Feste feiern - Lutherkirche Wiesbaden

gcLUfSb3De

Feste feiern - Lutherkirche Wiesbaden

2 2

Liebe Leserinnen

und Leser, waren Sie auf dem Wiesbadener

Stadtfest? Oder auf dem Wilhelmstraßenfest?

Auf dem Weinfest?

Folklore im Garten? Dem Kranzplatz-

oder Neroberg-Fest? Die

Liste ließe sich fast bis ins Unendliche

verlängern, denn gefeiert

wird viel in unserer Stadt – gerade

im Sommer. Und wenn dann

noch das Wetter mitspielt, genießen es Tausende, am Wochenende

einmal vom Stress abzuschalten, in eine ganz

andere Welt einzutauchen.

Doch immerhin weit über 40 Prozent der Leserinnen und

Leser des Wiesbadener Kurier sind laut einer aktuellen

Umfrage der Meinung, dass es insgesamt zu viele Feste

gibt. Und auch in unserem Redaktionsteam wurde die

Frage heiß diskutiert, ob das Feiern zum bloßen Selbstzweck

ohne Anlass verkommt oder aber die öffentlichen

Feste einen wichtigen »Marktplatz-Charakter« haben und

dadurch Kommunikation fördern. Einig waren wir uns in

einem: Es kommt auf die persönliche Haltung an. Ob wir

zum Beispiel Feste als bloßes Bespaßungs-Event verstehen,

oder dazu nutzen, eine gute Zeit in Gemeinschaft mit

anderen zu verbringen, Freunde (wieder) zu treffen – das

Inhalt

Editorial 2

Familie – eine etwas andere Ausstellung 3

Alle Jahre wieder 4

Jubelkonfirmation 5

Inklusion in der Kita Käthe 6

Feste feiern 7

Rauls Fest 8–9

100 Jahre Lutherkirche 10

Renovierung der Walcker-Orgel 11

Veranstaltungen

Hiergeblieben 12

ACK Kalender 2012 12

Einladung zur Adventsfeier 12

Wir machen Kinderkirche 13

Adventliches Vorlesen 13

Lichterfeier in der Lutherkirche 13

liegt ebenso an uns selbst wie die Entscheidung, ob eine

private Geburtstagsfeier mehr eine Showveranstaltung mit

möglichst großem Büffet oder ein dankbares Beisammensein

im Kreise von lieben Menschen ist.

Besonders deutlich wird das an unseren christlichen

Festen. Viel wird geklagt über die ach so hektische Adventszeit

und die glitzernden Weihnachtsmärkte, die vom

Eigentlichen ablenken. Doch allzu leicht vergessen wir

dabei unseren eigenen Anteil. Denn Möglichkeiten zur

Besinnung gibt es trotz des hektischen Alltages genug.

Zum Beispiel in unserer Lutherkirche. Wer am ersten Advent

die Lichterfeier erlebt, sich am Heiligen Abend in der

Christmette vom »Spirit« des Gospelchors verzaubern

lässt oder bei einem der zahlreichen Konzerte den großartigen

Klängen der Kirchenmusik lauscht – der spürt etwas

von der Magie und der Tiefe, die ein Fest haben kann, das

einen großartigen Anlass hat. Nämlich dass Gott Mensch

geworden ist und als ein Kind in unsere Welt gekommen

ist. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen einen gesegnete

und festliche Zeit – und viel Spaß beim Lesen von himmel

und erde.

Es grüßt Sie herzlich

Jörn Dietze für die Redaktion

»Das hat's bei uns nicht gegeben« 14

Termine in der kath. Kirche Dreifaltigkeit 14

Einladung zum St. Martinsumzug 14

Kühlschrank Notizen 15

Musik in der Lutherkirche 16–17

EKHN feiert 2012 das Jahr der Kirchenmusik 17

Gottesdienste 18–19

Einladung zum meditativen Tanzabend 19

Termine und Veranstaltungen 19–20

Kollekten-BONS 20

Frauen der Lutherkirche 20

Taufen, Trauungen und Bestattungen 21

Deutscher Schwerhörigenbund 21

Spenden für die Lutherkirchengemeinde 21

Anzeigen 19, 22

Impressum/Anzeigen 23

Termine, Termine 24

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine