Thermobecher und gewinnen Sie „heiße” Preise - Modecentrum ...

modecentrum.hamburg.de

Thermobecher und gewinnen Sie „heiße” Preise - Modecentrum ...

fashion news

F/S 2012 - H/W 2012

HAMBURG

DAMENMODE

Glänzende Aussichten

HERRENMODE

schnittig , kantig, smart

ACCESSOIRES

Schaut alle her!

PRONTO MODA

Die Trends

Frühjahr/Sommer

RESTAURANTTIPPS

Wiener Schnitzel

oder Teriyaki

von Zander?

MCH

GEWINN-

SPIEL

Gewinnen Sie

heiße Preise

fashion news

hamburg

Tschüß

nach 25 Jahren


Die neuen KolleKtionen. jetzt live entDecKen:

HERBST/winTER

2012

HAMBuRG, 51. HoP – HAMBuRGeR oRDeRPReMieRe, 12.–15.02.2012, ModeCentrum, Haus A, 8. OG, Raum 810 | HAMBuRG, MoDe-

WocHe, 04.–07.03.2012, ModeCentrum, Haus A, 8. OG, Raum 810 | oRDeRBüRo: Heinrich Obermeyer GmbH & Co. KG, ModeCentrum,

Haus A, 8. OG, Raum 810, 22457 Hamburg, Modering 1, Tel.: 040/550 26 44 und 55 00 44 82, E-Mail: office.hamburg@obermeyer.de

Heinrich Obermeyer GmbH & Co. KG | immenstädter Str. 6-8 | D-87534 Oberstaufen | E-Mail: contact@obermeyer.de | www.blueseven.com


EDITORIAL

Saisonstart im MCH - mit unvergleichlicher Auswahl

Liebe Leserinnen und Leser,

inmitten der schon fast unübersichtlichen

Veränderungen in Berlin und Düsseldorf mit

aufsteigenden aber auch sinkenden Sternen am

Messehimmel, ist das ModeCentrum Hamburg

Ihr verlässlicher, starker Partner im Norden. Bei

uns muss der Fachhandel nicht, wie in manchen

anderen Städten, von Standort zu Standort

pendeln, um die Orders zu platzieren oder

topaktuelle Sofortware für die laufende Saison

abzusortieren - nahezu alle marktbedeutenden

Modekollektionen sind im ModeCentrum

Hamburg zu Hause. Das trifft ganz besonders

für die Hamburger Orderpremiere vom 12. bis

17. Februar zu, bei der die über 1.000 permanent

vertretenen Kollektionen von rund 400 Programmen

der Gastaussteller ergänzt werden.

Eine Auswahl, die in Norddeutschland einmalig

ist.

Und auch sonst erwartet Sie viel Neues im

ModeCentrum Hamburg: Das MCH investiert

stark in die Zukunft – das zeigen die aktuellen

Renovierungsarbeiten in den oberen Etagen der

Häuser A und B. Das siebte und achte Obergeschoss

dieser Häuser haben bereits einen aktuellen,

modernen Look und zeigen das MCH,

ebenso wie die SkyLofts in der neunten Etage,

von einer ganz neuen Seite.

Fast 17 Jahre hat Klaus Strecker als Centermanager

maßgeblich die Entwicklung des MCH

geprägt, jetzt geht er in den wohlverdienten

www.modecentrum-hamburg.de

Ruhestand. Mit enormem Engagement und

Einsatz hat Klaus Strecker sehr viel Positives für

das ModeCentrum bewirkt. Als Nachfolger ist

Anfang Januar Andreas Weuster angetreten,

der unter anderen als Einkaufsgeschäftsführer

bei Karstadt tätig war.

Mehr über diese und weitere Themen erfahren

Sie auf den nächsten Seiten dieser Ausgabe.

Dazu gehören wieder neue Firmen, Umzüge,

Showrooms, neue Seminare im Rahmen des

MCH Campus, ein tolles MCH-Gewinnspiel,

bei dem es sehr hochwertige Preise zu gewinnen

gibt und vieles mehr.

Wir wünschen Ihnen Freude beim Lesen unseres

Magazins und viel Erfolg für die kommende

Modesaison.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Andreas Kristandt

Interessengemeinschaft

ModeCentrum Hamburg e.V.

EDITORIAL

fashion news hamburg 1-2012 3


INHALT

4 fashion news hamburg 1-2012

INHALT

Frühjahr/Sommer 2012

Herbst/Winter 2012

fashion news

HAMBURG

DAMENMODE TRENDS S. 16

Glänzende Aussichten

FARBEN TRENDS S. 24

Safran macht die Mode geil!

STRICK TRENDS S. 32

Entspannte Dynamik

ACCESSOIRES TRENDS S. 50

Schaut alle her!

HERRENMODE TRENDS S. 58

schnittig, knackig, smart

PRONTO MODA TRENDS S. 28

Frühjahr / Sommer 2012

NEU IM MCH S. 6

Neue Kollektionen

GASTAUSSTELLER S. 10

im ModeCentrum Hamburg


fashionID card S. 42

Ihr Schlüssel zum MCH

MCHCAMPUS S. 38

Seminare im MCH

NORDDESSOUS S. 44

Orderrunde

Dessous & Beachwear für Profis

SCHUHORDERCENTER S. 36

Saisoneröffnung

HAMBURG RUNDGANG S. 46

Shoppingmeile zwischen Neuer Wall

und Hohe Bleichen

HAMBURG LIVE S. 62

Restauranttipps für Hamburg

Wiener Schnitzel oder Teriyaki

von Zander?

UNSER TITELBILD:

Kontakt: Rigo Schlötke

MCH, Haus m11, Raum 215

Tel.: 040 – 559 32 11

E-Mail:

rigo.schloetke@ribkoff.de

INHALT

fashion news hamburg 1-2012 5


MCHNEWS

6 fashion news hamburg 1-2012

NEU IM MCH

Neue Firmen

AIRFIELD ist seit Herbst 2011 neu im MCH und zeigt im

Showroom in Haus M9, Raum 185 seine modische DOB-

Premium-Kollektion

D.L.Y. Import Export GmbH neu in Haus B, Raum 326 mit

Accessoires.

Orwell bereichert den Premiumbereich im MCH – jetzt in

Haus M11, Raum 007

Seiden-Grohn Accessoires, neu in Haus B, Raum 830 mit

umfangreichem Programm an Schals, Tüchern und mehr,

Tel. 040-38 07 13 94, www.seiden-grohn.de

Viento Donna, Haus m11, präsentiert in Raum 220 das Order-

und Lagerprogramm Viento Donna

Neue Kollektionen

Authentic Style, Haus m9, Raum 285, zeigt neu die Orderkollektion

Sailors & Brides mit Damen und Herren Jacken

und Mäntel. www.authenticstyles.de

b1 Modevertrieb, Haus A, Raum 620 hat neu am Lager

FRIDA mit Damenmode auch in großen Größen sowie LILY

WHITE mit DOB-Strickmode, ebenfalls Lager.

Eugen Klein, Haus B, Raum 425, meldet die neue Princess

Collection by Eugen Klein mit DOB-Kombimode unter dem

Motto „Beauty until 12 o´clock“

Kai Hellenbrand, Haus m9, Raum 193 präsentiert neu 2blue

Sisters mit modischen T-Shirts

Kannai Hamburg, Haus A, Raum 612, hat neu im Lager-

Programm SWEET 7 mit modischer Trend-Accessoires

Hermann Lange, Haus B, Raum 731, präsentiert neu die

Orderkollektion SELECT mit DOB-Kombimode und festlicher

Mode.

Modeagentur Horst Lieberum, Haus m11, Raum 015, präsentiert

Taschendieb Wien mit Taschen.

Katja Lorenz, Haus m11, Raum 015, zeigt jetzt auch die

Kollektion FRIEDA & FREDDIES mit spritziger, junger

Damenmode

Modeagentur Marbot Miesbach, Haus m11, Raum 013

meldet die Orderkollektion AVENTURES DES TOILES mit

Damenmode im preiswerten bis mittleren Bereich

Modeagentur U. Sandberg, Haus A, Raum 822, hat neu

im Programm Rino & Pelle International, eine DOB-Lederkollektion

Modeagentur Wolfgang Scheer hat neu die Orderkollektionen

Miss Graham mit Kleidern und Blusen und AMBEE mit

DOB-Strickmode

Modeagentur Scholle-Nagler, Haus B, Raum 530 hat aufgenommen

die Orderkollektion Dranella mir DOB-Kombimode

Modeagentur Schwakenberg, Haus m11, Raum 120 präsentiert

neu Pionier Jeans & Casual

Umzüge und Veränderungen

Erfo, vertreten von Thomas Wenzel, ist umgezogen – gleich

nebenan von B/427 nach B/426


Neuer Centermanager

im ModeCentrum Hamburg

Ab Januar 2012 übernimmt Andreas

Weuster aus der Hand von Klaus

Strecker (66), der in den verdienten

Ruhestand eintritt, die Führung des

ModeCentrum Hamburg und des SOC

Ratingen-Breitscheid. Beide Centren

befinden sich zur Übergabe in Bestform

- wie Joachim Luserke von der

Eignerfamilie ausdrücklich feststellt.

Klaus Strecker hatte die Leitung des MCH 1995 übernommen

und sich in der Branche als Centermanager mit besten

Fachkenntnissen aus der Mode-Industrie und als fairer

Partner der Mieter und der Interessengemeinschaft MCH

e.V., unter Wahrung der Eignerinteressen, einen guten

Ruf erworben. So konnte auch in schwierigen Zeiten das

ModeCentrum Hamburg mit seinen 72.000 m² stets bei

überdurchschnittlich guter Belegungsquote von über 95%

gehalten werden. Hierbei legte Herr Strecker nicht nur auf

einen ausgeglichenen Branchenmix großen Wert, es gelang

ihm auch im ModeCentrum Hamburg, als einzigem

Centrum in Deutschland, alle Branchenführer anzusiedeln

und zu halten. Zwischen diesen Ankermietern platzierte

Herr Strecker auch immer gerne interessante Anbieter von

Nischenprodukten.

In den letzten Jahren forcierte Strecker auch das Angebot

hin zur temporären Vermietung und zu messeähnlichen

Veranstaltungen. Mit der Investition in die SkyLofts wurde

ein bedeutender Schritt in die Verjüngung und die Zukunft

des MCH eingeleitet. Branchenneulingen wird bei kurzen

Laufzeiten die Chance eingeräumt am kommerziellen

Business des Großcenters, mit jährlich über 100.000 Fachbesuchen,

teilzunehmen.

Vor dem Hintergrund der erfolgreichen Aufnahme von

Gastausstellern aller textilen Produktgruppen wurde

Martin Keyser zunächst als Assistent des Centermanagers

ab 2010 eingestellt. Aktuell verwaltet und betreut Keyser als

Projektmanager für temporäre Vermietungen und Messen

mehr als 200 Gastaussteller mit rund 500 Kollektionen, die

die Messeräume, die Ordersuiten und die Skylofts nutzen.

Der Zusammenhalt der Deutschen Großcentren der Mode

insgesamt lag Strecker sehr am Herzen, so übernahm er ab

2008 von Reinhard Alves den Vorsitz des IMC (Interessenverbund

Modecentren) und war, als dieser Verbund sich

auflöste, federführend an der Gründung der “fashionID

Group” mit den 5 Centren: Fashion Gallery Berlin, Mode-

Centrum Hamburg, FashionHouse Düsseldorf, Haus der

Mode Sindelfingen und MTC World of Fashion München

beteiligt. Bundesweit sind bereits rund 10.000 Einzelhandelsunternehmen

im Besitz der Fashion ID card.

Mit dem Ausscheiden des Centermanagers Klaus Strecker

endet eine überaus erfolgreiche Ära. Bis zum Frühjahr 2011

wurde er - über 10 Jahre lang - von Frau Monika Höhns in

der Centerverwaltung konstruktiv unterstützt. In Verbindung

hierzu ist die sehr vertrauensvolle und fruchtbare Zusammenarbeit

mit der Interessengemeinschaft ModeCentrum

Hamburg e.V. und deren Vorsitzenden Geschäftsführer

Andreas Kristandt lobend zu erwähnen.

Der Dipl.-Ing. für Textiltechnik Klaus Strecker bleibt in

seiner Eigenschaft als öffentlich bestellter und vereidigter

Sachverständiger, IHK (seit 1977) der Branche erhalten.

Auch dem ModeCentrum Hamburg steht Herr Strecker

weiter als Berater zur Verfügung.

Mit Andreas Weuster (44) hat die

Luserke Vermögensverwaltung als Investorin

des ModeCentrum Hamburg

wieder einen Branchenfachmann

gewinnen können. Andreas Weuster

kennt das Modebusiness bestens aus

seiner Zeit als Geschäftsführer Einkauf

für Fashion & Sport bei der Karstadt

Warenhaus AG, als Board Member bei

Galeria Inno in Belgien mit der Verantwortung für Einkauf,

Marketing und Einrichtung sowie als Regionalgeschäftsführer

und Geschäftsführer bei Galeria Kaufhof. Als Einkaufsleiter

verantwortete er zuvor den Einkauf DOB, HAKA und KiKo

bei Mensing. Begonnen hat er seine Laufbahn bei C&A, wo

er nach der Nachwuchslaufbahn als Storemanager, Produktmanager

und Zentraleinkäufer tätig war.

Zuletzt war Weuster als selbständiger Unternehmensberater

tätig sowie als Honorardozent an der EBC-Hochschule

Düsseldorf für den Studiengang Fashion, Luxury & Retail

Management.

Die Redaktion wünscht

dem neuen Centermager

Andreas Weuster in Zusammenarbeit

mit Frau

Britta Mittendorf in der

Centerverwaltung sowie

dem Projektmanager

Martin Keyser weiterhin

Erfolg für die Leitung des

ModeCentrum Hamburg

und stets eine glückliche

Hand.

MCHNEWS

fashion news hamburg 1-2012 7


MCHNEWS


Zur Hamburger Orderpremiere erwartet die Fachbesucher

und Einkäufer im ModeCentrum Hamburg wieder das


ganz große Programm – mehr als 1.000 Kollektionen

wetteifern um die Gunst des Fachhandels, darunter die

Top-Marken der Marktführer. Zusätzlich präsentieren die

Gastaussteller rund 470 Kollektionen – mehr Auswahl findet

sich in Norddeutschland nirgends.

8 fashion news hamburg 1-2012

Lust auf neue Herbstmode

Schon zur First Fashion Mitte Januar hat sich

gezeigt, dass die Modeeinzelhändler mit Zuversicht

in die neue Orderrunde gehen. Die Lust

auf neue Herbstmode ist deutlich spürbar, es

wird gründlich gesichtet und dann geordert. Das

Vakuum der Modemessen gerade im mittleren

Genre macht das MCH zum wichtigsten Modeplatz

im Norden. Die Hamburger Orderpremiere

findet erneut über fast eine ganze Woche statt.

Sie beginnt am Sonntag, den 12.2. mit einem verkaufsoffenen

Sonntag und endet am Freitag, den

17.2. Das bietet Einkäufern und MCH-Anbietern

reichlich Gelegenheit, Themen und Farben zu

sondieren und fachliche Gespräche zu führen.

Order & Pronto Moda gemeinsam

Das MCH bietet auch diesmal wieder den Vorteil,

die Vororder für die Herbst/Winter-Saison mit

dem Einkauf von Pronto Moda Frühjahrsmode

verbinden zu können. Alle Sofortwareanbieter

bieten dem Fachhandel eine riesige Auswahl an aktueller

Mode zur sofortigen Mitnahme oder Lieferung.

Wer die Top-Trends der gerade beginnenden

Saison sucht, wird im ModeCentrum Hamburg

garantiert fündig. Die Servicefirmen im Bereich

Ladenbau, Verpackungen, und Beleuchtung haben

ebenfalls an allen Tagen geöffnet. Für das leibliche

Wohl und die Pause zwischendurch sorgen wie immer

das Restaurant Catwalk, das Bistro im Foyer

sowie das Supermercato in den Skylofts, 9. Etage.

Pronto Moda Gallery im Foyer

Die Ausstellung der Pronto Moda Gallery gibt

Ihnen schon im Foyer der MCH-Stammhäuser

eine gute Orientierung über die neuesten Trends

der Frühjahrsmode. Anbieter des ModeCentrum

Hamburg präsentieren dort ihre brandaktuellen

Themen auf Schaufenster-Mannequins.

Gastaussteller in rekordverdächtiger Anzahl

Zum Angebot der ständigen Kollektionen im

MCH kommen während der Hamburger Order-

hamburger

orderpremiere

12. – 17.02.2012

www.modecentrum-hamburg.de

premiere noch etwa 470 Kollektionen der Gastaussteller

hinzu. In den Ausstellungsräumen

im Erdgeschoss von Haus E sowie den SkyLofts

in der 9. Etage wird die Mehrzahl präsentiert.

In den Ordersuiten in der 5. Etage von Haus A

und den verschiedenen Showrooms aller Häuser

freuen sich weitere temporäre Anbieter auf Ihren

Besuch. Auf den Seiten 10 bis 14 in diesem Heft

und auf den Wegweisern im MCH finden Sie die

vollständige Auflistung aller gemeldeten temporären

Anbieter.

SOC, SkyLofts und Bodyfashion

Zeitgleich zur Orderpremiere erwarten die

NordDessous und das bodyfashion Order-

Center ihre Fachbesucher. Mehr dazu finden Sie

auf Seite 44. Young Fashion und Kindermode

sind mit ihren brandneuen Kollektionen in den

erweiterten SkyLofts in der 9. Etage zu finden.

Hauptorderzeitraum hier ist der 11.2 – 13.2.

Auch das SOC Schuh-Order-Center hat sein

Angebot ausgeweitet. Während der Orderpremiere

zeigt das SOC vom 12. bis 14. Februar sein

Programm.

Aber auch nach der Orderpremiere geht es im

MCH voll weiter. So findet beispielsweise die

Schuhordermesse „Salt & Pepper“ am 19. + 20.2

im Haus E/Erdgeschoss statt.

MCH-Gewinnspiel

Während der Hamburger Orderpremiere erwartet

Sie zudem ein interessantes Gewinnspiel.

Holen Sie sich Ihren MCH-Thermobecher im

Servicebüro ab und gewinnen Sie „heiße“ Preise,

passend zur kalten Jahreszeit.

Hamburger Orderpremiere im ModeCentrum

Hamburg vom 12.2. – 17.2.

täglich von 9 bis 17 Uhr.

Infos auch unter www.modecentrum-hamburg.de

Foto: Bandolera www.heynelippert.de


golléhaug

Ein Feuerwerk an neuen

Strickideen

Es macht richtig Spaß sich durch die neue golléhaug

Kollektion Herbst/Winter 2012 durchzuarbeiten. Selbst

dem eingefleischten Profi kann man des Öfteren ein Ah

und Oh entlocken.

Viele neue Strickstrukturen, reiche Strickideen und neue,

leichte Feingestricke beleben das Bild der Kollektion.

Besonders wertige Strickblazer begeistern, ebenso Strickjacken-

und Strickwesten in neuen Erscheinungen. Dabei

spielt Feinstrick in edelster Ausführung eine gewichtige

Rolle. Die bewährte Wellness-Feeling-Qualität und

feinste Baumwoll-Mix-Qualität in Super-Soft Ausrüstung

sind weiterhin Garant für einen traumhaften

Tragekomfort.

Auch aus der neuen Cotton-Viskose Qualität

entstehen anspruchsvolle Einzelteile,

die sich aber gekonnt zu verständlichen

Kombipartnern entwickeln. Der

Look, der daraus entsteht, ist gekonnt.

Begehrenswertmodisch subtil - aber wichtig!

Immer edel und gepflegt. Am Markt gibt

es viel zu wenig gute und schöne Pullover. Mit

diesem Thema haben wir uns ganz speziell beschäftigt.

Auch hier finden unsere Kunden neue Strickstrukturen

und tolle Drucke.

Ebenso wurde der Shirt-Anteil verstärkt, der die Vielfältigkeit

der Kombinationen bereichert. Somit geht ausgefallen

schöner Strick Hand in Hand einher mit individuell

gestalteten Jersey Ideen und bereichert perfekt

die 6 Modethemen. Die Farbigkeit in diesem Herbst/

Winter 2012 ist sehr vielfältig. Die edle Ausstrahlung der

gedeckten Farben wie Marmor, Nerz und Schiefer wird

aufgebrochen durch Schmeichelfarben wie Puder, Arktis

und Blues sowie mit satten Herbstlaubfarben wie

Bernstein, Brown und Red.

Aufgeteilt in 6 Farbthemen und 3 Lieferterminen

ist so eine abverkaufsstarke Kollektion zu einem

hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnis

entstanden.

Genau passend für unseren informierten

und anspruchsvollen golléhaug Kunden.

www. gollehaug.de, Telefon: 07432/9792-0

Im MCH präsentiert die Modeagentur Kraul

die golléhaug Kollektion in Haus m11, Raum

224, mobil: 0171 – 802 09 94

E- Mail: info@modeagentur-kraul.de

Modeagentur Kraul

ModeCentrum Hamburg

Raum 224, Haus M 11

Mobil 0171/8020994

info@modeagentur-kraul.de

First Fashion

vom 15. – 19.01.2012

Hamburger Orderpremiere

vom 12. – 16.02.2012

www.gollehaug.de


MCHNEWS

GASTAUSSTELLER IM MCH WÄHREND

DER HAMBURGER ORDERPREMIERE

UND DER HAMBURGER MODEWOCHE

GASTAUSSTELLER ZEITRAUM HAUS RAUM GASTAUSSTELLER ZEITRAUM HAUS RAUM

0101 Schals 11.02. - 17.02. B 935

10Days 12.02. - 17.02. m11 006

A

Achberger Acc. 12.02. - 14.02. E 056-25+26

Adenauer & Co 31.01. - 03.02. B 946

Aga Textil 12.02. - 14.02. A 009

Alan Paine 20.01. - 28.02. B 249

Aldo Martins 11.02. - 17.02. B 729

Alexander 11.02. - 17.02. A 509-3

Alpha Massimo Ribecchi 15.01. - 15.03. m11 212

Alveri Schuhe 12.02. - 14.02. E 061-20

Amaro 11.02. - 17.02. B 932

Ana Sousa 11.02. - 17.02. B 932

Anita 12.02. - 14.02. A 512

Arena 10.01. - 15.03. B 951

Aretz, Tim 28.01. - 03.02. m11 206

Aretz, Tim 11.02. - 18.02. m11 206

ASCIA 12.02. - 14.02. E 061-21

Avantgarde 11.02. - 17.02. B 729

Avdiz, Jasna 11.02. - 17.02. B 952

AW Accessoires 12.02. - 14.02 A 009

Ayelet Sachar 11.02. - 17.02. B 932

AZ Modell 15.01. - 18.02. A 509-1

azizi 09.02. - 23.02. B 930

B

10 fashion news hamburg 1-2012

B. M. Company 12.02. - 14.02. E 061-3+4

Barbara Schwarzer 11.02. - 16.02. A 509-1

Baroni 11.02. - 17.02. B 932

BARTH.men 12.02. - 14.02. E 061-7

Basedow Fashion 12.02. - 14.02. E 061-8+10

be only 30.01. - 04.02. A 509-3

Beachers 10.01. - 15.03. B 951

Bedacht by Simon 12.02. - 14.02. E 061-24

Bellice Evening 12.02. - 14.02. E 061-8+10

Bellinky 11.02. - 17.02. B 932

Bergmann, Frank 11.02. - 16.02. A 509-9

Berri Modern Women 10.02. - 17.02. A 509-8

Best of Retail 12.02. - 17.02. m11 006

Bienentreu, Franz 12.02. - 14.02. E 061-9

Bisping Premium 12.02. - 14.02. E 061-3+4

BITTE KAI RAND 08.02. - 16.02. B 925

Block 12.02. - 14.02. E 061-11

Blue Wave 25.01. - 10.03. B 948

Bohemia 15.01. - 15.03. B 646

Bohlen, Wolfgang 12.02. - 14.02. A 512

Brand 10.02. - 17.02. A 509-4

Brandtex 12.02. - 14.02. A 009

Breckwoldt Joachim 07.02. - 14.03. B 139

Brodie Cashmere 11.02. - 17.02. B 932

Brügge, Anne 11.02. - 17.02. A 509-3

Brühl Hosen 12.02. - 14.02. E 061-17

Brüne, Gabriele 11.02. - 17.02. A 412

Büge 15.01. - 15.03. A 509-2

Buth, Jörg 10.02. - 17.02. B 938

by Ti-Mo 30.01. - 03.02. B 952

by Ti-Mo 20.02. - 24.02. B 952

by Ti-Mo 05.03. - 09.03. B 952

C

Cannisse 03.02. - 17.02. B 928

Capo 10.01. - 15.03. B 951

Caral B 07.02. - 14.03. B 139

Carla B 07.02. - 14.03. B 139

Cashmere Blues 12.02. - 14.02. E 061-2

Cassel, Anette 09.02. - 16.02. A 924

Catherine Andre 08.02. - 16.02. B 925

Chalou 10.02. - 17.02. A 509-4

Chareli 12.02. - 14.02. B 927

Charlottenborg 11.02. - 17.02. B 932

Chervo 10.01. - 05.03. m11 004

Chevirex Jan. - Febr. B 825

CHOU CHOU 10.02. - 17.02. A 509-5

Christian Lacroix Acc. 12.02. - 14.02. E 061-8+10

Ciso 12.02. - 14.02. A 009

Clipper 11.02. - 17.02. B 932

Color Kids 10.01. - 15.03. B 951

Conoseri 12.02. - 14.02. E 061-7

crea-concept 03.02. - 17.02. B 928

Cut Loose 08.02. - 16.02. B 925

D

Daniels, Peter 20.02. - 09.03. B 946

delmod 13.01. - 20.02. B 229

Detert, Mathias 01.02. - 29.02. B 944

Di Lorenzo Lingerie 11.02. - 14.02. B 429

Di Strick 12.02. - 14.02. E 061-16

Die Hutfabrik 12.02. - 14.02. E 061-15

Diehn, Wolfgang 12.02. - 14.02. E 061-15

Dieter Arlt GmbH 12.02. - 14.02. E 061-11

Dingelstädter Strick 12.02. - 14.02. E 061-16

Dismero 15.01. - 15.03. m11 212

Diva Schuhe 12.02. - 14.02. E 061-20


GASTAUSSTELLER ZEITRAUM HAUS RAUM GASTAUSSTELLER ZEITRAUM HAUS RAUM

Doridorca 11.02. - 17.02. B 932

Dorin Frankfurt 11.02. - 17.02. B 932

Döring, Marcus 12.02. - 14.02. E 061-11

DorisStreich 18.02. - 17.03. B 935

Doro‘s Felle 12.02. - 14.02. A 009

Drap Taschen 12.02. - 14.02. E 061-8+10

Driftking 11.02. - 17.02. B 932

Driftmann, Arnd 10.01. - 15.03. B 951

Droppelmann, Bert 12.02. - 14.02. A 009

E

e. h. c. Conzelmann 12.02. - 14.02. A 009

E. Wienholdt 12.02. - 14.02 A 009

E.O.-Desing 18.02. - 17.03. B 935

E-Bound 10.02. - 17.02. B 938

Eckstein, H. - J. 12.02. - 14.02. A 009

EFX 10.01. - 15.03. B 951

El Natura Lista 30.01. - 04.02. A 509-3

Elemente Clemente 11.02. - 17.02. B 952

Elena Grunert 15.01. - 15.03. A 416

Elena Miro 11.02. - 17.02. A 412

Ellbi Piu 18.02. - 17.03. B 935

Elsewhere 08.02. - 16.02. B 925

Emilio Pucci Acc. 12.02. - 14.02. E 061-8+10

Empreinte 12.02. - 14.02. A 512

Enoi 10.02. - 17.02. B 938

Eva Maria Feldmann 09.02. - 23.02. B 926

Eveline Brandt 11.02. - 17.02. B 729

ewa i walla 09.02. - 23.02. B 930

exelle 15.01. - 15.03. A 416

F

Faviana 12.02. - 14.02. E 061-8+10

favorite hats 12.02. - 14.02. E 061-15

Fend Fashion 11.02. - 16.02. A 509-6

Fietzek, Horst 12.02. - 14.02. E 061-2

Finclan 18.02. - 18.03. m11 006

Finesse 09.02. - 23.02. B 926

Finn Karelia 15.01. - 15.03. B 646

Foresta 12.02. - 14.02. E 058-23

Foresta 04.03. - 06.03. E 058-23

Fox`s 09.02. - 23.02. B 926

Fred Sabatiere 03.02. - 17.02. B 928

Freeman T. Porter 01.02. - 15.03. B 937

G

Gabriella K. 12.02. - 14.02. E 061-6

Gärtner, Ursula 12.02. - 14.02. E 061-20

Gattina 12.02. - 14.02. A 512

Gerster, Helga 11.02. - 17.02. B 952

Gets 18.02. - 17.03. B 935

Gina Bacconi 12.02. - 14.02. E 061-8+10

Gio-Gio 11.02. - 17.02. B 932

Gix 09.02. - 16.02. A 924

Gladow, Bärbel 12.02. - 14.02. A 512

Glanz, Petra 12.02. - 14.02. E 061-16

glüen 11.02. - 17.02. B 932

Goodhew, Phillip 18.02. - 17.03. B 935

Gräf, Irmtraud 15.01. - 15.03. A 416

Grande, Daniela 07.02. - 11.02. B 947

Gras, Thomas 10.02. - 17.02. A 509-4

Green Spirit 11.02. - 17.02. B 932

greenhousefashion 18.02. - 17.03. B 935

Grimm, Matthias 01.02. - 15.03. B 937

Gustav 11.02. - 16.02. A 509-1

H

Hagedorn, Claudia 11.02. - 17.02. B 932

hajo DOB 10.02. - 09.03. B 444

Haller, Hardy 15.01. - 15.03. m11 212

Hammerschmid 12.02. - 14.02. E 061-1

Heinrich, Ralf 12.02. - 14.02. E 056-25+26

Heissner, Katrin 08.02. - 16.02. B 925

Herold Acc. 12.02. - 14.02. A 009

Hersener, Stefan 13.01. - 20.02. B 229

Hiltl 20.01. - 28.02. B 249

Hindahl & Skudelny 11.02. - 17.02. B 935

Hochstuhl, Klaus 07.02. - 14.03. B 139

Hollywood Fashion Kinder 11.02. - 14.02. B 427

Höpfner 12.02. - 14.02. E 061-14+27

hot milk 12.02. - 14.02. A 512

Hpetersheim 10.02. - 17.02. A 509-4

Hudson 23.01. - 16.03. A 509-7

Hunfeld Addison, Renate 11.02. - 17.02. B 935

Hyldelund, Kim 09.02. - 23.02. B 930

I/J

Icepeak 20.02. - 09.03. B 946

Indies 08.02. - 16.02. B 925

INGABARTH 12.02. - 14.02. E 061-7

Inge de Jonge 09.02. - 23.02. B 930

MCHNEWS

fashion news hamburg 1-2012 11


MCHNEWS

GASTAUSSTELLER ZEITRAUM HAUS RAUM GASTAUSSTELLER ZEITRAUM HAUS RAUM

Inte 15.01. - 15.03. A 509-2

Ironman by Spenco 10.01. - 15.03. B 951

itallo 12.02. - 14.02. E 061-9

Ivko 15.01. - 15.03. A 509-2

Jätzlau, Joachim 10.02. - 17.02. A 509-5

je suis 12.02. - 14.02. A 512

Jora Abendmode 12.02. - 14.02. E 061-20

Joules 30.01. - 04.02. A 509-3

K

12 fashion news hamburg 1-2012

Kaiser Jäger 12.02. - 14.02. E 058-23

Kaiser Jäger 04.03. - 06.03. E 058-23

Karntner Textil 12.02. - 14.02. E 061-6

Kasper, Petra 11.02. - 17.02. B 935

Kast, Julia 10.01. - 05.03. m11 004

KeenOn-Fashion 11.02. - 17.02. B 932

Kennedy, Michael 11.02. - 14.02. B 427

Kenntemich, Karin 12.02. - 14.02. E 061-7

Keren Naftali 11.02. - 17.02. B 932

Kilmanock 10.01. - 15.03. B 951

Kirstin Mode Design 12.02. - 14.02. E 058-23

Kirstin Mode Design 04.03. - 06.03. E 058-23

Kleemeier GmbH 11.02. - 14.02. B 429

Klotz 12.02. - 14.02. E 058-23

Klotz 04.03. - 06.03. E 058-23

Knaf, Jens 10.02. - 17.02. A 509-8

Koch, Elke 15.01. - 15.03. B 646

Krause, Michael 11.02. - 14.02. B 429

Krietemeyer, Horst 11.02. - 17.02. B 729

Ks Collection 12.02. - 14.02. E 061-13

Kudo 11.02. - 17.02. B 932

Kunert 23.01. - 16.03. A 509-7

L

Lanius 09.02. - 23.02. B 926

Lauren Vidal 08.02. - 16.02. B 925

L‘Aventure 12.02. - 14.02. A 512

Le Kress Modelle 11.02. - 14.02. B 427

Leitner, Marcus 20.01. - 28.02. B 249

Lembert Hüte 12.02. - 14.02. E 061-5

Lembert, Heide 12.02. - 14.02. E 061-5

Leuker, Marlis 18.02. - 18.03. m11 006

Levantis 12.02. - 14.02 A 009

Lieblingsteile 11.02. - 17.02. B 935

Liedtke, Torsten 12.02. - 14.02. A 512

Lilith und Lunn 11.02. - 17.02. B 935

Linea Tesini 11.02. - 17.02. B 932

Live & Love 11.02. - 17.02. B 932

Lockstoff 18.02. - 17.03. B 935

Loft Fashion 18.02. - 17.03. B 935

Lohgeerds, Heinz-Gerd 30.01. - 04.02. A 509-3

Lovey 12.02. - 14.02. A 512

Luis Steindl 11.02. - 17.02. B 932

Luna 12.02. - 14.02. A 512

M

M.X.O. 12.02. - 14.02. E 061-6

Made by Lilamist 11.02. - 17.02. B 932

Mädelz 12.02. - 14.02. E 056-25+26

Maglificio AEFFE 07.02. - 14.03. B 139

mais il est ou le soleil? 09.02. - 23.02. B 930

Mania 12.02. - 14.02. E 061-2

Mann-Kadow, Gaby 03.02. - 17.02. B 928

Marie Jo 12.02. - 14.02. A 512

Marinello 12.02. - 14.02. E 061-6

Martine Boissy 08.02. - 16.02. B 925

Masita 10.01. - 15.03. B 951

Mat Fashion 18.02. - 17.03. B 935

Maxfort 12.02. - 14.02. E 058-23

Maxfort 04.03. - 06.03. E 058-23

Maxima 15.01. - 15.03. A 416

Maya Negri 11.02. - 17.02. B 932

Mayser Hüte 12.02. - 14.02. E 061-12

Mc Burn 12.02. - 14.02. E 061-11

Meier, Klaus 12.02. - 14.02. A 009

mes soeurs et moi 08.02. - 16.02. B 925

mey 12.02. - 14.02. A 512

Meyer, Christiane 12.02. - 14.02. E 061-1

Meyer-Hosen 12.02. - 14.02. E 061-9

Mi Moneda 12.02. - 17.02. m11 006

Milah 09.02. - 16.02. A 924

Minkel Ledermoden 07.02. - 14.03. B 139

Mirabell 12.02. - 14.02. E 061-8+10

Miroglio Fashion 11.02. - 17.02. A 412

MOD 8 30.01. - 04.02. A 509-3

Moeller, Jörg 25.01. - 10.03. B 948

Mogul 01.02. - 15.03. B 937

Moretta 12.02. - 14.02. A 512

Müller, Jörg 31.01. - 03.02. B 946

MWP Fashion & Products 12.02. - 14.02. B 927

N

Naama Bazalel 11.02. - 17.02. B 932

nanso 12.02. - 14.02. A 512


GASTAUSSTELLER ZEITRAUM HAUS RAUM GASTAUSSTELLER ZEITRAUM HAUS RAUM

Navigator 25.01. - 10.03. B 948

nelly 09.02. - 23.02. B 930

Neuß, Jürgen 12.02. - 14.02. E 061-17

Neuwöhner, Karl-Josef 12.02. - 14.02. E 058-23

Neuwöhner, Karl-Josef 04.03. - 06.03. E 058-23

New Marbas / Nino Marini 07.02. - 14.03. B 139

Nickel Sportswear 12.02. - 14.02. A 009

Noosa 12.02. - 17.02. m11 006

Northland DOB + HAKA 10.01. - 29.02. B 949

Northland Sport + Fashion 10.01. - 29.02. B 949

NOS 12.02. - 14.02. E 056-25+26

Novila 12.02. - 14.02. A 512

O

O. Wigens 12.02. - 14.02 A 009

Ochs, Detlef 12.02. - 14.02. A 009

Offshore 25.01. - 10.03. B 948

OGE one green elephant 01.02. - 29.02. B 939

Oill 11.02. - 17.02. B 932

Onot 11.02. - 17.02. B 932

Otto Kern Blouses & Shirts 01.02. - 28.02 A 423

P/Q

Patrizia Dini 11.02. - 17.02. B 932

People Tree 11.02. - 17.02. B 932

Peter O. Mahler 11.02. - 17.02. B 935

Peter Rutz 12.02. - 14.02. E 058-22

Pfau 12.02. - 14.02. A 512

Pioneer 01.02. - 29.02. B 944

Planet Belts 01.02. - 15.03. B 937

Pöhland, Tina 11.02. - 16.02. A 509-1

Pollmann, Dietmar 15.01. - 18.02. A 509-1

Pool Girl 01.02. - 15.03. B 937

Pretty Green 11.02. - 17.02. B 932

PrimaDonna 12.02. - 14.02. A 512

Primo Emporio 11.02. - 17.02. B 932

Pro Fashion 15.01. - 15.03. A 509-2

Profilo cashmere 07.02. - 14.03. B 139

pure woman 15.01. - 15.03. A 416

R

R & B Strick 12.02. - 14.02. A 009

R u. S 12.02. - 14.02 A 009

Rawe Moden 12.02. - 14.02. E 061-17

Red Oak 11.02. - 17.02. B 932

Reichert Blusen 12.02. - 14.02. A 009

Retour Denim de Luxe 30.01. - 04.02. A 509-3

Richy Hosen 12.02. - 14.02. A 009

Riedel, Ines 10.02. - 17.02. B 929

Rietdorf, Nicole 12.02. - 14.02. A 512

Rietdorf, Sören 12.02. - 14.02. A 512

Robeez 30.01. - 04.02. A 509-3

Ronen Chen 11.02. - 17.02. B 932

Rössler 12.02. - 14.02. E 058-23

Rössler 04.03. - 06.03. E 058-23

Röttger, Frank 10.02. - 09.03. B 444

Rundholz Black Label 09.02. - 16.02. A 924

Rut M. FL. 23.01. - 27.01. B 940

Rut M. FL. 06.02. - 10.02. B 940

Rutz, Peter 12.02. - 14.02. E 058-22

S

S. Marlon 28.01. - 03.02. m11 206

S. Marlon 11.02. - 18.02. m11 206

Sail Exp. 11.02. - 17.02. B 942

Salt & Peper 23.01. - 10.02. A 412

Salt & Peper 21.02. - 06.03. A 412

Salt & Peper Baby 23.01. - 10.02. A 412

Salt & Peper Baby 21.02. - 06.03. A 412

Schade, Oliver 10.01. - 15.03. B 951

Scharlibbe, Lothar. 01.02. - 28.02 A 423

Schierholt-sensewear 03.02. - 17.02. B 928

Schiller 15.01. - 15.03. m11 212

Schledde, Christian 10.01. - 29.02. B 949

Schlick 12.02. - 14.02. E 061-1

Schnizler 30.01. - 04.02. A 509-3

Schremmer, Karsten 12.02. - 14.02. A 512

Schröder, Jens 12.02. - 14.02. A 009

Schulze, Mareike 01.02. - 29.02. B 939

SE Just White 01.02. - 28.02 A 423

Seeberger 12.02. - 14.02. E 061-19

Seidel Moden 12.02. - 14.02. A 009

sempre piu 10.02. - 17.02. A 509-4

Senas Tücher 18.02. - 17.03. B 935

Serious Sally 23.01. - 27.01. B 940

Serious Sally 06.02. - 10.02. B 940

Shoot Boots 01.02. - 15.03. B 937

Sigal Dekel 11.02. - 17.02. B 932

Simples Makes Sense 11.02. - 17.02. B 932

Skiba, Barbara 12.02. - 14.02. E 061-21

Sloth, Eric 23.01. - 27.01. B 940

Sloth, Eric 06.02. - 10.02. B 940

Sohn, Sandra 12.02. - 14.02. E 061-13

Spiecker 12.02. - 14.02. E 061-9

MCHNEWS

fashion news hamburg 1-2012 13


MCHNEWS

GASTAUSSTELLER ZEITRAUM HAUS RAUM GASTAUSSTELLER ZEITRAUM HAUS RAUM

Splettstösser, Daniel 18.02. - 17.03. B 935

Springboost 10.01. - 15.03. B 951

Staff 31.01. - 03.02. B 946

Status 11.02. - 17.02. B 932

Stehmann 12.02. - 14.02. B 927

Stein, Brigitte 12.02. - 14.02. B 927

Stenströms 20.01. - 28.02. B 249

Steuer, Nico 30.01. - 03.02. B 952

Steuer, Nico 20.02. - 24.02. B 952

Steuer, Nico 05.03. - 09.03. B 952

Steven Ashford 15.01. - 15.03. m11 212

Stonecard 12.02. - 14.02. E 061-9

Strenger, Volker 12.02. - 14.02. E 061-19

Sugardaddy 11.02. - 17.02. B 932

Sulu by Kerstin Bernecker 07.02. - 11.02. B 947

Susskind 12.02. - 14.02. B 927

Swing 11.02. - 16.02. A 509-9

Sylvia Heise 10.02. - 17.02. B 929

T

Tanminh 12.02. - 14.02. B 927

The Wardrobe 11.02. - 17.02. B 932

TOMO 08.02. - 16.02. B 925

Tricky Tracks 10.02. - 17.02. B 938

Tuzzi nero 15.01. - 15.03. A 416

twist 12.02. - 14.02. A 512

Two Dance 18.02. - 17.03. B 935

V

14 fashion news hamburg 1-2012

Valerie 11.02. - 14.02. B 429

Van Avendonk 12.02. - 14.02. B 927

Variètè van Kroen 11.02. - 17.02. B 932

Vegotex 10.02. - 17.02. B 938

Verde Veronica 12.02. - 14.02. A 512

verdissima 12.02. - 14.02. A 512

Vergani Seta Pura 12.02. - 14.02. E 061-5

Verpass 15.01. - 15.03. A 416

Vestebene 11.02. - 17.02. A 412

Vetono 18.02. - 18.03. m11 006

Vetter, Fred 23.01. - 16.03. A 509-7

Vivienne Westwood Acc. 12.02. - 14.02. E 061-8+10

Volocharter Jan. + Febr. B 825

von Lixfeld 12.02. - 14.02. E 061-8+10

W

Wallmann Blusen 12.02. - 14.02. E 061-8+10

Walte, Hans-Jürgen 12.02. - 14.02. E 061-6

Wampum 11.02. - 17.02. B 932

Wegmann, Regina 12.02. - 14.02. A 512

Wehrmeyer, Jörg 23.01. - 10.02. A 412

Wehrmeyer, Jörg 21.02. - 06.03. A 412

Weihermüller, Peter Jan. - Febr. B 825

Weise GmbH 12.02. - 14.02. E 056-25+26

Wendy Fashion 23.01. - 10.02. A 412

Wendy Fashion 21.02. - 06.03. A 412

Wieck, Petra 09.02. - 23.02. B 926

Wienand, Annelie. 12.02. - 14.02 A 009

Wienken, Frank 11.02. - 16.02. A 509-6

Woodline 12.02. - 14.02. E 058-23

Woodline 04.03. - 06.03. E 058-23

Y/Z

Yam Yam 09.02. - 23.02. B 926

Y-Dress? 08.02. - 16.02. B 925

Yerse Jan. - Febr. B 825

Young Couture 11.02. - 16.02. A 509-1

Zeiner, Wolfgang 11.02. - 14.02. B 427

Zoche, Silke 15.01. - 15.03. A 509-2


Christa Probst launcht dritte Kollektion!

Der Strick Spezialist bei München hat sich strategisch neu ausgerichtet

und eröffnet die Modesaison erstmals mit 3 Kollektionen

Fortan ergänzt das neue Label „CHRISTA PROBST München“

das Strick und Shirt Angebot der Linien cpm the collection!

und cpm the collection DUE.

Die Einführung einer weiteren Kollektion ist Folge der vor

rund einem Jahr begonnenen klareren Positionierung des

bestehenden Kollektionsangebotes. Klar voneinander abgegrenzte

Produktaussagen in den Kollektionen ermöglichen es,

getrennte Zielgruppen anzusprechen.

Hieraus ergeben sich Chancen für den Handel, aber auch für

das Unternehmen selbst, die man nutzen will, sagt Michael

Probst, Geschäftsführer der Christa Probst Fashion Group. Die

Einführung des neuen Labels ist ein weiterer, konsequenter

Schritt auf dem Weg vom Private Label Anbieter zum Markenhersteller.

Christine van Moll, als Head of Design für alle Linien aus dem

Hause Christa Probst verantwortlich, freut sich über die aktuelle

Entwicklung: „Nur mit klaren Kollektionsaussagen, werden

wir in Zukunft den wachsenden Anforderungen des Handels

und den Bedürfnissen unserer Zielgruppen gerecht.“

Christa Probst München richtet sich an die elegante und feminine

Kundin, mit Anspruch an Qualität, Optik und angenehme

Trageeigenschaften, ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis

dabei stets fest im Blick. Wertige Materialien zeichnen

das Produkt ebenso aus, wie eine optimale Passform und ein

zeitgemäßer Look. Erhältlich von Größe 38/40 - 48/50 bei

ausgesuchten Teilen.

cpm the collection

Die neue Kollektion wurde deutlich gestrafft und

spitzer auf die Zielgruppe der modisch sportiven

Endverbraucherin ausgerichtet. Der frische modernurbane

Look bietet eine unkomplizierte Mode in

attraktiven Preislagen. Einige Modelle sind ab Größe

36 erhältlich, generell wird 38-46 angeboten.

Lassen Sie sich begeistern von den neuen Kollektionen der

Christa Probst Fashion Group (www.christa-probst-group.com).

Während der Messen

in Düsseldorf: DoubleU

Showroom | 3. Etage

Derendorfer Allee 4a

Phone +49 211 4576600

Im MCH erwartet Sie Ingo Geerken

in Haus B, Raum 439

Tel. 0441 – 180 29 12

mobil 0174 – 300 01 07

igeerken@christa-probst-group.com

NEU: Freie Farbeinteilung

Die Abnahmeverpflichtung starrer Farb-Lots mit mehreren

Farben wird ab dieser Order-Runde aufgehoben. Alle Artikel

sind jetzt in überschaubaren Einzel-Farb-Lots erhältlich.

cpm the collection DUE

Das Plus-Size Angebot richtet sich an selbstbewusste und modische

Frauen und zielt stilistisch sowie farblich in die gleiche Richtung wie

„cpm the collection!“ Formen, Muster und Schnitte orientieren sich jedoch

an den speziellen Passformanforderungen dieser Kundin.

Das Größenangebot geht von 44-54.

DOBTREND

fashion news hamburg 1-2012 15


DOBTREND

Foto: Bandolera

16 fashion news hamburg 1-2012

Foto: Blue Seven

Foto: Apanage


Glänzende

Aussichten


„Na klar! Metallic kommt. Und glattes Leder. Und

schimmernde Seide. Aber das allein macht die

Mode im Herbst nicht zu einer der schönsten seit

Jahren. Der neue Glanz präsentiert sich in scharfen,

aber lässig sitzenden Schnitten. Und in Farben, die

auffallen, aber nicht schockieren.

Retro ist out. Zumindest das Reden darüber. Niemand kümmert

sich mehr darum, ob ein Schnitt so ähnlich schon in den 20er,

70er oder 80er Jahren auftauchte. Und Vintage ist ein Wort

von gestern. Gewaschen wird nicht mehr. Oder nur noch so,

dass das neue Outfit, oft dank knackiger Falten, trotzdem so

aussieht wie frisch vom Bügelbrett.

Irgendwie sind wir alle, auch die Älteren, das ewige Gerede

über das 20. Jahrhundert leid, zumindest in der Mode. Jetzt

ist statt Rückblick, die Aussicht aufs Morgen angesagt. Mit

scharfen Schnitten, glänzenden Oberflächen, schmiegsamen

Stoffen, die ganz nach Wunsch mal verhüllen und dann wieder

jede Körperlinie betonen.

Optimisten behaupten, ihre Lebenseinstellung sei wieder

angesagt. Trotz Eurokrise und rebellischer Jugend rund um die

Welt. Sie haben Recht, zumindest wenn wir die Mode als Indikator

für die Stimmung im Land nehmen, denn sie zeigt mit

ihrem Reichtum an kleinen Trends - von Metallic über Spitzen

bis Plissee und Pailletten - auf einen ganz großen hin:

Ob´s um Kuscheln geht oder um den TV-gerechten Auftritt (für

die Jungen bei Occupy, für die Älteren als Wutbürger) - Frauen

beziehen sich auch modisch nicht mehr auf die Vergangenheit.

Natürlich werden sie im kommenden Herbst gern Drucke im

wieder mal angesagten Artdeco-Stil tragen und viktorianisches

Paisley allover, sie schmücken sich am Abend mit dreidimensionalen

Blüten oder Mustern aus den Stilvorgaben der Impressionisten,

aber egal wo die Designer ihrer Ideen herholten - die

Kundinnen interessieren sich 2012 noch weniger als bisher für

ihre historische Herkunft. Sie wollen Mode, die anders aussieht

als das, was sie schon im Schrank haben.

DOBTREND

Foto: Marc Aurel

fashion news hamburg 1-2012 17


Foto: Bandolera

DOBTREND

„ Klasse ist angesagt, nicht Klassik

18 fashion news hamburg 1-2012

Die wird im Herbst Furore machen. Blazer zum Beispiel,

ganz ohne Erinnerungen an das, was die Gentlemen von

einst gut fanden. Zusammengesetzt aus unterschiedlichen

Materialien (Ärmel in Strick etwa zu „shining“ Leder, taillenkurz

oder lang und schmal gegürtet, denn „man“ zeigt

wieder Taille!). Oder starke (immer leicht abgedunkelte)

Kontrastfarben. Oder Seidig-Softes. Oder bunter, auf jeden

Fall üppig langhaariger Pelzbesatz, egal ob in Echt- oder

Fake-Fell (die sparsam, beinahe geizig wirkenden Tierkrägelchen

dieses Winters sind definitiv out!).

Spitzen bleiben ultra-modisch, deftiger Strick allerdings

auch. Beschichtungen kommen, die den Stoffen einen definitiven

Pla-stik-Look geben, aber zarte Plissees sind ebenfalls

en vogue. Transparenz mischt mit, aber auch der von allen

Frauen geliebte, weil so praktische Lagen-Look.

Kennen Sie den ostdeutschen Liedermacher Rainald Grebe,

der Ende Januar im Thalia-Theater ein Gastspiel gab? Er sagt

in seinem Lied über den Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg:

„Die Menschen sehen alle gleich aus, irgendwie individuell.“

Damit hat er eine gute Beschreibung für die Modewünsche


im Herbst 2012 gefunden: Wir erheben nicht mehr den alten

Alleinstellungsanspruch. Wir wollen nicht mehr geizgeile

Egoisten sein. Individualismus wird als selbstverständlich

vorausgesetzt. Deshalb fügen wir uns auch modisch gern in

die Clique ein, die uns entspricht. Und tragen einen „Style“,

der schön macht, weil er innerhalb der Clique die eigenen

Geschmacksunterschiede betont. Mit starken Aussagen in

Form, Stil und Farbe.

„Schwarmeleganz“ nannte das die Frankfurter Allgemeine

Sonntagszeitung und übertitelte damit einen Bericht über

Herrenmode-Foren im Internet. Sehr treffend gesagt, nur

dass das schöne Wort viel zu groß ist, um nur für Männer zu

gelten. Es betrifft alle, die sich gleichzeitig trendy und individuell

präsentieren wollen.

„Klasse ist angesagt, nicht Klassik“. Damit bringt die Textil-

Wirtschaft, sachlicher als die FAS, aber ebenfalls treffend die

Herbstmode 2012 auf den Punkt. „Wertig“ soll das Material

sein, also neu & shiny, und nicht aus wurmstichigen Altkleidertruhen

stammend. Ob Flauschmaterial oder Feincord,

seidiges Polyester oder Tweeds - alles wird mit allem kom-

Foto: Zaffiri


Foto: Gardeur

biniert. Das daraus zusammengestellte Outfit muss jetzt allerdings

immer einen Touch von Premium haben, auch (oder

gerade) wenn es aus preiswertem Material besteht.

Das macht das Thema Glanz in der nächsten Saison so

wichtig - und so schwierig darzustellen. Brillante Oberflächen

sind in, aber die Zahl derjenigen, die sich einen goldglänzenden

Minirock zulegen, dürfte nicht gerade riesig

sein. Auch an einen Blazer mit Pailletten allover werden sich

nicht allzu viele wagen. Aber eine der nach wie vor aktuellen

Schluppenblusen mit Brokatanklängen im Tapetenmuster?

Lurex im neuen Langblazer? Glänzende Lederkanten am

weiterhin beliebten Poncho? Oder der für den nächsten

Herbst in allen Formen und Farben angebotene Seidenglanz?

Aber gern!

Manche unterteilen die Herbstmode auch 2012 noch mit

zwei Uraltbegriffen: der eine heißt „Romantik“, der andere

„Sports“. Beide haben ihre Berechtigung. Romantische

Gefühle sind für die Frauen von heute sozusagen ein Naturrecht,

kein Rückfall mehr in patriarchalische Zeiten. Und

diesen Wunsch nach mehr Zartheit nicht nur im Gefühlsleben

„ Die Menschen sehen alle gleich aus, irgendwie individuell.

Foto: Lebek

bedienen jetzt Spitzen & Co., die zunehmend häufiger angebotenen

Lang- und die plissierten Knieröcke, die superweiten

Leichtgewicht-Hosen. Dass es heute und in Zukunft

„sportliche“ Mode für den Alltag geben muss, ist auch kein

Diskussionsthema mehr. Neu im kommenden Herbst ist der

unbekümmerte Mix aus Romantik und Wettbewerbs-Look.

Aus eindeutigen Starkfarben mit weichen Formen, aus sportlichen

Schnitten mit romantischem Material, aus männlichem

Uniformstil mit ultrafemininen Blumenmustern.

Ach ja, Wolle, besonders gewebte, ist ebenfalls ein Megathema

für den Herbst 2012, aber wenn´s um Trends geht, spielt sie

eine Nebenrolle: Sie gehört einfach dazu. Wie Milch zum

Cafe latte. Wichtiger ist, dass sie und alle Konkurrenzmaterialien

nicht in erster Linie Auffälligkeit anbieten, sondern

Wohlfühlstimmung, nicht krassen Individualismus, sondern

auch das neue Zusammengehörigkeitsgefühl. Schönsein

macht nur Spaß (und lässt sich gut verkaufen!), wenn die

anderen unsere Meinung darüber teilen. Mit der Herbstmode

2012 sollte das kein Problem sein.

Foto: Tuzzi

DOBTREND


fashion news hamburg 1-2012 19


DOBTREND

20 fashion news hamburg 1-2012

RAFFAELLO ROSSI

NEO RETRO MEETS LUXURY FUTURE

Der Winter 2012/13 spielt mit Einflüssen

aus RETRO und COUTURE. Die neuen

Silhouetten erinnern an eine spannende

Zeitreise von den 50er Jahren bis in die

Anfänge der 70er Jahre. Ein sachlich–moderner

Look ist stilprägend für die neue

Saison Herbst/Winter 2012/13.

Neu interpretiert klassische Muster wie

Pepita und Hahnentritt sind unverzichtbar

für den neuen Look. Edle dunkle Herbstlaubtöne

geben den neuen Hosen eine

luxuriöse Attitüde.

Grafische Materialkombinationen unterstützen

die neue Geradlinigkeit. In innovativen

Stoffpatch-Details wird Leder mit

Wolloptiken gemixt, Baumwolle mit Cord-

Details gepatcht und Jersey mit Ledereinsätzen

geschmückt.

Die modernen Einflüsse der Vergangenheit

bringen neben neuen Silhouetten wie Steghosen

und der 7/8 Hose im 50er Jahre Look

auch eine charmante Noblesse in die Mode.

Lucia

Feminin in der modischen Mitte

LUCIA Kernkompetenz: zeitgemäßer

Strick. Im Fokus der kommenden Winter-

Saison 2012 steht das Einzelteil, das die

Sortimente gezielt und kompetent aufwertet.

Generell wird es femininer in der modischen

Mitte. Neu interpretierte, modifizierte

Basics mit femininen Details und neuer

Formensprache sind Hauptaugenmerk.

Pullis werden wieder wichtig und bieten

neue Längen. Jacken und Longcardigans

sind dabei ideale Kombipartner. Modische

Kleider und Pencil-Skirts werden mit

blickdichten Strümpfen und Stiefeln zum

selbstverständlichen Must Have!

Lucia, Haus A, Raum 809

Tel.: 040 – 5505853

www.lucia.de

select! - by Hermann Lange

Elegant und immer im Trend

Die select! - by Hermann Lange-Kollektion

setzt für den kommenden Winter auf modische

Dessins in Verbindung mit neuen Formen und

dekorativen Applikationen.

Der Farbschwerpunkt zielt auf aktuelle Trends

wie Beere und kräftiges Rot, jedoch wird der

Klassiker Schwarz nicht außer Acht gelassen

und gibt der Kollektion ihre Eleganz, ohne

dabei zu überschmücken. Leichte Chiffons,

Jacquards und glänzende Taftstoffe sind

Modisch sportiv im 70er Jahre Look ist

die Cordhose mit Schlag, vor allem in den

dunklen Herbstlaubfarben ein neues KEY

ITEM.

Neu ist der Schlangen-Print in dunklem

Rot, Aubergine und Forest auf hochelastischer

Edel-Cottonsatin Ware. Luxuriöse

bielastische Doubel-Technojerseyware wird

mit offenen Kanten verarbeitet. Die Luxusware

garantiert höchsten Tragekomfort.

Jeans in Sandgold-Metallic und beschichtete

Qualitäten für neue 5-Pocket Styles

runden die Kollektion ab.

Raffaello Rossi wird im MCH vertreten

durch:

Axel Düver

Modeagentur

Haus m9, Raum 191

Modering 9

D-22457 Hamburg

Tel.: 040-55004311

Fax.: 040-55004313

Mobil. 0173-6070016

Email: axel.duever

@arcor.de

besonders in Verbindung mit Elasthan sowohl

bequem als auch festlich elegant. Die perfekte

Verarbeitung der Modelle auch in großen Größen

ist für eine festliche Anlassmode unerlässlich.

Im MCH finden Sie Hermann Lange in:

Haus B, Raum 731

Tel.: 040 – 57 00 35 10

hamburg@hermannlange.de


MASAI

Femininer und federleichter Luxus

MASAI hat auch in dieser Saison tolle,

skulpturale Schnitte zu bieten. Formgebende

Tops mit Reißverschluss am

Rücken, die die femininen Konturen

des Körpers betonen, ohne zu viel zu

verraten. Leichte Tuniken und schicke

Oberteile aus weichem Jersey sind die

ideale Ergänzung zu den schmalen

„Männerhosen“ und langen Röcken.

Luftige Karos oder breite, maritime

Streifen in einer femininen Silhouette

und zarten Blumenmustern auf federleichten

Kleidern.

Ein Frühjahr mit den schönsten Materialien.

Die Kollektion ist geprägt von

Qualität und Luxus Viskose, Chiffon

und Baumwollkrepp schmiegen sich

leicht um den Körper. Die Farben des

Frühjahrs reichen von warmen und

natürlichen Tönen bis hin zu kühl

eleganten Nuancen. „Dark Blue“ und

„Ivory“ in maritimen Streifen. Schöne

Blumendrucke in „Sunrise“ zieren

leichte Kleider. Die „Männerhosen“ der

Saison in „Café au lait“ oder „Tobacco“

bilden einen eleganten Gegensatz zum

femininen Look. Ein tiefes, klassisches

„Black“ rundet die Farbpalette harmonisch

ab.

Sie finden unsere aktuelle Herbst-

Kollektion 2012:

Berliner Durchreise: 18.02. - 20.02.2012

Mariendorfer Damm 1-3, Halle 2, Stand 2.17

Hamburger Modezentrum:

07. 02. - 12.03.2012

Modering 11, Haus M11, Raum 105

Tel.Nr.: + 49 (0) 173 656 90 88

Düsseldorf: 04.02. - 23.02.2012

Danziger Str. 111, Fashion Haus 2,

Raum 221

Sindelfingen: 24. 02. - 12.03.2012

H.d.Mode, Mahdentalstr. 96-98,

Haus Exquisit, Raum 202

Tel.Nr.: + 49 (0) 151 46 405 168

LUCIA - MC Hamburg 240x164mm HW12_Layout 1 05.01.12 09:56 Seite 1

ModeCentrum Hamburg

Haus A, Raum 809, Tel. 040 - 5 50 58 53

www.lucia.de

DOBTREND

fashion news hamburg 1-2012 21


DOBTREND

22 fashion news hamburg 1-2012

Willi’s

Farbvielfalt stimmt auf Frühling ein

So neu wie die frisch renovierte 8.

Etage in Haus B ist auch Willi´s neue

Frühjahrmode, nur deutlich farbiger.

Die breite Farbpalette ganz im Frühjahrestrend

begeistert die Kunden – von

kräftigen Tönen wie Türkis, Rot, Pink,

Bleu bis hin zu Pastellen und weiterhin

natürlich Black & White.

Großflächige Blumendrucke gehören

ebenso zur Kollektion wie Karos, bunte

Jaquards und Unis.

Bei den Jacken geht der Trend bei

Willi’s eher zu längeren Formen – die

passen bestens zu den trendigen schmalen

Hosen. Die Vielfalt der Jacken

aus innovativen Stoffen gefertigt stehen

im Mittelpunkt des Erfolgsprogramms.

Blazerformen, Gehröcke und Kleidermäntel

gehören dazu. Nicht zuletzt ist

ST. GEORGE

es die festliche Mode, die bei Willi’s

gesucht und gefunden wird. Hier

bestechen Baumwollsatin- und Polyestertaftmodelle.

Alles in allem bietet der Hersteller

mit seiner Mode „made in Germany“

wieder ein abgerundetes Programm

– es lohnt sich, regelmäßig Willi’s zu

besuchen.

Willi’s

Haus B, Raum 831

Tel. 040 559 19 10

Hemden – Blusen und Strick sind

unsere Stärke und unsere große Leidenschaft

Entsprechend der Firmenphilosophie lanciert das Unternehmen aus

Düsseldorf/Neuss – dem stetig wachsenden Interesse an der ST.GEORGE

Kollektion gerecht werdend – einen kundenorientierten Service und den

ständigen Dialog zum Handel.

ST.GEORGE steht für ein maritimes Lebensgefühl und Lässigkeit in hochwertiger

Verarbeitung sowie mit Liebe zum Detail gefertigten Kollektionen.

Darüber hinaus wird besonders das Größenspektrum der Marke vom

Handel geschätzt, dass ebenfalls Anschlussgrößen abdeckt und optisch

ansprechende Trends im Regular-Fit-Style tragbar macht.

Mit besonderem Fokus auf den Netzwerkausbau und die kurzen Wege

für unsere Kunden bieten wir im Rahmen eines Never Out of Stock Programms

bereits Lieferfristen von 24 bis 48 Stunden. Zusätzlich bauen wir

unsere flächendeckende Positionierung durch Showrooms bzw. Orderbüros

in Düsseldorf/Neuss, Sindelfingen und Eschborn aus.

“Die ST.GEORGE Präsenz in Norddeutschland ist dabei weiterhin ein

Schritt in die richtige Richtung und mit Anett John und Rainer Gust sind

zwei starke Partner zur Teamverstärkung eingestiegen“, betont der Unternehmensinhaber

George Voulgaris.

ST.GEORGE Yachting im MCH verspricht

Inspiration und maritimes Lebensgefühl.

Anett John und Rainer Gust · Modering 3 · Haus A, EG Raum 019 · 22457 Hamburg

fon: +49 (0) 40 55 28 87 65 · fax: +49 (0) 40 55 28 87 66 · mobil: +49 (0) 172 87 10 444

e-mail: mail@houseoftrend.de · www.st-george-yachting.com


Showroom Hamburg

Haus B Raum 546 Modering 3b

22457 Hamburg

Tel.: 040/552 88670

Fax.: 040/55288671

Email: transparente@gmx.eu

www.transparente.fashion123.de


DOBFARBE

safran macht

die Mode geil!

“ „Gewürztöne gelten als Tophits.

Großflächige Gold- und Silber-Coatings

sollen Akzente setzen. Kommt eine

Mode mit Knalleffekten? Eher nicht.

In den 90er Jahren war Wellness angesagt. Die Farben stammten

aus der Palette japanischer Zen-Künstler und chinesischer

Feng-shui-Architekten. Im ersten Jahrzehnt des dritten Jahrtausends

ging es um Selfness. Alle arbeiteten

an der Erhöhung ihres Glückspegels und trugen dafür

starke Farben. Jetzt propagieren die Trendforscher des Kelkheimer

Zukunftsinstituts eine neue Stimmung. Sie nennen

sie „Moodness“ und definieren sie als Upgrading der seit

Jahrtausenden bekannten Melancholia, und die definieren sie

heute nicht mehr als altbackene Umschreibung für Depri-

Phasen, sondern als ein Gefühl romanticher Zufriedenheit

mit dem Privatleben und optimistischer Aufbruchstimmung

auf den Plätzen der Welt. Mal als freundlicher Aufruhr der

Occupy-Jugend, mal als wutbürgerlicher Protest der Senioren.

Die Farben der „Moodness“ sind sanft statt knallig. Sie

bestim-men die Mode im Herbst 2012 und lassen sich gut in

die Töne eines Gewürzbazars eingliedern. Die Palette reicht

von Safranrot über Curry-Orange bis zu grünem Pfeffer,

von Senf bis Zwiebelbraun und Chili, aber da sie alle der

Natur entlehnt wurden, blei-ben sie sanft.

Hingucker liefern statt Aufreger - das ist die Devise der

Modemacher auch wenn es um den Einsatz vorher wenig

gefragter Farben geht. Und diese Blickfänge unterscheiden

sich eher in den Details als im Overall-Look von Älterem:

In den vielfältigen Mustern von plakativen Blumen bis zu

freundlichfarbigen Noppen auf unauffälligem Hintergrund

in Beige und den endlich wieder ganz aktuellen Brauntönen.

In der Färbung der aktuellen Langhaar-Pelzbesätze in Paprikarot

zum Beispiel oder Wasabi-Grün statt im Naturlook. In

geometrischen Mustern, die ein abwechslungsreiches Spiel

24 fashion news hamburg 1-2012 Foto: Lucia


„ Moodness ist ein angenehmes Gefühl

Foto: Bandolera

zwischen mattiertem „Oriental-Spice“ und softem

Lurex bieten. In Gold- und Silberflächen, die nicht

grell glitzern, sondern dezent leuchten.

„Moodness“ ist ein angenehmes Gefühl: Man ist

dankbar, für das was man an Schönem hat, sieht

trotzdem, wie viel es zu verbessern gibt und wechselt

deshalb wie ein Fisch zwischen dem vor zehn Jahren

so angesagten Cocooning als Rückzug vor der

feindlichen Welt zur Außenseite des Schwarms, weil

Engagement angesagt ist. Für die Mode heißt das:

Auffallen ist topmodisch, anecken nicht. Eine safranrote

Hose passt perfekt zum schwarzen Kurzblazer

- weil ihre Farbe im Herbst nicht knallt, sondern den

Augen der Bewunderer schmeichelt. Der neue, kurze

Schmalschnittmantel kann ruhig senfgelb leuchten,

wenn darunter Lebkuchenbraun hervorschaut, das

von den Ärmeln - besonders modisch! - wieder

aufgenommen wird. Und die auberginefarbene

Lederglätte einer Pilotenjacke mit hellem Fellbesatz

verträgt sich bestens mit dem gebrochenen Glanz

einer rosapfefferigen Cordhose.

Helle Farben spielen eine untergeordnete Rolle.

Sie setzen, ähnlich wie Pailletten (im kommenden

Herbst gern allover statt im Einzelauftritt), Lurex

oder Brokatanklänge, eher Akzente und lockern

das Gesamtbild auf. Blendendes Weiß gilt als out,

knackige Pastelle ebenfalls. Der kommende Herbst

ist eben „in the mood“. Nicht dunkel depressiv,

sondern farbenfroh engagiert.


Foto: Bandolera

Foto: Bandolera

DOBFARBE

fashion news hamburg 1-2012 25


DOBFARBE

Angels

26 fashion news hamburg 1-2012

Wie ein Geschenk des Himmels

Eine perfekte Passform kombiniert mit

modernem Design und besten Stoffen

zu einem sehr guten Preis-Leistungs-

Verhältnis, das sind Angels Hosen.

Die Modeagentur Michael Groß & Birgit

Klemm präsentiert die neue Kollektion

in passendem Ambiente in ihrem Showroom

in Haus m11, Raum 205.

Das Qualitätssiegel „Made in Europe“

dokumentiert, was bei Angels schon

lange gelebt wird. Nur durch qualifizierte

Mitarbeiter, die beste Grundmaterialien

verarbeiten, entstehen Produkte,

die ihre Käuferinnen wirklich glücklich

machen.

Damit ist der Erfolg des Unternehmens

auf Menschlichkeit zurück zu führen –

und darauf, dass Angels die individuellen

Unterschiede zwischen den Menschen

achtet: Angels ist erster Lieferant für

Five-Pocket-Jeans in Damengrößen in

Deutschland. Außerdem erfanden die

Modeengel den Längenleitfaden für die

deutsche Hosenbranche. Der FASHION-

ANGEL hilft dabei, die ideale Hose zu

finden.

Angels ist kontinuierlich gewachsen

und in Deutschland, Österreich, Belgien,

Holland sowie der Schweiz vertreten.

Etwas ist jedoch immer gleich geblieben:

Bei Angels findet jede Frau die zu ihr

passende Hose. Made in Europe – und

mit großer Leidenschaft.

Aktuell überzeugt Angels mit dem

lässigen Hosenklassiker „Chino“, der

vor allem in beige und blau ein Dauerbrenner

ist. „Dolly“ ist eine klassische

Zigarettenhose aus den 50er Jahren mit

geradem Beinverlauf „Cici“ ist als gemäßigte

Röhre der Allrounder unter den

Jeansmodellen. Wer eine Röhrenjeans

sucht, die sich der Figur perfekt anpasst,

sollte sich für „Cici“ entscheiden.

Die Modeagentur Michael Groß & Birgit

Klemm vertritt jetzt auch die Marke

5 HEARTS GO FAMOUS

Die brandneue Shirt- und Jerseykollektion

von dem Designteam der 5 Herzen

bringt geniale Schmuckdrucke und

Dessins für die moderne Frau ohne

Alter und spiegelt den Geist der Zeit

durch einen ganz eigenen Stil und Exklusivität.

Shirts, Tops, Shirtjacken, Kapuzenjacken

und Jerseyhosen mit zum Teil großflächigen

Prints und exklusiven Dessins.

Alles wird vom Designteam selbst

gezeichnet und entwickelt.

Groß & Klemm laden zu ihren

Kollektionspremieren ein:

ModeCentrum Hamburg:

06.02. - 15.02. Haus m11, Raum 205

Hannover:

30.01. - 02.02. Hotel Nordic Ambiente,

Walsroder Straße 70

Weyhe - Bremen:

20.02 - 24.02.

Orderbüro Leester Str. 90

28844 Weyhe - Leeste

Modeagentur Michael Groß & Birgit Klemm

Tel: 0172–4202037

MCH, Haus m11, Raum 205

E-Mail: bmgross@gmx.de

www.trendy-fashion.de


IM MODECENTRUM HAMBURG | Haus m11 | Raum 205

WWW.ANGELS-JEANS.COM

PANTS

fashion news hamburg 1-2012 27


PRONTOMODA

28 fashion news hamburg 1-2012

Foto: Lucia

Foto: Marc Aurel

Foto: Passigatti

korrekte Lässigkeit

individueller Mix von Einzelheiten

Foto: Lebek

Foto: Lebek

feminine

sportivität

Foto: blueseven

Foto: Bogner Jeans

Foto: Lucia


Pronto Moda Frühjahr/Sommer 2012

Die Mode wirkt smart und überschreitet Grenzen.

Straighte Outfits mit Hosen und Blazern in graustichigem

Weiß bis weißlichem Grau treten eher

in den Hintergrund. Farben wie Puderpastelle

und Mut zum individuellen Mix verlangt die

neue Mode. Daneben bleiben einfarbige oder

großflächig gemusterte, knielange Kleider mit

schmalen, locker sitzenden Gürteln wie immer

angesagt. Kennzeichnend sind die klaren, auch

kastigen Schnitte. Auf überflüssige Rüschen und

Raffungen wird verzichtet. Zu Bestaunen ist eine

nie dagewesene Vielfalt an Längen und Weiten.

mutig und

innovativ

Foto: Sportalm

Smarte Mode

“ „Die Trends der Orderkollektionen Frühjahr/Sommer 2012, die wir in

der letzten fashion news Hamburg vorgestellt hatten, zeigen sich jetzt bei

den zahlreichen Pronto Moda-Anbietern im MCH.

Foto: Marc Aurel

elegant aber lässig

Insgesamt ist die neue Mode sehr kundenfreundlich,

da sie Abwechslung für alle Zielgruppen

bietet. Viele Modeeinzelhändler stellen

Ihr individuelles Angebot im ModeCentrum

Hamburg zusammen und präsentieren es gleich

am nächsten Tag ihren Kunden.

Die Pronto Moda-Gallery im Foyer des MCH

bietet wieder einen guten Überblick für die

Sofortmode. Informieren kann man sich dort

während der Hamburger Orderpremiere.

Foto: Stones

Foto: golléhaug

Foto: blueseven

PRONTOMODA

Foto: Bogner Jeans

Foto: Rabe

fashion news hamburg 1-2012 29


DOBTREND

b 2 by VIA APPIA DUE

30 fashion news hamburg 1-2012

Unverwechselbare Kollektionshandschrift

Der Marktführer VIA APPIA DUE im

Bereich BIG SIZE präsentiert die neue

Herbst/Winterkollektion von b 2 by via

appia 2012/13. Der erfolgreiche Wandel

der Kollektionshandschrift und die wachsenden

Abverkaufs-Erfolge in 2011 von b 2

by via appia sprechen für sich.

b 2 ist:

- eine junge casual & sportiv-feminine

Kollektion im Bereich BIG SIZE.

- modischer Trend und vereinfachte,

kommerzielle und unkomplizierte

Umsetzung auf BIG SIZE

- moderne Lässigkeit, aber nicht verspielt

- klar und hat eine unverwechselbare

Kollektionshandschrift

- Passform und zuverlässige Auslieferung

SchubertFischer

Entdecken Sie Ihre Einzigartigkeit

Jeder Mensch und jedes Unternehmen

sind einzigartig. Wer seine unternehmerische

Identität kennt, kann diese mit gezieltem

Feng Shui optimieren. Finden Sie mit

uns einen neuen Blick auf Ihre persönliche

und unternehmerische Einzigartigkeit.

In einem persönlichen Gespräch ermitteln

wir Ihre Stärken, Werte und Ziele. Im

Zentrum steht dabei eine authentische

Positionierung ihres Unternehmens, mit

der Sie sich identifizieren können. Ein

verbesserter Energiefluss bewirkt positive

Die Kollektion wird auch gezeigt auf den

Oldenburger Modetagen vom 18.02. -

20.02.2012!

Im MCH können sich Facheinzelhändler

von der neuen Kollektion überzeugen bei:

CHRISTIAN JABURG GMBH

Haus A, Raum 409

Modering 1

22457 Hamburg

Telefon: 040-5591044

Fax: 040-5591115

E-Mail: jaburg@jaburg-gmbh.de

RABE

Mix aus sportivem und femininem Look

Der Mode-Winter 2012 bietet eine Saison

der spannenden Brüche: Farbe zu Nicht-

Farbe, Grobes zu Feinem und Sportliches

zu Femininem. Die Highlights: dicker

Strick, Nicht-Farben und längere Formen.

Kräftige Töne stehen dabei im Fokus.

Sie sind vor allem über Accessoires wie

Handschuhe und Taschen vertreten. Der

Trend zur Farbe, insbesondere warme

Gewürzfarben oder auch kühle Blautöne,

Veränderungen in allen Bereichen und

führt zum Erfolg. Unternehmen mit einem

klaren Profil sind attraktiv - für Kunden,

Mitarbeiter und Geschäftspartner. Gewinnen

Sie durch Feng Shui neue Motivation

und stärken Sie Ihre Marktposition.

Weiterführende Information und persönliche

Beratung bei: SchubertFischer, Wittingen,

Telefon 05831/993 89 88

www.schubertfischer.de

sind wichtige Attribute in der aktuellen

RABE Herbst/Winter Kollektion. RABE

mixt sportliche und feminine Looks, bringt

Spannung und gestaltet sie neu und individuell.

Der neue Mix aus verschiedenen

Materialien und Oberflächen dominiert im

Winter maßgeblich das Bild.

Rabe Moden, Haus A, Raum 411

Tel 040 – 550 084 48, www.rabemoden.de


Enjoy the feelings

MODECENTRUM HAMBURG

Haus A, Raum 411– 415, Tel. 040 - 55 00 86 25

www.rabemoden.de

GESEHEN BEI


DOBTREND

“ „Strick als Accessoire

32 fashion news hamburg 1-2012

Foto: Bandolera

Foto: Zaffiri

Foto: Rolf Ernst


Entspannte

Dynamik

„ “

Maschenmode tritt im Herbst nicht mehr

als Solist auf wie im vergangenen Jahr.

Stattdessen integriert sie sich harmonisch

Foto:

ins Orchester der Trends.

Der Grobstrick des vergangenen Winters war viel zu innovativ,

um schon wieder im Modearchiv zu verschwinden.

Etwas dezenter abgestimmt auf den Mehrheitsgeschmack

verspricht er weiterhin Geborgenheit im Großformat. Und

hält sein Versprechen, weil er Kuscheligkeit mit Modemut

verbindet.

Das bezieht sich nicht nur auf Pullover und Jacken mit auffälligen

Mustern. Es gilt auch für die nach wie vor in weiten

Schlingen umgelegten und raffiniert geknoteten Long-Shawls

oder die grob gestrickten und weiterhin unentbehrlichen

Mützen, Stulpen, dicke Socken und Kapuzen.

Mindestens so wichtig wie die Großmaschen-Mode, die

durch ihre auffälligen Strickmuster wirkt, sind jedoch jene

Pulloverangebote mit den neuen, oft vielfarbigen Dessins.

Viele stammen aus dem Album für Geometric-Design (sparsam

eingesetzte Quer- plus Senkrechtstreifen wirken dabei

am innovativsten), Blumen gelten als up-to-date (eher großflächig

als minimalistisch), und Appliziertes ist so beliebt

wie Aufgedrucktes. Dazu kommt jedoch die neue Freude an

glatten Flächen, die sich durch ihre sanften Pastelltöne die

Winterstimmung aus Dunkelbraun und dem unvermeidlichen,

aber wieder sehr beliebten Schwarz aufhellen.

Der Trend zum großen, den Outfit und seine modische

Aussage bestimmenden Teil ist aber nicht der einzig wichtige

im Winter 2012. Daneben erfüllt Strick seine neue Aufgabe

als Accessoire. Nein, nicht nur als Schal, Handschuh oder

Mütze, sondern als feiner Pulli oder Elegantjacke, die in ihrer

formalen Unauffälligkeit Farbakzente setzt. Als „kleines“

Drunter (gern wieder mit Rollkragen), als Weste (in taillenkurz

so aktuell wie in oberschenkellang), als weiches Jäckchen

über andersfarbiger Bluse.

Ein dritter Trend ist der Mix aus Maschen mit anderen

Materialien. Als Ärmel (high-class mit feinem Leder, kommerziell

mit preiswerteren, glatten, schimmernden Stoffen),

als Kantenbesatz oder am Kragen (gern als langhaariges

Fell). Der Vorteil aller aktuellen Stricktrends: Sie liefern den

Kundinnen neben der Freude am Neuen das beim Shoppen

immer wichtiger werdende Gefühl der Wertigkeit. Das heißt

in Zukunft mehr als je zuvor: Frauen, aber auch Männer

suchen nicht nur nach Mode, in der sie heute bewundert

werden. Für Strick, der länger als eine Saison aktuell bleiben

wird, geben sie gern mehr aus.

Deshalb ist „entspannte Dynamik“ in den Schnitten angesagt.

Maschen-Unikate wie lässige Strickensembles fallen

weich, oft weit oder allenfalls körpernah, sitzen aber nicht

wursteng. Sie überspielen Polster, wenn das gewünscht

wird, und umschmeicheln die Schlanken. Und die aktuellen

Gewürztöne sorgen durch ihre entspannte, niemals grelle

Farbigkeit dafür, dass man sie dynamisch kombinieren kann.

Im September 2012, aber als bleibende Lieblingsstücke auch

noch im Januar 2013. Das beeinträchtigt den Ganzjahresumsatz?

Keineswegs! Wenn der frühe Herbstkauf die Kunden

langfristig zufrieden macht, greifen sie im Spätwinter gern

noch einmal zu.

Foto: Bogner Jeans

DOBTREND

Bandolera

Foto: Apanage

fashion news hamburg 1-2012 33


GESEHEN BEI

Gesehen bei ...

34 fashion news hamburg 1-2012

VORORDER ODER SOFORTMODE? DER GUTE FACHHANDEL BRAUCHT

BEIDES – UND GENAU DAS BIETET DAS MCH IN HüLLE UND FüLLE.

AUS DER GROSSEN AUSWAHL VON PRONTO MODA-PROGRAMMEN

STELLEN WIR IHNEN EINIGE BEISPIELHAFT VOR:

TDS Schlüter

Expedition to X-Land

Der Slogan „start your expedition to X-

Land“ passt optimal zum Programm bei TDS

Schlüter in Haus A, Raum 021. Die kernigen

Outdoor-Jacken für Sie und Ihn laden zu

Abenteuern bei Wind und Wetter ein, sie

sind sowohl für den Skiurlaub wie für den

City-Bummel bestens geeignet.

Dazu besticht die große Auswahl an Jacken

und Oberteilen aus Kuschelflies. Mal mit,

mal ohne Kapuze sind diese Jacken ein

Renner. Trendige Drucke und Materialmix

machen sie zu begehrten Objekten. Jacken

aus Coral-Fleece werden in sechs Farben

angeboten.

Weiterhin bietet TDS Schlüter ein umfangreiches

Sofortprogramm an Hosen und Jeans

Sofortware

für Damen aus Bengalinware in den Größen

32 bis 48.

Zum überzeugenden Pronto Moda-Programm

kommen die interessanten Preise, die

dem Fachhandel eine sehr gute Kalkulation

ermöglichen. So ist kein Wunder, dass die

Fachhändler hier immer wieder einkaufen

und zu den Stammkunden zählen.

TDS Schlüter

Inh. Rainer Tuloweit

Haus A, Raum 021

Tel. 040-550 90 59

Golden Horse

Fröhliche Farben

Die Frühjahrsmode bei Golden Horse besticht

mit einer breiten Farbpalette und vielen

Basics. Das Team von Golden Horse hat

sich den Wünschen des Handels angepasst

und auch die Größen leicht erweitert – jetzt

bis Größe 44. Bei den Farben stehen Grün,

Gelb und Türkis im Mittelpunkt.

Mode zu sehr interessanten Preisen und in

bester Qualität – das macht Golden Horse zu

einer angesagten Adresse für den Fachhandel.

Die Mode kommt hauptsächlich aus Italien;

in häufigem Wechsel werden neue Programme

angeboten. Daher ist es für Einkäufer

interessant, regelmäßig den Modeanbieter in

Haus A, Raum 302 zu besuchen. Das freundliche

Team trägt dazu bei, dass sich die

Kunden bei Golden Horse gut aufgehoben

fühlen.

Jetzt finden Sie bei Golden Horse die neue

Frühjahr/Sommermode in großer Vielfalt –

reinschauen lohnt sich.

Mode aus Italien und mehr

Golden Horse

Haus A, Raum 302

Tel. 040-55 44 93 03


AHA Fashion

Festliche Mode

AHA Fashion liefert die Mode für die besonderen

Anlässe. Im Bereich Tages- und

Abendmode genießt AHA Fashion einen

erstklassigen Ruf. Bei der umfassenden

Auswahl lässt sich für jeden Anlass das

richtige Kleid finden. Alle Kleider sind in

Top-Qualität.

Es lohnt sich, öfter bei AHA Fashion

reinzuschauen, da alle drei Wochen neue

Modelle präsentiert werden. Aktuell bietet

AHA Fashion passende Mode für Konfirmations-

und Abschlussfeiern. Nie aus der

MEILIN DESIGN

Mode im Designerstil - zeitlos attraktiv

MEILIN DESIGN hat im MCH durch Kreativität

und innovative Damenmode bereits in

kurzer Zeit etabliert und ist weit mehr als ein

Geheimtipp. Das vielfältige Sofortprogramm

bietet jetzt die Trends des Frühlings.

Das Konzept von MEILIN DESIGN setzt auf

eine attraktive Kombination von urbanem

Lebensgefühl und zeitlosen Klassikern. Ein

eigener Stil, den ein ganz besonderer Charme

auszeichnet. In wöchentlichem Wechsel bietet

Inhaberin Janet Cachandt immer wieder neue

Kollektionen in hoher Qualität zu attraktiven

Mode kommen natürlich die exquisiten

Brautkleider.

Während der Hamburger Orderpremiere

können Sie sich in den Räumen in Haus

A/719 einen Eindruck von dem umfangreichen

Angebot für die Frühjahr/Sommer-Saison

machen.

Herzlich Willkommen bei LOU-IS STYLE.

Avantgardistische, legere Designermode. Die

Modelle zeichnen sich durch ausgefallene

Schnittführung, hochwertige Verarbeitung

und liebevolle Details aus. Eine edle Stoffauswahl

sorgt für höchsten Tragekomfort.

Einzelne Teile sind gut kombinierbar. Die

Kollektionen unterstreichen die Persönlichkeit

einer starken Frau und das auch in

größeren Größen. Die Marken stehen für

diesen Stil, z.B. Krinès Berlin, Arte, HopSack,

Kamuflage, Karin N., Auslese und mehr.

AHA Fashion

Haus A, Raum 719

Tel. 040 – 559 28 77

Preisen an. Wer aktuelle Trends abseits des

Alltags sucht, findet bei MEILIN DESIGN ein

beeindruckendes Angebot und sollte diesem

außergewöhnlichen Shop auf jeden Fall öfter

besuchen.

Auch für die kleineren Größen ist gesorgt.

Paris-Mode, Simclan, etc. LOU-IS STYLE

hofft Ihr Interesse geweckt zu haben und

freut sich auf Sie.

LOU-IS STYLE

Haus B, Raum 625

Tel.: 040-54 80 57 04

E-Mail: louisstyle@freenet.de

MEILIN DESIGN

Haus A, Raum 519

Tel. 040-57 201 299

Fax 040-57 201 298

E-Mail: meilinham@gmail.com

LOU-IS STYLE

Edle Qualitäten, Lässigkeit und Exklusivität

GESEHEN BEI

fashion news hamburg 1-2012 35


SOC SCHUHORDERCENTER

36 fashion news hamburg 1-2012

saisoneröffnung

SchuhOrderCenter Hamburg

Das SOC Hamburg ist nach wie vor der führende Anlaufpunkt für den

Norden und bietet mit zahlreichen Veranstaltungen die modernste Ordermöglichkeit

für den Handel. Zahlreiche Anbieter haben ihre Showrooms

auf den modernsten Stand gebracht und setzten Maßstäbe in Präsentationsund

Systemdesign.

Die Saisoneröffnung des Hamburger SOC beginnt am 5. Februar 2012 um

10:00 Uhr mit einem Modevortrag von Frau Dr. Schulz des Deutschen

Schuhinstituts (DSI) im Veranstaltungsraum des ModeCentrum Hamburg

im Erdgeschoss.

Anschließend präsentieren die Agenturen des SOC die neuen Schuhtrends

für die Vororder Herbst/Winter 2012/13 sowie aktuelle Trends für die

Frühjahr/Sommer-Saison 2011.

In den aktuellen Frühjahr/Sommer Kollektionen sind Wedges (Keiltypen),

Pumps, Plateausandalen und Pantoletten dominierend. In den modischen

Kollektionen ist eine große Farbvielfalt zu sehen. Hochfront-Trotteure und

Ballerinen bleiben auch für die neue Frühjahr/Sommer 2011 aktuell.

Für die neuen Herbst/Winter Kollektionen zeichnet sich ein Trendwechsel

vom Langschaftstiefel zur Dreiviertel- und Kurzstiefelette ab.

Wie gewohnt können die Kunden an diesem Tag ordern, individuelle Termine

vereinbaren oder einfach nur Informationen einholen.

In der letzten Zeit haben zunehmend Textilkunden

Interesse an zusätzlichen Umsatzmöglichkeiten durch

die Aufnahme von Markenschuhen in ihr Sortiment.

Hier sind besonders Systemanbieter gefragt, die Corner-Lösungen

oder Shop in Shop Systeme anbieten.

Die neue Vorordermesse „Salt & Pepper“ fand in

der vergangenen Saison zum zweiten Mal mit großem

Erfolg statt. In der kommenden Orderrunde

wird diese Veranstaltung mit nochmals erhöhter

Teilnehmerzahl wieder durchgeführt.

Der Termin ist 19. - 20.02.2012 im Schuhordercenter.

Die Hamburger Schuhmusterschau

findet in dieser Saison vom

31.03. - 02.04.2012 statt.


Alexander McQueen.

inspirations

23. Dezember 2011 bis 6. Mai 2012

Lee Alexander McQueen (1969-2010) war einer der renommiertesten

und einflussreichsten britischen Modedesigner. Das MKG

(Museum für Kunst und Gewerbe) widmet dem 2010 Verstorbenen

eine kleine feine Hommage mit rund 30 Modellen aus

seinen letzten Kollektionen. Zu sehen sind Entwürfe, die der

Designer für sein Modelabel Alexander McQueen und für das

Haute Couture-Haus Givenchy geschaffen hat. Er war von 1996

bis 2001 Chefdesigner des französischen Modelabels. Mit seinen

provokanten, oft abgründigen Kollektionen und spektakulären

Modenschauen erhielt McQueen seit Mitte der 1990er Jahre

internationale Aufmerksamkeit. Er setzte Themen und Elemente

aus der Kunst- und Sozialgeschichte und aus Technik und Naturwissenschaften

in Bezug zur menschlichen Natur. Meisterhaft

verwirklichte er seine Ideen zu eleganter Abendmode, extravaganten

Anzügen und futuristisch anmutenden Kleidungsstücken

und kombinierte auf virtuose Weise innovative und historische

Silhouetten, Schnitte und Materialien miteinander. Ergänzt

durch ausgewählte Modelle anderer Designer, durch historische

Mode und andere Medien begibt sich die Ausstellung auf die

Spuren der Inspirationsquellen des Designers.

Die technische Grundlage seiner Entwürfe war Alexander Mc-

Queens Meisterschaft im Erstellen von Schnitten. Sein Handwerk

hatte er bei den zwei traditionsreichen Maßateliers Anderson

& Sheppard und Gieves & Hawkes in der renommierten

Londoner Straße Savile Row, der ultimativen Adresse für feine

Herrenanzüge, sowie bei einem Unternehmen für Film- und

Theaterausstattung erlernt.

Als Alexander McQueen sich am 11. Februar 2010 in London das

Leben nahm, waren 16 Entwürfe für die Herbst/Winter-Kollektion

2010 fertig. Einen Monat später wurde diese fragmentarische

Kollektion mit dem inoffiziellen Titel Angels and Demons in

einem Pariser Palais ausgewählten Pressevertretern vorgestellt.

Drei der dort gezeigten Modelle hat das MKG erworben und

widmet ihnen in der Ausstellung besondere Aufmerksamkeit.

Öffnungszeiten: Di –So 11 – 18 Uhr, Do 11 – 21 Uhr

Eintrittspreise: 8 €/5€, Do ab 17 Uhr 5€, unter 18 Jahre frei

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.mkg-hamburg.de

MEHR WISSEN

MEHR KÖNNEN

MEHR ERFOLG

MCHCAMPUS Seminare 2012

Die Synergieeff ekte der FashionID-Centren sollten genutzt

werden. Durch sie ergibt sich die Möglichkeit, seine MitarbeiterInnen

weiterzubilden und mental zu stärken. Das gilt

für Kompetenz in Kundengesprächen, den Auftritt in Social-

Media-Netzwerken sowie das eigene Selbstbewusstsein.

12. März 2012

Reklamations- und Beschwerdemanagement

Die Königsdisziplin im Verkauf. Der Umgang

mit Reklamationen und damit verbundenen

Kundenkontakten.

19. März 2012

Textilwarenkunde

Keine Angst vor Materialbeschreibungen.

Gewebe oder Gewirke ??? Wolle oder

Baumwolle ??? Viele Kundenfragen, die hier

beantwortet werden…

13. April 2012

Best of Frauenpower

Holen Sie sich frische Energie und neue Impulse

von der Erfolgstrainerin Gabriele Brandau!

26. April 2012

Marketing mit Facebook & Co.

Mit Facebook & Co. erfolgreich neue Kunden

gewinnen. Und vieles mehr.

Mit dem Anmeldeformular sind Sie dabei – oder Sie melden

sich im Servicepoint des ModeCentrum an.

Alle Termine fi nden im neu gestalteten MCH-Tagungsraum

des MCHCampus, Haus B, Raum 145 statt.

Fragen und Kontakte: MCHCampus, Heinz Gérard,

( 0170 2255660 oder E-Mail: info@workshops-seminare.de

Interessengemeinschaft

ModeCentrum Hamburg e.V.

Modering 3 | 22457 Hamburg

Tel. 040/550 59 56 | Fax 040/550 44 35

ig@modecentrum-hamburg.de

www.modecentrum-hamburg.de

fashion news hamburg 1-2012 37


MCHCAMPUS

38 fashion news hamburg 1-2012

MCHCAMPUS Seminar am 12. März 2012

Reklamationsmanagement

Die Königsdisziplin im Verkauf

• Wie reagiere ich auf „schwierige Kunden“?

• Wie kann ich aus einer Beschwerde eine Kundenbindung

gestalten?

• Welche rechtlichen Grundlagen besitze ich als Händler?

• Wann ist Kulanz angebracht?

• Warum fühle ich mich stets persönlich betroffen?

• Vorbeugen ist besser als zahlen – die Reklamationsprophylaxe

Das Wichtigste aus der Theorie und ganz viel Praxis.

Anhand von praktischen Beispielen und eigenen Reklamationsabenteuern

erfahren die Teilnehmer/innen die Handhabung

einer Reklamation. Alleine durch das einmalige

Verhindern oder positive Bearbeitung einer Beschwerde,

sind die Seminarkosten schon getilgt.

Gönnen Sie sich und Ihren Mitarbeiter/innen einen Tag für

die Königsdisziplin im Verkauf.

139 € sind Ihre Investition, Abbau von Unsicherheit und

Ängsten Ihr Gewinn

MCHCAMPUS Seminar am 19. März 2012

… die Entwicklung der Materialtechnologie geht immer

rasantere Wege. Die Stoffe werden entwickelt um den

Kunden einen optimalen Komfort zu bieten.

Wir stellen Ihnen das Grundwissen im Bezug auf die Materialien

der heutigen Kollektion vor. Vermitteln Sie den

Mitarbeitern und Kunden Ihr Fachwissen über Material

und Veredelung der aktuellen Trends. Gemeinsam werden

einzelne Stoffgruppen praxisnah erklärt und die Teilnehmer

erhalten Seminarunterlagen mit diversen Beispielen.

So haben Ihre Mitarbeiter keine Angst mehr vor Fragen

wie:

Ist Viskose eigentlich ein Naturmaterial?

Vita: Magdalena Kundtmann ist seit zwanzig Jahren als

Bekleidungs-Ingenieurin im Bereich Mode, Interior und

Produktentwicklung aktiv. Die Realisierung und Projektentwicklung

erfolgt praxisorientiert und kundennah.

Neben ihrer Tätigkeit als Bekleidungs-Ingenieurin arbeitet

Magdalena Kundtmann seit über zehn Jahren als Dozentin

für Modemanagement an der Modeakademie JAK.

Termin: 12. März 2012

Uhrzeit: 10.00 - 17.00 Uhr

Ort: MCH Tagungsraum, B 145

Anmeldeschluss: 8. März 2012

Ihre Investition: 139 € + Mwst.

Keine Angst vor Materialbeschreibungen

Gewebe oder Gewirke? Viele Kundenfragen, die hier beantwortet werden…

Buchung

• zahlbar spätestens 3 Tage vor Seminarbeginn

• den Zahlungsbeleg erhalten Sie beim Seminar

• Fax Formular an 04102 - 47 30 15

• Download im Internet www.modecentrum-hamburg.de

• per E-Mail: info@workshops-seminare.de

• Telefonisch 04102 - 47 30 14 oder

• über das Servicebüro im ModeCentrum Hamburg

• per Fax an das MCH 040 - 550 44 35

Workshops & Seminare, www.workshops-seminare.de

Referent Heinz G. Gérard

Deutsche Bank Hamburg, BLZ: 200 700 24

Kontonummer: 465 999 101

Termin: 19. März 2012

Uhrzeit: 10.00 - 17.00 Uhr

Ort: MCH Tagungsraum, B 145

Anmeldeschluss: 14. März 2012

Ihre Investition: 149 € + Mwst.

Buchung

• zahlbar spätestens 3 Tage vor Seminarbeginn

• den Zahlungsbeleg erhalten Sie beim Seminar

• Fax Formular an 040 280 53 916

• Download im Internet www.modecentrum-hamburg.de

• per E-Mail: kundtmann@gmx.de

• über das Servicebüro im ModeCentrum Hamburg

• per Fax an das MCH 040 - 550 44 35

www.kundtmann.com

Referentin Magdalena Kundtmann

Postbank Hamburg, BLZ: 200 100 20

Kontonummer: 658 45 72 06


MCHCAMPUS Seminar am 13. April 2012

Best of Frauen-Power

Unsere Themen an diesem Tag nur für Frauen

Inhalte:

• Erfolgreich durch die Wirtschaftskrise - wie Sie sich und

andere in Zeiten des Wandels immer wieder motivieren!

• Das Selbst-Wert-Gefühl: Wie Sie Ihr Selbst-Wert-Gefühl

wirkungsvoll steigern. Negative Eigenschaften erkennen

und verändern. Das Loslassen von Minderwertigkeits-

gefühlen.

• Verabschieden Sie sich von Ihrem inneren Schweinehund!

• Entdecken Sie die Kraft des Selbstvertrauens.

• Die Körpersprache und Ihr Selbstbewusstsein.

• Ihr Körper – der Weggefährte durch Ihr ganzes Leben!

• Die Oktave – Übung der Freude.

• Die Kunst sich selbst zu lieben!

Ohne Rollenspiele und ohne Vorsprechen!

Gönnen Sie sich diesen Tag, an dem Sie sich frische Energie

und neue Impulse holen. Sie müssen weder vorsingen, noch

vortanzen und auch keine Rollenspiele machen. Sie können

sich bei mir einen Tag lang rundum inspirieren lassen! Garantiert!

Dieser Tag wird Ihnen ganz bestimmt gut tun.

MCHCAMPUS Seminar am 26. April 2012

Marketing mit Facebook & Co.

Mit Facebook & Co. erfolgreich neue Kunden gewinnen. Und vieles mehr…

Portale wie Facebook & Co. haben sich vom Tummelplatz

jugendlicher Internetnutzer zu effektiven und druckvollen

Marketinginstrumenten entwickelt. Nutzen Sie die Chancen,

die diese Medien für Ihre Marketing-Strategien eröffnen. Der

Referent und anerkannte Facebook-Trainer Holger Hogelücht

führt Sie in aller Kürze in die Besonderheiten der Sozialen

Medien ein. Die systematische Einführung in das Marketing

mit Facebook & Co. reicht von der Konzept- und Strategieentwicklung

bis zu Fragen der Einrichtung eigener Facebook-

Unternehmensseiten. Und auch für die praktische Umsetzung

und Anwendung im Unternehmensalltag erhalten Sie jede

Menge Beispiele und Hinweise. Im Praxisteil des Seminars

setzen die Teilnehmer um, was bei der Einrichtung eines persönlichen

Facebook-Profils und der Erstellung der Facebook-

Unternehmensseite zu beachten ist. Außerdem werden Ihnen

in kurzen Zügen die Besonderheiten weiterer Portale wie Xing

und Twitter demonstriert. Bitte bringen Sie Ihren Laptop mit,

um gleich vor Ort in die Praxis einzusteigen!

Ihr Extranutzen: Mehr Kunden, verbesserter Kundendialog

und jede Menge Weiterempfehlungen.

Termin: 13. April 2012

Uhrzeit: 10.00 - 17.00 Uhr

Ort: MCH Tagungsraum, B 145

Anmeldeschluss: 31. März 2012

Ihre Investition: 149 € + Mwst

Buchung

• zahlbar spätestens 3 Tage vor Seminarbeginn

• den Zahlungsbeleg erhalten Sie beim Seminar

• Fax Formular an 089 - 89 16 11 37

• Download im Internet www.modecentrum-hamburg.de

• per E-Mail: info@gabriele-brandau.de

• Telefonisch: 089 - 89 19 91 88

• über das Servicebüro im ModeCentrum Hamburg

• per Fax an das MCH 040 - 550 44 35

www.gabriele-brandau.de

Referentin Gabriele Brandau

Hypovereinsbank, BLZ: 70020270

Kontonummer: 89838150

Termin: 26. April 2012

Uhrzeit: 10.00 – 17.00 Uhr

Ort: MCH Tagungsraum, B 145

Anmeldeschluss: 21. April 2012

Ihre Investition: 139 € + Mwst

Buchung

• zahlbar spätestens 3 Tage vor Seminarbeginn

• den Zahlungsbeleg erhalten Sie beim Seminar

• Fax Formular an 038841 - 218 82

• Download im Internet www.modecentrum-hamburg.de

• per E-Mail: holger@hogeluecht.info

• Telefonisch 038841 - 218 80

• über das Servicebüro im ModeCentrum Hamburg

• per Fax an das MCH 040 - 550 44 35

www.hogeluecht-werbeberatung.de

Referent Holger Hogelücht

Hamburger Sparkasse, BLZ: 200 505 50

Kontonummer: 1228496384

MCHCAMPUS

fashion news hamburg 1-2012 39


Holen Sie sich

Ihren MCH-

Thermobecher

und gewinnen

Sie „heiße” Preise *!

Ihren MCH-Thermobecher erhalten Sie

als Fachbesucher im Zeitraum der

Orderpremiere vom 12.02. bis 17.02.2012

im Service-Büro, füllen dort die Gewinnspielkarte

aus und nehmen am Gewinnspiel teil.

*Solange der Vorrat reicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Abbildungen ähnlich.

DAS „ANTI-KÄLTE”

GEWINNSPIEL!

Gewinnen Sie einen Kaffeevollautomat der Marke

DeLonghi, eine Kaffeemaschine Dolce Gusto

oder 5 Kilo feinsten Kaffee, Kakao und Tee.

Weitere Termine finden Sie unter: modecentrum-hamburg.de

40 fashion news hamburg 1-2012


Was nun Herr Strecker?

Interview: Günter Heyne von der Werbeagentur Heyne, Lippert + Team mit dem

bisherigen Centermanager Klaus Strecker

Heyne: Sehr geehrter Herr Strecker – Sie

sind nun über 16 Jahre als erfolgreicher und

beliebter Centermanager des ModeCentrum

Hamburg tätig gewesen und gehen mit fast 67

Jahren in den verdienten Ruhestand. Wie gehen

Sie persönlich mit dem neuen Lebensabschnitt

um?

Strecker: In den nächsten Wochen werde ich

meinem Nachfolger Andreas Weuster noch

möglichst viel von meinen Erfahrungen mitgeben,

danach habe ich mehr Freizeit zur Verfügung,

die mich viele aufgeschobene Dinge

nachholen lässt. Wichtig sind mir zeitlich

entspannte Reisen mit dem PKW speziell in

Deutschland und Europa sowie per Schiff in

nördliche Länder.

Seit meiner Studienzeit habe ich über 40 Jahre

keinen Urlaub über 14 Tage hinaus genommen.

Hier ging ich nach meiner persönlichen Einstellung

vor: „wer mehr als 2 Wochen Urlaub

macht, ist auch sonst entbehrlich“.

Heyne: Gehen Sie als waschechter Berliner

wieder in die Hauptstadt zurück?

Strecker: Meine Mutter lebt noch in Berlin

und mein Sohn arbeitet in einer Kanzlei am

Kurfürstendamm. Mitte dieses Jahres werde

ich dann zum ersten Mal Opa. Vor diesem

Hintergrund habe ich selbstverständlich immer

noch einen Koffer in Berlin. Meine Frau und

ich haben jedoch Hamburg lieben und schätzen

gelernt, daher bleibt Hamburg unser erster

Wohnsitz.

Heyne: Sie sind mir auch als sehr sportlich bekannt,

arbeiten Sie zukünftig an einem besseren

Handicap?

Strecker: Zunächst hat mir meine Sportlichkeit

bei meinen langen, täglichen Rundgängen

durch das ModeCentrum sehr geholfen. Selbstverständlich

werde ich mehr Zeit für meinen

Sport wie Golf, Tennis und Leichtathletik haben.

Als immer noch amtierender Seniorenmeister

im Speer- und Hammerwurf von Berlin und

Brandenburg mit über 40 Meistertiteln werde ich

mein Trainingspensum wieder verstärken können

und mich auch um junge Talente kümmern.

Heyne: Wie ich gelesen habe, werden Sie die

Branche noch nicht ganz verlassen.

Strecker: 1977 wurde ich als Fachberater des

Bekleidungsverbandes und als Dipl.-Ing. für

Textiltechnik von der IHK zu Berlin als Sachverständiger

vereidigt. Gutachten für den Bereich

der Bekleidungsindustrie werde ich noch weiter

erstellen.

Heyne: Fällt Ihnen nun der Abschied vom MCH

schwer?

Strecker: Stets war ich mit viel Freunde und

vollem Engagement, wie ein Bürgermeister in

unserer kleinen Modestadt in Schnelsen tätig.

Überwiegend hatte ich es im ModeCentrum

Hamburg mit sehr lieben Menschen zu tun. Von

allen diesen verabschiede ich mich auf diesem

Wege ganz herzlich.

In dieser Verbindung möchte ich auch Ihnen,

lieber Herr Heyne und dem Team in Ihrer Kieler

Werbeagentur und Verlagsgesellschaft für die

über 25-jährige treue und wertvolle Mitarbeit

für das ModeCentrum Hamburg großen Dank

aussprechen. Unsere „fashion news Hamburg“,

die mit der vorliegenden Ausgabe zum letzten

Mal Ihrer Agentur entstammt, wurde zum Begriff

und wird von unseren Kunden und Mietern

sehr gern gelesen.

Endlich mehr Freizeit

– herzlichst Ihr Klaus

Strecker und Tschüss

MCHNEWS

fashion news hamburg 1-2012 41


42 fashion news hamburg 1-2012

FÜR DIE MODE

HAT DEUTSCHLAND

FÜNF WICHTIGE

PUNKTE

UND EINE KARTE

DIE SIE VERBINDET!

�������������������


���������������


�������� ��

Sichern S Sie sich jetzt Ihre Eintrittskarte in die

ZZukunft

und profi tieren Sie von wichtigen Wett-

bb bewerbsvorteilen! Die FASHION ID CARD ist die

nneue

Legitimation für den Besuch der Modezentren

iin

den wichtigsten Modemetropolen Deutschlands!

LLassen

Sie sich überzeugen, auf www.fashionid.de

erfahren Sie alle wichtigen Details.

IHRE MODECENTER

fashionID

card

Mode Centrum Hamburg Fashion Gallery Berlin fashion house Düsseldorf

Haus der Mode Sindelfi ngen Mode- und Textil-Center München


Die fashionID card – Ihr Schlüssel zum MCH

Das größte ModeCentrum in Norddeutschland

mit seinem Gebäudekomplex braucht besondere

Sicherheitsvorkehrungen, die dem Schutz

des Fachhandels dienen und damit letztlich

jedem berechtigten Besucher nutzen.

Deshalb werden bei der Einfahrt auf das Gelände

des MCH die Personalien aller Besucher

ohne fashionID card kontrolliert. Mit einer

fashionID card können Sie die Eingangskontrolle

vermeiden. Denn mit dem Erwerb der

fashionID card haben Sie nachgewiesen, dass

Sie Fachhändlerin oder Fachhändler sind.

Mehr Infos und das Antragsformular zum

Download unter www.modecentrum-hamburg.

de oder beim MCH-Serviceteam

fashionID card-Center

Telefon 040-550 59 56

• Freies Parken auf den rund 1.800

Parkplätzen im MCH

• Nur € 15,- brutto

• Volle zwei Jahre Laufzeit

• Keine langen Wartezeiten. Fertigung

direkt im Servicebüro des MCH.

• Regelmäßige Informationen zu Terminen,

Veranstaltungen und News

• Vergünstigte GFK-Planung

• Aktuelle Trendberichte

• Sonderkonditionen bei unseren

Hotelpartnern

MCHNEWS

fashion news hamburg 1-2012 43


BODYFASHION NORDDESSOUS

Foto: Lidea

44 fashion news hamburg 1-2012

body fashion / Norddessous 12. – 14. Februar

Traumhafte Wäsche

für Tag und Nacht


„Wie schon die vergangenen Saisons präsentieren

die Order-Center NordDessous und bodyfashion ihre

Kollektionen zum gemeinsamen Termin - zeitgleich mit

der Hamburger Orderpremiere. Die Wäsche, Dessous-

und Bademodenspezialisten blicken dabei auf eine

erfolgreiche Zusammenarbeit zurück. Die Facheinkäufer

dürfen auf die neuen Kollektionen gespannt sein.

Vom 12. – 14. Februar können die Einzelhändler im

ModeCentrum Hamburg die Kollektionen-Aussteller

der NordDessous in Haus A, 5. Etage in der Ordersuite

512 begutachten und ordern. Die Showrooms des bodyfashion

Order-Centers befinden sich in Haus m9 in der

dritten Etage.

Geöffnet ist jeweils von 9 bis 18 Uhr. Fachbesucher sollten

sich ausreichend Zeit nehmen, das umfangreiche und

vielfältige Angebot der führenden Hersteller von Wäsche

und Dessous auf sich wirken zu lassen, um dann in Ruhe

zu ordern. Wie die bereits versandte Einladung gezeigt

hat, lohnt sich der Besuch angesichts der Vielfalt des Angebots

auf jeden Fall.

Das bodyfashion Order-Center präsentiert folgende

Marken im Bereich Tag- und Nachtwäsche, Home- und

Beachwear in der 3. Etage des Hauses m9:

body trend, Calida, Charmline, Charmline Bodycontrol,

Chérie Line, Con-ta, Contour, Fürstenberg, Glumann,

Goldfish, La plus belle, Lidea, Lise Charmel, Maryan

Melhorn, Melanie M, Olympia, Omero, Opera, Ringella,

Rösch, Sunflair, Sunmarin, Taubert und Watercult.

In Haus m11, Raum 112 finden Sie erstmals:

Jockey, charmor, puro und Moon Day

Die NordDessous Aussteller präsentieren in Haus A,

5. Etage, Ordersuite 512 die Marken Anita, Empreinte,

Gattina, Hotmilk, Je suis, Lovey by Luna, Luna, Marie Jo,

Marie Jo L‘aventure, mey, Moretta, nanso, Novila, Pfau,

Prima Donna, Prima Donna twist, Verde Veronica und

verdissima.

Die Erfolgsgeschichte dieser Veranstaltung wird fortgeführt.

Der nächste Termin für die NordDessous sollte

schon vorgemerkt werden: Vom 5. - 7. August 2012 lädt

das ModeCentrum Hamburg wieder alle Dessous- und

Beachwear-Facheinkäufer Norddeutschlands ein.


DIE NR.

1

IN STRICK

www.Kimmy- Jeans.de

S T R I C K & S H I R T

Telefon 040 / 550 58 10 · Fax 040 / 559 26 87


HHLIVE

„ hamburg lohnt sich!

46 fashion news hamburg 1-2012


Luxusgenre bei Hops, Hohe Bleichen Marc Cain, Neuer Wall


Karstadt mit Werbung für Ausstellung „Udo“

Gigantisches Europa Center

Flamant, Hohe Bleichen

Der iStore von Apple am Junfernstieg

Hamburg Rundgang

shoppingmeile

zwischen Neuer Wall

und Hohe Bleichen


Ein Bummel im Zentrum Hamburgs lohnt

sich zu jeder Jahreszeit. Ganz besonders

für Modehändler, die sich von ihren


Hamburger „Kollegen“ inspirieren lassen

wollen. Denn natürlich haben nicht alle

Händler die besonderen und avantgardistischen

Modehäuser an ihrem Ort.

In Hamburg sind sie zwischen Neuer Wall und Hohen

Bleichen alle präsent – von Armani bis Unger, von Apple

bis Tommy Hilfiger. Wieso Apple? Der neue Mega Store

am Jungfernstieg hat natürlich nichts mit Mode zu tun, ist

aber unbedingt einen Besuch wert.

Während der neue Wall bis vor einiger Zeit im Top-

Genre absolut dominierend war, hat das Quartier rund

um die Hohe Bleichen kräftig aufgeholt, also unbedingt

einplanen.

HHLIVE

Kaufmannshaus mit neuem Innenleben

fashion news hamburg 1-2012 47


HHLIVE

48 fashion news hamburg 1-2012

Historische Post mit neuen Stores, Poststraße

„ hohe Bleichen holt auf!


Der etwas andere Schuhladen im Hanseviertel

Prada, Hohe Bleichen

Unger, Neuer Wall

Levantehaus mit historischem

Charme, Mönckebergstraße


Sehenswert ist unter anderem der neue Store von Tommy

Hilfinger hinter der historischen Post-Fassade; hier kann

Ladenbau vom Feinsten studiert werden. Nicht modern

und nüchtern sondern anheimelnd, fast mit Wohnzimmer-Athmosphäre.

Mit seinen spritzig-witzigen Einrichtungsideen

setzt dieser Store Maßstäbe. Gleich nebenan

kündigt Abercrombi & Fitch auf riesiger Fassadenwerbung

seinen Superladen an – Eröffnung im April.

Natürlich gehören auch die Passagen zum Muss bei dem

Rundgang, aber der Eindruck drängt sich auf, dass diese

schon traditionellen Shoppingplätze ihre besten Jahre

hinter sich haben.

Daran ist sicher das Europa-Center nicht ganz unschuldig

– hier tobt das Leben, die Frequenz dürfte viele neidisch

machen. Das Kaufmannshaus, der Bleichenhof, die Gänsemarktpassage

und auch das Hanseviertel, einst das Vorzeigezentrum

Hamburgs, haben an Geschäften, Frequenz

und Attraktivität eingebüßt. Trotzdem, einmal ablaufen

gehört dazu.

Während am Neuen Wall Unger, Jil Sander, Escada,

Gucci, Boss, Marc Cain, und St. Emile für Modeleute zum

unbedingten Programm gehören, sind es in den Hohen

Bleichen Emporio Armani, Prada, Hops und daneben so

interessante Läden wie Oschätzchen mit süßen Delikatessen

und der Einrichter Flamant.

Also sehr empfehlenswert, sich hier etwas Zeit zu nehmen.

Für die gemütliche Pause zwischendurch sei das Restaurant

in der 2. Etage bei Flamant empfohlen, für eilige

einer der Coffee Shops.

Zur Abrundung des Citybummels ist ein Besuch des

Alsterhauses unerlässlich. Legendär der luxuriöse Food-

Bereich in der 4. Etage, die riesige Kuppel mit Glasmalerei

im Restaurant ist einfach faszinierend. Wer hier im Le

Buffet einen Tisch mit Blick auf die Binnenalster ergattert,

kann sich glücklich schätzen.

Wer nach der Stärkung noch genügend Energie hat, der

sollte noch die Mönckebergstraße entlang bummeln; erst

einmal durch das Europa-Center (auch das sollte man

Armani, Hohe Bleichen

„ Top-Frühlingsmode bei stefanel und Max und Mara

Flaniermeile Jungfernstieg

einmal ablaufen) bis hin zum Levante-Haus, die Passage

mit ihren ganz besonderen Charme. Zara, H & M, Karstadt,

Galeria Kaufhof und viele mehr liegen auf diesem Weg.

Karstadt macht übrigens gerade massiv Werbung für die

Ausstellung "Udo" – mehr dazu auf Seite 57. Wer das alles

geschafft hat, kann in Sachen Einkaufs- und Modemetropole

Hamburg wieder mitreden. Viel wichtiger ist jedoch,

dass man mit vielen neuen Eindrücken, voll inspiriert und

motiviert wieder nach Emden, Rostock, Jever, Wolfsburg

oder wo immer man auch herkommt zurückkehrt. Hier zu

Hause, im eigenen Umfeld, kann die eine oder andere

Anregung ganz individuell umgesetzt werden. Der

Hamburg-Trip hat sich dann echt gelohnt.

HHLIVE


fashion news hamburg 1-2012 49


ACCESSOIRESTREND

Foto: Minx

50 fashion news hamburg 1-2012

schAut

ALLE HER!

„Für die Accessoires von 2012

gibt es nur zwei Möglichkeiten:

Entweder sie sind größer oder

farbiger als bisher.


Auf den ersten Blick schööön! Das ist die Devise für

Schmuck und Schuhe, Taschen und Schals. Sie alle begnügen

sich nicht mehr damit, die Aussage eines Outfits

freundlichdezent abzurunden. Schon im Sommer,

aber erst recht ab kommendem Herbst und

Winter stehen Accessoires als selbstbewusste

Solitäre im Blickpunkt der Mode. Der Trend

zur Größe betrifft dabei in erster Linie

den Schmuck, der zur Farbigkeit setzt bei

Taschen und Schuhen seinen erfolgreichen

Einsatz fort.

Natürlich bleiben bei letzteren alle braunen

Ledertöne aktuell. Für die „große“

Herbstmode sind sie ja sehr angesagt. Genau

wie Schwarz in allen Abstufungen bis zu Hellgrau

und Silber, aber witziger betonen Schuhe und Taschen ihre

immer aktueller werdende Rolle als selbstständiger Hingucker

durch auffallende Farben, sanft grell Getöntes kommt

frühestens im Sommer 2013 wieder in Mode.

Grün in Soft-Nuancen zwischen grünem Pfeffer und

Kräuterfarben gilt als besonders „in“. Alle Rottöne sind

angesagt, aber auch hier gilt: Knalliges bleibt vorläufig im

Retro-Schrank für 80er-Jahre-Einflüsse. Ob elegante Schuhe

oder Winterstiefel, große Business- oder winzige Abendtasche

- sie wollen als liebenswerte Hingucker überraschen,

nicht durch extreme Auffälligkeit. Deshalb sind bei den

It-Taschen auch die vielen Anhängsel verschwunden. Klare

Formen und Flächen verdrängen Fransen, Knautschzonen

und andere Schmuckelemente. Form follows wieder Function

und lässt Farbe allein wirken.

Das gilt auch für Schuhe und Stiefel. Die Formen werden

nicht nur schmaler, sondern auch klarer. Der Stiefelschmuck

dieses Winters, mit seinen vielen zusätzlichen Schnürungen


Foto: Codello

und Bändern, wird reduziert. Edle Pumps wie praktische

Boots zeigen eher klassische Formen, nach wie vor mit

bequemen Rundungen für die Zehen, selten mit High Heels

(zumindest nicht für den Gang ins Büro). Angesagt sind

stattdessen alle nur denkbaren Formen von Keilabsätzen.

Und dicke, oft durch eine andere als die Schuhfarbe betonte

Sohlen.

Metallic-Look in Gold und Silber, aber auch in Bronze oder

zum Beispiel Messing, ist übrigens auch für Schuhe und

Stiefel topp, nicht glitzerig, sondern elegant. Glanz ernannten

die Experten schließlich zu einem der wichtigsten

Allover-Trends für den Winter 2012. Da können Schuhe und

Taschen nicht abseits stehen. Außer sie kommen in Schwarz

und Lederbraun, aber auch dann glänzen sie wie frisch

geputzt. Genarbtes, Genopptes und Velouriges hat bis zum

Winter 2012/13 seine bisherige Anziehungskraft verloren.

Ketten und Armschmuck verabschieden sich ebenfalls von

dezenter Zurückhaltung. Neu ist Größe, egal ob aus Edelmetall

und mit Edelsteinen verziert oder aus unterschiedlichem

Plastikmaterial wie etwa Plexiglas, das in seiner

klaren Durchsichtigkeit wieder als toppmodisch gilt. Wie

einst in den 80er Jahren, aber das ist der einzige Retro-Blick,

den die neuen Accessoires sich erlauben. Die Kunststoff-

Schmuckstücke werden in Gewürz- und Edelsteintöne

eingefärbt, kommen nicht mehr als sperrige Reifen, sondern

in angenehm runden Formen. Am Arm als Solitäre, am Hals

oft in großer Vielfalt: Ob ein halbes Dutzend Ketten gleicher

oder mehrere Ketten ganz unterschiedlicher Art (beide in

lang!) - aktuell ist beides.

Und die Antikälte-Accessoires? Mützen, Schals und Handschuhe?

Pulswärmer und Stulpen? Hier bleibt Wolle der

Topfavorit. In lockeren Großmaschen gestrickt. Einfarbig

wie mit Uraltmustern à la Norwegersterne oder mit Kurz-

Foto: CAT

“ „Antikälte-Accessoires

Wort-Slogans à la „99 Percent“ und „Occupy“ für Liberale

und Linke oder „Value wins“ und „I´m The Tea-Party“ für

Rechte. Beides ist jetzt quer durch die USA schon ganz „in“,

aber in Brüssel sind schon Mützen mit Europasternen gesehen

worden. Und in London mit den eingestrickten Worten

„Fuck Europe“

In den hippen Städten an der US-Westküste wie in New

York schon für diesen Winter angesagt sind so genannte

„neckwarmer“, auch „candystrings“ genannt. Sie bestehen

aus gekonnt verfilzten, bunten Wollknäueln in der Größe

von dicken Bonbons (à la „american candy“), die zusammen

mit Kleinperlen in Meterlänge aufgefädelt und dann

locker um den Hals geschlungen werden. Vielleicht bloß

ein Short-Time-Gag, aber wer weiß - bis zum kommenden

Winter könnte auch diese Art von „Halswärmern“ zum

Trend werden.

ACCESSOIRESTREND

fashion news hamburg 1-2012 51


DOBTREND

Kannai Hamburg GmbH

52 fashion news hamburg 1-2012

Im Trend - aber individuell

Kannai überzeugt durch eine riesige

Auswahl qualitativ hochwertiger

Schmuck-Accessoires zu einem starken

Preis-Leistungs-Verhältnis.

In dem umfangreichen Sortiment findet

sich trendiger Modeschmuck sowohl

für Business als auch für die Freizeit bis

hin zu festlichen Anlässen. Materialien

wie Halbedelsteine, Glas und Naturprodukte

veredeln die bezaubernde

Optik.

Die Kannai-Stücke sind immer im

Trend, differenzieren sich aber von der

Konkurrenz durch kleine, kreative

Details. So ist jedes Stück für den

Kunden etwas Besonderes, was seine

individuelle Note betont und trotzdem

trendy wirkt. Regelmäßig werden die

Kollektionen gewechselt, wodurch die

Aktualität des Handelsangebots garantiert

bleibt.

Im Frühjahr / Sommer 2012 präsentiert

Kannai die Kollektion Sweet7:

Sweet7 ist trendy und hat auch keine

Angst, das zu zeigen. Sie arbeitet mit

natürlichen Stoffen.

Exotica ist bunt, sinnlich und exotisch.

Sweet7 bringt einen in tropische Breiten

weit weg von hier. Inspiriert von der

farbenfrohen Natur, den exotischen Vögeln

und den faszinierend exotischen

Blumen. Die Farben sind tief und intensiv.

Die Accessoires sollten miteinander

kombiniert werden um bunt zu wirken.

Seventies: Die Siebziger sind eine reiche

Quelle der Inspiration. Eine ganze

Reihe warmer Farben und Accessoires

aus natürlichen Stoffen/Materialien

passen wunderbar zu diesem Trend.

Stranded steht unter dem Motto,

gestrandet auf einer verlassenen Insel.

Die Ton-in-Ton Farben dieser Kollektion

wirken sonnengeblichen und

getragen. Die Accessoires wirken wie

am Strand gefundene Schätze.

Classic Rock kombiniert die Entspannung

und Freiheit eines Roadtrips.

Natürliches, verbunden mit sonnengeblichenen

Rot- und Blautönen.

Selbstverständlich funktionieren diese

Rock-Klassiker nur mit einer anständigen

Dosis Schwarz und Leder.

Sie finden Kannai im MCH in Haus A

im Raum 612. Tel 040-54805719,

Hamburg@kannai.de

Das Team freut sich auf Ihren Besuch.

Exotica

Seventies

Stranded

Classic Rock


DOBTREND


DOBTREND

54 fashion news hamburg 1-2012

Yehwang Accessoires

Qualität und Individualität überzeugen

Wer den großen Showroom von Yehwang in Haus A, 6. Etage

betritt, ist überrascht von der riesigen Auswahl, die hier seit

drei Saisons präsentiert wird. Zum Sortiment zählen neben

Ketten, Armbändern, Ohrringen und Ringen auch Tücher,

Schals, Ponchos, Handschuhe und Displays. Alles zu Preisen,

die eine sehr gute Kalkulation ermöglichen. Das Motto der

Kollektion Frühling 2012: bunte Muster und knallige Farben.

Das Team von Yehwang sorgt für das Design, die Produktion

und den Vertrieb. Als einer der größten Lieferanten in Europa

hat es sich Yehwang zur Aufgabe gemacht Produkte aus hochwertigen

Materialien, modisch im Design und ausgezeichneter

Handwerkskunst anzubieten. Die Zulieferer haben

strenge Qualitätsauflagen und umweltfreundliche

Verarbeitungssysteme, die zu der guten Qualität in

allen Produktbereichen beitragen.

Yehwang hat sich einer hohen Professionalität

verpflichtet. Das Yehwang-Büro in

China ist für das Design, die Produktion

und den Export verantwortlich,

während sich die anderen Büros in

Europa vor allem auf den Großhandel

des jeweiligen Zielmarktes spezialisiert

MGM Design

Herzblut für Accessoires

In Bad Waldsee schlagen die Herzen für Accessoires. Seit mehr als

15 Jahren lenkt hier Grazia Oelschlegel mit viel Leidenschaft die

Geschicke von MGM Design. Auch die nächste Generation fühlt

sich der Verbindung aus italienischem Stil mit deutscher Gründlichkeit

verpflichtet.

„Ein Erfolgsfaktor ist sicherlich die Verbindung von italienischer

Mode mit deutscher Gründlichkeit und Verlässlichkeit“,

formuliert die Firmengründerin ihr Konzept. Ehrlichkeit soll für

das Unternehmen an sich ebenso stehen wie für seine Produkte.

„Dass wir unsere Gürtel selbst fertigen, die handwerklichen

Fähigkeiten im Hause haben, ist für uns sehr wichtig. Für mich

käme eine Produktion in Asien nie in Frage.“ Die verwendeten

Gürtelmaterialien kommen deshalb bis auf wenige Ausnahmen

auch aus Italien. Die Kollektionsentwicklung, die Produktion und

das Finish erfolgen in Bad Waldsee. Inzwischen steht den Kunden

eine breite Palette an modischen Damen-, Herren- und Jeansgürteln

sowie klassischen Basicmodellen zur Auswahl. Die meisten

Gürtel können mit allen Schließen kombiniert geliefert werden.

Zweimal im Jahr präsentiert MGM Design eine Hauptkollektion,

die individuell um aktuelle Modethemen ergänzt wird. Auch

individuelle kleinere Serien können jederzeit umgesetzt werden.

Nachdem anfänglich ergänzende Produkte wie Tücher und

Schals dazugekauft wurden, entwickelt die kreative Italienerin

seit 2009 auch eigenen Modeschmuck sowie verschiedene Damentaschen.

Passend abgestimmt auf die Gürtel lassen sich diese

Accessoires immer auch als komplettes Set zusammenstellen.

haben. Hierzu gehören die Niederlande, Deutschland, Österreich

und Belgien.

Yehwang strebt immer nach innovativem Design für Modeschmuck,

Taschen, Schals und Haarschmuck. Ein Besuch im

MCH-Verkaufsraum wird allen Fachhändlern empfohlen, die

Yehwang noch nicht kennen und sich von der Qualität der

Kollektion überzeugen wollen. Mehr auch auf der Homepage

www.yehwang.de

Yehwang Hamburg GmbH, Haus A, Raum 601

Tel: 040 – 357 09 888, Fax 040-35 70 98 34

hamburg@yehwang.de

Geschraubt, statt genietet

Rund 95 Prozent der Gürtel von MGM Design sind geschraubt.

Dadurch kann der Händler leicht die Größe beim Kunden

selbst anpassen und das Risiko des falschen Größeneinkaufs

entfällt. MGM Design bietet dafür eigenes Kürzwerkzeug zum

Selbstkostenpreis an.

- Lieferzeit: sofort bis 4 Wochen

- auf Wunsch auch Gürtel mit Wechselschließer erhältlich

- harmonische Farben der Naturpalette und der Non-Colors

- farbige Highlights: Rot, Grün, Türkis, Pink, Gelb, Royalblau etc

- gewaschene Leder, leichte Used-Bearbeitungen

- gewachste Leder, Metallisierungen und Bearbeitungen von

Hand

- Schlangenoptik, Patchwork, Flechtungen und Nieten

- gängige Breiten zwischen 1 cm und 4 cm

- schmalere Modelle mit Schmuckknoten oder mehrfach um die

Taille geschlungen

Modeagentur Horst

Lieberum

Modering 11

Raum 015

Tel.: 0171 - 219 219 9


TAUCHEN SIE EIN, IN DIE WELT

VON JOSEPH RIBKOFF

Den Zeitgeist treffen und sich selbst

trotzdem treu bleiben; neue Trends

aufgreifen ohne die eigene Handschrift

aufzugeben: Wie kaum einem anderen

Label gelang es Joseph Ribkoff in der

über 50jährigen Firmengeschichte immer

wieder, sich neu zu erfinden. Mittlerweile

steht der Name Joseph Ribkoff

für eine unverwechselbare Lifestyle-

Marke mit internationalem Anspruch.

In Deutschland ist Joseph Ribkoff

trotzdem noch immer als Festanbieter

und Kleiderhersteller bekannt. Aber

Joseph Ribkoff ist mehr, viel mehr. Die

Marke steht heute nicht mehr nur für

eine bestimmte Produktgruppe. Auch

kann man sie nur schwer einer der

klassischen Abteilungen zuordnen. Ob

Kleid oder Kombi, ob Tag oder Abend:

Bei Joseph Ribkoff lässt sich immer das

Richtige finden.

Dabei hat Joseph Ribkoff stets seine

Kundin im Blick¬punkt. Feminin ist die

Joseph Ribkoff – Frau und zeigt dies

auch gern. Sie tritt selbstbewusst auf,

Umdasch Shopfitting GmbH Deutschland

„Guru der Laden-Dramaturgie“ am 22. 3. in Hamburg

Dr. Christian Mikunda: „Warum wir uns Gefühle kaufen“

Der Wiener Dr. Christian Mikunda gilt

als „Guru der Laden-Dramaturgie“.

Am 22. März 2012 wird er um 19.30 Uhr

beim 25. deutschen Umdasch Shop Academy

Forum unter dem Titel „Warum

wir uns Gefühle kaufen“ in Hamburg

vortragen.

Stimmiger Rahmen dieser spannenden

Veranstaltung wird das von Star-Architekt

David Chipperfield geplante Empire

Riverside Hotel im Szene-Viertel St.

Pauli sein.

Bereits am Nachmittag dieses 22. März

findet, ebenfalls im Empire Riverside

Hotel, das zweite Umdasch Architektur-

manchmal auch ein wenig frech aber

immer chic und mit einer gehörigen

Portion Klasse. Es ist dieses Lebensgefühl,

welches sich in den Kollektionen

von Joseph Ribkoff widerspiegelt.

Und so bietet Joseph Ribkoff heute

eine abwechslungsreiche Kollektion

mit vielfältigen Styles. Denn die Joseph

Ribkoff – Frau kauft gern alles aus

einem Hause: vom Sommerkleid bis zur

Abendrobe, von der 7/8-Hose bis zum

langen Rock, von der Blusenjacke bis

zum modischen Trenchcoat.

Im MCH finden Sie Joseph Ribkoff in:

Haus m11, Raum 215

Rigo Schlötke

Tel.: 040-559 32 11

und Design-Forum statt. Von 15.00 Uhr

bis 18.30 Uhr referieren Sven Carsten

Alt (Syndicate), Iska Schönfeld (Philips)

und Günther Berger (Shop Consult)

über „Trends im Brand-, Retail- und

Shop-Design“. Von diesem Forum

sollten sich besonders Designer, Architekten

und weitere Profis, die bei Ladeninvestitionen

tätig sind, angesprochen

fühlen.

Weitere Informationen über diese beiden

Veranstaltungen gibt es im Vertriebsbüro

Hamburg von Umdasch Shopfitting

Tel. 040 559775-0

Michaela.Kramer@umdasch.com

www.umdasch-shopfitting.com

Der Wiener Dr. Christian Mikunda gilt

als „Guru der Laden-Dramaturgie“. Am

22. März 2012 referiert er ab 19.30 Uhr

beim Umdasch Shop Academy Forum

im Empire Riverside Hotel in Hamburg.

DOBTREND

fashion news hamburg 1-2012 55


HANDELSKAMMER

56 fashion news hamburg 1-2012

Das fünfzigste Paar Schuhe

Ein schönes Kleidungsstück, ein ansprechendes

Ladenlokal, freundliche Verkäufer: Wenn alles

stimmt, kaufen viele Kunden mehr, als auf

ihrem Einkaufszettel steht. Das gilt nicht nur für

Frauen, die das fünfzigste Paar Schuhe kaufen.

Sondern längst lassen sich auch die Männer

inspirieren, die Kleidungsstücke kaufen, die sie

gar nicht brauchen.

An solchen Kunden hat der Einzelhandel seine

Freude. Und der Kunde freut sich, weil er stolz

den Laden verlässt und zu Hause das neu erworbene

Kleidungsstück vorführen kann. Dazu

muss freilich der Rahmen stimmen: schöne,

neue Produkte (die Sie vielleicht von der jüngsten

Early Bird mitgebracht haben), freundliche

und kompetente Verkäufer, ein ansprechendes

Ladenlokal und – last but not least – der richtige

Standort. Wie Sie Ihr Ladengeschäft gestalten

können, erfahren Sie bei der nächsten Veranstaltung

der „Handelswelten“ in der Handelskammer

Hamburg. Unter dem Motto „Mut zum Handeln“

stellt Professor Holger Moths die neuesten

Globetrotter-Häuser vor, die er gestaltet hat.

Nicht allein, sondern in zähem Ringen mit den

Mitarbeitern von Globetrotter. Denn das neue

Ladenlokal muss nicht nur schön sein, sondern

es muss auch den Praxistest an einem Samstagvormittag

bestehen.

Handelswelten

Mut zum Handeln – Ladenlokale

werden zur Erlebniswelt

Donnerstag, 9. Februar 2012, 18.00 Uhr

Mehr Informationen und ein Anmeldeformular

finden Sie im Internet unter www.hk24.de/handel

Der wichtigste Schatz eines jeden Einzelhändlers

aber sind seine Mitarbeiter: freundlich,

fachkundig und in der Lage, sich in die Wünsche

des Kunden hineinzudenken. Die richtigen Mitarbeiter

zu finden, wird für den Handel nicht

leichter werden. In Zukunft werden immer

weniger Schüler die Schulen verlassen, und

nicht alle werden sich für eine Ausbildung im

Einzelhandel entscheiden. Wie der Handel mit

dieser neuen Herausforderung umgehen kann,

erfahren Sie auf dem nächsten Großhandelstag,

der sich auch an Einzelhändler richtet - ebenfalls

in der Handelskammer Hamburg.

3. Norddeutscher Großhandelstag

Fachkräfte gewinnen – in die Zukunft investieren

Freitag, 2. März 2012, 9.30 Uhr – 15.30 Uhr

Mehr Informationen und ein Anmeldeformular

finden Sie im Internet unter www.hk24.de/handel

Schließlich der Standort: Für viele Einzelhändler

ist das Einkaufszentrum der richtige Ort. Das

Centermanagement schnürt für seine Mieter ein

„Rundum-Sorglos-Paket“– mit einem funktionierenden

Facility-Management und einem professionellen

Marketing.

Wer sein Geschäft in einer gewachsenen Einzelhandelslage

hat, bekommt in der Regel kein solches

„Rundum-Sorglos-Paket“. Er muss sich mit

seinen Nachbarn und mit den Grundeigentümern

zusammensetzen und selbst seinen Standort mitgestalten.

Immer mehr Einzelhändler machen das

- und vielerorts mit großem Erfolg. In Flensburg

haben sich Grundeigentümer und Händler zusammengeschlossen

und mit Unterstützung der IHK

ein PACT gegründet. Sie haben die Fußgängerzone

– mit Unterstützung der Stadt – komplett

neu gestaltet, so dass die Flensburger Innenstadt

für immer mehr Menschen aus dem nördlichen

Schleswig-Holstein und aus Dänemark zu einem

attraktiven Einkaufsort geworden ist.

In Hamburg haben sich die Grundeigentümer

und Händler schon in zehn Quartieren zu BIDs

zusammengeschlossen, um ihre Quartiere aufzuwerten.

Hier reicht die Palette von der kompletten

Neugestaltung von Straßen wie am Neuen Wall

oder aktuell im Passagenviertel bis zu einem

professionellen Marketing, das die beiden BIDs

in Hamburg-Bergedorf gemeinsam mit dem

Bezirkssamt, einigen Einkaufszentren sowie dem

lokalen Stadtmarketingverein organisieren.

Ein BID lässt sich nicht von heute auf morgen „auf

die Beine stellen“; manchmal dauert der Vorlauf

zwei Jahre oder sogar länger. Wo das BID aber erfolgreich

läuft, kann der Standort nur gewinnen

und mit ihm die Grundeigentümer, deren Grundstücke

ihren Wert behalten oder sogar gewinnen,

und die Einzelhändler, die mehr Kunden haben.

Das alles ist nicht zum Nulltarif zu haben. Aber

wenn das Konzept stimmt – und darauf werden

die Einzelhändler und Grundeigentümer achten,

denn es geht um ihr Geld – dann wird das Quartier

sich auch in Zukunft im Wettbewerb behaupten

können: Damit die Kunden kommen und

Sachen kaufen, die sie eigentlich gar nicht haben

wollten, die ihnen aber Freude machen, zum Beispiel

das einundfünfzigste Paar Schuhe.

Heiner Schote


UDO. Die Ausstellung 21. Dezember 2011 bis 11. März 2012

Das MKG (Museum für Kunst und Gewerbe) zeigt

eine Ausstellung der Stiftung Schloss Neuhardenberg,

die das Leben und vielfältige künstlerische

Schaffen des „Panikrockers“ und Wahlhamburgers

Udo Lindenberg würdigt. Die Schau bietet

überraschende Einblicke in ein außergewöhnliches

Künstlerleben und lässt ein Stück deutschdeutscher

Vergangenheit Revue passieren. Udo

Lindenberg ist ein Gesamtkunstwerk aus Rock ’n‘

Roll, Poesie, Coolness, Malerei und Zeitgeschichte.

Mit seinem vierzigjährigen Wirken ist er einer der

herausragendsten Gestalten in der Geschichte des

deutschen Rock und Pop.

Sein Leben weist dramatische und faszinierende

Widersprüche auf, sein Werk vereint kongeniale

verschiedene künstlerische Ausdrucksformen.

Die Ausstellung beleuchtet den Musiker, Texter,

Komponisten, Maler, Menschen, Zeitgenossen und

Wahlhamburger Udo Lindenberg und folgt seinen

Spuren in die Zukunft. Die Ausstellung macht mit

über 400 Exponaten, Gemälden und Likörellen,

Songs und Interviewausschnitten, Texten, Fotografien

sowie umfangreichen Sammlungsgegenständen

den Unfassbaren fassbar und rückt ihn zum

Teil in ein neues Licht.

„Villa Sonnenschein“ Sex and Crime im Altersheim

Ein ganz normaler Tag in der VILLA SONNEN-

SCHEIN: Wieder einmal geht in dem Seniorenheim

alles drunter und drüber. Die alten Leute

meckern über das Essen, der Arzt hat plötzlich

gekündigt, der Zivildienstleistende hat sich wenige

Tage nach Dienstantritt überlegt, dass er doch

lieber zum Bund will, und so bleibt alle Arbeit an

Frau Mechthild, der Leiterin des Heimes, hängen.

Wie immer! Obwohl sie sich doch für ihre lieben

„Tattergreise“ aufopfert und alles dafür tut, um

ihnen in der VILLA SONNENSCHEIN einen geruhsamen

Lebensabend zu bereiten. Für alle will

Sie nur das Beste!

An diesem Tag beginnt der optimistische Abiturient

Felix seinen Zivildienst und damit ist es auch

schon mit der Normalität vorbei, denn er verliebt

sich Hals über Kopf in Melanie, die Tochter der

gestrengen Heimleiterin. Bisher war Melanie ihrer

Mutter treu ergeben und packte mit an, wo sie

konnte. Plötzlich aber hat sie nur noch Flausen im

Kopf und macht jetzt auch noch ihrer Mutter das

Leben schwer. Gott sei Dank beginnt an diesem

Tag auch Dr. Mathieu seine Arbeit in der VILLA

SONNENSCHEIN. Der Doktor ist ein äußerst

gut aussehender Mann und er und Mechthild

Im Rundgang durch die Ausstellung entsteht ein

Panorama, das die vielen Facetten des Werkes von

Udo Lindenberg beleuchtet und mit seiner Lebensgeschichte

verknüpft. Die Ausstellung gliedert sich

in vierzehn Kapitel, die jeweils den Titel eines Udo-

Songs tragen. Ihnen werden Exponate zugeteilt, bei

denen es sich um bedeutende und vielschichtige

Stücke handelt, die im Bezug zum Wirken und Leben

des Künstlers stehen und gleichzeitig ein Stück

deutsche Nachkriegsgeschichte dokumentieren.

Der Rundgang wird mit Ausschnitten des eigens

für die Ausstellung geführten Interviews von Bernd

Kauffmann und Manfred Besser mit Udo Lindenberg

ergänzt. Die Ausstellung kann zudem mit zwei

Sonderbereichen aufwarten, dem „Fanbereich“ und

der „Suite“. Der Fanraum zeigt einen erheblichen

Teil der Sammlung der Familie Seidler aus Penig

in Sachsen. Die Familie sammelt seit den achtziger

Jahren Druckzeugnisse, Tonträger, Zeichnungen,

Gemälde und Devotionalien rund um das künstlerische

und persönliche Leben Udo Lindenbergs.

Öffnungszeiten: Di – So 11 – 18 Uhr, Do 11 – 21 Uhr

Eintrittspreise: 8€ /5€, Do ab 17 Uhr 5€, unter 18

Jahre frei, Weitere Informationen erhalten Sie unter

www.mkg-hamburg.de

verstehen sich glänzend. Gemeinsam entwickeln

sie einen furchtbaren, überaus gemeinen, sogar

nahezu diabolischen Plan: Um das Altenheim

noch rentabler zu machen, wollen sie die renitenten

Alten mit Psychopharmaka in Tiefschlaf

versetzen …

Wie die Alten gemeinsam mit Felix den Kampf

gegen die Heimleiterin und den fiesen Doktor

aufnehmen und ob Felix das Herz von Melanie

gewinnt, erleben Sie am besten selbst im Schmidts

TIVOLI.

VILLA SONNENSCHEIN wird noch bis zum

24.3.2012 gespielt. Die Preise und Termine können

Sie der Preistabelle auf www.tivoli.de entnehmen.

Gönnen Sie sich einen Abend herzhaften Spaß

und gewinnen Sie mit der fashion news HAM-

BURG 3x2 Karten für VILLA SONNENSCHEIN.

Die Vorstellung findet an Mittwoch dem 7.3.2012

um 19 Uhr statt.

Spielbudenplatz 27-28

20359 Hamburg

Kartentelefon:

040 - 31778899

HH-LIVE

Villa Sonnenschein

Sex and Crime im Altersheim

Name

Anschrift

E-Mail / Telefon

Abgabeschluss in der Losbox

im MCH-Servicebüro:

24. Februar 2012

fashion news hamburg 1-2012 57


HAKATREND

„ natural Brights

58 fashion news hamburg 1-2012


Foto: Stones

Foto: PELO men‘s fashion

Foto: Foto: Stones Stones


SCHNITTIG,

KAntiG, SMART


„Am auffälligsten: die bunten Socken.

Am neuesten: der Mix aus widersprüchlichen

Materialien. Am reizvollsten: das Styling aus

vielen Einzelteilen.

Die Bügelfalten sind plötzlich wieder da. Und glatt gebügelte

Hemden. Hosen ohne Knitter. Stoffe mit tiefer Struktur.

Und traditionelle Muster wie Glenscheck, Fischgrat, Pepita

und Karo.

Man sieht: Bei der Männermode verändert sich im Laufe der

nächsten Monate einiges. Der Trend zum Cocooning, zum

bequemen Einkuscheln verschwindet. Oder genauer gesagt: Er

verbindet sich mit dem erstaunlichen Optimismus, der nach

allen Umfragen die Deutschen beflügelt, wenn es um ihr privates

Ambiente geht. Das Ergebnis wird spätestens im Herbst

dieses Jahres eine Herrenmode sein, die smarter wirkt als die bisherigen

Outfits, kantiger und damit männlicher. Und eleganter.

Die Materialien bleiben natürlich schmiegsam. Darauf will

kein Mann mehr verzichten, aber durch neue Strukturen und

besonders durch den Mix verschiedener Strukturen zwischen

Feincord, Nylon, Tweed und Glattstrick ergibt sich ein neues,

gleichzeitig cool und fröhlich wirkendes Gesamtbild. Im Einzelnen

heißt das:

Hosen, Sakkos und Anzüge werden schmaler, die Schultern

gerader, die Revers länger (und streckender!), die Hosen, selbst

die Cargos, körpernäher. Und damit das alles bequem bleibt,

rutscht die unbetonte Taille zumindest für die Trendsetter bis auf

die Hüfte.

Den neuen Smart-Look erreichen die Designer dann durch den

Verzicht auf betont sichtbare Waschungen (Vintage verliert an

Akzeptanz!), durch glatt gebügelte Oberflächen und natürlich

durch die bald wieder unverzichtbaren Bügelfalten an den

neuen, insgesamt etwas kürzeren und oft mit präzise gebügelten

Aufschlägen (selbst Krempeln ist out!) versehenen Hosen.

Sogar Denim tritt jetzt mit Bügelfalte auf!

Ob zweireihige Mouliné-Strickjacke mit aktuellem Schalkragen

unterm Nylon-Parka mit Fellfutter oder soft schimmerndes

Samtsakko zum Karohemd - das individuelle Styling wird im

Herbst wichtiger als die Dessinierung der Einzelteile. Leicht

gemacht wird es den Kunden durch die „Natural Brights“, die

die Farbskala bestimmen. Wie in der Damenmode gilt Braun als

die In-Farbe des Herbstes. In allen Variationen von Curry bis

„Dark Leather“, von Kupfer bis zum bräunlich abgeschattetem

Gold. Insgesamt sind die Tönungen eher stumpf als glänzend,

und das macht die „Brownies“ sehr gut kombinierbar, mit dem

angesagten Petrol, den aktuellen Grüntönen von Wasabi bis

Macchia und den vielen Rotvarianten zwischen Paprikapulver

und Terracotta.

Kein Wunder, dass auch auffällig farbige Futterstoffe so beliebt

sind wie nie zuvor. Und bunte Socken. Noch nicht zum Abendanzug,

aber tagsüber passen sie in sonneblumengelb ebenso gut

zum dunklen Dress wie in smaragd-grün oder lapislazuliblau.

Trendsetter tragen nur uni. Gemusterte Socken überlassen sie

hochnäsig den Hinterherhinkern.

Das alles wirkt keineswegs so bunt wie für den Sommer vorgesehen.

Herren wie kernige Männer mochten´s im Winter schon

immer etwas zurückhaltender (außer bei der Snow-Fashion,

aber auch die zeigt sich 2012/13 gedämpfter als bisher). Was

von den heißen Monaten bis ins nächste Jahr hineinwirken

wird, ist die Freude an knackigeren Linien und am individuellen

Styling innerhalb der eigenen Szene:

Der vorschriftsmäßig dunkle Anzug fürs Büro wird dann eben

durch eine zinnoberrote Weste aufgelockert, einen sonnengelben

Strickschlips oder, bei besonders konservativen Vorgesetzten,

zumindest mit einem violetten Parka für den Auftritt im

Bürolift. Und abends dürfen es dann dunkelorangene Cordhosen

im Slim-Fit zum schmalen Großkaro-Hemd mit ähnlichen

Tönen unter einer petrolfarbigen Strickweste sein. Weil so etwas

Spaß macht. Vom Point of Sale bis vor den privaten Spiegel.

Foto: Bogner Jeans

HAKATREND

fashion news hamburg 1-2012 59

Foto: Gardeur


MCHNEWS

Street One hat im Herbst letzten Jahres seinen großen

Showroom in Haus A, 7. Etage eröffnet.

60 fashion news hamburg 1-2012

„ Lounge-Bereiche

Pronto Moda-Schaufenster im Foyer


Toni Dress hat seinen Showroom in Haus m11

deutlich vergrößert und komplett neu eingerichtet.

Neuer Showroom von Luisa Cerano in Haus m9, Raum 195

Der neue Showroom von Benvenuto der Modeagentur

Steinmann-Reumann bereichert die 2. Etage des

Hauses B

Die großen Werbetafeln auf dem

MCH-Gelände tragen zu mehr Information bei.


Die neuen Sitzgruppen in Haus m11

vermitteln Lounge-Atmosphäre

WHAT´S neW?

So wie ganz allgemein die Modebranche befindet sich auch

das ModeCentrum Hamburg in einem ständigen Wandel.

Auf einem Rundgang durch die Häuser und Etagen gibt es

immer wieder Neues zu entdecken – es bleibt also spannend.

Die augenfälligsten Veränderungen haben sich gerade

in der 7. und 8. Etage der Häuser A und B ereignet. Eine

komplett neue Optik erwartet den Besucher, wenn er dem

Fahrstuhl entsteigt: Helle Wände, der Boden im gleichen

Ton, alles modern und straight. Gewöhnungsbedürftig für

Airfield ist neu im MCH und zeigt seine

Kollektion in Haus m9, 1. Etage

die Einen, cooles, zeitgemäßes Ambiente für die Anderen.

Großer Kontrast zu den übrigen Etagen.

Neue Showrooms von Firmen wie Benvenuto, Madonna

und Toni Dress zeigen, dass die Branche weiter auf Zukunft

setzt und in die Einrichtung investiert. Ob ein modernisierter

Tagungs- und Seminarraum, neue Lounge-Bereiche,

oder ein Pronto-Moda-Schaufenster im Foyer – das MCH

tut einiges dafür, dass sich die Besucher wohl fühlen und

einen guten Service vorfinden.

Die 8. Etage der Häuser A und B präsentiert sich in völlig neuer Optik

MCHNEWS

Die neuen Firmenschilder

“ „ständiger Wandel

fashion news hamburg 1-2012 61


HHLIVE


62 fashion news hamburg 1-2012

„ Teriyaki mit Zander und Kartoffel-Avocado-Püree

Wiener schnitzel

oder teriyaki vom

Zander?

Noch nie bot Hamburg heimischen Lustessern

wie zugereisten MCH-Besuchern eine so globale

und geschmackreiche Auswahl.



Lassen Sie uns mit dem Gastro-Hit 2011 anfangen. Es ist

eindeutig das Wiener Schnitzel, das sich aus seiner Öl-

Enklave befreit hat und heute von Hamburger Traditionsküchen

so goldbraun-locker angeboten wird wie vom

Trendrestaurant. Wollen Sie wissen, wie es sich vom

„Schnitzel nach Wiener Art“ unterscheidet? Fragen Sie

den Kellner, ob sein Angebot vom Kalb stammt (nur dann

darf es sich „Wiener Schnitzel“ nennen) oder von irgendeinem

anderen Fleischlieferanten zwischen holsteinischem

Schwein, australischem Strauß oder argentinischer Großkuh.

Den Kellner auszufragen, ist heute absolut trendy. Niemand

macht sich lächerlich, wenn er nicht weiß, dass Teriyaki nur

eine japanische Marinade ist (aus Sojasauce, gewürzt mit

Ingwer, Honig und zwei verschiedenen Reisweinen), in die

Fisch vorm Braten so gern eingelegt wird wie Fleisch. Nur

Senioren-Gourmets glauben noch, ein guter Gast müsse


wissen, was all die fremdsprachigen Ausdrücke auf den

Speisekarten der Hamburger Trendrestaurants bedeuten.

Junge Lustesser verwirren lieber die Kellner, als selbst im

Ungewissen zu bleiben.

Hier sind einige In-Restaurants, bei denen sich das Fragen

genauso lohnt wie das Essen:

Eppendorfer Trendtreff

Man sollte mit Stäbchen essen können, wenn man ins

„Ono“ am Lehmweg geht. Das wird dort vorausgesetzt.

Aber man kann auch arrogant genug sein, um trotz ablehnendem

Blick nach Messer und Gabel zu fragen, denn so

oder so - „Tempura von der Riesengarnele mit Marschländer

Gemüse, Yuzuvinaigrette und Misoschaum“ schmeckt

Restaurant Ono

HHLIVE

“ „Frischer Fisch auf den Tisch

genauso gut wie zum Beispiel „Teriyaki mit Zander und

Kartoffel-Avocado-Püree“ oder die erstklassigen Sushi, hier

„Special Rolls“ genannt.

Kein Wunder, dass sie so gut sind. Das „Ono“ wird von

Sabine Henssler als Restaurantleiterin geführt und wurde

von Steffen Henssler, Hamburgs bekanntestem Sushi-Koch

und „Meeresanwalt“ (ernannt vom World Wide Fund For

Nature) gegründet. Deshalb gibt es hier auch keinen Fisch,

der auf der Roten Liste des WWF steht, aber wer will schon

Walfleisch, wenn alles andere so gut schmeckt wie im „Frischer

Fisch auf den Tisch“ - übersetzt „Ono“?

(Lehmweg 17, T 881 718 42, www.onobysteffenhenssler.de,

geöffnet montags bis samstags von 12 bis 15 und von 18 bis

23 Uhr)

jellyfish

fashion news hamburg 1-2012 63


HHLIVE

64 fashion news hamburg 1-2012

Lust auf dickes Steak?

Ja, ja, ja - Vegetarier und ihre fundamentalistischen Vettern

(und natürlich Kusinen!), die Veganer, haben Recht: Anständige

Menschen essen heute kein Fleisch mehr. Oder

nur noch ganz, ganz selten. Dann jedoch, wenn jemanden

der große Hunger auf saftig-große Fleischportionen packt,

auf Steak à la Midwestern USA, dann sollte er nach St.

Pauli und dort in die Trommelstraße fahren. In das Bar &

Kitchen-Restaurant „The Bird“.

Vielleicht kennt es der eine oder andere Steak-Fan schon aus

Berlin. Im Hamburger Ableger geht es etwas einfacher zu,

aber immer noch wunderbar amerikanisch, zum Beispiel

beim Essen von richtig dickgeschnittenem Black Angus

Beef aus Iowa (30 Tage trocken abgehangen und allenfalls

medium gebraten), mindestens 15 verschiedenen, ebenso

ansprechenden Burgern und New Yorker Cheesecake zum

Abschluss.

„The Bird“ ist eine Kneipe, in die man nur mit Großhunger

gehen darf. Sonst sind Riesensteak, Maxi-Burger, die hier

servierte Masse von Chicken Wings und die immer frisch

gemachten French Fries nicht zu schaffen. Und die Salate

auch nicht. Aber alles schmeckt! Guuut!

(Trommelstr. 11, 75 662 333, www.thebirdinhamburg.com, geöffnet

montags bis donnerstags 18 bis 23, ihr, freitags 17 bis 24

Uhr, samstags 16 bis 24 Uhr und sonntags 16 bis 23 Uhr.)

Hachez-Chocoversum

„ Feinschmecker und Feingeister

Nette Qualle im Schanzenviertel

Restaurant Ono

„Jellyfish“ heißt auf deutsch schlicht Qualle, aber die gibt’s

in dem rustikal-eleganten Restaurant im Schanzenviertel

nicht. Dafür kommen hier phantasievoll zubereitete Fische

nach der neuen Art und aus nachhaltiger Fischerei auf die

Treibholztische: Jacobsmuschel-Variationen mit Dörrobst-

Chutney und Couscous-Salat zum Beispiel. Oder Kabeljaufilet

im Baconmantel mit sautiertem Grünkohl und

Dijon-Senfschaum. Oder gebratener Thunfisch in Kakao mit

Mango-Chili-Sorbet plus Wakame-Algen-Salat.

Kühne Zusammenstellungen? Ja, sicher, aber sie entsprechen

dem neuesten Gastrotrend, der entweder Klassik à la

Wiener Schnitzel oder höhere Kombinationskunst verlangt.

Küchenchef Ludwig Ernst hat sich für letzteres entschieden

und die neuen Esserfahrungen machen Jungen und Alten

Freude. Das gilt auch für Fragen nach unbekannten Bestandteilen

des empfohlenen Gerichts an den freundlichen

Service.

(Weidenallee 12, T 410 54 14, www.jellyfish-restaurant.de, geöffnet

Dienstag bis freitags 12 bis 15 Uhr, dienstags bis sonntags

18 bis 22 Uhr)


The Bird


Kalbshaxe à la Poletto

Hachez-Chocoversum

Nein, nicht die berühmte Meisterin der italienischen Küche

hat die „Poletto Winebar“ am Eppendorfer Weg eröffnet,

sondern ihr Mann Remigio nach der Trennung vor gut zwei

Jahren. Das Hamburger Abendblatt meinte, hier gehörten

„Feinschmecker und Feingeister zum festen Interieur“, aber

dadurch sollte sich niemand abschrecken lassen. Hier sind

Normalmenschen so willkommen wie extrafein gestylte

Eppendorfer. Und hier wird neben einem so wunderbaren

Schlichtgenuss wie „italienischem Aufschnitt zum Sattwerden“

(dargeboten auf einer zweistöckigen Etagere für 24

Euro) italienische Küche besonders attraktiver Art geboten.

In neuen Zusammenstellungen: Gebratene Jacobsmuschel

zum Beispiel in einer herrlich nuancenreichen Kürbiscremesuppe.

Oder Casareccia, also neapolitanische Nudeln mit

einem delikaten Entenragout. Oder Ossobuco di Scottona,

also Kalbshaxenscheiben, die hier perfekt mit ihrem Safranrisotto

harmonieren. Und rund 30 offene Weine! Es empfiehlt

sich also mit Bahn, Bus oder Taxi zu kommen.

(Eppendorfer Weg 287, T 386447 00, www.poletto-winebar.de,

geöffnet montags bis samstags 12 bis 24 Uhr, sonntags 11.30 bis

23 Uhr)

Ono

Noch ein Tipp zum Schluss für alle Schokoladenliebhaber:

Falls Ihr Weg Sie mal ins Kontorhausviertel führt:

Hachez-Chocoversum

Restaurant Jellyfish

Gleich neben dem Chilehaus können Sie in klar gegliederten

Ausstellungen die Entstehung von Schokolade von der

Kakaoplantage bis zur fertigen Tafel verfolgen und das edle

Endprodukt natürlich probieren und kaufen. Eine Werbeveranstaltung

für die Marke Hachez? Na klar, aber außerdem

eine sehenswerte Art, Schoko-Wissen zu vermitteln.

Zusammen mit einem echt guten Genussangebot.

(Messberg 1, www.hachez-chocoversum.de, geöffnet montags

bis sonntags von 10 bis 18 Uhr, Eintrittspreis für Erwachsene 8

Euro, für Kinder 6 Euro)

HHLIVE

fashion news hamburg 1-2012 65


LASTNEWS

66 fashion news hamburg 1-2012

1. Ausgabe 1987

Jubiläumsausgabe 25 Jahre MCH 1999

H/W 2011 - F/S 2012

fashion news

HAMBURG

DAMENMODE

Da lächelt der Spiegel

HERRENMODE

SLIM, COOL, CLEAN, aber...

ACCESSOIRES

It´s never too much

PRONTO MODA

Die Trends Herbst/Winter

RESTAURANTTIPPS

Wenn Freunde kommen

Ausgabe 2 von 2011

IMPRESSUM

FASHION NEWS HAMBURG

Offizielles Organ der

Interessengemeinschaft

ModeCentrum Hamburg e.V.

HERAUSGEBER:

IG ModeCentrum Hamburg e.V.

Koordination:

Andreas Kristandt

Tschüß nach 25 Jahren

Im Februar 1987 erschien die erste Ausgabe

von Hamburg News in unserem Verlag, jetzt

haben Sie die letzte Ausgabe in Ihren Händen.

Wir verabschieden uns nach genau 25

Jahren und machen Platz für Neues.

Dass wir das ModeCentrum Hamburg und

den Modefachhandel Norddeutschlands ein

Vierteljahrhundert mit unserer Zeitschrift

begleiten durften, war und ist ein großes

Geschenk. Was uns all die Jahre gefreut

hat, war die positive Resonanz, von Ihnen,

den Lesern also und die Anerkennung der

Branche. Diese gute Meinung zu Hamburg

News führte dazu, dass wir als Kieler

Werbeagentur und Verlag auch einige Jahre

die Kundenzeitschriften der Modezentren

MTC in München und MMC in Schkeuditz/

Leipzig machen konnten. Eine aufregende

und oft stressige Zeit für uns, denn alle drei

Zeitschriften erschienen zum Saisonbeginn

gleichzeitig.

Die ersten Ausgaben vom Hamburg News

wurden bei uns noch „handgemacht“, also

mit handskizzierten Seitenlayouts, mit Satzfahnen

und mit Letraset-Buchstaben zum

Aufrubbeln. Mit der Erfindung des Apple

Macintoshs, also den Macs, konnte sehr bald

das allermeiste im eigenen Hause gemacht

werden. Alles wurde schneller, besser und

kreativer; allerdings verbunden mit beachtlichen

Investitionen: Die Rechner, Scanner

und Speicherplatten kosteten damals ein

kleines Vermögen.

Die fast 100 Ausgaben der Hamburg News,

die wir vor einigen Jahren in fashion news

HAMBURG umbenannt haben, sind auch

ein Spiegelbild der Modebranche. In den

Boomjahren der 80er und 90er wurden

unsere Magazine immer umfangreicher, statt

zunächst zwei Ausgaben jährlich konnten

VERLAG:

Heyne, Lippert & Team

Werbeagentur und

Verlagsgesellschaft mbH

Eckernförder Straße 259

24119 Kronshagen

Telefon 0431 - 5 79 89-0

Telefax 0431 - 5 79 89 99

info@heynelippert.de

www.heynelippert.de

REDAKTION:

Günter Heyne (verantwortlich)

Anne von Blomberg

Malte Jensen

Moira Heyne

Jan Hartwig

LAYOUT:

Rika Behrendt

Katrin Krüger (Anzeigen)

wir die Anzahl rasch auf vier erhöhen. Dazu

kamen noch jeweils zwei Sonderausgaben in

Form von Zeitungen.

fashion news HAMBURG bekam ein größeres

Format und wurde insgesamt hochwertiger.

In den vergangenen Jahren begann der

„Rückzug“ auf nur noch zwei Ausgaben pro

Jahr; der Kampf um die Anzeigen, mit denen

das Magazin finanziert wird, wurde immer

härter. Nicht wenige dieser werbenden Hersteller

und Modeagenturen haben sich aus

der Modebranche verabschiedet.

Für 25 Jahre gute Zusammenarbeit mit der

Interessengemeinschaft ModeCentrum

Hamburg e.V. möchte ich mich bedanken.

Ganz besonders bei dem damaligen Vorstandsmitglied

Heinz Gérard, dem wir nicht

nur die „Lizenz zum Magazinmachen“ zu

verdanken hatten, sondern der mit viel Engagement

und guten Ideen mehr als 20 Jahre

die MCH-Kundenzeitschrift mitgeprägt hat.

Dank auch an den jetzigen Vorstandsvorsitzenden

Andreas Kristandt, der uns die

letzten Jahre begleitet und unterstützt hat.

Unser Dank gilt vor allem unseren Anzeigenkunden,

die das Erscheinen der fashion

news HAMBURG 25 Jahre lang erst möglich

gemacht haben. Aber auch Danke an

Sie, liebe Leserinnen und Leser, die uns mit

lobenden Kommentaren immer wieder neu

motiviert haben.

Günter Heyne

Heyne, Lippert & Team

Werbeagentur und

Verlagsgesellschaft mbH

ANZEIGEN:

Günter Heyne

Malte Jensen

Telefon 0431-5 79 89 - 0


TERMINE 2012

1. HALBJAHR

12.02. – 17.02.12 Hamburger Orderpremiere

04.03. – 09.03.12 Hamburger Modewoche

01.04. – 05.04.12 Pronto Moda Tage

06.05. – 11.05.12 Hamburger Out� t Tage

04.06. – 08.06.12 Take Off Tage

Ordertage Schuh-Order-Center

30.01. - 01.02.

05.02. - 07.02.

www.modecentrum-hamburg.de

Foto Apanage

12.02. - 14.02.

27.02. - 02.03.

18.03. - 19.03.

26.03.

03.04.

10.04.


hamburger

orderpremiere

12. – 17.02.2012

www.modecentrum-hamburg.de

Foto: Bandolera www.heynelippert.de

Ähnliche Magazine