Warsteiner – Premium pur - marke41

marke41.de

Warsteiner – Premium pur - marke41

20

3 : 2010

marke 41

MarkE

eCrime

lichen Markeninhaber führen, sofern dieser für

die Klicks bezahlt.

• Manipulation von Search Engine Optimization

(SEO). Hierbei platzieren Betrüger Markennamen,

Slogans, Logos oder Keywords im sichtbaren oder

versteckten Text oder in den HTML-Tags einer Seite,

um das Ranking dieser Seite in den Ergebnissen einer

Suchmaschinen-Suche zu verbessern.

Traffic Diversion bedeutet für Markeninhaber vielfältigen

Schaden. Wandern Kunden in unautorisierte

Vertriebskanäle ab, verlieren die betroffenen Unternehmen

entsprechend an Umsätzen. Kostenseitig ergeben

sich Nachteile, wenn legitime Werbung mit illegitimer

Werbung konkurrieren muss: einem Sinken des

Share of Voice kann nur durch höhere Ausgaben für

Online-Marketing begegnet werden.

Ebenfalls schwer wiegen die mittelbaren Gefahren

durch Markenmissbrauch, denen Markenartikler ausgesetzt

sind. Kunden, die im Glauben Markenware zu

erwerben, Produktfälschungen aufsitzen oder beispielsweise

auf Seiten mit pornografischen Inhalten

oder Schadsoftware umgeleitet werden, verlieren das

Vertrauen in die betreffende Marke. Die Reputation

eines Unternehmens, das seine Kunden nicht dagegen

schützt, in seinem Namen geschädigt zu werden, leidet

schnell und dauerhaft.

Prävention und rückgewinnung von umsätzen

Die wichtigste Voraussetzung, um seine wertvollen

Marken zu schützen, ist ein umfassender strategischer

Ansatz. Nur Unternehmen, die an allen Fronten um

ihre Marken kämpfen, sind erfolgreich. Markenschutz

funktioniert am besten, wenn Missbrauch mit einem

abgestimmten Maßnahmenmix für Prävention, Entdeckung

und Bekämpfung begegnet wird.

• Aktiv nicht passiv. Unternehmen sollten den Missbrauch

ihrer Marken nicht passiv abwarten, sondern

sich aktiv davor schützen. Das lenkt die Cyberkriminellen

auf leichtere Ziele.

• Prävention durch strategisches Domainmanagement.

Welche Internetadressen sind bereits registriert? Wo

müssen noch Lücken im Domainportfolio geschlossen

werden? Welche Domains sollten vorsorglich

registriert werden, um sie nicht potenziellen Betrügern

zu überlassen? Die Klärung dieser Fragen sowie

die strukturierte Verwaltung des Portfolios sind im

Markenschutz von zentraler Bedeutung.

• Kontinuierliche Überwachung. Um Missbrauch die

Rote Karte zeigen zu können, müssen Markeninhaber

wissen, wo ihre Marken erwähnt und ihre Produkte

vertrieben werden. Möglich ist dies nur durch

eine kontinuierliche Überwachung des Internets.

• Bestehende Missbräuche verfolgen und die geeigneten

Maßnahmen ergreifen, wie z.B. das Abschalten

von Web-Seiten.

anforderungen an technische Tools

Mehr als zwei Millionen E-Mails jede Sekunde, mehr

als 17 Milliarden Web-Seiten, von denen sich 40 Prozent

jede Woche ändern, sind nur wenige Beispiele für

die Unendlichkeit des Raums. Praktisch betrachtet,

kann keiner der oben genannten Punkte manuell erfüllt

werden. Die technologische Aufrüstung der Online-Betrüger

erfordert eine technologische Abwehr,

die folgende Anforderungen erfüllen muss:

• Effektives Management bestehender Domains und

Identifizierung sowie Schließung von Domainlücken

• Automatisierte Entdeckung von Warenzeichenmissbrauch,

falscher Assoziationen und Urheberrechtsverletzungen

(Namen, Logos und Grafiken) durch permanente

Überwachung aller relevanten Internetdatenquellen,

einschließlich Blogs und Nachrichtenportale

• Schnelle und umfassende Erkennung verdächtiger

Angebote von Fälschungen und Graumarktprodukten

durch permanente Überwachung der wichtigsten

Auktionsportale, von internationalen B-to-B-Marktplätzen

sowie der Analyse von E-Mail-Marketing sowie

von E-Commerce und Pay per Click-Angeboten

• Aufdecken der Umleitung von Internetverkehr und

aufzeigen, wo Marken in Meta-Tags, in sichtbarem

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine