Berufliches Gymnasium Umwelt ... - Heinrich Metzendorf Schule

metzendorfschule.de

Berufliches Gymnasium Umwelt ... - Heinrich Metzendorf Schule

Berufliches Gymnasium Umwelt (Umweltökonomie)

In Ergänzung zu den Inhalten im Bereich Umwelttechnik erfolgt eine Grundbildung im Bereich

der Umweltökonomie. Die Lernenden erhalten Einblick in betriebs- und volkswirtschaftliche

Themenbereiche, die stets eng im Zusammenhang mit umweltrelevanten Fragestellungen

behandelt werden.

Die folgenden Stichworte geben einen Überblick über die Inhalte im Bereich Umweltökonomie:

� Zusammenhang zwischen ökologischem, ökonomischem und sozialem Handeln unter

Beachtung der Nachhaltigkeit

� Entwicklung von der traditionellen zur nachhaltigen Ökonomie

� Wirtschaftsakteure und Interessenkonflikte

� Auswirkungen des Wirtschaftswachstums auf die Umwelt, Zielkonflikte

� das deutsche Rechtssystem und vertragsrechtliche Grundlagen

� Stellenwert des Umweltschutzes in der Politik, Umweltgesetze

� Unternehmensleitbilder und –ziele

Umweltmanagementsysteme

� betriebliche Wertschöpfungskette

� Forschung und Entwicklung zur nachhaltigen Produktentwicklung

� nachhaltige Beschaffung und Beschaffungsmarktforschung

� Standort- und Produktionsplanung unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit

� Qualitäts- und Umweltmanagement

� Instrumente der Kostenartenrechnung

� Chancen und Risiken des Umweltcontrollings

� Ökobilanz, Umweltkennzahlen

� umweltorientierte Investitionsrechnung

� Fördermöglichkeiten und deren Bedeutung für Wirtschaft, Politik und Gesellschaft

� Ökofonds

� Angebot und Nachfrage

� Notwendigkeit staatlicher Eingriffe zur Vermeidung von Marktversagen

� volkswirtschaftliche Bedeutung der Umweltpolitik

Umweltrecht

� Regelungen und Sanktionsmechanismen des Staates zur Internalisierung der Umweltverschmutzung

Umweltorientiertes Marketing – Instrumente, Ziele, Strategien

Die konkreten Inhalte können der Themenliste entnommen werden.

Kursthemen

Jahrgangsstufe 11

E1 und E2 – Ökologie und Ökonomie

Umweltorientiert denken Ökonomisches Prinzip, Homo Oeconomicus

Ökonomische und ökologische Knappheit

Nachhaltigkeit, Wechsel zum Nachhaltigkeitsparadigma

Dimensionen nachhaltiger Ökonomie

Produktionsfaktoren Arbeit, Boden, Kapital, Wissen

Natur als Produktionsfaktor, Umweltbelastung


Wirtschaftskreislauf Modell des Wirtschaftskreislaufs, Interessenkonflikte der

Beteiligten

Wachstum und Umwelt Stabilitätsgesetz, Magisches Sechseck, Zielkonflikte

BIP und Kritik am BIP als Wohlstandsindikator, Alternative

Indikatoren, Gefahren des quantitativen Wachstums für die

Umwelt

Recht Aufbau des Rechtssystems in Deutschland

Privatrecht / Öffentliches Recht, Grundprinzipien des Privatrechts,

Rechtsobjekte / Rechtssubjekte

Willenserklärungen

Rechtsgeschäfte, Vertragsarten (Kaufvertrag, Werkvertrag)

Umweltrecht Umweltschutz im Grundgesetz als Grundlage umweltpolitischen

Handelns

Grundsätze zur Gestaltung des Umweltrechts

Jahrgangsstufe 12

Q1 – Umweltmanagement I

Ausgewählte Umweltgesetze

Umweltstrafrecht (Umweltsünder und rechtliche Konsequenzen

für Umweltvergehen)

Grundausrichtung betrieb- Unternehmensleitbild

lichen Handelns Unternehmensziele, Grundsätze zur Zielformulierung, Arten

von Unternehmenszielen (ökologisch, ökonomisch, sozial),

Zielbeziehungen

Umweltmanagementsystem (EMAS, ISO 14000-14009)

Wertschöpfungsketten Gesamtwirtschaftliche und betriebliche Wertschöpfungsketten

Forschung u. Entwicklung Anforderungen, umweltbewusste Produktentwicklung (Materialien,

Recyclingfähigkeit des Produkts, life cycle engineering)

Nachhaltige Beschaffung Ziele

Logistik Beschaffungsmarktforschung (Informationsquellen, ökologische

Lieferantenauswahl, Gütezeichen)

Wahl des Transportmittels

Nachhaltige Produktion Aufgaben und Ziel

Standortplanung

ressourcenorientierte Produktionsplanung

Qualitätsmanagement und Umweltschutz (Normung, Zertifizierung,

Einführung von Qualitäts- und Umweltmanagement)

Abfallvermeidung, -beseitigung, Recycling


Grundlagen der Zweck der Kostenrechnung

Kostenartenrechnung (Preiskalkulation/-beurteilung, Kontrolle der Wirtschaftlichkeit,

Unterstützung wichtiger betrieblicher Entscheidungen)

Kostenarten (fixe u. variable Kosten, Deckungsbeitrag, u.a.

ökologischer DB)

Q2 – Umweltmanagement II

Umweltcontrolling Ziel, Chancen und Risiken

Organisatorische Einbindung in das Umweltmanagementsystem

Phasen

Methoden (Schwachstellenanalyse, Stoff- und Energiestromerfassung,

umweltbezogene Kennzahlensysteme)

Ökobilanz Ziele, Struktur, Erstellung, Grenzen

Umweltkennzahlen Arten (Inputkennzahlen: Material-, Energie- und Stoffeinsatz,

Wasser;

Outputkennzahlen: Abfall, Abluft, Abwasser)

Investitionsverfahren Kostenvergleichsrechnung

Gewinnvergleichsrechnung

Kapitalwertmethode

Umweltorientierte Umweltkosten

Investitionsrechnung Material-(bzw. Stoff-) und Energieflusskostenrechnung (Material-,

Bearbeitungs- und Entsorgungskosten, Flusskostenmodell

(vereinfacht), Flusskostenermittlung)

Fördermöglichkeiten KfW-Bank, Umweltbank, EU (Cross-Compliance)

Ökofonds Arten (Ethisch-ökologische Fonds, Nachhaltigkeitsfonds,

Erneuerbare-Energien-Fonds, Wasserfonds, Windfonds,

Solarfonds)

Auswahlkriterien

Jahrgangsstufe 13

Q3 – Nationale und internationale Umweltökonomie

Allokationsfunktionen Markt und Preisbildung

des Preises Theorie des Marktversagens bei öffentlichen Gütern

Pareto-Optimum

Marktineffizienzen Positive und negative externe Effekte

durch Externalitäten Internalisierung externer Effekte

Modell der Pigou-Steuer

Volkswirtschaftliche Bruttoinlandsprodukt

Bedeutung der umweltökonomische Gesamtrechnung

Umweltpolitik Bewertung und ökonomische Auswirkung von Umweltschäden


Grundprinzipien der Vorsorgeprinzip, Verursacherprinzip, Kooperationsprinzip,

Umweltpolitik Gemeinlastprinzip

Instrumente der Ordnungsrechtliche Instrumente

Umweltpolitik Haftungsrechtliche Instrumente

(Produkthaftungsgesetz, Umwelthaftungsgesetz)

Anreizsystem für Umweltzertifikate am Beispiel des Emissionshandels

Internationale Umweltpolitik der EU

Umweltpolitik Internationale Abkommen

Q4 - Umweltorientiertes Marketing

Umweltorientiertes Ziele

Marketing Strategien

Konsumentenverhalten Entwicklungstendenzen, Umweltbewusstsein

Marketinginstrumente umweltorientierte Produktpolitik (Grundlagen, Ökolabels,

im Überblick Produktionsprogrammpolitik, Produktgestaltung: ökologische

Produktanpassung, ökologischer Produktlebenszyklus,

Produktnutzung)

Marketing Mix

umweltorientierte Kontrahierungspolitik (Preispolitik, Rabattpolitik,

Liefer- und Zahlungsbedingungen)

umweltorientierte Kommunikationspolitik

(ausgewählte Instrumente: Werbung, Umweltsponsoring,

Öffentlichkeitsarbeit, Verkaufsförderung)

umweltorientierte Distributionspolitik

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine