Für Minis bis 6 und Maxis ab 7 Jahren! - Iserlohn

iserlohn.de

Für Minis bis 6 und Maxis ab 7 Jahren! - Iserlohn

Parktheater Iserlohn Spielzeit 2011/2012 „INSPIRATION“

Kinder- und Familien-Theaterprogramm


KINDER ABO CLUB! JETZT ALLE VORTEILE SICHERN !

Lili, das Maskottchen des Iserlohner Kindertheaters, freut sich auf

viele Minis und Maxis! Auf die Abos, fertig, los! Mitmachen beim

Wettbewerb „Abonnenten werben Abonnenten“! Als Dankeschön

für eine Empfehlung gibt es tolle Gewinne: Nur wer mitmacht, kann

auch gewinnen! Ein Kinder-Club-Abo lohnt sich!

Kinder-Club-Abo Mini (Preise: € 20,50 Kind / 28,00 Erwachsene)

Sonntag, 4. Dezember 2011 Die Zauberflöte

Sonntag, 11. Dezember 2011 Der Grüffelo

Sonntag, 29. Januar 2012 Pippi in Taka-Tuka-Land

Sonntag, 22. April 2012 Die Stadtmaus und die Landmaus

Kinder-Club-Abo Maxi (Preise: € 22,00 Kind /30,00 Erwachsene)

Dienstag, 15. November 2011 Huckleberry Finn

Sonntag, 27. November 2011 Die Schneekönigin

Sonntag, 18. Dezember 2011 TKKG

Sonntag, 11. März 2012 Reineke Fuchs

Alle Abo-Aufführungen finden um 15 Uhr statt.

Mini-Club-Mitglieder können alle Kinder im Vorschulalter werden.

Der Maxi-Club ist für Schulkinder reserviert.

Abo-Vorteil für Abonnenten der Clubs „Mini“ und „Maxi“:

Alle Club-Mitglieder erhalten zusätzlich eine Einladung mit

Begleitperson zum nächsten Kinderfest 2012 exklusiv für

unsere Club-Mitglieder!

Weiterer Abo-Vorteil: Kein Anstehen an der Kasse!

Abos jetzt sofort buchen!

Information, Beratung zum Kinder-Club-Abo im „Lili“-Abo-Büro des

Parktheaters Iserlohn, Theodor-Heuss-Ring 24, 58636 Iserlohn, oder

telefonisch unter 0 23 71 / 217 19 16. Schriftliche Anmeldung per Fax:

0 23 71 / 217 19 14 oder per E-Mail: kulturbuero@iserlohn.de.

S E R

V

I C E

Für Gruppen, Schulen, Spielkreise, Kindertagesstätten etc.

schriftliche Vorbestellung ab sofort!

Schriftliche Bestellungen erbitten wir an: Kulturbüro Iserlohn,

Theodor-Heuss-Ring 24, 58636 Iserlohn, per E-Mail an

kulturbuero@iserlohn.de oder per Fax an 0 23 71 / 2 17 19 14.

Der Kartenvorverkauf für Einzelkarten des Kindertheater-

Programms „Dies und das und noch etwas“ hat begonnen!

Vorverkaufskasse ist die Stadtinformation Iserlohn,

Tel. 0 23 71 / 2 17 18 19. Sie finden uns in Iserlohn, Bahnhofsplatz 2,

58644 Iserlohn.

Die Parktheater-Kasse (Alexanderhöhe / Eingang Studio) öffnet

jeweils eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Mit freundlicher Unterstützung:

McDonald‘s

Iserlohn - Hagen - Schwerte - Menden

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


..

OpERNVERfUHRUNg

..

fUR KINDER UND ERwACHSENE

Besonders und außergewöhnlich wird das Programm durch

einen neuen Schwerpunkt: Das Parktheater Iserlohn möchte

aufräumen mit alten Vorurteilen, Hemmschwellen abbauen

und zeigen, wie lustvoll, farbenprächtig, spannend, fesselnd,

unterhaltend, erlebnisreich, mitreißend, fantastisch, zauberhaft,

begeisternd, lebendig, vielfältig und abenteuerlich Opern für

Kinder seien können! Kinder (und Erwachsene) sollen zur Oper

verführt werden: Beiden sollen die Augen und Ohren aufgehen,

wie schön Oper ist. Oper ist ganz großes Kino. Oper ist schön,

macht Freude, und dafür ist sie da!

Oper für Kinder ist nicht „klein“; sie ist nur der sinnlichen Erfahrungswelt

von Kindern angepasst. Auftakt mit einer Opernverführung

mit viel Musik für Kinder ab 4 Jahren macht im November

das Theater Opernloft Hamburg mit „Jojo und das Geheimnis

der Oper“. Im Dezember steht das erste Kooperationsprojekt

zwischen „Der Kleinen Oper“ Bad Homburg und dem Orchester

der Musikschule Hemer unter Leitung von Karin

Lagoda-Troue mit „Die Zauberflöte – Bravo, bravo Papageno“ für

Zuschauer ab 5 Jahren auf dem Programm. Im März 2012 folgt

dann eine Kinder-Oper nach Goethes Fabel „Reineke Fuchs“ als

Produktion der Opernwerkstatt am Rhein in Zusammenarbeit

mit der Kinder- und Jugendkantorei der Obersten Stadtkirche

Iserlohn unter Leitung von Ute Springer.

Die „Opernverführung für Kinder“ im Parktheater Iserlohn ist

als nachhaltiges Projekt auch in den Folgejahren geplant.

Herzlich danken wir dem Förderverein des Parktheaters Iserlohn,

der mit seiner Hilfe und seinem Engagement die Kindertheaterangebote

in ihrer Vielfalt unterstützt. „Dies und das und

noch etwas“ wird gefördert vom Kultursekretariat Gütersloh

sowie dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und

Sport des Landes NRW.


Deine

Geburtstagsparty

im Parktheater!

Für Minis bis 6 und Maxis ab 7 Jahren!

Für alle Kinder gibt‘s die CD der Kiddy‘s Corner

Band „Lili, wir sind Freunde!“, ein Erfrischungsgetränk

in der Pause, eine Waffel am schön

dekorierten Tisch und ein Erinnerungsfoto mit allen

Darstellern auf der Bühne!

N

E!

Über einen Spezial-Festpreis informieren wir Sie gerne!

Kulturbüro Iserlohn, Telefon 0 23 71 / 2 17 - 19 16.

U


DAS ROTKAppCHEN

Sonntag, 16. Oktober 2011, 15 Uhr

Preise: € 4,00 Kinder/ € 5,50 Erwachsene

Parktheater Iserlohn

Figurentheater nach dem Märchen der Gebrüder Grimm

Für Zuschauer ab 5 Jahren

Spieldauer: ca. 50 Minuten ohne Pause

Theater auf der Zitadelle, Berlin

Daniel Wagner spielt den Jäger, der diese unglaubliche Geschichte

von einem Mädchen mit einer roten Kappe erzählt. Das Rotkäppchen

geht mit Kuchen und Wein zu der kranken Großmutter.

Die lebt aber mitten im Wald. Wenn das Rotkäppchen immer schön

auf dem Weg bleibt, kann gar nichts passieren. Aber tut sie auch,

was die Mutter gesagt hat? Nun, wir alle wissen, wie das Märchen

weitergeht, aber haben wir es so schon gesehen? Und der Wurzelzwerg

spielt mit!

„Das Rotkäppchen“ erhielt den IKARUS 2010 –

Auszeichnung für eine herausragende Inszenierung eines

Kinder- und Jugendtheaters in Berlin.

Aus der Begründung der Jury:

Mit diesem Rotkäppchen-Stück nutzt Daniel Wagner einmal mehr

sein reiches Potenzial an Witz, Spielideen und fantasievollen

Erzählweisen und liefert eine regelrechte One-Man-Show ab. In

Wagners Händen werden die Puppen nicht nur lebendig sondern gar

aufsässig. Rasend komische Momente wechseln sich ab mit

bedrohlichen Szenarien wie dem finalen Fressakt des Wolfes an der

Großmutter und dem Rotkäppchen, der jedoch augenzwinkernd

aufgelöst wird mit einer Schattenspieleinlage, die sich im Bauch des

Wolfs zwischen der Großmutter und dem Rotkäppchen abspielt.

Die große Qualität dieser kurzweiligen Inszenierung setzt sich zusammen

aus der handwerklichen Souveränität, der lockeren leichten

Erzählweise und der intelligenten Dramaturgie, die selbst die eigentümliche

Figur des Wurzelzwergs, einer Puppe mit gekrümmten

Beinen, die logischerweise permanent auf der Suche nach einer

Sitzgelegenheit ist, mit einbezieht.

Auf diese Weise entsteht ein sehr dichtes Spiel voller Spaß und

Ironie, aber auch Grusel, Kitsch und großen Gefühlen, das sowohl

kleine als auch große Zuschauer in jeder Sekunde fordert und

unterhält.


HUCKLEBERRY fINN

Dienstag, 15. November 2011, 11 + 15 Uhr

Preise: € 5,50 Kinder/ € 7,50 Erwachsene

Parktheater Iserlohn

Familienstück nach dem Roman von Mark Twain

Für Zuschauer ab 8 Jahren

Spieldauer: ca. 120 Minuten inkl. 20 Minuten Pause

Junges Theater Bonn

Tom Sawyer und Huckleberry Finn sind die bekanntesten Figuren

aus der Feder von Mark Twain, dessen Roman „Die Abenteuer des

Huckleberry Finn“ zu den Klassikern der Weltliteratur zählt, heute als

Schlüsselwerk der amerikanischen Literatur gilt und dessen Geschichte

ein spannendes Abenteuer ist.

„Es ist das beste Buch, das wir je gehabt haben“, sagte Ernest

Hemingway über den 1884 veröffentlichten Roman, der sich bis

heute ungebrochener Beliebtheit bei Lesern jeden Alters erfreut und

Vorlage für Verfilmungen und Bühnenadaptionen ist.

Huckleberry Finn – von seinen Freunden „Huck’ genannt“ – lebt

Mitte des 19. Jahrhunderts allein in dem Städtchen Missouri am

Mississippi. Obwohl er mit seinem besten Freund Tom Sawyer zu

einem kleinen Vermögen gekommen ist, zieht er das Leben in einer

alten Tonne und grenzenloser Freiheit allen Versuchen vor, ihn „zu

zivilisieren“

Sein Vater, den Huck seit Jahren nicht mehr gesehen hat, hat Wind

von dem plötzlichen Reichtum des Sohnes bekommen. Er setzt nun

alles daran, Huck und dessen Vermögen in seinen Besitz zu bringen.

Er entführt Huck und hält ihn in einer einsamen Hütte im Wald

gefangen. Nach einigen Tagen kann Huck fliehen. Unterwegs trifft er

auf den Sklaven Jim, der sich ebenfalls auf der Flucht befindet. Um

seinen Vater endgültig loszuwerden, täuscht Huck seinen eigenen

Tod vor, bevor er gemeinsam mit Jim nach Norden aufbricht auf der

Suche nach einem Ort, wo sie friedlich und in Freiheit leben können.


JOJO UND DAS gEHEIMNIS DER OpER

Sonntag, 20. November 2011, 15 Uhr

Montag, 21. November 2011, 11 Uhr

Preise: € 5,50 Kinder/ € 7,50 Erwachsene

Parktheater Iserlohn

Opernverführung mit viel Musik

Für Zuschauer ab 4 Jahren

Spieldauer: ca. 80 Minuten inkl. 20 Minuten Pause

Theater Opernloft Hamburg

Was ist das eigentlich: Oper? Jojo geht dem Geheimnis auf den

Grund. Mit der Zauberin Alcina schlüpft er in die Welt der Oper. Er

muss viele Rätsel lösen. Hilfe bekommt er von einem komischen Vogel

und jemandem, der die Bühne genau kennt. Hier wird die Oper

für die jüngsten Zuschauer spannend erklärt.

Pressestimmen:

Stellen Sie sich vor, Sie sind in der Oper, Sie werden Teil des Bühnengeschehens

und – Sie kommen da nicht mehr raus! So ergeht es

dem kleinen Jojo (Diana Ramdohr) in „Jojo und das Geheimnis der

Oper“ von Susann Oberacker und Inken Rahardt. Die kleinen Besucher

auf dem flauschigen Kissenteppich im Opernloft quietschen vor

Vergnügen, wenn Jojo immer wieder gegen die unsichtbare „vierte

Wand“ anrennt, die den Zuschauerraum von der Bühne trennt. Doch

die Rückfahrkarte in die wirkliche Welt erfordert eine Gegenleistung:

Zuerst muss Jojo die sieben Rätsel der Oper lösen, die die verschlagene

Zauberin Alcina (Simone Umland) dem Jungen aufträgt. Ganz

schön haarig, denn so komische Begriffe wie „Partitur“ und „Libretto“

hat Jojo noch nie gehört. Und warum singen die in der Oper

eigentlich immer so hoch? Weil Alcina eine Sopranistin ist. Und in

der Verkörperung von Simone Umland sogar eine besonders leuchtkräftige.

Die Kinder quietschten vor Vergnügen!

Ein Glück für Jojo, der in Diana Ramdohr eine wunderbar temperamentvolle

und sangesschöne Darstellerin gefunden hat. Und auch

Glück für die zahlreichen jungen Zuschauer: Sie hören in dieser

mit viel Herz von Alexandra Will inszenierten „Opernverführung für

Kinder“ feine Arien von Mozart, Händel und Humperdinck – auf dem

Klavier begeleitet von Makiko Eguchi – und lernen dabei eine Menge

über das gehobene Musiktheater. Klar, dass Jojo am Ende wieder

zurück in seine Welt darf, obwohl er fast schon gerne dort geblieben

wäre, in der wunderbaren Welt der Oper, die an diesem Abend auch

die Erwachsenen Zuschauer faszinierte.


DIE SCHNEEKONIgIN

Sonntag, 27. November 2011, 15 Uhr

Montag, 28. November 2011, 11 Uhr

Preise: € 5,50 Kinder/ € 7,50 Erwachsene

Parktheater Iserlohn

Märchenstück nach Hans Christian Andersen

Für Zuschauer ab 4 Jahren

Spieldauer: ca. 120 Minuten inkl. 20 Minuten Pause

Landestheater Detmold

Gerda und Kai wohnen mit der Großmutter in einer kleinen Wohnung

unter dem Dach. Gerda mag Kai, und Kai mag Gerda. Beide

mögen Geschichten, zusammen spielen und ihren Rosenstrauch, der

sogar im Winter blüht. Nicht wohlhabend, aber zufrieden leben sie

zusammen, bis eines Tages die wunderschöne und reiche Schneekönigin

in ihr Leben tritt und Kai für sich einnimmt.

Auf einmal findet er alles hässlich, klein und erbärmlich. Als er

wenig später plötzlich verschwindet, ist Gerda sofort klar: Kai muss

im Reich der Schneekönigin sein, die in einem prächtigen Palast

aus Eis und Schnee mit hunderten Dienern wohnt. Mit verzweifelter

Entschlossenheit macht Gerda sich alleine auf die weite Reise, um

ihren Freund zu befreien.

Hans Christian Andersen schuf mit seiner Schneekönigin ein wundervolles

Märchen und gleichzeitig eine Parabel auf die Kälte der

modernen Welt. Es erzählt die Geschichte einer innigen Freundschaft,

einer langen Reise und vom Erwachsenwerden.


DIE ZAUBERfLOTE

Sonntag, 4. Dezember 2011, 15 Uhr

Montag, 5. Dezember 2011, 11 Uhr

Preise: € 5,50 Kinder/ € 7,50 Erwachsene

Parktheater Iserlohn

Die Zauberflöte - Bravo, bravo Papageno

Klassisches Familienmusical nach der Oper von W. A. Mozart

Für Zuschauer ab 5 Jahren

Spieldauer: ca. 70 Minuten ohne Pause

Kleine Oper Bad Homburg, Orchester der Musikschule Hemer

„Die Zauberflöte – Bravo, bravo Papageno“ heißt die kindgerechte

Bearbeitung der Oper von Wolfgang Amadeus Mozart. In faszinierender

Weise wird der komplizierte Opernstoff für Kinder zu einem

Fantasie-Märchen in einer bunten Zauberwelt umgearbeitet; mit

farbenfrohen Kostümen und einer aufwändigen Bühnenausstattung,

mit peppigem Lichtdesign und einer „knalligen“ Pyrotechnik. Echte

Opernsänger laden das jüngste Publikum ein zu einem lustigen Ausflug

in die klassische Musik. Dazu gibt’s Popmusik und fetzige Tänze.

Die Story, die erzählt wird, ist ganz einfach: Der alte König Tyros

ordnet sein Reich. Die Herrschaft im Sonnenland und die Erziehung

seiner einzigen Tochter, der Prinzessin Pamina, übergibt er seinem

Lieblingsbruder Sarastro. Als Zeichen seiner Würde erhält Sarastro

den flammenden Sternenkreis. Alle Reichtümer und jene Zauberflöte,

die Böses in Gutes verwandeln kann, vermacht König Tyros seiner

Frau, der Königin der Nacht, und seiner Tochter Pamina. Die Königin

jedoch ist unzufrieden und sinnt auf Rache. Liebenswert wird dieses

spannende Abenteuermärchen durch den Vogelfänger Papageno.

Tollpatschig tappt er durch das turbulente Geschehen. Von der Königin

der Nacht wird er zum Diener des Prinzen Tamino bestimmt. Mit

diesem soll er die schöne Prinzessin Pamina zurückgewinnen. Dabei

erleben die beiden manche Abenteuer. Natürlich gibt’s ein Happy

End. Der edle Prinz Tamino gewinnt die schöne Prinzessin Pamina

zur Frau. Papageno erhält seine Papagena.

Pressestimmen:

Bei der „Zauberflöte“ feierte das Premierenpublikum ein herausragendes

Ensemble und eine prächtige Inszenierung. Die Kleine Oper

Bad Homburg stellte für Jung und Alt gleichermaßen überzeugend

unter Beweis, dass sich Mozarts Märchenoper „Die Zauberflöte“

kindergerecht inszenieren lässt, ohne dass zu viel Inhalt oder Musik

auf der Strecke bleibt. Große Oper für kleine Abenteuerfans - die

„Zauberflöte“ erntete riesigen Applaus!


DER gRUffELO

Sonntag, 11. Dezember 2011, 15 Uhr

Montag, 12. Dezember 2011, 11 Uhr

Preise: € 5,50 Kinder/ € 7,50 Erwachsene

Parktheater Iserlohn

Familienstück nach dem Bilderbuch von A. Scheffler/J. Donaldson

Für Zuschauer ab 3 Jahren

Spieldauer: ca. 60 Minuten ohne Pause

Junges Theater Bonn

„Der Grüffelo? Sag, was ist das für ein Tier? Den kennst du nicht?

Dann beschreib ich ihn dir.“ In einem großen Wald lebt eine kleine

Maus. Dort gibt es einige Tiere, die die Maus liebend gern verspeisen

würden: nämlich die Eule, den Fuchs oder die Schlange. Aber

die Maus ist schlau und weiß sich zu helfen. Sie erfindet einfach den

Grüffelo – ein Monster mit feurigen Augen, schrecklichen Klauen,

einer grässlichen Tatze und einer giftigen Warze im Gesicht. Wenn

die Maus den anderen Tieren vom gefährlichen Grüffelo erzählt,

bekommen die es mit der Angst zu tun und flüchten vor ihr. Was für

ein Glück, dass es das Ungeheuer in Wirklichkeit gar nicht gibt, denn

die Maus hat ihn sich ja nur ausgedacht. Aber plötzlich steht sie tatsächlich

vor einem Monster, das aussieht wie der Grüffelo. Nun hat

die Maus ein Problem, denn sein Lieblingsgericht ist „Butterbrot mit

kleiner Maus“. Doch die Maus lässt sich nicht einschüchtern.

Der Grüffelo ist ein modernes Märchen, in dem der Mut der Kleinen

über die Angst vor den Großen siegt. Der Grüffelo wurde zu einem

der erfolgreichsten Kinderbücher. Die fantasievollen Reime und Einfälle

der Autorin Julia Donaldson und die liebevollen Zeichnungen

von Scheffler brachten dem Grüffelo mehrere Preise ein.

Pressestimmen:

„Der Grüffelo“ ist für die Kleinsten eine gruselig-schöne Geschichte,

für die Größeren ein Stück über Courage in der Not und für die

Erwachsenen einfach ein schöner Ausflug in die Kindheit. Die Kinder

waren außer Rand und Band: Sie tanzen, hüpfen!

Monsterparty - Die deutschsprachige Bühnenadaptation wurde von

Regisseur Andreas Lachnit in ein hinreißendes Musical für Jung und

Alt verwandelt.

Die Lieder sind eingängig und die Kinder freuen sich, wenn sie

durch lautes Brüllen oder Zurufe zu einem Teil des Geschichte werden.

Die fantasievoll-fröhliche Inszenierung mit köstlicher Situationskomik

richtet sich aber keineswegs nur an das kleine Publikum.

Auch die erwachsenen Zuschauer können eine wichtige Botschaft

mit nach Hause nehmen: Mit Intelligenz, Fantasie und einer großen

Portion Frechheit lässt sich auch eine äußerst heikle Situation meistern.

Die Maus zeigt, dass Mut durchaus über Angst siegen kann.


TKKg

Sonntag, 18. Dezember 2011, 15 Uhr

Montag, 19. Dezember 2011, 11 Uhr

Preise: € 5,50 Kinder/ € 7,50 Erwachsene

Parktheater Iserlohn

Schauspiel für Kinder ab 6 Jahren

Spieldauer: ca. 70 Minuten ohne Pause

Westfälisches Landestheater

Was braucht es, um knifflige Kriminalfälle zu lösen? Kraft, Köpfchen,

Kapital und Kontakte! Wo Polizei und Staatsorgane versagen und

aufgrund mangelnder Kreativität kapitulieren, beginnt für Peter

Timotheus Carsten, Karl Vierstein, Klößchen Willi Sauerlich und Gabriele

Glockner erst das Abenteuer! Denn gemeinsam sind sie TKKG,

die gegen das Verbrechen vorgehen.

Ihr Geheimnis liegt in der Vielfalt: Da ist der sportliche Anführer Tim,

der keinerlei Verständnis für Ungerechtigkeit hat und im Ernstfall

bisher jeden Gegner überwältigen konnte. Karl ist im wortwörtlichen

Sinn der Kopf der Vier – groß, dünn und mit einem außerordentlichen

Gedächtnis ausgestattet. Nicht nur körperlich unterscheidet er

sich vollkommen von Klößchen, dessen Name nicht von ungefähr auf

seiner Leibesfülle beruht. Als Sohn eines Schokoladenfabrikanten hat

er sogar unbegrenzten Zugang zu Süßigkeiten. Gaby hat es als einziges

Mädchen in der eingeschworenen Truppe nicht immer leicht,

weiß aber ihren Charme einzusetzen, und hat durch ihren Vater, der

Kriminalkommissar ist, oft Zugang zu nützlichen Informationen. Ob

Erpressungen, Verfolgungsjagden, Aufdecken von mysteriösen Fällen

oder Entführungen – mit Freundschaft und Teamgeist meistern sie

alle Gefahren.

Die in den 80er-Jahren begonnene Jugendbuchreihe von Stefan Wolf,

die auch als Hörspiel, Film und Serie unglaublich erfolgreich ist, hat

weiterhin Kultstatus. Jung und Alt sind begeistert von den abwechslungsreichen

Geschichten rund um die liebenswerten Hauptcharaktere,

die mit Witz, Originalität und einfallsreichen Tricks immer einen

Weg finden, um für Gerechtigkeit zu sorgen!

Das Westfälische Landestheater freut sich, eine der neueren Folgen

der Vierertruppe in einer aufregenden Bühnenadaption für das jüngere

Publikum präsentieren zu dürfen, in der die zahlreichen Fans

nun auch endlich live mit den vier Freunden mitfiebern können.


SIMON UND DAS KIND IN DER KRIppE

Freitag, 23. Dezember 2011, 15 + 16 Uhr

Preise: € 4,00 Kinder/ € 5,50 Erwachsene

Parktheater Iserlohn

Figurentheaterstück für Zuschauer ab 3 Jahren

Spieldauer: ca. 45 Minuten ohne Pause

Heinrich Heimlich Figurentheater

in Koproduktion mit Rosenfisch Figurenspiel

Der Hirtenjunge Simon kann die großen Leute nicht verstehen: Da

kommt ein Paar aus der Fremde, und niemand will helfen. Dabei

ist die Frau hochschwanger und braucht dringend eine Herberge!

Doch irgendein Zauber muss über dieser Nacht liegen: denn heute

können die Tiere sprechen. Mit ihrer Hilfe gelingt es Simon, für das

Allernötigste zu sorgen – auch wenn es nur eine Unterkunft im Stall

ist, eine Decke und ein Stück Brot. Was soll’s, wenn der Hirte nicht

einverstanden ist, der Wirt schimpft und die Bäuerin nörgelt? Und

wahrhaftig: Mit dem ersten Schrei des Kindes ist aller Zorn wie weggeblasen,

und alle helfen mit, das Kind in den Schlaf zu singen.

Ein stimmungsvolles Weihnachtsstück mit einem beherzten Hirtenjungen,

dem ersten Weihnachtslied der Welt und einer Geburt, die

bestimmt ein Wunder ist.

Pressestimmen:

Die Weihnachtsgeschichte ist natürlich unschwer zu erkennen, obwohl

diesmal nur die biblischen Randfiguren das Sagen haben. Dass

die Geschichte alles andere als mit „heiligen Botschaften“ überladen

ist, spricht für diese Inszenierung. Hier haben Könner ihres Fachs

(Regie führt die Puppenspielerin Katja Bär) die Gratwanderung

geschafft, weder pietätlos noch allzu ehrfürchtig zu sein. So lässt

sich das Ganze schließlich auch von Nichtchristen als schönes und

fesselndes Kindermärchen sehen.

Langeweile kommt in der gut 45-minütigen Aufführung für Kinder

ab drei Jahren nicht auf. Mal belustigt, mal gebannt folgen aber

auch die Älteren dem Geschehen auf der Bühne.


pIppI IN TAKA TUKA LAND

Sonntag, 29. Januar 2012, 15 Uhr

Montag, 30. Januar 2012, 11 Uhr

Preise: € 5,50 Kinder/ € 7,50 Erwachsene

Parktheater Iserlohn

Familienstück nach der Erzählung von Astrid Lindgren

Für Zuschauer ab 5 Jahren

Spieldauer: ca. 120 Minuten inkl. 20 Minuten Pause

Junges Theater Bonn

Jedes Kind kennt Pippi Langstrumpf, das stärkste Mädchen der Welt

und die bekannteste Figur der beliebtesten Kinderbuchautorin der

Welt, Astrid Lindgren. Über 50.000 Besucher haben den ersten Teil

von Pippi Langstrumpfs Geschichte im Jungen Theater Bonn gesehen.

Jetzt präsentiert das Junge Theater Bonn den zweiten Teil von

Pippis Abenteuern: „Pippi in Taka-Tuka-Land“.

Einige Wochen sind vergangen, seit Pippi Langstrumpf beschlossen

hat, mit ihrem Affen Herrn Nilsson und ihrem Pferd „Kleiner Onkel“

in der Villa Kunterbunt zu bleiben. Pippi trifft sich oft mit Tommi

und Annika, und die Erwachsenen im Dorf behandeln sie jetzt mit

viel mehr Respekt. Vor allem Frau Prysselius hat die Begegnung mit

Pippis Papa, Käptn Langstrumpf, noch lange nicht vergessen.

Doch eines Tages erhält Pippi eine Flaschenpost mit einem Hilferuf

von ihrem Vater. Seeräuber haben die Hoppetosse gekapert und ihn

gefangen genommen. Jetzt sitzt er in einem Kerker in Porto Piluse

auf der Insel Taka-Tuka fest und bittet seine Tochter, ihn zu befreien.

Die Bitte kann Pippi ihrem Vater schlecht abschlagen. Zusammen

mit Tommi und Annika macht sie sich ans Werk und baut ein echtes

Myskodil - ein Fluggerät mit Tretantrieb mit Platz für die drei Kinder,

Herrn Nilsson und den „Kleinen Onkel“.

Heimlich bricht das Rettungskommando auf und macht sich auf eine

abenteuerliche Reise. Das Myskodil gibt mitten in der Südsee den

Geist auf, doch zum Glück kommen Piraten auf die einsame Insel, auf

der Pippi mit ihren Freunden notgelandet ist. Und weil Pippi eben

das stärkste Mädchen der Welt ist, gelingt es ihr, die Seeräuber zu

übertölpeln und mit deren Schiff weiter nach Porto Piluse zu fahren.

Aber wo halten die Piraten ihren Papa nur gefangen? Viele Abenteuer

müssen die fünf Reisegefährten bestehen, bis sie am Ziel sind.

Seit nunmehr über 60 Jahren begeistern sich Kinder auf der ganzen

Welt für Pippi Langstrumpf und fiebern mit ihr, wenn sie sich mit

Räuberbanden und Piraten anlegt. Andreas Lachnit, der 2006 schon

den ersten Teil der Pippi-Abenteuer inszeniert hat, wird auch „Pippi

in Taka-Tuka-Land“ inszenieren.


DER STANDHAfTE ZINNSOLDAT

Sonntag, 26. Februar 2012, 15 Uhr

Preise: € 4,00 Kinder/ € 5,50 Erwachsene

Parktheater Iserlohn

Mal-Theater für Kunstfreunde nach H. C. Andersen

Für Zuschauer ab 5 Jahren

Spieldauer: ca. 45 Minuten ohne Pause

Theater Thalias Kompagnons

Das Malen ist die Kunst, die Kindern am nächsten scheint. Unbefangen

nehmen sie Stifte in die Hand und beginnen ihr Werk, schaffen

ihre Welt, gefüllt mit verschiedensten Dingen. Wer möchte sich da

nicht mit hineinträumen? Der Märchenmaler skizziert ein großes

Kinderzimmer und schmückt es mit wundersamen Spielsachen.

Doch das Bild entwickelt sein Eigenleben: Da tanzt ein lädierter

Zinnsoldat aus der Reihe und verliebt sich in die Tänzerin aus Seidenpapier.

Der rote Kobold funkt dazwischen. Das Bild gerät aus den

Fugen. Eine wilde Irrfahrt beginnt. Wird der Maler standhaft bleiben

und zusammen mit dem Zinnsoldaten einen neuen Weg zurück zur

Schönheit finden?

Eine lustvolle Einführung in die kreativen Techniken moderner Malerei,

bei denen es nicht immer nur schön und ordentlich zugeht.

Mit seinem Mal-Theater gelang Joachim Torbahn eine international

bestaunte neuartige Synthese von Bildender Kunst und Theater.

Seine Paul-Klee-Hommage „Was macht das Rot am Donnerstag?“

erhielt Festivaleinladungen nach Italien, Slowenien, Finnland, Ungarn,

Russland, Korea, Japan und Australien.

Pressestimmen:

Es gibt Theatererlebnisse, zu denen man alle Leute einfach hinschicken

möchte. Weil Schilderungen niemals mithalten können mit der

wunderbaren Stimmungsentwicklung, die aus absolut entspannter

Spielerei wuchern kann - so wie bei „Der standhafte Zinnsoldat“.

Wahrlich nicht nur für Kinder geeignet.

Die Bühne als Atelier, der Künstler als Hinterglasmalermeister, der

aus scheinbarem Nichts eine Welt voll poetischer Heiterkeit zaubert.

Toll! Theater mit Pinsel und Farbe, fesselnder als so manche

Puppen- oder Schauspielerversion, mit perfektem Timing dargeboten,

charmant und witzig. Die Energie des Malers überträgt sich fast

körperlich auf den Zuschauer, die Lust, mit Farbe spontan loszumalen,

sich in die Soße zu stürzen wie der Mutige Hans und vielleicht

eingeübte Bildideen zu verlassen. Eine fulminante Aufführung!


REINEKE fUCHS

Sonntag, 11. März 2012, 15 Uhr

Montag, 12. März 2012, 11 Uhr

Preise: € 5,50 Kinder/ € 7,50 Erwachsene

Parktheater Iserlohn

Kinderoper von Ulrike Haage/Sascha von Donat

nach einer Fabel von Johann Wolfgang v. Goethe

Für Zuschauer ab 5 Jahren

Spieldauer: ca. 110 Minuten inkl. 20 Minuten Pause

Opernwerkstatt am Rhein in Zusammenarbeit mit der Kinder- und

Jugendkantorei der Obersten Stadtkirche Iserlohn

Reineke Fuchs hat es faustdick hinter den Ohren und weiß sich

durch geschicktes Taktieren immer wieder Vorteile auf Kosten der

anderen Tiere zu verschaffen. Das soll jetzt ein Ende haben. Seine

größten Widersacher, Isegrim der Wolf, Braun der Bär und der Kater

Hinze wollen ihm an den Kragen. König Nobel hält über Reineke

Gericht. Aber der schlaue Fuchs zieht seinen Kopf aus der Schlinge.

So kommt es zum großen Duell zwischen Reineke und Isegrim. Und

obwohl Reineke Fuchs so durchtrieben ist, empfindet jeder Sympathie

mit dem listigen Kerlchen. Aber nicht nur mit ihm, auch für alle

anderen Charaktere hat man einfach Verständnis.

Mit der Verbindung von professionellem Ensemble und dem Kinderchor

gibt es im Bereich Kinderoper eine neue Spielart. Die Kinder,

die in die Inszenierung eingebunden sind, begegnen einer Kunstform,

die häufig mit Vorurteilen versehen ist, und erfahren diese als

lebendig, spannend und vielfältig. Auch bei der Musik wird darauf

geachtet, das Volksgut der Fabel „Reineke Fuchs“ auf innovative

Weise zu erhalten und zu vermitteln.

Die Opernwerkstatt möchte auf unterhaltsame Weise die nächste

Generation an Stoffe der Oper heranführen und Kindern ein tolles

Theatererlebnis verschaffen. Die Stücke sollen musikalisch verführen

und durch Unmittelbarkeit das junge - aber auch das erwachsene

- Publikum erreichen und begeistern.


DIE STADTMAUS UND DIE LANDMAUS

Sonntag, 22. April 2012, 11 + 15 Uhr

Preise: € 4,00 Kinder/ € 5,50 Erwachsene

Parktheater Iserlohn

Figurentheater nach der Fabel des griechischen Dichters Äsop

Für Zuschauer ab 4 Jahren

Spieldauer: ca. 50 Minuten ohne Pause

Ambrella Figurentheater, Hamburg

Es ist Liebe auf den ersten Blick auf der Elbfähre zwischen Finkenwerder

und Blankenese. Die feine Stadtmaus Jaqueline Keller trifft

dort auf den abenteuerlustigen Finkenwerder Mäuserich Friedel

Feldmann. Damit beginnt die aufregende Suche nach dem richtigen

Zuhause für zwei sehr unterschiedliche Mäuse. Es wird eine herrliche

Hochzeit – doch was geschieht danach? Es gibt viel zu entdecken

auf der einen wie auf der anderen Seite der Elbe. Ausgehend

von der im 6. Jahrhundert vor unserer Zeit entstandenen Fabel des

griechischen Dichters Äsop, erzählt das Ambrella Figurentheater

eine liebenswerte Geschichte über die Suche zweier sehr unterschiedlicher

Mäuse nach dem richtigen Zuhause – und dem glücklichen

Zusammensein.

Ausgezeichnet mit dem Hamburger Kindertheaterpreis 2009.

Pressestimmen:

Diese Ein-Frau-Figurentheater-Inszenierung besticht durch den

Perspektivwechsel. Heike Klockmeier verleiht den Mäusepuppen ihre

Charaktere durch Stimme und Spiel und führt als Kapitänin durch

die Liebesgeschichte in der Mäusewelt. Ein Landkartenhalter bildet

dafür die Kulisse und wird vor den Augen der Kinder immer wieder

verändert, modifiziert. Die Inszenierung greift nicht zuletzt das Spiel

von Kindern auf und regt sie an, selbst zu spielen.

Die jungen Gäste verfolgten gespannt die Geschichte von der Stadtmaus

und der Landmaus und machten an den richtigen Stellen lautstark

mit. Heike Klockmeier präsentierte mit ihren Handpuppen und

Minifiguren eine spannende und unterhaltsame Geschichte, die mit

einem kräftigen Schlussapplaus und Zugaberufen belohnt wurde.

: N.Janzen

Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Stand: 30. Juli 2011


Iserlohner Kindertheaterprogramm „Dies und das und noch etwas“

Spielzeit 2011 / 2012 „INSPIRATION“ Parktheater Iserlohn

An das Kulturbüro Iserlohn, Theodor-Heuss-Ring 24, 58636 Iserlohn

oder per Fax: ( 0 23 71 ) 2 17 19 14

A

N

M

E

L

Anmeldung für Schulen, Kindergärten, Kindertagesstätten,

Gruppen, Spielkreise ...

D

Name der Institution: __________________________________________________________

Ansprechpartner/in: ____________________________________________________________

Adresse: __________________________________________________________________________

______________________________________________________________________________________

Telefon privat: ___________________________________________________________________

Telefon tagsüber: _____________________________ Fax: ___________________________

Veranstaltung: ___________________________________________________________________

Datum: ___________________________ Uhrzeit: _____________________________________

Gesamtanzahl der Karten: ____________________________________________________

davon: ____________________________________________________________________________

Anzahl der Erwachsenen: ____________________________________________________

Anzahl der Kinder: _____________________________________________________________

Anzahl der Begleitpersonen: ________________________________________________

(pro Gruppe/Klasse ab 2o Personen eine Freikarte): ___________________

1. Alternativveranstaltung: ____________________________________________________

Datum: ________________________________________ Uhrzeit: ________________________

2. Alternativveranstaltung: ____________________________________________________

Datum: _________________________________________Uhrzeit: ________________________

Ort, Datum: ______________________________________________________________________

Unterschrift: _____________________________________________________________________

U

N

g

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine