostalgie, son- „It’s th economy, stupid“ -„Es geht um delt.“ Rand hinau strahlt, sind es vor allem die weichen Standortfaktoren, Bund für Straßen, Flächen und Stadt- Satz 1 92 im US-amerikanischen Wahl- Modernisierungsanlauf. Mi liarden vom war es, der diesen berühmt gewordenen die den Ruf begründen. Pä tkestouren und Kiepenkerl –genügt das auf es heißt –modernes Umfeld bieten. auch Klaus Ehling, Vorstandsvorerneuerung so len Industri ein –wie kampf prägte. In diesem Si n will Dauer? „Vor diesem Hintergrund reicht es nicht sitzender Managementmehr, wenn sich Regionen heutzutage in Agentur „Münsterland e.V.“, die as Münsterland ist natürlich viel mehr. Nur ist das erster Linie nicht immer sichtbar. Es ist vor a lem ein erfolgreicher Wirtschaftsraum, in dieser Foto: Fischerverlage Verlag und Redaktion widmen ihr ab heut ein eigene Zeitung Heute halten Sie sie in den Händen: Die Wirtschaft ist ein so großes und DIE WIRTSCHAFT Münster /Münsterland –eine neue Zeitung, fokus- dass ihr Verlag und Redaktion ein eige- wichtiges Thema in der Gese lschaft, siert auf die Region, u mehrzuwissen und be ser zuentscheiden. Berichten, Kommentaren. Viel Lesene Zeitung widmen –mit Reportagen, sto f auf 32 farbigen Seiten, ein ideales echs Mal pro wird sie ab Umfeld auch für Anzeigen. dem Jahr 2015 erscheinen. Vier Themenfelder kö nen Sie als Leserin und Leser künftig bei der Lektüre Sechs Mal im Jahr wird sie über relevante regionale entdecken: Wirtschaftsthemen informie- Macher &Märkte ren, Standpunkt beziehen, Hintergründe Branchen &Betriebe erläutern, Unternehmen, Trends und Geld &Geschäft Neuheiten vorstellen. Eine Zeitung über – Leben &Wi sen. die Wirtschaft, eine Zeitung für die Wirtschaft. DIE WIRTSCHAFT Münster /Münsterland –eine Zeitung mit vielen regionalen Wirtschaftsthemen, mit Nutzwert und Unterhaltung. Viel Freude beim Lesen wünschen Verlag und Redaktion Branchen &Betriebe: Geld &Geschäft: Leben &Wi sen: Zement Seite 9 Eine Seiten gute 17/18 Warum Seiten 26/27 ist aus Lengerich weltweit gefragt Ko munikation zahlt sich aus Mathe-Unte richt so wichtig? w.die-wirtschaft-muensterland.de Ausgabe 1/14 |Donnerstag, 20. November 2014 Einzelpreis: 2, 0 Euro DIE WIRTSCHAFT Der unterschätzte Riese OFFEN GESAGT Verlag und Redaktion widmen ihr ab heut ein eigene Zeitung Das Münsterland ist ein starker Wirtschaftsraum, nur weiß dies kaum jemand. Die Region hat sich be ihrer Strategie noch nicht von alten Fesseln befreit –wie einst Gu liver Liliput. ie Wirtschaft inMünster Münsterland ist mit ein Garant für die Stärke Nordrhein-Westfalens. Das mitvielen Problemen kämpfende Bundesland ka wirklich froh sein, da s Eine schöne Landsch aft mit a trakt i- westfalen– unter OWL zurMark entwickelt– wurdeAnfang 2012vom Bund als lungswertdefinieren“, sagtder Hauptgesen. „Im Münsterland mü sen noch zwischen Teuto und Li pe, Bocholt Anwesen und einem a ktiven Top-Technologie-Standort ausgezeichschäftsführer der Industrie- und Han- deutlicher machen, da sich um eine Beckum der ländliche Raum zwar über ihren hohen Freizeit- und Erho- regionale Profilierung verstanden wis- venStädt en und Dörfer, historisch Oberzentrum in der Mi te: Das net. Im Norden des Münsterlandes hat delska mer(IHK) NordWestfalen, Karl- lebenswerte, vor a lem aber um sichtbarist, aber nicht mehr von Münsterl andk a ns sehen sen. sichdie Ems-Achs etabliert. DasRuhrgebietschwelgt langescho nicht mehrnur men ihm zu. folgreiche Region han- Radler-Routenund Schinkenrauchdo- Friedrich SchulteUebbing. Andere stim- eine wirtschaftlich sehr er- Ackerba und Viehzucht, verträumten Wie aber wird eigentlich von außen gesehen? Neben der Hoch- der Kohle- und Stahl-Nostalgie, sondern unterni mt zurzeit eine neuen Wirtschaft, Du mkopf.“ Bi l Clinton Das Münsterland ist eine bis heuteauf- „It’s th economy, stupid“ -„Es geht um delt.“ miniert wird. schu landschaf t, die weit über den Rand hinau strahlt, sind vor allem die weichen Standortfaktoren , Bund für Straßen, Flächen und Stadt- Satz 1 92im US-amerikanischen Wahl- einer strukture l und im Hinblick auf Modernisierungsanlauf. Mi liarden vom wares, der diesen berühmt gewordenen strebende, gutgelegene Region mit die den Ruf begründen. Pä tkestouren und Kiepenk erl –g enügtd asauf heißt –modernes Umfeld bieten. auch Klaus Ehling, Vorstandsvor- bisher weniger krisenanfä ligen Wirterneuerungso len Industri ein –wie kampf prägte. In diesem Sinn wi l die Branchen gemischten un deshalb Dauer ? „Vor diesem Hintergrund reicht es nicht sitzender Management- schaft. Eine Regionmit zahlreichen mehr,wenn sich Regionenheutzutage Agentur „Münsterland e.V.“, die Unternehmen,die sich auf dem Weltmarkt bewegen, mit beka nten Hoch- as Münsterland ist natürlich viel mehr. Nur ist das schulen einem –dank derVielzahl erster Linie nicht i mersichtbar. Es derklein- und telständischen Betriebe –gesunden Arbeits- und Ausbil- vor a lem ein erfolgreicher Wirtschaftsraum,in dieser dungsmarkt. Ro lejedoch einkleingeredeter Riese,der Gerade deshalb so lte das Münsterland, sich erst langsam erhebt. Die Tatsache, das längst internationaler ist als viele dass die Region ohne große Ble suren denken beim Bru toinlandsprodukt durch die Wirtschaftskrisen der vergangenenJahre gegangenist, spricht ebenso mehr Mut zur Größe zeigen an vor Ländern wie Bulgarien rangiert, Bände wie die seit niedrige Profil gewi nen. Selbstbewu stsein ist Arbeitslosenquote.Also, a les gut? Nicht angebracht, Stolz auf das Erreichte, gep art miteiner offenen und ehrlichen wirklich. Seitgeraumer Zeit Sicht Herausforderungenund Probleme –un der Bereitschaft für diese schon befinden sich auch Regionen in einem so viele Vorteile bietet, die Ärmelauf- Region, die mit Blick auf eine Zukunft heftigen Konku renz- vertreten. zukrempeln und sie auch o fensiv kampf. Ost- O bi tereKrise, gena nt sei hier nur der Überlebenskampf der Textilindustrie, oder konjunkture Schwächephase –die Wirtschaft in Münster und im Münsterland war nie i mun, aber sie hat gelernt, mit den Megatrends leben und sich zu behaupten. Die Gemengelage zum Ende des Jahres ist zweife los kompliziert, sie so lte die Wirtschaft im Münsterland aber nicht kopfscheu machen. Mut ist gefragt. Heute halten Sie sie in den Hände n: Die Wirtschaft ist ein so großes DIE WIRTSCHAFT Münster /Münsterland –eine neue Zeitung ,fokus- sihr Verlagund Redaktionein eige- wichtiges Thema der Gesellschaft, siert auf dieRegio n,u mehrzuwissenundbeserzuentschei den. Berichten, Ko mentaren. Viel Lesene Zeitung widmen –mit Reportagen, stoffauf 32farbigen Seiten, ein ideales echsM al pro Jahrwird sieab Umfeld auch für Anzeigen. dem Jahr 2015 erscheinen. Vier Themenfelder kö nen Sie als Leserinund Leserkünftig beider Lektüre Sechs Mal im Jahr wird sie übe relevante regionale entdecken: Wirtschaftsthemen informieren, Standpunktbeziehen, Hintergründe Branchen &Betriebe – Macher &Märkte erläutern, Unternehmen, Trends und Geld &Geschäft Neuheiten vorste len. Eine Zeitung über – Leben &Wi sen. die Wirtschaft,eine Zeitung fürdie Wirtschaftterland –eine Zeitung mit vielen re- DIE WIRTSCHAFT Münster /Münsgionalen Wirtschaftsthemen, mit Nutzwert und Unterhaltung. Viel Freudebeim Lesen wünschen Verlag und Redaktion D Foto:Fischerverlage Münster |Münsterland Die Wirtschaft ist wichtig S POWEREDBY Branchen&Betriebe: Geld&Geschäft: Leben&Wissen: Seite9 Seiten17/18 Seiten26/27 Warumist Zement w.die-wirtschaft-muensterland.de Einegute ausLengerichweltweitgefragt Kommunikationzahltsichaus Mathe-Unterrichtsowichtig? Ausgabe1/14|Donnerstag,20.November 2014 Einzelpreis:2,00Euro DIE WIRTSCHAFT Der unterschätzte Riese DasMünsterlandistein starkerWirtschaftsraum, nurweißdies kaumjemand.Die Regionhat sichbeiihrerStrategie nochnicht vonaltenFesseln befreit– wieeinstGulliverin Liliput. ieWirtschaftinMünster Münsterlandistmitein Garantfür dieStärkeNordrhein-Westfalens.Das westfalen–unterOWLzur Markeentwickelt–wurdeAnfang2012vomBundals überihrenhohenFreizeit-und verstandenwis- Erho- regionaleProfilierung mitvielenProblemenkämpfende deslandkannwirklichfrohsein,dass Bun- EineschöneLandschaft mitattraktivenStädtenundDörfer,historischelungswertdefinieren“,sagtderHauptgeschäftsführerderIndustrie- undHan- deutlichermachen,dassessichumeine sen.„ImMünsterlandmüssenwirnoch Bocholtund ivenTop-Technologie-Standort ausgezeichnet.ImNordendesMünsterlandes hat lebenswerte,vorallemaber um zwischenTeutoundLippe, zwar Anwesenun dei nemattrakt BeckumderländlicheRaum O ebzrnert u mn i d h e e s h rit : e Mte D n as sichtbarist,abernichtmehrvon M üns e rl t an kdna ni sc l saes. n sichdieEms-Achseetabliert.DasRuhrgebietschwelgtlangeschonnicht mehrnur menihmzu. folgreicheRegion han- Radler-RoutenundSchinkenrauchdo- delskammer(IHK)NordWestfalen,Karl- einewirtschaftlichsehr er- AckerbauundViehzucht,verträumten We i a berw id re s e l tci ho vn FriedrichSchulteUebbing.Anderestim- a ßuneeg s NebenderHochschullandschaft,dieweitüber sindesvor al- Modernisierungsanlauf.Milliardenvom dieWirtschaft,Dummkopf.“BillClinton strebende,gutgelegeneRegionmit DasMünsterlandisteinebisheuteauf- inderKohle- „It’stheeconomy,stupid“- „Esgehtum delt.“ ehen? dernunternimmtundStahl-Nostalgie,son- zurzeiteinenneuen miniertwird. Randhinausstrahlt, lemdieweichenStandortfaktoren, Straßen,FlächenundStadterneuerungsollenderIndustrieein –wie diesemSinnwill wares,derdiesenberühmtgewordenen Bundfür Satz1992imUS-amerikanischenWahlkampfprägte.In einerstrukturellundim Hinblickauf diedenRufbegründen.PättkestourenundKiepenkerl Dauer? –genügtdasauf „VordiesemHintergrundreichtesnicht auchKlausEhling,Vorstandsvor- esheißt– modernesUmfeldbieten. dieBranchengemischtenundd bisherwenigerkrisenanfälligenWirtschaft.EineRegionmitzahlreichen eshalb sitzenderder Managementmehr,wennsichRegionenheutzutage in Agentur„Münsterlande.V.“,die asMünsterlandist natürlichvielmehr.Nur istdas marktbewegen,mitbekanntenHoch- schulenundeinem–dank derVielzahl erster Linie Unternehmen,diesichauf demWelt- nichtimmersichtbar.Esist vorallemeinerfolgreicher derklein-undmittelständischenBetriebe–gesundenArbeits- undAusbildungsmarkt. Wirtschaftsraum,indieser RollejedocheinkleingeredeterRiese,der GeradedeshalbsolltedasMünsterland, sicherstlangsamerhebt.DieTatsache, alsviele dassdieRegion ohnegroßeBlessuren daslängstinternationalerist denkenundbeimBruttoinlandsprodukt durchdieWirtschaftskrisendervergangenenJahregegangenist,sprichtebenso vorLändernwieBulgarien mehrMutzurGrößezeigenundan rangiert, Bändewie dieseitJahrenniedrige Profilgewinnen.Selbstbewusstseinist Arbeitslosenquote.Also,allesgut?Nicht angebracht,StolzaufdasErreichte,gepaartmiteineroffenen undehrlichen wirklich. SeitgeraumerZeit Probleme–undder Bereitschaftfürdiese schon befinden SichtaufHerausforderungenund sichauchRegionenin einem Region,diemitBlick aufeineZukunft sovieleVorteilebietet,die heftigenKon- Ärmelaufzukrempelnundsieauchoffensivzkurrenz- vertreten. kampf.Ost- ObbittereKrise,genanntsei derÜberlebenskampfderTextilindust- hiernur rie,oderkonjunkturelleSchwächepha- se–dieWirtschaft inMünsterundim Münsterlandwarnieimmun,aber sie DieWirtschaftistein HeutehaltenSies ieindenHänden: sogroßesund DIEWIRTSCHAFTMünster /Münsterland–einneZeitungwidmen–mitReportagen, wichtigesThemainder Gesellschaft, neueZeitung,fokussiertaufdieRegion, ummehrzuwis- Berichten,Kommentaren.Viel Lese- dassihrVerlagundRedaktioneineeigesenundbesser zuentscheiden. stoffauf32farbigenSeiten,einideales echsMalproJahrwirds ieab UmfeldauchfürAnzeigen. demJahr2015 erscheinen. VierThemenfelderkönnenSiealsLeserinundLeserkünftigbeiderLektüre SechsMalim Jahrwirdsie überrelevante r geoianel entdecken: Wr isct ahtsthemeninformie- ren,Standpunktbeziehen,Hintergründe –Geld&Geschäft f –Macher&Märkte –Branchen&Betriebe erläutern,Unternehmen, Trendsund Neuheitenvorstellen.EineZeitung über –Leben&Wissen. DIEWIRTSCHAFTMünster/Müns- dieWirtschaft,eineZeitungfür dieWirtschaftterland–eineZeitungmitvielenre- D S Münster| Münsterland Die Wirtschaft ist wichtig VerlagundRedaktionwidmenihr abheuteeineeigeneZeitung gionalenWirtschaftsthemen, mit NutzwertundUnterhaltung. Viel FreudebeimLesenwünschen VerlagundRedaktion OFFENGESAGT Mutzur Größe D hatgelernt,mitdenMegatrendszulebenundsichzubehaupten.DieGemengelagezumEndedesJahresist zweifelloskompliziert,siesolltedie WirtschaftimMünsterlandabernicht kopfscheumachen.Mutistgefragt. DÖCKERUNDPARTNERmbB UnsereLohn-Optimierer. DÖCKER UND PARTNERmbB WIRTSCHAFTSPRÜFERSTEUERBERATER RECHTSANWALT Mut zur Größe D Aschendor fVerlagGmbH& Co.KG |S oe st er Straße13 | 481 5 Münster |P VST 8690 Unsere Lohn-Optimierer. Die beste Lösungscheint oftune r eichbar – und liegt doch so nah. Wirbei DWL überlegen jederzeit, wie Lohnkosten optimiert und Gehälter a traktiv gestal tetwe rden kö nen. Wirsind kontinuierlich Einsatz, Unternehmer Mitarbeiter optimal Lohn- und Vermögensfragen zu beraten. De n wir bei DWL glauben: Id ke nen keine Grenzen. DWL Döcker und Partner mbB| Wi rtsc haftsprüfer •Steuerberater • Rech tsanwalt Mühlenstraße 64• 48431 Rheine •Tel. 05971/9214-0• w.dwl-rheine.de DÖCKER UND PARTNER mbB WIRTSCHAFTSPRÜFER STEUERBERATER RECHTSANWALT O FEN GESAGT Mut zur Größe D Unsere Lohn-Optimierer. DWL Döcker und Partner mbB |Wirtschaf tsprüfer •Steuerberater •Rechtsanwalt Mühlenstraße 64 •48431 Rheine •Tel. 05971/9214-0 •www.dwl-rheine.de Branchen &Betriebe: Zement aus Lengerich weltweit gefragt Seite 9 Geld &Geschäft: Eine gute Kommunikation zahlt sich aus Seiten 17/18 Leben &Wissen: Warum ist Mathe-Unterricht so wichtig? Seiten 26/27 DIE WIRTSCHAFT POWERED BY Münster |Münsterland Ausgabe 1/14 |Donnerstag, 20. November 2014 www.die-wirtschaft-muensterland.de Einzelpreis: 2,00 Euro Aschendorff Verlag GmbH & Co. KG | Soester Straße 13 | 48155 Münster | PVST88690 Der unterschätzte Riese Das Münsterland ist ein starker Wirtschaftsraum, nur weiß dies kaum jemand. Die Region hat sich bei ihrer Strategie noch nicht von alten Fesseln befreit –wie einst Gulliver in Liliput. Eine schöne Landschaft mit attraktiven Städten und Dörfern, historischen Anwesen und einem attraktiven Oberzentrum in der Mitte: Das Münsterland kann sich sehen lassen. Wie aber wird es eigentlich von außen gesehen? Neben der Hochschullandschaft, die weit über den Rand hinaus strahlt, sind es vor allem die weichen Standortfaktoren, die den Ruf begründen. Pättkestouren und Kiepenkerl –genügt das auf Dauer? Das Münsterland ist natürlich viel mehr. Nur ist das nicht immer sichtbar.Esist vorallem ein erfolgreicher Wirtschaftsraum, in dieser Rolle jedoch ein kleingeredeter Riese, der sich erst langsam erhebt. Die Tatsache, dass die Region ohne große Blessuren durch die Wirtschaftskrisen der vergangenen Jahregegangen ist, spricht ebenso Bände wie die seit Jahren niedrige Arbeitslosenquote. Also, alles gut? Nicht wirklich. Seit geraumer Zeit schon befinden sich auch Regionen in einem heftigen Konkurrenzkampf. Ostwestfalen –unter OWLzur Markeentwickelt –wurde Anfang 2012 vomBund als Top-Technologie-Standort ausgezeichnet. Im Norden des Münsterlandes hat sich die Ems-Achse etabliert. Das Ruhrgebiet schwelgt langeschon nicht mehr nur in der Kohle- und Stahl-Nostalgie, sondern unternimmt zurzeit einen neuen Modernisierungsanlauf. Milliarden vom Bund für Straßen, Flächen und Stadterneuerung sollen der Industrie ein –wie es heißt –modernes Umfeld bieten. „Vor diesem Hintergrund reicht es nicht mehr,wenn sich Regionen heutzutagein erster Linie Foto: Fischerverlage über ihren hohen Freizeit- und Erholungswert definieren“, sagt der Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen, Karl- Friedrich Schulte-Uebbing. Andere stimmen ihm zu. „It’s the economy, stupid“ –„Es geht um die Wirtschaft, Dummkopf.“ Bill Clinton war es, der diesen berühmt gewordenen Satz 1992 im US-amerikanischen Wahlkampf prägte. In diesem Sinn will auch Klaus Ehling, Vorstandsvorsitzender der Management- Agentur „Münsterland e.V.“, die regionale Profilierung verstanden wissen. „Im Münsterland müssen wir noch deutlicher machen, dass es sich um eine lebenswerte, vor allem aber um eine wirtschaftlich sehr erfolgreiche Region handelt.“ OFFEN GESAGT Mut zur Größe Die Wirtschaft in Münster und Münsterland ist mit ein Garant für die Stärke Nordrhein-Westfalens. Das mit vielen Problemen kämpfende Bundesland kann wirklich froh sein, dass zwischen Teuto und Lippe, Bocholt und Beckum der ländliche Raum zwar sichtbar ist, aber nicht mehr von Ackerbau und Viehzucht, verträumten Radler-Routen und Schinkenrauch dominiert wird. Das Münsterland ist eine bis heute aufstrebende, zentral in Westeuropa gelegene Region mit einer strukturell und im Hinblick auf die Branchen gemischten und deshalb bisher weniger krisenanfälligen Wirtschaft. Eine Region mit zahlreichen Unternehmen, die sich auf dem Weltmarkt bewegen, mit bekannten Hochschulen und einem –dank der Vielzahl der klein- und mittelständischen Betriebe –gesunden Arbeitsund Ausbildungsmarkt. Gerade deshalb sollte das Münsterland, das längst internationaler ist, als viele denken, und beim Bruttoinlandsprodukt vor Ländern wie Bulgarien rangiert, mehr Mut zur Größe zeigen und an Profil gewinnen. Selbstbewusstsein ist angebracht, Stolz auf das Erreichte, gepaart mit einer offenen und ehrlichen Sicht auf Herausforderungen und Probleme –und der Bereitschaft für diese Region, die mit Blick auf eine Zukunft so viele Vorteile bietet, die Ärmel aufzukrempeln und sie auch offensiv zu vertreten. Ob bittere Krise, genannt sei hier nur der Überlebenskampf der Textilindustrie, oder konjunkturelle Schwächephase –die Wirtschaft in Münster und im Münsterland war nie immun, aber sie hat gelernt, sich auf die Megatrends schnell einzustellen. Die Gemengelage zum Ende des Jahres ist zweifellos kompliziert, sie sollte die Wirtschaft im Münsterland aber nicht kopfscheu machen. Mut ist gefragt. wk Die Wirtschaft ist wichtig Verlag und Redaktion widmen ihr ab heute eine eigene Zeitung DÖCKER UND PARTNER mbB WIRTSCHAFTSPRÜFER STEUERBERATER RECHTSANWALT Heute halten Sie sie in den Händen: DIE WIRTSCHAFT Münster |Münsterland –eine neue Zeitung, fokussiert auf die Region, um mehr zu wissen und besser zu entscheiden. Sechs Mal pro Jahr wird sie ab dem Jahr 2015 erscheinen. Sechs Mal im Jahr wird sie über relevante regionale Wirtschaftsthemen informieren, Standpunkt beziehen, Hintergründe erläutern, Unternehmen, Trends und Neuheiten vorstellen. Eine Zeitung über die Wirtschaft, eine Zeitung für die Wirtschaft. 4 198869 002009 4 0 0 4 7 Die Wirtschaft ist ein so großes und wichtiges Thema in der Gesellschaft, dass ihr Verlag und Redaktion eine eigene Zeitung widmen –mit Reportagen, Berichten, Kommentaren. Viel Lesestoff auf 32 farbigen Seiten, ein ideales Umfeld auch für Anzeigen. Vier Themenfelder können Sie als Leserin und Leser künftig bei der Lektüre entdecken: – Macher &Märkte – Branchen &Betriebe – Geld &Geschäft – Leben &Wissen. DIE WIRTSCHAFT Münster |Münsterland –eine Zeitung mit vielen regionalen Wirtschaftsthemen, mit Nutzwert und Unterhaltung. Viel Freude beim Lesen wünschen Verlag und Redaktion Branchen &Betriebe: Zement aus Lengerich weltweit gefragt Seite 9 Geld &Geschäft: Eine gute Kommunikation zahlt sich aus Seiten 17/18 Leben &Wissen: Warum ist Mathe-Unterricht so wichtig? Seiten 26/27 DIE WIRTSCHAFT Ausgabe 1/14 |Donnerstag, 20. November 2014 www.die-wirtschaft-muensterland.de Einzelpreis: 2,00 Euro Der unterschätzte Riese Das Münsterland ist ein starker Wirtschaftsraum, nur weiß dies kaum jemand. Die Region hat sich bei ihrer Strategie noch nicht von alten Fesseln befreit –wie einst Gulliver in Liliput. Eine schöne Landschaft mit attraktiven Städten und Dörfer,historischen Anwesen und einem attraktiven Oberzentrum in der Mitte: Das Münsterland kann sich sehen lassen. Wie aber wird es eigentlich von außen gesehen? Neben der Hochschullandschaft, die weit über den Rand hinaus strahlt, sind es vor allem die weichen Standortfaktoren, die den Ruf begründen. Pättkestouren und Kiepenkerl –genügt das auf Dauer? westfalen –unter OWLzur Markeentwickelt –wurde Anfang 2012 vomBund als lungswert definieren“, sagt der Hauptgesen. „Im Münsterland müssen wir noch über ihren hohen Freizeit- und Erho- regionale Profilierung verstanden wis- Top-Technologie-Standort ausgezeichnet. Im Norden des Münsterlandes hat delskammer (IHK) Nord Westfalen, Karl- lebenswerte, vor alem aber um schäftsführer der Industrie- und Han- deutlicher machen, dass e sich um eine sich die Ems-Achse etabliert. Das Ruhrgebiet schwelgt langeschon nicht mehr nur men ihm zu. folgreiche Region han- Friedrich Schulte Uebbing. Andere stim- eine wirtschaftlich sehr er- in der Kohle- und Stahl-Nostalgie, sondern unternimmt zurzeit einen neuen die Wirtschaft, Dummkopf.“ Bi l Clinton „It’s the economy, stupid“ -„Es geht um delt.“ Modernisierungsanlauf. Mi liarden vom war es, der diesen berühmt gewordenen Bund für Straßen, Flächen und Stadterneuerung so len der Industrie ein –wie kampf prägte. In diesem Sinn wi l Satz 1992 im US-amerikanischen Wahl- es heißt –modernes Umfeld bieten. auch Klaus Ehling, Vorstandsvorsitzender der Management- „Vor diesem Hintergrund reicht es nicht mehr,wenn sich Regionen heutzutagein Agentur „Münsterland e.V.“, die as Münsterland ist natürlich viel mehr. Nur ist das erster Linie nicht immer sichtbar.Esist voralem ein erfolgreicher Wirtschaftsraum, in dieser Ro le jedoch ein kleingeredeter Riese, der sich erst langsam erhebt. Die Tatsache, dass die Region ohne große Blessuren durch die Wirtschaftskrisen der vergangenen Jahre gegangen ist, spricht ebenso Bände wie die seit Jahren niedrige Arbeitslosenquote. Also, a les gut? Nicht wirklich. Seit geraumer Zeit schon befinden sich auch Regionen in einem heftigen Konkurrenzkampf. Ost- D Foto: Fischerverlage Münster |Münsterland Die Wirtschaft ist wichtig Verlag und Redaktion widmen ihr ab heute eine eigene Zeitung Heute halten Sie sie in den Händen: Die Wirtschaft ist ein so großes und DIE WIRTSCHAFT Münster /Münsterland –eine neue Zeitung, fokus- dass ihr Verlag und Redaktion eine eige- wichtiges Thema in der Gese lschaft, siertauf dieRegion, um mehr zu wissen und besser zuentscheiden. Berichten, Kommentaren. Viel Lesene Zeitung widmen –mit Reportagen, stoff auf 32 farbigen Seiten, ein ideales echs Mal pro Jahr wird sie ab Umfeld auch für Anzeigen. dem Jahr 2015 erscheinen. Vier Themenfelder können Sie als Leserin und Leser künftig bei der Lektüre Sechs Mal im Jahr wird sie über relevante regionale entdecken: Wirtschaftsthemen informie- Macher &Märkte ren, Standpunkt beziehen, Hintergründe Branchen &Betriebe erläutern, Unternehmen, Trends und Geld &Geschäft Neuheiten vorste len. Eine Zeitung über – Leben &Wissen. die Wirtschaft, eine Zeitung für die Wirtschaftterland –eine Zeitung mit vielen re- DIE WIRTSCHAFT Münster /Münsgionalen Wirtschaftsthemen, mit Nutzwert und Unterhaltung. Viel Freude beim Lesen wünschen Verlag und Redaktion S DIE WIRTSCHAFT Ausgabe 1/14 |Do nerstag, 20. November 2014 www.die-wirtschaft-muensterland.de Einzelpreis: 2,00 Euro Der unterschätzte Riese Das Münsterland ist ein starker Wirtschaftsraum, nur weiß dies kaum jemand. Die Region hat sich be ihrer Strategie noch nicht von alten Fe seln befreit –wi einst Gu liver in Liliput. D Ro le jedoch ein kleingeredeter Riese, der sich erst langsam erhebt. Die Tatsache, dass die Region ohne große Ble suren durch die Wirtschaftskrisen der vergangenen Jahre gegangen ist, spricht ebenso Bände wie die seit Jahre niedrige Arbeitslosenquote. Also, alles gut? Nicht wirklich. Seit geraumer Zeit schon befinden sich auch Regionen einem heftigen Konku renzkampf. Ost- Die Wirtschaft ist wichtig S Beckum der ländliche Raum zwar sichtbar ist, aber nicht mehr von Ackerbau und Viehzucht, verträumten Radler-Routen und Schinkenrauch dominiert wird. Das Münsterland ist eine bis heute aufstrebende, gut gelegene Region mit einer strukture l und im Hinblick auf die Branchen gemischten un deshalb bisher weniger krisenanfälligen Wirtschaft. Eine Region mit zahlreichen Unternehmen, die sich auf dem Weltmarkt bewegen, mit bekannten Hochschulen und einem –dank der Vielzahl der klein- und mi telständischen Betriebe –gesunden Arbeits- und Ausbildungsmarkt. Gerade deshalb sollte das Münsterland, das längst internationaler ist als viele denken und beim Bru toinlandsprodukt vor Ländern wie Bulgarien rangiert, mehr Mut zur Größe zeigen und Profil gewinnen. Selbstbewusstsein ist angebracht, Stolz auf das E reichte, gep art mit einer offenen und ehrlichen Sicht auf Herausforderungen und Probleme –und der Bereitschaft für diese Region, die mit Blick auf eine Zukunft so viele Vorteile bietet, die Ärmel aufzukrempeln und sie auch o fensiv zu vertreten. O bi tere Krise, genannt sei hier nur der Überlebenskampf der Textilindustrie, oder konjunkture Schwächephase –die Wirtschaft in Münster und im Münsterland war nie i mun, aber sie hat gelernt, mit den Megatrends zu leben und sich zu behaupten. Die Gemengelage zum Ende des Jahres ist zweife los kompliziert, sie so lte die Wirtschaft im Münsterland aber nicht kopfscheu machen. Mut ist gefragt. Die beste Lösung scheint oft unerreichbar – und liegt doch sonah. Wir bei DWL überlegen jederzeit, wie Lohnkosten optimiert und Gehälter attraktiv gestaltet werden können. Wir sind kontinuierlich imEinsatz, Unternehmer Mitarbeiter optimal in Lohn- und Vermögensfragen zu beraten. De n wir bei DWL glauben: Ideen ke nen keine Grenzen. Aschendor f Verlag GmbH & Co. KG | Soester Straße 13 | 481 5 Münster | PVST 8690 DÖCKER UND PARTNER mbB WIRTSCHAFTSPRÜFER STEUERBERATER RECHTSANWALT OFFEN GESAGT Aschendor f Verlag GmbH & Co. KG | Soester Straße 13 | 48155 Münster | PVST88690 Mut zur Größe ie Wirtschaft inMünster und DMünsterland ist mit ein Garant für die Stärke Nordrhein-Westfalens. Das mit vielen Problemen kämpfende Bundesland kann wirklich froh sein, dass zwischen Teuto und Lippe, Bocholt und Beckum der ländliche Raum zwar sichtbar ist, aber nicht mehr von Ackerbau und Viehzucht, verträumten Radler-Routen und Schinkenrauch dominiert wird. Das Münsterland ist eine bis heute aufstrebende, gut gelegene Region mit einer strukturell und im Hinblick auf die Branchen gemischten und deshalb bisher weniger krisenanfälligen Wirtschaft. Eine Region mit zahlreichen Unternehmen, die sich auf dem Weltmarkt bewegen, mit bekannten Hochschulen und einem –dank der Vielzahl der klein- und mittelständischen Betriebe –gesunden Arbeits- und Ausbildungsmarkt. Gerade deshalb so lte das Münsterland, das längst internationaler ist als viele denken und beim Bruttoinlandsprodukt vor Ländern wie Bulgarien rangiert, mehr Mut zur Größe zeigen und an Profil gewinnen. Selbstbewusstsein ist angebracht, Stolz auf das Erreichte, gepaart mit einer offenen und ehrlichen Sicht auf Herausforderungen und Probleme –und der Bereitschaft für diese Region, die mit Blick auf eine Zukunft so viele Vorteile bietet, die Ärmel aufzukrempeln und sie auch offensiv zu vertreten. Ob bittere Krise, genannt sei hier nur der Überlebenskampf der Textilindustrie, oder konjunkture le Schwächephase –die Wirtschaft in Münster und im Münsterland war nie immun, aber sie hat gelernt, mit den Megatrends zu leben und sich zu behaupten. Die Gemengelage zum Ende des Jahres ist zweifellos kompliziert, sie so lte die Wirtschaft imMünsterland aber nicht kopfscheu machen. Mut ist gefragt. Unsere Lohn-Optimierer. Die beste Lösung scheint oft unerreichbar – und liegt doch so nah. Wir bei DWL überlegen jederzeit, wie Lohnkosten optimiert und Gehälter attraktiv gestaltet werden können. Wir sind kontinuierlich im Einsatz, Unternehmer und Mitarbeiter optimal in Lohn- und Vermögensfragen zuberaten. Denn wir bei DWL glauben: Ideen kennen keine Grenzen. DWL Döcker und Partner mbB |Wirtschaftsprüfer •Steuerberater •Rechtsanwalt Mühlenstraße 64 •48431 Rheine •Tel. 05971/9214-0 •www.dwl-rheine.de Judith Kubitza, Steuerfachangestellte bei DWL Unsere Lohn-Optimierer. Die beste Lösung scheint oft unerreichbar – und liegt doch sonah. Wir bei DWL überlegen jederzeit, wie Lohnkosten optimiert und Gehälter attraktiv gestaltet werden können. Wir sind kontinuierlich im Einsatz, Unternehmer und Mitarbeiter optimal in Lohn- und Vermögensfragen zu beraten. Denn wir bei DWL glauben: Ideen kennen keine Grenzen. DWL Döcker und Partner mbB |Wirtschaftsprüfer • Steuerberater • Rechtsanwalt Mühlenstraße 64 • 48431 Rheine • Tel. 05971/92 14-0 • www.dwl-rheine.de