gute Zukunft - Gewerbeverein Herzebrock-Clarholz

markt.und.gemeinde.de

gute Zukunft - Gewerbeverein Herzebrock-Clarholz

August 2009

Mitteilungen aus

Herzebrock-Clarholz, Beelen und Lette

37. Jahrgang

15. Affentenniscup

2009 Seite 18 / 19

Schützenfest

in Clarholz-Heerde Seiten 22 – 26

Firmenportrait Ortkras

Heizungs- / Sanitärtechnik Seite 32 / 33


Hier können Sie jemanden fragen, der sich damit auskennt ...

Alarmanlagen Elektrotechnik Burholt . . . . . . . . . . . . . . . . .85 82 93

Alarmanlagen / VDS Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . .8 40 40

Alten- und Krankenpflege Neugebauer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 49 54

Apotheken Christopherus Apotheke, Clarholz

kostenfreie Bestellnummer:. . . . . . . . 0 800 / 33 44 2 00

Alte Apotheke, Herzebrock

kostenfreie Bestellnummer:. . . . . . . . 0 800 / 1 23 24 63

Marien-Apotheke, Herzebrock, Uthof-42 . . . . . . 2405

Architekten Dipl. Ing. Architektin Brigitte Topmöller . . . . . 85 70 57

Aufsitzmäher Motorland Beelen. . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Augenoptik Stall Augenoptik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 35

Automobile Suzuki Beinert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 66

Heitmann + Pollmeyer . . . . . . . . . . . . . . . . 8 72 01-0

Ford Kellner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 13

Bäderwerkstatt Wenker, Lette. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 53 22

Bauunternehmung Lüdtke Bau GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 79

Schwietert, Andreas . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61 36

3B Haus, Franz Brummelte . . . . . . . . . . . . . . . . 47 32

Beerdigungsinstitut H. Strotjohann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 70

Bernhard Baxheinrich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57 97

Beleuchtung Lite Licht GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 43-0

Betriebswirtschaftliche Dipl.-Betriebswirt G. Wittkowski . . . . . . . . . 84 08 -0

Beratung Dipl.-Kaufm. C. Paul. . . . . . . . . . . . . . . . . . .85 85 15

Betonbau – Fertigteile Sudholt-Wasemann GmbH. . . . . . . . . . . . . . . . 51 73

Bildhauerei Grabmale Vielstädte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 80

Blumen Tulipa Floristikmeisterin Julia Funke . . . . . . .92 29 12

M. Wittop-Gohres . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46 61

Bodenbeläge Ditges . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 21

Brandmeldeanlagen / VDS Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . .8 40 40

Brennholzbearbeitung Motorland Beelen. . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Coaching für Start Ups Dipl.-Kaufm. C. Paul, Steuerberater . . . . . . .85 85 15

Dachgeschossausbauten Zudrop, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 66

EDV MF Computer Service. . . . . . . . . . . . . . . . . .85 85 25

Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . .8 40 40

Elektro Elektro Deitert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 38

Elektro Fastabend. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78 76

Elektro Westphal . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 06

Elektrotechnik Burholt . . . . . . . . . . . . . . . . .85 82 93

Elektro Ruthmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 36

Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . .8 40 40

Elektro Horstkötter. . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 18 71

Existenzgründungsberatung Dipl.-Betriebswirt G. Wittkowski . . . . . . . . . 84 08 -0

Fahrräder Fahrrad Kellner. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 13

Kämpchen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71 47

Pump Up Schlüsselservice. . . . . . . . . . . . . 9 21 99 80

Fenster / Türen Toppmöller Tischlerwerkstätte GmbH. . . . . . . . 58 23

Tischlerei GK Design GmbH . . . . . . . . . . . . .92 16 03

Tischlerei HG Hunkenschröder . . . . . . . . . . . . . 2482

Zabel GmbH. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50 11

Fernseh- und SAT-Technik Lakebrink . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 51

Moonrose-Shop, Sat-Großhandel. . . . . . . . .92 06 03

Fotobedarf Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 12 12

Fotokopie / Farbkopie Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 12 12

Friseursalon Silvia Straube, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . .1 87 73

Christiane Wagner, Herzebrock . . . . . . . . . . . . 4883

La Papillote, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . .1 85 63

Schönes Haar, Hammerschmidt, Herzebrock 9 21 98 88

Fußpflege Anja Elberg, La Beauté, Herzebrock . . . . . . . 1 88 99

Brandt, Marianne, Clarholz . . . . . . . . . . . . . . 74 63

Semineth, Mariele, Herzebrock. . . . . . . . . . . . . . . 29 20

Düppmann, Marlies, Herzebrock . . . . . . . . . . 36 30

Maria Baum, Herzebrock, mobil . . . . . . . . . . . . 3612

Gardinen Raumausstattung Kirschnick. . . . . . . . . . . . .92 28 14

Gardinen und Zubehör Raum & Ausstattung Fred Ahlke. . . . . . . . 9 20 80 80

Geldinstitut Volksbank Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . 83 06-0

Volksbank Clarholz-Lette-Beelen eG. . . . . . . 86 00-0

Geschenke Weinhandlung Inselmann. . . . . . . . . . . . . . . . . 24 16

Getränke-Abholmarkt Bücker, Hubert, Pixel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 49

Grabgestaltung H. Strotjohann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 70

Hebamme Schönekäs, Gabriele. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47 19

Heimtiernahrung/Zubehör Alfons Micke, Gildestr. 28, Herzebrock. . . . .84 40 30

Heizung-Sanitär Elbracht Montage GmbH . . . . . . . . . . . . . . .88 33 00

Gertheinrich Haustechnik. . . . . . . . . . . . . . . . . 58 67

Gerwin, Beelen . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 16 58

Göke-Sanitär . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8 70 90

Kokemper, Lette. . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 55 66

Ortkras, Beelen . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 97 03 71

Pöhling GmbH (Mobil 01 72 / 5 31 24 13). . . . . . 26 29

Wenker, Lette. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 53 22

Hotel Hotel Lönne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56 21

Hotel Reckord . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 14 - 0

Hundepflege Berheide, Sabine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 10

Hundestudio Regina King. . . . . . . . . . . . . . .85 74 94

Immobilien Gildemeister Immobilien. . . . . . . . . 0 52 42 / 40 25 00

Geno Immobilien GmbH . . . . . . . .0 52 41 / 2 34 88-0

SKW Haus & Grund . . . . . . . . . . . . . 0 52 41 / 92 15-0

Innenausbau Toppmöller Tischlerwerkstätte GmbH. . . . . . . . 58 23

Zudrop, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 66

Tischlerei GK Design GmbH . . . . . . . . . . . . .92 16 03

Tischlerei HG Hunkenschröder . . . . . . . . . . . . . 2482

Mersmann, Matthias, Herzebrock. . . . . . . . .92 11 07

Insektenschutz AL-EK. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 14 46

Hermann Düpmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 46

Kosmetikinstitut Anja Elberg, La Beauté, Herzebrock . . . . . . . .1 88 99

Kosmetikstudio Brandt, Marianne, Clarholz . . . . . . . . . . . . . . . 74 63

Sa Bu Ko . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 28 70

Yvonne Müller . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 12 96

Kreissparkasse Geschäftsstelle Herzebrock. . . . . . . . . . . . . . 88 20-0

Geschäftsstelle Clarholz . . . . . . . . . . . . . . . . 87 03-0

Küchen Küchenpartner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .83 49 75

Küchen / Möbel Tischlerei GK Design GmbH . . . . . . . . . . . . .92 16 03

Tischlerei HG Hunkenschröder . . . . . . . . . . . . . 2482

Lotto / Toto Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 12 12

Malerfachbetrieb Ossenbrink, Malerwerkstätte . . . . . . . . . . . . . . 38 78

Mangeln Bügelservice Knitterfrei. . . . . . . . . . . . . . . . .92 94 79

Mediation Margret Mersmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9 21 99 39

Metallbau Rampelmann & Spliethoff . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Motorsägen Tigges, Metallbau. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2499

Private Finanzplanung AWD - Tobias Wellerdiek . . . . . . . . 01 63 / 4 19 10 21

Rasenmäher Motorland Beelen. . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Rasenmäher/Motorsägen Tigges, Metallbau / Schlosserei . . . . . . . . . . . . . 2499

Rechtsanwälte Middendorf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 10

und Notare Kampmeier und Dr. Tietz . . . . . . . . . . . . . . . 84 06-0

Rechtsanwälte Gladisch, Freitag und Dr. Buschmann . . . . . . 84 06-0

Kammann und Kohkemper. . . . . . . . . 0 25 86 / 81 11

Wolff, Clarholz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 06 49

Reisebüro Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 12 12

Restaurant / Gaststätten Altes Gasthaus Rugge . . . . . . . . . . . . . . . . .87 15 15

Athen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 44

Landhaus Heitmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88 23-0

Gaststätte Lönne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56 21

Gildestuben Reckord . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 14 - 0

Restaurant Haus Richter . . . . . . . . . . . . . . . .92 15 35

Schlüter‘s . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56 72

Rohrreinigung Scheller, Fax 70336 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58 57

Rolladen, Motoren Hermann Düpmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 46

Schlosserei/Metallbau Tigges . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 99

Schlüsseldienst Pump Up, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . 9 21 99 80

Schreibwaren / Bürobedarf Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 12 12

Sicherheitstechnik mechan. Tischlerei HG Hunkenschröder . . . . . . . . . . . . . 2482

Sicht- und Sonnenschutz Raum & Ausstattung Fred Ahlke. . . . . . . . 9 20 80 80

Solaranlagen Gertheinrich Haustechnik. . . . . . . . . . . . . . . . . 58 67

Elektro Ruthmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 36

Steuerberater Dreismann & Kollegen GbR . . . . . . . . . . . . . 83 04-0

Dipl.-Betriebswirt G. Wittkowski . . . . . . . . . 84 08 -0

Steuerberatung Dipl.-Kaufm. C. Paul. . . . . . . . . . . . . . . . . . .85 85 15

Vogel Steuerberatungssozietät . . . . . . . . . . . . . 64 88

Tabakwaren Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 12 12

Telekommunikation Elektrotechnik Burholt . . . . . . . . . . . . . . . . .85 82 93

Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . .8 40 40

Tiefbau Schnittker GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8 82 70

Tierarzt Dr. Sake / Dr. Vogt - Gemeinschaftspraxis . . . . . 51 61

Trauerfloristik Tulipa Floristikmeisterin Julia Funke . . . . . . .92 29 12

M. Wittop-Gohres . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46 61

Treppenbau Tischlerei HG Hunkenschröder . . . . . . . . . . . . . 2482

Trockenbau Zudrop, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 66

Uhren / Schmuck Stall Uhren / Schmuck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 35

Versicherungen Provinzial Geschäftsstelle

Cornelia Funke. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9 21 80

LVM Versicherungsbüro Rugge. . . . . . . . . . . .8 71 50

LVM Versicherungsbüro Breische . . . . . . . . . .1 83 03

Hamburg Mannheimer Versicherung AG

Günter Schier. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 22 50

Wäscherei-Heißmangel Reick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2460

Rose . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 22

Weine Weinhandlung Inselmann. . . . . . . . . . . . . . . . . 24 16

Wintergärten Zabel GmbH. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50 11

Wurstwaren Heinermann GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83 01-1

Zimmereibetrieb Norbert Steppeler. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8 60 30


Veranstaltungskalender

August 2009

Samstag, Laurentius-Kirmes in Clarholz

1. August bis

Montag,

3. August

Samstag, Modellflugverein Condor: Elektro-

1. August bis Pylon 2009 – Teilwettbewerb zur

Sonntag, Deutschen Meisterschaft (Modell-

2. August flugplatz, Oelder Straße)

Samstag, Bund der Vertriebenen Ortsverband

1. August Herzebrock: Tagesfahrt ins Blaue

Montag, 12:00 Uhr Kath. Frauengemeinschaft

3. August St. Laurentius: Frühschoppen auf der

Laurentius-Kirmes (Treff an der Linde)

Dienstag, 8:00 Uhr Kath. Frauengemeinschaft

4. August St. Laurentius: Gemeinschaftsmesse

8:15 Uhr Kath. Frauengemeinschaft

St. Christina: Gemeinschaftsmesse

19:30 Uhr Gruppenstunde des Freundeskreises für Suchtkrankenhilfe

im ev. Gemeindehaus in Herzebrock

Info-Gruppe jeden Freitag 19:30 Uhr im ev.

Gemeindehaus, Telefon 6633

Donnerstag, 17:30 Uhr Herzebrocker SV: Sportabzeichenaktion;

6. August – 19:00 Uhr Training u. Abnahme (Waldstadion Herzebrock)

Freitag, Reitverein Herzebrock-Rheda: Reitturnier auf

7. August bis dem Hof Borgmann (Pixeler Str. 18)

Sonntag,

9. August

Freitag, 19:30 Uhr Schützenbruderschaft St. Hubertus Clarholz-Heerde:

7. August Ausmarsch der Schützenbruderschaft

Samstag, Affentenniscup (Beachvolleyballfelder

8. August hinter dem Hallenbad)

Montag, 19:30 Uhr Hospizgruppe Herzebrock-Clarholz:

10. August Treffen der Hospizgruppe; Begleitung schwerkranker

und sterbender Menschen und ihrer

Angehörigen; Ansprechpartner: Aloisia Brunstein,

Tel. 2677, Monika Senge, Tel. 858259;

Silke Elbracht, Tel. 1749 (Kath. Jugendheim Clarholz)

Mittwoch, 19:30 Uhr Caritas Herzebrock-Clarholz, Diakonie Gütersloh,

12. August Pflegewohnheim St. Josef: Offener Treff für

Angehörige von Demenzkranken; schwierige

Situationen im Alltag mit Demenzkranken –

Konfliktbewältigung (Pflegewohnheim St. Josef)

Donnerstag, 17:30 Uhr Herzebrocker SV: Sportabzeichenaktion;

13. August – 19:00 Uhr Training u. Abnahme (Waldstadion Herzebrock)

Freitag, Jugendhaus Klein Bonum:

14. August bis Herzerockt – Open Air-Festival

Samstag, (Vorplatz der Fa. Lübbering, Carl-Miele-Str.)

15. August

Sonntag, 10:00 Uhr Pastoralverbund St. Christina und

16. August St. Laurentius: Hochamt mit Kräuterweihe

im Pfarrgarten St. Laurentius

Gartenfreunde Herzebrock: Pättkesfahrt

Montag,

17. August 19:00 Uhr Victoria Clarholz: Sportabzeichenaktion;

– 20:30 Uhr Training u. Abnahme (Sportanlage am Holzhof)

Mittwoch, 18:00 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Laurentius:

19. August Radtour mit eisigem Vergnügen (Treffpunkt

am Jugendheim)

Donnerstag, 17:30 Uhr Herzebrocker SV: Sportabzeichenaktion;

20. August – 19:00 Uhr Training u. Abnahme (Waldstadion Herzebrock)

Freitag, 20:00 Uhr Ausstellungseröffnung „Tatort“ – Themenaus-

21. August stellung bei der Gruppe 13 (Haus Samson; bis

28.10.2009)

22:00 Uhr Jugendhäuser Klein Bonum und Pentagon:

– 24:00 Uhr Fußball für Jugendliche ab 16 (Sporthalle am

Hallenbad Herzebrock)

Samstag, 10:00 Uhr Evangeliums-Christen-Gemeinde: Gemeinde-

22. August – 17:00 Uhr fest (Dieselstraße 94)

Samstag, Kath. Frauengemeinschaft St. Christina

22. August bis 2-Tagesradtour „Fahrt ins Grüne“

Sonntag,

23. August

Sonntag, 14:00 Uhr Pflegewohnheim St. Josef: Josefsmarkt

23. August – 18:00 Uhr (Pflegewohnheim St. Josef)

Montag, 19:00 Uhr Victoria Clarholz: Sportabzeichenaktion;

24. August – 20:30 Uhr Training u. Abnahme (Sportanlage am Holzhof)

Donnerstag, 17:30 Uhr Herzebrocker SV: Sportabzeichenaktion;

27. August – 19:00 Uhr Training u. Abnahme (Waldstadion Herzebrock)

Freitag, Schützenfest in Clarholz-Heerde

28. August bis

Montag,

31. August

Samstag, 13:30 Uhr Malteser-Hilfsdienst Herzebrock-Clarholz:

29. August Kurs „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“

für Führerscheinbewerber

(Malteser-Haus, Groppeler Straße 24)

Montag, 19:00 Uhr Victoria Clarholz: Sportabzeichenaktion;

31. August – 20:30 Uhr Training u. Abnahme (Sportanlage am Holzhof)

Das Deutsche Rote Kreuz Herzebrock-Clarholz

ist jeden Mittwoch (außer an Feiertagen) von

19:00 Uhr im DRK-Heim, Raabestr. 10,

– 20:00 Uhr in Herzebrock zu erreichen. Tel. 18819

Der Malteser Hilfsdienst Herzebrock-Clarholz

bietet wöchentlich Sprechzeiten an und zwar

montags von 19:30 – 20:30 Uhr im Malteser-

Haus, Groppeler Str. 24, Telefon 05245/4014.

jed. 1. Freitag 20:00 Uhr Stammtisch des PSV Harsewinkel,

im Monat Herzebrock-Clarholz im Vereinslokal

Heitmann „Zum Emstal“ in Harsewinkel

jed. Montag 14:00 Uhr Seniorenbüro im Pflegewohnheim St. Josef,

– 16:00 Uhr informieren – beraten – helfen, Tel. 8418 19

Heideblütenfahrt der Landfrauen

Æ (hc) Die Landfrauen aus Herzebrock

und Clarholz starten am Freitag, dem

14. August zu einer gemeinsamen Heideblütenfahrt

durch die Senne.

Der Bus fährt um 13.00 Uhr in Clarholz

ab und hält anschließend in Herze-

brock. Anmeldungen werden von Hannelore

Pöhling, Tel. 3363 und Hildegard

Haggeney, Tel. 5631 bis zum 1. August

angenommen. Dort sind auch genauere

Informationen zur Fahrt erhältlich. Œ

August 09 | Markt und Gemeinde 1


Kundendienstgemeinschaft der KFZ-Meisterbetriebe

in Herzebrock-Clarholz

Beelener Straße 112 · Telefon 87 20 10

www.heitmann-pollmeyer.de

Clarholzer Straße 73 · Telefon 20 66

beinertuw@gmx.de

Clarholzer Straße 3–5 · Telefon 30 91

kfz-kroeger@t-online.de

Gütersloher Straße 64 · Telefon 84 15-0

www.autohaus-baum.de

feel the difference Ihre Ford-Vertragswerkstatt

Uthofstraße 22 + 27 · Telefon 23 13

www.ford-kellner.de

Harsewinkeler Straße 2 · Telefon 51 71

fahrzeughaus.sambale@gmx.de

Eine Werkstattmarke von Bosch

Kfz – Spitczok von Brisinski

Dieselstraße 33 · Telefon 45 55

peter.spitczok@t-online.de

2 Markt und Gemeinde | August 09

Unfall - was tun?

Teil 2

4. Ihr Recht: Sie können sich einen Rechtsanwalt nehmen! (Haftpflichtschaden)

Zur Ermittlung und der Durchsetzung Ihrer Ansprüche können Sie einen Rechtsanwalt Ihres

Vertrauens beauftragen. Die Kosten hierfür hat die Versicherung des Schädigers grundsätzlich

zu übernehmen.

5. Ihr Recht: Totalschaden - Sie können reparieren oder verkaufen!

(Haftpflichtschaden)

Sind die Reparaturkosten höher als der Wiederbeschaffungswert, können Sie Ihr Auto trotzdem

in Ihrer Fachwerkstatt reparieren lassen. Aber: Wichtige Bedingungen sind, dass die

veranschlagten Reparaturkosten den Wiederbeschaffungswert nicht mehr als 30% übersteigen

und dass Sie das Fahrzeug weiter nutzen wollen. Lassen Sie das Fahrzeug im Totalschadensfall

nicht reparieren, haben Sie Anspruch auf Ersatz in Höhe des Wiederbeschaffungswertes - aber

abzüglich des Restwertes Ihres Fahrzeuges und auch abzüglich der im Wiederbeschaffungswert

enthaltenen Mehrwertsteuer. Im Schadensfall wird die Mehrwertsteuer nur so weit ersetzt,

wie sie tatsächlich angefallen ist und das hängt u. a. vom Alter und Typ des Unfallfahrzeugs

ab. Aussagen dazu finden Sie im Sachverständigengutachten.

Sie haben auch das Recht, Ihr Fahrzeug zu dem Restwert (z. B. an Ihre Fachwerkstatt) zu

verkaufen, den der Sachverständige in seinem Gutachten ermittelt hat. Zur Sicherheit

empfiehlt sich ein korrekt datierter schriftlicher Kaufvertrag mit Ihrer Fachwerkstatt.

Restwertangebote der Versicherung müssen nur dann beachtet werden, wenn das konkrete

Angebot der Versicherung vorliegt, bevor das Fahrzeug veräußert wurde und dieses Angebot

für Sie zumutbar ist.

6. Ihr Recht: Sie können die Zahlung vereinfachen! (Haftpflichtschaden)

Zur Erleichterung der Zahlungsabwicklung können Sie von der Werkstatt Ihres Vertrauens

vorgehaltenen Formulare "Reparaturkosten-Übernahmeerklärung" und/oder "Sicherheitsabtretung"

verwenden, da die Versicherung bei Vorlage dieser Erklärungen in der Regel

die Reparaturkosten direkt an die Fachwerkstatt auszahlen kann. Dadurch können Sie

es vielfach vermeiden, für die Reparaturkosten in Vorleistung treten zu müssen.

7. Ihr Recht: Was passiert, wenn Sie den Unfall selbst

verursacht haben? (Kaskoschaden)

Wenn Sie bei einem vollständig oder zum Teil selbst verschuldeten

Unfall Ihre Kaskoversicherung in Anspruch nehmen, ergeben sich

Ihre Rechte aus Ihrem Versicherungsvertrag. Diese können erheblich

von den oben dargestellten Rechten im Haftpflichtschadensfall

abweichen. Insbesondere ist hier ein Weisungsrecht Ihres Versicherers

zu beachten: setzen Sie sich daher unverzüglich mit Ihrer

Versicherung in Verbindung.

Aber auch hier gilt: Sie haben das Recht, die Werkstatt Ihres

Vertrauens selbst zu wählen und mit der Reparatur zu beauftragen,

sofern der Kaskovertrag ausdrücklich nichts anderes bestimmt.

Tipps für Autofahrer


Abschluss der Von-Zumbusch Hauptschule

Mehr als 60% der Entlassschüler beginnen eine Ausbildung

Æ (hc – söb) Die Zahl der Schüler, die

eine Ausbildung beginnen, ist somit in

diesem Jahr noch höher als in dem Jahr

zuvor „und kann sich sehen lassen“,

freut sich die Rektorin der Von-Zumbusch

Hauptschule Gudrun Mackensen.

Sie betonte auch, dass die Lehrer stets

etwas von der Stufe zurückerhalten

haben und das ist das, was die Stufe

ausmacht. Bei öffentlichen Veranstaltungen

haben die Schülerinnen und

Schüler immer ein positives Bild abgegeben,

ihre sozialen Kompetenzen wie

Pünktlichkeit, Freundlichkeit und Höflichkeit

waren immer sehr gut. Doch

nun hieß es Abschied von den 60 Entlassschülern

nehmen.

Durch zentrale Prüfungen und Klassenarbeiten

wurde in den vergangenen

Jahren aber auch ihr Wissen auf den

Prüfstand gestellt. Mehr als 1/3 der

Abschlussschüler erlangten die Fachoberschulreife,

davon erhielten fünf

Schülerinnen und Schüler die Qualifika-

tion für die Gymnasiale Oberstufe. Bürgermeister

Jürgen Lohmann gratulierte

ebenfalls den erfolgreichen Entlassschülern

und betonte, dass es wichtig sei,

vernünftiges Handwerkszeug mit auf

den Weg zu bekommen, welches an der

Von-Zumbusch Hauptschule im besonderen

Maße der Fall sei. Insbesondere

die Berufsorientierung an der Hauptschule

sei hervorragend. Ein besonderer

Dank von den Schülersprechern Helena

Weber und Imam Kuzu ging an die

Lehrer der Abschlussklassen, die sie die

letzten sechs Jahre erfolgreich begleitet

haben. Umrahmt wurde die Feier

von Beiträgen der Schulband sowie der

Blechbläser-AG. Anna-Lena Bendiek,

Lea Martin, Jana Heinze und Sabine

Voß, die für die Dauer der gesamten

Schulzeit den Musikgruppen der Schule

treu blieben, erhielten als besonderes

Präsent eine CD ihres letzten Konzertes

zur Erinnerung. Œ

Ungeschlagen ist die E1 Jugend

von TSV Victoria Clarholz Gruppensieger der Gr. Opel geworden

Æ (hc) Mit 15 Siegen, nur einem Unentschieden

und einem Torverhältnis von

102:23 Toren konnte man sich souverän

den Gruppensieg mit 15 Punkten

Vorsprung sichern. Zum Meisterteam

gehören (hinten v.l.): Niklas Hünemeier,

Luis Westmark, Trainer Tim Erber, Simon

Witt, Berkay Sez, Luise Pötter, Trainer

Dennis Winkelmann, Marius Göller,

Kevin Motzki, Otto Menzel; sowie

(vorne v.l.) : Andre Warkentin, Leon Jasperneite,

Bernd Nehmann, Florian Brickenkamp,

Lars Kröger. Nicht auf dem

Bild ist Nick Scharpenberg. Œ

»Yes We Can«

Abschluss der Von-Zumbusch Realschule

Æ (hc – söb) Nach einem ökumenischen

Gottesdienst folgte die Vergabe der

Zeugnisse in der Aula der Von-Zumbusch-Realschule.

Kornelia Wilken-Klocke,

Rektorin der Realschule, betonte,

dass die Schülerinnen und Schüler

nicht nur in einem Fach Leistung bringen

mussten, sondern in allen Fächern.

Nun war der Tag gekommen, an dem

sie ihre Belohnung für die Leistugen

bekamen. Der diesjährige Abschluss der

Von-Zumbusch Realschule stand unter

dem Motto „Yes We Can“, denn alle

erfolgreichen Schulabgänger konnten

stolz auf ihre Leistungen sein. Von 81

Abschlussschülern haben mit 47 Schülerinnen

und Schülern mehr als die Hälfte

einen Qualifikationsvermerk, der den

Besuch der Gymnasialen Oberstufe berechtigt,

erlangt. Zehn Schülerinnen und

Schülern gelang sogar ein Durchschnitt

zwischen 1,3 und 1,9; dazu zählen Denise

Scholz, Maren Driftschröer, Manuel

Kuhre, Ines Sieweke, Philipp Wöstmann,

Mareen Herzog, Seda Koc, Theresa

Rüschoff, Kerstin Wördemann und Nadine

Wiemer. Das erfreute nicht nur die

Rektorin, sondern auch Bürgermeister

Eltern besuchen Landtag NRW

Es sind noch Plätze frei

Æ (hc) Die Kreisschulpflegschaft Gütersloh

möchte allen interessierten Eltern

einen Besuch in den Landtag NRW am

Dienstag, 8.9.2009 anbieten. Der Abfahrtspunkt

Herzbrock-Clarholz ist für

9.40 Uhr vorgesehen.

Auf dem Programm stehen neben einer

Einführung in die parlamentarische Arbeit

eine Diskussionsrunde sowie ein Besuch

im Landtagsrestaurant mit Kaffee

und Kuchen. Anschließend besteht die

Jürgen Lohmann (CDU), der sich mit

den Schülern und deren Eltern freute.

Er wisse, dass die derzeitige Konjunktur

Spannungen aufweise, die Schülerinnen

und Schüler mit einem erfolgreichen Abschluss

aber eine gute Grundlage haben,

um positiv in die Zukunft zu blicken und

zu sagen, dass sie es schon schaffen

werden. Am Ende seiner Worte äußert

er noch die Bitte: „Engagiert Euch

weiterhin in Eurer Gemeinde, wir brauchen

Euch!“ Nach Gratulationen von

Mechthild Ahlke, der stellvertretenden

Schulpflegschaftsvorsitzenden, dankten

die Klassensprechern ihren jeweiligen

Klassenlehrern und den Pädagogen, die

sie sechs Jahre lang auf ihrem Weg begleitet

haben. Die Schülervertretung mit

Nadine Wiemer, Max Bussemas und Ines

Sieweke bedankten sich im Namen der

ganzen Stufe für die schöne Zeit an der

Von-Zumbusch Realschule. Unterhalten

wurde das gesamte Programm von der

Schul- und Abschlussband sowie von Janina

Ortkras (7. Klasse), die gemeinsam

mit dem Musiklehrer Romanus Müller

drei Stücke auf der Querflöte präsentierte.

Œ

Möglichkeit, die Düsseldorfer Altstadt

zu erkunden. Die Heimreise ist für 17.30

Uhr geplant. Die Gesamtkosten für den

Landtagsbesuch betragen 10,– Euro pro

Person. Zahlungen können direkt im Bus

entrichtet werden.

Verbindliche Anmeldungen und Infos zu

den Haltestellen bei Edith Mathmann,

Telefon: 0 52 45 / 75 50 oder unter info@

ksgt.de. Infos auch im Internet: www.

ksgt.de Œ

August 09 | Markt und Gemeinde 3


4 Markt und Gemeinde | August 09

Wäscherei Versmolder Straße 1

48336 Sassenberg

Telefon 0 25 83 / 12 54

Telefax 0 25 83 / 48 78

info@waescherei-rose.de

30 Jahre Shanty-Chor Clarholz

Die Waterkant von Clarholz fängt gleich vor der Haustür an

Æ (hc – maw) Seit nunmehr 30 Jahren ist

Clarholz der Heimathafen der „Blauen

Jungs.“ Von hier aus begeistert der aus

25 Sängern bestehende Chor mit urtümlichen

Shantys aus längst vergangenen

und vergessenen Zeiten, Seemannsliedern

aber auch mit Musikgut der Beatles

(Yellow Submarine) oder auch Rod

Stewart (I am sailing) sein Publikum

innerhalb und außerhalb der Grenzen

unserer Gemeinde und unseres Landes.

Den Grundstein für diesen erfolgreichen

Shanty-Chor legte der langjährige Chorleiter

und heutige Ehrenvorsitzende

Werner Braun.

Zahlreiche Vertreter des öffentlichen

Lebens sowie befreundeter Shanty-

Chöre und Marinekameradschaften

überbrachten dem Clarholzer Shanty-

Chor anlässlich dieses Jubiläums ihre

Glückwünsche und zumeist maritimen

Geschenke vor Beginn des großen

Jubiläumskonzertes in der Aula der

Wilbrandschule. Schirmherr Jürgen Lohmann

bedankte sich für 30 Jahre beste

Außenvertretung. „Wir können sie schicken,

sie kommen immer mit besten

Kontakten zurück“ Ursula Doppmeier,

Mitglied des Landtages und selbst begeisterte

Anhängerin der maritimen

Atmosphäre, nutzte die Gelegenheit

und lud den Chor in den Landtag nach

Düsseldorf ein.

Neben Gottfried Pavenstädt und Dieter

Mersmann gehörte auch David Brill zu

den Gästen. Er überreichte Manfred

Nöger ein von Brill Design gestaltetes

Werbeplakat des Shanty-Chors, welches

seinen Platz im Clubheim am Heitkamp

finden wird.

Im Bühnenbild spiegelte sich das Thema

dieses Jubiläumskonzertes „Die Kneipe

am Moor“ wieder. „Machen Sie mit,

singen und pfeifen Sie, lassen Sie sich

fallen, tun Sie was, aber bleiben Sie

nicht einfach auf Ihren Stühlen sitzen“,

forderte Manfred Nöger, der die Moderation

übernommen hatte, zu Beginn

des mehr als 2-stündigen Programms

das Publikum auf. Und dieses folgte bei

Klassikern wie „La Paloma“ „Wir lieben

die Stürme“ , „Hamburger Veermaster“,

„I Am Sailing“ oder auch „Rolling

Home“ gerne seiner Aufforderung, soweit

die Textsicherheit der Zuhörer dies

zuließ. Aber auch Eigenkompositionen

von Otto Kassner wie: „Die Waterkant

von Clarholz“ und eher nachdenklich

stimmende Shantys wie „Galeerenfluch“

und die sich in diesem Shanty

wiederholende Frage „Soll das alles

vom Leben gewesen sein“ begeisterten

das Publikum. Fernweh, Heimweh,

Liebe – immer wieder war dies Inhalt

der Shantys. Dieter Mersmann hatte

bereits eingangs dafür die treffenden

Worte gefunden: „Wenn man die Ferne

erobert hat, denkt man an zu Hause“.

Nach mehreren Zugaben erntete der

Chor unter der musikalischen Leitung

von Wolfgang Franke und Andreas Dillhage

sowie die eigene Sailor-Band am

Ende viel verdienten Applaus für dieses

Jubiläumskonzert. Œ


Neuer Steinboden im Gewölbekeller

Æ (hc – söb) Seit der ersten großen Veranstaltung

im neu gestalteten Klostergarten,

dem KunstGenuss am Kloster,

wird der Gewölbekeller der Herzebrocker

Klosteranlage regelmäßig dem

Publikum zugänglich gemacht. Mit viel

Eigenleistung hat der Heimatverein Herzebrock

in den vergangenen Jahren die

Räumlichkeiten hergerichtet und durch

glückliche Umstände erreicht, dass dort

seit Juli ein Natursteinboden verlegt

wird.

Im Hauptgebäude eines Bauernhofes aus

dem 18. Jahrhundert fanden sich 100

Steinplatten, die, durch drei Spenden

unterstützt, vom Heimatverein

angekauft wurden, um sie im

Gewölbekeller der fürstlichen

Klosteranlage verlegen zu

lassen. Zunächst mussten auf

dem Bauernhof die undeutlichen

Fugen zwischen den

unterschiedlichen Steinen mit

Kreide nachgezogen werden,

damit die Größe und Form auf

den davon gemachten Fotos

zu erkennen sind.

Nun wurden die Steine durchnummeriert

und in einer Liste

datiert, dazu musste jeder

einzeln vermessen werden.

Das Schwierige, eine wirkliche

Puzzlearbeit, fand von

dort an am Schreibtisch statt.

Über zehn Stunden puzzelten

die Hauptorganisatoren

Hans Hermann Strickmann, Karlheinz

Buddenborg und Bernhard Vielstädte

mit Pappschablonen. Nachdem ein Lageplan

für die Platten ausgearbeitete

wurde, konnten die Bediensteten des

Fürstenhauses zu Bentheim-Tecklenburg

mit dem Verlegen beginnen. Die eiserne

Umrandung an den Wänden des Gewölbekellers

erleichterte das Verlegen,

die Elektrik war schon in dem dahinterliegenden

schmalen Kiesbett verborgen.

Mit der Verlegung des steinernen Bodens

sind die Arbeiten am Gewölbekeller

abgeschlossen, der somit nun regelmäßiger

genutzt werden kann. Œ

Nähkurse und Wassergewöhnkurse

ab August 2009

Æ (hc) Die Nähkurse für die KfD-Frauen

beginnen am 18. und 19.08.2009.

Über 12 Male erstrecken sich dieses Mal

die Nähkurse, die in den Abendstunden

von 20 – 22 Uhr jeweils dienstags und

in den Morgenstunden von 9 – 11 Uhr

jeweils mittwochs, laufen. Da Anfänger

und Fortgeschrittene dabei sein dürfen

und auch die Auswahl der Modelle ein

weites Spektrum bieten, kosten die

Kurse je 60 Euro. In netter Runde werden

zauberhafte Sachen erstellt, aber

auch Flickarbeiten können unter fachkundiger

Anleitung genossen werden.

Die eigene Nähmaschine muss allerdings

mitgebracht werden (bitte funktionstüchtig,

da Maschinenreparaturen

nicht vorgenommen

werden können!). Anmeldung

und Informationen

bei C. Wessing

05247/925140

Der TSV Viktoria bietet

ab August auch wieder

Wassergewöhnkurse

an.

Da die Mund zu Mund

Reklame wunderbar

funktioniert, sind nur

noch wenige Plätze

frei.

Der Seeigel-Kurs findet

an den Freitagen des

28.8., 11.9., 25.9., 9.10., 6.11., 20.11.

und am 4.12.2009 statt. Der Seesternchen-Kurs

findet an den Freitagen des

4.9., 18.9., 2.10., 30.10., 13.11., 27.11.

und am 11.12.2009 statt. Die Säuglinge

vom 6. – 12. Lebensmonat kommen in

der Zeit von 10 – 10.30 Uhr. Die Kleinkinder

ab dem 12. Lebensmonat plantschen

schon von 9 – 9.45 Uhr.

Spiel und Spaß im warmen Nass genießen

die Kids von 3 – 4 Jahren freitags

von 15 – 15.45 Uhr und die Kids von

2 – 3 Jahren von 16 – 16.45 Uhr an den

Freitagen des 28.8., 4.9., 18.9. und am

2.10.2009

Informationen und Anmeldung bei

Conny Wessing 0 52 47 / 92 51 40 Œ

August 09 | Markt und Gemeinde 5


Flohhüpferabschlussfest

Æ (hc – hor) Unter dem Motto „Piraten“

feierten die Flohhüpfer vom Herzebrocker

Sportverein mit ihren Eltern und

den Geschwistern unter freiem Himmel

ihren Abschluss. Die Leiter der Flohhüpfergruppe

Rosi Strickmann und Bettina

Bilke hatten dafür das Programm geplant,

die Eltern kümmerten sich um Salate

und Brot zum Grillen. Für viel Spaß

bei den Kindern zwischen zwei und drei

Jahren sorgten die organisierten Spiele:

Schiffe putzen, Spiele rund um ein

selbstgebautes Boot und Fischeangeln

kamen bei den Kindern

gut an. Auch das Wetter

trug seinen Teil zum Gelingen

bei und bescherte den

ganzen Tag warme Temperaturen.

Bereits seit 1996

gibt es die Gruppe der

Flohhüpfer des HSV. „Sie

wurde damals von Bettina

Bilke und Silke Elbracht ins

Leben gerufen“, berichtet

Rosi Strickmann. Sie selbst

nahm vor acht Jahren den

Platz von Silke Elbracht ein

und erzählt weiter, dass

dieses Jahr sogar zwei

Flohhüpfergruppen gebildet

würden. „Die Kindergartenplätze

sind begrenzt

und so kann sich unsere

Gruppe über eine große

Nachfrage freuen“, so Rosi

Phantasia Land

Los geht‘s am Samstag, dem 05.09.2009

Æ (hc) Auch in diesem Jahr veranstalten

die örtlichen Jugendhäuser Klein

Bonum, JZ Pentagon und St. Christina

in Kooperation mit der Schulsozialarbeit

der von-Zumbusch-Hauptschule eine

Fahrt in einen Freizeitpark.

Am Samstag, dem 05.09.2009 geht

es mit dem Bus zum Phantasia Land in

Brühl bei Köln.

Alle Jugendlichen ab 12 Jahren können

an dieser Fahrt teilnehmen.

Ermäßigte Eintrittskarten

für ROCKHUS-Konzert für S-Club-Mitglieder

Æ (hc) Am 4. September 2009 findet

im Reethus in Rheda-Wiedenbrück das

ROCKHUS-Konzert statt. Terenzi, Stanfour

und Wilson Gonzalez präsentieren

dort ihr aktuelles Bühnenprogramm.

Ab sofort haben alle S-Club-Mitglieder

6 Markt und Gemeinde | August 09

Strickmann. Die Flohhüpfer treffen sich

zweimal in der Woche jeweils vormittags

zum Basteln und Prickeln oder Spielen

und Toben im Freien. Als Erinnerung

für das gemeinsame Jahr erhielten die

Flohhüpfer zum Abschluss noch einen

Bilderrahmen mit einem Gruppenfoto,

eine eigene Angel und ein Piratentuch.

Nach den Sommerferien werden sie

dann den Kindergarten besuchen. Rosi

Strickmann und Bettina Bilke freuen sich

schon jetzt auf die neue Herausforderung

mit zwei Gruppen! Œ

Abfahrt ist um 8.00 Uhr am Pentagon

und um 8.15 Uhr am Klein Bonum die

Rückkehr ist für ca. 20.00 Uhr geplant.

Die Fahrtkosten inkl. Eintritt für den

Park belaufen sich auf 25 Euro. Anmeldeformulare

erhaltet Ihr in den örtlichen

Jugendhäusern bzw. bei der Schulsozialarbeit

der von-Zumbusch-Hauptschule.

Anmeldeschluss ist Freitag, der

28.08.2009.

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme Œ

der Kreissparkasse Wiedenbrück die

Gelegenheit, in allen Geschäftsstellen

Eintrittskarten zum ermäßigten Eintrittspreis

von 29,95 Euro zu erwerben.

Weitere Informationen gibt es im Internet

www.kskwd.de unter S-Club. Œ

Till Ole Goth

gewinnt Luftballonwettbewerb im Marienkindergarten

Æ (hc) Am Sonntag, dem 10. Mai 2009

fand im Clarholzer Marienkindergarten

ein großes Sommerfest unter dem

Motto „Hereinspaziert in unsere bunte

Zirkuswelt“ statt.

Neben vielen Aktionen rund um das

Thema waren alle Kinder eingeladen am

Luftballonwettbewerb teilzunehmen.

Diesen hatte die Clarholzer Volksbank

durch eine Spende ermöglicht.

Nun waren alle

Gewinner zur Siegerehrung

in den Kindergarten

eingeladen. Für die

Sieger standen verschiedene

Gutscheine bereit.

Über den Hauptgewinn

durfte sich Till Ole Goth

freuen, dessen Ballon

236 km bis Helmstedt

flog. Er kann sich nun

für 30 Euro im Spiel-

und Schreibwarengeschäft

Ossenbrink einen

Wunsch erfüllen. Der 2.

Platz ging an Felix Mor-

Æ (hc) Im Rahmen eines Luftballonwettbewerbes

ließen viele Kinder auf dem

gemeinsamen Maifest des Kindergartens

und der Grundschule St. Michael

in Pixel ihre Luftballons in den Himmel

steigen.

Davon fanden einige Karten den Weg

zurück nach Herzebrock. Darunter war

sogar eine Antwortkarte von einem Geburtstagskind,

welches den Ballon an

seinem Ehrentag im Garten fand. Den

genstern und der 3. Platz an Lea Marai

Gößling, die nun ebenfalls Besitzer

eines Gutscheines von Ossenbrink sind.

Die Gewinner der Plätze vier bis zehn

erhielten Gutscheine des Clarholzer

Eiscafes. An dieser Stelle nochmals ein

Dank an die Volksbank, die den Luftballonwettbewerb

samt Preise ermöglichte.

Œ

hinten: Laura, Karolin, Bea, Lea Marai; vorne: Luc,

Basian, Joel, Finja Marie, Till Ole; sitzend: Miguel

Auf die Plätze, fertig, los!

Æ (hc) Zur Zeit trifft sich in den Räumen

des Familienzentrums Kindertageseinrichtung

St. Christina, Jahnstraße, eine

Krabbelgruppe, die sich über Zuwachs

freuen würde. Die Kinder sind im Alter

von ca. 1½ Jahren. Gekrabbelt und

gespielt wird einmal in der Woche

mittwochs nachmittags in der Zeit von

15.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Siegerballon hatte Pepe Ohliger fliegen

lassen. Er flog 274 km bis nach Wieglitz.

Den zweiten Platz sicherte sich Friederike

Hüsch. Ihr Ballon flog 187 km bis

nach Harsum. 176 km Flugstrecke legte

der Ballon von Frederik Berhorn zurück

und brachte ihm damit den dritten Platz.

Er landete in Giesen. Außerdem wurden

zahlreiche weitere Preise verteilt.

Die Freude war bei allen Preisträgern

groß! Œ

Spiel- und Krabbelgruppen in Herzebrock

Wenn Interesse besteht, bieten die kfd

St. Christina und das Familienzentrum

auch die Möglichkeit, eine neue Krabbelgruppe

einzurichten, die nach den

Sommerferien, also am Mittwoch, dem

19.08.2009, beginnen könnte.

Interessierte Mütter und Väter melden

sich bitte bei Marita Feldmann von der

kfd (Tel. 180466). Œ


August 09 | Markt und Gemeinde 7


Oldie Party der KLJB Beelen

auf Hof Robert und Bernadette Beermann

Æ (beelen) Viele Tage und Wochen hat

die Landjugend der Axtbachgemeinde

auf den Samstag, 8. August 2009 hingearbeitet.

Dann steigt sie, die legendäre

Oldie Party – und alles wird bis ins

letzte Detail vorbereitet.

Die Party steigt ab 20:00 Uhr auf dem

Anwesen Robert und Bernadette Beermann,

Baarbach 1, in Beelen (der Weg

wird ausgeschildert). Sollte es, was

die Veranstalter nicht hoffen, an diesem

Abend regnen, steht neben der

Scheune auch noch ein großes Zelt

zur Verfügung. Genügend Parkplätze

werden ebenfalls hergerichtet, die von

Mitgliedern des Landwirtschaftlichen

Ortsvereins betreut werden. Den Besuchern

wird jedoch empfohlen, mit dem

Fahrrad zu kommen.

Die weibliche Ehrengarde richtet ebenfalls

wieder eine Longdrinkbar ein, für

weitere Speisen und Getränke wird die

Landjugend sorgen. Clevere Musikfans

steuern die Oldie Party auf Hof Robert

8 Markt und Gemeinde | August 09

und Bernadette Beermann (Baarbach1)

bis spätestens 22:00 Uhr an, denn diese

Gäste haben die Gelegenheit, eine Fahrt

mit dem Heißluftballon und weitere

Preise zu gewinnen.

Eingeladen sind Gäste ab 25 Jahren.

Nach oben gibt es keine Altersgrenze.

Allerdings wird darauf geachtet, dass

die Altersgrenze nach unten hin eingehalten

wird. Auf dem Plattenteller drehen

sich die alten Hits von Abba, Udo

Jürgens, Wolfgang Petry, den Beatles,

Boney M und anderen legendären Interpreten

und Gruppen.

Bis am Samstag, dem 08.08.09 die

Oldie Party steigt, wird bei den Organisatoren

noch so mancher Schweißtropfen

fließen, denn in Sachen Planung

und Vorbereitung wird nichts dem Zufall

überlassen. Die Besucher sollen sich

wohl fühlen, essen und trinken, tanzen

und Spaß haben. Die KLJB Beelen freut

sich schon jetzt auf zahlreiche Besucher

und Besucherinnen. Œ

WENN

SIE LUST

HABEN, IHRE AUGEN

MAL WIEDER AUF DIE PROBE

Z U S T E L L E N , D A N N S O L L T E N S I E

B E I U N S V O R B E I S C H A U E N

»Entspannt modernisieren«

Æ (hc – söb) An einem Wettbewerb hatten

die Möbelwerkstätten Fresa bisher

noch nicht teilgenommen.

Jetzt bewarb sich das Unternehmen

um Geschäftsführer Friedrich Gaschk

bei „Entspannt modernisieren“ und

belegte auf Anhieb bundesweit den

5. Platz. „Ein toller Erfolg“ freut sich

Friedrich Gaschk über die Platzierung,

die bundesweit von den Fachverbänden

ausgeschrieben wurde. Fresa hatte sich

mit der Umgestaltung eines Multifunktionsraumes

im Verwaltungsgebäude

des Gütersloher Unternehmens Wemas

Absperrtechnik beworben.

Die Gestaltung sollte den typischen

Charakter eines Kontors bekommen.

Der Multifunktionsraum, der für Besprechungen

aber auch als kontinuierlicher

Arbeitsplatz dient, wurde im Verbund

mit anderen Handwerksbetrieben, die

die technischen Einbauten besorgten,

umgesetzt. Diese Arbeit zeigt, dass

auch dann gute Lösungen erzielt werden

können, wenn der Auftraggeber

eine klassische Lösung wünscht.

Einladung

zum Sehtest

Kommen Sie zum kostenlosen

Sehtest vorbei.

Wir freuen uns auf Ihren

Besuch.

AUGENOPTIK

BRILLEN

CONTACTLINSEN

Gildestraße 35 · Tel. (0 52 45) 26 35 · 33442 Herzebrock-Clarholz

Fresa Möbelwerkstätten unter den fünf Besten in Deutschland

Der Clou liegt bei diesem Preisträger

darin, dass er es geschafft hat, dem

Multifunktionsraum die richtige Geschlossenheit

zu geben, resümierten

die hochkarätigen Jurymitglieder. Modernste

Technik wurde hier integriert,

ohne das gesamte Ambiente zu stören.

Wer jemals eine Wohnung umbauen

und einrichten musste, der kennt das

Problem. Um das zu bekommen, was

man sich wünscht, muss man selber

Spezialist für Material und Technik werden

und sich noch dazu mit vielen Partnern

auseinandersetzen. Das ist kompliziert,

oft langwierig und birgt unvorhersehbare

Risiken.

Die Fa. Fresa Möbelwerkstätten bieten

diesen Service an. Die gesamte Inneneinrichtung

Ihrer Wohnung/Objektes

wird mit dem Kunden gemeinsam geplant

und entwickelt.

Als Kunde hat man nur einen Ansprechpartner

und erhält einen Festpreis. Man

vereinbart den Termin der Fertigstellung

und der Komplettservice ist in dieser Art

der Zusammenarbeit besonders preisgünstig.

Alle Handwerksleitungen kommen

aus einer Hand, bei dem Umbau

eines Küchenraumes genauso wie bei

einem Hotelobjekt.

Für das gelungene Objekt der Gütersloher

Fa. Wemas durfte sich die Fa.

Fresa über ein Preisgeld von 1.000 Euro

freuen. Außerdem erschein in Kürze ein

Beitrag in der Fachzeitschrift „Schöner

Wohnen“ über das Herzebrock-Clarholzer

Unternehmen. Œ

v.l. Gerhard Bloss (Leiter Vertrieb Egger

Deutschl.), Friedrich Gaschk (Fresa Möbelwerkstätten),

Holger Zak (Bereichsleiter

Unternehmensverb. Handwerk, Handel

und Gewerbe, Signal-Iduna-Gruppe)


Nicht nur was, sondern wie – Fantasie

Commedia dell’Arte in Lette

Æ (lette) Kinder der Theater-AG von

der Norbertschule Lette boten bei

strahlendem Sonnenschein eine Open-

Air-Aufführung dar. Rollenspiel, Ausdruck

und Gebärden in Szenen aus der

Commedia dell’Arte begeisterte die Zuschauer.

Eigenschaften wie Neid, Missgunst,

List, Tücke, Feigheit, aber auch Liebe,

Bescheidenheit, Großzügigkeit, Wissen

und Humor brachten die jungen Schauspieler

unter der Regie des erfahrenen

Theaterdramaturgen und Theaterpädagogen

Stephan Jelkmann überzeugend

auf die Bühne. „Es war festgelegt, wie

die Szenen ungefähr zu laufen haben,

alles andere haben wir gemeinsam improvisiert

und miteinander entwickelt“,

so Jelkmann. Er hatte allen Kindern im

Laufe der Zeit die Rollen auf den Leib

geschrieben.

Wenig Verständnis äußerte Rektorin

Mechtild Neesen darüber, dass die Projektförderung

im Rahmen der Landes-

Führung und Gespräch

in der Jüdischen Kultusgemeinde Bielefeld

Æ (hc) Am Dienstag, 08.09.2009, bietet

die kfd St. Christina Herzebrock eine

Fahrt zur neuen Synagoge in Bielefeld

an der Detmolder Str. 107 an.

Erst im September vergangenen Jahres

ist das helle Gotteshaus mit dem runden

Turm (ehemals ev. Paul-Gerhardt-Kirche)

nach knapp einjähriger Umbauzeit feierlich

eingeweiht worden mit der Ankunft

der Thora-Rollen aus der alten Synagoge

an der Stapenhorststraße, die für

die stetig wachsende Gemeinde zu klein

geworden war.

Nur wenn in einem jüdischen Bet-Haus

die Thora, die zentrale Schrift der jüdischen

Religion, lagert, wird das Haus

zur Synagoge. In der rund eineinhalbstündigen

Führung werden die Teilnehmer

interessante Einblicke in das Leben

der Jüdischen Kultusgemeinde Bielefelds

bekommen.

Für den Vorstand der jüdischen Kultusgemeinde

hat die helle, gut sichtbare

neue Heimstatt Symbolkraft. „In un-

förderung „Kultur und Schule“ abgelehnt

worden war.

Neben dem Erlernen von schauspielerischen

Fertigkeiten ermögliche gerade

diese Form des Theaters besonders die

Förderung der Kinder mit der Begeisterung

und dem Spaß am Spiel in der

überspitzten Darstellung der menschlichen

Natur: „Hier ging es nicht etwa

um das Auswendiglernen von Inhalten,

sondern darum, als individuelle Persönlichkeit

in eine Rolle zu schlüpfen und

fremden Figuren darstellerisch Ausdruck

zu verleihen.“ Das Publikum spendete

herzlichen Applaus.

Frau Lohmüller, Teamkoordinatorin der

Offenen Ganztagsschule, bedankte sich

bei Herrn Reploh von der Volksbank

Clarholz-Lette-Beelen für die Finanzierung

dieses Projekts, mit dem außerdem

ein Beitrag zur gelingenden Vernetzung

zwischen Schule und Betreuung erzielt

werden konnte. Œ

seren alten Räumen führten wir eher ein

verborgenes Dasein“, erklärt Paul Yuval

Adam. „Die neue Synagoge ist für uns

auch der Eintritt in die Bielefelder Welt.“

Und Alfred Buß, Präses der Evangelischen

Kirche von Westfalen, bezeichnete

es bei der Einweihung als „eine

historische Chance“ für die Stadt, dass

70 Jahre nach der Zerstörung durch die

Nazis wieder ein jüdisches Gotteshaus

entstanden ist.

Wer Interesse an dieser sicherlich sehr

eindrucksvollen Führung hat, melde sich

bitte telefonisch bei Christel Elbracht

(Tel. 3214).

Der Bus wird um ca. 14.45 Uhr vom

Parkplatz des Christinen-Kindergartens

abfahren.

Die Führung beginnt um 16 Uhr. Die

Kosten dafür belaufen sich auf 3,– Euro,

die im Bus eingesammelt werden. Rückkehr

in Herzebrock wird gegen 19 Uhr

sein. Œ

���������������������

��������������������

�����������������������������������������������������

���������������������

������������������������������������

�����������������

������������������������������

��������������������

�����������������

����������������������

���������������������

�������������������������������

������������

��������������������������


�������������������

�������������������

�����������������

• ������������������������������

• ����������������������

• ������������������������������

• ���������������������������

• �������������������

• ����������������������������������

������������������������

August 09 | Markt und Gemeinde 9


10 Markt und Gemeinde | August 09

Vater-Kind-Zelten

der Herzebrocker Kindertagesstätte St. Christina

Æ (hc – Matthias Traeger) „Das war ein

großartiges Wochenende, vielen Dank

an alle Erzieherinnen, die uns mit einem

tollen Programm eine große Freude gemacht

haben.“ Ingo Steinel sprach allen

Vätern und sicherlich auch allen Kindern

aus dem Herzen, denn nach dem ersten

Vater-Kind-Zelten der Herzebrocker Kindertagesstätte

St. Christina blickten alle

Mütter in glückliche Gesichter.

Die Erzieherinnen um Schwester Inge

hatten zum ersten Mal die Väter mit

ihren Kindern eingeladen, gemeinsam

auf der Sportwiese der St. Michael

Schule in Pixel ein Zeltlager aufzuschlagen.

So entstand am Samstag unter

dem Jubel der Kindergartenkinder und

dem Schweiße so mancher Väter eine

Stadt aus 40 Zelten. Kaum aufgebaut

lockte schon die große Schnitzeljagd,

bei der es galt, so manche kniffelige

Frage zu beantworten. Dabei staunten

die Väter nicht schlecht, als die Kleinen

souverän Blätter bestimmten und auch

wussten, dass der Eichhörnchenbau

ein Kobel ist. Gemütlichkeit kehrte am

Lagerfeuer ein – Stockbrot, Würstchen,

Salat, eine Gitarre und der Gassenhauer

„Über den Wolken“ gehören natürlich

zum Zeltlager dazu. Weil Ferien sind,

durften sicht die Kleinen

lange austoben. Mehr

als 40 Wunderkerzen,

die an Luftballons in den

Himmel stiegen, bildeten

den krönenden Abschluss

des Abends. So

manches Kind wollte danach

nur noch mit dem

Papa ins Zelt, sich in seinen

Schlafsack kuscheln

und den Rest der milden

Nacht aufgeregt erzählen,

was er erlebt hat.

Spät nach Mitternacht

war alles besprochen, und die Väter vertrieben

im Schlaf die wilden Tiere, die es

ja auch in Pixel geben soll.

„Mama wir haben schon auf Euch

gewartet“, so empfingen die Kinder

ihre Mütter und die Geschwister, die

am Sonntagmorgen mit frischen Brötchen

und Kaffee beim gemeinsamen

Frühstück allen eine Freude machten.

Pfarrer i.R. Horst Kortmann feierte abschließend

mit allen die heilige Messe,

für die die Kleinen am Vorabend den

Blumenschmuck gebastelt hatten. Die

Erzieherinnen der Kindertagesstätte St.

Christina um Schwester Inge sind sich

sicher: Auch im nächsten Jahr soll es

wieder ein Vater-Kind-Zelten geben. Œ

Kniffelige Fragen während der Schnitzeljagd …

Ferienspiele bei der Schützengilde

Æ (hc) Wie in jedem Jahr haben auch

in diesem Jahr die Jungschützen der

Schützengilde Herzebrock Ferienspiele

für Schüler und Jugendliche aus Herzebrock

veranstaltet.

30 Jungen und Mädchen fanden

sich gegen 17.00 Uhr

auf dem Schießstand

im Schützenheim am

Waldstadion ein. Unter

Aufsicht der Jungschützenkompanie

durften

die Kinder ab 12 Jahren

ihre Schießkünste unter

Beweis stellen, die jüngeren

Kinder nahmen an

einem Knobelturnier teil.

Zu gerne hätten sie auch

geschossen, allerdings ist

das in diesem Alter nur

mit einer gefahrlosen

Scatt-Anlage zulässig,

die noch nicht vorhanden

ist. Spaß hatten

trotzdem alle Teilnehmer,

die von Henry Frenzel hervorragend bewirtet

wurden. Bei der Siegerehrung

gab es aus der Hand von Schützenkönig

Norbert Dreisilker Pokale für die jungen

„Schützen- und Knobelkönige“ und

kleine Sachpreise für alle Teilnehmer. Œ

Sieger und Platzierte zusammen mit dem König Norbert

Dreisilker und dem Jungschützenkönig Sven Großekathöfer


Spiel und Spaß

im Herzebrocker Hallenbad

Æ (hc – söb) Am 10. Juli feierte das

Herzebrocker Hallenbad seine langersehnte

Wiedereröffnung. Im Zuge der

Grundreinigung im März, sollten zwei

Betonsäulen saniert werden. Dabei

wurde festgestellt, dass die Festigkeit

des Betons nicht in Ordnung war. Somit

wurde das Bad ab dem 18. März sicherheitshalber

vorübergehend geschlossen,

Proben wurden aus unterschiedlichen

Bereichen des Hallenbades entnommen

und untersucht. Insgesamt mussten

sechs Betonsanierungsarbeiten geleistet

werden, fünf Säulen wurden erneuert.

Der Treppenaufgang des Rutschturmes

bekam einen neuen Anstrich, im Aufgangsbereich

wurden die Fliesen erneuert,

in dem Solarium wurden ebenfalls

neue Fliesen verlegt und es bekam einen

neuen Fußboden, desweiteren wurden

in der Damendusche drei Toilettentüren

erneuert. Zum Wiedereröffnungswochenende

erhielten alle Besucher freien

Eintritt, für die Kinder war mit Bananen,

Rutschen und weiteren Spielgeräten für

ausreichend Spaß gesorgt. Von nun an

Jugendämter

werden in der Gesundheitsfürsorge für Kinder aktiv

Æ (kreis gt – ke) Längst nicht mehr alle

Eltern nutzen die kostenlosen U-Untersuchungen

für ihre Kinder.

Mit einer zum 1.1.09 in Kraft getretenen

„Landesverordnung zur Datenmeldung

der Teilnahme an Kinderfrüherkennungsuntersuchungen“

(kurz:

UTeilnahmeDatVO) hat die Landesregierung

von Nordrhein-Westfalen daraus

Konsequenzen gezogen.

Ziel der Verordnung ist es, die Teilnahmequote

an den Vorsorgeuntersuchungen

zu erhöhen und den Kinderschutz

zu verbessern.

Zukünftig werden Eltern, die nicht oder

nicht rechtzeitig mit ihren Kindern an

den Vorsorgeuntersuchungen U5 – U9

teilnehmen, vom Landesinstitut für

Gesundheit und Arbeit (LIGA) an die

Teilnahme erinnert. Sollte auch danach

ein Arztbesuch ausbleiben, erfolgt eine

Mitteilung an die örtlichen Jugendämter,

die dann Kontakt mit den Eltern

aufnehmen.

„Laut der Verordnung ist es unsere Aufgabe

zu prüfen, ob gewichtige Anhaltspunkte

für eine Kindeswohlgefährdung

vorliegen“, erläutert Reinhild Birkenhake

von der Abteilung Jugend, Familie

Herzebrocker Sportverein

ist das Bad während der Ferien wie folgt

geöffnet:

Montag 13.00 – 20.00 Uhr

Dienstag – Freitag 6.00 – 20.00 Uhr

Samstag und Sonntag 8.00 – 18.00 Uhr

Viel Vergnügen im kühlen Nass! Œ

und Sozialer Dienst des Kreises Gütersloh.

„Wir fragen nach den Gründen für

die versäumte U-Untersuchung, bieten

bei Bedarf Beratung und Hilfe an und

lenken den Blick auf die Bedürfnisse der

Kinder “, so die Fachfrau.

Das Jugendamt hat sich gut vorbereitet.

Unter der Regie des Landesjugendamtes

wurde ein gemeinsames Bearbeitungsverfahren

erstellt.

Derzeit wird mit mehr als 1000 Meldungen

pro Jahr kreisweit gerechnet.

Während die ersten Untersuchungen

noch von den meisten Eltern wahrgenommen

werden, versäumt fast jedes

5. Kind im Alter von 5 Jahren die letzte

Untersuchung. Die neue U7a ist vielen

Eltern unbekannt.

Grundsätzlich gilt: „Je früher Defizite

erkannt werden, umso größer sind die

Entwicklungschancen!“

Deshalb ein Appell an die Eltern, jede

U-Untersuchung als Chance für ihr Kind

wahrzunehmen. Œ

Neue Kurse nach den Sommerferien in der Turnhalle am Hallenbad

Æ (hc) Fitness- und Gesundheitstraining:

Aufwärmen, Ausdauertraining, Muskelkrafttraining,

Cool Down, Dehnung

und Entspannung mit Elementen aus

Aerobic, Pilates, Yoga und funktionaler

Gymnastik.

16 x montags, Beginn 17. August 2009

9.00 Uhr bis 10.00 Uhr oder 10.05 Uhr

bis 11.05 Uhr

Kosten: 16,– Euro für Vereinsmitglieder,

40,– Euro für Nichtmitglieder

Infos und Anmeldung: Anne Borrmann,

Tel. 0 52 45 / 78 09 Œ

Neue Neue

Tanzkurse Tanzkurse

Grundkurse für Paare

Sonntag,

Montag,

im September September

Alle Infos im Internet: www.rics.de

6. Sep. - 13:00 Uhr

7. Sep. - 21:00 Uhr

DiscoFox für Paare Freitag, 4. Sep. - 18:00 Uhr

Freitag, 30. Okt. - 22:20 Uhr

Mambo/Salsa für Paare Freitag, 4. Sep. - 22:20 Uhr

Hochzeitskurse für Paare Sonntag, 6. Sep. - 13:00 Uhr

Montag, 7. Sep. - 21:00 Uhr

Unseren Kursprospekt mit allen Terminen schicken wir Ihnen gern zu.

Ric’s Tanzcafe

A

D T

V

August 09 | Markt und Gemeinde 11


12 Markt und Gemeinde | August 09

Fenster • Überdachungen • Wintergärten

Wintergärten

Überdachungen

Fenster (Kunststoff / Alu)

Haustüren

Wartung u. Reparatur

Scheibentausch

Rollläden

Balkone

Fliegengitter

Markisen

Vituskirmes in Lette

lockte viele Besucher an!

Æ (hc – uis) Bei überwiegend sonnigem

Wetter feierten die zahlreichen Besucher

begeistert auf der Vituskirmes in Lette.

Am Samstag, dem 20. Juni 2009, 16.00

Uhr eröffnete der Bezirksausschussvorsitzende

Paul Tegelkämper offiziell das

Letter Volksfest. Er bedankte sich beim

Vitus-Förderverein für die exzellente

Vorbereitung, bei den Schaustellern für

ihr Engagement, der Nachbarschaft und

speziell der Kirche für das Verständnis

für die Unannehmlichkeiten, die leider

auch eine Kirmes verursacht sowie der

Stadt Oelde für die erforderlichen Verkehrsregelungen

und wünschte allen

Besuchern viel Vergnügen. Anschließend

spielte zum Auftakt die Ehrengarde des

Spielmannzuges „Frei weg“ Lette. Nun

Kirmes »Jans to Beilen«

Æ (beelen) Bürgermeisterin Elisabeth

Kammann begrüßte am Montag die

Schausteller der Kirmes „Jans to Beilen“.

Auch Rainer Kurzke, verantwortlicher

Vertreter der Polizei für Beelen,

war anwesend und konnte von einem

insgesamt ruhigen Verlauf der Kirmes

berichten. Ein dickes Lob ging von Verwaltung

und den Schaustellern in seine

Richtung, da er bis spät in die Nacht auf

dem Gelände anwesend war und somit

für die Präsenz des Gesetzes sorgte. „Allein

Ihre Anwesenheit hilft schon Problemsituationen

zu vermeiden“, so die

Schausteller, die sich über den Einsatz

des engagierten Polizeibeamten sehr

freuen. Angesprochen wurde die eventuelle

Einrichtung einer Nachtwache auf

dem Kirmesplatz, dazu will der Fachbereich

Bürgerdienste sich noch Gedanken

machen, ebenso wie zum Aufhängen

einer Lichterkette längs der B 64 vor

dem Kirmesgelände. „Mehr Plakate benötigen

wir“, so die Schausteller weiter.

Auch hier sagte die Bürgermeisterin Unterstützung

zu und empfahl eine grundlegende

Neugestaltung der Plakate:

„Es sollten auf den Plakaten mehr die

Beelener Vorteile hervorgehoben werden,

die ‚Jans to Beilen’ zu etwas ganz

besonderem machen.“ Bürgermeisterin

Kammann sagte zu, dass sich die Ver-

begann das bunte Kirmestreiben mit

vielen attraktiven Fahrgeschäften und

Ständen. Viele Besucher freuten sich in

den drei Tagen über die gut organisierte

Veranstaltung. Besonders der Familientag

„Vitusmontag“ war bei sonnigem

Wetter so gut besucht wie selten zuvor.

Viel Beachtung fanden die drei Ausstellungen

im Heimathaus „Letter Deele“:

Gemäldeausstellung der Künstlerinnen

Eva Sibbing und Maria Stuhrmann, die

Schautafelpräsentation „Zwei Jahre offene

Ganztagsschule Lette“ sowie die

Schautafelpräsentation „Ehrenamtspreis“

der Sparkasse Münsterland-Ost.

Viel zu schnell vergingen die drei erlebnisreichen

Letter Kirmestage. Œ

waltung um Ideen für die Plakatgestaltung

bemüht und sich diesbezüglich mit

den Schaustellern abstimmt. Weiterhin

war man sich einig, dass eventuell Kaffee

und Kuchen auf der Kirmes angeboten

werden sollte, um die Attraktivität zu

erhöhen. Hierbei wurde diskutiert, ob es

gut wäre, dass ein Beelener Verein dies

übernimmt oder ein Schausteller. Man

einigte sich darauf, dass Klaus Rasch

zuerst eine Schaustellerkollegin fragt.

Insgesamt bedauerten alle am Gespräch

Beteiligten, dass in diesem Jahr teilweise

der Besuch der Kirmes sehr „dünn“ war.

Es soll weiter nach Ideen zur Kirmesbelebung

gesucht werden. Œ

v.l. Klaus Rasch, Georg Lönne (Schausteller),

Wilfried Köhne (Fachbereich

Bürgerdienste) Bürgermeisterin

Elisabeth Kammann, Rainer Kurzke und

Manuel Rieping (Leiter Fachbereich 2)


Laurentius-Kirmes in Clarholz

vom 1. bis 3. August 2009

Æ (hc – uis) Moderne und attraktive

Fahrgeschäfte sorgen bald wieder für

gute Stimmung auf dem Clarholzer-

Marktplatz. Drei erlebnisreiche Kirmestage,

bei hoffentlich schönem

Wetter, stehen vor der Tür.

Die traditionsreiche Kirmes wird am

Samstag, dem 01.08.09 um 15.00

Uhr durch den Spielmannszug Clarholz-Heerde

mit einem Platzkonzert

eröffnet. Das bunte Kirmestreiben

beginnt nach der offiziellen Eröffnungsansprache

durch Bürgermeister

Jürgen Lohmann um 15.30 Uhr.

Der älteste Besucher erhält vom Begrüßungskomitee

einen Präsentkorb

und der jüngste Besucher einen riesigen

Teddybär überreicht. Jetzt gibt

es eine Viertelstunde Freifahrten an

allen Fahrgeschäften. Bürgermeister

Jürgen Lohmann und die anwesenden

Ratsmitglieder starten nun zu einem

Rundgang auf dem Festplatz und

probieren mutig die neuesten Fahrgeschäfte

aus. Die Besucher werden in

diesem Jahr wieder mit vielen großen

und bekannten Fahrgeschäften angelockt,

vom Autoscooter mit Nebeleffekten,

der Raupenbahn usw.

Erstmalig in Clarholz werden zwei

echte Bereicherungen auf der Kirmes

präsentiert: ein modernes Hochfahrgeschäft

„Xtreme Spinner“ und ein

Riesenrad bis 25 Meter Höhe sorgen

für den „Adrenalinstoß pur“. Das

überaus attraktive Hochfahrgeschäft

bietet ein angenehmes Maß an Ner-

Klick dich rein:

www.markt-und-gemeinde.de

LAURENTIUS-KIRMES CLARHOLZ

venkitzel und mit baumelnden Beinen

und einer guten Sicht erleben die

Passagiere eine rasante Fahrt. Im Riesenrad

befinden sich die Fahrgäste in

einer Flughöhe von ca. 25 Meter und

haben die Möglichkeit ihre Gondel je

nach Wunsch um 360 Grad zu drehen,

um sich das Kirmestreiben aus

schwindelnder Höhe anzusehen.

Für lustige Stimmung und viel Spaß

der Kleinen sorgen selbstverständlich

das Kinderkarussell, der „Baby-

Flug“ und „Aladdins-Reisen“. Wie

immer, ist für das leibliche Wohl bestens

gesorgt. Acht verschiedene Imbiss-Stände

sind vorhanden, von der

klassischen Bratwurst mit Pommes

über Fisch, Döner, Pizzen, Crepes,

Hot-Dogs und frischen Pilzen wird

vieles angeboten.

Damit keiner Durst leidet, gibt es acht

Ausschank-Stände. Eisstände und

Buden mit Süßigkeiten sowie der Geruch

von frischen Mandeln, Zuckerwatte

und mehr locken die Besucher

mit vielen interessanten Angeboten

an. Verkaufs- und Belustigungsgeschäfte

sowie Losbuden sorgen wie

immer für viel Spannung.

Im Disco-Festzelt kann an allen drei

Kirmestagen ausgelassen gefeiert

werden, ab 21.00 Uhr bis 5.00 Uhr

morgens herrscht wie in jedem Jahr

sicherlich wieder beste Stimmung.

Selbstverständlich werden an allen

Tagen Security-Mitarbeiter für die Sicherheit

sorgen.

August 09 | Markt und Gemeinde 13


Immer ein schönes

Ausflugsziel für Spaziergänge

im Kloster- und Labyrinthgarten, an der Gräfte oder

im Blindenbusch und viele historische Sehenswürdigkeiten.

Die vielen Sitzplätze auf der Kirchplatzterrasse laden zum Entspannen

bei gutem Essen und Trinken oder einem leckeren Eis ein.

Eiscafé

Laurentius

Telefon 0 52 45/7 01 11

14 Markt und Gemeinde | August 09

LAURENTIUS-KIRMES CLARHOLZ

Auf nach Clarholz!

Telefon 0 52 45/87 15 15

Klick dich rein:

www.markt-und-gemeinde.de

Am Sonntag beginnt das bunte Kirmesvergnügen

wieder um 14.00 Uhr.

Der Kirmesmontag, auch als Familientag

bekannt, startet um 11.00 Uhr.

Eine große Attraktion ist wie seit Jahren

der Trödelmarkt. Für die Kinder

sind die Standplätze, wie bisher, natürlich

kostenfrei. Zwischen alten Büchern,

Spielzeug, Kleidern usw. kann

gestöbert werden und die Schnäppchenjagd

beginnt.

Beim Frühschoppen von 11.00 Uhr

bis 14.00 Uhr werden Bier und alle

alkoholfreien Getränke für einen Euro

angeboten, die Fahrgeschäfte können

zu ermäßigten Preisen genutzt

werden.

Da sich eine Kirmes im Festtagswetter

am besten darstellt, bitten wir die

oberste „Heeresleitung im Himmel“,

dass die Sonne lacht! Œ


Christoph Rugge senior

ist Gertheinrich-Nachfolger

Æ (hc) Um die große Party zum 50-jährigen

Dienstjubiläum als Geschäftsführer

des TSV Victoria Clarholz hat sich Christoph

Rugge am Freitag selbst gebracht.

Schon 2014 wäre es so weit gewesen.

Aber fünf Jahre vorm Zielstrich kandidierte

der 64-Jährige für das Amt des

ersten Vorsitzenden – und wurde von

den 80 Mitgliedern im Huckenbeck-Saal

einstimmig gewählt.

Nach dem lang anhaltenden Applaus der

Mitglieder bedankten sich Rugge und

Wahlleiter Gottfried Pavenstädt bei ihm:

„Heute geht eine Ära zu Ende. Du hast

wirklich viel für den Verein bewegt.“ Sie

erinnerten unter anderem an die Feierlichkeiten

zum 75-jährigen Bestehen

mit einem Gastspiel der Uwe-Seeler-

Traditionself und die Umbauarbeiten

im Holzhofstadion, das in Gertheinrichs

Amtszeit einen Kunstrasen erhielt.

Der neue Vorsitzende warb für den Zusammenhalt

im Verein und bat um die

Mithilfe der Mitglieder. „Wir alle sind

Victoria, und deswegen müssen wir alle

mit anpacken“, betonte der Gastwirt und

Versicherungskaufmann. Der Führungswechsel

machte einige Neubesetzungen

im Vorstand des aktuell 1.775 Mitglieder

zählenden Vereins nötig. Während der

zweite Vorsitzende Walter Rolf (45),

Kassierer Dieter Kösterherm und dessen

Stellvertreter Frank Gertheinrich (26) im

Öffnungszeiten:

Montags Ruhetag

Di.– Do. 11:30 – 14:00 Uhr

17:00 – 22:00 Uhr

Fr. 11:30 – 14:00 Uhr

17:00 – 23:00 Uhr

Sa. 15:00 – 23:00 Uhr

So. & 15:00 – 22:00 Uhr

Feiertage

LAURENTIUS-KIRMES CLARHOLZ

Amt bestätigt wurden, gab es in der Geschäftsführung

einen Generationswechsel.

Christoph Rugge junior (32), bisher

dritter Vorsitzender, trat in die Fußstapfen

seines Vaters, der das Amt vor 45

Jahren übrigens von seinem Vater Albert

Rugge übernommen hatte. Zur neuen

Nummer drei im Vorstand wählten die

Mitglieder Marc Borgmann (27).

Die erste Amtshandlung des neuen

Chefs bestand darin, Urkunden, Ehrennadeln

und Präsente an langjährige

sowie verdiente Mitglieder der einzelnen

Abteilungen zu überreichen. Zu Letzteren

zählten Angelika Szczesny (Turnen), Helmut

Topmöller (Fußball), Günter Lasrich

(Tischtennis), Hubert Witt (Badminton)

und Siegfried Klapper (Leichtathletik).

Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurden Willi

Riepert und Fritz Nievelnkötter geehrt.

Seit 50 Jahren sind Walter Topmöller

und Horst Hoffmann als Mitglied aktiv.

Weitere sieben Mitglieder können auf

40-jährige Vereinstreue zurückblicken.

Ein besonderer Dank galt den vielen anwesenden

Abteilungsleitern, die in ihren

Berichten auf diverse Erfolge im vergangenen

Jahr eingingen. Der Abend im

Huckenbeck-Saal stellte eins wieder fest

– Victoria lebt und bewegt! Œ

Sicherheit beginnt im Kopf.

Wir empfehlen KED-Helmsysteme.

Abb. zeigt:

Modell ESOX VISOR

Abb. zeigt:

Modell ESOX

Kompetenz rund ums Rad

Holzhofstr. 7 • 33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45.71 47 • http://www.das2rad.de

Garten- und Landschaftsbau

Schürkamp 5 · 33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 56 63 · Telefax 0 52 45 / 78 28

PUKY Kinderfahrzeuge

Einfach Kindgerecht!

Damen- und Herrenräder

mit Nabenschaltung...

Herren- und Damenräder

mit Kettenschaltung...

GmbH +Co. KG

� Erdarbeiten � Pflanz-, Stein- und

� Planung und Ausführung Zaunarbeiten

von Pflasterarbeiten � Anlagenpflege

� Teichbau � Pflanzenverkauf

Meisterbetrieb

seit über

39 Jahren

August 09 | Markt und Gemeinde 15


Zuhause gepfl egt werden – zuhause wohnen bleiben

• Grundpfl ege nach SGB XI

• Behandlungspfl ege nach SGB V

• Hauswirtschaftliche Unterstützung

• Vermittlung von Pfl egehilfsmitteln

• Verhinderungspfl ege

• Palliative Fachpfl ege

• Wundmanagement

• Gerontopsychiatrische Pfl ege

• eingehende Beratung

Ihr Pfl egedienst für Herzebrock-Clarholz

16 Markt und Gemeinde | August 09

Gerne beantworten wir

Ihre Fragen – rufen Sie

uns an:

Willi Hemel (Leitung)

(0 52 45) 83 57 47

Geschäftsstelle: VKA ambulant

Weißes Venn 22

33442 Herzebrock-Clarholz

Wir bringen Zaunbau auf den Punkt

Als Spezialhersteller für Zaun- und Torsysteme hat

Großewinkelmann mit »GROWI« einen Markennamen

geprägt. In einer großen Zaun- und Torausstellung

präsentiert Großewinkelmann viele

individuelle Zaunbeispiele, die die Gestaltungsideen

anregen, darunter Ziergitterzäune, schmiedeeiserne

Stilzäune und Tore, Exklusivtoranlagen aus

Aluminium und auch Holz- und Kunststoffzäune.

Lassen Sie sich unverbindlich beraten,

wenn Sie Zaun- und Toranlagen planen.

Wortstraße 34-36 | 33397 Rietberg-Varensell | Fon 0 52 44. 93 01-0

info@growi.de | www.growi.de | Mo - Fr: 8.00 bis 18.00 Uhr | Sa: 8.00 bis 12.00 Uhr

Zaun &Tor

Systeme

Bilanz des TCH bei den Medenspielen

Jugend

Æ (hc) Auch die Jugendmannschaften

haben die Medenspiele 2009 abgeschlossen.

Von insgesamt 29 Spielen konnten sie

immerhin 19 gewinnen. Eine Begegnung

endete unentschieden und neun

Mal gingen die TCH-Teams als Verlierer

vom Platz. Die Ergebnisse der Mannschaften

im Einzelnen:

Sowohl die U18 Mädchen als auch die

U15 Jungen dürfen sich Kreismeister

2009 nennen. Die U18 Mädchen gewannen

alle vier Gruppenspiele mit

6:0! Das Endspiel um den Kreismeistertitel

bestritten Katharina Reckendrees,

Mira Galke, Laurien Beckord und Lena

Beilmann dann gegen den Gewinner

der zweiten Gruppe, TTC Verl. Auch

den Verlern ließen die TCH-Juniorinnen

keine Chance und schlugen diese ebenfalls

mit 6:0.

Ebenso erfolgreich waren die U15 Jungen,

die zunächst ihre fünf Gruppenspiele

souverän gewinnen konnten und

im Anschluss auch das Endspiel gegen

die Jungen des TC BW Werther mit 4:2

für sich entschieden. Für die U15 Jungen

spielten Lennard Graf, Moritz Groß,

Marvin Galke, Roman Disselkamp und

Jonas Kroll. Die U18 Mädchen und die

U15 Jungen spielen damit im September

um den Aufstieg in die OWL-Liga.

Den Kreismeistertitel knapp verpasst

U 15 Jungen

Æ (hc) Die Damen 40 des HTC haben

den Aufstieg in die Kreisliga geschafft.

Ohne Niederlage – mit zwei 8:1-Siegen

und zwei 5:4-Ergebnissen – wurden die

Spiele gegen TV Gütersloh, DJK Bokel,

TV Marienfeld, und TG Bockhorst erfolgreich

bestanden. Besonders das

„Endspiel” gegen die Damen 40 aus

Bockhorst wurde zu einem wahren Nervenkrieg.

Nach den Einzeln, die sehr

knapp in dritten Sätzen und Tiebreak

entschieden wurden, lag das Team mit

2:4 im Hintertreffen. Die Enttäuschung

war groß, schien doch schon der Aufstieg

vertan. Die entscheidenden Doppel

mussten wegen schlechten Wetters

zu einem späteren Termin nachgeholt

werden.

Wieder ging es dann äußerst knapp zu

... doch letztlich wurden alle drei Doppel

mit etwas Glück gewonnen.

Über den gelungenen Aufstieg freuen

sich: Christine Brockhoff, Gisela Kampmeier,

Simone Schwarz, Eva Kuhlmann,

U 18 Mädchen

haben die U12 Jungen. Nachdem Pascal

Müller, Lennart Groß, Maxim Lebedev,

Laurenz Schulte-Eistrup und Lasse Korsten

zunächst alle vier Gruppenspiele

deutlich gewinnen konnten, verloren sie

das Endspiel um den Titel leider gegen

den TC BW Halle.

Die U12 Mädchen – Pia Reckendrees,

Sophie Beckord, Vivian Schöne, Klara

Schulte-Eistrup und Kristina Korsten

– beenden die Saison 2009 auf Platz

2 ihrer Gruppe. Zwar haben sie keines

ihrer Gruppenspiele verloren, kamen

aber gegen den TC Kaunitz nicht über

ein 3:3 hinaus. Da die Kaunitzer bei

dem Unentschieden einen Satz mehr

gewinnen konnten, standen sie in der

Endabrechnung vor den TCH-Mädchen.

Weniger gut lief es bei den U18 Jungen

und den U15 Mädchen. Beide Teams

konnten nicht eine Begegnung für sich

entscheiden. Bei den Jungen waren

diverse Spielerausfälle – aufgrund von

schulischen Verpflichtungen und Verletzungen

– ein Grund für das schlechte

Abschneiden. Für die Mädchen, die in

der zweithöchsten Jugendliga (OWL-

Liga) antraten, waren die Gegnerinnen

dieses Jahr einfach zu stark. Sie werden

in der nächsten Saison wieder angreifen!

Œ

Aufstieg der Damen 40 des TCH

Hildegard Mussmann, Bruni Ernesti,

Rosi Zander, Gisela Strickmann und Bettina

Herzog. Œ

Damen 40


Bilanz des TCH bei den Medenspielen

Erwachsene

Æ (hc) Die Medenspiele der Sommersaison

2009 sind abgeschlossen.

Sieben Mannschaften gingen für den TC

Herzebrock an den Start und deren Bilanz

kann sich durchaus sehen lassen. So

heißt es am Ende: Vier Mal Aufstieg und

drei Mal Klassenerhalt. Insbesondere die

Damen-Mannschaften konnten dieses

Jahr glänzen! Alle vier Damen-Teams

schafften den Aufstieg.

Der 1. Damenmannschaft gelang der

Sprung von der Kreisliga in die Bezirksklasse.

Katharina Reckendrees, Vera

Düppmann, Mira Galke, Julia Kampmeier,

Laurien Beckord, Maria Schulte

Eistrup, Marie Reckmeyer und Lena Beilmann

konnten alle fünf Begegnungen

klar für sich entscheiden. Damit gelingt

dem jungen Team bereits im ersten Jahr

nach der Umstrukturierung der erste

Aufstieg. Da die Mannschaft über viel

Potential verfügt, werden weitere Aufstiege

mit Sicherheit folgen.

Als bester Gruppenzweiter schaffte auch

die 2. Damenmannschaft den Sprung

von der 2. in die 1. Kreisklasse. Marie

Reckmeyer, Lena Beilmann, Michèle

Manthey, Svenja Gohres, Isabell Kintrup,

Magdalena Reckendrees und Christina

Ortkraß konnten vier der fünf Begegnungen

klar für sich entscheiden. Knapp

(4:5) verloren haben sie nur gegen den

späteren Gruppensieger aus Versmold.

Bereits zum dritten Mal in Folge kann

die Mannschaft der Damen 30 einen

Aufstieg feiern. Dieses Jahr geht es von

der Bezirksliga in die OWL-Liga. Auch

die Damen 30 konnten alle fünf Begegnungen

gewinnen, davon drei sogar

1. Damen

Damen 30

mit 9:0! Für das Team traten Marita

Beilmann, Evelyn Galke, Petra Böcker,

Eva Engbert, Uta Habig, Christa Deckert

Fritzenkötter, Betty Habig, Beate Möller

und Claudia Gladisch an.

Den vierten Aufstieg, ebenfalls ohne

Niederlage, machten die Damen 40

perfekt. Sie schlagen damit in der kommenden

Saison in der Kreisliga auf.

Für die Damen 40 kämpften Christine

Brockhoff, Gisela Kampmeier, Simone

Schwarz, Eva Kuhlmann, Hildegard

Mussmann, Brunhild Ernesti, Rosemarie

Zander, Gisela Strickmann und Bettina

Herzog.

Ihre Plätze in der Bezirksliga konnten sowohl

die 1. Herren als auch die Herren

55 souverän sichern. Beide Teams beendeten

die Saison auf Platz drei ihrer

Gruppe. Ihre Klasse halten konnte auch

die 2. Herrenmannschaft, die somit

auch in der nächsten Saison in der 1.

Kreisklasse aufschlägt. Œ

2. Damen

Veranstaltungen des TCH im August

Æ (hc) Vom 20. bis zum 23. August werden

beim TCH die Jugendvereinsmeister

im Einzel gesucht. Am Sonntag (23.08)

messen sich parallel zu den Finalspielen

der Jugendlichen auch die kleinsten

Tenniscracks beim Bambiniturnier. Im

Rahmen der Vereinsmeisterschaften

feiert der TCH am Samstagabend seine

diesjährige Sommerparty. Hierzu sind

wieder alle Mitglieder und Freunde des

Vereins herzlich eingeladen.

Am Sonntag darauf (30.08.) findet zum

zweiten Mal der Ü65-Mixed Cup statt.

Teilnehmen kann jeder, der in einer der

Erwachsenen-Mannschaften des TCH

gemeldet ist. Die Teams sind so zusammenzustellen,

dass die Lebensjahre der

Spieler in der Summe mindestens 65

ergeben.

Die Teilnahmelisten für die Turniere und

die Sommerparty hängen im Voraus im

Clubhaus aus. Œ

Bäume · Sträucher · Stauden

Lette

In der Horst 20

www.rueter-landschaftsbau.de

1

2

2

1

August 09 | Markt und Gemeinde 17


Ihr Lieferant für Veranstaltungen aller Art.

Wir liefern sämtliche Getränke auch frei Haus!

Rufen Sie uns an: 0 52 45 / 32 49 + 27 40

Gütersloher Straße 100 · Herzebrock-Pixel

Baubetreuung Bauträger Immobilien

Otto-Hahn-Straße 40 - 42

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 88 33-00

Telefax 0 52 45 /88 33-22

www.elbracht-bad.de

18 Markt und Gemeinde | August 09

15 JAHRE AFFENTENNISCUP 1995 – 2009

BÄDERBAUER

BÄDERBAUER

DIE

15 Jahre Affentenniscup

Æ (hc – woe) Am 8. August ist es wieder

so weit: Auf dem Bolzplatz hinter dem

Herzebrocker Hallenbad findet wieder

das jährliche Turnier der Hobby-Volleyballer,

der Affentenniscup, statt – in diesem

Jahr schon zum 15. Mal!

Die Anfänge liegen lange zurück: Auf

dem Bolzplatz an der Berliner Straße trafen

sich damals jeden Sonntag ab 14:00

Uhr die ersten Hobbyspieler, ausgerüstet

mit einem Volleyball und einer Wäscheleine.

Sie trainierten und spielten eine

Mischung aus dem bekannten Volleyball

und dem damals aufkommenden Beach-Volleyball.

Dabei kristallisierten sich

nach und nach ein paar Besonderheiten

heraus. Für Zweierteams wie beim Beach-Volleyball

fehlte die Spielerfahrung

und so genau wollten die Hobbysportler

es mit dem komplizierten Regelwerk

beim traditionellen Volleyball auch nicht

nehmen.

Man einigte sich auf vereinfachte Regeln,

wie z. B. dass Übertreten und ins

Netz greifen nicht bestraft werden, und

die Teams bestanden als Kompromiss

aus drei Feldspielern sowie bis zu zwei

Ersatzleuten. Gespielt wurde auf Rasen.

Als sich die Gelegenheit ergab, den

Bolzplatz hinter dem Herzebrocker Hallenbad

zu nutzen, zogen die Hobby-

Volleyballer nach dorthin um – auch mit

Rücksicht auf die Anwohner der Berliner

Straße, die lange genug an der lautstarken

Begeisterung der Volleyballer

teilhatten.

Inzwischen gab es auch einen passenden

Namen für die Sportart: Weil man der

Ansicht war, dass auch unsere nächsten

Verwandten die einfachen Spielregeln

verstehen könnten und darüber hinaus

bei dem einen oder anderen Turnier

das Verhalten mancher Spieler die Unterschiede

zwischen Mensch und Tier

nicht mehr erkennen ließ, nannte man

das Ganze „Affentennis“ und der Zirkus

fing jetzt erst richtig an.

1995 gab es den ersten „Affentenniscup“

in Herzebrock und seitdem sind

Aufwand und Spaß in jedem Jahr größer

geworden. Natürlich spielt sportliche

Leistung eine Hauptrolle, aber

die Organisatoren weisen stets darauf

hin, dass der Affentenniscup eine reine

Amateurveranstaltung ist – „richtige“

Volleyballer fänden die Veranstaltung

sicher auch ziemlich affig ...

Und gerade der große Spaßanteil an den

Turnierrunden und dem Drumherum

zog in den folgenden Jahren mehr und

mehr Zuschauer an. Für die Gäste, oder

besser: Fans, gibt es Tribünen, Stände

mit Essen und Getränken und nach dem

Turnier eine große Party. Da wundert es

nicht, dass der Herzebrocker Affentenniscup

zur Kultveranstaltung wurde.

Großen Anteil haben daran natürlich

die Turnierteilnehmer, die schon durch

ihre kuriosen Mannschaftsnamen dokumentieren,

dass sie sich selbst nicht besonders

ernst nehmen. Die spannenden

Ausscheidungswettkämpfe gipfeln im

spannenden Finale, das gewöhnlich erst

am späten Abend bei Flutlicht stattfindet

und bei dem der Übergang zur Party

fließend ist. Mit vollem Einsatz (nicht

zu verwechseln mit übertriebenem Ehrgeiz!)

geben die Finalisten alles, um die

Zuschauer zu begeistern – entsprechend

werden die Sieger anschließend gefeiert.


Mit den Jahren haben sich die Platzbedingungen

deutlich verbessert: mit viel

Eigenleistung des 12-köpfigen Organisationsteams

entstanden in den vergangenen

Jahren erst vier, zuletzt fünf

Sandplätze, inzwischen mit Entwässerung

– echte Fans wissen, welchen

Fortschritt das bedeutet. Dazu kam im

vergangenen Jahr ein Sicherheitszaun,

der mit Unterstützung der Gemeinde

errichtet wurde. Die gute Zusammenarbeit

mit der Gemeinde wissen die Organisatoren

besonders zu schätzen, sie

räumt Schwierigkeiten aus dem Weg,

gibt Sicherheit und – das darf man nicht

vergessen – stellt die Plätze zur Verfügung.

Neben der Gemeinde tragen viele Sponsoren

zum Gelingen der Veranstaltung

bei; einige sind auf dieser Seite zu

sehen. Die Organisatoren des Affentenniscups

geben die Früchte ihres Erfolges

aber auch weiter: an die Bürgerstiftung

übergaben sie einen Scheck über 500

Euro. Und darauf kann man sich beim

15. Affentenniscup 2009 freuen: Bis

zum 24. 7. hatten die Mannschaften

Zeit, sich anzumelden, damit stehen am

8. August 12 Damen- und 32 Herrenmannschaften

auf dem Turnierplan. Auf

der Internetseite www.affentenniscup.

de kann man schon vorab einen Eindruck

gewinnen. Ab 10 Uhr beginnt das

15 JAHRE AFFENTENNISCUP 1995 – 2009

Turnier und läuft bis in die Dunkelheit.

Für das leibliche Wohl ist wie immer

gesorgt; erstmals gibt es auch Kaffee

und Kuchen. Im Laufe der Jahre wurde

der Affentenniscup immer mehr zur

Familienveranstaltung und so wird es

auch viele Spielmöglichkeiten für Kinder

geben. Nach der Siegerehrung beginnt

die Party mit Torben Griese – Ende

offen, wie in den Jahren zuvor.

Und man kann damit rechnen, dass sich

das Organisationsteam zur Feier des 15.

Affentenniscups noch etwas einfallen

lässt ... Œ

Tischlerei G K

DesignGmbH

Damit Ihr Schönstes

am Besten

zur Geltung kommt -

eine hochwertige Vitrine

von Ihrem Meistertischler!

Produktion: Marienfelder Straße 64 33442 Herzebrock-Clarholz

Kontakt: Fon: 05245/921603 Fax: 05245/921690

Ausstellung: Holzhofstr. 6 in Clarholz Wir öffnen jederzeit nach Terminvereinbarung

Wir wünschen allen Beteiligten beim “Affentennis”

Clarholzer Str. 43 · Herzebrock-Clarholz

August 09 | Markt und Gemeinde 19


Programm der Caritas

in St. Christina Herzebrock für August 2009

Æ Montag, 17. und 25.8.09

9.30 – 10.30 Uhr: Gymnastik für „Die

Jungen Alten“ mit Elsbeth Janz

Montag, 31.8.09

9.30 – 10.30 Uhr: Gymnastik für „Die

Jungen Alten“ mit St. Baum-Füchtenhans

Dienstag, 18. und 25.8.09

14.30 – 17.00 Uhr: Handarbeitsnachmittag

im Pfarrzentrum

Dienstag, 4. und 18.8.09

Bade- und Wandergruppe

Badefahrt nach Bad Waldliesborn,

13.30 Uhr: Abfahrt ab Bakenfelder,

Clarholz; 13.40 Uhr: Abfahrt ab Kolpinghaus,

Herzebrock

Dienstag, 11. und 25.8.09

Bade- und Wandergruppe

Treffen am Pfarrheim Herzebrock zu

einer Radtour, unterwegs Einkehr zum

Kaffeetrinken.

Donnerstag, 20. un 27.8.09

14.30 – 17.00 Uhr: Altentag mit Messfeier,

anschl. Klönen und Kaffeetrinken

im Pfarrheim.

Behindertenarbeit

in Herzebrock-Clarholz

Donnerstag, 6.8.09

9.30 Uhr: Die Eltern der Behinderten

treffen sich zu einem Kaffeegespräch im

Pflegewohnheim St. Josef.

Freitag, 28.8.09

15.15 – 16.15 Uhr: Turnen in der Turnhalle

neben dem Lehrschwimmbecken

der Wilbrand-Schule in Clarholz.

Freitag, 21.8.09

15.15 – 16.15 Uhr: Schwimmen im

Lehrschwimmbecken der Wilbrand-

Schule in Clarholz

Samstag, 22.8.09

16.00 – 18.00 Uhr: Kegeln in der Gaststätte

Schlüter in Clarholz

Sonntag, 16.8.09

10.00 Uhr: Kräutermesse im Pfarrgarten

St. Laurentius in Clarholz

Sonntag, 9.8.09

Fahrt zum „GOP. Varienté-Theater” in

Münster. Abfahrt: 12.50 Uhr ab Bakenfelder

Clarholz, Abfahrt: 13.00 Uhr

„Unser Haus” Herzebrock, Anmeldung

erbeten!

Termine für unsere Jüngeren

Samstag, 29.8.09

15 – 17 Uhr: Die Mondgruppe trifft sich

an jedem letzten Samstag im Monat im

Hermann-Josef-Jugendheim in Clarholz.

Schwimmen und Turnen ist jeweils an

den o.g. Terminen ab 16.15 Uhr.

Wer an den o.g. Terminen von dem

Malteser-Fahrdienst abgeholt werden

möchte, melde sich rechtzeitig bei Frau

Kleineheinrich, Tel. 6437 oder bei Frau

Ahlke, Tel. 3703

20 Markt und Gemeinde | August 09

Kleiderstube

in der Wagenfeldstr. 17

Dienstag und Mittwoch

13.30 – 16.30 Uhr: Jeden Dienstag und

Mittwoch. Annahme und Ausgabe von

Kleidung, Schuhen, Wäsche, Bettwäsche,

Handtüchern, Tischwäsche, Haushaltswaren

etc.

Caritas Konferenz

Montag, 17.8.09

15.00 Uhr: Treffen der Konferenzmitglieder

im Pfarrzentrum.

Veranstaltungen der Caritas

im Rahmen der Ferienspiele:

Dienstag, 11.8.2009

9.00 – 18.30 Uhr: Ein Besuch im Naturzoo

Rheine, Abfahrt: 9.00 Uhr Bushaltestelle

am Hallenbad, Rückkehr in Herzebrock

ca. 18.30 Uhr

Mittwoch, 12.8.09

15.00 – 17.30 Uhr: Kochen in der von-

Zumbusch-Schule

Caritas-Erziehungsberatung

14.00 – 17.00 Uhr: Jeden Montag

findet in der Josefschule eine Erziehungsberatung

für die Eltern der Jugendlichen

und Kinder statt. Terminabsprache

unter Tel. 05242/40820.

Caritas-Sozialstation

Schemmwiese 19

Alten-, Kranken- und Familienpflege

Öffnungsz.: Mo. – Fr. 11.00 – 13.00 Uhr

o. Termine nach Absprache, Tel. 920303

oder 0151/12644731, Fax: 920304,

Stationsleitung: Marlies Berhorn

Montag, 17., 24. und 31.8.09

14.30 – 17.00 Uhr: Betreute Nachmittage:

Einen schönen Nachmittag genießen

mit Kaffee trinken, miteinander

singen, Musik hören, Gespräche führen

und vieles mehr. Es besteht die Möglichkeit,

die Teilnehmer abzuholen und wieder

nach Hause zu bringen. Jeden Montag

im Pfarrzentrum Herzebrock, Am

Kirchplatz 2. Infos unter 05245/920303

Hauspflegehilfe

Vermittlung: Lucia Herfert, Tel. 4046

Mutter-/Mutter-Kind-Kuren

Vermittlung: Lucia Herfert, Tel. 4046

I S A

Interessengemeinschaft Senioren-

Arbeit von Caritas und Diakonie

Frühstücksrunde

Sonntag, 2.8.09

9.30 Uhr: Treffen am Christinen-Kindergarten.

Das Frühstücksziel wird in der

Tagespresse bekannt gegeben. Anmeldungen

unter Tel. 3252 oder 922422.

Rad-Wanderkreise I und II

Dienstag, 4. und 18.8.09, Ziele und

Uhrzeiten werden in der Tagespresse

bekannt gegeben. Gruppe I: Info

Christa Schlautmann, Tel. 3183. Gruppe

II: Info Bernhard Ahlke, Tel. 3703

Spielegruppe

Donnerstag, 13. und 27.8.09

16.30 Uhr: Treffen donnerstags alle

zwei Wochen im ev. Gemeindehaus.

Info unter Tel. 2500 und 2536

Literatur- und Lesekreis

Mittwochs, 18.00 Uhr: Treffen im ev.

Gemeindehaus in Herzebrock. Ansprechpartner:

Ursula Vielstädte, Tel.

3880 und Edith Kramer, Tel. 3438.

Sommerpause bis Oktober!

Pastoralverbund Herzebrock-Clarholz

Programm im August 2009

Æ (hc) St. Christina Herzebrock

Klosterstraße 6, Tel. 05245/2370

www.christina-herzebrock.de

Hl. Messen:

Sa.: 17.30 Uhr,

So.: 8.30 Uhr

werktags: Mo.: 10.00 Uhr (Pflegeheim

St. Josef)

Di. und Fr.: 7.30 Uhr, Mi.: 19.00 Uhr,

Do.: 14.30 Uhr

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo. – Fr.: 8 – 11 Uhr, Di.: 16 – 18 Uhr

St. Laurentius Clarholz

Propsteihof 24, Tel. 05245/5692

www.laurentius-clarholz.de

Hl. Messen:

Sa.: 18.30 Uhr,

So.: 10.00 Uhr

werktags: Mo. – Fr. 8.00 Uhr

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo., Di., Mi., Fr.: 8.30 – 9.30 Uhr

Mo. und Do.: 18 – 19 Uhr

Pastoralverbundnachrichten

Gottesdienstordnung in den Ferien

Sa., 17.30 Uhr: St. Christina

18.30 Uhr: St. Laurentius

So., 8.30 Uhr: St. Christina

10.00 Uhr: St. Laurentius

Mo., 17.08.

10.00 Uhr:

ök. Einschulungsgottesdienst 5. Klasse

Realschule in St. Christina

11.30 Uhr:

ök. Einschulungsgottesdienst 5. Klasse

Hauptschule in St. Christina

Pfarrnachrichten St. Christina

Di., 18.08.

9.00 Uhr: ök. Einschulungsgottesdienst

der Bolandschule in der ev. Kreuzkirche

9.30 Uhr: Einschulungsgottesdienst der

Grundschule St. Michael/Josef in St.

Christina

Do., 20.08.

20.00 Uhr: 1. Elternabend der Erstkommunioneltern

im Pfarrzentrum

So., 23.08.

Familiengottesdienst

Pfarrnachrichten St. Laurentius

So., 02.08.

10.00 Uhr: Hochamt mit Feier des Goldenen

Priesterjubiläums von Pfarrer

Christoph Fechtelpeter

Senioren-Internet-Café

Jeweils Montag – Donnerstag

9.30 – 12.00 Uhr: Das Internet-Café im

Pfarrzentrum ist an folgenden Tagen für

alle Senioren der Gemeinde geöffnet:

Mo. bis Do. von 9.30 – 12.00 Uhr. Anmeldung

u. Infos unter 8353856.

Boccia

Jeden Montag

14.00 – 16.00 Uhr: Boccia-Bahn neben

dem Pfarrzentrum. Ansprechpartner: G.

Franzbecker, Tel. 3238. Œ

So., 09.08.

7.00 Uhr: Hochamt zum Patronatsfest,

anschl. Laurentiusprozession

So., 16.08.

10.00 Uhr: Hochamt mit Kräutersegnung

im Pfarrgarten

So., 30.08.

9.30 Uhr: Schützenhochamt

Angebote im Familienzentrum

Clarholz:

Kindergarten St. Raphael, Schulstr. 17,

Clarholz, Tel. 05245/5572

Erziehungs- / Familienberatung

Frau Scholzen

Offene Sprechstunde / Erstgespräche

montags 14.30 bis 15.30 Uhr

Terminvereinbarung

05242/4082-0 (Rückruf)

Elternberatung der Hebamme

Frau Wolf-Saupe, für Eltern mit Kinder

bis 3 Jahren, Offene Sprechstunde

Jeden 1. Mittwoch im Monat 14.30 bis

16.30 Uhr oder nach Vereinbarung

Terminvereinbarung 05244 – 928787

Offenes Elterncafé

Jeden 2. Montag im Monat

8.00 / 8.30 bis 9.30 Uhr

Schuldnerberatung

Herr Bartonischeck

Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat (nur

nach Terminvereinbarung)

Terminvereinbarung 05242 - 9020512

Weitere Angebote:

„Kleine Pferdefreunde”: ab Do., 27.

August 10.00 bis 11.00 Uhr für Kinder

im Kindergartenalter

10 x donnerstags, 80 Euro

„Fabel-Kurs”: ab Mo., 24. August

15.00 bis 16.30 Uhr für April-Juni geborene

Kinder

10 x montags, 60 Euro

Die Kurse können über den Familienpaß

der Gemeinde Herzebrock-Clarholz gefördert

werden.

Anmeldungen im Familienzentrum Œ


Nachrichten

aus der evangelischen Gemeinde

Æ (hc) 1. Die Frauenhilfe trifft sich am

Montag, dem 3.8., in Clarholz und am

Mittwoch, dem 5.8., in Herzebrock. Beginn

ist jeweils um 15.00 Uhr.

2. Die Seniorenfreizeitgruppe trifft

sich am Donnerstag, dem 6.8. und am

Donnerstag, dem 20.8., um 14.00 Uhr

zur Fahrradtour.

3. Am Sonntag, dem 16.8., findet für

die gesamte Versöhnungs-Kirchengemeinde

um 10.30 Uhr in der Aktionsmulde

der Flora Westfalica in Rheda

der Gottesdienst statt.

4. Die Altenstube im Gemeindehaus

Herzebrock ist dienstags um 14.30 Uhr

geöffnet. Die Altenstube in der Gnadenkirche

Clarholz ist am Montag, dem

10.8. und 24.8., um 15.00 Uhr.

5. Frauenfrühstück „Rosengruppe“

trifft sich am Dienstag, dem 25.8., um

9.30 Uhr in der Gnadenkirche.

6. Am Sonntag, dem 23.8. singt in

beiden Kirchen der Chor Every Sing

unter der Leitung von Christian Ortkras.

7. Am Sonntag, dem 30.8., findet um

15.00 Uhr in der Kreuzkirche Herzebrock

eine Tauferinnerungsfeier für

Eltern mit kleinen Kindern statt.

8. Am Montag, dem 31.8., findet um

19.30 Uhr der Konfirmandenelternabend

statt.

9. Der Kindergottesdienst macht

Sommerpause. Nach den Sommerferien

gibt es eine neue Regelung. In Clarholz

Standesamtliche Nachrichten

Æ (hc) Folgende Personenstandsfälle, für

eine Einwilligung zur Veröffentlichung

vorliegt, wurden in der Zeit vom 16.6.

– 10.7.2009 im hieseigen Standesamt

beurkundet.

Eheschließungen:

27.06.2009

Martin Heinrich Schmitfranz und

Irmgard Diekmann

33442 Herzebrock-Clarholz

Groppeler Str. 28

27.06.2009

Heiko Franz Koenig und

Christiane Amsbeck

33442 Herzebrock-Clarholz

Backsgarten 3

03.07.2009

Steffen Schneider und Sara Lena Rauch

33442 Herzebrock-Clarholz

Kiefernweg 34

04.07.2009

Konstantin Kautz und Inna Schaulo

33442 Herzebrock-Clarholz

Theodor-Körner-Str. 9

findet der Kindergottesdienst

künftig

nur noch am letzten

Sonntag im Monat

statt. An allen anderen Sonntagen treffen

sich die Kinder um 10.30 Uhr im

Gemeindehaus in Herzebrock. Die Clarholzer

Kinder haben sonntags um 10.15

Uhr die Möglichkeit, ab der Gnadenkirche

von einer Mitarbeiterin im Auto

mitgenommen zu werden. An den Clarholzer

Sonntagen können Herzebrocker

Kinder ebenfalls um 10.15 Uhr von den

Mitarbeiterinnen mitgenommen werden.

Der erste gemeinsame Kindergottesdienst

in Herzebrock findet am 23.

August, der erste in Clarholz am 30.

August statt.

10. Die Bücherei oben in der Kreuzkirche

ist am Sonntag – außer in den Ferien

– nach dem Gottesdienst und am

Dienstag zwischen 15.30 und 16.30

Uhr geöffnet.

11. Der Rainbow-Gospelchor probt

jeden Mittwoch – außer in den Ferien –

um 20 Uhr im Gemeindehaus.

12. Die Jugendgruppe trifft sich immer

– außer in den Ferien – am Montag von

17.00 – 20.00 Uhr im Jugendkeller des

Gemeindehauses.

13. Die Bürozeiten im Hopfengarten

12 (neben dem Pfarrhaus) sind: Dienstag

von 8 – 11 Uhr, Mittwoch von 15

– 18 Uhr und Freitag von 9 – 11 Uhr

(Tel. 2420, Fax 844953). Frau Pfarrerin

Westermann ist unter 02586 / 881474

zu erreichen. Internet unter: www.evkirche-herzebrock-clarholz.de

Œ

04.07.2009

Uwe Metz und Ulrike Kreutzkamp

33442 Herzebrock-Clarholz

Langenfeld 2a

04.07.2009

Marco Huwe und Inga Lohmeyer

33442 Herzebrock-Clarholz

Ermlandstr. 7

Sterbefälle:

07.07.2009

Elfriede Sophie Marie Wengler

geb. Lorentz genannt Zitzow

33442 Herzebrock-Clarholz

Weißes Venn 22 Œ

Æ (hc) St. Christina

Dienstag, 04.08.

8.15 Uhr: Gemeinschaftsmesse

Mittwoch, 12.08.

15.00 Uhr: Radtour zur Kirchenführung

in St. Vit, Anmeldung bei Theresia Henneken

Sonntag, 16.08.

10.00 Uhr: Messe mit Kräuterweihe in

St. Laurentius, Clarholz

Samstag, 22.8. – Sonntag, 23.8.

2-Tages-Radtour „Ins Grüne„

Montag, 31.08. – Sonntag, 06.09.

Herbstfahrt nach Kössen im Kaiserwinkel/Tirol

St. Laurentius

3.8.2009

Kirmes-Frühschoppen

Treff: 12 Uhr an der „Linde“

Programm im August 2009

4.8.2009

Gemeinschaftsmesse der kfd

8 Uhr in der Pfarrkirche, anschl. Ausgabe

der Zeitschrift „Frau und Mutter“

an alle Mitarbeiterinnen

12.8.2009

Kirchenführung um 17 Uhr in St. Vit für

alle Mitglieder des kfd-Bezirkes Wiedenbrück

mit Kaffee / Kuchen (keine

Kosten). Abfahrt um 15.45 Uhr in Fahrgemeinschaften

ab Marktplatz. Anmeldung

bei Ulla Schäfer – Tel. 7401

19.8.2009

Radtour mit eisigem Vergnügen ...

Treff: 18 Uhr am Jugendheim

30.8.2009

Frauen-Frühstück am Sonntag

Anmeldung bei Martha Wiemer Œ

Nachrichten aus der Diakonie

Æ (rw) Die Diakonie in Rheda-Wiedenbrück

hat die zentrale Telefonnummer,

05242/ 93117-1007

Die Schuldnerberatung ist Dienstag

von 9:00 – 11:30 Uhr im Gemeindebüro

neben dem Ev. Pfarrhaus, Hopfengarten

12, Herzebrock Terminabsprache ist

unter Tel.: 05252/ 933117-3120.

In der Diakoniestation ist die Schwester

aus Herzebrock-Clarholz, Elke Witte,

zu erreichen unter Tel.: 05242/ 93117-

2130

Tagesmütter und Betreuungspersonen

für kleine und größere Kinder vermittelt

für den Kirchenkreis Gütersloh Katrin

Träger, Tel.: 05245/ 834987

Der Nachbarschaftstreff in der Berliner

Str. 18a ist telefonisch unter 921125

erreichbar.

Dort gibt es folgende Angebote:

Pflegeberatung jeden Montag und

Donnerstag von 11:30 – 12:30 Uhr

Café Miteinander, Betreuungsgruppe

für Demenzkranke jeden Mittwoch

um 14:30 Uhr

Ambulante Erziehungshilfe, Beratung

und Unterstützung für Familien,

Kontakt unter der Tel. 0 52 41 /

98 67 43 00

Der Singkreis trifft sich wieder am

13.8. und am 27.8.2009 um 14:30

Uhr

Offener Kaffeetreff für alle jeden Montag

von 15:00 – 17:00 Uhr

Patchwork für Mädchen, junge Frauen

und alle Interessierten, Donnerstag,

von 15:30 – 17:30 Uhr, Anmeldung

Tel.: 921125

Ferienspiele: Puppentheater für Kinder

1. – 4. Klasse, Mo., Di., Do. von

9:30 – 12:00Uhr, Anmeldung Tel.:

921125

Filmnachmittage in den Ferien für Kinder,

Termine bitte telefonisch erfragen

unter 921125

Frühstückstreff, jeden 4. Freitag im

Monat ab 8:30 Uhr, Anmeldung unter

921125 Œ

August 09 | Markt und Gemeinde 21


· malerarbeiten

· industrieanstriche

· fassadenanstriche

· fußbodenverlegung

· sandstrahlarbeiten

SCHÜTZENFEST CLARHOLZ-HEERDE

Greffener Str. 65 · 33442 Herzebrock-Clarholz · Tel.: 0 52 45-67 73

22 Markt und Gemeinde | August 09

Wir haben etwas gegen Grau. Farbe.

Sie wählen die Farbe, wir machen den Rest.

TOHERMESgmbh

�����������������������������������������������������

Grußwort des Königspaares

Burkhard und Michaela Henne

Æ (hc) Liebe Schützenbrüder,

liebe

Schützenschwestern

und Freunde

des Schützenwesens,

ein tolles Jahr neigt

sich dem Ende und

das Schützenfest

2009 steht vor der

Tür!

Es war ein lang

gehegter Wunsch,

einmal die Königswürde

zu erringen

und das ist

im letzten Jahr bei

schönstem Königswetter

wahr geworden. Viele Höhepunkte

werden uns in guter Erinnerung

bleiben, so die auswärtigen Schützenfeste,

der Bezirkskönigsball, Offiziersausflug

und andere Festlichkeiten

zu denen wir eingeladen waren.

Wir möchten uns zunächst einmal bei

unseren Ministerinnen und Ministern

bedanken, die mit uns das umfangreiche

Programm absolviert haben. Wir

hoffen, Euch hat es auch so viel Spaß

gemacht hat wie uns.

Ein weiterer Dank geht an den Schützenvorstand

und die Schützenmit-

Grußwort

Æ (hc) Liebe Schützenschwestern

und Schützenbrüder,

liebe Bürgerinnen und Bürger der

Gemeinde Herzebrock-Clarholz,

am letzten Augustwochenende, vom 28.

bis 31. August, feiert die St. Hubertus

Schützenbruderschaft Clarholz-Heerde

e.V. traditionell ihr Schützenfest.

Unser herzlicher Dank gilt unserem Königspaar

Burkhard und Michaela Henne,

unserem Prinzenpaar Mario und Vera

sowie deren Thronpaaren. Sie haben

die Bruderschaft im abgelaufenen Regierungsjahr

in hervorragender Weise

auf den vielfältigsten Veranstaltungen

repräsentiert.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger

unserer Gemeinde, der Vorstand der

Schützenbruderschaft möchte sie sowie

alle Vereinsmitglieder einladen, mit uns

das diesjährige Schützenfest zu feiern.

Versuchen Sie, die Sorgen des Alltages

beiseite zu legen und feiern im Kreise

der Schützenfamilie Clarholz-Heerde

mit uns ein schönes und unbeschwertes

Schützenfest.

Der Dank des Vorstandes geht auch an

alle Vereinsmitglieder für die tatkräftige

Unterstützung bei den Vorbereitungen

zum Schützenfest. Aber auch bei allen

anderen Unterstützern und Gönnern

der Schützenbruderschaft, die zum

guten Gelingen des Festes beitragen,

möchten wir unseren Dank zum Ausdruck

bringen. Bei der Festgestaltung

konnten wir Schützen wieder ein at-

glieder, Nachbarn, Freunde und die Erntedankgemeinschaft,

die uns tatkräftig

unterstützt haben.

Wir wünschen allen, die beim Schützenfest

2009 mitfeiern, ein schönes Fest bei

hoffentlich bestem Wetter, den Bewerbern

um die Königswürde ein scharfes

Auge und eine ruhige Hand, und unseren

Nachfolgern ein ebenso schönes

Fest und Thronjahr, wie wir es erleben

durften.

Mit königlichem Gruß

Burkhard und Michaela Henne

Königspaar 2008/2009 Œ

traktives Programm zusammenstellen.

Insbesondere die Heerder Nacht bietet

vielversprechende Unterhaltung

mit „Ramba Samba“ und der Showtanzgruppe

„Fame“.

Aber auch für die Kinder ist für Kurzweil

mit vielen Aktivitäten und Attraktionen

am Samstag und Sonntag gesorgt. Insbesondere

am Sonntag wird erstmalig

von der Schützenbruderschaft ein Kinderschützenfest

durchgeführt, bei dem

das neue Nachwuchsregentenpaar ermittelt

wird. Ein besonderes Anliegen

des Vorstands ist hierbei, dass dies ohne

jegliche Verpflichtungen geschieht.

Getreu unseren Werten Glaube, Sitte

und Heimat sind sie alle herzlich eingeladen

am Schützenhochamt mit anschließendem

Platzkonzert teilzunehmen.

Liebe Herzebrock-Clarholzer Bürgerinnen

und Bürger, zeigen Sie ihre

Verbundenheit zum Clarholz-Heerder

Schützenwesen durch ihre aktive Teilnahme

am Festgeschehen, aber auch

durch das Schmücken Ihrer Häuser und

Straßenzüge mit Fahnen und Wimpelketten.

Auf ein Wiedersehen beim Schützenfest

in Clarholz-Heerde

Stefan Wellerdiek Werner Westlinning

Brudermeister Generalmajor Œ


Attraktionsreiches Schützenfest

Æ (hc) Herzlich willkommen auf unserem

Schützenfest vom Freitag, den

28.08. bis zum Montag, 31.8.2009.

Es freuen sich schon jetzt alle Schützenschwestern

und Schützenbrüder

der Schützenbruderschaft St. Hubertus

Clarholz-Heerde auf Ihr Kommen!

Wie auch schon in den vergangenen

Jahren, hat die Bruderschaft auch in

diesem Jahr wieder ein tolles Programm

auf die Beine gestellt, bei dem Jung und

Alt, Schütze oder noch nicht Schütze,

auf seine Kosten kommen wird.

Zum Auftakt am Freitag findet auf

dem Schützenplatz an der Harsewinkeler

Straße eine Mega Mallorca Party

statt, organisiert von MS-Music. Es erwartet

alle Feierlustigen neben Palmen,

Mallorca Feeling, heißen Rhythmen die

längste Longdrinkbar des Kreises. Interessant

bleibt, wer an diesem Abend

die Wahl zum „Mr. Ballermann“ gewinnt.

Nachdem am Samstag der neue Prinz

inthronisiert wurde und der neue König

aus Clarholz-Heerde feststeht, beginnt

im Schützenzelt die Heerder Nacht, bei

der wie in den letzten Jahren immer

wieder interessante, exotische oder

auch tänzerische Programmpunkte geboten

werden. Mit dem Slogan „We

will entertain you” spielt am Samstag

Abend die charakterreiche junge Tanzband

Blind Date Live Music. Sie vermischt

bewährte Schlager, sanfte Balladen,

geballte Stimmung und röhrende

Rockmusik in einem bunten Repertoire,

gepaart mit einer spritzigen Bühnenshow.

Unsere Fahnenschwenker eröffnen

mit passender Musik den bunten

Abend mit einer ihrer tollen Fahnendarbietungen.

Für den tänzerischen Teil

zeigt uns die Jazz-Dance Formation

Fame ihr Können, und verzaubert sicherlich

alle im Festzelt mit tollen Kostümen

und Bewegungen! Einen weiteren

Programmpunkt wird man schon

auf dem Festplatz beim Kommen

hören: Die Kult- und Marchingband

Ramba Samba aus Rheda-Wiedenbrück,

die zwischendurch immer wieder

für gute Stimmung sorgen wird.

Eine moderne Marching Band mit einer

einzigartigen Besetzung im hiesigen

Raum. Trompeten, Posaunen und eine

erstklassige Schlagzeugabteilung zeichnet

die Vollblutmusiker aus, live und in

Bewegung ist die Mischung aus Schlagern,

Samba Rhythmen und aktuellen

Charts ein musikalisches Erlebnis der

besonderen Art.

Jazz-Dance Formation „Fame”

Am Sonntag, nach dem morgendlichen

Kirchgang sowie anschließendem Platzkonzert

und dem Frühschoppen in der

Gaststätte Schlüter, beginnt der Nachmittag

mit der Königsparade, dem Damenschießen

und in diesem Jahr zum

ersten Mal dem Kinderschützenfest.

Nach der traditionellen Krönung der

neuen Regenten beginnt im Zelt zusammen

mit allen Gästen, befreundeten

Vereinen und allen Schützen der

große Festball. Es spielt die Partyband

6 th Avenue, die erfahrene und bekannte

Band aus dem Münsterland, die

stets mit guter Laune, einem tanzbaren

Mix aus aktuellen Chartbreakern und

den besten Hits von gestern, kombiniert

mit einer spontanen Bühnenshow,

klarem Sound und einem perfekten

Lichtdesign jedermann zum Tanzen

und Mitfeiern animiert! Wir möchten

ausdrücklich darauf hinweisen, dass

das umfangreiche, tolle Buffet wie erstmalig

im letzten Jahr auch diesmal wieder

Samstag und Sonntag aufgebaut

wird.

Mit einem musikalischen Frühschoppen

am Montag endet das Schützenfest

und es beginnt wieder die schützenfreie

Zeit in Heerde. Wem das nicht

reicht, der hat die Möglichkeit als Mitglied

auch über das Jahr hinweg an

zahlreichen Aktionen unseres Schützenvereines

teilzunehmen!

Der Vorstand freut sich schon jetzt über

Ihren Besuch, und wünscht allen ein

tolles Schützenfest 2009! Œ

Kult- u. Marchingband „Ramba Samba”

VOM 28.8. BIS 31.8.2009

Anzeige.indd 1 15.01.2008 7:37:19 Uhr

August 09 | Markt und Gemeinde 23


SCHÜTZENFEST CLARHOLZ-HEERDE

• Gartenpfl ege und

- gestaltung

• Grabgestaltung und

- pfl ege

• Dauergrabpfl ege

• Betriebsgeländepfl ege

• Baudienstleistungen

• Pfl asterarbeiten

• Wir entsorgen für Sie

Gartenkompost und

Gehölzschnitt

Samtholzstr. 11 · 33442 Herzebrock-Clarholz

Fon 0 52 45/8 57 96 92 · Fax 8 57 97 53

Mobil 0160 - 99 04 58 92

24 Markt und Gemeinde | August 09

Erfolg auf Lager!

•Komponenten für

die Fördertechnik

•Lagertechnik

•Sonderregalanlagen

•Lagerbühnen

•Kragarmregale

•Hochregalläger

•Palettenregale

•Regalzubehör

•Kommissionierläger

•Regalbediengeräte

•Schutzgitter für

Maschinen und

Anlagen

•Sicherheitseinrichtungen•Arbeitsplatzgestaltung

und Handling

•Planung und

Projektierung

pietig Lagertechnik GmbH

Samtholzstr. 11 · 33442 Herzebrock-Clarholz

Tel. 0 52 45 - 86 08 08 · Fax 0 52 45 - 86 08 88

info@pietig-lagertechnik.de · www.pietig-lagertechnik.de

25 Jahre Jungschützen Clarholz-Heerde

Æ (hc) Seit nun mehr als

einem viertel Jahrhundert

bereichert die Jungschützenkompanie

den Schützenverein

St. Hubertus

Clarholz-Heerde. Gegründet

im Jahr 1984, konnten

die Jungschützen schon

ein Jahr später ihren ersten

Prinzen, Willi Hartmann,

beim Vogelschießen ermitteln.

1989 war man stolz,

nach nur fünf Jahren des

Bestehens den Diözesanjungschützentag

des Erzbistums

Paderborn, auszurichten.

Das war für die

Bruderschaft eine große

Herausforderung, galt es

doch für ca. 1.200 Teilnehmer

ein interessantes Veranstaltungsprogramm

zu

organisieren. Schirmherr der

Veranstaltung war der damalige

Landrat Franz-Josef

Balke aus Verl. Einmalig in

der Vereinsgeschichte war

der Auftakt im Dorf mit anschließendem

Festzug aller Teilnehmer,

über 3,5 km, zum Festplatz in Heerde.

Die Jungschützen konnten stetig neuen

Schützennachwuchs begrüßen und über

Jahre hinweg mit dreistelligen Mitgliederzahlen

aufhorchen lassen.

Im Jahr 2003 haben die Jungschützen

mit der nächsten überregionalen Veranstaltung

auf sich aufmerksam gemacht.

Alle Jungschützen des Bezirksverbandes

Wiedenbrück waren nach Clarholz-

Heerde eingeladen um hier den Bezirksjungschützentag

zu begehen. Zahlreiche

junge Schützen aus dem Bezirk folgten

der Einladung ins Heerderaner Schützenreich.

Regelmäßig machen die Jungschützen

im Laufe eines Jahres zahlreiche

Ausflüge. Dazu gehören zum Beispiel

Fahrten mit Zielen wie Willingen, dem

Bezirksjungschützentag oder auch der

Stuttgarter Wasn im Jahr 2006. Wenn

im August das eigene Schützenfest in

Clarholz-Heerde näher rückt, steht auch

für die Jungschützen jedes Jahr eine

Vielzahl an Aufgaben an: Kranz binden,

Zelt schmücken, Kranz aufhängen und

Jungschützenkönig Mario Westermann und Vera Ströer

vieles mehr. Doch die Arbeit ist stets verbunden

mit viel Spaß und der Spannung

auf das kommende Schützenfest, wenn

es wieder heißt: „Clarholz-Heerde hat

einen neuen Prinzen!"

Ein weiteres Highlight eines jeden Jahres

ist das von den Jungschützen organisierte

Osterfeuer am Ostersonntag,

welches Jahr für Jahr Jung und Alt zum

Schützenplatz nach Heerde lockt. Seit

einigen Jahren wird in Zusammenarbeit

mit dem Ortsverband Caritas einmal

jährlich ein Behindertenschützenfest in

Heerde veranstaltet. Den Teilnehmern

wird mit verschiedenen Spielen sowie

Kaffee und Kuchen jedes Mal ein ganz

besonderer Tag bereitet.

Natürlich freuen sich die Jungschützen

stets über Verstärkung. Wer Interesse

hat, kann sich beim 1. Vorsitzenden

Dennis Winkelmann melden oder uns

auch auf einer unserer Veranstaltungen

besuchen. Termine werden auf der Internetseite

www.clarholz-heerde.de

bekanntgegeben. Im September diesen

Jahres soll das 25-jährige Jubiläum natürlich

groß gefeiert werden. Œ

v. l. Frank Wiemer, Carina Brüggemnann, Mario Westermann, Vera Ströer, Mareike

Wiemer und Konrad Vielstädte


Historie …

Vor 50, 40 und 25 Jahren

Æ (hc) Vor 50 Jahren waren die Schützen

kaum zu bremsen, zahlreiche Grünröcke

versuchten den hölzernen Adler

zu erlegen.

Die Zeitungen von damals zitieren

einen Augenzeugen mit den Worten:

„De schoatenmet de Gewalt drup!“

und so dauerte es nicht lange, bis ein

neuer König gefunden war: Christoph

Gerdhenrich bewies ein glückliches

Händchen, holte die Trophäe von der

Stange!

Als Königin wählte er sich Christine Rolf

und den Thron komplettierten Anton

Rolf mit Gertrud Gerdhenrich, Theodor

und Fögeling, Theodor und Specht

sowie Joseph und Henkenhans. Œ

Æ (hc) Vor 40 Jahren krönte Heerde

mit Reinhold Gertheinrich den jüngsten

König aller Zeiten.

Mit gerade einmal 24 Jahren überraschte

er auch seinen Vater Vitus, seinerzeit

Brudermeister der Schützen, mit

seinem Königsschuss. Zu seiner Königin

Æ (hc) Vor 25 Jahren und zum 60-jährigen

Bestehen der Schützenbruderschaft

errang mit Clemens Rohmann

ein wahrer Deutscher Meister den Titel

des Heerder Schützenkönigs. Am selben

Tage erreichte er morgens den Titel des

Deutschen Automobil-Slalommeisters

und machte sich anschließend schnell

auf den Weg in die Heimat, um auf den

Vogel zu schießen und ihn mit dem 267.

Schuss zu erlegen. Zu seiner Königin

erkor er sich Annemarie Rugge. Dem

Hofstaat gehörten Kaspar Gertheinrich

mit Christa Mathmann, Ulrich Baumhus

mit Elisabeth Tegelkämper, Franz Josef

Hagemann mit Karin Steinkolk und Herbert

Amsbeck mit Christa Gerthenrich

an. Œ

wählte er Christa IV Tohermes. Nach der

Kabinettsbildung setzte sich der Thron

aus Herrmann und Waltraud Hartmann,

Heiner Tohermes mit Waltraud Rohmann,

Norbert und Helga Brüggemann

sowie aus Manfred und Annette Gerdhenrich

zusammen. Œ

VOM 28.8. BIS 31.8.2009

Heiztechnik

Solartechnik

Sanitärtechnik

Bauklempnerei

24-Stunden-Notdienst

Telefon: 05245/857365

Meisterbetrieb

Info und Aktionen unter www.firmenvorort.de/19151

Greffener Straße 63 · 33442 Herzebrock-Clarholz

August 09 | Markt und Gemeinde 25

®


SCHÜTZENFEST CLARHOLZ-HEERDE

Gartenpflege

Lette

In der Horst 20

www.rueter-landschaftsbau.de

26 Markt und Gemeinde | August 09

von links: Ulla und Andreas Böhm, Claudia und Martin Horstkötter, Michaela und Burkhard Henne, Anna-Karina Schroer und

Felix Woehrlin, Monique Boer und Dirk Vogel

TV Bäumker

Inh. Th. Uphaus

Ein Horrido allen Schützen

und den Festbesuchern viel Freude!

TV �

HIFI � VIDEO � COMPUTER � TELEKOMMUNIKATION

Warendorfer Str. 31 · 48361 Beelen · Tel. 0 25 86 / 97 03 10 · Fax 97 03 11

Wer wird das erste Kinderschützen-

Prinzenpaar?

Æ (hc) Am Schützenfest-Sonntag findet

erstmalig ein Kinderschützenfest statt.

Alle Jungen und Mädchen ab 6 Jahre

sind hierzu herzlich eingeladen und treffen

sich um 15.00 Uhr auf dem Schützenplatz.

Wie der „Vogel erlegt wird“,

wird noch nicht verraten.

Ein Kinderschützenprinz darf sich am

Ende seine Prinzessin aussuchen. Wird

es eine Kinderschützenprinzessin, darf

sie sich ihren Prinzen aussuchen. Im

Anschluss findet die Krönung des Kinderschützenpaares

mit allen Kindern

statt. Am Abend (ca. 18 Uhr) werden

Prinz und Prinzessin vor der Krönung

des Schützenkönigs noch einmal kurz

vorgestellt.

Es ist geplant, dass das Kinderschützen-

Prinzenpaar im nächsten Jahr das Kin-

Seniorennachmittag

Æ (hc) In froher und festlicher Stimmung

erlebten die Senioren einen schönen

Nachmittag auf der Terrasse des Hotels

Westermann in Lette.

Reich gedeckt war der Kaffeetisch und

schmackhaft das Abendbrot. Pfarrer

Dissen eröffnete den Nachmittag mit

dem Lied „Nun danket Gott und singet

froh“. Der Nachmittag stand unter dem

Motto „Heimatgeschichten“. Heinz

Georg Populoh wurde diesem Thema

gerecht mit seinen schönen plattdeutschen

Dönekes. Dankbar und erfreut

spendeten die Senioren viel Applaus.

Bewundert von allen Anwesenden trug

Hubert Hakenewert auswendig seine

Gedichte vor. Die frohe Stimmung

stieg noch, als der Männerchor Lette

ein Ständchen brachte. Die Senioren

freuten sich und baten um Zugabe. Ilse

derschützenfest am Sonntag eröffnet.

Mit der Ernennung zum Kinderprinz

bzw. zur Kinderprinzessin sind weder

Kosten noch sonstige Verpflichtungen

verbunden.

Neben dem Kinderschützenfest gibt es

natürlich auch am Sonntag wieder viele

Spielmöglichkeiten mit Hüpfburg und

dem „Spielmobil“. Œ

Hombrink, die den Nachmittag leitete,

konnte dem Chor und allen Akteuren

ein großes Dankeschön sagen, für einen

wunderschönen Nachmittag. Œ

Ilse Hombrink und Hubert Hakenewerd,

die unter anderem zum Gelingen des

Nachmittages beitrugen.


Augen auf beim Ranzenkauf

Æ (hc) Wenn am 17. August in Nordrhein-

Westfalen die Schule beginnt, haben die

meisten der neuen ABC-Schützen bereits

einen wichtigen Schritt getan: den Kauf

eines Schulranzens. „Er ist über Jahre

täglicher Begleiter, deshalb sollte er mit

Bedacht ausgesucht werden“, rät Cornelia

Funke, Provinzial-Geschäftsstellenleiterin

in Herzebrock-Clarholz.

Der Ranzen ist ein wesentlicher Faktor

für die Gesundheit und Sicherheit seines

Trägers. Er sollte keinesfalls schwerer sein

als zehn Prozent des Körpergewichts des

Kindes. Dieses Gewicht ist schnell erreicht

und wird oftmals überschritten – entgegen

ausdrücklicher Warnungen von

Ärzten. Damit Schulbücher, Hefte und

Mäppchen nicht zur Last werden, sollte

abends nur das eingepackt werden, was

am nächsten Schultag wirklich gebraucht

wird. Außerdem muss der Ranzen gut sitzen,

das heißt, er muss am Rücken anliegen

und seine Oberkante sollte auf Höhe

der Schultern liegen. „Das ist wichtig, um

Verspannungen und dauerhafte Rückenschäden

zu vermeiden“, erläutert Cornelia

Funke. „Aus demselben Grund sind

Rucksäcke und Umhängetaschen ungeeignet.

Sie sind zu instabil und schlecht

einstellbar.“

Auffallend sicher auf dem Schulweg

Eltern möchten ihre Kinder nicht nur gesund,

sondern auch sicher in die Schule

schicken. „Sicherheit bedeutet vor allem

Sichtbarkeit“, weiß Cornelia Funke. Um

rickel

Schreibwaren und Bürobedarf

���������������������������������������

������ ������������������ �� ��������������

Immer da, immer nah.

den Sprössling vor Unfällen zu schützen,

seien Tornister in leuchtenden Farben

und mit Reflektoren ein Muss. Denn weil

sich Kinder im Straßenverkehr noch nicht

sicher bewegen, ist es umso wichtiger,

dass sie den übrigen Verkehrsteilnehmern

auffallen. Im Verkehrsgetümmel fällt es

Kindern schwer, Gefahren rechtzeitig zu

erkennen. Geschwindigkeiten und Entfernung

schätzen sie oft falsch ein, und

sie lassen sich leicht ablenken. So verunglückten

im Jahr 2007 in Deutschland fast

34.000 Kinder im Straßenverkehr, 111

davon sogar tödlich (Quelle: Statistisches

Bundesamt). Cornelia Funke rät Eltern

daher, den Schulweg mehrfach gemeinsam

mit ihren Kids zu üben – am besten

schon einmal vor dem erstem Schultag.

Unübersichtliche Wege meiden

Bei der Wahl des Wegs sei nicht die

Kürze, sondern die Sicherheit entscheidend,

betont Cornelia Funke. „Wenn

Ihr Kind an einer Fußgängerampel die

Straße überqueren oder unübersichtliche

Einfahrten meiden kann, ist das einen

Umweg wert.“

Übrigens: Hat das Kind auf dem Schulweg

oder in der Schule einen Unfall,

greift die gesetzliche Unfallversicherung.

Zusätzlich können Eltern eine private

Kinderunfallversicherung abschließen,

denn diese schützt nicht nur auf dem

Schulweg, sondern auch in der Freizeit,

beispielsweise beim Toben mit Freunden

auf dem Spielplatz. Œ

Für die großen Herausforderungen

Ihrer Kleinen:

Unsere Kinder-Unfallversicherung –

zuverlässig wie ein Schutzengel.

Ihre Provinzial-Geschäftsstelle

Cornelia Funke

Gildestraße 40

33442 Herzebrock-Clarholz

Tel. 0 52 45 / 9 21 80

funke@provinzial.de

Neues Gesicht im Trend Haar Studio

Æ (hc – söb) Seit dem 1. Juli erhält das

Team des Trend Haar Studio Unterstützung

durch Manuela de Leur. Die aus

Ennigerloh stammende Friseurin absolvierte

ihre Ausbildung in

Oelde, danach sammelte

sie drei Jahre weitere Berufserfahrungen

mit anschließender

Leitung der

Filiale in Greffen. Ihre Spezialitäten

sind jugendliche

Haarschnitte für Sie und

Ihn, sowie Hochsteckfrisuren

für jeden Anlass. Bei

weiteren Fragen oder zur

Absprache eines Termins

sind wir unter der Telefonnummer

05245/1424

zu erreichen. Neben einer

Schulbücher und Schulbedarf

erhalten Sie bei uns!

Und zusätzlich super Angebote zum Schulanfang.

kompetent fachlichen Beratung, erhält

man in dem Trend Haar Studio hochwertige

Produkte der Firma GOLDWELL,

ein Besuch lohnt sich immer! Œ

V. r.: Marlies Löhner, Manuela de Leur, Gisela Weishaupt,

Marlies Grünebaum

August 09 | Markt und Gemeinde 27


Mehr Lebensfreude

Nur bei Ihrem guten Fachhändler

Orthopädie · Schuh + Technik

Gütersloher Str. 17 · 33428 Harsewinkel

Tel. 0 52 47 / 40 98 70 · www.baumewerd.net

28 Markt und Gemeinde | August 09

wer

Buchtipp: »Teach me«

Æ (hc – Katharina Petermeier) Die Autorin

R. A. Nelson erzählt in ihrem

Buch „Teach me” die Geschichte einer

17-jährigen Schülerin, die sich in einen,

an der Schule neuen, Lehrer namens

Mr. Mann verliebt. Durch erste Annäherungen

nicht nur mit dem Unterrichtsmaterial,

das tiefgründige Gedichte

sind, wird aus den beiden bald ein Paar.

Für Carolina existiert nur noch er. Umso

schlimmer für sie der Moment, als Mr.

Mann nach der Abschlussprüfung das

Ende ihrer Beziehung erklärt. Als ob das

für sie nicht schon schlimm genug wäre,

erscheint am nächsten Tag auch noch

eine Hochzeitsanzeige von Mr. Mann

und einer anderen Frau in der Zeitung.

Bei Carolina drehen sich alle Gedanken

und es folgen schließlich Nachspionierungen,

Einbrüche und sogar ein vorge-

täuschter Mordanschlag. Während Mr.

Mann sich noch Vorwürfe für das gemeine

Ausnutzen von Carolina macht,

erlebt diese mit ihrem besten Freund

Schuyler zusammen eine unangenehme

Situationen. Durch einen Zufall erfährt

Carolina am Schluss doch noch so einige

Hintergründe nach einer Rettungsaktion

von Schuyler, der sich mit Carolina zuvor

in eine lebensbedrohliche Situation

brachte. „Teach me” spiegelt genau die

Gedanken der heutigen weiblichen Jugend

wieder und fesselt den Leser von

Anfang an. Eine traumhaft romantische

Liebesgeschichte und die Folgen einer

großen Liebe sind nur in sehr wenigen

Büchern so wunderschön beschrieben

wie in diesem. Die eingefügten Gedichte

von Emily Dickinson laden zum

Träumen ein. Œ

Gruppenhelfer »Sportassistentinnen«

Grundlehrgang

wo

Æ (hc – Reyna Baum) „Wir haben es

geschafft“ d. h. Jessica Ditges und ich

(Reyna Baum) waren in den Osterferien

für vier Tage in Hamm, im Schloss

Oberwerries. Insgesamt nahmen 40 Jugendliche

aus ganz NRW teil, die alle das

gleiche Ziel hatten: den Grundlehrgang

als Gruppenhelfer zu absolvieren. Am

Tag der Ankunft mit viel Gepäck, wurden

wir in unsere kleinen aber schönen

Zimmer eingeteilt. Und dann ging es los,

wir hatten einen straffen Terminplan.

Von Kennlernspielen über große/kleine

Spiele bis zu Double dutch bis Double

under – rope skipping (verschiedene Seilchenspringarten

passend zu Musik) war

der erste Tag voll. Mit vielen ersten Eindrücken

legten wir uns so gegen 23.30

Uhr müde ins Bett. Am zweiten Tag ging

es schon um 8.00 Uhr zum Frühstücken

und dann um 9.00 Uhr in die Sporthalle,

diesmal stand auf dem Plan: Helfen

und Sichern beim Turnen, Funktionelle

Gymnastik für Kids und Nur fliegen ist

schöner – kleines / großes Trampolin. Uns

wurden verschiedenen Griffe z.B. Klammergriff,

Drehgriff, Brötchengriff etc.

beim Turnen oder Trampolin springen

gezeigt. Dies konnten wir sofort testen,

indem wir uns in Gruppen aufteilten und

jeder einmal z.B. einen Strecksprung machen

sollte und die andere dann diesen

Griff an derjenigen ausprobieren konnte.

Beim großen Geländespiel machte leider

das Wetter nicht mit, somit mussten wir

das in die 3-Fachsporthalle verlegen,

dort wurde von uns viel Teamarbeit gefragt.

Aufgabe: bei 20 Personen durften

nur 8 Hände und 8 Füße auf dem Boden

stehen die Übung war schwer aber wir

haben es hinbekommen auch wenn ich

am Ende nicht mehr wusste wie.

Der vorletzte Tag brach an mit: Fit for fun

– Spielerische Konditionsschulung, Tanzen

mit Kindern und Piraten im Dschungelcamp-Bewegungslandschaften.

Wir

versetzten uns oft in die Rolle eines

was

Die Jugendseite

Redaktion@jugend-seite.de

Kindes, um so heraus zu bekommen,

woran ein 3-jähriges Kind Spaß hat und

es auch gleichzeitig z.B. Gleichgewichtsübungen

lernt. Natürlich kam der theoretische

Teil auch vor: Knochenaufbau,

woraus besteht die Wirbelsäule oder

Regeln und Aufsichtspflichten beim

Sport mit Kindern. Am Ende des Tages

gab es eine schriftliche Abfrage in Form

von einem Kreuzworträtsel mit 12 Fragen.

Der letzte Tag war noch mal gut

geplant von: Was habt ihr gelernt, über

praktische Abfragen z.B. Wie würdest

du ein Kind halten, wenn es über eine

Bank springt? Die richtige Antwort war:

Du stellst Dich vor die Bank und hältst es

mit dem Klammergriff fest, stellst Dich

aber in Drehposition. Dies mussten wir

dann vormachen. Zum Schluss wurden

für alle, die bestanden hatten, die Urkunden

und die Sportstecker mit dem

Logo vom Westfälischen Turnerbund

e.V. übergeben. Alle 40 Teilnehmer hatten

bestanden. Mit vielen neuen Ideen

und Griffen für das Sichern beim Turnen

fuhren wir erschöpft aber zufrieden nach

Hause. Nun freuen wir uns auf die kommenden

Turnstunden mit den Kindern

beim HSV. Wir danken dem Sportverein

Herzebrock, der uns ermöglichte, diesen

Grundlehrgang zu besuchen. Es hat uns

viel Spaß gemacht. Œ

vl.Jessica Ditges und Reyna Baum

haben jetzt den Gruppenhelferschein.

Natur- und Betonsteine

Lette

In der Horst 20

www.rueter-landschaftsbau.de

und und

Antikes

Antikes

Galanteriewaren

Galanteriewaren

Hübner

Uhrmacher

antike Uhren und Möbel

Reparaturen

Wohnaccessoires · Kunst

Wo: Kirchplatz 16 · Herzebrock

Wann: Mo., Mi., Fr. 10.00 – 13.00 Uhr

und 14.30 – 19.00 Uhr

Samstag 10.00 – 16.00 Uhr

Rufen Sie an!

Telefon 0 52 45 / 92 25 21

Handy 01 70/ 3 83 08 24


Starvisagisten kommen ins Gesamtwerk

am 7. und 8. August in Marienfeld

Æ (hc) Horst Kirchberger ist eine echte

Schminklegende, der Visagist tuschte

schon die Wimpern von Topmodels wie

Claudia Schiffer, Linda Evangelista und

vieler anderer, unzähliger Prominenten.

In seiner Münchener Beauty-Lounge

stehen exklusive Make-up Beratungen

(280 Euro) auf dem Programm.

Bei uns im Gesamtwerk haben Sie die

einmalige Gelegenheit „wie ein Star”

geschminkt zu werden – und das für

nur 45,– Euro (1 1/4 Stunde). Wenige

Termine sind noch frei. Als zusätzlichen

Service bietet der Starvisagist Sven

Schwarz am Freitag Abend ab 19 Uhr

Typ-Beratungen an.

Das Team von la papillote ist von Horst

Kirchberger bereits mehrmals geschult

worden und hat sich an verschiedenen

Kosmetikwettkämpfen bundesweit

unter Beweis gestellt. Fatma Yildiz ist

stolz auf ihr Team.

Wieder ein voller Erfolg!

2. Kreissparkassen-Cup in Clarholz

Æ (hc) Strahlend blauer Himmel, gut gelaunte

Menschen und viele spannende

Duelle ergaben auch in diesem Jahr ein

fast perfektes Wochenende, das vor

allem dem Mädchenfußball gewidmet

wurde. Der Kreissparkassen-Cup war

wieder ein voller Erfolg, auch aus sportlicher

Sicht: Die Heimmannschaft der

Victoria Clarholz ließ alle Gegner hinter

sich und konnte am Sonntag Nachmittag

nach einem Neunmeter-Krimi gegen

den VfL Sassenberg den Pokal in die

Höhe halten.

Parallel zu dem zweitägigen B-Juniorinnen

Turnier kämpften am Samstag,

dem 13. Juni 2009, auch 7 C-Juniorinnen

Mannschaften um den Valsera-

Cup, den, wie im letzten Jahr, wieder

die Mädchen des TuS-Ost-Bielefeld gewinnen

konnten. Auch wurde wieder

der F-Jugend Schlösser-Cup ausgetragen,

bei dem unsere Nachbarn aus Beelen

die Nase vorn hatten.

Durch das große Engagement der vielen

Eltern war auch für das leibliche Wohl

gesorgt: Neben vielen selbst gebackenen

Kuchen gab es auch einen Imbiss-

Stand, Süßigkeiten sowie Eis und Getränke.

Außerdem wurde auch wieder

fleißig nach dem diesjährigen Elfmeterkönig

gesucht, der eine Heißluftballon-

Fahrt gewinnen sollte.

Es war wirklich ein sehr gut geplantes

Turnier, an dem auch nicht an dem

Programm für die Mädchen und Besucher

am Abend gespart wurde: Wie

im letzten Jahr wurde wieder bis zum

späten Abend um den Sagemüller-Cup

gekämpft, bei dem die Mannschaft des

SCW Liemke das größte volleyballerische

Talent zeigte und alle anderen hinter

sich ließ. Neu war dieses Jahr der Pokal,

bei dem die Mädchen im Elfmeterschießen

gegeneinander antraten und durch

ein K.O. System der SV Bad Laer, unsere

Gäste aus Niedersachsen, als Sieger er-

Terminvereinbarung für den Starvisagisten

bei:

Gesamtwerk: Tel. 0 52 47 / 98 46 29

la papillote: Tel. 0 52 45 / 1 85 63 Œ

mittelt wurde. Nach einer kurzen Nacht

in Zelten ging es dann am Sonntag Morgen

weiter und die 16 B-Juniorinnen

Teams bestritten ihre entscheidenden

Spiele. Die einzigen Wermutstropfen

des Turniers fielen dann im Laufe des

Tages buchstäblich vom Himmel, doch

so richtig störte das niemanden, denn

es lag zusätzlich eine Menge Nervosität

und Anspannung vor den Endspielen in

der Luft.

Nach einem spannendem Finale, das von

vielen begeisterten Zuschauern verfolgt

und angefeuert wurde, stand dann endlich

der Sieger fest und Victoria Clarholz

konnte den SC Wiedenbrück 2000 als

Titelverteidiger ablösen, was natürlich

gleich laute Jubel-Gesänge auslöste. Bei

der Siegerehrung konnten dann auch

noch Merle Pohlmeier als beste Torhüterin

und Kimberly Wulfmeier (beide von

Victoria Clarholz) als Torschützenkönigin

gekürt werden.

Ein besonderes Lob gibt es auch noch

für die Organisatoren, ohne die das

ganze Wochenende nicht hätte stattfinden

können und natürlich auch für die

Schiedsrichter, die ein faires Turnier erst

möglich gemacht haben! Insgesamt war

das Turnier also genauso großartig wie

beim letzten Mal und darum freuen sich

auch alle Beteiligten schon auf den 3.

Kreissparkassen-Cup im Jahr 2010, bei

dem hoffentlich wieder so viele Fußball-

Begeisterte den Mädchenfußball unterstützen

und fördern werden. Œ

»Gemeinsam für

eine gute Zukunft«

Für Sie in den Kreistag:

Karin Willikonsky

Erich Bäcker

Ulrike Boden

– Ihre neue Landrätin

Gute Bildung – gute Ausbildung

gute Zukunft

Guter Standort – gute Arbeit

gute Zukunft

Gutes Klima

gute Zukunft

Gute Sozialstruktur

gute Zukunft

Kreistagswahl am 30. August

gesamTwerK

schön gesund entspannt

August 09 | Markt und Gemeinde 29


30 Markt und Gemeinde | August 09

Imker zeigen Einblicke in ihre Arbeit

Æ (hc – woe) Am Sonntag, dem 5. Juli,

dem bundesweit ausgerufenen Tag der

Deutschen Imkerei, zeigten die Mitglieder

des Imkervereins Herzebrock-

Clarholz im Herzebrocker Klostergarten

Interessantes rund um die Bienenhaltung

und die Erzeugung von Honig. Bei

Gerd Albert konnten die zahlreichen Besucher

erleben, wie nach alter Tradition

Bienenkörbe geflochten werden und

gleichzeitig gab der erfahrene Imker

viele interessante Informationen rund

um die Tradition der Imkerei in den unterschiedlichen

Regionen Deutschlands.

Selbstverständlich gab es neben der

Bewirtung mit Kaffee und Kuchen auch

einen Verkaufsstand, der viele Sorten

Honig anzubieten hatte.

Im Gewölbekeller zeigte Jungimker Jens

Katthöfer zusammen mit seinem Vater

Heinz-Josef, wie der Honig gewonnen

wird; die beiden ermunterten die Besucher,

selbst einmal die Honigschleuder

zu drehen und mit Hilfe der Fliehkraft

den Honig aus den Waben zu holen. Sie

zeigten, wie der Honig anschließend mit

Sieben gefiltert wird und gaben Erläuterungen

zum Ertrag der Bienenvölker.

Im Übrigen hatten die Waben, denen

der Honig entnommen wurde, keinen

weiten Weg: sie stammten aus dem Bienenstand,

der seit 2008 im ehemaligen

Pfarrgarten Heimat für vier Bienenvölker,

also bis zu 200 000 Bienen, ist. Gleichzeitig

bietet der aus historischem Material

errichtete Stand auch den einzeln

lebenden Wildbienen Unterschlupf.

„Dieses Projekt, das den Vereinsmitgliedern,

Schulklassen und einem interessierten

Publikum unter sachkundiger

Anleitung die Natur näher bringt, ist

Prüfungsbeste

Æ (hc – woe) Zur umfassenden Betreuung

der Patienten gehört immer

qualifiziertes und motiviertes Personal

– so auch im Ärztehaus an der Herzebrocker

Debusstraße. Gerade konnten

zwei junge Frauen, die im Ärztehaus

ihre Ausbildung als Arzthelferin bzw.

Zahnarzthelferin absolviert haben, ihre

Prüfungsurkunden entgegennehmen,

und das sogar als Beste in ihrem Ausbildungsjahr!

Weiterhin werden sich die

beiden in den jeweiligen Praxen um das

Wohlergehen der Patienten kümmern

und auch späteren Auszubildenden mit

Rat und Tat zur Seite stehen.

Lena Hülsmann aus der Familienpraxis

Malalla/Mühlenkamp wurde mit der Gesamtnote

Sehr Gut als eine der vier Prüfungsbesten

ausgezeichnet; insgesamt

hatten am Ems-Berufskolleg in Wiedenbrück

50 medizinische Fachangestellte

(so die neue Berufsbezeichnung) ihre

Ausbildung nach der neuen Prüfungsordnung

erfolgreich abgeschlossen.

Lena Hülsmann freut sich auf die verantwortungsvolle

Arbeit in der Familienpraxis

Malalla/Mühlenkamp; die 19-jährige

Herzebrockerin wird mittlerweile in allen

Bereichen der Praxis eingesetzt.

Julia Nobel aus der Praxis für Zahnmedizin

Dr. Harald Kokot gehört mit dem

Abschlussergebnis Sehr Gut zu den

zwei Prüfungsbesten der insgesamt 43

in diesem Jahr von der Gemeinde mit

dem RWE-Umweltpreis ausgezeichnet

worden,“ so Johannes Ewerszumrode,

der den Stand betreut. Er ergänzt:

„Wir wollen mit unserer Arbeit neben

den Umweltzusammenhängen auch

die große wirtschaftliche Bedeutung

deutlich machen – beispielsweise wird

der Ertrag eines Rapsfeldes durch die

Bestäubung durch Bienen um bis zu 50

Prozent gesteigert, bei Obst können es

sogar bis zu 60 Prozent sein.“

Für alle Interessierten, ob Wissbegierige,

Honigfreunde oder zukünftige Imker,

stehen die 20 Mitglieder des Imkervereins

Herzebrock-Clarholz gerne zur Verfügung:

Vorsitzender Werner Mathmann

ist unter der Telefonnummer 05245

7492 zu erreichen, Johannes Ewerszumrode,

der Besuchern den Bienenstand

zeigt, unter Tel. 0 52 45 / 36 53. Œ

zahnmedizinischen Fachangestellten,

die am Ems-Berufskolleg Anfang Juni

die Prüfung absolvierten. Beim Besuch

der Markt und Gemeinde in der Zahnarztpraxis

Dr. Kokot war Julia Nobel bereits

an ihrem neuen Arbeitsbereich: Die

junge Herzebrockerin kümmert sich an

der Rezeption u. a. um den Patientenempfang

und die Verwaltungsarbeiten.

Die Chefs freuen sich für die frischgebackenen

Fachangestellten – und ein bisschen

Stolz für das Ärztehaus ist sicher

auch berechtigt.

Herzlichen Glückwunsch! Œ

Gartengestaltung

Lette

In der Horst 20

www.rueter-landschaftsbau.de


Volksradfahren und Radtouristik

mit steigender Teilnehmerzahl

Æ (hc) Am 21. Juni 2009 fand in Herzebrock

wieder die Radtouristik (Elbracht

Cup) und das Volksradfahren statt. In

den Tagen zuvor sah es nicht nach einer

erfolgreichen Veranstaltung aus. Es musste

befürchtet werden, dass wegen des

unbeständigen Wetters viele Radsportler

zu Hause bleiben würden. Zu allem

Überfluss kam in den frühen Morgenstunden

des Sonntags ein ausgiebiger

Regenschauer vom Himmel, der auf den

Straßen große Pfützen entstehen ließ.

So fanden sich bei der Anmeldung bis

um 8.00 Uhr nur gut 200 Fahrer ein.

Diese konnten dann aber bei Sonnenschein

auf die Strecke geschickt werden.

Im Laufe des Vormittags hat sich

das Wetter stabilisiert, so dass bis zum

Ende der Startzeit um 10.00 Uhr noch

weiter gut 100 Sportler den Weg nach

Herzebrock gefunden haben. Insgesamt

wurden knapp 350 Radfahrer auf die

unterschiedlich langen Strecken geschickt.

Mit 28 Teilnehmern konnte auf

der Volksradfahrstrecke ein erfreulicher

Trend nach oben verzeichnet werden.

Es wurden wieder Ehrungen für die

stärksten Vereine und den ältesten

sowie den jüngsten Teilnehmer auf den

RTF-Strecken vorgenommen. Mit 17

Teilnehmern waren die Mitglieder von

Schwalbe Oelde am stärksten vertreten.

Gefolgt vom Radtreff Borchen mit

15 Teilnehmern und den Fahrern von

RV 1896 Korbach mit 7 Teilnehmern.

An diesen Orten kann man sehen, dass

diese Veranstaltung weit über die Grenzen

von Herzebrock hinaus bekannt und

beliebt ist. Der jüngste Teilnehmer war

Robert Schmitz (1999) aus Lippstadt,

der älteste war Rolf Schlingmann (1935)

aus Bielefeld. Nach den Touren wurde

wieder den Teilnehmern die Möglichkeit

geboten, sich am Kuchenbuffet oder bei

Bratwurst zu stärken.

Da alle Teilnehmer wieder gesund und

unfallfrei zurückgekehrt sind, konnten

die ca. 30 Helfer aus den unterschiedlichen

Abteilungen des HSV auf eine

gelungene Veranstaltung zurückblicken.

Der Erfolg dieser Veranstaltung war auch

nur möglich durch die Unterstützung diverser

Unternehmen wie Elbracht Bad

& Heizung, Getränke Bücker und der

Bäckerei Nordgerling. Die Radsportabteilung

des HSV möchte sich auch auf

diesem Weg bei allen bedanken, die

zum Erfolg beigetragen haben.

Bilder: Schwalbe Oelde, Korbach Œ

kfd Beelen – Programm August

Æ (beelen) Montag, 10.8.

8:00 Uhr: Gemeinschaftsmesse mit anschließendem

Frühstück, Pfarrkirche

Mittwoch, 12.8.

18:00 Uhr: Stundenfahrradtour, Lehrerparkplatz

Mittwoch, 19.8.

18:00 Uhr: abendliche Fahrradtour für

alle (Abendessen nach Wahl), Lehrerparkplatz

Mittwoch, 26.8.

14:00 Uhr: „Dankeschönfahrt“ ins

Blaue für alle Bezirkshelferinnen und

Teammitglieder. Anmeldungen bei

Mechthild Künnemeyer ab 29.07.2009,

Lehrerparkplatz

Vorschau auf Termine im Sep./Okt.:

(Anmeldungen im August möglich)

Anmeldungen: ab Di., 4.8.09

„Ungewöhnliche Führung durch den St.

Paulus Dom Münster“

Die, 15.9.09, 12:50 Uhr Bahnhof

Anmeldungen bei Stephanie Wolbeck

ab sofort

bis Mo, 24.8.09: „Frauenwochenende

in Günne – Möhnesee“

Fr, 23. – So, 25.10.09

Anmeldungen bei Maria Weber

ab Dienstag, 25.8.09

„Betriebsbesichtigung bei Sanicare in

Bad Laer“

Di, 06.10.09 – 14:00 Uhr Jibiparkplatz

Anmeldungen bei Maria Weber

ab sofort

bis Mi, 2.9.09: „Fit und entspannt im

Alltag“

Do, 10.9.09 – 9:00 Uhr Pfarrheim

Anmeldungen bei Edeltraud Nordbeck Œ

“Der Mensch steht im Mittelpunkt unseres Handelns”

Krankenpflegedienst

& Sozialstation

Ingo Neugebauer

Warendorfer Straße 66 • 59302 Oelde

Tel. 05245/9249 54 • Fax 05245/9249 53

E-Mail: Krankenpflege-Neugebauer@t-online.de

www.Krankenpflege-Neugebauer.de

August 09 | Markt und Gemeinde 31


Das MuG

FirmenPortrait:

32 Markt und Gemeinde | August 09

Æ (hc – uis) Ein junges expandierendes

Unternehmen stellt sich vor.

Sebastian Ortkras, Ihr Heizungs- und Sanitärtechnik

Meisterbetrieb, Beelen.

Mit 23 Jahren gründete Sebastian Ortkras

2002 in Beelen den Meisterbetrieb

für Heizung- und Sanitärtechnik. Nach

seiner Ausbildung zum Gas- und Wasserinstallateur

schloss er einige Jahre

später ebenso erfolgreich eine weitere

Ausbildung zum Zentralheizungs- und

Lüftungsbauer ab. In anschließenden

Schulungen vertiefte und erweiterte er

sein fachliches Know-how.

Ab Oktober 2000 machte Sebastian

Ortkras eine Ausbildung zum Installateur-

und Heizungsbaumeister bei der

Handwerkskammer Münster, auch diese

beendete er 2001 mit einem ausgezeichneten

Ergebnis. Ständige weitere

Fortbildungsmaßnahmen waren und

sind für ihn selbstverständlich und so ist

z.B. eine Ausbildung zum anerkannten

Solarberater erfolgt.

Der Schritt in die Selbstständigkeit

war für den jungen ehrgeizigen Mann

immer das Ziel, welches er mit sehr jungen

Jahren erreichte. Seit 2002 ist Sebastian

Ortkras mit Janine Ortkras verheiratet

und mittlerweile stolzer Vater

zweier Söhne.

Der Kundenkreis vergrößerte sich ständig

und die Einstellungen von qualifizierten

Mitarbeitern war die logische

Folge. Das Unternehmen beschäftigt

heute drei Gesellen, eine Bürokraft und

einen Auszubildenden. „Alles aus einer

Hand“, also Beratung, Planung und

Ausführung ist das Motto von Sebastian

Ortkras. Seine Ehefrau Janine Ortkras

unterstützt ihn im kaufmännischen Bereich.

Die positive Entwicklung führte dazu,

dass eine erhebliche Vergrößerung des

Betriebsgebäudes folgte. Heute befindet

sich der Betrieb in einer 200 qm großen

Halle und verfügt über alle modernen

Arbeitsgeräte. Ein Hubsteiger mit einer

Arbeitsbühne, die auf eine Höhe von

12,50 Meter Arbeitshöhe ausgefahren

werden kann, ist seit neuestem auch

vorhanden und ein moderner Fahrzeugpark

steht zur Verfügung.

Das Leistungsspektrum ist sehr umfangreich

und die Schwerpunkte sind: Heizungstechnik

– Solaranlagen – Sanitärtechnik

– Klempnerei – Objektarbeiten

– Kernbohrungen – Rohrreinigungen.

Die Heizungstechnik beinhaltet Planung,

Installation, Wartung- und Reparaturarbeiten

von Öl- und Gaskessel,

Brennwertwärmeerzeuger, Festbrennstoffkessel,

regenerative Heizungsanla-

gen, Fußboden- und Wandheizungen

sowie Wärmepumpen. Der Einbau und

die Reparaturen von Heizungsanlagen

im Öl- und Gasbereich gehören zu den

täglichen Aufgaben und es wird natürlich

immer mit der neuesten Technik

gearbeitet. Moderne Regeleinheiten

und Neuentwicklungen der einzelnen

Verbrennungsverfahren werden selbstverständlich

in die Planung mit einbezogen.

Die moderne Gasheizung ist eine hervorragende

Alternative, denn Gas ist

ein sehr umweltfreundlicher und sparsamer

Brennstoff. Die heutigen Geräte

arbeiten mit einer einmaligen Brennwerttechnik

und überzeugen durch

hohe Wirkungsgrade. Die sogenannten

Niedertemperatur-Ölheizungen erreichen

zur Freude der Umwelt und vor

allen Dingen des Geldbeutels einen Wirkungsgrad

von mindestens 94 %. Dank

modernster Regelungstechnik heizt die

Anlage nur, wenn auch wirklich Wärme

benötigt wird, und das zu jeder Tages-

und Nachtzeit.

Die Firma Ortkras arbeitet ausschließlich

mit namhaften Partnern zusammen,

wenn es um wohlige Wärme

und warmes Wasser geht. Will man

die Energie der Zukunft nutzen und

zum Klimaschutz beitragen, ohne auf

den gewohnten Komfort verzichten zu

müssen, empfiehlt die Firma Ortkras die

Installation einer Solaranlage.

Ein neues Bad, in dem man täglich einen

Teil seines Lebens verbringt, sollte ein

Ort des Wohlfühlens sein, der Neugestaltung

sind so gut wie keine Grenzen

gesetzt. Wichtig ist allerdings und hierauf

legt Sebastian Ortkras besonderen

Wert, eine ausführliche und individuelle

Beratung sowie eine fachgerechte

Installation des neuen Bades. Natürlich

hilft die Firma Ortkras auch gerne bei

einer „kleinen“ Modernisierung der

„Nasszelle“. Mit der Planung fängt

es an: Beratung vor Ort – Beratung in

einer Fachausstellung – Erstellen eines

Angebotes mit Zeichnung, wie das Bad

aussehen könnte – fach- und termingerechte

Ausführung in Zusammenarbeit

mit weiteren Handwerkern.

Durch angenehme Farben, raffinierte

Verlegetechniken und Formengestaltungsmöglichkeiten

wird eine Atmosphäre

geschaffen, in der man sich ganz

wunderbar, Tag für Tag, vom Alltag erholen

kann.

Die Klempnerarbeiten umfassen u. a.

folgende Bereiche: Anbringen von Dachrinnen

aus Kupfer und Zink, Mauerabdeckungen

und Fassadenverkleidungen.

Unter Objektarbeiten ist zu verstehen:

Neubauinstallation – Industrieanlagen

und Altbausanierung.

Kernbohrungen können mit einem

Die junge Unternehmerfamilie Janine

und Sebastian Ortkras mit den Söhnen

Jannik (2 1/2 Jahre) und Till (2 Monate).


Heizungs- und Sanitärtechnik ORTKRAS

Durchmesser von 50 bis 200 mm in

Stahlbeton oder Mauerwerk durchgeführt

werden. Bei Rohrreinigungen erfolgt

eine Druckspülung oder es wird

mit einer Reinigungsspirale für Abwasserleitungen

bis 150 mm Durchmesser

gearbeitet.

Das junge Unternehmen hat sich in der

hiesigen Region sehr gut etabliert und

der Inhaber schaut sehr optimistisch in

die Zukunft. „Wenn es z. B. um die Planung

einer neuen Heizungsanlage oder

um den Einsatz alternativer Energien

geht, beraten wir Sie gern und aus-

ORTKRAS

Ihr Heizungs- und Sanitärtechnik

Meisterbetrieb in Beelen

Beratung

Planung

Ausführung

... alles aus einer Hand

führlich. Ebenso stehen wir Ihnen mit

dem Kundendienst jederzeit gern zur

Verfügung. Sprechen Sie uns an, denn

wir sind sicher, ein umfassendes und ein

preiswertes Angebot machen zu können.

Alles aus einer Hand! – das ist unser

Motto“, betont Sebastian Ortkras. Œ

Steckbrief:

Firmenanschrift:

Sebastian Ortkras

Heizungs- und Sanitärtechnik

Zum Hexenbusch 2

48361 Beelen

Telefon 0 25 86 / 97 03 71

Telefax 0 25 86 / 88 01 83

heizungsanitaer@ortkras.de

Gründung:

2002

Inhaber:

Sebastian Ortkras

Installateur- u. Heizungsbaumeister

Mitarbeiter:

3 Gesellen

1 Auszubildender

1 Aushilfe

Sebastian Ortkras · Zum Hexenbusch 2 · 48361 Beelen · Tel. 0 25 86 / 97 03 71

August 09 | Markt und Gemeinde 33


Coiffure Velly Pefekt gestylt in den Abend

Æ (hc) Bereits seit Oktober 2008 befindet

sich der Friseursalon „Coiffure

Velly“ in der Debusstr. 6 in Herzebrock-

Clarholz. Die Kombination von Freundlichkeit,

Kundenservice und routinierter

Professionalität rund um das Thema

Haar ist bei dem eingespielten Team

unter der Leitung von Dorina Regis-

Fischer selbstverständlich.

Darüber hinaus finden regelmäßig interessante

Sonderveranstaltungen statt.

Der Stylingabend im Frühjahr zeigte zur

Freude aller Teilnehmer große Resonanz,

so dass die Neuauflage am 21.8.2009

ab 16.00 Uhr stattfindet.

34 Markt und Gemeinde | August 09

Wir frisieren Sie typgerecht zu Ihrem

Outfit, Sie erhalten ein auf Sie persönlich

abgestimmtes Make-Up und eine

verwöhnende Handmassage.

Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie sich

auch zu Hause mit der richtigen Technik,

der passenden Bürste und einem

guten Fön schnell und einfach professionell

stylen können. Der Kostenbeitrag

beträgt 12,00 Euro. Da die Teilnehmerzahl

begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung

direkt im Salon oder unter Telefon:

0 52 45 / 8 35 40 43

Wir freuen uns auf Sie.

Ihr Velly Team Œ

kfd St. Christina

Wanderung & Kirchenbesichtigung

Æ (hc) „Wir sind dann mal weg...“ Die

kfd St. Christina Herzebrock lädt zu einer

Wanderung nach Stromberg ein, aber

dieses Mal nicht zur Wallfahrt, sondern

zur „Brennerei Druffel“. Am Freitag,

dem 7. August 2009 treffen wir uns um

13.30 Uhr auf dem Paul-Craemer-Platz,

um zu Fuß nach Stromberg zu wandern.

Die Strecke beträgt 13 km, unterwegs

legen wir eine Pause ein. Gegen 17.00

Uhr wollen wir in Stromberg sein (wer

mit dem Auto kommen möchte, ist

dann auch noch herzlich willkommen).

Dort erwartet uns eine Führung in der

Brennerei mit anschließender Verkostung

und einem kleinen Imbiss (Kosten

hierfür 15,– Euro). Die Rückfahrt am

Abend ist organisiert. Telefonische Anmeldung

bis zum 20. Juli bei Theresia

Henneken, Telefon 3722.

Das Dekanat Rietberg/Wiedenbrück und

die kfd St. Christina Herzebrock bieten

gemeinsam auch in diesem Jahr eine

Kirchenbesichtigung an.

Am Mittwoch, 12. August 2009 wollen

wir bei hoffentlich gutem Wetter gemeinsam

mit dem Fahrrad ab der Pfarrkirche

St. Christina nach St. Vit fahren,

die Abfahrt wird um 15.00 Uhr sein.

In St. Vit gibt es ab 16.00 Uhr (wer mit

dem Auto kommen möchte, ist dann

auch noch herzlich willkommen) Kaffee

und Kuchen und anschließend ab 17.00

Uhr die Kirchenführung. Telefonische

Anmeldung bis zum 7. August bei Theresia

Henneken, Tel. 3722 Œ

Fundsachen

Æ (hc) In der Zeit vom 1.6.2009 bis zum

30.6.2009 wurden fünf Gegenstände

als gefunden angezeigt:

9 Fahrräder: 3 Damenfahrräder, 4 Herrenfahrräder

und 2 Kinderfahrräder

Außerdem konnten noch immer nicht

die Verlierer von allen Fundgegenständen

aus den letzten Monaten ermittelt

werden, so dass auch bei länger zurückliegenden

Verlustfällen eine Anfrage

beim Fundamt sinnvoll ist. Œ


Ela’s Grill-Stübchen in Beelen

feiert 1-jähriges Jubiläum

Æ (hc – uis) Am 15. August 2008 eröffnete

das Ehepaar Manuela und Burghard

Schürmann in Beelen Ela’s Grill-Stübchen

und das erste erfolgreiche Jahr geht zu

Ende. Der bisher unter „Mühlengrill“

bekannte Imbiss war von den neuen Besitzern

renoviert und in modernem Stil

liebevoll eingerichtet worden. Das Grill-

Stübchen präsentiert sich seit einem Jahr

mit frischen, farbigen Akzenten und

die schwarz-roten Töne der Einrichtung

bietet den Besuchern eine gemütliche

und freundliche Atmosphäre. Manuela

und Burghard Schürmann, welche auf

langjährige Erfahrung in der Gastronomie

zurückblicken können, haben das

Angebot an Speisen und Getränken

stark erweitert. Die heutige Speisekarte

reicht von der Bratwurst vom Grill über

die unterschiedlichsten Schnitzel und

Koteletts, Gyros in verschiedenen Variationen

bis zu Burgern,

die groß, frisch und einzigartig

und weit über

die Region hinweg berühmt

und beliebt sind.

Natürlich darf die leichte

Küche nicht fehlen. Feine

Salate, lecker und leicht,

kann der Kunde aus der

Salattheke in vielen Variationen

wählen. Neben

diesem umfangreichen

Speiseangebot gibt es

täglich wechselnde Tagesgerichte,

Eintöpfe

nach Hausfrauen-Art

und jeden Freitag ein leckeres Fischgericht.

Besondere Aktionen, wie z.B. mittwochs

frische Reibeplätzchen mit Apfelmus

runden das Speiseangebot ab. Neu

eingeführt ist eine Kaffeebar mit Cappuccino,

Espresso, Kaffee in allen Variationen,

heiße Schokolade und Milchkaffee

usw. „Gönnen Sie sich nachmittags

eine gute Tasse Kaffee bei uns“, so Manuela

Schürmann. Bei schönem Wetter

heißt das Ehepaar Schürmann die Gäste

im zusätzlich geöffneten Biergarten willkommen.

Die vielen Kunden, die sich

überwiegend zu Stammkunden entwickelt

haben, beweisen dass Manuela

und Burghard Schürmann auf dem richtigen

Weg sind. „Probieren Sie unsere

täglich wechselnden Tagesgerichte, wir

freuen uns auf Ihren Besuch“, betont

Burghard Schürmann. M+G wünscht

weiterhin viel geschäftlichen Erfolg. Œ

Die Besitzer Manuela und Burghard Schürmann

Dschungeltag in »Unser Haus«

Æ (hc) Das Wohnheim „Unser Haus” feierte

am 27. Juni ein Sommerfest. Diesmal

verwandelte sich der Wintergarten

mit Cafeteria und die Freifläche rund

um die Einrichtung in einen Dschungel.

Bewohner, Angehörige, Mitarbeiter und

Freunde des Hauses waren zu einem

unterhaltsamen und erholsamen Nachmittag

eingeladen. Das Highlight des

dschungelhaften Festes war die Aufführung

des Musicals „Tarzan”. Schon zwei

Monate vorher bereiteten sich Bewohner

und Mitarbeiter dafür fleißig vor. Es

wurden zusammen Kostüme überlegt,

Kulissen gebastelt, Spiel-, Gesang- und

Tanzszenen geprobt. Diese mühevolle

Aufgabe bereitete allen Beteiligten

Freude und Spaß. Des weiteren gab es

auf dem Sommerfest eine Kutschfahrt,

Baumstammweitwurf, Torschießen,

einen Schminkstand, einen Mal- und Bastelstand,

tierische Gäste wie Königspython,

Boa constrictor und Kornnattern.

Alle Mitarbeiter des Wohnheims hatten

auf dem Sommerfest einen einheitlichen

Look. Sie trugen T-Shirts mit dem „Unser

Haus”-Logo, die von Philip Winkler der

Firma „Winko” gemacht wurden. Diese

neue Dienstkleidung wurde aus einer

Spende der Kreissparkasse und von Privatpersonen

finanziert. Œ

Tewes & Meyke GbR

Kfz-Meisterbtrieb

SO FAHREN

SIE SICHER!

Kostenloser Kostenloser Urlaubsscheck!

Urlaubsscheck!

bis 15.08.

Bereifung: Luftdruck, Profiltiefe, äußere Beschädigung

Bremsen: Sichtkontrolle der Belagstärke (nur bei Scheibenbremsen)

Motor: Ölstand

Beleuchtung: Funktion – Einstellung

Kühlsysteme: Flüssigkeitsstand, Klimaanlage auf Funktion

Scheibenwaschanlage: Flüssigkeitsstand, Funktion, Wischerblätter

auf Beschädigung + Verschleiß

Beelener Straße 17 · 59302 Oelde-Lette

Telefon 0 52 45 /53 31 · Telefax 0 52 45 /65 80

www.auto-meister-service.de

August 09 | Markt und Gemeinde 35


36 Markt und Gemeinde | August 09

Josefsmarkt

des Pflegewohnheims St. Josef

Æ (hc) In Form eines Handwerkermarktes

findet nun schon zum dritten

Mal das jährliche Sommerfest des Pflegewohnheims

St. Josef im Café und

dem großen Garten statt. Am Sonntag,

23. August in der Zeit von 14.00 – 18.00

Uhr sind wieder alle Bewohner, Angehörige,

Betreuer, Freunde und Gäste des

Hauses eingeladen, um miteinander ein

paar schöne und abwechslungsreiche

Stunden zu erleben. Viele Hobbyhandwerker

werden wieder ihre kunsthandwerklichen

Fertigkeiten vorführen und

ihre Produkte anbieten. Es wird sicherlich

spannend und interessant, dem ein

oder anderen bei seiner Tätigkeit über

die Schulter zu schauen. Dazu erwartet

alle Besucher ein Programm mit unterhaltsamen

Darbietungen sowie eine

gute Verpflegung mit Kaffee, Kuchen

oder Gegrilltem.

Schauen Sie einfach herein und feiern

Sie mit uns! Œ

Seniorenbüro

Termine im August 2009

Æ (hc) 3. August 2009

14 – 16 Uhr: Senioren-Büro geöffnet

4. August 2009

10 – 12 Uhr: Demenzberatung

14 – 16 Uhr: Patientenverfügung/

Hospiz ( im Pflegewohnheim St. Josef,

Weißes Venn 22)

10., 17., 24. und 31. August 2009

14 – 16 Uhr: Senioren-Büro geöffnet Œ

»Akuna matata«

Ein Gospelchor für deutsch-afrikanisches Miteinander

Æ (hc) Musik ist Weltsprache. Sie

braucht nicht übersetzt zu werden, da

spricht Seele zu Seele. Dieser Umstand

ist nicht nur Basis für Kulturarbeit, er

lässt sich auch auf der sozialen Ebene

nutzen. „Akuna matata“ zeigt, wie es

geht.

Der Herzebrocker Gospelchor wurde vor

fünf Jahren gegründet, um Musik und

Integration zu verbinden. 70 Sängerinnen

und Sänger gehören heute zum

Chor, unterstützt durch mehrere Afrikaner

aus dem Kongo, Namibia, Ruanda

und Nigeria, die in Münster, Herzebrock,

und Umgebung leben. „Der Chor

profitiert von seinen Mitgliedern afrikanischer

Herkunft, denen der Gospelgesang

und die Bewegung geradezu im

Blut liegen“, sagt Hildegard Feldmeier-

Vogel, die die Leitung des Chores übernommen

hat. „Für unsere afrikanischen

Freunde ist es eine Bereicherung. Sie

spüren durch ihre Teilnahme, dass sie

herzlich willkommen sind und mit ihrer

Lebensfreude Anerkennung finden.

Diese sozialen Kontakte helfen ihnen,

aus ihrer Isolation herauszukommen“,

erklärt die pensionierte Lehrerin. Bei

„Akuna matata“ werden vorwiegend

afrikanische Gospels gesungen.

Die Integration afrikanischer Familien

ist für Hildegard Feldmeier-Vogel ein

Herzenswunsch. Seit Beginn des Jahres

engagiert sie sich durch ihren persönlichen

Einsatz und über die Musik,

für die Zusammenführung deutschafrikanischer

Familien. Ausgehend vom

Gospelchor öffnet sie Haus und Garten

für gemeinsame Treffen und verschiedene

Aktionen zum Austausch der Kulturen,

gemeinsames Kochen und Essen,

Hausaufgabenhilfe und vor allem das

gemeinsame Singen und Musizieren.

Diese Treffen erfreuen sich großer Beliebtheit.

Die Leitung des Gospelchores

und die Projektarbeit „Integration afrikanischer

Familien“ wird von Hildegard

Feldmeier-Vogel ehrenamtlich geleistet.

„Keine Sorgen“ lautet die Übersetzung

des Chornamens – und der Titel soll

Programm sein. Musikalisch kann das

Motto hervorragend umgesetzt werden.

Doch Sorgen macht sich die Chorleiterin

im Hinblick auf die stetig wachsenden

Aufgaben und die damit verbundenen

Kosten. Sie können allein durch freiwillige

Spenden bei den Konzerten nicht

getragen werden. Ihr Wunsch: „Sponsoren

zu finden, die unser musikalischsoziales

Projekt finanziell unterstützen.“

Wer den Chor live erleben will, hat Gelegenheit

dazu am Samstag, 29. August

um 17.30 Uhr in der Pfarrkirche

St. Christina in Herzebrock. Der Eintritt

ist frei. Weitere Infos erteilt Hildegard

Feldmeier-Vogel, Fürst-Adolf-Straße 26,

Telefon 0160/5530288. Œ

Sorgenfreies Miteinander: Neben der

Chorarbeit gibt es gesellige Treffen, die

Hildegard Feldmeier-Vogel bisweilen

im eigenen Garten arrangiert, hier mit

John, Odette, Festus, Phocas (v.l.) sowie

Nico und Cherruti (vorn) aus Afrika.

Gospelchor „Akuna matata“ in der

Paulus-Kirche in Harsewinkel vom 19.

Juni 2009


Offener Treff für Angehörige

von Demenzkranken am 12. August 2009

Æ (hc) Schwierige Situationen im Alltag

mit Demenzkranken meistern …

„Was mache ich, wenn meine Mutter

ständig nach Hause will, obwohl sie in

ihrer Wohnung ist; meine Frau aggressiv

wird, wenn ich ihr beim Ausziehen

helfen will; meine Schwiegermutter

mich beschuldigt, ihr Geld gestohlen zu

haben?

Damit schwierige Situationen nicht

noch schwieriger werden, dass das oft

unangemessene und aggressive Verhalten

eines Demenzkranken besser verstanden

wird, dass man als Angehöriger

Es war richtig toll ...

Æ (hc) Vor 27 Jahren haben sie sich

letztmals in der Zusammensetzung als

ehemalige Josefschüler getroffen: Kein

Wunder, dass sich der Entlassjahrgang

1969 beim jüngsten Wiedersehen viel

zu erzählen hatte. Vier Jahrzehnte nach

dem Besuch der Herzebrocker Schule

machten die Teilnehmer auch eine

Runde durch das Gebäude.

Käthe Großebuxel, Karin Griechen,

Margret Gees und Ulla Flaßkamp hatten

das Treffen organisiert. „Mit reichlich

Vorlaufzeit“, so Ulla Flaßkamp. Die

brauchte das Team auch, denn das Suchen

und Finden aktueller Adressen gestaltet

sich nach vielen Jahren nicht gerade

leicht. „Einige waren schwierig zu

bekommen“, blickte die Teilnehmerin

zurück, berichtete aber auch von jeder

Menge Freude, die die Vorbereitungstreffen

gemacht haben. 41 Herzebrock-

Clarholzer wurden 1969 aus der Josefschule

entlassen: Aus Pixel, Brock und

Möhler seien die Klassenkameraden

unter anderem gekommen. Und noch

eine Besonderheit machte die Klasse

aus. Für ein Jahr waren viele Schülerinnen

und Schüler aus der Bolandschule

auf die Josefschule gekommen, evangelische

und katholische Kinder wurden

für diese Zeit gemeinsam unterrichtet.

Eigentlich ein kurzer Zeitraum, den

alle tatsächlich gemeinsam verbracht

haben, so Ulla Flaßkamp. Und gerade

deshalb findet sie den Zusammenhalt,

der auch beim jüngsten Wiedersehen

erlebt wurde, erstaunlich. „Als ob wir

auch an die eigene Gesundheit denken

muss ... Das sollen unsere Themen sein

im „Offenen Treff für Angehörige von

Demenzkranken“, der am Mittwoch,

12. August um 19:30 Uhr, wie immer

in der Cafeteria des Pflegewohnheims

St. Josef in Herzebrock-Clarholz statt

findet. Referentin Brunhilde Peil, Fachbereich

Demenz Aktion Atempause der

Diakonie Gütersloh e.V. wird Tipps zum

Umgang mit schwierigen Situationen

geben. Caritas, Pflegewohnheim St.

Josef und Diakonie laden herzlich zum

„Offenen Treff“ ein. Œ

uns von klein auf kennen“, resümierte

die Herzebrockerin.

Start für das zweite Klassentreffen war

natürlich an der Josefschule. In Stellvertretung

ihres Mannes führte Gertrud

Rohling die Besucher, 24 waren gekommen,

durch die Räume. Vom Dach bis

zum Keller nahm der Entlassjahrgang

1969 alles in Augenschein. Und insbesondere

hier wurden viele Erinnerungen

wach. Der alte Klassenraum existierte

nicht mehr, an seine Stelle waren Lehrerzimmer

und Sekretariat getreten.

Danach zog es die Gruppe, von denen

eine Vielzahl aus dem weiteren Umkreis

und aus der Gemeinde selbst kamen, in

die Heimatstube. Unter der Anleitung

von Erwin Kriesche machten sie sich

auf Entdeckungstour und schlossen

dank unterhaltsamer und informativer

Führung die eine oder andere Bildungslücke

zur Entwicklung der Kommune.

Beim Gasthaus Heitmann in Pixel trafen

dann auch die letzten Teilnehmer ein.

Zu ihnen gehörten unter anderem Marianne

Oebbecke als ehemalige Lehrerin

und später Rektorin der Josefschule

sowie Klassenlehrer Klaus Kaufmann.

Da blieb das Thema der Schulzeit natürlich

Hauptgesprächsinhalt. Die Zeit flog

dahin bis es früher Morgen war und

die Gaststätte schloss. Für den harten

Kern des Entlassjahrgangs kein Thema:

Das Spiegeleierbraten bei Ulli Pumpe

rundete das Wiedersehen zum „40-Jährigen“

ab. „Es war richtig toll“, bilanzierte

Ulla Flaßkamp. Œ

August 09 | Markt und Gemeinde 37


Große Auswahl

An- und Verkauf von

Baby-, Kinder-, Umstands- und

junger Damenmode.

Wäscherei- und

Reinigungsannahme

Kinderland Beelen

Kirchplatz 8 • Beelen • Tel. 0 25 86 / 18 67

38 Markt und Gemeinde | August 09

Vorbereitung zur Fischereiprüfung

Æ (hc) Der ASV Herzebrock e.V führt ab

dem 10.9.2009 einen Lehrgang zur Erlangung

der Fischereiprüfung durch.

Der Lehrgang findet jeweils Montag

und Mittwoch zwischen 19.30 Uhr und

21.30 Uhr in unserem Vereinsheim an

der Kuhstraße zwischen Clarholz und

Harsewinkel (Nähe Ikarusplatz) statt.

Mofarennen

und 1. westfälische Meisterschaft in Lette

Æ (lette) Am Samstag, 15.08.2009 finden

dieses Jahr zum 8. Mal in Folge die

„Großen 2,4 Stunden von Lette“ statt.

Hier treffen sich ca. 30 rennsportbegeisterte

Teams, die auf einem unscheinbaren

Feld in der Nähe des Hofes

Mersmann, Letter Geist 1, ihr fahrerisches

Können auf getunten Mofas

unter Beweis stellen wollen.

Dieses Rennen ist gleichzeitig auch

der Auftakt der „Westfälischen-Mofa-

Meisterschaft”, die dieses Jahr zum

ersten Mal in Zusammenarbeit mit den

Freebikern Wadersloh e. V. stattfindet.

Wer bei bei den Rennen (Wadersloh

29.08.2009) mitfährt, hat die Chance

auf diesen Titel.

Von den Teilnehmern wird alles verlangt,

ob in der Ringhoff Ringelschwanz

Kurve, der Toppmöller Schikane oder

dem Wassergraben. Hier sind den Zuschauern

spektakuläre Rennszenen garantiert.

Beginn ist um 16:30 Uhr mit dem 100 m

Beschleunigungsrennen: Mann gegen

Mann, Mofa gegen Mofa. Um 18:00

Uhr fällt dann der Startschuss für das

Rennen bevor um ca. 20:45 Uhr die

Lehrgangsdauer: ca. 15 Doppelstunden

(dadurch sehr geringe Durchfallquote)

Die Lehrgangsteilnehmer sollten das

13. Lebensjahr vollendet haben. Anmeldungen

werden unter folgenden Tel.-Nr.

entgegen genommen:

Josef Olschewski: 0178 / 70 11 975

Carmelo Sampieri: 0 52 47 / 40 96 24

E-Mail: info@asv-herzebrock.de Œ

Siegerehrung und die After-Race-Party

stattfinden wird. Für das leibliche Wohl

ist während und nach dem Rennen bestens

gesorgt. Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos unter www.mofasportfreunde.de.vu.

Œ


Neues Buswartehäuschen

Quenhorner Eck

Æ (hc – söb) Wo einst ein altes, heruntergekommenes

Blechwartehäuschen

stand, steht nun ein exklusives Buswartehäuschen

aus Fachwerk und massiver

Eiche. In dem Einzugsgebiet der Haltestelle

wohnen ca. 20 Familien, dessen

Kinder nun sicher und im Trockenen auf

ihren Schulbus warten können. Da nicht

nur ein Fahrradständer in dem Häuschen

integriert werden soll, kommen

in Zukunft noch Bänke und ein Tisch

hinein, welches auch zur Rast der Radfahrer

dienen wird.

Um im Winter nicht im Dunkeln zu

stehen, wurden 180 Meter Erdkabel

für Strom und Licht verlegt. Willi Berhorn

erklärte die Entstehung des neuen

Wartehäuschens: Am 19. Oktober vergangenen

Jahres fand ein erstes Treffen

statt, bei dem festgestellt wurde, dass

das alte Blechwartehäuschen zu alt und

marode geworden war. Beim nächsten

Treffen am 21. Dezember stand dann

bereits fest, dass die Gemeinde die Materialkosten

übernehmen werde. Ludger

Korsmeier erklärte sich bereit, die Zimmereiarbeiten

kostelos zu verrichten.

Am 14. März konnte das alte Blechwartehäuschen

endlich abgerissen werden,

am 18. März wurde das schon fertiggestellte

Fachwerkgestell mit Gabelstablern

angeliefert und auf

den schon fertigen Betonkranz

gestellt. Josef

Birwe hat die Zwischenräume

im Fachwerk ausgemauert.

Am 25. April konnten

die Pflasterarbeiten beginnen,

in der selben

Woche wurde der Rahmen

für eine Infotafel,

in der eine Radkarte,

Quenhorner Nachrichten

sowie Informationen

über Natur und Umwelt

Mehrwertsteuererstattung

für Wasserhausanschlüsse der Jahre 2000 bis 2008

Æ (hc – ke) Private Wasserkunden können

auf Antrag einen Teil der Mehrwertsteuer

zurückerhalten.

Den Haus- oder Grundstückseigentümern,

denen ab dem Jahr 2000 ein Anschlussbeitrag

oder Aufwandersatz mit

dem vollen Steuersatz von 16 % bzw.

19 % in Rechnung gestellt wurde, wird

die zu viel erhobene Mehrwertsteuer

auf Antrag erstattet.

Nach den aktuellen Entscheidungen des

Europäischen Gerichtshofes und des

Bundesfinanzhofes ist für alle mit dem

Wasserbezug zusammenhängenden

Leistungen des Wasserwerkes der ermäßigte

Steuersatz von 7 % anzuwenden.

Damit revidiert der Bundesfinanzhof

eine Vorgabe des Bundesfinanzministeriums

aus dem Jahre 2000, wonach

für diese Leistungen der volle Steuersatz

von 16 % bzw. ab 2007 von 19 %

stehen werden, errichtet. Ein großes

Lob ging natürlich an Zimmermeister

Ludger Korsmeier, der ein Wartehäuschen

der Extraklasse gezimmert hat.

Zur Anerkennung brachte Willi Berhorn

ein Metallschild mit, welches nun stets

an den Einsatz des Zimmermeisters erinnert.

Vor dem Wartehäuschen wurde

eine neue Linde gepflanzt, welche von

Horst Schnittker gespendet wurde.

Desweiteren wurden fünf Vogelhäuser

errichtet, die von Josef Pollmeier gestiftet

wurden. Natürlich gilt allen anderen

Helfern und Sponsoren ebenfalls ein

großes Dankeschön, denn ohne alle

Freiwilligen wäre dieser Bau gar nicht

möglich gewesen. Anlieger und zukünftige

Nutzer des Wartehäuschens hatten

bereits im Vorfeld 1.500 Euro gespendet.

Auch Bürgermeister Jürgen Lohmann

war von dem Schmuckstück begeistert.

Er erhielt ein großes Lob von Willi Berhorn,

der sich für die reibungslose Zusammenarbeit

sowie für die Bereitstellung

der Materialien bedankte. Nachdem

das Häuschen durch den Diakon

der Pfarrgemeinde St.Christina, Arnold

Stuckstätte, gesegnet wurde, fand ein

gemütliches Beisammensein in dem

neuen Wartehäuschen statt. Œ

anzuwenden war. Laut Anweisung des

Bundesfinanzministers gilt diese Besteuerung

zwingend für die Zukunft. Die

Gemeindewerke Herzebrock-Clarholz

haben sich jedoch freiwillig für eine Anwendung

des ermäßigten Steuersatzes

ab dem Jahr 2000 entschieden.

Das Antragsformular steht auf der Internetseite

der Gemeinde unter www.

herzebrock-clarholz.de zum Download

bereit.

Dem unterschriebenen Antrag sind

Kopien der Bescheide über die Hausanschlusskosten

und Beiträge anzufügen

und an die Gemeindewerke Herzebrock-Clarholz,

Wasserwerk, Postfach

1263, 33434 Herzebrock-Clarholz zu

übersenden.

Für weitere Rückfragen steht im Rathaus

Jürgen Rüsel, Telefon 05245 / 444-183,

zur Verfügung. Œ

BSt-Daten und ggf. Zusätze gemäß Ziffer 1. des verpflichtenden

Merkblattes einfügen.

August 09 | Markt und Gemeinde 39


KLEINANZEIGEN – DIE GELEGENHEIT...

Ingeborg Westhoff

Südfeld 38 · 33428 Marienfeld

Tel. 05247/8334 · Mobil 0173/8012418

info@inges-schneiderei.de · www. inges-schneiderei.de

Nach telefonischer Vereinbarung!

Teichanlagen · Wasserläufe · Wasserspiele

Lette

In der Horst 20

www.rueter-landschaftsbau.de

Coupon für Ihre private Kleinanzeige

• Ausfüllen

• Ausschneiden

• Absenden

an:

Sonja Oehle

Steuerbüro Dreismann

Debusstraße 10

33442 Herzebrock

Fon: 0 52 45 / 83 04 11

Fax: 0 52 45 / 83 04 90

von 9.00 – 12.00 Uhr

Bitte legen Sie den

ent sprech enden

Betrag der letzten

beschriebenen Zeile

im Anzeigentext

in Brief marken

à € 0,55 bei !

Coupons ohne Tel.

oder Adresse werden

nicht veröffentlicht!

Anzeigentext:

40 Markt und Gemeinde | August 09

Erfolgreich in die nächste Runde

Æ (hc) Gratis-Ratgeber des Studienkreises

gibt Tipps für einen gelungenen

Start auf der weiterführenden

Schule

Mehr Lehrer, mehr Schüler, mehr Fächer,

mehr Unterricht, mehr lernen. Der

Wechsel auf eine weiterführende Schule

bringt jede Menge Veränderungen und

mehr Leistungsdruck für Schülerinnen

und Schüler mit sich. Wie sie ihre Kinder

in den ersten Jahren auf der neuen

Schule unterstützen können, erfahren

Eltern jetzt in dem Ratgeber „Erfolgreich

in die nächste Runde“. Die 48 Seiten

starke Broschüre gibt es jetzt gratis beim

Nachhilfe-Institut Studienkreis – solange

der Vorrat reicht.

„Je umfangreicher der Lernstoff, desto

wichtiger ist effektives Lernen“, sagt

Adelheid Ströker. Mit den richtigen

Lernstrategien beschäftigt sich der

Ratgeber ebenso wie mit den Themen

Konzentration, Hausaufgabenchaos,

Lernfrust und Prüfungsangst. „In die

Broschüre sind neben Expertenwissen

praktische Erfahrungen eingeflossen,

die der Studienkreis täglich im Umgang

mit Schülerinnen und Schülern sammelt“,

so Susanne Steinmeyer.

Das Institut bietet Schülerinnen und

Schülern aller Klassen und Schulformen

Nachhilfe und Förderunterricht und leitet

Kinder und Jugendliche zum selbstständigen

Lernen an.

gewünschte Rubrik (bitte ankreuzen)

Kontakt:

Studienkreis Harsewinkel

Adelheid Ströker

Gütersloher Straße 25

Telefon: 0 52 47 / 40 72 00

harsewinkel@studienkreis.de

Beratung: Mo.-Fr. 14.00 – 17.00 Uhr

Suche Jobsuche Immobilien Chiffre-Nummer

Verkäufe Jobangebot Urlaub

(3,30 € zzgl.)

Kinderartikel Unterricht Verschiedenes

Name, Vorname Straße

Studienkreis Herzebrock-Clarholz

Susanne Steinmeyer

Uthofstraße 1 (im Husterhaus)

Telefon: 0 52 45 / 92 04 37

herzebrock-clarholz@studienkreis.de

Beratung: Mo.-Fr. 14.00 – 17.00 Uhr Œ

PLZ, Ort Datum, Unterschrift

Anzeigenschluss für die nächste Ausgabe der M + G ist der 12. August 2009

1,65 €

2,20 €

2,75 €

3,30 €

3,85 €


Æ Verkäufe

Kawasaki VN 800, viele Extras. Wegen

Krankheit zu verkaufen. Preis: VB. Tel.

0 52 45 / 92 29 92

Gut erhaltene Kleidungsstücke, sportlich

– elegant, in den Größen 50 / 52

– 54 / 56 günstig zu verkaufen. Tel.

01 71 / 9 46 27 53

Küche: Front Eiche masiv L-Form, 1,4 m

x 4,3 m für 400,– Euro, E.-Geräte z.T.

fast neuw. VB zu verkaufen. Tel.

0 52 45 / 61 49

Essgruppe, 6 Stühle, Tisch 6-eckig,

Buche Nachbildung mit Metall, komplett

90,– Euro. Tel. 0 52 45 / 92 46 76

Vorwerk Kobold 121 mit viel Zubehör

zu verkaufen. Tel. 0 52 45 / 59 87

Verblendklinker DIN 105, Rosenholz

bossiert Stück 2500 abzugeben. Markise

400 mm x 250 mm zu verschenken.

Tel. 0 52 45 / 34 49

Gebrauchte Fahrräder, Haushaltsartikel,

Bücher u.a. zu güstigen Preisen im

Recyclinghof Otto-Hahn-Str. 44. Telefon

0 52 45 / 92 17 00

Fahrrad Saxonette Classic mit Benzinmotor

und E-Starter. Preis: 400,– Euro

Tel. 0 52 45 / 64 78

Schlafzimmerschrank Kiefer goldbraun

ca. Breite 2,70 m, Höhe 2,00 m,

Tiefe 0,65 m, VHB 300,– Euro. Tel.

01 72 / 1 73 34 61

Schafzimmer Eiche 5-tür. Schrank, Sideboard

weiß, Ausziehtisch Eiche-weiß,

Schrankwand Nussbaum. VB günstig.

Tel. 0 52 42 / 93 14 80

Kühlschrank selbstabtauend, 140 cm

hoch, günstig, VB. Tel. 0 52 42 / 93 14 80

Brautkleid zu verkaufen, Gr. 46 Champagner,

Träger-Corsage mit Tuch, gereinigt,

schlicht aber elegant, Preis VHB.

Tel 01 73 / 5 72 65 70

28er Herrenfahrrad, Farbe grau-rot,

sehr gut erhalten mit Shimano-Gangschaltung

und Gepäckträger hinten und

vorne. 80,– Euro, Tel. 0 52 45 /32 83

Hühnerlegekiste und Futtertröge gebraucht

günstig zu verkaufen. Tel.

0 52 45 /69 21

Æ Immobilien

Herzebrock Ortsmitte, Wohnung Dachgeschoss,

ca. 70 m 2 zum 1.10.2009 frei,

Tel. 0 52 45 / 24 16

Helle, hochw. Whg. 113 m 2, Neubau,

Balkon + Abstellraum, 3ZKB über 2 ET,

2 WC, KM 550 Euro + NK, ab sofort!

Tel. 01 73 / 52 76 90, 01 76 / 78 10 47 36,

Beelen, Zentrum

Herzebrock, 3ZKB, 76 m 2, zentrumsnah,

hell, gepflegt, im 2-Familienhaus,

mit Balkon, Kellerraum, Stellplatz, Gäste

WC, ab 1.10. zu vermieten. Tel.

01 70 / 9 23 58 96

Ab 1.9.09 schöne, helle Wohnung 63

m 2 zu vermieten, 3ZKBad, Balkon, 1

Kellerraum + Waschküchenben., Gartenmitbenutzung

gest., Tel. ab 03.08.

0 52 45 / 51 27

Herzebrock-Mitte 5ZKB, Balkon, Altbau,

120 m 2 zu vermieten. Telefon

0 52 45 / 92 11 24

Barrierefreie Wohnung im Zentrum

von Rheda (70,02; 75,97 oder 74,49

m 2), 3ZKB; gehobene Ausstattung, Terrasse,

ab sofort zu vermieten. Mobil-Nr.

01 62 / 4 43 41 84 ab 16 Uhr

Clarholz am Marktplatz, 3ZKBT, Balkon,

84 m 2, 380 Euro + NK; Wohnung liegt

über 2 Etagen, Tel. 0 52 45 / 8 71 50

Herzebrock Le-Chambon-Str., 3ZKB,

90 m 2, Erdgeschoss mit Garten, Keller,

Stellplatz zum 1.10.2009 zu vermieten.

KM 415 Euro Tel. 01 73 / 6 61 74 32

Privatverkauf! EFH, Clarholz-Mitte, ruhige

Wohnlage, 146 m 2 / MF, 754 m 2

Grund, gr. Wintergarten. Nutzbar auch

für 3 Generationen (Treppenlift u. seniorengerechtes

Bad). VB 232.000 Euro.

Tel. 0 52 41 / 1 69 53

Herzebrock Wohnung 3 ZKBB, Gäste-

WC, 80 m 2, Bad neu, über 2 Ebenen,

zentrale Lage, Preis 79.000 Euro auf

VHB. Tel. 0 52 45 / 16 79

Herzebrock, Wir (3 Personen) suchen

eine 3 – 4 ZWHG im Erdgeschoss mit

Garten für unsere kleine Familie. Tel.

0 52 45 / 83 49 57

KLEINANZEIGEN – DIE GELEGENHEIT...

Æ Urlaub

Ferienwohnung Cuxhaven Duhnen, 3

Zimmer, Küche, Bad, Balkon, (4 Pers.),

70 m 2, gute Ausstattung, ruhige Lage,

10 Min. Fußweg zum Sandstrand, 10

Min. zum Zentrum, zu vermieten. Klaus

Althoff, Beelen. Vermitl. Frau Ebert. Tel.

0 47 21 / 43 61 52

Rechlin / Müritz-See, FeWo 3***,

Seenähe, bis 3 Pers., 52 m 2, Wohnz.,

Schlafz., Kü., Bad, WC, Terr. + Garten,

keine Haustiere. Tel. 0 52 45 / 53 37 oder

01 79 / 1 09 67 47

Sylt/List schönes 1 – 3 Personen Appartement,

Strand- / Hafennähe, Meerblick.

www.sylt-gaestehaus-molly.de,

Tel. / Fax 0 46 51 / 8 89 19 55

Æ Jobsuche

15-jähriges Mädchen sucht einen kleinen

Nebenjob. Putzen, Babysitten usw.

Tel. 01 77 / 8 74 08 39

Æ Kinderartikel

Jack Wolfskin Rückentrage in schwarz

„Watchtower de luxe” zu verkaufen:

Wie neu, da es nur 2 x benutzt wurde.

Tel. 01 72 / 6 32 08 38

Jungenfahrrad, 20 Zoll von BBF, 2

Jahre alt, 3-Gang mit Rücktritt, sehr

guter Zustand, 90 Euro, Tel. 052 45 / 79 36

Laufstall Geuther, Mod. Racer, neuw.,

super stabil, Neup. 149,– Euro; Maxi

Cosi 10,– Euro, Tel. 0 52 45 / 83 49 57

Æ Verschiedenes

Kutschfahrt zu besonderen Anlässen

im schönen Vis à vis mit Verdeck – bei

Sonnenschein offen. Zwei Pferde.

Hochzeit, Jubiläum, usw. Telefon:

01 70 / 8 64 52 17

Verleihen Sie dem Glück Flügel! Lasse

weiße Tauben auf Hochzeiten fliegen.

Tel. 01 73 / 8 28 94 04

Æ Suche

3-Pers.-Haushalt sucht EG-WHG mit

Terrasse und kleinem Garten in

Herzebrock, ca. 90 – 100 m 2. Telefon:

01 72 / 1 73 34 61

Æ Unterricht

Wer erteilt Nachhilfe in Mathe Klasse 4!

Tel. 0 52 45 / 42 94 34

Lehrer erteilt Nachhilfe in allen Fächern.

Chiffre: 2009-08-01

All-inclusive-

Angebot

Mathe, Deutsch und

Englisch, so viel Ihr Kind

braucht

Ein Preis – alles drin

Harsewinkel, 0 52 47 / 40 72 00

Herzebr.-Clarholz, 0 52 45 / 92 04 37

Rufen Sie uns an: Mo–Sa 8–20 Uhr

Einfach gute Noten


Ein guter Berater kann

Sie hören, Ihnen zuhören

und genau hinhören.

Unsere nehmen sich auch

die Zeit dafür.

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.

Herausgeber:

Gewerbeverein

Herzebrock-Clarholz

33442 Herzebrock-Clarholz

Für private Kleinanzeigen

bitte den Coupon ausfüllen!

Kleinanzeigen / Verteilung:

Sonja Oehle,

Büro Dreismann

Le Chambon Straße 10

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 83 04 11

Telefax 0 52 45 / 83 04 90

9.00 – 12.00 Uhr

Wir machen den Weg frei.

Der VR-Finanzplan ist das Herz unserer Beratung, die Sie mit Ihren ganz eigenen Wünschen

und Zielen in den Mittelpunkt stellt. So fi nden wir gemeinsam für Sie in jeder Lebenslage und

für jedes Bedürfnis die richtige fi nanzielle Lösung. Sprechen Sie mir Ihrem Berater.

JAHRE

Redaktions- und

Anzeigenschluss

für die nächste Ausgabe:

12. August 2009

Redaktion-Online:

e-mail: mug@brilldesign.de

Redakteure:

Michael Wöstheinrich

Judith Horch

Vera Söbke

Martha Wiemer

Ursula Isernhinke-Spanner

Redakteurbesuche:

Terminvereinbarung durch

Sonja Oehle,

Büro Dreismann

(weitere Angaben siehe links)

M + G September 2009 erscheint am:

26. August 2009

Anzeigenleitung

für Herzebrock:

Brill Design

Gildestraße 12

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 40 24

Telefax 0 52 45 / 1 81 14

e-mail: mug@brilldesign.de

Anzeigenleitung

für Clarholz, Lette und Beelen:

Peter Inselmann

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 24 16

Telefax 0 52 45 / 15 71

Volksbank

Jetzt

beraten

lassen!

Klick dich rein:

www.markt-und-gemeinde.de

Druck:

Heinrich Eusterhus

Buch&OffsetDruck GmbH

Dieselstraße 26

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 84 16-0

Druckauflage: 11.400 Exemplare

Die in diesem Periodikum enthaltenen Beiträge und

Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Die der

Redaktion zugesandten Beiträge können unter Umständen

gekürzt werden, wenn es der redaktionellen

Vielfalt dient. Alle persönlich gekennzeichneten

Artikel der nicht zur Redaktion gehörenden Mitarbeiter,

geben nicht unbedingt die Meinung der

Redaktion wieder.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine