ANTIKER SCHMUCK - CoreTech

coretech.cc

ANTIKER SCHMUCK - CoreTech

METALL - ANTIKER SCHMUCK

*863 Lot von 2 kräftig profilierten Spiralfibeln. Römisch, 1. Jh. n. Chr. L. 5,9 und 4,7 cm. Dazu eine

im oberen Bereich stark profilierte Nadel, römisch kaiserzeitlich, L. 13,1 cm und ein offener

Armreif mit Tierkopfenden, davon eines vergoldet. W. 6,2 cm. Zusammen 4 Exemplare. 125.-

Aus bayerischer Gelehrtensammlung.

*864 Lot aus 3 Schnallen und einer langen Gürtelschließe. Mittelalter. Dazu eine Spiral- und

4 Scharnierfibeln. Römisch und byzantinisch. L. 12,3-4,6 cm. Korrodiert, Beschlag beschädigt.

Zusammen 9 Exemplare. 150.-

Aus österreichischer Sammlung.

*865 Lot aus einer Omegafibel, einem Armband, einem Ring und einem Phallusamulett. Keltisch

und römisch. 9,8-2,4 cm. Zusammen 4 Exemplare. 125.-

Aus bayerischer Sammlung.

*866 Lot aus 5 Fibeln, darunter eine Omega- und eine Zwiebelknopffibel. Dazu ein Spiralanhänger.

Vorgeschichtlich, römisch und Völkerwanderungszeit. 7,3-3,0 cm. Zusammen 6 Exemplare,

davon 2 intakt. 200.-

Aus dem deutschen Kunsthandel.

*867 Lot: Bronzefibel, Armband aus 15 Melonenperlen (Dm. ca. 0,6 cm) und einer kugeligen Perle

(Dm. ca. 1,1 cm) aus weißlichem opakem Glas, Kopf eines anatolischen Violinenidols(?) aus

Bernstein, Votivblech aus Gold mit getriebenen Verzierungen und eine Sphinxattasche aus

Bronze. Verschiedene Epochen. 6,8-1,9 cm. Zusammen 5 Exemplare. G O L D 200.-

Aus deutscher Sammlung.

ANTIKER SCHMUCK

*868 Ein Paar Goldbleche mit Treibarbeit als Teil einer Grabausstattung. Stilisierte Augen. Seitlich

Löcher zum Aufnähen. Östlicher Mittelmeerraum, hellenistisch-kaiserzeitlich. L. 5,0 cm,

zusammen 3,04 g. Intakt. G O L D 600.-

*869 Goldblech mit Treibarbeit als Teil einer Grabausstattung. Stilisierter Mund. Seitlich Löcher zum

Aufnähen. Östlicher Mittelmeerraum, hellenistisch-kaiserzeitlich. L. 4,5 cm, 1,39 g. Intakt.

Aus englischer Sammlung. G O L D 200.-

*869a Goldblech. Wohl Fragment eines Diadems. Treibarbeit. Unklare Darstellung. zu erkennen sind

Menschen und Tiere. Wohl Südosteuropa, vorgeschichtlich. L. 3,1 cm, 0,39 g. G O L D 150.-

Aus bayerischer Sammlung.

*870 Lot von 3 Blatt-Elementen aus Goldblech. Äderung etc. in Treibarbeit. Es handelt sich um

Bestandteile von Kränzen. L. 5,0, 4,7 und 3,0 cm. Hellenistisch. Stellenweise Ausrisse.

2 Exemplare hinter Glas gerahmt. G O L D 100.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

*871 Schmuckensemble aus meist vielteiligen Gürteln, Ketten, Armbänder, Ohrgehängen,

Ohrringen, Schläfenanhängern und einem Armreif. Silber, z.T. vergoldet und mit gefaßten

Glasperlen verziert. Reicher Filigran- und Granulationsdekor. Südosteuropa, spätbyzantisch.

54 cm (Gürtel) bis 2,0 cm (Ohrring). Zusammen 30 Exemplare, z.T. modern gefädelt. G O L D 7000.-

Aus Schweizer Besitz.

*872 2-teiliges Schmuckensemble. Kette und Armband aus kugeligen hohl gearbeiteten Goldperlen

mit reichem Filigran- und/oder Granulationsdekor an Mündung und um die Perlenmitte im

Wechsel mit kugeligen Bergkristallperlen, an den Enden jeweils mehrere Bergkristallperlen.

Griechisch, 4.-2. Jh. L. 42 und 21 cm. Verschluß und Fädelung modern. G O L D 7000.-

*873 Kette aus hohlen Goldblechperlen. 12 Rosetten mit zentral gefaßtem Granat und eine

ebensolche große Rosette als Kopfperle. Dazwischen je 2 kleine kugelige Goldblechperlen, im

hinteren Teil kleine und größere kugelige Goldblechperlen im Wechsel. Römisch, 2./3. Jh.

(oder etwas später). L. ca. 43 cm, 31,41 g. Verschluß und Fädelung modern. G O L D 6500.-

*874 Goldene Fuchsschwanzkette mit Haken-Ösen-Verschluß. Querovaler Anhänger mit blauem

opakem Glas in goldener Kastenfassung mit umlaufendem Kragen. Römisch, 2./3. Jh.

L. ca. 42 cm, 22,38 g. Intakt. G O L D 2500.-

*875 Goldene Kette aus doppelten Golddrahtgliedern mit Haken-Ösen-Verschluß. Im vorderen

Bereich Doppelkette mit 3 querovalen Anhängen mit blauem Glas in goldener Kastenfassung

mit umlaufendem Kragen. Römisch, 2./3. Jh. L. ca. 49 cm, 13,59 g. Glas z.T. leicht bestoßen,

sonst intakt. G O L D 1600.-

Aus englischer Sammlung.

*876 Goldene Fuchsschwanzkette mit Haken-Ösen-Verschluß. Römisch, kaiserzeitlich.

L. ca. 56 cm, 37,84 g. Intakt. G O L D 2000.-

Aus französischer Sammlung.

56


ANTIKER SCHMUCK

*877 Kette aus bikonischen Amethystperlen im Wechsel mit geschweiften Goldblechperlen.

Hellenistisch. L. ca. 50 cm. Verschluß und Fädelung modern. G O L D 6000.-

*878 Kette aus Bandachatperlen im Wechsel mit kleinen Rippenperlen aus Gold. Vorderasien,

1. Jt. v. Chr. (oder früher). L. ca. 43 cm. Verschluß und Fädelung modern. G O L D 1250.-

*879 Kette aus bikonischen Goldblechperlen, polyedrischen Lapislazuliperlen und Perlen aus

weißem Stein oder Muschel. L. ca. 53 cm. Fädelung modern. G O L D 1100.-

Aus englischer Sammlung.

*880 Kette aus kugeligen Goldperlen im Wechsel mit Granatperlen. Im vorderen Bereich

scheibenförmige Granate und linsenförmige bzw. konische Goldblechperlen. Kopfperle aus

Goldblech mit Glaseinlagen. L. ca. 48 cm. Verschluß und Fädelung modern. G O L D 300.-

Aus englischer Sammlung.

*881 Kette aus je 2 kleinen kugeligen Goldperlen im Wechsel mit Granatperlen. L. ca. 45 cm.

Verschluß und Fädelung modern. G O L D 900.-

Aus englischer Sammlung.

*882 Kette aus Karneol-, Silber- und Goldblechperlen mit 4 Anhängern aus Goldblech und

4 Medaillons aus getriebenem Goldblech. Vorderasien, 2./1. Jt. (und später). L. ca. 41 cm.

Fädelung modern. G O L D 200.-

Aus alter bayerischer Sammlung.

*883 Kette aus meist blauen und grünen Glasperlen, z.T. mit weißlichem Zierfaden. Kugelige

Kopfperle aus Goldblech. L. ca. 56 cm. Fädelung modern. G O L D 100.-

Aus österreichischer Sammlung.

*884 Kette aus kleinen polychromen Band- und Mosaikglasperlen, teilweise in Form von Vögeln.

Ägypten, ptolemäisch-Römerzeit, ca. 1. Jh. v.-1. Jh. n. Chr. L. ca. 52 cm. Fädelung modern. 1100.-

*885 Kette aus bikonischen Karneolperlen und polyedrischen Bergkristallperlen. L. ca. 46 cm.

Verschluß und Fädelung modern. 600.-

*886 Kette aus kugeligen Bergkristallperlen. L. ca. 52 cm. Verschluß und Fädelung modern. 500.-

*887 Kette aus meist kugeligen und amorphen Granatperlen. L. ca. 55 cm. Verschluß und Fädelung

modern. 400.-

Aus englischer Sammlung.

*888 Kette aus meist polyedrischen, spindel- und scheibenförmigen Karneolperlen. L. ca. 51 cm.

Verschluß und Fädelung modern. 450.-

Aus englischer Sammlung.

*889 Kette aus zylindrischen und scheibenförmigen Steinperlen, darunter Karneol, Sarder, Jaspis

und Chalcedon. L. ca. 60 cm. Fädelung modern. 100.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*890 Kette aus blauen und hellen Glasperlen verschiedener Form, dazu Perlen aus Goldglas.

L. ca. 50 cm. Verschluß und Fädelung modern. 250.-

Aus englischer Sammlung.

*891 Kette aus polyedrischen im Wechsel mit kugeligen Karneolperlen. L. ca. 51 cm. Verschluß und

Fädelung modern. 350.-

Aus englischer Sammlung.

*892 Kette aus Glas- und Steinperlen verschiedenster Form und Farbe. L. ca. 61 cm. Fädelung

modern. 100.-

Aus österreichischer Sammlung.

*893 Kette aus meist dunklen und gelben opaken Glasperlen im Wechsel mit zylindrischen Türkis-

perlen. L. ca. 58 cm. Verschluß und Fädelung modern. 200.-

Aus englischer Sammlung.

*894 Ensemble aus einer Hals- und einer Armkette aus polychromen, meist kugeligen Glasperlen.

Römisch, kaiserzeitlich. L. ca. 80 und 18 cm. Fädelung modern. Zusammen 2 Exemplare. 100.-

Aus Schweizer Besitz.

*895 Kette. Silberne Doppelröhrchen z.T. volutenverziert als Schieber im Wechsel mit Karneolen.

Griechisch, 6. Jh. v. Chr. L. ca. 56 cm. 300.-

*896 Kette aus Melonenperlen aus dunklem opakem Glas im Wechsel mit je 2 meist blauen

kugeligen Glasperlen. Römisch, kaiserzeitlich. L. ca. 82 cm. Fädelung modern 150.-

Aus österreichischer Sammlung.

*897 Kette aus Melonenperlen aus dunklem opakem Glas, dazu einige Anhänger aus gelbem und

meist kugelige Perlen aus blauem Glas. Römisch, kaiserzeitlich. L. ca. 70 cm. Fädelung

modern 150.-

Aus österreichischer Sammlung.

57


ANTIKER SCHMUCK

*898 Kette aus spuhlenförmigen Bronzeperlen. Römisch, kaiserzeitlich. L. ca. 45 cm. Fädelung auf

einen Bronzedraht modern. 100.-

Aus österreichischer Sammlung.

*899 Kette aus Mosaikglasperlen, Schiebern und Melonenperlen aus teils glasierter Fayence,

kleinen braunen Scheiben und 2 Karneolperlen. L. ca. 39 cm. Fädelung modern. 200.-

Aus englischer Sammlung.

*900 Lot von einem Goldanhänger, einem Golddrahtring. einem byzantinischen(?) Silberohrring mit

Filigrandekor und einer Kette aus polychromen Glas - und Steinperlen mit Kopfperle aus Achat

(L. ca. 53 cm, Fädelung modern). Zusammen 4 Exemplare. G O L D 150.-

Aus österreichischer Sammlung.

*901 Kette aus Melonenperlen, Scheiben und länglichen Perlen aus teils glasierter Fayence,

dazwischen kleine zylindrische Perlen aus schwarzem Stein. Römisch, kaiserzeitlich.

L. ca. 55 cm. Verschluß und Fädelung modern. 250.-

Aus englischer Sammlung.

*902 Kette aus meist halbkugeligen und einigen lentoiden Quarzperlen mit konzentrischen Rillen.

Bikonische Kopfperle aus dunklem Stein. L. ca. 68 cm. Fädelung modern 350.-

Aus alter französischer Sammlung.

*903 Kette aus Bronze mit teilweise erhaltener Vergoldung. Seitlich 2 aus Fuchsschwanzketten

bestehende Schlaufen, die in je einer Öse enden. Der mittige Bereich besteht aus 2 parallel

laufenden Ketten aus doppelten Drahtgliedern, an denen 22 spitz zulaufende Anhänger

aufgereiht sind. Wohl römische Kaiserzeit. L. ca. 44 cm. Splint fehlt, sonst intakt. 750.-

Aus bayerischem Besitz.

*904 Kette aus verschiedenen Perlen. Glas, Stein, Bein, Fayence und Bronze in verschiedenen

Formen und Farben. L. ca. 42 cm. Modern auf Silberdraht gefädelt. 125.-

Aus deutscher Sammlung.

*905 Lot von 4 Ketten aus ring- und scheibenförmigen Glasperlen (3 X blau, 1 X farblos). Islamisch.

L. ca. 100 cm. Modern auf dicke Textilstränge gefädelt. 400.-

Aus deutscher Sammlung.

*906 Torques mit tropfenförmigen Enden. Er besteht aus dickem Draht, der vollständig mit 2 inein-

ander tordierten Silberdrähten umwickelt ist. Wohl römische Kaiserzeit. W. ca. 16 cm. Intakt. 450.-

Aus englischer Sammlung. Vgl. L. Ruseva-Slokoska, Roman Jewellery, Sofia 1991 Nr. 78 (ohne

tropfenförmige Enden).

*907 Lot aus einem Halsreif und einem Fingerring. Provinzialrömisch oder früher.

W. ca. 13 und 1,3 cm. Halsreif intakt. Dazu eine byzantinische Vogelapplike. L. 1,9 cm. Alles

Silber. Zusammen 3 Exemplare. 125.-

Aus deutscher Sammlung. Fundortangabe: Sirmium.

*907a Kleiner Torques mit kolbenförmigen Enden. Bronze. Völkerwanderungszeit. W. 13,1 cm. Intakt. 300.-

Aus alter französischer Sammlung.

*908 Löwenkopfanhänger aus getriebenem Goldblech. Die quergestellte Öse ist mit einer Rosette

aus filigranem Spiraldraht mit opaken Glaseinlagen verziert. Hellenistisch oder etwas früher.

L. 2,9 cm, 3,21 g. 2 winzige Löcher, sonst intakt. G O L D 1750.-

*909 Löwenkopfanhänger aus getriebenem Goldblech. Vorderasien, 7.-4. Jh. (oder etwas später).

H. 1,6 cm, 1,96 g. Winziger Riß. G O L D 700.-

Aus alter französischer Sammlung.

*910 Hohl gearbeiteter Anhänger in Form eines Vierfüßlers. Zwischen den Vorderbeinen Incertum,

die Hinterbeine sind zu Haken umgebogen. Vorderasien, 1. Jt. v. Chr. L. 1,2 cm, 0,57 g.

Gedrückt. G O L D 300.-

*911 Goldanhänger. Lentoide Amethystperle in filigranverzierter Goldfassung. Römisch,

kaiserzeitlich. B. 3,5 cm. Perle stellenweise bestoßen. G O L D 500.-

Aus französischer Sammlung.

*912 Goldener Körbchenohrring. Aus Filigrandraht gearbeiteter reich dekorierter Körper mit

3 Buckeln. Mittelbyzantinisch oder islamisch. Dm. 1,7 cm, 4,69 g. Splinte und Bügel fehlen.

Vgl. Antiker Schmuck. Kat. der Staatlichen Kunstslg. Kassel 10 (1980), Nr. 110. G O L D 650.-

*913 Goldanhänger. Kugeliger Käfiganhänger aus wellenförmigen Golddrahtbändern aufgebaut, die

durch Granulationskügelchen verbunden sind. Ober- und Unterseite sowie der Hohlkugel-

anhänger mit weiterem Granulationsdekor. Hellenistisch oder frühkaiserzeitlich. H. 5,4 cm,

17,62 g. Intakt. G O L D 1600.-

Aus englischer Sammlung.

*914 Kugeliger Anhänger aus Silber, der Köper vollständig blattvergoldet. Geometrische Muster, an

der Unterseite Rosette. Islamisch. H. 2,9 cm. Blattgold minimal bestoßen, sonst intakt. G O L D 250.-

Aus englischer Sammlung.

58


ANTIKER SCHMUCK

*915 Medaillon aus Goldblech. Die in 4 Quadranten geteilte Vorderseite ist vollständig mit kleinen

Ringen aus filigranem Spiraldraht bedeckt. Mittig hohe Fassung für runden Granat.

Byzantinisch oder sassanidisch-islamisch. Dm. 3,4 cm, 7,69 g. Intakt. G O L D 1200.-

Aus englischer Sammlung.

*916 Runde Goldapplike. Rand mit konvexen Granaten in Spiraldrahtfassungen gesäumt, in der

Mitte filigraner vollplastischer Floraldekor aus Gold und Glasperlen. Islamisch. Dm. 3,5 cm.

Intakt. Sehr qualitätvolle Arbeit! G O L D 800.-

Aus französischer Sammlung.

*917 Hohl gearbeiteter Lunulaanhänger aus Goldblech. Granulationsdekor. Römisch, kaiserzeitlich.

L. 2,9 cm, 2,81 g. Intakt. G O L D 250.-

Aus französischer Sammlung.

*918 Anhänger. Goldscheibe mit Filigrandekor. Mittig gezackte Fassung für halbkugeligen Granat.

Goldglobulus und wohl modern beigefügte Perle an kleinem Anhänger. Byzantinisch oder

sassanidisch-islamisch. H. 3,3 cm, 2,10 g. Intakt. G O L D 250.-

Aus englischer Sammlung.

*919 Anhänger. Silbernes Reliefmedaillon in Goldfassung. Dargestellt ist Victoria mit Palmzweig in

Biga l. Römisch, 1./2. Jh. Dm. 1,9 cm. Restauriert. G O L D 500.-

Aus bayerischem Besitz.

*920 Zylindrischer Schieber oder Amulettkapsel aus Goldblech. 3 Manschetten mit filigranem

Schleifendekor. Römisch, kaiserzeitlich. L. 3,4 cm, 2,84 g. Intakt. G O L D 100.-

Aus europäischer Sammlung.

*921 Statuette einer langgewandten Kaiserin. Getriebenes Goldblech über Gipsmasse. Sie hat die

Hände übereinandergelegt, in der Rechten hält sie eine Mappa oder Akakia. Auf der Rückseite

Öse. Früh- bis mittelbyzantinisch. H. 5,4 cm. Etwas gedrückt. G O L D 525.-

Aus Schweizer Besitz.

*922 Tropfenförmiger Beschlag. Bronze mit Vergoldung. Einlagen aus Granat und grünem Glas.

Germanisch, 5./6. Jh. L. 3,7 cm. Vergoldung fast vollständig. 550.-

Aus österreichischer Sammlung.

*923 Janusartiger Doppelkopf aus blauem opakem Glas. Römisch, kaiserzeitlich. H. 2,0 cm.

Randlich bestoßen. Dazu ein Goldanhänger mit Glasperle. H. 1,8 cm. Zusammen

2 Exemplare. G O L D 350.-

Aus französischer Sammlung.

*924 Goldbrosche. Leicht gewölbter Blechring mit einfacher Nadel. Ohne Datierung. Dm. 2,5 cm,

2,28 g. Intakt. G O L D 200.-

Aus dem europäischen Kunsthandel.

*925 Ovale Beschlagplatte mit Gravur. Bronze mit Resten von Goldeinlagen. Frontaler Frauenkopf.

Spätantik-frühbyzantinisch. H. 3,4 cm. G O L D 100.-

Aus österreichischer Sammlung.

*926 Lot von 6 antiken-islamischen opaken Glasperlen. Augenperlen, Mosaikglasperlen und eine

Melonenperle. Dm. 2,6-1,6 cm. Intakt. 350.-

Aus englischer Sammlung.

*926a Lot von 14 zylindrischen Mosaikglasperlen. Opak. Weiße Fäden und rot-weiße Augen in

schwarzer Masse. Islamisch. L. 1,7-1,3 cm. Intakt. 750.-

*927 Lot von 2 Gesichtsperlen aus polychromem opakem Mosaikglas. Ägypten(?), 1. Jh. n. Chr.

Dazu eine weitere Perle und eine quaderförmige Einlage aus Mosaikglas. 2,4-1,0 cm. Intakt

oder leicht bestoßen. Zusammen 4 Exemplare. 125.-

Aus bayerischer Sammlung.

*927a Quadratische Gesichtsperle aus polychromem opakem Mosaikglas. Ägypten,

1. Jh. v.-1. Jh. n. Chr. Seitenlänge 1,7 cm. Restauriert. 250.-

Aus englischer Sammlung.

*928 Kugelige Mosaikglasperle. Opak polychrom. Römisch, kaiserzeitlich. Dm. 2,3 cm. Intakt. 80.-

Aus englischer Sammlung.

*929 Kugelige Mosaikglasperle. Braune Masse mit opakem Mittelstreifen und 3 polychromen

Mosaikscheibchen. Römisch, östlicher Mittelmeerraum, kaiserzeitlich. Dm. 1,8 cm. Intakt. 250.-

Aus englischer Sammlung.

*930 Kugeliger Anhänger aus Silberblech. Darstellungen in Treibarbeit. In der oberen Hälfte

3 Medaillons mit Heiligenbüsten, in der unteren 4 Medaillons mit Rautenmuster. Byzantinisch.

Dm. 3,3 cm. Untere Hälfte fehlt teilweise, die obere intakt. 100.-

Aus dem europäischen Kunsthandel.

59


ANTIKER SCHMUCK

*931 Lot von 4 ellipsoiden silbernen Hohlperlen mit umlaufendem Filigranband. Islamisch.

L. ca. 1,8 cm. Intakt. 150.-

Aus englischer Sammlung.

*932 Lot von 3 kugeligen Perlen und 3 hexagonalen Appliken mit Stern und Buckel. Silberblech.

Filigran- und Granulationsdekor. Islamisch. 2,4-1,5 cm. Zusammen 6 Exemplare. 125.-

Aus englischer Sammlung.

*933 Lot von 26 antiken-islamischen opaken Glasperlen. Augenperlen, Band- und Mosaikglas-

perlen. Dm. 1,4-0,9 cm. Großteils intakt, sonst nur minimal bestoßen. 300.-

Aus englischer Sammlung.

*933a Lot von einer spindelförmigen Perle aus Karneolmatrix (Vorderasien, 3.-1. Jt.) und einer

blattförmigen Perle aus hellem Stein mit schönem Mosaikmuster. L. 5,0 und 4,9 cm. Intakt.

Zusammen 2 Exemplare. 80.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*934 Armkettchen aus amorphen Karneolperlen. L. ca. 12,5 cm. Fädelung modern. 75.-

Aus Schweizer Besitz.

*935 Schnabelförmiger Anhänger mit durchbrochen gearbeitetem Fuß. Bronze. Südosteuropa,

8./7. Jh. L. 10,9 cm. Intakt. 100.-

Aus österreichischer Sammlung.

*936 Große kapselförmige Pyxis aus Bronze. Ritzverzierung. Deckel mit Sichelprotomen. An der

Gefäßunterseite Fuß. Griechisch, 8./7. Jh. H. 11,3 cm. Minimal bestoßen. 525.-

Aus österreichischer Sammlung.

*937 Lot von 6 bikonischen Perlen, von denen 5 zu beiden Seiten in Scheiben enden. Bronze.

Südosteuropa, 8./7. Jh. L. 7,6-1,5 cm. Teilweise kleine Löcher, sonst intakt. 275.-

Aus US-amerikanischem Besitz.

*938 Lot von einem Kugel-, einem Enten- und 3 Käfiganhängern. Bronze. Südosteuropa, 8./7. Jh.

H. 6,2-4,5 cm. 4 Exemplare intakt. Zusammen 5 Exemplare. 100.-

Aus US-amerikanischer Sammlung.

*939 Lot von einem Käfiganhänger, 2 Käfigperlen und einem geschlitzten Deckel(?). Bronze.

Südosteuropa, 9.-7. Jh. 7,1-3,5 cm. 3 Exemplare intakt, eine Perle leicht beschädigt.

Zusammen 4 Exemplare. 150.-

Aus österreichischer Sammlung.

*940 Lot von 4 bikonischen Perlen, die zu beiden Seiten in Scheiben enden. Bronze. Südosteuropa,

8./7. Jh. L. 6,5-4,7 cm. Intakt. 100.-

Aus österreichischer Sammlung.

*941 Lot von 2 kapselförmigen Pyxiden aus Bronze. An der Gefäßunterseite Fuß. Griechisch,

8./7. Jh. H. 5,5 und 5,3 cm. 150.-

Aus österreichischer Sammlung.

*942 Lot von 4 Axtanhängern, einem Käfiganhänger und einem Schaber. Bronze. Südosteuropa,

8./7. Jh. 10,5-5,8 cm. Zusammen 6 Exemplare, davon 3 intakt. 150.-

Aus US-amerikanischem Besitz.

*943 Lot von 14 Perlen, Beschlägen, Anhängern, Riemendurchzug etc. Bronze. Meist

Südosteuropa, 8./7. Jh. 5,0-1,4 cm. Intakt oder leicht beschädigt. 150.-

Aus österreichischer Sammlung.

*944 Lot von 3 herzförmigen Anhängern und 3 Appliken in Form eines stilisierten Gehörns. Bronze.

Südosteuropa, 2. Jt. v. Chr. 5,1-9,5 cm. Stellenweise korrodiert, aber intakt. Zusammen

6 Exemplare. 600.-

Aus englischer Sammlung.

*945 Lot von 6 Spiralröhren aus Bronzedraht und 5 C-förmigen Bronzeanhängern. Bestandteile

einer Halskette. Südosteuropa, 2. Jt. v. Chr. L. 9,0-2,1 cm. Zusammen 11 Exemplare. 250.-

Aus englischer Sammlung.

*946 Lot von 6 Appliken in Form von 4-speichigen Rädern. Bronze. Südosteuropa, 2. Jt. v. Chr.

Dm. 6,0-3,9 cm. Einige Gußlöcher. Intakt. 280.-

Aus englischer Sammlung.

*947 Ein Paar Anhänger in Form von Miniaturschalenlampen mit langem Schnabel. Bronze.

Südosteuropa, 8.-4. Jh. L. 6,5 und 6,2 cm. Intakt. 100.-

Aus österreichischer Sammlung.

*948 Pektoral mit seitlichen Haken. Bronze. Mittig gravierte Rosette flankiert von gepunzten

Punktkreisen. Südosteuropa, 7. Jh. n. Chr. L. 31 cm. Restauriert mit schöner Patina. 400.-

Aus Münchner Sammlung.

60


ANTIKER SCHMUCK

*949 Lot aus einer Armkette aus polyedrischen Karneol- und Granatperlen und Kopfperle aus

opakem Glas (L. 25 cm, Fädelung modern) und einem separaten pyramidenstumpfförmigen

Glasanhänger mit schöner Iris (H. 4,6 cm, restauriert). Zusammen 2 Exemplare. 150.-

Aus österreichischer Sammlung.

*950 Armreif. Hohl gearbeiteter rundstabiger Goldreif endet in Widderköpfen. Am Übergang jeweils

2 Manschette mit Spiraldrahtumwicklung und 2 applizierten Halbkugeln. Graeco-persisch,

ca. 6.-4. Jh. W. 5,8 cm, 14,28 g. Intakt. G O L D 2600.-

Aus englischer Sammlung.

*951 Goldarmreif mit Splintverschluß. Das zentrale Kreuz besteht aus 4 Scheiben mit 5 spiraldraht-

verzierten Fassungen für konvexe Granate und ist über ein Scharnier mit dem Hohlreif

verbunden. An den Enden jeweils Spiraldrahtumwicklung und Granulationskügelchen.

Byzantinisch. W. 5,7 cm, 18,86 g. Intakt. G O L D 2800.-

Aus englischer Sammlung.

*952 Armreif. Doppelte Golddrahtspirale in 2 Windungen. Südosteuropa, 12.-9. Jh. W. ca. 6,5 cm,

15,32 g. Etwas verbogen, aber intakt. G O L D 600.-

Aus österreichischer Sammlung.

*953 Ensemble aus einem Goldarmreif und einem Goldring. Beide tordiert, der Ring mit sich

überlappenden und um den Ring gewickelten Enden. Armreif mit flachgehämmerten und

gelochten Enden, die mit einem Drahtringchen verschlossen wurden. Keltisch, Latenezeit oder

später. W. 8,9 und 1,2 cm, zusammen 7,22 g. Verschlußringchen fehlt, sonst intakt. G O L D 700.-

Aus Münchner Sammlung.

*954 Armreif. Einfacher massiver Reif, ein Ende zur Öse, das andere zum Haken umgebogen.

Römisch, spätkaiserzeitlich. W. 10,2 cm, 23,58 g. Intakt. G O L D 900.-

Aus österreichischer Sammlung. Vgl. L. Ruseva-Slokoska, Roman Jewellery, Sofia 1991, Nr. 143

(4. Jh. n. Chr.).

*955 Offener, hohl gearbeiteter Goldarmreif mit kolbenförmigen Enden, die jeweils mit einem

Blattkreuz mit Emaileinlagen verziert sind. Byzantinisch. W. 7,2 cm, 19,29 g. Intakt. G O L D 2800.-

Aus englischer Sammlung.

*956 Silberarmreif mit sich überlappenden und um den Reif gewickelten Enden. Rhombischer

Querschnitt. Römisch, Donauprovinzen, 2./3. Jh. W. 5,6 cm. Intakt. 150.-

Aus europäischer Sammlung.

*957 Massiver offener Silberarmreif. Im Querschnitt rund, die Enden als Schlangenköpfe gestaltet.

Südosteuropa, ca. 5.-1. Jh. W. 5,7 cm. Intakt. 350.-

Aus englischer Sammlung.

*957a Massiver offener Silberarmreif. Im Querschnitt rund, die Enden als Schlangenköpfe gestaltet.

Römisch, kaiserzeitlich. W. 4,9 cm. Intakt. 120.-

Aus englischer Sammlung.

*958 Ein Paar Silberarmreifen. Aus mehreren dicken Silberdrähten geflochten. 2 Manschetten

flankieren den Dosensplintveschluß. Byzantinisch oder islamisch. W. 5,6 und 5,8 cm. Intakt. 600.-

*959 Im Querschnitt rautenförmiger Armreif aus Silberdraht. Umgebogene und verhakte Enden mit

pilzförmigen Schlußknöpfen. Daran eine Silberfibel. Wohl keltisch. W. 9,0 cm. Zusammen

2 Exemplare. Armreif intakt. 125.-

Aus deutscher Sammlung. Fundortangabe: Bad Feilenbach bei Rosenheim 1960-1970.

*960 Schmuckensemble aus 4 Armreifen, einer Kette (modern gefädelt), einer Palmettenfibel, einer

Nadel sowie 4 Fragmenten von Armreifen. Silber. Dazu ein Spielstein aus Ton. Meist

Anatolien, 1. Jt. v. Chr. L. der Nadel 16 cm. W. der Armreife 6,7-5,5 cm. 4 Armreife intakt.

Zusammen 12 Exemplare. 350.-

Aus US-amerikanischem Besitz.

*961 Lot aus 2 offenen Armreifen und 6 Fragmenten. Silber. Islamisch. 8,1-3,9 cm. Zusammen

8 Exemplare. 225.-

Aus US-amerikanischer Sammlung vor 1985.

*962 Armreif aus dunklem opaken Glas. Auf der Oberseite vergoldete Diagonalrippen. Römisch,

kaiserzeitlich. W. 5,1 cm. Vergoldung wenig abgeblättert, sonst intakt. 150.-

Aus dem europäischen Kunsthandel.

*963 Tordierter Armreif aus farblosem Glas, innen blauer Zierfaden. Islamisch. W. 5,8 cm. Intakt. 150.-

Aus englischer Sammlung.

*964 Lot von 3 Glasarmreifen mit polychromer Verzierung. Islamisch. W. 8,0, 6,8 und 6,6 cm. Intakt. 300.-

Aus alter europäischer Sammlung.

*965 Lot von 3 Armreifen, 2 aus grünlichem, einer aus schwarzem opakem Glas. Römisch,

kaiserzeitlich. W. 5,7-5,0 cm. Intakt mit schöner Iris. 100.-

Aus österreichischer Sammlung.

61


ANTIKER SCHMUCK

*966 Armreif(?) aus Bein. Ohne Datierung. W. 5,1 cm. Intakt. 100.-

Aus österreichischer Sammlung.

*967 Bronzearmspirale. Bandspirale in 10 Windungen. Bandförmiger Querschnitt. Östlicher

Mittelmeerraum, 6./5. Jh. L. ca. 19,5 cm. An einem Ende Bruchstelle. 200.-

Aus US-amerikanischem Besitz.

*968 Rundstabige Bronzearmspirale. Die Enden sind gerippt. Südosteuropa, 2. Jt. v. Chr. H. 11 cm.

Intakt. 300.-

Aus bayerischer Sammlung.

*969 Ein Paar rundstabiger Bronzearmspiralen. Die Enden sind gerippt. Südosteuropa, 2. Jt. v. Chr.

H. ca. 18 und 15 cm. Ein Exemplar restauriert. 800.-

Aus bayerischer Sammlung.

*970 Bronzearmreif mit sich überlappenden Enden. Mittelrippe und fußartige Abschlüsse.

Südosteuropa, 8./7. Jh. W. 8,2 cm. Intakt. 350.-

Aus österreichischer Sammlung.

*971 Massiver Bronzearmreif mit rundem Querschnitt und überlappenden Enden. Gravierte und

gepunzte geometrische Ornamente. Südosteuropa, 8./7. Jh. W. 10,6 cm. Intakt. 350.-

Aus englischer Sammlung.

*972 Lot von 3 massiven Bronzearmreifen mit rhombischem Querschnitt und ein rundstabiges

Exemplar. Südosteuropa, 8./7. Jh. Dm. 8,1-7,8 cm. Intakt. Zusammen 4 Exemplare. 350.-

Aus US-amerikanischem Besitz.

*973 Ein Paar massiver Bronzearmreife mit rhombischem Querschnitt und überlappenden Enden.

Südosteuropa, 8./7. Jh. W. 6,9 und 6,8 cm. Intakt. 175.-

Aus dem europäischen Kunsthandel.

*974 Massiver offener Bronzearmreif mit rundem Querschnitt. Gravierte geometrische Ornamente.

Iran, frühes 1. Jt. W. 8,6 cm. Intakt. 125.-

Aus deutscher Sammlung.

*975 Lot von 2 massiven gerippten Bronzearmreifen und einem ebensolchen Fußring.

Südosteuropa, 1. Jt. v. Chr. W. 8,2, 6,1 und 6,0 cm. Intakt. Zusammen 3 Exemplare. 100.-

Aus bayerischer Sammlung.

*976 Lot von 3 massiven gerippten Bronzearmreifen. Südosteuropa, 1. Jt. v. Chr.

W. 6,2, 6,0 und 4,0 cm. Intakt. 100.-

Aus bayerischer Sammlung.

*977 Lot von 2 massiven gerippten Bronzearmreifen und einem ebensolchen Fußring.

Südosteuropa, 1. Jt. v. Chr. W. 8,5, 6,2 und 6,1 cm. Intakt. Zusammen 3 Exemplare. 100.-

Aus bayerischer Sammlung.

*978 Offener Bronzehalsreif, die Enden sind als offene menschliche Hände gestaltet. Die Finger

sind durch einen Quersteg stabilisiert. Eurasische Steppenvölkerkultur, ca. 8.-6. Jh.

W. 12,1 cm. 3 Fingerspitzen und die entsprechenden Stege fehlen, sonst intakt mit schöner

Patina. 280.-

Ex Slg. Wassilijew. Mit Expertise von B. Gackstätter.

*979 Lot von 3 Bronzearmreifen, darunter ein massives Exemplar mit überlappenden Enden.

Südosteuropa, 2./1. Jt. W. 7,8, 7,6 und 7,0 cm. Ein Exemplar gebrochen, sonst intakt. 100.-

Aus englischer Sammlung.

*980 Lot von 2 Bronzearmspiralen. Dreieckiger und rhombischer Querschnitt. Südosteuropa,

8./7. Jh. W. ca. 10-9 cm. Beide Exemplare in 2 Teile gebrochen, bei einem fehlt ein Ende.

Zusammen 4 Teile. 350.-

Aus US-amerikanischem Besitz.

*981 Lot von 5 Bronzearmreifen mit sich überlappenden Enden und einem Halsreif. Südosteuropa,

2./1. W. 12,0 und 6,3-4,5 cm. Zusammen 6 Exemplare. 300.-

Aus bayerischer Sammlung.

*982 Bronzearmreif mit sich überlappenden Enden. Südosteuropa, frühes 1. Jt. v. Chr. W. 5,9 cm.

Intakt. 250.-

Aus österreichischer Sammlung.

*983 Lot von 7 antiken Bronzearmreifen. W. 6,1-5,3 cm. Intakt. 200.-

Aus dem deutschen Kunsthandel.

*984 Ein Paar offener Bronzearmreife. Flache, floral gestaltete Enden. Byzantinisch oder

sassanidisch-islamisch. W. 6,5 und 5,9 cm. Intakt. 125.-

Aus deutscher Sammlung.

*985 Ein Paar offener, durchbrochen gearbeiteter Bronzearmreife. Islamisch oder früher. W. 5,6 cm.

Intakt. 100.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

62


ANTIKER SCHMUCK

*986 Ein Paar offener Bronzearmreife mit flach ausgeschmiedeten Enden. Gravur und Punzdekor.

Südosteuropa, byzantinische Zeit. W. 5,6 und 5,4 cm. Leicht bestoßen. 250.-

Aus bayerischer Sammlung.

*987 Lot von 4 radförmigen Beschlägen oder Appliken. Bronze. Durchbrochen gearbeitet. Dazu eine

rundstabige Bronzearmspirale. Südosteuropa, 2./1. Jt. Dm. 6,5-3,5 cm, W. 6,0 cm. Zusammen

5 Exemplare. 100.-

Aus US-amerikanischem Besitz.

*988 Lot aus 2 Armspiralen mit gepunzten Punktkreisen, einer Fingerspirale und einem linsen-

förmigen Fibelfuß oder Anhänger. Bronze. Etruskisch. 7,7-2,3 cm. Zusammen 4 Exemplare. 225.-

Aus deutscher Sammlung.

*989 Bandförmiger offener Bronzearmreif, zu den Enden hin breiter werdend. Gravierte und

gepunzte Ornamente. W. 6,4 cm. Intakt. Dazu eine Zierscheibe mit Gittermuster, Rädern etc.

Dm. 5,6 cm. Vorderasien, 2./1. Jt. Armreif intakt. Zusammen 2 Exemplare. 150.-

Aus österreichischer Sammlung.

*989a Schmuckensemble aus einem tordierten Armreif mit offenen Enden, einem Paar Ohrringe mit

Kugelbesatz und einem Fingerring mit gravierter Platte (Hund). Bronze. Ostgriechisch, 4./3. Jh.

W. des Armreifs 5,7 cm. Ring leicht bestoßen, sonst intakt. Dazu ein Stierkopf aus Ton.

Vorderasien, 2,/1. Jt. L. 4,3 cm. Hörner fehlen. Zusammen 5 Exemplare. 90.-

Aus alter bayerischer Gelehrtensammlung.

*990 Lot von 2 rundstabigen Armspiralen, 6 gerippten Armreifen, 3 Spiralfingerringen, 2 Ringen,

3 Fibeln, eine Löwenkopfapplike (alles Bronze) und einer eisernen Lanzenspitze.

Verschiedene antike Epochen. 28,9-2,0 cm. Zusammen 18 Exemplare, teilweise intakt. 500.-

Aus bayerischer Sammlung.

*991 Ein Paar goldener Ohrringe. Bügel aus Hohlkugeln, die jeweils durch eine Lage von

Granulationskügelchen getrennt werden. Scharnierverschluß. Vorderasien, 6./5. Jh. B. 2,0 cm,

zusammen 3,91 g. Verschlußstifte fehlen. G O L D 800.-

*992 Ein Paar massiver goldener Erotenohrringe mit tordierten Bügeln. Hellenistisch. H. 1,3 cm,

zusammen 3,35 g. Intakt. G O L D 800.-

*993 Lot von 2 ähnlichen goldenen Erotenohrringen. Ein Exemplar mit Zierrosette. Hellenistisch.

H. 1,4 cm, zusammen 3,48 g. Intakt. G O L D 250.-

Aus englischer Sammlung.

*994 Ein Paar goldener Erotenohrringe mit Drahtbügel. Späthellenistisch oder römisch, 1./2. Jh.

H. 3,2 und 3,0 cm, zusammen 5,19 g. Intakt. G O L D 900.-

Aus österreichischer Sammlung. Vgl. L. Ruseva-Slokoska, Roman Jewellery Nr. 30.

*995 Ein Paar goldener Ohrringe. S-förmiger Haken mit kleinem Schildchen und hohl gearbeitetem

Anhänger in Bohnenform. Römisch, 1.-3. Jh. H. ca. 3,5 cm, zusammen 5,65 g. Anhänger

etwas rissig. sonst intakt. G O L D 900.-

*996 Ein Paar goldener Schildohrringe mit Hohlkugelanhänger. Filigrandekor. Römisch, 1.-3. Jh.

H. 3,7 und 3,6 cm, zusammen 5,53 g. Intakt. G O L D 600.-

Aus französischer Sammlung.

*997 Ein Paar goldener Ohrringe. Schlauchförmiger Bügel mit Granulationstrauben. Parthisch oder

östliche Provinzen. L. 1,5 cm, zusammen 3,1 g. Scharnierstifte fehlen, sonst intakt. G O L D 500.-

*998 Ein Paar goldener Schildohrringe mit starr verbundenen Traubenfortsätzen aus Hohlkugeln.

Filigran- und Granulationsdekor. Römisch, 2./3. Jh. H. 3,2 cm, zusammen 4,07 g. Kleine Risse.

Aus bayerischer Sammlung. G O L D 350.-

*999 Ein Paar goldener Traubenanhänger von Ohrringen. Aus Hohlkugeln und Granulations-

kügelchen aufgebaut. Römisch, 2./3. Jh. H. 2,9 cm, zusammen 4,69 g. Intakt. G O L D 850.-

Aus englischer Sammlung.

*1000 Ein Paar goldener Ohrringe. Schlauchförmig mit hohl gearbeiteten Amphorenanhängern, die in

Treibarbeit mit Ornamenten verziert sind. Griechisch, 5./4. Jh. H. ca. 3,1 cm, zusammen

3,37 g. Winzige Risse, sonst intakt. G O L D 500.-

*1001 Ein Paar goldener Ohrringe mit Rosette aus Hohlkugeln um Fassung für blaues Glas. Starr

verbundene Traubenfortsätze aus Hohlkugeln. Granulationsdekor. Römisch, 2./3. Jh.

H. 3,7 cm, zusammen 5,80 g. Intakt. G O L D 1200.-

Aus französischer Sammlung.

*1002 Goldener Ohrring mit Rosette aus Hohlkugeln um Fassung für Granat. Starr verbundener

Traubenfortsatz aus Hohlkugeln. Granulationsdekor. Römisch, 2./3. Jh. H. 4,1 cm, 2,97 g.

Gedrückt, einige Hohlkugeln fehlen. G O L D 300.-

Aus englischer Sammlung.

63


ANTIKER SCHMUCK

*1003 Ein Paar goldener Ohrringe. Drahtbügel mit hohl gearbeitetem, starr verbundenem Anhänger.

Filigran- und Granulationsdekor. Osthrogotisch, ca. 6. Jh. n. Chr. nach frühbyzantinischem

Vorbild. H. ca. 4,2 cm, zusammen 7,89 g. Ein Exemplar restauriert, das andere gebrochen.

Ex Christies NY, 18.12. 1986 Los Nr. 314. G O L D 550.-

*1004 Ein Paar goldener Ohrringe. Bügel mit Scharnier. Je 5 blattförmige durchbrochen gearbeitete

Elemente werden oben von einer goldenen hohlen Halbkugel gefaßt während sie unten eine

Hohlkugel aus Goldblech halten. Byzantinisch oder islamisch. H. 2,9 cm, zusammen 7,21 g.

Intakt. G O L D 900.-

*1005 Ein Paar goldener Ohrringe. Hakenbügel mit quadratischer Platte, an der eine Smaragdperle

befestigt ist. Jeweils 3 Anhänger mit Fassungen für Granate und Smaragdperlen. Römisch,

3./4. Jh. H. ca. 3,9 cm, zusammen 7,19 g. Ein Granat und 2 Smaragde fehlen. G O L D 1100.-

*1006 Ein Paar goldener Taubenohrringe mit tordierten Bügeln. Tauben aus getriebenem Goldblech

mit Granulationsdekor. In den Augen Glaseinlagen. 2 Fassungen für Granate. Hellenistisch.

H. 3,1 und 3,0 cm, zusammen 6,77 g. Intakt. G O L D 2750.-

*1007 Ein Paar goldener Ohrringe. Drahtbügel mit spiraldrahtgesäumter Fassung für konvexe

Granate und starr verbundene Granulationspyramide. Römisch, 2./3. Jh. H. 2,6 cm, zusammen

2,94 g. Intakt. G O L D 300.-

Aus englischer Sammlung.

*1008 Goldener Schildohrring mit starr verbundenem zylindrischem Fortsatz, der in einer Hohlkugel

mit Granulationsspitze endet. Filigran- und Granulationsdekor. Römisch, 2./3. Jh. H. 3,9 cm,

2,04 g. Intakt. G O L D 300.-

Aus englischer Sammlung.

*1009 Goldener Ohrring. Hohlkugel mit Granulationskranz an einfachem Drahtbügel. Römisch,

kaiserzeitlich. H. 1,6 cm, 1,38 g. Intakt. G O L D 100.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

*1010 Ein Paar goldener Schildohrringe. Römisch, 1.-3. Jh. L. 1,4 cm, zusammen 2,31 g. Intakt.

Aus französischer Sammlung. Ex Hirsch 241 Los Nr. 1360. G O L D 150.-

*1011 Ein Paar goldener Kinderarmreife mit sich überlappenden und um den Reif gewickelten Enden.

Massiver Draht, an der Oberseite dicker und tordiert. Hellenistisch oder kaiserzeitlich.

W. 4,8 und 4,6 cm, zusammen 26,91 g. Ein Exemplar intakt, bei den anderen fehlt ein

Drahtende. G O L D 1900.-

Aus englischer Sammlung. Evtl. große Ohrringe.

*1012 Offener tordierter Goldring. Ohne Datierung. Dm. 2,5 cm, 4,50 g. G O L D 650.-

Aus englischer Sammlung. Leicht schlauchförmig, evtl. handelt es sich um einen Ohrring ohne Verschluß.

*1013 Ein Paar goldener Ohrringe. Halbmondförmig aus schmalen Goldbändern auf Grundplatte

aufgebaut. Volutenornamente. Byzantinisch oder islamisch. H. ca. 4,8 cm, zusammen 11,89 g.

Ein Exemplar etwas rissig, das andere intakt. G O L D 2300.-

Aus englischer Sammlung.

*1014 Ein Paar goldener Ohrringe. Bügel mit Granulationspyramide und Drahtumwicklung. Daran

über ein Scharnier verbunden der Anhänger aus 3 gestaffelten und durch Granulations-

pyramiden verbundenen Goldplättchen. Islamisch oder früher. H. 4,7 cm, zusammen 16,18 g.

Intakt. G O L D 1400.-

Aus englischer Sammlung.

*1015 Goldohrring. Hakenbügel mit Zierleiste, die von 6 hohlen Halbkugeln flankiert wird. Unten

runde Fassung für einen Amethyst(?). Römisch, 1.-3. Jh. H. ca. 3,0 cm, 3,83 g. 2 Hohlkugeln

etwas gedrückt, sonst intakt. G O L D 275.-

Aus bayerischer Sammlung.

*1016 Anhänger aus Goldblech. 2 konvexe Scheiben, von 4 Granulationskügelchen getrennt.

Römisch, kaiserzeitlich. H. 3,1 cm, 1,41 g. Etwas gedrückt, aber intakt. G O L D 300.-

Aus englischer Sammlung.

*1016a Goldohrring. Einfacher Drahtbügel mit durchbrochen gearbeiteter Rosette. Fassung für Kameo

mit drapierter Frauenbüste l. Römisch, 3. Jh. n. Chr. H. 1,8 cm. Intakt. G O L D 750.-

*1017 Lot von 2 Medaillons aus getriebenem Goldblech. Perlrand. L. stehender Pfau mit umge-

wandtem Kopf. Byzantinisch oder islamisch. Dm. 1,8 cm, zusammen 1,46 g. Intakt. G O L D 200.-

Aus französischer Sammlung.

*1018 Ein Paar silberner Omegaohrringe mit Zierkopfenden. Südosteuropa, 6.-4. Jh.

H. 3,7 und 3,5 cm. Ein Exemplar intakt, bei dem anderen ist ein Zierkopf abgebrochen. 150.-

Aus dem europäischen Kunsthandel.

64


ANTIKER SCHMUCK

*1019 Ein Paar silberner Ohrringe. Schilde mit großen Buckeln an langen Drahtbügeln. Filigrandekor

und Globulus. Byzantinisch. L. 6,3 und 6,1 cm. Intakt und leicht verbogen. 200.-

Aus dem europäischen Kunsthandel.

*1020 Lot von 2 offenen tordierten Silberringen. Ohne Datierung. Dm. 3,0 und 2,5 cm. 100.-

Aus englischer Sammlung. Leicht schlauchförmig, evtl. handelt es sich um Ohrringe ohne Verschluß.

*1021 Ein Paar Silberohrringe. Einfacher Bügel, durchbrochen gearbeitete kugelige Perle zwischen

2 geschlossenen Hohlkugeln. Reicher Filigran- und Granulationsdekor. Byzantinisch-slawisch.

L. 5,6 und 5,3 cm. Intakt. 175.-

Aus deutscher Sammlung.

*1022 Ein Paar Silberohrringe. Einfacher Bügel, bipyramidales Zwischenstück zwischen 2 ge-

schlossenen Hohlkugeln. Reicher Filigran- und Granulationsdekor. Byzantinisch-slawisch.

L. 5,8 cm. Intakt. 150.-

Aus österreichischer Sammlung.

*1023 Ein Paar Silberohrringe. Einfacher Bügel, 3 bikonische Perlen mit filigranem Spiral- und

Flechtdrahtdekor. Byzantinisch-slawisch. L. 5,7 und 5,5 cm. Intakt. 150.-

Aus dem europäischen Kunsthandel.

*1024 Ein Paar Silberohrringe. Einfacher Bügel, im unteren Bereich granulierte Dreiecksfortsätze, die

teilweise in kleinen Scheiben enden. Auch das zentrale Zierelement besteht aus kleinen

Scheiben. Byzantinisch oder islamisch. L. 8,2 und 8,0 cm. Ein Exemplar restauriert, das

andere intakt. 150.-

Aus europäischer Sammlung.

*1025 2 Paar Silberohrringe. Ein Paar mit großer bikonischer Perle, das andere mit 3 kleinen, meist

beschädigten bikonischen Perlen an Anhänger. Byzantinisch-slawisch. 6,8-3,8 cm. Zusammen

4 Exemplare. 250.-

Aus dem europäischen Kunsthandel.

*1026 Lot von 3 Ohrringen, 2 Gürtelschnallen, einem Griffragment, einer Nadel mit Vogelkopf, einem

Schlüssel, einem Fibelbügel, 2 Handamuletten, dazu Perlen und weitere Kleinstobjekte.

Bronze und Glas. Verschiedene antike Epochen. 6,0-1,5 cm. Zusammen 17 Exemplare. 150.-

Aus bayerischer Sammlung.

*1027 Goldener Splint für den Scharnierverschluß eines Armreifs(?). Römisch, kaiserzeitlich.

L. 3,0 cm, 2,22 g. Verbogen und mit Schürfspuren. G O L D 125.-

Aus deutscher Sammlung. Fundortangabe: Freilassing 1950-1960. Vgl einen Armreif aus dem Schatz von

Nikolaewo aus der Mitte des 3. Jh. n. Chr. (Gold der Thraker. Austellungskat. Köln 1979, Nr. 443).

*1028 Halbkugeliger Knopf aus Goldblech. Rückseitiger L-förmiger Zapfen. Ohne Datierung.

L. 1,9 cm, 2,78 g. Leicht verbogen, aber intakt. G O L D 300.-

Aus englischer Sammlung.

*1029 Goldring. Hohlreif verbreitert sich zur Ringplatte, in die ein hochovaler Karneol eingelassen ist.

Minervabüste mit hochgeschobenem korinthischem Helm. Römisch, frühkaiserzeitlich.

W. 1,9 cm, 6,60 g. Intakt. G O L D 1575.-

Aus österreichischer Sammlung.

*1030 Goldring. Massiver Reif verbreitert sich zur Ringplatte mit erhabener Fassung für Granat-

gemme. Jünglingskopf l. Römisch, 2./3. Jh. W. 1,8 cm, 22,20 g. Intakt. G O L D 3500.-

*1031 Goldring. Wuchtiger Hohlreif mit betonten Schultern. In die Ringplatte ist eine Glaspaste

eingelassen. Stehende Gestalt mit Stab? Römisch, 3. Jh. n. Chr. W. 1,9 cm, 8,13 g. Intakt.

Aus englischer Sammlung. G O L D 900.-

*1032 Goldring. Hohlreif verbreitert sich zur Ringplatte, in die ein hochovaler Granat eingelassen ist.

Unbekleideter behelmter Krieger mit Speer sitzt l. Römisch, 1./2. Jh. W. 1,8 cm, 5,46 g. Etwas

gedrückt, aber intakt. G O L D 800.-

Aus englischer Sammlung.

*1033 Goldring. U- förmiger Hohlreif mit Ringplatte mit Fassung für hochovalen Heliotrop. Pegasos

steht l. Hellenistisch. W. 1,9 cm, 3,50 g. Kleiner Riß, sonst intakt. G O L D 850.-

Aus englischer Sammlung.

*1034 Goldring. Hohlreif mit hochgezogener Ringplatte, in die braunes Glas ohne Darstellung einge-

lassen ist. Römisch, ca. 1. Jh. n. Chr. W. 1,8 cm, 4,55 g. Etwas gedrückt, sonst intakt. G O L D 650.-

Aus englischer Sammlung.

*1035 Goldring. Hohlreif verbreitert sich zur Ringplatte mit Fassung für konvexe Karneolmatrix ohne

Gravur. Römisch, 1.-3. Jh. W. 2,0 cm, 4,34 g. Intakt. G O L D 750.-

Aus englischer Sammlung.

65


ANTIKER SCHMUCK

*1036 Goldring. Hohlreif mit gerippten Schultern verbreitert sich zur Ringplatte mit Fassung für

querovalen Jaspis. Erosknabe vor l. thronender Gestalt. Römisch, 2./3. Jh. W. 1,8 cm, 4,27 g.

Fassung leicht beschädigt. G O L D 750.-

Aus englischer Sammlung.

*1037 Goldring. Hohlreif verbreitert sich zur Ringplatte mit Fassung für konvexen Granat ohne

Gravur. Römisch, 1.-3. Jh. W. 1,7 cm, 5,97 g. Intakt. G O L D 800.-

Aus französischer Sammlung.

*1038 Goldring. Massiver Reif verbreitert sich zur Ringplatte mit Fassung für konvexen Granat ohne

Gravur. Römisch, 1.-3. Jh. W. 1,8 cm, 8,85 g. Intakt. G O L D 850.-

Aus englischer Sammlung.

*1039 Goldring. Hohlreif mit hochgezogener Ringplatte, in die ein hochovaler Karneol eingelassen ist.

Jünglingskopf l. Hellenistisch oder frühkaiserzeitlich. W. 1,4 cm, 2,71 g. Intakt. G O L D 900.-

Aus englischer Sammlung.

*1040 Skaraboid. Karneol. Sphinx mit ägyptischer Krone liegt r. Phönizisch, 1. Jt. v. Chr. B. 1,8 cm.

Leicht bestoßen. Beweglich an U-förmigem Goldreif mit Drahtumwicklung befestigt, so als Ring

tragbar. W. 2,2 cm. G O L D 1100.-

Aus englischer Sammlung.

*1041 Spiralring in Form eines stilisierten Seepferdchens. Protome und Hinterteil aus massivem

Silber, der Goldreif ist hohl gearbeitet und mit Filigran- und Granulationsdekor sowie 2 filigran

gefaßten Granaten verziert. Römisch, ca. 2. Jh. n. Chr. W. 1,7 cm. Intakt. G O L D 1250.-

*1042 Goldring. Reif aus 3 Perldrähten aufgebaut, am Übergang zur Kastenfassung Voluten. Hoch-

ovale Nicologemme. Gestalt steht l. mit Zweig und Traube. Römisch, ca. 3./4 Jh., Gemme evtl.

früher. W. 1,7 cm, 6,30 g. Gedrückt und restauriert, Gemme intakt. G O L D 650.-

Aus europäischer Sammlung.

*1043 Goldring. Bandreif mit Filigrandekor auf der Schulter verbreitert sich zur Fassung für einen

konischen Karneol. Darstellung eines belorbeerten Kopfes nach l. Römisch, 3. Jh. n. Chr.

W. 1,7 cm, 3,12 g. Fassung rissig. G O L D 600.-

Aus bayerischer Sammlung.

1044 Entfällt.

*1045 Goldring. Breiter polygonaler Bandreif verbreitert sich zur Ringplatte mit Fassung für einen

konischen Jaspis. Unklare Darstellung, evtl. Handschlag. Römisch, 3./4. Jh. W. 1,6 cm, 6,87 g.

Intakt. G O L D 800.-

Aus englischer Sammlung.

*1046 Goldring. Einfacher Reif und runde Ringplatte mit Fassung für hochovalen Karneol. Weibliche

Gestalt mit Stab sitzt l., zu ihren Füßen Hahn. Römisch, 1.-3. Jh. W. 1,9 cm, 8,93 g. Intakt.

Aus englischer Sammlung. G O L D 1100.-

*1047 Goldring. Mit Ornamenten gravierter Hohleif verbreitert sich zur Ringplatte mit Fassung für

querovalen Karneol. Kufische Schrift. Auf der Ringinnenseite gravierter Hirschkopf. Islamisch.

W. 2,0 cm, 4,74 g. Intakt. G O L D 250.-

Aus englischer Sammlung.

*1048 Goldring. Massiver Reif verbreitert sich zur Ringplatte mit Fassung für konvexen Granat ohne

Gravur. Römisch, 1.-3. Jh. W. 1,6 cm, 7,54 g. Intakt. G O L D 650.-

Aus englischer Sammlung.

*1049 Goldring. Der Reif besteht aus spiralig gedrehtem Goldblechband und ist an die quergestellte

ovale Fassung für einen Chalcedonkameo angelötet. Medusenkopf. Kameo römisch, 2./3. Jh.,

Ring später? W. 1,7 cm, 3,42 g. Intakt. G O L D 425.-

Aus österreichischer Sammlung.

*1050 Goldring. Einfacher Reif mit ovaler gravierter Ringplatte. Belorbeerter bärtiger Kopf r.

Hellenistisch oder frühkaiserzeitlich. W. 1,8 cm, 6,64 g. Intakt. G O L D 750.-

Aus französischer Sammlung.

*1051 Goldring. Massiver Reif verbreitert sich zur gravierten Ringplatte. Kreuzmonogramm.

Frühbyzantinisch. W. 2,0 cm, 13,81 g. Intakt. G O L D 1600.-

Aus englischer Sammlung.

*1052 Goldring. Massiver Reif mit betontem Schulterknick. Schulter und die kleine runde Ringplatte

sind mit griechischer Schrift graviert. Römisch, 3./4. Jh. W. 2,1 cm, 8,42 g. Intakt. G O L D 900.-

Aus englischer Sammlung.

*1053 Goldring. Schlauchförmiger Hohlreif mit erhabener Fassung für halbellipsoiden Karneol.

Aufgelötete Zierschiene und Drahtumwicklung mit Zierknopf. Sassanidisch oder islamisch.

W. 2,0 cm, 8,33 g. G O L D 900.-

Aus englischer Sammlung.

66


ANTIKER SCHMUCK

*1054 Goldring. Opus interrasile. Floraldekor und 3 Medaillons, 2 mit Pfauen, im dritten Kreuz.

Frühbyzantinisch. W. 2,1 cm, 18,09 g. Intakt. G O L D 1800.-

Aus englischer Sammlung.

*1055 Lot von 2 Goldringen mit Amethyst und Schichtglas, beide ohne Gravur. Römisch, 1.-3. Jh.

W. 1,5 und 1,4 cm, zusammen 11,45 g. Intakt. G O L D 1300.-

Aus englischer Sammlung.

*1056 Goldring. Offener Reif verbreitert sich zur Ringplatte mit perldrahtgerahmter Fassung für

Granat. Ohne Darstellung. Römisch, kaiserzeitlich. W. 1,6 cm, 0,88 g. Intakt. G O L D 100.-

Aus österreichischer Sammlung.

*1057 Lot von 3 Goldringen mit ungravierten Granaten. Byzantinisch-islamisch. W. 1,3 und 1,2 cm,

zusammen 5,88 g. Intakt. G O L D 1300.-

Aus englischer Sammlung.

*1058 Lot von 5 Goldringen mit gravierten Ringplatten. Zweig oder Ähre. Hellenistisch. W. 1,4-1,1 cm,

zusammen 5,72 g. Intakt. G O L D 1400.-

Aus englischer Sammlung.

*1059 Silberring. Ringplatte mit Fassung für hochovalen Karneol. Langgewandte Frau mit Stab steht

links vor Altar. Römisch, kaiserzeitlich. W. 2,2 cm. Intakt. 250.-

Aus bayerischer Sammlung.

*1060 Silberring. Wuchtiger Reif mit betonten Schultern verbreitert sich zur Ringplatte, in die ein

hochovaler Karneol eingelassen ist. Jupiter l. mit Zepter und Victoria, zu seinen Füßen Adler.

Römisch, ca. 3. Jh. n. Chr. W. 1,9 cm. Gemme etwas bestoßen, sonst intakt. 250.-

Aus europäischer Sammlung.

*1061 Silberner Spiralring. endet auf einer Seite in einer Volute. Hellenistisch oder früher.

W. ca. 1,8 cm. Intakt. 100.-

Aus englischer Sammlung.

*1062 Silberring. Reif mit Doppelvoluten am Übergang zur Fassung für eine runde Silberscheibe mit

erhabener Schrift: SOL SAN. Römisch, 3. Jh. n. Chr. W. 2,3 cm. In der Silberscheibe

zahlreiche feine Kratzer, sonst intakt. 300.-

Aus österreichischer Sammlung. Silberscheibe original zugehörig? Die Beschriftung läßt sich wohl zu SOL

SAN(CTVS) ergänzen.

*1063 Silberring. Hohlreif mit "gerippten" Schultern, auf denen je ein Globulus sitzt. Ringplatte mit

Fassung für querovale Karneolgemme. Fellatioszene. Römisch, 1.-3. Jh., Ring wohl später.

W. 2,0 cm. Intakt. 300.-

Aus bayerischer Sammlung.

*1064 Silberring. Massiver Reif mit "gerippten" Schultern. Ringplatte mit Fassung für hochovalen

Karneol. Victoria l. mit Kranz. Römisch, 3. Jh. n. Chr. W. 2,0 cm. Intakt. 175.-

Aus englischer Sammlung.

*1065 Silberring. Hohlreif verbreitert sich zur Ringplatte, in die ein hochovaler Karneol eingelassen

ist. Bärtige Gestalt steht r. mit Zepter und Ähren, dahinter Tisch(?). Römisch, 2./3. Jh.

W. 1,9 cm. Restauriert. 300.-

Aus französischer Sammlung.

*1066 Silberring. Massiver Reif mit Schulterknick. Aufgelötete runde Ringplatte aus Elektron mit

Gravur. Ziegenbock steht l. Römisch, 3./4. Jh. W. 1,9 cm. Intakt. E L E K T R O N 600.-

Ringplatte evtl. früher und hier zweitverwendet.

*1067 Bronzering mit blau-schwarzer opaker Glasgemme. Mann l. melkt Ziege. Römisch, 3./4. Jh.

W. 1,9 cm. Leicht bestoßen, aber intakt. 250.-

Aus österreichischer Sammlung.

*1068 Silberring. Polygonaler Querschnitt, die sich überlappenden Enden bilden Voluten und

Umwicklung. Südosteuropa, 1. Jh. v.-1. Jh. n. Chr. W. 1,9 cm. Intakt. 350.-

Aus deutscher Sammlung.

*1069 Silberring. Massiver Reif verbreitert sich zur leicht erhabenen Ringplatte, auf der im Relief ein

bärtiger Kopf nach r. dargestellt ist. Römisch, 2./3. Jh. W. 1,9 cm. Intakt. 350.-

*1070 Silberring. Hohlreif verbreitert sich zur Ringplatte, in die ein Schichtglas ohne Darstellung

eingelassen ist. Römisch, 1./2. Jh. W. 1,7 cm. Etwas bestoßen. 100.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

*1071 Silberring. Hohe aufgesetzte Fassung für hochovale Jaspisgemme. Erotische Szene a tergo.

Römisch, 1.-3. Jh., Ring islamisch. W. 1,8 cm. Korrodiert, aber intakt. 250.-

Aus bayerischer Sammlung.

67


ANTIKER SCHMUCK

*1072 Silberring. Reif aus mehreren Drähten tordiert. Ringplatte mit Fassung für opakes Glas,

gerahmt von filigranen Spiralröhrchen. Islamisch. W. 1,8 cm. Einige Spiralwindungen fehlen,

sonst intakt. 150.-

Aus bayerischer Sammlung.

*1073 Silberring. Außenseite mit gravierten geometrischen Ornamenten, oben 3 getrennte Bildfelder

mit Strichmustern. Islamisch. W. 2,1 cm. Intakt. 200.-

Aus englischer Sammlung.

*1074 Silberring. Filigran- und granulationsverzierte Fassung für runde Karneolgemme. Kreuz.

Byzantinisch. W. 2,0 cm. Fassung leicht bestoßen. 400.-

Aus europäischer Sammlung.

*1075 Silberring. Betonte breite Schultern und Schulterknick, auf der Ringplatte Fassung für runden

Karneol. Hund springt l. Römisch, 4. Jh. n. Chr. W. 2,0 cm. Gedrückt, Fassung beschädigt. 120.-

Aus österreichischer Sammlung.

*1076 Lot von 2 Silber- und 2 Bronzeringen mit gravierten Ringplatten. Verschiedene Darstellungen.

Römisch und später. W. 2,0-1,6 cm. Zusammen 4 Exemplare. 200.-

Aus europäischer Sammlung.

*1077 Lot von 2 Silberringen mit gravierten Ringplatten. Greif und Ornamente. Byzantinisch und

islamisch. W. 1,8 cm. Intakt. 100.-

Aus österreichischer Sammlung.

*1078 Lot von 3 Silberringen mit gravierten Ringplatten. Griechische Schrift und Ornamente.

Römisch-byzantinisch und islamisch. W. 2,0 cm. Intakt. 100.-

Aus dem deutschen Kunsthandel.

*1079 Silberring. Massiver Reif mit Schulterknick. In die Ringplatte ist ein querovaler Karneol

eingelassen. Hahn l. mit Zweig. Römisch, 3. Jh. n. Chr. W. 2,0 cm. Gemme leicht bestoßen. 250.-

Aus österreichischer Sammlung.

*1080 Lunulaanhänger mit Noppenzier. Silber. Römisch, 2./3. Jh. B. 2,2 cm. Intakt. Dazu ein

Silberring. römisch 1./2. Jh. W. 1,8 cm. Antik restauriert. Zusammen 2 Exemplare. 120.-

Aus österreichischer Sammlung.

*1081 Bronzering mit Karneolgemme. Göttin steht r. mit Zepter oder Speer, linker Ellbogen auf Säule

gelehnt. Römisch, 2./3. Jh. W. 1,7 cm. Intakt. 150.-

Aus europäischer Sammlung.

*1082 Bronzering mit Karneolgemme. Fortuna steht r. mit Füllhorn und Ruder. Römisch, 2./3. Jh.

W. 1,8 cm. Intakt. 200.-

Aus bayerischer Sammlung.

*1083 Eiserne Ringplatte mit Karneolgemme. Fortuna steht r. mit Füllhorn und Ruder, im Hintergrund

Schiff. Römisch, 2./3. Jh. Höhe der Gemme 1,2 cm. 250.-

Aus österreichischer Sammlung.

*1084 Lot von 3 römischen Bronzeringen mit Karneolgemmen. Victoria mit Kranz, Fisch und Stern

über Mondsichel. W. 1,8, 1,7 und 1,6 cm. 2 Exemplare intakt, das dritte minimal bestoßen. 140.-

Aus österreichischer Sammlung.

*1085 Lot von 2 Bronzeringen mit Karneolgemmen und einer weiteren Karneolgemme. Ähren, Mond

und Stern. Römisch, kaiserzeitlich. W. 2,0 und 1,6 cm. Zusammen 3 Exemplare. Intakt. 200.-

Aus bayerischer Sammlung.

*1086 Silberring mit gravierter Ringplatte. Stilisierte Gestalt und griechische Buchstaben

(Omikron und Pi). Wohl byzantinisch. W. 1,8 cm. Intakt. 100.-

Aus dem deutschen Kunsthandel.

*1087 Lot von einem Silber- und 4 Bronzeringen mit gravierten Ringplatten. Griechisch und römisch.

W. 2,1-1,5 cm. Ein Exemplar restauriert, sonst intakt. Zusammen 5 Exemplare. 300.-

Aus bayerischer Sammlung.

*1088 Lot von 3 Silberringen, davon einer mit ungraviertem Amethyst und 2 mit gravierter Ringplatte.

Römisch, 3./4. Jh. und islamisch. W. 2,1, 1,9 und 1,8 cm. Intakt. 125.-

Aus dem deutschen Kunsthandel.

*1089 Lot von 4 Silberringen, davon einer mit ungraviertem Glas und 3 mit gravierter Ringplatte.

Byzantinisch und islamisch. W. 2,0-1,5 cm. Ein Exemplar minimal bestoßen, 3 intakt. 150.-

Aus dem deutschen Kunsthandel.

*1090 Lot von 5 Silberringen mit gravierten Ringplatten. Byzantinisch und/oder islamisch.

W. 2,1-1,8 cm. Intakt. 125.-

Aus dem deutschen Kunsthandel.

*1091 Bronzering. Ovale gravierte Ringplatte. Gryllos aus 2 Pferdeprotomen, im Feld 2 Sterne.

Griechisch, 4.-2. Jh. W. 1,8 cm. Intakt. 200.-

Aus englischer Sammlung.

68


ANTIKER SCHMUCK

*1092 Bronzering. Massiver Reif verbreitert sich zur Ringplatte, darauf drapierte Frontalbüste im

Relief. Römisch, 2.-4. Jh. W. 1,8 cm. Intakt mit schöner Patina. 200.-

Aus europäischer Sammlung.

*1093 Ring aus dunkelblauem Glas. Ringplatte mit eingetiefter Menora. Römisch, kaiserzeitlichspätantik.

W. 1,9 cm. Fachmännisch restauriert. 450.-

Aus englischer Sammlung.

*1094 Bronzering mit gravierter Ringplatte. Bärtiger Kopf l. Griechisch, 4.-2. Jh. W. 1,9 cm. Intakt. 200.-

Aus bayerischer Sammlung.

*1095 Silberring mit gravierter Ringplatte. Sterne und flügelartige Ornamente. Wohl islamisch.

W. 1,9 cm. Intakt. 125.-

Aus bayerischer Sammlung.

*1096 Bronzering mit gravierter Ringplatte. Solkopf mit Strahlenkrone l. Römisch, 3./4. Jh. W. 2,0 cm.

Ringplatte minimal bestoßen, sonst intakt. 250.-

Aus bayerischer Sammlung.

*1097 Lot von 2 Bronzeringen mit gravierten Ringplatten. Löwe und Capride zwischen 2 Zweigen.

Römisch und sassanidisch. W. 1,8 und 1,6 cm. Intakt. 200.-

Aus bayerischer Sammlung.

*1098 Lot von 3 Bronzeringen mit gravierten Ringplatten. Fortuna, langgewandte Frau mit Zepter und

Pegasos. Griechisch und römisch. W. 1,9, 1,7 und 1,6 cm. Intakt. 300.-

Aus bayerischer Sammlung.

*1099 Eisenring mit Resten von Vergoldung. Gravierte Ringplatte. Monogramm. Frühbyzantinisch.

W. 1,8 cm. Korrodiert. 300.-

Aus bayerischer Sammlung.

*1100 Lot von einem Silber- und 2 Bronzeringen mit gravierten Ringplatten. Mercur, Skorpion und

Capride. Römisch und byzantinisch. W. 2,0, 1,9 und 1,7 cm. Intakt. Zusammen 3 Exemplare. 300.-

Aus bayerischer Sammlung.

*1101 Bronzering mit gravierter Ringplatte. Frontale Christusbüste. Byzantinisch. W. 1,9 cm. Intakt. 150.-

Aus bayerischer Sammlung.

*1102 Bronzering. Reif mit gerippten Schultern und leicht erhabener gravierter Ringplatte. Kopf l. über

Schale, davor Zweig. darunter Delphin. Römisch, ca. 3. Jh. n. Chr. W. 2,0 cm. Intakt. 150.-

Aus bayerischer Sammlung.

*1103 Lot von einem Silber- und 2 Bronzeringen. Ein Exemplar mit hohem Aufsatz, die anderen mit

gravierter Ringplatte. Byzantinisch-islamisch. W. 2,1 und 1,8 cm. Zusammen 3 Exemplare.

Intakt. 150.-

Aus bayerischer Sammlung.

*1104 Lot von 2 Bronzeringen. Ein Exemplar mit hohem verziertem Aufsatz und eines mit Fassung

für ungravierten Karneol und Resten von Vergoldung. Islamisch. W. 2,0 cm. Karneol leicht

bestoßen. 150.-

Aus europäischer Sammlung.

*1105 Lot von 11 Bronzeringen mit gravierten Ringplatten. Römisch und byzantinisch-islamisch.

W. 2,0-1,6 cm. Intakt. 125.-

Aus dem deutschen Kunsthandel.

*1106 Lot von 4 Ringen mit gravierten Ringplatten und einem Spiralring. Bronze. Byzantinischislamisch,

Spiralring evtl. früher. W. 2,0-1,8 cm. Zusammen 5 Exemplare, davon 4 intakt. 100.-

Aus dem deutschen Kunsthandel.

*1107 Lot von 5 Ringen mit gravierten Ringplatten und einer kleinen Hülse. Bronze. Byzantinischislamisch.

W. 2,0-1,8 und 1,1 cm. Zusammen 6 Exemplare. Intakt. 100.-

Aus dem deutschen Kunsthandel.

*1108 Lot von 10 Bronzeringen mit gravierten Ringplatten. Griechisch, römisch und byzantinischislamisch.

W. 2,2-1,7 cm. Intakt. 150.-

Aus dem deutschen Kunsthandel.

*1109 Lot von einem Silber- und 8 Bronzeringen, meist mit gravierten Ringplatten. Ein Exemplar mit

gefaßtem Konus aus blauem opakem Glas. Byzantinisch und islamisch. W. 2,1-1,8 cm.

Zusammen 9 Exemplare. Großteils intakt. 300.-

Aus bayerischer Sammlung.

*1110 Lot von 17 Bronzeringen mit gravierten Ringplatten. Römisch, byzantinisch und islamisch.

W. 2,3-1,6 cm. Meist intakt. 250.-

Aus österreichischer Sammlung.

*1111 Lot von einem Silber- und 4 Bronzeringen, davon 4 mit gravierten Ringplatten. Griechisch,

römisch und byzantinisch/islamisch. W. 2,0-1,7 cm. Zusammen 5 Exemplare. Intakt. 150.-

Aus europäischer Sammlung.

69


ANTIKER SCHMUCK - STEMPEL - SIEGEL

*1112 Lot von 5 Schlüsselringen aus Bronze. Römisch-byzantinisch. 4,8-2,4 cm. Intakt. 150.-

Aus europäischer Sammlung.

*1113 Lot von 2 Silberringen mit gravierten Ringplatten und einer Bronzeapplike. Ringe islamisch.

W. 2,0 und 1,9 cm, L. 5,2 cm. Zusammen 3 Exemplare. Ringe intakt. 80.-

Aus US-amerikanischer Sammlung vor 1985.

*1114 Lot von einem Eisenring mit Glasgemme, einer bronzenen Ringplatte mit Schichtglasgemme

und einer Bleiplombe mit Stempelabdruck (Aesculap und Salus). Römisch, kaiserzeitlich.

2,0-1,7 cm. Zusammen 3 Exemplare. 100.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

STEMPEL - SIEGEL

*1115 Rechteckiger Stempel mit Griff. Bronze. Griechische Schrift und 2 Efeublätter. Auf dem Griff

gravierte griechische Schrift. Spätantik-byzantinisch. L. 9,0 cm. Druckstelle, aber intakt. 400.-

*1116 Rechteckiger Stempel mit Griff. Bronze. TI CLAVDI ABASCANTI, auf dem Griff graviert PROC.

Römisch, 1.-3. Jh. L. 7,5 cm. Intakt. 250.-

Aus englischer Sammlung. Die Genitivformel weist das gestempelte Gut als Besitz eines Tiberius Claudius

Abascantus aus. Prae- und Gentilnomen deuten darauf hin, daß seiner Familie unter der julischclaudischen

Dynastie das Bürgerrecht verliehen wurde. Abascantus ist ein relativ häufiges Cognomen,

evtl. wegen seiner apotropäischen Bedeutung. PROC ist hier wohl als Procurator aufzulösen. Es sind

mehrere Personen dieses Namens überliefert, u.a. ein a rationibus am Hofe Neros und ein weiterer

Beamter am Hofe Domitians.

*1116a Rechteckiger, durchbrochen gearbeiteter Stempel mit Griff. Bronze. X über Kreuz.

Byzantinisch. H. 4,5 cm. Intakt. 200.-

Aus bayerischer Sammlung.

*1117 Quadratischer Stempel mit Grifföse. Bronze. 2 Kleinkinder auf Podest umgeben von Ranken,

darunter entflammter Altar flankiert von 2 Gabenbringern. Römisch, ca. 3. Jh. n. Chr.

Seitenlänge 5,7 cm. Intakt. 125.-

Aus deutscher Sammlung.

*1118 Bronzescheibe mit konzentrischen Drehrillen und mittigem Loch. Zweifach gestempelt: LV in

rautenförmigem Rahmen und ein Stempel mit arabischer Schrift. Dm. 8,9 cm. Intakt. 250.-

Aus bayerischer Sammlung. Funktion unklar. Als Gewicht paßt es mit ca. 160 g und der Wertzahl 55 nicht

ins römisch-byzantinische System.

*1119 Rundes Stempelsiegel mit gelochtem Griff. Dunkler Stein. Unregelmäßiges Muster aus

Strichen und Keilen. Syrien, 2./1. Jt. Dm. 3,2 cm. Randlich bestoßen. 100.-

Aus englischer Sammlung.

*1120 Flacher Konoid mit Grifföse aus Bronzedraht. Dunkler Stein. Greif r. Syrien, 2./1. Jt.

Dm. 3,2 cm. Randlicher Ausbruch. 75.-

Aus englischer Sammlung.

*1121 Kalottenförmiges Stempelsiegel aus Marmor. Undeutbares Muster aus zusammenhängenden

Kugelpunkten. Mesopotamien, 4./3. Jt. Dm. 4,3 cm. Intakt. 200.-

Aus englischer Sammlung.

*1122 Sassanidensiegel. Brauner Chalcedon. Gayomard. Dm. 3,9 cm. Leicht bestoßen. 150.-

*1123 Ovales Stempelsiegel mit gelochter Griffleiste. Grüngrauer Stein. Krokodil r., im Feld Zweige

und Keile. Syrien, 2./1. Jt. B. 1,4 cm. Intakt. 200.-

Aus englischer Sammlung.

*1124 Fossiler Seeigel? Ohne Gravur. Antik als Schmuck oder Amulett gelocht. Dm. 3,5 cm. Intakt. 100.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1125 Tonnares Siegel aus Chalcedon. Abgeflachte Stempelseite. Greif l., davor bärtiger Kopf.

Griechisch, 5./4. Jh. L. 3,3 cm. Beide Enden bestoßen. 200.-

*1126 Gestaucht kugeliges Stempelsiegel aus Lagenachat. Beter vor Altar mit Griffel und Opfertier,

darüber Mondsichel. Neoassyrisch. Dm. 2,4 cm. Restauriert, Randteile fehlen. 250.-

*1127 Runder Skaraboid aus Karneol. Adler sitzt l. auf Gefäß zwischen Standarte und Schlange.

Achämenidische Zeit. Dm. 2,0 cm. Leicht bestoßen. 200.-

*1128 Skaraboid aus Hämatit. Beter r. vor Opfertier, darüber Mondsichel. Neoassyrisch. L. 1,6 cm.

Intakt. 225.-

*1129 Tonnares Siegel aus Achat. Abgeflachte Stempelseite. Hund springt l. Griechisch, 5./4. Jh.

L. 2,5 cm. Intakt. 225.-

*1130 Skaraboid aus Achat. Pferd r., darüber Stern. Neoassyrisch oder etwas später. L. 2,5 cm.

Intakt. 100.-

*1131 Skaraboid aus Chalcedon. Hund l. Neoassyrisch. L. 1,7 cm. Intakt. 125.-

70


STEMPEL - SIEGEL

*1131a Skaraboid aus Chalcedon. Hirsch grast r. Graeco-persisch, 6.-4. Jh. L. 1,8 cm. Minimal

bestoßen. 175.-

*1132 Sassanidensiegel. Karneolmatrix. Hirsch r. Dm. 2,0 cm. Randlich leicht bestoßen. 175.-

Bohrung nicht durchgängig. da sich die beiden Kanäle verfehlten.

*1133 Sassanidensiegel. Chalcedon. Pegasos r. L. 2,9 cm. Minimale Ausbrüche an der

Kanalmündung. sonst intakt. 130.-

Aus englischer Sammlung.

*1134 Lot von 3 Sassanidensiegel. Jaspis, Achat und Karneol (durch Hitze teilweise verfärbt).

Tierdarstellungen. 2,1-1,9 cm. Teilweise bestoßen. 150.-

Aus englischer Sammlung.

*1135 Lot von 3 tonnaren Siegeln mit abgeflachter Stempelseite und einem Skaraboid. Achat und

Chalcedon. Greif, Pegasos, Capride und Storch. Griechisch, 5./4. Jh. L. 2,9-2,3 cm. Intakt.

Zusammen 4 Exemplare. 230.-

Aus englischer Sammlung.

*1136 Sassanidensiegel. Chalcedon. Löwe springt r., darüber Stern. Dm. 2,4 cm. Intakt. Mit Abdruck. 125.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1137 Sassanidensiegel. Bandachat. Löwe r. greift Stier an. Dm. 2,3 cm. Intakt. 150.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1138 Sassanidensiegel. Schwarzer Stein. Löwe r. greift Stier an. L. 3,0 cm. Ausbruch am Kanal. Mit

Abdruck. 200.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1139 Sassanidensiegel. Chalcedon. Capride springt r., darunter kleiner Capride. Pahlevi. L. 2,3 cm.

Intakt. Mit Abdruck. 200.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1140 Sassanidensiegel. Dunkler Stein, die Außenseite mit Kreisen verziert. Capride r. zwischen

2 Sternen. L. 2,4 cm. Intakt. Mit Abdruck. 100.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1141 Lot von 4 Sassanidensiegeln. Dunkler Stein, die Außenseiten mit Kreisen verziert.

Tierdarstellungen, ein Exemplar mit Pahlevi. L. 2,4-1,9 cm. Intakt. Mit Abdrücken. 200.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1142 Sassanidensiegel. Heliotrop. Löwe l. zwischen Mondsichel und Stern. Pahlevi. Dm. 1,7 cm.

Intakt. Mit Abdruck. 100.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1143 Sassanidensiegel. Achat. Stier r., davor Zweig. Pahlevi. L. 1,9 cm. Intakt. Mit Abdruck. 100.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1144 Lot von 3 Sassanidensiegeln. Chalcedon, Achat und Karneol. Capride, Stier und Stute mit

Jungtier. L. 1,7, 1,5 und 1,4 cm. Intakt. Mit Abdrücken. 100.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1145 Sassanidensiegel. Heliotrop. Kreuzartige Vierfachfigur aus Tierköpfen (Capride, Stier, Hirsch

und Widder). Dm. 1,6 cm. Intakt. Mit Abdruck. 100.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1146 Skaraboid aus dunklem Stein. Löwe l. attackiert Stier, davor Capride. Vorderasien, 2./1. Jt.

L. 2,1 cm. Mit Abdruck. 100.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1147 Skaraboid aus dunklem Stein. Gravur auf der konvexen Seite, nicht gelocht. Capride r.

zwischen Stern und Mondsichel. Vorderasien, 2./1. Jt. L. 2,6 cm. Mit Abdruck. 100.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1148 Flacher Skaraboid aus Karneolmatrix. 2 langgewandte Frauen halten sich an den Händen,

halten gemeinsam Blume. Vorderasien, 2./1. Jt. L. 3,1 cm. Mit Abdruck. 150.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn. Die amorphen Kanalmündungen entsprechen wohl der Form des Rohlings.

*1149 Lot von 2 Skaraboiden aus Karneol. L. stehender bzw. lagernder Hirsch mit umgewendetem

Kopf. Sassanidisch? L. 1,8 und 1,6 cm. Intakt und minimal bestoßen. Mit Abdrücken. 150.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn. Vom Stil her sassanidisch, aber dafür ungewöhnliche Siegelform. Sehr

interessant!

*1150 Skaraboid aus rötlichem Stein. Auf der Oberseite Fisch r., auf der Unterseite Stier r., darüber

Dreizack. Wohl achämenidisch. L. 2,2 cm. Intakt. Mit Abdruck. 100.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1151 Rundes Stempelsiegel aus Karneol. Capride l. zwischen Pflanzen. Vorderasien, 1. Jt. v. Chr.

Dm. 2,5 cm. Rückseite etwas bestoßen. Mit Abdruck. 150.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

71


STEMPEL - SIEGEL - KAMEEN - INTAGLIEN

*1152 Lot von einem runden Stempelsiegel aus Karneol und einer runden Gemme aus Achat. Hirsch

links mit umgewendetem Kopf. Wohl sassanidisch. Dm. 2,0 und 1,7 cm. Intakt und minimal

bestoßen. Mit Abdrücken. 150.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn. Stempelsiegel vom Stil her sassanidisch, aber dafür ungewöhnliche

Siegelform. Sehr interessant!

*1153 Lot von 2 Bleiplomben mit Siegelabdrücken. Bärtiger bekränzter Kopf und Solkopf mit

Strahlenkrone r. Römisch, kaiserzeitlich. Dm. ca. 1,7 und 1,5 cm. 75.-

Aus bayerischer Sammlung.

1154 Lot von 10 Bleiplomben mit Siegelabdrücken. Römisch-byzantinisch. 2,1-1,6 cm. 350.-

Aus englischer Sammlung.

*1155 Lot von 14 Bleiplomben mit Siegelabdrücken. Dazu 6 Bleitesserae o.ä. Römisch-byzantinisch.

2,0-1,4 cm. Zusammen 20 Exemplare. 150.-

Aus österreichischer Sammlung.

*1156 Lot von 10 Bleiplomben mit Siegelabdrücken. Römisch-byzantinisch. 2,3-1,5 cm. 100.-

Aus europäischer Sammlung.

KAMEEN

*1157 Sardonyx. Bärtiger Kopf mit Diadem l. Hellenistisch oder frühkaiserzeitlich. H. 1,4 cm. Intakt. 500.-

Aus englischer Sammlung.

*1158 Onyx. Belorbeerter Jünglingskopf l. Römisch, 1./2. Jh. H. 1,8 cm. Intakt. 400.-

Aus englischer Sammlung.

*1158a Schwarz-weißes opakes Schichtglas. Drapierte belorbeerte Büste eines jungen Mannes l.

Römisch, 4. Jh. n. Chr. H. 2,1 cm. Restauriert. 425.-

Aus österreichischer Sammlung.

*1159 Lagenachat. Frontale Venusbüste mit Diadem, der Kopf leicht nach l. geneigt. Römisch,

ca. 2. Jh. n. Chr. H. 2,6 cm. Kleiner randlicher Ausbruch. Nachträglich etwas poliert. 1500.-

Aus französischer Sammlung.

*1160 Dunkelbraunes, fast opakes Glas. Frontales lachendes Gesicht (evt. Theatermaske). Römisch,

1./2. Jh. H. 1,7 cm. Restauriert. 800.-

Aus englischer Sammlung.

*1161 Amethyst oder amethystfarbenes Glas. Frontale drapierte Büste. Spätantik. H. 2,8 cm.

Randlicher Ausbruch. 350.-

Aus englischer Sammlung.

INTAGLIEN

*1162 Jaspis, flach, hochoval. Langgewandte Göttin steht l. mit Zepter und Stab. Römisch, 1.-3. Jh.

H. 1,6 cm. Intakt. 180.-

Aus englischer Sammlung.

*1163 Lapislazuli, flach, hochoval. Langgewandte Gottheit steht l. mit Globus und Zepter. Römisch,

2./3. Jh. H. 1,4 cm. Intakt. 120.-

Aus englischer Sammlung.

*1164 Jaspis, flach, hochoval. Geflügelte unbekleidete weibliche Gestalt l., davor Stern. Ohne

Datierung. H. 2,0 cm. Randlich minimal bestoßen. 200.-

Aus englischer Sammlung.

*1165 Karneol, flach, hochoval. Jüngling(?) steht l. mit Speer oder Zepter und behelmtem Kopf in der

vorgestreckten Rechten, mit dem linken Ellbogen stützt er sich auf kurze Säule. Römisch,

2./3. Jh. H. 2,0 cm. Randlich minimal bestoßen. 350.-

Aus englischer Sammlung. Die Darstellung erinnert an die Venus Victrix mit Helm und Speer, normaler-

weise lehnt an die Säule ein Schild. Der Gestalt auf unserer Gemme fehlen aber die weiblichen Attribute.

*1166 Karneol, leicht konvex, hochoval. Minerva steht r. mit geschultertem Speer. Römisch, 2./3. Jh.

H. 1,2 cm. Randlich minimal bestoßen. 250.-

*1167 Amethyst, leicht konvex, hochoval. Unbekleideter Jüngling sitzt r. auf Cippus, hält Stab. Zu

seinen Füßen Hahn. Römisch, 1./2. Jh. H. 2,1 cm. Intakt. 700.-

*1168 Gelblich-farblos gefleckter Achat, leicht konvex, hochoval. Victoriastatue r., an der Basis

Waffen. Römisch, 2./3. Jh. H. 1,7 cm. Intakt. 450.-

*1169 Bergkristall, leicht konvex, hochoval. Geflügelte weibliche Gestalt steht frontal, das Gewand ist

über die Hüften herabgeglitten und gibt den Oberkörper frei. Sie hält eine Schlange und einen

Zweig. Römisch, 1./2. Jh. H. 1,6 cm. Intakt. 500.-

72


INTAGLIEN

*1170 Auberginefarbiges Glas, flach, hochoval. Mann l. schenkt kleinem Mädchen aus einer Hydria

ein, r. Baum. Römisch, 1./2. Jh. H. 1,3 cm. Intakt. 150.-

Aus europäischer Sammlung.

*1171 Amethyst, konvex, hochoval. Bärtiger Serapiskopf mit Polos l. Römisch, 2./3. Jh. H. 1,0 cm.

Intakt. 450.-

*1172 Hämatit, flach, hochoval. Sog. Gnostische Gemme. Anubis steht l. auf Krokodil, hält Standarte

und Peitsche, darüber Skorpion. Im Feld 2 Sterne und Pentagramm. Magische Umschrift.

Römisch, 3. Jh. n. Chr. H. 3,5 cm. Randlich bestoßen. 450.-

Aus englischer Sammlung.

*1173 Skaraboid aus weißlich-gräulichem Lagenachat. Belorbeerter Apollokopf l. Hellenistisch oder

etwas früher. L. 1,3 cm. Intakt. 300.-

*1174 Jaspis, flach, hochoval. Gestaffelte Büsten eines Paares l., der bärtige Mann mit Diadem.

Hellenistisch. H. 1,7 cm. Intakt. 250.-

Aus englischer Sammlung.

*1175 Amethyst, flach, hochoval. Bärtige Büste mit Diadem l. Hellenistisch oder frühkaiserzeitlich.

H. 1,5 cm. Intakt. 650.-

Es könnte sich um Zeus, Poseidon oder einen hellenistischen Herrscher handeln.

*1176 Karneol, flach, hochoval. Bartloser Kopf r. Römisch, 1. Jh. v.-1. Jh. n. Chr. H. 1,6 cm. Randlich

minimal bestoßen. 400.-

*1177 Karneol, flach, hochoval. Drapierte Jünglingsbüste l. Römisch, 3. Jh. n. Chr. H. 1,0 cm.

Randlich minimal bestoßen. 300.-

*1178 Prasem, konvex, hochoval. Belorbeerte Büste r. Römisch, 2./3. Jh. H. 1,9 cm. Randlich

minimal bestoßen. 250.-

Aus englischer Sammlung.

*1179 Dunkler Sarder, flach, queroval. Mann pflügt l. mit einem Ochsen, dahinter Baum. Römisch,

1.-3. Jh. B. 1,7 cm. Intakt. 400.-

*1180 Ovaler Goldanhänger. Einfache Fassung. Darin Gemme aus rötlichem Glas. Adler steht r. mit

umgewendetem Kopf, im Schnabel Ähren(?). Römisch, kaiserzeitlich. H. 2,6 cm. Öse fehlt.

Aus österreichischer Sammlung. G O L D 225.-

*1181 Schwarze Glaspaste, flach, queroval. Eber l., davor Schrift "OTIHI"? Römisch, kaiserzeitlich.

B. 1,6 cm. Intakt. 300.-

Aus europäischer Sammlung.

*1182 Braunes Glas, konvex, queroval. Stier l. Hellenistisch oder frühkaiserzeitlich. B. 1,8 cm.

Randlich leicht bestoßen. 150.-

Ex Slg. CMG. Augsburg.

*1183 Honigkarneol, flach, hochoval. Androkephaler Ziegenbock l. mit umgewendetem Kopf.

Römisch, 1.-3. Jh. H. 1,1 cm. Randlich minimal bestoßen. 200.-

*1184 Karneol, konvex, queroval. Capride steht l. Römisch, 1./2. Jh. B. 1,6 cm. Intakt. Mit Abdruck. 150.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1185 Jaspis, leicht konvex, queroval. Adler steht l. mit umgewendeten Kopf, im Schnabel Kranz. Zu

beiden Seiten Feldzeichen. Römisch, 2./3. Jh. B. 1,6 cm. Randlich minimal bestoßen. 250.-

Aus englischer Sammlung.

*1186 Granat, konvex, queroval. Ziegenbock l., davor Fisch. Römisch oder sassanidisch. B. 1,6 cm.

Intakt. Mit Abdruck. 150.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1187 Schwarze Glaspaste, leicht konvex, queroval. L. galoppierender Kentaur schießt einen Pfeil

auf einen Flüchtenden ab. Römisch, kaiserzeitlich(?). B. 1,6 cm. Intakt. 600.-

Ex Hirsch 241 Los Nr. 1582.

*1188 Karneol, leicht konvex, queroval. 2 gegenläufige Löwen. Sassanidisch. 2,7 X 2,4 X 0,6 cm.

Geklebt. 90.-

Ex Hirsch 241 Los Nr. 1596.

*1189 Karneol, flach, queroval. Löwe l., drüber Stern. Hellenistisch oder frühkaiserzeitlich. B. 1,1 cm.

Intakt. 300.-

*1190 Dunkler Jaspis, flach, queroval. Adler r. auf einachsigem Wagen, der von 2 Bienen gezogen

wird. Östlicher Mittelmeerraum, hellenistisch oder frühkaiserzeitlich. B. 1,6 cm. Intakt. 500.-

Sehr interessante Darstellung!!!

*1191 Hämatit, flach, rund. Capride l. mit erhobenem Vorderhuf. Römisch, 1.-3. Jh. Dm. 1,3 cm.

Intakt. 200.-

Aus englischer Sammlung.

73


INTAGLIEN - IDOLE - AMULETTE

*1192 Grauer Jaspis, flach, queroval. Wölfin l. stillt Vierlinge(!), darüber Stern. Römisch, 3./4. Jh.

B. 1,7 cm. Intakt. 180.-

Aus englischer Sammlung. Darstellung in Anlehnung an den römischen Gründungsmythos.

*1193 Granat, konvex, hochoval. 2 gegenständig aufrecht stehende Widder schlagen ihrer Hörner

gegeneinander. Sassanidisch. H. 1,6 cm. Randlich minimal bestoßen. Mit Abdruck. 150.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1194 Karneol, flach, queroval. Schlange r. im Kampf gegen Raubtier. Römisch, 2./3. Jh. B. 1,2 cm.

Intakt. 100.-

Aus englischer Sammlung.

*1195 Karneol, leicht konvex, queroval. Pegasos und Symbole. Wohl sassanidisch. B. 2,3 cm.

Randlicher Ausbruch. 290.-

Ex Hirsch 241 Los Nr. 1595.

*1196 Karneol, flach, queroval. 2 Fische. Römisch oder sassanidisch. B. 1,0 cm. Rückseite randlich

leicht bestoßen, sonst intakt. 200.-

*1197 Lapislazuli, flach, queroval. Schiff mit Ruderern? Ohne Datierung. B. 1,7 cm. Rückseite

stellenweise bestoßen, sonst intakt. 180.-

Aus englischer Sammlung. Die Darstellung erinnert an Schiffe mit Ruderern etc. auf Münzen der

römischen Kaiserzeit. Bei dem vorliegenden Exemplar ist aber weder zu erkennen, wo Bug oder Heck ist,

noch in welche Richtung es geht. Sehr interessant!

*1198 Honigkarneol, flach, queroval. Floralornamentik und kufische Schrift. Islamisch. B. 3,2 cm.

Intakt. 350.-

Aus englischer Sammlung.

*1199 Lot von 2 Gemmen. Karneol und Jaspis. Löwe l. verschlingt Beute und Löwe l. reißt Hirschen.

Römisch und sassanidisch. B. 1,3 cm. Intakt. 250.-

Aus europäischer Sammlung.

*1200 Karneol und Onyx in Resten von eisernen Ringplatten. Löwe l. Römisch und/oder

sassanidisch. L. 1,6 und 1,1 cm. Zusammen 2 Exemplare. 175.-

Aus französischer Sammlung.

*1201 Lot von 4 Gemmen. Karneol und Jaspis. Solkopf, Athena, Ziegenbock und Flußkrebs.

Römisch, kaiserzeitlich. 1,1-0,8 cm. Jaspis randlich minimal bestoßen, sonst intakt. 250.-

Aus belgischer Sammlung.

*1202 Lot von 6 Karneolgemmen. Neuzeitliche Imitationen römischer Originale. L. 1,4-1,1 cm. Intakt

oder minimal bestoßen. 375.-

Aus alter französischer Sammlung.

IDOLE - AMULETTE

*1203 Augenidol aus Ton. Tell-Brak-Typus, 2. Hälfte 4. Jt. v. Chr. H. 13,5 cm. Fuß leicht bestoßen,

sonst intakt. 700.-

Aus englischer Sammlung.

*1204 Augenidol aus Ton. Tell-Brak-Typus, 2. Hälfte 4. Jt. v. Chr. H. 13,3 cm. Restauriert, Teile

fehlen. 450.-

Aus englischer Sammlung.

*1205 Augenidol aus Ton. Tell-Brak-Typus, 2. Hälfte 4. Jt. v. Chr. H. 9,7 cm. Intakt. 250.-

Aus alter französischer Sammlung.

*1206 Augenidol aus braunem Stein. Tell-Brak-Typus, 2. Hälfte 4. Jt. v. Chr. H. 8,2 cm. Leicht

bestoßen. 500.-

Aus englischer Sammlung.

*1207 Augenidol aus dunklem Stein. Tell-Brak-Typus, 2. Hälfte 4. Jt. v. Chr. H. 8,5 cm. Leicht

bestoßen. 500.-

Aus alter französischer Sammlung.

*1208 Augenidol aus rotbraunem Stein. Tell-Brak-Typus, 2. Hälfte 4. Jt. v. Chr. H. 5,6 cm. Intakt. 400.-

Aus alter französischer Sammlung.

*1209 Augenidol aus Marmor. Tell-Brak-Typus, 2. Hälfte 4. Jt. v. Chr. H. 5,0 cm. Intakt. 300.-

Aus alter französischer Sammlung.

*1210 Augenidol aus Marmor. Tell-Brak-Typus, 2. Hälfte 4. Jt. v. Chr. H. 12,2 cm. Restauriert. 750.-

*1211 Augenidol aus Marmor. Augen angegeben. Tell-Brak-Typus, 2. Hälfte 4. Jt. v. Chr. H. 7,8 cm.

Restauriert. 500.-

Aus alter französischer Sammlung.

74


IDOLE - AMULETTE

*1212 Augenidol aus Marmor. Augen angegeben. Tell-Brak-Typus, 2. Hälfte 4. Jt. v. Chr. H. 4,1 cm.

Restauriert. 100.-

Aus englischer Sammlung.

*1213 Augenidol aus Marmor. Augen angegeben. Tell-Brak-Typus, 2. Hälfte 4. Jt. v. Chr. H. 3,6 cm.

Intakt. 250.-

Aus französischer Sammlung.

*1214 Augenidol aus Marmor. Augen angegeben. Tell-Brak-Typus, 2. Hälfte 4. Jt. v. Chr. H. 4,4 cm.

Minimal bestoßen. 275.-

Aus französischer Sammlung.

*1215 Augenidol aus Marmor. Augen angegeben. Tell-Brak-Typus, 2. Hälfte 4. Jt. v. Chr. H. 3,3 cm.

Restauriert, eine Ecke fehlt. 120.-

Aus englischer Sammlung.

*1216 Augenidol aus Alabaster. Kopfschmuck und Augen angegeben. Tell-Brak-Typus,

2. Hälfte 4. Jt. v. Chr. H. 4,5 cm. Intakt. 250.-

*1217 Augenidol aus Marmor. Kopfschmuck und Augen angegeben. Tell-Brak-Typus,

2. Hälfte 4. Jt. v. Chr. H. 3,6 cm. Intakt. 200.-

Aus französischer Sammlung.

*1218 Weibliches Idol mit leicht konischem Körper. Rötlicher Ton. Schematische Angaben der

übergroßen Nase, Augen, Ohren etc. Baktrien/Indusgebiet, ca. 1. Jt. v. Chr. H. 22,8 cm.

Restauriert. 550.-

Aus englischer Sammlung.

*1219 Vogelkopfidol mit Halsschmuck und langen Zöpfen. Heller Ton. Betonte Schultern, Arme im

Gebets- oder Opfergestus. Syrien, 3. Jt. v. Chr. H. 18,9 cm. Restauriert, unterer Teil fehlt. 250.-

Aus englischer Sammlung.

*1220 Vogelkopfidol mit Halsschmuck. Heller Ton. Betonte Schultern, linker Arm im Gebets- oder

Opfergestus. Syrien, 3. Jt. v. Chr. H. 16,4 cm. Minimal bestoßen. 150.-

Aus alter französischer Sammlung. Rechter Arm nicht ausgearbeitet.

*1221 Idol in Form einer stehenden Frau mit Stummelarmen und Polos. Grauer Ton. Griechisch,

6./frühes 5. Jh. H. 13,9 cm. Restauriert. 100.-

Aus US-amerikanischem Besitz.

*1222 Vogelkopfidol mit hohem Kopf- und Halsschmuck. Heller Ton. Betonte Schultern, Arme im

Gebets- oder Opfergestus. Syrien, 3. Jt. v. Chr. H. 11,3 cm. Intakt. 150.-

Aus alter französischer Sammlung.

*1223 Idol in Form einer sitzenden Frau, die ihre Brüste hält. Rötlich-brauner Ton. Tell-Halaf-Typus,

6./5. Jt. H. 9,4 cm. Fundverkrustung. Leicht bestoßen. 450.-

*1224 Idol in Form einer sitzenden Frau, die ihre Brüste hält. Ton mit Resten von dunkler Bemalung.

Tell-Halaf-Typus, 6./5. Jt. H. 7,8 cm. Restauriert. 300.-

*1225 Idol in Form einer sitzenden Frau, die ihre Brüste hält. Ton mit Resten von dunkler Bemalung.

Tell-Halaf-Typus, 6./5. Jt. H. 9,5 cm. Fundverkrustung. Rechtes Bein bestoßen. 400.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

*1226 Idol in Form einer sitzenden Frau, die ihre Brüste hält. Heller Ton. Tell-Halaf-Typus, 6./5. Jt.

H. 8,9 cm. Leichte Fundverkrustung. Intakt. 100.-

Aus englischer Sammlung.

*1227 Lot von 2 Idolen in Form von sitzenden Gestalten. Ton. Tell-Halaf-Typus, 6./5. Jt.

H. 7,7 und 6,3 cm. Leicht bestoßen, ein Exemplar restauriert. 200.-

Aus US-amerikanischem Besitz.

*1228 Lot von 2 Idolen vom Tell-Halaf-Typus, 6./5. Jt. und einem Oberteil eines Maskenkopfidols,

Baktrien-Indusgebiet, 3. Jt. v. Chr. Ton. H. 10,1, 6,5 und 5,0 cm. Teile fehlen. Zusammen

3 Exemplare. 200.-

Aus US-amerikanischem Besitz.

*1229 Lot von 5 weiblichen Idolen, davon 2 mit schüsselförmigem Kopfschmuck. Ton mit Streifen-

bemalung. Mykenisch. H. 12,7-8,1 cm. Intakt oder minimal bestoßen. 900.-

Aus dem europäischen Kunsthandel.

*1230 Persischer Reiter. Bärtige Männergestalt mit Kopfbedeckung auf stilisiertem Pferd. Grauer

Ton. 6.-4. Jh. H. 9,7 cm. Intakt. 100.-

Aus alter französischer Sammlung. Für diese Votivfiguren wurden verschiedene Datierungen im

1. Jt. v. Chr. vorgeschlagen. Vgl. Paradeisos. Frühe Tierbilder aus Persien aus der Slg. Elisabeth und

Peter Suter-Dürstler, Basel 1992, Nr. 27.

*1231 Persischer Reiter. Bärtige Männergestalt mit Kopfbedeckung auf stilisiertem Pferd. Heller Ton.

6.-4. Jh. H. 11,5 cm. Intakt. 100.-

75


IDOLE - AMULETTE

*1232 Oberteil eines weiblichen Idols mit Halsschmuck. Heller Ton. Maskenhafter Kopf mit großen

Augenhöhlen. Baktrien/Indusgebiet, 3. Jt. v. Chr. H. ca. 5,6 cm. Unterer Teil fehlt. Auf

Plexisockel. 280.-

Aus deutscher Sammlung. Mit Expertise von B. Gackstätter.

*1233 Lot von einem Idol, einem Kopfamulett und einer Perle. Ton und Stein. Vorderasien, 2./1. Jt.

6,2, 3,5 und 3,2 cm. Zusammen 3 Exemplare. Amulett intakt. 150.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1234 Kopf und Hals eines Idols. Heller Ton mit reicher Ritzverzierung. Syrien, 2. Jt. v. Chr.

H. 6,8 cm. 100.-

Aus US-amerikanischem Besitz.

*1235 Kopf und Hals eines Idols mit Kappe. Heller Ton mit Resten von roter Bemalung. Übergroße

Augen. Vorderasien, 2./1. Jt. H. 6,2 cm. Auf Sockel montiert. 100.-

Aus US-amerikanischem Besitz.

*1236 Lot von 2 Idolköpfen aus Ton. Syrien, spätes 3./2. Jt. und Zypern, 7.-5. Jh. H. 5,5 und 3,6 cm.

Bruchstellen am Halsansatz. Auf Sockel. 150.-

Aus US-amerikanischem Besitz.

*1237 Lot von 2 Idolköpfen. Ton, ein Exemplar rotpoliert. Vorderasien, 2./1. Jt. H. 6,3 und 5,0 cm.

Bruchstellen am Halsansatz. 100.-

Aus US-amerikanischem Besitz.

*1238 Pferd mit geschlossenem Wagen. Beide auf separaten Rädern. Heller Ton. Syrien oder

Anatolien, 2. Jt. v. Chr. L. des Wagens 10,9 cm, des Pferdes 8,4 cm. Teilweise leicht

bestoßen, ein Rad fehlt. Zusammen 9 Exemplare. 850.-

Aus englischer Sammlung.

*1239 2-rädriges Wagenmodell aus hellem Ton. Die separaten Räder sind neu montiert. Syrien oder

Mesopotamien, 3. Jt. v. Chr. H. 6,9 cm (ohne Räder). Leicht bestoßen. Zusammen 3 Teile. 250.-

*1240 2-rädriges Wagenmodell aus hellem Ton. Syrien, 3./2. Jt. L. 7,1 cm. Räder separat, ein Rad

wohl nicht original zugehörig. Leicht bestoßen. Zusammen 3 Teile. 150.-

Aus englischer Sammlung.

*1241 Idol in Form einer sitzenden Frau, die ihre Brüste hält. Grauer Ton mit Ritzverzierung.

Südosteuropa, neolithisch. H. 10,9 cm. Intakt. 400.-

Aus dem europäischen Kunsthandel.

*1242 Standartenaufsatz. Bronze. Idolhaft dargestellter "Herr der Tiere", bestehend aus einer

zentralen Röhre, die oben in seinem Doppelgesicht endet. Unten sind je zwei abstrakte

antithetische Tierhinterteile wiedergegeben. Am Ansatz der Tierköpfe an der Mittelröhre sitzen

zusätzliche menschliche Gesichter. Luristan, frühes 1. Jt. v. Chr. H. 16,7 cm. Leicht bestoßen.

Auf Sockel montiert. 575.-

Aus französischer Sammlung.

*1243 Nagelidol mit spitzer Kopfbedeckung. Bronze. Hethitisch, 2. Jt. v. Chr. H. 10,2 cm. Intakt. 250.-

Aus dem europäischen Kunsthandel. Vgl. G. Zahlhaas, Idole und Votive, München 1993, Abb. 16.

*1244 Panstatuette. Der unbekleidete Gott stemmte die Arme in die Hüften. Provinzialrömisch.

H. 6,1 cm. Arme und Beine fehlen teilweise. Auf Holzsockel. 100.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

*1245 Weibliches Bleiidol. Hallstattzeit. H. 8,6 cm. Verbogen, ein Arm und Füße fehlen. Dazu ein

weiteres schematisches Bleiidol (H. 5,0 cm) und 2 antike Statuettenfragmente (Hand mit Kranz

und Hand mit Schwertgriff, 3,2 und 2,8 cm). Zusammen 4 Exemplare. 150.-

Aus österreichischer Sammlung.

*1246 Lot von 4 Gladiatorenstatuetten aus Blei. Römisch, kaiserzeitlich. H. 4,5-4,0 cm. Ein Exemplar

komplett mit Standplatte. 125.-

Aus dem deutschen Kunsthandel.

*1247 Fragment einer Beinschnitzarbeit. Unbekleideter Mann steht frontal, in der Linken hält er das

Gewand. Spätantik-frühbyzantinisch. H. 10,2 cm. 50.-

Aus englischer Sammlung.

1248 Lot von 2 zugeschnitzten Knochenstücken mit Rillen, ein Exemplar mit Punktkreisen verziert.

Möglicherweise Idolfragmente. H. 18,3 und 10,6 cm. 270.-

Aus englischer Sammlung.

*1249 Tonröhre mit geritztem Zweigdekor. Doppelt gelocht. Möglicherweise ein Blasinstrument. Ohne

Datierung. L. 13,4 cm. Intakt. 130.-

Aus englischer Sammlung.

*1250 Weibliches Idol. Bein. Hände vor den Bauch gelegt. Östlicher Mittelmeerraum, ca. 2. Jt. v. Chr.

H. 8,7 cm. Minimal bestoßen. 600.-

76


IDOLE - AMULETTE

*1251 Herculesstatuette aus Marmor. Bis auf das vor der Brust verknotete Löwenfell unbekleidet.

Römisch, 1.-3. Jh. H. 6,1 cm. Kopf, Arme und Füße fehlen. 100.-

Aus alter französischer Sammlung.

*1252 Separat gearbeiteter Kopf eines Idols. Kalkstein. Baktrien, spätes 3. Jt. v. Chr. H. 5,8 cm.

Leicht bestoßen. 500.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1253 Kahler Kopf eines Idols. Grün-weißlicher Stein. Vorder- oder Zentralasien, 3./2. Jt. H. 5,4 cm.

Bruchstelle am Halsansatz. Auf Plexisockel. 150.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1254 Separat gearbeiteter Kopf eines Idols. Heller Stein. Baktrien, spätes 3. Jt. v. Chr. H. 2,4 cm.

Intakt. Auf Plexisockel. 500.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1255 Separat gearbeiteter Kopf eines Idols. Heller Stein mit schwarzen Augeneinlagen. Baktrien,

spätes 3. Jt. v. Chr. H. 2,5 cm. Intakt. 150.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1256 Lot von 3 antiken Köpfen. Marmor, Kalkstein und grünglasierte Fayence. H. 2,7-2,5 cm.

Bruchstelle jeweils am Halsansatz. Auf Plexi- und Holzsockel montiert. 150.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1257 Kopf mit verziertem Kopfschmuck. Kalkstein. Vorder- oder Zentralasien (evtl. Gandharakultur),

ca. 1.-4. Jh. H. 5,6 cm. Bruchstellen an Hals und Hinterkopf, oberer Teil des Kopfschmucks

fehlt. Auf Plexisockel. 125.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

*1258 Ein Paar bekränzter Mänadenkopfappliken. Bronze. Römisch, 2./3. Jh. H. 5,8 cm. Winzige

Löcher. 400.-

Aus dem europäischen Kunsthandel.

*1259 Lot von 2 Idolen. Beinschnitzarbeit. Parthisch, 2. Jh. v.-2. Jh. n. Chr. H. 5,0 cm. Ein Exemplar

mit Bruchstelle am Fuß, das andere intakt. 250.-

Aus englischer Sammlung. Vgl. C. du Ry, Völker des Alten Orients, S. 161.

*1260 Anhänger in Form einer Erosstatuette, die ein Füllhorn vor der Brust hält. Auberginefarbenes

Glas oder Quarz. An der Rs. Öse. Römisch, 1./2. Jh. oder später. H. 4,4 cm. Minimal

bestoßen, sonst intakt. 1800.-

Aus englischer Sammlung. Die Identifizierung ist nicht eindeutig. Gegen Eros spricht das hinter den Beinen

sichtbare Gewand.

*1261 Weibliches Idol aus dunklem Stein. Vorderasien (evt. Anatolien), neolithisch. H. 3,4 cm. Intakt.

Auf Plexisockel montiert. 150.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1262 Lot von 2 Idolen, einem Idolkopf, einem Gefäß und einem T-förmigen Objekt. Ton.

Südosteuropa, neolithisch. 6,0-3,0 cm. Idole intakt. Zusammen 5 Exemplare. 150.-

Aus österreichischer Sammlung.

1263 Lot von einem Vierfüßler und 3 Pferdeköpfen. Ton. Dazu eine Löwenprotome aus Bronze und

ein Miniaturgefäß aus Blei. Vorderasien, verschiedene Epochen. 9,6-3,1 cm. Zusammen

6 Exemplare. 100.-

Aus bayerischer Sammlung.

*1264 Statuette. Silbervollguß. Der bärtige Mann ist mit Chiton und Himation bekleidet, er hält in der

Rechten eine Patera, in der Linken eine Handgirlande mit Traube(?). Rechts neben ihm ein

Adler. Römisch, östlicher Mittelmeerraum, 2./3. Jh. H. 4,5 cm. Restauriert. 750.-

Vieles würde für eine Identifikation als Zeus-Jupiter sprechen, aber die Girlande mit Traube wäre in diesem

Zusammenhang doch sehr ungewöhnlich.

*1265 Weibliches Idol mit Vogelkopf und betonten Brüsten. Bronze. Syrien, 2. Jt. v. Chr. H. 3,9 cm.

Linker Arm gebrochen. 100.-

Ex Hirsch 189 Los Nr. 1935.

*1266 Beterstatuette aus Bein. Er trägt einen zottigen Wollrock (sog. Kaunakes). Mesopotamien,

3. Jt. v. Chr. H. 4,9 cm. Intakt. 500.-

Aus alter französischer Sammlung. Ungewöhnlich schlanke Variante.

*1267 Doppelgestalt mit 2 Stierköpfen. Grüner Stein. Vorderasien, 3./2. Jt. H. 3,3 cm. Intakt. 300.-

Aus alter französischer Sammlung.

*1268 Applike in Form einer Jünglingsbüste mit tordiertem Silberhalsring. Bronzevollguß.

Provinzialrömisch. H. 3,1 cm. Intakt. 100.-

Aus Schweizer Besitz.

77


IDOLE - AMULETTE

*1269 Medusenkopfanhänger mit Stirnflügeln aus getriebenem Bronzeblech. Römisch, 2./3. Jh.

H. 2,6 cm. Winzige Löcher, sonst intakt mit schöner Patina. 200.-

Aus österreichischer Sammlung.

*1270 Janusartiger Doppelkopf mit langen Zöpfen. Blaues Glas. Hellenistisch oder kaiserzeitlich.

H. 2,3 cm. Bestoßen. 100.-

Aus belgischer Sammlung.

*1271 Fragment aus grünlichem Glas mit Frauenkopf im Relief. Römisch, kaiserzeitlich. H. 2,8 cm. 120.-

Aus österreichischer Sammlung.

*1272 Anhänger in Form eines Knabenköpfchens. Türkises Glas. Römisch, 1.-3. Jh. H. 1,9 cm. Intakt. 425.-

Aus französischer Sammlung.

*1273 Lot von 2 Kopfappliken. Bronze. Römisch, kaiserzeitlich. H. 2,3 und 2,2 cm. Intakt. 125.-

Aus bayerischer Sammlung.

*1274 Kleines Köpfchen. Marmor. Details schematisch angegeben, übergroße Augen mit Pupillen-

bohrung. Vertikal durchbohrt. Vorderasien, 3. Jt. v. Chr. H. 1,9 cm. Intakt. 200.-

Aus alter französischer Sammlung.

*1275 Applike in Form einer langbärtigen Silensmaske. Bronze. Römisch, 2./3. Jh. H. 4,3 cm. Einlage

in der Stirn fehlt, sonst intakt mit schöner Patina. 250.-

Aus bayerischem Besitz.

*1276 Lot von einer byzantinischen Bleiplombe mit Stempelabdruck eines langbärtigen frontalen

Gesichtes und einem byzantinischen Gewicht, das aus einer Provinzialbronze des

1. Jh. n. Chr. zugefeilt wurde. H. 2,2 und 1,7 cm. Intakt. Zusammen 2 Exemplare. 200.-

Aus österreichischer Sammlung.

*1277 Lot von 5 Kopfamuletten und einem kleinen vollplastischen Kopf. Stein (u.a. Karneol), opakes

Glas und Bein. Verschiedene antike Epochen. 2,2-1,8 cm. Zusammen 6 Exemplare, davon

5 intakt. 300.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1278 Lot von 2 Kopfamuletten, 2 kleinen vollplastischen Köpfen und einem Fuß. Stein und Muschel.

Verschiedene antike Epochen. 2,5-1,7 cm. Zusammen 5 Exemplare. Intakt. 150.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1279 Lot von 3 Kopfamuletten. Stein. Vorderasien, 2./1. Jt. H. 4,5, 4,3 und 4,2 cm. Bei einem

Exemplar fehlen die Augeneinlagen, sonst intakt. 250.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1280 Lot von einer sitzenden kahlköpfigen Gestalt und einem Stempelsiegel in Form eines

stilisierten Capriden mit Tierdarstellungen. Bein. Vorderasien, 2./1. Jt. H. 4,1 und 3,1 cm.

Zusammen 2 Exemplare. Stempelsiegel intakt, Gestalt restauriert. 150.-

Aus englischer Sammlung.

*1281 Hohl gearbeiteter Anhänger in Form eines liegenden Stieres. Auf der Stirn Granulationsrosette,

auf dem Rücken granulationsverzierte Bandöse. Griechisch, 4./3. Jh. L. 3,1 cm, 4,17 g. Intakt.

G O L D 2500.-

*1282 Hohl gearbeiteter Anhänger in Form eines liegenden Löwen. Auf dem Rücken Bandöse.

Griechisch, 5./4. Jh. L. 2,1 cm, 1,33 g. Intakt. G O L D 750.-

*1283 Geflügelter Capride. Silbervollguß. Römisch, 1.-3. Jh. H. 2,4 cm. Ein Flügel fehlt. 200.-

Aus österreichischer Sammlung.

*1284 Pantherkopfapplike aus Silber. Römisch, 1.-3. Jh. H. 1,4 cm. 200.-

Aus österreichischer Sammlung.

1285 Lagerndes Rind. Schön geäderter grauer Stein. Vertikal durchbohrt. Mesopotamien,

3. Jt. v. Chr. L. 5,0 cm. Intakt. 170.-

Aus englischer Sammlung.

*1286 Stilisiertes lagerndes Schaf mit zurückgelegtem Kopf. Heller Stein. Vorderasien, 3. Jt. v. Chr.

L. 4,5 cm. Leicht bestoßen. 300.-

*1287 Auf der Seite lagernder Vierfüßler. Marmor. Vorderasien, 4./3. Jt. L. 3,8 cm. Intakt. 130.-

Aus englischer Sammlung.

*1288 Sichelförmiger Anhänger. Rotbrauner Stein. Vorderasien, ohne Datierung. L. 3,7 cm. Intakt. 50.-

Aus englischer Sammlung.

*1289 R. lagernder Stier, der Kopf dem Betrachter zugewandt. Brauner Stein. Mesopotamien,

spätes 4./frühes 3. Jt. L. 2,8 cm. Augeneinlagen fehlen, sonst intakt. 100.-

Aus englischer Sammlung.

*1290 Stilisierter Vierfüßler. Marmor. Vertikal durchbohrt. Vorderasien, 4./3. Jt. L. 4,1 cm.

Vorderbeine bestoßen. 150.-

Aus englischer Sammlung.

78


IDOLE - AMULETTE

*1291 Elephantenanhänger aus opakem Glas. Hellenistisch. L. 3,0 cm. Rüssel bestoßen, sonst

intakt. 100.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1292 Capridenamulett aus Bein. Lagerndes Tier mit zurückgelegtem Kopf. Vorderasien, 3. Jt. v. Chr.

L. 2,5 cm. Minimal bestoßen. 100.-

Aus englischer Sammlung.

*1293 Stierkopfanhänger aus dunkelgrün-rötlich marmoriertem Stein. Öse am Halsansatz.

Augeneinlagen fehlen. Vorderasien, 3./2. Jt. L. 4,3 cm. Intakt. 100.-

Aus alter französischer Sammlung.

*1294 Capridenkopfanhänger aus Marmor. Quer durchbohrt. Augeneinlagen fehlen. Vorderasien,

spätes 4./frühes 3. Jt. L. 3,5 cm. Intakt. 150.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1295 Fisch aus braunem Glas. Augen, Schuppen etc. durch weißen Faden angegeben.

Hellenistisch. L. 4,1 cm. Intakt. 500.-

Aus alter französischer Sammlung.

*1296 Lot von 4 Tieramuletten und einem Kopfamulett aus Karneol, Karneolmatrix und Bronze.

Löwen, Frosch und Vogel. Verschiedene vorgeschichtliche Epochen in Vorderasien. Dazu eine

moderne Replike aus Lapislazuli. L. 2,4-1,8 cm. Intakt. Zusammen 6 Exemplare. 250.-

Ex Slg. Prof. K. Müller, Bonn.

*1297 Heuschreckenamulett aus dunklem Stein. Vorderasien, 3./2. Jt. L. 5,3 cm. Intakt. 300.-

Aus alter französischer Sammlung.

*1298 Beschlag in Form eines knienden Tieres mit umgewendetem Kopf. Bronze. Südosteuropa,

5.-1. Jh. L. 5,6 cm. Öse auf der Rs. fehlt. 125.-

Aus bayerischer Sammlung.

*1299 Lot: Hand, die ein florales Füllhorn hält. Fragment einer Bronzestatuette. Dazu ein stilisierter

Vierfüßler mit 2 Ösenfortsätzen an den Füßen. Bronze. Römisch-byzantinisch, Tier evtl. früher.

L. 4,0 und 3,5 cm. Tier intakt. Zusammen 2 Exemplare. 100.-

Aus englischer Sammlung.

*1300 Lot: Gewichtsente aus Chalcedon. Vorderasien, 2./1. Jt. L. 1,8 cm. Intakt. Dazu ein

ungravierter Skaraboid aus Quarz. L. 1,5 cm. Leicht bestoßen. Zusammen 2 Exemplare. 100.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

*1301 Lot von 2 Fröschen und einer Gewichtsente mit zurückgelegtem Kopf. Chalcedon.

Vorderasien, 2./1. Jt. L. 2,2, 2,0 und 1,8 cm. Zusammen 3 Exemplare. Intakt. 350.-

Aus französischer Sammlung.

*1302 Lot von 2 Tieramuletten, 2 Tieren und einem Stempelsiegel. Stein. Verschiedene

vorgeschichtliche Epochen in Vorderasien. 2,6-1,4 cm. Zusammen 5 Exemplare. Ein Exemplar

minimal bestoßen, sonst intakt. 300.-

Aus englischer Sammlung.

*1303 Lot von 6 kleinen Tieramuletten aus Stein. Vorderasien, 4./3. Jt. 2,0-1,4 cm. Intakt oder

minimal bestoßen. 200.-

Aus englischer Sammlung.

*1304 Lot: Beinanhänger in Form eines unbekleideten Mannes, weibliches Idol aus Blei, Idol aus

schwarzpoliertem Ton oder Stein, Idolkopf aus braunem Stein, provinzialrömische Kopfapplike

mit phrygischer Mütze, Widderkopf aus Ton mit Resten von grüner Glasur. Verschiedene

Epochen. 5,1-2,7 cm. Zusammen 6 Exemplare. 150.-

Aus deutscher Sammlung.

*1305 Lot von einem Knabenkopfanhänger aus dunklem opakem Glas und einem Mosaikglas-

plättchen mit Vogeldarstellung. Römisch, 1.-3. Jh. H. 2,1 und 1,3 cm. Zusammen 2 Exemplare.

Anhänger restauriert. 100.-

Aus alter französischer Sammlung.

*1306 Capridenkopfamulett aus Bronze. Östlicher Mittelmeerraum, 8.-6. Jh. L. 2,8 cm. Hornspitzen

bestoßen, sonst intakt. 100.-

Aus englischer Sammlung.

*1307 Krokodilsanhänger. Sillbervollguß mit beweglicher Goldöse. Hellenistisch oder kaiserzeitlich,

die Öse wurde wohl später in der römischen Kaiserzeit zugefügt. L. 6,6 cm. Intakt. G O L D 800.-

Aus englischer Sammlung.

*1308 Stabgeformte Miniaturkanne aus schwarzem opakem Glas mit rotem Faden. Östlicher

Mittelmeerraum, 4./5. Jh. H. 4,2 cm. Restauriert. 100.-

Aus alter französischer Sammlung.

79


IDOLE - AMULETTE

*1309 Miniaturdoppelkopfflasche aus Silber mit Resten von Vergoldung. Langer dünner Hals. Wohl

Verwendung als Kohelflasche. Dazu passender Schminkstab aus Bein. Römisch, 1.-3. Jh.

H. 3,3 cm, L. des Schminkstabs 3,6 cm. Intakt. 300.-

Aus alter französischer Sammlung.

*1310 Amphoriskos mit Tropfenfuß aus blauem Glas. Hellenistisch. H. 4,3 cm. Intakt. 175.-

Aus englischer Sammlung.

*1311 Lot von 2 stabgeformten Miniaturhenkelflaschen aus blauem, fast opakem Glas mit gelblicher

Fadenauflage. Östlicher Mittelmeerraum, 4./5. Jh. H. 4,0 und 2,2 cm. Henkel fehlen. 100.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

*1312 Lot aus einem römischen Glasmedaillon (Dm. 3 cm) sowie einem römischen und einem

islamischen Miniaturfläschchen aus Glas (5,0 und 3,2 cm). Dazu ein Tieramulett aus Perlmutt,

2 Froschamulette aus Muschel und hellem Stein und ein Falkenamulett aus grauem Stein.

L. 2,9-1,5 cm. Zusammen 7 Exemplare. 100.-

Aus alter französischer Sammlung.

*1313 Lot von einer Miniaturpyxis mit Deckel und einer bauchigen Miniaturvase. Blei. Römischbyzantinisch.

H, 3,3 und 2,7 cm. Zusammen 2 Exemplare. Leicht bestoßen. 125.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

*1314 Zylindrische Pyxis aus Bein, durch Bodenlagerung in der Nähe von Bronze grün verfärbt. Auf

der Außenseite Relieffries mit Darstellungen Christi mit seinen Jüngern und der Gottesmutter.

Byzantinisch. H. 7,6 cm. Restauriert, Deckel und Boden fehlen. 800.-

Aus alter französischer Sammlung.

*1315 Zylindrische Pyxis aus Bein. Auf der Außenseite Relieffries in 2 Registern. Oben 2 nimbierte

Frontalbüsten zwischen je 2 Engeln, unten Wellenband mit Ziermedaillons. Byzantinisch.

H. 4,9 cm. Restauriert, Deckel und Boden fehlen. 200.-

Aus englischer Sammlung.

*1316 Länglich-quaderförmiges Amulett aus Silber. Die vier Langseiten mit gravierter griechischer

Schrift. Römisch, östliche Provinzen, kaiserzeitlich. L. 2,3 cm. Intakt. 250.-

*1317 Zungenförmiges Goldplättchen mit gravierter Darstellung. Ente nach l. und Floraldekor.

Spätantik-byzantinisch. L. 1,7 cm, 1,66 g. Min. Ausbruch, sonst intakt. G O L D 150.-

Aus österreichischer Sammlung.

*1318 Lot von 7 Spielwürfeln aus Bein. Römisch, kaiserzeitlich. 1,1-0,8 cm. Intakt oder minimal

bestoßen. 100.-

Aus dem deutschen Kunsthandel.

*1319 Zierapplike aus Bein oder Muschel. 2 Befestigungslöcher. Römisch, kaiserzeitlich. B. 4,1 cm.

Intakt. 130.-

Aus englischer Sammlung.

*1320 Lot von 5 gelochten Beinscheiben mit konzentrischen Rillen. Römisch, kaiserzeitlich.

Dm. ca. 3,3 cm. Intakt. 90.-

Aus österreichischer Sammlung.

*1321 Mittig gelochter halbkugeliger Spielstein oder Perle aus Stein. Eingravierte Strich- und

Kreisornamente. Römisch, kaiserzeitlich. Dm. 3,3 cm. Intakt. 100.-

Aus alter französischer Sammlung.

*1322 Lot von 5 mittig gelochten konvexen Spielsteinen oder Perlen aus Bein. Eingravierte Strich-

und Kreisornamente. Römisch, kaiserzeitlich. Dm. 2,7-2,0 cm. Intakt oder minimal bestoßen. 150.-

Aus englischer Sammlung.

*1323 Lot von 10 Beinobjekten, darunter Würfel, ein Spielstein, ein Amulett, ein Kameo etc. Meist

römisch, kaiserzeitlich. 4,2-0,7 cm. Meist intakt. 200.-

Aus dem europäischen Kunsthandel.

*1324 Lot von 2 anthropomorphen Nadelköpfen, 3 Leisten mit Punktkreisdekor und einer

geschnitzten Tierpfote. Bein. Dazu eine Armkette aus blauen Glasperlen. Römischbyzantinisch.

L. ca. 26 cm und 8,3-2,0 cm. Teilweise intakt. Zusammen 7 Exemplare. 150.-

Aus österreichischer Sammlung.

*1325 Lot von 4 Amuletten und 2 Appliken, darunter Phalli und Vulva. Bronze. Meist römisch,

kaiserzeitlich. L. 4,7-2,6 cm. Zusammen 6 Exemplare, davon 3 intakt. 100.-

Aus deutscher Sammlung.

*1326 Lot von einem blattförmigem und 3 anthropomorphen Blechanhängern und einer Applike mit

Sichelprotomen. Silber. Verschiedene Epochen. 5,2-2,7 cm. Applike intakt. Zusammen

5 Exemplare. 100.-

Aus bayerischer Sammlung.

80


IDOLE - AMULETTE

*1327 Zierelement aus Silber mit plastischen vergoldeten Rosetten, Globuli und anderem Dekor. Evtl.

Handhabe eines Gefäßes. Römisch, kaiserzeitlich. L. 4,6 cm. Vergoldung nur teilweise

erhalten, eine Rosette fehlt. G O L D 100.-

Aus österreichischer Sammlung.

*1328 Lot von einem blattförmigen Deckel mit Inschrift IA und einer rechteckigen Applike mit

Emaileinlagen. Bronze. Römisch, kaiserzeitlich. L. 4,0 und 3,9 cm. Email z.T. ausgebrochen,

sonst intakt. Zusammen 2 Exemplare. 150.-

Aus englischer Sammlung.

*1329 Zierkopf aus Bronze. An der Unterseite Loch zur Aufnahme des Zapfens. Römisch,

kaiserzeitlich. L. 2,3 cm. Intakt. 150.-

Aus bayerischer Sammlung.

1330 Lot aus 3 Kopfappliken, einer Schlange und einem Delphin. Bronze. Römisch, kaiserzeitlich.

4,8-1,7 cm. Zusammen 5 Exemplare. 150.-

Aus dem deutschen Kunsthandel.

*1331 Lot aus einem schlauchförmigem Ohrring. einem Bogenspannring. 2 H-förmigen Objekten,

2 X Fischgeld aus Olbia und einmal Pfeilspitzengeld aus Istros. Ohrring Silber, sonst Bronze.

Südosteuropa, 1. Jt. v. Chr. 4,4-1,6 cm. Zusammen 7 Exemplare. Intakt oder minimal

bestoßen. 200.-

Aus europäischer Sammlung. Bogenspannringe dieser Art wurden bis ins 17. Jh. benutzt.

*1332 Erotikonanhänger aus Silber. Affe, aus dem sich ein übergroßer Phallus entwickelt, den dieser

umarmt. Der gebogenen Schwanz bildet die Öse. Römisch, 1. Jh. v.-2. Jh. n. Chr. L. 3,2 cm.

Intakt. 250.-

Aus englischer Sammlung.

*1333 Phallusamulett aus Silber. Römisch, 1.-3. Jh. L. 1,9 cm. Intakt. 250.-

Aus englischer Sammlung.

*1334 Phallusamulett aus Silber. An einem Ende "Manus fica", im Zentrum männliches Genital.

Römisch, 1./2. Jh. L. 4,1 cm. Intakt. 250.-

Aus englischer Sammlung.

*1335 Phallusamulett aus Bronze. An einem Ende "Manus fica", im Zentrum männliches Genital.

Römisch, 1./2. Jh. L. 7,8 cm. Intakt. 175.-

Aus europäischer Sammlung.

*1336 Doppelphallusamulett aus Bronze. Römisch, 1./2. Jh. L. 4,7 cm. Intakt. 150.-

Aus bayerischer Sammlung.

*1337 Phallusamulett aus Bronze. Römisch, 1./2. Jh. L. 5,4 cm. Intakt. 150.-

Aus US-amerikanischer Sammlung vor 1985.

*1338 Geflügeltes Phallusamulett aus Bronze. Römisch, 1.-3. Jh. L. 5,9 cm. Intakt. 300.-

Aus österreichischer Sammlung.

*1339 Doppelphallusamulett aus Bronze. Römisch, 2./3. Jh. H. 7,0 cm. Intakt. 150.-

Aus englischer Sammlung.

*1340 Phallusamulett mit bärtigem Kopf. Bronze. Römisch, 1. Jh. v.-1. Jh. n. Chr. H. 5,2 cm. Intakt. 250.-

Ex Hirsch 189 Los Nr. 1967.

1341 Phallusamulett aus Bronze. Römisch, 1./2. Jh. L. 3,5 cm. Öse gebrochen. 100.-

Aus englischer Sammlung.

*1342 Phallusapplike. Bronze. Rückseitiger Zapfen. Römisch, 1. Jh. v.-2. Jh. n. Chr. L. 5,7 cm.

Minimal bestoßen. 150.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

*1343 Vulvavotiv aus Ton. Römisch, 1.-3. Jh. L. 5,8 cm. Kleiner Ausbruch. 100.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

1344 Lot von einem Gerätefuß in Form eines Raubtierbeines, 3 Appliken (Löwenkopf, Phallus und

Adler) und einem Harpokratesanhänger. Bronze. Meist römisch, kaiserzeitlich, Adler evt.

Völkerwanderung. Harpokrates evtl. hellenistisch. 4,5-2,2 cm. Zusammen 5 Exemplare. 225.-

Aus bayerischer Sammlung.

*1345 Schale auf kurzem Standfuß. Rötlicher Ton mit schwarzem Firnis. Süditalien, 4./3. Jh.

Dm. 17,3 cm. Rand leicht bestoßen. Dazu ein Phallus aus rötlichem Ton. Statuenfragment.

Römisch, 1./2. Jh. L. 8,6 cm. Zusammen 2 Exemplare. 175.-

Ex Slg. CMG. Augsburg.

81


AEGYPTIACA

AEGYPTIACA

*1346 Thronender löwenköpfiger Gott. Der Gott ist nur mit einem Schurz bekleidet, die Hände liegen

auf den Oberschenkeln. Fayence mit grüner Glasur. Spätzeit. H. 11,2 cm. Bestoßen. 550.-

Aus englischer Sammlung.

*1347 Uschebti aus Fayence mit grüner Glasur. Mit Inschrift. Neues Reich. H. 20,7 cm. Intakt. 1200.-

Aus englischer Sammlung.

*1348 Uschebti aus Fayence mit grüner Glasur. Mit Inschrift. Spätzeit. H. 9,5 cm. Intakt. 300.-

Aus englischer Sammlung.

*1349 Uschebti aus Fayence mit grüner Glasur. Mit Inschrift. Spätzeit. H. 9,1 cm. Intakt. 180.-

Aus englischer Sammlung.

*1350 Uschebti aus Fayence mit Resten von grüner Glasur. Mit Inschrift. Spätzeit. H. 9,9 cm. Intakt. 180.-

Aus englischer Sammlung.

*1351 Uschebti aus Fayence mit grüner Glasur. Mit Inschrift. Spätzeit. H. 9,6 cm. Minimal bestoßen. 180.-

Aus englischer Sammlung.

*1352 Kleiner Becher aus Fayence mit grüner Glasur und schwarzer Schrift. Hieroglyphen.

Gründungsbeigabe. Neues Reich, 19. Dynastie. H. 4,6 cm. Intakt. 500.-

Aus alter französischer Sammlung.

*1353 Kelchartiges Kosmetikgefäß aus Fayence mit grüner Glasur. Neues Reich. H. 4,9 cm. Intakt. 200.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

*1354 Thothstatuette. Braune Fayence mit Resten von gelbgrüner Glasur. Der ibisköpfige Gott ist mit

unbekleidetem Oberkörper in Schrittstellung dargestellt. Spätzeit, um 500 v. Chr. H. 8,8 cm.

Füße und Basisplatte fehlen. Auf Plexisockel. 875.-

Aus deutscher Sammlung. Mit Expertise von Prof. D. Wildung von 1983.

*1355 Alabastervase. Fast zylindrisch mit leicht einziehender Wandung und verdickter Lippe. Altes

Reich. Dm. 6,5 cm. Leicht bestoßen, eine Randscherbe ergänzt. 200.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

*1356 Alabastervase. Birnenförmig mit kleiner Standfläche. Spätzeit. H. 5,2 cm. Mündung bestoßen.

Auf Plexisockel. 175.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

*1357 Rohling für eine zylindrische Alabastervase. Mündungsbereich nicht ausgearbeitet. H. 5,0 cm.

Intakt. 100.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

*1358 Fragment einer Hieroglypheninschrift in Kalkstein. Ca. 14 X 9 cm. 150.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

*1359 Kopf einer mumifizierten Katze. Ptolemäisch-Römerzeit. L. ca. 9 cm. An Sockel montiert. 250.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

*1360 Modellfigur eines Sitzenden. Holz mit weißer Grundierung und roter und schwarzer Bemalung.

Mittleres Reich. H. 11,4 cm. Berieben, linkes Knie bestoßen, die separat gearbeiteten Arme

fehlen. 300.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

*1361 Modellbüste. Holz mit Resten von roter und schwarzer Bemalung. Spätzeit. H. 6,9 cm. Die

separat gearbeiteten Arme fehlen. Auf Holzsockel montiert. 150.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

*1362 Modellbüste. Holz mit Resten von weißer und schwarzer Bemalung. Mittleres Reich. H. 6,0 cm.

Etwas rissig. 150.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

*1363 Separat gearbeiteter linker Arm einer Modellfigur. Holz. Mittleres Reich. L. 11,7 cm. Kleiner

Riß, aber intakt. 100.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

*1364 Separat gearbeitetes Ohr von einem anthropomorphen Sarkophag. Holz mit weißer

Grundierung und roter und schwarzer Bemalung. Spätzeit. H. 7,6 cm. Kleiner Ausbruch. 150.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

*1365 Erotikon. Sitzender mit übergroßem Phallus. Kalkstein mit Resten von roter Bemalung.

Ptolemäisch-Römerzeit. L. 7,5 cm. Etwas bestoßen. 500.-

*1366 Besstatuette. Bronzevollguß. Die Bartsträhnen enden in Voluten. An der Oberseite des Kopfes

Loch zur Aufnahme eines Zapfens. Spätzeit-Römerzeit. H. 8,0 cm. Unterschenkel fehlen. 1500.-

Aus alter französischer Sammlung.

82


AEGYPTIACA

*1367 Baalstatuette. Bronzevollguß. Stehender Gott mit spitzer Kopfbedeckung. Phönizisch,

2. Jt. v. Chr. H. 10,5 cm. Restauriert und z.T. ergänzt. 250.-

Aus englischer Sammlung.

*1368 Osirisstatuette. Bronzevollguß. Der Gott ist mit Wedel, Krummstab und Krone dargestellt.

Zapfen unter den Füßen. Römerzeit. H. 6,1 cm (ohne Zapfen). Auf Holzsockel. 150.-

Aus österreichischer Sammlung.

*1369 Astartekopf aus rötlichem Ton. Ägyptisierende Frisur und Augenform. Israel, 10-6. Jh. (Periode

des ersten Tempels). H. 7,2 cm. Bruchstelle am Halsansatz. Auf Sockel montiert. 200.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg. Mit Echtheitszertifikat von Sasson Ancient Art, Jerusalem und der

Ausfuhrgenehmigung der Israel Antiquities Authority.

*1370 Becher aus rotpoliertem Ton, im oberen Bereich schwarz geschmaucht. Negade-Kultur,

4. Jt. v. Chr. H. 9,0 cm. Kleiner Randausbruch, sonst intakt. 425.-

Aus deutscher Sammlung.

*1371 Antike Miniaturamphore aus rötlichem Ton. H. 12,7 cm. Stellenweise Fundverkrustung. Leicht

bestoßen. 150.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg. Die universelle Form ist nicht genau datierbar.

*1372 Kultsitula. Bronze. Schlanker Körper mit Zapfen, im unteren Bereich als Lotosblüte gestaltet.

Darüber im Relief eine Prozession von z.T. tiergesichtigen Göttern. Römische Kaiserzeit.

H. 9,5 cm (ohne Henkel). Intakt. 875.-

Aus deutscher Sammlung. Die Situla fand wohl in einem ägyptisierenden Kult im römischen Reich

Verwendung.

*1373 Statuette eines knienden opfernden Priesters. Bronzevollguß. Spätzeit. H. 2,8 cm. Füße

fehlen. Auf Plexisockel. 100.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

*1374 Falkenamulett. Fayence mit Resten von grüner Glasur. Spätzeit. H. 2,8 cm. Intakt. 100.-

Aus englischer Sammlung.

*1375 Katzenamulett. Fayence mit weißlicher Glasur und dunklen Flecken. 3. Zwischenzeit.

H. 3,3 cm. Intakt. 150.-

Aus dem europäischen Kunsthandel.

*1376 Udschatauge. Fayence mit türkisgrüner Glasur. Spätzeit. B. 2,9 cm. Minimaler Ausbruch am

Kanal, sonst intakt. 100.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

*1377 Udschatauge. Fayence mit Resten von grüner Glasur. Spätzeit. B. 2,3 cm. Leicht bestoßen. 90.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

*1378 Beidseitiges Udschatauge. Durchbrochen gearbeitet. Fayence mit grüner und schwarzer

Glasur. Spätzeit. H. 3,8 cm. Winziger Ausbruch, sonst intakt. 1200.-

Aus englischer Sammlung.

*1379 Amulett in Form des Kopfes einer Göttin. Hoher Kopfschmuck mit r. sitzender Katze. Fayence

mit teilweise erhaltener türkisgrüner Glasur. Spätzeit. H. 4,4 cm. Stellenweise

Fundverkrustung. Intakt. 80.-

Aus englischer Sammlung.

*1380 Amulett in Form eine bekrönten Falken mit geöffneten Schwingen. Fayence mit Resten von

grüner Glasur. Spätzeit. B. 5,8 cm. Intakt. 150.-

Aus englischer Sammlung.

*1381 Katzenkopfmulett. Fayence mit Resten von grüner Glasur. Spätzeit. H. 2,9 cm. Leicht

bestoßen. 100.-

Aus französischer Sammlung.

*1382 Lot von Kopf und Körper von Thoerisamuletten (nicht zusammengehörig). Fayence mit grüner

Glasur. Spätzeit. Dazu 2 Osirisamulette aus Bronze. Römerzeit. 6,8-2,0 cm. Zusammen

4 Exemplare. 200.-

Aus bayerischer Sammlung.

*1383 Lot aus einem Siegelamulett in Form eines Löwen, einem Skarabaeus und einem

Affenamulett. Spätzeit. Dazu ein vorderasiatisches Tieramulett. Stein und Bein. 1,8-0,8 cm.

Zusammen 4 Exemplare. Intakt. 500.-

Aus französischer Sammlung.

*1384 Lot von 4 Amuletten: Dschetpfeiler, Altar, Herz und Ankh. Karneol und Fayence. Neues Reich

bis Spätzeit. 2,6-1,9 cm. 2 Exemplare intakt. 125.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

*1385 Amulett in Form einer Andragorafrucht. Elfenbein. Neues Reich. H. 2,0 cm. Intakt. 100.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

83


AEGYPTIACA

*1386 Umrandung eines Mumienauges. Hellblaues opakes Glas. Ptolemäisch-Römerzeit. B. 7,2 cm.

Intakt. 500.-

Aus alter französischer Sammlung.

*1387 Skarabaeus aus Steatit. Auf der Unterseite Schleifenmuster. 2. Zwischenzeit. L. 1,6 cm.

Beweglich an U-förmigem Goldring befestigt und Unterseite goldgefaßt. W. 1,9 cm, 4,14 g.

Intakt. G O L D 900.-

Aus englischer Sammlung.

*1388 Skarabaeus aus Steatit. Auf der Unterseite Gestalt über Vogel. Spätzeit. L. 1,6 cm. Beweglich

an U-förmigem Goldring befestigt und Unterseite goldgefaßt. W. 1,9 cm, 3,94 g. Intakt. G O L D 425.-

Aus alter französischer Sammlung.

*1389 Skarabaeus aus Fayence mit türkiser Glasur. Auf der Unterseite Hieroglyphen. Spätzeit.

L. 1,5 cm. Intakt. 75.-

Aus deutscher Sammlung.

*1390 Skarabaeus aus Jaspis. Auf der Unterseite Raubvogel frontal mit geöffneten Schwingen über

2 kleinen Capriden. Phönizische Schrift. Phönizisch, 1. Hälfte 1. Jt. v. Chr. L. 1,5 cm. Intakt. 600.-

Aus englischer Sammlung.

*1391 Skarabaeus aus Hämatit. Auf der Unterseite Löwe r. reißt Capriden. Wohl phönizisch,

1. Jt. v. Chr. L. 1,2 cm. Intakt. 250.-

Aus englischer Sammlung.

*1392 Lot von ägyptischen Skarabaeen aus Steatit und Fayence. 1,6-0,9 cm. Zusammen

31 Exemplare. 350.-

Aus dem europäischen Kunsthandel.

*1393 Lot von 39 Mumienketten. Meist kleine kugelige und scheibenförmige Perlen und profilierte

Schieber. Fayence, Stein, Bein und Ton. Meist Spätzeit. Ca. 160-80 cm. Fädelung modern. 400.-

Aus deutscher Sammlung.

*1394 Lot von 5 Papyrusausschnitten mit Zeichnung. koptischer und demotischer Schrift. Hinter Glas

gerahmt. Ca. 7-2,5 cm. Dazu ein Model für ein Udschatauge. Ton. Spätzeit. L. 3,4 cm. Leicht

bestoßen. Zusammen 6 Exemplare. 200.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg. Model mit Echtheitszertifikat von Coincraft.

*1395 Lot von 5 Papyrusausschnitten mit griechischer Schrift. Ptolemäisch. Ca. 20-8 cm. Hinter Glas

gerahmt. 100.-

Ex Slg. Prof. T.B., Marburg.

84


Tafel XCIII

868 (2) 869

869a ex 870

ex 871 (3)


872 (2)

Tafel XCIV

ex 871 (7)


Tafel XCV

873

874

875

876

878

879


Tafel XCVI

882

877

880

881


883

884

885

886

Tafel XCVII

890

887

888

889

891

892

893

ex 894


895

896

897

899

ex 900

901

902

903

904

ex 905 (2)

Tafel XCVIII


912

918

906

909 910

917

919

907a

ex 907

914

Tafel XCIX

908

911

913

915 916

920 921 922


926a (15)

927 (4)

Tafel C

923 (2) 924 925

928

926 (6) 927a

930 931 (4)

932 (6)

929


Tafel CI

933a (2) 934 935

936 (2)

938 (5)

937 (6)

933 (26)

939 (4)


ex 947

ex 945 (3)

Tafel CII

940 (4) ex 942 (4)

ex 943 (10) 944 (3)

ex 946

948

ex 947

ex 945 (2)


952

Tafel CIII

950 951

955

954

956

953 (2)

957

957a


962

958 (2)

963

Tafel CIV

959

ex 960

ex 961 (2)

965 (3) 966

967 970

964 (3)


972 (4)

968

ex 976 (2)

ex 979

ex 981 (4)

ex 977 (2)

Tafel CV

ex 969 971

974

ex 973

ex 975

978

980 (4)


ex 987

982

ex 989

ex 983 (4)

ex 989a (4)

Tafel CVI

ex 984

988 (4)

991 992 993

994

995

ex 985

ex 986

997

996


1008

1001

1009

Tafel CVII

998 999

1005

1010

1002 1003

1012

1007

1006

1000

1004

1011


1015

1019

Tafel CVIII

1013 1014

1016

1017 (2)

1020 (2)

1016a

1022 1023

1021

1018


1024

ex 1026 (5)

Tafel CIX

1027

1025 (4)

1029 1030 1031 1032 1033

1034 1035 1036 1037 1038

1041 1039 1040 1042 1043

1028


1065

1045

1050 1051

1059

1046

Tafel CX

1047 1048

1052 1053 1054

1053 (2) 1056 1057 (3)

1066

1058 (5) 1061

1060

1067

1068

1062

1063

1049

1064

1071


1075

1069

ex 1085

ex 1076

1070

Tafel CXI

1072

ex 1077

ex 1080 1081 1082

ex 1078

1083

1073

1074

1079

ex 1084

1086 ex 1087 ex 1088 ex 1089

ex 1090 1091 1092 1093 1094

1095

1096

ex 1097 ex 1098 1099


ex 1105

ex 1100

1101

ex 1106

1102

Tafel CXII

ex 1107

ex 1110 ex 1111 ex 1112

1115

ex 1103

ex 1108

ex 1113

1104 (2)

ex 1109

ex 1114

1116

1117 1118


1125

1116a

1121

1122

1126

Tafel CXIII

1119

1120

1123 1124

1130 1133 ex 1134 1131 1131a 1132

1127

1128

1135 (4) 1136

1129


1138

1137

Tafel CXIV

1139

1141 (4) 1142 1143 ex 1144 (2)

1145 1146

1150 1151 1152

(2) 1153 (2)

ex 1155 (6)

1147

1148

1149

(2)

1140

ex 1156 (6)


1157

1160

1164

1168

1172

1176

1158

1161

1165

1169

1173

1177

Tafel CXV

1158a

1162

1166

1170

1174

1178

1159

1163

1167

1171

1175

1179


1180

1184

1188

1192

1196

ex 1200

1181

1185

1189

1193

1197

ex 1201

Tafel CXVI

1182

1186

1190

1194

1198

1183

1187

1191

1195

ex 1199

Nächste Antiken

Auktion

September 2011


1208

1205 1206

Tafel CXVII

1203 1204

1209

1210

1207


1215

Tafel CXVIII

1211 1212 1213 1214

1216 1217

1219 1218


Tafel CXIX

1220 1221 1222

1223 1224 1225

1227 (2) ex 1228 (2)

1226


1229 (5)

1230

1231

Tafel CXX

ex 1233 (2)

1232 1234 1235


1236 (2)

Tafel CXXI

1237 (2)

1238

1239 1240


Tafel CXXII

1241

1243 1244 1242

ex 1245 1247 1250


1254

Tafel CXXIII

1246 (4) 1249

1251 1252 1253

1255

1256 (3)

1257 1258 (2)


1268

Tafel CXXIV

1259 (2) 1260 1261

ex 1262 (2) ex 1263 (2)

1264 1265 1266 1267 1280 (2)

1269

1273 (2)

1274


1270

1285

1271 1272

1286

1277 (6)

Tafel CXXV

ex 1276

ex 1278 (4)

1275

1282

1279 (3) 1281

1293 1294


1288

Tafel CXXVI

1283 1284 1287

1295

1289

1290 1291 1292

ex 1296 (4)

1297 1298 ex 1299

ex 1300 ex 1301 (2) ex 1302 (2)

ex 1303 (4) 1307


Tafel CXXVII

ex

1304 (3) 1305 (2) 1306

1308 1309 1310 1311 (2) 1313 (2)

ex 1312 (2)

1316 1317 1318 (7)

1319 ex 1320 1321

1314 1315

ex 1322 (2)


ex 1328

1335

Tafel CXXVIII

ex 1323 (5) ex 1324 (3)

ex 1325 (5)

1329

1336

ex 1345

ex 1326 (3)

1327

1332 1333 1334

1337

1338

1342

1339

1340 1343


1346

Tafel CXXIX

1351 1354 1348 1349 1350

1347


1352

1356

1359

1357

Tafel CXXX

1353 1355

1358

1360


1361

Tafel CXXXI

1362

1363

1364 1365 1366

1367 1368 1369


1373

1370

1374

Tafel CXXXII

1371 1372

1375 1378

1376 1377 1379 1381

1383 (4) 1384 (4)

1380 ex 1382 1385


1393

1389

Tafel CXXXIII

1386

1387

1390 1391 ex 1392 (3)

1388


ex 1394

Tafel CXXXIV

Nächste Antiken-Auktion

September 2011

Einlieferungsschluss:

10. Juni 2011

1395

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine