Kapitel herunterladen - Beiersdorf

ext.beiersdorf.com

Kapitel herunterladen - Beiersdorf

Anteile der Regionen

am Betrieblichen Ergebnis (EBIT) 2002

Deutschland

30,0 %

Afrika,

Asien,

Australien

10,2 %

Amerika

8,3 %

NIVEA Visage Anzeige aus Asien

Europa ohne

Deutschland

51,5 %

Amerika In der Region Amerika verminderte sich der Umsatz um 9,3 % auf

819 Mio. € durch die Wechselkursentwicklung des US-Dollars und der wichtigsten

lateinamerikanischen Währungen. Verstärkt wurde diese negative Entwicklung

durch die schwierige wirtschaftliche Situation in Südamerika. Zu konstanten

Wechselkursen ergab sich für den Konzernumsatz ein leichtes Wachstum von

0,3 %. Der Anteil dieser Region am Gesamtumsatz verringerte sich auf 17,3 %

(Vorjahr: 19,9 %). Die Sparte cosmed verzeichnete wechselkursbedingt eine

Umsatzreduzierung von 9,9 % auf 412 Mio. €. Zu konstanten Kursen konnte der

Umsatz um 2,2 % gesteigert werden. Der Umsatz der Sparte medical nahm auf

300 Mio. €* ab. Wechselkursbedingt verzeichnete tesa einen Umsatzrückgang

um 3,8 % auf 107 Mio. €. Zu konstanten Wechselkursen erzielte tesa im Wesentlichen

durch ein gutes USA-Geschäft eine Umsatzsteigerung von 4,5 %.

Das in Amerika erzielte EBIT stieg vor allem durch eine verbesserte Ertragssituation

unserer Gesellschaften in den USA und Mexiko von 11 Mio. € auf 39 Mio. €.

Afrika/Asien/ Australien Die Region Afrika/Asien/Australien erreichte eine

Umsatzsteigerung von 12,3 % auf 513 Mio. €. Auch in dieser Region hatten die

Wechselkurseffekte einen großen Einfluss auf die Entwicklungszahlen. Zu konstanten

Wechselkursen betrug das Wachstum 18,8 %. Der Anteil am Konzernumsatz

lag bei 10,8 % (Vorjahr: 10,1 %). Die Sparte cosmed steigerte den Umsatz

um 12,9 % (+19,7 % zu konstanten Kursen) auf 343 Mio. €. Die Sparte medical

erreichte einen Umsatz von 91 Mio. €*. Ein sehr gutes zweistelliges Umsatzwachstum

von 14,7 % auf 79 Mio. € war bei der Sparte tesa zu verzeichnen. Zu konstanten

Wechselkursen betrug das Wachstum bei tesa sogar 21,5 %.

Das EBIT konnte durch die gute Umsatzentwicklung von 35 Mio. € auf 49 Mio. €

gesteigert werden.

*Die regionalen Umsatzzahlen der Sparte medical sind durch den Verkauf des Geschäfts der speziellen Wundversorgung,

die Einbringung des Professional-Geschäfts in das Gemeinschaftsunternehmen BSN medical GmbH & Co. KG sowie den

Erwerb der Marken Nobacter und Onagrine beeinflusst und daher mit der Vorperiode nicht vergleichbar.

47 Beiersdorf Geschäftsbericht 2002

Weitere Informationen Konzernanhang

Konzernabschluss

Corporate Governance Investor Relations

Strategie

Vorstand

Überblick

Lagebericht

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine