Jan - ALV

alv.athletics.ch

Jan - ALV

2 Editorial

Editorial

Wenn sich ein

Jahr dem Ende zu

neigt, halten viele

Menschen Rückschau

auf das,

was sie in diesem

Zeitraum geleistet

haben oder was

vielleicht nicht so gut gelungen ist. Das

Ergebnis eines solchen Rückblicks sind

dann die berühmten guten Vorsätze für

das kommende Jahr. Obgleich ein alter

Spruch behauptet, mit solchen guten

Vorsätzen sei der Weg zur Hölle gepflastert,

ist es durchaus sinnvoll, sich für

das neue Jahr etwas Bestimmtes vorzunehmen.

Natürlich kann man sich viele gute Vorsätze

ins Herz schreiben, aber das allein

reicht noch nicht. Um solche Vorsätze

wirklich umsetzen zu können, bedarf es

einer gehörigen Portion Konsequenz und

Geduld. Vielleicht ist es gut, sich bewusst

eine Liste zu schreiben und sie sichtbar

zu platzieren, um die gewählten guten

Vorsätze tagtäglich vor Augen zu behalten.

Auf diese Art und Weise bleiben sie

im Gedächtnis und man wird bei jedem

Blick darauf erinnert, was man eigentlich

tun wollte und was nicht.

Nun, meine persönliche Liste ist nicht

gerade kurz ausgefallen und auch im Zusammenhang

mit meiner Arbeit im ALV

gibt es im neuen Jahr Verbesserungspotenzial!

Wer ehrlich zu sich selbst ist, der

entdeckt immer wieder Wesenszüge an

sich selbst, die ihn nicht stolz machen.

Das kann der Umgangston gegenüber

anderen Menschen ebenso sein, wie die

fehlende Toleranz gegenüber verschiedenen

Meinungen.

Wenn wir nun alle an unserer persönlichen

Liste so daran arbeiten, dass eine

Verbesserung eintritt die auch nach aussen

hin spürbar ist, steht einem erfolgreichen

2011 nichts mehr im Wege.

Monika Vifian

Vize-Präsidentin

Inhalt

Editorial Denise Keller

ALV-Info 2010

Einladung Delegiertenversammlung 10

Protokoll Delegiertenversammlung 09

Jahresbericht des Präsidenten

Jahresbericht des technischen Leiters

Rechnung 2010 / Budget 2011

UBS Kids Cup 2011

Bericht USB Kids Cup 2010

ALV-Kaderecke

Vorstandsseite

Impressum

2

3

5

6

11

19

22

24

27

29

31

ALV-INFO Nr. 2 / 27. Jahrgang

Februar 2011

Mitteilungsblatt des Aarg. Leichtathletikverbandes.

Erscheint jährlich fünfmal.

Das ALV-INFO geht an alle Mitglieder des ALV.

Weitere Informationen und kostenlose elektronische

Ausgabe unter www.alv-athletics.ch

Auflage:

Redaktion:

Adressänderungen:

Druck:

Nächste Ausgabe:

Redaktionsschluss:

Erscheinungsdatum:

Titelbild:

1‘400 Exemplare

Ursula Keller

Simon Knellwolf

Brackenweg 8

5200 Brugg

Tel. 056 441 35 56

E-Mail: simon.knellwolf@sunrise.ch

buag Grafisches Unternehmen AG

Täfernstrasse 14

Postfach

5405 Baden-Dättwil

Tel. 056 484 54 54

Fax 056 484 54 99

www.buag.ch

Nr. 3 /.10

16.03.’10

06.04.’10

Kidscup in Nussbaumen

Foto: F. Senn


ALV-Info 2011

3

Redaktionstermine ALV-Info

Das ALV-Info richtet sich im 27. Jahr und an folgenden Terminplan:

Ausgabe

2

3

4

5

6

Redaktionsschluss

19. Januar

16. März

15. Juni

7. September

16. November

Erscheinungsdatum

9. Februar

6. April

6. Juli

28. September

7. Dezember

Jegliche Rückmeldungen und Beitragswünsche aus der Leserschaft werden

selbstverständlich gerne aufgenommen und können an die Redaktorin gesendet

werden.

Ebenfalls stets willkommen sind Schnappschüsse und Berichte aus dem Aargauer

Leichtathletikleben. Helfen Sie mit, unsere Sportart attraktiv zu repräsentieren!

Ursula Keller, Redaktion ALV-Info

Lizenzen 2011

Swiss Athletics hat seine Mitgliedschaften neu strukuriert. Bevor ein Athlet die

Lizenz lösen kann, muss er ab 2011 Mitglied bei Swiss Athletics sein. Diese

Mitgliedschaft berechtigt zum Lösen einer Lizenz.

Jede Lizenz wird direkt online über die Swiss Athletics Webseite bestellt und

über e-Payment mit der Kreditkarte oder Postcard bezahlt. Nach erfolgter Bezahlung

kann die Lizenz bestellt und zu Hause ausgedruckt werden.

Die Lizenzen sollen wenn immer möglich online bezahlt werden. Dadurch kann

der administrative Aufwand deutlich verringert und Kosten gespart werden!

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.swiss-athletics.ch

(Lizenzbestellung anklicken)

Von den neu eingeführten Schülerlizenzen wurde in unserem Verbandsgebiet

noch wenig Gebrauch gemacht. Vielleicht sind die Vorteile noch zu wenig bekannt.

Eine grosse Erleichterung wird mit dem Datenstamm die Eingabe für

Wettkampforganisatoren sein. Hier können Resultate einfacher erfasst und an

die Datenbank übermittelt werden. Sofern ein Schüler mehrere Wettkämpfe

absolviert ist das Lösen einer Lizenz sinnvoll. Die Schülerkategorien müssen

nicht Mitglied bei Swiss Athletics sein.


4

MGB www.migros.ch

MUNTERMACHER

Wer sich regelmässig bewegt, bleibt gesund. Die Migros unter -

stützt Volksläufe in allen Regionen der Schweiz und trägt so

dazu bei, dass Sie Ihren Spass an der Bewegung ausleben können.

Wir wün schen Ihnen viel Erfolg beim Aargauer Volkslauf.


Einladung zur Delegiertenversammlung

5

Einladung

Zur 91. ordentlichen Delegiertenversammlung

Samstag, 12. März 2011, 10.30 Uhr,

Gasthof «zum Schützen», Aarau

Traktanden:

1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

8.

9.

10.

11.

12.

13.

14.

Begrüssung

Appell

Wahl der Stimmenzähler

Protokoll der DV vom 12. März 2010

Tätigkeitsbericht 2010

a) Jahresrechnung 2010

b) Revisionsbericht

Wahlen

Tätigkeitsprogramm 2011

Mitgliederbeiträge 2011/2012

Budget 2011

Ehrungen

Anträge

Mitteilungen

Verschiedenes und Umfrage

Geschätzte Ehrenmitglieder, Freimitglieder, Delegierte und Gäste,

liebe Kampf- und Schiedsrichter,

liebe Leichtathletinnen und Leichtathleten

Wir laden euch herzlich zur 91. ordentlichen Delegiertenversammlung

nach Aarau ein und danken für das Interesse an unserem Verbandsgeschehen.

Wir freuen uns auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Anträge zu Handen der DV sind dem Präsidenten mindestens 10 Tage

vor der DV schriftlich einzureichen.

Aargauischer Leichtathletikverband

Christian Müller, Präsident

Walter Schaad, Aktuar


6

Delegiertenversammlung

Protokoll der 90.

Delegiertenversammlung

Freitag, 12. März 2010,

Gasthof «zum Schützen»,

Aarau

(Kurzfassung)

1. Begrüssung

Präsident Christian Müller begrüsst

die anwesenden Verbandsmitglieder,

Gäste und Delegationen.

Um 20.00 Uhr wird die

Delegiertenversammlung eröffnet,

welche das Verbandsjahr

2010 verabschiedet. In seinem

Eintretensreferat weist Präsident

Christian Müller darauf hin, dass

unser Verband mit den Sponsoringpartnerschaften

AEW Energie

AG, Aargauische Kantonalbank,

Concordia Versicherungen und

Migros finanziell gut da steht. Die

Partnerschaften verlangen aber

auch ein intensives Engagement

des Vorstandes wie auch von allen

Mitgliedern des Aargauischen

Leichtathletikverbandes. Es ist

wichtig, dass wir alle zu unseren

Vertragspartnern stehen und

entsprechend Farbe bekennen.

Zum Glück hat sich die Situation

bei der Durchführung von Wettkämpfen

und Meisterschaften

dank unserer Leichtathletikvereine

verbessert. Jetzt müssen

unbedingt die Teilnahmezahlen

wieder gesteigert werden, um die

organisierenden Vereine zu stärken.

Diesbezüglich sind Vereinsverantwortliche,

Trainer sowie

Athletinnen und Athleten gleichermassen

gefordert. Christian Müller

empfiehlt, dass die Athleten

an Kantonalen Meisterschaften

nicht nur in einer Disziplin an den

Start gehen. Ein weiteres Anliegen

ist die Tatsache, dass ohne

Funktionäre keine Wettkämpfe

durchgeführt werden können. Es

muss uns gelingen, ehemalige

Leichtathletinnen und Leichtathleten

nach ihrer Aktivkarriere als

Kampfrichter, Schiedsrichter und

Starter zu gewinnen.

In Ehrfurcht und Dankbarkeit wird

den verstorbenen Kameraden

gedacht. Im vergangenen Verbandsjahr

haben uns die Ehrenmitglieder

René Gerber, Schöftland,

Arthur Lüthy, Oberentfelden,

und Karl Mutter, Kleindöttingen,

verlassen. Die Berufsmusikerin

und Leichtathletin Seraina

Grenacher verleiht der Totenehrung

eine feierliche Note.


Delegiertenversammlung

7

2. Appell

Anwesend sind 7 Gäste, 10

Ehren- und 0 Freimitglieder, 9

Vorstandsmitglieder, 47 Einzelmitglieder

und Aktive sowie 3 assoziierte

Mitglieder. Total sind 76

Personen anwesend.

Vertreten sind 66 Mitgliederstimmen

und 20 Vereinsstimmen, total

86 Stimmen. Absolutes Mehr

44.

Speziell willkommen geheissen

werden die Gäste Christian Koch,

Departement Bildung, Kultur

und Sport, Sektion Sport; Christian

Menzi, Präsident Aargauer

Turnverband; André Meier, Technischer

Leiter Aargauischer Nationalturnverband;

Christa Fust

und Elsbeth Haller; SVKT Frauensportverband

Aargau; Gaby

Lüscher, Satus NWZS; Heinz

Kim, Aargauische Turnveteranenvereinigung.

3. Stimmenzähler

Lorenz Caroli, Ehrenmitglied, und

Jan Hochstrasser, BTV Aarau,

werden als Stimmenzähler gewählt.

4. Protokoll

Das Protokoll der 89. Delegiertenversammlung

vom 7. März

2009 im Gasthaus „zum Schützen“,

Aarau, wird einstimmig genehmigt.

5. Tätigkeitsberichte 2009

Die Tätigkeitsberichte 2009 des

Präsidenten Christian Müller und

des Technischen Leiters Heinz

Strebel werden einstimmig genehmigt.

Im ALV-Info Nr. 2/2010

sind weitere Jahresberichte abgedruckt.

Maria Hacksteiner informiert

über verschiedene Kennzahlen

der Kadertrainings.

Erfreulich viele erfolgreiche Athletinnen

und Athleten werden für

den Gewinn von Schweizermeisterschaftsmedaillen

und für das

Erreichen von neuen Aargauer

Rekordleistungen mit der ALV-

Tasse geehrt.

6. Jahresrechnung 2009

Präsident Christian Müller erläutert

die Jahresrechnung gemäss

Seiten 18/19 des ALV-Info Nr.

2/2010, welche einen Gewinn

von Fr. 4‘280.95 ausweist. Ende

2009 beträgt das Verbandsvermögen

Fr. 112‘747.92. Ein herzliches

Dankeschön gebührt Karin

Dobler für die umfangreiche und

korrekte Rechnungsführung. Die

Rechnungsrevisoren Clemens

Knecht, Jürg Wälti und Othmar

Ackle haben die Rechnung geprüft

und verlesen den Revisionsbericht.

Die Jahresrechnung

2009 wird von der Versammlung

einstimmig genehmigt.


8 Delegiertenversammlung

7. Wahlen

Nach 17jähriger Zugehörigkeit

im ALV-Vorstand wird Maria

Hacksteiner, Windisch, mit grossem

Applaus verabschiedet. Als

Nachfolger wird Christian Winter,

Frick, gewählt. Er übernimmt von

Maria das Ressort Trainingszentren

und Kader.

Simon Knellwolf, Brugg, wird

ebenfalls ehrenvoll in den ALV-

Vorstand gewählt. Er übernimmt

das Ressort Medien und Internet.

8. Tätigkeitsprogramm 2010

Das vom Technischen Leiter

Heinz Strebel präsentierte Tätigkeitsprogramm

2010 wird

einstimmig genehmigt. Für alle

kantonalen Anlässe und Meisterschaften

konnten durchführende

Organisatoren gefunden werden.

9. Mitgliederbeiträge

2010/2011

Die Versammlung bewilligt den

ALV-Mitgliederbeitrag von Fr.

10.00 (Aktive / U20) und Fr. 7.50

(U18 / U16) pro Lizenz. Die gesamtschweizerischen

Einheitsbeiträge

für die Kantonalverbände

werden von Swiss Athletics

mit den Lizenzen eingezogen. Mit

der Schülerlizenz werden keine

Beiträge für die Kantonalverbände

erhoben. Der Passivbeitrag

wird weiterhin auf Fr. 30.00 festgelegt.

10. Budget 2010

Auch im Jahr 2010 dürfen wir mit

unseren Sponsoren und Partnern

AEW Energie AG, Migros, Aargauer

Kantonalbank und Concordia

Krankenversicherung zusammenarbeiten.

Das ausgeglichene

Budget 2010 wird mit einem Aufwand

und einem Ertrag von je Fr.

59‘800.00 genehmigt.

11. Ehrungen

7 Juniorinnen und Junioren (U20),

6 Espoirs (U23) sowie 10 Frauen

und Männer erhalten Spitzenathleten-Unterstützungsbeiträge.

Markus Hacksteiner hat die Trainer-A-Ausbildung

erfolgreich abgeschlossen.

Zum A-Diplom wird

ihm herzlich gratuliert und weiterhin

viel Erfolg als Leichtathletiktrainer

gewünscht.

Die Ehrenmedaille resp. ein Goldvreneli

erhalten: Jan Hochstrasser

(CISM-WM in Sofia über 800 m

und 4 x 400 m), Jasmine Lisanga,

BTV Aarau (U20 EM in Novi

Sad im Hochsprung), Denise Keller,

Wohlen (Vorstandstätigkeit

seit 2003, Athletenvertreterin,

Technisches Sekretariat).

Die beiden ehemaligen Vorstandsmitglieder

David Kocher und Ste-


Delegiertenversammlung

fan Riniker (beide LAR Windisch)

sowie die beiden erfolgreichen

Sprungtrainer Karl Sager und Ruedi

Nyffenegger (beide BTV Aarau)

werden mit grossem Applaus

in die Gilde der Ehrenmitglieder

aufgenommen. Christian Müller

und Maria Hacksteiner würdigen

die interessanten Karrieren.

12. Anträge

13. Mitteilungen

Es sind keine Anträge eingegangen.

Die Rückerstattung für das vom

Sport-Toto unterstützungsberechtigte

Material kann gesamthaft

einmal jährlich vom ALV beim

Amt für Sport geltend gemacht

werden.

Die kantonalen Einkampfmeisterschaften

werden 2010 offen

9

ausgeschrieben. Lizenzierte Athletinnen

und Athleten aus anderen

Kantonen dürfen ebenfalls

starten. Medaillenberechtigt sind

jedoch nur Athletinnen und Athleten

der Aargauer Vereine.

Der ALV richtet Trainerentschädigungen

aus. Die Kosten für Trainerausbildungen

A, B und C bei

Swiss Athletics werden gegen

Quittung zurück erstattet.

14. Verschiedenes

Der Vorsitzende dankt den Vorstandskameraden,

den Kampfund

Schiedsrichtern, allen

Sponsoren, Gönnern, der SLV-

Supportervereinigung, dem Departement

Bildung, Kultur und

Sport sowie allen Anwesenden

für die Unterstützung und das Interesse

an der Leichtathletik.

Walter Schaad, Protokollführer


10

und welche farbe hat dein durst?


Jahresbericht des Präsidenten

11

Jahresbericht des

Präsidenten

91 Jahresbericht des Präsidenten

zum Verbandsjahr 2010

Geschätzte Ehrenmitglieder,

werte Gäste,

liebe Leichtathletikfamilie

Die Leichtathletik lebt einerseits und

kämpft andererseits. Vor allem der

Verdrängungsprozess durch die

Mannschaftsportarten wie Fussball,

Eishockey, Handball usw. fordert

uns heraus. Leichtathletik ist

vorwiegend eine Einzelsportart, in

welcher der Athlet auf sich alleine

gestellt ist und seine so erbrachte

Leistung ausgewiesen wird. Es ist

kein Mannschaftsgefüge vorhanden,

wo man sich „verstecken“ kann.

Unsere Sportart hat dadurch aber

auch grosse Vorteile. Hier gibt es

kein Wenn und Aber, sondern die

erbrachte Leistung zählt und zeigt

dem Athlet en auf, wo er steht und

wie seine Leistung einzuordnen ist.

Darum ist es auch eine Aufgabe von

uns, zu unterstützen. Unser Ziel, die

Leichtathletik möglichst breit abzustützen,

zu fördern, die Talente zu

erfassen und gezielt schrittweise

vorwärts zu bringen sind vornehme

Verbandsaufgaben. In Zusammenarbeit

mit unseren Vereinen müssen

wir unseren Athleten und Athletinnen

gute Trainingsangebote schaffen.

Dazu gehört auch der Quervergleich

im Kanton. Hier ist das Angebot der

Kadertrainings zu nützen und so unserer

Spitze Standortbestimmungen

in den Trainings wie aber auch in den

Wettkämpfen zu geben. Daneben

ist der Aus- und Weiterbildung von

Trainern ein grosses Augenmerk zu

schenken. Nur bestens ausgebildete

Trainerinnen und Trainer ermöglichen

unseren Spitzenathleten mit

der Schweizer Spitze mitzuhalten

oder den Schritt an internationale

Anlässe erfolgreich zu schaffen.

Die Zusammenarbeit mit unseren

Sponsoren und Partnern geschieht

auf einer erfreulichen Basis. Aus

beruflichen Gründen musste hier

Peter Kocher die Betreuung der

Sponsoren abgeben. Es ist mir ein

Bedürfnis, Peter für seine grosse Arbeit

und Unterstützung zu danken.

Unsere vornehme Aufgabe ist es zu

unseren Partnerfirmen zu stehen und


12

wo immer möglich ihnen unsere volle

Unterstützung anzubieten.

Die Präsenz der Sportart Leichtathletik

in den Medien, speziell in unserem

Verbandsgebiet, hat im Jahr

2010 mit erfreulich guten und auch

ausführlichen Berichten aufgewartet.

Gute Vorschauen, sofortige Wettkampfberichte

und aktuelle Berichterstattungen

machen beste Propaganda

für unsere Sportart.

1. Verbandstätigkeit

Im Berichtsjahr 2010 galt es die

bekannten Anlässe in bester Qualität

durchzuführen. Wir müssen den

Teilnehmern gut organisierte und

makellose Wettkämpfe anbieten. Die

Einkampfmeisterschaften wurden

zum ersten Male offen ausgeschrieben

und von diesem Angebot wurde

von etlichen Sportlern Gebrauch

gemacht. Schade ,dass jeweils an

diesen eigentlich gesperrten Daten

seitens Swiss Athletics, Swiss–Meetings

angeboten werden. Auch unsere

kantonalen Spitzencracks sollen

und müssen an den Kantonalen

Meisterschaften antreten können.

Von grosser Bedeutung sind die Kaderaktivitäten

und deren Betreuung

durch den ALV wie aber auch durch

die Kadertrainer, können doch hier

erhebliche finanzielle Mittel seitens

Kantons abgeholt werden.

Der Aargauer Volkslauf unter der

Führung von Moritz Gyr erfreute sich

Jahresbericht des Präsidenten

einer tollen Teilnehmerkulisse. Der

Einsatz sämtlicher Vorstandsmitglieder

für diesen Lauf weist auf die

Bedeutung dieses Breitensportanlasses

hin. Mit diesem Lauf ist es uns

auch möglich, auf unsere Arbeit im

und um den Nachwuchs hinzuweisen

und auch eine ideale Plattform

für die Sponsoren und Partnerfirmen

zu bieten.

In den technischen Berichten werden

Sie weitere Informationen zu

den einzelnen Anlässen finden.

2. Rückblick auf die

Leichtathletiksaison 2010

Die Leichtathletik im Aargau bewegt

sich. Mit guten Leistungen präsentierten

sich unserer Aargauer Athletinnen

und Athleten und deuten auf

die gute Arbeit in den Vereinen und

im Kader hin. Auch an internationalen

Anlässen mit Aargauer Beteiligung

durften wir gute Resultate zu

Kenntnis nehmen. Ebenso durften

wir uns an einigen Titel an Schweizermeisterschaften

erfreuen.

Unser ALV- Kader und die Trainingszenter

wird vom Vorstand gezielt

fördern. Die teilnehmenden Kaderathletinnen

und Kaderathleten finden

in den jeweiligen Disziplinengruppen

Gleichgesinnte mit gleichen

oder ähnlichen Zielen. Damit kann

gewährleistet werden, dass alle von

einander profitieren. An dieser Stelle

danke ich den Kader- und Heimtrai-


Jahresbericht des Präsidenten

nern herzlichst für die bestens vorbereiteten

Lektionen. Wir freuen uns

an den guten Leistungen die unsere

Athletinnen und Athleten erbringen

und gratulieren ihnen dazu herzlichst.

Die Schere zwischen Sport,

Ausbildung und Beruf klafft immer

weiter auseinander und verlangt von

jedem einzelnen Athlet und Athletin

klar strukturierte Prioritätensetzung.

Dazu wünsche ich allen das notwendige

Fingerspitzengefühl. Die

guten Leistungen sind aber auch

nur möglich durch den Einsatz und

die Betreuung der Trainer und Leiter,

welche ebenso ein grosses Dankeschön

verdienen.

An den Schülermeisterschaften

konnten wir leider nur 10 Schülerinnen

und Schüler für das Training

mit internationalen Spitzenathleten

im Rahmen von Weltklasse Zürich

auslosen. Unverständlich für mich,

dass hier die federführende Bank

kein Verständnis zeigt für diese mit

Erfolg langjährige gute Idee. Das

Argument dass hier bereits in der

Leichtathletik verankerte Kinder teilnehmen

können und nicht die Breite

ist bei einem „Breitensportanlass“

mit 500 Kindern unverständlich. Der

ALV wird hier versuchen mit den Verantwortlichen

zu einer Lösung zu

kommen. Unsere Teilnehmerinnen

und Teilnehmer wurden selbstverständlich

durch den ALV nach Zürich

begleitet und betreut.

13

3. Leichtathletik-Veranstaltungen

des ALV

Den nachfolgend aufgeführten Vereinen

danken wir für die Organisation

und Durchführung unserer Aargauer

Meisterschaften ganz herzlich. Wir

wissen die hervorragende Zusammenarbeit

zu schätzen:

25. April, OK Volkslauf

Volkslauf in Aarau

8. Mai, BTV Aarau

Kantonale Staffelmeisterschaften in

Aarau

30. Mai, TV Wohlen

Kantonale Schülermeisterschaften in

Wohlen

12./13. Juni, TV Wohlen

Kantonale Einkampfmeisterschaften

alle Kategorien in Wohlen

14. August, LAR Windisch

MIGROS CH-Sprint Final in Windisch

28. August, KTV-LV Fricktal

Erdgas Athletik Cup Final in Stein

In den technischen Berichten finden

Sie detaillierte Angaben zu den einzelnen

Anlässen.


14 Jahresbericht des Präsidenten

4. Kurswesen / Lager

Das alljährlich stattfindende

Leichtathletiklager in Tenero wurde

erfolgreich durchgeführt. Ein

bewährtes Leiter- und Küchenteam

ermöglicht einer grossen

Anzahl Jugendlichen eine erlebnisreiche

Sportwoche im Tessin.

Auch das Wetter hat dieses Jahr

zum guten Gelingen des Lagers

beigetragen. Herzlichen Dank an

Rizvana Bono mit ihren Leiterteams

für die geleistete Arbeit.

Der BTV Aarau (Sprung), der TV

Wohlen (Stoss und Wurf) und die

LAR Windisch (Lauf) betrieben im

Auftrag des ALV das vom Sport

Toto unterstützte, leistungsorientierte

Trainingszenter. Immer noch

fehlt uns für die Sprintgruppe eine

geeignete Führungskraft. Schade,

gehen uns und den Vereinen

dadurch nebst der Leistungsoptimierung

auch wertvolle finanzielle

Mittel verloren. Herzlichen Dank

an die Hauptleiter Beat Ackle,

Markus Hacksteiner und Rolf

Stadler für Ihren grossen Einsatz.

Diese Zusammenzüge werden im

direkten Auftrag des ALV durchgeführt.

Die Stützpunkttrainings

sollen von allen Kaderathletinnen

und Athleten mit deren Heimtrainern

im Verbandsgebiet besucht

werden. Kadermitglieder nennen

sich alle Athletinnen und Athleten

ab der Kategorie Jugend B, welche

die Swiss Athletics Limiten

für Schweizermeisterschaften erfüllt

haben.

Kampf- und Schiedsrichterkurse

fanden auch im vergangenen

Verbandsjahr statt. Um einwandfreie

Wettkämpfe durchführen zu

können, ist das „Know how“ der

Kampfrichter wichtig, welche eine

erbrachte Leistung auf dem Wettkampfplatz

zu beurteilen haben.

Nur gut ausgebildete Kampfrichter

bieten Gewähr für faire und

einwandfreie Wettkämpfe. Wir

wissen, dass ohne Organisatoren,

Kampf- und Schiedsrichter

Wettkämpfe undurchführbar sind.

Athletinnen und Athleten, die sich

vom Wettkampfsport zurückziehen,

sollten hier ihr Wissen weiter

zur Verfügung stellen und so als

Funktionäre mit der schönsten

Sportart verbunden bleiben.

Starker Mangel zeichnet sich

bei den Schiedsrichtern ab. Im

Kampf- und Schiedsrichterwesen

muss ein ganz spezielles Engagement

seitens des ALV, aber

auch seitens der Vereine erfolgen.

Ganz herzlich danke ich an

dieser Stelle allen, welche unsere

Anlässe mit Ihren Einsätzen tatkräftig

unterstützt haben.


Jahresbericht des Präsidenten

15

5. Vorstand

Im Jahre 2010 setzte sich der Vorstand aus folgenden Personen zusammen:

Ressort Mitglied im Vorstand seit

Präsident Christian Müller, Wohlen 2007

Vizepräsidentin Monika Vifian, Rothrist (2004)

Aktuar / Protokolle Walter Schaad, Zetzwil 1999

Presse/ Kommunikation Simon Knellwolf, Windisch 2010

Technischer Leiter/Wettkämpfe Heinz Strebel, Buchs 2001

Nachwuchs Peter Brühlmann, Zofingen 2004

Athletenbetreuung / Statistik Denise Keller, Wohlen 2003

Trainingszenter / Kader Christian Winter, Frick 2010

Schieds- / Kampfrichterwesen Thomas Spichtig, Villnachern 2008

CH-Sprint Doris Schaffner, Niederrohrdorf 2000

Erdgas Athletik Cup Doris Schaffner, Niederrohrdorf 2000

Ausserhalb des Vorstandes amteten:

Finanzen

Karin Dobler, Wohlen

Präsident Volkslauf

Moritz Gyr, Birr

Sponsoring Peter Kocher, Birr bis 15. August 2010

Redaktion ALV Info

Ursula Keller, Brugg

Vertreter EM und FM Lorenz Caroli, Holderbank

Tenero Lager

Rizvana Bono, Zofingen-Mühlethal

Vertreter ATV

Thomas Jäger, Herznach

Vertreter SVKT

Elisabeth Obrist, Baden-Rütihof

Materialverwalter

Paul Moor, Zeughaus Aarau

Die laufenden Geschäfte wurden an fünf Vorstandssitzungen behandelt.

Für die Festlegung der Wettkampfdaten und -Orte fand die „Meetingbörse“

mit den Verantwortlichen der Kantonalvereine statt.

An verschiedenen Anlässen befreundeter Verbände nahmen Delegationen

unseres Vorstandes teil und repräsentierten unseren Verband.

An zwei Präsidentenkonferenzen und der Delegiertenversammlung des

SLV leisteten wir unseren Beitrag zum nationalen Verbandsgeschehen.


16 Jahresbericht des Präsidenten

6. Mitgliederbestand

Im vergangenen Jahr wurden in unserem Verbandsgebiet 466 Lizenzen

(396 Vorjahr) eingelöst. Eine leichte Steigerung ist feststellbar und erfreulich.

Die Aufteilung nach Vereinen zeigt sich wie folgt:

Liste der Lizenzen nach Verein:

BTV Aarau 110 (101) davon Schüler 27

TV Zofingen 65 (19) 54

TV Wohlen 63 (52) 0

LV Wettingen-Baden 45 (43) 2

TV Zurzach 30 (12) 23

LAR Windisch 25 (32) 1

KRTV Fricktal 26 (26) 5

Satus Oberentfelden 29 (30) 17

LG Horn 12 (12) 7

STV Lenzburg 12 (0) 0

STV Beinwil 11 6) 1

TV Buchs 8 (17) 5

LSG Brugg 7 (7) 2

LC von Stein Baden 3 (4) 0

Schulsport Seengen 3 (6) 0

usw.

Unsere Nachwuchswettkämpfe werden von unseren jüngsten Athletinnen

und Athleten sehr gut besucht. Die Schülermeisterschaften, der

Erdgas Athletik-Cup und der Migros CH-Sprint weisen tolle Teilnehmerfelder

auf. Für viele Kids ist einer dieser Wettkämpfe die erste Schnupperstunde

an einem leichtathletischen Wettkampf.


Jahresbericht des Präsidenten

7. Finanzen

Dank den Sponsorengeldern,

den Beiträgen aus Sport Toto,

der Supporter Unterstützung für

die Lager und verschiedenen

Gönnerbeiträgen schliesst unsere

Kasse wiederum mit einem guten

Ergebnis ab. An dieser Stelle

danke ich unseren Sponsoren

und dem OK Volkslauf ganz herzlich

für das grosse Engagement.

8. Schlusswort und Dank

Ende eines Jahres ist es mir ein

Bedürfnis zu danken:

Ich danke dem Regierungsrat und

dem Departement Bildung Kultur

und Sport unter der Leitung von

Karin Lüthy und Christian Koch

für die grosse Unterstützung im

Nachwuchs - und Ausbildungsbereich.

Die angenehmen und

freundlichen Kontakte mit all den

involvierten Amtstellen sind erfreulich.

Ich danke unseren Patronatsfirmen:

der AEW Energie AG, der

Aargauischen Kantonalbank, der

Concordia Versicherungen, der

Migros Aare für die grosszügigen

und wertvollen Beiträge im Breitensport

und im Nachwuchsbereich.

In diesen Dank einschliessen

möchte ich unsere Gönner

und Inserenten.

17

Unseren Ehren-, Frei- und Passivmitglieder

danke ich für ihr

Interesse an ihrem Verband und

das rege Mittragen und Mitmachen

am Verbandsgeschehen.

Anlässe ohne unsere Kampf- und

Schiedsrichter wären nicht durchführbar.

Herzlichen Dank für den

unermüdlichen Einsatz.

Ganz herzlich danke ich meinen

Vorstandskameradinnen und -kameraden

sowie den ausserhalb

des Vorstandes tätigen Personen

für die angenehme und kameradschaftliche

Zusammenarbeit und

das Mitsteuern unseres Vereinsschiff.

Ich danke unseren befreundeten

Verbänden im Kanton und auch

ausserhalb der Kantonsgrenzen

für die freundschaftliche Zusammenarbeit.

Für das Neue Jahr wünsche ich

allen alles Gute viel Erfolg und

Freude in Eurer Arbeit. Unseren

Athletinnen und Athleten wünsche

ich optimale Trainingsbedingungen

und eine verletzungsfreie

Saison mit möglichst vielen guten

Resultaten.

Wohlen im Dezember 2010

Christian Müller

Präsident ALV


18

Wir trainieren

täglich für

Ihren Erfolg.

062 835 77 77 oder www.akb.ch


Jahresbericht des Technischen Leiters

19

Jahresbericht 2010 des

technischen Leiters

Technischer Ausschuss

Bei den Technikern hat es in der

Besetzung der Ressorts keine

Änderungen gegeben. Die Jobs

wurden in den vorgesehenen

Chargen erledigt. Denise Keller

und Heinz Strebel konnten

das technische Geschäft in zwei

Sitzungen klären, alles andere

wurde an den ordentlichen Vorstandssitzungen

besprochen.

Personelle Besetzung der Ressorts:

Technischer Leiter: Heinz Strebel

Techn. Sekretariat: Denise Keller

Ressort Wettkämpfe:

Heinz Strebel/ Denise Keller

Ressort Kurswesen:

Heinz Strebel/ Denise Keller

Ressort Nachwuchs:

Paul Brühlmann

Migros–Sprint: Doris Schaffner

UBS-Kids–Cup: Doris Schaffner

Schieds-/Kampfrichter:

Thomas Spichtig

unterstützt durch Hansheiri Jost

Breitensport: Monika Vifian

Ressort Kurswesen

Dieses Jahr unterstützte der ALV

acht Leiterweiterbildungskurse

des ATV. Diese Kurse sind für

ATV – Leiter obligatorisch. Aus

diesem Grund konnte in jedem,

von qualifizierten Leichtathletikleitern

geführten, Kurs ein grosses

Publikum an interessierten Zuhörern

angesprochen werden. Die

Rückmeldungen der Teilnehmer

waren durchwegs positiv.

Die Zusammenarbeit mit dem

ATV war angenehm und klappte

schon beinahe perfekt. Dazu trug

vor allem bei, dass beim ATV alles

mit derselben Person (B. Vogt)

abgesprochen werden konnte.

Herzlichen Dank an dieser Stelle.

Ressort Nachwuchs

Vom 11.4.10 – 17.4.10 war der

ALV mit seinem Nachwuchs wieder

in Tenero zu Gast. Unter der

Leitung von Rizvana Bono und

ihrem Leiter- und Küchenteam

erlebten die Teilnehmerinnen


20 Jahresbericht des Technischen Leiters

und Teilnehmer eine intensive

Trainingswoche mit klassischen

Leichtathletikdisziplinen und polysportiven

Angeboten. Dieses

Jahr war auch das Wetter auf der

Seite der Leichtathletinnen und

Leichtathleten.

Athletinnen und Athleten, welche

auch dieses Jahr von diesem erlebnisreichen

Angebot Gebrauch

machen wollen, müssen sich die

Woche vom 10.4. – 16.4.11 vormerken.

Ressort Wettkämpfe

Der 6 – Kantonewettkampf ist

schon lange ein fester Bestandteil

im Terminplan des ALV. Das Ziel

wäre, dass hier die besten Athletinnen

und Athleten der Jugendkategorien

aus dem Aargau in

verschiedenen Disziplinen gegen

Gleichaltrige aus anderen Kantonen

antreten können und für

den Kanton Punkte holen. Leider

fällt es dem Verantwortlichen des

ALV – Peter Brühlmann – immer

schwer, mit den Besten am Wettkampf

teilzunehmen. Ich möchte

hier an die Trainer appellieren, ihre

„Cracks“ für diesen Wettkampf zu

motivieren. Das ist eine Chance,

sich im Team mit den stärksten

Athletinnen und Athleten aus anderen

Kantonen zu messen!

Die kantonalen Crossmeisterschaften

werden abwechslungsweise

im Aargau und in Bern

durchgeführt. Verantwortlich sind

die beiden Kantonalverbände.

In den letzten Jahren gab es reglementarische

Unterschiede

zwischen den Veranstaltungsorten

Bern und Aargau. Um diese

Unstimmigkeiten zu beseitigen

trafen sich im Herbst Techniker

des ALV und BLV. Es wurde ein

Schriftstück aufgesetzt, damit

Crossmeisterschaften in jedem

Kanton nach demselben Muster

durchgeführt werden können.

Neu werden auch kantonale Anlässe

mit CHF 600.- pro Wettkampftag

vergütet. Wie bisher

gelten die Bestimmungen zur

Werbung. Falls diese nicht eingehalten

werden, wird der Betrag

halbiert (CHF 300.-).

Kampfrichter / Schiedsrichter

Auch im letzten Jahr organisierte

das Team Spichtig/Jost die

Kampf- und Schiedsrichterausbildungen

gemeinsam. Im März

wurde ein Kampfrichterkurs mit

6 Personen durchgeführt und im

April fand der Wiederholungskurs

mit 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern

statt.

Am Schiedsrichter – WK haben

im März mit Ausnahme von zwei

Personen alle Schiedsrichter teilgenommen.

Thomas Spichtig hat letztes

Jahr erfolgreich den zentralen

Schiedsrichtergrundkurs absol-


Jahresbericht des Technischen Leiters

viert – herzliche Gratulation.

Gut ausgebildete, kompetente

Kampf- und Schiedsrichter sind

im Aargau nach wie vor wichtig.

Nur so kann ein reibungsloser

Wettkampfverlauf gewährleistet

werden. Ehemalige Athletinnen

und Athleten haben beste Voraussetzungen

für diese Aufgabe

und sie könnten so den Wettkampf

mal aus einer anderen

Sicht erleben.

21

Die Kursdaten werden unter

www.alv-athletics.ch im Terminplan

ausgeschrieben.

Zum Schluss möchte ich allen

danken, welche sich für die

Leichtathletik im Kanton Aargau

einsetzen.

Heinz Strebel

Technischer Leiter ALV

Mit jedem

Einsatz gewinnt

aargauersport.ch

Sportfonds Aargau


22

Rechnung 2010 / Budget 2011

Rechnung 2010

Budget 2011





7("")$.




!"#$

%"&#$ '

! "#

$%&'()(*

&()*+"",-(*

(**.+"",-(* '

,-/.+"",-(* '

0""+"",-(*



+-()*+"",-(*


3:;82"03&$("03 '

01

2(()*

'

,-/. ($!/,- ' '

(4-,-+$


Rechnung 2010 / Budget 2011

23



-&&

(.&#$

(.#)*5($23" '

(.84"" '

" # " # # "" #!, + # + #

.&#/ !#0&


(.&($ '

(.3*?( '

1 ,++# " !,

(2&3 4!## (

%. .. 1(4 .. 1(4

2("" ''

2(""



7",-,

'

'

28;"(. ' '

2 .".(3*


24

UBS Kids Cup 2011

Daten der Vorausscheidungen im Aargau

UBS Kids Cup

Ort Organisator Datum Anmeldeschluss

Brugg Kreisturnverband Brugg 14.05.2011 10.04.2011

Stadion Au-Schachen Pia Hauri

Münzentalstr. 9b

5212 Hausen

079/704 77 04

www.kreisturnverband-brugg.ch

Baden TV Turgi 04.06.2011 16.05.2011

Stadion Aue

Erich Keller

Höhenweg 65 b

5417 Untersiggenthal

056/288 30 05

www.stvturgi.ch

Oberentfelden LAR SATUS Oberentfelden 14.05.2011 22.04.2011

Alexandra Heiniger

Fischthürweg 9

4802 Strengelbach

079/304 80 83

www.satus-oberentfelden.ch

Döttingen Kreisturnverband Zurzach 01.06.2011 20.05.2011

Anlage Boge

Matthias Meier

Sternackerstr. 18

5200 Brugg

056/441 77 88

www.ktv-zurzach.ch

Wohlen TV Boswil 14.05.2011 02.05.2011

Niedermatten Roger Müller

Eichrüti 34

6333 Hünenberg See

078/687 46 48

www.tvboswil.ch

Stein LV Fricktal 17.06.2011 07.06.2011

Bustelbach

Josef Bernet

Im Leim 8

5070 Frick

Tel: 062/871 54 38

www.lv-fricktal.ch


UBS Kids Cup

25

Mit UBS, Swiss Athletics, Weltklasse Zürich und Athletissima

Lausanne haben sich vier starke Partner zusammen

getan, um der Nachwuchs-Leichtathletik in Form des UBS

Kids Cup neuen Schwung zu verleihen. Dieser Schulterschluss

erlaubt es, den erfolgreichen und traditionellen

Erdgas Athletic Cup von Grund auf unter dem neuen

Namen UBS Kids Cup zu modernisieren!

Dazu gehört, dass der Schweizer Final zukünftig zwei Tage

nach dem Meeting Weltklasse Zürich im Stadion Letzigrund

stattfinden wird. Eine zentrale Rolle in der Kommunikation

mit Veranstaltern und Teilnehmern spielt zukünftig

die Website www.ubs-kidscup.ch, die Anfang Februar

2011 vollständig aufgeschaltet wird. Zudem intensivieren

die Organisatoren Bemühungen, um den UBS Kids Cup

auch als Schulevent oder sogar Schulsporttag zu etablieren.


26 Bericht UBS Kids Cup 2010

Regionalausscheidung

Nussbaumen

Sonntag 5.Dezember 2010

Stimmung – Schwung – Spannung - Willen

Dies waren die Eigenschaften am

diesjährigen Rivella Kids Cup in

Nussbaumen. Die Kinder und Jugendlichen

massen sich in ganz

besonderen Disziplinen.

Die Beteiligung mit 90 Mannschaften

(angemeldet waren

101 Teams) aus 27 Vereinen der

Nordwestschweiz war sehr erfreulich.

Denn zum Rivella Kids

Cup in Nussbaumen erschienen

gut 500 Jugendliche, die mit Eifer

und Elan eine tolle Wettkampfstimmung

schufen.

In diversen an die Leichtathletik

angelehnten Disziplinen kämpften

am Morgen die 12-16 Jährigen

um einen Spitzenplatz. Ein Sieg

am Regionalfinal berechtigt zur

Teilnahme am Rivella Kids Cup

Final in Uster gegen die Gewinner

aus den übrigen 11 Wettkämpfen

in der ganzen Schweiz.

Ebenfalls mit dem Ziel Final messen

sich am Nachmittag die jüngeren

Sportler (6-11 Jährigen)

in den verschiedenen Gruppenwettkämpfen.

Die Disziplinen

trugen ausgefallene Namen wie

Rivella-Sprung, Ringli - Sprint,

Zonen - Weitsprung, Risikosprint,

Sprung Challenge und Stabweitsprung,

wobei oft eine gute

Selbsteinschätzung mehr Punkte

bringen konnte als übersteigerter

Ehrgeiz. Beim Biathlon musste

möglichst viele Runden gelaufen

werden und auch die Hütchen

sollten reihenweise fallen, damit

auch eine hohe Punktzahl daraus

resultierte.

Der Crosslauf über und unter verschiedenen

Hürden, auf und nieder

und engen Richtungswechseln

in der tobenden Sporthalle

rundete die Mannschaftsleistung

ab.

Manche Schweisstropfen wurden

vergossen, die bespickt mit

Willen und ehrgeizigen Zielen,

mit einem tollen stimmungsvollen

Ambiente, zu dem die Zuschauer

auch ihren Beitrag leisteten, das

Gesamtbild eines spannungsgeladenen

Wettkampfs abrundeten.

Ferdinand Senn


Kaderecke

ALV- Kaderecke

In diesem Jahr möchten wir die

Trainer der einzelnen Disziplinengruppen

des ALV-Kaders etwas

genauer unter die Lupe nehmen.

Den Anfang macht Hochsprung-

Trainer Ruedi Nyffenegger.

Zum Namen Ruedi Nyffenegger

gibt es viele verschiedene Assoziationen

und Erinnerungen. Wer ihn

kennt, wird jedoch ohne Zweifel an

die Adjektive „engagiert, strukturiert

und zielstrebig“ denken. In der

Leichtathletik kennt man ihn heutzutage

als den Hochsprung-Trainer

des BTV Aarau, doch daneben

gibt es sehr viel mehr:

29

Als Schüler war Ruedi nachhaltig

inspiriert von der neu entdeckten

Hochsprungtechnik Fosbury Flop,

was schliesslich den Einstieg in

die Leichtathletik bedeutete. Sein

Leichtathletikwerdegang und Können

begann er im TV Obergösgen,

wechselte über den TV Olten bis

hin zum BTV Aarau. Er bestritt vermehrt

Wettkämpfe in den Disziplinen

Hochsprung, Diskuswerfen

und seiner Lieblingsdisziplin, dem

Speerwurf. Ein Höhepunkt seiner

Athletenkarriere feierte er an der

Jugend Schweizermeisterschaft

1969 mit Top-Rangierungen (1.

Platz Hochsprung, 4.Platz Diskuswerfen,

6. Platz Speerwurf). Damit

hatte er von nun an einen Platz im

Hochsprungkader und widmete

seine volle Aufmerksamkeit der

Hochsprungkarriere, die er mit einer

Bestleistung von 2.03m beendete.

Von 1970-1972 sammelte Ruedi

die ersten Trainererfahrungen im


30 Kaderecke

Nachwuchsbereich des BTV Aarau

während er gleichzeitig bis 1974

selbst noch ein aktiver Athlet war.

Danach widmete er sich seinem

zweiten Hobby, dem Faustball (Höhepunkt:

Nati B).

Um das Jahr 1985 zog es Ruedi

als Trainer zurück in die Leichtathletik.

Dabei inspirierten ihn sein

Vater als langjähriger Jugi-Leiter,

seine Erfahrungen als Nachwuchstrainer

und sein Traum als Sportlehrer

tätig zu sein. Über die ganze

Zeit hinweg nahm er immer wieder

die unterschiedlichsten Aufgaben

wahr. So war er SLV-Kader-Trainer

Hochsprung, Technischer Leiter

des BTV Aarau, SLV-Betreuer an

Länderkämpfen / EC-Einsätzen

und seit dem Jahr 2010 ist er verantwortlich

für das Scouting (Hochsprung)

für Swiss Athletics.

In der gesamten Zeit betreute

er immer wieder viele talentierte

Athleten/innen. So hatte er drei

besondere Erlebnisse; die Junioren

EM in Ungarn mit Karin Mathys,

die Junioren EM in Novi Sad

2009 mit Jasmine Lisanga und all

die tollen Ergebnisse an den jährlichen

Schweizermeisterschaften.

Dort sprang immer mindestens

einer seiner männlichen Athleten

über die 2-Meter-Marke unter anderem

David Zumbach mit seiner

Bestleistung 2.16m. Seit 2005

änderte sich das männliche Hochsprungteam

des BTV Aarau unergründlicherweise

zu einem nun

vollständig weiblichen Team. Seine

im Moment grössten Zukunftshoffnungen

liegen bei Nathalie Lauber

(1.75m) Sarah Walter (1.80m), mit

denen er dieses Jahr die Teilnahme

an der Jugend-WM in Lile erreichen

möchte.

Ruedi ist ein viel beschäftigter

Mann. Neben seinem Beruf als

Business Verteter für die IT Infrastruktur,

investiert er unglaublich

viel Zeit in seine Athleten und Athletinnen.

Mit viel Engagement begleitet

er sie auf ihrem Werdegang.

Wichtig für ihn ist, dass diese mit

ebenso viel Motivation und Freude

ihre Ziele verfolgen. Als Ausgleich

zum Hochsprung spielt er Tennis

und verbringt die Zeit mit seiner

Familie.

Über einiges kann bloss geschmunzelt

werden, so zum Beispiel die

legendären nächtlichen E-Mails

oder aber auch die Qualen bei den

winterlichen Magglingen-Trainings.

Zur Abhärtung des Immunsystems

müssen seine Athleten/innen mit

blossen Füssen im Schnee ausharren.

Im Gegenzug wollten wir

ihn im Trainingslager in Cesenatico

im Meer Baden schicken mit dem

Resultat, dass wir alle vor ihm im

Meer landeten.

Das aktuelle Hochsprungteam

dankt Ruedi für seinen unermüdlichen

Einsatz. Wir schätzen deine

Motivation, Zeit und Unterstützung.

Vielen Dank! Wir wünschen

Dir weiterhin alles Gute!

Severine Meister

Hochspringerin vom BTV Aarau


Vorstandsseite

31

ALV-Vorstand 2011

Präsident

Vizepräsidentin

Aktuar, Protokollführer

Finanzen

Medien und Internet

Ressort Nachwuchs

Technischer Leiter /

Chef Wettkämpfe

Migros-Sprint

Trainingszentren / Kader

UBS Kids Cup

Lauf und Walking

Athletenbetreuung / Statistik /

Techn. Sekretariat

Schieds- und

Kampfrichterwesen

Christian Müller, Huserhof, 5610 Wohlen

Tel. P 056 622 22 94, E-Mail: chris.muele@pop.agri.ch

Monika Vifian-Fäsi, Tödiweg 22, 4852 Rothrist

Tel. P. 062 794 30 53, E-Mail: monika.vifian@bluewin.ch

Walter Schaad, Sandrainstrasse 524, 5732 Zetzwil

Tel. P. 062 773 14 82, G. 062 737 51 72, E-Mail: walter.schaad@gfwnet.ch

ad interim Karin Dobler, Buchhalterin, Bollhofweg 12, 5610 Wohlen

karin.dobler@hispeed.ch (ausserhalb Vorstand)

Simon Knellwolf, Brackenweg 8, 5200 Brugg

Tel. 056/441 35 56, E-Mail: simon.knellwolf@sunrise.ch

Peter Brühlmann, Kronengasse 1, 4800 Zofingen

Tel. G. + P. 062 751 12 12, E-Mail: bruehlmann_zof@swissonline.ch

Heinz Strebel, Huetmattweg 2, 5033 Buchs

Tel. P. 062 823 12 31, E-Mail: hstebel@datacomm.ch

Doris Schaffner-Strebel, Loorenstrasse 24e, 5443 Niederrohrdorf

Tel. P. 056 633 18 91, E-Mail: doris.schaffner@bluewin.ch

Christian Winter, Panoramaweg 27, 5070 Frick

Tel. 062/535 58 38, E-Mail: winter_ch@gmx.ch

Doris Schaffner-Strebel, Loorenstrasse 24e, 5443 Niederrohrdorf

Tel. P. 056 633 18 91, E-Mail: doris.schaffner@bluewin.ch

Monika Vifian-Fäsi, Tödiweg 22, 4852 Rothrist

Tel. P. 062 794 30 53, E-Mail: monika.vifian@bluewin.ch

Denise Keller, Allmenweg 6, 5610 Wohlen,

Tel. P. 056 610 04 23, E-Mail: d-keller@bluewin.ch

Thomas Spichtig, Bergweg 2, 5213 Villnachern

Tel. 079 746 71 14, E-Mail: t.spichtig@yetnet.ch

Weitere Adressen

Sponsoring

Redaktion ALV-Info

Ressort Lager ALV

Präsident Volkslauf

Materialverwalter

Vertreter EM und FM

Christian Müller, Huserhof, 5610 Wohlen

Tel. P 056 622 22 94, E-Mail: chris.muele@pop.agri.ch

Ursula Keller, Habsburgerstrasse 66, 5200 Brugg

Tel. P. 056 441 14 70, E-Mail: ursi.keller@gmx.ch

Rizvana Bono-Syed, Juraweg 11, 4812 Mühlethal

Tel. P. 079 287 12 87, E-Mail: rizvana.bono@bluewin.ch

Moritz Gyr, Bachweg 2, 5242 Birr

Tel. P. 056 444 04 33, E-Mail: moritzgyr@swissonline.ch

Paul Moor, Zeughaus Aarau, Rohrerstrasse 7, 5000 Aarau

Tel. 062 822 35 62

Lorenz Caroli, Kirchrain 4, 5113 Holderbank

Tel. P. 062 893 43 30, Fax P. 062 893 43 31, E-Mail: lorenz.caroli@sunrise.ch

Vertreter Aargauer

Thomas Jäger, Hauptstrasse 67, 5027 Herznach

Turnverband Tel. P. 062 878 15 39

Sport Union Aargau (AKTSV)

SVKT Aargau

Joe Rothenfluh, Fliederstrasse 9, 5430 Wettingen

Tel. P. 056 427 90 40, E-Mail: joe.rothenfluh@bluewin.ch

Vera Barritt, Höhenweg 1, 5426 Lengnau,

vgbarritt@greenmail.ch

Adresse Swiss Athletics Swiss Athletics, Haus des Sports, 3000 Bern 22

Tel: 031 359 73 00, Fax: 031 359 73 01, E-Mail: info@swiss-athletics.ch


32

AZB

CH-5113 Holderbank

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine