Tag des herzkranken Kindes - Deutschen Gesellschaft für Thorax ...

dgthg.de

Tag des herzkranken Kindes - Deutschen Gesellschaft für Thorax ...

4. Mai 2007

Pressemitteilung zum morgigen Tag des herzkranken Kindes

Herzkranke Kinder werden erwachsen

Herzchirurgen: Entwicklung verlangt nach

besserer Zusammenarbeit

Berlin – Dank besserer Behandlungsmöglichkeiten erreichen mittlerweile

rund 85 Prozent der Kinder, die mit einer Fehlbildung des Herzens

oder der herznahen Gefäße zur Welt kamen, das Erwachsenenalter.

Auf gut 120.000 schätzt die Deutsche Gesellschaft für Thorax-,

Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG) die Zahl dieser Erwachsenen. Die

erfreuliche Entwicklung stellt Medizin und Gesellschaft vor eine neue

Aufgabe: Denn Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern benötigen

im Vergleich zu Kindern eine angepasste medizinische Versorgung.

Dieser Problematik widmet sich der Tag des herzkranken Kindes am

5. Mai.

Die DGTHG sieht gerade beim Übergang vom Kinder- ins Erwachsenenalter

Versorgungsdefizite. Denn die Patienten treffen häufig auf

Kinderkardiologen, denen umfassende Fachkenntnisse bei Erkrankungen

des Erwachsenenalters fehlen, oder auf Erwachsenenkardiologen

die nur geringe Erfahrungen mit angeborenen Herzfehlern haben.

Da nur wenige Fachärzte Kenntnisse in beiden Bereichen nachweisen

können, müsse die Betreuung Erwachsener mit angeborenen

Herzfehlern kurzfristig neu organisiert werden, fordert die DGTHG.

Zusammen mit anderen Fachgesellschaften hat sie daher „Empfehlungen

zur Qualitätsverbesserung der interdisziplinären Versorgung

von Erwachsenen mit angeborenen Herzfehler (EMAH)“ erarbeitet.

Diese Empfehlungen sehen die enge interdisziplinäre Betreuung

Pressestelle

Ansprechpartner

Thomas Postina

Deutsche Gesellschaft für Thorax-,

Herz- und Gefäßchirurgie

Luisenstraße 58/59

10117 Berlin

eMail: presse@dgthg.de

Internet: www.dgthg.de

Postina Public Relations PPR,

Alte Bergstraße 27

64342 Seeheim-Jugenheim

Telefon: 06257 - 507 990

Fax: 06257 - 507 994

eMail: office@postina-pr.de

Internet: www.postina-pr.de


durch spezialisierte Herzchirurgen, die ihre Qualifikation zur chirurgischen

Behandlung angeborener Herzfehler durch Zertifikate nachweisen

müssen, Kinderkardiologen (Kinderärzte mit einer Zusatzqualifikation)

und Erwachsenenkardiologen vor.

Diese Ärzte sollen in drei Versorgungsstufen zusammenarbeiten. Die

Basisversorgung wird dabei von speziell informierten Hausärzten,

hausärztlich tätigen Internisten sowie Kinder- oder Jugendärzten geleistet.

Sie arbeiten regelhaft mit regionalen Schwerpunktpraxen oder

Kliniken zusammen.

Diese Schwerpunktpraxen und Kliniken stellen die zweite Stufe der

Versorgung dar und sollen mit einem überregionalen Zentrum für Erwachsene

mit angeborenen Herzfehlern zusammenarbeiten, das eine

Maximalversorgung inklusive der Herzchirurgie sicherstellt.

Um den wachsenden Bedarf an Ärzten verschiedener Fachrichtungen

zu decken, die über ausreichende Kenntnisse und Erfahrungen in der

Betreuung angeborener Herzfehler verfügen, fordert die DGTHG kurzfristig

Programme zur ärztliche Fort- und Weiterbildung. In Absprache

mit den Fachgesellschaften soll eine Zusatz-Qualifikation „Angeborene

Herzfehler im Erwachsenenalter“ geschaffen werden, die eine Befähigung

für die Behandlung von Erwachsenen mit angeborenen Herzfehlern

nachweist.

Gerne übermitteln wir Ihnen diesen Text als Mail. Kurzer Anruf

oder Nachricht genügt. Postina Public Relations,

Telefon 06257 507990, E-Mail: office@postina-pr.de.

Pressestelle

Ansprechpartner

Thomas Postina

Deutsche Gesellschaft für Thorax-,

Herz- und Gefäßchirurgie

Luisenstraße 58/59

10117 Berlin

eMail: presse@dgthg.de

Internet: www.dgthg.de

Postina Public Relations PPR,

Alte Bergstraße 27

64342 Seeheim-Jugenheim

Telefon: 06257 - 507 990

Fax: 06257 - 507 994

eMail: office@postina-pr.de

Internet: www.postina-pr.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine