Der Psalter

st.michael.tuebingen.de

Der Psalter

Birgit Auth-Hofmann

Der Psalter

Rahmen Psalm 1+2 Tor zu den Psalmen

1. Buch Psalm 3-41 ältere Davispsalmen Erwählung und

Verheißung an David

2. Buch Psalm 42-72 Korachpsalmen

Asafpsalm

jüngere

Davidpsalmen

3. Buch Psalm 73-89 Asafpsalmen

Korachpsalmen

Davidpsalm ( Ps. 86)

4. Buch Psalm 90-106 Mosekompositionen

Jahwe-König-

Psalmen ( Jahwe ist

König)

Davidkompositionen

5. Buch Psalm 107-145 Lobpsalm ( Ps. 107)

Davidpsalmen

Alphabetische

Torapsalmen

Pessach- Hallel ( Ps.

113 -118)

Wallfahrtspsalmen

Geschichtspsalmen

Davidpsalmen

Lobpsalm ( Ps. 145)

Rahmen Psalm 146-150 Lobpsalmen gipfelnd

in das große

Halleluja

(Klagepsalmen)

Korach / Asaf

Sängergilden

Korach Erwählung

Jerusalems und

Zionberg

Asaf Gemeinde

( Klagepsalmen)

„Gotteslob“ für Pilger

Mose brachte die 5 Bücher der Tora, David die 5 Bücher der Psalmen

Rahmen

Psalm 1 gibt die Grundausrichtung und eine Empfehlung für die Grundeinübung an:

Murmeln bei Tag und Nacht

Meditieren

Sich einschwingen

Sich einhören

Dann wird alles Tun gelingen.

1 1 Glücklich sind die Frau, der Mann,

die nicht nach den Machenschaften der *Mächtigen gehen,


Birgit Auth-Hofmann

nicht auf dem Weg der *Gottlosen stehen

noch zwischen Gewissenlosen sitzen,

2 sondern ihre Lust haben an der *Weisung Gottes,

diese Weisung murmeln Tag und Nacht.

3Wie Bäume werden sie sein – gepflanzt an Wasserläufen,

die ihre Frucht bringen zu ihrer Zeit, und ihr Laub welkt nicht.

Was immer sie anfangen, es führt zum Ziel.

4Nicht so die *Machtgierigen:

Wie Spreu sind sie, die ein *Wind verweht.

5Darum bestehen Machtgierige nicht im Gericht,

Gottlose nicht in der *Gemeinde der Gerechten.

6 Ja, auf den Weg der *Gerechten gibt Gott Acht,

der Weg der Machtgierigen aber verliert sich.

Psalm 2 spricht von der Grundverheißung, die messianische Verheißung im Blick auf Zion und

das Davidgeschlecht.

2 1Warum sind *Völker in Aufruhr, murmeln Nationen leereWorte?

2 Könige der Erde marschieren auf,

Würdenträgerinnen halten Kriegsrat

gegen die Heilige und ihren *Gesalbten.

3 Zerreißen wir doch ihre Fesseln, werfen von uns ihre Stricke!

4 Die im Himmel sitzt, lacht. *Die über uns gebietet, spottet über sie.

5Dann spricht sie zu ihnen, wutschnaubend,

mit ihrer Zornesglut verbreitet sie Schrecken:

6 Ich selbst habe meinen König eingesetzt

auf Zion, meinem *heiligen Berg.

7 Berichten will ich, was die Heilige festgesetzt hat.

Sie sprach zu mir: Mein bist du. Ich habe dich heute geboren.

8Verlange es von mir – und ich gebe dir Völker zu deinem Erbe,

zu deinem Besitz die Enden der Erde.

9Du kannst sie zerschmettern mit eisernem Stab,

wie Tonkrüge zertrümmern.

10Und jetzt: Mächtige, zeigt Einsicht!

Seid gewarnt, die ihr die Erde richtet!

11 *Dient der Heiligen mit *Respekt, jubelt und bebt!

12 Küsst den Sohn. Sonst entbrennt ihr Zorn,

und ihr verliert den Weg. Ja, im Nu lodert ihre Wut.

Glücklich sind alle, die sich in ihr bergen.

Psalm 150 schließt das Lob ab, eröffnet aber einen großen Horizont. Alle sollen am Lob teilhaben:

„Alles, was atmet, lobe den Herrn.“

Psalter als Gesamtkomposition:

Von der Klage bis zum Lob, über die Eröffnung ( Ps. 1+2) , die Klagepsalmen Davids hin zu

Hallelu-Jah, Lobpreis an Gott (Ps. 104), ein ständiges Auf und Ab, wie im richtigen Leben, gipfelnd

im Psalm 150, das große Hallelujah.


Birgit Auth-Hofmann

Israels Psalmensingen und Beten geht durch alle Tiefen der Klage und endet nicht mit einer Bitte,

sondern mit einem Lob. Wer bittet, geht von sich und seiner Welt aus, wer lobt, geht von Gott aus.

Es ist ein Dialog mit Gott und für diesen Dialog mit Gott gibt es in der Klage keine Sprachverbote

und im Lob keine Begrenzung des Ausdrucks.

„Psalmos“ bedeutet Saitenspiel oder Lied, das von einem Psalterion, einer Art Leier oder Harfe,

begleitet wird.

Loben könne wir Gott mit Musik und Musikinstrumenten, Horn, Harfe, Leier, Trommeln, Schalmei

und Tanz, aber vor allem mit Singen, mit der Stimme, alles was Atem hat, alles, was von Gott mit

„Näfäsch“ mit Kehle/Seele beschenkt wurde, soll Gott loben.

Psalmen haben wunderbare Bilder, sie können fortgeschrieben werden, Beispiele finden sich bei

vielen Dichterinnen wie Marie-Luise Kaschnitz, Rose Ausländer und Nelly Sachs. oder neu –

gelesen werden und neu-geschreiben werden. Werden Sie kreativ,schreiben Sie Ihren eigenen

Psalm.


Birgit Auth-Hofmann

Dorothee Sölle: aus „Erinnert euch an den Regenbogen“

aus „Psalmen leben“ Frauen aus allen Kontinenten lesen bibl. Psalmen neu,Nordelbisches

Missionszentrum: Psalm 150


Birgit Auth-Hofmann


Birgit Auth-Hofmann

Quellenangaben:

Bibel heute, 4. Quartal 2006, Nr. 168 Mit Psalmen leben

Bibel und Kirche, 1. Quartal 2001, Psalmen, beide Kath. Bibelwerk Stuttgart

Ideen und Informationen, WGT, Kamerun

Bibel in gerechter Sprache, Gütersloher Verlagshaus

Calwer Bibellexikon, Calwer Verlag

Kompendium der Fem. Bibelauslegung, Gütersloher Verlagshaus


Birgit Auth-Hofmann

Hebräische Bibel Lutherbibel

1. –5- Mose Tora 1.-5- Mose

Propheten

Geschichtsbücher

Josua

Richter

1.+2. Samuel

1.+2. Könige

Jesaja

Jeremia

Ezechiel

Hosea

Joel

Amos

Obadja

Jona

Micha

Nahum

Habakuk

Zefanja

Haggai

Saacharja

Maleachi

Schriften

Psalter

Sprüche

Hiob

Hohelied

Rut

Klagelieder

Prediger

Ester

Daniel

Esra

Nehemia

1.+2. Chronik

Apokryphen

Josua

Richter

Rut

1.+2. Samuel

1.+2. Könige

1. + 2. Chronik

Esra

Nehemia

Ester

Lehrbücher

Hiob

Psalter

Sprüche

Prediger

Hohelied

Propheten

Jesaja

Jeremia

Klagelieder

Ezechiel

Daniel

Hosea

Joel

Amos

Obadja

Jona

Micha

Nahum

Habakuk

Zefanja

Haggai

Sacharja

Maleachi

Apokryphen

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine