Jahresbericht 2008 - IAESTE Switzerland

iaeste.ch

Jahresbericht 2008 - IAESTE Switzerland

Jahresbericht 2008


EINLEITUNG

International Association

for the Exchange of Students for

Technical Experience

IAESTE Switzerland

Weinbergstrasse 41

CH-8006 Zürich

T +41 43 244 93 13

F +41 43 244 93 39

iaeste@iaeste.ch

www.iaeste.ch

Unsere Partner

IAESTE feiert ihr 60-jähriges Jubiläum. Seit 1948

hat IAESTE 322‘181 Studierenden aus 103 Ländern

ein Praktikum im Ausland ermöglicht und damit auf

der ganzen Welt Inspiration geschaffen, Horizonte

geöffnet und kulturelles Verständnis gefördert. An

der Jahreskonferenz in Jordanien wurde dieser runde

Geburtstag gebührend gefeiert, indem Vertreter aus

allen Ländern in ihren traditionellen Kleidern und in

ihrer Sprache IAESTE gratuliert haben.

Die Schweiz war zusammen mit neun weiteren Ländern

Gründungsmitglied. Auch bei IAESTE Switzerland

zieht sich das 60-jährige Jubiläum mit verschiedenen

Anlässen durchs ganze Jahr.

Hinsichtlich des Austauschs 2008 konnte IAESTE

Switzerland einen Meilenstein für eine erfolgreiche

Zukunft legen: Die Eröffnung einer Zweigstelle in

der Romandie. Bereits wenige Wochen nach Beginn

wurden erste Erfolge verbucht. Die Zahl der Jobs in

der Romandie konnte verdoppelt werden. Wie in Zürich

sind auch in Lausanne die Büroräumlichkeiten

im Gebäude von Swiss Engineering. Diese räumliche

Nähe fördert und unterstützt die Kooperation mit

Swiss Engineering.

An der Jahreskonferenz im Januar 2008 wurde IAESTE

Switzerland die grosse Ehre zuteil, die General

Conference 2010 in der Schweiz zu organisieren. Wir

konnten uns gegen China und die Türkei durchsetzen.

Letztmals fand die IAESTE General Conference

1981 in der Schweiz statt.

Anfangs Juni haben Alstom und IAESTE in Paris ein Abkommen

für das gemeinsame Projekt «Global Service

für Global Companies» unterschrieben. Neben ABB bietet

IAESTE nun auch Alstom eine massgeschneiderte

Lösung zur Rekrutierung von Praktikanten an. IAESTE

Switzerland hat dabei, wie schon im Fall von ABB, die

Rolle des Koordinationspartners übernommen.

Der Trend der Firmen, Praktikumsstellen relativ kurzfristig

zu planen, hat sich auch dieses Jahr wieder

deutlich gezeigt. So wurden nach der General Conference

noch 25 Stellen entgegengenommen. Schliesslich

hatte IAESTE Switzerland dieses Jahr 201 Stellen,

wovon bei 160 eine Vermittlung stattgefunden hat.

Glücklicherweise hat die Zahl der Stellen, für welche

wir keinen passenden Studierenden finden konnten,

abgenommen (2008: 25, 2007: 47). Dafür wurden

mehr Stellen von Arbeitgebern abgesagt (2008: 42,

2007: 19). Der Umfang der Reservierten Stellen hat

erneut zugenommen. Der Bund schreibt vor, dass Visum

und Arbeitsbewilligung für Drittstaatenangehörige

über eine internationale Austauschorganisation

laufen müssen. Aus diesem Grund beantragt IAESTE

Bewilligungen für Firmen, welche Nichteuropäer für

ein Praktikum anstellen wollen. Da in diesen Fällen

kein Austausch zustande kommt, sind diese Stellen

auch nicht in der Statistik aufgeführt (Ausnahme:

27 Gesuche, welche über IAESTE Mitgliedsländer abgewickelt

werden konnten).

Im Vergleich zum Vorjahr hat die Zahl der interessierten

Studierenden wieder zugenommen (2008: 333,

2007: 290). Trotzdem ist die Zahl der erfolgreichen

Vermittlungen gegenüber dem Vorjahr praktisch

gleich geblieben. Zusätzlich ist für 41 Studierende,

welche selber ein Praktikum im Ausland gefunden

haben, die Visumsabwicklung über IAESTE Switzerland

erfolgt (Da diese Gesuche über IAESTE Mitgliedsländer

abgewickelt wurden, sind sie auch in

der Statistik aufgeführt).

Unsere drei Lokalkomitees in Basel, Lausanne und

Zürich haben auch dieses Jahr hervorragende Arbeit

bei der Betreuung der Praktikanten geleistet. Die positiven

Rückmeldungen der Praktikanten geben wir

gerne unseren freiwilligen Helfern weiter.

Unsere Kooperationspartner

Austausch An der diesjährigen Austauschkonferenz

in Jordanien haben 273 Vertreter aus 80 Ländern

teilgenommen. Insgesamt wurden 7441 Praktikumsstellen

ausgetauscht. IAESTE Switzerland hat

176 ausgetauscht. Das sind etwas mehr Stellen als

im Vorjahr.

Wir möchten unseren Partnern, ABB, Credit Suisse,

Novartis, NXP Semiconductors, ETH, BBT, SBF und

ETH Rat sowie unseren Sponsoren Adnovum, Holcim

und Syngenta für die geschätzte Zusammenarbeit

und Unterstützung danken.

Seraina Munton/Fredy Sidler


Neue Team Mitglieder

Naomi Frank

Patrizia Züger

Eröffnung IAESTE-Büro in Lausanne

Barbara Lingel

Als ich im Oktober 2007 bei IAESTE zu arbeiten begann,

wusste ich nur wenig über diese internationale

Praktikumsorganisation. Ich habe Übersetzen studiert

und fremde Länder, Kulturen und Sprachen haben

mich schon immer fasziniert. Die Arbeit bei IAESTE

hat mir von Anfang an gefallen, weil ich einerseits mit

Menschen aus der ganzen Welt zusammen arbeite,

andererseits auch direkten Kontakt zu Schweizer Studierenden

sowie zu diversen Hochschulen pflege.

Der Höhepunkt meines IAESTE Jahres war die Annual

Conference in Jordanien, an der sich alle IAESTE

Mitgliedsländer trafen, um die Praktikumsstellen für

2008 auszutauschen. Es war sehr faszinierend mitzuerleben,

wie ca.300 Menschen aus über 80 Ländern

mit grossem Enthusiasmus an dieser Konferenz dasselbe

Ziel verfolgten, nämlich die besten Stellen für

ihre Studierenden mit nach Hause zu nehmen. Zudem

war es spannend, nach unzähligen E-Mailkontakten

endlich die Gesichter dahinter persönlich kennen zu

lernen. Ich freue mich bereits auf die nächste Annual

Conference, die im Januar 2009 in Polen stattfinden

wird.

Naomi Frank

Outgoing Exchange Coordinator

Seit Dezember 2007 arbeite ich im Jobsharing

mit Lea Durrer im Bereich Incoming Students und

Schweizer Arbeitgeber. Ursprünglich habe ich Slavistik

studiert und bin sehr motiviert, für eine internationale

Organisation wie IAESTE zu arbeiten. Es

ist spannend, täglich mit Menschen aus der ganzen

Welt in Kontakt zu stehen und es freut mich, wenn

Schweizer Arbeitgeber mit einem Praktikumsplatz

für einen IAESTE Trainee den interkulturellen Austausch

unterstützen. Besonders in Erinnerung ist

mir von diesem Jahr das Activity Weekend geblieben.

Jedes Jahr im Frühling treffen sich die drei

studentischen Lokalkomitees, um die Aktivitäten

für den Sommer zu planen. Die Motivation der LC-

Mitglieder ist hochgradig ansteckend und die Trainees

konnten auch dieses Jahr wieder von einem

sehr dichten und abwechslungsreichen Programm

profitieren.

Patrizia Züger

Incoming Exchange Coordinator

Um unsere Aktivitäten in der französischsprachigen

Schweiz auszubauen, haben wir im Oktober 2007

ein Büro in Lausanne eröffnet und dafür eine neue

Mitarbeiterin, Barbara Lingel, eingestellt. Ziel ist vor

allem, die IAESTE-Organisation und ihr Angebot bei

Unternehmen, Hochschulen und Studenten bekannter

zu machen, um so mehr Praktikumsplätze in der

Romandie anbieten zu können. Wir erhöhen unsere

Präsenz in dieser Region durch den Besuch von Hochschulmessen

und Branchenveranstaltungen sowie

durch eine verstärkte Zusammenarbeit mit Arbeitgebern,

Hochschulen und Ämtern. Von unserem neuen

Büro aus arbeiten wir auch eng mit unserem Studentenkomitee

in Lausanne zusammen, das inzwischen

eine anerkannte Studentenvereinigung der «Ecole

Polytechnique Fédérale de Lausanne» (EPFL) ist.

Mit den Ergebnissen, die wir innerhalb des ersten Jahres

seit Büroeröffnung erzielen konnten, sind wir sehr

zufrieden: Bereits für den Austausch 2008 konnten

wir die Anzahl der Praktikumsplätze in der Romandie

mehr als verdoppeln, indem wir neue Arbeitgeber,

wie z.B. das CERN in Genf, von einer Zusammenarbeit

überzeugt haben. Für den Austausch 2009 erwarten

wir, diese Zahl erneut steigern zu können.

Kontakt

IAESTE Switzerland

Secrétariat romand

Barbara Lingel

Bd de Grancy 37

1006 Lausanne

Tel. 021 601 79 93

romandie@iaeste.ch

Als ich erfahren habe, dass IAESTE Switzerland eine

Niederlassung in der Romandie eröffnen möchte und

daher jemanden sucht, der in dieser Gegend ein Netzwerk

an Kontakten aufbaut und die Bekanntheit von

IAESTE bei den entsprechenden Zielgruppen erhöht,

war ich begeistert. Nach einem Jahr Babypause war

ich mir sofort sicher: dies ist die richtige Herausforderung

für mich! Mein positiver erster Eindruck hat sich

bestätigt: Es macht mir Spass, eigeninitiativ die IAESTE-

Aktivitäten in der Gegend auf- und auszubauen, Kontakte

zu Unternehmen, Ämtern und Studenten zu

knüpfen und zu erleben, dass unser Angebot oftmals

auf grosses Interesse stösst.

Vor allem der direkte Kontakt zu Praktikanten und Arbeitgebern

motiviert mich, da ich meist sehr positive

Rückmeldungen bezüglich IAESTE-Praktika und Praktikanten

erhalte. Dies erinnert mich an meine eigenen

Praktika in Deutschland, Frankreich und den USA, die

ich während meines interdisziplinär und international

ausgerichteten Studiums der Kulturwirtschaft in Passau

(Deutschland) absolviert habe. Im Anschluss daran

habe ich während sieben Jahren in verschiedenen Positionen

in den Bereichen Marketing, Kommunikation

sowie Projektmanagement in international tätigen

Konzernen gearbeitet. Ich freue mich sehr, die dabei

gesammelten Erfahrungen bei IAESTE einbringen zu

können.

Barbara Lingel

Verantwortliche für die Romandie


Outgoing

IAESTE Praktikum in Hong Kong, Chloé Butscher, EPF Lausanne

Praktikantin bei « Simonchee architects », 01. 09. 2007–28. 02. 2008

Incoming

IAESTE Praktikum in Zürich, Schweiz. Dilshod Magrupov, Tashkent Technical University Uzbekistan

Praktikant bei NXP Semiconductors, 01. 04. 2008 –31. 03. 2009

Einleitung Ende August 2007 bin ich in Hong

Kong angekommen, um ein 6-monatiges Praktikum

in einem Architekturbüro zu absolvieren. Ich war sehr

aufgeregt, denn ich wusste nicht viel über die Stadt

und die chinesische Kultur. Ich war das erste Mal dort

und konnte viele neue Dinge entdecken wie z.B. in einer

Grossstadt leben, in einem Studentenheim wohnen,

viele Arten von Essen ausprobieren etc.

Hong Kong ist ein faszinierender Ort: die Menschenmenge,

die Hochhäuser, riesige Einkaufshäuser

sowie kleine Läden und Restaurants, hektische öffentliche

Verkehrsmittel, wunderschöne Parks etc.

Hong Kong ist auch eine sehr dynamische Stadt und

es war manchmal fast ein wenig ermüdend für mich

als Schweizerin! Darum habe ich die herrliche Natur

der «New Territories» und der Inseln rundherum sehr

genossen. Am Wochenende ging ich dort oft wandern.

Hong Kong zeichnet sich durch seine spezielle

geographische Lage aus: Es befindet sich im Süden

Chinas und ein grosser Teil der Stadt wurde auf Inseln

errichtet (vor allem HK Island und Lantau Island). Aus

diesem Grund übt der Ozean einen grossen Einfluss

auf Hong Kongs Landschaft aus.

Unterkunft & Arbeit Während meines Praktikums

habe ich in einem Studentenheim in HK

gewohnt, was eine tolle Erfahrung war. Das Zusammenleben

mit den chinesischen Studierenden

ermöglichte mir, ihre Kultur und ihre Aktivitäten

kennen zu lernen. Ich habe auch viele andere Austauschstudierende

aus aller Welt getroffen. Wir hatten

alle eine spannende und lustige Zeit zusammen.

Ich arbeitete bei der Firma «Simonchee architects»,

deren Büro sich im Central District von Hong Kong

befand. Mit mir zusammen waren wir acht Leute,

die in diesem Büro arbeiteten. Alle meine Arbeitskollegen

waren von Hong Kong, ich war die einzige

Ausländerin im Team. Neben beruflichen Erfahrungen

konnte ich auch auf sozialer Ebene viel mitnehmen

und lernte viel über Kommunikation, Beziehungen

zwischen Personen und auch über mich selber.

Ausflüge, Sprache & Essen Da ich in Hong

Kong lebte, hatte ich die Möglichkeit, viele Orte in

Asien zu bereisen. Ich nahm Ferien, um im Dezember

nach Beijing zu reisen und im Februar ging ich mit

meiner Familie auf die Philippinen. Zudem besuchte

ich mehrmals Macau zusammen mit Freunden und

auch aus beruflichen Gründen.

In meiner Firma in Hong Kong hörte ich jeden Tag

Kantonesisch, doch ich muss zugeben, dass ich bis

heute fast nichts verstehe, obwohl ich 6 Monate

dort verbracht habe. Manchmal verstand ich ein paar

Wörter und ich konnte einige Sätze sprechen (z.B.

um in einem Restaurant etwas zu bestellen). Kantonesisch

ist eine sehr schöne Sprache, doch sie ist auch

sehr schwierig zu lernen.

Ich bin völlig begeistert von chinesischem Essen.

Nicht nur das Essen liebe ich, sondern auch die Stäbchen

und die Art und Weise, wie die Chinesen die

Mahlzeiten miteinander teilen. Es ist faszinierend,

während eines einzigen Essens so viele verschiedene

Sachen probieren zu können. In Hong Kong kann man

fast alle möglichen asiatischen Speisen ausprobieren,

chinesisches Essen natürlich, aber auch koreanische,

japanische, thailändische, vietnamesische und indonesische

Gerichte. Asiatisches Essen ist sehr vielfältig

und darum verleidet es einem auch nie.

Schlussfolgerung Die sechs Monate, die ich

in HK verbracht hatte, waren eine einzigartige Erfahrung.

Ich habe im beruflichen, sozialen, kulturellen,

sprachlichen und kulinarischen Bereich viel

dazugelernt. Ich habe zahlreiche Orte besucht, viele

Menschen kennen gelernt, spannende Entdeckungen

gemacht etc. Ich werde alle diese Erinnerungen beibehalten

und ich bin sicher, dass ich in Zukunft viel

davon profitieren kann. Ich möchte IAESTE für ihre

tolle Arbeit danken und dass sie mir ermöglicht haben,

dieses Praktikum zu absolvieren.

Essen mit meinen Freunden

Ich habe schon viel über die Schweiz gehört, bevor ich

nach Zürich gekommen bin, und um die Wahrheit zu

sagen, es ist noch besser als ich erwartet habe.

Arbeit bei NXP Semiconductors Mein Praktikum

bei NXP ist im Bereich «BU Mobile and Personal».

Die Firma gehört zu den zehn besten Firmen der

Welt, die verschiedene Mikrochips produzieren. Ich

bin Teil des Software Design- und Produktionsteams.

Wir entwickeln die Software für ein Datenbanksystem,

das Daten über alle Mobiltelefone auf der Welt

enthält. Dies ist eine grosse Herausforderung und

gleichzeitig eine interessante Aufgabe, die gute Programmierfähigkeiten

und Wissen über Mikrochiptechnologie

erfordert. NXP ist international ausgerichtet

und viele Spezialisten aus aller Welt arbeiten zusammen

für das gemeinsame Ziel. Trotz dieser Mannigfaltigkeit

von Kulturen und Sprachen sind die gegenseitige

Unterstützung und der Wissensaustausch eine

Selbstverständlichkeit.

Etwas, das mich sehr fasziniert und überrascht, ist,

dass viele Manager auf den Uetliberg und zurück

joggen, eine Distanz von etwa 15–20 km. Ich habe

es auch versucht, aber es war sehr hart und braucht

viele Jahre Training. Ich war immer etwas im Rückstand

und schaute zu, wie mein Manager Stephan

Koch, der mich dazu angespornt hatte, und die anderen

leichtfüssig den Berg hoch rannten, da alle eine

gute Kondition haben und dies seit vielen Jahren tun.

IAESTE Organisation – Wöchentliche

Treffen Die wöchentlichen Treffen von IAESTE

Freunden sind etwas Spezielles. Leute aus der ganzen

Welt kommen zusammen, teilen Erfahrungen, informieren

sich über die neusten Events oder plaudern

einfach. Dank den aktiven und interessanten Leuten

vom LC Zürich wie Hisashi Saito, Isabelle Juchli, Andreas

Tiefenauer, Ivana Troglic ist es nie langweilig.

IAESTE Ausflüge und Events Ausflüge werden

während dem ganzen Jahr organisiert. Auf der

IAESTE Webseite findet man Tipps zu Events für beinahe

jedes Wochenende. Die meisten Events und Ausflüge

werden von den Lokalkomitees (LC) organisiert,

die eine grossartige Leistung auf freiwilliger Basis

vollbringen. Die Mitglieder der LC erklären und helfen

auch bei Problemen und sind stets bemüht, den

Trainees einen abwechslungsreichen Aufenthalt in der

Schweiz zu bieten.

Sport Event – Euro 08 Die Euro 08 in der

Schweiz war ein spezieller Event. Ich habe es sehr genossen,

während dieser Zeit in der Schweiz zu sein,

da ich gerne Fussball spiele und schaue.

Ich finde, dass die Schweizer Sport sehr gerne mögen.

Viele sind selber sehr sportlich: Rennen, Biken, Wandern,

River Rafting, Skifahren, Schwimmen etc. In der

Schweiz hat man auf jeden Fall gute Möglichkeiten einige

von diesen Sportarten selber auszuprobieren.

Ausflüge in die Berge Die Schweizer Berge

sind unglaublich schön, und es gibt viele Wandermöglichkeiten.

Ich war auf dem Muottas Muragl und

Diavolezza in der Nähe von St. Moritz. Die Schönheit

dieser Orte ist schwer zu beschreiben, man muss es

gesehen und gefühlt haben. Man sieht Wolken, die

nur wenige Meter vor einem in der Luft schweben,

und der Panoramablick über die Berglandschaft und

St. Moritz mit seinen drei Seen ist grandios.

Öffentlicher Verkehr

Die Zugverbindungen sind sehr gut in der Schweiz

und dazu kommen viele andere Transportmöglichkeiten

wie Bus, Tram, Auto, Motorrad oder Velo. Es

ist kein Problem, pünktlich zur Arbeit zu kommen mit

dem Zug, und mit dem Halbtax und Monatsabo ist

die Fahrt sogar sehr günstig. Es gäbe noch viel mehr

zu sagen über die Schweiz und über mein Praktikum,

aber das wäre eine sehr lange Geschichte.

Ausflüge in die Berge.


LC Lausanne

LC Zürich

Das LC Lausanne ist stolz darauf, wie es sich seit seinem Neubeginn

Anfang 2007 entwickelt hat. Damals wurde ein neues LC gegründet,

das zahlreiche Ideen hatte und sehr motiviert war. Nach nun eineinhalb

Jahren haben wir die meisten Ziele, die wir uns damals gesetzt hatten,

bereits erreicht bzw. wir sind daran, sie umzusetzen. Dies motiviert

uns, weiterzumachen.

Unser Hauptziel war und ist es immer noch, neue Mitglieder zu gewinnen.

2007 zählte das LC 7 aktive Mitglieder, doch da einige ihr Studium

gerade abschlossen, sind sie aus dem LC ausgetreten. Zum Glück konnten

wir neue motivierte Mitglieder finden.

Das LC Lausanne wird nun auch von der EPFL als Verein anerkannt.

Wir haben bereits mehrere Infoveranstaltungen organisiert, um direkt

mit den Studierenden Kontakt aufzunehmen. Zudem versuchen wir

auch aktiv am Campusleben teilzunehmen, indem wir z.B. an Veranstaltungen

wie Balelec oder Vivapoly mitmachen.

Ein weiteres Ziel von uns ist, unsere Bekanntheit bei potenziellen Arbeitgebern

zu verstärken: Je mehr Praktikumsplätze wir in der Schweiz

anbieten können, desto mehr Schweizer Studierende können mit IAESTE

ein Praktikum absolvieren. Als anerkannter Verein der EPFL haben wir

vermehrt die Möglichkeit, Professoren zu informieren und sie davon

zu überzeugen, ausländische Praktikanten aufzunehmen. Ausserdem

werden ab 2009 an der EPFL Pflichtpraktika eingeführt. Dies ist eine

gute Gelegenheit, den Studierenden, die ihr Praktikum mit einem Auslandaufenthalt

verbinden möchten, unsere Dienste anzubieten. Wir

hoffen, dass die Zusammenarbeit mit der EPFL weiterhin verstärkt

werden kann.

Während des Sommers war die Betreuung der Trainees eine wichtige

Aufgabe. In der Deutschschweiz absolvierten ca. 150 Studierende ihr

Praktikum, in die Romandie kamen immerhin etwa ein Dutzend Trainees.

Für einen Teil dieser Praktikanten mussten wir eine Unterkunft

organisieren. Zudem haben wir mehrere Events zusammen mit dem

LC Zürich und zwei Weekends alleine organisiert, in Lausanne und in

Gruyères. Obwohl das Wetter nicht mitspielte, hatten alle Teilnehmer

viel Spass. Ausserdem planen wir ein Wochenende in den Weinbergen,

um die schöne Lavaux-Region zeigen zu können.

Schritt für Schritt etabliert sich das LC Lausanne in der Romandie, sowohl

im akademischen Bereich als auch in der Industrie. Dies ist dank

der Unterstützung der Nationalbüros in Zürich und Lausanne sowie

dank der Hilfe der anderen beiden LCs möglich, die über mehr Erfahrungen

verfügen: ein grosses Dankeschön an alle!

Events

Weekends

IAESTE Rafting Weekend

(mit LC Zürich)

IAESTE Lausanne Weekend

IAESTE Ticino Weekend (mit LC Zürich)

IAESTE Zermatt Weekend

(mit LC Zürich)

IAESTE Gruyères Weekend

IAESTE Wine tasting Weekend

IAESTE Wellness Weekend

(mit LC Zürich)

IAESTE Ski Weekend Les Diablerets

(mit LC Zürich)

IAESTE Activity Weekend (alle LCs)

Andere Anlässe

IAESTE Infoveranstaltung und Apéro

für die Outgoers

IAESTE Nachtessen für

die Homecomers

IAESTE Stand bei Vivapoly und Balelec

IAESTE Informationsveranstaltung

2008 war ein abwechslungsreiches und interessantes Jahr für das LC Zürich.

Nebst tollen Events war das Jahr vor allem durch die erfolgreiche

Aufschaltung der neuen IAESTE Switzerland Homepage und den 60.

Geburtstag von IAESTE International geprägt.

Hamzeh Buquai war im ersten Halbjahr Präsident des LC Zürichs. Im Juni

musste er aber überraschenderweise die Schweiz verlassen. Er gab seine

Funktion als Präsident auf und Jürg Germann, der frühere Vizepräsident,

wurde als neuer Präsident gewählt.

Der Accommodation Service, der wichtigste Bestandteil der LC-Arbeit,

funktioniert gut dank guten Beziehungen zu verschiedenen Verwaltungen.

Vor allem der Kontakt zum Studentenhaus Vinzenzheim, wo die

Trainees in schönen und günstigen Zimmern wohnen können, konnte

weiter verstärkt werden. Zudem war es zum ersten Mal möglich, dass im

Juli und August Zimmer bei ETH Wohnhäusern gemietet werden konnten.

Da die meisten Trainees im Sommer ihr Praktikum in der Schweiz

absolvieren, ist dieser Kontakt sehr wichtig für uns und sollte beibehalten

werden.

Was das Memberraising betrifft, so haben wir ein neues Auswahlverfahren

festgelegt. Potentielle Neumitglieder werden nicht nur eingeladen,

an einem Monthly Meeting teilzunehmen, sondern sie haben auch die

Möglichkeit, jemanden vom Marketing&Memberraising-Team auf einen

Kaffee zu treffen und eine Einführung in die Tätigkeiten des LCs zu erhalten.

Dies ist sinnvoll, denn es zeigt die familiäre Atmosphäre unseres LCs,

die während der eher arbeitsamen Meetings für Neumitglieder manchmal

nicht so deutlich zu spüren ist.

Nach einer langen und intensiven Entwicklungsphase konnte im Februar

die neue IAESTE Switzerland Homepage aufgeschaltet werden. Das

Webteam des LC Zürich hat die aufwändige und komplexe Aufgabe erfolgreich

umgesetzt. Ein besonderer Dank geht an Davide Cescato und

Varun Reddy.

Im Oktober feiert IAESTE International ihren 60.Geburtstag. Dies ist eine

ausgezeichnete Möglichkeit, um innerhalb eines festlichen Rahmens

Werbung für IAESTE zu machen. In Zusammenarbeit mit dem National

Office werden wir einen Infostand aufbauen und gratis Kaffee und internationale

Snacks anbieten, um Studierende der ETH Zürich auf uns

aufmerksam zu machen und den Namen IAESTE positiv zu verbreiten.

Ich möchte allen Mitgliedern für ihre tolle Arbeit während des ganzen

Jahres danken, für die gut organisierten und tollen Events, für den Accommodation

Service und für die gute Betreuung der Trainees.

Events

Weekends

IAESTE Appenzell Weekend

IAESTE Lucerne Weekend

IAESTE Geneva Global Citizens

Conference Weekend

IAESTE Berne Weekend

IAESTE Rafting Weekend

IAESTE Ticino Weekend

IAESTE Biking Weekend (mit LC Basel)

IAESTE Zermatt Weekend

IAESTE Easy Hiking Weekend

IAESTE Hard Hiking Weekend

(mit LC Basel)

IAESTE Ski Weekend Les Diablerets

(mit LC Lausanne)

IAESTE Activity Weekend (alle LCs)

Industrial Sights

IAESTE Industrial Sight Alstom

IAESTE Industrial Sight

Paul Scherrer Insitut

IAESTE Industrial Sight ABB

IAESTE Industrial Sight Phonak

IAESTE Industrial Sight Pilatus

IAESTE Industrial Sight Leibstadt

Andere Anlässe

IAESTE Take Off Party

IAESTE and ESN (Erasmus) BBQ

IAESTE Rheinfall Day

IAESTE Bowling Night

IAESTE International Night Zurich

Street Parade und BBQ

Cyntia Duc, Präsidentin IAESTE LC Lausanne

Jürg Germann, Präsident IAESTE LC Zürich


LC Basel

STATEMENTS von Partnerschulen

2008 war ein Jahr mit Hochs und Tiefs für das LC Basel. Die Anzahl

unserer Mitglieder sank auf neun. Drei Mitglieder haben sich für ein

IAESTE Praktikum beworben und darum hatten die restlichen Mitglieder

vom LC Basel einen strengen Sommer. Dennoch hat das Team motiviert

zusammen gearbeitet und konnte fast alle Aufgaben gut bewältigen.

Damit wir mehr jüngere Mitglieder und Studierende für unser LC gewinnen

können, planen wir, nächstes Jahr mehr und auch bessere Werbung

zu betreiben. Aus diesem Grund haben wir ein Poster für Infomärkte

vorbereitet. Während des IAESTE Day am 16. Oktober 2008 werden wir

an der Universität Basel zwei Infostände aufbauen. Zudem werden wir

im Winter wieder Vorlesungen besuchen und Werbung für unser LC und

für IAESTE machen.

Im Frühling haben einige unserer Mitglieder am CEC (Central European

Convention) in Rijeka, Kroatien, teilgenommen. Wir haben diesen

Anlass mit einem Twinning mit Split verbunden und verbrachten einige

tolle Tage in dieser südlichen Stadt Kroatiens, eine wahre Perle in Osteuropa.

Der Accommodation Service war dieses Jahr sehr anspruchsvoll. Einige

Trainees forderten uns heraus, indem sie sich daneben benahmen

und die Vermieter verärgerten. Doch dank einer guten Kommunikation

konnten wir die Wohnungen behalten und die Vermieter sind nach wie

vor bereit, mit uns zusammen zu arbeiten.

Da die Anzahl Members in diesem Jahr abgenommen hat, haben wir

etwas weniger Events durchgeführt. Das Basel Weekend und die Industrial

Sights bei Novartis und Roche waren erfolgreich und gemäss den

Teilnehmern auch eine interessante Erfahrung.

Zwei Weekends haben wir mit anderen LCs organisiert: das Biking Weekend

und das Hard Hiking Weekend. Letzteres musste wegen schlechten

Wetters verschoben werden. Der Industrial Sight bei der Brauerei «Unser

Bier» sowie die «International Night Basel» stehen vor der Tür und

wir freuen uns schon auf diese beiden Events.

Wir möchten dem ganzen Team für seine Bemühungen und Inputs, für

die organisierten Events und die Unterstützung in guten, aber auch in

schwierigen Zeiten herzlich danken.

Lukasz Lesinski, Pascal Scheidegger, Präsidenten IAESTE LC Basel

Events

Weekends

IAESTE Basel Weekend

IAESTE Hard Hiking Weekend

(mit LC Zürich)

IAESTE Biking Weekend (mit LC Zürich)

IAESTE Activity Weekend (alle LCs)

Industrial Sights

IAESTE Industrial Sight «Roche»

IAESTE Industrial Sight «Novartis»

IAESTE Industrial Sight «Chocolat Frey»

IAESTE Industrial Sight «Unser Bier»

Brewery

Andere Anlässe

IAESTE International Night Basel

«Die School of Engineering der ZHAW (Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften)

motiviert ihre Studierenden Berufspraktika im Ausland zu absolvieren, weil

wir wissen, dass Auslanderfahrungen aus erster Hand nicht theoretisch zu vermitteln

sind. Ingenieurstudierende scheuen sich oft vor einem Auslandsemester, weil

sie befürchten, wegen eines abweichenden ausländischen Programms zu Hause den

Anschluss zu verpassen. Deshalb schätzen die Studierenden die IAESTE-Praktika, die

sie während der Semesterferien absolvieren können. Zudem ermöglichen IAESTE-

Praktika Aufenthalte in Ländern, die mit Austauschsemestern im Erasmus-Programm

nie erreicht werden könnten. Ingenieure arbeiten heute oft in multikulturellen Teams

und haben es mit Kunden aus der ganzen Welt zu tun. Auslanderfahrung ist deshalb

enorm wichtig – sie erweitert jungen Menschen den Horizont und sensibilisiert sie

für kulturelle Unterschiede. Dies erleichtert ihnen später die Arbeit in interdisziplinär

zusammengesetzten, globalen Teams.» Prof. Dr. Armin Züger, Leiter Internationales,

School of Engineering, ZHAW

«Für die ETH Zürich ist IAESTE ein wichtiger Partner im Zusammenhang mit der

Organisation und Durchführung von Praktika in Industrieunternehmen. In Fachbereichen

wie den Ingenieurwissenschaften sind Industriepraktika obligatorischer Bestandteil

des Curriculums der ETH-Studierenden. Es ist im Interesse der ETH Zürich,

dass ihre Studierenden sowohl qualitativ anspruchsvolle Praktika bei vertrauenswürdigen

Industriepartnern absolvieren, als auch, dass möglichst wenig Zeitverlust durch

die anfallenden administrativen Prozesse entsteht. Für beides bietet IAESTE professionelle

Unterstützung.» Dr. Angelika Wittek, Head of Student Exchange Office, ETH Zurich

«Als Hochschule gehört es zu unserem Auftrag, die Studierenden auf ein internationales

Arbeitsumfeld vorzubereiten und dafür zu qualifizieren. Wichtiger Bestandteil

bildet dabei ein längerer Aufenthalt im Ausland, sei es ein Auslandsemester oder

ein Praktikum. Für uns nimmt dabei IAESTE eine sehr wertvolle Funktion ein. Die

Vereinigung bietet unseren Studierenden einerseits attraktive Praktikumsplätze an

und übernimmt andererseits auch alle damit verbundenen Arbeiten. Schliesslich vermittelt

sie uns regelmässig auch ausländische Studierende für einen Arbeitseinsatz in

unseren Forschungsabteilungen. Sie stellen für das jeweilige Arbeitsumfeld stets eine

Bereicherung dar.» Tom Lang, Berner Fachhochschule

«Seit einigen Jahren ermutigt das Ingenieur-Departement der Haute Ecole ARC seine

Studierenden dazu, mit IAESTE ein Praktikum zu absolvieren, um erste Arbeitserfahrungen

zu sammeln, eine neue Sprache zu erlernen, andere Arbeitsweisen zu

sehen und eine neue Kultur zu entdecken. IAESTE bietet sehr viele verschiedene Arten

von Praktika im Ausland an, die für unsere Studierenden äusserst interessant sind.

Einige Studierende nützen diese Gelegenheit auch, um ihre Diplomarbeit im Ausland

zu verfassen. Dank ihrer klaren Organisation vereinfacht IAESTE die Formalitäten und

bietet unserer Schule wie auch den Studierenden eine wertvolle Unterstützung.»

Chrystelle Vanni, verantwortlich für Kommunikation und internationale Beziehungen, Haute

Ecole Arc Ingénierie, Le Locle


Exchange 2008: Students sent abroad

2007

2008

From Swiss Federal Institutes of Technology

ETH Zürich 70 69

EPF Lausanne 22 23

Total 92 92

From Universities

Basel 4 7

Bern 1 1

Fribourg 1 2

Genève 1 0

Lausanne 1 3

Neuchâtel 3 2

Zürich 7 8

Total 18 23

2007

2008

Berner Fachhochschule BFH

Berner Fachhochschule Technik und Informatik, 10 14

Biel & Burgdorf

Berner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau, 2 4

Biel & Burgdorf

Schweizerische Hochschule für Landwirschtaft, 0 0

Zollikofen

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW 8 9

Fachhochschule Ostschweiz FHO

Hochschule für Technik und Wirtschaft Chur 0 0

Hochschule für Technik Rapperswil 7 3

Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs 1 2

Fachhochschule Zentralschweiz FHZ

Hochschule für Technik + Architektur Luzern, Horw 5 3

Haute Ecole Spécialisée de Suisse

occidentale HES-SO

Haute école ARC – Ingénierie, St.Imier et Le Locle 2 3

Haute école d’ingénierie et de gestion du canton 3 3

de Vaud, Yverdon-les-bains

Ecole d’ingénieurs et d’architectes de Fribourg 2 0

Haute école valaisanne – Science de l’ingénieur, Sion 0 0

Ecole d‘Ingénieurs de Genève 1 1

2007

2008

Hochschule Liechtenstein, Vaduz HSL 2 0

Scuola universitaria professionale della 1 0

Svizzera italiana, Manno SUPSI

Zürcher Fachhochschule ZFH

Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften 4 10

School of Engineering, Winterthur

Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften 1 3

Life Sciences and Facilty Management, Wädenswil

Others 0 11

Total 49 66

Total students sent abroad 159 181


Exchange with Countries

2007 2008

2007 2008

2007 2008

sent

received

sent

received

Argentina 2 0 0 0

Armenia 0 0 0 0

Australia 4 2 7 0

Austria 2 1 4 4

Belarus 0 0 1 1

Belgium 3 0 2 0

Bosnia&Herzegovina 1 1 2 2

Botswana 0 0 0 0

Brazil 10 11 7 7

Bulgaria 1 0 0 0

Canada 7 29 7 27

China (inc. Hong Kong & Macao) 9 7 6 6

Colombia 4 4 2 1

Croatia 2 1 3 3

Cyprus 0 0 0 0

Czech Republic 5 1 1 1

Denmark 4 2 2 1

Ecuador 2 1 3 3

Egypt 0 0 0 0

Estonia 0 1 0 0

FYR Macedonia 0 1 1 1

Finland 3 4 1 2

France 0 0 0 0

Germany 3 6 2 4

Ghana 1 1 1 1

Greece 3 1 2 1

Hungary 1 4 3 1

Iceland 1 0 0 0

India 6 4 3 5

sent

received

sent

received

Indonesia 0 0 1 1

Iran 0 0 0 0

Ireland 2 2 1 0

Israel 0 1 0 0

Italy 0 1 0 1

Japan 4 2 9 4

Jamaica 0 0 0 0

Jordan 0 0 0 0

Kazakhstan 1 2 2 2

Kenya 0 0 0 0

Latvia 0 0 1 0

Lebanon 0 0 0 0

Liberia 0 0 0 0

Lithuania 0 0 2 2

Luxembourg 0 0 0 0

Malaysia 0 0 0 0

Malta 1 0 0 1

Mexico 4 2 2 1

Mongolia 5 2 4 3

Montenegro 0 0 0 0

Nigeria 0 0 0 0

Netherlands 0 0 1 0

Norway 5 4 4 5

Oman 1 0 0 0

Pakistan 0 0 0 0

Panama 0 0 0 0

Peru 1 2 1 2

Philippines 0 0 0 0

Poland 3 10 2 4

sent

received

sent

received

Portugal 3 2 4 1

Rep. of Korea 2 1 6 5

Romania 1 1 0 0

Russia 0 0 1 0

Serbia 0 4 1 5

Sierra Leone 3 1 1 1

Slovakia 1 2 2 4

Slovenia 0 0 0 0

South Africa 0 0 0 1

Spain 2 6 3 6

Sri Lanka 2 4 1 5

Sweden 1 2 3 1

Syria 0 0 0 0

Tajikistan 2 3 3 1

Tanzania 0 0 0 0

Thailand 5 4 2 2

Tunisia 0 1 0 0

Turkey 1 2 1 0

Ukraine 5 1 2 4

United Kingdom 8 10 16 14

Uruguay 0 0 0 0

USA 18 4 40 5

Uzbekistan 2 4 2 6

Vietnam 1 0 3 1

Total 159 163 181 160


Exchange Figures according to Study Field

2007 2008

2007 2008

sent

received

sent

received

sent

received

sent

received

Aeronautical Engineering 1 0 0 1

Agriculture 1 12 0 11

Architecture 6 9 5 10

Architectural Studies 0 0 1 1

Biochemistry 1 2 0 2

Bioengineering 1 0 0 4

Biology 14 4 11 3

Biotechnology 1 2 0 2

Chemical Engineering 2 10 4 8

Chemistry 3 6 6 6

Civil Engineering 10 7 5 5

Computer Sciences 23 16 39 15

Economics 4 1 0 2

Electrical Engineering 27 17 33 16

Electronics 1 3 3 8

Environmental Engineering 8 2 2 2

Food Technology 3 2 2 2

Forestry 0 0 0 1

Geodesy 0 3 0 1

Geography 4 0 5 1

Geology 1 0 3 0

Industrial Engineering 2 7 1 1

Material Sciences 2 6 4 3

Mathematics 0 1 4 3

Mechanical Engineering 28 31 33 29

Metallurgy 0 0 0 1

Physics 4 9 6 7

Process Engineering 0 1 2 0

Telecommunication 2 2 0 1

Textile Technology 0 0 0 1

Wood & Paper 1 0 4 0

Others 6 4 8 13

Total 159 163 181 160


Statements

Students

«In general it was a marvellous experience and I am really happy to have

enjoyed going 6 months abroad to discover a new country, meet new people

and learn to live in another culture.» «This experience was very enriching

both scientifically and personally. I very much like to tell all my friends

that through my IAESTE experience I learned about the “Art of doing physics

and science”. As a final comment, I wish to thank IAESTE UK and IAESTE

Switzerland for giving me the opportunity to have such a great experience!»

«I want to thank my host family and IAESTE very much for making this

exceptional, lifetime experience come true. I’m sure that I can benefit professionally

and personally from this exchange for the rest of my life!» «Probably

the best proof that the traineeship and Iceland itself was to my complete

satisfaction is the fact that I’ll be back in Iceland in 2 weeks after having finished

my studies here in Zurich.» «Unforgettable human experience»

«This IAESTE internship was for me a great experience. I really enjoyed it, both

from the «work» and «extra-work» point of view. Developing my work skills,

improving my English and German, discovering a new country, meeting people

from everywhere, it was positive in many aspects.» «IAESTE is a good

organisation. Thank you» «Thank you IAESTE for this great opportunity»

«Go and do an exchange!» «Overwhelming time» «The traineeship

was a great experience which I would recommend to any student.

Thanks to IAESTE Switzerland for the great support I always got» «Very

interesting experience; I met a lot of nice people from all over the world»

«The internship in Japan was a great experience which helped to widen my

horizon. I want to say thank you to everybody who helped to make this internship

possible. Special thanks to OMRON Corporation who very warmly welcomed

us and helped us whenever possible.»

Employers

«Student integrated himself quickly into the existing team. His behaviour

towards superiors and colleagues was outstanding at any time.» «From this

work he could learn and understand how the asphalt pavement work and the

impact factors of it. He is very interested to study and work in the future with

the road building materials.» «He did an excellent job!» «Can we get him

back?» «Everything was organised competently.» «Good opportunity

for students to experience the every-day life in a research laboratory.»

«Students performance was very good, she worked a lot and did a great job»

«Most students proved good to excellent so far.» «Permanent employment

contract with company since January 2008.» «Mastered new and challenging

tasks very quickly. Excellent programming and math skills.» «Student

managed to be a part of our office very quickly and gave an interesting input to

our work.» «Student had a very short familiarisation phase and performed

excellent within her field of responsibility during the whole trainee phase.»

«Student did a very good job and was very well integrated in the QA-team.»

«Many IAESTE students stay on and do a PhD.»


Evaluation: Incoming Students

Foreign students evaluate their traineeship

in Switzerland

EXCELLENT

GOOD

FAIR

POOR

100% 25 Students

Was your training in accordance with

the experience offered?

Was the payment sufficient to cover

the cost of living?

Did you have any influence on the

training program?

How would you describe your relations

with management

and other employees?

Was your knowledge in the required

language good enough?

Was the information from / contact

with your IAESTE Office in your own

country to your satisfaction?

Did the over-all performance of your

sending country satisfy you?

Did the over-all performance of your

receiving country satisfy you?

Do you expect to get credit

for this experience from your

University/College? YES NO

Would you recommend this offer for

next year‘s exchange? YES NO


Swiss employers evaluate foreign trainees

Over-all performance

EXCELLENT

GOOD

FAIR

POOR

100% 61 Employers

Relation with others

Attitude / application to work

Ability to learn

Dependability

Quality of work

Language fluency

Flexibility

General Impression

of the IAESTE programme

General impression

of IAESTE Switzerland

Willing to participate again next year

YES NO


Evaluation: Outgoing Students

Swiss students

evaluate their

traineeship abroad

EXCELLENT

GOOD

FAIR

POOR

100% 63 Students

Was your training in accordance with

the experience offered?

Was the payment sufficient to cover

the cost of living and provide some

pocket money?

Did you have any influence on the

training program?

How would you describe your relations

with management and other employees?

Was your knowledge in the required

language good enough?

Was the information from/contact with

your IAESTE Office in your own country

to your satisfaction?

Did the over-all performance of your

sending country satisfy you?

Did the over-all performance of your

receiving country satisfy you?

Do you expect to get credit for this

experience from your University/

College? YES NO

Would you recommend this offer for

next year‘s exchange? YES NO


Foreign employers evaluate Swiss trainees

Over-all performance

EXCELLENT

GOOD

FAIR

POOR

100% 24 Employers

Relation with others

Attitude/application to work

Ability to learn

Dependability

Quality of work

Language fluency

Flexibility

Others


Employers

A

AAT Hombrechtikon

ABB Schweiz AG, Corporate Research Baden

Alstom (Schweiz) AG Baden

Annette Gigon/Mike Guyer dipl.Arch.ETH/BSA/SIA AG Zurich

Atelier WW Zurich

AutoForm Engineering GmbH Zurich

B

Bachema AG Schlieren

Baudepartment des Kantons Basel-Stadt Basel

Berner Fachhochschule, Technik und Informatik Burgdorf

Bugano AG Neudorf

Bundesamt für Landestopografie swisstopo Wabern

Burckhardt+Partner AG Basel

Burckhardt+Partner SA Lausanne

Bystronic Laser AG Niederönz

C

Carrosserie HESS AG Selzach

Central University Hospital of Vaud, Mucosal Immunity

Laboratory Lausanne

CERN Geneva

Christ & Gantenbein AG Basel

Clariant (Schweiz) AG Muttenz

CREALOGIX AG Zurich

CREALOGIX E-Banking Solutions AG Zurich

Credit Suisse Zurich

D

DELTA JS AG Zurich

E

Eawag Kastanienbaum

Empa Dübendorf

ETH Eidgenössische Technische Hochschule Zurich

ETH, Institut für Elektrische Energieübertragung Zurich

ETH, Institut für Pflanzenwissenschaften Zurich

ETH, Institut für Verfahrenstechnik Zurich

ETH, Seminar für Angewandte Mathematik Zurich

EXALOS AG Schlieren

F

Fässler AG Dübendorf

felber widmer kim architekten ag Aarau

Friedrich Miescher Institute Basel

G

GEOCOM Informatik AG Burgdorf

GigOptix-Helix AG Zurich

Google Switzerland GmbH Zurich

Gruner AG Basel

Guscetti studio d'architettura Minusio

H

Hager Landschaftsarchitektur AG Zurich

Herzog & de Meuron Basel

Hilti AG, Technisches Zentrum Schaan FL

Hochstrasser Glaus & Partner Consulting AG Zurich

Holcim (Suisse) SA Eclépens

Holcim Group Support Ltd Holderbank

Huber+Suhner AG Herisau

I

Inficon Balzers FL

Informaticon Thun

Institut für angewandte Pflanzenbiologie Schönenbuch

Interact Consulting AG Zurich

Ivoclar Vivadent AG Schaan FL

K

Kennametal HTM Biel

L

Locher AG Zurich

Lüscher Bucher Theiler Architekten Luzern

M

MAN Turbo AG Schweiz Zurich

matti ragaz hitz architekten ag Liebefeld-Bern

Medos Codman ( Johnson & Johnson group) Le Locle

MEI, Inc. Geneva Branch Plans-Les-Ouates

MEM Research Center, University of Bern Bern

Metso Endress+Hauser Technology AG Reinach

Mettler - Toledo AG Greifensee

montena emc sa Rossens

N

Nestlé Product Technology Centre Konolfingen Konolfingen

Nestlé Suisse S.A. Vevey

Nestlé Suisse SA, Fabrik Basel Basel

Neuronics AG Zurich

Noser Engineering AG Münchenbuchsee

Novartis Pharma AG Basel

NXP Semiconductors Switzerland AG Zurich

O

Open Systems AG Zurich

P

PackSys Global (Switzerland) Ltd. Rüti

Paul Scherrer Institut Villigen

Pöyry Infra AG Zurich

Q

QIAGEN Instruments AG Hombrechtikon


R

Rapp Arcoplan AG Basel

Reishauer AG Wallisellen

S

Saia-Burgess Murten AG (Johnson Electric) Murten

Schenkel Vermessungen AG Zurich

Schindler Aufzüge AG Ebikon

Sika Technology AG Zurich

SMA und Partner AG Zurich

SVOX AG Zurich

Syngenta Crop Protection AG Basel

T

terra surveys ltd. Zurich

TRUMPF Maschinen AG Baar

U

UBS Investment Bank Zurich

University hospital of Zurich Zurich

University of Applied Sciences Northwestern Switzerland

Windisch

University of Applied Sciences of Technology Buchs NTB

Buchs

V

VitaPlant AG Witterswil

W

Waldabteilung 5 Bern Gantrisch (state) Riggisberg

Waldhauser Haustechnik AG, Ingenieurbüro USIC/SIA Basel

Werthenstein Chemie AG Luzern

Z

Zeochem AG Uetikon

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften,

Zentrum für Produkt und Prozessentwicklung Winterthur

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften,

Institut für Mechatronische Systeme Winterthur

ZPA Zwimpfer Partner Basel

Zulauf AG Schinznach-Dorf

Zweifel Pomy Chips Spreitenbach

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine