5 H 53 MIN

intersport

5 H 53 MIN

5 H 53 MIN

Novak Djokovic

THE ART OF

TENNIS

Vernissage meets Tennis

SHOWDOWN

DER ASSE

Die neuen Tennisschuhe 2012

Hier geht’s zur

Onlineversion

der sportslife

Exklusiv bei INTERSPORT Fr ü h j a h r / S o m mer 2012

RACKET

Weltweit die erfolgreichste Leistungsgemeinschaft selbstständiger Sportfachhändler!

KIDS

SPEZIAL

Gewinne einen Kinder-

Tennisschläger in

unserem Gewinnspiel

auf S. 50


MODERNE GLADIATOREN

Tennis war der „Weiße Sport“ der Upperclass: klassisch, elitär und reglementiert. Dann kam

Agassi, der Tennisrebell in Person: lange Mähne, abgeschnittene Jeans, Kind der Arbeiterklasse.

Sein Tennis: aggressiv mit viel Topspin von der Grundlinie. Eine Revolution.

Agassi war aber auch Idol für die Jugend, die

nicht wie Ivan Lendl verbissen und langweilig

sein wollte. Ich wollte auch so sein: ein bisschen

Becker und ein bisschen Agassi. Aber am liebsten

erfolgreich. Die Einstellung zum Sport habe ich

von den beiden gelernt: ehrgeizig und stets das

Ziel vor Augen, kämpferisch. Obwohl Tennis oft

auch ein Mannschaftssport ist, gehen meist zwei

Mann auf den Court und nur einer geht als Sieger

aus der „Arena“. Moderner Gladiatorenkampf.

So wie die Vorbilder Agassi und Becker wollte

damals eine ganze Generation sein. Die Tennisklubs

sprachen von einer goldenen Ära mit vollen

Tennisplätzen und hohen Aufnahmegebühren.

Heute spielen viele von uns immer noch: in der

Mannschaft oder einfach aus Spaß. Wir prägen

erneut das Klubleben, indem wir unsere Kinder

zum Tennis schicken: mit Trainer und Ballkorb.

Wir feuern sie bei Verbandsspielen an, backen

Kuchen und achten auf die richtige Ausrüstung.

Früher wie heute ist die Ausrüstung mit entscheidend

über Sieg oder Niederlage, Erfolg

oder Misserfolg. Kompetente Beratung ist dabei

aber mindestens genauso wichtig wie die Qualität

des Equipments … und das finden anspruchsvolle

Kunden am besten bei ihrem INTERSPORT-Fachhändler

vor Ort.

Viel Spaß beim Lesen der neuesten Ausgabe der

sportslife RACKET.

Aus Liebe zum Tennis!

Ihr

Stefan Nicolai

INTERSPORT Deutschland eG,

Vertrieb

EDITORIAL


12 15 Novak Djokovic

36 38 Tennis ohne Grenzen

29 33 Schlägertest

40 41 Frauenpower


Kids in Bewegung 46 49

Tennis-Asse

58 60

INHALT 04 05

Titel

5 h 53 min – Novak Djokovic 12 15

News 08 11

Outfi ts + Co.

The Art of Tennis 16 23

ASICS – Tradition trifft Moderne 26 27

Tennis ohne Grenzen mit NIKE 36 38

Showdown der Asse – die neuen Tennisschuhe 2012 58 60

ASICS: Speed oder Stability? 62 63

Panorama

BMW Open in München 24 25

INTERSPORT Heilbronn Open 2012 28

New German Frauenpower 40 41

Was macht eigentlich ... 54 55

Special

So sehen Sieger aus – der große Rackettest 29 33

Interview mit Frank Messerer 34

New Rackets

Die EXO3-Technologie von PRINCE 39

Team WILSON – die neue Schlägerkollektion 44 45

Racket-Technologie aus „Mutter-Erde“ 52 53

The Last Samurai 64 66

Lifestyle + Trend

13 Dinge, die Sie über Wimbledon wissen sollten 42 43

Das Multitalent von K-SWISS 56 57

Mehr Speed für den Speeder 68

Kids

Match vs. Game – Kids in Bewegung 46 49

Kinderrätsel: Der geheimnisvolle Tennisschläger 50

Das PLAY-AND-STAY-Konzept von DUNLOP 51

Herstellerverzeichnis/Impressum/Vorschau 69

Teilnehmende Händler 70


Neale Cousland / Shutterstock.com

Caroline Wozniacki

Rovenko Design / Shutterstock.com

Neale Cousland / Shutterstock.com

Vera Zvonareva

Angelique Kerber Regenpause

picture alliance / dpa


Neale Cousland / Shutterstock.com

Ana Ivanovic

FlashStudio / Shutterstock.com

Finalsieg von Victoria Azarenka


COMPETITION LINE

DAS FEUER IST ERÖFFNET

Mit höchstem Leistungsanspruch an modernes Material zielt die

neue Linie von HEAD in angesagten Farben exakt auf sportlich

ambitionierte Spieler und High-Performance-Athleten. Was sie

auszeichnet, ist die totale Aufmerksamkeit und beste Schlagtechnik,

den Ball im Auge zu behalten, den Gegner zu beherrschen

und das Match zu dominieren. Dabei entscheiden Geschwindigkeit

und Strategie über Sieg oder Nieder lage. Dank intelligentem

Materialmix bietet die Competition Line nicht nur perfekte Belüftung und beste

Performance, sondern auch maximale Bewegungsfreiheit und höchsten Tragekomfort

– um bis zum letzten Ball konzentriert zu bleiben. Mit einer starken Serie

von technischen, dezent dreifarbigen Polos, mit oder ohne Zipper, bedruckten

Shirts, Roundnecks, dazu passender Anzugkombination inklusive Shorts, je

einem Longsleeve und Hoody bestechen bei den Männern vor allem klare Farben:

Lime, Black, White, dazu Blau und leuchtendes Feuerrot. Sportliche Ladies

schlagen mit denselben Hightech-Materialien in Black / White und Violet auf.

xtysix

1966 LINE

Diese junge und absolut moderne Lifestyle-Linie ist einmalig und erinnert an das

Gründerjahr der Marke HEAD. Noch nie ist ein Mix aus Funktion und Streetwear

so überzeugend gelungen. Auffällig ist ihre Optik: Inspiriert vom Design, den Motiven

und Farben der 60er, umgesetzt mit modernsten Stoffen, dazu großen HEAD-

Schriftzügen und -Logos, spricht „1966“ eine junge Zielgruppe an. In dynamischen,

aber auch recht lässigen Casual-Schnitten tendiert ihr Einsatz Richtung Training

und Multifunktion: heute Tennisplatz, morgen Biken und am Wochenende

zum Skaten und an den See. Für die 66er-Ladies steht ein Baumwollanzug in vier

Farben bereit, der zum Lieblingsstück avancieren dürfte: weiche Kuschelqualität,

femininer Schnitt, hoher Kragen und eine Farbpalette, die das Kombinieren nach

Lust und Laune möglich macht.

LEISURE MEETS FUNCTIONALITY

Maximale

Bewegungsfreiheit

+

höchster

Tragekomfort


25

JAHRE

DIE LEGENDE LEBT WEITER

Feldkirchen – Seit einem Vierteljahrhundert

hat ein Racket laufend neue

Maßstäbe bei maximaler Kontrolle und

bestem Spielgefühl gesetzt und wurde

so zur Legende: der HEAD Prestige.

Zur Feier des 25-Jahr-Jubiläums des

Spitzenrackets bringt HEAD die neue

Serie YouTek IG Prestige – erweitert

um das innovative S-Modell – auf

den Markt. Der spezielle Aufbau und

das geringere Gewicht des Prestige-S

machen das Modell für eine größere

Gruppe von Spielern einfacher zu

spielen. Das Racket hat ein neues

HEAD PRESTIGE

16/19-Doppelösen-Bespannungsmuster

für bequemeres Spiel und

bes se ren Sound; das einzigartige

neue Schaft design macht das Racket

ergonomischer und erhöht somit die

Torsions steifigkeit.

Alle neuen YouTek -IG-Prestige-

Rackets sind mit HEADs Innegra -

und D3O -Technologie ausgestattet.

Innegra ist derzeit eine der leichtesten

High-Performance-Fasern

der Welt. In Kombination mit Karbonfaser

bildet Innegra eine ultrastarke

Hybrid-Rahmenstruktur. Das Material,

AUSTRALIAN OPEN 2012:

Magische Momente

Rod Laver ist das, was man eine lebende Tennislegende nennt. Der Australier

gewann 1962 und 1969 als einziger Akteur dieses Spiels zweimal den Grand Slam

(Siege in einem Jahr bei den Australian Open, den French Open, in Wimbledon und

bei den US Open). In Melbourne haben sie sogar die Hauptarena der Australian

Open nach dem heute 73-Jährigen benannt. Und es war eine glückliche Fügung

des Schicksals, dass er nach dem Herren-Finale in diesem Jahr den Pokal an

Sieger Novak Djokovic überreichte – quasi von Legende zu Legende. „Solches

Tennis“, gab Laver sichtlich beeindruckt zu Protokoll, „hat man hier in Australien

noch nie gesehen.“

Auf den anderen Kontinenten auch

nicht. Denn zu bestaunen gab es zwischen

Djokovic und dem Spanier Rafael

Nadal das längste Grand-Slam-Finale

aller Zeiten. Nach sage und schreibe

5:53 Stunden hatte der Serbe mit 5:7,

6:4, 6:2, 6:7 und 7:5 gewonnen. Danach

waren die beiden so platt, dass man

ihnen für die Siegerehrung zwei Stühle

bringen musste. Trotzdem machte

Djokovic in der Nacht kaum ein Auge

zu. Völlig aufgekratzt twitterte er kurz

vor dem Morgengrauen: „Ich kann

nicht glauben, dass ich immer noch

NEWS 08 09

YouTek IG Prestige S

Gewicht: 305 g

Länge: 685 mm

Kopfgrösse: 630 cm 2

Balance: 320 mm

das auch in der Formel 1 zum Einsatz

kommt, sorgt für bessere Stabilität und

Dämpfung. Tests haben gezeigt, dass

die Vibration beim Ballaufprall

um bis zu 17 % verringert wird,

was sich in unübertroffener Kontrolle

und Präzi sion niederschlägt. Der neue

YouTek Prestige war rechtzeitig für

die Australian Open, das erste Highlight

der Tennissaison 2012, auf der

Tour zu sehen und ist weltweit in den

Geschäften erhältlich.

wach bin. Unglaubliches Match, ich

liebe Tennis.“

Weniger spektakulär verlief das

Damen-Turnier. Im Finale machte Victoria

Azarenka beim 6:3, 6:0 kurzen

Prozess mit Maria Sharapova (Russland).

Für die 22-jährige Weißrussin

war es der erste Grand-Slam-Titel

ihrer Karriere – laut eigener Prognose

aber wohl nicht der letzte: „Ich denke,

es gibt kein Limit.“

Skeptiker hoffen, dass das nur für den

sportlichen Bereich gilt und nicht für

den akustischen. Denn Azarenka und

Sharapova waren nicht nur die besten

Spielerinnen des Turniers, sondern

auch die lautesten. Bei Sharapovas

Achtelfinalsieg gegen Sabine Lisicki

wurden beim Stöhnen der Russin 101

Dezibel gemessen. Das entspricht

ungefähr der Lautstärke einer Kettensäge.

Auch rekordverdächtig – aber

nicht ganz so beeindruckend wie das

Männer-Finale.


Feliciano Lopez

STYLE,

SATZ &

SIEG

Coole Farben, spannende

Designs und höchster Tragekomfort:

das sind wohl die

wichtigsten Ansprüche, die

ein Tennisspieler an seine

Kleidung stellt.

BIOMIMETIC

Produktpalette mit drei neuen

Technologien perfektioniert.

Die Oberfläche wurde mit der AERO-

SKIN-Technologie ausgestattet. Inspiriert

durch Haihaut lässt diese einzig artige

Oberflächenanwendung den Luftstrom

sanft über die Schlägeroberfläche

gleiten. Speed & Power des

Schlägers werden dadurch verbessert.

HM6 DUNLOP hat seine neue Schläger-

CARBON bezeichnet eine wa -

ANATOMIC CONSTRUCTION

Inspiriert durch die anatomische

Knochenstruktur minimiert

diese patentierte Innovation die

Schwingungen beim Aufprall des

Balles. Das führt zu einer verbesserten

Stabilität bei nicht mittig

getroffenen Bällen.

GECKO-TAC GRIP

Einmalige Oberfl ächenbehandlung

mit bis zu 50 % mehr

Griffi gkeit für mehr Kontrolle.

HM 6 CARBON

Ultrahigh-Modulus-

Carbon-Fasern reduzieren

die Vibrationen um bis zu

10 % für mehr Spielgefühl.

Und das sind genau die Kriterien, denen WILSON mit seiner neuen Kollektion

gerecht wird. „Unsere Apparel-Kollektion kombiniert technisch anspruchsvolle

Materialien mit Performance-Elementen, die dem Spieler einen hohen Tragekomfort

bieten und dazu noch toll aussehen. Wir können damit unseren Spielern die

beste Ausrüstung auf dem Markt bereitstellen“, so Jon Muir, General Manager von

WILSON Racquet Sports.

Besonderheit der diesjährigen Bekleidungslinie sind u. a. gelaserte Nähte,

durch die keine Reibung auf der Haut entsteht, Mesh-Einsätze, die für ausreichende

Belüftung sorgen und zusätzlich kühlen, sowie feuchtigkeitsabsorbierende

Materialien. Abgerundet werden die innovativen Schnitte mit

coolen Designs, peppigen Farben und auffälligen Laser Cuts.

Die aktuelle Frühjahrskollektion wurde gerade erst im Januar dieses Jahres bei den

Apia International Open in Sydney präsentiert: Dort konnte Jarkko Nieminen das

Turnier für sich entscheiden und mit dem „Laser Speed Crew“-Tennisshirt und der

„Blow Away“-Shorts als Sieger vom Platz gehen.

Weitere Highlights der neuen WILSON-Kollektion 2012 wurden bei den Australian

Open in Melbourne gezeigt. Dort schlugen neben Philipp Kohlschreiber und

Feliciano Lopez auch Anne Keothavong in der neuen Apparel-Kollektion auf.

INSPIRIERT VON DER NATUR &

PERFEKTIONIERT VON DUNLOP

ben kon struktionsartige Technologie.

Dabei werden Ultrahigh-Modulus-

Carbon-Fasern in hexagonaler Struktur

zwischen Aerogel-Schichten platziert,

die die Kräfte beim Balltreffpunkt

gleich mäßig verteilen und dämpfen.

Geckofüße waren dagegen die Inspiration

der GECKO-TAC-Technologie.

Das perforierte Design für extra

Feuchtigkeitsreduktion bietet bis zu

DUNLOP BIOMIMETIC 400

AEROSKIN

Reduziert den Luft widerstand

um bis zu 25 % für mehr Power.

50 % mehr Griffigkeit und Klebrigkeit

und verbessert die Kontrolle

über den Schläger. Mit einer Trefffläche

von 100 square inch und einem

Gewicht von 310 Gramm ist der

BIOMIMETIC 400 eine hervorragende

Wahl für Turnier- und ambitionierte

Freizeitspieler, die große Power und

sehr gute Kontrolle verlangen.

Weitere Infos finden Sie unter:

www.teamdunlop.de

TRUOVAL

Eine moderne, rundere Kopfform mit

einem vergrößerten Sweetspot ermöglicht

ein fehlerverzeihenderes Spiel.

CX TECHNOLOGY

Inspiriert durch die Flügel von Greifvögeln

sorgt diese Technologie für

einen reduzierten Luftwiderstand.

Die höhere Schlägerbeschleunigung

führt zu mehr Power.


�����������������������

16 RACKETS IM TEST

BESTNOTEN FÜR

LANGE RAHMEN

BESSER SPIELEN

10 TIPPS VON

PATRIK KÜHNEN

ROGER

FEDERER

DIE 50

WICHTIGSTEN

KÖPFE IM

DEUTSCHEN

TENNIS

DAS BEAST

SCHLÄGT ZU!

Schon einmal hat PRINCE die Tennisbranche

aufhorchen lassen: Mit der

berühmten PRINCE Tournament

Nylon und der PRINCE Synthetic Gut

ha ben sie den Saitenmarkt nachhaltig

verändert. Jetzt folgt mit der Einführung

der weltweit ersten Thermopolyestersaite

Teil 2 der Revolution:

Die neue PRINCE BEAST XP erfüllt

wirklich alle Erwartungen des heutigen

Tennis!

Hierbei zielt die Marke aus New Jersey

auf den Markt der monofilen Saiten, der

„ICH WILL

OLYMPIA-GOLD!“

TITEL, TRÄNEN, TRIUMPHE

DER GROSSE

JAHRESRÜCKBLICK

��������������

2011

30 %

JA!




Die schön hön önste ste n Seiten

des de Lebens

in den letzten Jahren stark gewachsen

ist. Die PRINCE BEAST XP bietet fantastische

Kontrolle und eine ex trem

gute Spinannahme, verbun den mit

einem hervorragenden Touch und einer

Spannungsstabilität, die ihresgleichen

sucht. Überzeugen Sie sich selbst und

testen Sie die neue Saite von PRINCE

beim Händler Ihres Vertrauens!

LED-Stablampe

für € 10,20

gespart 3 Hefte plus

tennis MAGAZIN Abo-Service,

20080 Hamburg

01805 - 025 502 15*

01805 - 861 80 02*

@ abo@tennismagazin.de

www.tennismagazin.de

*0,14 € /Min. aus dem dt. Festnetz,

max. 0,42 € /Min. aus dem Mobilfunk

Ich möchte das Mini-Abo zum Vorteils-Preis

Bitte senden Sie mir die nächsten 3 Hefte von . Als

Dankeschön erhalte ich die LED-Stablampe (Art.-Nr. JV175)

zusammen mit der ersten Ausgabe.

Vorname, Name

Straße, Nr.

PLZ Ort

Tel.-Nr. T E-Mail

Datum

Aktions-Code

0120000260

✗ Unterschrift Geburtsjahr

NEWS 10 11

Den Betrag von 10,20 € zahle ich

❏ per Bankeinzug (nur innerhalb Deutschlands)

Konto-Nr.

BLZ

Geldinstitut

Datum

✗ Unterschrift des neuen Abonnenten

❏ per Kreditkarte Gültig bis /

❏ ❏ ❏

Karten-Nr. K t N

BEAST XP

Länge: 13,5 cm

Nach Ablauf des Bezugszeitraums läuft das Abo unbefristet weiter. Entscheide ich mich nach der 3. Ausgabe zum Weiterlesen,

zahle ich für im Jahr (10 Ausgaben) € 52,- inkl. Zustellgebühr (Österreich € 58,- Schweiz sfr 90,-). Andernfalls schicke ich

innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt des 3. Heftes eine kurze Absage, und alles ist erledigt. Ich kann ein evtl. Abonnement aber auch

später jederzeit fristlos beenden und erhalte den Abobetrag anteilig zurück.


FlashStudio / Shutterstock.com

Von John McEnroe hält sich hartnäckig

der Bericht über ein Ereignis, das sich

in einem Hotel in New York abgespielt

haben soll: Ein Coach versuchte John

klarzumachen, dass er weitere Erfolge

nur erzielen könne, wenn er seine

Kondition verbessern würde. „O.K.“,

antwortete McEnroe, „dann trainiere

ich eben“ – und lief zweimal den

Hotelfl ur auf und ab ...!

Mit einem derartigen Trainingsaufwand

wäre Novak Djokovic allerdings

kaum in der Lage gewesen, zum zweiten

Mal in Folge die Australian Open

zu gewinnen.

5 H 53 MIN

NOVAK DJOKOVIC

Dazu musste er drei harte Matches

erfolgreich überstehen: im Viertelfi -

nale über rund vier Stunden gegen

David Ferrer, im Halbfi nale in fünf

Stunden und fünf Sätzen gegen Andy

Murray und mit dem Rekord für das

längste Finale von 5 Stunden und 53

Minuten im Endspiel gegen Rafael Nadal.

Doch „Nole“ hielt dieser extremen

Belastung stand, gewann alle drei Begegnungen

und startete damit ebenso

erfolgreich in die Saison 2012, wie ihm

das auch ein Jahr zuvor gelungen war.

Viele der weiblichen Fans im Stadion

spendeten nach dem verwandelten

Matchball nicht nur frenetischen Beifall

für seinen Erfolg, sondern auch für

seinen Sixpack Bauch, den er mit dem

Herunterreißen seines Tennishemds

präsentierte! Ein Modelathlet, für den

absolute körperliche Fitness ebenso

selbstverständlich ist wie perfekte

Schlagtechnik in jeder Situation und optimale

Taktik über das gesamte Match.

„Seine unglaubliche Erfolgsserie

von 70 Siegen und nur sechs Niederlagen

im Jahr 2011 – eine der erfolgreichsten

Serien in der Geschichte

des Tennissports – ist noch höher zu

bewerten unter Berücksichtigung der

Tatsache, dass er sich mit der vermutlich

stärksten Generation von Spielern

aller Zeiten messen muss“, meinte Brad

Drewett, Executive Chairman und

Präsident der Spielervereinigung ATP

anlässlich der Verleihung des Laureus

Awards als Sportler des Jahres 2011

an den Serben. Der zeigte bei dieser

Gelegenheit dann auch gleich

wieder sein anderes Gesicht: dass er

bei allem Ernst und Siegeswillen auf

dem Platz in der Freizeit der gleiche

Schalk geblieben ist wie zuvor. „Nehmen

Sie diesen Pokal heute Abend

mit in Ihr Bett?“, fragte ihn die Reporterin

von SAT1. „Nein“, antwortete er

lächelnd, „der Platz gehört meiner

Freundin!“

„NEHMEN SIE DIESEN POKAL HEUTE ABEND MIT IN IHR BETT?“,

FRAGTE IHN DIE REPORTERIN VON SAT1. „NEIN“, ANTWORTETE ER

LÄCHELND, „DER PLATZ GEHÖRT MEINER FREUNDIN!“


„DANACH DENKE ICH AN WIMBLEDON UND

AN DIE OLYMPISCHEN SPIELE.“

So ist es kein Wunder, dass seine Streiche

unter den Mitspielern ebenso bekannt

sind wie seine Erfolge. Nur ein Beispiel.

Am Vortag der US Open 2011 in New

York präsentierte sein Schlägerausrüster

HEAD ihn und Maria Sharapova den

Medien in einem Pressegespräch. Der

erste Auftritt sollte Sharapova gehören,

doch wer betrat die Bühne? Novak mit

blonder Perücke. In Tonfall und Gestik

ahmte er die hübsche Russin nach und

beantwortete für sie die Fragen des Moderators.

Zur Erheiterung aller

anwesenden Journalisten

– und von Sharapova,

die das Treiben einige

Zeit im Publikum verfolgte,

ehe sie ihren Platz auf

der Bühne einnahm und

selbst zu Wort kam. Auch

der weitere Verlauf übertraf an Humor

wohl alle vergleichbaren Veranstaltungen.

Die besten Szenen fi nden Sie

unter www.youtube.com/headtennis.

Ab dem nächsten Tag und auf dem Platz

aber war der Spaß vorbei und Djokovic

konnte zwei Wochen später den dritten

Siegerpokal bei einem Grand-Slam-Turnier

innerhalb eines Jahres – nach Australien

und Wimbledon – entgegennehmen.

Den Grand Slam im Jahr 2011 verhinderte

Roger Federer im Halbfi nale der French

Open in Paris, aber wer weiß, wie dieses

Match verlaufen wäre, hätte Djokovic

nicht vier Tage pausieren müssen, weil

sein Gegner im Viertelfi nale verletzungsbedingt

nicht antreten konnte.

„Wenn der erneute Sieg bei den Australian

Open ein Indiz für den Verlauf der Saison

2012 sein sollte, dann steht uns ein glanzvolles

Jahr bevor“, führte Drewett weiter

aus. Und für diese Saison hat Djokovic

zwei besondere Ziele: „Ich habe mehrfach

bewiesen, dass ich Grand-Slam-

Tur niere auf jedem Belag gewinnen

kann, also ist der Erfolg in

Paris mein nächstes Ziel.“

Sollte ihm das gelingen,

wäre Djokovic erst der

achte Spieler weltweit,

der alle vier be deutendsten

Turniere weltweit

gewann: Australian Open, French

Open, Wimbledon und US Open.

„Danach denke ich an Wimbledon und

an die Olympischen Spiele.“ Beide Turniere

werden an gleicher Stelle und auf

gleichem Belag im All England Club ausgetragen.

Der 24-jährige Serbe gibt sich

optimistisch und glaubt daran, dass er

am 5. August die Goldmedaille gewinnen

kann. Vielleicht wieder gegen Rafael

Nadal, dem dies bei den Spielen 2008

in Peking gelang. Sollten die beiden im

Endspiel aufeinandertreffen, sprechen

die Vorzeichen einmal mehr für Djokovic:

In allen sieben Finalbegegnungen mit

dem Spanier von den Australian Open

2011 bis zum Finale in Melbourne 2012

verließ er als Sieger den Platz. Auch

wenn es nach knapp sechs Stunden war.

TITEL 12 13

Sollte er diesen Traum verwirklichen und Gold gewinnen, hätte er seinem großen Vorbild einen

Triumph voraus: Pete Sampras blieb der Olympiasieg verwehrt. Und wer weiß, auch die 16

Grand-Slam-Titel, die der US-Boy im Laufe seiner Karriere gewann, scheinen für Djokovic nicht

unerreichbar. Immer vorausgesetzt, er bleibt unverletzt und so fi t wie im Januar in Melbourne!


14 15 TITEL

TEAM

HEAD

Auch wenn derzeit mit Novak Djokovic,

Andy Murray und Thomas Berdych drei

Top-Ten-Spieler der ATP-Rangliste mit

HEAD-Rackets aufschlagen, denkt das

Unternehmen schon heute an die Zukunft.

Das Entdecken von Tennisstars von morgen

und das Vorantreiben ihrer Karriere von

Anfang an sind wesentliche Bestandteile

der Markenphilosophie und Sponsorpolitik

von HEAD. Dazu Marcus Trute, Sales- und

Marketingleiter Racketsport bei HEAD in

Deutschland: „Der Nachwuchs ist die Zukunft

des Tennissports, deshalb zählt die

Förderung des Jugendtennis weltweit und

die Unterstützung junger Spieler unbestritten

zu unseren wichtigsten Aufgaben.“

Schon seit über acht Jahren läuft das

HEAD Team Elite Junioren-Förderprogramm,

das jugendliche Tennisspieler

in mehr als 50 Ländern unterstützt.

Viele Topstars, die heute als Profi s auf der

Tour erfolgreich sind, haben das Programm

durchlaufen. Darunter auch Novak Djokovic,

Andy Murray oder Richard Gasquet.

Team HEAD wird anstelle von Team Elite

dieses weltweite Sponsorprogramm fortsetzen

und sicherstellen, dass jungen, talentierten

HEAD-Spielern das beste Equipment

zur Verfügung steht, um ihr Spiel weiter zu

verbessern. Um weltweit den Teamgeist

unter den Mitgliedern zu fördern, will HEAD

als Teil der Neuausrichtung des Programms

diesen Teamgeist auch auf die interaktiven

Medien übertragen und eine Online-Community

von Team-HEAD-Mitgliedern ins

Leben rufen. Ziel ist es, die ungefähr 4.000

hochtalentierten Jugendlichen zwischen 8

und 21 Jahren, die HEAD weltweit unterstützt,

noch näher zusammenzubringen.

Zu fi nden sind alle Informationen dazu

unter: facebook.com/teamhead oder

www.head.com/tennis/team.

Die Betreuung der Mitglieder des Team

HEAD in Deutschland liegt in den Händen

von Hubert Freudenstein. Er unterstützt die

Spielerinnen und Spieler bei Turniereinsätzen

und kümmert sich auch um die optimale

Ausrüstung. Nähere Informationen unter

info@de.head.com.

„DER NACHWUCHS IST DIE ZUKUNFT DES TENNISSPORTS, DESHALB ZÄHLT DIE

FÖRDERUNG DES JUGENDTENNIS WELTWEIT UND DIE UNTERSTÜTZUNG JUNGER

SPIELER UNBESTRITTEN ZU UNSEREN WICHTIGSTEN AUFGABEN.“


DAS RACKET

DER NR. 1

Seit Novak Djokovic mit dem HEAD YouTek

IG Speed spielt, ist er die Nummer 1 der

ATP-Weltrangliste. Am 4. Juli nach seinem

Sieg in Wimbledon eroberte er erstmals

diese Position und hat sie seitdem nicht

mehr abgegeben. Diesem Schläger vertraut

er ebenso wie den Entwicklern und

Technikern bei HEAD, die seine Rackets

bauen und vorbereiten. Der Schläger ist

der verlängerte Arm eines Tennisspielers

und deshalb der wichtigste Teil der

Ausrüstung. Das gilt nicht nur für Djokovic,

sondern auch für alle anderen Spitzenspieler

wie Andy Murray (YouTek IG Radical),

Thomas Berdych (YouTek IG Instinct), Robin

Söderling (YouTek IG Prestige) und natürlich

Maria Sharapova (YouTek IG Instinct),

um nur einige zu nennen.

Eine Legende ist der HEAD Prestige, ein

Schläger, der seit 25 Jahren von den Profi s

geliebt und gespielt wird. Tennislegenden

wie Henri Leconte, Thomas Muster,

Goran Ivanisevic, Gustavo Kuerten,

Marat Safin oder in Deutschland

Florian Mayer und Rainer Schüttler

spiel(t)en mit Schlägern der HEAD-

Prestige-Serie, die seit 1987 auf

dem Markt ist.

Auf Facebook können Fans die wichtigsten

Momente von Spielern mit ihrem HEAD Prestige

noch einmal erleben. Einfach die Adresse

www.facebook.com/headtennis anklicken.


001

002

the art of tennis

Es gibt viele Arten von Kunst, beispielsweise die moderne, die abstrakte,

die romantische, die darstellende, die bildende oder die antike Kunst.

Ab gesehen davon sprechen wir auch von Kunst, wenn ein Mensch in einem

bestimmten Bereich über wirklich meisterhafte Fähigkeiten verfügt. Diese

Menschen sind oft Vorbild und Ansporn für andere und können durch ihre

Kunst regelrecht begeistern.

003

004

005


THE ART OF TENNIS 16 17

KUNSTINSTALLATION WILSON: 001 Tennisrucksack » Tour Back-

pack « UVP 49,95 Euro + 002 Tasche » Tour 12er-Bag « UVP 69,95 Euro //

SKULPTUR TECNO PRO: 003 Rucksack » Team « UVP 24,95 Euro +

004 Tennistasche » 3er-Racket « UVP 39,95 Euro + 005 Tasche » Large «

UVP 39,95 Euro // KUNSTINSTALLATION BABOLAT: 006 Rucksack

» Team Line « UVP 44,95 Euro + 007 Tasche » Racket Holder X12 «

UVP 69,95 Euro

006

007


KUNSTINSTALLATION I

001 TECNO PRO Herren-Polo » Daland « UVP 24,95 Euro //

002 TECNO PRO Herren-Shorts » Dadrian « UVP 19,95 Euro


Es heißt, um eine Sache bis zur Kunstfertigkeit

beherrschen zu können,

müsse man mindestens 10.000 Stunden

intensiv üben. Das gilt für einen

Jazzmusiker und einen Koch ebenso

wie für einen Ingenieur. Oder für einen

Tennisspieler. Vor dem sportlichen

Erfolg stehen also jahrelanges Training

und eine große Leidenschaft. Sie

treibt den Spieler an, jeden Aufschlag,

jeden Return, jeden Volley immer und

immer wieder zu üben. Das erfordert

enorme Disziplin und Ausdauer. Tennis

in Perfektion zu spielen, ist daher

eine wahre Kunst.

Wenn zwei Künstler sich begegnen,

dann können aus dieser Begegnung

legendäre Momente entstehen. Wie bei

jenem Tennismatch vom 27. Januar

2005. Im Halbfinale der Australian

Open trafen der Schweizer Roger

Federer und der Russe Marat Safin aufeinander.

Federer, damals Weltranglistenerster,

ging als klarer Favorit in

die Partie. Die darauffolgenden viereinhalb

Stunden schrieben Tennisgeschichte.

Es war ein dramatisches

Spiel, das erst im fünften Satz durch

ein 9:7 von Safin entschieden werden

konnte. Beide Spieler zeigten Tennis

der Extraklasse – präzise und absolut

willensstark. Die Zuschauer waren

begeistert.

Was beim Tennismatch die Zuschauer,

sind bei einer Vernissage die Gäste.

Sie kommen zum Highlight der Kunstausstellung,

um zu sehen und zu staunen.

Die Outfits und Accessoires auf

diesen Seiten sind ebenfalls echte

Highlights. Bei genauerem Hinsehen

entpuppen sie sich beinahe schon als

kleine Kunstwerke, in leuchtenden

Farben und raffinierten Schnitten. Die

Farbtöne und Grafiken eines Outfits

sind jeweils genau aufeinander abgestimmt

und finden sich in Details wie

Saum oder Kragen wieder. Bei aller

Schönheit kommt aber auch die Funktion

nicht zu kurz. Schließlich ist es die

Aufgabe dieser Produkte, den Spieler

auf dem Court bestmöglich zu unterstützen.

Alles für die Kunst.

THE ART OF TENNIS 18 19

KUNSTINSTALLATION II

001 HEAD Rucksack » Djokovic Backpack « UVP 59,95 Euro //

002 HEAD Tasche » Tour Team Combi « UVP 79,95 Euro


KUNSTINSTALLATION III

001 TECNO PRO Herren-Polo » Dalek « UVP 29,95 Euro //

002 TECNO PRO Herren-Shorts » Denim « UVP 19,95 Euro


KUNSTINSTALLATION IV

TECNO PRO Tasche

» Crystal Single Racketbag « UVP 19,95 Euro

KUNSTINSTALLATION V

001 TECNO PRO Damen-Top » Darolyn « UVP 24,95 Euro //

002 TECNO PRO Damen-Rock » Dalena « UVP 24,95 Euro


KUNSTINSTALLATION VI

001 TECNO PRO Damen-Polo » Darah « UVP 29,95 Euro //

002 TECNO PRO Damen-Rock » Debbie « UVP 29,95 Euro


THE ART OF TENNIS 22 23


Familiäres Ambiente

im Freistaat:

BMW

Open

in München

SEIT MEHR ALS EINEM JAHRZEHNT SIND DIE BMW OPEN DAS ERSTE

HERRENTURNIER IM KA LEN DERJAHR AUF DEUTSCHEM BODEN. GERADE

FÜR DIE DEUTSCHEN STARS UND NACHWUCHS HOFF NUN GEN IST DAS

SANDPLATZ TUR NIER EINE WILLKOMMENE GELEGENHEIT, SICH DEM

HEIMISCHEN PUBLIKUM ZU PRÄSENTIEREN.

Für die internationalen Stars der Szene

sind die „Internationalen Tennismeisterschaften

von Bayern“, die

traditionell in der letzten Aprilwoche

ausgetragen werden, eine beliebte

Generalprobe für die French Open

in Paris (Mitte Mai bis Anfang Juni).

Dass es zusätzlich zur Siegprämie

von vo knapp 45.000 Euro auch noch ein

schmuckes scc

Vehikel vom Hauptsponsor

zu z gewinnen gibt, ist bei der Akquise

der d Tennisspieler aber sicherlich auch

nicht schädlich.

Schon seit 1900 werden in der bayerischen

Landeshauptstadt regelmäßig

Turniere ausgetragen. Seit 1949

Left Eyed Photography / Shutterstock.com

gehört München zum internationalen

Turnierplan, seit 1974 wird auf dem

Gelände des MTTC Iphitos gespielt.

Über die Jahre haben die BMW Open

viele Stars angelockt. So konnten sich

bereits illustre Spieler wie der 16-fache

Grand-Slam-Champion Roger Federer

(Schweiz), die ehemalige Nummer

eins Ivan Lendl (USA) oder der deutsche

Wimbledon-Sieger Michael Stich

in die Siegerliste eintragen.

Der letzte deutsche Triumphator beim

Heimspiel war der Augsburger Philipp

Kohlschreiber im Jahr 2007. Im vergangenen

Jahr erreichte der Bayreu ther

Florian Mayer das Endspiel, er unter-

Lev Radin / Shutterstock.com meunierd / Shutterstock.com


lag dem ehemaligen Top-Five-Spieler

Nikolai Dawydenko aus Russland aber

knapp in drei Sätzen. Apropos: Knapp

gescheitert sind in München auch

schon die ehemaligen Weltranglistenersten

Andre Agassi, Carlos Moya und

Thomas Muster. Boris Becker, dessen

Hassliebe zur roten Asche hinlänglich

bekannt ist, hat sich die BMW Open

immerhin vier Mal „angetan“. Bestes

Ergebnis: 1996 erreichte der beste

deutsche Tennisspieler aller Zeiten

immerhin das Halbfinale.

Mittlerweile gehören die BMW Open

zur ATP-World-Tour-250-Reihe mit 32

Startern im Einzel und ebenso vielen

im Doppel. München zählt damit nicht

mehr zu den Top-Events im Profizir-

kus. Doch vielleicht begünstigt gerade

das „kleine“ Starterfeld die entspannte

und familiäre Atmosphäre, die von den

Stars so geschätzt wird. Anders als bei

den Grand-Slam-Turnieren oder den

vielen hektischen Turnieren mit einem

64-er Starterfeld haben hier auch die

Cracks eher die Muse, die Fans an sich

ranzulassen.

Nicht zuletzt aus diesem Grund kommt

das Publikum in Scharen auf die Anlage

am Rande des Englischen Gartens.

Der Centre-Court mit seinen 5.600

Plätzen war in den vergangenen Jahren

nicht nur am finalen Wochenende gut

gefüllt. Für den Fall einer Regenunterbrechung

oder zur Überbrückung

zwischen den Spielen fahren die

BMW OPEN 24 25

Veranstalter um Turnierdirektor und

Davis-Cup-Kapitän Patrick Kühnen

immer auch ein Rahmenprogramm

auf, das neben dem neuesten Tennis-

Equipment auch Unterhaltung bietet.

2012 findet das Turnier vom 30. April

bis zum 6. Mai statt. Auch der eine oder

andere deutsche und internationale

Star wird sicher wieder mit von der

Partie sein. Mehr Infos gibt es unter:

www.bmwopen.de


TRADITION

TRIFFT

MODERNE

LEICHTES,

ATMUNGSAKTIVES

MATERIAL BIETET

BESTES FEUCHTIG-

KEITSMANAGEMENT.

Samantha Stosur

US-Open-Gewinnerin 2011


Ob traditionell ganz in Weiß, wie es

heutzutage nur noch auf dem heiligen

Rasen von Wimbledon Pfl icht ist, oder

doch lieber farbenfroh – auf dem Tennisplatz

ist mittlerweile alles möglich.

Vom Profi bis zum Freizeitspieler kann

sich jeder entscheiden, ob er der klassische

Typ ist und auf Poloshirt setzt

oder ob er es lieber bunt, farbenfroh

und lässig mag.

ASICS hat es sich mit seiner neuen umfangreichen

Textilkollektion zum Ziel

gesetzt, alle Wünsche zu erfüllen und

die Klassiker des Tennissports auf den

neuesten funktionstechnischen Stand

zu bringen.

Denn egal, für welche Variante man

sich entscheidet: Wichtig ist, dass die

Textilien den hohen Anforderungen

des Tennisspiels genügen. Dafür sorgt

leichtes, atmungsaktives Material, das

bestes Feuchtigkeitsmanagement bietet

und zusätzlich mit UV-Schutz den

Spieler vor der Sonne schützt. Zudem

sorgen strategisch günstig platzierte

Mesh-Einsätze an Armen, Rücken und

Knien dafür, dass eine gute Luftzirkulation

gewährleistet ist. Wer es gerne

„Retro“ mag, der nimmt das klassische

ASICS Poloshirt, das durch den

Piqué-Stoff an das gute alte Baumwoll-

Polo erinnert und sich auch so anfühlt,

aber durch verbesserte Materialeigenschaften

trotzdem Hightech auf

den Platz bringt.

Den perfekten Look auf dem Platz bieten

in dieser Saison auch japanisch inspirierte

Prints und frische Farben. Bei

den Männern sind dies vor allem Grün

und Rot – perfekt passend zur ASICS

Tennisschuhkollektion.

TRADITION TRIFFT MODERNE 26 27

DEN PERFEKTEN

LOOK AUF DEM

PLATZ BIETEN IN

DIESER SAISON

JAPANISCH

INSPIRIERTE

PRINTS.


EINES DER BESTEN

CHALLENGER WELTWEIT

Bundesverdienstkreuz für Uli Eimüllner – neuer Untergrund und für die Cracks

Bereits zum 29. Mal fanden vom 21. bis

29. Januar 2012 im Tennis Center

Talheim die INTERSPORT Heilbronn

Open – powered by WILSON statt.

Seit seinen Anfängen lebt das Event

vom Einsatz des Veranstalters Uli

Eimüllner. Was 2011 auch von höchster

Stelle honoriert wurde: Der Inhaber

des INTERSPORT-Partners Sport Shop

Eimüllner in Lauffen erhielt von Ex-

Bundespräsident Christian Wulff das

Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens

der Bundesrepublik

Deutschland.

„In Anerkennung Ihres großen und

vorbildlichen Einsatzes für den Sport

in der Region spreche ich Ihnen Dank

und Anerkennung aus“, heißt es in

der Verleihungsurkunde, die Staatssekretärin

Friedlinde Gurr-Hirsch

überreichte. Mit Uli Eimüllner zeichnet

man einen Menschen aus, „der

sich trotz schweren körperlichen

Handicaps stets Sportsgeist und

eisernen Willen bewahrt hat“ und

der mit seiner Arbeit nicht nur ein Vorbild

für Menschen mit Behinderungen

sei, sondern „ein Vorbild für alle, die

noch auf den letzten Anstoß warten,

aktiv zu werden“.

Die INTERSPORT HeilbronnOpen

seien zu einem „Markenzeichen der

internationalen Tennisszene und zu

einem sportlichen Aushängeschild

für die Stadt Heilbronn und die Region“

geworden, erklärte die Laudatorin

und unterstrich anerkennend, dass Uli

Eimüllner nicht nur das volle unternehmerische

Risiko trage, sondern

das Turnier trotz seiner Querschnittslähmung

– Folge eines unverschuldeten

Unfalls 1987 – kontinuierlich weiterentwickelt

habe.

So auch 2012 mit der Investition in

einen neuen Bodenbelag. „Für die

Spieler tun wir fast alles“, erklärt

Uli Eimüllner, und so konnten die

Cracks im Tennis Center Talheim auf

genau dem blauen PlexiPave spielen

wie in Melbourne bei den Australian

Open. Am besten kam Björn

Phau damit zurecht. Der 32-jährige

Mannheimer konnte hier seine 10.

Teilnahme am Turnier mit einem

Sieg krönen. Mit dem Belgier Ruben

Bemelmans lieferte er sich ein hochspannendes

Match, das er nach genau

zwei Stunden und einer Minute mit

6:7(4), 6:3 und 6:4 schließlich für sich

entschied.

Optimale Bedingungen für die Aktiven,

ein interessantes Rahmenprogramm

mit viel Livemusik und „Tennis zum

Anfassen“ für die Zuschauer sorgten

auch dieses Jahr wieder dafür, dass

die Ränge stets gefüllt waren und die

Fans das Event begeistert als „unsere

HeilbronnOpen“ feierten.

Uli Eimüllner

VORBILD FÜR

DEN SPORT

INTERSPORT HeilbronnOpen

Alle Ergebnisse auf:

www.heilbronn-open.de


So sehen

Sieger aus SCHLÄGERTESTS

Man kann es sich bei einem Schlägertest

einfach machen: 20 von Herstellern

ausgewählte Rackets, vier Tennislehrer

und drei Stunden Zeit. Man

kann es aber auch machen wie Frank

Messerer. Der 40-Jährige war 15 Jahre

lang als Bespanner von Weltstars wie

Roger Federer, Thomas Muster oder

Stefan Edberg im Tenniszirkus unterwegs.

Mittlerweile leitet er drei Sportgeschäfte

– und hat zusammen mit

INTERSPORT einen Racketvergleich

entwickelt, über den er sagt: „Das ist

der breitbandigste und fairste Test,

den man finden kann.“

Es hat sich noch keiner gemeldet, der

ihm da widersprochen hätte. Schon die

Zahlen sprechen für sich: 59 Schläger,

13 Tester aus allen Leistungsbereichen,

zwei Tage Zeit – und unzählige

Einzeltests.

Der Ort: Tennishalle Sport Messerer

in Gummersbach

Die Tester: zwei Anfänger (ohne Vorkenntnisse

und Erfahrung) // zwei Freizeitspieler

(gelegentlich auf dem Platz

ohne Wettkampferfahrung) // drei Clubspieler

(Oberliga und mehr) // drei

Turnierspieler (zum Beispiel Ex-Profi

Marc-Kevin Goellner)

Die einzelnen Tests: Handlingtest:

Ball prellen, hochhalten, auffangen //

Grundschläge: Vorhand/Rückhand auf

Ziele an der Grundlinie // Auf schlag:

auf Ziele im Aufschlagfeld

Bälle: Dunlop Fort Tournament

Das Bewertungssystem: Jeder

Schläger wird von jedem Tester in

vier Kategorien bewertet: Power, Kont -

rolle, Gefühl, Komfort. Danach wird

der Durchschnittswert jeder einzelnen

Testgruppe errechnet. Aus diesen vier

Einzelergebnissen wird wieder der

Durchschnitt und damit die Gesamtnote

des Rackets errechnet.

Die Bandbreite der Noten geht von

1 (schwach) bis 6 (überragend).

Aber das ist noch nicht alles. „Der

beste Schläger ist ohne die richtige

Be saitung nichts wert“, sagt Messerer –

und hat deshalb auch diese Komponente

berücksichtigt. Die Bespannung

wurde vor und nach den Tests geprüft,

Schläger mit Werksbesaitung im Vergleich

zur individuellen Besaitung.

Wie groß der Unterschied ist, konnte

man den Kommentaren nach der

individuellen Einstellung entnehmen.

Eine Anfängerin wie Saskia Klingen

war ebenso begeistert wie die Turnierspielerin

Julia Kuhn. Ihr Fazit war

kurz, aber prägnant: „Boah, ist der

super.“ Und auch Oberligaspie

ler Bastian Glock

gab zu Protokoll:

„Mit der richtigen

Be saitung

spiele ich ei -

ne Klasse

besser.“

RACKETTEST 28 29

GIBT ES VIELE. ABER EINEN

SO UMFANGREICHEN UND FAIREN VERGLEICH

WIE DEN VON INTERSPORT WERDEN SIE SEL-

TEN FINDEN. DAS TEAM UM FRANK MESSERER

HAT WIRKLICH AN ALLES GEDACHT.

Was das für die einzelnen Modelle

konkret heißt, erfahren Sie auf den

nächsten Seiten. Dort finden Sie die

20 besten Schläger inklusive Testergebnissen.


BABOLAT:

Pure Drive

GESAMTNOTE: 4,7

EIGNUNG

Anfänger

Freizeitspieler

Clubspieler

Turnierspieler

POWER

KONTROLLE

GEFÜHL

KOMFORT

BEMERKUNG

Aussage der Tester: für Hardhitter! Power

ist das hervorstechende Produktmerkmal,

Freizeitspieler bewerten den Schläger

durchweg schlechter.

169,95* // 149,95**

Test-

SIEGER

Power

GESAMTNOTEN VON 1 – 6:

1 = SCHWACH

6 = ÜBERRAGEND

EIGNUNG VON 0 – 3

0 = NICHT GEEIGNET

1 = BEDINGT GEEIGNET

2 = GUT GEEIGNET

3 = HERVORRAGEND

BABOLAT:

Aero Pro Drive

GESAMTNOTE: 4,4

EIGNUNG

Anfänger

Freizeitspieler

Clubspieler

Turnierspieler

POWER

KONTROLLE

GEFÜHL

KOMFORT

BEMERKUNG

Racket mit extrem viel Power für Club- +

Turnierspieler. Für Topspieler ist das Racket

besser kontrollierbar (spielen mit

mehr Spin).

229,95* // 189,95**

DUNLOP:

Biomimetic 300

GESAMTNOTE: 3,9

EIGNUNG

Anfänger

Freizeitspieler

Clubspieler

Turnierspieler

POWER

KONTROLLE

GEFÜHL

KOMFORT

BEMERKUNG

Eher geeignet für Turnierspieler, die Wert

auf Gefühl und Präzision legen. Der Rahmen

macht von sich aus wenig Druck.

189,95* // 149,95**

Test-

SIEGER

Power

0 1 2 3 0 1 2 3

Test-

SIEGER

Kontrolle

0 1 2 3

TECNO PRO:

PS Team

GESAMTNOTE: 4,2

EIGNUNG

Anfänger

Freizeitspieler

Clubspieler

Turnierspieler

POWER

KONTROLLE

GEFÜHL

KOMFORT

BEMERKUNG

Werksaite nicht spielbar. Im Racket sind

leichte Vibrationen spürbar. Trotzdem gute

Wahl für Anfänger / Freizeitspieler.

49,95*

BABOLAT:

Pure Storm Team

GESAMTNOTE: 4,3

EIGNUNG

Anfänger

Freizeitspieler

Clubspieler

Turnierspieler

POWER

KONTROLLE

GEFÜHL

KOMFORT

BEMERKUNG

Racket wird von guten Spielern besser

bewertet. Kontrolle und Komfort werden

gelobt.

179,95* // 149,95**

0 1 2 3

0 1 2 3


HEAD:

YouTek IG Speed Lite

GESAMTNOTE: 5,0

EIGNUNG

Anfänger

Freizeitspieler

Clubspieler

Turnierspieler

POWER

KONTROLLE

GEFÜHL

KOMFORT

BEMERKUNG

Tester sehen dieses leichte Racket für alle

Zielgruppen vor.

199,95* // 159,95**

Test-

SIEGER

Kontrolle

HEAD:

YouTek IG Speed

MP 300 + Sonic Pro

GESAMTNOTE: 4,8

EIGNUNG

Anfänger

Freizeitspieler

Clubspieler

Turnierspieler

POWER

KONTROLLE

GEFÜHL

KOMFORT

BEMERKUNG

Der Spieler muss Power aktiv erzeugen, hat

aber dabei perfekte Kontrolle.

239,95* // 199,95**

Test-

SIEGER

Kontrolle

HEAD:

YouTek Radical Lite

GESAMTNOTE: 4,8

EIGNUNG

Anfänger

Freizeitspieler

Clubspieler

Turnierspieler

POWER

KONTROLLE

GEFÜHL

KOMFORT

BEMERKUNG

Von den Testern vom Anfänger bis zum

Turnierspieler vorgeschlagen. Power wird

für alle Zielgruppen sehr hoch bewertet.

Insgesamt sehr ausgeglichene Bewertung.

189,95* // 149,95**

PRINCE:

EXO3 Tour 100

16 x 18

GESAMTNOTE: 4,3

EIGNUNG

Anfänger

Freizeitspieler

Clubspieler

Turnierspieler

POWER

KONTROLLE

GEFÜHL

KOMFORT

BEMERKUNG

Der Turnierspieler kann das Potenzial des

Schlägers besser ausnutzen.

229,95* // 189,95**

RACKETTEST 30 31

HEAD:

YouTek Radical S

GESAMTNOTE: 4,8

EIGNUNG

Anfänger

Freizeitspieler

Clubspieler

Turnierspieler

0 1 2 3 0 1 2 3 0 1 2 3

POWER

KONTROLLE

GEFÜHL

KOMFORT

BEMERKUNG

Ähnliche Spieleigenschaften wie die Lite-

Variante, aber durch das höhere Gewicht

stabiler beim Schlagen.

219,95* // 179,95**

PRINCE:

EXO3 Red MP+

GESAMTNOTE: 5,0

EIGNUNG

Anfänger

Freizeitspieler

Clubspieler

Turnierspieler

POWER

KONTROLLE

GEFÜHL

KOMFORT

BEMERKUNG

Ein Schläger mit Top-Bewertungen für eine

große Zielgruppe.

249,95* // 199,95**

Test-

SIEGER

Komfort

0 1 2 3 0 1 2 3 0 1 2 3

* UVP // ** MARKTPREIS // PREISE IN EURO


PACIFIC:

X Force Lite

GESAMTNOTE: 4,9

EIGNUNG

Anfänger

Freizeitspieler

Clubspieler

Turnierspieler

POWER

KONTROLLE

GEFÜHL

KOMFORT

BEMERKUNG

Lite-Racket, starkes und universelles Racket.

189,95* // 149,95**

Test-

SIEGER

PACIFIC:

X Force Comp

GESAMTNOTE: 4,6

EIGNUNG

Anfänger

Freizeitspieler

Clubspieler

Turnierspieler

POWER

KONTROLLE

GEFÜHL

KOMFORT

BEMERKUNG

Solides Racket für Clubspieler.

199,95* // 179,95**

Test-

SIEGER

Komfort

PACIFIC:

X Force

GESAMTNOTE: 5,3

EIGNUNG

Anfänger

Freizeitspieler

Clubspieler

Turnierspieler

POWER

KONTROLLE

GEFÜHL

KOMFORT

BEMERKUNG

Lobende Kommentare der Tester, z. B. „bester Schläger“.

Empfehlung Turnierspieler H 30 / H 40. Gleichmäßig hohe

Bewertung in allen Kategorien. Kontrollierbare Power.

229,95* // 179,95**

PACIFIC:

P

Speed Sp

GESAMTNOTE: G ES

4,5

EIGNUNG

EIGN

Anfänger Anfäng

Freizeitspieler

Freizei

Clubspieler

Clubsp

Turnierspieler

Turnie

POWER POWE

KONTROLLE

KONTR

GEFÜHL GEFÜH

KOMFORT

0 1 2 3

0 1 2 3 0 1 2 3 0 1 2 3

BEMERKUNG

Racket spielt sich komfortabel und unterstützt

den Freizeitspieler.

189,95* // 149,95**


WILSON:

Six.One Team BLX2 95

GESAMTNOTE: 4,7

EIGNUNG

Anfänger

Freizeitspieler

Clubspieler

Turnierspieler

POWER

KONTROLLE

GEFÜHL

KOMFORT

BEMERKUNG

Top-Schläger in der 300-Gramm-Klasse.

Beste Bewertungen in Kontrolle und Gefühl

für Turnierspieler. Abstriche im Komfort.

219,95* // 169,95**

WILSON:

Six.Two BLX

GESAMTNOTE: 4,7

EIGNUNG

Anfänger

Freizeitspieler

Clubspieler

Turnierspieler

POWER

KONTROLLE

GEFÜHL

KOMFORT

BEMERKUNG

Günstiges, ausgewogenes Racket für gute

Freizeitspieler.

179,95* // 99,95**

Test-

SIEGER

Kontrolle

0 1 2 3

0 1 2 3

WILSON:

Six.One Lite

BLX2 102

GESAMTNOTE: 5,0

EIGNUNG

Anfänger

Freizeitspieler

Clubspieler

Turnierspieler

POWER

KONTROLLE

GEFÜHL

KOMFORT

BEMERKUNG

Lite-Racket mit etwas weniger Breitbandigkeit

als vergleichbare Schläger.

169,95* // 139,95**

Test-

SIEGER

WILSON: Gefühl

Pro Staff Six.One

BLX2 95

GESAMTNOTE: 4,5

EIGNUNG

Anfänger

Freizeitspieler

Clubspieler

Turnierspieler

POWER

KONTROLLE

GEFÜHL

KOMFORT

BEMERKUNG

DER Turnierschläger schlechthin. Ein Top-

Gefühl zeichnet ihn besonders aus.

249,95* // 199,95**

0 1 2 3

0 1 2 3

RACKETTEST 32 33

YONEX:

EZONE Xi 100

GESAMTNOTE: 4,3

EIGNUNG

Anfänger

Freizeitspieler

Clubspieler

Turnierspieler

POWER

KONTROLLE

GEFÜHL

KOMFORT

BEMERKUNG

Aussage einer Testerin: „Ist der super.“

Von weiblichen Testerinnen wurde dieser

Schläger durchweg besser bewertet.

189,95* // 149,95**

0 1 2 3

* UVP // ** MARKTPREIS // PREISE IN EURO


34 35 INTERVIEW

Frank Messerer, dürfen wir mit

einer provokanten Frage starten?

Nur zu.

Wir haben schon so viele Schlägertests

gesehen. Warum sollten

wir diesem hier vertrauen?

Weil wir die ganze Bandbreite darstellen.

Sowohl bei den Testern als auch

bei der Schlägerauswahl.

Machen das die anderen nicht

auch? Ich kenne keinen Test, in dem

13 Spieler über zwei Tage 59 Schläger

so intensiv getestet und bewertet haben,

inklusive Besaitung. Objektiver

geht’s nicht. Oft werden die Rackets

doch hauptsächlich nur von Experten

getestet. Aber was unseren Test ja

auszeichnet, ist, dass wir alle Gruppen

berücksichtigen, vom Anfänger bis

zum Profi .

Aber kann ein Profi einen Schläger

nicht am besten bewerten? Ja,

schließlich ist das sein Arbeitswerkzeug.

Deshalb hat er auch ganz andere

Anforderungen als ein Anfänger.

Zum Beispiel? Anfänger müssen sich

mit dem Racket einfach wohlfühlen. Sie

müssen das Gefühl haben, dass ihnen

der Schläger auch mal Fehler verzeiht.

Und die Turnierspieler? Für sie

steht die Präzision im Vordergrund. Da

muss der Schläger exakt das machen,

was sie wollen. Sie müssen vom Racket

die genaue Rückmeldung bekommen,

dass sie den Ball richtig getroffen und

beschleunigt haben.

Sie haben 59 Rackets getestet.

Wie kam die Auswahl zustande?

Zum einen haben uns die Hersteller

Modelle geschickt. Zum anderen haben

wir darauf geachtet, welche Schläger

im Sommer im Fokus stehen werden.

Was zeichnet denn den Testsieger

PACIFIC X FORCE aus? Das Gesamtpaket.

Er hat in allen Kategorien

überzeugt – vom Anfänger bis zum

Profi . Aber wissen Sie, was eigentlich

noch wichtiger war als der Schläger?

Der Spieler? (Lacht.) Ja, der auch.

Aber ich meinte eigentlich eher die

Besaitung. Wir haben nicht nur die

Rackets getestet, sondern auch ihre

Besaitung.

Mit welchem Ergebnis? Dass der

beste Schläger ohne die richtige Besaitung

gar nichts bringt.

Aber die großen Hersteller haben

doch bestimmt eine solide Besaitung.

Entsprechend der Möglichkeiten

einer maschinellen Besaitung. ung.

Aber damit können die Schläger nur

30 bis 40 % ihres wirklichen Potenzials ls

abrufen. Eine individuell abgestimmte e

Besaitung und der persönliche Austausch

zwischen Spieler und Besaiter

ist nicht zu ersetzen.

Frank Messerer hat jahrelang die Tennisschläger von

Weltstars wie Stefan Edberg, Thomas Muster oder

Roger Federer besaitet. Mittlerweile ist er ein erfolgreicher

INTERSPORT-Fachhändler – und verantwortlich

für den großen Rackettest in diesem Heft.

OBJEKTIVER

GEHT’S NICHT

Muss ich dazu jedes Mal nach Derschlag

in Ihr Haupthaus fahren?

(Lacht.) Das wäre mir natürlich am

liebsten. Aber ich kann Sie beruhigen:

Das wird nicht nötig sein. Ich habe ein

neues Besaitungssystem entwickelt,

das bald bei vielen INTERSPORT-

Fachhändlern zu fi nden sein wird.

Was zeichnet dieses neue System

aus? Die Besaitung bietet eine größere

Trefferfläche, mehr Ballbeschleunigung

und eine bessere Kontrolle.

Hört sich teuer an. 19 Euro pro

Schläger. Wenn Sie irgendwo eine

Wald-und-Wiesen-Bespannung machen

lassen, kostet das zwischen 12

und 15 Euro. Da legen Sie lieber ein

paar Euro drauf und haben eine optimale

Besaitung. Unser Ziel muss es

sein, uns mit Qualität und Beratung von

anderen Sporthändlern abzuheben.

Das gelingt uns auf diesem Weg.

PACIFIC:

X Force

Test-

SIEGER


UVP // PREISE IN EURO

001 NIKE Herren-Polo » Match Stripe UV « 54,95 //

002 NIKE Herren-Shorts » Advantage Woven Short « 44,95

Tennis

ohne

Grenzen

Sich im Tennis zu Höchstleistungen zu motivieren, bedeutet,

die eigenen Grenzen zu durchbrechen. Vor allem

die, die im Kopf zu sein scheinen. Dazu gehört eine sehr

gute Vorbereitung. Und die passende Ausrüstung. Denn

wenn es auf dem Court darum geht, die letzten fünf Prozent

aus sich herauszuholen, ist jedes Detail wichtig.


TENNIS OHNE GRENZEN 36 37

003 NIKE Damen-Tankshirt » Rally Knit Tank « 44,95 //

004 NIKE Damen-Rock » Tie Break Skirt « 49,95


NIKE Tennis entwickelt alle Outfits nach

den Bedürfnissen und Erfahrungswerten

der Profis. Davon profitieren auch Amateur-

und Freizeitspieler: Hochwertige

Materialien und eine aufwendige Verarbeitung

ergeben die NIKE-typische Kombination

aus Technologie und Design. Die

neue Kollektion zeichnet sich durch ein

Höchstmaß an Sportlichkeit aus: Leicht,

luftig und dehnbar sitzen diese Outfits

einfach perfekt. Wie geschaffen für hohes

Spieltempo und eine uneingeschränkte

Bewegungsfreiheit auf dem Platz. Die Voraussetzung

für anspruchsvolle Matches.

Und dafür, die eigenen Grenzen hinter

sich zu lassen.

Unser herzlicher Dank gilt der Ströer Outof-Home

Media AG sowie der Wall AG,

die uns ihr Bildmaterial zur Verfügung

gestellt haben.

003 NIKE Damen-Tankshirt » Tie Break Tank « 44,95 //

004 NIKE Damen-Rock » Tie Break Skirt « 49,95

001 PRO TOUCH Herren-T-Shirt » Dedolph « 19,95 //

002 PRO TOUCH Herren-Shorts » Denim « 19,95


NEXT LEVEL

Mit EXO3 spielen Sie sich in eine andere Liga

Das Programm EXO3 wurde von PRINCE entwickelt, um „den Athleten von heute die Technologie von morgen

zur Verfügung zu stellen“.

Tatsächlich haben die Rackets der

neuen Generationen nichts mehr

mit den Schlägern gemein, die noch

unsere Väter auf den Platz trugen.

Einzig das Bekenntnis zu sichtbarer

und immer wieder neuer Technologie

eint die Vorgänger mit der aktuellen

Kollektion: Das US-Unternehmen

PRINCE war es, das die Oversize-

Rackets entwickelt hat, die Longbodies

gehen ebenso auf dessen

Konto. Diese und andere PRINCE-

Technologien haben die Sportart

Tennis jeweils maßgeblich beeinflusst.

Der Anspruch, die Tenniswelt

zu verändern, setzt sich in EXO3 fort.

Der Grundgedanke von EXO3 ist, Strömungen

im Tennissport zu berücksichtigen

und in das eigene Konzept

einzubeziehen. Zum Beispiel, dass

die Spieler insgesamt immer größer,

immer kräftiger und immer schneller

werden. Oder dass die Entwicklungen

in der Saitentechnologie immer härtere

und mit mehr Spin geschlagene

Bälle ermöglichen. Der Effekt: Ein

Match wird heute in extremen Positionen

mit immer extremeren Schlägen

gewonnen, 1 oder 2 Punkte sind

oft spielentscheidend. Videoanalysen

zeigen, dass dadurch nicht mehr alle

Bälle im Sweetspot getroffen werden –

unabhängig von der Leistungsklasse,

von Junior bis Profi. Die Lösung von

PRINCE: Sie ersetzen das starre Saitenbett

durch ein frei bewegliches.

Denn die üblicherweise durch Ösen

limitierte Beweglichkeit des Saitenbetts

begrenzte auch die Leistungsfähigkeit

des Schlägers und somit des

Spielers. PRINCE arbeitet bei EXO3

mit Löchern statt Ösen und verschafft

so – im wahrsten Sinne des Wortes –

mehr Spielraum. Die verbesserte

Beweglichkeit lässt sich ganz einfach

testen, indem man am Rand des Saitenbetts

die Saiten eindrückt: Bei den

neuen Rackets ist das deutlich leichter

möglich als bei den herkömmlichen.

Die Vorteile: Mit einem EXO3-Racket

sind die Schläge messbar kon stanter,

Bälle erreichen eine höhere Ge -

schwindigkeit, Extremsituationen auf

dem Platz werden kontrollierbarer.

›› Konstantere Schläge

›› Mehr Power, mehr Spin und mehr

Kontrolle, speziell auch in Extremsituationen

auf dem Platz

›› Mehr Pop/Kick für den Aufschlag,

der gerne am oberen Rand des

Schlägers getroffen wird

Beeindruckend ist, dass die Verbesserungen

für jeden Spielertyp und

jede Spielstärke deutlich spürbar

sind! Egal ob Anfänger, angehender

Star, Clubspieler oder

Profi: Ein Racket aus dem EXO3-

Programm pusht jedes Spiel aufs

nächste Level. Viel Spaß beim

nächsten Fight auf dem Court!

DAS EXO3-PROGRAMM 38 39


New German

FRAUEN-

POWER

Steffi Graf war und ist nicht nur die beste deutsche

Tennisspielerin aller Zeiten. Die 22-malige

Grand-Slam-Siegerin zählt auch zum Kreis der

größten Spielerinnen, die dieser Sport überhaupt

hervorgebracht hat. Nach ihrem Rücktritt

im Jahr 1999 kam im deutschen Tennis lange

Zeit wenig nach. Mit den ausbleibenden deutschen

Erfolgen ließ auch das Interesse des

Publikums nach, gut ablesbar an den sinkenden

TV-Einschalt quoten. Doch die Tristesse scheint

beendet. Mittlerweile schicken sich gleich mehrere

deutsche Tennisspielerinnen an, in die großen

Fußstapfen der „Gräfin“ zu treten. Einzig

der ganz große Wurf ist der neuen Generation

nicht gelungen – noch nicht.

Foto: haak78 / Shutterstock.com


PET-

KO-

VIC

Am ehesten ist der Sprung auf den

Tennisthron Andrea Petkovic zuzutrauen.

Die 24-jährige Darmstädterin

ist im vergangenen Jahr erstmals in die

Top Ten der Weltrangliste vorgestoßen.

Das ist zuletzt Anke Huber im Jahr

2000 gelungen. Neben einem Turniersieg

in Straßburg machte „Petko“ vor

allem bei den Grand-Slam-Turnieren

von sich reden: In Melbourne, Paris

und New York spielte und tanzte sie

sich jeweils bis ins Viertelfinale. Auf

dem Weg dorthin warf sie regelmäßig

große Namen aus dem Rennen. Das

letzte Quäntchen zum großen Erfolg

fehlte 2011 noch, doch nicht wenige

Experten trauen Petkovic, die wegen

ihrer Athletik schon als „Rafael Nadal

der Damentour“ bezeichnet wurde, in

diesem Jahr den nächsten Schritt zu.

Die zweitbeste Deutsche im Jahr 2011

war Sabine Lisicki. Die 22-jährige

Berlinerin mit dem mächtigen Aufschlag

gewann im vergangenen Jahr

gleich zwei WTA-Turniere, in Birmingham

und Dallas, und beendete

das Jahr als 15. der Weltrangliste. Die

Wochen ihres Lebens hatte Lisicki

aber zwischen Ende Juni und Anfang

Juli 2011. Das Timing hätte nicht besser

sein können, denn zu dieser Zeit findet

alljährlich in Wimbledon das bedeutendste

und prestigeträchtigste Tennisturnier

der Welt statt. Lisicki gelang

dabei ein seltenes Kunststück: Sie war

LI S I -

CKI

sowohl im Einzel als auch im Doppel

bis zum Finalwochenende dabei und

konnte kurzzeitig vom „Double“ träumen,

das zuletzt Martina Navratilova

1986 gelungen ist. Letztlich war für

die ungesetzte Sabine Lisicki jedoch

im Einzel-Halbfinale gegen Maria

Sharapova Schluss. Einen Tag später

verlor sie mit ihrer Partnerin Samantha

Stosur (Australien) dann auch noch

das Doppel-Finale. Für 2012 sind also

noch zwei Rechnungen offen ...

Ebenfalls zur erweiterten

Weltspitze gehört seit

2011 die 23-jährige Julia

Görges aus Hannover.

Ihr besonderes High light

2011 war der Turniersieg

in Stuttgart beim Porsche

Tennis Cup. Von einem

euphorisierten Publikum

getragen, wuchs die ungesetzte

Rechtshän de rin

in dieser Turnierwoche

über sich hinaus. So

schlug sie u. a. Sabine

Lisicki, US-Open-Siegerin

Samantha Stosur und

im Finale die Weltranglistenerste

Caroline Wozniacki.

Für Wozniacki ist

Görges im Übrigen eine

echte Angstgegnerin:

Auch beim Turnier in Madrid hatte

die Dänin gegen die Görges keine

Chance. 2011 hat Julia Görges also

schon angedeutet, wozu sie fähig ist.

Wenn das nicht gute Voraussetzungen

sind, um 2012 ganz oben anzugreifen.

GÖR-

GES

FRAUENPOWER 40 41

KE R-

B ER

Die vierte deutsche Hoffnungsträgerin

heißt Angelique Kerber. Mit ihren 24

Lenzen ist die Bremerin so etwas wie

die „Seniorin“ unter den deutschen

Tennishoffnungen. Auch Kerber hatte

2011 eine absolute Sternstunde: Bei

den US Open in New York spielte sich

die ungesetzte Linkshänderin in einen

Rausch. Sie gewann Runde um Runde

Bei den diesjährigen

Australian Open hat es

für die „New German

Women“ leider nicht

zum Sieg gereicht. Wir

drücken unseren Powerfrauen

die Dau men für

die nächsten Gegner

England, Frank reich und

die USA. Ihr holt einen

der nächsten Grand

Slams!

gegen favorisierte Gegnerinnen. Viele

Experten, darunter der Tennis-„Guru“

Nick Bollettieri, erklärten sie aufgrund

ihres unkonventionellen und schwer

auszurechnenden Stils gar zur Turnierfavoritin.

Erst im Halbfinale war

gegen die spätere Siegerin Samantha

Stosur Endstation.


01Tradition mit Zukunft

Wimbledon ist das älteste und bedeutendste

Tennisturnier der Welt. Seit

der Erstauflage 1877 wird auf Rasen

gespielt. Die Australian Open und die

US Open wurden auch zunächst auf

Rasen gespielt, dann aber auf Hartplatz

verlegt.

Auf der Anlage in

Wimbledon wird über haupt

nur gespielt, weil der Crocket-Club

im Jahr 1877 zu wenig Geld für eine

neue Rasenwalze hatte. Die Tennisspieler

halfen aus und durften dafür

auf dem Gelände ein Turnier austragen.

Durch das Eintrittsgeld

der Zuschauer und das

Startgeld der Spieler

wurde die Walze

locker refinanziert

– und

ein Mythos

war geboren.

02

TOP

Investition

DIE MUTTER ALLER

TENNIS-TURNIERE

Ganz

in Weiß 03

Die Kleidung der Spieler in Wimbledon muss zu 90 Prozent weiß sein. Deswegen

boykottierte der „Paradiesvogel“ Andre Agassi das Turnier von 1988 bis 1990.

1991 beugte er sich schließlich, 1992 triumphierte er sogar in Wimbledon.

04Des

Königliches

intere ss e

Die Queen hat we nig Interesse an Wimbledon und am Tennis -

sport. Deswegen werden die Siegerehrungen von einem anderen Mitglied

der Königsfamilie vorgenommen. Meist springt hier der Herzog von Kent

in die Bresche, ein Cousin der Queen.

Ehren-

SACHE

06

Old School

Finanziell am interessantesten

sind die US Open. Dort streicht der

Sieger mit knapp 1,3 Millionen Euro ca.

100.000 Euro mehr Preisgeld ein als in

England. Mehr Prestige ist jedoch dem

Wimbledon -Sieger sicher!

In Wimbledon steht die Zeit an manchen

Ecken still: Auf der gesamten Anlage

sucht man vergeblich nach Werbebannern.

Auch die Spielerinnen und Spieler

dürfen ihre Sponsoren nur sehr dezent

präsentieren. Auf den Nebenplätzen

verzichtet man auf elektronische Anzeigetafeln,

Helfer wechseln noch manuell

die Schilder. Auch der Centre-Court

verfügt erst seit 2009 über ein verschließbares

Dach.

07

Gegen jede Regel

Wimbledon macht eigene Regeln:

Die Setzliste in Wimbledon wird

immer von den Titelverteidigern

angeführt. Die Weltranglisten position

ignoriert man großzügig.


13 DINGE,

09

08

Wochenendarbeit

Der mittlere Sonntag ist eigentlich

spielfrei – weil wegen des berüchtigten

englischen Landregens aber

viele Spiele ausfallen, wurde mit dieser

Tradition schon oft gebrochen.

Foto: Olga Besnard / Shutterstock.com

Genuss

in Rot und Weiß

Kein Wimbledon-Turnier ohne Erdbeeren

mit Sahne: Im Turnierverlauf

verzehren die Zuschauer rund

30.000 Kilo Erdbeeren und 7.000

Liter Sahne. 10 Erdbeeren kosten

übrigens umgerechnet fast 3 Euro.

11 WOHNZIMMER

12

Wahrhaft Schwerstarbeit verrichteten

auch Rafael Nadal (Spanien) und

Roger Federer (Schweiz) im Jahr 2008.

Ihr Endspiel dauerte 4 Stunden und 48

Minuten und ist bis heute das längste

Finale der Turniergeschichte. Nadal

gewann mit 6:4, 6:4, 6:7, 6:7 und 9:7.

DIE SIE ÜBER WIMBLEDON

WISSEN SOLLTEN

RAUS AUS MEINEM

Rekordfinale

Foto: Brenda Linskey / Shutterstock.com

ÜBER-

STUNDEN10

Längstes Tennismatch aller Zeiten:

Das Erstrundenspiel zwischen John

Isner (USA) und Nicolas Mahut (Frankreich)

wurde über 3 Tage aus ge tragen

und endete nach 11 Stunden

und 5 Minuten Spielzeit 6:4, 3:6, 6:7,

7:6 und 70:68 zugunsten des US-

Ame rikaners.

Der dreifache Wimbledon-Sieger Boris Becker

bezeichnete den Centre-Court von Wimbledon als sein

„Wohnzimmer“. Diesen Anspruch erheben aber sicher auch andere,

die hier häufi ger gewonnen haben. Rekordsieger im Einzel sind Pete

Sampras (USA) bei den Männern mit 7 Titeln und Martina Navratilova (USA) bei

den Damen mit 9 Titeln.

Auf Ballhöhe 13

Die Balljungen und -mädchen haben

nicht gerade den dankbarsten Job:

Ihre oberste Aufgabe lautet, „unsichtbar“

zu sein. Ihre Bezahlung fällt mit

umgerechnet rund 180 Pfund (für das

gesamte Turnier wohlgemerkt)

überschaubar aus. Die meisten

machen es, weil es im

Lebenslauf gut aussieht ...


MORE LEGEND.

MORE PERFECTION.

TEAM WILSON

startet verstärkt in die neue Tennissaison

MORE WIN.

WILSON präsentiert ab sofort seine neue Schlägerkollektion. Die Besonderheit dabei ist die exklusive

Segmentierung in drei verschiedene Kategorien. Diese Einteilung ermöglicht es jedem Spieler,

den passenden Schläger zu seinem ganz individuellen Stil einfach und unkompliziert zu fi nden.


Limited Spin Moderate Spin Aggressive Spin

POWER + COMFORT CONTROL + SPIN POWER + SPIN

Absolutes Highlight der neuen Range ist der neue

Schläger von Roger Federer (ATP 3): Der ProStaff

SixOne 90 BLX (CONTROL + SPIN) erstrahlt in einem

neuen, edlen Design! Federer, der das letzte Jahr mit dem

Sieg der ATP World Tour Finals in London beein druckend

beendete, startet voller Motivation und Energie in die neue

Saison. Dabei wird er nicht nur bei den vier Grand-Slam-

Turnieren, sondern vor allem bei den Olympischen Spielen

versuchen, als Sieger vom Platz zu gehen und sich den

Traum von der Goldmedaille im Einzel zu erfüllen.

Aber nicht nur Roger, sondern auch die restlichen Spieler

aus dem Team WILSON schlagen dieses Jahr mit einem

neuen Racket auf: Juan Martin del Potro (ATP 11) hat sich

dabei das Spinmonster unter den Tennisschlägern

ausgesucht. Der „Juice Pro“ (POWER + SPIN) verfügt

nicht nur über besonders aggressive Spieleigenschaften,

sondern verkörpert diese auch mit seinem einzigartigen

Design. Dieses Racket ist für den modernen Spinspieler

wie gemacht und spricht vor allem die neue Generation von

Tennisspielern an.

Das Team WILSON macht Lust auf mehr und wir freuen

uns auf eine spannende und erfolgreiche Saison mit

unseren Tennisstars.

TEAM WILSON 44 45

Neu im Team und bereits jetzt schon eine Bereicherung

ist Victoria Azarenka (WTA 1) aus Weißrussland.

Der erst 22-Jährigen gelang bei den diesjährigen Austra lian

Open mit ihrem „Juice 100“ (POWER + SPIN) der wohl

größte Erfolg ihrer noch jungen Karriere: Mit dem Sieg über

Maria Sharapova holte sie sich nicht nur den ersten Grand-

Slam-Titel, sondern ist damit auch die neue Nummer 1

der Weltrangliste. Im Vergleich zum „Juice Pro“ verzeiht

der etwas leichtere „Juice 100“ dank seiner 100 in² Kopfgröße

auch den ein oder anderen Fehler.

Die Spinpalette wird mit dem neuen „Steam“ (POWER +

SPIN) komplettiert: Nicht nur Kei Nishikori (ATP 26),

sondern auch die Wimbledon-Siegerin von 2011, Petra

Kvitova (WTA 2), greifen ab sofort zu diesem kraftvollen

und extrem spingeladenen Racket. Nishikori machte

mit diesem Schläger bereits schon bei den Swiss Indoor in

Basel auf sich aufmerksam, als er damit bis ins Finale vordrang

und sich dort keinem Geringeren als Roger Federer

geschlagen geben musste.

Mehr Informationen unter www.wilson.com


MATCH M ATCH GAME G AM

E

Unser Leben wird immer digitaler. Wir klicken auf Onlinebanken, definieren unsere

Musiksammlung über Gigabyte statt Titel und chatten mit virtuellen Freunden. Es lag also

auf der (Rück-)Hand, die neue Kids-Kollek tion von TECNO PRO zielgruppengerecht via

Gaming in Szene zu setzen. Die Begeisterung fürs Spielen lässt sich toll als Ausgangspunkt

für körperliche Bewegung nutzen. Wer Sport spielerisch und ohne Druck angeht, macht

seinen Kindern eine echte Freude. Diesen Ansatz verfolgt auch die INTERSPORT-Initiative

KIDS IN BEWEGUNG (Infos ab Mai unter www.intersport.de) mit tollen Tipps und Tricks

für mehr Sport in der Familie. Denn es geht nichts über ein fröhliches Vater-Kind-Match

auf dem örtlichen Tennisplatz! Danach darf dann auch gerne wieder die Spielkonsole ausgepackt

werden ...

001 TECNO PRO Mädchen-Top » Darolyn « UVP 19,95 Euro //

002 TECNO PRO Mädchen-Rock » Dalena « UVP 19,95 Euro


KIDS IN BEWEGUNG 46 47

003 TECNO PRO Kinder-Polo » Dalek « UVP 24,95 Euro //

004 TECNO PRO Kinder-Shorts » Dadrian « UVP 14,95 Euro

Wähle deinen Spieler

Nieke Sandro Pia Timon


001 TECNO PRO Kinder-Polo » Daland « UVP 19,95 Euro //

002 TECNO PRO Kinder-Shorts » Dadrian « UVP 14,95 Euro

» Tour Jr 26 «

UVP 39,95 Euro

» Bash 25 «

UVP 29,95 Euro

Wähle deinen TECNO PRO-Schläger

» Bash 23 «

UVP 27,95 Euro

» Bash 21 «

UVP 24,95 Euro

» Bash 19 «

UVP 19,95 Euro


003 TECNO PRO Mädchen-Top » Darolyn « UVP 19,95 Euro //

004 TECNO PRO Mädchen-Rock » Dalena « UVP 19,95 Euro

Informationen zur Initiative

ab Mitte Mai unter www.intersport.de


50 51 RÄTSELSPASS

DER GEHEIMNISVOLLE

TENNISSCHLÄGER

Detektiv John F. Rackets neuester Fall: ein spurlos verschwundener Weltranglistenspieler! Zuletzt wurde er in

Melbourne gesehen. Das einzige Beweismittel: ein auf dem Court gefundener Tennisschläger. John F. Racket glaubt, dass

in diesem Schläger ein wichtiger Hinweis auf den Vermissten steckt. Hilf ihm, das Rätsel des Schlägers zu lösen!

1 Vorhand und …

2 Rund, gelb, wird zum Spielen gebraucht

3 Damit beginnt das Match

4 Um gut zu werden und zu üben, sollte man viel ...

5 Damit wird der Ball geschlagen

6 Weiße Feldmarkierungen auf dem Platz

7 Steht in der Mitte des Platzes

8 Gewinnt man bei einem Turnier

9 Zwei Spieler pro Team nennt man ein ...

10 Rötlicher Platzbelag

11 Die hinterste Linie nennt man ...

MITMACHEN

& GEWINNEN!

1 Kinderschläger

der Marke

TECNOpro!

5

11

3

4

Unter allen korrekten Einsendungen verlost die sportslife-Redaktion einen Kinderschläger der Marke TECNOpro // Du willst teilnehmen?

Dann sende einfach dein Lösungswort online unter www.intersport.de/service oder per Post an INTERSPORT Deutschland eG, Marketing,

Wannenäcker straße 50, 74078 Heilbronn // Stichwort: Kinderrätsel // Einsendeschluss: 18.05.2012 // Das Lösungswort fi ndest du ab dem

22.05.2012 unter www.intersport.de/service // Der Rechtsweg ist ausgeschlossen // Barauszahlung ist nicht möglich.

2

8

1

6

7

10

9


PLAY AND STAY Mit Spaß zum Erfolg

Die Zeiten unkontrollierbarer Bälle und schwerer Schläger

sind vorbei. Mit dem neuen PLAY-AND-STAY-Konzept wird

Kindern und Anfängern das Tennislernen leicht gemacht.

Im Kern besteht das allgemein anerkannte PLAY-AND-STAY-

Programm, das vom Internationalen Tennisverband 2007

in einer weltweiten Kampagne eingeführt wurde, aus der

Kombination von richtiger Platzgröße, speziellen druckreduzierten

Tennisbällen sowie der kindlichen Körperlänge

angepassten Tennisschlägern.

8,23 m

0,80 m

10,97 m

5,48 m

6,10 m

0,80 m

23,77 m

0,80 m

A

Die Marke DUNLOP ist von Anfang an PLAY-AND-STAY-

Partner des Internationalen Tennisverbandes und unterstützt

auch auf nationaler Ebene den Deutschen Tennis Bund bei

seinen PLAY-AND-STAY-Aktivitäten. Speziell die von DUNLOP

entwickelten druckreduzierten Tennisbälle erleichtern das

Lernen erheblich, da die Bälle nach dem Aufkommen nicht

mehr so hoch abspringen. Wichtig ist die Unterscheidung

in 3 Stufen, die durch 3 Farbcodes defi niert werden:

ROT Stufe 3

Spiel im Kleinfeld // DUNLOP Mini Tennis Stage 3, Bälle (rot) mit

75 % Druckreduzierung // DUNLOP Tennisschläger, 19 oder 23 inch

Schlägerlänge // Alter 5 – 7 Jahre

8,23 m

B

6,40 m

0,80 m

ORANGE Stufe 2

Spiel auf dem Midcourt // DUNLOP Mini Tennis Stage 2, Bälle (orange)

mit 50 % Druckreduzierung // DUNLOP Tennisschläger, 23 oder 25 inch

Schlägerlänge // Alter 8 – 9 Jahre

GRÜN Stufe 1

Spiel auf dem regulären Einzelcourt // DUNLOP Mini Tennis Stage 1,

Bälle (grün) mit 25 % Druckreduzierung // DUNLOP Tennisschläger, 25

oder 26 inch Schlägerlänge // Alter 9 –10 Jahre

Neben diesen Materialien bietet DUNLOP auch die entsprechenden Kleinfeldnetze und weitere Trainingsmaterialien

wie Markierungshütchen, -linien etc. an. Wenn alle drei Stufen durchlaufen wurden, steht dem Spiel auf einem regulären

Tennisplatz mit einem regulären Tennisball und einem Erwachsenenschläger nichts mehr im Wege. Mehr Infos

und Anregungen gibt es unter www.tennisplayandstay.de

18 m


RACKET-TECHNOLOGIE AUS

„Mutter-Erde“

DER ROHSTOFF DER ZUKUNFT: BASALTFASERN. SIE WERDEN

BEI EXTREM HOHEN TEMPERATUREN AUS VULKANISCHEM

GE STEIN GEWONNEN. EIN NATÜRLICHES MATERIAL AUS

UNERSCHÖPF LI CHER QUELLE, ENORM FEST, BIOLOGISCH

ABBAUBAR UND DAMIT WIE GESCHAFFEN FÜR DIE HEUTI-

GEN ANSPRÜCHE. BEI PACIFIC HEISST DIE TECHNOLOGIE

ZUR FASER „BASALTX“.


PACIFIC steht seit knapp 40 Jahren für innovative Saiten

und Griffbandentwicklungen, für zuverlässiges und perfektes

Zubehör. 2009 kaufte das süddeutsche Unternehmen die

bekannte Racketmarke FISCHER auf. Das neueste Er geb nis:

die Technologie „BasaltX“. Deren Basis: ein Rohstoff der

Zukunft, die BasaltX-Faser. Sie wird bei extrem hohen Temperaturen

aus Vulkangestein gewonnen, ist biologisch

abbaubar und damit wie geschaffen für die heutigen Ansprüche.

Die Haupteigenschaft der Faser ist ihre enorme Festigkeit.

BasaltX ist das Ergebnis eines sehr auf wendigen

Entwicklungsprozesses, der selbst den Anforderungen der

Weltraumindustrie genügt. Im Racket bau kann der Hightech-

Stoff sehr punktuell eingesetzt werden – um den Rahmen zu

stabilisieren und um die Spieleigenschaften zu verbessern.

„ZERO TOLERANCE“

Überhaupt sieht es so aus, als überließe PACIFIC bei den

Rackets nichts dem Zufall. Mit dem Anspruch „Zero Tolerance“

(„null Toleranz“) setzten sie definitiv neue Maßstäbe. Durch

die einzigartige Vakuum-Technologie und die hochpräzise

Fertigung garantiert PACIFIC als einziger Hersteller völlig

identische Rackets sowohl in den Punkten Balance als auch

Gewicht und Spielverhalten. Wer ein bestimmtes Modell

schätzt, kann sich darauf verlassen, dass das nachgekaufte

X FORCE

RACKET-TECHNOLOGIE 52 53

X FORCE LITE

Der X F.A.S.T Pro-Schläger hat ein Grundgewicht von

300 Gramm und hat einen 100-Square-Inch-Kopf.

Racket auf Anhieb passt und sofort spielbereit ist. Die ab -

solut baugleichen Rackets ersparen aufwendiges Anpassen

an die individuellen Bedürfnisse mittels Bleibändern & Co.

VERDAMMT SCHNELL – DAS DRITTE „F“

Extrem schnell ist der neue PACIFIC-Schläger, der erneut mit

einem „F“ beginnt. Nach der Tournament-Serie X-FORCE und

den gefühlvollen Präzisionsgeräten der X-FEEL-Serie (beides

Weiterentwicklungen der Fischer-Technologien) komplettiert

PACIFIC in seiner noch jungen Schlägergeschichte mit der X

F.A.S.T-Serie seine Hightech-Racket-Range in Rekordzeit mit

einem Eigengewächs. Der X F.A.S.T Pro macht den Anfang, er

ist für Spieler, die den Ball von der Grundlinie peitschen und

ihrem Gegner mit hoher Geschwindigkeit und viel Spin um

die Ohren hauen. Die PACIFIC-Entwickler nutzten das Knowhow

der langjährigen Racketkonstrukteure ebenso wie das

spezifische Wissen aus der eigenen Saitenproduk tion und

-forschung sowie dem Bespannservice weltweit.

Das Geheimnis der enormen Geschwindigkeit des X F.A.S.T

Pro liegt in der Schaftkonstruktion. PACIFIC setzt dabei auf

eine Tapered-Tube-Bauweise: ein runder Schlägerquerschnitt,

der vom Schaft zum Kopf zunimmt. Effekt: extreme

Stabilität im Herz, gekoppelt mit enormer Steifigkeit des

Rackets durch den Einsatz von BasaltX. Ausprobieren!

X FORCE COMP

RAPTOR

www.pacific.com

SPEED

SPEED COMP


1

2

3

4


1 Günther Bosch (Trainer von Boris Becker)

7. Juli 1985: Boris Becker verwandelt im Finale von Wimbledon

seinen Matchball und ist jüngster Champion aller Zeiten.

Ein Schrei der Freude, dann wandert sein Blick sofort Richtung

Tribüne. Dort jubeln ihm seine Eltern zu, gleich daneben

steht sein Trainer Günther Bosch und applaudiert. Diese

Fernsehbilder vom ersten Wimbledon-Sieg eines Deutschen

haben sich vielen Menschen ins Gedächtnis gebrannt. Durch

diesen Triumph ist der Deutschrumäne Günther Bosch (Jahrgang

1937) untrennbar mit der Erfolgsgeschichte Beckers verbunden.

Dabei endete die Symbiose erstaunlich früh: Trotz

der Titelverteidigung 1986 in Wimbledon überwarf sich

Boris Becker 1987 mit seinem Coach. Anschließend hatten

sich Schüler und Mentor jahrelang nichts zu sagen.

Nach der Trennung „versilberte“ Günther Bosch seinen

guten Namen: Er arbeitete u. a. als Zeitungskolumnist und

TV-Experte, außerdem veröffentlichte er ein Buch über seinen

berühmten Schützling („Boris“). Zugleich arbeitete er

weiterhin als Tennislehrer. 1999 eröffnete er die „Günther-

Bosch-Tennis-Akademie“ in Bernau-Wandlitz bei Berlin, die

mittlerweile ihre Tore wieder geschlossen hat. Seit 2005 ist

Bosch als Trainer, Berater und Talentsichter für die Tennisakademie

Berlin tätig. Zuletzt unterstützte er dort die frühere

deutsche Tennishoffnung Scarlett Werner bei ihrem Comebackversuch.

2 Ion Tiriac (Manager von Boris Becker)

Untrennbar mit den frühen Erfolgen von Boris Becker ist auch

der Name Ion Tiriac verbunden. Tiriac (Jahrgang 1939) stammt

wie Bosch aus Rumänien und war als aktiver Spieler die

Nummer 2 in dem kommunistischen Land hinter Ilie Nastase.

1983 wechselte Tiriac ins Management. Sein wichtigster

Klient war Boris Becker, den er zwischen 1984 und 1993 betreute

und zwischenzeitlich sogar trainierte. Nach der Trennung

von Becker managte Tiriac noch weitere Größen, wie Anke

Huber, Mary Joe Fernandez oder Goran Ivanisevic.

Später wurde der Mann mit dem markanten Schnauzbart u. a.

zum Präsidenten des Nationalen Olympischen Komitees von

Rumänien gewählt. Darüber hinaus war Ion Tiriac vor allem in

der Wirtschaft umtriebig: Er besitzt u. a. eine Bank, eine Versicherung,

eine Fluggesellschaft und ein Reise unter nehmen.

Kein Wunder, dass Tiriacs Privatvermögen auf knapp 1 Milliarde

Euro geschätzt wird. Davon kann man sich viel Kaviar

kaufen, wobei es sich in Tiriacs Fall wohl um den eigenen

handeln dürfte. Denn auch auf diesem Sektor ist Ion Tiriac

aktiv: Seit ein paar Jahren betreibt er in Rumänien auch eine

Störzucht und produziert Kaviar.

WAS MACHT EIGENTLICH ... 54 55

3 Brad Gilbert (Trainer von Andre Agassi)

Der US-Amerikaner Brad Gilbert (Jahrgang 1961) fällt nicht

gerade in die Rubrik „Gentleman-Trainer“. Schon als aktiver

Spieler war der ehemalige Top-Five-Spieler für seine Psycho

tricks und Spielchen bekannt. Dieses Wissen machte er

nicht nur in einem Bestsellerbuch zu Geld („Winning Ugly –

Mentale Kriegsführung im Tennis“), er gab es vor allem auch

an seine Schützlinge weiter. So führte Gilbert seinen Landsmann

Andre Agassi Mitte der 1990er Jahre aus einem Leistungs-

und Motivationsloch an die Weltspitze. In acht gemeinsamen

Jahren zwischen 1994 und 2002 gewann Agassi sechs

Grand-Slam-Turniere und stand insgesamt 101 Wochen an

der Spitze der Weltrangliste. Es war die Zeit der großen

Duelle zwischen ihm und Pete Sampras.

Nach der Trennung von Agassi betreute Brad Gilbert die

US-Nachwuchshoffnung Andy Roddick. Höhepunkt der Zu -

sammenarbeit: Roddicks Sieg bei den US Open 2003. Zwischen

2006 und 2007 formte Brad Gilbert dann den nächsten Weltklassespieler,

den Schotten Andy Murray. Später gehörten

noch der Brite Alex Bogdanovic und der Japaner Kei Nishikori

zu seinen Schützlingen. Diesen beiden Spielern konnte

Gilbert jedoch nicht zum Durchbruch verhelfen. In den

letzten Jahren arbeitete er vor allem als Experte für den

TV-Sender ESPN.

4 Heinz Günthardt (Trainer von Steffi Graf)

Als Aktiver war der Schweizer Heinz Günthardt (Jahrgang

1959) mehr als ein respektabler Spieler: Fünf Turniersiege

im Einzel und 30 im Doppel, darunter zwei Grand Slams, stehen

für den Züricher zu Buche. Die ganz großen Titel gewann

er jedoch als Trainer von Steffi Graf. Von 1992 bis zu ihrem

Karriereende im Jahr 1999 betreute Günthardt die weltbeste

Tennisspielerin der letzten 25 Jahre. In seine Obhut fielen

immerhin 12 der 22 Grand-Slam-Siege Grafs.

Seine Zeit als Coach der „Gräfin“ machte sich für Heinz

Günthardt nicht nur finanziell bezahlt, sie war auch eine

Top-Referenz im Lebenslauf. So betreute er nach 1999 u. a.

die Australierin Jelena Dokic und die ehemalige Weltranglistenerste

Ana Ivanovic aus Serbien. Seit 2011 berät Heinz

Günthardt außerdem die deutsche Hoffnung Andrea Petkovic.

Darüber hinaus dürfte vielen Tennisfans vor allem seine

Stimme bekannt sein: Günthardt ist bei den Grand Slams und

vielen anderen Turnieren für Eurosport als Co-Kommentator

und Experte im Einsatz.


OB SLIDE ODER DUNKING –

DER TUBES TM MONFILS MID

VON K-SWISS IST EIN ECHTES

EIN ECHTES MULTITALENT 56 57

Obwohl er als ebenso große Hoffnung im Basketball galt, entschied sich Profi-

Tennisspieler Gael Monfils schon frühzeitig für eine Karriere im Tennissport. Aus

heutiger Sicht die richtige Entscheidung. Seine Leidenschaft für den Basketballsport

hat er allerdings nie verloren. Gemeinsam mit seinem Ausrüster K-SWISS hat

er deswegen ein echtes Multitalent geschaffen: Der Tubes Monfils Mid kombiniert

auf innovativste Art und Weise alle Features, die den idealen Tennis-, aber eben

auch Basketballschuh ausmachen. Basketballhalle oder Tenniscourt? Holzboden

oder Aschebelag? Mit diesem Schuh ist beides möglich.

Mit unermüdlicher Begeisterung, verrückten Sprüngen und einzigartigen Slides

verkörpert Gael „Sliderman“ Monfils die pure Lust am Tennissport. Die gleiche

Leidenschaft steckte er auch in die Entwicklung des K-SWISS Tubes Monfils

Mid. Vom Designentwurf zum Endprodukt – in jedem Produktionsschritt steckt

ein Teil der jahrelangen Erfahrung, die der Spitzensportler auf den Tenniscourts

dieser Welt sammeln konnte. Das Ergebnis: ein mittelhoher (Wettkampf-) Schuh

von extremer Stabilität, der sich zudem durch optimalen Knöchelschutz auszeich -

net. Gepaart mit einem revolutionären Sohlenprofil mit unterschiedlichen

Profil konstruktionen sorgt der Tennis- und Basketballstiefel für maximale

Schnelligkeit und Griffigkeit. Zusätzlich ermöglicht das Tubes Hohlraum-

Dämpfungssystem spürbaren Komfort und rundet damit das Gesamtpaket ab.

Tubes Monfils Mid


SHOWDOWN DER ASSE

Zeig, was du hast!

Von links nach rechts: 001 NIKE Herren-Racketschuh » Zoom Breathe 2K11 « 109,95* // 002 K-SWISS Herren-Racketschuh

» Tubes Tennis 100 « 119,95* // 003 HEAD Herren-Racketschuh » Prestige Pro II « 119,95* // 004 WILSON Damen-Racketschuh

» Tour Vision II « 119,95*

* UVP // PREISE IN EURO


A

Von links nach rechts: 001 WILSON Herren-Racketschuh » Trance Strike II « 99,95* //

002 WILSON Herren-Racketschuh » Tour Vision II « 119,95*

A

TENNIS-ASSE 58 59

Von links nach rechts: 003 HEAD Herren-Racketschuh » Prestige Pro II « 119,95* //

004 HEAD Damen-Racketschuh » Radical Pro II « 119,95*


A

60 61 TENNIS-ASSE

Wenn sich das Spiel nach Stunden

zum Ende neigt und die Entscheidung

über Sieg oder Niederlage bevorsteht,

sind die Nerven der Spieler bis aufs

Äußerste gespannt. Doch gerade jetzt

darf die Konzentration nicht nachlassen.

Wird der Gegner womöglich aufgeben?

Oder erhöht er seinen Einsatz

noch einmal? Hat er tatsächlich das

bessere Blatt oder ist alles nur ein großer

Bluff? Ehrgeizige Spieler, im Poker

wie im Tennis, wollen gewinnen. Da

muss jeder Schritt sitzen. Das Ass ist

die höchste Karte des Spiels, demnach

stellen wir auf diesen Seiten die aktuellen

Asse in Sachen Tennisschuhe

vor. Mit diesen Schuhen am Fuß muss

kein Tennisspieler mehr bluffen. Sie

zeigen sich auf dem Platz als echte

Spielwunder. Oder um beim Poker zu

bleiben: Sie sind die beste Hand, der

Royal Flush. Mit so einem Blatt kann es

am Ende nur heißen: All in!

A

Von links nach rechts: 003 NIKE Damen-Racketschuh » Air Serve Return « 59,95* //

004 NIKE Herren-Racketschuh » Air Max Courtballistec 4.3 « 129,95*

Von links nach rechts: 001 K-SWISS Herren-Racketschuh » Big Shot « 139,95* //

002 K-SWISS Damen-Racketschuh » Tubes Tennis 100 « 119,95*


© 2012 Wilson Sporting Goods Co.

DER WILSON ® STEAM. TROTZ GUTER

ERZIEHUNG VON KVITOVÁ GESPIELT.

Jeder weiß, dass Petra Kvitová einen der tödlichsten linkshändigen Aufschläge im

Tennis hat. Nachdem sie letztes Jahr in Wimbledon 36 Asse geschlagen hat, spielt sie

nun den Wilson Steam. Das bedeutet, dass sie ein noch höheres Level an Power und

Spin erreichen wird. Ist das legal? Bislang ja. Aber höchstens, bis sie auf ihre Rivalinnen

Caroline Wozniacki, Kim Clijsters und besonders Maria Sharapova losgelassen wird.

Hol Dir den Beweis unter WilsonTennisCourt.com

Sollte der Wilson Steam legalisiert werden?

Nimm Dein Handy, um selbst zu urteilen.


SPEED ODER

STABILITY?

»

DER ASICS GEL-SOLUTION SPEED

WIEGT NUR 335 GRAMM UND IST

DAMIT EINER DER LEICHTESTEN

TENNISSCHUHE AUF DEM MARKT.


ASICS

GEL-Resolution 4

Das Tennisspiel hat sich in den vergangenen Jahren

radikal geändert. Es ist schneller geworden, viele Spieler

spielen aggressiver und mit mehr Power.

Auf diese Veränderungen hat ASICS reagiert und einen

leichten Tennisschuh entwickelt, der speziell für den Spieler

gedacht ist, der den schnellen Richtungswechsel liebt, der

Serve and Volley spielt und daher schnell und wendig sein

muss. Der ASICS GEL-Solution Speed wiegt nur 335 Gramm

und ist damit einer der leichtesten Tennisschuhe auf dem

Markt. Das tennisspezifi sche Impact-Guidance-System sorgt

dafür, dass die einzelnen Schuhkomponenten auf dem Platz

perfekt ineinandergreifen. Das Propulsion-Trusstic-System

gibt Hilfe bei Vor- und Rückwärtsbewegungen. Es unterstützt

die Plantarsehne im Fuß, gibt so zusätzlich Power und

hilft dadurch, Müdigkeit im Fuß vorzubeugen.

Wer Wert auf Stabilität und Dämpfung legt und ein kraftvolleres

Spiel von der Grundlinie bevorzugt, ist mit dem ASICS

GEL-Resolution 4 bestens beraten. Das ASICS Aushängeschild

bietet seit Jahren Topniveau auf dem Tennisplatz.

SPEED ODER STABILITY? 62 63

ASICS GEL-RESOLUTION 4 –

FÜR ALLE, DIE WERT AUF

STABILITÄT UND DÄMPFUNG

LEGEN.

»

Seine hervorragende Passform sowie die Sicherheit und Stabilität,

die er dem Spieler bietet, machen ihn zu einem der

beliebtesten Tennisschuhe der Welt. Durch ein neues verbessertes

Obermaterial ist der Schuh in dieser Saison noch

stärker gegen die hohen Belastungen des Tennissports gewappnet.

Die neue, verbesserte Fersenkonstruktion gibt dazu

perfekten Halt.

JETZT HABEN SIE DIE WAHL:

SPEED ODER STABILITY? LITY?

ASICS

GEL-Resolution 4


The

Last

Samurai

KAMPFESMUT, MENTALE STÄRKE, PERFEKTE KÖRPERBEHERRSCHUNG

UND EINE INNIGE VERBUNDENHEIT MIT DEN EIGENEN HANDWAFFEN –

DIE SAMURAI-LEGENDE LEBT.

Ihre Ausbildung ist hart und dauert Jahre. Um ihre Kampftechnik

zu vervollkommnen, müssen sie unablässig üben.

Sie treten im rituellen Zweikampf gegeneinander an. Sie

kämpfen unerbittlich, zäh und mit äußerster Härte. Sie

geben niemals auf. Für ihre Ehre geben sie alles. Die

Besten ihres Standes erringen großen Ruhm, Reichtum

und Respekt. Ihre Macht beruht auf dem Besitz und der

perfekten Beherrschung der besten Handwaffen, die es

gibt. Die hüten sie wie ihr Leben, die sind ihr ganzer Stolz

und kein anderer darf sie berühren. Wie unschwer zu

erkennen ist, haben die Kultkrieger des mittelalterlichen

Japans und die Cracks auf den Centre-Courts von heute

viel gemeinsam. Die Legende lebt – Hai, so desu!*

*Japanisch: Ja, so ist es!


001 DUNLOP » Biomimetic 500 Lite « 169,95* // 139,95**

003 HEAD » YouTek Radical MP + Sonic Pro « 239,95* // 199,95**

Die Hauptbewaffnung des Samurai bildete sein Schwert.

Die respektvolle Bewunderung dieser Waffe zeigte sich in

der individuellen Verzierung der Schwerter. Auch unsere

Rackets fungieren – je nach Ausstattung, Form, Gewicht

und Größe – als Handwaffe des Spielers, um beim Gegner

Treffer zu verursachen und ihn in die Knie zu zwingen.

005 PRINCE Racket » EX03 Rebel 98 Team « 209,95* // 169,95**

THE LAST SAMURAI 64 65

002 HEAD » YouTek IG Instinct S « 189,95* // 149,95**

004 PACIFIC » Raptor « 209,95* // 169,95**

006 PRINCE » EX03 Tour Lite « 189,95* // 149,95**

* UVP // ** MARKTPREIS // PREISE IN EURO


001 TECNO PRO » Crystal Infi nity « 49,95*

003 WILSON » Federer Pro « 129,95* // 79,95**

Griffbereit

002 WILSON » Steam BLX 2 100 « 159,95* // 129,95**

001 BABOLAT GRIFFBAND »LE GRIP OVERGRIP«, UVP 6,99 EURO // 002 TECNO PRO GRIFFBAND »ULTRA THIN GRIP«, UVP 4,99 EURO //

003 HEAD GRIFFBAND »PRESTIGE PRO OVERGRIP«, UVP 7,99 EURO // 004 WILSON GRIFFBAND »PRO OVERGRIP PERFORATED«,

UVP 8,99 EURO // 005 PACIFIC GRIFFBAND »XTACK PRO OVERGRIP«, UVP 8,99 EURO

* UVP // ** MARKTPREIS // PREISE IN EURO

004 WILSON » [K]Five Force « 269,95* // 119,95**

001 002 003 004 005


20 Euro

für dein en alten

Schläger! *

Hol dir dein neues Spielgefühl!

Tausche deinen alten Schläger

gegen ein neues Modell.

Wir erstatten dir 20 Euro dafür!

Teilnehmende Fachhändler finden Sie auf www.intersport.de

*Bei Rückgabe des alten und Kauf eines neuen Rackets ab 99,95 Euro.

Gültig vom 15.03. – 31.05.2012

www.intersport.de


Mehr Speed

für den Speeder ®

Die nächste Generation der Hightech-Federbälle von SPEEDMINTON ®

Foto: Speedminton

Der rasanteste und coolste

Racketsport der Welt zündet

die nächste Stufe: Speed

Badminton wird jetzt noch

schneller! Der Markt führer

SPEEDMINTON ® bringt zum

Früh jahr 2012 eine neue Gene-

ration der Speeder ® genannten

Federbälle auf den Markt. Die

Bälle können dann nicht nur

noch schneller, sondern auch

noch windstabiler fliegen.

Regeln gibt es beim Speed Badminton übrigens auch, ein Netz hingegen nicht. Die

beste Regel ist, dass es nicht für alles Regeln gibt. Zum Beispiel für den Untergrund.

Getreu dem Speedminton-Motto „Immer und überall“ wird Speed Badminton

drinnen oder draußen, auf Rasen, Sand, Strand, Beton oder im Schnee

gespielt. Bei Sonne, Regen, Schneefall – und sogar Wind! Einfach zwei Spielfelder

abstecken – los geht’s! Die Felder sind jeweils 5 Meter im Quadrat und liegen

12,80 Meter voneinander entfernt. Ziel ist es, den Speeder ® im gegnerischen Feld

zu versenken. Gezählt wird ähnlich wie beim Badminton: Jeder Punkt zählt, und

ein Gewinnsatz geht bis 16 Punkte.

Das Equipment von SPEEDMINTON ® kommt aus Berlin. Hier wird der Sport seit

seiner Erfindung 2001 kontinuierlich weiterentwickelt. Wichtigstes Produkt des

Herstellers ist der Match Speeder ® , der offizielle Wettkampfball der internationalen

Speed-Badminton-Verbände. Mit ihm werden alle internationalen Turniere

des Weltverbandes ISBO ausgetragen. SPEEDMINTON ® entwickelte die neue Ge neration

des Balles gemeinsam mit Spielern und Trainern der deutschen Natio nalmannschaft.

Das neue Flugkleid verbessert die sehr guten Flugeigenschaften weiter:

Durch erhöhte Rotation um die eigene Achse ist der Ball während des Fluges

noch agiler, dynamischer und windstabiler. Der Match Speeder ® wiegt 9 Gramm

und besteht aus voll recycelbaren Hightech-Kunststoffen.

Die Doppel-Weltmeister Daniel Gossen und Rene Lewicki waren an der Entwicklung

maßgeblich beteiligt. Gossen: „Der neue Speeder ® fliegt zielgenauer und

fördert dadurch das offensive Spiel. So wird der Sport für uns Aktive, aber auch

für Zuschauer noch attraktiver. Definitiv der beste Ball, den ich je gespielt habe!“

Zur Speeder ® -Familie gehören außerdem der Fun Speeder ® für Anfänger und

Kinder, der Night Speeder ® für den Nachteinsatz und der Cross Speeder ® für das

kraftvolle Spiel über größere Entfernungen am Strand und in Parks. Alle Speeder ®

sind übrigens zu 100 % made in Germany; sie werden in einer kleinen Manufaktur

in Sachsen produziert.

Holen Sie sich jetzt den Geschwindigkeitsrausch und das perfekte Workout mit

eingebauter Spaßgarantie!


Vorschau

Die Natur ruft

In der nächsten sportslife OUTDOOR erfahren Sie wieder die

neuesten Trends rund ums Thema Outdoor und Bike. Außerdem:

Wir zeigen Ihnen, dass ein Picknick auch sehr edel sein kann.

150 Jahre Gewinnen Sie mit MAMMUT eine Tour auf die Zugspitze

// Kids on Tour Wir geben Tipps für die Urlaubsvorbereitung

mit Kindern // Nordwand Michael Wohleben zeigt uns

sein Revier // Green Shape VAUDE zeigt, wie es geht // Gut

geschlafen Das Wie ist wichtiger als das Wo // Gestylt auf

dem Bike Wir zeigen, dass Funktionalität gut aussehen kann //

Motorrad-Trip Schöne Stunden auf zwei Rädern in Kapstadt

Jede Menge gute Gründe also, sich auf die nächste

sportslife OUTDOOR zu freuen!

Hersteller

ASICS Deutschland GmbH, Hansemannstraße 67, 41468 Neuss, Telefon 02131 3802-0, www.asics.de // DUNLOP Sport GmbH, Kinzigheimer

Weg 114, 63450 Hanau, Telefon 06181 363-0, www.dunlop-sport.de // HEAD Germany GmbH, Velaskostraße 8, 85622 Feldkirchen,

Telefon 089 909995-0, www.head.com // K-SWISS Germany GmbH, Oelser Straße 9, 40231 Düsseldorf, Telefon 0211 4371581-0,

www.kswiss.com // NIKE Deutschland GmbH, Otto-Fleck-Schneise 7, 60528 Frankfurt, Telefon 069 689789-0, www.nike.com // PACIFIC

Entermark GmbH, Porschestraße 4–6, 73269 Hochdorf, Telefon 07153 9893-0, www.basaltx.com // PRINCE Van Megen Deutschland

GmbH, In der Wüste 72, 57462 Olpe, Telefon 02761 9479695, www.princetennis.com // SPEEDMINTON GmbH, Paul-Lincke-Ufer 8 c,

10999 Berlin, Telefon 030 6956774-0, www.speedminton.de // TECNO PRO by INTERSPORT Deutschland eG, Wannenäckerstraße 50,

74078 Heilbronn, Telefon 07131 288-0, www.intersport.de // WILSON Amer Sports Deutschland GmbH, Parkring 15, 85745 Garching,

Telefon 089 89801166, www.amersports.com

Impressum

sportslife

OUTDOOR

ab Anfang April

kostenlos bei Ihrem

INTERSPORT-

Fachhändler erhältlich.

IMPRESSUM 68 69

VERLEGER INTERSPORT Deutschland eG, Wannenäckerstraße 50, 74078 Heilbronn, Telefon 07131 288-0 // REDAKTION UND

GESTALTUNG KOM Agentur für Kommunikation und Marketing GmbH, Bodelschwinghstraße 9, 70597 Stuttgart, Telefon 0711 767810,

sportslife@kom-stuttgart.de // VERANTWORTLICHER REDAKTEUR Ludwig Fuchs // DRUCK PrintTrust GmbH & Co. KG, Altrottstraße

31, 69190 Walldorf // Farben können drucktechnisch bedingt von den Originalfarben abweichen. // Der Verleger übernimmt keine

Haftung für unverlangt eingereichte Manuskripte und Fotos. Mit der Annahme zur Veröffentlichung überträgt der Autor dem Verle ger das

ausschließliche Verlagsrecht für die Zeit bis zum Ablauf des Urheberrechts. Dieses Recht bezieht sich insbesondere auch auf das Recht,

das Werk zu gewerblichen Zwecken per Kopie zu vervielfältigen und/oder in elektronische oder andere Daten banken aufzunehmen. Irrtümer,

Druckfehler und technische Änderungen vorbehalten. // Alle veröffentlichten Bei träge sind urheberrechtlich geschützt. Ohne

schriftliche Genehmigung des Verlegers ist eine Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes unzulässig.

Alle angegebenen Preise sind in Euro und unverbindliche Preisempfehlungen der INTERSPORT Deutschland eG.


70 TEILNEHMENDE HÄNDLER

02625 Bautzen, Sport Timm, Inh. Margita Timm, Goschwitzstrasse 2 // 04860 Torgau, Sport Höcke GmbH, Goethestrasse 2 // 06667 Leissling, Heidenreich GmbH, Am

Marktweg 2 // 07318 Saalfeld, Radleck bikes u. sports GmbH, Am Cröstener Weg 11a // 08112 Wilkau-Haßlau, Gü-Sport-Mode-Freizeit-Reise Vertriebs GmbH, Zwickauer

Strasse 41 // 08248 Klingenthal, Sporthaus Schulze, Inh. Steffen Schulze, Auerbacher Strasse 21 // 12683 Berlin, Sportpoint Handels GmbH, Weissenhöher Strasse 108 //

14467 Potsdam, Sporthaus Olympia, Inh. Klaus Otte Kfm., Brandenburger Strasse 30/31 // 17489 Greifswald, Sporthaus Mundt GmbH, Schuhhagen 14-16 // 17491 Greifswald,

TM Sportmarkt GmbH, Anklamer Landstrasse // 18182 Bentwisch bei Rostock, Profi markt Bentwisch GmbH, Hansestrasse 37 // 19399 Goldberg, Sport Plagemann,

Inh. Peter Plagemann, Lange Strasse 75 a // 24937 Flensburg, Hans Jürgensen GmbH & Co. KG, Holm 1 // 25421 Pinneberg, Hermann Kunstmann GmbH & Co.

KG, Dingstätte 36-40 // 26603 Aurich, Sporthaus Oltmanns, Inh. Roland Oltmanns, Norder Strasse 19 // 27749 Delmenhorst, Georg Strudthoff Lederwaren und Sporthof

E. Flocke GmbH, Lange Strasse 123/126 // 29221 Celle, Reichel & Wrede, Inh. Michael Wrede, Großer Plan 9 // 31303 Burgdorf, Sport-Polch KG, Hannoversche Neustadt 6 //

31582 Nienburg, Sport Hoffmann GmbH, Lange Strasse 57 // 35041 Marburg/Wehrda, Begro R. Krug GmbH, Industriestrasse 2 // 35075 Gladenbach, M. Adriansen, Inh.

Heike Bellersheim-Franz e.K., Marktstrasse 34 // 35745 Herborn, Sport Link GbR, Gewerbepark Untere Au 6 // 36037 Fulda, Sport Marquardt, Inh. Bernhard Wehner,

Heinrichstrasse 11 // 36251 Bad Hersfeld, Sauer Modehandels GmbH, Breitenstrasse 9 // 36341 Lauterbach, Otto Kimpel Mode- und Sport KG, Eisenbacher Tor 14 //

39104 Magdeburg, Annika & Sabine Große GbR, Breiter Weg 23-26 // 40764 Langenfeld, Middendorf Sport GmbH & Co. KG, Solinger Strasse 5-11 // 42859 Remscheid,

Sport Croll, Inh. Torsten Croll, Willy-Brandt-Platz 1 // 42929 Wermelskirchen, Middendorf Sport GmbH & Co. KG, Viktoriastrasse 6a // 45475 Mülheim an der Ruhr, IPM

GmbH, Heifeskamp 6 // 45770 Marl, Sport Just, Inh. Arno Just, Bergstrasse 143-145 // 45964 Gladbeck, Sport Kösters, Inh. Marinus Kösters, Hochstrasse 51-53 // 47533

Kleve, IPK GmbH, Hoffmannallee 21-21a // 47798 Krefeld, Borgmann Sport GmbH & Co. KG, Königstrasse 74-78 // 48268 Greven, Bernhard Ahlert jun. GmbH & Co. KG,

Martinistrasse 41 // 48282 Emsdetten, Conny‘s Sportshop oHG, Am Brink 16-18 // 48429 Rheine, Schuh & Sport Grevinga, Inh. Doris Berger, Osnabrücker Strasse 276 //

48683 Ahaus, Sandberg GmbH & Co. KG, Adenauerring 2 // 49152 Bad Essen, Sport-Point Buchwald, Inh. Gabriele Buchwald, Lindenstrasse 69 // 49214 Bad Rothenfelde,

Sporthaus Evelyn, Inh. Peter Haider, Osnabrücker Strasse 16 // 49477 Ibbenbüren, Kaufhaus C.A. Brüggen GmbH & Co. KG, Marktstrasse 4 // 50672 Köln, Weingarten

GmbH & Co. KG, Friesenplatz 19 // 51503 Rösrath, Mode + Sport Wester, Inh. Bernhard Wester, Hauptstrasse 33 // 51789 Lindlar, Seasons Sport, Inh. Daniela Arndt,

Kirchplatz 10 // 52062 Aachen, Sporthaus Drucks KG, Alexanderstrasse 29 // 53359 Rheinbach, Sport-Mager e.K., Inh. Kurt Mager, Grabenstrasse 6-8 // 55469 Simmern,

Messerich Mode KG, Schloßstrasse 17-19 // 56457 Westerburg, G. Koch GmbH & Co. KG, Günther-Koch-Strasse 23 // 57319 Bad Berleburg, Sport und Freizeit Bernd

Dreisbach, Inh. Bernd Dreisbach, Graf-Casimir-Strasse 12 // 57610 Altenkirchen, Hammer GmbH, Kölnerstrasse 9 // 58706 Menden, Sport Hesse, Inh. Dirk Hesse,

Hauptstrasse 10 // 59379 Selm, Sport Angersbach, Inh. Werner Angersbach, Ludgeristrasse 92 // 59494 Soest, Lobenstein Sport, Inh. Burkhard Lobenstein, Hansastrasse

12-14 // 61169 Friedberg, Sport Möll GmbH, Kaiserstrasse 4 // 63322 Rödermark, Sportfachmarkt Rödermark GmbH, Ober Rodener Strasse 11b // 66540 Neunkirchen,

Sport-Treff Geisler, Inh. Karl Geisler, Kuchenbergstrasse 9 // 66557 Illingen, Sporthaus STIWI GmbH, Hauptstrasse 16 // 67346 Speyer, Sport Bonn GmbH,

Wormser Landstrasse 253 // 70771 Leinfelden-Echterdingen, Sport Schöllkopf e.K., Inh. Michael Schöllkopf, Bernhäuser Strasse 10 // 71522 Backnang, Sport Hettich

GmbH, Annonay Strasse 1 // 71638 Ludwigsburg, Braun Handels GmbH, Wilhelmstrasse 26 // 72270 Baiersbronn, Sport Klumpp GbR, Bildstöcklestrasse 27 // 73230

Kirchheim, Sport-Räpple GmbH, Dettinger Strasse 26 // 73312 Geislingen, Sport Sebald, Inh. Jörg Sebald, Werastrasse 28 // 73431 Aalen, Sport-Profi -Markt GmbH &

Co. KG, Carl Zeiss Strasse 96 // 73525 Schwäbisch Gmünd, Sport Schoell GmbH & Co. KG, Vordere Schmiedgasse 20 // 74072 Heilbronn, Sporthaus Saemann GmbH &

Co. KG, Kaiserstrasse 29-31 // 74076 Heilbronn, Sporthaus Saemann GmbH & Co. KG, Weipertstrasse 26 // 74321 Bietigheim-Bissingen, Gauder Handels-GmbH, Talstrasse

14 // 74405 Gaildorf, Sport Shop Roth, Inh. Peter Roth, Bahnhofstrasse 50 // 74523 Schwäbisch Hall, Sport Petermann GmbH, Stuttgarter Strasse 157 // 74564

Crailsheim, Kaufhaus WOHA Drexel GmbH, Wilhelmstrasse 25 // 74564 Crailsheim, Sport Schoell GmbH & Co. KG, Hofwiesenstrasse 39/1 // 75050 Gemmingen, Sport

& Mode Strecker, Inh. Detlef Strecker, Schwaigerner Strasse 29 // 76646 Bruchsal, Sport Zimmermann, Dipl. Ing. Walter Zimmermann, Markgrafenstrasse 17-21 // 76646

Bruchsal, Sport Schlenker, Inh. Michael Dietrich, Friedrichstrasse 45-49 // 76829 Landau, Sport Postleb GmbH & Co. KG, Kronstrasse 20 // 77704 Oberkirch, Sport Ski-

Vogt e.K., Inh. Siegfried Vogt, Krautschollenweg 31 // 78224 Singen, Sporthaus Schweizer GmbH, Erzbergerstrasse 1b // 78462 Konstanz, Sport Gruner GmbH, Bahnhofplatz

14 // 78559 Gosheim, Sport-Nann, Inh. Lothar Nann, Heubergstrasse 11 // 79199 Kirchzarten, Sport-Eckmann GmbH, Stegener Strasse 14 // 79618 Rheinfelden,

Sport Sattler, Inh. Frank Sattler, Nollinger Strasse 2-6 // 81476 München, Michael Berner Sport GmbH, Liesl-Karlstadt-Strasse 1 // 81827 München, Sport Menzel GmbH,

Wasserburger Landstrasse 232 // 82327 Tutzing, Sport Thallmair, Inh. Thomas Thallmair, Traubinger Strasse 2 // 83308 Trostberg, Sport Wagner, Inh. Udo Verbega,

Bahnhofstrasse 4 // 84048 Mainburg, Sport Zettl-Bauer GmbH, Abensberger Strasse 46 // 84307 Eggenfelden, Sport Eder e.K., Inh. Ewald Eder, Schellenbruckplatz 53 //

85053 Ingolstadt, Sport Kaufmann GmbH, Bei der Arena 5 // 85057 Ingolstadt, Sport-Ecke Peter Müller GmbH, Am Westpark 6 // 85276 Pfaffenhofen, Sport Kauf, Inh.

Richard Reill, Frauenstrasse 32 // 86609 Donauwörth, Kaufhaus Woha Kißling GmbH & Co. KG, Bahnhofstrasse 12 // 86720 Nördlingen, Hugo Peter Steingaß GmbH &

Co. KG, Löpsinger Strasse 10-12 // 86971 Peiting, Schuster Sport GmbH, Freistrasse 15 // 87616 Marktoberdorf, Sport Lipp, Inh. Rainer Lipp, Gschwenderstrasse 9 //

88161 Lindenberg, Sporthaus Haisermann GmbH, Poststrasse 1 // 88512 Mengen, Sport Dietsche GmbH & Co. KG, Reiserstrasse 2 // 88605 Meßkirch, Team Sport Haus,

Inh. H-J. Braun G. Moser H.Steier GbR, Grabenbachstrasse 6 // 88682 Salem, Sport Krämer, Inh. Markus Krämer e.K., Bahnhofstrasse 108 // 89250 Senden, Sport Edling

GmbH, Berliner Strasse 25 // 89423 Gundelfi ngen, Sport-Mode Seeßle, Inh. Wolfgang Seeßle, Bahnhofstrasse 3 // 91074 Herzogenaurach, Sport Hoffmann GmbH & Co.

KG, Zeppelinstrasse 1 // 91522 Ansbach, Sport Valtin GmbH, Residenzstrasse 2-6 // 91550 Dinkelsbühl, Sport Düsterer, Inh. Gerd Düsterer, Danziger Strasse 15 // 91710

Gunzenhausen, Hugo Peter Steingaß GmbH & Co. KG, Marktplatz 2 // 91781 Weißenburg, Hugo Peter Steingaß GmbH & Co. KG, Friedrich-Ebert-Strasse 3 // 92637 Weiden,

Sporthaus Fehr GmbH, Sebastianstrasse 12 // 93059 Regensburg, Sport Tahedl GmbH, Weichserweg 5 // 93309 Kelheim, Sport Wochinger GmbH, Ludwigplatz 3 //

93413 Cham, Fachmarkt-Center Wanninger e.K., Inh. Franz Wanninger, Rodinger Strasse 3 // 93444 Bad Kötzting, Fachmarkt-Center Wanninger e.K., Inh. Franz

Wanninger, Gehringstrasse 26a // 94081 Fürstenzell, Kaufhaus Zöls/Abt. Sport, Inh. Martin Zöls, Marktplatz 1 // 94209 Regen, Kaufhaus Bauer GmbH, Zwieseler Strasse 23 //

94405 Landau, Sport Strohhammer, Inh. Andreas Strohhammer, Straubinger Strasse 21 // 94469 Deggendorf, Sport Keppeler GmbH, Bahnhofstrasse 7 // 95615 Marktredwitz,

Eisenglass-Sport GmbH & Co. KG, Egerstrasse 3 // 96103 Hallstadt, J.Z. Sport Profi markt GmbH, Emil Kemmer-Strasse 7 // 96103 Hallstadt, Wittke GmbH, Am

Sportplatz 28 // 96355 Tettau, Sport Knabner GmbH, Hauptstrasse 8


PRO STAFF SIX.ONE Control & Spin

NUMBER 1 IN TENNIS*

MADE FOR ROGER. AND NOW FOR YOU.

Lerne die Legende der Grand Slam Championships kennen. Der Pro Staff Six.One ®

bietet mehr Kontrolle und Spin als jemals zuvor. Er ist die Wahl von Roger Federer und

nun gibt es auch einen, der gerade für Dein Spiel wie gemacht ist. Die Pro Staff Six.One ®

Familie ist für alle fortgeschrittenen Spieler perfekt geeignet. Dieser Schläger wird Dein

Spiel verändern. More Legend. More Perfection. More Win. Mehr unter wilson.com

DU WILLST MEHR KONTROLLE & SPIN?

Scanne den QR Code mit Deinem Handy ein.

Du hast keinen Reader? Kein Problem.

Mehr Infos unter wilson.com/qr oder wilson.com

©2011 WILSON SPORTING GOODS CO. *TIA census (USA 2010), Yano census (Japan 2010), SMS census (Europe 2010)


JETZT NEU!

DIE SPORTSLIFE

ALS APP.

Die kostenlose sportslife-App fi nden Sie unter www.intersport.de oder im iTunes Store.

sportslife. Exklusiv bei Ihrem INTERSPORT-Fachhändler: Händlersuche unter www.intersport.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine